Ok, hier kommt der Text zu dem Fundstück des Lehrbuches aus dem Jahr 1943.


In welcher Richtung der Strom in dem Leiter fließt, (Anm.: durch elektromagnetische Induktion) läßt sich durch die “Rechtehand-Regel” bestimmen. Diese lautet: Hält man die Innenfläche der rechten Hand den Kraftlinien entgegen (sie verlaufen bekanntlich vom Nordpol ausgehend zum Südpol hin) und zeigt der abgespreizte Daumen in die Richtung der Bewegung des Drahtes, dann geben die Fingerspitzen die Richtung des Stromflusses an.

(…)

i-e19affc9200f48754010d9a3e25ea52e-1943_elektrotechnik_inBildern-thumb-400x533.jpg

Ein scherzhafter Vergleich dazu: Nehmen wir an, jemand sei verlobt und habe seinen Blick immer nach der Schönen hingerichtet (Blickrichtung von N nach S). Der Verlobte will aus dem Verlobungsstand in den Ehestand tauchen, d.h. er kommt mehr und mehr in das Kraftlinienfeld seiner Schönen. Dabei wandert der Verlobungsring von der linken zur rechten Hand, und damit weiß man schon, welche Richtung der Strom im Leiterstück hat, das bei diesem Vergleich durch die beiden ausgestreckten Arme des Verlobten dargestellt ist.

Ich muss zugeben, abgesehen vom altbackenen Weltbild, ist das sogar eine recht galante Erklärung.

Kommentare (5)

  1. #1 Christin
    Oktober 19, 2009

    Nicht ganz leicht zu verstehen – aber wirklich sinnvoll! Das erinnert mich irgendwie sehr an meinen Physikunterricht. Lange, lange her! VG

  2. #2 Odysseus
    Oktober 19, 2009

    Mir viel zu kompliziert. Warum sollte die Dame auf dem Südpol sitzen? Und das mit dem Verlobungs- und dem Ehering an der linken bzw. rechten Hand weiß heute auch nicht mehr jeder. Zum Glück gibt es im einzig wichtigen Leitfaden meines Lebens einleuchtendere Eselsbrücken: http://xkcd.com/199/

  3. #3 Flash
    Oktober 20, 2009

    Was soll an dem Weltbild altbacken sein? Gibt es keine Verlobungen, Ehen und Kraftlinien zwischen Mann und Frau mehr?

  4. #4 Jörg
    Oktober 20, 2009

    @Flash: Was für ein dummer Kommentar. Arbeitest du auch noch mit Faustkeil? Gibt doch schließlich auch noch Steine…

  5. #5 derari
    Oktober 20, 2009

    Von meinem Physiklehrer habe ich die für mich logischste Rechte-Hand-Regel:
    Die Hand flach öffnen, den Daumen abspreitzen.
    Die 4 Finger zeigen in die Richtung der Feldlinien (sind ja ganz viele). Der Daumen zeigt in die Richtung des Stroms (als wäre man Anhalter). Und die flache Hand “drückt” jetzt in die Richtung, in die die Kraft wirkt.