Mein erstes Radiointerview. So schlecht war das gar nicht. Ich konnte nur so gut wie nichts brauchen, was ich mir vorher zurecht gelegt hatte.

Bis auf eins: Dass CERN eine Wissensmaschine und keine Energiemaschine ist.

So, jetzt muss ich nur warten, bis mein Adrenalinspiegel wieder einen normalen Level erreicht hat. *zitter*

Wie gut, dass das Radio war und kein Fernsehen. Dann hätte man nämlich sehen können, wie ich mit dem Hörer in der Hand durch mein Schlafzimmer getigert bin, während mein ganz persönlicher Groupie die Sendung im Wohnzimmer aufnahm.

Mein Schatz ist jedenfalls sehr stolz auf mich und das ist ja wohl das, was zählt 😉

Besonders witzig fand ich, dass direkt nach der Sendung der Leser Daniel seinen Kommentar zum Interview im letzten Blogbeitrag hinterlassen hat. Danke Daniel! You made my day!

Die Frage, ob man das Experiment am CERN mit dem Klonen vergleichen könne, hat mich wirklich sehr irritiert. Ich wusste gar nicht, worauf die hinauswollten. Häh? Embryos und Elementarteilchen? Fängt beides mit E an, aber sonst? Was wollen die von mir? *Panik!*

Das andere Wort mit E, die Ethik, fiel mir erst später auf. Ist aber auch ganz gut so. Forschungsethik sollte man nicht zwischen Tür und Angeln abhandeln.

Ich hab das Interview als Wav-Datei, aber die ist anscheinend zu groß, um sie hier hochzuladen. Ich schau mal, ob ich das in MP3 komprimiert kriege und stell das dann hier ein.

So und jetzt geh ich arbeiten! Damit man mir nicht vorwerfen kann, ich wäre ein schmarotzender Klugscheisser. Das ist die neuste Beschimpfung für Grundlagenforscher auf den Scienceblogs. Pfff, “Klugscheisser”. Das ist ein Schimpfwort, das vor allem von Menschen mit beschränktem geistigen Horizont verwendet wird.

Nachtrag:
Mein Fanclub auf der Arbeit hat natürlich ganze Arbeit geleistet.
Das Interview im MP3-Format:

Keine Schwarzen Löcher am CERN.mp3

.

Danke, Sascha!

Kommentare (9)

  1. #1 blugger
    August 29, 2008

    Gratuliere und bin sehr gespannt. Hoffentlich gelingt es Dir bald, und wir dürfen lauschen.

  2. #2 Daniel
    August 29, 2008

    Kein Problem 😉

  3. #3 Lutz
    August 29, 2008

    Na das lief doch gut, auch wenn die Fragen der Moderatoren seeeeehr an den Haaren herbeigezogen waren. Ich frage mich, ob sich die Moderatoren etwas auf die Thematik vorbereitet haben. Der Eindruck am Ende der Sendung auf einen Nicht-Wissenschaftler könnte gewesen sein: “die Wissenschaftler spinnen” (im Sinne von sie leben in einer anderen Dimension…). Naja, das lag aber nicht an dir, sondern an den Mods. Oder es ist eben Geschmackssache, wie eine Moderation sein soll…

  4. #4 Tobias
    August 30, 2008

    Klasse Interview (von dir)!
    Die Moderatoren hätten sich tatsächlich besser vorbereiten können.

  5. #5 aebby
    September 2, 2008

    Ich bin erst jetzt dazu gekommen mir das Interview anzuhören – hat mir gut gefallen. Das Bild mit dem Auskristallisieren der Materie aus Energie und dem kleinen Zeitfenster auf den Urknall ist sehr gut. Was mir bei den Radiosprechern aufgefallen ist, dass sie versucht haben die Sachverhalte weiter zu vereinfachen als es eigentlich notwendig wäre, ich denke da an die Jeans oder das schwarze Loch aus der Steckdose … dieses übermäßige Vereinfachen ist vielleicht auch ein Faktor, der die Diskussion so anheizt.

  6. #6 florian
    September 2, 2008

    Schönes Interview. Aber ich frage mich, wieviel Leute jetzt glauben, dass am CERN ne Zeitmaschine steht, mit der die Forscher sich den Urknall und die Entstehung der Materie anschauen 😉 Mich würde das eigentlich gar nicht überraschen 😉

  7. #7 ali
    September 2, 2008

    Ich schliesse mich dem Lob meiner Vorredner an. Gut gemacht! Gratulation!

    Ich habe ebenfalls starke Zweifel, dass die Moderatoren auch nur versucht haben sich wirklich etwas schlau zu machen. Die Steckdosen-Frage und die Jeans-Bemerkung waren ja nun wirklich jenseits.

    Manchmal meinte man, ein leichtes zittern in deiner Stimme zu hören, aber das ist wohl nur ein Confirmation Bias meinerseits :-)

  8. #8 Müller
    September 6, 2008

    Wers nicht gemerkt hat. Die Moderatoren wollten jemanden veräppeln.

  9. #9 FRIGHTTAG
    September 15, 2008

    Also war doch allet jut nächste mal brauchste kein bammel mehr haben.