Das nachfolgende Musikvideo hat auf den ersten Blick nichts mit Wissenschaft zu tun. Auf den zweiten Blick alles.

Vorsicht! Das ist neun Minuten lang und enthält nicht jugendfreie Sprache:

Tim Minchin live in der “Queen Elizabeth Hall” 2008.

Die wissenschaftliche Methode und die Grundpfeiler kritischen Denkens wurde selten so witzig und sarkastisch beschrieben. Und wer sich jetzt beschwert, dass Tim Minchin aber nicht nett ist…

Sorry Leute, wir hatten doch die Diskussionen mit solchen Typen hier auf den Scienceblogs jetzt sooo oft.

Diese Gläubigen stolzieren regelmäßig irgendwo rein und seilen mal eben alles ab, was sie so für wichtig und richtig halten. Selbst wenn die Konversation ursprünglich über ein ganz anderes Thema ging. Dann erwarten sie, dass alle anderen alles stehen und liegen lassen und sich gefälligst subito presto mit ihrem Standpunkt auseinanderzusetzen haben.

Selbst bei einem Kleinkind finde ich es leicht nervig, wenn die ihr Spielzeug in die Mitte werfen und erwarten, dass sie jetzt das Zentrum der Aufmerksamkeit zu sein haben. Bei erwachsenen Menschen ist das schlicht eine Zumutung.

Tja und dann passiert hier auf den Scienceblogs etwas Unglaubliches, Unerhörtes und was ganz, ganz Gemeines!

Seid Ihr bereit die schockierende Wahrheit zu hören?

Wirklich, wirklich bereit?

Dann kommt hier die ungeschminkte Wahrheit über den Diskurs auf den Scienceblogs.

Die meisten Leute hier nehmen sich die Zeit, gehen auf den Standpunkt im Detail ein, gleichen es mit dem ab, was sie wissen, haben vielleicht sogar einen Teilaspekt selbst getestet und erklären dann ganz genau, warum und weshalb sie damit nicht einverstanden sind.

Und das ist böse! Völlig inakzeptabel! Sachlich vorgetragene Argumente sind ja wohl das allerletzte.

Wir verschwenden Stunden unseres Lebens damit, darüber nachzudenken, was eine andere Person sagt und warum sie es sagt, schlagen Dinge auf Wikipedia nach, um ja nichts Falsches von uns zu geben, suchen nach guten Internetquellen, die unsere Argumente belegen und untermauern. Und? Erwidert die besagte Person diese Höflichkeit?

In den allermeisten Fällen: Klares Nein.

Es gibt dann verschiedene Strategien der anderen Seite:
a) Schmollen.
“Ihr wisst auch nicht alles, also lasst mir gefälligst meine Ignoranz.”
b) Totquatschen.
Es ist erstaunlich, wie es manche Leute schaffen, “hängt hat alles irgendwie miteinander zusammen” auf nicht weniger als 1000 Wörter auszuwalzen.
c) Irgendein anderer, der ja total toll ist oder war, hat das aber auch gesagt.
Ist es nicht erstaunlich, dass die Leute, welche lautstark behaupten, sie seien ja so total unabhängig und total tolle Querdenker, wenn es hart und hart kommt, sich nicht anders zu helfen wissen, als sich hinter den Rockschößen eines Über-Papas zu verstecken?
d) Haken schlagen.
“Guck mal! Ein fliegendes Schwein!”
Nach dem Motto: Oh Mist, lass uns mal von was anderem reden. Vielleicht vergisst er dann das ursprüngliche Thema.
e) abblitzen lassen.
“Glaub ich nicht! Du meinst doch nicht ernsthaft, dass ich den Links folge oder die gar lesen werde? Wozu auch! Ich weiß, dass ich recht hab. Ist doch nicht mein Problem, dass Du das nicht siehst.”
f) Trivialitäten von sich geben.
“Der Krug geht solange zu Wasser bis er bricht.” Hah! Jetzt hab ich es dem aber gegeben! Das muss mir mal jemand nachmachen-
g) Wiederholung.
“Vielleicht lösen sich ja die Gegenargumente in Luft auf und die Behauptung wird automatisch wahr, wenn ich hier das letzte Wort behalte.”
h) auf sie mit Gebrüll!
“Wah! Du hast mich beleidigt! Ich hab mein ganzes Leben darauf aufgebaut und Du sagst einfach, das ist nichts wert. Du hast doch sowieso Scheuklappen auf! Du würdest die Wahrheit (TM) noch nicht mal sehen, wenn sie Dir ins Gesicht springt.”

et cetera et cetera ad nauseam.

Ist eigentlich auch kein Wunder, dass die sich so gegen Argumente wehren. Wer sein Ego mit heißer Luft aufgepumpt hat, der reagiert auf jeden Kratzer – sei er noch so klein – empfindlich.

Aber mal Spaß beiseite. Höflichkeit usw. ist ja schön und gut. Aber ich finde nicht, dass man sich wirklich jeden Mist gefallen lassen muss, nur damit wir höflicher und ziviler erscheinen als diese Sturköpfe. Wir sind höflicher und ziviler. Immerhin gehen wir in den allermeisten Fällen einen Schritt weiter als Gläubige je bereit sind zu gehen: Wir hören zu und setzen uns damit auseinander.

Also ist bei mir beim dritten Austausch an Sätzen Schluss mit lustig. Dann zerreiße ich die Argumente dieser Leute in winzig, winzig kleine Konfetti-Schnipsel, damit andere Leute vielleicht besser erkennen, auf welcher Basis die Behauptungen stehen.

Danach fühl ich mich soviel besser als nach dem x-ten frustrierenden Versuch jemandem etwas beizubringen, der geschickt ausweicht, wenn man ihn mit Wissen bewirft.

Kommentare (11)

  1. #1 Jörg
    August 28, 2009

    Und

    i) Lies diese Links, da steht es doch
    http://www.verschwoerungsseiteinhtml1punkt0mitblinkendenlinksaufdenengenaustehtwasichabgeschriebenhabe.com

    Das bedeutet, nicht nur sind die Leute Anhänger irgendeines beliebig albernen Aberglaubens, nein sie müssen sich selbst dafür noch die Sätze zusammenkopieren

  2. #2 Arnd
    August 28, 2009

    ‘Storm’ ist wirklich einfach genial. Ich hab das Ding schon vor ein paar Monaten gefunden und inzwischen vielen Bekannten gezeigt.

  3. #3 Gunnar
    August 28, 2009

    Tim Minchin ist einfach Klasse! Den müssten wir klonen!

  4. #4 MPhil
    August 28, 2009

    Ich würde weitermachen mit

    j) Wenn alles andere fehlschlägt, probiers mit Postmodernismus:
    “Ach, papperlapapp – die ‘objektive Wissenschaft’ ist doch nur ein soziales Konstrukt zur Machterhaltung unserer westlichen Weltanschauung. Soetwas wie eine objektive Wirklichkeit kann es doch gar nicht geben. Wir alle haben doch nur unseren subjektiven Zugang zur Welt, unsere eigene Interpretation. Und da kann eine gar nicht ‘näher an der Wahrheit’ sein als die andere. Also ist meine Weltanschauung nicht weniger haltbar als deine!!!11!”

  5. #5 Sven Türpe
    August 29, 2009

    Wir sind höflicher und ziviler.

    ROTFL!

  6. #6 rolak
    August 29, 2009

    …womit die Aussage des Textes schon durch eine Fallstudie belegt wäre 🙂

  7. #7 Simmi
    August 29, 2009

    Storm hab ich auch schon vor ner Weile gehört. Sehr geil. Erinnert mich daran dass ich das ja mal Jemanden zeigen wollte.

    Das beste an einer Diskussion mit Realitätsverpeilern und Logiklegasthenikern hier bei SB ist, wenn Ludmila kommt und mal richtig auf deren pseudowissenschaftliche Kacke haut. Eigentlich bräuchte jeder eine kleine Taschenludmila, für den Fall, dass sich einem mal wieder so ein Unwissenheitsuhu in den Weg wirft.

  8. #8 Stan
    August 29, 2009

    Also an Tim Minchin gibt es nichts auszusetzen, wer glaubt, immer nett sein zu müssen, ist im Irrtum. Tolles Video!
    Dahingehend finde ich es auch vollkommen in Ordnung, schwache Argumentationen zu “zerfetzen”. Ich wünsche mir nur, dass dies auch hier auf SB eher humorvoll wie eben bei Mr Minchin geschieht. Denn sobald man sich dabei (völlig verständlicherweise) aufregt, tut man den Esoterikern letztlich einen Gefallen, indem man das Klischee des weltfremden, fehlgeleiteten Wissenschaftlers, der alles ablehnt, was er sich nicht vorstellen kann, bedient, oder?
    Die Liste oben erinnert mich übrigens an Schopenhauers “Die Kunst, Recht zu behalten”.

    […], der geschickt ausweicht, wenn man ihn mit Wissen bewirft.

    Sehr lustig, vor allem wenn man es sich bildlich vorstellt : )

  9. #9 ali
    August 29, 2009

    Ich finde das Beat-Poem von Minchin auch fantastisch. Er ist aber im wirklichen Leben gemäss eigenen Aussagen nicht der Typ der sowas machen würde. Er hat über “Storm” gesagt, dass ihm die Idee kam, weil es ihm schon so häufig passiert ist und er immer nur still dagessessen hat und nichts gesagt. Es ist also eher so eine Art (Rache-)Fantasie. Es ist übrigens ganz interessant den Minchin im Interview zu hören. Es fällt auf, wie sehr er an den Texten schleift und wieviel arbeit er vermutlich reinsteckt. Er wirkt zwar sehr sympathisch und überzeugende aber auch etwas tja, unartikuliert (schwer zu glauben ich weiss). Ich empfehle auf jeden Fall seine DVD “So Fucking Rock” und auch sein neues Album “Are you ready for this”. Humor mit Geist und oft sogar ein wenig schmerzhaft.

    Ich muss mal versuchen ihn Live zu sehen.

  10. #10 Ronny
    September 3, 2009

    Toll, super, genau so !
    Wär interessant hier mal eine deutsche Übersetzung zu wagen 🙂
    Ist aber vermutlich auch ein Copyrightproblem.

  11. #11 Ronny
    September 3, 2009

    Also bei den zwei Sätzen habe ich mich krumm gelacht:


    Alternative medicine has either not been proved to work
    or been proved, not to work

    Ein bewundernswertes Wortspiel, super.


    Do you know what they call ‘alternative medicine’ that’s been proved to work ?
    Medicin !

    Sagt einfach alles aus 🙂