Wenn jemand ankündigt, “das Letzte” zu geben, um die friedliche Zusammenarbeit von tausenden von Menschen aus über 60 Ländern zu verhindern. Würdet Ihr Euch Sorgen machen?

Hab ich irgendwo auf den inzwischen über 100 Seiten auf den Astro-News gesehen. Hab inzwischen den Überblick verloren, wo es genau stand.

Was ist, wenn Ihr diese Zeilen lest:
Ein paar durchgeknallte Wichtigtuer meinen, die Menschheit mit etwas beglücken zu müssen, was so nötig ist, wie ein Kropf. Was nützt es der Menschheit, wenn sie weiß, was bei einem (angeblichen) Urknall vor sich gegangen ist??? Nun, der Menschheit nützt diese Sache soviel, als wenn sie genau wüsste, wann in China der nächste Sack Reis umfällt. Unseren wissenschaftlichen Auserwählten dieser Erde kommt etwas ganz anderes zu Gute. Kohle, Schotter, Moos, Knete!!!! Jaja, ohne spektakuläre Experimente gibt’s keine Forschungsgelder. Und ohne die sähen die Geldbeutel dieser schmarotzenden Eierköpfe ziemlich mager aus. Dann müssten unsere Klugscheißer womöglich arbeiten gehen. In die freie Wirtschaft, oder so ähnlich. Da, wo man etwas für sein Geld tun muss. Da lebt es sich auf Steuerzahlers Kosten doch viel besser, gelle!!!! Aber es gab schon immer “Wissen” schaftler, die weder einen Funken Anstand, oder Skrupel besaßen. Ein gewisser Dr. Mengele ist da ein sehr gutes Beispiel.

Bei so etwas kann einem schon die Lust zur Wissenschafts-Kommunikation gänzlich vergehen.

Ja, ne ist klar. Wir lassen jeden Tag die Sau raus, wir ernähren uns von Kaviar und Sekt. Das süße Leben den ganzen Tag. Uns geht es so göttlich, dass wie der Spiegel dazu in einem Artikel treffend beschrieb, wir in Gebäuden arbeiten dürfen, die auseinander fallen: Im Kern verrottet.

Bei “Klugscheißer” kann ich mich nicht des Eindrucks erwehren, dass hier immer der Neid ein Wörtchen mitzureden hat.

Immerhin, der Typ hier war wenigstens ehrlich.

Da gibt es ganz andere Fälle:
Wenn man dann darauf hinweist, dass sich einige Leute etwas auf Dummheit einbilden und dass mich das tierisch nervt, dann kommt das heraus:
“Es gibt Leute, die sich auf Dummheit was einbilden und das für eine Meinung halten.” Deine Aussage ist der Grund warum viele Menschen so ablehnend auf Wissenschaftler reagieren. Du bist die Beste und wir dumm.

Na, warum fühlte sich da jemand wohl ganz persönlich angesprochen? Ja, was soll man da machen? Lachen, weinen? Einerseits nehmen sich diese Menschen das Recht heraus, Wissenschaftlern jede Menschlichkeit abzusprechen, andererseits reagieren sie, wenn man ihnen ein bisschen auf den Zahn fühlt, wie beleidigte Fünfjährige. Gerade die, welche andere Leute am laufenden Band beleidigen, erweisen sich als erstaunlich dünnhäutig, wenn man mal klare Worte spricht. Außerdem, wenn einige Menschen nicht damit umgehen können, dass andere Menschen mehr wissen als sie und vielleicht sogar klüger sind, dann ist das erbärmlich.

Die Herren Enrico Pellegrino und Dominik Schmitt allerdings geben dem ganzen eine ganz neue Dimension. Die zogen durch die Wissenschaftsblogs auf der Suche nach jemandem, der ihre bescheuerte, an den Haaren herbeigezogene Furcht vor dem Weltuntergang teilt. Außer Rössler natürlich, aber der leugnet auch den Urknall und vergleicht sich mit Buddha und Martin Luther zugleich. Na, was soll man bei soviel Sendungsbewusstsein sagen?

Getarnt haben sie sich als Fragende und haben es auch bei mir versucht, tja und dann hat sich Herr Schmitt dazu hinreißen lassen, mal eine konkrete Aussage zu machen: Er behauptete, die kosmische Strahlung bestünde ausschließlich aus Neutrinos und das sei ein Fakt. Als ich das Argument daraufhin in der Luft zerriss, war er zunächst ganz klein mit Hut. Irgendwie beschwören gerade die Leute, die es mit den Fakten nicht so haben, besonders gerne “Fakten”.

Und dann forderte er mehr oder weniger, dass ich ihn mal eben in 50 Jahren Teilchenphysik unterrichte. Denn darauf wäre es bei seiner Unwissenheit hinausgelaufen. Anscheinend ist es für diese ach so “kritischen” Geister eine Zumutung, ein gutes Lehrbuch zu lesen. Ich hab sogar eine ganze Literaturliste angegeben: Perle vor die Säue.

Stattdessen fiel er ganz, ganz schnell in sein altes Muster zurück, so als ob ich ihn nie ertappt hätte:
“Ich hab keine Ahnung, was ich da eigentlich quatsche, aber natürlich bin ich in der Lage die Risiken am CERN besser abzuschätzen, als die paar tausend Leute, die da arbeiten. Die sind alles Verbrecher und gehören hinter Gitter.”

Ich hab den demagogischen Beitrag gelöscht und Herrn Schmitt rausgeworfen und Herr Pellegrino kann direkt mit draußen bleiben. (Und nein, die kommen hier nicht wieder rein. Wer sich als so unehrlich und falsch erweist, hat bei mir verschissen, solange er nicht Abbitte leistet. Das ist mein Blog und ich weigere mich, solchen Fanatikern auch noch ein Forum zu geben.)

Jetzt haben sie Klage beim Menschenrechtsgerichtshof eingereicht. Weil tausende Physiker sehenden Auges das Ende der Welt riskieren. Weil man ja das ganze schöne Forschungsgeld viel besser ausgeben kann, wenn es keine Erde mehr gibt und alle tot sind. Na ja, Logik ist nun wirklich nicht deren große Stärke.

Ich verstehe das nicht: Ich bin Wissenschaftler und nur aufgrund meines Berufs und meiner Berufserfahrung wollen andere Menschen mich am liebsten hinter Gittern sperren, mir Berufsverbot erteilen und sprechen mir Anstand und Moral ab. Ohne mich wirklich zu kennen. Das sind schon keine Vorurteile mehr, das ist einfach nur blanker Hass.

Sind Wissenschaftler keine Menschen?

Immerhin hat der Menschenrechtsgerichtshof den Antrag zurückgewiesen und die Inbetriebnahme am 10. September erlaubt. Und damit haben wir gewonnen. Denn erstens werden die Richter nichts anderes feststellen, als dass die Klage unbegründet ist, und ganz praktisch gesehen ist das Experiment wahrscheinlich schon abgeschlossen, bis das ganze überhaupt vor Gericht kommt. Die Bauarbeiten für das LHC begannen vor 5 Jahren und jetzt auf einmal fallen Rössler und seinen Jünger ein, dass man mal dagegen klagen könnte? Obwohl wirklich jeder, der sich für Teilchenphysik interessierte, bereits vor 10 Jahren vom LHC wusste. Selbst ich als kleine Studentin in Bonn bekam das mit und am großen Professor Rössler soll das vorbeigegangen sein?

Aber dabei werden die es nicht bewenden lassen. Können sie gar nicht. Die haben sich lange, lange von Vernunft und Zurechnungsfähigkeit verabschiedet.

Ich gestehe, so langsam wird mir mulmig bei dem Gedanken, was wohl mit “das Letzte” gemeint sein könnte.

Kommentare (61)

  1. #1 Joerg
    August 30, 2008

    Die wollen sich bestimmt aus Protest an den Beschleunigerring ketten 😉

    Aber ehrlich, ich bewundere immer wo du die Motivation hernimmst, mit solchen Leuten noch zu diskutieren. Wenn nicht ein Grundfunke Interesse und Menschenverstand, bzw. keins von beiden da ist, habe ich gar keine Lust mehr etwas anderes als Ignoranz aufzubieten. Und letztendlich sind das doch nur Äquivalente zu Internet-Trolls, da heißt es auch: Don’t feed the trolls.

  2. #2 Fischer
    August 30, 2008

    *Ich gestehe, so langsam wird mir mulmig bei dem Gedanken, was wohl mit “das Letzte” gemeint sein könnte.*

    Mir nicht. Ich habe die Diskussionen doch hier und drüben in den Kosmologs verfolgt. Es ist m.E. ziemlich offensichtlich, dass die zitierten LHC-Gegner von Geltungssucht getriebene Ohrensesselfanatiker sind. Die wollen Aufmerksamkeit und sind schon deswegen nicht militant, weil man sich damit nicht öffentlich brüsten kann.

    Du denkst jetzt wahrscheinlich an die militanten Gentechnik- und Tierversuchsgegner, die tatsächlich Wissenschaftler bedrohen. Das ist aber ein ganz anderes Kaliber als Rainer Metzger et al.

  3. #3 David Marjanović
    August 30, 2008

    Aber ehrlich, ich bewundere immer wo du die Motivation hernimmst, mit solchen Leuten noch zu diskutieren.

    Heiliger Zorn vermutlich.

    Und letztendlich sind das doch nur Äquivalente zu Internet-Trolls, da heißt es auch: Don’t feed the trolls.

    Immer häufiger heißt es: Dance, trollboy! Dance! B-)

  4. #4 Boson
    August 30, 2008

    Was ich beim Lesen der zitierten Zeilen empfinde? …tiefgreifende Wut und Verachtung, im nächsten Augenblick Mitleid, da diese Person offenbar so unfassbar weltfremd und fernab jeder Realität ist, dass man sich fragen muss wieso sie noch nicht in ärztlicher Behandlung ist.
    Ich bin zwar noch kein Wissenschaftler, sondern studiere noch aber ich weiß über die Geschichte zahlloser Forscher in jedem Jahrhundert bescheid, kenne ihre Lebenswege und Forschungsarbeiten die oftmals bis in den Tod gingen. Ich weiß, dass man als Forscher im Allgemeinen nicht reich wird und vor allem auch, dass es kein einfacher Beruf ist. Aber wegen solchen Dingen geht man auch nicht primär in die Forschung. Sicher gibt es auch die Leute aber das greift nicht die Sache an sich, die Wissenschaft und die Forscher, an. Forschung wird um der Forschung und des Nutzen Willen betrieben. Erkenntnis und industrielle/technologische Anwendung sind wichtige Stichworte.
    Sei froh, dass wir heute und in Deutschland leben. Zu anderen Zeiten oder auch nur in anderen Ländern würden sie dir mit Mistgabel und Fackel hinterherrennen und rufen:“HEXE!HEXE!“
    Aber Leute die Zeilen wie die obigen schreiben wissen doch nicht einmal, dass sie überhaupt nur aufgrund der Forschung überleben können! Ohne Jahrhunderte lange Arbeit wäre die Menschheit nicht in der Lage Unterkunft, Nahrung, Hygiene, Komfort, soziale Stabilität, Arbeit etc. für Mrd. von Einzelpersonen zu liefern.

    Dass die dümmsten am lautesten schreien ist aber keine Neuheit. Das galt schon immer und bei jedem Thema. Dass diese auch die Ignorantesten sind ist ebenso schon immer gewesen. Das sieht man in der Politik, damals wie heute, bei populären wissenschaftlichen Themen wie außerirdisches Leben, Evolution allgemein, Teilchenphysik aber auch bei dem aktuellen Lieblingsthema der Medien nämlich dem aktuellen Klimawandel, obwohl der in Forschungskreisen schon längst diskutiert wurde.

    Was soll man mit diesen Menschen tun? Diese Frage stelle ich mir auch häufig und verzweifle regelmäßig. Denn ich denke mir immer, dass diese Leute genauso logisch denken müssen wie ich. Wenn ich ihnen also weiter mit sachlichen Argumenten begegne, so werden sie diese anerkennen und möglicherweise konstruktiv an einem Konsens mitarbeiten/ihren Fehler einsehen o.ä. genauso wie ich das von mir erwarten würde, wenn ich z.B. im Unrecht wäre.
    Aber dieses Verhalten beruht auf der Annahme, dass diese Menschen genauso denken würden wie man selbst. TUN SIE ABER NICHT!
    Und jetzt? Ich bin genauso ratlos wie du wie mir scheint.

    Und nun habe ich keine Lust mehr zu schreiben. Genug ausgekotzt. 😉
    Aber wenigstens seh ich, dass ich mit diesem Problem nicht allein dastehe.

  5. #5 Ludmila Carone
    August 30, 2008

    @Fischer: Ja, die Herren Schmitt und Pellegrino werden niemandem ein Haar krümmen.

    Gelöscht auf Wunsch von Herrn Enrico Pellegrino, siehe unten

    Wir haben sowieso schon Probleme den Leuten zu erklären, dass unsere Forschung überhaupt etwas wert ist. Jetzt müssen wir uns auch noch dafür rechtfertigen, wenn sich irgendjemand ein Bedrohungsszenario zurecht phantasiert?

    Es wurde teilweise der Vorwurf erhoben, dass die CERN PR versagt hat. Das sehe ich aber nicht. Die CERN PR kann schließlich nicht die Leute erziehen. Wie soll man denn gegen Unwahrheit und Unvernunft PR machen? Wie soll man gegen eine derartige Feindseligkeit PR machen?

  6. #6 anonym
    August 31, 2008

    Hi Ludmilla, irgendwie scheinen auch (seriöse) Berichterstatter gerade in dieser Angelegenheit nicht sonderlich viel Wert auf “Korrektheit” zu legen. So schreibt heise online “Besonders die geplante Erzeugung von winzigen Schwarzen Löchern könne dazu führen, dass diese immer größer werden und die Welt verschlingen.” (http://www.heise.de/newsticker/Keine-Angst-vor-dem-Weltuntergang-Gericht-weist-Eilantrag-gegen-LHC-zurueck–/meldung/115198). Auch die P.M. 07/2008 verlautet: “Am 21. Oktober wird in Genf ein Experiment gestartet, das alle Vorstellungskraft sprengt. Erstmals in der Menschheitsgeschichte sollen Schwarze Löcher erzeugt werden.” (http://www.pm-magazin.de/de/heftartikel/artikel_id2869.htm).
    Und das sind nur zwei der vielen möglichen Beispiele, die mir in den letzen Wochen/Monaten aufgefallen sind. Da frägt man sich doch zurecht, ob diese Artikel von Unwissenden geschrieben werden, oder ob die Schreiber einfach darauf abzielen “Sensationsgeilheit” zu befriedigen.

  7. #7 aebby
    August 31, 2008

    Was soll man dazu sagen … ich kann Deinen Frust und Ärger nur zu gut verstehen. Das Schlimme ist, dass es immer Gegenredner geben wird, die gar nicht diskutieren wollen und dadurch nichts als Frust und Ärger hinterlassen – das gilt aber für fast alle Themen. Im ganz konkreten Fall finde ich es besonders schlimm, dass die Weltuntergangspropheten auch noch Gehör finden und Journalisten mit an Dummheit grenzender Ignoranz das auch noch anheizen. Meines Erachtens werden hier Ängste kanalisiert vielleicht auch um von anderen Themen, die einem wirklich Angst einjagen können, abzulenken.

    In der Wissenschaftssinn-Debatte, die ich schon oft geführt habe, ist mein stärkstes Argument das der Wirtschaftsubvention. Alle staatlichen Ausgaben für Kultur, Kunst, Wissenschaft sind nichts anderes als Wirtschaftsubventionen. Ob ein neues Theaterhaus gebaut wird oder eine Experimentierhalle an einem Beschleuniger, das kommt der Bauindustrie zu gute. Eine Einrichtung wie CERN ist eine riesige Wirtschaftsförderung, die nebenher noch wissenschaftliche Erkenntnisse abwirft. Der Staat tätigt noch ganz andere Wirtschaftssubventionen, deren Zweck weitaus fragwürdiger ist.

    P.S. ansonsten ist das was auf dem T-Shirt steht ein gute inhaltliche Antwort

  8. #8 Enrico Pellegrino
    August 31, 2008

    Sehr geehrte Frau Carone,

    Ich bitte Sie dringend, diese Äußerung in Verbindung mit meinem Namen zurückzunehmen:
    [Gelöscht]

    Ich habe mich weder Physikerinnen oder Physikern gegenüber in irgendeiner Weise verleumderisch geäußert oder Rufmord begangen.
    Ich war bemüht, jederzeit freundlich und höflich, wenn auch in der Sache bestimmt, Fragen zu formulieren.
    Ich werde es nicht dulden, dass mein Namen öffentlich mit einem Rufmord-Vorwurf in Verbindung gebracht wird. Ich behalte mir juristische Schritte vor.
    Freundliche Grüße
    Enrico Pellegrino

  9. #9 Enrico Pellegrino
    September 1, 2008

    Sehr geehrte Frau Carone,

    ich bedanke mich für die Löschung. Könnten Sie nun bitte – im Gegenzug – auch meinen vorherigen Eintrag löschen?
    Danke.
    Freundliche Grüße
    Enrico Pellegrino

  10. #10 Ludmila Carone
    September 1, 2008

    Sehr geehrter Herr Enrico Pellegrino,

    ich gebe zu, dass ich in meinem Ärger über die Desinformationen, die über das CERN verbreitet werden, in meiner Wortwahl über das Ziel hinausgeschossen bin.

    Ich habe daher die strittige Formulierung jetzt auch in Ihrem eigenen Beitrag gelöscht. Ich hoffe, dass sich damit die ledige Thematik erledigt hat.

  11. #11 Ludmila Carone
    September 1, 2008

    Sehr geehrter Herr Pellegrino,

    vielleicht war das nicht deutlich genug. Ich entschuldige mich hiermit noch mal in aller Form bei Ihnen. Ich hätte das nicht sagen dürfen. Ich gestehe Ihnen zu, dass Sie sich allen Ernstes Sorgen machen – auch wenn ich Ihre Sorgen nicht teilen oder gar nachvollziehen kann.

  12. #12 Enrico Pellegrino
    September 1, 2008

    Sehr geehrte Frau Carone,

    herzlichen Dank. Natürlich nehme ich die Entschuldigung an! Ich wünschte mir, dass in der weiteren Diskussion aller Beteiligten zu diesem Thema das Verständnis für die Position des jeweils anderen, wie Sie es hier dokumentiert haben, eine gemeinsame Basis wäre. Denn Sie haben gezeigt, dass es geht (und dafür bin ich Ihnen dankbar): Sie haben mir zugestanden, dass ich mir Sorgen mache. Und ich gestehe Ihnen zu, dass Sie sich keine Sorgen machen – und das Sie gute Gründe dafür haben.
    Freundliche Grüße
    Enrico Pellegrino

  13. #13 FRIGHTTAG
    September 2, 2008

    Dazu fällt mir nur ein gespräch ein das ich auf meiner Abschlußfeier mit einem Anwesenden dort führte der behauptet das: Ein Architekt der ein Gebäude entwirft doch nicht mehr verdienen dürfte als ein Bauarbeiter. Mit dem Argument das er doch den ganzen Tag vor seinen Zeichnungen hockt und nix anderes macht als rumzukritzeln der Arbeiter hingegen den ganzen Tag schuftet. Aber das der Architekt jedoch wenn dieses Gebäude “wie schon geschehen” wegen zu viel Schnee auf dem Dach einkracht einen schaden in Millionen höhe auf sein Konto nich nur komerziell sonder auch Seellisch etc. nehmen muss wollte er dann nich verstehen und brach das gespräch ab. Das der Architekt jedoch Jahre Studieren musste um diese Position zubekommen war ihm wohl nich klar. (ich hoffe ich habe das Thema nich falsch verstanden ansonsten löschen sie einfach meinen Beitrag)

    Ich denke die Forscher und Wissenschaftler von Cern handeln guten gewissens sonst würden sie dieses Projekt nicht durchführen.

    Das hoffe ich zumindest…..*grins*

  14. #14 Andreas
    September 3, 2008

    Ich möchte mich von jeglicher Diskussion um die ‘Böse Wissenschaft’ und die möglicherweise übertriebenen Reaktionen einzelner Menschen auf dieses Thema distanzieren, auf das geplante Experiment und meine Version der “Angst vor dem Weltuntergang” eingehen und mit hoffentlich schlüssigen Argumenten schildern, weshalb die große Unbekannte ein (für mich) nicht zu unterschätzender Faktor in diesem Tauziehen um den LHC-Beschleuniger und dem/der/des (?) CERN ist.

    Ich verfolge die Diskussion um dieses Experiment schon länger und bin erstaunt, welche teils abstrusen Theorien dargestellt werden – von “ein Schwarzes Loch fährt in die Erde und frisst sie innerlich auf” bis zu “Weltuntergang im Herbst!”- Varianten sind die Skeptiker noch zahlreicher vertreten als die Wissenschaftler selbst, und Vermittler spielen noch nicht mal die zweite Geige – sie sind die dritte, wenn es darum geht, den Leuten klar zu machen, dass nichts passieren wird.

    Dennoch hat man Angst vor dem Experiment – wie vor jedem unbekannten Neue. Wir müssen zwar schon seit Jahrtausenden nicht mehr fürchten, dass uns ein Weltuntergang in Form des Ragnarök oder des beliebten “Der Himmel wird uns auf den Kopf fallen” ereilen wird. Trotz allem bekommen kleinbürgerliche Leute, die sich, so oberflächlich es nur geht, mit der Physik und der Mathematik beschäftigen, Angst davor, wenn der Fall 1 zu einer Million eintritt. Im Kontrast zu früheren Vorstellungen von Göttern und Geistern sind schwarze Löcher nachgewiesene Sachen, und die Angst davor ist umso realer, als das wir deren Auswirkungen kennen. Ok, die Gefahr dieser kleinen Mini-Teile ist geringer als gering, aber die Angst davor lebt trotzdem weiter. Und wenn es keine Angst ist, dann ist es zu mindestens Unbehagen (einen kleinen Teil der Schuld dafür tragen natürlich die diversen Medien, die ich hier mal ausblenden möchte).

    Für meinen Teil besteht die Angst eben aus dem, das die Löcher nachgewiesen sind und dass das, was am 10. September gestartet wird, eine Menge Unbekanntes enthält. Zum einen Teil gut, zum anderen auch beunruhigend. Und wenn möglich, sollte man beide Seiten verstehen.

    Mit freundlichen Grüßen,

    Andreas

    PS: Ich habe diesen Blog schon frühe verfolgt, leider aber nicht bemerkt, das er umgezogen ist. Eigentlich schade. Ich dachte damals, der Blog sei eingestellt, habe vor Kurzem erst aber gesehen, dass es eine extra Nachricht gibt. Wie immer: Besser spät als nie!

  15. #15 Ludmila Carone
    September 3, 2008

    @Andreas: Willkommen zurück! Verstehen kann ich das Unbehagen sicherlich. Nicht verstehen kann ich allerdings, wie Leute sich als Experten aufspielen, die keine Ahnung haben und Panik verbreiten. Die Medien spielen da sowieso eine unrühmliche Rolle, weil die meiner Meinung nach intellektuell versagen.

  16. #16 FRIGHTTAG
    September 3, 2008

    @Ludmila machen die Medien das nicht immer? Sprich Vogelgrippe (dies schon vorher gab jedoch in unser Region nich verbreitet war) ,BSE (kann man bei Menschen soweit ich weis erst nach desen Ableben nachweisen) und sonstige Themen….das Fernsehen ist halt ein sehr geeignetes Medium dafür. Die wollen auch nur Geld machen und die quoten hoch treiben.
    Leider gibt es genug Leute die es Glauben und sich nicht anderswo Informieren bevor sie in Foren und bei Freunden ihr entsetzen ausdrücken. Das wird uns auch in Zukunft nicht erspart bleiben solange Herr. XY weiter seine BZ kauft….alla kind durch Fleischwolf gedreht BZ sprach zuerst mit der Bulette…..*lach*…(hoffentlich krieg ich jetzt nich Ärger mit desen Rechtsvorstand.

  17. #17 FRIGHTTAG
    September 3, 2008

    keine Ahnung wohin damit also

    Nur mal so nebenbei DAS ist ein Teilchenbeschleuniger
    http://www.astronomie-heute.de/artikel/966421&_z=798889

  18. #18 Ronny
    September 5, 2008

    Das bedrohlichste hier ist, dass Menschen für eine Meinungsäußerung mit juristischen Schritten bedroht werden ! Juristische Drohungen sollten in einem wissenschaftlichen Diskurs keinen Platz haben, da sie ungerechtfertigten Druck erzeugen.
    Zum Thema: Gibts irgendwo eine HP wo das mit den ‘schwarzen Löchern’ genauer beschrieben wird. ? Ich habe bis jetzt nur reißerische Artikel gelesen, aber keinen der das ganze Thema sachlich beschreibt. Man liest nur entweder Weltuntergang (die Panikmacher) oder Nullproblemo (die Wissenschaftler). Ist beides irgendwie unglaubwürdig.

  19. #20 Ronny
    September 5, 2008

    @Ludmilla, sorry falls ich hier nicht lange genug gesucht habe :)
    Ich bin relativ neu hier und finde diese Themen faszinierend, vor allem da ich in jungen Jahren NICHT nach CERN gegangen bin obwohl ich die Möglichkeit hatte :(
    Danke für die Links !

  20. #21 Ludmila
    September 5, 2008

    @Ronny: Kein Problem! Dafür sind wir Scienceblogger doch da!

  21. #22 Ronny
    September 5, 2008

    Noch eine Frage (sorry ich komm nicht los :)
    Es ist hier immer die Rede von schwarzen Löchern. Soweit ich informiert bin sind die Dinger so ‘kompakt’ dass es selbst das Licht nicht schafft zu entweichen. Damit muss das Ding auch eine heftige Masse haben. Wie soll jetzt in einem Teilchenbeschleuniger jemals so eine Masse erzeugt werden ?
    Oder muss man sich das so vorstellen, dass man versucht die ‘Materie’ herzustellen aus der ein schwarzes Loch besteht ? Woraus ‘besteht’ eigentlich ein schwarzes Loch ?
    Kann man hinter dem sogenannten Ereignishorizont noch von Materie sprechen ?
    Wenn die Fragen zu infantil sind, dann bitte löschen (lol).
    Btw, der Artikel ‘weltuntergang-durch-schwarzes-Loch’ ist vortrefflich, musste pausenlos grinsen,

  22. #23 aebby
    September 5, 2008

    @Ronny … ich finde deine Fragen gut, ich war mit denen auch schon konfrontiert und habe sie mit meinem Restwissen für mich folgendermaßen beantwortet. Bei den Experimenten werden kurzlebige Zustände entstehen, die bzgl. mancher Parameter (z.B. Energiedichte oder Raumkrümmung) dem Urknall oder einem schwarzen Loch ähneln. Weder wird der Urknall nachgestellt noch werden “echte” schwarze Löcher erzeugt.

    Ich bin jetzt mal gespannt was Ludmilla zu meiner Laien-Interpretation sagt.

  23. #24 Ludmila
    September 5, 2008

    @Ronny: Masse? Materie? Im Mikrokosmos ist da kein großer Unterschied mehr. Da wandelt sich, wenn man es geschickt anstellt, Masse in Materie um und umgekehrt. E=mc2, nicht wahr? Masse ist kondensierte Energie salopp gesagt und um ein winziges Schwarzes Loch zu erzeugen, müsste man “nur” die Energie konzentrieren. Ich glaub aber nicht, dass das LHC das schafft. Das glauben wirklich die wenigsten.

    Desweiteren sieh Dir mal die letzten Kommentare bei dem Artikel hier an:
    http://www.scienceblogs.de/planeten/2008/03/weltuntergang-durch-schwarzers-loch.php

    Da haben wir mal so ein bisschen rumdiskutiert, dass ein winziges Schwarzes Loch zwischen den Weiten der Atome ziemlich arm dran wäre. Im Mikrokosmos ist Gravitation lächerlich schwach und lange leben tun die Teile auch nicht: Hawkingstrahlung.

    Und Ali drüben bei “Zoon Politicon” berichtet von den ersten Todesdrohungen an die CERN-Forscher.

  24. #25 florian
    September 5, 2008

    @Ronny: Das ausschlaggebende bei einem schwarzen Loch ist nicht die Masse sondern die Dichte! Bei einem schwarzen Loch ist die Materie enorm viel komprimierter als normal. Da befindet sich eben soviel Materie auf kleinstem Raum dass die Raumzeit so stark gekrümmt wird dass Licht nicht mehr entkommen kann. Die gleiche Materie auf größerem Raum würde kein schwarzes Loch darstellen. Und das ist es auch, was am LHC passiert. Da wird zwar sehr wenig Energie erzeugt (das ist so wie wenn 2 Mücken zusammenstossen) – aber diese Energie wird auf winzigstem Raum komprimiert. Deswegen können da dann auch neue Teilchen draus entstehen (schwarze Löcher aber höchstwahrscheinlich nicht)

  25. #26 FRIGHTTAG
    September 5, 2008

    Hab ich grad gefunden : http://www.wissenschaft-online.de/artikel/966468&_z=798889

    man ich will hier auch Blog´s schreiben…hab immer keine ahnung wohin mit dem Kram.
    Wenn´s euch stört bitte einfach schreiben.

  26. #27 Boson
    September 7, 2008

    Klickt euch mal durch Youtube mit den Stichworten Cern,LHC,Rössler,black hole,Doomsday,strangelets o.ä.

    Da griegt man das kalte kotzen. Selbst Nostradamus soll den Weltuntergang durch den LHC vorhergesagt haben.

    Manchmal hasse ich es, dass jeder alles sagen darf und damit den Leuten Angst einjagen kann. Das hat nichts mit Meinungsfreiheit zu tun, das ist einfach nur Panikmache und Verarsche.

  27. #28 Robert
    September 8, 2008

    @Boson: Nostradamus hat ne Menge vorhergesagt und 2012 ist ohnehin Zapfenstreich für die Menschheit. Obwohl..nee, geht ja dann auch nicht, wenn Rösslers Theorie sich bestätigt, und ich hatte mich so auf 2012 gefreut.

    Nicht einmal Hollywood hat es bislang geschafft so viele Weltuntergänge auf die große Leinwand zu bannen wie die Medien und da beziehe ich sowohl das Internet, als diese armen Leutchen, die seit Jahrhunderten mit dem ewig gleichen Satz “Das Ende der Welt ist nahe.” durch die Lande ziehen, mit ein.
    Medien als Pluralform von Medium, zu Deutsch “Mittelpunkt” ist auch das richtige Wort. Das (!) sind schwarze Löcher, die sich nur um sich selbst drehen und erstaunlicherweise noch nicht durch die Ansammlung geballten Unfugs in sich zusammengefallen sind. Tatsächlich beweisen diese eine extreme Beständigkeit. Vielleicht auch einmal eine lohnende Untersuchung wert.

    Nicht, dass ich die Medien generell verteufeln möchte, aber sowohl Fernsehen (Radio, Zeitung) als auch die neuen Medien, insbesondere das Internet, produzieren weit mehr als 80% (und ich schätze da jetzt mal großzügig) von dem was man als Rauschen bezeichnet, also Information, die keine ist, sondern lediglich Datenmüll.
    Ganz besonders Angst ist das Geschäft schlechthin, mit dem jeder kleine Tropf im Mittelpunkt stehen kann.
    Und eben die(se) Medien sind da die Hauptproduzenten der Angst. Man schalte einfach mal den Fernseher an einem beliebigen Tage an; unter Garantie eine Sendung über irgendeine Krebsart, gefolgt von einer Sendung zur gesunden Ernährung und nachher gibts “Das perfekte Dinner.” Und das immer schön im Kreis, immer im Kreis….

    Und weil so ein Teilchenbeschleuniger auch ne runde Sache ist, ist CERN die optimale Projektionsfläche für die Weltuntergangsthese von Rössler und Co.
    Darauf gestoßen bin ich beim Zappen durch die Kanäle und da meinte doch Herr Rössler im Schlussakkord seines Auftrittes für RTL (eine Schande, dass man überhaupt bei sowas hängen bleibt), er hoffe ja, dass wenigstens die eigenen Kinder in nem Raumschiff in Sicherheit gebracht werden würden, ehe es zu Ende geht.
    Rössler geht also nicht davon aus, dass die gesamte Menschheit gleich ausgelöscht wird, was schonmal beruhigend ist.
    Spätestens bei seinem Schlusskommentar fragt man sich allerdings automatisch, was Herr Rössler wohl vom Artzt verschrieben bekommen hat.

    Zum Blog selbst:
    Liebe Frau Carone, nachdem ich, einerseits eher zur Vernunft veranlagter, leider aber zugleich auch etwas ängstlicher Mensch (zumindest ich kann mich von einer gewissen Wirkung durch genannte Medien nicht freisprechen) neigender Mensch durch besagtes Internet durchgewühlt habe, auf der Suche nach einer kompetenten Aussage zum Thema, fand ich mich irgendwann auf ihrem Blog wieder.
    Und obwohl ich kein großer Blogger bin, da ich einen gewissen Zweifel hege an der Kraft der kollektiven Intelligenz der Bloggosphäre, empfinde ich ihre Artikel als aufschlussreich respektive auch für Laien verständlich und erhaltenswert.
    Von Physik habe ich als Bibliothekar keine große Ahnung, unsereins interessiert die Frage “Wo stehts geschrieben bzw. wie komme ich an die Information?” eher als die nach dem Inhaltswissen. Und da hat man ein wenig zu tun im Internet, um an die richtigen Informationen zu gelangen.
    Was ich sagen will: Ihre Artikel halte ich entsprechend für sehr informativen Daten im Chaos des WWW.

    Ihr Kampf gegen die Windmühlen der gegnerischen Seite ist übrigens ebenfalls so erhaltenswert wie ihre Artikel.

  28. #29 Ronny
    September 8, 2008

    Ja, der gute alte Nostradamus. Ich habe einmal ein Buch gelesen, dass die Verse des Nostradamus historisch (und nicht mystisch) gedeutet hat. Das war irgendwie schon logisch nachvollziehbar und gar nicht mystisch (Titel war: Geister, Gothic, Gabelbieger. War gut aber leider am Ende ‘selbst’ etwas seltsam).
    Außerdem haben sich die Prophezeien des Nostradamus immer im nachhinein erfüllt, d.h. eine bereits stattgefundene Begebenheit wurde auf eine Prophezeiung projiziert.
    Aber egal wie stark man Leute mit vorgefasstem Denken auch mit Argumenten füttert, es kommt immer das Argument: Du hast ja recht, aber vielleicht gibts doch ….. (wimmer)

  29. #30 FRIGHTTAG
    September 8, 2008

    Ich denke da muss man einfach stark bleiben und seinen “gesunden” Verstand nutzen um nicht in die fänge irgendwelcher Panik machenden Fernsehsendungen zu geraten. Nach dem Motto “1000 Fliegen können sich nicht irren Scheiße schmeckt” und genau von diesen Fliegen gibts in den Medien leider genug….*lachlachlach*

    Manche Leute besitzen halt nicht die Kraft und glauben eh alles was ihnen erzählt wird ohne nachzufragen doch in einer Diskussion ziehen sie dann vor unwissenheit den kürzeren. Ich denke das haben wir alle schonmal erlebt. Etweder als der den kürzeren zieht oder andersrum.

    Man kann zwar alles wissen aber nicht alles essen und nicht immer ist das drin was auch draufsteht. Also selber denken oder klappe halten.

  30. #31 Ronny
    September 8, 2008

    Du hast recht, aber ich finds immer bedenklich wenn jemand einem Panikmacher ohne fundierten Kenntnissen (quasi dem verhüllten Typen in der Bar um 2 Uhr morgens) mehr Vertrauen schenkt als 1000 Wissenschaftlern oder studierten Ärzten.
    Das muss irgendwie menschlich sein.

  31. #32 FRIGHTTAG
    September 8, 2008

    Irren ist menschlich aber speziel im Fernsehn sollte man ja “eigentlich” davon ausgehen können das sie wenigstens ein bisschen ahnung haben von dem was sie da reden aber “NEIN” sie machen viel wirbel um nix. Ich hab auch keine ahnung warum manche Menschen so leichtgläubig sind und dann aus dem nix anfangen andere Leute dafür verantwortlich zu machen Klagen einzureichen usw. aber lassen wir ihnen einfach den Spaß und lachen uns dann ins Fäustchen.

  32. #33 Robert
    September 8, 2008

    @Frighttag:
    “Leute, fresst Sch…, Millionen Fliegen können nicht irren.”, das sagte mal Dieter Hildebrandt – der Satz ist so markant wie richtig, das Problem ist, dass ein paar Wenige oftmals für eben jenen Dreck verantwortlich sind und ein noch größeres Problem sind die Mitläufer.
    Ich sag es mal mit Schiller: “Mehrheit ist Unsinn, Vernunft ist stets bei wenigen nur gewesen.”

    Dahingehend sind es aber leider eben die Medien, die ein verzerrtes Bild der Wirklichkeit präsentieren und sich ihrer moralisch-ethischen Verwantwortung entweder nicht bewusst sind oder sie schlicht ignorieren. Und deswegen, um auf’s Thema zurückzukommen, ist soetwas perfekt für Menschen wie Herrn Rössler – für’s öffentlich rechtliche TV, das auch ne Menge Nonsens sendet, war er aber nicht wichtig genug und er selbst sich nicht zu schade für RTL *hust*.
    Mit Spaß hat soetwas nur leider nicht viel zu tun.
    Denn der Mitläufer wird leider aus der eigenen Angst heraus zu eben einem solchen…. eine Angst, die geschürt wird.

    Denkt mal zurück an die Jahr-2000 Panikmache – soetwas braucht man nur laut und oft genug zu wiederholen, irgendwann holen die Leute die Fackeln und Mistgabeln heraus, um einen von ihnen ernannten Dr. Frankenstein zu jagen.

    Auch das Internet bzw. die einzelnen Betreiber, die Ressourcen anbieten, aber auch die, welche Inhalte verfassen, sehen sich nicht in der Verantwortung und damit ist das WWW ein guter Nährboden für geistige Viren aller Art. Leider.

  33. #34 FRIGHTTAG
    September 8, 2008

    @Robert

    Auch das Internet bzw. die einzelnen Betreiber, die Ressourcen anbieten, aber auch die, welche Inhalte verfassen, sehen sich nicht in der Verantwortung und damit ist das WWW ein guter Nährboden für geistige Viren aller Art. Leider

    …..joa aber zumglück gibts diesen Blog hier. Und Menschen wie du und ich die nicht gleich alles glauben was man ihnen vorsetz sonder erstmal hinterfragemn nachdenken und dann alles weitere.

    Ich hät auch gar keine lust dazu mich mit irgendwelchen halbwarheiten zu schmücken um sie dann auf den rest der Menscheit loszulassen. Aber wie überall gibt es leider immer kritiker und skeptiker die uns den Tag vermiesen wollen aber wie gesagt lasst euch nicht die laune und den Spaß verderben und dann gehts schon.

  34. #35 Katharina
    September 8, 2008

    Ich verfolge seit einiger Zeit gespannt und amüsiert den Trubel um CERN, LHC und Schwarze Löcher und bin dadurch ein regelmäßiger Leser auf Scienceblogs geworden. Ich gebe zu, ich habe kaum Ahnung von dem, was dort erforscht wird – ich freue mich aber mit den dortigen Wissenschaftlern, deren Leidenschaft, Spaß und Neugier in Bezug auf LHC einfach nur mitreißend ist.

    Es ist nachvollziehbar, dass die Einwürfe, Begründungen und Aktionen der „Gegner“ dieses Projektes irgendwann nerven. Allerdings sollte man sich davor hüten, auf gleichem Niveau zurückzupoltern.

    Bei “Klugscheißer” kann ich mich nicht des Eindrucks erwehren, dass hier immer der Neid ein Wörtchen mitzureden hat.

    Das (in diesem Fall natürlich wirklich unsachliche) Einwürfe von Kritikern von den “Angegriffenen” mit einer Neiddebatte beantwortet werden, hat mich auch schon bei den Diskussionen um Managergehälter immer gestört. Das ist ein (offenbar wirksames) rhetorisches Instrument, um die Absichten des Kritikers zu diskreditieren.
    Hier geht es nicht um Geld, sondern um „Intelligenz“. Damit werden dann ganz gefährliche Konfliktlinien konstruiert, die mit Sicherheit eine Wissenschaftskommunikation nicht erleichtern werden. Dieses Ihr und Wir gefällt mir nicht:
    „Ihr seid dumm; ihr hasst uns Wissenschaftler; ihr würdet uns am liebsten alle hinter Gittern sehen; für euch sind wir keine Menschen“ sind – mit Verlaub – keine sehr smarten Reaktionen. Und „1000 Wissenschaftler können sich nicht irren“ ist auch kein Argument für die redlichen Absichten der Wissenschaft bzw. deren Unfehlbarkeit.
    Ich habe Verständnis dafür, dass solche Aussagen aus einer gewissen Ohnmacht heraus entstehen. Dennoch halte ich sie für kontraproduktiv.

    Man sollte den Kritikern fachlich und sachlich begegnen – oder eben – wenn die Wut das verhindert – sich mit etwas anderem beschäftigen. Mit militanten, fanatischen und beleidigenden Zeitgenossen diskutiere ich schon lange nicht mehr. Es bringt einfach nichts und ich fahre sehr gut damit (es ist auch gut für das Herz-Kreislaufsystem 😉
    (Achtung: ich diskutiere nicht mit ihnen, habe aber keine Probleme damit, ihre Aussagen in Blogs oder Foren sachlich und fachlich zu zerpflücken – schließlich lesen noch andere mit, die Informationen suchen.)

    Und die Kommunikation? Polemische Schreibe einiger Medien hin, Fehlinformationen her – zum Glück haben wir hier (noch) eine vielfältige und pluralistische Mediengesellschaft. Und wenn ich die so als normaler Mediennutzer von außen betrachte, habe ich ganz und gar nicht den Eindruck, dass das CERN medial schlecht da steht.

    Also – immer ruhig Blut 😉

  35. #36 Boson
    September 8, 2008

    So langsam werd ich echt richtig genervt. Zig Bekannte labern einen von der Seite an weil sie dieses Weltuntergangsgeschwafel irgendwo gehört haben und wollen was auch immer für eine Antwort. Ich wäre glücklich wenn ich die Erläuterungen der Physiker im mathematischen Detail auch nur ansatzweise verstehen könnte, aber so muss ich immer wieder auf die allgemein verständlichen Erklärungen hinweisen und darauf hinweisen, dass die CERN-Physiker keine machtgeilen, verantwortungslosen Laien sind die nicht wissen, worauf sie sich einlassen.

    Unsere lieben Freunde von SpOn haben Rössler auch schon wieder umfangreich zu Wort gelassen.
    Ich meine nicht, dass man ihn nicht zu Wort kommen lassen sollte. Aber was bitte redet der Mann da eigentlich für einen hysterischen Unsinn??? Kein Wunder gehen Laien die Bildzeitungsüberschriften sehen zu Panik über und beschreien das Ende der Welt.

    Also ich habe meinen diesjährigen Geburtstag nicht groß gefeiert, den nächsten feiere ich aber mit Sicherheit groß….und der ist nach den ersten Protonenkollisionen im LHC.

    In diesem Sinne kann ich mich nur Roberts Schillerzitat anschließen:
    “Mehrheit ist Unsinn, Vernunft ist stets bei wenigen nur gewesen.”

  36. #37 FRIGHTTAG
    September 8, 2008

    @Katharina

    das sollte auch kein angriff sein oder ein schlechtmachen der Medien aber seien wir doch ehrlich dieses ganze Panikgemache von wegen Morgen geht die Welt unter oder esst kein Geflügel mehr ihr werdet Krank ist doch reiner hohn….ok die möglichkeit besteht vllt. aber die bestand davor auch. Das alleine ist es was ich damit sagen wollte vllt. mal andere befragen bevor ich zum nachbar renne und ihm erzähle “o mein Gott hast du das gesehen wie kann das nur sein…….”

    Naja so ist das halt ich wills auch nich ändern wie könnte ich auch.

    Lg

  37. #38 Robert
    September 8, 2008

    Wie Frighttag sagte: “ok die möglichkeit besteht vllt. aber die bestand davor auch.”
    Es ist ein Allgemeinplätzchen, das immer passt, aber nichts ist sicher.

    Ich stehe mal zu dem was ich sagte und halte die Medien, als auch den Konsumenten derselbigen in den meisten Fällen für weitaus weniger (selbst)kritisch, als es eventuell gesund wäre. Soeben habe ich mir “Abenteuer Wissen” des ZDF zum LHC angesehen und empfand die Thematik als letzten Endes dann wieder zu knapp umrissen, wenngleich wesentlich informativer als der “Infomationsmissbrauch” div. privater Sender. Natürlich wissen wir “privater Sender”, klar, Infosoße, um es mal überspitzt auszudrücken, aber diese Sender werden von einem nicht geringen Anteil der Bevölkerung gesehen.
    Während die öffentlich rechtlichen stets darum bemüht zu sein scheinen, die offizielle Version einer Nachricht noch zu unterstreichen (im Falle von Herr R. war allerdings dessen Beitrag in der Sendung abermals glückkeckswürdig) und geht widerum zu wenig auf die Meinung der anderen ein.

    Denn negative Kritik, verstehe mich bitte nicht falsch, Frighttag, ist in meinen Augen notwendig, da nur durch sie Diskussion entsteht, aus der man wächst, daher braucht es den Querschießer in einer durchaus auch aus Ja-Sagern bevölkerten Welt.

    Im Grunde ist es mit eben diesem Thema, dem LHC, so wie mit allen Dingen und das ziehe ich aus meinem Beruf heraus: Versuche (egal welche Postion du anfänglich annimmst) alle möglichen Meinungen zu einem Thema zu hören, ja auch die unsinnigen, denn das sagte Schiller ebenso durch die Figur des “Marquis Posa”: “Geben sie Gedankenfreiheit, Sire!”
    Meiner Meinung nach lassen sich diese widersprüchlichen Aussagen Schillers gut zusammenfassen: Meinungs- & Gedankenfreiheit, um aus dieser Flut an Informtaion die “wenigen” mit Vernunft erkennen zu können.
    Nur…Vernunft sollte man stets walten lassen, selbst wenn man zu den Gegnern Cerns und des LHC gehört; oder wenn man unparteiisch danebensteht und Meldungen unter die Leute bringt, ohne vorher reflektiert zu haben welche eventuell gefährlichen Ausmaße eben dies mit sich bringt.
    Da sieht mir das LHC wesentlich sicherer aus als diverse Medien (und nicht nur solche auf Bild-Niveau), die für den schnellen Euro durch steigende Auflagenzahl alles schreiben und senden was ihren Geldbörsen hilft.

    Nun gut, wenn ich Herrn R. (wie ich ihn von nun an gern nennen möchte), richtig verstehe weiß er selbst, dass er nichts weiß bzw. ob da etwas durch das LHC enstehen “könnte” kann er selbst nicht sagen. “Vorallem ist nicht sicher, ob schwarze Löcher gebildet werden. Und daher weiß niemand, ob es sich überhaupt lohnt über diese Frage zu sprechen.” (O-Ton Otto R.)
    Und wer den jetzt versteht, der hat vielleicht die Weltformel gefunden. ^^

  38. #39 1
    September 10, 2008

    Als ob Richter eine Ahnung von der Maschine hätten.
    Und die dürfen darüber urteilen, ob die Maschine starten darf oder nicht?
    Na toll, weit haben wir es gebracht.

  39. #40 Disruptor
    September 10, 2008

    Nun ja, ich weiss dass es diesmal nichts wird mit der Apokalypse, aber nach strenger Wahrscheinlichkeitsrechnung hat die Menschheit ohnehin keine 10.000 Jahre mehr, es sei denn irgendwer nimmt an dass wir jetzt Lebenden irgendeine Sonderstellung haben.
    Wir alle haben ungef. einen Geburtsrang von 60. BIll. Zu 95% werden aber nicht mehr als höchst. 100 – 120 Bill. Menschen insgesamt geboren werden.
    http://de.wikipedia.org/wiki/Doomsday-Argument

  40. #41 Ronny
    September 11, 2008

    Über diese Formel habe ich schon mal gelesen. Ist als mathematisches Kontsrukt faszinierend, aber wie schon auf Wikipedia erwähnt, fußt es auf einigen Annahmen.
    Das beste Gegenargument ist IMO, dass sich der Mensch sicher weiterentwickeln wird und sich somit die Grundlage verändert. Die Evolution lässt sich nur schwer aufhalten.

  41. #42 ....
    September 11, 2008

    man o man
    manche glauben auch alles
    ich bin 15 und glaube das ganze einfach gar nicht, eine schülerin aus meiner klasse glaubt alles zu diesem thema, eigentlich ist das ganze nur geldverschwendung ….
    wenn wir sterben sollten, dann sterben wir mit anstand, was anderes können wir ja sowieso nicht machen….
    aber irren ist ja bekannter weise menschlich, also können sich die ganzen leute auch irren und es passiert überhaupt nichts, die ganze geschichte wird bei einem scheitern doch eh wieder vertuscht und kommt nie wieder zur sprache, das wäre die falsche handlung.. die forscher sollten dann zu ihrem fehler stehen….
    aber wir glauben doch nicht, dass wir sterben werden, denn wir werden verrückt gemacht, dass wir sterben und dann sterben wir doch nicht…

    naja also
    ich spreche denke ich mal für viele, wenn ich sage, dass wir nicht sterben werden!!!!!!!!!!!!!!

  42. #43 Juergen
    September 12, 2008

    Kolumbus ist auch nicht ueber den Rand der Weltscheibe abgestuerzt.

    Nachdem der LHC nun live gegangen ist – auch wenn die als kritisch angesehenen Experimente noch nicht gestartet wurden (meines Verstaendnisses nach ist da noch ein hohes Mass an Kalibrierung notwendig), die Menscheit noch imer nicht untergegangen ist, freue ich mich erhlich darauf, was fuer Resultate wir in den kommenden Jahren da noch herausholen koennen.

    “Und sie dreht sich doch !”

    [Auch wenn das Zitat wohl eher nicht authentisch ist]

  43. #44 oliver
    September 13, 2008

    Ja es ist wirklich ein Armutszeugnis für die heutige Gesellschaft die sich damit als nicht sehr fortschrittlich und auf dem selben Stand wie vor Jahrtausenden präsentiert.
    Für mich offenbart sich hier die primitive Wirklichkeit der menschlichen Gesellschaft.
    Nachwievor regiert der prähistorische unbewusste reaktive Verstand ohne nur den Funken einer selbständigen Analysis. Auf diesen reaktiven Verstand mit dem der einzelne zu einem angepassten gesellschaftlichen Wesen gemacht wird, gründet doch die ganze gesellschaftliche Ordnung. Selbständig denkende und analysierende Menschen sind ja allgemein unerwünscht, denn dann würde sich die Vernunft durchsetzen und die Welt würde wirklich zu einer menschlichen werden, so befinden wir uns im Grunde genommen nachwievor noch auf der primitiven reaktiven Stufe eines Tieres, zugegebenermaßen mit faszinierenden ausgeprägten raffinierten Eigenschaften, die aber aus Gründen der Gewinnsucht und Befriedigung im Luxus noch Lichtjahre entfernt von einer denkenden analytischen Wesensform ist, die auch würdig wäre als intelligent zu bezeichnet zu werden.
    Ausnahmen bestätigen die Regel!

  44. #45 Christian
    September 13, 2008

    Mal im Ernst:

    Wofür werden Milliarden an Steuergelder in dieses Projekt gesteckt? Was ist Sinn dieses ganzen Projektes? Damit wir verstehen wie wir genau entstanden sind? Fraglich ob uns das im 21. Jahrhundert wirklich nach vorne bringt… Oder starten wir morgen mit unseren Raumschiffen um neue Welten mittels “schwarzen Löchern” zu entdecken? Oder ist es doch einfach der Reiz Gott zu spielen?

    “Irren ist menschlich”

    Selbst tausende Wissenschaftler können nicht zu 100 % sicher sein, es würde nichts passieren. Mathematik und Physik werden geprägt durch Phenomäne… Allen Befürwortern und Gegendarstellern sei gesagt: Kein Mensch könne vorhersagen was genau geschiet. Oder vielleicht doch, unser guter alter Herr Einstein eventuell, nur können wir ihn ja nicht mehr fragen. Wäre es nicht sinnvoller gewesen diese Unsummen an Kosten eher in eine “Klonforschung” zu investieren? Kingt vielleicht ein wenig abgehoben, aber wäre es dann nicht sinnvoll aus dem Erbmaterial des Herrn Einsteins ein funktionierenden Klon zu erstellen und ihn einfach zu fragen?

    Klar, klingt das sehr abgedroschen und gleicht einer Wahnvorstellung, aber ist das bei CERN nicht das Gleiche? In Bezug auf Klonforschung (insbesondere Heilforschung mittels Stammzellen) wären diese Unsummen eher angebracht als einen “Urknall” zu simulieren.

    Ich kann einfach nicht nachvollziehen wieso unsere Steuergelder in solch ein Projekt gesteckt werden, bei dem die Konsequenzen vielleicht mathematisch und physikalisch berechnet wurden, aber die Realität einfach nicht abzusehen ist.

    Es bleibt die Frage: Wofür der ganze Kostenaufwand Anfang des 21. Jahrhunderts?

  45. #46 aebby
    September 13, 2008

    @Christian … ich möchte zu Deiner Frage nach dem Sinn dieser Ausgaben meine Meinung dazulegen, zur Risikoeinschätzung möchte ich nichts sagen.

    Zuerst möchte ich die “Unsummen” einordnen und in Vergleich zu anderen Zahlen setzen:

    Volumen der Steuerhinterziehung in Deutschland 30 Milliarden
    Verteidigungsausgaben 29 Milliarden
    Personalausgaben des Finanzministeriums 2,4 Milliarden
    Gesamtkosten (Investition) LHC 1,9 Milliarden

    Wenn man berücksichtigt, dass die (Investitions)Kosten des LHC unter den beteiligten Nationen aufgeteilt werden und über mehrere Jahre verteilt wurden, relativiert sich die Zahl nochmals. Mit anderen Worten der deutsche Anteil am LHC beträgt nur einen Bruchteil der Kosten, die jährlich für unsere interne Finanzverwaltung (Overhead) ausgegeben werden.

    Ich denke die Frage nach dem Sinn lässt sich nicht konkret beantworten, es geht für mich eher um die Frage nach den Prioritäten. Wie die Politik die Prioritäten setzt lässt sich an der Aufschlüsselung des Bundeshaushaltes ablesen.

    http://www.bundesfinanzministerium.de/bundeshaushalt2008/html/vsp2i-e.html

    manche der Ausgabenposten treiben mir die Tränen in die Augen. Neben den 2,5 Milliarden des BMF sind z.B. weitere 900 Millionen als reine Verwaltungsksoten der Finanzverwaltung angegeben. Nochmals mit anderen Worten: Deutschland gibt jährlich mehr für den internen Verwaltungsoverhead des Finanzministeriums aus wie für den LHC (ca. 25% der 1,9 Milliarden). Diese Investitionskosten des LHC sind zudem eine ganz normale Wirtschaftssubvention an Baufirmen, Elektronikhersteller, IT-Firmen usw. das Geld wird also direkt in die Wirtschaft gepumpt.

    Die Sinnfrage stellt sich also meines Erachtens nur für die Personalkosten der deutschen Wissenschaftler d.h. ca. 800, die etwa nach BAT IIa bezahlt werden.

  46. #47 Juergen
    September 15, 2008

    Ich denke, die Frage nach dem Sinn zu stellen, ist bei Grundlagenforschung immer recht fruchtlos. Keiner kann vorhersagen, welche Resultate aus den Experimenten in der Zukunft genau welchen Einfluss auf tatsaechlich greifbare Errungenschaften haben werden.

    Entdeckungen, die auch oft ein gewisses Zufallselement haben, basieren letztlich darauf, ueber das bekannte Wissen hinaus zu gehen und zu schauen, was passiert wenn man sich jenseits der bekannten Grenzen aufhaelt. Je weiter diese Grenzen ausgedehnt werden koennen, umso mehr Frei- und Spielraum wird fuer solche Entdeckungen geschafften. Genau dies ist imho die Aufgabe der Grundlagenforschung – die Entdecker und Freigeister mit dem noetigen Material zu versorgen, um gezielter und kontrollierter ins Unbekannte vorzudringen.

    Letztlich aber kann die Frage nach dem Sinn – sofern sie mit materiellen Werten verknuepft ist – erst sehr viel spaeter konkret beantwortet werden. Was fuer einen Sinne hatte es, dass Heisenberg an seiner Unschaerferelation forschte ? Eines der Resultate steht heute in fast jeder Kueche – in Form einer Mikrowelle…

    Insgesamt aber bin ich froh dass wir noch immer eine Gesellschaft haben, in der solche Fragen gestellt werden koennen und Meinungen fuer beide Seiten vorhanden sind..

  47. #48 Johanna
    September 19, 2008

    Ich kann auf diesem Blog niergendwo zur Kenntnis nehmen, dass nur ansatzweise ein möglichen Irrtum zugeben werden könnte. Stattdessen bemerkt man die eingeimpfte Überheblichkeit schon nachdem man wenige Sätze gelesen hat. Ich kann mir das nur so erklären, dass wenn jemand sich plötzlich sehr gebildet fühlt, sich selten jemand anders entwickelt wie zur Selbstüberschätzung hin. Das ausbeineln von Sätzen aus dem Kontex heraus um so Kritker zu zitieren ist die übelste Mache. Wo ist der Dialog. Den werden wir auch mal auf eine Seite stellen.
    Zugegeben wir haben das Internet. Ich wünschte trotz jeder Kommunikation die ich jetzt geniesse, wir hätten es nicht. Dazu allein könnte ich ein Buch füllen. Da wir es nun einmal haben, sind wir davon abhängig geworden. Brüstet euch also nicht so. Alle Forschung die der Umwelt und dem Wohl aller dient ist nützlich. Aber sie dient vorwiegend und zunehmend einer Technokratie. Ein verlängertes Leben um ein paar Jahre die Pharma zu speisen schlau nicht wahr, wenn man bedenkt dass man sich schon mit Überalterung zu befassen hat. Affen denen man alles mögliche ins Hirn verpflantzt ebenfalls. die Überwachungstechnik, toll nicht war! Nano fein wie Aspest. Kriegswaffen hinterhältig wie nie, eine Perversion nicht wahr. Es lebe diese Art Forschung.Danke. Irrtum ausgeschlossen.

  48. #49 Ludmila
    September 19, 2008

    @Johanna: Du mäkelst, das hier kein Dialog stattfindet und breitest dann Deine eigenen Vorverurteilungen und Deiner Verschwörungstheorien über “Technokratie” aus? Ja, super. So sieht wirklich echter Dialog aus. Beschimpft die Leute! Das ist ja sicher ein ganz, ganz toller Dialog.

    Kriegswaffen sind das alleinige Ziel der Forschung? So ein Blödsinn. Das ist einfach nicht wahr!

    Außerdem, was redest Du da?
    *Ironie*Wenn es keine Forscher gäbe, dann würde nie ein Mensch auch nur auf die Idee kommen, einem anderen den Schädel einzuschlagen. Weil ja die Forschung erst aus Menschen, böse Menschen macht. *Ironie*

    Ist ja fein, was für einen Sündenbock Du Dir für das Übel dieser Welt gesucht. Ist ja soviel einfacher, als sich wirklich mal mit etwas tiefergehend auseinanderzusetzen.

    Du findest Internet Scheiße? Dann nutz es halt nicht. Es zwingt Dich kein Mensch dazu.

    Und ich brüste mich mit meinem Wissen, das ich mir in jahrelangem Studium hart erworben habe, soviel ich will. Und weißt Du was? Ich animiere junge Leute, es mir gleichzutun.

    Und jetzt troll Dich!

    Ich hab keine Zeit und Lust auf so etwas weiter einzugehen. Wenn Du weiterhin meinst, dass ich auf meinem eigenen Blog Lust habe, Gift und Galle gegen mich ausschütten zu lassen, dann hast Du Dich aber getäuscht. Weitere Kommentare in der Art wie dieser hier, werde ich einfach löschen.

    Ich hab die Schnauze einfach nur noch gestrichen voll von so etwas.

  49. #50 FRIGHTTAG
    September 19, 2008

    Es wird sich hier aufgeregt von wegen “Geld zum Fenster rausschmeißen und wozu das alles” wie blind seid ihr eigentlich?

    Hab ihr euch auch so aufgeregt als Bush den Irak ausgebeutet hat? oder als die liebe Frau Merkel die Steuern auf 19% angehoben hat? Oder als die Spritpreis wegen spekulanten an der Börse so hoch waren? Noooe!!! ihr sitz zuhause vorm Rechner und denkt euch Omg das haben sie doch auf RTL gezeigt die Welt geht unter wir müssen da was machen!!!Dann versaut ihr den lieben netten leuten die euch nur etwas über die Wissenschaft mit geben wollen auch noch den Tag und die Lust an ihrer Arbeit.

    Was ist los? Wo liegt das problem? Anstatt hier irgendwelche stumpfsinnigen sachen zu schreiben”kümmert euch nich um ungelegte Eier” sonder um sachen von den ihr eventuell mehr ahnung habt oder stell normale fragen anstatt euch hier Luft zumachen wie kacke das doch alles ist und das eure Steuergelder für solchen mist ausgegeben wird. Fragt euch dochmal wie viel % von eurem heißgeliebten geld für noch sinnloseren Mist draufgegangen ist? Vllt. bringt uns das ja wirklich nix aber solch mist hier zu Posten bring noch viel weniger. Und mich interessiert der LHC und die ergebnisse mehr als irgendwelche Probleme von Leuten die eh nich wissen was da los ist.

    Und jetzt los schnapp dir dein Stuhl und mach den Frighttag mal richtig fertig weil du ja so zornig auf die Leute von Cern bist. Aber lasst bitte dieses miesgemache.

  50. #51 ronegro
    September 20, 2008

    Hallo Wissenschaftler. Stelle mich kurz vor. Keine ernennenswerte Bildung hier. Beruf: Haustechnikplaner. Nun, fact ist: Viele Wissenschaftliche erkenntnisse bringten uns weiter in der Meinscheit. Doch zu viele bringten nur nachteile in dieser Welt. Es sterben alle 10s ein Kind an unterernährung, dies nur wegen dem Angebot und Nachfrage. Essen gibt es genug. Als Techniker können wir unsere gesamte Energie locker mit ein paar Sonnenstrahlen (dies kann ich auch selber rechnen). Das mögliche Paradies…Ist es wirklich nötig dieser Experiment? Für was??? Konkrete Antwort ist für mich nicht das die Physikbücher weggeworfen werden müssen. Meine Thermodynamik und Hydrolehre funktioniert tadellos! Warum löst ihr nicht wirkliche problemen anstatt auf dem Mars zu reisen? Ihr nehmt euer Beruf an ohne zu überlegen was wirklich der Nutzen ist und merkt nichteinmal das Ihr an den Stricken ziehen können, tun es aber nicht. Das Geld zieht am Strick. Die allerklügsten funktionieren gleich wie jeder andere (einfach von der Mehrheit gesprochen).
    Ich lese viel über dieses “CERN”. Wir haben es auch mit meinem Prof. der auch an der Uni schule gibt angeschaut. Es sind zu viele Fragezeichen ???? und darum wollt Ihr dieses Experiment. Doch diese (für Euch) Beschleunigte Protonen, sind für mich nur Beschleunigte Scheisse. Kein Neid von mir, kein hass (schon lange nicht mehr) sondern nur über die Menschheit entteuscht. Und Ihr seit halt schnell die grösste Entteuschung, denn Ihr stellt diese ??? und geben keine Antworten, was der Nutzen dieses Experimentes ist. Zudem habt Ihr IQ geladene Hirne den Wald nicht mehr in sicht vor lauter Bäume :-) Recht+Gesellschaft; Wir solidalisieren uns gegenseitig (Staat). Jeder darf klagen und bedarf ein Recht darauf geprüft zu werden (Recht). Jetzt wegen dem Wirtschaftlichem und Zeitlichem darf auf diesem Entscheid nicht gewartet werden, sondern es wird Ingnoriert und einfach weitergetestet. Dies wird nur förmlich erledigt werden. Doch sein Recht kam nicht in Frage. Welchen Wissenschaftler kann man nun glauben (erinnert euch vor 15 Jahren die die Erderwärmung voraussagten?)….Bleibt auf dem Boden und du hast sicher ein bisschen Sex nötig oder vieleicht möchtes lieber ausgeleckt werden…ahhh jetzt lese ich gerade wieder ein Superklugen Kommentar mit wahrscheinlich weniger Schreibfehler als meiner…der letzte vergleicht und rechtfertigt etwas schlechtes mit etwas noch schlechteres. Ich werde Euch zu nichts bewegen, auch zu ein bisschen Sex nicht. Doch Ihr seit eine grosse Enteuschung für die Menschheit und ich werde alt werden und als Enteuschung vor meiner Tochter stehen und es Ihr erklären warum und wieso. Sie ist 3 Jahre alt.

  51. #52 Ludmila
    September 20, 2008

    Hallo ronegro,

    ich habe einen Namen, steht da links daneben.

    Willst Du Dich unterhalten, gerne. Aber Kommentare dieser Art lassen irgendwie nicht auf eine Gesprächsbereitschaft schließen. Noch so ein Kommentar in der Art Deinerseits werde ich nicht veröffentlichen.

  52. #53 aebby
    September 20, 2008

    @ronegro … ich kann nicht auf Deine Fragen direkt antworten, da ich nicht zur Wissenschaft gehöre, ich kann also nur meine Meinung darlegen. Was wird in Cern gemacht? Es ist richtig, dass sich manche der Antworten wie ??? anhört. Aber auch ohne Details zu verstehen kann man erkennen was da gemacht wird. CERN ist eine Forschungseinrichtung in der Grundlagenforschung gemacht wird. Grundlagenforschung und Suche nach Erkenntnis im ursprünglichsten Sinne. Es ist das gleiche Thema, das die Menschheit seit 3000 Jahren beschäftigt, es ist die logische Fortsetzung der ersten astronomischen Beobachtungen, von den babylonischen Sterndeutern, über die Griechen, die arabischen Astronomen bis hin zu Kepler, Galilei usw. Es geht um die Kosmologie, die Suche nach den Ursprüngen der Welt, es ist die gleich Forschungsfrage die sich ein griechischer Philosoph gestellt hat, der am Rande eines Brunnen saß und den Schattenwinkeln den Erdumfang errechnet hat.

    Ja – und ich halte die Fragen und die Suche nach Antworten für sinnvoll und in 100 Jahren werden unsere Enkel wissen ob die Experimente anwendbare Ergebniss hatten. Wenn ich ca. 100 Jahre zurückdenke als die ersten Ansätze der Relativitätstheorie formuliert wurden, wusste auch noch niemand dass kein Navigationssystem ohne die Formeln der Allg. Relativitätstheorie funkionieren würde. Kein Mensch hatte auch nur die blasseste Ahnung wozu das irgendwannmal gut sein wird. in der gleichen Situation stehen wir heute mit dem LHC.

    Und was unsere Kinder angeht, ich erkläre meinen Kindern lieber das, als andere Dinge die gerade in Wirtschaft und Politik (ganz ohne Wissenschaft) passieren.

    Zur Bewertung des Geldes das CERN kostet habe ich oben schon was geschrieben.

  53. #54 Eddy
    September 22, 2008

    Liebe Ludmilla,

    Allmählich verstehe ich Ihre Reaktion auf den Landsea-Thread. Da haben Sie ja wirklich was durchgemacht. Und Sie sind in genau die Hassfalle getappt, in die ich (als Laie) auch hinein getappt bin.

    Jemand aus dem ganzen Dikussionskreis reagiert recht agressiv. Einige andere Teilnehmer schlagen in dieselbe Kerbe und beleidigen Sie ebenfalls. Dann reagieren Sie, obschon Sie eher ein lieber und freundlicher Mensch sind, auch agressiv. Und schon ist der Teufelskreis geschlossen.

    Neue Teilnehmer erleben Sie als unfreundlich, herrisch und agressiv. Und obschon die meisten merken, dass Sie eine objektive und faire Diskussion führen, lehnen viele ihre neue Diskussionsweise ab.

    Das passierte mir auch im Spiegelforum. Sogar der liebe Jürgen (Binikowski) hat mich zeitweise abgelehnt und er ist später selbst in diese Falle getappt, wurde sogar von ?”Fischer”? im Spektrumforum einmal zensiert 😉 Dabei ist er ein sehr freundlicher Mensch, der den Leuten auf den Philippinen hilft, “Klimaschutz” betreibt und einfach eine Meinung zu Klimathemen hat. http://www.buddelbini.de/blog/

    Das Internet ist ein garstig Ding ;-)))

    Kopf hoch und geraden Schrittes in den Cernuntergang, …, ähh Weltuntergang ;-)))

    Das Universum wird es ihnen danken. …. Die Welt von diesem Ungeziefer “Mensch” endlich befreit zu haben ;-)))

    Das erklärt vielleicht auch, warum man keine Signale von Ausserirdischen empfängt! Alles sind bis zu diesem Experiment gelangt ;-)))

    Das erinnert mich an einen alten Witz mit dem Kamm in der Suppe …. ;-))) Empfindliche Leute den Witz bitte nicht lesen: http://www.witze4u.de/artikel1037.htm

    Bis denne, Eddy

  54. #55 Ronny
    September 22, 2008

    Ronegro wrote:
    ===> Doch zu viele bringten nur nachteile in dieser Welt. Es sterben alle 10s ein Kind an unterernährung, dies nur wegen dem Angebot und Nachfrage.<=== Ich finds interessant, dass Wissenschaftler für die Fehler von Politkern und Wirtschaft verantwortlich gemacht werden. Das ist nicht unser Job ! Unser Job ist es das Wissen der Gesellschaft zu vermehren, das Anwenden überlassen wir (leider aus Zeitmangel) anderen. Ich würde eher die Militärs angreifen. Das Zünden von Fusions- oder Fissionsbomben ist IMO weit gefährlicher für die Menschheit. Warum wir das machen ? Weil wir es wissen wollen. Punkt. Ich sponsere lieber einen LHC als irgendein militärisches, wirtschaftliches oder soziales Projekt. Um nochmals das Hauptargument zu bemühen: Es passiert nichts anderes als in der Natur sowieso auch passiert und glaub mir, wenns wirklich ‘gefährlich’ wäre, dann würde das in einem geheimen Labor passieren und nicht unter Aufsicht der Öffentlichkeit. Wenn man die Zahlen vergleicht denke ich, dass die Anzahl der Menschen die vehement für den LHC sind in etwa den Kosten entsprechen, also was solls. Zum Thema Gerichte: Was soll ein Richter machen ? Er fragt die Physiker und die sagen in der Mehrheit ‘kein Problem’. Was soll also rauskommen ? Es wird ok sein.

  55. #56 Eddy
    September 22, 2008

    @Ronny Sie schreiben: “Zum Thema Gerichte: Was soll ein Richter machen ? Er fragt die Physiker und die sagen in der Mehrheit ‘kein Problem’. Was soll also rauskommen ? Es wird ok sein.”

    Da kennen Sie die Richter aber schlecht, oder zumindest die Gesetzgeber, wie ich hier kürzlich verlinkte: http://www.3sat.de/nano/news/93671/index.html
    “Die Regierung der kanadischen Provinz Ontario hat ab Früjahr 2009 den Verkauf von Pestiziden für Häuser, Gärten und Grünanlagen verboten. Hayley begrüßt diesen Schritt. Er sieht die Giftstoffe als einen Auslöser von Parkinson. “Pestizide im Körper zu haben, kann nicht gut sein. Ich widerspreche jedem, der sagt Pestizide sind ungefährlich. Natürlich verursacht eine geringe Dosis nicht gleich sichtbare Schäden. Doch die Langzeit-Effekte zeigen sich erst nach vielen Jahren.””

    Es gab doch auch Hinweise darauf dass Aluminium Alzheimer auslösen könnte?!

    http://www.alzheimers.org.uk/site/scripts/documents_info.php?documentID=99
    “There is circumstantial evidence linking this metal with Alzheimer’s disease, but no causal relationship has yet been proved.”

    *Ironie* Also auf was warten die Gesetzgeber, bzw. Gerichte? Ich meine, da muss doch was getan werden?! *Ironie*

    LG, Eddy

  56. #57 ronegro
    September 22, 2008

    [Ronegro, lerne Dich wie ein anständiger Mensch auszudrücken, wenn Du hier mitdiskutieren willst oder lass es bleiben.

    Einen Kommentar, der mit freundlichen Grüßen unterschrieben ist und unmittelbar vorher noch einmal eine Beleidigung mit unflätigen Begriffen an einen anderen Kommentator enthält… Du meinst doch nicht allen Ernstes, dass ich das hier veröffentliche?]

    Gez. Ludmila

  57. #58 Eddy
    September 23, 2008

    Hallöle,

    Ich erlaube mir mich selbst zu zitieren:
    “Kopf hoch und geraden Schrittes in den Cernuntergang, …, ähh Weltuntergang ;-)))”

    Und hatte ich nicht auch geschrieben dass ER (Gott) uns vor dem Untergang bewahren will?! Allmählich werde ich mir selbst unheimlich:
    http://bazonline.ch/wissen/technik/CernProjekt-in-Genf-gestoppt/story/28660157

    “Grund war höchstwahrscheinlich eine geschmolzene Schaltung zwischen zwei Magneten, wie es in einem Communiqué des Cern vom Samstag heisst. Dadurch sei Helium in dem Tunnel des Teilchenbeschleunigers entwichen. Menschen wurden nicht verletzt.

    Die genaue Ursache der Panne wird nun untersucht. Weil die Anlage bei einer Temperatur von minus 271,3 Grad Celsius arbeitet, muss der betroffene Bereich wieder aufgeheizt werden. Die Arbeiten dürften rund zwei Monate in Anspruch nehmen.”

    Also, ich wars nicht! 😉 Ehrlich!!!!

  58. #59 Ronny
    September 23, 2008

    @Ludmilla: hat ronnegro mich beschimpft und warum ? Würde mich echt interessieren.

    @Ludmilla2: ich war auch ängstlich/kritisch, aber mich haben sie überzeugt (!) Bitte als Erfolg eintragen (hehehe).

    @Eddy: nö, du warst es nicht, ich habe irgendwo in einem anderen Blog gefunden, dass irgendwelche ‘Lichtbringer’ dahinterstecken, weil der kreisende Protonenstrahl das mystische Erdmagentfeld massiv gestört hat. Ich muss mich mal auch in Esoterikforen herumtreiben, das wird ein Spass.

    @Eddy2: tja du hast recht, was manchmal (speziell bei den Gerichten in USA) rauskommt ist schon krass, aber da habe ich (noch) Vertrauen in die EU.

  59. #60 Ludmila
    September 23, 2008

    @Ronny: Tut nichts zur Sache. Beschimpfungen veröffentliche ich nicht. Punkt!

    Es kann einfach nicht zuviel verlangt sein, seinen Mitmenschen ein Mindestmaß an Respekt entgegenzubringen.

  60. #61 Ronny
    September 23, 2008

    @Ludmilla, ok, accepted, dein thread :) mich hätts nur interessiert mit welchen meiner Aussagen ich seinen ‘wunden Punkt’ getroffen habe. Neben Astrophysik interessiere ich mich auch für Psychologie :) und ich lasse mich prinzipiell nur von Leuten beleidigen die ich respektiere.
    Danke nochmal für die Zeit die du opferst um ein bißchen Licht in die Dunkelheit zu bringen.