Oder ein Fermi-Problem 😉

Derzeit geistert die Geschichte durch das Web, dass Samsung seine 1 Milliarde Strafe an Apple mit Trucks voller 5-Cent-Münzen bezahlt. Auch wenn die Vorstellung absolut genial ist, so ist sie leider praktisch extrem schwer durchzuführen. (Abgesehen davon, scheint die Story nur auf irgendwelchen obskuren Webseiten zu kursieren, was das Ganze sowieso sehr fragwürdig macht. Aber die Vorstellung ist natürlich so göttlich, dass wir diese Geschichte einfach glauben wollen.)

Wieviele Trucks bräuchte es denn wirklich um eine Milliarde vollzukriegen?

Um eine Milliarde zu bezahlen, bräuchte es 20 Milliarden 5-Cent-Münzen. Eine amerikanische 5-Cent-Münze wiegt witzigerweise exakt 5 Gramm. Die Trucks müssten also ein Gesamtgewicht von 100 Millionen Kilogramm oder 100 000 Tonnen tragen. Nehmen wir grob an, dass wirklich schwere LKWs eingesetzt wurden und nehmen wir weiterhin großzügigerweise an, dass jeder Truck 40 Tonnen Last transportieren kann, dann bräuchte es mind. 2500 schwere LKws um diese schiere Masse an Kleingeld durch die Gegend zu kutschieren.

Die Geschichte mit den 30 LKWs ist also nicht mal annähernd plausibel, was aber nicht so schnell auffällt, weil wir Menschen uns so riesige Dimensionen wie Milliarden schlicht nicht vorstellen können.

Spinnen wir das Ganze doch mal weiter. Nehmen wir mal an, dass so ein schwerer LKW grob etwa 18m lang lang sein kann, dann wäre der gesamte Zug mindestens 45 km lang und das auch ‘nur’ wenn mensch die LKWs ohne Platz dazwischen hintereinander reiht. Das wäre der weltgrößte Konvoi und würde sicherlich die Mutter aller Verkehrsstaus auslösen.

Es handelt sich hier natürlich um eine grobe Abschätzung, aber um eine die mit den richtigen Größenordnungen hantiert. Das ist absolut ausreichend, um sich eine ungefähre Vorstellung zu machen, die um Größenordnungen zutreffender ist als das reine Bauchgefühl.

Wie gesagt: Selbst wenn Samsung wollte, es wäre einfach extrem aufwendig diesen Stunt durchzuziehen.

Kommentare (26)

  1. #1 cimddwc
    August 29, 2012

    Interessante Idee. :) Wenn man sich jetzt noch vorstellt, wie Samsung mit verträglichem Aufwand über ein Drittel aller jemals produzierten 5-Cent-Münzen (55,6 Mrd., wenn man hier mal addiert) bekommen wollte – da ist es fast schon egal, dass sie “ein paar” Lastwagen mehr bräuchten…

  2. #2 Oni
    August 29, 2012

    Interessant ist auch die Frage, ob überhaupt genügend 5-Cent-Münzen im Umlauf wären. Mal davon abgesehen, dass Samsung die nicht zusammenkriegen würde, selbst wenn es genug gäbe.

  3. #3 Ralf
    August 29, 2012

    Ich wette die machen nur simpel “klick” und dann ist die Milliarde weg. Können unsere Banken doch auch 😉

  4. #4 Kai
    August 29, 2012

    Wahrscheinlich zieht Samsung den Betrag einfach von der nächsten Material-Rechnung von Apple ab und die Sache ist erledigt. Ich weiß, ich bin ein Spielverderber 😉

  5. #5 Stefan
    August 29, 2012

    Es wäre natürlich nicht der weltgrößte Konvoi.

    Eine Panzerdivision im 2. Weltkrieg bestand aus etwa 5000 Fahrzeugen (nicht nur Panzer natürlich). Die wurden ja auch mal von einer Front an die nächste versetzt. Natürlich nicht auf einer einzelnen Straße, wegen den Verkehrsstaus.

  6. #6 Petra
    August 29, 2012

    Tagelang haben wir jetzt um dieses Urteil diskutiert und waren empört – über Apple, über Patente, über blöde Gerichte und Juries.
    Und diese eine kleine Geschichte rückt unser Weltbild sofort wieder gerade.
    Jaaaah, Strike, Apple – Wir haben Dir doch eins ausgewischt!
    Wie in den amerikanischen Underdog-Filmen.

  7. #7 volki
    August 29, 2012

    Naja, da sollte man doch lieber diesen Laster verwenden. Da bräuchte man dann nur noch 278 Stück und der Stau wäre nur noch knapp über 4 km lang.

  8. #8 rolak
    August 29, 2012

    Auf meinem Weg von Bushaltestelle zum Gymnasium stand an immer derselben Fußgängerampel immer derselbe Schupo, um die typischerweise mit knappem Zeitrahmen latschenden Schüler abzukassieren. Als ich in das Alter kam, in dem die Pflege sozialer, speziell geschlechtspartnerbezogener Kontakte deutlich mehr Zeit in Anspruch nahm als noch im Jahr davor das Rumblödeln mit den Kumpels, also so mit 14, bin ich irgendwann zur Bank, hab mir 5DM in Pfennigen auszahlen lassen und hatte die fortan immer eingebeutelt im Tornister. Nach der ersten Kontrolle mit der unvermeidlichen Zählung hat es der Schupo irgendwie geschafft, dauerhaft an mir vorbeizusehen :-)

    Doch in diesem Fall ist die Größenordnung ja etwas anders…

  9. #9 Christoph Moder
    August 29, 2012

    Je nach Rohstoffpreisen könnte das auch für die Zentralbank ein Problem werden. Habe mal nachgeschaut; bei einer Zusammensetzung von 75% Kupfer und 25% Nickel kostet das Metall einer Münze momentan knapp 5 US-Cent. Anfang des Jahres waren es sogar fast 6 Cent.

    Wenn wirklich die Münzpressen angeworfen würden, um Samsung zu versorgen, dann würde der Weltmarktpreis vermutlich etwas nach oben gehen, und dann bekommt Apple also einen Haufen Rohstoffe in einer Hochpreisphase …

  10. #10 Karl R.
    August 30, 2012

    Vielen Dank für die Aufklärung, werde schon den ganzen Tag von Kollegen genervt!!
    :-)
    Nett wäre es trotzdem gewesen;

  11. #11 CDR
    August 30, 2012

    @völki die Idee mit den Liebherr Muldenkippern hatte ich auch. Danke fürs Rechnen, aber wie in deinem Link steht: es wurden nur 110 gebaut 😉

  12. #12 ulfi
    August 31, 2012

    Mit 50 Cents Münzen wären es wohl “nur” um die 600 40-Tonner. Das ist doch noch machbar 😉

  13. #13 Mela
    August 31, 2012

    Witzig wäre natürlich, wenn sie einen Teil der Strafe in 5 Cent Münzen bezahlen würden. Einfach nur so als großer Mittelfinger in Richtung Apple. 30 LKW wären immmer noch ziemlich beeindruckend. Nur auch hier die Frage, ob sie überhaupt genug 5 Cent Münzen zusammenbekämen um sie zu füllen.

  14. #14 Blaubaer
    September 1, 2012

    Selbst wenn das Ganze in “kleinen Scheinen” (1-Dollar-Noten) ausbezahlt würde, sind es immer noch
    1000 Tonnen, also etwa 25 LKW…
    http://en.wikipedia.org/wiki/United_States_one-dollar_bill
    Eine Milliarde ist schon ganz schön viel…

  15. #15 René
    September 3, 2012

    Und wenn man die 5-Cent-Münzen in die 30 LKWs reinstapelt – würde das, abgesehen vom Gewicht, mit 20 Milliarden Münzen klappen?
    So ein Auflieger ist ja schon recht groß, ni wahr….

  16. #16 Ludmila
    September 3, 2012

    @Rene: Hmm, wenn ich nen Auflieger nehme mit ner Lade-Fläche von 15 mal 5 Metern und die komplett mit Münzen pflastern könnte, ohne da viel Platz zu verlieren, dann krieg ich auf den Boden etwa 230 000 Münzen ausgelegt (Radius der Münze etwa 10 mm). Das ganze mal 30 sind 6 900 000 Münzen. Wir brauchen aber insgesamt 20 Milliarden Münzen, also müssten wir das ganze etwa 2900 übereinander stapeln, was ne Höhe von 5.8 Metern ergibt, weil die Münze etwa 2mm dick ist. Und das gilt nur für die Ladung- ohne Räder. Ich glaub, auch das wird nicht wirklich klappen. Falls ich mich jetzt nicht irgendwo verrechnet habe.

  17. #17 Rob
    September 6, 2012

    Worüber sich noch keiner Gedanken gemacht hat:

    die 1 Milliarde Dollar ist eine Strafzahlung. Wollte Samsung nun dieses Geld wirklich in 5-Cent Münzen bezahlen (erst einmal ist das recht Kindisch, aber gut…), dann würden noch beträchtliche weitere Kosten auf Samsung zukommen. Ich denke, die komplette Logistik: Geld in dieser Menge beim Staat zu bestellen, abzuholen, auf LKW zu laden und mit diesen dann bei Apple vorzufahren, würde auch noch weitere Millionen kosten.

    Samsung wäre dann die erste Firma, die sich aus kindischem Anlass zusätzlich dermassen selbst schädigt. Aber warum nicht? sollen die es doch so machen. Damit wäre geklärt, daß Samsung zwar keine eigenständige Smartphones zu entwickeln in der Lage war (ist?), aber durchaus kindliche Kreativität im unnützen verprassen von Geld beweist.

  18. #18 crack
    September 6, 2012

    Des Rätsels Lösung ist ein Übersetzungsfehler…1 billion (englisch) > 1 Millionen (deutsch).

  19. #19 Blaubaer
    September 7, 2012

    @Ludmila und was ist, wenn wir
    http://de.wikipedia.org/wiki/Gigaliner
    nehmen? Die schaffen 60 Tonnen… ok, in 5-Cent-Münzen immer noch 1667 LKW.
    Aber in 1-Dollar-Scheinen nur noch 17.

  20. #20 Matthias Tosch
    mtosch.de
    September 17, 2012

    Gut Zusammen gefasst der Artikel.

    Der wichtigeste Punkt wurde nur leider übersehen. Es ist überhaupt nicht möglich so viel Bargeld auf einmal zu bekommen, vor allem nicht in Münzen.

    Wie schon im zweiten Kommentar erwähnt würde das sogar die Rohstoffpreise beeinflussen.

    Damit das nicht passiert gibt es in jedem Land eine maximale Grenze für Münzen bzw. Bargeld was ausgeschüttet werden darf. In Deutschland sind es 10.000 pro Münze – wenn ich nicht komplett daneben liege.

  21. #21 Cercopithecus-Diana
    Jena
    Dezember 17, 2012

    Naja ich denk das es etwas vergleichbares (hab auf die schnelle nix dazu gefunden) in den USA auch geben dürfte:

    “Beim Euro-Münzgeld gibt es hingegen eine eingeschränkte Annahmepflicht, denn gemäß der EG-Verordnung Nr. 974/98 des Rates vom 3. Mai 1998, Art. 11 Satz 3 ist „mit Ausnahme der ausgebenden Behörde […] niemand verpflichtet, mehr als fünfzig Münzen bei einer einzelnen Zahlung anzunehmen.“
    (http://de.wikipedia.org/wiki/Zahlungsmittel)

    Also in Deutschland würde sich das dann wirklich nicht lohnen. Ein Laster (eine Zahlung) dürfte dann nur 50 Münzen befördern.

    lg Diana

  22. #22 Tja
    Berlin
    November 20, 2013

    @crack: Nö.
    1 billion (englisch) > 1 Milliarde (deutsch)

  23. #23 Dengog
    November 21, 2013

    Würde man den Artikel genauer lesen, sieht man dass da steht “Samsung hofft die Lieferung bis Ende der Woche zu beenden.” was heißt, dass deine Berechnung bei einer Lieferung stimmt, was aber wenn die Lieferung länger dauern würde. Mit der Annahme von 2500t pro Lkw müsste man 71,4 Lieferungen machen. Keine Ahnung wann sie damit Angefangen haben mit den Lieferungen, aber wenn die Lieferungen ohne Pausen durchgeführt werden wäre es ja rein rechnerich möglich 😉

  24. #24 baus
    Flensburg
    März 27, 2015

    Habt ihr eig. Auch mal dran gedacht das NIEMAND so eine menge geld in nem lkw rum fahren würde? :’D gal wie viel ihr rechnet.. keoner fährt oder lässt so eine menge geld in einem lkw umherfahren 😀

  25. #25 Till
    April 2, 2016

    @baus

    das stimmt so nicht ganz. Als bei der Euroeinführung das Bargeld an die Banken verteilt wurde wurden auch viele Milliarden (in Scheinen) durch Europa gekarrt.

  26. #26 Till
    April 2, 2016

    Wenn man das ganze mit 1 dollar scheinen machen wollte bräuchte man um den Faktor 100 weniger Trucks (1 Dollar schein wiegt ~ 5 mal weniger und ist 20 mal mehr wert als eine 5 cent Münze), das passt dann mit 25 Trucks schon besser 😉