i-86e83c15e40cb48b85623f7586c0e31a-Charles_Darwin.jpgRund ein Drittel aller Bundesbürger zweifelt – wenn man einer Allensbach-Studie des Jahres 2009 glauben darf – an der Evolutionstheorie. Über die Gründe kann man spekulieren, oder ein aktuelles Kurzvideo weiterempfehlen, in dem einige Grundprinzipien der Evolution vorgestellt werden.

Darwin und die Evolutionstheorie gehören heute ja (glücklicherweise!) zum obligatorischen Schulstoff. Dennoch fällt es in der Diskussion immer wieder auf, dass es ganz gehörige Wissenslücken gibt. Und einige Mißverständnisse, wenn zum Beispiel mal wieder behauptet wird, daß (so die vermeintliche These Darwins) der Mensch vom Affen abstamme. Vermutlich ist dieser ziemlich populäre Irrtum auch einer der Gründe für die Skepsis, die man in manchen Milieus antrifft.

Da könnte das folgende Video für ein wenig mehr Sachlichkeit in der Diskussion sorgen. Was ist eigentlich die “Grundeinheit” der Evolution? Wieso ist die Redeweise von einer “Höherentwicklung” der Arten strenggenommen falsch? Welche Belege für die Evolutionstheorie liegen heute vor?

Antworten auf diese Fragen kommen von Ulrich Kutschera, der seit bald zwanzig Jahren Pflanzenphysiologie und Evolutionsbiologie in Kassel unterrichtet. Kutschera erklärt u.a., dass Fossilienfunde (die ja zeitlich datiert und somit in eine Abfolge gebracht werden können) Darwins Theorie immer wieder neu mit Indizien untermauern und er geht kurz auf die Bedeutung von DNA-Analysen ein, die ja ein weiterer Beleg sind.

In diesem Video werden einige Basics der Evolutionsbiologie erklärt, in einem bald erscheinenden zweiten Teil will man sich dann dem Thema Kreationismus annehmen.

Wer mehr zu diesem Thema wissen will, wird sicherlich in diesem Buch von Ulrich Kutschera fündig:

Und hier das Video:

Kommentare (31)

  1. #1 Geoman
    August 9, 2010

    Das bewusst mit einlullend entspannender Wellness-Musik unterlegte Video ist genau wie das dem Video zugrunde liegende Buch” Tasache Evolution – Was Darwin nicht wissen konnte” voller als allgemeingültige Regel dargestellter Behauptungen ( sprich Fehler) und Wirklichkeitsbeschwörungen. Bevor sich jemand das zum Darwinjahr erschienene Evolutionsbuch von dem gelernten Pflanzenphysiologen Kutschera zulegt, möge er doch bitte meine Besprechung lesen:

    http://www.kritische-naturgeschichte.de/Seiten/literatur.html#ulrich-kutschera

  2. #2 MartinS
    August 9, 2010

    @Geoman
    Wir hatten uns ja bereits an anderer Stelle ‘in der Wolle’! Damals habe ich Sie sogar noch geduzt – wovon ich hiermit Abstand nehmen möchte!
    Nach Besuch Ihrer Website (siehe obigen Link) kann ich nachvollziehen, dass Sie mit Ihrer Wissenschaftskritik ins Visier von EsoWatch gekommen sind!
    Eine weiterführende Diskussion mit mir erübrigt sich daher!

  3. #3 Marc Scheloske
    August 9, 2010

    @Geoman:

    Ach herrje, Geoman! Ihnen ist auch nichts peinlich, oder? Oder was soll die Unterstellung im Zshg. mit der von Ihnen als “einlullend” empfundenen Musik? Tut das was zur Sache?

    Man mag darüber streiten, ob Ulrich Kutschera mit seinen klaren Positionen und Statements möglicherweise im Eifer des Gefechts auch einmal übers Ziel hinausschießt. An seiner grundsätzlichen fachlichen Qualifikation ist aber doch bitte nicht zu rütteln. Dafür sprechen dutzende Fachveröffentlichung zum Thema und evtl. auch die Tatsache, daß er seit 2007 Visiting Professor an der Stanford University ist.

    Sie empfehlen auf Ihrer Seite ja lieber das ominöse Werk “Evolution – Ein kritisches Lehrbuch” von Junker und Scherer. Der eine Autor (übrigens einstmals auch “gelernter” Pflanzenphysiologe) tut sich als Vorsitzender von Vereinigungen hervor, die die christliche Schöpfungslehre propagieren. Der andere ist in ihren Augen dann vermutlich durch seine Promotion in Theologie als Fachautor ausgewiesen…

  4. #4 Navid Zamani
    August 10, 2010

    Eeem, das ist doch Unsinn, dass eine Spezies, und die abstammende Spezies, nicht gleichzeitig existieren können! Das würde ja heissen, dass ab dem Punkt wo eine Teilpopulation einer Spezies sich so verändert hat, dass sie als separat definiert wird, die Restpopulation der alten Spezies aufhören würde zu existieren! Humbug!
    Und wenn Leute dann hingehen, und eine Regel erfunden haben, dass man ab da die alte Spezies auch dann dann plötzlich umbenennt, wenn sie genetisch noch gleich ist, dann haben diese Leute nicht mehr alle Tassen im Schrank und spielen nur ein Spiel mit Worten.

  5. #5 Navid Zamani
    August 10, 2010

    @MartinS: PROTIP: Heutzutage ist Duzen freunlich und höflich. Während Siezen unfreundlich bis beleidigend ist. Wir sind hier nicht in einem Aristokratenhaus des 19. Jahrhunderts, sondern im Internet des 21. Jahrhunderts. Gewöhn dich dran. ^^

  6. #6 Dagmar Behrendt
    August 10, 2010

    dass Sie mit Ihrer Wissenschaftskritik ins Visier von EsoWatch gekommen sind!

    Wer “ins Visier von EsoWatch gekommen” ist, darf sich geadelt fühlen!

    An seiner grundsätzlichen fachlichen Qualifikation ist aber doch bitte nicht zu rütteln. Dafür sprechen dutzende Fachveröffentlichung zum Thema

    Kühne These!

  7. #7 Geoman
    August 10, 2010

    Kutschera beginnt sein Video mit dem honorigen, der Aufklärung verpflichteten Versuch, mit populären Evolutions-Irrtümern aufzuräumen, u. a. mit der Frage, ob der Mensch vom Affen abstammt – eine Frage, die er mit einem klaren nein beantwortet und damit neue Irrtümer oder Missverständlichkeiten in die Welt setzt.

    Zu dem, was in diesem Fall und darüber hinaus in dem Video in die Hose gegangen ist, empfehle ich die Lektüre des Kommentars von “Darwin Upheaval” im atheistischen, also hier völlig unverdächtigen Forum “Freigeisterhaus”:

    http://freigeisterhaus.de/viewtopic.php?p=1515991#1515991

  8. #8 Marc
    August 10, 2010

    @Dagmar Behrendt:

    Da sind wir uns ja (fast) einig. Denn wer von Ihnen kritisiert wird, darf sich ebenfalls geadelt fühlen. 😉

    @Geoman:

    Ich habe Kutschera nicht mißverstanden und weiß auch nicht, warum das passieren sollte. Natürlich kann man rumkritteln, daß die Einblendung Affe (=Schimpanse) etwas seltsam ist, aber das ist mir persönlich egal. Und Ihr Forum ist tatsächlich lustig: zwei Zeilen weiter oben darf man lesen: “Mit Ihnen (=Geoman) zu diskutieren, heißt Perlen vor die Säue werfen.” Die haben’s durchschaut. 😉

  9. #9 Oliver Debus
    August 10, 2010

    @ Geoman

    … voller als allgemeingültige Regel dargestellter Behauptungen ( sprich Fehler) und Wirklichkeitsbeschwörungen.

    geht das etwas genauer?

  10. #10 cydonia
    August 10, 2010

    Kutscheras Buch gehört zu meinem größten Bedauern tatsächlich nicht zu den besten Büchern, die über Darwin und dessen Theorie erschienen sind. Der Vorwurf, es sei schnell zusammengeschustert worden, ist wahrscheinlich gerechtfertigt.
    Ich habe das Buch zwecks Rezension zwei Mal durchgelesen, und war spätestens bei der zweiten Lektüre wegen der vielen handwerklichen Schwächen genervt. Also, auch wenn Geoman Einigen als schwieriger Zeigenosse bekannt ist, der auch Thesen vertritt, die einem wisenschaftlich Denkenden nicht gefallen können, so würde ich seine Kritik diesmal etwas ernster nehmen.

  11. #11 MartinS
    August 10, 2010

    Ich habe *erhebliche* Probleme Geoman’s Link zum ‘Freigeisterhaus’ (die dort getätigte Aussage) auch nur annähernd zu verstehen, und kann leider daher keine Position beziehen. :-(

  12. #12 jitpleecheep
    August 10, 2010

    “so würde ich seine Kritik diesmal etwas ernster nehmen.”

    Naja, weisst du.
    Auch ein blindes Huhn findet mal ein Korn. Und berechtigte Kritik auf falscher Basis gibts nicht.

    Das Video find ich aber jetzt auch nicht soo berühmt. Es ist schon recht schlecht gemacht und eher einschläfernd.

  13. #13 cydonia
    August 10, 2010

    Also Martin, Geoman ist im Freigeisterhaus genauso unbeliebt wie hier auch, aber die Diskussion ist, abgesehen von Geomans einwürfen, nicht schlecht. So, Schluss mit OT.

  14. #14 Bullet
    August 10, 2010

    @Martin: User “Darwin Upheaval” sagt, eine Spezies, die sich von einer anderen quasi “abspaltet”, stammt von jener ab. Das heißt nicht unbedingt, daß die “alte” Spezies deswegen aussterben muß. So wäre also zumindest theoretisch denkbar, daß Menschen vom Schimpansen abstammen, die Schimpansen aber trotzdem noch als Art leben. Kutschera verneint das im Video – gleich bei 0:30. Ein eindeutiger Fehler.

  15. #15 MartinS
    August 10, 2010

    Geoman kritisiert Form *und* Inhalt während Cydonia nur (?) die Form kritisiert. Ich kann die Form nicht beurteilen, da ich das Buch nicht kenne, aber mich stören die Formulierungen “…allgemeingültige Regel dargestellter Behauptungen ( sprich Fehler) und Wirklichkeitsbeschwörungen.” und “…ob der Mensch vom Affen abstammt – eine Frage, die er mit einem klaren nein beantwortet und damit neue Irrtümer oder Missverständlichkeiten in die Welt setzt.”, weil sie, mWn längst widerlegt sind. Die Argumentation entspricht völlig der Einstellung, die Geoman auf seiner Website vertritt: http://www.kritische-naturgeschichte.de/Seiten/zielrichtung.html#sache

  16. #16 Bullet
    August 10, 2010

    Martin: Geoman ist dreimaliger “Vollpfosten des Jahres”-Preisträger. In Folge. Das beste, was man tun kann, ist, ihn zu ignorieren.
    Wirklich.

  17. #17 Geoman
    August 10, 2010

    @ jitpleecheep schrieb:

    “Naja, weisst du.
    Auch ein blindes Huhn findet mal ein Korn. Und berechtigte Kritik auf falscher Basis gibts nicht.”

    Vielleicht schon mal davon gehört, dass der “Context of discovery” und der “context of justification” nicht notwendigerweise voneinander abhängen oder sogar unabhängig voneinander sind?!

  18. #18 context
    August 11, 2010

    nach dem besuch jener webseite (www.kritische-naturgeschichte.de ) wird zu deutlich wie wichtig scienceblog und ähnliche sind.

    ua stellt der Autor fest:

    Mit einer kleineren Erdkugel und einer geringeren Gravitation könnte man viel Probleme, die mit dem hohem Gewicht und den großen saisonalen Wanderungen der Polardinosaurier verbunden sind, elegant lösen. Wissenschaft ist ein Indizienprozess und in Sachen Kontinentalverschiebungs- gegen Expansionstheorie spricht mit Blick auf die vielen Rätsel um die Dinosaurier so ziemlich alles für das Modell einer expandierenden Erde.

    das darf doch einfach nicht wahr sein.

  19. #19 Geoman
    August 11, 2010

    Genau das hat über ein halbes Jahrhundertlang fast der gesamte Wissenbetrieb über die Kontinentalverschiebungstheorie auch gesagt.

    Ein sinniger, der Wissenschaftsgeschichte verpflichteter Kommentar würde lauten, wir wissen nicht, ob es wahr ist, oder das muss nicht wahr sein.

    Im Übrigen hört es sich so an, als obDu auf meiner Website zum ersten Mal von der Expansionstheorie gehört hast, da wäre ich mit Empörung generell vorsichtig.

  20. #20 Basilius
    August 11, 2010

    Genau das hat über ein halbes Jahrhundertlang fast der gesamte Wissenbetrieb über die Kontinentalverschiebungstheorie auch gesagt.

    Also, wenn ich für jedes mal, wo dieses NichtArgument benutzt wird einen Euro bekomm… den Rest kann sich ja jeder denken.
    Nee, also wirklich. Herr Geoman, was soll das denn für ein Beleg sein? Oder soll das überhaupt ein Beleg sein? Letztlich ist das doch nur ein beleidigtes: “Einem völlig anderen hat man was völlig Anderes nicht geglaubt, obwohl er am Schluß doch noch Recht hatte. Genau wie ich!!!!” Egal wie oft man das wiederholt. Damit wird die vorher aufgestellte These um keinen Cent glaubwürdiger. Ich würde es, vorausgesetzt, ich wöllte ernst genommen werden, doch eher so versuchen, wie schon unzählige Male von Florian Freistetter
    hier dargelegt. Danach wäre ich gerne bereit mir die Geschichte anzusehen und dann auch ernsthaft darüber zu diskutieren.
    Ansonsten gilt für mich, wie so oft: Aller Wahrscheinlichkeit nach reine Zeitverschwendung!

  21. #21 Geoman
    August 12, 2010

    @ Basilius

    Die Topp-Nichtargumente kommen von ‘Eurer’ Seite. Statt hier über Kutscheras dubiose Grundregeln der Evolution zu diskutieren, sucht der Poster ‘context’ auf meiner Website irgendetwas, womit er glaubt, mich disqualifizieren oder demontieren zu können. Vielleicht auch, weil er von Evolution keine Ahnung hat.

    Da er wohl entgegen den Hinweisen in Esowatch nichts Kreationistisches gefunden hat, versucht er es mit der Anführung einer alternativen Theorie, die bisher wenig Fürsprecher hat und hier nichts zum Thema beiträgt. Diese Form der Diskussion nenne ich ignorant und genau hier ist die Parallele zu Wegener. Die Community setzt sich nicht mit schwerverdaulichen Argumenten auseinander, sondern versucht die missliebige Person, die sie äussert, zu disqualifizieren.

    Im Übrigen bin ich weder beleidigt, noch will ich recht haben. Recht hatte ich hier in letzter Zeit schon oft genug. Ich will, dass hier anständig und themenbezogen diskutiert wird, schließlich sind wie hier – wie von den Hardlinern immer wieder betont wird – auf einem Wissenschaftsblog!

  22. #22 Basilius
    August 12, 2010

    @Geoman

    Die Topp-Nichtargumente kommen von ‘Eurer’ Seite.

    Ich wußte gar nicht, daß ich mich schon bewußt einer Seite zugehörig geoutet hätte? Zu welcher Seite zählen Sie mich denn? Aber anscheinend gehören Sie auf jeden Fall zur Anderen Seite, oder?

    Statt hier über Kutscheras dubiose Grundregeln der Evolution zu diskutieren, sucht der Poster ‘context’ auf meiner Website irgendetwas, womit er glaubt, mich disqualifizieren oder demontieren zu können.

    Richtig! Der Post von @context war irgendwie ein bisschen weiter weg vom Thema. Aber warum antworten Sie ihm denn dann auch noch mit so leicht angreifbarem Inhalt?
    Abgesehen davon waren schon Sie es, der Ihre Website ganz uneigennützig in den hiesigen Kontext gezerrt hat. Und zwar mit dem allerersten Kommentar ganz oben. Wollen Sie Sich jetzt etwa beschweren, daß da jemand dem Link auf Ihre Website nicht nur gefolgt ist, sondern auch noch die Blumen links des Wegesrandes angekuckt hat?

    Vielleicht auch, weil er von Evolution keine Ahnung hat.

    Vielleicht auch, weil es Ihnen nicht passt, daß @context keinen Gefallen an den Blumen auf Ihrer Website gefunden hat? Zugegeben, er hat ja nicht mal gesagt, was ihm denn nicht gefällt, aber im Konkret werden haben so manchen Mitmenschen ein Problem. Ich versuche dann halt nachzufragen..manchmal kriegt man Antworten.

    Da er wohl entgegen den Hinweisen in Esowatch nichts Kreationistisches gefunden hat,

    Das klingt jetzt aber schon a bisserl beleidigt.

    Die Community setzt sich nicht mit schwerverdaulichen Argumenten auseinander, sondern versucht die missliebige Person, die sie äussert, zu disqualifizieren.

    Da muß ich Ihnen im Prinzip zustimmen. Um die Argumente soll gestritten werden. Die krumme Nase der Person tut nichts zur Sache.

    Jetzt wüßte ich nur zu gerne noch, um beim Thema zu bleiben, welche “Topp Nichtargumente” denn von ‘Unserer’ Seite kommen würden? Das Ihrige war auf jeden Fall ein solchiges.

  23. #23 Geoman
    August 12, 2010

    @ Basilius

    “Abgesehen davon waren schon Sie es, der Ihre Website ganz uneigennützig in den hiesigen Kontext gezerrt hat. Und zwar mit dem allerersten Kommentar ganz oben. Wollen Sie Sich jetzt etwa beschweren, daß da jemand dem Link auf Ihre Website nicht nur gefolgt ist, sondern auch noch die Blumen links des Wegesrandes angekuckt hat?”

    Meine Website ist in jedem meiner Posts verlinkt. In diesem Fall habe ich aber einen Artikel mit unzählichen hochspezifischen Argumenten passend zum Thema des Blogbeitrags verlinkt. Und was macht Context? Statt sich mit den Argumenten auseinanderzusetzen, sucht er nach Schwach-oder Empörungsstellen im Kontext, weil ihm der ganze Tenor nicht passt. Und Sie machen im Prinzip das Gleiche, indem Sie versuchen ihn zu verteidigen, statt mit mir über Kutscheras krudes Evolutionsverständnis zu diskutieren.

    Und mit ‘Eure’ Seite meine ich vor allem so überhebliche und wenig selbstkritische Poster wie Dich, die sich zwar immer wieder und hartnäckig in Diskussionen mit mir einmischen, aber zugleich betonen müssen, dass dies eigentlich unter ihrem Niveau ist:

    “Ansonsten gilt für mich, wie so oft: Aller Wahrscheinlichkeit nach reine Zeitverschwendung!”

  24. #24 context
    August 12, 2010

    @Geoman

    Im Übrigen hört es sich so an, als obDu auf meiner Website zum ersten Mal von der Expansionstheorie gehört hast, da wäre ich mit Empörung generell vorsichtig.

    Richtig, aber nicht empört, mir ist es leid über jeden Gullideckel im Web zu stoplpern.

    Statt hier über Kutscheras dubiose Grundregeln der Evolution zu diskutieren, sucht der Poster ‘context’ auf meiner Website irgendetwas, womit er glaubt, mich disqualifizieren oder demontieren zu können. Vielleicht auch, weil er von Evolution keine Ahnung hat.

    reden sie nicht so daher, ‘irgendwas’ hat ‘der’ schon mal überhaupt nicht gesucht.
    es war eine zufällige auswahl ihrer kabinettstückchen.

    achja,nehmen sie es nicht persönlich, ihre webseiten sind nicht nurlangweilig und uninteressant, strotzt mit kollegenschelte, ihren seiten fehlt alles was zum einem verbleib einlädt.

    inhaltlich kalter kaffee, ganz kalter, und, was erschwerend hinzukommt, wegen unglücklicher farbgebung und zu engem zeilenabstand ermüdent zum lesen. da klickt man schnell weiter.

    schauen sie sich scienceblog an, offen, transparent,klar und deutlich, interessant und kompetent , so macht klicken spaß.

    MartinS
    Nach Besuch Ihrer Website (siehe obigen Link) kann ich nachvollziehen, dass Sie mit Ihrer Wissenschaftskritik ins Visier von EsoWatch gekommen sind!
    Eine weiterführende Diskussion mit mir erübrigt sich daher!

    ganz meiner meinung
    .
    Chemtrails, Haarp, hohle Erde etcpp, das web ist voll damit, danke, es reicht.

  25. #25 Geoman
    August 12, 2010

    @context schrieb off topic zu meienr Website:

    “ganz meiner meinung . Chemtrails, Haarp, hohle Erde etcpp, das web ist voll damit, danke, es reicht.”

    und

    “schauen sie sich scienceblog an, offen, transparent, klar und deutlich, interessant und kompetent”

    Das Üble bei wissenschaftsabergläubigen Hardlinern wie context ist, dass bei ihnen nicht die Fakten oder die überprüfbare Wahrheit zählt, sondern nur die Unterstellung, die Stimmungsmache oder gar die Verleumdung, denn weder ‘Chemtrails’, noch ‘Haarp’ oder ‘hohle Erde’ kommen auf meiner Website vor.

    Wichtig ist für sie nur, dass irgendetwas bei Gleichgesinnten hängenbleibt. Und schlimmer noch solche Typen spielen sich dann als Musterknaben oder Niveauträger von Scienceblogs auf.

  26. #26 context
    August 12, 2010

    Geoman:
    denn weder ‘Chemtrails’, noch ‘Haarp’ oder ‘hohle Erde’ kommen auf meiner Website vor.

    richtig herr geoman, stimmt. peppen sie ihre seiten damit auf.

    Geoman,aus, -Über Größen-, Wo kommen bloß die Schwulen her?:
    Es ist zu befürchten, dass nicht nur Gläubige, sondern auch garantiert Ungläubige, (also die betroffenen Schimpansen selber)

    Ungläubige sind also Schimpansen.

    no comment

  27. #27 Geoman
    August 12, 2010

    Ohne Frage täte ich Deinem holzschnittartigen Weltbild einen großen Gefallen, wenn ich meine Website mit Haarp, hohle Erde, Chemtrails, kreationistischen Grundüberzeugungen etc. aufpeppen würde.

    Solche Wissenschaftskritiker sind hier nämlich gern gesehen, weil sie so gut in die pseudowissenschaftliche Schublade passen und weil sie offenbar nützlich sind, dass eigene schlichte Bild zu definieren, was wirkliche Wissenschaft ist.

    Wer zu sperrig ist und nicht so einfach in die pseudowissenschaftliche Schublade passt (also irritiert), der muss – wie Du es gerade mit mir versuchst – persönlich verunglimpft werden.

    “Ungläubige sind also Schimpansen”, nein umgekehrt wird ein (ironischer) Schuh daraus! Dieser hilflose Versuch einer Attacke, ist nun wirklich an Dummheit kaum noch zu überbieten!

    Für den Fall, dass Du es doch nochmal versuchst, folgender Hinweis: Ab jetzt nehme ich hier nur noch zum Thema Stellung.

  28. #28 Basilius
    August 12, 2010

    @Geoman

    Und mit ‘Eure’ Seite meine ich vor allem so überhebliche und wenig selbstkritische Poster wie Dich, die sich zwar immer wieder und hartnäckig in Diskussionen mit mir einmischen, aber zugleich betonen müssen, dass dies eigentlich unter ihrem Niveau ist

    Ähh, nein. Das sehen Sie etwas verkehrt. Ich mische mich immer wieder gerne in Diskussionen mit Ihnen ein. Das ist richtig. Aber weder das Einmischen, noch die Diskussion betrachte ich für unter meinem Niveau, sonst würde ich das unterlassen. Als nicht der weiteren Betrachtung Wert sind in meinen Augen die weiteren Ausführungen auf Ihrer Website. Diese habe ich tatsächlich lediglich sehr grob überflogen. Da hat mir irgendwie der Haken gefehlt, der mein Interesse gehalten hätte. Ich kann auch leider nichts genaueres zu Kutscheras angebliche krudem Evolutionsverständnis beitragen, da ich das Buch nicht gelesen habe, was ja wohl wichtig zu sein scheint. Dazu habe ich ja aber auch gar keine Aussage gemacht. Mein Einwand bestand lediglich in Ihrer Verwendung eines Nichtargumentes als Verteidigung gegen Contexts Einwand. Das ist, so Ihnen an einer ernsthaften Diskussion gelegen ist, einfach eben kein Argument. Soviel kann jeder beurteilen, auch wenn er über wenig Evolutionsverständnis verfügt. Aber so man denn über selbiges verfügen würde, was konkret wäre denn an Herrn Kutscheras Evolutionsverständis so krude? Das haben Sie bislang noch nicht so richtig zum Ausdruck gebracht. Oder habe ich das überlesen?
    Des Weiteren wüßte ich immer noch nur zu gerne, welche “Topp Nichtargumente” denn von ‘Unserer’ Seite kommen würden? Nach meinem Verständnis habe ich bislang gar kein Argument angebracht, nicht einmal ein NichtArgument. Ich habe darauf hingewiesen, daß Ihres eines war und somit eine schwache Verteidigung gegen Context.
    Eines noch: Daß ich überheblich wirken könnte kann ich verstehen, aber wieso soll ich wenig selbstkritisch sein?

  29. #29 Geoman
    August 13, 2010

    Allgemein habe ich den Eindruck, dass das Wissen um kritische evolutionsbiologische Fragen auf Scienceblogs weder bei den Bloggern noch bei den Kommentatoren sehr ausgeprägt ist. Das ist auch wohl der Grund dafür, dass dieses fehlhafte Video hier angepriesen und über den Klee gelobt wird. Immerhin gibt es auch einige kritische Stimmen.

    Auch die Diskussion zwischen der AG/AK Evolutionsbiologie und kreationsitischen Gruppen wie “Wort und Wissen” (wo immerhin ein renommierter Professor für mikrobielle Ökologie federführend aktiv ist) geht weitgehend an Scienceblogs vorbei und wird auf fachlich angemessenen Niveau im Forum Freigeisterhaus geführt.

    Aus meiner Sicht fehlt auf Scienceblogs vor allem ein Paläontologe, um die Diskussion hier auf höheren Niveau in Gang zu bringen und nicht nur billiges Kreationisten-Bashing zu betrieben.

    Kutschera bezeichnet in seinem Evolutionsvideo die Behauptung “Und Lebewesen, die gleichzeitig leben, können nicht voneinander abstammen” als “Grundregel der Evolution”.

    Das ist z. B. völliger Unsinn. Man denke hier nur an den von Martin Bäker in seinem neuen Blog “Hier wohnen Drachen” dargestellten Fall der Photosyntese bei Tieren bzw. allgemein der Symbogenese.

    Der Begriff Grundregel, den Kutschera wohl gewählt hat, um dem Laien ein (falsche) Gewissheit vorzutäuschen, ist aus diesen und vielen anderen Gründen völlig unangebracht.

    Vgl.: hierzu auch den Diskussionsstrang im Freigeisterhaus:

    http://freigeisterhaus.de/viewtopic.php?t=28852&postdays=0&postorder=asc&&start=1080

  30. #30 Basilius
    August 13, 2010

    @Geoman
    Hilft es Ihnen, bzw. betrachten Sie es als Zeichen, daß ich durchaus an einer Diskussion interessiert bin und nicht nur Geoman-Bashing betreiben möchte, wenn ich Ihnen für den Fall: “Grundregel der Evolution” vollständig zustimme? Ich halte diese Aussage ebenfalls für totalen Unsinn. Ich kann nur für Kutschera hoffen, daß er diesen Unfug nicht wirklich verzapft hat. Ich glaube, ich werde mich hier noch etwas weiter einlesen…

  31. #31 Geoman
    August 13, 2010

    Ja das hilft, auch wenn ich heute wenig Zeit für eine sachliche Diskussion habe. Aber morgen ist ja auch noch ein Tag.