Im deutschsprachigen Bereich gibt es das bisher ja leider viel zu wenig: Animationen, die komplizierte Dinge einfach und verständlich erklären (zuletzt hatte ich hier im Blog in der Vermögensdebatte auf ein solches Video verwiesen, hier bei Scienceblogs.de wird immer wieder auf Wissenschaftsvideos verwiesen, die dann aber auch fast immer auf Englisch sind).

Gerade passend zu den #stopwatchingus-Demos kursiert folgendes Video (eine Whiteboard-Animation) auf Deutsch durchs Netz: “Was ist ein Überwachungsstaat?”

Sie liefert viele der Argumente, die ich auch am Wochenende auf der Dresdner #stopwatchingus-Demo gehört habe (und die ich hier in meinem letzten Post als Audiobeitrag vorstelle).

Wer also verstehen will, warum immer mehr Menschen sich über PRISM, Tempora, die Geheimdienste etc. ärgern, schaue sich dieses Video von manniac an.

Nachtrag: Im Tech-Blog des deutschen Wallstreet-Journal erklärt manniac, wie er das Video erstellt hat und woher er seine Infos hat (netzpolitik.org).

Kommentare (16)

  1. #1 rolak
    29. Juli 2013

    Schöner clip, danke, hab ich direkt mal weitergereicht…

    (und mich damit verdächtig gemacht)

  2. #2 Marcus Anhäuser
    29. Juli 2013

    Sind wir nicht alle verdächtig?

  3. #3 rolak
    29. Juli 2013

    nicht alle?

    Oh Entschuldigung Marcus, das war ein Lapsus – korrekt is eindeutig

    (und mich damit noch verdächtiger gemacht)

    ▐│║│║▌ yes we scan

  4. #4 griesl
    29. Juli 2013

    sehr schön, allerdings gefällt mir die geschwindigkeit gar nicht.
    es suggeriert zwar dringlichkeit, “fünf vor zwölf”, aber die informationen gleiten fast vorbei. sobald das bild fertig ist, ist es auch wieder weg.
    die dauer geht, imho, auf kosten der brisanz.

  5. #5 Stefan W.
    http://demystifikation.wordpress.com/
    30. Juli 2013

    griesl: +1

  6. #6 haarigertroll
    30. Juli 2013

    Ich finde vor allem die Aussage wichtig, dass alles das was ein “Rechtsstaat” speichert, einem möglichen späteren Unrechtsstaat in die Hände spielt (Stichwort “Rosa Listen”).

    Gutes Video!

  7. #7 Marcus Anhäuser
    30. Juli 2013

    Zum Thema Geschwindigkeit sagt der Autor bei WSJ:

    Es gab Kritik, weil Sie im Video zu schnell sprechen…

    Ja. Die gab es. Mir ist bewusst, dass ich sehr schnell spreche und wenig Pausen mache. Ich mache die Videos für ein sehr junges Publikum. Die schalten ab, wenn es zu langsam ist. Wenn man zu viele Pausen macht oder langsam spricht, dann haben sie kein Interesse mehr. Diese Erfahrung hab ich gemacht. Wenn man hingegen sehr schnell spricht, dann haben sie gar keine Zeit, abzuschalten und bleiben dran.

    Wird es noch eine langsamere Version geben?

    Das haben mir zwar einige Menschen bereits vorgeschlagen. Dafür fehlt mir aber die Zeit.

    Jungs, ihr seid einfach schon zu alt ;-)

  8. #8 rolak
    30. Juli 2013

    schon zu alt

    Abgesehen davon, daß ich andere Gründe vermute, da ich steinaltes Fossil nicht einmal ansatzweise irgendein Problem mit dem Tempo hatte (weder ein technisches noch ein ästhetisches) – wenn es denn wirklich soooo schlimm ist, kann der clip doch aus der Tube gepresst und daheim mit dem Lieblingsplayer in brutal langsam verfolgt werden. Der VLC läßt sich lässig bis auf gefühltes Standbild runterdrehn.

  9. #9 Sven Türpe
    30. Juli 2013

    @haarigertroll

    Ich finde vor allem die Aussage wichtig, dass alles das was ein “Rechtsstaat” speichert, einem möglichen späteren Unrechtsstaat in die Hände spielt (Stichwort “Rosa Listen”).

    Diese Aussage ist Blödsinn. Ein Unrechtsstaat ist nicht auf gespeicherte Informationen angewiesen. Ein Unrechtsstaat wird seinen Untertanen aufgeben, sich seiner Gnade würdig zu erweisen. Verlangte Ergebenheits- und Tauglichkeitsnachweise hat der Untertan zu erbringen, nicht der Unrechtsstaat (vgl. http://de.wikipedia.org/wiki/Ariernachweis). Dies ist der günstige Fall, im ungünstigen treibt ein Unrechtsstaat willkürlich Menschen zusammen und schickt sie in Lager oder erschießt sie gleich vor Ort (vgl. http://en.wikipedia.org/wiki/Roundup_%28history%29).

  10. #10 MX
    30. Juli 2013

    @ rolak:

    “nicht einmal ansatzweise irgendein Problem mit dem Tempo”

    ▐│║│▐│║▌ scan, scanner, …

  11. #11 Quacki
    31. Juli 2013

    Diese Aussage ist Blödsinn. Ein Unrechtsstaat ist nicht auf gespeicherte Informationen angewiesen.

    Das stimmt nur halb. Mit einem guten Spitzelsystem kann man auch ohne vorherige Datensammlungen von Verhaltens- oder Einstellungsdaten potentiell feindliche Elemente finden. Aber es spielt Unrechtsstaaten schon in die Hände, wenn sie vom Vorgängerstaat gesammelte Daten in die Hände bekommen, anhand derer sie die Leute einordnen können. Wenn eine dikatorische Regierung an die Macht käme, und könnte mißliebige Elemente anhand des Surf- oder Postverhaltens identifizieren und verhaften, bevor die in die innere Emigration gehen, dann wird natürlich die Gefahr des Widerstands geringer, vor allem in der Konsolidierungsphase.

  12. #12 Sven Türpe
    1. August 2013

    Wenn eine dikatorische Regierung an die Macht käme, und könnte mißliebige Elemente anhand des Surf- oder Postverhaltens identifizieren und verhaften, bevor die in die innere Emigration gehen, dann wird natürlich die Gefahr des Widerstands geringer, vor allem in der Konsolidierungsphase.

    Du denkst zu kompliziert. Einem Schurkenregime genügt es vollständig, diejenigen Vertreter der Gegner öffentlich zu maßregeln, die allgemein bekannt sind. Die innere Emigration des Rests ist kein zu vermeidender Fehler, sondern Ziel der Übung: die Masse stellt ihre Passivität selbst her, ohne die knappen Ressourcen des Regimes zu binden.

  13. #13 Dennis Giedeck
    19. August 2013

    Sehr schöner Clip muss ich sagen, aber auch zustimmen, dass die Infos etwas sehr rasch vorbeiziehen.
    FInde die ganze NSA,..etc Affäre eine riesen Frechheit.
    Aber ich befürchte, dass am Ende doch nichts passieren wird.
    Wer sich kurz und knapp, jedoch in Ruhe informieren möchte, kann hier mal vorbeischauen:
    http://www.nur-nachrichten.de/NSA

  14. #14 Wolf
    19. August 2013
  15. […] erklärt: “Was ist ein Überwachungsstaat?” Eine Animation zum […]