Kleines Statusupdate, welches verkündet … nichts wirklich Neues. Ich befinde mich weiterhin auf dem Weg der Besserung, auch wenn ich stark das Gefühl habe, dass sich nicht viel ändert. Naja, zumindest nicht von Tag zu Tag. Ich bin weiterhin innerhalb der 100-Tage-Grenze nach der Transplantation, was effektiv bedeutet, dass ich weiterhin die volle Dosis Medikamente nehmen und mich soweit von anderen Menschen isolieren muss, dass ich mir keine Infektion einfange. Ich muss weiterhin mein strenges Ernährungsregime befolgen und zweimal die Woche im Krankenhaus aufkreuzen, damit die meinen Blutspiegel bzgl. die Immunsuppresiva und andere Dinge kontrollieren können.

Generell ist diese 100-Tage-Phase eben jene, in denen am ehesten Graft-vs-Host Reaktionen auftauchen können. Sprich, in denen mein neues Immunsystem entscheidet: “Oh, da ist ja was Fremdes (mein Körper)” und dieses Fremde dann attackiert. Glücklicherweise habe ich davon bislang noch keine Auswirkungen gemerkt, was echt nett und luxuriös ist. Wie ich ja schon erzählt hatte, liegt mein Chimärismus bei 99.8%, was effektiv bedeutet, dass kaum noch welche von meinen ursprünglichen Zellen im Knochenmark vorhanden sind und damit auch nicht sonderlich viel übrig ist, gegen das das neue Immunsystem noch kämpfen müsste. Die Strahlen- und Chemotherapie war wohl recht gründlich im Beseitigen meiner alten Stammzellen… toll?!

Meine Haare wachsen wieder. Den Anfang haben meine Barthaare gemacht, dicht gefolgt von denen auf meinem Kopf. Momentan ist es noch so richtig weicher Babyflaum, aber das wird sich wohl spätestens mit der ersten Rasur ändern. Diese zögere ich derzeit noch hinaus, weil jede Verletzung der Haut auch wieder ein Einfalltor für Keime und Bakterien ist, aber irgendwann werde ich mich nicht mehr mit “Ich bin Physiker, es ist egal, wie ich aussehe” herausreden können und zum Rasierer greifen müssen. Vor allem, wenn ich hier meinen Beautyblog weiter betreiben möchte *g*.

Manche Frisuren kommen einfach immer wieder

Manche Frisuren kommen einfach immer wieder

Tja, also viel Lärm um nichts. Ich schaffe es aktuell von Zeit zu Zeit, mal einen neuen Artikel aufs digitale Papier zu bringen, aber mehr als zwei Stunden konzentriert am Rechner sitzen geht noch nicht. Da wird wohl noch etwas Wasser den Rhein runterfließen müssen, bevor ich wieder voll einsatzbereit bin und meine geneigte Leserschaft weiter mit Anekdoten aus dem Forschungszentrum Jülich und unserer Mission von laborgroßen Neutronenquellen versorgen kann. Bis dahin ist mein Tageshorizont aufs Internet und gelegentliche Besuche beschränkt und die Ideen, die mir dadurch in den Kopf kommen und ggf. zu SB-Artikeln umgestrickt werden können.

 

Kommentare (21)

  1. #1 RPGNo1
    10. Januar 2019

    @Tobias Cronert
    Kommentar eines Bartträgerkollegen: Der Stoppelhaarschnitt samt kurzen Bart steht dir. 🙂

  2. #2 tomtoo
    10. Januar 2019

    Irgentwie wirkst du jetzt viel männlicher trotz gleicher Friesur, wie auf dem ersten Bild. ; )

  3. #3 Till
    10. Januar 2019

    irgendwann werde ich mich nicht mehr mit “Ich bin Physiker, es ist egal, wie ich aussehe” herausreden können und zum Rasierer greifen müssen

    Also einige meiner Physikerkollegen und ich (auch wenn ich Biochemiker bin) kommen mit dieser Ausrede ziemlich weit…

    Deinen neuen Look finde ich jedenfalls ziemlich Badass 😉

  4. #4 Alderamin
    10. Januar 2019

    Siehst gut aus! Weiterhin gute Genesung!!

  5. #5 Tobias Cronert
    10. Januar 2019

    Merci … den nächsten Beauty-Blog werde ich dann wohl mal über Bart und andere Haare machen *g*

    … und ja, das ist als Drohung an meine neuen Haarfolikel zu betrachten, dass die nicht weiter so wuchern sollen, wie aktuell, sonst brauche ich dringend Leinsamenöl für glänzendes Fell, wie die Hunde meines Bruders.

  6. #6 UMa
    10. Januar 2019

    @Tobias: Schön wieder von Dir zu lesen. Weiterhin gute Besserung!

  7. #7 zimtspinne
    10. Januar 2019

    ja, Tobi, schick…..
    obwohl es doch schon in Richtung gangsta geht — das ist der Plan, gib es zu!

    bin ja gespannt, ob da jetzt Sphagettihaare nachwachsen oder noch dollere Locken, also chemo-Gekräusele für die Beautyecke 😀
    drücke ansonsten die Daumen, dass dein chemobrain sich bald vertschüsst und du wieder loslegen kannst.
    wann darfst du denn wieder Sport machen oder hast du schon angefangen? (zu Hause auf dem Ergometer oder Crossi ;))

    ach so, für glänzendes Haar hätte ich dann auch ganz tolle Tips *g
    Leinöl ist aber schon krass, das müffelt doch, oder soll das so sein? Bekommen die das zu futtern (igitt?) oder in die Fellspitzen? bin da jetzt verwirrt.

  8. #8 Tim
    10. Januar 2019

    Keine Neuigkeiten, yieah! Glückwunsch!

  9. #9 noch'n Flo
    Schoggiland
    10. Januar 2019

    Muss mich anschliessen: Dein Look ist echt klasse, betont Deinen Eierkopf. 😛

    Dazu noch cool und lässig ein Zahnstocher im Mundwinkel, dann können die Mädels kommen.

  10. #10 Aginor
    10. Januar 2019

    Wer weiss, vielleicht bekommst Du ja ganz andere Haare als vorher? Also Farbe und/oder Struktur!

    Hmmm… oder wirkt sich Dein Chimärenstatus darauf nicht aus?

    Dann evtl. die Chemotherapie oder die Medikamente die Du jetzt nimmst.

    Weiterhin Gute Besserung!

    Gruß
    Aginor

  11. #11 rolak
    10. Januar 2019

    Herrliche Bilderkombi, angemessen süffisante Legende!

    Weiterhin viel Kraft für ereignislose Tage scheinbar ohne Fortschritt.

  12. #12 stone1
    10. Januar 2019

    No news sind in diesem Fall good news, weiter so! Ich schließe mich den anderen an: der Bart steht dir gut, bei der Glatze hatte ich das ja schon mal erwähnt. Ich würde das so lassen.

  13. #13 stone1
    10. Januar 2019

    … und dann wegen des entzückenden Babyfotos noch das hier auch wenn es etwas schmalzig klingt und ich mit U2 eigentlich nicht so viel anfangen kann, das Zooropa-Album konnte mich immerhin mit den zugegebenermaßen sehr guten Songs ‘Numb’ und ‘The Wanderer’ beeindrucken.

  14. #14 noch'n Flo
    Schoggiland
    10. Januar 2019

    @ Stoney:

    Ich schließe mich den anderen an: der Bart steht dir gut, bei der Glatze hatte ich das ja schon mal erwähnt. Ich würde das so lassen.

    Eben. Das ist jetzt halt der neue Tobi, quasi Tobias reloaded.

  15. #15 stone1
    10. Januar 2019

    @noch’n Flo

    *schweißvonderstirnwisch*
    Während ich schon mit was ganz anderem beschäftigt war bin ich plötzlich unsicher geworden ob ich hier bei ‘wegen’ den richtigen Fall gewählt hatte. Siehe da, es ist korrekterweise der Genitiv, ansonsten wäre mir die Birne wohl schon verdienterweise von dir mit der Grammatikkeule durchmassiert worden. ; )

  16. #16 rolak
    11. Januar 2019

    plötzlich unsicher

    Immer mit G, stone1, deswegen sagt man ja ‘deswegen’ und nicht etwa ‘demwegen’.

  17. #17 noch'n Flo
    Schoggiland
    11. Januar 2019

    Also hier in der Schweiz üblicherweise “wegen dem, “ggf. gefolgt von “, dass”.

  18. #18 Fluffi
    11. Januar 2019

    Alles Gute auch von mir, und weiterhin gute Verbesserung.
    Was heißt eigentlich

    strenges Ernährungsregime

    ?

  19. #19 zimtspinne
    11. Januar 2019

    muss glaub alles gewaschen und desinfiziert werden 😉
    sind frische, unverarbeitete Sachen überhaupt erlaubt, also ein Salatblatt aus dem Garten? Feldsalat…. ^^

  20. #20 Walter Benda
    Kerpen
    11. Januar 2019

    Also ich wette, so eine egozentrische YT-Fashionfigur würde für ein Feature mit Cancer-Tobi was springen lassen…
    Ansonsten darfst Du gerne als verrückter Wissenschaftler in unseren Anti-Versicherungsvideos auftauchen! 😉

  21. #21 Tobias Cronert
    12. Januar 2019

    Danke für die ganzen tollen Anregungen *g*

    Momentan sind die Haare dunkler als vorher … aber die Haut auch. Ganz ohne Sonne. Wal sehe wo das hinführt denn eine neue Haarfarbe oder so wäre schon ne lustige Sache.

    Ein bischen auf dem Heimtriner strampeln geht schon, aber mehr ist noch nicht drin. Das Essen ist noch streng Keimfrei, also Koch es, schäl es oder vergiss es. Alles wird totgekocht undnichts mit Salat oder so … ist schon was doof.

    Als verrückter Wissenschaftler in Anti-Versicherungsvideos? Ja bei ner Wohngebäudeversicherung gegen Radiaktivität und Elektrosmog bin ich liebend gerne dabei *g*