Ich bin jetzt seit mehr oder weniger 3 Monaten dabei und damit kann ich nun schon mal einen kleinen Zwischenstand geben.

Womit ich am Anfang nicht gerechnet hatte, ist eindeutig, dass keiner meiner Artikel einen Shitstorm ausgelöst hat. Das ist dahingehend unerwartet, da ja regelmäßig Artikel auf diversen Nachrichtenportalen (und ähnlichem), die sich auch nur neutral zu nuklearen Themen äußern, direkt Opfer von Massen an Kommentaren werden, die einem Atomlobbyismus oder wesentlich Schlimmeres unterstellen. Tatsächlich war der Artikel, der die meisten Kontroversen in der Kommentaren hervorgebracht hat, derjenige über den Gebrauch von Bärlappsporen zum Feuerspucken (http://scienceblogs.de/nucular/2015/02/06/spiel-mit-dem-feuer/). Das ist schon ein wenig merkwürdig, aber eben auch sehr willkommen.

Ich war (und bin) bei den “harten” Themen wie Atomkraft und Elektrosmog vorsichtig, mich nicht auf eine der beiden arg verfeindeten Seiten zu stellen. Das werde ich auch sicher beibehalten, aber zumindest die ersten drei Monate haben gezeigt, dass meine Befürchtungen dahingehend wohl etwas übertrieben waren

Das wird vor allem mit dem Publikum hier bei Scienceblogs zusammenhängen, das ich als sehr interessiert und unvoreingenommen erlebt habe. Ich möchte mich an dieser Stelle sehr für die ganzen Kommentare und vor allem Nachfragen bedanken. Letztere sind meiner Meinung nach das tollste Kompliment, das man einem Wissenschaftler machen kann.

In meinem Schreibstil, der Frequenz und Inhalte meiner Artikel habe ich noch nicht wirklich zu einer Routine gefunden. Während mir manchmal spontan ein bis zwei Themen einfallen, zu denen ich einfach sofort etwas runter schreiben muss, gibt es auch Wochen, in denen ich mich wirklich dazu zwingen muss, doch nun auf jeden Fall noch was “zu Papier” zu bringen. Ich weiß nicht, ob das besser wird, wenn ich die Veröffentlichung vom Schreiben etwas entkoppele und zusehe, so viele Artikel auf Halde zu haben, dass ich auch mal eine kreative Durststrecke (oder Hochzeit der Arbeitsbelastung) überstehen kann. Mal sehen.

Meine Rechtschreibung habe ich noch nicht im Griff, aber dank moderner Technik und der wunderbaren Miya, kann man zumindest die meisten Texte irgendwann mal ohne große Gewissensbisse der Öffentlichkeit zugänglich machen. Das kann natürlich nur ein Provisorium sein und ich werde versuchen, in Zukunft mehr Arbeit in die rechte Schreibweise zu stecken.

Vorerst werde ich es beibehalten, nicht über aktuelle Themen aus der Presse zu schreiben, denn erstens traue ich mir die richtige Redaktionsarbeit noch nicht zu und andererseits habe ich die Befürchtung, einfach bei den ganzen “Facebook unter den Bilder”-Kommentaren unterzugehen und nur als eine weitere Person dazustehen, die gerade unbedingt ihren Senf dazugeben und in die Welt hinaus schreien muss.

Nun ja, ich habe aktuell sehr viel Spaß hier, was vor allem an den tollen Lesern liegt und werde einfach mal weitermachen, solange mir niemand etwas anderes sagt. Ach ja, falls ihr irgendwelche Anregungen für mich habt, Dinge, die ich schon immer falsch mache oder gar Verbesserungsvorschläge für die Zukunft… immer her damit. Über konstruktive Kritik würde ich mich sehr freuen.

Mit besten Grüßen

Tobi

Kommentare (10)

  1. #1 Johannes
    10. April 2015

    Cooles Zwischenfazit, dazu auch ein Kommentar von mir: Ich bin sehr froh, dass Du dieses Blog gestartet hast – es ist eines der Blogs, bei dem ich mich immer über neue Artikel freue!

    Viele Grüße
    Johannes

    • #2 Tobias Cronert
      10. April 2015

      Vielen Dank.

  2. #3 Siskin
    10. April 2015

    Weiterhin viel Spaß beim Schreiben, dann hab ich auch viel Spaß beim Lesen! 😉
    Danke für den Blog! 😉

  3. #4 PDDOW
    Westfalen
    10. April 2015

    Ich lese ebenfalls gerne hier mit und freue mich schon auf neue Artikel.
    Was mich interessieren würde, ist wie sich Radioaktivität auf Materialien auswirkt, z.B. Rohrleitungen oder Turbinenschaufeln oder was auch immer sonst so mit Strahlung in Kontakt kommt/ist.
    Aber ich glaube, dass Du so etwas in der Richtung sowieso bringen wolltest, wenn ich das richtig im Kopf hab?
    Nochmals danke für die Interessanten Artikel.
    Gruß aus der sonnigen Eifel

  4. #5 Jochen
    10. April 2015

    Ich kann mich Johannes nur anschließen. Deine Beiträge sind interessant und lese ich sie immer gerne.

  5. #6 schlappohr
    10. April 2015

    Nicht dass Du mich für neugierig hältst, aber da Du Dich über Fragen zu Deinen Blogthemen freust: Gibt es da eine Korrellation zwischen den Themen “Hochzeit” und “Miya”?

  6. #7 PDP10
    10. April 2015

    Ich kann mich nur den anderen anschliessen. Ich lese deine Artikel hier immer mit Gewinn. Gerne weiter so!

    Und was das an geht:

    “[..] und ich werde versuchen, in Zukunft mehr Arbeit in die rechte Schreibweise zu stecken.”

    Kleiner Tipp:

    Wolf Schneider: “Deutsch für Profis”

    … hat mich auch schwär geholven!

    (Den Tip jetzt aber bitte nicht falsch verstehen – dein Stil ist schon sehr gut so … :-) )

  7. #8 wereatheist
    11. April 2015

    Mach bitte einfach so weiter.

  8. #9 Dr. Webbaer
    11. April 2015

    Wenn der Webbaer erst einmal kommen wird, wächst kein Gras mehr.
    BTW, ‘kontrovers’, kam dbzgl. schon mal was?
    MFG
    Dr. W

  9. #10 Tobias Cronert
    13. April 2015

    @PDDOW: Ein Artikel zu dem Thema Strahlenschäden bei Materialien ist gerade in der Vorbereitung und wird irgendwann in nächster Zeit erscheinen. Ach ja, da ich an diesem WE auch in der sonnigen Eifel war konnte ich erst jetzt antworten *g*.

    @Schlappohr: “Gibt es da eine Korrellation zwischen den Themen “Hochzeit” und “Miya”?” Naja, wenn ich viel zu tun habe (und keine Artikel schreiben kann) nützt mir keine Rechtschreibkorrektur der Welt etwas, wenn ich viel Zeit zum Artikel schreiben haben und keine Rechtschreibkorrektur bekommen muss ich mich entweder auf meine eigenen Fähigkeiten verlassen oder mit der Veröffentlichung eben warten… owohl ich zur Not halt auch immer noch den lieben Thomas habe (https://thomasmichalski.wordpress.com/). Den will ich allerdings nur ungern für sowas missbrauchen, da er seinen Lebensunterhalt als Lektor vberdient und ich ihn eben nicht bezahlen kann.

    @Webbaer: Die kontroversestens Sachen kamen zum Thema “Feuerspucken” 😉
    Radioaktivität scheint hier also kein Tabuthema zu sein.