Alle Skeptiker sind von mächtigen Lobbys gekauft, nur ich nicht. Aber ich arbeite daran.

Ich bin enttäuscht. Seit Jahren engagiere ich mich nun als Skeptiker. Ich bin also Teil einer internationalen Verschwörung, die – wie viele warnende Stimmen im Internet immer wieder betonen – von mächtigen, dunklen Lobbys finanziert wird. Allerdings habe ich seltsamerweise noch immer kein Geld bekommen. Langsam reicht’s.

Das inhaltliche Programm der Skeptiker ist ja bekannt: Sie erklären beispielsweise alternativmedizinische Methoden für unwirksam, nur weil sie sich nicht durch Zahlen und Fakten belegen lassen. Dabei weiß man doch, dass Zahlen und Fakten mit der Wissenschaft in engem Kontakt stehen und daher in einem Streit zwischen Alternativmedizin und Wissenschaft sicher nicht als unparteiische Schiedsrichter gelten können.

Daraus folgern viele aufmerksame Beobachter: Hinter den Skeptikern steht die mächtige Pharmalobby. Genauso werden die Skeptiker auch von der Chemie- und Waffenlobby bezahlt, um die Chemtrail-Verschwörung unter Verschluss zu halten (die Regierungen vergiften uns mit neuro-manipulativen Substanzen, die von Flugzeugen versprüht werden), sie werden von der Erdöllobby bezahlt, um zu verschleiern, dass das Perpetuum Mobile längst erfunden ist (und uns alle mittels kosmischer Energie eigentlich mit gratis-Strom versorgen könnte). Und die Atomlobby hat genauso wie die Gentechnik-Lobby ohnehin überall ihre Finger mit drin.

lobby002

An finanzkräftigen Partnern fehlt es also nicht. Nachdem man gegen diese Lobbys ja ohnehin machtlos ist, hielt ich es für sinnvoll, sich ihnen anzuschließen, um wenigstens finanziell zu profitieren, doch das erstaunlich schwierig.

Seit Jahren komme ich im dunklen verschwörerischen Umhang zu den Skeptikertreffen, in der Hoffnung endlich eingeführt zu werden in den Kreis der Weltenherrscher, die Geld und Macht an sich gerissen haben. Doch die anderen kommen in schlichter Straßenkleidung und schütteln nur den Kopf: Offenbar bin ich noch nicht so weit, ich werde hier nicht ernst genommen.

Stunden meiner Freizeit verbringe ich damit, möglichst unauffällig in den Foyers großer Firmenzentralen herumzulungern, in der brennenden Erwartung, endlich mal angesprochen zu werden – vergeblich! Doch wenn ich in irgendwelchen Online-Foren meine Meinung poste, dauert es keine zehn Minuten, bis irgendjemand anderer mir unterstellt, von Lobbys gekauft worden zu sein. Kann sich jemand vorstellen, wie entwürdigend das ist? Fast so als würde man als fundamentalistischer Terrorist beschimpft, obwohl man jedes Mal bei der Terrorcamp-Aufnahmeprüfung durchgefallen ist.

Gestern allerdings hatte ich endlich mal Glück: Spätnachts auf dem Weg nach Hause fiel mir eine dunkle Gestalt auf, die sich offensichtlich für mich interessierte. Ich änderte ganz bewusst meinen Weg, bog von der Hauptstraße in düstere Nebengassen ab und stellte voller Freude fest, dass mir die Person folgte. Pharmalobby? Chemiekonzern? Atomenergie? So aus den Augenwinkeln war es schwer einzuschätzen, mit wem ich hier die Ehre hatte.

lobby001

Als wir dann in einem Hinterhof sicher sein konnten, nicht beobachtet zu werden, sprach ich meinen neuen Partner schließlich an. Es handelte sich um einen sympathischen jungen Herren in einer Kapuzenjacke. Er zeigte mir zunächst wortlos sein Klappmesser – ich vermute, dabei handelt es sich um ein Erkennungszeichen in der Lobbyismus-Community, leider hatte ich selbst keines dabei. Ich versuchte gleich vorsichtig auszuloten, wie ich denn nun endlich zu meinem Geld kommen könne – doch zu meiner Überraschung machte er mir in recht eindeutigen Worten klar, dass es ihm lieber wäre, zunächst mal mein Geld an sich zu nehmen.

Eigentlich ist das ja verständlich: Schließlich hat so eine Lobby auch große Verwaltungsausgaben, da kann man sich zu Beginn schon mal ein bisschen beteiligen. Ich gab dem Lobby-Vertreter also mal als Vorschuss mein Bargeld – vermutlich bekomme ich dafür demnächst auch Lobbyisten-Equipment zugestellt. Ich selbst bin zwar in nächster Zeit nicht zu Hause, aber ich habe dem netten Kollegen meine Visitenkarte gegeben und ihm angekündigt, meinen Wohnungsschlüssel unter der Fußmatte zu deponieren. Ich bin schon gespannt, was da jetzt alles auf mich zukommt!

1 / 2 / Auf einer Seite lesen

Kommentare (11)

  1. #1 Phero
    April 22, 2013

    [blockquote]Dabei weiß man doch, dass Zahlen und Fakten mit der Wissenschaft in engem Kontakt stehen und daher in einem Streit zwischen Alternativmedizin und Wissenschaft sicher nicht als unparteiische Schiedsrichter gelten können.[/blockquote]
    Bester Satz in dem Blog bisher – ich glaube, den werde ich auch ein paar mal zitieren.

  2. #2 Phero
    April 22, 2013

    Hm, war

    Zitat

    doch mit eckigen klammern?

  3. #3 rolak
    April 23, 2013

    doch mit eckigen klammern?

    Nee, Phero, eben nicht – die hattest Du ja benutzt. Die einfachen dreiecksspitzen Klammern (aka ‘größer’ und ‘kleiner’) sinds bei HTML, so wurde zB das diesen Kommentar einleitende Zitat generiert durch die Sequenz

    <blockquote>doch mit eckigen klammern?</blockquote>

  4. #4 Franz47
    April 23, 2013

    Eine Lobby wurde vergessen: Die Nahrungsmittelhersteller, die erfolgreich die Durchsetzung der Lichtnahrung verhindert haben…

  5. #5 Dominik
    April 23, 2013

    @Frank47: Nicht zu vergessen die Hilforganisationen, wie z.B. die Welthungerhilfe, deren gesamtes Geschäftsmodell ebenfalls wie ein Kartenhaus zusammenstürzen würde.

  6. […] ans große Geld, naklar.at am 22. April […]

  7. #7 Krista Federspiel
    Wien
    April 23, 2013

    Bin schon gespannt, wann sie Dir den Geldkoffer ins Wohnzimer stellen – vielleicht zahlen mir die Pharmariesen endlich mal auch meinen Anteil aus!

  8. #8 bazille
    Wien
    April 23, 2013

    ich habs schon mehrmals gesagt, gepostet und gemailt. bin noch zu haben. Ausgebildeter Molekularbiologe sucht Lobbyposten. Bin Pro Gentechnik (no na) Pro Atomkraft (in Österreich allerdings sinnlos). Lass mein Kind impfen also auch Pro Pharma und sing jedermanns Lied dessen Brot ich esse. Ich arbeit sogar jetzt schon für einen Multinationalen Konzern, also beste Vorraussetzungen. Bitte meldet euch.

  9. #9 Dr. Webbaer
    April 23, 2013

    Wenn Sie schon den Halbmond so fürchterlich diskreditieren: Lassen Sie vielleicht mal die Homöophatie (nach mittlerweile tausenden Nachrichten anderer) eine liebe Homöopathie sein und gehen dahin wo es weh tut.

    Der Irrsinn breitet sich auch zunehmend in wissenschaftsnahen Blogs aus…

    MFG
    Dr. W

  10. #10 BreitSide
    April 23, 2013

    Mit Irrsinn kennt sich Dr.Eister Webbarsch ja aus. Ist er doch der größte Produzent.

    Der neueste Irrsinn des braunen Reaktionären: Schonzeit für die aaarme Homöopathie.

  11. #11 Derman
    April 23, 2013

    Ha,ha…….dann sind die Lobby´s ja doch die Bösen!