Nachdem es letztes Jahr mit der Schlange des Pharao nicht so geklappt hat, versuchen wir uns dieses Jahr an den folgenden kleinen Tricks:

Besonders das Löschen der Kerze mit CO2 und der Zündhölzchen-Münze-Trick haben es meinem Mann angetan. Für die CO2-Erzeugung haben wir Backnatron (also reines Natriumhydrogencarbonat) und Essig gemischt. Alternativ sollten es auch Backpulver und Wasser tun.

Ich würde an Eurer Stelle dennoch vorher ausprobieren, ob das auch klappt. Insbesondere wenn das Backpulver schon was älter ist. Man kennt das ja. Da will man nur mal eben einen Teig anrühren und findet Jahre später noch die übrig gebliebenen Tütchen mit Backpulver rumfliegen. Da aber hier im Gegensatz zum reinen Natron bereits das Säuerungsmittel mitenthalten ist, können im Laufe der Jahre alleine durch die Luftfeuchtigkeit die beiden Komponenten miteinander reagiert haben.

Das ist einer der Gründe, warum ich zu reinem Natron greife. Außerdem ist es ein sagenhaft günstiges und gutverträgliches Mittel gegen Sodbrennen, weswegen ich immer ein Tütchen davon in meiner Reiseapotheke habe.

Das hier ist auch sehr nett, nur dafür braucht man wohl unterkühltes Wasser. Das muss man erst mal hinkriegen. Ich denke aber nicht, dass es für den Trick absolut notwendig ist, ihn mit nacktem Oberkörper vorzuführen 😉

Aber egal wie Ihr Silvester verbringt, Euch allen ein frohes neues Jahr!

Kommentare (8)

  1. #1 Florian Freistetter
    Dezember 31, 2009

    Hast du ne Ahnung, wie man Wasser unterkühlt kriegt?

  2. #2 Ludmila
    Dezember 31, 2009

    Das ist sehr tricky. Am besten geht es mit destilliertem Wasser, das man langsam abkühlt.

    Wir hatten im Sommer mal einen ähnlichen Trick mit ner Flasche Schweppes hingekriegt. Die Flasche in die Tiefkühltruhe und warten bis die Temperatur des Gesöffs knapp über oder bei Null liegt. Kann auch was unter Null sein, der Zucker wirkt auch als Frostschutzmittel. Wenn man dann die Flasche öffnet und das CO2 heraussprudelt, kann man zusehen wie die Flüssigkeit von oben nach unten ausfriert. Hier wird der Flüssigkeit durch die Verdunstung des CO2 Energie entzogen und drückt die Temperatur unter den Gefrierpunkt. Funktioniert auch mit alkoholhaltigen Getränken wie Bier. Nur dann muss man entsprechend weiter runter kühlen. Das Bier schmeckt hinterher eher schal und kommt eiskalt sowieso nicht so gut.

  3. #3 rolak
    Dezember 31, 2009

    Überdruck im Behälter, möglichst rein sind zwei hilfreiche Randbedingungen. =»Hier wird auch noch die Stochastik bemüht (der Verfasser hats ein wenig mit den Ohren ;-).

  4. #4 Michael Krüger
    Januar 1, 2010

    Gefrierkeime ist das Geheimnis.

    Dazu kann ein Eiswürfel, oder eine rauhe Oberfläche, oder dergleichen dienen.

    Ein weiteres schönes Experiment ist der

    Mpemba-Effekt

  5. #5 Odysseus
    Januar 2, 2010

    Cool, den Natrontrick muss ich unbedingt auch mal ausprobieren. Der Wikipediaartikel zu Unterkühlung ist ganz interessant, anscheinend kann man reines Wasser bis auf -40 Grad abkühlen, ohne dass es gefriert.
    Frohes neues Jahr übrigens!

  6. #6 Peter
    Januar 2, 2010

    Für die Neujahrsparty hat’s zwar nicht mehr gereicht, aber einige der Tricks werde ich mir auf jeden Fall zur späteren Vorführung merken. So nebenbei kann man damit auch zeigen, dass Physik alles andere als langweilig ist.

  7. #7 Hook
    Januar 2, 2010

    Das hier ist nen ganz cooler Partytrick, allerdings nur für jüngere Partygänger. Spätestens wenn man über 20 is wird der aber sowas von uncool:
    http://myfirstfail.com/2009/12/19/funny-baby-photos-well-look-at-this-cool-party-trick/

  8. #8 Karl Mistelberger
    Januar 3, 2010

    Hast du ne Ahnung, wie man Wasser unterkühlt kriegt? … Das ist sehr tricky. Am besten geht es mit destilliertem Wasser, das man langsam abkühlt.

    Nichts einfacher als das: Eine Flasche Mineralwasser in den Absorberkühlschrank stellen, die Türe schließen und vier Wochen warten.

    Beim Wiederherausnehmen der Flasche und dem Abnehmen des Schraubverschlusses führt die Druckminderung durch das entweichende Kohlendioxid zum plötzlichen Gefrieren fast des gesamten Inhalts.