Hans Rosling (Foto: David Shankbone, CC BY 3.0)

Ihm gelang es, trockene Statistiken in herzerfrischenden Optimismus umzuwandeln. Der schwedische Statistiker und Gesundheitsforscher Hans Rosling ist tot. Die Welt ist gar nicht so übel. Das war eine der zentralen Aussagen, die man aus vielen von Roslings Vorträgen mitnehmen konnte. In einer Zeit, in der Weltuntergangsstimmung schon zum Alltag gehört, erklärte er, warum vieles auf…

aigner_download_2

Ich habe ein Buch über den Zufall geschrieben: Gibt es Zufall überhaupt? Was sagt die moderne Physik dazu? Und warum sind wir Menschen so verdammt schlecht darin, mit Zufall richtig umzugehen? In den letzten Jahren habe ich ganz verschiedene Texte geschrieben: Zeitungsartikel, Magazinbeiträge, Glossen, Pressemeldungen. Ein wichtiges Format hat bisher allerdings gefehlt – das Buch.…

150520-Talkshow-Guests

Ich wurde im Fernsehen einem Rudel von Esoterikern zum Fraß vorgeworfen. Es dauerte nicht lange, bis das Niveau blutend am Boden lag. Auf manche Dinge kann man sich so richtig freuen. Auf einen abendlichen Mojito in der Lieblingsbar zum Beispiel. Auf andere Dinge weniger, etwa auf eine Wurzelbehandlung beim Zahnarzt. Fernsehauftritte in Diskussionssendungen sind irgendwo…

20160504153431_00003c

Ein Konzern wird zum Satan erklärt. Aber was sind die Fakten? Monsanto ist der Feind. Das als Weltkonzern inkarnierte Böse, Satans Eintrag im Firmenbuch, ein Hybrid aus Darth Vader, Hannibal Lecter und Sauron. In ihrer Firmenzentrale steht ein Schrein mit Hitlers Schnurrbart, regelmäßig beträufelt mit dem frischen Blut flauschiger Katzenbabys, und selbst der hält es…

correlation-causation

Zusammenhänge erfinden und so lange messen, bis irgendetwas statistisch signifikant wird, ist keine Wissenschaft. Angenommen, ich möchte die heilende Kraft der Gedankenübertragung erforschen. Aus einer Gruppe von hundert Personen wähle ich fünfzig aus, denen ich dann einmal täglich, in einem Zustand tiefspiritueller Konzentration, positive Geistesenergie sende. Und nehmen wir an, nach vier Monaten stellt sich…

Der Drang nach Neuem ist wichtig. Trotzdem muss Zeit für die Reproduktion alter Ergebnisse bleiben. Originelle neue Ideen sind in der Wissenschaft gefragt. Man muss weiter denken als die anderen, ausprobieren, was sonst noch niemand gewagt hat und spektakulär neue Daten erheben, über die alle Kollegen staunen. Diesen Drang zum Neuen schätze ich sehr, er…

Es ist furchtbar: Da lehnt man sich bloß mal kurz zurück und schon sind Jahre vergangen. Es wird Zeit, meinen naklar-Blog neu zu beleben. Seit 2013 habe ich hier nichts mehr gebloggt – dann kam recht unvermittelt letzte Woche ein neuer Artikel von mir, ohne dass ich die lange Pause erklärt hätte. Das gehört sich…

Es ist traurig. Die Gefahr, die von radioaktiven Stoffen ausgeht, ist eine ernste Sache, die man mit wissenschaftlichem Sachverstand diskutieren sollte. Leider wird das viel zu selten gemacht. “Atomkraft” scheint zum Kampfbegriff geworden zu sein, der sofort jedes rationale Denken ausschaltet. Heute wurde in Wien (wieder einmal) ein Bericht über die Auswirkungen der Tschernobyl-Katastrophe veröffentlicht.…

Wer mehr über mich erfahren will, kann das in der aktuellen “Skeptoskop”-Ausgabe tun. Ich habe schon eine ganze Menge Interviews gegeben in diesem Jahr – das muss wohl eine Alterserscheinung sein. Ich habe im “Standard” über Quantenheilung und über Barcodes erzählt, und vor Kurzem habe ich der Zeitschrift der Österreichischen HochschülerInnenschaft “progress” und auch dem…

Die Medien definieren die Nachfrage definiert die Medien. Die Wissenschaft schafft es kaum, in diesen Teufelskreis einzubrechen. Abendnachrichten sind wichtig. Das lernte ich schon, als ich ein kleines Kind war. Meine Eltern bemühten sich immer sehr, um halb acht mit dem Geschirrspülen fertig zu sein, und dann wurden gemeinsam die Abendnachrichten angesehen – die „Zeit…