Neurons

Europaweiter Atomalarm ECURIE

Der in Slowenien ausgelöste Alarm gründet auf dem so genannten European Community Urgent Radiological Information Exchange (ECURIE). Hierbei handelt es sich um ein Abkommen, das eine Art Frühwarnung im Falle eines radioaktiven Notfalls innerhalb Europas sichern soll. Aus ARD-Berichten ist gerade zu lesen:

Nach einem Zwischenfall im Kühlsystem des slowenischen Atomkraftwerks Krsko hat die EU-Kommission europaweiten Alarm ausgelöst. Im Hauptkühlsystem des Atomkraftwerks im Südwesten des Landes sei Kühlflüssigkeit ausgetreten, erklärte die EU-Kommission am Abend in Brüssel. Das Kühlmittel sei aus dem Primärkreislauf entwichen, sagte der ARD-Korrespondent Rolf-Dieter Krause.

Alleine aus der Meldung, dass dies ein ECURIE Notfall sei, kann man leider derzeit noch nicht ablesen, um welchen Grad eines Notfalls es sich handelt. Aber offenbar wird bereits abgeschwächt und gesagt, es bestehe keine Gefahr für Land und Leute. Das Kraftwerk wird derzeit “sicher” heruntergefahren.

Es ist nicht so, dass wir jetzt alle Jodtabletten schlucken, uns in die Dunkelkammer verkriechen und hermetisch alles abkleben müssten. Aber es ist sicher sinnvoll dran zu bleiben, online und anderswie.

Nun wir hoffen das Beste und bleiben dran.

Kommentare

  1. #1 Christian
    Juni 4, 2008

    Gerade noch mal Glück gehabt – die allererste Meldung (“EU-Kommission löst europaweiten Atom-Alarm aus: Primäres Kühlsystem in slowenischem Kernkraftwerk ausgefallen”) klang noch sehr sehr ernst. Mal sehen was für Informationen über die Havarie in den nächsten Tagen noch rausgerückt werden.

    Zum Thema “Journalisten und Wikipedia” gab es jedenfalls wieder neue Erkenntnisse zu gewinnen. Gleich im ersten Artikel bei Spiegel Online-Artikel war nämlich wieder zu lesen: “Bei dem Meiler handelt es sich laut Wikipedia um einen Druckwasserreaktor der amerikanischen Firma Westinghouse mit einer elektrischen Bruttoleistung von 730 MW.”

    http://www.spiegel.de/politik/ausland/0,1518,557768,00.html

    Auf MDR Info wird übrigens gerade berichtet, der ECURIE-Alarm sei automatisch ausgelöst worden, während gleichzeitig die slowenische Atomaufsicht an die EU meldete, es handle sich lediglich um eine “Übung”. Diese Aussage hat man inzwischen wieder zurückgezogen und spricht von einem echten, wenn auch nicht ernsten Unfall. Interessant, dass erst mal reflexartik die Meldung über eine “Übung” verbreitet wird. Das österreichische Umweltministerium will deswegen bei der EU-Kommission Beschwerde einlegen und Aufklärung verlangen. Man darf gespannt sein, was dabei herauskommt…

  2. #2 Beatrice Lugger
    Juni 4, 2008

    Das beruhigt, ich meine, dass der Alarm automatisch ausgelöst wurde. Ich empfinde dies als sehr gut, dass es ein solches Frühwarnsystem gibt, das lieber mal alle wach rüttelt als dass ansonsten vielleicht nicht schnell genug reagiert wird. Sollte es also bei einem hoffentlich glimpflichen Ablauf bleiben, so hoffe ich sehr, dass man nicht auf die Idee kommt, aufgrund des Medienechos die Warnstufen oder das automatische System abzuschaffen. Lieber hundert Frühwarnungen zu viel, als eine zu spät.