Ich rede normalerweise über Radioaktivität im Internet. Das heißt ich bin per se einige interessante Reaktionen gewohnt und erwarte das sogar je nach konkretem Anlass. Aber nun habe ich durch meinen kleinen emotionalen Aufruf zum Impfen zum ersten Mal Kommentare aus dem Impfgegner-Ecke bekommen und muss sagen … mit dieser Heftigkeit hatte ich nicht gerechnet. Nicht weil es diese extremen Meinungen da draußen nicht geben würde. Dessen bin ich mir schon wohlbewusst. Sondern eher daher, dass ich sie nicht an dieser Stelle erwartet hätte. Ich habe keinen “Influencer”-Facebookaccount, sondern kann in der Regel alle Leute aus meiner Freundesliste spontan anrufen und zu einem Bier besuchen. Meine zwei Dutzend Twitter-”Follower” sind entweder aus dem SB-Umfeld oder Freunde und Bekannte. Das heißt ich bin vollkommen in der Filterbubble und erwarte daher in erster Näherung auch nur Beiträge aus meiner Peer-Group.

Tja Pustekuchen. Auf Facebook hat es keine 12 Stunden gedauert bis richtige, echte Verschwörungs-Impfgegener auf dem Plan erschienen sind. Okay, die hatten in meiner Bubble einen verhältnismäßig schweren Stand und waren auch zahlenmäßig arg in der Unterzahl … aber alleine ihre Existenz, beeindruckend. Ein paar kleine Impressionen der ersten Stunden habe ich hier mal zitiert. Das ist beileibe kein best-off und wenn man Katastrophentourismus betreiben will, dann ist man unter der ARD-Themenbericht Seite besser aufgehoben. Es ist nur der erste Ausschnitt, als ich noch ein wenig überrascht war. Später war ich dann schon schnell zu abgestumpft um auf den Screenshot-Knopf zu drücken.

Was ziehe ich für mich daraus als Fazit? Na das sich meine Behauptung bewahrheitet und das Thema Radioaktivität in der deutschen Gesellschaft immer mehr an harter Emotionalität und absoluten Positionen verliert. Das war ein Ideologie-Thema der 70ger, 80ger und 90ger Jahre, verliert immer mehr an gesellschaftlicher Relevanz und wird durch andere, aktuelle Themen verdrängt. Das finde ich toll und werde sicherlich weiter meinen kleines Beitrag dazu leisten.

Kommentare (59)

  1. #1 Cliff
    23. April 2019

    “Persönliches Pech” find ich ja mal gut….

  2. #2 RPGNo1
    23. April 2019

    Da siehst du mal, wie schnell du zum Buhmann werden kannst, weil du irrationales Gedankengut nicht unterstützt.

  3. #3 Michael
    Köln
    23. April 2019

    Das Problem ist, dass die Grenzen deiner Filterbubble für echte Fanatiker kein Hindernis darstellen. Das ist die Sorte Leute, die einem in den Prä-Internet-Zeiten mit leuchtenden Augen in der U-Bahn den bevorstehenden Weltuntergang predigten. Nur dass die damals wenig Schaden anrichten konnten, weil sie jeweils alleine waren und man, um Ihnen ihr Irresein anzusehen, keine Medienkompetenz benötigte. Heute sind die gut organisiert und wenn du impfbefürwortendes Zeug *irgendwo* schreibst, wo Google es sieht, finden die dich. Und dann sind sie wie die Bienen: Eine findet Nahrung, sagt es allen und du hast den Schwarm am Hals.
    Nimm es locker, es ist schlicht nicht zu ändern.
    Gruß
    Michael

  4. #4 Till
    23. April 2019

    Mann oh mann. Mir ist schon beim Lesen des ersten Screenshots so schlecht geworden, dass ich kaum wagte den zweiten aufzumachen. Und ich bin nicht einmal persönlich betroffen (meine Familie ist komplett durchgeimpft).

    Ich wünsche Dir drei Dinge: 1) Die Kraft Dinge zu ändern die Du ändern kannst (Deinen Krebs zu besiegen und Impfzweifler zu informieren). 2. Die Gelassenheit Dinge auszuhalten die Du nicht ändern kannst (die Meinung fanatischer Impfgegner) 3. Die Weisheit die ersten Beiden Situationen zu unterscheiden (wer ist ein Impfzweifler und wer ein fanatischer Impfgegner).

  5. #5 Tobias Cronert
    23. April 2019

    Ach, die verrückten Leute in der U-Bahn mag ich eigentlich. Aber wie du schon gesagt hast waren die vor dem Interent auch angenehmer *g*.

    Danke für die guten Wünsche.

  6. #6 Alex
    Koelle
    23. April 2019

    Hallo Tobias,
    wenn ich das alles so lese: wann hat eigentlich die Aufklärung aufgegeben und dem Mittelalter wieder das Feld überlassen?

    Man darf wieder die (quasi)religiösen Gefühle der Leute nicht unterschätzen, verletzten oder gar mit Fakten beleidigen. Bei diesen Typen ist die Kernaussage: “Fakten interessieren mich nicht mehr. Ich glaube.”

    Gerade bei Verschwörungstheoretikern, Flach-Erdlern, AfD-Anhängern, Trump-Fans, Chemtrail-Jüngern und Impfgegnern (die -man solls kaum glauben- einem manchmal sogar in einer Person begegnen), hat schon lange die “gefühlte Realität” die Evidenz basierte Realität ersetzt. Da nutzen Argumente nichts mehr und Diskussionen mit diesen Leuten führen zu absolut nichts.

    Wo früher Leute mit Mistgabeln und Fackeln vor deinem Haus gestanden hätten um dich auf dem nächsten, handelsüblichen Scheiterhaufen zu verbrennen, treffen sich heute die Hater (obwohl ich sie auch gerne “Believer” nenne) im Internet um gemeinsam mit ihren Religionsgenossen den “Ungläubigen” per Kommentaren zu steinigen. Leider führt so was IMHO in letzter Konsequenz zu Taten wie gerade wieder in Sri Lanka. Mich würde es nicht wundern wenn irgendwann fanatisierte Chemtrailjünger Anschläge auf Flughäfen verüben.

    Lange Rede, kurzer Sinn: du machst es genau richtig. Diese Typen ignoriert man am besten komplett. Das führt zwar zu Schaum vorm Mund dieser Leute (denn neben der Realität hassen sie nichts mehr, als ignoriert zu werden), aber da Scheiterhaufen ja aus der Mode gekommen sind, musst du es ja nicht sehen 🙂

    Und ich freue mich auf weitere Artikel wie
    “Wie finde ich eine Atombombe?” 🙂

    LG
    Alex

    PS: Sollte es doch zu Zusammenrottungen von Impfgegnern kommen, sag kurz Bescheid.
    Dann komm ich vorbei und vertreibe sie mit:
    “Achtung! Ich habe eine geladene Mikrowelle und ich weiß wie man sie einsetzt!” 😉

  7. #7 Ulrich Wagner
    Erfurt
    23. April 2019

    Wo nimmst du die Kraft her nach Krankheit noch so gelassen auf diesen Blödsinn zu reagieren. Hochachtung. Zu Glück treffe ich in meinem Dunstkreis solche leute nicht.
    Viel Glück weiterhin.

    U.Wagner

  8. #8 Spritkopf
    23. April 2019

    @Alex

    (die -man solls kaum glauben- einem manchmal sogar in einer Person begegnen)

    Darüber haben wir vor kurzem noch auf einem anderen Blog diskutiert. Das Phänomen nennt sich Crank Magnetism.

    @Tobias

    Yep, schließe mich den anderen an. Bewundernswert, mit welcher Gelassenheit du dem Blödsinn aus der Impfgegnerecke entgegentrittst.

  9. #9 RainerO
    23. April 2019

    @ Tobias Cronert
    Man kann auch deshalb gelassen sein (trotz der widerwärtigen Kommentare dieser Zeitgenossen), wenn man sich vergegenwärtigt, dass die Hardcore-Impfgegner eine absolute Minderheit sind. Sie sind halt gut organisiert und plärren am lautesten. Das macht sie deutlicher sichtbar, als ihnen eigentlich zustünde.
    Einfach ignorieren, das ärgert sie, wie bereits erwähnt, am meisten.

  10. #10 zimtspinne
    23. April 2019

    Mag sein, dass die hardcore Esos eine Minderheit sind, an Impfgegnern würde ich das auch nicht festmachen, das ist inzwischen eine Lebenseinstellungs-Epidemie.

    Kein Ort mehr, egal ob inet oder RL, wo man nicht früher oder später (eher früher) mit Esoterik konfrontiert wird.

    Mag auch sein, dass Männer da nicht ganz so massiv einbezogen werden bzw infiziert sind, aber es gibt inzwischen nahezu keinen Ort, keine Altersgruppe und keine sonstige Zusammenrottung mehrerer Frauen mehr, wo nicht zwangsweise die Sprache auf Esokrams kommt.
    jedes “Frauenthema” eignet sich hierfür: Essen, Kosmetika, Wellness, Urlaub, Hobbys, ja sogar Sport und ganz vorne dabei natürlich sämtliche Gesundheitsthemen.
    Ach ja, und rund um Schwangerschaft natürlich auch alles…. von Empfängnisverhütung bis Geburt und dann gehts erst richtig los, wenn die Kleinen erstmal geschlüpft und bereit für die Spiritual-Welt sind.

    Gestern, nur mal so am Rande, hatte ich mit insgesamt vier Frauen zu tun (unterschiedliche Zusammentreffen und ganz unterschiedliche Typen) und flugs war frau beim Thema Osteopathie, trauerte über eine verpasste Hausgeburt wegen Komplikationen und ansonsten gab es noch gestresste Heimtiere, die mit Bachblüten erfolgreich behandelt werden.
    Ach, da hab ich bestimmt noch einiges vergessen bei der Aufzählung, da ich inzwischen auch oft gedankenanwesenheitlich aussteige bei bestimmten Triggern.

    Impfen war da jetzt nicht bei, ich glaube nicht mal Impfgegner, aber das epidemische Ausmaß an Verschwurbselung wurde trotzdem deutlich, hoffe ich ^^

  11. #11 Tim
    23. April 2019

    Wenn wir nicht aufpassen, werden die Irren die Realität eines Tages einfach verbieten.

  12. #12 kissmyass
    23. April 2019

    Pimp me quick !
    Impfen iss goil !

  13. #13 zimtspinne
    23. April 2019

    Nöö, irrationale Meme sind einfach viel erfolgreicher als rationale.

    Die Menschheit fährt auf Aberglauben ab, der weitergetuschelt wird, wie sie auf Süßes und Fettiges abfährt. Ist halt irgendwo genetisch verankert 😉

  14. #14 rolak
    23. April 2019

    moin Tobias – hast Du tatsächlich bei FB den originalen KommentarThread wegradiert oder bin ich nur zu doof, zu dem entsprechenden post die Kommentare anzeigen zu lassen?

  15. #15 M
    Bolivien
    23. April 2019

    Leider seid ihr alle Spinner, ob Impfhysteriker oder Impffetischist.
    Ostheopathie ist nicht per se Unfug, Impfen nicht per se gut.
    Ich könnte auch Gründe nennen,aber mit Fanatikern diskutieren ist zwecklos.

  16. #16 Spritkopf
    23. April 2019

    Leider seid ihr alle Spinner, ob Impfhysteriker oder Impffetischist.
    Ostheopathie ist nicht per se Unfug, Impfen nicht per se gut.

    Wir danken für diese Meldung aus dem Paralleluniversum der esoterischen Quarktaschen. Bestimmt war sie wichtig.

  17. #17 Berthold
    23. April 2019

    @Rolak

    Das letztgenannte ist der Fall.

  18. #18 Tobias Cronert
    23. April 2019

    Gelöscht habe ich nichts. Aber ich habe schon lange aufgehört die Navigation bei FB zu verstehen. Die Kommentare sind auch mal hier und mal da meistens in “threads”? von anderen aufgetaucht. https://www.facebook.com/elisa.carow/posts/2548109905202297?comment_id=2550965351583419&reply_comment_id=2552905578056063&notif_id=1555759339896695&notif_t=feed_comment_reply

    Ich habe eine Mikrowelle und weis, wie man sie benutzt

    bestes Zitat des Tages *g*

  19. #19 zimtspinne
    23. April 2019

    @ M
    Die stammtischartige Verwendung der Osteopathie ist riesengroßer Blödsinn! Das Mundpropagandasystem finde ich sowieso ein bisschen zweifelhaft, auch was seriöse Medizin betrifft.
    Da muss man aber schon unterscheiden, ob einfach nur über den Gartenzaun Tipps geworfen werden oder Empfehlungen begründet und mit großem Hintergrundwissen weitergegeben werden — was in jedem Fall ein sehr großer und wertvoller Erfahrungsschatz für Patienten ist, gerade auch solche mit seltenen/komplexen Erkrankungen.
    Das inet kompetent und selektiv zu nutzen, ist eine hohe Kunst, die leider viel zu wenige beherrschen.
    Mir gehts da aber auch wie Tobias, ich nutze Katastrophenplattformen wie fb, fühle mich dort aber schlecht aufgehoben und dauergenervt und verhalte mich auch entsprechend distanziert.
    Ich dachte auch lange Zeit, nur ich bin zu blöd, den Unterhaltungen kreuz und quer zu folgen oder hab eine Multifollowingstörung, inzwischen glaub ich ja eher, das ganze System ist so degeneriert angelegt und die anderen haben die Störung *g*

  20. #20 hto
    23. April 2019

    @M #15

    Du hast schon recht, man braucht hier nur Homöopathie schreiben, dann gehts ab.
    Aber das ist alles auch kein Wunder, denn wir leben immernoch im Kreislauf des imperialistischen Faschismus, da sind die Menschen eben mehr oder weniger bösartig, und von Nahrung bis Impfzeugs geht, um des Profites wegen, eine nicht abstreitbare Gefahr aus.

  21. #21 rolak
    23. April 2019

    die Navigation bei FB zu verstehen

    ..scheint ein Ziel zu sein, dessen Erreichen die Bastler dieser SchnippelWüste anscheinend möglichst schwierig gestalten wollten, Tobias. Beim aktuellen post von Dir gehts wie üblich übers Datum zur kompletten Listung mit allen Kommentaren, bei dem mit dem Impfaufruf (url siehe oben) gehts nur nur zu dem kommentarlosen posting (mit link zu den SB). Der gerade von Dir gelieferte Quereinstieg bleibt mir leider verschlossen, scheint ein abgezirkeltes Zielgruppending zu sein.
    Falls Du nochmals so auf der Seite sein solltest wie zu der Zeit der screenshots, könntest Du ja mal etwas Adressiges verlauten lassen…

    Fall

    Deinen tiefen Fall in punkto Rechtschreibung hast Du ja großartig präsentiert, Berthold, nicht einmal Abmalen scheint bei Dir drin zu sein. Dafür hast Du den Link zur Anzeige des posts mit den Kommentaren ungemein geschickt in Deinem karg gehaltenen Buchstabensüppchen versteckt – reife Leistung.

    Oder hast Du etwa doch nur ein wenig blöd/scheinschlau dahertexten wollen?

  22. #22 Laie
    23. April 2019

    @Tobias Cronert,
    ich hoffe, dass sich Dein Immunsystem so schnell wie möglich aufbaut, so dass die Gefährdung durch andere Krankheiten nicht mehr gegeben ist.

    Zu den mehr unfeinen FB-Posts kann man nur noch einen traurigen gesellschaftlichen Verfall und Verrohung feststellen. Denn selbst wenn wer Angst vor Impfschäden hat (kann es ja geben, bin aber selbst nicht im Detail informiert), dann soll man sich vorher austesten lassen, ob so was zu befürchten ist (falls das geht) …

    Könnte bzw. würde es nicht helfen, ähnlich wie in asiatischen Ländern zu sehen, wenn viele (dort wegen der schlechten Luft) eine Mundschutzmaske tragen, um Eigen- als auch Fremdgefährdung zu reduzieren?
    (Weil das auch für Impfgegner geht, als Kompromiss oder zusätzlich)


    @zimtspinne
    Was würde soziale und asoziale Plattformen von einander unterscheiden?

  23. #23 M
    Bolivien
    24. April 2019

    @zimtspinne #19
    Ich weiß schon was du meintest. Da ich persönlich aber sehr gute Erfahrungen mit parietaler und einmal auch viszeraler O. gemacht habe (bei einem erfahrenen Physiothetapeuten), und du das pauschal in die Esoterik-Ecke gestellt hast, musste ich da intervenieren.
    Auf FB tummeln sich übrigens nur noch alte Leute rum.
    Dass du den Eindruck hast dass ‘alle anderen Leute’ gestört sind liegt daran, dass es so ist. Natürlich nicht 100% der anderen, aber so viele dass es keinen Unterschied macht.

    @hto #20
    Keine Ahnung von welchem Kreislauf du da redest. Der Kapitalfaschismus besitzt eine hartnäckige Kontinuität, von den inzüchtigen Adligen, die viele Bauern um ihr Land betrogen haben, über das Großbürgertum und die Nazis zu den heutigen schwarzen Säuen, bei denen man dann viele der Namen mit Adelstitel wiederfindet.
    Ich sehe auch keine ausgesprochene Bösartigkeit, nur Blödheit, Profitgeilheit und Konsumgeilheit etc.

    @ TC
    Angenommen der Masernvirus ist nicht ausrottbar, was schon recht wahrscheinlich ist, und eine hohe Durchimpfungsrate erhöht den Selektionsdruck so, dass er zu einer letaleren Form mutiert (und da müsste ich mal nachrecherchieren, ob das nicht schon mit hoher Wahrscheinlichkeit passiert ist). Würdest du dann in deiner aktuellen Version auch die Impfung quasi verlangen? Es wäre verständlich. Aber es wäre dann auch verständlich, wenn dir dann kaum jemand zustimmen würde.

  24. #24 hto
    24. April 2019

    @M #23

    Wie ich sehe hast Du mehr als Ahnung :))

  25. #25 Spritkopf
    24. April 2019

    Auch eine Koalition, die man selten findet: Stalinistischer Betonschädel und esoterischer Dummschwätzer.

    Nach Belegen für ihre Behauptungen sollte man diese zwei Spezialisten aber besser nicht fragen. Immerhin sind sie vollauf damit ausgelastet, sich gegenseitig auf die Schulter zu klopfen.

  26. #26 nihil jie
    24. April 2019

    Warum wundern mich solche Kommentare jetzt nicht ? Eigentlich habe ich nichts anderes erwartet. Als ich den “Rettet mein Leben, impft eure Kinder!” Artikel las wusste ich irgendwie schon wie es ablaufen wird wenn die Zauberlehrlinge den lesen. Was mich aber wundert, warum lesen die Clawns auch ScienceBlogs.

  27. #27 zimtspinne
    24. April 2019

    @ M
    Wieso macht der Physio das nicht einfach im Rahmen seiner physiotherapeutischen Tätigkeit, für die er kompetent und qualifiziert ist?

    Als Patient mit womöglich labilen Allgemeinzustand, mit schwerwiegenden Grunderkrankungen und Gewebeschädigungen (durch Operationen, Folgen von OPs wie Verwachsungen, Ödemen usw) würde ich keinesfalls irgendwelche dubiosen Techniken an mich ranlassen, die ihre Grundlage einfach nur in “uralten überlieferten Weisheiten” haben.

    Früher gabs keine komplizierte Chirurgie mit Entnahme von und Herumschnipseln an diversen Organen, auch keine Bestrahlungen, Chemotherapien etc, wozu sollte man also heutige Bedingungen mit früheren verlgeichen???
    Ganz davon abgesehen, dass man früher zwar vieles intuitiv richtig machte (nach trial & error), wir aber heute ganz andere Kenntnisse über Körperfunktionen und Genetik haben, die bei solch überlieferten (oder neuerdings ausgedachten) Dingen gar nicht mit einfließen.

    Da wild auf Knochen und Gewesen rumzudrücken, ziehen und weiß der Geier was noch alles getan wird, macht einem gesunden Menschen vielleicht nichts aus, bei nem Kranken könnte das auch nach hinten losgehen und Folgen haben, die gar nicht mit der unqualifizierten Behandlung in Verbindung gebracht werden.

    Dieser Chiro/Osteo-Kram ist für mich vorrangig Geldmacherei. Zumal vieles ja in dem Bereich selbst bezahlt werden muss.
    Und wenn man etwas nicht genauer erklären kann, nach Funktions- und Wirkmechanismus, kann man dem armen Patienten allen möglichen Plunder und Schrott einreden und ihn auch dazu bringen, noch ein paar Extraeinheiten dran zu hängen.
    Dass viele Physiotherapeuten diese lukrative Nebeneinnahme nicht vernachlässigen, ist auch logisch.

  28. #28 RPGNo1
    24. April 2019

    Osteopathie ist Pseudomedizin. Wer nähere Informationen will, muss sich nur den Blog von Edzard Ernst durchlesen
    https://www.psiram.com/de/index.php/Osteopathie
    https://edzardernst.com/2019/03/new-review-confirms-osteopathy-is-not-evidence-based/

    PS: Persönliche Anekdoten zur angeblichen Wirksamkeit von Osteopathie sind bedeutungslos.

  29. #29 Tobias Cronert
    24. April 2019

    @rolak: Wenn ich dran denke mache ich noch ein paar screenshots. Aber momentan ist meine Motivation gegen Windmühlen zu kämpfen eher gering. Ich habe da gerade noch ein paar sinnvolle Ziele, bei denen ich hoffentlich was bewirken kann … Aber Katastrophentorismus fand ich auch immer schön.

    @ TC
    (…) Würdest du dann in deiner aktuellen Version auch die Impfung quasi verlangen? Es wäre verständlich. Aber es wäre dann auch verständlich, wenn dir dann kaum jemand zustimmen würde.

    Verlangen würde ich es auf keinen Fall, denn ich sehe die Freiheit von anderen für ein sehr, sehr hohes Gute ein. Für die Freiheit von anderen mit dem eigenen Leben bezahlen … es gibt sicherlich dummere Möglichkeiten zu sterben.

    Ich bin grundsätzlich froh, für jede Behandlung, die mehr darstellt als mir vo meinem nächsten Höhlenmenschen-Kollegen mit einer Keule auf den Kopf schlagen zu lassen. Ich meine, wenn ich zu irgendeinem anderen Zeitpunkt der Weltgeschichte dran erkrankt wäre, dann hätte ich keine Optionen gehabt.

    Aber ich bin schon dafür, dass man die Gesellschaft auch fordern darf. Sprich keine generelle Impfpflicht, aber eine Impffplicht für (öffentliche) KiTas, Schulen etc. Sprich Menschen, die an der Gesellschaft teilnehmen wollen müssen deren Regeln auch akzeptieren und der Schutz der Schwächsten steht dabei eben recht hoch in der Prioritätenliste.

  30. #30 hto
    24. April 2019

    @RPGNo1 & Co.

    Tja, wenn man euer “hochkompetentes” Geschreibsel liest und überdenkt, dann fragt man sich schon wieso unsere Gesellschaft im Wahn jedes Modell Mensch das Lesen & Schreiben lehrt, bzw. ob wir im Zweifel nicht doch auch eine Zwangs-Lobotomie einführen sollten!?

    • #31 René
      30. April 2019

      Ääähm… was? ツ

  31. #32 M
    Bolivien
    24. April 2019

    @zimtspinne #27
    Die Physio-Techniken sind im Beteich WS mangelhaft. Ich hatte auch mal sehr intensiv im Internet recherchiert was die Medizin zu Rückenschmerzen zu sagen hat. Was ich nach langer Suche fand war eigentlich nur die Aussage einer Medizinerin, man könnte wohl die Ursachen erforschen, aber es bestehe kein Interesse. Damit war in dem Bereich für mich die orthodoxe Medizin gelutscht. Die ostheopatischen Methoden helfen halt. Egal welchen esoterischen Unterbau sie haben. Und das Geschwätz von der womöglichen Gefahr interessiert jemanden der 3 Monate nicht gerade laufen kann, ohne dass ihm die Schulmediziner auch nur einen Deut helfen konnten, kein yota.
    Und wenn ich eine unmittelbare Ursache-Wirkung erfahre, das mehrfach und das auch im Verwandten- und Bekanntenkreis öfter sehe, brauche ich auch keine Doppelblindstudien . Es gibt den eigentlich dummen, aber hier zutreffenden, Spruch: Wer heilt hat recht.

    Dass es in dem Bereich auch Scharlatane gibt, und auch sinnlose Methoden, mag sein. Aber das ist letztlich die Schuld von zu arroganten orthodoxen Medizinern.

    @RPGNo1 #28
    In Bezug auf die nachgewiesene oder nicht nachgewiesene Wirksamkeit vertraue ich eher den Angaben der Wikipedia und persönlicher Erfahrung als einem ausgewiesenen Fanatiker

  32. #33 mischi
    Ibbenbüren
    24. April 2019

    Als jemand, der selber eine Autismusspektrumstörung hat, macht es mich jedes Mal wütend, wenn Leute schreiben, dass das den Impfungen zuzuschreiben sei, auch wenn sie keine Belege dafür haben, abgesehen vom Hörensagen.

    Impfungen sind wichtig und retten Leben. Ich bin der modernen Medizin jedenfalls sehr dankbar für all ihre Errungenschaften, da ich ohne sie nicht viel älter als ein paar Monate geworden wäre (angeborene Transposition der großen Arterien).

  33. #34 zimtspinne
    24. April 2019

    @ M
    Magst du mal berichten, was genau gemacht wurde und wie die Behandlung ablief?

    welche Diagnose mit welcher Prognose?
    oder gibts sowas dort gar nicht und es wird nur von Heilung und Nichtheilung gesprochen?

  34. #35 Spritkopf
    25. April 2019

    Das Impfleugnertum hat reale Konsequenzen. Leider wird das die Impfgegner nicht beeindrucken und sie werden weiterhin vom “unausrottbaren Masernvirus” fabulieren und dabei nicht raffen, dass die Unausrottbarkeit des Masernvirus mit ihrer eigenen unausrottbaren Dummheit zu tun hat.

  35. #36 Spritkopf
    25. April 2019

    Und zu dem restlichen Quatsch aus diesem Kommentar:

    und eine hohe Durchimpfungsrate erhöht den Selektionsdruck so, dass er zu einer letaleren Form mutiert

    Non sequitur (und ein ziemlicher dummer dazu). Vielleicht wäre ja mal die Beschäftigung mit einem Buch zur Evolution hilfreich.

    Würdest du dann in deiner aktuellen Version auch die Impfung quasi verlangen?

    Eine interessante Schlussfolgerung. Der Kommentator behauptet, der Virus sei tödlicher geworden und deswegen solle man erst recht nicht dagegen impfen.

  36. #37 RPGNo1
    25. April 2019

    @hto
    Wie nennt man das Ding zwischen deinen Ohren? Vakuumpumpe? 😛

    Ansonsten gilt für dich ab jetzt:
    *PLONK!*

  37. #38 Anonymous
    25. April 2019

    @M
    “persönliche Erfahrungen” – Das Standard-Totschlagargument aller Anhänger pseudomedizinischer Behandlungsmethoden.
    Edzard Ernst sei ein Fanatiker – Eine gängige Verleumdungstaktik der Anhänger pseudomedizinischer Behandlungsmethoden

    Und da du so auf Wikipedia stehst:
    “Manche Anhänger der Alternativmedizin stehen seiner kritischen Verfahrensweise, die dem Schema der evidenzbasierten Medizin folgt, ablehnend gegenüber.”
    https://de.wikipedia.org/wiki/Edzard_Ernst#Anwendung_der_Wissenschaft_auf_die_Alternativmedizin

    Genau in dieses Schema passt du rein.

  38. #39 hto
    25. April 2019

    *PLONK!* – Na wenn das mal nicht eine Assoziation aus einer Güllepumpe zwischen den Ohren ist!? :))

  39. #40 Tobias Cronert
    25. April 2019

    So jetzt ist gut. Ab jetzt wieder zu einem zivilisierteren Ton zurückkehren.

  40. #41 M
    Bolivien
    25. April 2019

    @zimtspinne #33
    Gerne. Aber wir sind hier schon arg off topic. Ich würde das lieber per E-Mail weiterführen.
    Wenn TC unsere Adresse einsehen kann, könnte er dir meine mailen und du mailst mir dann deine. Was natürlich Arbeit für ihn bedeutet. Oder ich lege eine Wegwerfadresse an und schreibe die hier in die Kommentare. Falls es das mit den Wegwerfadressen noch gibt.

  41. #42 M
    Bolivien
    26. April 2019

    Also hier meine trash Addy:

    mmm@btcmail.pw

  42. #43 M
    Bolivien
    27. April 2019

    Aha, hat keiner Interesse. Dachte ich mir schon.

    Leider hat das Fach Medizin das Problem, dass zu viele arrogante Arschlöcher davon angezogen werden. Mal auf Wikipedia den Beitrag zu Ignaz Semmelweis lesen, dann versteht ihr.
    Ein anderes Problem ist, dass Mediziner keine ordentliche wissenschaftliche Ausbildung durchlaufen. Da ist es dann kein Wunder, dass viele davon fanatisch dem Glaube anhängen, mit orthodoxer Statistik auf einen Haufen Individuen zu werfen sei der Weisheit letzter Schluss.

  43. #44 Spritkopf
    27. April 2019

    Leider hat das Fach Medizin das Problem, dass zu viele arrogante Arschlöcher davon angezogen werden.

    Das Fach Medizin hat viel mehr das Problem, dass zuviele ignorante Dampfplauderer angezogen werden, die einen feuchten Schmutz auf durch wissenschaftliche Studien abgesicherte Erkenntnisse geben und stattdessen ihr “Wissen” (bzw. das, was sie dafür halten) entweder dubiosen Youtube-Videos entnehmen oder sich aus den dunkelsten Ecken ihres Enddarms ziehen.

    Mal auf Wikipedia den Beitrag zu Ignaz Semmelweis lesen, dann versteht ihr.

    Gähn. Semmelweis wird jedesmal von den esoterischen Schwallern als Beispiel dafür herangezogen, dass ihre eigenen Schwachsinnsbehauptungen wahr sein müssten. Dass er nicht im Ansatz dazu taugt, darüber gehen sie großzügig hinweg. Zitat aus der Wikipedia-Seite zu Semmelweis:

    “Seine Studie von 1847/48 gilt heute als erster praktischer Fall von evidenzbasierter Medizin (auf empirische Belege gestützte Heilkunde) in Österreich und als Musterbeispiel für eine methodisch korrekte Überprüfung wissenschaftlicher Hypothesen.”

    Man beachte vor allem die Formulierungen “evidenzbasierte Medizin” und “methodisch korrekte Überprüfung wissenschaftliches Hypothesen”. Genau das also, was die esoterischen Dünnschisslaberer scheuen wie der Teufel das Weihwasser; sonst würden sie nämlich nicht mit längst widerlegtem Unsinn hausieren gehen.

  44. #45 noch'n Flo
    Schoggiland
    28. April 2019

    @ M:

    Und wenn ich eine unmittelbare Ursache-Wirkung erfahre, das mehrfach und das auch im Verwandten- und Bekanntenkreis öfter sehe, brauche ich auch keine Doppelblindstudien . Es gibt den eigentlich dummen, aber hier zutreffenden, Spruch: Wer heilt hat recht.

    Dann muss er aber erstmal beweisen, dass er überhaupt geheilt hat und die Heiling keine anderen Gründe hatte. Und genau dafür braucht man… naaa, was wohl… Doppelblindstudien.

    Ein anderes Problem ist, dass Mediziner keine ordentliche wissenschaftliche Ausbildung durchlaufen.

    6 Jahre Studium und genausoviele Jahre Facharztausbildung sind also “keine ordentliche wissenschaftliche Ausbildung”? Soso…

    @ Spriti:

    Das Fach Medizin hat viel mehr das Problem, dass zuviele ignorante Dampfplauderer angezogen werden, die einen feuchten Schmutz auf durch wissenschaftliche Studien abgesicherte Erkenntnisse geben und stattdessen ihr “Wissen” (bzw. das, was sie dafür halten) entweder dubiosen Youtube-Videos entnehmen oder sich aus den dunkelsten Ecken ihres Enddarms ziehen.

    Ich frage mich ja auch immer wieder, warum ich so viele Jahre in Uni und Spital verbracht habe, wo doch 2 Stunden auf der YT-Universität völlig ausgereicht hätten.

  45. #46 Tobias Cronert
    28. April 2019

    So, bei Beleidigungen ist hier Schluss. (Ich habe an dieser Stelle einen Beitrag gelöscht)

    Zurück zum Thema. Dieses ist Impfen bzw. die aktuelle emotionale Debatte darüber.

    Alles andere wandert in den Papierkorb.

  46. #47 Uli Schoppe
    29. April 2019

    Hallo Tobias,
    Du hast aber selber einen Teil dazu beigetragen die Debatte auf eine emotionale Ebene zu ziehen. Was imho richtig war, man muss mal die Stimme von jemandem hören / lesen der Opfer werden kann. 🙂
    Was mich wirklich erschreckt hat ist das es Menschen gibt die ganz klar sagen das es Ihnen egal ist ob Du stirbst. Hauptsache ich kann mich verhalten wie ich will. In was für einer Gesellschaft lebe ich nur…

  47. #48 Tobias Cronert
    29. April 2019

    Die emotionale Ebene ist von mir an dieser Stelle absolut gewollt.

    Wenn Impfgegener mit “Ich habe Angst um mein Kind” argumentieren und dann ein Wissenschaftler nur Zahlen und Statistiken verlinkt, dass ist das die berühmte “Hund, Katze, knurren, schnurren”-Kommunikation. Völlig aneinander vorbei.

    Da dürfen wir nicht ausschließlich erwarten, dass man sich auf unsere Ebene begibt, sondern die Leute da abholen, wo sie leben. Ich mein das ist ja auch der ganze SInn von Scienceblogs, nicht oder?

    Ich finde es vollkommen legitim für eine Mutter zu sagen: “Das Leben meines Kindes ist mir mehr wert, als das von irgendeinem Bananenfreak aus dem Internet.” aber es lapidar mit “Dann haben Sie halt Pech gehabt” abzutun ist eigentlich auch eine (nicht) Gesellschaft, in der ich eigentlich nicht leben möchte.

  48. #49 noch'n Flo
    Schoggiland
    29. April 2019

    @ Tobi:

    Sorry, aber über das Thema “Impfen” wirst Du nirgendwo im Internet unaggressiv und vor allem ohne Beleidigungen diskutieren können. Diese Erfahrung musste ich im Laufe der Jahre leider immer wieder machen. Mir ist kein anderes Thema der Wissenschaften bekannt, bei dem es dermassen schnell rummst – tml!

  49. #50 Tobias Cronert
    29. April 2019

    Aggressiv ist ja durchaus OK, aber Beleidigungen brauche ich mir hier nicht anzutun.

    Jetzt nicht wegen der zarten Gefühle meiner Leserschaft *HaHa*, sondern eher wegen der Unproduktivität. Wenn sich dann nichts mehr bewegt, kann man auch mit dem Schreiben aufhören.

    Ich werd auch brav vorher vorwarnen, denn von Zäsur mag ich nicht.

  50. #51 M
    Bolivien
    29. April 2019

    @ noch’n flo #44
    1. Mit Doppelblindstudien oder Panelstudien beweist man überhaupt nix. Die notwendige statistische Auswertung macht nur Wahrscheinlichkeitsaussagen. Erst mit einer lückenlosen Ursache-Wirkungskette auf z.B. im Falle von Medikamenten biochemischer Basis, kann man so sicher sein, dass man von Beweis sprechen darf.
    2. Auch anekdotische Fallstudien haben eine, wenn auch geringe, Aussagekraft. Kann man viele Fallstudien sammeln, erhöht sich diese entsprechend.
    3. Viel Spass dabei, für alle möglichen Therapien gegen alle möglichen Krankheiten ausreichend aussagekräftige Doppelblind-RCTs zu machen.
    4. Und auch dabei, den Leuten, denen man auch mit noch nicht 100%ig wasserdichten Therapien hätte helfen können, zu erklären warum sie nicht schon früher behandelt wurden.

    Ökonomiker studieren auch ca 6 Jahre, und sind trotzdem komplette Esoteriker. Es kommt nicht nur auf die Studiendauer an, die Inhalte sind mindestens genauso wichtig.

    @TC #45
    Falls das mein langer und sehr erklärender Beitrag war, der keine direkten Beleidigungen enthielt, den du gelöscht hast, mache ich nur darauf aufmerksam, dass das deine Spezis von der Fanatikerfront waren, die mit Beleidigungen angefangen haben.

  51. #52 noch'n Flo
    Schoggiland
    29. April 2019

    @ M:

    1. Mit Doppelblindstudien oder Panelstudien beweist man überhaupt nix. Die notwendige statistische Auswertung macht nur Wahrscheinlichkeitsaussagen. Erst mit einer lückenlosen Ursache-Wirkungskette auf z.B. im Falle von Medikamenten biochemischer Basis, kann man so sicher sein, dass man von Beweis sprechen darf.

    Okay, von Medizin und medizinischer Forschung hast Du wirklich keine Ahnung.

    2. Auch anekdotische Fallstudien haben eine, wenn auch geringe, Aussagekraft. Kann man viele Fallstudien sammeln, erhöht sich diese entsprechend.

    Nicht wirklich.

    3. Viel Spass dabei, für alle möglichen Therapien gegen alle möglichen Krankheiten ausreichend aussagekräftige Doppelblind-RCTs zu machen.

    Wird ja permanent gemacht – und in Metastudien überprüft.

    4. Und auch dabei, den Leuten, denen man auch mit noch nicht 100%ig wasserdichten Therapien hätte helfen können, zu erklären warum sie nicht schon früher behandelt wurden.

    Wieso? An wem, glaubst Du, werden solche Studien u.a. durchgeführt?

    Es kommt nicht nur auf die Studiendauer an, die Inhalte sind mindestens genauso wichtig.

    Eben. Jedoch lässt Du in Deiner Filterblase nur die unseriösen Inhalte an Dich heran.

    Aber nachdem Du noch die “Fanatikerfront” rausgehauen hast, komme ich jetzt auch zu dem Schluss, dass eine Diskussion mit Dir keinen Sinn hat. Du willst nur anderen Leuten Deine Meinung aufschwatzen, da ist kein konstruktiver Dialog möglich. Wundere Dich dann aber bitte auch nicht, dass niemand an Deine Wegwerfadresse geantwortet hat.

    Und was Du so über Mediziner geschrieben hast, war sowieso weit unterhalb der Gürtellinie – da darfst Du auch nicht überrascht sein, wenn Du ordentlich Gegenwind bekommst.

  52. #53 Tobias Cronert
    29. April 2019

    @M: Ja, die anderen haben angefangen, dann habe ich gewarnt und von da an fliegen alle Beiträge mit “Schwachkopf” raus, egal ob sie ansonsten auch noch sinnvollen Informationen enthalten, egal von wem sie sind.

    Ansonsten muss ich an dieser Stelle dann auch eingestehen, dass sich bei so mancher medizinischen Studie meine Physiker Zehennägel aufstellen, wenn die Daten nur von einem halben Dutzend Patienten stammen oder eine Korrelation nachgewiesen wird ohne dass es irgendeine Theorie für einen (mikroskopischen) Wirkmeschanismus gibt.

    Aber das tun sie auch bei Psychologischen Studien, wenn die Gruppen nur aus Studenten niedrigeren Semeters bestehen, aber einen Durchschnitt der Bevölkerung repräsentieren wollen. Oder bei physikalischen Studien, wo man irgendeine Funktion durch drei Messpunkte mit immensen Fehlerbalken legt und dann behauptet sein Modell experimentell validiert zu haben. Da ist mein genereller Überblick jetzt zu schlecht um zu sagen, ob das in einer Disziplin schlimmer ist, als in den anderen. Aber die “publish or perish”-Kultur der letzten Dekade(n) hat dafür gesorgt, dass eine ganze Menge Mist als “Studie” oder “Forschung” verkauft wird ohne wirkliche Konsequenzen für die Beteiligten, die beim nächsten Mal dann eh wieder mit Kusshand genommen werden, wenn sie nur irgendwas publizieren.

  53. #54 Spritkopf
    30. April 2019

    @M #50

    Falls das mein langer und sehr erklärender Beitrag war, der keine direkten Beleidigungen enthielt, den du gelöscht hast, mache ich nur darauf aufmerksam, dass das deine Spezis von der Fanatikerfront waren, die mit Beleidigungen angefangen haben.

    Exakt so manifestieren sich kognitive Beeinträchtigungen. Darf ich aus Ihrem ersten Kommentar zitieren, den Sie – unprovoziert und ohne darum gebeten worden zu sein – hier hineingeschmiert haben? Bitte sehr:

    Leider seid ihr alle Spinner, ob Impfhysteriker oder Impffetischist.
    […]
    Ich könnte auch Gründe nennen,aber mit Fanatikern diskutieren ist zwecklos.

  54. #55 RPGNo1
    30. April 2019

    @noch’n Flo

    Okay, von Medizin und medizinischer Forschung hast Du wirklich keine Ahnung.

    Das hat M auch schon damit bewiesen, dass er ausgerechnet Edzard Ernst in die Ecke des Fanatiker drängen wollte.

  55. #56 zimtspinne
    30. April 2019

    @ Tobias
    bei deinen Texten hab ich neuerdings immer sofort den passenden Film auf dem Schirm…
    gerade jetzt “Das Experiment” :/

    Außerdem hab ich heute mal aus gegebenem Anlass eine Dame interviewt, die sich mit der ominösen Osteopathie auskennt.
    kostet 90 € pro Behandlung/Sitzung/Zerrung?
    dann musste sie unterbrechen, weil ihr Kurs begann und später erfuhr ich noch, sie war doch gar nicht in Behandlung gewesen, da sie sich das nicht leisten konnte…. hat aber eine Kollegin und die bekommt Zuschuss von ihrer Kasse und sei sehr zufrieden.

    Das ist aber so einfach das typische Gesprächsmuster über Esoterik – hab am Ende immer das Gefühl, verkaspert worden zu sein, da außer Schall und Rauch und Drumherumreden nix war, nix rumkommt oder nix genaues nicht zu erfahren ist.

  56. #57 M
    Bolivien
    30. April 2019

    @noch’n flo #52
    Dann erleuchte uns mal mit deinem Wissen über medizinische Forschung, z.B. am Beispiel des Simvastatins. Wie wurde da welche Wirkung bewiesen?

    Da dein ganzer Beitrag aber nur haltloses Geschwätz ist, erwarte ich da keine Erleuchtung.

    Meine Bewertung von Medizinern entspricht übrigens nur dem Ausmaß der Arroganz der ich begegne. Ich komme mit vielen Medizinern gut aus.

    @#55
    Edzard Ernst war in jungen Jahren Homöopath etc. Man könnte argumentieren, er sei halt später zur Vernunft gekommen. Mit gleichem Fug und Recht könnte man aber auch sagen, er ist wie viele ehemaliger Raucher ins andere Extrem gefallen.

    @TC #53
    Wieso verteidigst du die häufig (in dem von dir gelöschten Beitrag hatte ich ja Ioannidis 2005 erwähnt gehabt) qualitativ mangelhafte medizinische Forschung mit dem Hinweis, in der Psychologie würde genauso oder noch schlimmer verfahren? Das ist doch keine Entschuldigung oder gar ein Gegenargument.
    Den Schwachpunkt in der von denen verwendeten Statistik hatte ich ja auch aufgezeigt.

    Dass es auch in anderen Fachrichtungen nicht immer korrekt zugeht, hatte ich in dem Beitrag auch erwähnt, Pauli und die 5zählige Symmetrie in der Röntgenbeugung, Quaternionen/ Oktonionen in der Physik als Beispiele für pathologisches Mobbing von ‘Abweichlern’, sicher könnte man auch ein paar Beispiele für falsch angewandte Statistik finden. Aber das ist alles nicht so extrem wie in der Medizin. Oder Psychologie.

    @zimtspinne #56
    Ich habe für ostheopatische immer nur die 27,50 € oder so bezahlt wie auch für Physio.
    Mein Physiotherapeut hatte erst die ostheopatische Zusatzausbildung gemacht, als er seine Praxis schon einige Jahre hatte. Ich habe deswegen die Unterschiede zw. Physio und manueller Therapie bei dem gleichen Therapeuten erfahren. Vorher kannte ich den Begriff Ostheopatie auch gar nicht.
    Nur stichwortartig und nur zu “Wirbelblockaden”:
    Physio: Man wird gefragt wo es weh tut, dann wird dort massiert und anschließend ist der Schmerz etwas weniger, spätestens am nächsten Tag aber wieder wie vorher.
    Ostheopatie: Man stellt sich aufrecht hin, der Therapeut klopft mit den Fingern an der Wirbelsäule rum und erkennt mit höchster Wahrscheinlichkeit die schmerzenden Stellen. Dann legt oder setzt man sich in verschiedene Positionen, der Therapeut zieht und zerrt, es kracht und danach ist der Schmerz nahezu weg und kommt auch, je nach Ursache, nicht oder nicht so bald wieder. Wenn du genaueres wissen willst und auch andere Fallbeispiele hast du ja meine E-Mail-Adresse.

  57. #58 RainerO
    1. Mai 2019

    @ M

    Mit gleichem Fug und Recht könnte man aber auch sagen, er ist wie viele ehemaliger Raucher ins andere Extrem gefallen.

    Nein, kann man nicht! Wie kommst du zu dieser absurden Behauptung? Kennst du seine Bücher zum Thema? Kennst du seinen Blog? Es gibt wohl kaum einen anderen, der so viel und qualitativ hochwertig zu Alternativ”medizin” geforscht hat. Wo ist da ein “Extrem” oder gar Fanatismus?
    Auf seinem Blog findest du übrigens auch viel wissenschaftlich Fundiertes zum Thema Ostheopathie/Chiropraktik jenseits von Anekdoten.

  58. #59 noch'n Flo
    Schoggiland
    1. Mai 2019

    @ M:

    Dann erleuchte uns mal mit deinem Wissen über medizinische Forschung, z.B. am Beispiel des Simvastatins. Wie wurde da welche Wirkung bewiesen?

    Die cholesterinsenkende Wirkung (vor allem auf das LDL) wurde in Studien bewiesen, die Wirkung auf das Herzinfarkt- und Schlaganfallrisiko ebenfalls, der direkte Zusammenhang zwischen Cholesterin im Blut und Thromben in den Herzkrabnzgefässen ebenfalls. Ich mach Dir aber hier nicht den Kasper und such die Dir alle raus, das bringt ja sowieso nichts. Du willst hier nicht diskutieren, nur herumtrollen.

    Und arrogant bist hier nur Du. Daher jetzt:
    PLONK!