Florian hat es bereits angekündigt. Es kommt Vulkanasche auf uns zu. Unsere Kollegen zwei Etagen über uns (die Atmosphärenphysiker des rheinischen Instituts für Umweltforschung) haben ein Modell der Ausbreitung des Feinstaubs aufgrund des Ausbruchs des Eyjafjallajökull in Island gerechnet und stellen das Online.

Das Bild heute:

i-90f6f96d430fff9d40964d79e143a3da-Island_freinstaub_europa_1604-thumb-400x400.gif

Bild (Eurad, RIU, Uni Köln): Feinstaubvorhersage für den 16.4.2010 für Europa nach dem Vulkanausbruch in Island am 14.04.2010. Animationen in ca. 5 km Höhe. Kontinuierliche Emissionen vom 14.04.2010 06 UTC. Wegen Unsicherheiten der tatsächlichen Emissionsstärke können die dargestellten Konzentrationen von den beobachten abweichen.

Und hier die Vorhersage für morgen.

i-a02122c3b9ee13c030e0bd6333bfd49d-Island_freinstaub_europa_1704-thumb-400x400.gif

Bild (Eurad, RIU, Uni Köln): Feinstaubvorhersage für den 17.4.2010 für Europa nach dem Vulkanausbruch in Island am 14.04.2010. Animationen in ca. 5 km Höhe. Kontinuierliche Emissionen vom 14.04.2010 06 UTC. Wegen Unsicherheiten der tatsächlichen Emissionsstärke können die dargestellten Konzentrationen von den beobachten abweichen.

Interessant finde ich, dass heute die maximale Konzentration über Köln und morgen über Paris liegen sollte. Wenn sich denn das Modell bewahrheiten sollte. (Zieh Dich also warm an Georg! ;-)) Leider kann ich die Prognosen nicht direkt verlinken. Die Kollegen arbeiten mit Frames und laden die neusten Modelle immer jeden Tag hoch. Ihr müsst also auf die Homepage des RIU und dort auf “Prognose” gehen.

Mit Feinstaub sind übrigens Staubpartikel kleiner als 10 µm gemeint. Auch wenn nach den EU-Richtlinien die Luftqualität demnach schlecht bis sehr schlecht über den betroffenen Gebieten sein wird, ist das ja zum Glück nur ein vorübergehendes Phänomen. Man kann sich aber – dank der Arbeit des Eurad und eben dank Eurer Steuergelder – in den nächsten Tagen auf der angegebenen Webseite auf dem Laufenden halten.

Kommentare (8)

  1. #1 isnochys
    April 16, 2010

    Wenn ich mir dagegen das ehemalige Nachrichtenmagazin anschaue:
    http://www.spiegel.de/images/image-78635-galleryV9-cnug.jpg

    Ich könnte meinen, die Welt geht unter..UND WIR WERDEN ALLE STERBEN!!1!elf
    :))

  2. #2 Georg Hoffmann
    April 16, 2010

    Flug gecancelt. Super sauer. Leicht deprimiert. Gruesze Georg

  3. #3 Soziobloge
    April 16, 2010

    Hat der Vulkan eigentlich ne Umweltplakette? Der darf doch gar nicht in die Umweltzonen bei uns. 😀

  4. #4 hero
    April 17, 2010

    while (vulkan-asche über meiner stadt)
    {
    *schnief*
    *schnäuz*
    *nies*
    }

    Bilde ich mir das ein oder kann es an dem vulkan-staub liegen?
    so gegen mitternacht hat es angefangen und jetzt brennt und läuft mir meine nase und ich niese am laufenen band. mein geruchssinn ist flöten.

    vielleicht sollte ich mir so einen alu-hut aufsetzen?
    ach nee, der hilft nur gegen spionage satelliten und HAARP. 🙂

  5. #5 rolak
    April 17, 2010

    moin moin, hero, mal abgesehen davon, daß ‘Kann es sein’-Fragen zu unentschiedenen Themen aus semantischen Gründen unbedacht mit ‘ja’ beantwortet werden können – bei mir ist es eine sich in den letzten Jahren entwickelt habende leichte Pollenallergie in Kombination mit einer lästigen Nebenhöhlenentzündung 😉

  6. #6 peter
    April 18, 2010

    Warum breitet sich der Staub eigentlich nach SüdOsten aus und driftet dann wieder ab?
    Würde mich mal interessieren, Geographie-Abitur steht ja auch an 😉

  7. #7 Ludmila
    April 18, 2010

    @peter: Schau mal hier: http://db.eurad.uni-koeln.de/promote/RLAQS/volcano.html

    Da sieht man auch die Strömungen in 5 km Höhe.

  8. #8 Peter
    April 18, 2010

    Ah, danke 🙂 dachte vorher, dass der Feinstaub in 11km Höhe ist aber der wird dann wohl schon vorher abgelenkt