Karpefn_Flp[1]

Lasst uns mal über meine Spermien sprechen und die Wahrscheinlichkeit dreiäugige Kinder zu zeugen. Ich sitze weiter im Krankenhaus und gucke meinen Blutwerten dabei zu, wie sie auf die verschiedenen Chemo-Therapien reagieren und da das Ganze ziemlich langweilig ist, habe ich nichts besseres zu tun, als über die Fähigkeiten meiner Gonaden zu reden. Im Allgemeinen…

Haare

Haare, wer braucht schon Haare, nur Feiglinge brauchen Haare! Also eigentlich gibt es bei mir nichts Besonderes zu berichten. Meine Chemo-Therapie verläuft nach Plan, die Ergebnisse von Knochenmarks- und Lumbalpunktion bestätigen das allgemeine Bild, das wir von den täglichen Blutwerten auch bekommen und damit nähere ich mich Schritt für Schritt meinem nächsten Ziel, dem Abschluss…

i0000010_3

Ich durfte raus. Knapp eine Woche ist es her, seit ich meinen letzten Eintrag geschrieben habe und davon habe ich doch tatsächlich vier Tage in Freiheit verbringen dürfen. Das heißt konkret, dass meine Granolozytenwerte so gut waren, dass ich nicht mehr auf die Isolierstation angewiesen bin und zumindest teilweise unter Leute kann. Für meinen Krankheitsverlauf…

KN_Logo

Krebszellen sind anfälliger gegen Strahlen- und Chemotherapien, weil sich (die meisten) schneller teilen und einen schnelleren Stoffwechsel haben als gesunde Zellen. Den mikroskopischen Effekt will sich der “ketogene Ernährung gegen Krebs”-Tipp zunutze machen und die Krebszellen eben “aushungern”, da diese sich den Kohlenhydrat-Stoffwechsel (Glycolyse) wesentlich mehr zunutze machen als gesunde Zellen. Ich bin eigentlich ein…

KN_Logo

Freie Radikale können in einer Zelle zu Krebs und allerhand anderen ungewollten Nachteilen führen und sind ein essentieller Teil der Zellbiologie, der mitunter auch für den Alterungsprozess verantwortlich ist. Daher wollen viele Forscher und Hobbyexperimentatoren diese Schnittstelle nutzen um durch Einfluss auf die freien Radikale in einer Zelle deren makroskopisches Verhalten zu verändern. Dabei ist…

Die zweite Bestrahlung mit 1Gy auf der rechten Seite ist etwas ineffektiver, als die erste Bestrahlung, Darüber hinaus sind sind die Steigungen der Vermehrungsraten der Tumorzellen im zweiten Szenario ungünstiger für den Patienten, da sich das Tumorkonzentration/gesunde Zellen Verhältnis verschoben hat. Das resultiert in einer allgemein niedrigeren Effizienz der Behandlung.

Haben zwei Strahlentherapien mit je 2Gy die gleiche Wirkung wie eine einzige mit 4Gy? Das ist eine ziemlich fundamentale Frage, auf die es leider keine eindeutige, geschweige denn einfache Antwort gibt. Grundsätzlich hält sich die Meinung, dass man den normalen Zellen auch bzw. gerade bei einer Strahlentherapie Zeit zur Regeneration und Reparation geben will, während…

KN_Logo

Verschiedenen Zellen in einem menschlichen Körper sind verschieden anfällig gegen ionisierenden Strahlung. Dies liegt hauptsächlich an zwei Faktoren: 1.) Rate der Zellteilung und des Zellstoffwechsels. Wenn sich eine Zelle schnell teilt oder im allgemeinen schnell etwas ”mit ihrer DNS macht” (wie z.B. Stoffwechsel), dann werden Schäden durch ionisierenden Strahlung an der Zell-DNS auch schnell weitergegeben…

20170615_192911

So, ich hab jetzt Krebs und wer ist schuld dran? Kommt deine Leukämie von der Arbeit mit Radioaktivität? Das sind zwei eher wichtige Fragen, die in meiner kleinen Welt hier auf der Isolierstation herumfliegen und an mich herangetragen werden. Da ich heute meinen offiziellen Termin mit der Arbeitssicherheit hatte, möchte ich die Gelegenheit nutzen und…

Im Jahre 2018 hat sich mein Knochenmark entschieden, Leukämie zu bekommen, das hyperaktive Pack, und mich davon abzuhalten, in der Weltgeschichte herumzureisen. Die ganze Geschichte habe ich in eine Art Tagebuch verpackt und versucht, auch neben den Krebs-Themen etwas Interessantes für die Scienceblogs-Leser aufs virtuelle Papier zu schmieren. Dies alles findet ihr in den folgenden…

ShL_04

Dankbarkeit – Heute geht es bei mir um Dankbarkeit und erschreckenderweise steht da unser geliebtes deutsches Gesundheitssystem, über das man ja eigentlich eher fluchen als jubilieren sollte, ziemlich hoch auf der Liste. Damit bin ich dann auch gar nicht mehr all zu weit von üblichen Scienceblog-Themen entfernt und brauche kein all zu schlechtes Gewissen zu…