Was ist denn nun von der Studie, mit der die Firma H.-G. Berner Cellagon aurum fünf Jahre lang beworben hat, zu halten? Kann sie mich überzeugen, den Saft zu kaufen? Nö.

Komm ich also endlich zum Eingemachten. Die Studie, mit der die H. G. Berner GmbH von 2004 bis vor ein paar Wochen (und immer noch hier) das Marketing für ihr Cellagon aurum unterfütterte.

Titel der Studie: Ergebnisse einer prospektiven, randomisierten Verlaufsstudie zur Erforschung der Wirksamkeit eines Nahrungsergänzungsmittels in Bezug auf subjektive Befindlichkeit und Veränderung physischer Risikofaktoren.

Es gibt einen Professor, es gibt ein Fachmagazin, es gibt Diagramme, es gibt Wissenschaftssprech. Es sieht alles irgendwie nach Wissenschaft aus.

Aber, wie es immer so ist: Es gibt so’ne und so’ne.

Dass die Studie 2003 in einem wenig profilierten Fachmagazin erschien (Erfahrungsheilkunde, Karl F. Haug Verlag), in dem Artikel nur gelegentlich begutachtet werden, hatte ich schon schon 2007 beschrieben. Auch, dass es ein paar Unklarheiten bezüglich des Autors Grossarth-Maticek gab. Doch das soll uns hier nicht weiter stören. Am Ende trägt es nur zum Gesamtbild bei.

Über fast drei Jahre untersuchte der Autor alle paar Monate 115 Personen in Experimentalgruppen und 115 in Kontrollgruppen. Unter den 115 Probanden waren 21 Krebspatienten. Die 115 Personen teilte er in fünf (!) Untergruppen (eine Gruppe mit 36 Personen, eine mit 21, drei mit um die 12 Personen), die regelmäßig, unregelmäßig, hoch-, normal oder niedrig dosierte Mengen Saft tranken und verglich sie mit den Kontrollgruppen (plus einer Untergruppe (21 Personen), die einen Liter Biosaft pro Tag trank, ebenfalls mit Kontrollgruppe).

Lange Rede kurzer Sinn: Das Ergebnis war aus Sicht des Saftherstellers und seiner Berater außerordentlich erfreulich:

“(…) Die Ergebnisse zeigen, dass sich durch die Einnahme des Nahrungsergänzungsmittels unterschiedliche Risikofaktoren aus unterschiedlichen Bereichen positiv verändern. Disstress verringerte sich, physische Risikofaktoren wie Gesamtcholesterin, Bluthochdruck, Zigarettenrauchen und Alkoholkonsum verringerten sich, unterschiedliche Symptome und Krankheitszeichen wie z.B. Infektionen traten im Beobachtungsraum seltener auf. (…)”

Auf der Webseite der Berner GmbH präsentierte man die entsprechenden Grafiken aus dem Fachartikel (für Laien durchaus beeindruckend):

i-ca4c88e206c27c90447198d830c7d4ab-Infektion-thumb-250x164.png
i-5b50cc75255eb8e7e7dd03b21c691ff1-Befindlichkeit-thumb-250x175.png

Diese Studie hatte ich zwei Medizinern für eine Einschätzung geschickt: Frage: “Was halten Sie von der Studie? Wie schätzen sie die Aussagekraft dieser Untersuchung ein?

Martin Gerken ist ein in Health Assesment Technology wissenschaftlich tätiger Arzt. Dass heißt, zu seinem Job gehört es, medizinische Verfahren und Medikamente auf Grundlage zum Beispiel wissenschaftlicher Studien zu beurteilen. Er weiß, wie man die Qualität eines Studie einschätzt. Einige werden ihn noch vom Blog EbM-Anwender kennen, dem Blog, in dem es um Evidenz basierte Medizin geht. Er hatte sich bei mir gemeldet, als ich in meinem Blog nach einem Mediziner für eine Einschätzung suchte.

Außerdem habe ich Heinz-Harald Abholz befragt. Er ist Professor an der Uniklinik Düsseldorf und Direktor der Abteilung für Allgemeinmedizin. Heinz-Harald Abholz kannte ich durch die Recherche zu zwei Geschichten, die ich für die Süddeutsche Zeitung geschrieben hatte.

Ich hatte beide unabhängig von einander befragt. Beide kamen unabhängig voneinander zum selben, vernichtenden Ergebnis: Sie halten die Studie für völlig unbrauchbar.

Gerkens Fazit war, nachdem er rund zwanzig Einzelpunkte abgehandelt hatte:

“Die vorliegende Untersuchung hilft nicht, den Nutzen des Präparates “Cellagon aurum” zu beurteilen. Das Ganze ist wissenschaftlich völlig unzureichend und damit wertlos. Es wurde kein Nutzenbeleg erbracht.”

Abholz kam schon nach Abhandlung von sieben Punkten zum selben Ergebnis:

“Ich glaube dies ist schon mehr als genug, um zu sagen, dass es eine Studie ist, die keinerlei Wert hat.”

Alle Punkte aufzuzählen und zu erklären, sprengt den Rahmen eines solchen Beitrags. Deshalb will ich nur ein paar näher erläutern (und das wird schon lang).

Es ist eine wissenschaftliche Studie, die einen recht hohen methodischen Anspruch erhebt. Im Titel heißt es nämlich, es handle sich um eine “randomisierte” Studie (und sogar prospektiv). Das ist erst einmal gut. Es bedeutet nämlich, dass der Autor versucht, ein paar Dinge in den Griff zu bekommen, die verhindern, dass ein Ergebnis aussagekräftig ist. Zur Erklärung aus der Wikipedia:

“Randomisierung ist ein Verfahren für klinische Studien (…), bei dem die Stichproben (z. B. teilnehmende Patienten) unter Verwendung eines Zufallsmechanismus Behandlungen zugeteilt werden, wodurch bekannte und unbekannte Einflussgrössen des Studienresultats gleichmäßig zwischen Studien- und Kontrollgruppe verteilt werden. Durch das Verfahren soll die Wahrscheinlichkeit verringert werden, dass der in einem Wirksamkeitstest nachgewiesene Effekt einer systematischen Verzerrung (Bias) unterliegt. Randomisierung ist die Voraussetzung für eine weitere Maßnahme zur Vermeidung des Bias: der Verblindung.”

Das lassen wir mal so stehen.

Das Problem ist: Man kann eine Studie zwar “randomisiert” nennen, dann sollte man aber auch die entsprechenden Kriterien dafür erfüllen. Bei Grossarth-Maticek hat es offensichtlich nicht so recht geklappt: “Wie eine Randomisierung stattgefunden hat, ist nicht nachzuvollziehen“, sagt Gerken. Aussagen wie “... gemacht. Die Paare wurden dann noch einmal randomisiert.“, die eine zweite Randomisierung suggerieren, sorgten bei ihm für weitere Verwirrung.

Auch für Abholz bleibt das Verfahren schleierhaft: “Erst zu matchen (d.h. Paare zu bilden, Anm. von mir), dann zu randomisieren gibt es nicht. Es bleibt auch hier unklar, wie man so etwas gemacht hat. Denn wenn man Pärchen bildet, wie will man nun noch per Zufall erneut verteilen?“.

Wie auch immer: Da der Autor so schlecht für eine zufällige Verteilung gesorgt hat, sind falschen Ergebnissen Tür und Tor geöffnet.

Dafür sorgt auch der zweite grobe Fehler. Gerken: “Es fand keinerlei Verblindung statt. Gerade bei subjektiven Endpunkten ist fehlende Verblindung nicht akzeptabel.

Die Studie ist nicht verblindet, dass heißt, sowohl die Probanden wussten, was sie bekommen, als auch der durchführende Arzt wusste, was er verabreicht. Eine der Untersuchungsnethoden ist aber eine subjektive Einschätzung des Gesundheitszustandes. Das wiederum bedeutet, die Probanden sollten gemäß eines Fragebogens berichten wie es ihnen geht. Wenn ich aber weiß, dass ich einen Saft einnehme, der mir helfen soll, dann muss man davon ausgehen, dass dies meine Einschätzung beeinflusst. Um das zu verhindern, sollte man “verblinden”. In dieser Studie wissen die Probanden aber, was und wozu sie es trinken. Und der Arzt weiß, wer was getrunken hat. Nicht gut.

Also: nicht wirklich randomisiert, nicht verblindet. Hinzu kommen viel zu kleine Untergruppen, außerdem ein Test für das subjektive Befinden, der außer vom Autor von keinem anderen verwendet wird (bis zum Zeitpunkt der Studie). Zumindest verweist er im Artikel diesbezüglich nur auf eines seiner Bücher. Andere Autoren werden nicht genannt. Abholz: “Wie validiert die Messinstrumente waren – wird nicht einmal angesprochen – ist allerdings auf Hintergrund der oben schon angegebenen massiven methodischen Fehler auch nicht mehr wichtig.

Schließlich: Dass in der gesamten Arbeit kein einziger statistischer Test durchgeführt wurde, um zu überprüfen, ob die vermeintlichen Unterschiede relevant sind, spielt angesichts der Mängel der Untersuchung auch keine Rolle mehr. (Dass bei den Mittelwerten kein Konfidenzintervall angegeben ist, sagt vielleicht mehr aus als ein Laie vermuten könnte.)

Das Fazit zieht der Autor in gewissem Sinne selbst:

“Replikationsexperimente zur Überprüfung der Wiederholbarkeit der Ergebnisse wären natürlich sehr wünschenswert.”

Übrigens schreibt der Autor auch: Es könne keineswegs von einer “spezifischen, heilenden Wirkung für bestimmte Krankheitssymptome, wie sie von Medikamenten erwartet werden“, gesprochen werden.

Wie auch: Es ist ja als Nahrungsergänzungsmittel angemeldet. Sonst nichts.

Also, Fazit: Die bis vor kurzem im Marketing für den Saft Cellagon aurum verwendete Studie (auf die von Beratern sicher gerne verwiesen wurde und wird), erfüllt nicht die grundlegendsten Eigenschaften einer guten wissenschaftlich Studie. Damit kann man sie eigentlich in die Tonne kloppen. Wer sie anführt, um zu belegen, wie toll der Saft ist, sollte sie sich nochmal genauer ansehen oder jemanden fragen, der sich damit auskennt.

Außerdem fehlt eine unabhängige Bestätigung der “Ergebnisse”.

Das Zell-Gold kann natürlich trotzdem toll sein. Nur ist diese Studie nicht dazu geeignet, dies zu zeigen. Bleibt die Frage, woher man dann weiß, dass der Saft so toll ist? Da werden einem die Berater sicher eine Menge persönlicher Geschichten erzählen. Es gibt davon auch so einiges im Netz zu finden, auch Berichte zum Thema Krebserkrankung. Das Problem dabei ist natürlich: Es sind Anekdoten und keine Daten, außerdem lassen sich die Aussagen nicht überprüfen. Man weiß nie, wer sich hinter einem anonymen Namen versteckt? Vielleicht ein Berater? Man weiß es nicht.

Einfach zu sagen: Da ist viel drin, also muss es gesund sein, ist ein bisschen wenig, finde ich.

Ich hatte einen meiner alten Artikel über Cellagon aurum mit der Frage: “Sollen wir diesen Saft kaufen” betitelt.

Meine Antwort: Ich wüsste nicht warum.

Inzwischen verweist der Safthersteller auch nur noch auf seiner englischen Seite auf diese Untersuchung. Auf der deutschen Seite gibt es seit einigen Monaten eine Zusammenfassung einer neuen Studie.

Was davon zu halten ist, das erzähl ich dann in zwei Jahren demnächst vielleicht mal.

Blogkollege Ulrich Berger (Kritisch gedacht) hat sich aufgrund der Angaben auf der Marketingseite schon eine erste Meinung gebildet. Auch Leser wolfgang ist nicht überzeugt. Wir wollen aber erst einmal die Originalstudie abwarten, um uns eine abschließende Meinung zu bilden.

Verwandte Artikel:
1. Cellagon aurum: Die zweite Staffel
2. Cellagon aurum 2: Der Saft gegen den Mangel

Kommentare (338)

  1. #1 Petra
    29. November 2009

    Wenn in Cellagon all das enthalten ist, was unser Gemüse únd unsere Früchte immer mehr verlieren, frage ich mich, woher hat Herr Berner denn diese ach so tollen Inhaltsstoffe? Wirklich alles Natur, keine Chemie? Woher stammen seine inhaltsstarken Gemüse und Früchte? Kann ich sie denn nicht gleich in pur bei Herrn Berner bestellen? Ich würde doch lieber Gemüse und Obst im ganzen essen und nicht als mit Wasser aufzufüllende Substanz. Ich habe mich mal in diversen Foren schlaumachen wollen. Es schlugen mir Begeisterungswellen entgegen, Viele der User waren Vertreiber des Cellagon; klar, daß sie es in den höchsten Tönen lobten. Ich kam mir vor, wie auf einer Kaffeefahrt, wo der Verkäufer oben auf der Bühne steht und versucht, den potentiellen Käufern ein schlechtes Gewissen bezüglich seiner Gesundheit einzureden. Nach dem Motto: erst laufen wir mit der Gesundheit dem Geld hinterher und dann rennen wir mit dem Geld der Gesundheit hinterher.
    Bat last not zu guter letzt: ich denke, daß es sich mal wieder nur darum dreht, den Leuten das Geld aus der Tasche zu ziehen.

  2. #2 General Obvious
    10. Dezember 2009

    Ich hab mich nur mal spaßeshalber zum Link der zweiten Studie begeben und weil mir langweilig ist will ich meine Meinung und meine Vermutungen dazu abgeben.
    (Alles ohne Gewähr, mein Rechercheaufwand beträgt ca. 5 min., 3 Wikipediaseiten und 4 Semester Statistik.)
    1. Die Studie scheint aus den Fehlern der ersten “Studie” gelernt zu haben. Die Methodik klingt nicht schlecht. (Wobei das bei solchen Zusammenfassungen immer schwer zu sagen ist…)
    2. Als Indikator wurden wesentlich validere Variablen verwendet als die zuvor verwendete “subjektive Einschätzung der Gesundheit”: Vitamin C, Vitamin E, die antioxidativen Schutzsysteme (hydrophiles Schutzsystem (H-TEAC) und Fettlösliches, lipophiles Schutzsystem (L-TEAC)). Zur Kontrolle der Effekte bei den Schutzsystemen wurde sogar die Harnsäure im Blutplasma kontrolliert, die “ebenfalls antioxidative Schutzsysteme beeinflussen soll.” (Klingt so als wollte ein Wissenschaftler wirklich alle Alternativhypothesen ausschliessen.)
    3. Das Versuchsdesign ist aufwändig und scheint, so wie es beschrieben ist, Stichprobenfehlern u.ä. gut vorzubeugen.
    4. Die Ergebnisse sind zwar etwas unvollständig dargestellt und es ist nicht klar ersichtlich, welche statistischen Vergleiche angestellt wurden, aber immerhin taucht das schöne Wörtchen “signifikant” auf.
    Insgesamt sind die Ergebnisse jedoch ziemlich mager: Vitamin E fällt als (immerhin knapp) nicht signifikant raus, H-Teac auch. Der Harnstoff spielt wohl keine Rolle.
    Was bleibt?
    Eine signifikante Steigerung (um wieviel o.ä. schweigt sich die Zusammenfassung aus) findet sich also bei Vitamin C und den Antioxidantien die mittels L-TEAC ermittelt werden konnten.
    Wo finden sich also diese ominösen Stoffe?
    Vitamin C: Hier macht sich der Autor des Wiki-Artikels nicht mal mehr die Mühe, alle Nahrungsmittel zu nennen, die den Stoff enthalten.
    Antioxidantien: “u. a. in Knoblauch, Blaubeere, Kohl, Brokkoli, Süßholz, Ingwer, Tee, Kaffee, Kerbel, Petersilie, Zwiebel, Zitrusfrüchten, Leinsamen, Vollreis, Tomaten, Traubenkernöl, Rosmarin, Minze, Gurke, Spargel, Basilikum und Kakao”
    (Quelle: Wikipedia)
    Witzig ist hierbei: “Ein in der Natur vorkommendes Antioxidationsmittel ist Vitamin C “
    (Quelle: Wikipedia)
    Ich denke das sagt allein schon vieles aus…
    Schön wenn man mit einem Stoff zwei Ergebnisse bekommt! (Wobei ich den Autoren der Studie nichts unterstellen will, dazu müsste man die Originaldaten haben.)

    Wenn die Herrschaften dort also aus einer solchen Zusammenfassung:

    “Zusammenfassend kann man sagen:
    Die ausgewählten Nährstoffe von Cellagon aurum werden
    vom Körper bestens aufgenommen: Vitamin C höchst
    signifikant und Vitamin E knapp unter der Signifikanzgrenze.
    Die ebenfalls untersuchten Schutzsysteme des Blutes
    ergaben einen signifikanten Anstieg des lipophilen Schutzsystems.”

    Ein so schönes Fazit ziehen können:

    “Fazit
    Cellagon aurum als ausgewogenes, naturorientiertes
    und flüssiges Lebensmittel dient dem menschlichen
    Organismus als Zellnahrung im besten Sinne des Wortes.
    Es versorgt die Zellen, insbesondere die Zellmembranen,
    mit Schutzstoffen und schützt sie somit vor Oxidation.
    Damit lässt sich feststellen, dass Cellagon aurum einen
    positiven Beitrag zur Gesunderhaltung leistet.”

    Dann beneide ich sie um ihren Optimismus…
    Trotz meiner persönlichen eher skeptischen Einschätzung würde ich aber trotzdem gern das ganze noch von Experten bewertet wissen, um zu sehen, ob meine Vermutungen stimmen. :)

  3. #3 Marcus Anhäuser
    21. Dezember 2009

    Danke für die Analyse. Ich hatte den Autor angeschrieben, ob er mir die Studie schicken kann. Leider nein, sie sei noch nicht veröffentlicht. Ich habe ihn gefragt, ob er nicht um seine Veröffentlichung fürchtet, weil Berner ja bereits Ergebnisse auf der Marketingseite veröffentlicht hat. Er hofft, dass die relativ ausführliche Beschreibung keine Probleme macht. Auch interessant.

  4. #4 Markus
    15. Januar 2010

    Hallo an alle,
    ich bin noch kein Barater von Cellagon, jedoch kann ich nur sagen, dass mir egal ist, was Studien oder überhaupt andere Leute sagen.
    Denn ich habe es einfach mal ausprobiert, weil ich unter Neurodermitis litt und ich gemerkt habe, dass die Neurodermitis bei mir stark von innen beeinflusst wurde.
    Sprich, wenn ich z.B. Alkohol getrunken habe oder Energydrink zu mir genommen habe wurde meine Allergie schlimmer und ich hatte sie sehr stark durchgängig im Gesicht.

    Nach dem ich das Cellagon Aurum und Felice ca. 4 Monate eingenommen habe ist meine Allergie zu ca. 90 % zurück gegangen und jetzt nach 5 Monaten ist sie zu 98 % verheilt.
    Ich habe in meinem Leben schon vieles ausprobiert, jedoch hatte nichts geholfen und wieso sollte bei mir gerade bei Cellagon der Plazeboeffekt eintreten?!

    Deshalb kann ich nur sagen, dass man sich nicht von Kommentaren anderer beeinflussen lassen sollte, sondern es bei Interesse einfach ausprobieren sollte und sich eine eigene Meinung darüber bilden.

  5. #5 Marcus Anhäuser
    16. Januar 2010

    Deshalb kann ich nur sagen, dass man sich nicht von Kommentaren anderer beeinflussen lassen sollte
    Warum erzählst Du es uns dann?

    ich bin noch kein Barater von Cellagon
    Da bist Du ja auf dem besten Wege …

  6. #6 Christian E.
    27. Februar 2010

    Hallo Marcus A….

    Ich hab mal eine Frage…hast Du schon mal etwas von Cellagon getrunken…?

    Vielen Dank im voraus…

    VG Christian E.

  7. #7 Marcus Anhäuser
    28. Februar 2010

    Hallo Christian E.,

    Gegenfrage: Wozu sollte diese Info wichtig sein?

    Aber um dich nicht auf die Folter zu spannen: Nein, habe ich nicht. Ich habe auch schon über Klosterfrau Melissengeist geschrieben, ohne ihn regelmäßig zu konsumieren ;-)

  8. #8 Karin
    1. März 2010

    Um es gleich vorwegzuschicken: Ich bin Cellagon-Beraterin, aber scheinbar keine besonders gute, denn leider ist es mir bis heute nicht gelungen, viele Menschen von Cellagon zu begeistern. Mittlerweile ist es mir auch egal, Hauptsache, alle meine Familienmitglieder sind gesund.
    Ich bin zu 95 % von kritischen und kränklichen Menschen umgeben und alle wollen es bleiben, denn sie finden nichts schöner, als von ihren Krankheiten zu erzählen. Glücklicherweise kann ich wenig dazu beisteuern. –
    Vor allem leben alle sooo gesund und ernähren sich ausgewogen, komisch, denn die Gelben Säcke sind prall gefüllt mit Fast-Food-Verpackungen. Wer hat schon Zeit und Lust zum Kochen, selbst Gemüse im Garten anzubauen? Wir leben auf dem Land, die meisten dürfen einen Garten ihr eigen nennen, doch nicht mal Petersilie oder Schnittlauch sind zu finden.

    Wir Cellagon-Berater dürfen keine Aussagen machen, wie sich Cellagon bei Krankheiten auswirkt, denn Cellagon ist keine Medizin, sondern Nahrungsmittel und zwar das beste, das ich kenne. Dass Obst und Gemüse gesund ist, hat bestimmt jeder schon mal gehört und dass 1 Apfel pro Tag wenig bringt, vielleicht auch.

    Mir liegt es am Herzen, hier kurz meine eigenen Erfahrungen zu schildern.
    Ich bin fast 52 Jahre alt und war ¾ meines Lebens nicht die fitteste und gesündeste. In der Kindheit und Schulzeit war ich immer blass, litt an Eisenmangel, zu niedrigem Blutdruck, war dauernd müde. Das änderte sich kaum, als ich erwachsen wurde. Wurde sogar noch schlimmer, als ich 2 Kinder zur Welt gebracht hatte. Ich war sehr oft erkältet, Hals-, Stirnhöhlen-, Mittelohr- u. Blasenentzündungen ohne Ende. Diese wurden stets behandelt mit Antibiotika (welches natürlich wissenschaftlich getestet ist). Mein Immunsystem war total geschwächt, deshalb hatte ich die Nase voll und ging zur Heilpraktikerin. Dort lernte ich Cellagon kennen. Das ist jetzt 11 Jahre her und ich bin jeden Tag dankbar dafür, denn seit ich das trinke, geht es mir super. Mein Blutdruck und mein Blutbild sind bestens (lasse ich regelmäßig kontrollieren). Entzündungen wie oben beschrieben kenne ich nicht mehr. Mittlerweile bin ich in die sogenannten Wechseljahre gekommen, auch darüber habe ich die schlimmsten Geschichten gehört, Stimmungsschwankungen, Hitzewallungen usw. sollen völlig normal sein, ohne mich. Zusammenfassend kann ich sagen: Es geht mir heute viel besser als in „jüngeren“ Jahren, ich bin fit, habe Ausdauer u. Energie, bewältige ohne Probleme Büro, Haushalt und Garten.

    Fazit: Wenn die Menschen doch bei Medikamenten auch so kritisch wären wie bei Cellagon, dann ginge es der Pharmaindustrie schlecht u. den Krankenkassen gut.

  9. #9 paraplex
    4. März 2010

    Dass Obst und Gemüse gesund ist, hat bestimmt jeder schon mal gehört und dass 1 Apfel pro Tag wenig bringt, vielleicht auch.

    Nö, wieso. Ich kenn nur den Spruch: An Apple a day keeps the doctor away.

  10. #10 Maren Taube
    9. März 2010

    Hallo Marcus Anhäuser,
    in meiner Verwandschaft habe ich seit kurzem eine “Cellagon-Beraterin” mit missonarischen Abitionen.
    Ich arbeite in einer Kindertagesstätte und mich erwischen so allerlei Krankheiten, mit denen ich auf meinem Arbeitsplatz konfrontiert werde. Diese besagte Beraterin bemüht sich mich davon zu überzeugen, mein Immunsystem mit Cellagon zu stärken – ich stehe Nahrungsergänzungsmitteln generell skeptisch gegenüber und wollte mich, wie so viele vor mir, erst mal informieren, bevor ich da irgendwas in mich rein schütte. Nun habe ich so viele kontroverse Diskussionen gelesen und zum Abschluss die Berichte in Ihrem Blog.
    Toll… und ich muss sagen, ich habe oft schallend über die vom Hersteller angepriesene und von Ihnen durchleuchtete Studie lachen können.
    Besonders der Dr. Dr. Dr. Grossarth-Maticek scheint ja ein “ganz herrausragender” Spezialist seines Fachs zu sein… Unfassbar!
    Scheinbar hilft da nur der Selbstversuch um für sich herauszufinden ob das Geld für das Wundergetränk rausgeschmissen ist oder gut angelegt… und ob viel wirklich viel hilft…
    Was ich bis jetzt für mich rausziehen konnte ist, dass keine schädlichen Substanzen in dem “Wundermittel” enthalten sind. Oder können sie mich eines besseren belehren?
    Ich werde die Diskussionen um Cellagon weiterhin mit großem Interesse verfolgen und freue mich auf die Weiterführung Ihres Blogs!
    Bleibt letztlich immer noch die Frage, nehme ich es nun oder nicht… Ich weiß es nicht. Die Neugierde ist aber geweckt…
    Noch bin ich nicht Informations-Müde.
    Zudem haben Sie eine begeisterte neue Anhängerin Ihres Blogs gefunden!
    Herzliche Grüße
    Maren Taube

  11. #11 GunnarTeigelake
    1. April 2010

    Hallo,

    nun möchte ich auch ein paar Gedanken los werden, die mir beim Lesen der bisherigen Beiträge gekommen sind.
    Grundsätzlich finde ich es gut, das es Menschen gibt, die eine Studie kritisch hinterfragen. Nach meiner Einschätzung ist es jedoch normal, das Mediziner bei der Beurteilung einer Studie andere Maßstäbe ansetzen als Nahrungsmittelhersteller.

    Die H.-G. Berner Cellagon aurum ist nach meiner Einschätzung ein mittelständischer Betrieb. Groß angelegte klinische Studien zu einem bestimmten Thema werden von der öffentlichen Hand oder großen Firmen in Auftrag gegeben und finanziert, das ist allein aus Kostengründen nicht das traditionelle Gebiet vom Mittelstand.

    Jeder große Nahrungsmittelhersteller lässt Studien erstellen, mit der die Wirksamkeit von Funktionsnahrung untermauert werden soll. Letztlich entscheidet der Verbraucher ob er bereit für den angepriesenen Benefit einen höheren Preis zu zahlen.

    Die unter anderem angesprochene Vertriebsform der Cellagon Produkte ist in Deutschland nicht besonders akzeptiert, in anderen Ländern z.B. den USA ist der Strukturvertrieb wesentlich mehr verbreitet und ich habe den Eindruck die Menschen gehen weniger verkrampft mit dem Thema um. Aus der Vertriebsform lassen sich aber nach meiner Einschätzung keine Rückschlüsse auf die Qualität der Produkte ziehen.

    Fazit: Die Produkte von H.-G. Berner Cellagon aurum finde ich sehr gut und bin froh das ich mir diesen Luxus ohne Probleme erlauben kann. Ich finde es richtig das mit den Produkten Geld verdient wird. Wirtschaft und Unternehmertum ist immer ein Notwendigkeit, das heißt “Not wird (ab)gewendet” und das funktioniert nur wenn Gewinn erzielt wird. Außerdem finde ich es gut, das ein Teil des Geldes darauf verwendet wird, die Wirksamkeit der Produkte zu untermauern. (Das Geld könnte auch an die Gesellschafter ausgeschüttet werden) Das die Ergebnisse dann publiziert werden um eine Entscheidungshilfe zu geben halte ich für konsequent und nicht für eine Marketingmasche.

    Viele Grüße
    Gunnar Teigelake

  12. #12 virginiaalicemay
    14. April 2010

    Hallo,
    Herr Teigelake, Sie sprechen mir gerade aus dem Herzen.
    Ich selbt arbeite im med. Bereich und habe oft mit Krebspatienten zu tun.
    Inzwischen empfehlen selbst ( Uni) Klinik Ärzte den Cellagon aurum Saft.

    Ich empfehle mind. 20 Probanden zunehmen ( einer reicht auch schon aus) mit Eisenmangel.
    Drei Monate den Saft zu nehmen und siehe da, die Leber lutscht nicht mehr an der Eisenstange.
    Ich glaube, jeder der Zweifel hegt hat zwei Möglichkeiten, klug zu sein, nichts zu sagen, weil er es nicht besser weiß.
    Oder eben den Saft im Eigenversuch auszuprobieren.
    So wie ich und meine Patienten.
    herzlichst virginiaalicemay

  13. #13 Marcus Anhäuser
    14. April 2010

    @virginiaalicemay
    Warum sollten wir ihnen glauben, dass Sie tatsächlich im med. Bereich arbeiten. Ihre E-Mail Adresse ist genau so anonym wie ihr Kommentarname.

    Für mich klingen sie wie ein Verkäufer. Also, machen Sie bitte wo anders Werbung und kommen hier nicht mit unbelegten Behauptungen.

    Übrigens: Nutzen Sie für ihre Patienten auch einen Tensor?

  14. #14 Sascha
    21. April 2010

    Toller Blog !
    Ich bin Krankenpfleger im Nachtdienst (Reha-Klinik). Vor zwei Stunden hat mich ein Patient (Cellagon-Verkäufer) auf den tollen Saft hingewiesen. Ich habe ihn sogar probiert, schmeckt ganz lecker (trinke aber lieber meine Cola). Der Patient sprach begeistert von dem Produkt, und meinte gerade in Nachtdienst wäre es absolut angemessen diese Säfte zu konsumieren. Ich habe mir die Zutatenliste angeschaut, bzw. die Zusammensetzung der verschiedenen Vitamine. Habe dem Patienten auch eine Zeitlang zugehört. Abgesehen davon das man durch die Dosierungsempfehlungen eine Hypervitaminose produzieren kann (Wikipedia erklärts ganz gut), hatte dieser Mensch keine Ahnung wovon er da überhaupt spricht. Abgesehen davon hat dieser Cellagon-Berater einige Stoffwechselerkrankungen…. obwohl er laut eigener Aussage täglich dieses Zeug trinkt…. lächerlich.
    Niemand braucht Nahrungsergänzungsmittel in unseren Breiten. Nur chronisch Kranke – und die kriegen med (!) Nahrungsergänzungsmittel durch den Arzt verschrieben.
    Lieber jeden Tag Obst, weniger Fast-Food, viel Sex…. dann passt schon alles.

    Grüße
    Sascha

  15. #15 Bernd
    29. April 2010

    Was sind Sie nur für ein notorischer Querulant Herr Anhäuser….
    Ihr nachfolgender Kommentar zu einem Posting eines Markus zeigt mir,
    wes Geistes Kind Sie sind. Dazu fällt mir nur noch ‘.. Du… wie Brot’ ein.

    —————————————————————–
    Marcus Anhäuser· 16.01.10 · 00:43 Uhr

    Deshalb kann ich nur sagen, dass man sich nicht von Kommentaren anderer beeinflussen lassen sollte
    Warum erzählst Du es uns dann?

    ich bin noch kein Barater von Cellagon
    Da bist Du ja auf dem besten Wege …
    —————————————————————-

    Positive Gedanken zu Cellagon wie z.B. von Markus oder von virginiaalicemay
    am 14.04.10 tun Sie mit einer lächerlichen Arroganz ab, Dummzweifler und
    Allesinfragesteller (viele hier wie z.B. General Obvious) haben Ihr Wohlwollen…

    Schöner Journalist sind Sie….
    vielleicht sind Sie ja auch gar keiner und tun nur so als ob

    und noch ein Wort an Sascha: Ich bete zu Gott daß ich NIE in ein Krankenhaus komme, wo Sie Dienst ‘schieben’. Während Sie nachts Cola saufen und Sex betreiben
    oder zumindest ausgiebig daran denken, liefe ich Gefahr zu verrecken ohne das es Ihnen weiter auffällt
    :-)

  16. #16 virginiaalicemay
    29. April 2010

    Cellagon hin oder her, wer nicht will muss nicht.

    Es ist doch jedem frei gestellt, nur beweisen Sie das Gegenteil…..das der Saft nichts taugen soll……………

    ……………………dumm schwätzen kann jeder.
    Ich bin froh, dass es dieses Säftchen gibt sowohl für meine Patienten als auch für meine Kinder, die schon längst außer Haus wohnen und leider sich selbst nicht immer was Buntes kochen.
    Und mir tuts auch gut, denn da weiß ich nämlich schon am morgen, das erste Glas Flüssigkeit ist schon mal drin.
    Bei meinen Kindern weiß ich, wenn Sie den Saft trinken, dann sind sie versorgt, außerdem, sind meine Kinder so gut wie nie krank.

    Hängt dass nun mit dem Saft zusammen oder sind sie so robust.
    Trinken Sie was Sie wollen vielleicht auch mal ein gutes Rotweinchen, vielleicht sehen sie die Welt dann auch wieder etwas runder.
    herzlichst virginiaalicemay, die keine Cellagonberaterin ist.
    “Man muss ja nicht immer gleich in Foren sein Leben und seine Adresse ausbreiten”

  17. #17 Marcus Anhäuser
    29. April 2010

    @virginiaalicemay
    Warum sollte ich irgendwas beweisen? Hier gehts ja nur darum, dass eine “wissenschaftliche” Studie zeigen sollte, wie toll der Saft für die Gesundheit ist. Das kann sie offensichtlich nicht.

    Wenn er so toll ist: Warum hat die Firma dann das Geld für die Studie nicht in eine methodisch unzweifelhafte Studie gesteckt, oder, falls sie gar nichts bezahlt hat, warum hat sie nicht darauf geachtet, eine methodische saubere Studie machen zu lassen? Warum hat sie so lange mit einer so schlechten Studie geworben?

    Das soll keinen davon abhalten, den Saft zu kaufen, um ihn auszuprobieren, weil er das irgendwie interessant findet. Nur, mit der Begründung: “Das ist auch “wissenschaftlich belegt”.” oder “Da gibt es auch wissenschaftliche Studien zu”, da sollte sich niemand von ins Bockshorn jagen lassen.

    Wenn ihnen der Saft gut tut, was immer das auch heißt, ihre Sache. Und wenn ihre KInder fast nie krank sind, freut mich für sie. Nur, ob das an dem Saft liegt, müsste erst noch untersucht werden.

    Und zur Anonymität: Ist okay, nur damit ist alles möglich, ich stehe hier mit meinem Namen. Sie verstecken sich. Sie könnten ein Berater sein oder auch nicht. Überprüfen lässt sich das nicht.

  18. #18 Marcus Anhäuser
    30. April 2010

    kurzer Lesetipp bezgl. Obst und Gemüse gegen Krebs.

    “Obst schützt kaum vor Krebs”
    http://www.zeit.de/wissen/2010-04/krebs-ernaehrung-obst

    Dabei geht es nicht um Personen, die schon Krebs haben, wohlgemerkt.

  19. #19 Marcus Anhäuser
    30. April 2010

    @Bernd
    Sie schreiben:
    “Schöner Journalist sind Sie….
    vielleicht sind Sie ja auch gar keiner und tun nur so als ob”

    Das ist einer der Unterschiede zwischen uns beiden. Ich spiele mit offenem Visier. Sie wissen wer ich bin und können ganz leicht überprüfen, dass ich seit zehn Jahren als Journalist arbeite. (Tipp: schauen Sie mal hier: http://www.redaktion-wissen.de/)

    Bei Ihnen kann man höchstens die E-mail Adresse googlen und landet auf Foren, in denen sie anderen Personen anbieten sie zum Thema Nahrungsergänzung zu beraten, weil sie den Menschen einreden, Obst und Gemüse hätten immer weniger “Vitalstoffe”.

  20. #20 Res
    10. Mai 2010

    Ich bin auch sehr skeptisch gegenüber Cellagon. Der ganze Trubel, der darum gemacht wird, ist für meinen Geschmack zu groß. Aber das muss jeder selbst wissen. Ich habe es noch nicht ausprobiert und bin mir auch nicht sicher, ob ich das bei diesen Preisen auch tun werde. Zumal das letzte Mal, dass die Leute wegen angeblich so toller Heilungsergebnisse euphorisch wurden und ich mir eine gewissen Vitamincreme gekauft habe, rein garnichts bei mir passiert ist.

    Was ich noch zu Markus sagen wollte (schon 4 Monate alt, der Kommentar): Ich selbst habe auch Neurodermitis und das hat absolut nichts mit Allergie zu tun, schon garnicht mit Allergie auf Alkohol oder Energydrinks. Bitte da nichts verwechseln.

    Im Übrigen finde ich, dass es von solchen Blogs, die der Industrie ein bisschen auf die Finger schauen, viel mehr geben sollte. Danke.

  21. #21 Renée Conrad
    25. August 2010

    Hallo Zusammen,

    ich nehme Cellagon Aurum seit 2 Jahren. Mir fällt nur positives ein. Ich bin total überrascht wie Negativ die Meinungen hier teilweise sind ohne diese Produkt überhaupt probiert zu haben.

    Ich arbeite nun 30 Jahre als Koch und täglich über 12 Stunden pro Tag, noch nie war ich so fit und Belastungsfähig wie heute, ich könnte es mir ohne Cellagon gar nicht mehr vorstellen. 2 Jahre ohne Erkältung oder sonstige Probleme mit meiner Gesundheit.

    Einfach mal für drei Monate testen und dann noch mal Schreiben…..

    Viele Ärzte in Deutschland empfehlen auch Salzarm zu Essen und die Menschen glauben es und werden Krank.

    Oder wie Nuhr sagen würde “wenn man keine Ahnung hat einfach mal die Klappe halten ”

    Plädoyer für mehr Meersalz

    In meiner Küche gibt es keine Geheimnisse.
    Ich persönlich bin kein Fan von vielen verschiedenen Gewürzen.

    Das aller wichtigste ist für mich Meersalz ! sowohl privat als auch als Profi.
    Ohne Meersalz wäre das Kochen mit ausgewogenen Geschmack nicht möglich.

    Was allerdings erschreckend ist ! in Deutschland haben selbst viele Ärzte so wenig Informationen zum Thema Meersalz.

    Das wichtigste in Kürze

    Raffiniertes Speisesalz hat einen Natriumchloridgehalt von 99 %.
    Es gibt Fachleute die dafür wären dieses Salz mit einen Totenkopf auf der Packung zu versehen.

    Echtes Meersalz hat einen NaCI ( Natriumchlorid ) Gehalt von 96 % die restlichen 4 % bestehen aus über 82 verschiedenen Mineralien und Spurenelementen. Diese Zusammensetzung finden wir im Blut wieder. Einen Großteil davon braucht der Mensch um seinen Salzhaushalt zu regulieren.

    Was passiert wenn diese 4 % fehlen ?

    Der Körper akzeptiert reines Natriumchlorid nicht und möchte es wieder loswerden, deshalb bekommt man von stark gesalzenen Speisen Durst. Durch die erhöhte Getränkeaufnahme wird das Salz wieder ausgespült. Natürlich auch die wichtigen Mineralien und Spurenelemente.

    Folgen
    Salzmangel. Daraus können Bluthochdruck und viele Kardiovaskuläre und Stoffwechsel bedingte Krankheiten entstehen.

    Was passiert in Deutschland
    Bluthochdruckpatienten bekommen von Ihren Ärzten Salzverbot auferlegt.
    Der Teufelskreis beginnt.

    Man ist dann im glauben sich gesund zu Ernähren wenn man auf Salz verzichtet und bewirkt genau dass Gegenteil, ganz davon abgesehen dass beim Kochen dann alle wichtigen Spurenelement und Mineralstoffe ausgespült werden wenn man zu wenig Salz ( Meersalz ) nimmt.

  22. #22 klauszwingenberger
    25. August 2010

    Was passiert wenn diese 4 % fehlen ?

    Gar nichts. Ich ernähre mich ja nicht nur von Speisesalz.

    ich nehme Cellagon Aurum seit 2 Jahren. Mir fällt nur positives ein.

    Da fällt mir auch etwas positives ein, es stammt aus einem Wort zum Sonntag von Otto Waalkes:

    “Ich selber trage schon seit Jahren eine geweihte Christopherusplakette an meiner Orgel und bin seither noch nie mit einer anderen Orgel zusammengestoßen”.

    Wissen Sie was? Ich selber esse, was mir schmeckt, vermeide Übermaß und Einseitigkeit, und mir fällt auch dazu nur positives ein. Ein Leben ohne Cellagon Aurum kann ich mir sehr gut vorstellen. Oh ja: salzen tu ich übrigens auch. Ob’s jetzt gerade Meersalz ist, weiß der Bäcker.

  23. #23 Marcus Anhäuser
    25. August 2010

    @Renee Conrad
    Sind Sie Koch oder Physiologe? ich frage nur, weil Sie sich mit der Physiologie so aus dem Fenster hängen?

    Wie kommen Sie darauf, dass der Körper reines Natriumchlorid nicht akzeptiert? Könnten Sie mir das erklären? Woher wissen Sie das?

    Und der Unterschied zwischen 4% und 1% Mineralien und Spurenelemente sorgt also dafür, dass wir Durst bekommen oder nicht? Das müssten Sie mir bitte auch noch mal erklären. Das wissen Sie woher?

    Und nur kurz zur Identifikation: Sind Sie dieser Renee Conrad:
    http://www.zeit.de/2003/38/Siebecks_Freunde_Conrad

    Nicht, dass Sie vielleicht doch Physiologe sind.

  24. #24 Renée Conrad
    25. August 2010

    Hallo Klau,

    ja ich bin der Renée Conrad.

    Klar kann man ohne Cellagon, warum soll man sich es so schwer machen wenn es mit besser geht ?

  25. #25 Renée Conrad
    25. August 2010

    Hallo Klaus,

    ja ich bin der Renée Conrad.

    Klar kann man ohne Cellagon, warum soll man sich es so schwer machen wenn es mit besser geht ?

    http://www.marisol.de

  26. #26 Marcus Anhäuser
    25. August 2010

    @Renee
    lassen wir es mal dahingestellt, wer Du wirklich bist, so ist das eben mit Internetidentitäten.

    Klar kann man ohne Cellagon, warum soll man sich es so schwer machen wenn es mit besser geht ?

    Warum soll man Geld ausgeben, wenn es auch ohne besser geht?

  27. #27 perk
    25. August 2010

    0 antworten 0 belege.. sieht nach marketingmöve aus die vorbeigeflogen kommt und..

  28. #28 Renée Conrad
    25. August 2010

    Hallo noch mal,

    ich halte mich am liebsten aus diesen Diskussionen raus, einfach weil die meisten welche über solche Themen schreiben, selbst in der Küche nicht dazu in der Lage sind sich ein Spiegelei zu Braten oder überhaupt wissen was ein Spiegelei ist.

    Der ganze Mist fängt doch im Kindergarten schon an……

    Selbstverständlich habe ich es nicht nötig meine Identität zu verleugnen.
    Ich übernehme gerne Verantwortung für das was ich von mir gebe.

    Polemik

    Zeitverschwendung mit Leuten zu diskutieren die vielleicht Ihr Wissen von einen Blatt Papier ablesen.

    Renée Conrad

  29. #29 Marcus Anhäuser
    25. August 2010

    @Renee

    Zeitverschwendung mit Leuten zu diskutieren die vielleicht Ihr Wissen von einen Blatt Papier ablesen.

    Und sie haben ihr Physiologie-Wissen aus der Luft gegriffen?

  30. #30 ICKE
    25. August 2010

    Anhäuser…. Sie sind das Letzte. Im Zusammenhang mit Anheuser-Busch würde ich noch einen Funken Verständnis oder Sympathie für Sie aufbringen….
    aber Sie schreiben sich ja zum Glück anders. Sie sind ein unverbesserlicher Schmierenjournalist und versuchen sich mit Halbwissen und Dummgeschwätz zu profilieren. Sie locken Vollpfosten wie z.B. perk und andere Spinner auf Ihre Site und freuen sich sicher wenn solche Individuen in Ihr Horn blasen.
    Pfui Teufel.
    Herr Conrad hat vollkommen ins Schwarze getroffen, wenn er nicht mit Ihnen weiter diskutieren mag!
    Kennen Sie dies:
    Diskutiere nicht mit Idioten! Sie ziehen Dich auf ihr Niveau und gewinnen dort mit ihrer Erfahrung!!!!
    So seh ich es auch und würde hier NIE hier mit Ihnen und Ihresgleichen diskutieren.
    Ich sage nur: Sie sind absolut im Unrecht mit Ihrer Meinung (die Sie gar nicht haben dürften mangels selbst Ausprobieren) über das hier angesprochene Produkt Cellagon.
    Wenn Ihnen eine Studie nicht passt, gibt Ihnen das noch lange nicht das Recht, über das Produkt in Gänze zu urteilen.
    Wie gesagt…. Sie sind einfach nur ein dummer Stänkerer… kenne aus dem Bekanntenkreis Journalisten (welch hochtrabend Wort) die ähnlich eingestellt sind…. leider!
    Gehaben Sie sich wohl.

  31. #31 Marcus Anhäuser
    25. August 2010

    @Icke
    Geht’s dir jetzt besser?

  32. #32 Maren Taube
    8. September 2010

    Hallo Herr Anhäuser,

    nachdem ich hier meinen Kommentar im März geschrieben habe und ich eher skeptisch dem Produkt Cellagon gegenüberstand, hatte mich die Neugierde gepackt und ich habe den Selbstversuch gestartet.
    Seit März 2003 nehme ich Cellagon ein. An meiner Ernährung habe ich sonst nichts verändert. Auch arbeite ich immer noch in einer Kindertagesstätte und bin somit vielen Krankheiten, bzw. Infekten ausgesetzt.
    In den letzten Jahren meiner Tätigkeit im Kita-Bereich war ich sehr anfällig für Infekte und ständig krank.
    Seit dem ich Cellagon trinke, habe ich den Eindruck, dass ich sehr viel unempfänglicher Erkätungskrankheiten bin. Erwischt es mich doch mal, ist die Erkältung nur von kurzer Dauer und ich muss nicht eine Woche lang das Bett hüten. Das hat mich überzeugt! Mittlerweile möchte ich Cellagon nicht mehr missen, auch wenn ich Herrn Dr. Dr. Dr. Grossarth-Maticek weiterhin als dubiose Persönlichkeit sehe.
    Letztendlich muss es jeder selber wissen was er zu sich nimmt. Mir hilft es.

  33. #33 Maren Taube
    8. September 2010

    Hallo Herr Anhäuser,

    nachdem ich hier meinen Kommentar im März geschrieben habe und ich eher skeptisch dem Produkt Cellagon gegenüberstand, hatte mich die Neugierde gepackt und ich habe den Selbstversuch gestartet.
    Seit März 2003 nehme ich Cellagon ein. An meiner Ernährung habe ich sonst nichts verändert. Auch arbeite ich immer noch in einer Kindertagesstätte und bin somit vielen Krankheiten, bzw. Infekten ausgesetzt.
    In den letzten Jahren meiner Tätigkeit im Kita-Bereich war ich sehr anfällig für Infekte und ständig krank.
    Seit dem ich Cellagon trinke, habe ich den Eindruck, dass ich sehr viel unempfänglicher Erkätungskrankheiten bin. Erwischt es mich doch mal, ist die Erkältung nur von kurzer Dauer und ich muss nicht eine Woche lang das Bett hüten. Das hat mich überzeugt! Mittlerweile möchte ich Cellagon nicht mehr missen.
    Letztendlich muss es jeder selber wissen was er zu sich nimmt. Mir hilft es.

  34. #34 Dr. E. Berndt
    8. September 2010

    @Maren Taube

    Die Kunst der Werbung besteht darin, Die Käufer so zu manipulieren, daß sie nur mehr in Richtung des beworbenen Produktes denken können und sich gar nichts mehr anderes vorstellen können.

    Es gibt tausenderlei und keine Gründe, warum Sie in einer Saison infektionsanfälliger sind und in der nächsten weniger oder nicht.
    Allein die Aussage, ich habe an meiner Ernährung nichts geändert, ist Schwachsinn.
    Ersten: Sie sind ganz allein
    Zweitens: Sie haben kein Ernährungstagebuch geführt, weder vorher noch nachher.
    Sie haben ganz normal in den Tag hineingelebt und gegessen und daraus wollen Sie irgend eine Ursächlichkeit ableiten? Das funktioniert so nicht.

  35. #35 Marcus Anhäuser
    8. September 2010

    @Maren Taube
    1. Können Sie das kurz erklären: Sie schreiben:

    nachdem ich hier meinen Kommentar im März geschrieben habe (…) hatte mich die Neugierde gepackt und ich habe den Selbstversuch gestartet.

    Direkt darauf schreiben Sie:

    Seit März 2003 nehme ich Cellagon ein.

    Und skeptisch sind sie auch noch, obwohl sie es schon so lange nehmen?

    2. Stellen Sie sich mal vor, ein Pharmafirma würde auf diese Weise eine Arzneimittel testen, sagen wir mal gegen Erkältungen. Und Sie fragen die Firma, wie Sie die Wirkung des Mittels nachgewiesen hat, und dann erzählt die Firma ihnen eine solche Geschichte. Dann würden Sie denen glauben, dass das Mittel wirkt? Wenn ja, dann können wir ja alle großen Studien in den Müll werfen. Man nimmt einfach eine Person, lässt sie ein Mittel über eine gewisse Zeit nehmen, ganz alleine, ohne etwa zu protokollieren, ohne Kontrollen, ohne alles, und er erzählt uns dann am Ende, wie es denn so war…

    Kommen Sie Frau Taube, das meinen Sie nicht ernst? Oder?

    Oder anders gefragt: Was haben Sie denn vor 3 Monaten gegessen, am 3. Juni 2010 gegessen und was ein Jahr zuvor. Hatten Sie in der Zeit wie oft, wie lange Schnupfen? Und wie war das in den Jahren davor. Könnten Sie das bitte mal beziffern, vielleicht in Tagen, an wie vielen Tagen hatten Sie Fieber. Können Sie sagen, womit Sie sich angesteckt haben (in der Cellagon-Phase und in der nicht-Cellagon-Phase), hat es in der Zeit wie viele Infekte im Kindergarten gegeben, vielleicht mehr, vielleicht weniger?

    Sie sehen schon, ganz so einfach wie Sie sich das machen, ist es vielleicht doch nicht. und das mit dem Jahr 2003 müssten Sie nochmal erklären.

  36. #36 Maren Taube
    8. September 2010

    Hallo Herr Anhäuser,
    sicherlich haben Sie recht und ganz so einfach mag es nicht sein, aber ich habe ja auch von meiner momentanen persönlichen Erfahrung (Selbstversuch) geschrieben und nicht von wissenschaftlichen Studien, Einführung neuer Mittel der Pharmaindustrie usw…
    Hier die kurze Erklärung. Habe mich im Datum verschrieben.
    Hier meine Berichtigung: März 2010.
    Mir hilft es und ich bin dankbar für die Überzeugungsarbeit meiner Verwanten.

  37. #37 Marcus Anhäuser
    8. September 2010

    @Maren Taube
    das Problem mit der persönlichen Erfahrung ist, das wir uns so leicht selbst täuschen. Deshalb gibt es ja Studien mit vielen Personen, Kontrollen usw. usw. Wir sind uns oft so sicher, dass wir etwas aus dem und dem Grund passiert, vor allem wenn es um uns selbst geht, übersehen dabei aber wie leicht wir uns täuschen lassen. Am besten lässt sich das am Beispiel der optischen Täuschungen oder mit Zaubertricks verdeutlichen. Wir sehen etwas, und doch ist es anders als wir denken. Wenn wir so fehlerlos wären, wie wir immer glauben, hätten Wissenschaftler und Mediziner nicht ein ganzes Arsenal an Methoden entwickelt, um diese Selbsttäuschung zu umgehen.

    Und es ist dann völlig egal, ob es um ein Medikament geht oder einen Saft. Es geht schlicht um die Frage, ob eine Wirkung, die man unterstellt tatsächlich stattfindet. Und ein persönlicher Erfahrungsbericht ist das eigentlich der unzuverlässigste Beleg dafür, zumal, wenn es über einen längeren Zeitraum geht.

    Das Problem ist: Laien glauben, gerade die persönliche Erfahrung sei der beste Beleg für so etwas. Das ist aber in der Regel ein Trugschluss.

    Sie können gerne ihre persönlichen Erfahrungen mit dem Saft weiter verbreiten, nur erwarten Sie von uns bitte nicht, dass wir das als Beleg für irgendwas anerkennen.

  38. #38 Maren Taube
    8. September 2010

    Ich hatte mit keinem Wort eine Anerkennung gefordert oder erhofft.

  39. #39 Marcus Anhäuser
    8. September 2010

    @Maren Taube
    naja, dann hätten Sie es ja für sich behalten können ;.) Allein dadurch, dass Sie erzählen, dass Sie den Saft getrunken haben und sie danach weniger Infektionen gehabt hätten oder nicht so lange krank waren, teilen sie der Welt ja mit, dass Sie glauben, der Saft entfaltet eine Wirkung und damit tragen sie gewollt oder ungewollt mit dazu bei, dass Menschen glauben könnten: “Ist doch ein toller Saft, der mich vor Krankheiten schützt. Die Studie mag zwar schlecht sein, aber die Frau Taube hat’s ja selbst ausprobiert.”

    Das Web wimmelt nur so von solchen Berichten, und leider sind auch immer wieder welche dabei, die von Verkäufern stammen. Das ist das Problem beim Web: Jede Anekdote kann ein verkappter PR-Streich sein. Und bei denen, die es nicht sind, fehlt den Personen meist das Bewusstsein dafür, wie leicht sie Zusammenhänge herstellen, die keine sind, nur die Dinge sehen, die zu ihrer These passen, oder sich auf ihre Erinnerung verlassen, als wäre es ein Sekundenprotokoll.

  40. #40 Maren Taube
    8. September 2010

    Sie können meine Kommentare ja löschen. Dann ist meine persönliche Erkenntnis wieder bei mir.;)

  41. #41 Marcus Anhäuser
    8. September 2010

    tja, so ist das mit dem Internet: Es vergisst nichts, auch wenn man es löscht.

  42. #42 stefan
    10. September 2010

    Naja Herr Anhäuser, wenn Sie keine anderen Meinung gelten lassen, dann hätten Sie das Thema ja für sich behalten können ;.) Allein dadurch, dass Sie erzählen, dass die Studie von zwei Akademikern nach kurzem lesen beurteilt wurde und sie danach eifrig suggerieren, dass Cellagon nix taugt oder nicht taugen kann, teilen sie der Welt ja mit, dass Sie glauben, der Saft entfaltet keine Wirkung und damit tragen sie gewollt oder ungewollt mit dazu bei, dass Menschen glauben könnten: “Ist doch ein schei… Saft, der mich nicht vor Krankheiten schützt. Die Studie ist schlecht, wie kann dann eine Frau Taube es selbst ausprobiert und das dann noch gut finden.”

    Das Web wimmelt nur so von solchen Berichten wie Ihren, und leider sind auch immer wieder welche dabei, die nur von Journalisten stammen. Das ist das Problem beim Web: Jede Anekdote kann auch von einem gelangweilten PR-Schreiber sein. Und bei denen, die es sind oder auch nicht sind, fehlt den Personen gerne das Bewusstsein dafür, wie leicht sie Zusammenhänge herstellen, die keine sind, nur die Dinge sehen, die zu ihrer These passen, oder sich irnorant auf ihre Quellen verlassen, als hätten die die Weiseheit mit den dafür vorgesehenen Löffeln gefressen.

  43. #43 Leon
    20. September 2010

    Möchte hier auch mal kurz was loswerden:

    Als erstes: Ich habe selbst die Cellagon Serie noch nie getest, aber einmal probiert – ein Glas jeder Sorte des Geschmackes wegen. Ich bin aber trotzdem der Meinung genug aus eigener Quelle über dieses Produkt zu wissen!

    Es gibt insgesamt 4 Sorten. Aurum(47EUR/Flasche),T.GO(42EUR/Flasche), Vitale Plus(37EUR/Flasche) und Felice(32,50/Flasche) – ein wahrhaft stolzer Preis für die 500ml fassende Flasche!

    Nun gut – wenn´s denn hilft und es handelt sich wirklich um ein Produkt, dass das Versprochene hält sei er ja in Ordnung, aber hier haben wir ja das Problem. Das Produkt bringt nicht mehr oder weniger, als ein anderer guter Mutivitaminsaft auch. Nur mit dem kleinen Unterschied, dass dieser viel günstiger zu erwerben ist und dazu auch noch schmeckt ;). Hmmm jetzt wird sich manch einer natürlich fragen, wie ich denn die Frechheit besitze so über dieses Produkt zu schreiben obwohl ich es ja nicht einmal richtig kenne bzw getestet habe. Gaaaanz einfach. Meine Freundin vertreibt es und hat es natürlich auch getestet sowie etliche Ihrer Freundinnen und Kunden auch.

    Fazit: Placeboeffekt wie er beser nicht sein kann. Diejenigen, die es gut und wirksam finden wollen, bzw diejenigen, die mit der Einstellung rangehen, dass es sich um ein tolles Produkt handelt kaufen es immer wieder und sind begeistert. Es “hilft” auch wirklich vielen, aber wie gesagt es muss vom Verkäufer Überzeugungsarbeit geleistet werden. Meine Freundin ist schon zum Schluss gekommen, dass dieses Produkt für sie absolut unnötig ist – 25% Verkaufsprovision sind allerdings ein Grund(DER Grund überhaupt ;) ) um Cellagon weiterhin anzupreisen. Zu dieser Provision sei gesagt, dass meine Freundin es nicht direkt erhält, sondern von einem weiteren “Berater”, der wiederum natürlich auch verdient…
    Jeder kann und soll sich ein eigenes Bild machen. Vom Hören-Sagen kann man es nicht unbedingt – bevor sich aber jemand auf Artikel dieser Art einlässt sollte man sich lieber erst einmal um Alternativen bemühen. In diesem Fall einfach mal täglich Multivitaminsaft und der Effekt ist der gleiche…

  44. #44 Renée Conrad
    20. September 2010

    Hallo Leon,

    ganz einfach, absoluter Quatsch den Du da von Dir gibst.

    Provision in der Höhe ist quatsch, vergleich mit anderen Multivitamin Säften vollkommen aus der Luft gegriffen.

    Bevor vor man so viel Unwahrheiten postet sollte man wirklich mehr Nachdenken, es könnte nämlich durchaus sein das hier Leute unterwegs sind die mehr wissen.

    Viel Spass

    Renée Conrad

  45. #45 Marcus Anhäuser
    21. September 2010

    @Leon
    Soviel Fairness sollte schon sein: Die einzelne Flasche kostet zwar fast 50 Euro, es wird allerdings verdünnt. Von daher sind die Flaschenpreise nicht vergleichbar.

    Was den Vergleich mit anderen Säften angeht: Zumindest laut Hersteller ist Cellagon was anderes, weil das Herstellungsverfahren ein anderes ist. Kann ich nicht beurteilen.

    Zur Provision können wir hier auch nichts sagen, ist auch nicht das Thema hier. Hier geht’s lediglich um eine Wirkung, die eine Studie belegen soll, was sie aber nicht kann, weil die Studie dazu nicht geeignet ist.

    Und was für Anekdoten über die vermeintliche Wirkung des Saftes gilt, gilt natürlich auch für Behauptungen zur Verkaufsstrategie und anderen geschäftlichen Dingen: Ohne Belege ist das alles nichts wert.

  46. #46 Leon
    21. September 2010

    @Renée: Du hast ja schon allen eindeutig bestätigt, dass du vor lauter Wissen nur so glänzt (siehe Salz-Posting), nur weil du weißt wie man kocht heißt das nicht gleich, dass du auch Kompetenz in anderen Bereichen besitzt…
    Ich habe im Gegensatz zu dir keine Unwahrheit erzählt! Mit Effekt war von mir die Vitaminanreicherung im Körper und die Steigerung des Wohlbefinden(man fühlt sich fiter) gemeint – beides steigt natürlich durch die Erhöung der zugeführten Vitamine. Ob nun durch Obst/Gemüse pur oder durch gute Säfte bzw die Cellagon Produkte ist völlig egal. Alles bewirkt einen positiven Effekt – beim Aurum aber eben nicht belagbar mehr und dies ist nahezu belegt…
    Die Provision ist eindeutig in dieser Höhe anzusiedeln. Um genau zu sein: für das Aurum bekommt meine Freundin 11 EUR pro Flasche, also umgerechnet 23,4% und dies ist belegbar. Das die weitere “Beraterin”, von der sie die Flaschen vermittelt bekommt(es gibt einen “Gebietsschutz) diese weitergibt ohne selbst dran zu verdienen halte ich mal für äußerst fragwürdig. Ich weiß es aber nicht und daher habe ich auch nichts “raufgerechnet”… Falls du weniger bekommst solltest du vieleicht um eine Erhöhung bitten und nicht andere Leute der Lüge bezichtigen ;) Ich weiß auch nicht warum dies für dich so abwegig klingt.

    Wenn man mein Geschriebenes liest kommt man vielleicht zum Schluss, daß ich Etwas schlecht reden will – dies ist aber nicht meine Absicht. Jeder soll nur einfach mit offenen Augen an die Sache rangehen und nicht blind einer Werbung vertrauen…
    Zum Thema Preis/Flaschenvergleich – ich habe nur die Preise der Aurum Produkte genannt, da in manchen Kommentaren die Frage aufkam in welcher Höhe sich diese bewegen und das schon für erwähnenswert hielt… Selbstverständlich halte ich persönlich diese für sehr hoch und vertrete auch die Meinung, dass ein aus Frucht/Gemüse/Kräuterkonzentraten(-auszügen) günstiger sein sollte, aber dies steht hier ja wie schon geschrieben nicht zur Debatte.
    Natürlich ist mir auch klar, dass die Flasche verdünnt werden soll – die ersten 3 1/2 Monate wird so verdünnt, dass sie für 25 Tage reicht…

  47. #47 Renée Conrad
    21. September 2010

    Hallo Leon,

    Du reitest dich mit jeder Zeile mehr in den Abgrund.

    Es soll sogar Verkäufer geben die nehmen gar keine Provision und machen das ganze nur aus Überzeugung, zu denen gehöre ich übrigens. Wenn Du mal Bedarf hast. lasse ich Dir gerne was zukommen.

    Der Verkaufspreis ist Dir freigestellt. Es gibt natürlich auch welche die viel Geld verdienen möchten

    Renée Conrad

  48. #48 klauszwingenberge
    21. September 2010

    Es soll sogar Verkäufer geben die nehmen gar keine Provision und machen das ganze nur aus Überzeugung

    Soll das heißen, der Schotter landet gleich ganz oben?

    Abgesehen davon stört mich an Ihrem Reklamegetrommel, dass Sie, Herr Conrad, immer noch nicht überzeugend darlegen konnten, weshalb C.A. denn nun essentiell sein soll oder wenigstens einen Mehrwert gegenüber einer normalen ausgewogenen Mischkost biete, der den Preis rechtfertigt.

    Die Welt wimmelt von C.A.-Nichttrinkern, die sich nicht im Siechtum wälzen!

  49. #49 Renée Conrad
    21. September 2010

    Hallo Herr Zwingenberge,

    ich glaube so soviel Frust in ein paar Zeilen, würde Ihnen Cellagon auch nicht mehr helfen.

    Renée Conrad

  50. #50 Marcus Anhäuser
    21. September 2010

    @Renée Conrad
    klauszwingenberger hat schon Recht: Wie wäre es mal mit etwas handfestem. Das ganze Begründungsgebäude des Herstellers usw. ist sehr wacklig (bzw. Unisnn) wie zum Beispiel die Mär, das unsere Nahrungsmittel ja so schlecht seien.

    Wozu soll ich Cellagon aurum trinken?

  51. #51 klauszwingenberger
    22. September 2010

    @ Renée Conrad:

    Na, der Frust hüpft mir wohl eher aus Ihrer einen Zeile entgegen!

    Ich wollte eigentlich von Ihnen nur wissen, warum ich eine Nahrungsergänzung kaufen soll, ohne die ich (ausweislich des letzten großen Gesundheitschecks) auch pumperlxund bin. Bisher gab es von Ihnen nur einen Erklärungsansatz, und zwar auf der Ebene Kochsalz. Dazu habe ich angemerkt, dass ich für die 4 % nicht-NaCl in raffiniertem Speisesalz nicht auf Nahrungsergänzungen angewiesen bin, weil das garantiert in dem übrigen täglichen Nahrungsangebot drinsteckt. Dazu haben Sie sich weiter nicht mehr äußern mögen. Ihre sachliche Begründung erscheint mir folglich etwas dünn.

  52. #52 Peter
    29. Oktober 2010

    Wollte ich mal ein wenig über Celagon informieren und bin über diesen Blog gestolpert. Interessiert habe ich mir nun auch die ganzen Kommentare durchgelesen und habe dabei mein eigentliches Ansinnen – Informationsbeschaffung – völlig aus den Augen verloren gehabt.

    http://www.scienceblogs.de/plazeboalarm/2009/11/cellagon-aurum-2-diesen-saft-den-kauf-ich-nicht.php#comment142938

    hat mir bei den ganzen Kommentaren am meisten Entertainment gebracht, denn er bringt auf den Punkt, wass hier stattfindet. Madig machen eines Produktes unter allen Umständen oder eben doch nur aus reiner Profilierungssucht heraus.

    Sorry, Herr Anhäuser. Aber ihr Journalismus hat Bildzeitung-Niveau :( Der Artikel war ok, auch wenn er nur ihre Seite beleuchtet. Aber ihre Reaktionen auf die Kommentare hier sind teilweise einfach nur lächerlich.

  53. #53 Bernd
    6. Dezember 2010

    Recht haben Sie Peter, und wie! Anhäuser ist ein notorischer Querulant, der alles was ihm nicht pass in den Dreck zieht, koste es was es wolle.
    Einer der ohne Selbstversuch abwertet, negativ beurteilt und kritisiert ist schlichtweg dumm. Ok, er versteckt sich hinter der Behauptung er verurteile NUR die Studie, aber seine Kommentare entlarven ihn.
    Ein Schmierenjournalist a la Morgenpest und Blindzeitung….
    aber es geht noch blöder…. oder ob es auch von ihm ist ????
    Siehe hier:
    http://www.google.de/url?sa=t&source=web&cd=3&ved=0CC8QFjAC&url=http%3A%2F%2Fwww.stupidedia.org%2Fstupi%2FCellagon&rct=j&q=cellagon%20in%20firmen&ei=6yH9TLm9KIPGlQe3s_CcBQ&usg=AFQjCNH_nZ9th9F97DDZojCcSZc8rFD81g&cad=rja

  54. #54 Bernd
    7. Dezember 2010

    Recht haben Sie Peter, und wie! Anhäuser geht es nur um das Niedermachen eines Produktes, um sonst gar nichts! Wie dumm muss man sein, ohne einen Selbstversuch auch nur einen Buchstaben Kritik abzulassen. OK, er versteckt sich dahinter, daß er ‘ja nur die Studien’ angreift…. aber seine Kommentare zeigen seinen eigentlichen Hintergrund!!!
    Er stellt eben einen unredlichen unehrenhaften Kerl dar…. so wie man sich halt einen Schmierenjournalisten a la Morgenpest oder Ungebildetenzeitung vorstellt.
    Ein ewig contra, koste es was es wolle und warum auch immer Stänkerer!! :)
    Die tausendfach erwiesene wertvolle Wirkung von Aurum kann und will er nicht wahr haben……
    er ist halt so :))
    aber es geht noch besser (nach Anhäusers Art)…. es sei denn das stammt auch von ihm…. ja der Verdacht liegt nahe! Siehe hier:
    http://www.stupidedia.org/stupi/Cellagon

  55. #55 martin ballaschk
    7. Dezember 2010

    Die tausendfach erwiesene wertvolle Wirkung von Aurum kann und will er nicht wahr haben……

    *gähn*

    Bernd, wenn du schon alles weißt, warum regst du dich dann so auf? Du solltest doch mit deiner Weisheit über den Dingen stehen und nicht hier mit Beleidigungen und Anschuldigungen um dich werfen, wenn jemand dein heißgeliebtes Wundermittel kriitisiert – das ist doch sogar unter deinem Niveau, oder?

  56. #56 Marek
    7. Dezember 2010

    “Wer sich die Mühe macht, Apfel-, Kirsch-, Möhren- und Tomatensaft zu einem Bruchteil des Preises zu kaufen und zu mischen, spart zwar Geld und erzielt dasselbe Ergebnis, untergräbt aber die Wertschöpfungskette dieses seriösen Unternehmens.”

    Besser kann man es nicht zusammenfassen. Mal wieder ein überteuertes Produkt, das die Welt nicht braucht.

    Ebenso fraglich ist der Vertriebsweg. Da werden Menschen “geschult” und dann auf die Bevölkerung als sogenannte “Berater” losgelassen. Auf welcher Grundlage hat man dann welche Qualifikation? Einem Koch mag ich ja noch zutrauen, dass er sich mit gesunder Ernährung auskennt. Viele Köche lassen aufgrund ihres Aussehens aber eher darauf schließen, dass ihnen das Essen gut schmeckt. Gesunde Ernährung lässt sich da oft nicht erkennen.

    Sehr dubios ist die Behauptung, dass normale Ernährung heutzutage nicht mehr ausreicht. Nicht nur, dass diese Behauptung nicht belegt werden kann, sie wurde oft widerlegt. Dennoch wird hier versucht, die Verbraucher zu täuschen, um das eigene Produkt zu verkaufen. Das ist hochgradig unseriös.

    Wer der selektiven Wahrnehmung unterliegt und viel Geld für ein angeblich besseres Produkt bezahlt, wird es auch mit Klauen und Zähnen verteidigen. Hier wird der eigene Lebensstil zum Dogma. Wer gibt schon gern zu, getäuscht worden zu sein und sein Geld zum Fenster rauszuschmeißen? Diskussionen mit Gläubigen sind immer mühsam.

  57. #57 Janeway
    16. Januar 2011

    Hallo zusammen,
    die Berichte hier sind zur Teil wirklich lustig. Es scheint sich ja mehr oder weniger ein kleiner/großer Privatkrieg hier zu entwickeln.
    Die Netiquette scheint man hier auch nicht richtig verstanden zu haben, da mit Schimpfwörter, wenn manchmal auch nur angedeutet, nur so um sich geschmissen wird.
    Als noch nicht Ausstudierte und nur mit persönlichem Halbwissen ausgestattete, von dem Wissen der Welt nur unbedeutend Erfahrene möchte ich aber auch noch ein Kommentar abgeben.
    Ich habe das Produkt CA selber nicht ausprobiert. Ich gebe auf wissenschaftkliche Berichte nicht viel. Bei Schmerztabletten musste ich auch erst mehrere ausprobieren, bis ich die für mich richtige gefunden habe.
    Ich habe mal über 2 Jahre lang ein Produkt namens Esberitox genommen und bin in dieser Zeit nicht krank geworden. Als ich es danach nicht mehr nahm, bekam ich wieder eine Erkältung. Ist es ein Wunder? Ist das Produkt ein Allheimittel? War es ein Plecoboeffekt? Hatte ich mich anders ernährt? Keine Ahnung – ist mir auch egal.
    Heisst es nicht immer wieder, eine ausgewogene Ernährung und Sport (wozu man Sex eigentlich ja auch zählen kann, ich fand den Kommentar weiter oben einfach köstlich ;-) ), wenig Stress führen zu einem gesunden Leben?
    Wichtig ist doch, das man für sich persönlich das findet, woran man glaubt, bzw. wavon man glaubt, dass es einem hilft.

    Zum Auto Herr Anhäuser: Ihre Kritik an der Vergöttlichung mancher Produkte finde ich gut. Man sollte alles kritisch beäugen. Wissenschaftliche Tests geben Hinweise und bringen Ergebnisse, sind aber auch nicht 100 %.-ig ausschlaggebend für das Resultat, welches ein Produkt bringt.
    Aber wenn man über ein Produkt schreibt, wäre es dann nicht wirklich auch sinnvoller, das Produkt selber getestet zu haben?
    Wenn ich Rezensionen über Artikel schreiben, berufe ich mich auch nicht auf Tests und Auswertungen von Firmen und Fachmagazinen, sondern probiere es selber aus und bilde mir dann meine eigene Meinung dazu.
    Nun zu sagen, das ihnen das Geld dafür zu schade sei, kann man nicht geltend machen, oder dass es zudem dann nur eine subjektive Meinung ihrerseits wäre, wenn sie das Produkt testen.
    Zumindest könnten sie aber aus eigener Erfahrung heraus urteilen, was den Inhalt ihrer Studien dann stützen würde.
    Ich weiß nicht, ob ich selber so ein Produkt wie CA kaufen würde. Die Wirkung von Orthomol wurde auch immer wieder hochgepriesen. Ich hatte Orthomol eine Zeit lange genommen und kann nicht sagen, dass es mir besser erging.
    Aber ich würde nicht gerne ohne eigene Erfahrung über ein Produkt urteilen.

    Dies ist nur eine kleine Anregung :-)

    VLG
    Tine

  58. #58 Marcus Anhäuser
    16. Januar 2011

    @Tine
    hier geht es darum, ob die wissenschaftliche Studie, mit der Berner geworben hat, aussagekräftig ist oder nicht. Dazu muss ich den Saft nicht testen. Was sollte das bringen? Außer Geschmack und Geruch usw. lässt sich dadurch nichts überprüfen. Du glaubst nicht wirklich, dass ich ein oder zwei Jahre einen Saft teste … oder nur ein paar Monate, damit ich feststelle: “Es geht mir gut, ich habe keinen Schnupfen bekommen.” Und das schreibe ich dann dem Saft zu. Da hat keinen Wert, weil es unzählige Gründe geben könnte, warum ich keinen Schnupfen bekommen habe.

    Du schreibst:

    Ich habe mal über 2 Jahre lang ein Produkt namens Esberitox genommen und bin in dieser Zeit nicht krank geworden. Als ich es danach nicht mehr nahm, bekam ich wieder eine Erkältung. Ist es ein Wunder? Ist das Produkt ein Allheimittel? War es ein Plecoboeffekt? Hatte ich mich anders ernährt?

    Du hast was vergessen: Zufall.

  59. #59 Regina
    2. April 2011

    ich wünschte all die Menschen, die hier so “laut” gegen irgendeine Form der Nahrungsergänzung protestieren, würden mal den Schaden in einer Studie belegen, den Azrneimittel verordnet oder freiverkäuflich, täglich für unsere menschlichen Körper anrichten. Der schaden ist riesig und …? warum wird nicht eine ebensolche sinnvolle Studie über unser ach so gutes Arzneiverhalten erbracht? wieviele bleiben krank trotz per studie prophezeiter Gesundwerdung! was ist damit? Es läßt sich nie alles zu 100% belegen letztlich zählen immer die Ergebnisse. und bitte mal an den Schaden denken den studienbelgte Arzneimittel anrichten!!! all das was einfach gut und wirkungsvoll ist läßt sich nicht immer belegn. Trauen wir doch den Menschen zu sich eigenverantwortlich zu entscheiden wofür auch immer .. und noch was ich finde es furchtbar das Menschen so Buchstabengläubig sind. Verdienen eigentlich die arzneimittelhersteller nichts? u nd wieviel Arzneimittel haben verheerendes angerichtet trotz “studien” ?? wie war das doch mit dem “Downsyndrom”??? in diesem Sinne beste Gesundheit für alle Menschen

    mit freundlichem Gruß Regina

  60. #60 Tobias K.
    26. April 2011

    Mir fällt zu allem hier eigtl. nur ein Satz ein…
    “Leben und leben lassen.”
    Ich bin kein Fachlyriker deshalb lasse ich mich hier nicht über euern Kindergarten aus, aber son bissel Menschenwürde packt man auch übers Internet…
    Btw. Es geht immernoch um die Studie! Das Produkt sollen sich die reinkippen, die denken es hilft… =D
    Aber vergesst eins nicht, !!ES IST SEIN JOB HAHA!! Er muss auch an Geld kommen ^-^.
    MFG von 19 Jahren Leute… die Jugend hat mehr Anstand als Ihr alle hier.
    Vllt nicht die rechtschreibung aber damit kann ich leben :-*
    LastPost Tobias K.

  61. #61 Basilius
    26. April 2011

    @Regina

    ich wünschte all die Menschen, die hier so “laut” gegen irgendeine Form der Nahrungsergänzung protestieren, würden mal den Schaden in einer Studie belegen, den Azrneimittel verordnet oder freiverkäuflich, täglich für unsere menschlichen Körper anrichten.

    Warum? Würde das irgendetwas an dem hier beschriebenen Saft verbessern?

    Der schaden ist riesig und …?

    Woher wissen Sie das so genau?

    Es läßt sich nie alles zu 100% belegen letztlich zählen immer die Ergebnisse.

    Richtig. 100% Sicherheit kann man wohl nicht erlangen. Aber die Ergebnisse, welche letztlich zählen sollen kann man nun mal am besten, weil objektivsten, durch unabhängige ordentlich durchgeführte Studien erlangen. Die eigenen Erfahrungen taugen da leider nicht so besonders, weil die Möglichkeiten der (unbewussten) Selbsttäuschung leider so unglaublich groß sind.

    und bitte mal an den Schaden denken den studienbelgte Arzneimittel anrichten!!!

    Auch das verbessert diesen Saft in keinster Weise.

    all das was einfach gut und wirkungsvoll ist läßt sich nicht immer belegn.

    Warum nicht? Wie wollen Sie sonst vorgehen? Wie wollen Sie möglichst objektiv entscheiden können, was “einfach gut und wirkungsvoll” ist?

  62. #62 Sven
    30. April 2011

    Regina hat es auf den Punkt gebracht. Ich bin auch eher der Typ Skeptiker und daher eher der Medizinverweigerer, da hier nicht ursächlich und präventiv gedacht wird, sondern nur Symptome bekämpft werden. Nehme das Cellagon Aurum schon seit 4 Jahren, weil ich mich aus Zeitgründen nur sehr schlecht in der Firmenkantine ernähren kann. Den Obstteller stelle ich mir nicht auf den Schreibtisch. Kostet ausserdem mehr.

    Meine “Studie” über das Produkt ist positiv. Habe kürzere Erkältungsphasen und schnellere Regeneration nach Sporteinheiten. Jetzt mag man wieder an Zufall oder Autosuggestion denken aber das glaub ich nicht mehr. Hab schon einiges ausprobiert.

    Wenn wer meint, daß das ich auf dem “Holzweg” wäre, soll das Gegenteil behaupten oder den Selbstversuch starten und bitte nicht immer mit den “Studien” kommen.

    p.s.: ansonsten habe ich mehr Respekt vor Journalisten alá Wallraff, die sich mit einer Thematik mit “eigenem Leib” aussetzen. ;-)

    Viele Grüße,
    Sven

  63. #63 Basilius
    30. April 2011

    @Sven

    Ich bin auch eher der Typ Skeptiker und daher eher der Medizinverweigerer, da hier nicht ursächlich und präventiv gedacht wird, sondern nur Symptome bekämpft werden.

    Komisch nur, daß vom selbsternannten “Skeptiker” die Behauptung mit dem “Medizin bekämpft nur Symptome” kritiklos geglaubt wird?
    (Kleiner Wink nebenbei: Witzigerweise macht die Homöopathie genau dieses: Symptome und keine Ursachen bekämpfen. Wenn Sie Skeptisch sind, so lesen Sie’s in Hahnemanns Buch nach!)

    Nehme das Cellagon Aurum schon seit 4 Jahren, weil ich mich aus Zeitgründen nur sehr schlecht in der Firmenkantine ernähren kann. Den Obstteller stelle ich mir nicht auf den Schreibtisch. Kostet ausserdem mehr.

    Eine, wie ich finde, sehr interessante Prioritätenverteilung, wenn es um das Thema Gesundheit geht.

    Jetzt mag man wieder an Zufall oder Autosuggestion denken aber das glaub ich nicht mehr.

    Wiederum: Sehr überzeugend skeptisch. Klingt für mich wie so eine Art gesundheitlicher Ablasshandel.

    Wenn wer meint, daß das ich auf dem “Holzweg” wäre, soll das Gegenteil behaupten

    Mach’ ich doch gerne!

    oder den Selbstversuch starten und bitte nicht immer mit den “Studien” kommen.

    Nein danke. Man muss nicht alles selber erlebt haben (z.B. Beulenpest oder Cholera) um es als Unfug oder Unerwünscht abzutun. Dafür gibt es dann auch zum Beispiel Studien. Was haben Sie gegen Studien? Zuviel Text zum Lesen?

    p.s.: ansonsten habe ich mehr Respekt vor Journalisten alá Wallraff, die sich mit einer Thematik mit “eigenem Leib” aussetzen.

    Jawohl! Und noch eine Provokation hinterher. Gratuliere! Jetzt haben Sie es aber diesen vergeistigten Sesselpuupsern gezeigt, gelle?
    Ändert bloß leider trotzdem nichts daran, daß es keinen vernünftigen Grund gibt, diesen Saft zu kaufen oder gar zu trinken.
    Aber letztlich können Sie Sich das Fenster, zu dem Sie Ihr Geld herauswerfen natürlich selber aussuchen.

  64. #64 Sven
    30. April 2011

    Ach weisst Du Basilius……ein freundlicher Mensch bist Du. Was willst Du eigentlich verteidigen?

    Wenn Du nichts ausprobierst, kannst Du auch nichts beurteilen! Du weisst also nicht, ob es hilft. So einfach ist das. Vielleicht geht das nicht in Deinen vergeistigten Schädel rein, der mit seinen Vorurteilen kämpft und “ausschließlich” an Zahlen und Studien glaubt also offensichtlich zur Schwarz-Weiss-Malerei neigt. Ob ich nun einen Teller Obst nehme oder Cellagon Aurum (für 1,20 den Tag) kommt doch aufs Selbe hinaus. Selbstverständlich esse ich auch mal einen Apfel oder eine Banane. Ich bin kein Schwarz-Weiss-Maler.

    Wenn Du also eher an Zahlen glaubst, interessierst Du Dich dann auch für die Versuchsreihen von Nestle und trinkst jeden morgen Actimel, weil der Drink “nachgewiesenermassen” so gesund ist? ( http://www.bmj.com/content/335/7610/80.abstract )

    Oder hörst Du auch mal auf Deinen Körper ob er sich gut fühlt, wenn er sich was Gutes zuführt. Wie ernährst Du Dich Basilius? Anstatt alles runterzumachen, wäre ich mal daran interessiert, daß Du was von Dir was erzählst. Bist Du sicher, daß Du keinen Nährstoffmangel hast? Interessierst Du Dich für die Herkunft Deiner Nahrung?

    Eventuell solltest Du als Faktenmensch auch erstmal bei Aldi am Obstregal einen Herkunftsnachweis erfragen. Wie kannst Du das unbesehen kaufen? Woher nimmst Du da Dein Vertrauen?

  65. #65 Basilius
    30. April 2011

    @Sven

    Was willst Du eigentlich verteidigen?

    Die Meinung dieses Artikels, welche ich teile.

    Wenn Du nichts ausprobierst, kannst Du auch nichts beurteilen! Du weisst also nicht, ob es hilft. So einfach ist das.

    Der Spruch ist so einfach, wie er auch grundfalsch ist. Begründung habe ich oben schon geliefert. Einfach lesen.

    Vielleicht geht das nicht in Deinen vergeistigten Schädel rein, der mit seinen Vorurteilen kämpft und “ausschließlich” an Zahlen und Studien glaubt also offensichtlich zur Schwarz-Weiss-Malerei neigt.

    Ich fragte Sie lediglich, was Sie so grundsätzlich gegen Studien haben? Kriege ich dafür keine Antwort? Im Übrigen scheint es mir doch ein ziemliches Vorurteil zu sein, zu glauben ich wäre “vergeistigt” (was immer das heißen soll. Es soll ja Menschen geben, die gerade so einen Zustand anstreben…) und würde zudem nur und ausschließlich an Zahlen und Studien “glauben”.

    Ob ich nun einen Teller Obst nehme oder Cellagon Aurum (für 1,20 den Tag) kommt doch aufs Selbe hinaus.

    Ich glaube, daß sehr viele Menschen nicht dieser Ansicht sein dürften. Jedenfalls ist es nicht dasselbe.

    Wenn Du also eher an Zahlen glaubst, interessierst Du Dich dann auch für die Versuchsreihen von Nestle und trinkst jeden morgen Actimel, weil der Drink “nachgewiesenermassen” so gesund ist?

    Nein, Actimel brauche ich genausowenig wie diesen Saft. Hier liegt ein grundsätzliches Mißverständnis vor. Nicht alles, wo groß “Studie” vornedrauf steht stimmt nur deshalb, weil es sich Studie nennt. Da gibt es ein paar mehr Kriterien, an denen man das eher erkennen kann. Aber die sind für Schwarz-Weiß-Maler leider nicht so leicht zu erkennen.

    Anstatt alles runterzumachen, …Du als Faktenmensch …auch erstmal bei Aldi am Obstregal einen Herkunftsnachweis erfragen. Wie kannst Du das unbesehen kaufen? Woher nimmst Du da Dein Vertrauen?

    Woher kommt dieser Ton? Nehmen Sie es als persönlichen Angriff wahr, wenn es Menschen gibt, die öffentlich sagen, daß sie Cellagon aurum für Geldverschwendung halten? Herr Annhäuser hat in diesem Artikel einem Saft die Kaufverweigerung ausgesprochen und begründet, warum er das tut.
    Was finden Sie denn daran verwerflich? Was ist Ihrer Meinung nach so irre wichtig an diesem Saft, daß man ihn so verteidigen muss?

  66. #66 radicchio
    30. April 2011

    Wenn Du nichts ausprobierst, kannst Du auch nichts beurteilen! … So einfach ist das.

    dann stell dich mal auf feld und probier aus, ob du sehen kannst, dass die erde rund ist. das siehst du nicht? komisch, wäre doch einfach gewesen.

    das war ein gleichnis. was will ich sagen? dein einzelbefund kann gar keine aussage über die wirksamkeit eines präparates sein, weil du von deinem standpunkt aus keine ausreichende übersicht hast.

  67. #67 susanne struckmeyer
    15. Mai 2011

    mensch ,ihr menschen….
    selbst in einem forum wie diesem kann man sehen,wie intollerant menschen reagieren.es gibt immer pro und conta,wer was vertritt,ist doch zweitrangig,wichtig ist doch,eine meinung zu haben,und die so rüberzubringen,das ein anderer sich nicht angegriffen oder beleidigt fühlt.ihr kommt hier leicht vom thema ab,und bekriegt euch eurer meinung wegen…DAS ist übrigens auch ein grund warum es immer wieder krieg gibt auf dieser welt.unser aller geisteshaltung hat die erde an diesen punkt gebracht,wo sie jetzt steht.(meine meinung) ich werde cellagon ausprobieren,und DANN berichten,es geht alleine um meine meinung und erfahrungsberichte.um so schlimmer finde ich sich hier zu bekriegen,und anzugreifen…ein wunderbares buch in sachen gesundheit,ist “was mir hilft” von matthias bormann,der sagt nämlich,die microbe ist nichts,das millieu alles.—und wenn cellagon nun posetive erfahrungen hervorruft,dann freut euch doch alle darüber..und die widersacher ,die nur lesen und nicht am eigenen leib versuchen,aber hier alles in frage stellen,oder personen nach ihren texten verurteilen oder beschimpfen ,wissen es halt nicht BESSER.ich finde es schade,das keine gelegenheit ausgelassen wird,irgendwie stunk zu machen.ich jedenfalls wünsche jedem,ob nun mit o ohne cellagon ein gesundes langes leben!!! susanne struckmeyer

  68. #68 rolak
    15. Mai 2011

    Et ceterum adnoto: Form und Inhalt! (© bullet)

    Ein in wirklich fast allen Punkten perfekt ausgeführter Taubenschißkommentar, susanne: Fehlerhäufung, ohne jedwege konstruktive Kritik, Anekdote (2.0, nur angekündigt), name dropping – nur das mit dem Beleidigen, da muß schon mehr drin sein als ein simples “wer diesen SupiSaft kritisiert fängt auch Kriege an”. Das haben wir hier schon besser gelesen.

  69. #69 susanne struckmeyer
    15. Mai 2011

    leider reicht dein geistiger horizont nicht aus,zu verstehen,was ich gemeint habe.es geht hier um beleidigungen die nicht gerechtfertigt sind.das du da jetzt so drauf antwortest,bestätigt meine ansicht .in erster linie meine ich die intolleranz,meinungen ohne beurteilung hinzunehmen.was mußt DU für ein problem haben,so agro drauf zu reagieren??hast du keine freuden im leben?oder sinnvolle beschäftigung,das du wie eine hyäne lauerst,um dann deinen negativen senf abzugeben?? schade um deine arme seele.wünsch dir trotzdem alles liebe

  70. #70 rolak
    15. Mai 2011

    a) wie beurteilt jemand einen geistigen Horizont, der nicht einmal schreiben kann?
    b) sag doch endlich mal, welche Beleidigungen Du wo gefunden hast
    c) etwas ohne Beurteilung hinzunehmen ist nicht intolerant, sondern unreflektiert
    d) wer ist hier wo aggressiv?
    e) es lauert keiner, ein rss-feed berichtet
    f) was ist wo negativ, also schlechter als tatsächlich vorhanden dargestellt?
    g) welche Seele und wieso arm?
    h) warum soll ich mir alles Liebe wünschen?

  71. #71 susanne struckmeyer
    15. Mai 2011

    meinst du die großschreibung? jetzt muß ich aber doch schmunzeln.und anscheinend nimmst du dich nicht wahr,denn sich alles liebe zu wünschen gehört für mich zu einer gesunden selbstwahrnehmung.jedoch verfehlen diese kommentare die du von dir gibst,den sinn.du kannst mich bei facebook unter meinem namen finden,denn ich muß hier keinen anonyma benutzen,ich stehe zu dem was ich sage.willst meine nr haben?dann sag ich es dir auch persönlich.an streit oder stress hab ich kein interesse,die welt ist zu voll davon.ich sag dir was,wenn jeder vor seiner eigenen haustür kehrt,wäre die welt sauber.so,schätzchen,und nun noch einen friedvollen tag für dich!!!

  72. #72 Wooster
    15. Mai 2011

    meinst du die großschreibung?

    Es geht sicher nicht (nur) um die Großschreibung, sondern auch um (nicht der Flüchtigkeit geschuldete) Rechtschreibfehler und die Tatsache, dass Sie auch durch Mangel an Leerzeichen dafür Sorgen, dass Ihre Beiträge nicht nur inhaltlich wirr, sondern auch optisch konfus aussehen…

    um dann deinen negativen senf abzugeben

    Sie pöbeln doch hier rum. Über zwei Wochen nach dem letzten Kommentar in einer offensichtlich toten Diskussion werfen Sie einen Beitrag in den Raum, der einfach nach einem Kommentar wie dem von rolak schreit.

  73. #73 susanne struckmeyer
    15. Mai 2011

    noch so einer.leute,ihr benutzt hier das forum um andere zu reglementieren??wegen rechtschreibfehler??? oh man….kein wunder,das es krieg gibt. NOCH MAL ICH WÜNSCHE EUCH LICHT UND LIEBE VORALLEM ZU EUCH SELBST ICH HABE IN MEINEM ERSTEN BEITRAG NIEMANDEN PERSÖNLICH ANGEGRIFFEN;SONDERN MICH NUR ÜBER DIE VERHALTENSWEISEN DER LEUTE GEWUNDERT DIE ANDERE ANSICHTEN NICHT GELTEN LASSEN.andere so sein zu lassen wie sie sein möchten scheint ein globales problem zu sein.ich schmunzel vor mich hin,wie leicht es doch ist andere menschen aus der reserve zu locken,ohne böse absichten zu verfolgen.dann machts mal alle hübsch,und vergeßt nicht,vor dem kehlkopf kommt der kopf! euch allen einen lieben schönen sonnigen friedvollen tag.

  74. #74 Basilius
    15. Mai 2011

    @susanne struckmeyer

    noch so einer.leute,ihr benutzt hier das forum um andere zu reglementieren??wegen rechtschreibfehler??? oh man….kein wunder,das es krieg gibt.

    Ich gehöre vermutlich auch dazu, aber trotzdem:
    1. Das hier ist immer noch kein Forum
    2. Wer reglementiert hier?
    3. Das Hinweisen auf mangelhafte Orthographie führt zu Kriegen? Hab’ ich das so richtig verstanden?

    NOCH MAL ICH WÜNSCHE EUCH LICHT UND LIEBE VORALLEM ZU EUCH SELBST ICH HABE IN MEINEM ERSTEN BEITRAG NIEMANDEN PERSÖNLICH ANGEGRIFFEN;SONDERN MICH NUR ÜBER DIE VERHALTENSWEISEN DER LEUTE GEWUNDERT DIE ANDERE ANSICHTEN NICHT GELTEN LASSEN.

    Also meine Mama hat mir beigebracht, daß, wer schreit allermeistens Unrecht hat. Außerdem ist es vom Schreien zum Schlagen auch oft nicht weit. Insofern können wir also froh sein, uns nur in einer Kommentarabteilung eines Blogs zu befinden, oder?
    Aber welche Ansichten genau sollte man denn gelten lassen? Nur die genehmen, oder auch die eher kritischen?
    ^_^

  75. #75 Wooster
    15. Mai 2011

    oh jesus…

    Sie haben in Ihrem ersten Beitrag inkohärent schwadroniert. Und warum sind es zufälligerweise immer die Trolle und Nörgler, die nicht in der Lage sind, sich einigermaßen artikuliert auszudrücken? Daher sind die Beiträge von rolak und mir keine Rechtschreibflames, sondern einfach nur die natürliche Reaktion auf so ein Geschwurbel. Schauen wir uns Ihren ersten Beitrag doch mal an:

    mensch ,ihr menschen….
    selbst in einem forum wie diesem kann man sehen,wie intollerant menschen reagieren.es gibt immer pro und conta,wer was vertritt,ist doch zweitrangig

    Ja nee, is klar. Manchmal ist die Welt nicht nur schwarzweiß, manchmal gibt es auch grautöne (wenn man von dem ursprünglichen pro und contra zu einer synthese gelangt), manchmal ist die Welt aber auch nur schwarz oder nur weiß, es gibt auch Diskussionen, da hat nur die eine Seite recht, so etwas kommt vor.

    ihr kommt hier leicht vom thema ab,und bekriegt euch eurer meinung wegen…DAS ist übrigens auch ein grund warum es immer wieder krieg gibt auf dieser welt.

    non sequitur

    ich werde cellagon ausprobieren,und DANN berichten,es geht alleine um meine meinung und erfahrungsberichte.

    Nö, geht es nicht, das war Ihr erster Post hier, es ging überhaupt nicht um Sie

    ein wunderbares buch in sachen gesundheit,ist “was mir hilft” von matthias bormann,der sagt nämlich,die microbe ist nichts,das millieu alles.

    mikrobe und milieu ist in ebenfalls ein non sequitur.
    übrigens, ein wunderbares buch in sachen schmuckstücke ist “der hobbit” von J.R.R. Tolkien, der sagt nämlich, “ein Ring sie zu knechten” (ähnlich irrelevanter einwurf)

    —und wenn cellagon nun posetive erfahrungen hervorruft,dann freut euch doch alle darüber

    Die Freude wird im Wesentlichen durch die Tatsache getrübt, dass die Firma mit offenbar unzureichend belegten Behauptungen ein teures Zeug vertreibt und sich eben noch erdreistet, derartige “Studien” als Evidenz vorzulegen.

    ich finde es schade,das keine gelegenheit ausgelassen wird,irgendwie stunk zu machen.

    Sie haben die Gelegenheit offenbar auch nicht verstreichen lassen, gell?

  76. #76 susanne struckmeyer
    15. Mai 2011

    FRIEDE SEI MIT EUCH WER SCHMETTERLINGE LACHEN HÖRT,DER WEIß WIE WOLKEN SCHMECKEN….. ist DAS nicht schön?? ich liebe euch alle!!!!

  77. #77 Basilius
    15. Mai 2011

    @susanne struckmeyer
    OK. Die Reaktion kenne ich. Das kann man hier öfter beobachten. Gar nicht auf die lieben anderen Kommentatoren eingehen und stattdessen etwas tun, was sich so anfühlt wie Finger in die Ohren stecken und etwas Ähnliches singen wie:
    LaLaLa, ich hör’ Euch nicht!
    Tolle Leistung! Meinen Respekt. Was wollten Sie gleich noch mal hier ursprünglich?

  78. #78 Wooster
    15. Mai 2011

    Was wollten Sie gleich noch mal hier ursprünglich?

    Ich vermute wir wurden nach allen Regeln der Kunst getrollt. “Schmetterlinge” und “Friede sei mit euch” in Caps… touché

  79. #79 susanne struckmeyer
    15. Mai 2011

    nun…ich habe den tip von cellagon bekommen,und bin hier gelandet,-dann hab ich gelesen,wie ihr euch zerfleischt hier und persönlich angegriffen fühlt.im gegensatz zu mir haben die meisten ein problem damit ihren namen anzugeben,von daher unterhalten wir uns schon mal nicht auf augenhöhe…und du..mit deinen wörterbuchfremdwörtern machst dich hier nur wichtig,denn ich habe dich garnicht angesprochen.mein gott,wie menschen drauf sein können…naja…man siehts an der welt.und allen noch nen schööööööööööööööööööööönen tag.ich finds lustig….

  80. #80 Wooster
    15. Mai 2011

    lächerlich

  81. #81 s.s.t.
    15. Mai 2011

    @susanne struckmeyer

    Warum musste eigentlich Ihr erster Beitrag hier bis zur Unterlippe Oberkante mit Vorwürfen vollgepackt werden? Bis hin zu dem Vorwurf, die Kommentatoren hier wären die Ursache für Kriege.

    Erstaunt Sie der geerntete Gegenwind tatsächlich nach diesem Start?

    Was würden Sie Jemandem erzählen, der Sie bei ihrer ersten Zusammenkunft vergleichbar zutextet?

    P.S. Ein ‘ordendentliches’ Schriftbild erhöht Lesbarkeit und Verständnis des Geschriebenen.

    P.P.S. Meine Identität ist den SB bekannt; allerdings sehe ich keine Notwendigkeit sie jedem unter die Nase zu reiben.

  82. #82 radicchio
    15. Mai 2011

    nicht den troll füttern! ihr habt besseres mit eurer zeit anzufangen.

  83. #83 Wooster
    15. Mai 2011

    …ist den SB bekannt

    Aber doch nicht so viele Abkürzungen verwenden, die sind ja noch schlimmer als

    wörterbuchfremdwörter

    So, jetzt mal im Ernst. Sie haben den Tipp bekommen, diesen komischen Saft mal auszuprobieren, wenn ich das jetzt richtig verstanden habe. Und sie sind im Begriff, gutgläubig auf diesen Schund hereinzufallen, haben aber beim googeln des Wundersaftes diese Seite gefunden. Und da es ihnen nicht in den Kram passt, dass hier (in ihren Augen wohl sträflich undifferenziert) über diesen Mist hergezogen wird, auch wenn keiner der Autoren oder Poster den Saft selbst probiert hat, halten Sie es also für eine gute Idee, einfach mal drauflos zu pöbeln. Und dann wundern Sie sich, dass man ihnen entsprechend antwortet?

  84. #84 Bernd
    15. Mai 2011

    lächerlich sind Sie ‘Herr’ Wooster und Ihresgleichen, die sich an unwichtigem aufgeilen und voll am Thema vorbeischwurbeln :)))
    Es ist und bleibt unerträglich, wenn Leute ohne eigene Erfahrung an etwas herumnörgeln und es durch die Blume schlecht machen… wie ja durch den Ursprung dieser Posterei schon geschehen. Der ‘Obernörgler’ versteckte sich hinter einer angezweifelten Studie und machte damit das Produkt schlecht, indem er bekannt gab, ‘er kaufe diesen Saft nicht’!
    Es gibt tausende zufriedene Konsumenten dieses ‘Saftes’ die aus positiver Erfahrung ihn gern konsumieren. Sie tun allesamt für wenig Geld täglich etwas Gutes für ihren Körper. Leute die von zu teuer usw. sprechen, sollten mal schauen, wie viel Geld sie täglich ausgeben, um ihrem Körper bewußt zu schaden!!!! Ich denke da an diese Raucher und zu viel Alkohol trinker. Oder komische Bürohocker, die sich den ganzen Tag mit Koffein zudröhnen usw.
    Ich habe Vertretern des Saftherstellers direkt gesagt, daß ich diese erste Studie eines dubiosen sog. Professors für kontraproduktiv halte. Nichts destotrotz trinke ich den ‘Saft’ regelmäßig und tue dies weil ich bei mir und meiner Frau sehr positive Wirkungen feststellte und bestimmt nicht weil ich gern Geld zum Fenster rauswerfe. Uns hat er seit Jahren vor Grippe und anderen Ansteckungen bewahrt…. und bitte ihr komischen Nörgler, fragt erst gar nicht ob es nicht etwas anderes sein könne!!! NEIN, denn wir haben unseren Lebenswandel und unsere Essgewohnheiten in keiner Weise verändert und auch ein Placeboeffekt erscheint mir eher unwahrscheinlich oder wenigstens sehr wenig beteiligt, denn meine jährlich (durch Fliegerei) untersuchten Blutwerte haben sich gebessert. Nun, ich weiß ja jetzt schon daß sicher irgendeiner was zu meckern haben wird. ABER dummes Schlechtmachen oder unqualifiziertes kritisieren richtet absolut gar nichts gegen meine persönlichen Erfahrungen aus!! Wer es nicht selbst probiert hat, solle einfach schlicht sein Ma.. halten, wenn er gar nicht weiß wovon er redet…. alles klar?
    Wie Susanne wünsche ich allen einen schönen Tag und viel Gesundheit…. auch den Miesepetern und Nörglern…. hehe
    Denkt dran: Gesundheit ist nicht Alles, aber ohne Gesundheit ist Alles nichts!!!!!!!

  85. #85 Wooster
    15. Mai 2011

    Sie haben keine Ahnung

    Uns hat er seit Jahren vor Grippe und anderen Ansteckungen bewahrt […] ein Placeboeffekt erscheint mir eher unwahrscheinlich

    q.e.d.

    nicht den troll füttern!

    Sie haben ja recht.

  86. #86 s.s.t.
    15. Mai 2011

    @radicchio, @Wooster

    nicht den troll füttern

    Ich gelobe Besserung! (Auch wenn das Brot nach Antwort schreit.)

  87. #87 susanne struckmeyer
    15. Mai 2011

    wooster basilius und s.s.t. ihr seid schon bekannt für eure negativstimmung.DAS einzige,WAS ich hier zum ausdruck bringen wollte,ist,das ich nicht verstehen kann,wie man hier so verbal um sich hauen kann .ich habe niemanden angegriffen,oder beleidigt,sondern begegne euren beiträgen nur mit verwunderung…und ihr regt euch wegen meiner schriftform auf????????????????? ob nun groß oder klein geschrieben,rechtschreibfehler kann ich garnicht entdecken bei mir…oder gibts ne neue rechtschreibform?? mit was beschäftigt ihr euch eigentlich,das ihr so unglaublich unfreundlich angreift??? ich habe weder gegooglt nach dem produkt,noch sonst was.meine freundin,die eine hirnblutung hatte,nimmt cellagen aurum,und es tut ihr soooo gut.was ist verwerflich daran?das ihr so dermaßen reagiert??ich habe auch nie gepöbelt hier,das tut ihr ja schon,und auf einer stufe mit euch will ich garnicht stehen.also….NOCHMAL.ICH FINDE ES UNDIPLOMATISCH UND ALLES ANDERE ALS LOYAL MICH HIER SO ANZUGREIFEN.ABER ANSCHEINEND KÖNNT IHR GARNICHT ANDERS.DAS meine ich mit intolleranz.und feige noch dazu!!!! euch würde ich gerne im richtigen,und nicht in der virtuellen welt begegnen….rot würdet ihr werden,euch schämen für soviel inkompetentes geschwafel.auf augenhöhe könnt ihr euch jedenfalls NICHT unterhalten,dazu mangelt es an geisteshaltung….UND ALLEN NOCH EINEN LIEBEVOLLEN TAG…

  88. #88 Basilius
    15. Mai 2011

    @susanne struckmeyer
    Ich erspare mir diesmal eine Erwiderung auf alle einzelnen Punkte Ihrer verbalen Attacken.
    Ich kann ja nicht wirklich gemeint sein, auch wenn mein Name auftaucht, weil der Inhalt hat ja nun aber gar nichts mit meinen bisherigen Kommentaren an Sie zu tun.
    Lesen Sie eigentlich irgendetwas von dem, was man Ihnen so schreibt?
    Und wenn ja, warum sind Sie so unhöflich und antworten darauf nicht?

  89. #89 s.s.t.
    15. Mai 2011

    @ susanne struckmeyer

    selbst in einem forum wie diesem kann man sehen,wie intollerant menschen reagieren.

    So ein Eingangssatz ist immer ein guter Anfang, wenn man Niemanden beleidigen will. Und es setzt sich ja auch im gleichen Stil fort: “Nein, Ihr habt keine Wasserköpfe, nein auf keinen Fall”, die Arme weitausstreckend.

    Und noch etwas: Rechtschreibung hat durchaus etwas mit Verständnis zu tun, ob Du das glaubst oder nicht. Fehler unterlaufen hier übrigens Jedem, aber das ist nicht der Punkt. Aber auch das sich via ‘unmöglicher Schreibe’ unverständlich ausdrücken, ist alles andere als höflich und keineswegs angemessen.

  90. #90 s.struckmeyer
    15. Mai 2011

    ach ich vergaß rolak.du kannst dich auch angesprochen fühlen.

  91. #91 s.struckmeyer
    15. Mai 2011

    ich antworte doch die ganze zeit,basilius,deinen zynischen worten jedoch muß ich keine beachtung schenken oder?? du pflückst meine beiträge auseinander,als ob du geld dafür bekommst…grins

  92. #92 s.struckmeyer
    15. Mai 2011

    es foppt euch,das man den saft kauft??????? ich habe 3 flaschen gekauft….bei einem menschen,dem aufgefallen ist ,das ich zumindestens nicht ganz falsch liege mit meinem kommentar hier,und seine gratulation ausgesprochen hat,das ich mich hier nicht von intolleranten denkzwergen niedermachen lasse…so….dat mußt isch nu ma los werden….oh…is ja völlig falsch geschrieben…lol

  93. #93 s.s.t.
    15. Mai 2011

    @s.struckmeyer

    Troll weiter, who cares?

  94. #94 Wooster
    15. Mai 2011

    rechtschreibfehler kann ich garnicht entdecken bei mir

    Wir aber schon, und das trotz Ihrer Flüchtigkeitsfehler und zweifelhaften Interpunktion. Und genau das ist doch der Punkt, Sie schreiben hier als wäre der Teufel hinter Ihnen her, warum ist es also verwerflich, von Schriftbild und inkohärentem Inhalt auf Ihre Verfassung zu schließen…

    meine freundin,die eine hirnblutung hatte,nimmt cellagen aurum,und es tut ihr soooo gut.was ist verwerflich daran?

    Was daran verwerflich ist? Das es Leute gibt, die mit zweifelhafter Rationale erdachten und nur mit lachhafter Evidenz unterlegten Wundersäften die Situation Ihrer Freundin ausnutzen, um Geld zu verdienen. Denn es ist eben nicht erwiesen, dass es Ihrer Freundin nur wegen des Wundersäftchens so gut geht. Und selbst wenn Ihre Freundin gerne bereit ist, für Schund Geld auszugeben, ist es trotzdem in Ordnung, wenn von anderer Seite aus dieses Produkt kategorisch abgelehnt wird.

    Und es ist ebenfalls in Ordnung, gegenüber so einer Quacksalberei seiner Meinung Ausdruck zu verleihen, wie es der Blogautor hier tut.

    euch würde ich gerne im richtigen,und nicht in der virtuellen welt begegnen

    Wenn Sie so sprechen wie Sie schreiben könnte das ja heiter werden.

    rot würdet ihr werden,euch schämen für soviel inkompetentes geschwafel

    Ja, das heißt “fremdschämen”

    dazu mangelt es an geisteshaltung…

    Nein. Versuchen Sie doch einfach mal sich von persönlichen Anekdoten zu befreien und schauen Sie mal unvoreingenommen auf dieses Produkt. Vielleicht finden Sie dann auch eine etwas ruhigere Geisteshaltung und sind in der Lage sich so auszudrücken, dass wir uns in Ihrer Anwesenheit nicht fremdschämen müssten.

    PS. Ich bin mir nicht sicher, ob es Ihnen bewusst ist, aber in der Netzkultur gilt schreiben in Großbuchstaben als SCHREIEN, und das ist sehr unhöflich. Wenn Sie also etwas verbessern wollen, dann hören Sie mit dem brüllen auf. Sie haben ja selbst schon zugegeben, dass Ihnen eine korrekte Groß- und Kleinschreibung herzlich egal ist und sie nicht in der Lage sind, korrekt zu schreiben, aber das schreien können wir und ja wohl schenken.

  95. #95 Basilius
    15. Mai 2011

    @s.struckmeyer

    deinen zynischen worten jedoch muß ich keine beachtung schenken

    Das ist der erste gute Vorschlag, den ich hier höre. Da ein echtes Gespräch offensichtlich nicht erwünscht ist, sondern nur geschimpft werden soll, werde ich es dabei belassen.
    Gehaben Sie Sich wohl und fahren Sie fort, mit was immer Ihnen beliebt.
    Ich bin draussen.

  96. #96 s.struckmeyer
    15. Mai 2011

    ein echtes gespräch?? gerne….das kannst du haben.. 04172969746 dann trau dich mal….ich wette,das sich unsere meinungen über uns ändern wird.denn worten kann man keine emotionale haltung abgewinnen…und schreien liegt mir fern.ich merke schon,das ich falsch verstanden wurde.nur angreifen lasse ich mich auch nicht.also,lasse deinen worten taten folgen..und ruf mich gerne an.bin gespannt gruß die suse

  97. #97 Martin (Detritus)
    16. Mai 2011

    ???????????????

    *g*

    Wer muss nicht sofort an Terry Prattchet denken?

  98. #98 Michael S.
    14. Juli 2011

    Mal ganz ehrlich…

    1. Warum kann man das Produkt nicht einfach im Bio-Laden erwerben?

    2. Warum braucht es ein (teures) Berater(Vertriebs-)netz, um das Produkt an den Mann(die Frau) zu bringen? (Weil es so schwer ist die Leute von der Wirksamkeit eines Gemüse-Obstsaftes zu überzeugen?)

    3. Warum wird das Produkt meist über Heilberufler (Direktvertrieb an die ‘Bedürftigen’) vertrieben? (Weil die leichter zu überzeugen sind, weil Sie eh schon krank sind?)

    4. Warum muss ich bei einem Nahrunsergänzungsmittel überhaupt beraten (überzeugt) werden, wenn es sich doch um einen gesunden Obst/Gemüse-Saft handelt? (nur um die tägliche Dosis von 25ml pro Glas auszurechnen)?

    Hallo, McFly klopf klopf, das ist doch alles sehr merkwürdig. Ganz unabhängig von der Tauglichkeit und potentiellen Wirksamkeit des Produktes.

  99. #99 Irem
    29. Juli 2011

    Hallo,

    als erstes wundere ich mich schon sehr, dass ein sog. Pharma-Journalist, der ja angeblich neutral ist und von seiner Sache was zu verstehen glaubt, heutzutage gegen sog. “Nahrungsergänzungsmittel” wettert. Er sollte doch wissen, dass krankenversicherungs- und abrechnungstechnisch vor ein paar Jahren manche Medikamente plötzlich Nahrungsergänzungsmittel wurden und umgekehrt, sich aber an der Zusammensetzung der vorher rezeptpflichtigen Medikamente, welche nun Nahrungsergänzungsmittel sind, nichts geändert hat. Außer, dass Nahrungsergänzungsmittel von den Krankenkassen und Beihilfestellen nicht erstattet werden. Das weiß man natürlich nur, wenn man direkt mit der Kasse/Beihilfe abrechnet. Aber “unser” Journalist sollte das doch wissen.

    Ich verstehe nicht, warum gegen naturheilkundliche Medizin, die leider oft immer noch nicht anerkannt ist, von der sog. Schulmedizin und von sog. wissenschaftlichen Medizinern nicht anerkannt werden, obwohl sie nachweislich dem Patienten helfen. Es ist halt nicht alles zu beweisen und wissenschaftlich zu begründen auf dieser Welt! Es scheint, dass es völlig egal ist, ob es Jemandem hilft oder nicht. Hauptsache scheint zu sein, für seine eigenen Interessen und mir scheint es so, in diesem Fall für die Pharmaindustrie einzutreten. Dass die Pharmaindustrie ganz viele sog. wissenschaftliche Studien unterstützt und manipuliert weiß eigentlich jeder!!!! Auch dass immer wieder Vertreter der Pharmaindustrie in Arztpraxen und Krankenhäuser gehen, um ihre Mittel oft zu sehr überhöhten Preisen in Deutschland verkaufen zu können, auch das weiß jeder, der sich diesbezüglich informiert. Und dass mit Hilfe von “Geschenken” Ärzte und Krankenhäuser “motiviert” werden, auch das weiß man, wenn man sich informiert. Gut, dass es seriöse Journalisten gibt, die diesbezüglich recherchieren und berichten.

    Ich denke, wem dieser Saft gut tut, dem sollte man nicht das Gegenteil durch sogenannte!!! wissenschaftliche Gutachten beweisen wollen, sondern denen sollte man zutrauen, dass sie selbst wissen, was ihnen gut tut! Und noch eins, dass die Pharmaindustrie hier in Deutschland sehr sehr gut verdient, mit Hilfe von manchen Ärzten und Krankenhäusern und vielleicht auch solchen sog. med. Journalisten sollte auch bekannt sein. Wie kann es denn sonst zum Beispiel!!! sein, dass ein und dasselbe Medikament bei uns hier z. B. 30 € kostet und dasselbe Medikament in anderen europäischen!!! Apotheken!!! 5 €! Das ist eine Tatsache, über die wird aber seltsamerweise hier nicht gesprochen.

    Also, wie gesagt, wenn jemandem der Saft gut tut, muss man nicht als sog. medizinischer Journalist, von dem man nicht weiß, wer im Hintergrund wie manipuliert (wäre ja evtl. möglich, ist nur meine persönliche!!! Meinung), sogenannte wissenschaftliche medizinische Gutachten hervorkramen, um zu beweisen – oder seine Meinung aufzudrücken – dass man besser weiß, was dem anderen gut tut, als die erwachsene Person selber! Wenn sich jemand mit diesem Saft gut fühlt, warum muss man demjenigen das madig machen. Wenn einem dieser Saft hilft, ohne dass dies wissenschaftlich zu begründen ist, warum muss man einem einreden, dass dieser Saft nicht helfen kann. Ich hoffe, der sog. medizinische Journalist nimmt andere, die nicht seiner Meinung sind, auch mal ernst. Er muss nicht glauben, er ist der Alleinwissende und weiß genau Bescheid, was anderen gut tut oder nicht. Und er muss auch nicht hinter jedem, der sich positiv über Produkte äußert – auch wenn er anderer Meinung ist, aufgrund welcher Erfahrung und Ereignisse auch immer – Verkäufer dieser Produkte und Manipulierte sehen. Wenn jemand diese Produkte gut findet, dann kann jeder Einzelne das schon alleine entscheiden und braucht nicht solche sog. medizinischen Journalisten, die ihm sagen, was er zu tun oder zu lassen hat!!!

  100. #100 Basilius
    30. Juli 2011

    @Irem
    Aus Ihrem Kommentar spricht sehr viel Aggression. Woher kommt diese? Ich nehme mal an, daß Sie Sich angegriffen fühlen, weil Sie anderer Meinung sind, als die hier im Artikel angesprochenen Dinge. Sich verletzt fühlen führt oft dazu, daß man versucht ist, sich in einem Rundumschlag zu befreien. Diesen haben Sie Sich hier wohl von der Seele geschrieben.
    Dennoch denke ich, daß Sie hier weit über das Ziel hinausgeschossen sind. Sie bringen hier sehr viele verschiedene Themen mit ein, welche gar nicht direkt mit diesem Saft zu tun haben. Egal, was Sie von diesem Saft halten oder nicht und was er nun wirklich kann oder nicht, zeugt es nicht gerade von besonderer Souveränität, wenn Sie dem Autor dieses Artikels indirekt unterstellen für diesen Artikel gekauft worden zu sein. Das sollten Sie schon sehr gut belegen können, ansonsten ist es nur unterste Schublade und gelogen.
    Können Sie eigentlich überhaupt eine einzige der Aussagen im Artikel widerlegen?

  101. #101 Jesus
    17. August 2011

    Hallo,

    Ich bin im Rahmen meiner eigenen Recherche über Cellagon auf ihren Blog hier gestoßen. Dieser “science” Blog ist aber meiner Einschätzung nach leider auch nur populärwissenschaftlich, es werden Quellen genannt und einige Bekannte des Blog Autoren geben ihren Namen her, um hier den wissenschaftlichen Anspruch zu stärken. Was bleibt ist eine Diskussion über eine anscheinend ebenso populärwissenschaftliche Studie, die der Werbung eines Produktes gilt. Hingegen finde ich keine Hintergründe über Physiologie oder Chemie der einzelnen Inhaltstoffe im komplexen Stoffwechselgeschehen. Im Grunde ist alles hier disskutierte nichteinmal relevant um zu entscheiden ob Cellagon ein Produkt ist, das ich “benötige”. Zudem ist leider auch der Autor um alles Andere, als eine sachliche Fachsprache bemüht. Verständlich, als Wissenschaftsjournalist und vorallem als Blogger, ist man ja auch auf etwas Promotion angewiesen und will seine Rezipienten nicht langweilen. Fassen wir die Ergebnisse mal zusammen, davon ausgehend dieser Blog sei die einzige primäre Quelle (sekundäre Quellen und Urteile des Autors mitinbegriffen), so ist das Ergebnis: “Cellagon benutzt populärwissenschaftliche Studien um sein Produkt zu bewerben und das kann man hier in einem populärwissenschaftlich geschriebenen Blog nachvollziehen.” Fantastisch. Das ist weniger erschreckend als hier geschildert, im Grunde bedienen sich ja hier beide des gleichen Prinzips. Jede Firma heutzutage bewirbt ihre Produkte sofern sie welche vertreibt. (Zum Teil in ganz anderen Dimensionen) Und jeder Blog lebt davon, dass er Leser hat und sich selbst “bewerben” muss.
    Das große Manko an diesem Blog und genauso der Studie ist. Als potentieller Verbraucher erhalte ich für Mich selbst keine relevanten Informationen die zu einem Ergebnis führen, ob dieses Produkt interessant ist oder nicht. Interessant wird hier lediglich der Blog gemacht in einem Disput darüber ob eine Studie die ja scheinbar einen marketing anspruch besitzt wissenschaftlich sei. Der Blog selbst erörtert das Thema natüröich auf selbigem “wissenschaftlichem” Niveau. Das sollte einem an dieser Stelle bewusst sein.

    Die Frage die bleibt ist doch welchen Nutzen haben die Inhaltstoffe des Produktes ? Da sich ja mein Nutzen aus eben diesen ergeben soll. Es lassen sich etliche Studien zu der Masse an Inhaltstoffen finden die höchst wissenschaftlichen Anspruch erfüllen. Aber machen wir uns nichts vor, niemand möchte Biologie, Chemie, Medizin, Physik und ähnliches studieren nur um sich ein gänzliches Bild von einem Produkt machen zu können. Also bleibt letzlich nur das Vertrauen und der Erfahrungswert. Oder auch die Anekdoten, wenn man es so wertfrei nennen möchte. ;) Viele Mediziner handeln auch heute noch basierend auf Erfahrungswerten bei Erkrankungen deren Genese nicht einmal geklärt ist. Sehr leichtsinnig, man verzeihe mir diese Polemik, aber ich bin schließlich kein science Blog Autor. Das relle Fazit sollte sein: “Leute macht eure eignen Erfahrungen!”
    Betreibt eigene Investigation und die, die es einfach mal praktisch (so im Selbstversuch quasi) ausprobieren wollen kann ich beruhigen, eine akute Hypervitaminose wird euch nicht ereilen.

    Wie sagte Goethe so schön: “Entschuldige die Länge des Briefes, ich hatte keine Zeit, mich kurz zu fassen” Manchmal genügen ein paar Zeilen und etwas gesunder Menschenverstand um komplexe Sachverhalte auf logische alltagstaugliche Entscheidungen zu brechen. Das ich sicher auch qualifiziert bin mich fachlich tiefergreifender zu äußern mag der Eine oder Andere vielleicht ahnen. Man braucht also keine derart lange Diskussion um eine realistische Antwort auf die Frage “Cellagon Ja oder Nein” zu finden.

    In diesem Sinne eine Gute Nacht.

  102. #102 Basilius
    17. August 2011

    @Jesus·

    Manchmal genügen ein paar Zeilen und etwas gesunder Menschenverstand um komplexe Sachverhalte auf logische alltagstaugliche Entscheidungen zu brechen.

    Dafür ist Ihr Kommentar aber auch ziemlich lang geraten, oder?

    Man braucht also keine derart lange Diskussion um eine realistische Antwort auf die Frage “Cellagon Ja oder Nein” zu finden.

    Nein, die braucht man wirklich nicht. Die Grunderkenntniss kann man zu zusammenfassen:

    Dieser MultiObstGemüseSaft ist sehr teuer und der Hersteller schafft es nicht uns einen überzeugenden Grund dafür zu nennen, wozu man ihm dieses ansonsten überflüssige Nahrungsergänzungsmittel abkaufen sollte.

  103. #103 Bernd
    17. August 2011

    @Basilius
    Der Beitrag von Jesus ist einer der wenigen guten und sachlichen Beiträge.
    Er ist Dir zu lang? Ich glaube eher daß Dein Horizont nicht reicht, um ihn zu verstehen. Jesus hat es auf den Punkt gebracht und für Dich noch mal: wer ein Urteil abgeben will und damit andere eventuell beeinflusst MUSS es selbst probiert haben!!! Du sagst selbst, der Hersteller gibt Dir keinen überzeugenden Grund, warum Du den ‘Saft’ trinken solltest. Dann verschaff Dir halt selbst die Grundlage für eine Bewertung. Versuch es.
    Deine dumme Negativhaltung hat sicher einen Hintergrund, den Du hier verheimlichst.
    Die Empfehlung der DGE aus 2004 lautet: 650g Obst und Gemüse täglich. Die Anzahl der Bundesbürger die das schaffen dürfte gegen null tendieren und zusätzlich schaden die Menschen sich mit Rauchen, Alkohol, schlechter Ernährung und Bewegungsmangel. Dazu gehörst Du notorischer Nörgler und Querrtreiber Blasius garantiert auch. Ich sehe Dich förmlich übergewichtig MacDoof vertilgend und rauchend vor Deinem PC :). Sicher säufst Du auch Unmengen von Cola.
    Mach nur so weiter…. es ist nicht schade um Dich.
    Viele liebe Grüße an diejenigen, die sich nicht von notorischen Schlechtmachern beeinflussen lassen und es selbst probieren. Ich habs getan und siehe da, es geht mir bedeutend besser, fit und weniger anfällig bin ich seither… und das seit mehr als 3 Jahren. Dafür geb ich gern einen Euro pro Tag aus, mehr ist es ja nicht. Und das ist NICHT TEUER!!! Es ist jedenfalls gesünder und preiswerter als ein Kaffee im Straßencafe der 2,50 Euro kostet…. und gesundheitsschädigende Raucher sollten gleich gar nichts über teuer und Geldverschwendung sagen!
    Nun denn, alles Gute

  104. #104 Marcus Anhäuser
    17. August 2011

    @Bernd
    machen Sie sich mal locker. Mich können Sie beleidigen, wenn Sie wollen, aber nicht meine Leser.

    Mehr davon und ich fange an zu löschen.

  105. #105 michael
    17. August 2011

    > Ich sehe Dich förmlich übergewichtig …

    Den Herrn Basilius hab ich mir bisher nicht als gegen eine Kugel konvergierend vorstellen können. SCNR und so.

  106. #106 Basilius
    17. August 2011

    @Bernd

    Der Beitrag von Jesus ist einer der wenigen guten und sachlichen Beiträge.

    Er wird von Ihnen vermutlich deshalb als sachlich empfunden, weil er Ihrer Meinung nach dem Mund redet. Das ist allerdings nicht das, was man gemeinhin als sachlich bezeichnet.
    Wobei ich aber zugeben muß, daß der Kommentar von “Jesus” sich doch ein bisschen sachlicher liest, als Ihr eigener Kommentar. Der enthält außer Beleidigungen gegen meine Person praktisch nichts inhaltlich verwertbares. Somit kann ich mir jegliche weitere Erwiderung komplett sparen. Trinken Sie diesen Saft, soviel und wo auch immer sie möchten. Das ist Ihr gutes Recht. Genauso, wie es mein gutes Recht ist, meinen Senf dazu zu geben, wenn Herr Anhäuser hier beschreibt, was er von den Versprechungen zu diesem Saft hält und warum das so ist. Sie können nun in Zorn entbrennen, weil Ihnen diese Gründe nicht passen, aber eine ernsthafte Diskussion sieht anders aus.
    Kommen Sie mit objektiven Argumenten, wenn Sie ernstgenommen werden wollen.

  107. #107 Basilius
    17. August 2011

    @michael
    @Markus Anhäuser
    Noch meinen Dank für die Schützenhilfe. Lieb von Euch.

    Da fällt mir noch auf, daß der allererste Kommentar ⇒ganz oben von Petra sehr intelligent ist und eigentlich alles wichtige zu dem Thema sagt.
    Warum extra so einen Saft kaufen und nicht lieber das wertvolle Gemüse&Obst direkt verzehren?
    Wie glaubhaft sind die Aussagen der Vertriebler dieses Saftes?

  108. #108 s.s.t.
    17. August 2011

    @Bernd das Dumpfbrot

    ,schließlich will man ja in der vorgegeben Diktion bleiben .

    Gerade von @Basilius kommen bei den SB regelmäßig sehr sachliche Beiträge, etwas, was man von Ihrem Beitrag ganz gewiss nicht behaupten kann. Der Beitrag von @Jesus ist keineswegs ‘blöd’, aber die Zusammenfassung von @Basilius 17.08.11 · 10:25 Uhr hat es sehr gut getroffen.

  109. #109 Jesus
    18. August 2011

    Na gut eigentlich wollte ich mir das sparen. Aber dann los.

    @Blasius

    “Manchmal genügen ein paar Zeilen und etwas gesunder Menschenverstand um komplexe Sachverhalte auf logische alltagstaugliche Entscheidungen zu brechen.”

    Jesus

    “Dafür ist Ihr Kommentar aber auch ziemlich lang geraten, oder?”

    Blasius

    Ich weiss zwar nicht warum, aber dann äußere ich mich an dieser Stelle gern kurz zu der Länge meines Beitrages. Bezugnehmend auf den Artikel des Blogbetreibers unterschreitet dieser gut 1/4 des ursprünglichen textlichen Bezuges und dürfte nichteinmal als inhaltliche Zusammenfassung gelten. Toll erkannt ;) Relevanz bezüglich der Thematik ? Keine, denn ich erhebe hier nicht den Anspruch irgendetwas “wissenschaftlich” zu betreiben. Wäre ja auch lächerlich. Ich habe lediglich mit reiner Logik argumentiert.

    “Man braucht also keine derart lange Diskussion um eine realistische Antwort auf die Frage “Cellagon Ja oder Nein” zu finden.”

    Jesus

    “Nein, die braucht man wirklich nicht. Die Grunderkenntniss kann man zu zusammenfassen:

    Dieser MultiObstGemüseSaft ist sehr teuer und der Hersteller schafft es nicht uns einen überzeugenden Grund dafür zu nennen, wozu man ihm dieses ansonsten überflüssige Nahrungsergänzungsmittel abkaufen sollte.”

    Blasius

    Warum zitieren Sie mich an dieser Stelle? Um dann mit einer subjektiven Meinung und einer mehr als nicht hinreichenden Antwort zu kommen? Das ergibt sachlich wenig Sinn. Es gibt ihnen nur Raum an der Stelle ihre Meinung zu vertreten. Leider ist diese aber nicht Wertfrei. Ich weise nur daraufhin das dieser ganze Artikel und sein Inhalt nicht dazu führen sollte sich eine eigene Meinung zu bilden. Denn sachlich betrachtet wird hier in keiner Form überhaupt eine Kosten-Nutzenrelation behandelt. Es wird nur festgestellt das die Studie die ja dem Vertrieb des Produktes dient nicht den Konsenz erfüllt den man wissenschaftlich nennen darf. Aber dieser Blog selbst erfüllt diese Kriterien ebenfalls nicht. Es handelt sich hier in beiden Fällen um populärwissenschaftliche Literatur. (Eine Wikidefinition kann manchmal etwas helfen: http://de.wikipedia.org/wiki/Popul%C3%A4rwissenschaft ) Aber vorsicht die Wikifüchse sind auch nicht wissenschaftlich. ;)

    Bleibt die große Frage warum dann so ein Anspruch ? Ich nehme an Cellagon ist ein mittelständisches Unternehmen und könnte sich durchaus entsprechende Studien leisten bzgl. der Inhaltstoffe. Wäre ja aber völlig hirnrissig, denn man wundert sich, aber es ist tatsächlich so Herr Blasius. – Damit haben sich schoneinmal echte Wissenschaftler befasst und dazu genug publiziert, um sie Monate zu beschäftigen.
    Und so eine Studie würden leider auch nur die entsprechenden Fachwissenschaftler überhaupt verstehen. Blöd. Denn der Vertreiber möchte ja Werbung machen mit der Studie und nicht Menschen abschrecken mit Inhalten die sie gar nicht verstehen können. Ich sage es nochmal dieser Blog hier tut selbst nichts Anderes.
    Wir stellen fest über den realen Nutzen kommen wir so nicht zu einer wirklichen wissenschaftlichen Aussage, weder Cellagon noch dieser Blog.

    Betrachten wir einmal die Kosten. Nun sagen Sie der Saft sei sehr Teuer. Das ist inhaltlich sehr schwammig. Denn ob etwas teuer ist oder nicht hängt vom Kapital ab und von der persönlichen ökonomischen Bewertung. Ein Konsument ist bereit einen höheren Preis zu zahlen, wenn der Nutzen auch hoch erscheint. Proportionalität könnte man da unterstellen.

    Aber “sehr hoch” ist hier leider wieder nur ihre Meinung. Nahrungsergänzung für überflüssig zu bezeichnen ist einfach nur unsachlich, natürlich haben die einen nutzen. Das wäre wie zu sagen Vitamine und Mineralstoffe seien “überflüssig”. Dies ist nämlich die größten Vertreter des im EU-Recht geregelten Begriffes, eben dieser Nahrungsergänzungsmittel. Wie peinlich das klingt würde ich es so formulieren muss ich nicht weiter ausführen.

    Alles was sie also mit dieser Aussage mitteilen ist, dass Sie ein mangelndes Verständnis von Nährstoffen und deren Wirkmechanismen besitzen, damit einhergehend ein verhältnismäßig niedriges Gesundheitsbewusstsein. Da sie das Produkt als sehr Teuer beschreiben suggeriert dies, sie beziehen wohl ein durchschnittliches Einkommen und werten den Kostenfaktor in “ihrer Ökonomie” durchaus etwas höher. Logisch, es fehlt ja die Nutzenrelation. Zudem scheinen sie mit fest stehenden Begrifflichkeiten nicht recht trennscharf umgehen zu können, aber letzteres ist eigentlich dann mal meinerseits irrelevanter Weise eingeworfen.

    “Warum extra so einen Saft kaufen und nicht lieber das wertvolle Gemüse&Obst direkt verzehren?
    Wie glaubhaft sind die Aussagen der Vertriebler dieses Saftes?”
    Blasius

    Bezugnehmend Beitrag “ganz oben”, Autorin: Petra

    Bei dieser Frage muss ich ehrlich gesagt ein wenig schmunzeln, für einen besonders elaborierten Beitrag halte ich diesen Post allerdings nicht.

    Im Grunde ist das ganze ja nur eine kleine Rechenaufgabe. Ich beziehe mich mal auf empfehlungen der WHO. Ich hoffe die Zahlen der Weltgesundheitsorganisation sind legitim genug für unseren kleinen Disput. Die Quelle entnehme ich sekundär der DGE, das dürfte ebenso legitim sein. Wenn Petra da vielleicht was einfällt warum die da bestehende Empfehlungen fälschen sollten (Die man auch sicher als Primärquelle finden kann), dann bitte umgehend hier schreiben. Wäre zumindest amüsant. Na gut gehen wir ins eingemachte und rechnen mal ein wenig. Hier die Quelle, welche Grundlage ist: http://www.dge.de/modules.php?name=News&file=article&sid=1020

    Ich entnehme nun einfach die Zahlen, da sie ja den kompletten Artikel der DGE einsehen können, Kilopreis und Masse erlaube ich mir zu schätzen, ist ja schließlich keine Dissertation hier. Also unsere Berechnungsgrundlage sind 650 g Obst und Gemüse pro Tag. Wir betrachten mal vereinfachterweise Obst und Gemüse als eine Variable und lassen die Verhältnismäßigkeit unberücksichtigt. Klar könnte ich dann sagen ein Apfel wiegt so seine 150 g also esse ich 4,33 Äpfel am Tag und fertig. Nehmen wir für den Kilopreis von 1,99 € an also 0,40 € pro Apfel multipliziert mit 4,33 ergibt 1,73 € für 650 g / Tgl. Ja kann man sich sicher leisten. Nachteil ist die Evidenz (DGE-Artikel) ist anscheinend an eine möglichst hohe Vielfalt von Obst und Gemüse geknüpft, man darf also die Verhältnismäßigkeit eig. nicht unberücksichtigt lassen. Aber hier eine adäquate Standardabweichung vom Preis zu schätzen ist schwierig.

    Rechnen Sie gerne Alle mit ihren persönlichen Kosten und Produkten nach. Ist ja nicht so schwer.

    Was einen Cellagon in g/Tgl. in € kostet kann ja jeder Interessent einmal spaßeshalber gegenrechnen.

    Zusammenfassend:

    Ich habe zu den mir zitierten Inhalten mehr als ausführlich Stellung genommen, trotz des mir nicht einleuchtenden Zitatinhalt – Blasiusantwort – Kontextes. Weiter habe ich mir daraufhin die Freiheit, einmal den von Herrn Blasius, die hier als hübschesten Beitrag titulierte Aussage, mal ein wenig zu streifen. Nebenbei gibt es noch etliche andere sachlogische Argumente, warum dieser Beitrag nicht besonders schlau ist.

    “Wer sein Leben erhalten will, der wird es verlieren; wer aber sein Leben verliert um meinetwillen, der wird es erhalten.”

    Mit freundlichsten Grüßen

    Jesus

  110. #110 Jesus
    18. August 2011

    Das fehlende Verb in der Zusammenfassung ist “genommen”. Pardon

  111. #111 Jesus
    18. August 2011

    “Mein SoWi. Prof sagt (zusammenfassung): Populärwissenschaft ist keine Wissenschaft, sondern nix weiter als wiederkäuen von dem, was die Leute hören wollen”

    Schönes Zitat. Man vergebe mir die orthografischen Schwächeleien in meinem vorangehenden Post.

    Mfg

    Jesus

  112. #112 michael
    18. August 2011

    @Jesus

    Was soll man von dem Geschreibsel einer Person halten, die nicht einmal in der Lage ist, den Namen des Kommentators, dem sie antwortet, richtig zu schreiben ?

  113. #113 michael
    18. August 2011

    @Jesus

    Ausserdem: wo haben Sie rechnen gelernt ? Ist ja grauenhaft.

    Wenn 1kg Äpfel 1.99 Euro kosten, kosten 150g Äpfel wieviel[1] ?

    Ist zwar keine Dissertation, aber auch im wirklichen Leben kann der Dreisatz nicht schaden.

    [1] 40 Cent ist nicht ganz richtig.

  114. #114 Basilius
    18. August 2011

    @Jesuiniuis

    Es wird nur festgestellt das die Studie die ja dem Vertrieb des Produktes dient nicht den Konsenz erfüllt den man wissenschaftlich nennen darf. Aber dieser Blog selbst erfüllt diese Kriterien ebenfalls nicht.

    Tja, genau hier steht eigentlich schon eines der großen Mißverständnisse hingeschrieben. Wie bei den Kindern auf dem Schulhof wird mit dem Finger auf andere gezeigt und gesagt: “Aber der hat seine Hausaufgaben auch nicht ordentlich gemacht!”
    Sehen Sie, der Unterschied ist, daß Sie diesem Blogartikel nichts abkaufen müssen, was mit der Versprechung für Ihr Geld mehr Gesundheit zu erhalten daherkommt. Er beschreibt nur die aufgestellten Behauptungen der Hersteller dieses Saftes. Und das kann und darf er selbstverständlich auch wertend tun. Wenn Sie mir das nicht glauben, dann lesen Sie bitte erst mal das da:
    http://www.scienceblogs.de/astrodicticum-simplex/2010/04/was-durfen-scienceblogger.php

    Was soll diese überaus wortreiche, in ihrem Unterton streckenweise schon fast weinerlich wirkende, Verteidigungsrede eigentlich ansonsten bezwecken, außer diesem Saft eine Ehrenrettung zuteil kommen zu lassen? Auf die berechtigten Fragen gehen Sie ja nicht wirklich ein, sondern üben sich stattdessen im Strohmänner aufbauen.

  115. #115 Irem
    18. August 2011

    Hallo, ich bins nochmal, weil ich auf meine E-Mail-Add Nachrichten bekommen habe. Ich war bisher nur einmal auf dieser Seite. Ich habe damals meine Meinung geschrieben und dabei bleibe ich! Ich verstehe überhaupt nicht, warum ein seriöser Journalist sich so ereifert, Menschen von seiner Meinung zu überzeugen! Ist es nicht oberster Grundsatz, auch die Meinung Andersdenkender zu tolerieren? Wenn er meint, der Saft ist nicht gut, dann soll er ihn eben nicht trinken. Wer aber mit einer solchen Vehemenz wie er und seine Anhänger versucht, Leute zu überzeugen, da muss ich mich schon sehr fragen ob er das bei Mitteln, die die Pharmaindustrie vertreibt und die sehr bereitwillig von manchen Schulmedizinern und sog. Wissenschaftlern übernommen werden (warum wohl??? ;–) ) auch so macht.
    Ich bin der Meinung, wenn jemand diesen Saft gut findet und das kann schließlich dieser Wissenschaftsjournalist nicht beurteilen, wie dieser Saft bei anderen Menschen wirkt, dann soll er die Anderen doch in Ruhe lassen. Dieses Gezanke hier und die gegenseitigen Beleidigungn kommen mir vor, als würden Erwachsene sich auf die Stufe von Kleinkindern begeben. Jeder will nur Recht haben.
    Herr “Wissenschafts-Journalist” und Anhänger. Es gibt Vieles, das auf wissenschaftlicher Basis und Schulmedizin nicht zu beweisen ist, aber bei Menschen wirkt es eben positiv. Freut euch doch, dass es Dinge gibt, die manchen Menschen offensichtlich gut tun in ihrer Gesundheit. Wenn ihr dich Dinge nicht auf euch wirken lasst, sondern abblockt, weil eben etwas nicht sein kann, was EURER MEINUNG nach nicht sein darf, dann ist das ok. Aber begreift ihr nicht, dass ihr mit euren Worten und sog. Überzeugungsmethoden keine Chance habt, gegen etwas zu reden, was Menschen direkt gut tut und somit überzeugt.
    Ich check nicht, wie man so verbohrt sein kann, wie ihr!

  116. #116 irem
    18. August 2011

    Sorry, aber ich muss noch etwas dazuschreiben!

    Herr Anhäuser,

    ich war gerade auf der Seite von “medien-doctor”. U. a. las ich:

    “Die Initiative Wissenschaftsjournalismus – als Drittmittelprojekt angesiedelt am Dortmunder Lehrstuhl Wissenschaftsjournalismus – ist ein gemeinsames Projekt der Robert Bosch Stiftung, des Stifterverbandes für die Deutsche Wissenschaft und der BASF SE. Die drei Partner wollen damit die unabhängige und hochqualitative wissenschaftsjournalistische Berichterstattung in Deutschland stärken. Noch bis Ende 2011 wird die Initiative Weiterbildungsprogramme und Vernetzungsmöglichkeiten für Wissenschaftsjournalisten in Deutschland bieten.”

    Ich finde es im Sinne der Wissenschaft gut, wenn es Forschung gibt und diese muss immer unterstützt werden.Sie ist aber nicht das Allein-Seelig-Machende. Es gibt auch noch andere Dinge auf dieser Welt, die nicht unbedingt immer erklär und beweisbar sind, aber wirken und existieren.

    Aber als ich las, “ist ein gemeinsames Projekt der Robert Bosch Stiftung, des Stifterverbandes für die Deutsche Wissenschaft und der BASF SE”… sorry, wo ist das unabhängig?

    Die Pharmaindustrie und die Wirtschaft DIKTIERT und auch Journalismus ist heutzutage nicht mehr unabhängig (LEIDER!!!) sondern versucht die Menschen zu beeinflussen und zu diktieren.

    Herr Anhäuser, gut dass sie informieren. Danke! Aber es sollte beim INFORMIEREN bleiben. Journalisten haben kein Recht, Andersdenkende, mündige Bürger!!! ihren Willen und ihre Meinung aufzuzwingen!!! Bürger sind mündig und können selbst Verantwortung übernehmen und selbst entscheiden. Dies scheint manchem Politiker und einem sehr großen Teil der Journalisten nicht oder nicht mehr bekannt zu sein! Journalisten sollen ihre Meinung sagen, zur Aufklärung beitragen, aber NEUTRAL und ansonsten kapieren, dass jeder Bürger mündig ist und für sich selbst entscheiden kann!

  117. #117 Basilius
    18. August 2011

    @irem
    Ich will’s ganz kurz machen. Haben Sie meinen letzten Kommentar von ⇒hier gerade eben nicht gelesen?
    Nein?
    Wirklich nicht?
    OK, dann hier nochmals extra für Sie:
    http://www.scienceblogs.de/astrodicticum-simplex/2010/04/was-durfen-scienceblogger.php
    Bitte lesen und drüber nachdenken. Dann werden sich die meisten Probleme, welche Sie in Ihrem Kommentar ansprechen, in Wohlgefallen auflösen.
    ^_^

  118. #118 noch'n Flo
    18. August 2011

    @ Irem:

    Ist es nicht oberster Grundsatz, auch die Meinung Andersdenkender zu tolerieren?

    Absolut! Aber wenn der Andere seine Meinung mit einem Argument verwechselt, wird es kompliziert. Und wenn er mit seiner Meinung anderen Menschen weismacht, etwas von ihm Hergestelltes hätte eine Wirkung, die nicht beweisbar ist, dann ist das Betrug. Und da hört dann der Spass ebenso auf wie die Toleranz.

    Du scheinst mir aber auch einer von diesen “pöhse, pöhse Pharmaindustrie”-Typen zu sein, die nur zu gerne übersehen, dass die Firmen, die Produkte der Pseudomedizin (die sie ganz überheblich auch noch als “Alternativmedizin” bezeichnen) herstellen und vertreiben, oftmals viel grössere Gewinne machen, als die Pharmaunternehmen. Diese müssen nämlich vor der Marktreife eines Produktes Milliarden in die Forschung investieren (und nur ein Bruchteil der Projekte schafft es überhaupt irgendwann in die Apotheken). Die Pseudomedizinunternehmen (allen voran die Herstellen von Homöopathika) basteln sich einfach auf der Basis irrisinniger Gedankengänge eine gewünschte Wirkung zusammen, verzichten auf den Wirkungsnachweis und verkaufen das Ergebnis dann mit meist wesentlich höherer Gewinnspanne.

    Aber das Ganze ist ja sooo natürlich, da kann es natürlich nicht schlecht sein. Und die Firmen, die den Kram herstellen, tun dies natürlich nur zum Wohle der Menschheit. Mann, wach endlich mal auf!

  119. #119 Irem
    20. August 2011

    an: noch’n Flo und andere…

    Mir ist das hier einfach zu blöd. Ich habe meine Meinung geschrieben. Aufklärung ist ok und wichtig, aber entscheiden tu ICH SELBER!!! und es braucht mich auch keiner überzeugen. Weder von dem einen noch von dem anderen. Ich bin mir sehr wohl im Klaren darüber, dass Schulmedizin ihre Berechtigung hat und wichtig ist. Und ich bin auch fähig, zu entscheiden, ob ich naturheilkundliche Medizin nehme oder nicht. Allerdings immer nur in Absprache mit meinem Arzt, der Schulmedizin + Naturheilkunde studiert hat (also nicht nur!!! Schulmedizin). Es geht doch hier überhaupt nicht um Schulmedizin oder Naturheilkunde. Beide haben ihre Berechtigung, beide sind seriös. Es geht um Praktiken der Pharamaindustrie, die gewissen Leute aus dem Bereich des Jourlanismus, aus dem Bereich der Medizin usw. mitmachen… und es geht darum, Jeden selbst entscheiden zu lassen, ob er hier in diesem Fall, diesen Saft trinken will oder nicht. Weder Sie, “flo” und sonst jemand hier kann entscheiden, ob dem anderen dieser Saft gut tut oder nicht.
    Mir ist diese Diskussion hier einfach zu blöde! Gewisse Leute hier sind einfach nicht fähig zu kapieren, dass andere Menschen fähig sind, für sich selber zu entscheiden und mündige Bürger sind, denen keiner hier vorschreiben muss, was sie nehmen oder nicht nehmen. Hier sollen einem Meinungen und Diktate aufgedrückt werden von Diskussionsteilnehmer und sog. Journalisten. Und das mach ich nicht mit. Das ist viel Schlimmer, als das jemand mal so eine Flasche Saft kauft. Wenn mir der Saft gut tut, dann trinke ich ihn, ob es dem Herrn Journalisten oder sonst einem, der mich hier von seiner eigenen Meinung überzeugen will, passt oder nicht.

    Wie gesagt, es ist mir hier wirklich zu blöde. Weil bestimmte Leute einfach nicht kapieren, dass nicht jeder ihre Meinung annehmen will. Mag sein, dass das ihnen schwer fällt. Aber es ist nun mal so, da müssen sie sich damit abfinden.

    Ich verabschiede mich hier, wie gesagt, es ist mir zu blöde und meine Zeit ist mir zu schade.

  120. #120 Irem
    20. August 2011

    an: noch’n Flo· 18.08.11 · 22:34 Uhr

    Ich habe gerade deinen Kommentar noch einmal durchgelesen (habe mir die Zeit genommen, obwohl es viel zu schade war, sie für so etwas zu opfern!). Mein Fazit: Du hast weder Ahnung von Naturheilkunde, noch von naturheilkundlicher Medizin, geschweige denn von Homöopathie. Damit ist alles gesagt!

  121. #121 michael
    20. August 2011

    > ch verabschiede mich hier, wie gesagt, es ist mir zu blöde und meine Zeit ist mir zu schade.

    tschüss.

  122. #122 noch'n Flo
    21. August 2011

    @ Irem:

    Wie gesagt, es ist mir hier wirklich zu blöde. Weil bestimmte Leute einfach nicht kapieren, dass nicht jeder ihre Meinung annehmen will.

    Es geht hier nicht um Meinungen, es geht um Tatsachen. Und Tatsache ist, dass Cellagon aurum völlig überteuert ist und nicht im Entferntesten hält, was da so versprochen wird.

    Im Übrigen scheinst Du ein grosses Verständnisproblem zu haben:

    Erstens: es gibt nur eine Medizin. Was wissenschaftlich belegt wurde, wird Teil dieser Medizin. Der Begriff “Schulmedizin” wurde von Pseudowissenschaftlern begründet, um zu suggerieren, es gebe eine Alternative zur Medizin (die von ihnen sogenannte “Alternativmedizin”). Und die Naturheilkunde ist übrigens Teil der Medizin. Sie bezeichnet die Therapie mit pflanzlichen Arzneien. Sie enthält allerdings nicht (wie manche Leute fälschlich annehmen) Dinge wie Homöopathie, Anthroposophische Medizine etc. Und natürlich auch nicht solchen Schwachsinn wie orthomolekulare Medizin, Schüsslersalze und Co. Und eben auch nicht den grössten Teil der sog. “Nahrungsergänzungsmittel”. Weshalb diese aus gutem Grund nicht dem Arzneimittelrecht unterliegen und damit auch nicht durch die Krankenkassen erstattungsfähig sind.

    Deine Aussage

    Du hast weder Ahnung von Naturheilkunde, noch von naturheilkundlicher Medizin, geschweige denn von Homöopathie.

    beweist, dass Du ebenfalls diese Dinge fälschlich in einen Topf wirfst. Und von Naturheilkunde habe ich sicherlich mehr Ahnung als Du, von Homöopathie habe ich jedenfalls genug Ahnung um zu wissen, dass sie nicht funktioniert (funktionieren kann) und ein seit fast 2 Jahrhunderten andauernder weltweiter Betrug mit Schäden in Billionenhöhe ist.

    Jeden selbst entscheiden zu lassen, ob er hier in diesem Fall, diesen Saft trinken will oder nicht.

    Das hat auch hier niemand in Abrede gestellt. Aber Aufklärung muss ja wohl erlaubt sein. Insbesondere wenn ein Produkt völlig überteuert und mit falschen Heilsversprechen verkauft wird.

    Weder Sie, “flo” und sonst jemand hier kann entscheiden, ob dem anderen dieser Saft gut tut oder nicht.

    Doch! Denn entweder, wir sprechen hier über ein subjektives Wohlbefinden – da hat dann der Placeboeffekt dazwischengefunkt; oder es geht um eine objektiv messbare Verbesserung des Gesundheitszustandes. Die es nicht gibt.

  123. #123 Jesus
    22. August 2011

    Und nochmals…

    1. Zu der Rechung, da haben Sie tatsächlich Recht, das angenommene Gewicht sollte 200 g betragen. Mein Übertragungsfehler. Danke für den Hinweis.

    2. Zu dem Namen des zitierten Autors. Naja, fassen sie es als Parodie auf seinen richtigen Namen auf.

    3. “Sehen Sie, der Unterschied ist, daß Sie diesem Blogartikel nichts abkaufen müssen, was mit der Versprechung für Ihr Geld mehr Gesundheit zu erhalten daherkommt.” Bla

    Naja, man soll diesem Blog ja schon so etwas wie Authentizität “abkaufen”. Die Leute kommen ja schließlich hierher und erhalten Informationen, welche die gleiche pseudowissenschaftliche Aufmachung besitzen wie die Studie selbst die hier untersucht wird. Ich will hier weder den Blog schlecht machen, noch Cellagon schön reden. Ich argumentiere nur mit reiner Logik. Und Fakt ist Niemand MUSS den Saft kaufen. Und niemand MUSS den Inhalten dieses Blogs Glauben schenken. Ich empfinde es nur als wichtig, dass dies deutlich ist. Denn dieser Blog hier verkauft seine Informationen ja schließlich nach dieser: “Die wissenschaftliche Betrachtung hat aufgedeckt, dass die Studie gar nicht wissenschaftlichen Ansprüchen genüge” – Prinzipie. Diese herangehensweise hat faktisch/logisch nur halt überhaupt KEINE Berechtigung. Also kommt man zu keiner Aussage ob dieses Produkt Gesundheit wirklich verspricht.

    Das die Firma ihr Produkt mit solchen Inhalten bewirbt ist doch mehr als logisch. Was sollte so ein Saft denn sonst machen? Speiseröhrenläsionen ?

    Zumal ich betone es nochmals, die Inhaltstoffe des Saftes sind unter ECHTEN wissenschaftlichen Bedingungen zur Genüge erforscht und man findet reichlich Publikationen über Vitamine und deren Physiologie. Also, wenn man eine realistische Einschätzung haben möchte dann kann man sich da ganz fantastisch informieren.

    Zum Preis. Ja, Cellagon ist ja sooooo wahnsenig teuer!! – Ist Blödsinn, versuchen sie doch mal die Inhaltstoffe in gleicher Menge als synthetisches Präperat über andere Hersteller zu beziehen, so dass sie die tatsächliche Fülle und Menge der angegebenen Inhaltstoffe erreichen. Zudem müssen sie ja laut WHO in Deutschland DGE wie ich schon beschrieben hatte eine Menge X pro Tag Rechung machen. Soweit ich mich informiert habe trinkt man nicht eine Flasche davon am Tag.

    Und zu dem Link der rechtlichen Ebene dieses Scienceblogs, mir ist die selbstverständlich in groben Zügen bekannt. Wenn ich einen solchen Blog lese, dann weiss ICH das es sich hier nur um MEINUNGEN handelt, das was ich als populärwissenschaftlich zu recht betitelt habe, aber ich schätze vielen usern ist das nicht so deutlich. Und dieser Blog hier ist eindeutig WERTEND, ohne das explizit darauf hingewiesen wird. Deshalb erscheint es ja so lächerlich, (UND das hat nichts mit irgendwelchen Schulhöfen und Fingerdeuten zu tun) aber für diesen Blog ist es natürlich einfach Leser zu bekommen wenn über ein recht bekanntes Produkt geschrieben wird.

    Nun gibt dieser Blog den Spielraum für eigene Meinungen. Der Blogautor selbst jedoch ist Journalist, daher erhebe ich an ihn eigentlich einen höheren Anspruch. Im Rahmen des deutschen Presserates gibt es da durchaus Ansprüche die es zu erfüllen gilt. Sofern hier eindeutig daraufhingewiesen wird, das es sich bei diesem Blog lediglich um MEINUNGSMACHE handelt habe ich kein Problem mit den Veröffentlichungen hier. Aber bitte, wagen Sie es nicht sich hier auch nur irgendeinen wissenschaftlichen Anspruch zu nehmen, denn den gibt es hier NICHT!! Dieser Blog IST und bleibt POPULÄRWISSENSCHAFT meine Damen und Herren.
    Sie erfahren hier rein gar nichts über die Evidenz von Nährstoffen!! Nichts…

    Und ich zitiere es nochmals weil es so schön auf den Punkt gebracht ist.

    “Populärwissenschaft ist keine Wissenschaft, sondern nix weiter als wiederkäuen von dem, was die Leute hören wollen”

    Ἰησοῦ

  124. #124 noch'n Flo
    22. August 2011

    @ Jesus:

    Ich argumentiere nur mit reiner Logik.

    Habe ich bislang noch nicht bemerkt.

    Und Fakt ist Niemand MUSS den Saft kaufen.

    Klar, und niemand muss sich übers Ohr hauen lassen, trotzdem passiert es jedenn Tag. Weil die Leute keine Ahnung haben.

    Und niemand MUSS den Inhalten dieses Blogs Glauben schenken.

    Klar, jeder darf gerne unwissend sterben, wenn er darauf besteht.

    Denn dieser Blog hier verkauft seine Informationen ja schließlich nach dieser: “Die wissenschaftliche Betrachtung hat aufgedeckt, dass die Studie gar nicht wissenschaftlichen Ansprüchen genüge” – Prinzipie. Diese herangehensweise hat faktisch/logisch nur halt überhaupt KEINE Berechtigung.

    Wieso hat eine wissenschaftliche Herangehensweise keine Berechtigung? Warum muss man unbedingt glauben, wenn man doch viel besser wissen kann?

    Also kommt man zu keiner Aussage ob dieses Produkt Gesundheit wirklich verspricht.

    Doch, Gesundheit wird versprochen. Ein Versprechen, welches nicht gehalten werden kann. Nachweislich.

    Zumal ich betone es nochmals, die Inhaltstoffe des Saftes sind unter ECHTEN wissenschaftlichen Bedingungen zur Genüge erforscht

    Wo denn?

    und man findet reichlich Publikationen über Vitamine und deren Physiologie.

    Ja, das lernt man ja auch schon im Medizinstudium. Hat aber nichts mit Cellagon aurum zu tun.

    Ja, Cellagon ist ja sooooo wahnsenig teuer!! – Ist Blödsinn, versuchen sie doch mal die Inhaltstoffe in gleicher Menge als synthetisches Präperat über andere Hersteller zu beziehen, so dass sie die tatsächliche Fülle und Menge der angegebenen Inhaltstoffe erreichen.

    Will ich gar nicht. Wer sich nämlich gesund und ausgewogen ernährt, hat überhaupt keinen Bedarf nach einer zusätzlichen Vitaminzufuhr.

    Und dieser Blog hier ist eindeutig WERTEND, ohne das explizit darauf hingewiesen wird.

    Ja und? Seit wann darf man Schwachsinn nicht mehr als solchen bezeichnen? Ist jedenfalls durch das Recht auf Meinungsfreiheit absolut gedeckt.

    Der Blogautor selbst jedoch ist Journalist, daher erhebe ich an ihn eigentlich einen höheren Anspruch. Im Rahmen des deutschen Presserates gibt es da durchaus Ansprüche die es zu erfüllen gilt.

    Lol, von Journalismus hast Du also auch keine Ahnung. Erzähl das mal den Leuten von der BILD.

    Sofern hier eindeutig daraufhingewiesen wird, das es sich bei diesem Blog lediglich um MEINUNGSMACHE handelt habe ich kein Problem mit den Veröffentlichungen hier.

    Bitte nicht Informationen mit Meinungsmache verwechseln. Den Unterschied kennst Du?

    Aber bitte, wagen Sie es nicht sich hier auch nur irgendeinen wissenschaftlichen Anspruch zu nehmen, denn den gibt es hier NICHT!! Dieser Blog IST und bleibt POPULÄRWISSENSCHAFT meine Damen und Herren.

    Lass mich raten: Du hast keine Ahnung, was Wissenschaft ist und wie sie funktioniert?!?

    Sie erfahren hier rein gar nichts über die Evidenz von Nährstoffen!! Nichts…

    Doch. Aber leider nicht das, was Du gerne hättest, dass man es erfahren sollte.

  125. #125 Jesus
    22. August 2011

    “Denn entweder, wir sprechen hier über ein subjektives Wohlbefinden – da hat dann der Placeboeffekt dazwischengefunkt; oder es geht um eine objektiv messbare Verbesserung des Gesundheitszustandes. Die es nicht gibt.”

    (Nebenbei macht wie ich schon tausendmal gesagt habe dieser Umstand einfach keine valide Aussage. Wobei man dann sagen müsste, dass es die es HIER nicht gibt, weder Blog noch Studie bieten das.)

    Sprechen wir doch mal über Physiologie der Inhaltstoffe?! Lust ?

    Und WARUM sind Sie alle so schockiert das Firmen WERBUNG machen indem sie Dinge suggerieren die dann letzlich nicht 1:1 stimmen ?! Ist Marketing überhaupt ein Begriff?! Sie finden das verwerflich ? Dann hören Sie auf Fern zu sehen und einkaufen zu gehen und und und…

    “Damit entwickelt sich das Marketingverständnis von einer operativen Beeinflussungstechnik (Marketing-Mix-Instrumente) hin zu einer Führungskonzeption…”

    Quelle: Wiki

    Ohjeeee … klingt ja fast so als sei das gewollt. -.-***

  126. #126 Jesus
    22. August 2011

    @flöchen

    OMG:

    Sie bieten hier nur flapsige Antworten auf Zitate von mir, leider zum Teil mit inhaltlichem Schwachsinn.

    1. WO finden sie hier wissenschaftliche valide Aussagen zu der Wirksamkeit der Inhaltstoffe?!

    2. Ist die Frage nach Bezugsquellen valider Studien zu klassischen Inhaltstoffen wie Vitaminen wirklich ernst gemeint ?! – Oder nur Ausdruck mangelndes Begreifens ?

    3. “Wer sich nämlich gesund und ausgewogen ernährt, hat überhaupt keinen Bedarf nach einer zusätzlichen Vitaminzufuhr.”

    Was “gesund” und “ausgewogen” als durchschnittliche menge definiert bedeutet, habe ich mit WHO/DGE Empfehlungen ja schoneinmal diskutiert.

    4. “Ich argumentiere nur mit reiner Logik.”

    “Habe ich bislang noch nicht bemerkt.”

    Bedauernswert, aber anscheinend nicht zu ändern.

    5. “Der Blogautor selbst jedoch ist Journalist, daher erhebe ich an ihn eigentlich einen höheren Anspruch. Im Rahmen des deutschen Presserates gibt es da durchaus Ansprüche die es zu erfüllen gilt.”

    “Lol, von Journalismus hast Du also auch keine Ahnung. Erzähl das mal den Leuten von der BILD.”

    Das ist MEIN persönlicher Anspruch, zumal es da einen Pressekodex gibt, der auch offizieller Anspruch sein sollte. BILD lese ich ich nicht mit gutem Grund, aber das ist ein anderes Thema. Ich halte das eher für beängstigend als lächerlich, aber wie gesagt anderes Thema.

    6. “Lass mich raten: Du hast keine Ahnung, was Wissenschaft ist und wie sie funktioniert?!?”

    Raten ist dem Zufal unterworfen und wie der Zufall es hier will liegst Du leider falsch.

    7. “Und dieser Blog hier ist eindeutig WERTEND, ohne das explizit darauf hingewiesen wird.”

    “Ja und? Seit wann darf man Schwachsinn nicht mehr als solchen bezeichnen? Ist jedenfalls durch das Recht auf Meinungsfreiheit absolut gedeckt.”

    Exakt das tue ich. Es ist SCHWACHSINN hier zu behaupten man habe mit wissenschaftlichem Anspruch die unwissenschaftliche Studie dementiert. NIEMAND hier betreibt WISSENSCHAFT!!! Weder Blogautor noch, Cellagon als Firma. Folge: Keine evidente Aussage zu dem Produkt. (LOGIK)

    8. “Bitte nicht Informationen mit Meinungsmache verwechseln. Den Unterschied kennst Du?”

    “Aber bitte, wagen Sie es nicht sich hier auch nur irgendeinen wissenschaftlichen Anspruch zu nehmen, denn den gibt es hier NICHT!! Dieser Blog IST und bleibt POPULÄRWISSENSCHAFT meine Damen und Herren.”

    Eigentlich sollte dir bereits der gewählte Begriff “Populärwissenschaft”, ein Maß für meine begriffliche Trennschärfe vermitteln. Aber wenn es beruhigt sage ich es mal im Plural so: “yes we can”.

  127. #127 noch'n Flo
    23. August 2011

    @ Jesus:

    Mal abgesehen davon, dass einzig meine Frau meinen Namen verniedlichend benutzen darf:

    1. Ich konstatiere, dass Du nicht diskutieren willst, sondern nur nach Zustimmung heischt, dass diese seltsamen Nahrungsergänzungsmittel einen Sinn hätten. Lass Dir gesagt sein: es gibt in unserer Gesellschaft keinerlei Hypovitaminosen mehr. Bekanntester Irrsinn: der Drang, sich exzessiv Vitamin C zuzuführen. Wurde leider durch Linus Pauling begründet, der ja sogar 2 Nobelpreise bekommen hat. Was die ganze Sache aber nicht einmal im Entferntesten seriös macht. Den letzten Fall von Vitamin-C-Mangel gab es in Europa im 17. Jahrhundert. Nannte sich “Skorbut” und war eine Seefahrerkrankheit, die man jedoch durch das Mitführen von genügend Obst und Gemüse in den Griff bekam. Wer heutzutage noch darunter leidet, muss mindestens 6 Monate ununterbrochen und mit schlechter (einseitiger) Ernährung auf hoher See unterwegs gewesen sein. Trifft dies auf irgendjemanden zu, den Du kennst?

    2. Ich stelle weiterhin fest, dass es Dir völlig egal ist, ob ein Produkt einen nachweisbaren Effekt hat oder nicht. Hauptsache man kann daran glauben. Dass man sich dann sofort besser fühlt, ist kein Erfolg des Produktes, sondern des Glaubens. Wir Menschen neigen leider dazu, und in dieser Hinsicht immer wieder auszutricksen. Vor allem, um uns selbst gegenüber zu rechtfertigen, warum wir schon wieder so viel Geld für offensichtlichen Schwachfug ausgegeben haben.
    Dagegen gibt es ein Mittel. Nennt sich Wissenschaft. Wird aber von Dir konsequent abgelehnt, weil sie Dein Weltbild ins Wanken bringt.

    3. Du hältst Dich für sowas von schlau. Weil Du in Deiner Selbstsicht Dinge entdeckt hast, die den “Schulwissenschaftlern in ihrem Dogmatismus” verborgengeblieben sind. Leider bemerkst Du dabei nicht, dass Du damit um Längen dogmatischer argumentierst als diejenigen, die Du kritisierst. Klassisches Eso-Verhalten.

    4. Du verlangst, man solle doch offener sein. Bedenke bitte: wer offen ist, ist nicht ganz dicht!

    Und was Deine Ausführungen zum Journalismus angeht: ich bin nicht nur Arzt (Internist) mit eigener Praxis, sondern verfüge auch über jahrelange Erfahrungen im Medizin- und Wissenschaftsjournalismus. Und ich kann Dir sagen: was Du Dir so vorstellst ist absoluter Mist. Aber bitte: mache Doch Deine eigene Zeitung auf – da kannst Du dann auch schreiben, was und wie Du willst. Aber sage anderen Leuten nicht, wie sie ihren Blog zu gestalten haben. Darin sind die hiesigen Autoren nämlich völlig frei. Zitat aus der SB-Selbstbeschreibung:

    Auf ScienceBlogs schreiben Forscher, was sie bewegt. Journalisten veröffentlichen unredigiert. Das ist die Basis für einen neuen Dialog aus erster Hand über die Rolle der Wissenschaft in Politik, Religion, Philosophie, Kunst und Wirtschaft.

    (Quelle)

    Also hör bitte auf, hier herumzupupen. Du bist weder ein Heilsbringer, noch ein Erlöser (was Dein Nick wohl suggerieren soll). Du bist einfach nur ein kleines Würstchen, dass weder von Wissenschaft, noch von Journalismus auch nur die Bohne einer Ahnung hat.

    Ende der Kommunikation!

    [Plonk!]

  128. #128 Jesus
    23. August 2011

    Oh ein Internist und auch noch niedergelassen. Danke für die historische Anekdote, aber mir nicht wirklich neu. Dann will ich mal frisch ans Werk Herr Doktor (Ich nehme mal an promoviert haben Sie, ist ja nicht so schwer und recht üblich in der Medizin)

    Zu 1. Hypovitaminosen sind sicher keine Volkskrankheit. Stimme ich vollstens zu. Habe ich aber auch nie behauptet. Oder ? Zitieren sie gerne Gegenteiliges. Was wohl Fakt ist sind die Epfehlungen der WHO/DGE was den Konsum von Obst und Gemüse betrifft. Da wird sich sofern der Herrsteller sich an seine eigenen Inhaltstoffe hält der Konsum sicher nicht negativ auswirken. Oder sind ihnen etwa Hypervitaminosen im expliziten Konsum mit diesem Produkt bekannt ?

    Zu 2. Ist ja Wahnsinn was sie Alles über mich wissen so ganz ohne Anamnese. Aber Sie liegen falsch, ganz allgemein prüfe ich natürlich ein Produkt auf seine Ökonomie, sowohl im Preis als auch im Nutzen. Die Frage ist was meinen Sie mit Effekt? So tiefgreifend kenne ich das Marketing der Firma nicht. Muss ich aber auch nicht, da es Marketing ist. Aber ich bin ja mündig und darf mal auf das Etikett schauen und mir angucken was drin ist. Dann könnte man sich angucken, welche Inhaltstoffe machen Sinn sie zu konsumieren. (z.B. welche Synthese für Ubichinon-10 wurde gewählt? Würde mich da spontan interessieren, aber das nur als Beispiel)

    Zu 3. Ich hoffe so ganz dumm bin ich nicht. Aber eine MENSA-Mitgliedschaft müsste ich dennoch pauschal ablehnen. Aber viel interessanter, wer sind denn die “Schulwissenschaftler mit ihren Dogmen?” Ich verlasse mich da in der Regel auf Naturwissenschaften und einen Teil der Formal- und Strukturwissenschaften, was Dinge wie die Bewertung dieses Produktes und Blogs betrifft.

    Zu 4. Offener ? Wo verlange ich das ? ich bin doch kein Hippie. Aber dieser Punkt ist am amüsantesten, da Sie beginnen zunehmend unsachlich zu werden. ich wiederhole mal an dieser Stelle das mir der Boulevardaspekt dieses Blogs von Anfang an bewusst war. Ein Blog ist halt keine seriöse Plattform. Und JA meine Ausführungen zu dem Journalismus sind leider wider bestehender Strukturen die in meinem Sinne wären, leider nur eine traurige Utopie. Und ganz offen gesprochen ein Staat wäre mir lieber als eine Zeitung. Dieser Blog ist und bleibt nichts Anderes als die subjektive Meinung eines Mannes der in einer bemüht wirkenden “lässigen” und dabei völlig unsachlichen Schriftsprache über eine “wissenschaftliche Studie” hermacht, die garkeine ist. Am Ende hebt er triumphierend den Finger und verkündet: “Das ist keine Wissenschaft und diesen Saft kaufe ich nicht” Aber die Evidenz des Produktes in einer validen Form geprüft hat er auch nicht.- Hat eigentlich was komisches finden Sie nicht ? Mein Persil letztens hat auch gar nicht so weiss gewaschen wie in der animierten Werbung. Oh da bin ich wohl auf Marketingstrukturen reingefallen, doof. Wollen sie also vollen Ernstes aus einer Laune heraus die ihre Meinung zu bilden scheint diesem Produkt seine Daseinsberechtigung absprechen? (Das ist eher rhetorisch gefragt kopieren sie die Klammer hier ruhig mit) Denn hier hat sich Niemand die Mühe gemacht wissenschaftlich zu arbeiten. Aber das wunderbare ist, das muss man ja gar nicht. Is ja n Blog hier, da kann man eigentlich sich auch einfach völlig schwachsinnig äußern. Kommt auch besser an bei den Lesern, dieses emotionale geweine. Ratio ist leider nicht so beliebt oder scheitert dann schon bei den Bildungsgrundlagen. Aber da ist man als Asiate einiges gewohnt aus Deutschland.

    Wie ich sehe gefällt ihnen der Name. Ich bin Naturwissenschaftler, aber wir sind jaaaa sooooo schlimm esotherisch. Träumen ständig unsere Strukturformeln oder schauen in den Regen um ein planck’sches Wirkungsquantum formulieren zu können.

    Einen wunderschönen guten Morgen

    Ihr Jesus

  129. #129 michael
    23. August 2011

    @Jesus
    > Was wohl Fakt ist sind die Epfehlungen der WHO/DGE was den Konsum von Obst und Gemüse betrifft.

    Wegen der Vitamine oder wegen anderer Bestandteile ?

  130. #130 Jesus
    23. August 2011

    @michael

    Eine gute Frage, die sicher nicht in ein paar Sätzen beantworten lässt. Vielleicht stellen wir der Frage voran was Krebs überhaupt ist und fragen uns dann welche Substanzen greifen in diese Pathophysiologie wie ein.

    Krebs ist im Grunde nichts anderes als körpereigenes Gewebe das bösartig entartet. Dabei ist die “Ursache” dieses Prozesses eine Störung in der Zellreplikation. Der bei der indirekten Kernteilung benötigte Code (DNA) wird aus diversen Gründen fehlerhaft reproduziert. Die Folge sind quasi neue Zellen mit anderen Eigenschaften als das Ausgangsgewebe. Ich habe “Ursache” hier relativiert, da man sagen muss es erklärt die Pathophysiologie, aber nicht den Grund für diese Veränderung. Also ist das genaugenommen keine ursächliche Erklärung. Die Definition für Krebszellen umfasst dann ein paar Kriterien betreffend der Neoplasien, aber darauf möchte ich hier nicht weiter eingehen.

    Also als wirkliche Ursache ist Alles denkbar, das wir kennen, welches in der Lage ist die Struktur der DNA nachaltig zu schädigen. Also ionisierende Strahlung, freie Radikale, Noxen (Benzol ist ja ein recht bekannter Aromat), aber auch zufällige Mutationen oder manche Viren sind denkbar und vieles mehr.

    Zu der Frage der Vitamine. Dabei müsste man differenzieren um welche VItamine es sich handelt, denn es gibt durchaus Vitamine die auch unter bestimmten Umständen sogar zur Krebsenstehung führen können. (Provitamin A wurde da mal bei Rauchern diskutiert) Dennoch generell sind viele Vitamine in der Lage die Radikalbildung im Stoffwechsel, ich nenne es mal positiv zu beeinflussen. Wenn sie dieses Thema interessiert empfehle ich ihnen die Folien einer Vorlesung von Prof. Dr. Helmut Heseker der Universität Padernborn. Diese bieten einsteigerfreundlich einen guten Überblick zu diesem Thema und machen deutlich, dass eine interspeziefische Betrachtung notwendig ist um eine solche Frage zu beantworten.

    Generell sollte man vorsichtig werden, wenn nur eine Meinung oder gar eine Lösung zu einem komplexen Thema angeboten wird, bei dem noch nicht einmal alle Ursachen und Prozesse geklärt sind.

    Hier die Folien:

    http://www.google.de/url?sa=t&source=web&cd=1&ved=0CCAQFjAA&url=http%3A%2F%2Fdsg.uni-paderborn.de%2Ffileadmin%2Fevb%2Fmaterialien%2F06_04_Vitamin_-_freie_Radikale.pdf&rct=j&q=vitamine%20freie%20radikale%20uni&ei=euVTTqmUDIbKswaa8uCCDg&usg=AFQjCNGGITg1Rv-9I2Dq38VbMrgn48EMFA&cad=rja

    Sie sehen, man müsste ihre Frage wesentlich konkretisieren wenn man eine eindeutige Antwort geben möchte. Welches Obst und Gemüse ? Welche Vitamine ? In welchem Kontext eingesetzt ? Usw.

    Ich hoffe diese Antwort hilft ihnen ein wenig weiter.

    Gruß Jesus

  131. #131 noch'n Flo
    23. August 2011

    Er hat keinerlei Ahnung, aber die walzt er hier grandios aus.

  132. #132 michael
    23. August 2011

    Er beantwortet eine einfache gestellte Frage nicht:

    Nochmal: enthält der MultiObstGemüseSaft die gleichen Bestandteile, weswegen die DEG den Verzehr von Obst/Gemüse empfiehlt ?

  133. #133 Jesus
    24. August 2011

    Ich weiß nicht ob sie es nicht verstehen ? Die WHO/DGE Empfehlung ergibt sich aus Studien die eine Korrellation zwischen Krebsrisiko und Konsum von DIVERSEM Obst und Gemüse festgestellt haben. Dabei wirkt sich der Kosum positiv präventiv auf das Risiko aus. Aus den statistischen Werten wurde dann eine Empfehlung errechnet die den mittleren empfohlenen Bedarf darstellen soll. Angenommen wird eine Steigerung dieses Effektes je nach breite des Kosnums. Sie wollen also eine einfache Antwort? Dann müsste man sagen JA der Saft passt in das Profil. Denn er bietet ja ein breites Spektrum an Obst und Gemüse. – Aber das ist natürlich nur eine hinreichende Antwort. – Aber das sie beide sich damit begnügen ist mir schon klar.

    Wie heisst es so schön:

    “Zu jedem komplexen Problem gibt es eine einfache, falsche Antwort”

    Gruß Jesus

  134. #134 Jesus
    24. August 2011

    Sie sehen aus der DGE Studie geht eine deart detailierte Bezugsgröße gar nicht hervor.
    Wie auch es sind ja nicht einmal alle physiologischen dynamiken der Bestandteile im Stoffwechsel geklärt. Aber das sollte einem doch mindestens als Internist bewusst sein ?!

    Betrachten sie dochmal die eurpäische Epic – Studie oder lesen die Folien aufmerksam. Sie halten mich hier immernoch für einen unreflektierten Fürsprecher? Beschämend.
    Also stellen sie doch nicht solche dummen Fragen!!!

  135. #135 Jesus
    24. August 2011

    Nebenbei. @michael:

    “Wegen der Vitamine oder wegen anderer Bestandteile ?”

    und

    “enthält der MultiObstGemüseSaft die gleichen Bestandteile, weswegen die DEG den Verzehr von Obst/Gemüse empfiehlt ?”

    Sind zwei völlig verschiedene Fragen. Ich hoffe das ist ihnen klar.

  136. #136 martin ballaschk
    24. August 2011

    @ Jesus

    Seit wann kann man den Konsum von Pflanzen einfach durch Saft ersetzen? Geht das aus den DGE/WHO-Empfehlungen hervor? Ich bin zu faul, mich dort hindurchzuwühlen, glaube mich aber erinnern zu können, dass sich die von Ihnen angesprochene Korrelation auf Obst und Gemüse, und nicht etwa auf Säfte bezog. Wegen der verschiedenen Ballaststoffgehalte gibt es da ganz unterschiedliche Effekte im Hinblick auf Darmkrebsrisiko und Blutzucker-Anstieg. Ich bin da aber alles andere als Experte, will mich entsprechend wenig aus dem Fenster lehnen.

    Was mir auffiel: Sie belegen durchgehend nur mit Sekundärliteratur.

  137. #137 Jesus
    24. August 2011

    @martin

    Ich habe nie behauptet man könne es durch Saft ersätzen und sie haben recht das geht aus der Empfehlung so nicht hervor. Allerdings darf man davon ausgehen das in den Säften der wesentliche Bestandteil der Nährstoffe enthalten sein sollte. Das mit der Sekundärliteratur ist auch richtig. Aber es ist auch die einzig praktikable Möglichkeit für eine Diskussion hier. Ich denke sich den Studien selbst zu bemühen würde mehr als den Rahmen sprengen.

    Und ums mal ganz deutlich zu sagen Saft trinken ist sicher kein adäquater Ersatz für den Konsum von frischem Obst und Gemüse.

    Aus den WHO/DGE – Empfehlungen geht nichts Anderes als das so bekannte “5 am Tag” hervor, sicher bezieht sich das auf Obst und Gemüse. Die EPIC – Studie, welche ja eine weit größere Reichweite hat relativiert diese Inhalte ja bisher zum Teil.

    Aber man muss auch sagen das Nahrungsergänzungsmittel eben der Ergänzung dienen und nicht dem Ersatz. Ich räume dem Produkt wenn man zunächst den Schlussfolgerungen der WHO/DGE Ergebnisse folgen möchte dort eine Existenzberechtigung ein, aufgrund der Reichhaltigkeit an Nährstoffen. Denn ein breites Spektrum war ja Kriterium für ein hohes Maß an Risikosenkung. Aber wie gesagt das ist meine Meinung, denn valide Studien fehlen noch in vielen Bereichen zu den Theorien aus der naturwissenschaftlichen Grundlagenforschung. Aber diese Problematik geht auch sehr schön aus den Folien von Prof. Dr. Heseker hervor.

    Bluzuckeranstieg und Darmskrebsrisiko im Bezug auf Ballastoffe, bezogen auf das Nahrungsergänzungsmittel oder eine Ernährung mit diversem Obst und Gemüse?

    Gruß Jesus

  138. #138 michael
    25. August 2011

    @jesus

    Stammt die Behauptung, dass wg, der Empfehlung der DGE für Gemüse, dieser Saft auch preislich eine Alternative zu Obst/Gemüse sei , nicht rein zufällig von Dir ?

    >Im Grunde ist das ganze ja nur eine kleine Rechenaufgabe. ….

    Oder hab ich Dich da missverstanden.

    Immerhin

    >Saft trinken ist sicher kein adäquater Ersatz für den Konsum von frischem Obst und Gemüse

    dagegen werd ich nichts sagen.

  139. #139 Jesus
    25. August 2011

    Die Rechung war ja nur bezogen auf das aus der WHO/DGE hevorgehende Verhältnis man solle Tgl / Menge X konsumieren. Da das Argument war: “der Saft sei sehr Teuer”, habe ich nur auf den Vebrauch pro Tag gerechnet. – Allerdings mit realistisch geschätzten Werten für Obst und Gemüse, nicht für den Saft. Aber der sollte nicht viel teurer sein. Es ging also rein um das Argument er sei “sehr teuer”. Denn das ist ja relativ zu betrachten. Ich halte es nur für ein interessantes Produkt, mehr nicht. Allerdings fehlen valide Langzeitstudien deren Ziel nicht der Einsatz als Marketinginstrument sein soll. Aber wenn man mal die Ergebnisse der WHO/DGE Empfehlung annehmen möchte, sowie nicht ganz abwägige Möglichkeit diesen Saft ergänzend (nicht substituierend) zu nutzen, dann erfüllt er genau das Profil. Viele diverse Obst/Gemüsesorten (bzw. deren Inhalstoffe, denen ich mal unterstellen könnte sie führten zu eben diesen Ergebnis) senken das Krebrisiko zusätzlich. Es gibt auch ein paar Inhaltstoffe über deren Berechtigung man sich streiten kann. Zudem ,dass nach dem Motto: “viel hilft viel” bei manchen Vitaminen natürlich Vorsicht geboten ist wurde hier ja schon in den vorangehenden Diskussionen gesagt. Wobei mir allerdings keine von dem Saft induzierten Hypervitaminosen bekannt wären, aber da könnte man ja unseren Internisten hier nocheinmal zu befragen. Aber letzlich gilt: “Die Dosis macht das Gift”.

    Was die Firma draus macht, … Marketing und Vertrieb ist ja noch ein ganz anderes Thema.

    Gruß Jesus

  140. #140 Irem
    25. August 2011

    an noch’n Flo· 21.08.11:

    Ich kann mich nur wiederholen. Es ist mir zu blöde mich weiterhin hier bei Unbelehrbaren und Leuten, die anderen Menschen ihre eigene Meinung aufzwingen wollen zu unterhalten. Sorry, aber Sie haben weder Ahnung von Naturheilkunde geschweige denn von absolut anerkannter Homöopathie und wahrscheinlich auch nicht von Medizin und Schulmedizin.

    Informieren ist ok und sehr gut. Ob man diese Information annimmt oder nicht, entscheidet jeder selber aber ganz bestimmt nicht Sie.

    Nahrungsmittel werden nicht von der Kasser erstattet. Das ist völlig richtig erkannt. Dass es aber Nahrungsmittel gibt, die noch vor 2 Jahren als Medizin verschrieben wurden. MEDIZIN!!! und plötzlich als Nahrungsmittel gelten und somit nicht mehr erstattet werden, ist Ihnen wahrscheinlich auch neu. Weil sie zwar tun, als ob Sie sich mit der gesamten Materie auskennen, aber von Tuten und Blasen keine Ahnung haben. Bevor Sie andere informieren, sollten Sie sich über das, worüber sie informieren wollen, sich selber erst einmal informieren! Und ob man dann Ihre Meinung überhaupt hören will, geschweige denn annehmen will, steht auf einem anderen Blatt.
    Mich jedenfalls interessieren ihre falschen Behauptungen und Informationen überhaupt nicht. Und damit ist genug!

  141. #141 noch'n Flo
    25. August 2011

    @ Irem:

    Sorry, aber Sie haben weder Ahnung von Naturheilkunde geschweige denn von absolut anerkannter Homöopathie und wahrscheinlich auch nicht von Medizin und Schulmedizin.

    Lol! Lies mal weiter oben – ich bin Facharzt für Innere Medizin mit eigener Praxis.

    Ausserdem:
    1. Es gibt keine Schulmedizin. Es gibt nur Medizin. Der Begriff der Schulmedizin wurde von Pseudowissenschaftlern erfunden, damit sie sich selber als Alternativmediziner positionieren können, um zu suggerieren, es gebe eine Alternative zur Medizin. Gibt es aber nicht. Alles, was wissenschaftlich bewiesen wird, wird Teil der Medizin. Alles, was diesem Kriterium nicht genügt, ist keine weitere Überlegung wert.

    2. Was ist bitte “absolut anerkannte Homöopathie”? Ausser den Pseudowissenschaftlern hat noch niemand in irgendeiner Weise die Homöopathie “anerkannt”.

    3. Definiere den Begriff “Naturheilkunde”. Du hast nämlich wahrscheinlich keinerlei Ahnung von seiner Bedeutung. Und: “Naturheilverfahren” sind schon seit Jahrzehnten Teil des Medizinstudiums.

    Informieren ist ok und sehr gut. Ob man diese Information annimmt oder nicht, entscheidet jeder selber aber ganz bestimmt nicht Sie.

    Ich habe überhaupt kein Problem damit, wenn jemand doof sterben will.

    Dass es aber Nahrungsmittel gibt, die noch vor 2 Jahren als Medizin verschrieben wurden. MEDIZIN!!! und plötzlich als Nahrungsmittel gelten und somit nicht mehr erstattet werden, ist Ihnen wahrscheinlich auch neu.

    Du wirst Dich wundern: es ist mir wohlbekannt. Aber ist Dir bekannt, dass es für diesen Umstand weniger wissenschaftliche als vielmehr politische und ökonomische Gründe gibt? Nein? Dachte ich mir…

    Aber erstmal schön mit ein paar Buzzwords um sich schmeissen.

    Weil sie zwar tun, als ob Sie sich mit der gesamten Materie auskennen, aber von Tuten und Blasen keine Ahnung haben. Bevor Sie andere informieren, sollten Sie sich über das, worüber sie informieren wollen, sich selber erst einmal informieren!

    Merkst Du etwas? Du projezierst Deine eigenen Unzulänglichkeiten auf mich. aber klar: wenn einem die Argumente ausgehen, wird man persönlich.

    Und ob man dann Ihre Meinung überhaupt hören will, geschweige denn annehmen will, steht auf einem anderen Blatt.

    Schliess nicht von Dir auf andere. Du sprichst keinesfalls für die Mehrheit.

    Und noch einmal: niemand ist gezwungen, meinen Rat anzunehmen. Darum geht es mir auch gar nicht. Sondern vielmehr darum, dass Menschen nicht mit gezielten Falschinformationen zu Schaden gebracht werden. Zum Beispiel von Typen wie Dir.

    Mich jedenfalls interessieren ihre falschen Behauptungen und Informationen überhaupt nicht.

    Na dann ist ja gut. Ich habe kapiert: Du bist nicht nur dumm und lernresistent, sondern auch noch absolut stolz darauf. Zum Glück bist Du nur ein unbedeutendes Würstchen, da macht das nicht viel.

    Und damit ist genug!

    Ist das jetzt ein Versprechen? *freu*

  142. #142 irem
    26. August 2011

    an noch’n Flo

    Lol! Lies mal weiter oben – ich bin Facharzt für Innere Medizin mit eigener Praxis.

    Solltest du Facharzt für Innere Medizin mit eigener Praxis sein, hab ich keine Ahnung, wie DU!!! so ein Medizinstudium überhaupt geschafft hast. Bildung scheint für dich ein Fremdwort zu sein. Und über Dummheit brauchen wir hier nicht zu reden. Du bist nicht nur dumm, sondern dazu arrogant. Und wer solche Kommentare schreibt und sich dann auch noch Arzt nennt, da frag ich mich doch, welch Wissen deine Patienten über dich haben. Zu solch einem Arzt würde ich nie gehn. Du stellst Behauptungen auf, und weißt überhaupt nichts über mich! Wenn du so in deiner Praxis arbeitest, dann Gute Nacht! Aber mit Hilfe der Pharmaindustrie und dem dementsprechenden Verhalten kommt man sicher auch auf sein Geld. Im Übrigen, es ist mir durchaus klar wie das mit den vorher Medizin, nachher Nahrungsmittel ist. Auch wenn es dem arroganten Arzt – sollte er dies überhaupt sein – schwerfällt, andere Meinungen anzunehmen. Merke dir: Du kannst informieren, das ist gut. Es gibt Naturheilkunde, es gibt den Begriff “Schulmedizin” und es gibt die Homöopathie! Und zu dem o. g. Saft. Es ist mir völlig egal, ob jemand diesen Saft trinkt oder nicht und ob ein sogenannter!!! Arzt dies akzeptiert oder nicht. Kapiere endlich, es gibt mündige Bürger und mündige!!! Patienten, die Worten von Ärzten ebenso kritisch gegenüberstehen wie Medikamenten und Säften. Ich für mich, bin immer noch selber in der Lage, für mich zu entscheiden! Auch unter Ärzten gibt es Pfuscher! Und es gibt auch Ärzte, die ich für absolut dumm und arrogant und unbelehrbar halte!!! Solltest du zu letzteren zählen? Merke dir!!! Du kannst informieren, aber du hast anderen nichts zu sagen! Ob du ein sog. Arzt bist oder nicht! Wie gesagt, auch vor solchen Typen oder sog. selbsternannten “Halb-Göttern” in weiß macht die Arroganz und Dummheit nicht halt! Gute Besserung!

  143. #143 noch'n Flo
    26. August 2011

    Wow! Ich habe schon lange nicht mehr erlebt, wie sich jemand in einem solch vergleichsweise kurzem Posting dermassen abqualifiziert.

    Kleiner Tip: Du verwechselst Mündigkeit mit Kritiklosigkeit.

    Den Rest Deines Kommentars lasse ich mal unkommentiert so stehen – als mahnendes Beispiel, wohin der Wunsch nach universeller Offenhait führt: zu dogmatischer Engstirnigkeit erster Güte. Die man dann auch immer wieder gerne den anderen vorwirft.

    The Stupid, it buuuurns!

  144. #144 irem
    26. August 2011

    an noch’n Flo (warum der sich wohl diesen Namen gab??? ;-)

    Von Homöopathie scheinst du wirklich Null-Ahnung zu haben.

    Voraussetzung zum Erwerb der Zusatzweiterbildung Homöopathie ist die Facharztanerkennung. Im Übrigen ist die Zahl der Ärzte mit der Zusatzweiterbildung Homöopathie in den letzten 20 Jahren um ein Vielfaches gestiegen.

    Naja… zu arroganten und dummen sog. Ärzten scheint dieses Wissen nicht durchzudringen. Vielleicht ist das Holz vor dem Kopf zu dick! Oder du lässt dir mal das Wort “Homöopathie” definieren! Mein Therapievorschlag für dich: Nimm doch mal allmählich das Brett vor dem Kopf weg… Aber nicht zu schnell, sonst könnte es Schock-Zustände geben! Kannst vielleicht noch mit Bachblüten zum Beispiel!!! (gäbe noch viele andere Mittelchen) die Reduzierung des Brettes unterstützen oder vielleicht gehst zu nem Kollegen, der dir ne Spritze gibt, um den Schockzustand dann zu lösen.

    P.S.: Interessant übrigens… wo bleibt bei deinem Kommentar – eigentlich ist das kein Kommentar sondern nur dumme,arrogante Beleidigung – über den Saft! Darum geht es dir gar nicht mehr. Es geht dir nur um Rechthaberei! Passt genau zu Dummheit und Arroganz. Nichts wissen, nichts können, aber dumm daher reden

  145. #145 irem
    26. August 2011

    an noch’n Flo

    nur zu deinem Beitrag, dass du Arzt bist, sein willst oder dich so ernannt haben solltest. Ein Kommentar zu Jemandem, der hier schrieb, dass er im med. Bereich tätig ist. Komisch, so bald man hier nicht der Meinung von Herrn Anhäuser oder anderen, die gegen den Saft schreiben, ist, wir man gleich in Frage gestellt. Sich selbst ernennt man aber zu allem möglichen!!! Hier der Kommentar von Herrn Anhäuser:

    ” Marcus Anhäuser· 14.04.10 · 08:29 Uhr

    @virginiaalicemay
    Warum sollten wir ihnen glauben, dass Sie tatsächlich im med. Bereich arbeiten. Ihre E-Mail Adresse ist genau so anonym wie ihr Kommentarname.

    Für mich klingen sie wie ein Verkäufer. Also, machen Sie bitte wo anders Werbung und kommen hier nicht mit unbelegten Behauptungen.

    Übrigens: Nutzen Sie für ihre Patienten auch einen Tensor?”

  146. #146 noch'n Flo
    26. August 2011

    @ irem:

    Von Homöopathie scheinst du wirklich Null-Ahnung zu haben.

    Genug um zu wissen, dass sie nicht funktioniert und damit ein Riesenbetrug ist.

    Voraussetzung zum Erwerb der Zusatzweiterbildung Homöopathie ist die Facharztanerkennung.

    Und was ist mit den homöopathischen Heilpraktikern?

    Im Übrigen ist die Zahl der Ärzte mit der Zusatzweiterbildung Homöopathie in den letzten 20 Jahren um ein Vielfaches gestiegen.

    Weil man damit noch recht gut verdienen kann (im Gegensatz zur Medizin, die ja über die Kassen läuft). Ist aber ein politisches Problem, kein wissenschaftliches.

    Den Rest Deines unflätigen Kommentars lasse ich mal soweit unkommentiert, bis auf das eine: Du wirfst mir Dummheit und Arroganz vor – und zeigst diese lupenrein selber in Deinen Kommentaren. Denk mal darüber nach.

    Aber ich scheine ja einen Nerv getroffen zu haben, so wie Du Dich hier derzeit als Rumpelstilzchen aufführst…

  147. #147 irem
    26. August 2011

    Ich verweise auf einen früheren Kommentar von “Icke”, dem ich persönlich nur noch hinzufügen kann… anscheinend auch selbst ernannte Ärzte. lol lol lol hahaha

    “ICKE· 25.08.10 · 19:50 Uhr

    Anhäuser…. Sie sind das Letzte. Im Zusammenhang mit Anheuser-Busch würde ich noch einen Funken Verständnis oder Sympathie für Sie aufbringen….
    aber Sie schreiben sich ja zum Glück anders. Sie sind ein unverbesserlicher Schmierenjournalist und versuchen sich mit Halbwissen und Dummgeschwätz zu profilieren. Sie locken Vollpfosten wie z.B. perk und andere Spinner auf Ihre Site und freuen sich sicher wenn solche Individuen in Ihr Horn blasen.
    Pfui Teufel.
    Herr Conrad hat vollkommen ins Schwarze getroffen, wenn er nicht mit Ihnen weiter diskutieren mag!
    Kennen Sie dies:
    Diskutiere nicht mit Idioten! Sie ziehen Dich auf ihr Niveau und gewinnen dort mit ihrer Erfahrung!!!!
    So seh ich es auch und würde hier NIE hier mit Ihnen und Ihresgleichen diskutieren.
    Ich sage nur: Sie sind absolut im Unrecht mit Ihrer Meinung (die Sie gar nicht haben dürften mangels selbst Ausprobieren) über das hier angesprochene Produkt Cellagon.
    Wenn Ihnen eine Studie nicht passt, gibt Ihnen das noch lange nicht das Recht, über das Produkt in Gänze zu urteilen.
    Wie gesagt…. Sie sind einfach nur ein dummer Stänkerer… kenne aus dem Bekanntenkreis Journalisten (welch hochtrabend Wort) die ähnlich eingestellt sind…. leider!
    Gehaben Sie sich wohl.”

  148. #148 irem
    26. August 2011

    Das Produkt “Cellagon” kann keine bessere Werbung finden als hier durch solche Typen wie dem sog. Medizin-Journalisten Anhäuser oder solchen Typen wie “noch’n Flo”. Ich hab noch keinen Tropfen von diesem Saft getrunken. Aber jetzt werde ich es bestimmt tun und ihn testen. Und es geht nicht nur mir so!. Danke Herr Anhäuser und Co.

    Noch etwas Herr Anhäuser und Co.: Mich befremden doch ihre verbalen Entgleisungen sehr. Als Journalist sollte man fähig sein, Meinungen anderer zu tolerieren und nicht mit einer derartigen Vehemenz und verbalen Entgleisungen Andersdenkende zu beleidigen.

  149. #149 noch'n Flo
    26. August 2011

    @ irem:

    O.K., indem Du Dich dem Kommentar von “icke” angeschlossen hast, hast Du endgültig Dein wahres Troll-Gesicht gezeigt. Du hast einfach Spass daran, herumzupöbeln und meinst, ein ganz Toller zu sein, wenn Du “den unwissenden Ärzten” mal zeigst, was ‘ne Harke ist. Was steckt dahinter? Ich vermute: Neid, dass man selber es im Leben zu nichts gebracht hat. Deshalb muss man diejenigen hassen, denen es besser geht, als einem selber. Oder die mehr wissen, als man selber.

    Allein der Umstand, dass Du trotz der eindeutigen Datenlage zuungunsten “Cellagon” diesen Saft jetzt aus Prinzip probieren willst, macht klar, auf welchem geistigen Niveau Du Dich bewegst: auf dem eines 4-jährigen Kindes. Wobei Kinder in diesem Alter meistens höflicher sind.

    In diesem Sinne beende ich auch mit Dir die Diskussion. Wenn nur noch Pöbeleien kommen, weiss ich, dass mein Gegenüber nichts mehr zu sagen hat. Das ist mir zu niveaulos.

    [Plonk!]

  150. #150 irem
    26. August 2011

    hallo ” susanne struckmeyer· 15.05.11 · 17:46 Uhr ”

    Es muss einfach mal gesagt werden. All Ihren Kommentaren ist nichts aber auch gar nichts hinzuzufügen. Sie haben absolut recht. Hier schreiben derart niveaulos Menschen, die überhaupt nichts kapieren.

    Es tut gut, wenn man Ihren Kommentar lies und man kann nur den Kopf schütteln, wie dumm hier “Anhäuser und Co.” reagieren, wenn man ihnen nicht recht gibt. Aber bei ihrem ersten Kommentar ist es ja noch schlimmer. “Anhäuser und Co.” haben überhaupt nicht kapiert, was Sie mit Ihrem Kommentar sagen wollten.

    Wirklich, dies ist kein Info-Blog sondern nur ein Rechthaberei-Blog. Es geht nicht um Information über ein Produkt sondern nur um Profilierung und Rechthaberei. Dabei kommt die wahre “””Intelligen””” und Intoleranz bestimmter Leute hier zu Tage.

  151. #151 Barton Fink
    26. August 2011

    @irem:
    So mal in’s Eingemachte:
    Belegen sie IRGENDEINE ihrer Behauptungen, nur eine!

    Bsp:
    Wann wurde denn die Wirksamkeit der Homöopathie nachgewiesen?

    Sie ranzen einen demaskierenden Post nach dem anderen hin, wie ein trotziges Kind! ich habe recht….wäh ich habe recht…warum, darum….wäh ich habe recht und alle anderen sind dumm!

    Also; Diskussion eröffnet: Beantworten sie die Frage!

  152. #152 irem
    26. August 2011

    an “noch’n flo”

    Seltsamer Internist… der sich auf solch ein Niveau (kannst du das überhaupt aussprechen) herab lässt. Aber das Brett vor dem Kopf macht dich wohl auch geistig eher unbeweglich. Rechthaberei, Dummheit, Arroganz sind wohl dein Lebenselixier! Hahahaha Internist!!! Dass ich nicht lache. Möchtegern, hm??? Ja, ich bin der Kaiser von China. Ich habe noch nie einen Arzt kennengelernt, der sich auf ein solches niedriges niveauloses Benehmen herab gelassen hat. Du Arzt, dass ich nicht lache. Du bringst ja diesen ganzen Berufsstand in Verruf!!!

  153. #153 irem
    26. August 2011

    an “noch’n flo… oder flö…chenchenchen???”

    Ich vergaß… Danke! Ich werde!! den Saft austesten! Die Werbung, die ihr hier für diesen Saft macht, ist für die Firma, die diesen Saft herstellt einfach super und billig. Besser geht es nicht. Danke, dass ihr mich überhaupt auf die Idee gebracht habt, diesen Saft zu nehmen. Ich wollte mich objektiv hier informieren. Das ist nicht möglich, weil es hier Objektivität, die man von einem seriösen Journalisten erwarten kann, von einem Arzt will ich gar nicht reden, was ich von dem erwarte, nicht gibt. Hier wird man derart arrogant und dumm, wie in deinem Fall behandelt, dass es nur noch eine Unverschämtheit und Frechheit ist.
    Ich wundere mich übrigens schon, dass du als doch so viel beschäftigter “Arzt” jetzt überhaupt Zeit hast, hier zu lesen und zu schreiben. Ist dein Wartezimmer nicht voll? Naja… bei dieser Dummheit und Arroganz wundert mich das nicht. Du kapierst hier viele Kommentare überhaupt nicht. Ganz normale Meinungen oder friedvolles Verhalten scheint dir und Co. fremd zu sein (siehe Kommentare von Susanne). Echt, so etwas nieveauloses kann niemals Arzt sein. Was immer du auch bist. Geh erst einmal in eine Schule, wo man dir Anstand beibringt! Aber nochmals DANKE, dass du mich überhaupt auf die Idee gebracht hast – und sicher nicht nur mich – diesen Saft jetzt auszutesten!

  154. #154 Barton Fink
    26. August 2011

    OK,
    also doch nur hohle Phrasen und ad Hominem Attacken.

    Ein Esel schimpft den anderen Langohr…herrliches Kabarett!

  155. #155 noch'n Flo
    26. August 2011

    @ Barton Fink:

    Ein Esel schimpft den anderen Langohr…

    Das würde aber beinhalten, dass diese Deppen tatsächlich auch nur im Entferntesten Ahnung von Medizin hätten.

    Nur mal so als Denkanregung…

  156. #156 Basilius
    27. August 2011

    @noch’n Flo
    Wobei ich aber leider lesen muss, daß Du deinen Kamillentee mit Baldrian wieder mal nicht rechtzeitig eingenommen hast!
    Du warst wirklich auch nicht gerade besonders höflich oder nett zu Irem (ist mir jetzt egal wer angefangen hat). Klar Du hast Deine Beleidigungen wenigsten zwischen den Argumenten eingebracht, wogegen Irem zwischen den Beleidigungen nur leere Phrasen gedroschen hat. Aber leider verblassen bei manchen Diskussionsgegnern (und evtl. auch Mitlesern) Deine guten Argumente, wenn dazwischen der Gegenüber ein z.B. “unbedeutendes Würstchen” genannt wird, welche lernrestistent und dumm sei.
    Ich habe mich jetzt lange nicht mehr eingemischt, weil ich dachte: “Lass die erst mal ihren Dampf ablassen…”

    Und auch wenn diese “Deppen” aller Wahrscheinlichkeit nach tatsächlich überhaupt keine Ahnung von Medizin haben, so hilft das herzlich wenig, wenn Du das hier auch so schreibst. In Deiner Praxis beim realen Patienten würdest Du doch auch etwas höflicher und diplomatischer vorgehen, oder nicht? Da hast Du allerdings den Vorteil, daß die Patienten Dir das Authoritätsargument eher abkaufen, weil Sie sehen, daß Du wirklich Arzt bist. Hier weiß das keiner, bzw. kann sich dessen sicher sein. Das ist auch einer der Gründe, warum ich überhaupt nichts über meine Ausbildung verlauten lasse. Es ist einfach kein Argument in einer Diskussion.( Zugegeben, man kann damit manchmal eine Diskussion praktisch abkürzen, wenn der andere in Ehrfurcht erstarrt :)
    Aber ein redliches Argument ist es nicht. Du hast ja viele solide Argumente auf Deiner Seite, also nütze Sie auch und falle doch bitte nicht zurück auf die Beleidigungen, so wie Irem das tut, weil er anscheinend nicht mehr zur Verfügung hat.

    @alle
    Könnten wir alle hier bitte versuchen mal wieder etwas sachlicher über das Thema zu diskutieren? So ein ObstGemüseextraktsaft ist doch keinerlei Beleidigung wert, oder doch?

  157. #157 blasihäuser....
    27. August 2011

    hats noch keiner bemerkt….????? der blasierte (blasius) und anhäuser sind identisch!!!
    es ist schlicht weg zum ‘kotzen’ wie der ein produkt verteufelt, von dem er keine ahnung hat. er versucht auf teufel komm raus eine negativwerbung zu machen. das ist alles was der kann.
    und klar!!!!!!!!!!!!!!!!! gleich kommt ein dementi…. sie seien nicht identisch.
    lmao….
    go 2 hell u f stupid idiot :)
    hihi…. bist ja so modern. dann is ja alles klar und verstehst es :)

    und dann sind da so typen die sich selbst als flo(h), rechtschreibung is so ne sache, bezeichnen…… solche individuen die nicht mal richtig deutsch schreiben können sollte man erst gar nicht ernst nehmen….
    ich sage nur flo ohne H(irn)….. alles klar. wenn du meinst du seiest promoviert, dann erkär es hier eindeutig auf mein statement und nenne eine telefonnummer, unter der man dich erreicht, ich rufe dich dann an und es wird klar wes geistes kind du bist……
    andernfalls zeigst du allen was für ein dummer mensch du bist ok????
    und glaube mir, ich werde hier posten, daß du dich nicht meldest!!!!!!

    fürchte so wird es ausgehen. du wirst sicher irgendeinen sinnentleerten dummsinn hier ablassen um dich zu drücken und dich nicht zu erkennen zu geben….. hehe

    armer wicht der du bist….. viele liebe grüße dein ‘verabscheuer’

  158. #158 noch'n Flo
    27. August 2011

    @ blasihäuser…

    Na klar werde ich Dir meine Telefonnummer geben, damit Du mich dann mehrmals täglich anrufst und beleidigst…

    Abgesehen davon: was würde ein Anruf bei mir beweisen? Gar nichts! Also ganz klar: Du willst einfach mal meine Telefonnummer abgreifen, um damit Unsinn anzustellen.

    Übrigens: Schon mal darüber nachgedacht, dass sich das “Flo” in meinem Nick gar nicht auf das Insekt bezieht?

  159. #159 Basilius
    27. August 2011

    So ein ObstGemüseextraktsaft ist doch keinerlei Beleidigung wert, oder doch?

    Anscheinend doch :-(

    Klingt so, wie wenn irem wohl doch nicht sachlich diskutieren möchte. Also gut, da ist jegliches weiteres Wort tatsächlich umsonst.

    Et ceterum adnoto: Form&Inhalt (©Bullet)

  160. #160 Marcus Anhäuser
    27. August 2011

    @blasihäuser

    geht’s dir jetzt besser?

  161. #161 noch'n Flo
    27. August 2011

    @ Marcus Anhäuser:

    Ups, wusste gar nicht, dass Du noch mitliest (nachdem es so lange Zeit keine neuen Blogartikel mehr gegeben hat).

  162. #162 Basilius
    27. August 2011

    @noch’n Flo
    Doch doch. Der Hausherr ist immer noch dabei, wie man hier ⇒hier sehen konnte.
    Also bloß nicht in Sicherheit wiegen…
    ^_^

  163. #163 traibunu
    27. August 2011

    ärmliche Stänkerer…… scheint als ob da mehrere Vertreter eines Konkurrenzproduktes am Werke sind. Wie dumm und peinlich. Ich entnehme aus all diesem Gestänkere nur, daß der ‘Saft’ doch viel wert ist und es einigen Neidern gegen deren ‘Strich’ geht daß das so ist.
    In dieser ‘Republik’ gibt es leider viel zu viele scheiss Neider
    Tach auch

  164. #164 noch'n Flo
    27. August 2011

    Jetzt wird daraus sogar noch ‘ne VT.

    *schonmalpopcornhol*

  165. #165 jitpleecheep
    27. August 2011

    Ist noch gesalzenes da?

  166. #166 Muddi & theBlowfish
    28. August 2011

    @jitpleecheep: Hier, in der Schweiz gibt es NUR Gesalzenes *Popcorntüte rüberwerf*
    @Basilius: Wenns bei Flo was bringe würde, glaub mir, ich hätte Ihm schon einen GROSSEN Melissentee gekocht.
    Aber Du glaubst ja gar nicht wie diese Forumschreiberei beim Dampfablassen hilft- quasi ein getipptes OMMMMMMMMHHH beim täglichen Kampf gegen den Praxiswahnsinn.
    Sonst müsste ich Gummiüberzüge für die Schreibtische kaufen (sonst nutzen die Kanten so schnell ab durchs Reinbeissen)

    Wieso eigentlich der Wirbel?
    Wir haben hier also einen überteuerten Gemüsesaft als faule Ausrede für Leute, die zu doof dazu sind, 3 Portionen Gemüse und 2 Portionen Obst am Tag zu essen,
    dieser wird über ein Pyramidensystem vertrieben und das (wie zahlreiche megaagressive Kommentare hier beweisen) von genau DEM Typ Leute, die eine Horde Omas in einem ranzigen Wirtshaus zusammenpferchen und solange nicht aufs Klo gehen lassen, bis sie das Sparbuch für den Enkel aufgelöst und die Magnetfeldrheumadecke und die “wertvollen Antiaging Nahrungsergänzungsmittel” gekauft haben.
    Naja, immerhin kriegt man hier ja noch ein bisschen Gemüsesaft, das ist mehr als bei diesen doofen Zuckerkügelchen.
    (Frage: wie erkennt man einen seriösen Homöopathen? Genauso wie den seriösen Astrologen…)

  167. #167 Basilius
    28. August 2011

    @Muddi & theBlowfish
    Du weißt, daß ich gerne auch gesalzenes nehme…

    Wieso eigentlich der Wirbel?
    Wir haben hier also einen überteuerten Gemüsesaft als faule Ausrede für Leute, die zu doof dazu sind, 3 Portionen Gemüse und 2 Portionen Obst am Tag zu essen

    Ja, klar.
    Nichts anderes versuche ich eigentlich seit Anfang an darzustellen. Ansonsten auch wieder mal volle Zustimmung. Daß die Firma auch noch auf Pyramidenvertrieb macht wusste ich allerdings bislang gar nicht. Habe mir jetzt auch mal die Website von denen angekuckt, was ich bislang nicht für notwendig hielt, weil das ja vermutlich eh nur geschöntes Marketingsprech sein wird, mit den üblichen harmonischen Photos der harmonischen BilderBlondBuch-Familie in natürlicher Umgebung der schönen harmonischen Natur (gleich wird mir rosa vor Augen..) Und dann sehe ich, daß Du Recht hast. Da steht es! Ham’se selber hingeschrieben!
    Die schämen sich ja nicht mal dafür und geben das auch noch zu!

    Ein Geschäftsmodell, welche auf den Verkauf von Waren, welche im Pyramidensystem, oder, wie man neuerdings sagt: “Network Multilevel Marketing” (obwohl’s natürlich derselbe Schmuh bleibt :), vertrieben werden, ist doch für jeden Menschen, der auch nur ein bisschen darüber nachdenkt schon von vornherein auf Unredlichkeit ausgelegt.
    Nee, also das ist ja noch ein weiterer netter Minuspunkt für den Gemüsesaft.
    Danke Muddi, wieder was gelernt.

  168. #168 jitpleecheep
    28. August 2011

    Ja nee, ist klar. Immer, wenn ich im Kino stehe und “Popcorn, gesalzen” bestelle, werd ich wie blöd angegafft und aus der drei Wochen alten Marge bedient, aber hier poppen auf einmal die Leute hoch und: “hier gibt’s nur gesalzenes” und “ich mag das auch gern”.

    Ihr seid doch alle von der Pharma bezahlt und wollt eure Betablocker loswerden!

  169. #169 Basilius
    28. August 2011

    @jitpleecheep
    Nicht böse sein. Ich betone das nur immer wieder, weil mir sehr wohl bewusst ist, daß ich damit hier in Deutschland eher zur Minderheit zähle…

  170. #170 jitpleecheep
    28. August 2011

    @Basilius: ;-)

  171. #171 Muddi & theBlowfish
    28. August 2011

    Tja, Basilius jitpleecheep, vielleicht sollten wir ein deutsch-schweizerisches Pyramidensystem mit Popcorn aufbauen, so wie der Gummibärchen Kettenbrief aus der Grundschule.
    Als Deutscher schickt man süsses Popcorn, als Schweizer salziges.
    Da wir die Spitze der Pyramide sind, müssen wir keinem was schicken und bekommen soviel Popcorn wie wir wollen-hurra!

  172. #172 Marcus Anhäuser
    28. August 2011

    @noch’n Flo
    ich lese hier alles mit, ist schließlich mein Vorgarten hier. Nur mit dem nächsten Anbau ist das ein bisschen schwierig seit geraumer Zeit, wegen des anderen Projekts< /a>

  173. #173 Jesus
    28. August 2011

    Ich lese auch noch fleißig, aber kommentieren möchte ich derzeit hier nichts.

  174. #174 irem
    28. August 2011

    an noch’n Flo

    ach du armes, armes menschenkindchen, ach du armes, armes Flöh’chen… man kann dich nur noch bedauern. Ich sende dir ganz viel positive Energie, damits nicht so sehr weh tut oder vielleicht doch besser einen solchen Arzt wie du einer sein willst? Kannst dir raussuchen. Du tust mir echt nur noch von Herzen leid.

  175. #175 Regina
    28. August 2011

    ich versuch mal ganz neutral … was bedeutet für mich in diesem falle .. ernsthaft sachlich … eine Analyse der Bestandteile .. Auflistung möglicher Verwertbatkeit der Inhaltsstoffe für den menschlichen Körper allgemein … und was macht es, wenn ein Mangel z.B. im Blut, in der Leber usw. im Körper besteht .. (as eine Blutarmut Schlappheit oder ähnliches hervorruft ist jedem bekannt. Lebensfreunde ist dann ein dadurch verursachtes Manko .. ) nur ein ganz ei nfaches Beispiel .. das kann es weil… und das nicht ..weil … das Der Körper mehr als nur Materie ist … weiß jeder Mensch … also am besten einen ganz sachlichen Beitrag … dazu ist eine Persönlichkeitsbewertung des Kommentators nicht sachlich …
    ach da gibts ein gutes Buch “Ich bin ok .. Du bist ok ” prima Lernmaterial..alle Diskussionen ohne Beleidigungenführen zu können …
    und noch eine Winzigkeit .. Legastheniker sind nicht Dumm , auch wenn das mit der Schreiberei nicht so gut klappt .. ich wünsche mit an der Stelle eine sachbezogene respektvolle Diskussion herzlichst Regina

  176. #176 Basilius
    28. August 2011

    @Regina
    Ich hoffe, daß Du mich korrigierst und es mir nicht übel nimmst, wenn ich etwas in Deinem Kommentar nicht auf Anhieb richtig verstanden habe.

    und was macht es, wenn ein Mangel z.B. im Blut, in der Leber usw. im Körper besteht .. (as eine Blutarmut Schlappheit oder ähnliches hervorruft ist jedem bekannt.

    Ja, Mangelerscheinungen gibt es. Aber die sind heutzutage in unseren Breiten praktisch verschwunden, da keiner in Deutschland sich so einseitig ernähren muss. Vielfältige und abwechslungsreiche Ernährung mit viel frischem Gemüse und Obst ist einfach die beste Gesundheitsvorsorge (und schmeckt außerdem gut :)
    Meinst Du, daß man stattdessen oder zusätzlich diesen Saft braucht?

    ..weil … das Der Körper mehr als nur Materie ist … weiß jeder Mensch …

    Da muss ich Dir widersprechen. Das weiß sicherlich nicht jeder Mensch. Ich weiß das jedenfalls nicht und vermutlich noch ein paar Menschen mehr auch nicht. Aber vielleicht magst Du uns allen genauer erklären, was Du damit meinst und wie ich das auch sehen kann?

  177. #177 irem
    29. August 2011

    hallo @Regina:

    nur zur info: die unsachlichkeit habe nicht ich begonnen und wenn du mal all die kommentare durchliest, wirst du feststellen, dass man sofort verbal in unflätigster Weise angegriffen wird, so bald man anderer Meinung ist als gewisse Leute hier. Selbst wenn man überhaupt nicht vor hat, sich den Saft zu kaufen, sondern nur mitteilt, dass man sich hier informieren will und dann als mündiger Bürger selbst entscheiden will. Es ist hier eine sachliche Information überhaupt nicht möglich und abqualifiziert und beleidigt wird man immer dann, wenn man nicht derselben Meinung ist, wie die Leute, die von Haus aus gegen diesen Saft sind. Besonders solche Typen werden beleidigend, wie ein gewisser “noch’n flo”, der sich als angeblicher Internist ausgibt. Solche verbalen Attaken wie von diesem Herrn kenne ich von gebildeten Medizinern überhaupt nicht. Deshalb wirst du auch feststellen, dass irgendwann nur noch die “eigenen” Typen dieses blogs hier sich unterhalten werden.
    Viel spass noch!

  178. #178 Barton Fink
    29. August 2011

    Also die meisten Beleidigungen habe ich von einem gewissen User “irem” gelesen,
    dieser User kam aggressiv in dieses Blog, schmiss mit Behauptungen um sich, die er weder eingrenzen, noch belegen konnte garniert mit Unterstellungen.
    Weiters wurde dieser aggresive User auf die Art und Weise aufmerksam gemacht, wie eine Diskussion und Argumentation eigentlich zu führen sei, diese Aufforderung hat besagter User mit noch mehr Aggressivität quittiert.

    Kurz gesagt, ein nicht lernfähige Troll mit der Kernaussage: “Alles Geisterfahrer ausser mir!”

  179. #179 noch'n Flo
    29. August 2011

    @ Barton Fink:

    Oder noch etwas pointierter: “Alle scheisse ausser ich!”

  180. #180 Basilius
    29. August 2011

    @irem
    (@alle)

    nur zur info: die unsachlichkeit habe nicht ich begonnen und wenn du mal all die kommentare durchliest, wirst du feststellen, dass man sofort verbal in unflätigster Weise angegriffen wird,

    Soso.
    Dann wollen wir uns doch mal den ersten Kommentar von Irem ankucken. Dort geht es ziemlich zu Anfang schon in die vollen (Fettung von Basilius):

    Irem · 29.07.11 · 13:09 Uhr
    ..ein sog. Pharma-Journalist, der ja angeblich neutral ist und von seiner Sache was zu verstehen glaubt, heutzutage gegen sog. Nahrungsergänzungsmittel” wettert.

    Der Blogautor muss hier also schon mal einiges aushalten. Sachlich oder gar mit Belegen fundiert ist das natürlich nicht. In dem Ton geht es erst mal weiter. In späteren Kommentaren eskaliert das ganze dann gänzlich (von verschiedenen Seiten, nicht nur Irem).
    Der erste Kommentar zur Erwiderung auf Irems Post kam von mir. Vielleicht ging der irgendwie unter, oder war zu unaufällig geschrieben, deshalb bin ich jetzt mal so frech und bringe ihn einfach nochmal:

    Basilius· 30.07.11 · 15:57 Uhr
    @Irem
    Aus Ihrem Kommentar spricht sehr viel Aggression. Woher kommt diese? Ich nehme mal an, daß Sie Sich angegriffen fühlen, weil Sie anderer Meinung sind, als die hier im Artikel angesprochenen Dinge. Sich verletzt fühlen führt oft dazu, daß man versucht ist, sich in einem Rundumschlag zu befreien. Diesen haben Sie Sich hier wohl von der Seele geschrieben.
    Dennoch denke ich, daß Sie hier weit über das Ziel hinausgeschossen sind. Sie bringen hier sehr viele verschiedene Themen mit ein, welche gar nicht direkt mit diesem Saft zu tun haben. Egal, was Sie von diesem Saft halten oder nicht und was er nun wirklich kann oder nicht, zeugt es nicht gerade von besonderer Souveränität, wenn Sie dem Autor dieses Artikels indirekt unterstellen für diesen Artikel gekauft worden zu sein. Das sollten Sie schon sehr gut belegen können, ansonsten ist es nur unterste Schublade und gelogen.
    Können Sie eigentlich überhaupt eine einzige der Aussagen im Artikel widerlegen?

    Irem, können Sie mir verraten, was an meinem Kommentar so unsachlich war?
    Wo sind in meinem Kommentar verbale Angriffe?
    Sie haben meinen Kommentar einfach links liegen lassen und gar nichts geantwortet. Wollten Sie sich vielleicht lieber NUR streiten??
    Meines Erachtens ist es sehr ungerecht, wenn Sie hier alle Kommentatoren über einen Kamm scheren und nur auf die Erwiderungen achten, welche sich im Ton Ihnen angepasst haben. Ich erwarte von Ihnen hierzu eine Stellungnahme, ansonsten muss ich jegliches weiteres Gespräch aufgrund von Desinteresse Ihrerseits als sinnlos ansehen.

  181. #181 s.s.t.
    29. August 2011

    @ Basilius

    @irem = blöder Troll, der ob seiner hasserfüllten Blödheit kaum noch laufen kann.

    Diverse Sufen unter @Guido (inkl. seiner Alias), kaum zu glauben, dass das möglich ist; aber irgendwie schafft er es, sich auf der anderen Seite der Erde sich hervor zu buddeln.

    Daher: Plonk

  182. #182 Basilius
    29. August 2011

    @s.s.t.
    Ach, irem ist Guidolein der blogbekannte und berüchtigte Psychopath, der einen unerschöpflichen Haß gegen jeglichen Erkenntnisgewinn und alle, die nicht sofort seiner Meinung sind (und gegen alles andere eigentlich gleich auch noch), hat?
    OK, da hätte ich draufkommen können, weil soviele Mitmenschen, welche so arg vernagelt sind, laufen einem jetzt ja auch nicht jeden Tag auf den Scienceblogs über den Weg.
    Aber in dem Falle gilt natürlich:
    *plonk*

  183. #183 noch'n Flo
    30. August 2011

    @ Basilius:

    Ich glaube das hast Du falsch verstanden.
    s.s.t. meinte lediglich, dass irem es schafft, das Niveau von Guid’Oh noch weiter zu unterbieten. Was gar nicht mal so einfach ist.

  184. #184 Muddi & theBlowfish
    30. August 2011

    Tja, irem klingt wie die ideale Freundin für Guido.
    Bin mir recht sicher, das diese Dumpfbacke leider meinen Gonosomensatz teilt.
    Bereits der allererste Beitrag erhielt sooo viele Buzzwords, dass ich mich gleich für ein “PLONK” entschied.
    Wer sich Geld aus der Tasche ziehen lassen möchte bitte schön, aber ich lasse mir trotzdem in unserer Praxis nicht nehmen, darüber aufzuklären,
    -was “Naturheilkundl.” Medizin” ist (Phytotherapie -DIE gibt es auch als EBM!)
    -was man tatsächlich SELBST ohne Pharmakotherapie
    tun kann (iiiiih, selbst aktiv werden, dann muss man ja was ändern)
    -was Homöopathika genau sind: (überteuerte Zuckerkügelchen mit 0 Wirkstoff drin, was bei “Arsen” “Nasenhaar einer Fledermaus””Plutonium” “Hundekot” vielleicht auch besser ist)
    -wie überflüssig Vitaminpillchen, Pülverchen und Nahrungsergänzungmittel nunmal sind
    zugegeben “Wahrheit D0” kann manchmal bitter sein
    ansonsten:
    D.b.d.d.h.k.P.u.k.M.s.R.v.!

  185. #185 Basilius
    30. August 2011

    @noch’n Flo
    Da bin ich wohl dann total auf der Leitung…

    @Muddie
    Jou!
    G’nau so isch des!

  186. #186 irem
    31. August 2011

    Sorry… aber so viel Blödsinn wie hier hab ich selten gelesen. Da kann man nur noch den Kopfschütteln. Information und vor allem neutrale, fundierte Information sowie Toleranz und Achtung vor mündigen Bürgern, die nicht vor Ärzten kuschen ist was anderes als das, was man hier liest und hier erfährt. Worte um- und verdrehen ist hier an der Tagesordnung. Sorry… jedes Wort hier und jede Minute, die man hier verbringt, ist viel zu schade. Hier sind nur Besserwisser, die das zumindest von sich glauben. Es geht nicht darum über den Saft objektiv zu informieren und die Leute dann selbst entscheiden zu lassen, was sie tun, ob sie den Saft kaufen oder nicht, sondern es geht bestimmten Leuten darum, sich selbst zu profilieren und auf andere Macht auszuüben und über andere zu bestimmen. Ihr tut mir wirklich nur leid. Ihr versteht überhaupt nichts. Man kann wirklich nur noch den Kopf schütteln. Sorry! So viel Shit wie hier hab ich selten gelesen. Wenn ihr euch selber gern mitteilt, ok, dann tut das halt. Wenn ihr damit glücklich werdet… Ich kann nur noch lachen über so viel dummes Zeug wie hier und Kopf schütteln. Lassts gut sein. Gut, dass ihr eure Seiten für euch habt. Andersdenkende und mündige Bürger, die für sich selbst entscheiden, sind hier fehl am Platz. Und sog. Ärzte, die verbal so entgleisen… denen kann man nur noch Mitleid ausdrücken.

  187. #187 Basilius
    31. August 2011

    @Muddie
    @s.s.t.
    Jetzt habe ich es endlich begriffen, woher meine lange Leitung kam. Das ist eigentlich so peinlich, aber auch wieder so arg daneben, daß ich es Euch doch nicht vorenthalten möchte:

    s.s.t. 29.08.11 · 20:03 Uhr
    zu Basilius über Irem:
    Diverse Sufen unter @Guido (inkl. seiner Alias), kaum zu glauben, dass das möglich ist..

    Das war der Übeltäter. Ich las wohl zu oberflächlich, so daß ich verstanden hatte:

    Diverses surfen über (über/unter, wo is da der Überschied?) Guido (inkl seiner Aliase….”

    Dachte irgendwie, daß s.s.t. per herumgooglen o.ä. den guido mit irem in identischer Verbindung gebracht hätte.
    Stattdessen hätte das

    “Diverse Stufen unter Guido…”

    heißen sollen!
    Weia! Das muss echt schon spät gewesen sein…
    ._.

  188. #188 noch'n Flo
    1. September 2011

    Ist doch nett, wie sich irem hier schon seit Tagen auf Nimmerwiedersehen verabschiedet und trotzdem immer wieder Kommentare abgibt. Ob der/die im richtigen Leben genauso inkonsequent ist?

    @ irem:

    Eines der wichtigsten Merkmale des von Dir immer wieder heraufbeschworenen “mündigen Bürgers” ist es, nicht sofort, wenn ihm einmal der Wind ins Gesicht bläst, aus Trotz in die Gegenrichtung zu laufen, nach dem Motto: “Der Feind meines Feindes ist mein Freund”.

    Übrigens: ich erwarte keinesfalls, dass meine Patienten vor mir kuschen (wie kommst Du eigentlich auf solchen Blödfug?). Natürlich soll jeder seine eigenen Entscheidungen treffen. Aber ich habe nun einmal das entsprechende Fachwissen, um die Patienten beraten zu können. Und da ärgert es mich einfach, wenn Deppen, die mal irgendein pseudowissenschaftliches Buch gelesen oder irgendeine TV-Reportage gesehen haben, meinen, dies sei jetzt mehr wert, als ein 6jähriges Medizinstudium, und Grundlagenwissen wäre etwas, was niemand braucht.

  189. #189 irem
    1. September 2011

    an noch’n flo

    nett zu lesen, dass du auch mal fast!!! ohne verbale Eentgleisungen schreiben kannst. Ich verstehe nicht, dass du dein entsprechendes Fachwissen so hoch selbst bejubeln musst. Wenn ich dieses Fachwissen habe, muss ich es nicht immer wieder betonen, dass ich es habe. Gleichzeitig aber andere, die nicht deiner Meinung sind, gleich als Deppen abqualifizierst und annimmst, diese Leute hätten einmal ein pseudowissenschaftliches Buch gelesen. Du stellst Behauptungen über andere Menschen auf, die du mit gar nichts belegen kannst. Aber stellt jemand über dich Behauptungen auf, dann ist das sofort ein Blödfug… seltsam, meinst du nicht auch? Du kennst mich überhaupt nicht, weißt nichts von mir, maßt dir aber alles mögliche an, um über mich oder andere Leute zu urteilen, die eben NICHT deiner Meinung sind. Im Übrigen, wenn ich betone, ein mündiger Bürger kann selbst entscheiden, heißt das noch lange nicht, wenn er nicht das tut, was DU willst, dass er gleich zur Gegenseite läuft. Wenn ich für mich persönlich entscheide, dass ich diesen Saft zum Beispiel!!! (ob ich das tue oder nicht, muss ich hier nicht rechtfertigen) kaufen würde, ist das meine eigene Entscheidung. Nur um das geht es mir. Du kannst informieren, das ist völlig ok. Aber ob der andere deine Infos annimmt oder nicht, ist dessen Entscheidung. Hier in diesem Blog soll man informieren, so gut man eben informieren kann. Es hat hier aber jeder die Entscheidung des anderen zu akzeptieren ohne wenn und aber!!!! Nur um das geht es mir! Ein Studium, egal ob das ein Medizinstudium oder sonst ein Studium ist (auch ein Medizinstudium ist nicht mehr wert als ein anderes!!!), ist niemals wertlos. Kein Mensch behauptet das. Aber es gibt – wie in jedem anderen Beruf auch – gute Mediziner und schlechte. Das Studium alleine macht noch keinen guten Mediziner aus! Noch etwas… mir ist bekannt, dass zum Medizinstudium auch ein gewisses Grundwissen Psychologie dabei sein muss. Davon merke ich bei deinen Kommentaren sehr wenig. Und… ob ich dir all deine Worte glaube oder nicht ist auch meine ureigenste Entscheidung. Das ist halt nunmal der Nachteil hier in diesem Blog, dass gewisse Dinge nicht nachprüfbar sind. Und ob du ein Mediziner mit ner eigenen Praxis bis oder nicht, ist mir völlig egal. Eine solche verbale Entgleisung wie in früheren Kommentaren dar einfach einem Mediziner nicht passieren. Egal, ob er sich provoziert fühlt oder nicht. Glaubst du, du bist der Einzige mit einem entsprechenden Fachwissen, um Patienten beraten zu können? Aber wie die Pat. z. b. mit deinem Rat und deinen Infos umgehen, das musst du die schon selber entscheiden lassen. Wenn jemand so viel Wert auf Profilierung legt, dann ist oft was faul…

  190. #190 michael
    1. September 2011

    > Es hat hier aber jeder die Entscheidung des anderen zu akzeptieren ohne wenn und aber!!!

    Genau, und da andere sich entschieden haben, ihre Ansicht über diesen Saft hier zu äußern, mußt Du diese Entscheidung ohne wenn und aber akzeptieren und hast dies in Demut zu ertragen.

  191. #191 noch'n Flo
    2. September 2011

    @ irem:

    Lies nochmal meine Kommentare. Wo bitteschön habe ich irgendwo versucht, den Lesern eine Entscheidung, den Saft nicht zu probieren, aufzuzwingen versucht? Bitte mal belegen, wenn Du das schon ständig unterstellst.

    Ich habe genau das getan, was Du verlangt hast: informiert. Aber diese Informationen scheinen Dir nicht zu passen. Im übrigen warst Du derjenige, der zuerst ausfallend geworden ist, indem er mir unterstellt hat, von Medizin und Naturheilkunde keinerlei Ahnung zu haben.

    Im übrigen: wie ich meine Kommentare verfasse, lass mal getrost meine Sorge sein. Ich kann schon sehr gut unterscheiden, ob ich in einem Internet-Blog kommentiere oder mich in meiner Sprechstunde mit einem Patienten unterhalte. Kleiner Tip: wenn man mich nicht gleich mit dem ersten Satz völlig überheblich angreift (und Äusserungen über mich tätigt, ohne mich zu kennen – siehe Deinen Kommentar vom 20.8.11, 13:22 Uhr), stürmt es auch nicht sofort so ungemütlich zurück.
    Wenn ich mir den Verlauf Deiner Kommentare so anschaue, hast Du dieses “Angriff ist die beste Verteidigung”-Verhaltensmuster ja auch nicht nur bei mir angewendet…

    Eine solche verbale Entgleisung wie in früheren Kommentaren dar einfach einem Mediziner nicht passieren.

    Warum nicht? Wo ist die Steintafel, in die dieses gemeisselt wurde? Wer bist Du, dass Du glaubst, solches entscheiden zu dürfen?

  192. #192 irem
    4. September 2011

    an noch’n flo:

    “Wo bitteschön habe ich irgendwo versucht, den Lesern eine Entscheidung, den Saft nicht zu probieren, aufzuzwingen versucht? Bitte mal belegen, wenn Du das schon ständig unterstellst.”

    Da muss ich nicht all deine Kommentare lesen, da reicht es schon, wie du dich verbal aufgeführt hast, als ich sagte, jetzt probier ich erst recht diesen Saft”. Du willst einfach deine Meinung anderen Menschen aufzwingen und finde dich damit ab, dass du diese Macht nicht hast. Lerne, damit umzugehen!

    Du schreibst mir: “Warum nicht? Wo ist die Steintafel, in die dieses gemeisselt wurde? Wer bist Du, dass Du glaubst, solches entscheiden zu dürfen?”

    Ganz einfach, weil ich u. a.!!! – unter anderem!!! von einem Mediziner, wenn er denn einer ist, gewisse Umgangsformen erwarte, die du in deinen Kommentaren gewalter vermissen lässt.

    Du verstehst weder, wenn man dir die Hand zu Frieden reicht, noch kapierst du, dass jeder selber entscheidet, wie er mit Informationen umgeht.

    Und noch etwas, solltest du ein Mediziner sein, was ich bei jedem deiner Kommentar immer mehr bezweifle, (den Beweis, den schon andere forderten, bist du immer noch schuldig), und ich jemals in eine Praxis eines solchen Mediziners gehen sollte (was ich sehr stark bezweifle), würde ich diesem ganz gewaltig auf die Finger schauen!!! Nicht nur du hast medizinisches Wissen!

    Außerdem bist du anscheinend ein total streitsüchtiger Mensch, der nicht damit umgehen kann, wenn andere Leute ihm auch nur ansatzweise versuchen, zu widersprechen geschweige denn, seine Meinung in Frage stellen.

    Es geht überhaupt nicht darum, ob dieser Saft gut oder schlecht ist oder überteuert oder nicht überteuert ist. Es geht darum, dass jeder sich über diesen Saft informieren kann, dass aber der Informant kapieren muss, dass er NULL Einfluss auf die dann folgende Entscheidung eines jeden Einzelnen hat!

    Außerdem muss ich zurück geben:

    WER BIST DU, DASS DU DIR STÄNDIG ANMASST, ÜBER ANDERE ZU RICHTEN ODER ZU MASSREGELN?

    Deine Worte zählen hier nicht weniger aber schon gar nicht mehr, als die eines jeden anderen, der hier Kommentare abgibt. Finde dich damit endlich einmal ab!

  193. #193 irem
    4. September 2011

    an michael:

    Du hast ja anscheinend mich gemeint mit deinem Kommentar:

    “> Es hat hier aber jeder die Entscheidung des anderen zu akzeptieren ohne wenn und aber!!!

    Genau, und da andere sich entschieden haben, ihre Ansicht über diesen Saft hier zu äußern, mußt Du diese Entscheidung ohne wenn und aber akzeptieren und hast dies in Demut zu ertragen. ”

    Ich glaube, dass du entweder nicht richtig gelesen hast oder nicht verstanden hast.

    Ich finde es okay, wenn man hier informiert.

    Aber die Entscheidungen einzelner Leute, ob sie den Saft kaufen oder nicht kaufen, immer negativ zu kommentieren und diese für dumm und dämlich hinzustellen, ist nicht Aufgabe der Informanten und in der Art und Weise, wie es hier von Einzelnen geschieht, eine Frechheit! Kommentare von Leuten, die diesen Saft nehmen und ihnen dies gut tut (egal ob wissenschaftlich bewiesen oder nicht. Es gibt viele Dinge zwischen Himmel und Erde, die nicht immer wissenschaftlich belegbar sind.), ebenso als dumm, dämlich usw. zu bezeichnen zeugt nicht gerade von Tolerenz und guten Umgangsformen, wie sie doch bestimmte Leute hier aufgrund ihres Studiums gepachtet zu haben glauben.

    Du sprichst mir ja total aus der Seele, wenn du sagst, man hat die Meinung des anderen in Demut zu ertragen. Genauso ist es! Dankeschön!

    Über den Saft informieren ist absolut korrekt. Entscheidungen anderer, den Saft zu kaufen oder nicht zu kaufen, hat hier keiner zu kommentieren. Das hat nichts mit Information zu tun!!!!

  194. #194 noch'n Flo
    4. September 2011

    @ irem:

    Da muss ich nicht all deine Kommentare lesen, da reicht es schon, wie du dich verbal aufgeführt hast, als ich sagte, jetzt probier ich erst recht diesen Saft”. Du willst einfach deine Meinung anderen Menschen aufzwingen und finde dich damit ab, dass du diese Macht nicht hast. Lerne, damit umzugehen!

    Also habe ich es nicht getan. Du hast es nur so empfunden, weil ich kritisch war. Gaaaanz toll!

    Ganz einfach, weil ich u. a.!!! – unter anderem!!! von einem Mediziner, wenn er denn einer ist, gewisse Umgangsformen erwarte, die du in deinen Kommentaren gewalter vermissen lässt.

    Du kannst ja viel erwarten – das geht mir ziemlich am Anus vorbei. Und im übrigen: wie man in den Wald hineinruft, so schallt es heraus.

    Und noch etwas, solltest du ein Mediziner sein, was ich bei jedem deiner Kommentar immer mehr bezweifle, (den Beweis, den schon andere forderten, bist du immer noch schuldig), und ich jemals in eine Praxis eines solchen Mediziners gehen sollte (was ich sehr stark bezweifle), würde ich diesem ganz gewaltig auf die Finger schauen!!!

    Jemandem wie Dir werde ich trotzdem nicht meine Telefonnummer geben. Habe ich nicht nötig.

    Nicht nur du hast medizinisches Wissen!

    Das stimmt. Aber bei Dir kann ich nicht wirklich viel davon entdecken. Du bist einfach nur arrogant. Und hast einen Hass auf Ärzte.

    Außerdem bist du anscheinend ein total streitsüchtiger Mensch, der nicht damit umgehen kann, wenn andere Leute ihm auch nur ansatzweise versuchen, zu widersprechen geschweige denn, seine Meinung in Frage stellen.

    Wunderbares Beispiel für Projektion. Wer hat denn hier als erstes den Blogbetreiber und andere Kommentatoren angegriffen?

    Es geht überhaupt nicht darum, ob dieser Saft gut oder schlecht ist oder überteuert oder nicht überteuert ist.

    Doch. Nur Du willst nicht, dass es darum geht.

    Es geht darum, dass jeder sich über diesen Saft informieren kann, dass aber der Informant kapieren muss, dass er NULL Einfluss auf die dann folgende Entscheidung eines jeden Einzelnen hat!

    Ich habe nie das Gegenteil behauptet.

    Ich erlaube mir aber – im Sinne der Meinungsfreiheit – diese Entscheidung zu kommentieren.

    Deine Worte zählen hier nicht weniger aber schon gar nicht mehr, als die eines jeden anderen, der hier Kommentare abgibt.

    Doch, weil ich nämlich inhaltlich argumentiere und nicht immer nur persönlich, so wie Du. Du hast in diesem Blog nämlich noch kein einziges haltbares Sachargument gebracht. Aber jede Menge herumgeschimpft.

    Finde dich damit endlich einmal ab!

    Womit? Dass mit Dir jegliche Diskussion unmöglich bist? Dass Du permanent schimpfst wie ein Rohrspatz? Dass Du Dich benimmst wie ein 4jähriges Kind?

    Damit kann ich durchaus leben. Du aber leider nicht mit Kritik und Widerspruch.

  195. #195 irem
    5. September 2011

    an noch’n flo:

    Solltest mal genau lesen, nicht ich habe nach deiner Tel.-Nr. gefragt, sondern jemand anderes. Trotzdem hast du bis heute nicht den Beweis geliefert.

    Arrogant und machtbesessen bist du. Merkst du/ihr eigentlich nicht, dass ihr jeden, der anderer Meinung ist und diese hier kund tut, vergrault und schon keiner mehr da ist und mit euch kommunizieren will. Wenn euer Ziel ist, untereinander zu bleiben und gegen andere zu wettern, ok… dann tut das doch. Dann kannst du ja versuchen dein übersteigertes Machtbedürfnis bei deinesgleichen auszuüben.

    Du hast weder Benehmen noch Intelligenz noch gute Umgangsformen. Du kannst nicht mit Kritik umgehen und du kannst es nicht ertragen, wenn jemand anderes mehr weiß als du. Nicht jeder hat es nötig hier in diesem Blog sein Wissen kundzutun.

    Wende dein “Wissen”, wenn es denn eines sein sollte bei deinesgleichen an, du kleiner Möchtegernmediziner. Es ist mir einfach zu blöde mit solchen arroganten, intoleranten Leuten zu kommunizieren. Es ist einfach nur Sch….., was hier Einzelne incl. dir fabrizieren.

  196. #196 Jesus
    5. September 2011

    Wo ist das Problem mit dem Produkt ? Selbst der Blogautor kritisiert lediglich die Form der Studie, welche halt einen Marketingzweck verfolgt und nicht den einer informativen, real wissenschaftlichen Studie. (Aber das ist im Marketing halt so, sonst wäre es ja Naturwissenschaft)

    Dieser Saft ist meines erachtens nach nicht, unverhältnismäßig Teuer. “Viel hilft viel” darf man in diesem Zusammenhang wenn man älteren Ergebnissen der WHO/DGE Studien glauben möchte, sogar mal ausnahmsweise so hinnehmen. (Hier wurde auf den möglichst breiten Konsum von Obst und Gemüsen hingewiesen)

    Dabei gilt es allerdings zu sagen, dass es sich um Nahrungsergänzung handelt und nicht um einen Ersatz. Saft trinken ersetzt NICHT den Konsum von frischem Obst und Gemüse. – Und das kann dieser Saft sicher auch nicht! Dennoch finde ich kann man ihn adjuvant einsetzen. (Vorrausgesetzt man möchte es sich leisten) Hypervitaminosen dürfte man bei einem solchen Konsum nicht erwarten. Vorteil ist wohl auch eine etwas höhere Bioverfügbarkeit der Inhalte gegenüber “synthetischer” Stoffe. Allerdings gibt es dazu keine validen wissenschaftlichen Studien zu diesem Produkt. Eine Aussage über die Evidenz ergibt sich also leider nur aus Erfahrungswerten. (Placeboeffekt möglich)
    Dennoch sehe ich keinen medizinisch bedenklichen Grund für den kontrollierten Konsum. Auch das was die Naturwissenschaft generell über die Inhaltstoffe im einzelnen publiziert muss man sagen ist im Schnitt wohl eher ein positiver Effekt. (Dabei sind manche Inhaltstoffe wohl aus Marketingzwecken gewählt und andere in speziefischen Situationen wohl bedenklich im Konsum)

    Diese Ansicht macht allerdings nur Sinn, wenn man den Ergebnissen der WHO/DGE Studien folgen möchte. Ich weise an dieser Stelle nocheinmal daraufhin, dass die noch laufende EPIC – Studie (Welche einen etwas globaleren Fokus setzt) vermutlich zu anderen Ergebnissen zu kommen scheint.

    …Um vielleicht nochmal etwas sachlich zum Thema zu sagen. Für sachlogische Kritik bin ich gerne offen. Auch inhaltliche Details diskutiere ich gerne…

    Gruß Jesus

  197. #197 noch'n Flo
    5. September 2011

    @ irem:

    Trotzdem hast du bis heute nicht den Beweis geliefert.

    Habe ich auch nicht nötig. Interessanterweise bist Du bis heute der einzige, der einen solchen verlangt hat.

    Arrogant und machtbesessen bist du.

    Und das machst Du bitte woran fest?

    Merkst du/ihr eigentlich nicht, dass ihr jeden, der anderer Meinung ist und diese hier kund tut, vergrault und schon keiner mehr da ist und mit euch kommunizieren will.

    Merkst Du eigentlich nicht, dass es hier nicht in erster Linie um Meinungen, sondern um Fakten geht?

    Du hast weder Benehmen noch Intelligenz noch gute Umgangsformen.

    Und schon wieder wirst Du beleidigend.

    Du kannst nicht mit Kritik umgehen und du kannst es nicht ertragen, wenn jemand anderes mehr weiß als du.

    Ich kann mit Kritik sehr wohl umgehen. Wenn jemand tatsächlich mehr weiss als ich. Aber wenn jemand einfach nur herumschimpft und versucht, die anderen mit Pseudowissen zu blenden, habe ich auch keine Hemmungen, ihn blosszustellen.

    Hat bei Dir ja auch gut geklappt. Und Deinen eigenen Umgang mit Kritik solltest Du Dir dringend noch einmal anschauen. Ausser Beleidigungen ist da noch nicht viel gekommen.

    Nicht jeder hat es nötig hier in diesem Blog sein Wissen kundzutun.

    Dir ist schon klar, dass dies hier ein Wissenschaftsblog ist? Mit Nicht-Wissen zu prahlen, kommt da nicht so gut…

    Wende dein “Wissen”, wenn es denn eines sein sollte bei deinesgleichen an, du kleiner Möchtegernmediziner.

    Ich werde es weiterhin erfolgreich bei meinen Patienten anwenden.

    Es ist mir einfach zu blöde mit solchen arroganten, intoleranten Leuten zu kommunizieren.

    Nochmal: Wo war ich arrogant? Wo war ich intolerant?

    Es ist einfach nur Sch….., was hier Einzelne incl. dir fabrizieren.

    Aha, es geht Dir gar nicht um mich, sondern um alle Kommentatoren hier, die nicht mit Deiner Meinung übereinstimmen, bzw nicht “so offen” sind, Scharlatanerie und andere fragwürdige Produkte nicht zu kritisieren. Sorry, aber das wirst Du hier nun einmal nicht erleben.

    @ Jesus:

    Dieser Saft ist meines erachtens nach nicht, unverhältnismäßig Teuer.

    Das kommt auf den Bezugspunkt an. Wenn ich mir die Kosten für die Ausgangsmaterialien ansehe, ist er überteuert. Und die durch die unsaubere Studie suggerierten Benefits kann er nicht halten.

  198. #198 Jesus
    5. September 2011

    Ein interessantes Thema ist auch das Argument, es seien immer weniger Nährstoffe in unserem “modernen” Obst und Gemüse. Ich nehms mal vorweg, das stimmt so nicht, jedoch haben monokulltureller, großindustrieller Anbau durchaus Auswirkungen auf unsere Böden, den Düngereinsatz, die Pflanzenphysiologie und letzlich unsere Nahrung.

    Nur als Ansatz, wenn sie sich wieder mit etwas inhaltlichem Beschäftigen möchten. ;)

    Gruß Jesus

  199. #199 Jesus
    5. September 2011

    “Das kommt auf den Bezugspunkt an. Wenn ich mir die Kosten für die Ausgangsmaterialien ansehe, ist er überteuert. Und die durch die unsaubere Studie suggerierten Benefits kann er nicht halten.”

    Das trifft doch auf nahezu jedes Produkt zu. Ich halte es nicht für übertirben teuer, aber das ist wie Sie sagten relativ. Was Die Produktion, Vermarktung, Bewerbung etc. angeht erscheint es mir sagen wir mal angemessen. Man zahlt als Verbraucher schließlich nicht nur die Produktionskosten. Was die Benefits betrifft ist es doch auch klar, damit wird ja nur Werbung gemacht (Die man übrigens auch zahlt ^^). Wenn ich Waschmittel kaufe wäscht das auch nicht so weiss wie in der Werbung. Aber dessen bin ich mir ja Bewusst als reflektierter Konsument. Ich kann sicher Positionen verstehen, die gegen das Produkt sprechen. Dennoch finde ICH persönlich diesen Saft nicht uninteressant, da es durchaus logische Argumente gibt, die einen Konsum rechtfertigen können. Daher möchte ich davon Abstand nehmen einem Produkt pauschal seine Existenzberechtigung abzusprechen.

    Nebenbei. Sie beide argumentieren da nicht ganz Wertfrei und beschäftigen sich hier mit Fragen die eine hypothetische Persönlichkeitsstruktur des jeweils anderen diskutiert. Unpassend finde ich.

    LG

    Jesus

  200. #200 irem
    5. September 2011

    an jesus

    Sie schrieben: “Nebenbei. Sie beide argumentieren da nicht ganz Wertfrei und beschäftigen sich hier mit Fragen die eine hypothetische Persönlichkeitsstruktur des jeweils anderen diskutiert. Unpassend finde ich.”

    Sie haben Recht. Es tut mir leid, dass ich mich auf dieses niedrige Niveau herabziehen habe lassen.

    Noch etwas zu dem geforderten Mediziniernachweis des Herrn: Nicht ich habe die Telefonnr. angefordert, wie er behauptet, sondern blasihäuser am 27.08.11 · 20:08 Uhr. Es ging mir eigentlich bei meinen Kommentaren nur darum, dass Informationen völlig okay sind. Wenn aber jemand sich dazu entscheidet, diesen Saft zu kaufen und ihm dieser Saft gut tut, warum kann man das hier nicht anerkennen. Weil nicht sein kann, was nicht sein darf?

    Ich bin auch dafür, dass man sich möglichst gesund, das heißt auch mit viel Obst und Gemüse ernährt. Das heißt aber doch nicht, dass man nicht zusätzlich diesen Saft trinken darf, wenn er einem gut tut. Es gibt aber auch Personen, denen es nicht möglich ist, so viel Obst und Gemüse zu essen. Denen aber vielleicht dieser Saft hilft, Vitamindefizite damit zu decken.

    Im Übrigen macht es mich einfach Wütend, wenn solche machtbesessenen Personen, wie u. a. auch dieser flo (Sie haben ja selbst gelesen, wie er Ihrer Kommentare unqualifiziert beantwortet hat), es Jedem madig machen will, diesen Saft zu konsumieren. Auch den Menschen, denen halt dieser Saft bis jetzt gut getan hat. Es gibt einfach Dinge zwischen Himmel und Erde, die nicht unbedingt immer wissenschaftlich belegbar sind.

    Und noch etwas. Ich habe Null-Probleme mit Ärzten, weder privat noch wenn ich aus medizinischen Gründen einen Arzt brauche. Ich bin aber bisher noch nie in meinem Leben einem solchen, wie er sich nennt “Internisten”, begegnet.

    Das Ergebnis aus diesem Blog hier ist, dass ich jetzt bestimmt diesen Saft kaufen werde, um festzustellen, wie dieser Saft bei mir wirkt. Aber selbst wenn ich durch Untersuchungen feststellen werde, dass sich diesr Saft positiv auswirkt, wird es nichts nützen, dies hier zu posten; denn was bei diesem flo nicht sein darf, kann auch nicht sein. Sorry, das hat nichts mit meiner Kritik an flo zu tun, sondern damit, wie ich hier lesen kann, wie man mit Gegen-Meinungen umgeht.

    Ich finde es aber anerkennenswert, dass Sie versuchen, die Diskussion wieder auf den Punkt zu bringen.

  201. #201 noch'n Flo
    5. September 2011

    Na dann diskutiert mal schön. Bin mal gespannt, ob da noch etwas Brauchbares herauskommt.

  202. #202 Irem
    5. September 2011

    an noch’n Flo·

    du bist so ein arrogantes …

    viel kannst du ja in deiner Praxis nicht zu tun haben… ;-) ;-) ;-)

  203. #203 Irem
    5. September 2011

    an noch’n Flo·

    du bist so ein arrogantes …

    viel kannst du ja in deiner Praxis nicht zu tun haben… ;-) ;-) ;-)

  204. #204 irem
    5. September 2011

    an noch’n Flo·

    oh sorry, ich vergaß Praxis in Anführungszeichen zu setzen. Muss heißen

    “Praxis”

  205. #205 irem
    5. September 2011

    an noch’n Flo·

    oh sorry, ich vergaß Praxis in Anführungszeichen zu setzen. Muss heißen

    “Praxis”

  206. #206 irem
    5. September 2011

    an noch’n flo:

    u. a. in deinem Kommentar an mich zu finden: “Habe ich auch nicht nötig. Interessanterweise bist Du bis heute der einzige, der einen solchen verlangt hat.”

    Du sprichst von dem Nachweis, dass du ein Mediziner, Internist, sein willst.

    Sorry, Herr “”””Internist””””… haben sich getäuscht, diesen Nachweis habe nicht ich verlangt. Trotzdem wurde er bis heute nicht geliefert… ach ja… ich bin übrigens der Kaiser von China… die Beweispflicht dir gegenüber… habe ich nicht nötig!!!

    Apropos Kindergarten… du kannst gerne so weitermachen. Du machst dich nur noch lächerlich!

  207. #207 noch'n Flo
    5. September 2011

    @ irem:

    du bist so ein arrogantes …

    Wie war das noch: wenn man mit dem finger auf jemanden zeigt, zeigen 4 Finger auf einen selbst zurück…

    viel kannst du ja in deiner Praxis nicht zu tun haben…

    War schon genug. Über 5k Franken Umsatz am heutigen Tag sind schon im oberen Normbereich.
    Und was ich zwischen 2 Patienten mache (oder wenn ich auf einen Befund aus meinem Praxislabor warte) ist doch wohl meine Sache.

    Sorry, Herr “”””Internist””””… haben sich getäuscht, diesen Nachweis habe nicht ich verlangt.

    Und warum zweifelst Du meine berufliche Qualifikation dann ständig an? Warum schreibst Du

    Trotzdem hast du bis heute nicht den Beweis geliefert.

    Mal nebenbei gefragt: was würdest Du als Beweis überhaupt gelten lassen? Ich könnte ja mal meine Approbationsurkunde oder meine Facharzturkunde uploaden – aber dann würdest Du sowieso nur behaupten, dass diese entweder gefaked oder von irgendjemand anders wären.

    Im übrigen: glaubst Du, es gäbe hier irgendjemanden, der nicht gemerkt hat, dass “blasihäuser” nur eine Sockenpuppe von Dir war? Ich sage nur: Form und Inhalt (©Bullet)

    ach ja… ich bin übrigens der Kaiser von China… die Beweispflicht dir gegenüber… habe ich nicht nötig!!!

    Frage: ist diese Behauptung in irgendeiner Weise glaubwürdig?
    Antwort: nein, weil es keinen Kaiser von China mehr gibt.

    2. Frage: ist meine Aussage, Arzt mit eigener Praxis zu sein, glaubwürdiger als Deine Behauptung?
    Antwort: eindeutig ja.

    Beweise mir doch einmal (schlüssig) das Gegenteil.

    Apropos Kindergarten… du kannst gerne so weitermachen. Du machst dich nur noch lächerlich!

    Du sollst Deine Beiträge doch nicht vor dem Spiegel schreiben… (mal wieder klassische Projektion… Du bist ein echt geniales Studienobjekt…)

  208. #208 Basilius
    5. September 2011

    @noch’n Flo
    Lass’ es doch einfach sein. Kommt doch eh nix bei raus.
    Beschäftige Dich lieber mit Jesus. Der hat wenigstens ein paar Argumente und bleibt tatsächlich sachlich.

  209. #209 noch'n Flo
    5. September 2011

    @ Basilius:

    Hast ja recht…

  210. #210 irem
    6. September 2011

    Genau, Basilius bzw. … hats genau erkannt. Bei der Diskussion mit noch’ns Flo kommt eh nichts dabei raus, weil noch’n Flo gar keine Diskussion will und auf echte Argumente, zum Beispiel!!! für den Saft, selbst mit wissenschaftlichem Nachweis sowie nur mit Trotz und Beleidigungen reagiert. Wenn man auf dieselbe Art und Weise reagiert wie noch’n Flo wird er nur wütend und hat Angst seine Macht zu verlieren.

    Resistent gegen jede Argumentation!

    Bin gespannt, ob Jesus sich nochmal dazu “herab läßt” hier stichhaltig wissend, vernünftige Argumente bringend, vor allem aber informativ sein Wissen preiszugeben. Seit langer Zeit mal wieder der einzige, der wirklich fundiertes Wissen hat.

    Also Flo, hör auf Basilius (Anhäuser) und diskutier mit Jesus, der wenigstens im Gegensatz zu dir hieb- und stichfeste Argumente liefert. Dann können wir mal sehen, ob du überhaupt Ahnung von den Dingen hast, über die du dir anmaßt zu schreiben.

    Du bist einfach nur ein machtbesessener Schwätzer. Gute Besserung noch’n Flo. Ich will dir nochmal die Hand zum Frieden reichen und dir, wie vorher auch schon geschehen, ganz viel Liebe senden gegen die negativen Energien in dir.

    Therapievorschlag für dich: Nimm doch mal einen Schluck aus der o. g. Flasche, vielleicht hilfts ja… Nichts für ungut… und ärger dich nicht zu sehr, das tut u. a. auch deinem Herzen nicht gut, Herr “Internist”. :D Schönen Abend noch… :D

  211. #211 Basilius
    6. September 2011

    @irem
    Ich glaube, mir ist gerade langweilig genug….

    Bin gespannt, ob Jesus sich nochmal dazu “herab läßt” hier stichhaltig wissend, vernünftige Argumente bringend, vor allem aber informativ sein Wissen preiszugeben. Seit langer Zeit mal wieder der einzige, der wirklich fundiertes Wissen hat.

    Interessant finde ich ja, daß die (Eigen-)Definition dafür wohl lediglich auf der Bedingung “Zustimmung zur eigenen Meinung” beruht. Naja, kann man machen, wenn man das so will und neben sich keine anderen Sachen erlauben mag.
    Meins wäre es nicht. Aber jeder wie er mag.

    Also Flo, hör auf Basilius (Anhäuser) und diskutier mit Jesus, …bla bla

    Ich könnte ja mal zur Abwechslung hier eine andere (absurde?) Anschuldigung reinwerfen:

    irem wäre gerne Jesus!!!elf

    ^_^

  212. #212 Jesus
    6. September 2011

    “Interessant finde ich ja, daß die (Eigen-)Definition dafür wohl lediglich auf der Bedingung “Zustimmung zur eigenen Meinung” beruht. Naja, kann man machen, wenn man das so will und neben sich keine anderen Sachen erlauben mag.
    Meins wäre es nicht. Aber jeder wie er mag.”

    Von dieser Behauptung möchte ich mich distanzieren. Ich selbst bedine mich ja auch nur dem Wissen anderer. Das ist aber immer so wenn sie nicht grade selber forschen. Der verbleibende Rest sind lediglich Meinungen. Liefern sie mir lieber Argumente warum die WHO/DGE – Empfehlung nicht so evident sein könnte wie in den letzten Jahren angenommen. (Hier hatte ich ja die EPIC – Studie erwähnt)

    Liefern sie Argumente warum pflanzliche Inhaltstoffe aus dem Produkt nicht adjuvant zu einer Ernährung mit frischem Obst und Gemüse eingesetzt werden können. (Physiologisch)

    Liefern sie relle Zahlen was Produktion und Vermarktung kostet um das Argument das Produkt sei zu teuer, gemessen an einem Durchnittsverdienst vertreten zu können oder relativieren sie diese Aussage so wie ich es tat.

    Liefern sie weitere Beispiele betreffend des Marketings des Produktes die wissenschaftlich keinen Sinn machen. (Auch die gibt es!!)

    Werden sie sich darüber klar was Marketing bedeutet und wie es hier funktioniert. Trennen sie Vermarktung und Produkt. Betrachten sie das Produkt und seine Inhaltstoffe detailierter. Liefern sie speziefische Argumente bzgl. dieser. Q10 nur als Beispiel.

    Begreifen Sie, dass ich erörtere und nicht eine feste Position vertrete. Ich akzeptiere jedes Pro/Contra – Argument sofern es fundiert ist. Zudem habe ich nun einmal bewusst Fragen aufgeworfen die im Ergebnis eher zu einem Contra führen, nur um mal zu demonstrieren wo mögliche Schwächen liegen.

    Gruß Jesus

    Und nein ich bin nicht Irem, ich bitte Sie.

  213. #213 Jesus
    6. September 2011

    “Wie war das noch: wenn man mit dem finger auf jemanden zeigt, zeigen 4 Finger auf einen selbst zurück…”

    Eigentlich sind es nur 3, da der Daumen weder in Extension noch in Flexion einen Neigungswinkel der zur Körpermitte zeigt haben kann. Ausser Irem zeigt ihnen den Daumen selbst, aber ich unterstelle mal diese Geste sei nicht gewollt. :P

  214. #214 irem
    6. September 2011

    an Jesus:

    Nur noch einmal zur Klärung: Mit Fakten eines Produktes, egal ob positiv oder negativ, kann ich umgehen. Ein Produkt schlecht zu machen, nur weil es aus einer Ecke kommt, die man nicht anerkennen möchte, dagegen bin ich. Fundierte Argumente für oder gegen ein Produkt akzeptiere ich jederzeit. Aber Menschen, die das Produkt, über welches o. g. informiert werden soll, konsumieren und für sich selbst einen positiven Effekt feststellen, abzuqualifizieren und als dumm und doof zu bezeichnen, das kann ich nicht akzeptieren. Ich bin auf diese Seite gekommen, weil ich mich über diesen Saft informieren wollte. Ich habe Informationen über diesen Saft erhalten. Wie ich mit diesen Informationen umgehe und ob ich mich dazu entscheide, diesen Saft zu kaufen oder nicht, dazu muss weder ich noch sonst jemand sich hier rechtfertigen, das hat man einfach zu akzeptieren. Es gibt hier Leute, die anscheinend weder des Begriffs “Schulmedizin” kundig sind bzw. nicht wissen, wann und dass man diesen Begriff einsetzt und die der Homöopathie oder Naturheilkunde jegliche Berechtigung absprechen wollen. Ich persönlich bin der Meinung, dass alle 3 Bereiche ihre Berechtigung haben. Ich weiß zwar nicht, was das mit Informationen über diesen Saft zu tun hat, aber so wurde es nun einmal hier von sog. Informanten gehandhabt. Dass ich mich dazu herabgelassen habe, mich an verbalen Entgleisungen bestimmter sog. Informanten zu beteiligen, bedauere ich. Wäre ich auf der sachlichen Ebene geblieben, wäre mir dies nicht passiert. Wenn man aber – nur weil man nicht derselben Meinung ist, wie die sog. Informanten sofort angegriffen wird, ist es vielleicht verständlich, dass man auf die emotionale Ebene geht. Wenn man als Dumpfbacke, als doof und als kleines Würstchen bezeichnet wird (womit übrigens auch schon andere Leute hier bezeichnet wurden, bevor ich überhaupt auf diesen Thread kam), kann man vielleicht ein bisschen nachvollziehen, wenn man wütend wird und sich dann bestimmten Schreibern angleicht. Wenn einem dann auch noch die Worte im Mund herumgedreht werden, dann muss ich Ihnen sicher nicht erklären, warum man dann solche Kommentare abgibt. Wenn dann auch noch einer dieser Informanten sich als Mediziner outet (sei er es oder nicht, steht auf einem anderen Blatt), und meint, seine Meinung würde dann mehr Gewicht haben, dann weiß ich nicht, was das mit dem Umgang von Informationen mit diesem Saft hat. Vielleicht können Sie mir erklären, warum ich Informationen dieses sog. Mediziners z. B. mehr Gewicht bemessen sollte, als z. B. Ihren Aussagen. ??? Können Sie mir dazu stichhaltige Argumente liefern? Dies ist wirklich nur eine Frage an Sie, um gewisse Aussagen besser verstehen zu können. Ich will hier in keinster Weise jemandem zu nahe treten, provozieren oder angreifen.

    Außerdem werden Sie feststellen, dass viele der Leute, die nicht derselben Meinung sind wie die sog. Informanten und die für sich selber feststellen, dass ihrem Körper der Saft gut tut und sie bewusst bereit sind, diesen Saft zu kaufen, hier sofort abqualifiziert werden, wenn nicht sogar beschimpft und angegriffen werden. Ich habe festgestellt, dass viele dieser Leute hier einfach nichts mehr schreiben, weil sie anscheinend keine Lust haben, sich zu rechtfertigen (warum auch) und sich beschimpfen zu lassen.

    Ich bin dankbar für fundierte Informationen. Wie ich mich oder andere Personen sich entscheiden, mit diesen Informationen umzugehen, muss jedem selbst überlassen bleiben, ohne dass er Gefahr laufen muss, sich angreifen zu lassen, nur weil er die Informationen nicht so handhabt, wie die sog. Informaten dies wünschen.

    Wenn ich mich zum Beispiel bei Einnahme dieses Saftes besser fühle, mehr Energie verspüre, meine Haut sich verbessert, ich besser schlafen kann usw. dann meine ich nicht, dass ich hier fundierte Argumente dafür liefern muss. Die Ergebnisse, die ich persönlich z. B. durch Einnahme dieses Produkts verspüre, muss ich doch hier nicht begründen. Aber sog. Informanten können dies nicht akzeptieren. Es ist doch die Entscheidung eines jeden Einzelnen. Und er muss auch nicht sich beleidigen lassen und sich sagen lassen, dass der sog. Informant dies doch alles viel besser weiß!

    Bitte erklären Sie mir auch, was eine Information über diesen Saft damit zu tun hat, ob man die Homöopathie oder Naturheilkunde für sich selbst in Anspruch nimmt. Die Informanten geben Auskunft und informieren über diesen Saft, warum muss man gleichzeitig die gesamte Homöopathie und Naturheilkunde in Verruf ziehen? Auch die Homöopathie und Naturheilkunde haben ihre Berechtigung. Nur dies habe ich am Anfang meiner Kommentare versucht, klarzulegen. Können Sie mir bitte erklären, warum ich deswegen angegriffen und beleidigt werden muss? Wo bitte war bei diesen Beleidigungen ein fundiertes Argument?
    Ich wiederhole noch einmal, dass es mir leid tut, mich hier herabgelassen zu haben, mich auf das Niveau bestimmter Informanten zu begeben. Nachvollziehbar? Müssen Sie ja gar nicht hier beantworten. Ich will weder Sie noch sonst jemanden angreifen. Es ging mir in erster Linie darum, mir Informationen über diesen Saft zu holen. Nicht mehr und nicht weniger. Alles weitere bleibt jedem selbst überlassen und muss meiner Meinung nach von jedem dieser Informanten akzeptiert werden.

    Ich bin in diesen Blog gekommen völlig neutral und wertfrei. Ich finde es sehr schade, was daraus geworden ist. Ich hoffe nicht, dass sich durch diese beiden Sätze schon wieder jemand angegriffen fühlt.

    Ihre Fragen bzw. Anforderungen von Argumenten finde ich sehr sehr gut. Ich bin gespannt und neugierig, was sich daraus ergibt.

    Auch mit meinen folgenden letzten Sätze möchte ich Sie in keinster Weise angreifen. Es ist mir aber wichtig, sie zu schreiben. Fast war ich geneigt, den letzten Teil Ihres letzten Satzes als Herabsetzung anzuschauen. Ich glaube aber, dass Ihnen dies völlig fern lag. :D Ich hoffe auch, dass u. a. auch Sie hier die Verfasser von Kommentaren hierarchiefrei einstufen.

    Und… ja, ich bin Irem und ich bin nicht Sie oder sonst jemand… habe ich nicht nötig, warum auch? …ich bitte Sie!!! ;-) ;-) ;-)

  215. #215 michael
    6. September 2011

    @Basilius
    > Ich könnte ja mal zur Abwechslung hier eine andere (absurde?) Anschuldigung reinwerfen:

    ich halte dagegen mit: Irem vertreibt den Saft und ist sauer, weil hier über den Saft nicht positiv berichtet wird.

    @Jesus
    > Liefern sie relle Zahlen was Produktion und Vermarktung kostet um das Argument das Produkt sei zu teuer

    Ein Produkt ist schon dann zu teuer, wenn ich ein vergleichbares Produkt (hier stinknormales Gemüse) für einen erheblich günstigeren Preis bekomme.

  216. #216 Basilius
    6. September 2011

    @Jesus

    Basilius zu irem:
    “Interessant finde ich ja, daß die (Eigen-)Definition dafür wohl lediglich auf der Bedingung “Zustimmung zur eigenen Meinung” beruht. …
    Darauf Jesus:
    Von dieser Behauptung möchte ich mich distanzieren. Ich selbst bedine mich ja auch nur dem Wissen anderer.

    Und noch viel interessanter finde ich, daß Sie sich von meiner Aussage an irem irgenwie angesprochen fühlen, warum auch immer.

    Und nein ich bin nicht Irem, ich bitte Sie.

    Habe ich doch gar nicht behauptet. Nicht genau gelesen?
    Im übrigen finde ich Ihre Ausführungen dazu, daß man diesen Saft ergänzend einnehmen könnte, weil er ja weder giftig, sonder eher gesund wäre durchaus richtig. Ich befürchte bloß, daß es nicht besonders viele Fälle geben wird, die so etwas wirklich brauchen können. Für die allermeisten Menschen dürfte der Saft einfach nur überflüssig sein.
    Und damit gehe ich dann auch mit noch’n Flos Meinung konform:

    Ein Produkt ist schon dann zu teuer, wenn ich ein vergleichbares Produkt (hier stinknormales Gemüse) für einen erheblich günstigeren Preis bekomme.

    @noch’n Flo

    ich halte dagegen mit: Irem vertreibt den Saft und ist sauer, weil hier über den Saft nicht positiv berichtet wird.

    Also meine Behauptung fand wenigstens Jesus wohl ziemlich absurd. Aber was soll an Deiner Behauptung absurd sein?
    Das wäre doch gut möglich.
    ^_^

  217. #217 noch'n Flo
    6. September 2011

    @ Basilius:

    Nota bene: die Aussage

    ich halte dagegen mit: Irem vertreibt den Saft und ist sauer, weil hier über den Saft nicht positiv berichtet wird.

    stammt nicht von mir, sondern von michael.

    Aber seltsamerweise vermute ich genau dasselbe ebenfalls schon seit einigen Tagen…

  218. #218 Basilius
    6. September 2011

    @noch’n Flo
    @Michael
    Uuuups!
    Sorry, vertippselt. Ich hatte wohl in meinem Kommentar beim Tippen den noch’n Flo vom Zitat darüber im Text hängen. Da isser mir runtergerutscht und den Michael habe ich wohl irgendwie unterschlagen, so daß ich das Zitat dem Falschen unterjubelte.
    Danke für die Korrektur.

  219. #219 irem
    7. September 2011

    “ich halte dagegen mit: Irem vertreibt den Saft und ist sauer, weil hier über den Saft nicht positiv berichtet wird.”

    Ich habe noch keinen Schluck von diesem Saft getrunken und schon gar nicht vertrieben. Aber ihr seid sicher darüber informiert, wie man ein solches Vertriebssystem aufbaut und tätigt. Weshalb sollte ich sauer sein, dass über den Saft nicht positiv hier geurteilt wird. Es gibt genügend Informanten, die den Saft positiv bewerten. Man wird für jede Sache immer 2 Seiten finden. Ich bin auf diese Seite gegangen, um mir Informationen über diesen Saft zu holen. Würde ich den Saft vertreiben, würde ich mir wohl kaum hier Infos holen. Schade, dass ihr kein Wort von dem verstanden habt oder verstehen wollt, worum es mir mit meiner Kritik ging und was ich meinte.

  220. #220 Jesus
    7. September 2011

    @ Basilius:
    “Und noch viel interessanter finde ich, daß Sie sich von meiner Aussage an irem irgenwie angesprochen fühlen, warum auch immer.”

    Das liegt daran das es im Kontext eine Querverknüpfung gab. Irem spricht positiv über das von Mir verfasste und sie relativieren es als Meinung. Was natürlich völlig legitim und auch richtig ist. Aber mich interessieren keine Meinungen sondern Fakten und logische Konstrukte. Daher möchte ich Mich in diesem Punkt distanzieren. Von daher betrifft mich diese Aussage kausal und ich kann mich entsprechend dazu äußern. Verständlich ?

    @flo:
    “Ein Produkt ist schon dann zu teuer, wenn ich ein vergleichbares Produkt (hier stinknormales Gemüse) für einen erheblich günstigeren Preis bekomme.”

    Diese Aussage stimmt ja auch nur bedingt, denn der Saft entält schon ein sehr breites Spektrum an Obst und Gemüse, wenn sie versuchen tatsächlich jede einzelne Zutat zu kaufen und konsumieren zahlen sie mit Sicherheit nicht viel weniger. Bei dem Produkt kommt natürlich noch Produktion, Werbung, Marketing etc. hinzu.

    Dieser Punkt führt auch zu einem zweiten wesentlichen Argument der für den Saft spricht. Er ermöglicht den indierekten Konsum von einer breiten Palette an Obst und Gemüse. (Wir erinnern uns, dass es eine Korellation zwischen einem breiten Konsum von Obst und Gemüse in den Studien und einer verstärkten Risikosenkung gab.)
    Dabei weise ich nochmal daraufhin, dass die Studien sich auf den realen Konsum von Obst und Gemüse bezogen. Jedoch glaube ich darf man schon behaupten, die Inhaltstoffe seien für den Effekt verantwortlich. Also liefert rein logisch ein solcher Saft auch einen positiven Effekt. Wie stark dieser ist und ob es zu multiplikativen Effekten mit dem generellen Obst- und Gemüsekonsum kommt, vermag ich nicht abzuschätzen.

    Im Prinzip könnte also fast jeder diesen Saft konsumieren. Wobei ich ihn wie gesagt eher als unterstützend betrachte. Eine vernünftige Ernährung kann man so sicher nicht ersetzen.

    Gruß Jesus

  221. #221 Jesus
    7. September 2011

    @Irem

    Vielleicht können Sie mir erklären, warum ich Informationen dieses sog. Mediziners z. B. mehr Gewicht bemessen sollte, als z. B. Ihren Aussagen. ???

    Das müssen Sie nicht. Aber warum sollte der gute Mann lügen? Mediziner, sofern nicht in der Forschung tätig sind eben, auch nur Mediziner, aber das qualifiziert sie in ihrem Bereich. Als Internist sollte flo ein recht breites Wissen im Bereich der inneren Medizin besitzen. Wo genau seine Schwerpunkte liegen wurde ja nicht genannt. Er ist also eine recht qualifizierte Person was das Gebiet der medizinischen Erfahrung betrifft. Muss man erstmal so annehmen. Was die reinen Naturwissenschaften betrifft jedoch würde ich eher Biologen, Chemiker und Physiker heranziehen. Ärzte sind in der Regel Praktiker mit einem nicht zu verachtenden Erfahrungsschatz. Die wenigsten betreiben jedoch Grundlagenforschung.
    Ich nehme an deshalb wird sich hier auch nie eine Diskussion auf molekularar Ebene betreffend der Inhaltstoffe ergeben.

    Zum Begriff “Schulmedizin”. Natürlich existiert dieser Begriff, er ist ja historisch erwachsen. Allerdings gilt als Grundlage der Schulmedizin immer ein naturwissenschaftlicher Grundsatz, was auch gut so ist.

    Zur Homöopathie (Als Beispiel) nach Hahnemann, lassen sich in den Potenzierungen berechnungen anstellen, die zeigen, dass kaum noch ein Molekül eines Wirkstoffes vorhanden sein könne. Damit erfüllt dieser Bereich nicht den naturwissenschaftlichen Grundsatz und ist somit nicht der Schulmedizin zuzuordnen. In sofern halte ich Homoöpathie in den höheren Potenzen für Sinnlos. Es gibt jedoch auch hier interessante Ideen. “Gleiches mit Gleichem” ist ein Phänomen, das auch zum Teil in der Pharmakologie als paradoxer Arzneimitteleffekt auftritt. Sie sehen man muss nahezu Alles differenziert betrachten. Das nennen solcher Begriffe gegenüber naturwissenschaftlich arbeitenden und gelehrten Menschen führt nun leider manchmal zu Spot und Belächeln. Aber das geht sogar manchen Quantenphysikern ähnlich. Man sollte sich halt auch als Naturwissenschaftler bewusst sein, dass es sich immer nur um den Versuch, der Bemessung und Beschreibung handelt. In der Medizin ist man natürlich schnell geneigt ein recht starres Ursache – Wirkungs – Weltbild in sich zu erschaffen. Wie gesagt, in der Quantenphysik zum Teil ganz anders, obwohl diese einer älteren Naturwissenschaft enspringt. Die Kunst ist es universalgültige Standpunkte zu finden und einzunhmen.

    Aber das ist meine Meinung…

    Gruß Jesus

  222. #222 irem
    7. September 2011

    an Jesus:

    Vielen Dank für Ihre sehr sachliche Darstellung und Meinungsäußerung. Ich bin mir sicher, Sie haben genau verstanden, wie ich den Begriff Schulmedizin, Homöopathie und Naturheilkunde meinte. Es gibt genügend belegbare Zahlen, dass immer mehr Schulmediziner eine homöopathische und naturheilkundliche Zusatzausbildung absolvieren. Wie gesagt, ich meine, jeder Bereich hat seine Berechtigung. Die Zusammenarbeit aller 2 bzw. 3 Bereiche, ganzheitlich, wäre sicher das optimale für einen Patienten.

    Warum ich anzweifle, dass “noch’n flo” Mediziner ist, will ich hier nicht erörtern. Das spielt ja auch in Bezug auf die Wirkungsweise dieses Saftes keine Rolle. Es gibt genügend Aussagen dieses Herrn, die mich zu dieser Annahme veranlassen. Ob noch’n flo eine recht qualifizierte Person auf dem medizinischen Gebiet ist, kann ich hier nicht beurteilen und will es auch nicht. Nicht jeder, der sich Mediziner nennt, ist auch ein guter Mediziner. Ich möchte aber noch einmal betonen, dass ich aus gutem Grunde weiß, was gute Mediziner leisten. Ob das für noch’n Flo zutrifft…???
    Die 3 o. g. Bereiche haben ihre Berechtigung und es gut, dass wir Menschen haben, die gemeinsam in diesen Bereichen zusammenarbeiten. Die Achtung und der Respekt vor jedem, in diesem Bereich arbeitenden ist mir wichtig.

    Zu dem Saft möchte ich noch sagen, dass ich hier nicht feststellen konnte, dass Bestandteile enthalten sind, die jemandem schaden. Die Menschen, die für sich feststellen, dass ihnen der Saft gut tut, egal aus welchem Grund sie ihn nehmen, sind ernst zu nehmen und es gibt keinen Grund, sie als dumm, doof oder sonst etwas zu bezeichnen. Es wird wohl keiner dieser Konsumenten bezweifeln, dass es wichtig ist, Obst und Gemüse in ausreichender Menge zu sich zu nehmen. Das eine schließt ja das andere nicht aus. Aber nicht Jedem ist es möglich, dies in ausreichender Menge zu tun. Was auch immer. Wer sich dazu entschließt, diesen Saft zusätzlich oder zum Teil als Ergänzung zu Obst und Gemüse zu sich zu nehmen, muss das hier sicherlich nicht begründen. Und wenn jemand von dem Saft überzeugt ist und dies hier mitteilt, muss er sich auch nicht beschimpfen lassen. Um nichts anderes ging es mir. Aber ich bin mir sicher, dass Sie sehr wohl verstanden haben, worum es mir ging.

    Ich möchte noch einmal betonen, dass Ihre Meinungsäußerungen hier die einzigen sind, die Hand und Fuß haben.

  223. #223 noch'n Flo
    7. September 2011

    @flo:
    “Ein Produkt ist schon dann zu teuer, wenn ich ein vergleichbares Produkt (hier stinknormales Gemüse) für einen erheblich günstigeren Preis bekomme.”

    Und schon wieder eine Aussage von michael, die fälschlich mir zugerechnet wird. Obgleich ich auch hier wieder zustimme.

    @ Jesus:

    Wo genau seine Schwerpunkte liegen wurde ja nicht genannt.

    Ich bin Allgemeininternist, ohne Spezialisierung.

  224. #224 Basilius
    7. September 2011

    @irem

    Ich möchte noch einmal betonen, dass Ihre Meinungsäußerungen hier die einzigen sind, die Hand und Fuß haben.

    Und ich möchte nochmals betonen, daß ich mich des Eindrucks nicht verwehren kann, daß das weniger an der sachlich, nüchternen Argumtenation liegt, sondern an der subjektiven Position.

    @Jesus

    @ Basilius:
    Und noch viel interessanter finde ich, daß Sie sich von meiner Aussage an irem irgenwie angesprochen fühlen, warum auch immer.
    Jesus:
    Das liegt daran das es im Kontext eine Querverknüpfung gab. …Daher möchte ich Mich in diesem Punkt distanzieren. Von daher betrifft mich diese Aussage kausal und ich kann mich entsprechend dazu äußern. Verständlich ?

    Ja, verständlich und auch legitim. Ich hatte diesen Querverbindung so direkt nicht gesehen, bzw. beabsichtigt, deswegen meine leichte Verwunderung.

    Im Prinzip könnte also fast jeder diesen Saft konsumieren. Wobei ich ihn wie gesagt eher als unterstützend betrachte. Eine vernünftige Ernährung kann man so sicher nicht ersetzen.

    Daß der Saft wohl zumindest nicht gesundheitsschädlich ist, stelle ich nicht in Frage. Gesundheitlich positive Effekte könnte ich mir auch vorstellen, klingt jedenfalls nicht unplausibel. Ich denke, wir sind in unseren Standpunkten gar nicht sooo weit auseinander, wenn wir und darauf einigen, daß er selbstverständlich kein Ersatz für abwechslungsreiche Nahrungsmittel sein kann, sondern ein Nahrungsergänzungsmittel.
    Letztere braucht aber in unserer westlichen Gesellschaft eigentlich kaum ein Mensch. Die Ausnahmen, welche es selbstverständlich gibt, wissen dies aber doch wohl eher meist von ihrem Arzt, der eine dazu passende Diagnose nebst therapeutischem Ernährungsplan erstellt haben sollte.
    Das Marketing für diesen Saft zielt aber für mein Gefühl eher auf die, dadurch sicherlich größere, Kundenzahl, welche vermeintliche Mängel oder daraus entstandene Schuldgefühle ihrer eigenen Ernähurungsgewohnheiten versuchen zu beheben.
    So quasi wie ein klassischer Ablasshandel. Und das finde ich moralisch nicht so besonders tugendhaft.

  225. #225 michael
    7. September 2011

    @Jesus
    > “Gleiches mit Gleichem” ist ein Phänomen, das auch zum Teil in der Pharmakologie als paradoxer Arzneimitteleffekt auftritt

    Ein Beispiel bitte.

  226. #226 irem
    8. September 2011

    an Basilius:

    Sie schreiben u. a.: “Und ich möchte nochmals betonen, daß ich mich des Eindrucks nicht verwehren kann, daß das weniger an der sachlich, nüchternen Argumtenation liegt, sondern an der subjektiven Position.”

    Gegen Ihren Eindruck kann ich nichts machen. In disem Fall ist ihr Eindruck eine subjektive Empfindung. Für mich war der Kommentar von Jesus fundiert und hatte Hand und Fuß. Es bezog sich auf das Thema d. Blogs. Ich denke, Sie, Basilius, verstehen genau, was ich meine.

    Welche Probleme haben Sie eigent mit mir? Es ist mir aber auch klar, dass man aus Kommentaren nur das herauslesen kann, was man lesen will.

    Sie schrieben an mich: “Interessant finde ich ja, daß die (Eigen-)Definition dafür wohl lediglich auf der Bedingung “Zustimmung zur eigenen Meinung” beruht. Naja, kann man machen, wenn man das so will und neben sich keine anderen Sachen erlauben mag.
    Meins wäre es nicht. Aber jeder wie er mag.”

    Ich erwarte in keinster Weise Zustimmung zu meiner eigenen Meinung. Diese Zustimmung benötige ich nicht! Es ging mir nur darum, eigene Entscheidungen treffen zu können, für oder gegen den Saft… ohne hier – wenn man mitteilt, dass man diesen Saft zu sich nehmen will – gleich als dumm und doof bezeichnet wird. Das ist meines Erachtens nach einem Blog, der Informationen über diesen Saft abgibt – nicht würdig. Wie schon einmal gesagt, bin ich auf diese Seite gekommen, um mir objektive!! (falls es so etwas überhaupt gibt) Informationen zu holen. Dann habe ich gesehen, wie man mit Leuten umgeht, die mitteilen, dass sie diesen Saft nehmen (da hatte ich noch keinen einzigen KOmmentar abgegeben) und dagegen habe ich mich gewehrt. Es ist mir klar, dass dies ein subjektiver Vorgang u. a. auch auf emotionaler Ebene war. Ebenso fühlte ich mich vor allen von einem bestimmten Herrn angegriffen. Wer da angefangen hat, ist mir völlig egal. Aber auch dieser Vorgang ist subjektiv und auf emotionaler Ebene. Menschlich aber sicherlich nachzuvollziehen.
    Informationen über Zusammensetzung und Preis sind wichtig, sowohl bei sog. Nahrungsergänzungsmitteln als auch bei Medikamenten und vielen anderen Dingen. Sie müssen natürlich wissenschaftlich untermauert sein. Es ging mir nur darum, die Entscheidung eines jeden Einzelnen zu akzeptieren, ob er diesen Saft kauft oder nicht. Und es ist egal, ob meine Entscheidung z. B. ein Nichtakademiker oder ein Akademiker z. B. ein Mediziner zu akzeptieren hat. Nur um das ging es mir!
    Ich habe dies hier immer wieder versucht klarzulegen. Ich habe mitgeteilt, dass es mir leid tut, dass ich mich auf das Niveau eines Bloigmitglieds habe herunterziehen lassen. Ich habe bisher weder den Saft genommen noch werde ich mich festlegen, diesen Saft nicht zu nehmen. Wenn er mir gut tut, was auch wieder ein subjektives Empfinden ist, (aber so ist das halt mal beim Menschen), werde ich alleine meine Entscheidung treffen. Auch, ob ich das hier mitteile, wie der Saft bei mir persönlich wirkt oder nicht wirkt, muss mir überlassen bleiben. (Meinungsfreiheit).
    Entweder muss man diesen Blog als reinen Informationsblog nur für eine Seite!!! öffnen, dann dürfen hier aber nur wirklilch wissenschaftliche Infos stehen. Öffnet man ihn als Blog, seine Meinung kundzutun, dann muss das Jedem möglich sein, ohne dafür beschimpft zu werden. Dasselbe gilt auch mit der Verwendung der Begriffe “Schulmedizin”, “Homöopathie”, “Naturheilkunde” usw. Es kann doch nicht sein, dass man hier beschimpft wird oder Bereiche schlecht gemacht werden, nur weil der eine oder andere Schreiberling für sich selbst den einen oder anderen Bereich für sich persönlich nicht in Frage kommend sieht.

    Mir zu unterstellen, ich sei der oder jener – weil ich vielleicht dieselbe oder ähnliche Ansicht habe oder ich würde den Saft vertreiben (wenn es so wäre, wäre auch dies meine Entscheidung), oder ich hätte etwas gegen Mediziner (so ein Quatsch!). Ich weiß auch nicht, was die Aussage, ein Mediziner zu sein, hier zu suchen hat. Diese Aussage ist weder beweisbar noch trägt sie weder zur Information noch zur Entscheidungshilfe über diesen Saft bei. Außerdem weiß von Ihnen niemand, ob ich nicht selbst im medizinischen Bereich tätig bin. Dies ist weder nachprüfbar noch widerlegbar, also überhaupt nicht relevat. Und ob meine persönliche berufliche Erfahrung weniger ist, als z. B. eines bestimmten Blogmitglieds hier, ist a uch nicht nachprüfbar. Also sollte man meiner Meinung nach, solche “Mitteilungen” hier weglassen.
    Wie gesagt, ich weiß nicht, welche Probleme Sie mit mir haben. Es ist halt auch immer eine Frage des Standpunktes und der Sichtweise. Jede Sache ist von mehreren Seiten zu betrachten.
    MfG Irem

  227. #227 Jesus
    8. September 2011

    @ flo:

    Entschuldigen Sie die Verwechslungen bzgl. der Aussage.

    @Michael:

    “Gleiches mit Gleichem” ist ein Phänomen, das auch zum Teil in der Pharmakologie als paradoxer Arzneimitteleffekt auftritt”

    Ich kenne das zum Beispiel aus dem Bereich der Benzodiazepine, wobei es statt der gewünschten Reaktion zu einer sogenannten paradoxen Reaktion kommt. Die beruhigende anxiolytische Wirkung äußert sich dann in Agitiertheit. Hingegen wird zum Beispiel gezielt Koffeinum als “beruhigend” bei Unruhezuständen eingesetzt. Ist ein Interessantes Phänomen. Allerdings darf man das sicher nicht verallgemeinern. Wobei man sagen muss das die molaren Massen der Wirkstoffe bei regulären Pharmaka und homöopathischen Mitteln in ganz unterschiedlichen Dimensionen liegen entsprechend auch die kinetisch dynamische Wirkung. Von irgendwelchen “heiligen” auch paradoxen Potenzierungen mal abgesehn. :)

    @ Basilius:

    “Ich denke, wir sind in unseren Standpunkten gar nicht sooo weit auseinander, wenn wir und darauf einigen, daß er selbstverständlich kein Ersatz für abwechslungsreiche Nahrungsmittel sein kann, sondern ein Nahrungsergänzungsmittel.
    Letztere braucht aber in unserer westlichen Gesellschaft eigentlich kaum ein Mensch.”

    Dem kann ich nur Zustimmen. Allerdings sehe ich in dem Bereich der Nahrungsergänzung bzgl. des Marketing große Probleme. Das Klientel das hier angesprochen wird, wird tatsächlich mit vielen Halbwahrheiten konfrontiert und der Konsum mit komischen Argumenten gerechtfertigt. Halte ich für ungeschickt, da ich glaube das funktional food und auch Nahrungsergänzungsmittel durchaus einen gesundheitsförderlichen Beitrag für eine Gesellschaft leisten können.

    Was den Bedarf betrifft, muss man es auch differenziert betrachten. Betrachtet man zum Beispiel die Nährstoffgehalte von Obst und Gemüse verglichen mit den letzten Jahrzehnten, so stellt man fest so etwas wie einen “Mangel” gibt es nicht. (Btw. auch häufiges fälschliches Argument das den Konsum rechtfertigen soll)
    Jedoch muss man sagen, dass sich in monokultrellem Anbau immer mehr Dünger und Züchtungen nötig waren um diese Nährstoffgehalte so zu erhalten. Zudem verändern sich Pflanzen und deren Strukturen selbst, es lassen sich in Monokulturen pathogene Veränderungen an den Pflanzen beobachten die eine Nährstoffaufnahme erschweren. (Wurzeln) Diesem Phänomen wird entgegengewirkt indem man größere Mengen Nährstoffe von aussen zuführt. Dies sind in der regel mineralische- und organomineralische Dünger. Folge im worst case Eutrophierung. Zudem kommen ein erhöhter Bedarf an Pflanzenschutzmitteln hinzu. Also ist kausal davon auszugehen das monokulturelles Gemüse sofern man keine ökologische Lösung findet, sich in der Qualität nicht verbessern wird. Warum man so nicht Argumentiert und einfach einen Mangel vorgaukelt. Ich weiss es nicht. Ein wesentlicher Punkt warum ich speziell diesem Produkt in dem Produktsektor meine Aufmerksamkeit widme. Es ist also auch biologisch angebautes Obst und Gemüse zu bevorzugen. Zu den chemischen Auswirkungen der mineralischen Dünger sage ich mal lieber nichts, das ist einfach nur dumm.

    Mfg

    Jesus

  228. #228 OMG
    10. September 2011

    OMG bedeutet ‘Oh mein Gott’…… Fortsetzung:
    was gibt es hier nur für Dummköpfe…. völlig ‘blasierte’ und Flöhe ohne H(irn).
    Und ja, ich bleibe anonym weil ich mich von solchen Schwachmaten wie sie hier rumschwadronieren fern halten möchte.
    Der eine erzählt dauernd es gäbe keine Mangelzustände. Wie blöd er ist (oder obrigkeitshörig) und unrecht er hat siehe hier:
    Zitat:
    Zusammenfassend ließ sich aus der NVS I festhalten:
    •Die Deutschen essen zu viel, zu fett und zu eiweißreich. 39 Prozent der Männer und 47 Prozent der Frauen sind übergewichtig.
    •Während die Deutschen mit Mineralstoffen recht gut versorgt sind, zeigt sich bei der Vitaminversorgung ein eher uneinheitliches Bild.
    •Junge Frauen zwischen 15 und 35 Jahren kristallisieren sich als DIE Hauptrisikogruppe hinsichtlich Mangel- und Fehlernährung heraus. 50 Prozent von ihnen nehmen täglich weniger als 2.200 Kalorien (kcal) zu sich, bei zehn Prozent sind es sogar weniger als 1.500 kcal täglich. Damit verbunden ist eine Unterversorgung bei vielen Vitaminen und Mineralstoffen.
    •Trotz Ernährungsinformation und –aufklärung ist das Ernährungswissen der Bundesbürger unbefriedigend. Nur etwa 20 Prozent der NVS I-Teilnehmer konnten den Energiebedarf einer Frau oder eines Mannes richtig einschätzen.
    •Ernährungsinformationen vom Hausarzt und aus dem Fernsehen haben die höchste Glaubwürdigkeit beim Verbraucher.

    Zitatende, Quelle: http://www.bmelv.de/SharedDocs/Standardartikel/Ernaehrung/GesundeErnaehrung/Ernaehrungsforschung/NationaleVerzehrsstudie/NVS2_Hintergruende.html

    und hier ein Service für Journalisten und die die sich so bezeichnen :)
    http://www.verbraucherzentrale-rlp.de/UNIQ131565237020237/link606931A

    Zu recht wird hier von einigen ein Verzehr von NEM verurteilt. Astronomische Umsätze in Milliardenhöhe werden damit erziehlt. Der hier so bezeichnete ‘Saft’ ist ein funktionelles Lebensmittel und als LEBENSMITTEL zugelassen!!! Capice Schwachmaten?
    Er soll und kann auch den Mangel ergänzen, ist aber ein Lebensmittel und kein NEM.

    Dann ach so kluge Köpfe… ja zur Krönung selbst ernannte Mediziner, die sich durch ihre dummen Äußerungen vollständig disqualifizieren(da quatschte z.B. einer er verdiene am Tag in seiner sogen. Praxis 5000€ muhahahaaaa), schwafeln wieder und wieder der Saft sei überteuert…. durch diese ständigen Wiederholungen wird trotz dem NIE Wahrheit daraus…. das tägliche Getränk kostet nicht mal einen Euro. Was bekommt Ihr ach so klugen dafür an hochwertigem Obst/Gemüse? Dazu kommt, daß Obst/Gemüse sehr oft zu früh geerntet wird um den Transport zu überstehen. Es fehlen also die gerade in der Endreife gebildeten wichtigen Stoffe… und komme mir ja keiner mit ‘Nachreife’ zwischen Ernte und Verbrauch!!! Das gibt es nicht. Es ist von der Ernte ab keine Versorgung aus der Wurzel vorhanden und es beginnt das Vergammeln und damit Weichwerden. Das verwechseln (vorsätzlich) sehr viele Menschen. Oder glaubt einer, ein abgetriebener Phötus wächst weiter und entwickelt sich??? Neee Leute…. Versorgung unterbrochen, Beginn des Absterbens.
    Wenn man dem Hersteller des ‘Saftes’ glauben schenkt, werden nur voll ausgereifte Obst/Gemüse verwendet und vor Ort direkt nach der Ernte zu Konzentrat verarbeitet. Folglich sollten alle wichtigen Stoffe erhalten bleiben. Dies wäre sicher leicht nachprüfbar für Zweifler. Damit diese ewigen Nörgler und Stänkerer mal sehen, was alles im ‘Saft’ enthalten ist, hier die Zutatenliste. Ich habe extra keinen Link eingefügt, sondern schreibe sie alle auf, damit Ihr Stänkerer und Spinner was zu lesen habt :)

    1) Acerolakirsche
    2) Aloe Vera
    3) Angelika
    4) Anis
    5) Apfel
    6) Aroma (natürlich)
    7) Artischocke
    8) Bierhefe
    9) Borretschsamenöl
    10) Brennnessel
    11) Brokkoli
    12) Buchweizenkeim
    13) Calcium
    14) Carnitin (L-Carnitin)
    15) Cistus incanus
    16) Coenzym Q10
    17) DHA-reiches Öl (Mikroalge Schizochytriumsp.)
    18) Eisen
    19) Fenchel
    20) Fruchtpektin
    21) Gelee Royal
    22) Glucane (β-Glucane)
    23) Glutathion
    24) Goji
    25) Granatapfel
    26) Grünkohl
    27) Hagebutte
    28) Hagebuttenkernöl
    29) Heidelbeere
    30) Hibiskus
    31) Holunderbeere
    32) Hopfen
    33) Johannisbeere, schwarz
    34) Kamille
    35) Kresse
    36) Kümmel
    37) Kürbis
    38) Kürbiskernöl
    39) Lapacho-Tee
    40) Lecithin (Ei)
    41) Lecithin (Soja)
    42) Limette
    43) Lindenblüte
    44) Löwenzahn
    45) Magnesium
    46) Maracuja
    47) Mate
    48) Mineralwasser (natürlich)
    49) Möhre (milchsauer vergoren)
    50) Oligofructose
    51) OPC (aus Traubenkernextrakt)
    52) Orange
    53) Palmfruchtöl, rot
    54) Paprika
    55) Passionsblume
    56) Petersilie
    57) Quellwasser (levitiert)
    58) Quinoa
    59) Rosmarin
    60) Rote Bete (milchsauer vergoren)
    61) Salbei
    62) Sanddorn
    63) Schachtelhalm
    64) Schafgarbe
    65) Schisandra
    66) Schnittlauch
    67) Selen
    68) Shiitake
    69) Stutenmilch (vergoren)
    70) Sucralose
    71) Tomate
    72) Topinambur
    73) Traube
    74) Traubenkern
    75) Vitamin E
    76) Weißdorn
    77) Weizengras, grün
    78) Zink
    79) Zitronenmelisse
    80) Zwiebel

    All diese Zutaten, die manchem Verfolger dieses Blogs garantiert unbekannt sind, sind in einem sinnvollen Verhältnis in natürlicher Form im Saft enthalten. Nicht umsonst ist der in Deutschland hergestellte ‘Saft’ seit über 20 Jahren erfolgreich auf dem Markt. Wenn ein Produkt nichts taugt, kann auch ein noch so ausgebufftes Marketing einen erwiesenen Mist nicht so lange und stetig wachsend auf dem Markt halten.

    Ich hoffe ich konnte den einen oder anderen informieren und den Anderen oder den Einen treffen hehe. Der einzige der offensichtlich erziehungsmäßig, bildungsmäßig und in seiner Ausdrucksweise mir am nächsten steht ist der Herr ‘Jesus’, auch wenn ich nicht gläubig oder in die Kirche renner bin.

    Hat einer den Vedacht ich sei ein Vertreter des ‘Saftes’? Bravo hohe Geistesleistung, Applaus…. stimmt. Allerdings aus Überzeugung und eigener über 3 jähriger Erfahrung am eigenen Leibe. Wer es nicht ausprobiert hat und sich, wie so manche hier, negativ äußert ist ein vollkommener Schwachkopf in meinen Augen. Auch der Vertriebsweg ist nicht zu bemängeln. Jedes Unternehmen hat die gleiche Form, eine Pyramide. Oben der Boss und darunter breiter werdend die, die für den da oben puckeln.
    Und der Direktvertrieb schaltet eine Latte von Zwischenhändlern aus, die sonst mit verdienen. Ob dadurch das Produkt verbilligt wird, oder der frei werdende Gewinn an die ‘Belegschaft’ verteilt wird ist Geschmackssache. Ich bin für Verteilen an die Mitarbeiter. So, ich bin sicher mein Beitrag wird von einigen mir schon jetzt bewußten Leuten zerrissen… macht nix. Die geistig besser bestückten Leser werden mich verstehen und mir, größtenteils denke ich, auch Recht geben.

    Gehabt Euch wohl Ihr lieben Mitmenschen
    :)

  229. #229 Basilius
    10. September 2011

    @OMG
    STLDNR.
    Und wer mich einfach so blöd nennt, mit dem rede ich sowieso nicht :P

  230. #230 Jesus
    10. September 2011

    “Der einzige der offensichtlich erziehungsmäßig, bildungsmäßig und in seiner Ausdrucksweise mir am nächsten steht ist der Herr ‘Jesus’, auch wenn ich nicht gläubig oder in die Kirche renner bin.”

    Diese Aussage kann ich leider so nicht nachvollziehen. Was ihre Erziehung und Bildung betrifft habe ich keinerlei Ahnung, jedoch der von Ihnen hier verschriftlichte Ausdruck liegt mir fern. Jemanden als Schwachkopf zu bezeichnen ist eher Ausdruck von emotionalem Unmut, als eine sachlich wertschätzende Äußerung. Fairerweise muss ich jedoch sagen, sind Sie da nicht ganz alleine mit dieser Handhabe.

  231. #231 Jesus
    10. September 2011

    Nebenbei die NVS beschäftigt sich mit der Ernährung der Menschen in der BRD. Das ein Bedarf vorhanden ist habe ich nie bestritten, ich sehe es ähnlich. Meine Aussage bezog sich lediglich auf die Nährstoffgehalte in “modernem” Obst und Gemüse. (Denn hier existiert in dem Sinne kein Mangel) Würden sich die Bürger reichhaltig und bewusst von den richtigen Dingen ernähren, wäre dieser Saft sicher überflüssig, bzw. nur in wenigen Fällen wirklich Sinnvoll. Doch das Bild in der Realität ist ein anderes, die wenigsten erreichen die WHO/DGE Empfehlungen. Zudem wird nicht zu wenig konsumiert, als eher zu viel falsches. Der Saft ist dann sicher kein Ersatz und vermag auch nicht die Effekte von schlechter Ernärung negieren, jedoch können solche Produkte einen Beitrag leisten zusätzlich zu einer gesunden Ernährung. Wobei man auch bedenken muss das dieser Saft Grundnährstoffe einfach nicht ersetzen kann, hier redet man besser von Mineral- und Micronährstoffen. In diesem speziellen Bereich sicher ein gutes Produkt.

    Gruß Jesus

  232. #232 klauszwingenberger
    13. September 2011

    @ OMG

    Danke, dass Sie mich bereits in ihren ersten zwei Zeilen in die Riege der Nixblicker gestellt haben. Aber vielleicht können Sie mir im Stande ihres Erleuchtetseins auch sagen, welchen Sinn ein Präparat, oh, Verzeihung, ein funktionales Lebensmittel, haben soll, in dem beisielsweise “Eisen” mit einem Milchprodukt kombiniert wird (Pos. 18 und 69)? Schad’ nix, also rein damit?

    Vom den 80 Items Ihrer Liste habe ich mindestens 20 noch nie oder noch nie bewusst zu mir genommen, und mindestens im Falle Aloe Vera wird sich daran auch nichts ändern. Aber, veflixt, der alte Zwingenberger will einfach nicht kaputtgehen. Muss ich mir trotzdem Sorgen machen? Muss sich sonst jemand Sorgen machen, der den Saft nicht konsumiert?

    Die Kritik hier richtet sich, was Sie anscheinend auch nicht verstanden haben, ja nicht gegen den Genuss von Obst- und Gemüsesäften. Er richtet sich gegen die Behauptung der “Funktionalität” eines bestimmten Lebensmittels und gegen die Behauptung der Essenzialität, weil damit unsinnige und irreführende Behauptungen aufgestellt werden.

  233. #233 Marcus Anhäuser
    13. September 2011

    @OMG
    nur zu ihrer Info, die Liste der Zutaten wäre hier nicht nötig gewesen, ich habe sie im 2. Beitrga dieser kleinen Serie ausgestellt:
    http://www.scienceblogs.de/plazeboalarm/2009/11/cellagon-aurum-2-der-saft-gegen-den-mangel.php

    Vielleicht sollten sie erstmal alle drei Artikel lesen … ;-)

    All diese Zutaten, die manchem Verfolger dieses Blogs garantiert unbekannt sind, sind in einem sinnvollen Verhältnis in natürlicher Form im Saft enthalten.

    und was wäre ein “sinnvolles Verhältnis”

    Nicht umsonst ist der in Deutschland hergestellte ‘Saft’ seit über 20 Jahren erfolgreich auf dem Markt. Wenn ein Produkt nichts taugt, kann auch ein noch so ausgebufftes Marketing einen erwiesenen Mist nicht so lange und stetig wachsend auf dem Markt halten.

    Naja, Coca Cola ist ja eigentlich auch “erwiesener Mist” und hält schon deutlich länger am Markt, eben gerade weil das Marketing einen “tollen Job” gemacht hat. Und diese von mir kritisierte Studie war lange Jahre sicher ein gutes Argument in diesem Marketing.

  234. #234 jitpleecheep
    13. September 2011

    Abseits vom Thema, diese von OMG NVS ist ja schon interessant, da heisst es:
    “47 Prozent der Frauen sind übergewichtig” und “Junge Frauen zwischen 15 und 35 Jahren kristallisieren sich als DIE Hauptrisikogruppe hinsichtlich Mangel- und Fehlernährung heraus. 50 Prozent von ihnen nehmen täglich weniger als 2.200 Kalorien (kcal) zu sich”.

    O_o

    Wieviel Prozent der Frauen sind zwischen 15-35 Jahre alt?
    Hat da jemand mal eine Zahl?

  235. #235 jitpleecheep
    13. September 2011

    “… von OMG verlinkte NVS”, sorry.

  236. #236 Muddi & theBlowfish
    20. September 2011

    Oooooch Stutenmilch und Eisen- das holt doch der Grünkohl und die Acerolakirsche locker raus….Danke noch mal für die dezidierte Auflistung, ich hatte die ehrlich gesagt nicht vor Augen.
    Also können wir nochmals zusammenfassen:
    Das Produkt ist (jetzt dann wohl erwiesenermassen) sinnlos zusammengepanscht (Danke OMG)
    Die Verkäufer stehen dank des Pyramidensystems unter erheblichen Verkaufsdruck.
    Das Zeug IST teuer.
    Es schlägt ausserdem in die Eso-Bullshit Kerbe (levitiertes Quellwasser)
    Die Kaufinteressenten beweisen, dass sie ….nuuuuun…mehrheitlich…..ääääääähm….supranasal herausgefordert sind, lasst es mich so ausdrücken.
    Ach und wer das Gepansche heile runterkriegt, ohne Ausschlag, Dünnschiss oder Magenschmerzen zu bekommen, MUSS wirklich pumperlgsund sein-
    DAS nenne ich mal einen echten Provokationstest- ein Schluck und eine Erdnuss und wenn Du keine Probleme bekommst, hey dann bist Du gegen KEIN Nahrungsmittel allergisch, Gratulation!!!

  237. #237 Fischbläser
    27. September 2011

    to Muddi & theBlowfish
    let your muddy blow you one……
    you geistiger tiefflieger.

    Ich glaube der Blasfischbeitrag ist wohl mit das unterirdischste an Beiträgen die man hier liest. Er spiegelt einen selten dummen Menschen wieder, eingefahren auf seine superenge Sichtweise und völlig verschlossen gegenüber Dingen die er sowieso nicht versteht und die ihm seit Kindheit fremd sind.
    Victor Schauberger möchte ich nicht als spinnerten Esoteriker abtun. Er hat den Begriff levitiertes Wasser geprägt. Und daß mit Sicherheit ein Unterschied zwischen dem chemisch sterilisierten gechlorten Leitungswasser und natürlichem Quellwasser besteht wird wohl keiner anzweifeln. Warum soll dann nicht levitiertes Wasser verwendet werden???
    Und die Aussage fishzitat: ‘Das Produkt ist (jetzt dann wohl erwiesenermassen) sinnlos zusammengepanscht (Danke OMG)’ ist einfach nur saudumm!!!!
    Übrigens Herr Anhäuser, Ihr Link (s.o.) bezüglich Inhaltsliste führt zu einer unleserlichen Kopie die keinesfalls informativ ist. Von daher war die Auflistung von OMG sehr hilfreich.
    Ich denke ich probier das Gebräu mal.
    MFG

  238. #238 Marcus Anhäuser
    27. September 2011

    @Fischbläser
    “Übrigens Herr Anhäuser, Ihr Link (s.o.) bezüglich Inhaltsliste führt zu einer unleserlichen Kopie die keinesfalls informativ ist.”
    Einfach drauf klicken, dann erscheint eine lesbare Version, wenn man es dann vergrößert.
    Außerdem: Es hätte auch gereicht zu schreiben: Alles drin.

  239. #239 noch'n Flo
    27. September 2011

    @ OMG:

    da quatschte z.B. einer er verdiene am Tag in seiner sogen. Praxis 5000€ muhahahaaaa

    Lesen sollte man schon können… ich habe nie von Euro, sondern von Franken gesprochen. Meine Praxis befindet sich nämlich – Oh Wunder! – in der Schweiz. Und ich sprach nicht von Verdienst, sondern von Umsatz (das ist ein entscheidender Unterschied). Der hierzulande tatsächlich so hoch ist. Weil ich – im Gegensatz zu Deutschland – auch gleich noch meine eigene Apotheke bin und Medikamente direkt an meine Patienten abgebe.

    Ansonsten gilt hier mal wieder das Dieter Nuhr Zitat: “Wenn man keine Ahnung hat, einfach mal die Fresse halten.”

  240. #240 noch'n Flo
    27. September 2011

    Wenn ein Produkt nichts taugt, kann auch ein noch so ausgebufftes Marketing einen erwiesenen Mist nicht so lange und stetig wachsend auf dem Markt halten.

    Da scheint jemand die Tabakindustrie nicht zu kennen.

  241. #241 noch'n Flo
    27. September 2011

    @ Fischbläser:

    you geistiger tiefflieger.

    Ich glaube der Blasfischbeitrag ist wohl mit das unterirdischste an Beiträgen die man hier liest. Er spiegelt einen selten dummen Menschen wieder, eingefahren auf seine superenge Sichtweise und völlig verschlossen gegenüber Dingen die er sowieso nicht versteht und die ihm seit Kindheit fremd sind.

    Sieht sich da einer selber im Spiegel?

    Nebenbei: “Muddi” ist Ärztin und hat einen IQ von 144.

  242. #242 Muddi & theBlowfish
    27. September 2011

    @Flo: Schnäuzelchen, einen IQ von 144 hatte Einstein (das ist der mit dem WEISSEN Oberlippenbart), nicht ich. Aber danke, ich kann mich auch ganz gut selbst verteidigen, hmpf
    …Immerhin bin ich die Frau mit den zwei Gehirnen…

  243. #243 michael
    28. September 2011

    > Immerhin bin ich die Frau mit den zwei Gehirnen..

    Gab es da nicht eine Scherzfrage? “Was ist, wenn der Arzt ne Mücke verschluckt?”

    ——————————————–
    > Ich denke ich probier das Gebräu mal.

    Komisch, dass die Spinner alle drohen, das Getränk zu kaufen oder auszuprobieren. Was soll denn dabei die Drohung sein?

    > Und daß mit Sicherheit ein Unterschied zwischen dem chemisch sterilisierten gechlorten Leitungswasser und natürlichem Quellwasser besteht wird wohl keiner anzweifeln.

    Genial, wie plötzlich das ‘levitiert’ verschwunden ist. Ausserdem, müßte der Fischbläser nicht eigentlich Prügel von der MMS-Fraktion bekommen? Ach ja, das gab es erst 2006, etwas früher und die hätten das auch in den Saft gepanscht.

  244. #244 Muddi & theBlowfish
    28. September 2011

    @Fischbläser:
    Unglaublich, Du hast mich überzeugt, ich sehe deine unendliche Weisheit denn mir ist gar Wunderbares widerfahren: nachdem mir (wie Grander ja auch) Jesus erschienen ist, hatte ich eine Vision von Schauberger, schnell schlüpfte ich also in mein Försterlieseldirndl, um bei Vollmonde in seinen Fussstapfen zu wandeln und Erkenntnis zu suchen.

    Am Bach pflückte ich dann ein dort wachsendes, gar anmutig anzusehendes Bachblütelein, welches ich rasch in Quöllwassser und Klosterfraumelissengeist einlegte. Mein mitgeführtes Bestimmungsbuch zeigte, dass es sich um das seltene einfältige Lieschen handelte…

    Nach Einnahme der Tinktur und zusätzlich ca. 100 Globuli Luteum caninum D100 passierte das Unglaubliche: Eine ganze Flasche Cellagon aurum fiel mir auf den Kopf und hosianna, plötzlich öffnete sich auch mein Geist…Jaa und es muss die Wahrheit sein, schliesslich ist es in einer U-Röhre…und was eine solche durchfliesst, belebt den Geist.

    Und die Erkenntnis reifte in mir:
    Du bist so weise und offen, dass Du nicht mal von rudimentärem Wissen einschränken lässt…
    Denn siehe, Tafel-und Quellwasser isset tatsächlicher belebter als Leitungswasser, denn es unterliegt weniger strengen mikrobiologischen Bestimmungen und auch Spiralen energetisieren und beleben wahrlich das Wasser- wie jede Kläranlage uns doch lehret.
    Und nun habe ich sowohl Bioresonator als auch Pendulum befragt und jaaa, Saft ist etwas für mich- allerdings passtt O-Saft besser zu meiner Aurafarbe,dass sagt auch mein Schutzengel.

    Doch muss ich Euch, der Ihr so schwer an Problemen traget leider enttäuschen („Die Zutatenliste ist unleserlich“-„Klick halt mal auf Vergrössern“) Selbst Cellagon aurum Saft behauptet nicht von sich, dass er klüger macht…

    Aber ich finde das so etwas von toll, tuffig und super, dass Du so offen schon im Nick uns Alle über Deine Hobbys und Vorlieben informierst, das kommt irgendwie so totaaal ehrlich rüber,so.
    Vielleicht findest Du in Hinblick auf Deine Ichtyophilie bei Blood’nAcid, WTF-Forensik, Zoophilie ja Seelenpartner, so dass Ihr Euch bald freudig zurufen könnt:
    JAAA, auch ich mag Fischstäbchen!!!!
    Aber Vorsicht bei echten Tetrodontidae (Blowfishes), das Gift lähmt das Hirn ja NOCH mehr.

    @michael: alte Blondinenwitze recyclen gildet nicht! Ausserdem falsches Blog, Ärztewitze erzählen ist gerade bei Geograffitico…

  245. #245 tom
    10. Oktober 2011

    Wollte euch mal den Onlineshop vorstellen, echt super ;)
    Das meinst Du nicht ernst, oder? Werbelinks werden hier rausgehauen.

  246. #246 noch'n Flo
    11. Oktober 2011

    @ Marcus:

    War das jetzt ein Werbelink zum “Wundersaft” oder nur allgemeiner Spam?

  247. #247 Marcus Anhäuser
    11. Oktober 2011

    zu einer Verkaufsplattform, der dann aber sogar blöderweise eine Fehlermeldung brachte.

  248. #248 noch'n Flo
    11. Oktober 2011

    @ Marcus:

    zu einer Verkaufsplattform, der dann aber sogar blöderweise eine Fehlermeldung brachte.

    Das war mir schon klar – aber war das eine Plattform, wo Cellagon aurum angeboten wird oder nur so irgendein Feld-Wald-Wiesen-Verkaufsportal für irgendwelchen anderen Mist?

  249. #249 Jesus
    11. Oktober 2011

    Hier wirds ja richtig lyrisch polemisch… -.-*

  250. #250 noch'n Flo
    12. Oktober 2011

    @ Jesus:

    Nur dass die einen lyrisch werden, während andere polemisieren…

  251. #251 Ursel
    20. Oktober 2011

    Ich bin 53 Jahre alt und hatte vor 6 Jahren Brustkrebs. Nach den Bestrahlungen war ich total matt und hatte eine fahle Gesichtsfarbe. Durch eine Freundin bin ich zu Cellagon gekommen. Wenn man krank war, ist man für alles dankbar, was helfen kann wieder auf die Beine zu kommen. Deshalb habe ich Cellagon aurum und auch vitale plus ausprobiert. Schon nach einigen Wochen habe ich gespürt, dass es mir langsam besser ging. Ich nehme seitdem täglich ein Glas mit je 1 Esslöffel Aurum und Vitale plus. (So teuer ist das auch nicht, mir reicht eine Flasche ca. 7 Wochen) Meine Blutwerte, die regelmäßig kontrolliert werden, sind immer sehr gut. Ich habe meine Zellen wieder total aufgebaut, bin wieder vital und fröhlich und habe sehr selten mal eine Erkältung. Ich kann nur jedem empfehlen Cellagon zu nehmen, mir würde jedenfalls etwas fehlen.

  252. #252 noch'n Flo
    20. Oktober 2011

    @ Ursel:

    Und jetzt bitte der Beweis, dass es Dir ohne den Saft schlechter gegangen wäre.

  253. #253 Egon
    20. Oktober 2011

    @Floh
    Mein Gott was sind Sie nur für ein saudummer Mensch. Warum sollte Ursel Ihnen etwas beweisen??? Sie hat es für sich erfahren und fertig. Meinen Sie das die Frau wegen Ihnen das Cellagon absetzt um zu erfahren, daß es ihr dann langsam weniger gut geht? Sie Flohhirn… Sie sind es eigentlich nicht einmal wert, daß man Ihnen antwortet. Selbst der Dümmste begreift, daß wenn er etwas trinkt/isst und es ihm damit besser geht, es anscheinend hilft und damit gut für ihn ist. Dann soll er es auch weiter tun. Sie hingegen mit Ihrer grenzenlosen Ignoranz versuchen alles zu hinterfragen und wollen Beweise, die Fremde erarbeiten. Daran glauben Sie dann und übernehmen kritiklos was andere Ihnen erzählen. Damit sind Sie DAS Opfer der Pharma und sonstigen Panschenr, die synthetische Vitamine usw. in Pillenform unter die dummen Leute bringen. Daß isolierte Vitamine nichts bringen können SIe hier nachlesen:http://www.stern.de/ernaehrung/nahrungsergaenzung-a-c-e-vitamine-in-pillenform-bringen-nichts-1730740.html
    Cellagon ist rein natürlich und somit kommt der Körper auf natürlichem Wege an benötigte Vitamine usw. Ist doch irgendwie einleuchtend….. für ein Flohhirn nicht, ich weiß…. auch Muddis und Fischbläser haben da Defizite :)
    Und das die Deutschen einen Mangel an vielen wichtigen Vitalstoffen haben ist erwiesen. Nach einer Krebstherapie braucht der Körper wahrscheinlich besonders viele Vitalstoffe, was mit normaler Ernährung nicht geleistet werden kann. Ursel hat es erlebt und ich freue mich für sie, daß es ihr wieder so gut geht. Bei der Mutter eines Freundes von mir war es ebenso. Ihre Ärzte wunderten sich, warum die Frau die furchtbare Chemo so gut vertrug (gutes Blutbild, kein Haarausfall). Der Grund war, daß ihr Sohn (ein Dr. rer. nat.) seiner Mutter während der Chemo hoch dosiert Cellagon Aurum gab. Was ist schlecht daran? Wem es hilft der wird sicherlich dankbar sein und wenn ein solcher Mensch von seiner Erfahrung berichtet, solltet ihr Ignoranten diesen Erfahrungsbericht nicht gleich zerreden und niedermachen. Die meisten Menschen die auf diesen blog stoßen, suchen nach Hilfe und Erfahrungen mit dem Saft. Eure dumme Schlechtmacherei ist für diese Menschen ganz sicher keine Hilfe, im Gegenteil kann es dazu führen, daß der Saft nicht probiert wird. Was falsch ist. Jeder muss es probieren, um zu wissen ob es ihm hilft. Ich kann nichts negatives zu Cellagon sagen und wer es nicht probierte und urteilt ist ein Schwachkopf. In diesem Sinne
    einen schönen Abend.

  254. #254 Basilius
    20. Oktober 2011

    @Egon
    Was sind Sie nur für ein aggressiver und ausgesprochen unhöflicher Mensch!

    Es gibt prinzipell immer gute Gründe, die Dinge zu hinterfragen. Aber diese sind natürlich für jemanden, der schon glaubt alles nötige zu wissen völlig uninteressant. Sie scheinen ja geradezu Angst vor kritischem Hinterfragen und einer offenen Diskussion zu haben. Woher kommt das?
    Wobei ich allerdings zugeben muss, daß ich hier eigentlich gar nicht mehr diskutieren wollte, weil im gesamten Kommentarthread eigentlich schon jedes Thema mehrmals zerkaut wurde. Irgendwie wiederholt sich das alles nur noch. Haben Sie alle Kommentare gelesen? Und auch den Artikel? Da steht eigentlich alles an guten Gründen und sehr sachlich drin. Es kommen auch ein paar Kommentare vor, die im Niveau nebst Inhalt und der Höflichkeit mit Ihrem Vergleichbar sind. Die Antworten können Sie also bequem von oben entnehmen…

  255. #255 Basilius
    20. Oktober 2011

    @Egon
    Auch ohne Gott: Was sind Sie nur für ein aggressiver und ausgesprochen unhöflicher Mensch!

    Es gibt prinzipell immer gute Gründe, die Dinge zu hinterfragen. Aber diese sind natürlich für jemanden, der schon glaubt alles nötige zu wissen völlig uninteressant. Sie scheinen ja geradezu Angst vor kritischem Hinterfragen und einer offenen Diskussion zu haben. Woher kommt das?
    Wobei ich allerdings zugeben muss, daß ich hier eigentlich gar nicht mehr diskutieren wollte, weil im gesamten Kommentarthread eigentlich schon jedes Thema mehrmals zerkaut wurde. Irgendwie wiederholt sich das alles nur noch. Haben Sie alle Kommentare gelesen? Und auch den Artikel? Da steht eigentlich alles an guten Gründen und sehr sachlich drin. Es kommen auch ein paar Kommentare vor, die im Niveau nebst Inhalt und der Höflichkeit mit Ihrem Vergleichbar sind. Die Antworten können Sie also bequem von oben entnehmen…

  256. #256 Basilius
    20. Oktober 2011

    Sorry,
    der S-Blogs-Server hat gerade größere Probleme und ich bin dieser Tage wohl nicht der einzige, der unverhoffte Doppelposts hinbringt. Obwohl ich eigentlich gewarnt war und aufgepasst habe, aber leider…

  257. #257 michael
    20. Oktober 2011

    @Basilius
    > der S-Blogs-Server hat gerade größere Probleme
    Vielleicht hilft dem Server ja ein Glas Cellagon .

    Die Geschichte von dieser Usel hört sich für mich wie die typische Diät werbung an: … alles hab ich probiert… durch den rat eines guten freundes…. 20 kg in 3 wochen …..

  258. #258 Schmidts Katze
    20. Oktober 2011

    Schon einige Wochen nach dem Ende der Bestrahlungen ging es mir wieder deutlich besser.

    Naja, finde ich ziemlich normal, mit oder ohne Zaubersaft.

  259. #259 Egon
    21. Oktober 2011

    @ Basilius
    Sie meinen ich sei aaggressiv unhöflich…. nun Sie können denken was Sie wollen.
    Sie hingegen sind unehrlich und lasten gern Ihr eigenes Unvermögen anderen an… und sei es ein Blog-Server. Begründung:
    21:59 Ihr relativ inhaltsloser Post.
    ‘Kommentar-Direktlink Basilius· 20.10.11 · 21:59 Uhr

    @Egon
    Was sind Sie nur für ein aggressiver und ausgesprochen unhöflicher Mensch!’

    22:14 mit einer kleinen Erweiterung der gleiche Unfug, und sagen Sie nicht, der Server hätte die drei zusätzlichen Worte eingefügt:
    ‘Kommentar-Direktlink Basilius· 20.10.11 · 22:14 Uhr

    @Egon
    Auch ohne Gott: Was sind Sie nur für ein aggressiver und ausgesprochen unhöflicher Mensch!’

    Sie, UND ALLE ANDEREN, sehen also die Haltlosigkeit Ihrer dummen Ausrede von wegen Blog-Server.
    Ihre Frage ob ich Kommentare und Artikel gelesen habe ist ebenfalls dumm und überflüssig. Ich erwähnte in meinem beitrag Muddi und Fischbläser… meinen Sie ich habe göttliche Eingebungen? Nein ich habe gelesen und diese beiden fielen mir negativ (neben anderen und natürlich auch den Ihrigen) auf. Sie meinen ich hätte Angst vor Hinterfragen? Was für ein Unfug. Natürlich nicht. Aber was hier von einigen und auch von Ihnen betrieben wird ist miese Schlechtmacherei. Wenn hier jemand positiv über den Saft schrieb, wurde er sofort von Ihnen und einigen anderen angegriffen und als dumm dargestellt. Sie und all die anderen Schlechtmacher haben keinerlei Beweise erbracht, daß der Saft schlecht ist. Wenn jemand den Saft probierte, sonst seine Lebensweise nicht änderte und eine positive Veränderung bemerkte, hat der Saft ihm wohl geholfen und ist damit für diesen Menschen gut.
    Wenn dann dahergelaufene Besserwisser und notorische Miesepeter diesem Menschen vorbrabbeln, es sei dumm den Saft zu trinken, halte ich das schlichtweg für abartig. Möglicherweise haben diese Schlechtreder ganz andere Hintergründe so zu reagieren, werden das aber nie sagen.
    Im Übrigen geht es hier auch eigentlich gar nicht darum, ob der Saft gut oder schlecht ist. Anfänglich sollte über die Werthaltigkeit einer gewissen Studie diskutiert werden. Das Ganze uferte zu einem Schlagabtausch von pro und kontra aus.
    Sie sind halt kontra, andere pro.
    Machen Sie es gut Herr/Frau Blasius

    @ Ursel und alle die den Saft als hilfreich empfinden:
    bleiben Sie dabei, wenn sie fühlen der Saft hilft Ihnen…. etwas Besseres kann Ihnen gar nicht passieren. Dieser eine Euro pro Tag ist bestens investiert. Die Miesmacher sollen ruhig einen Euro für krank machendes Zeug (Nikotin/Alkohol/Fett) ausgeben.

  260. #260 klauszwingenberger
    21. Oktober 2011

    Wieso sind Glaubensbekenntnisse so regelmäßig mit Unflätigkeiten verbunden?

    Lieber Egon, dies hier ist ein Wissenschaftsblog. Kriterium hier ist Evidenz. Wer also etwas behauptet, mag es beweisen. Ach ja, lesen und Textverständnis wären auch ganz nett. Wenn das alles keine Rolle spielen soll, so zwingt Sie ja niemend, hier mitzutun. Nur: wenn Sie hier jemanden überzeugen wollen, sollten Sie schon verstehen, was hier verlangt wird.

    Also: die Ausganggsfrage lautete doch: wozu braucht man das Zeug, und gerade dieses Zeug? Gibt es irgend einen Mangel, dem man gerade damit entgegensteuern müsste? Ist CA essentiell? Zwar wurde unter anderem von Ihnen behauptet, gerade heute litten viele Menschen unter einem Mangel an – nicht näher genannten – Nährstoffen. Welche das sein sollten und ob das überhaupt stimmt, haben Sie nicht ausgeführt. Erst recht nichts zu der Frage, ob fehlende Bestandteile nicht schon durch geringfügige Änderungen der allgemeinen Ernährung zugeführt werden können.

    Dann kamen gewisse Bedenken an der Sinnhaftigkeit der Zusammensetzung auf – eine ganze Reihe der Zutaten sind allergen, und die Kombination ist in einigen identifizierbaren Fällen antagonistisch. Kein Verfechter von CA, Sie eingeschlossen, hat dazu ein Sterbenswörtchen für nötig gehalten.

    Dann kommen die individuellen Fallbehauptungen. Kein Frage, dass alle hier Ursel die Genesung ehrlich gönnen. Nur gehört zur wissenschaftlichen Sorgfalt eben auch die Einsicht, dass zwei Ereignisse, die zeitlich aufeinanderfolgen, nicht unbedingt kausal verknüpft sind. Ihre Prämisse, an Ursels Lebensweise habe sich nach einer überstandenen Krebstherapie nichts geändert, ist völlig naiv und lebensfremd. Wie wollen Sie wissen, dass es gerade CA war, das subjektiv zur Besserung des Befindens geführt hat, und nicht etwa die medizinische Nachsorge, eine bewusste oder unbewusste Änderung in Ernährungsgewohnheiten, in einer allgemein verbesserten Lebensweise mit mehr Bewegung und Frischluft, mit einer geänderten seelischen Einstellung zum (Über-)Leben, mit mehr Zuwendung durch Freunde und Verwandte, oder alles zusammen? – von der mächtigen kulturellen Wirkung der Tatsache, dass man überhaupt etwas “nimmt” – das fasst man unter dem Begriff des Placebo zusammen – ganz abgesehen.

    Sehen Sie, das ist das intellektuelle Niveau, das man in einem Wissenschaftsblog zumindest einsehen und nach Möglichkeit erreichen sollte. Für Glaubensbekenntnisse gibt es geeignetere Orte.

    Und abschließend: nein, rauchen tue ich überhaupt nicht, Leberwerte sind 1a (auch nach gut 25 Jahren Viertele-zum Abendessen), und Fett ist manchmal auch ganz lecker; hilft übrigens auch zur Resorption der Vitamine A, D, E und K.

  261. #261 noch'n Flo
    21. Oktober 2011

    @ klauszwingenberger:

    Wozu wissenschaftlich argumentieren? Wofür Evidenz? Dann müssten sich diese CA-Jünger ja eingestehen, auf einen Betrug hereingefallen und ausgesprochen naiv zu sein. Aber vermutlich ist sich Egon dessen ja bereits bewusst und muss nun seinen Hass auf alle, die vernünftiger sind als er, durch solche Schimpftiraden ausdrücken.

  262. #262 noch'n Flo
    21. Oktober 2011

    Das nächste Wunderprodukt steht auch schon in den Startlöchern – habs heute Mittag im Fernsehen gesehn: “Té Chino (del Dr. Ming)”. Ein chinesischer Kräutertee, mit dem man in 4 Wochen garantiert 10kg abnehmen soll, ausserdem stärkt er das Immunsystem und macht die Haut rein. Wahrscheinlich hilft er auch noch gegen Fusspilz, Mundfäule, Maul-und-Klauen-Seuche und lärmende Nachbarn…

    60 Teebeutel von dem Wunderzeuch kosten “nur” SFr 70.- (reichen für 30 Tage). Und wenn man sofort anruft, gibt es noch einen Billig-Wasserkocher vom Baumarkt gratis dazu. Und damit treibt sich die Firma wahrscheinlich noch selbst in den Ruin.

  263. #263 Basilius
    21. Oktober 2011

    @Egon

    Sie meinen ich sei aaggressiv unhöflich…. nun Sie können denken was Sie wollen.
    Sie hingegen sind unehrlich und lasten gern Ihr eigenes Unvermögen anderen an… und sei es ein Blog-Server. …
    22:14 mit einer kleinen Erweiterung der gleiche Unfug, und sagen Sie nicht, der Server hätte die drei zusätzlichen Worte eingefügt…
    Sie, UND ALLE ANDEREN, sehen also die Haltlosigkeit Ihrer dummen Ausrede von wegen Blog-Server.

    Fragen Sie doch mal andere, wie die das sehen…
    Im übrigen habe ich nie behauptet, daß ich der S-Blogs-Server meinen Text erweitert hätte. Wie kommen Sie darauf?
    Ich schrieb, daß er für den Doppelpost verantwortlich sei. Nach meinem ersten “abschicken” bekam ich einen “internal Server error”. Nach kurzem warten wollte ich nochmals abschicken und bekam Lust, den Text noch etwas zu verfeinern.
    Also: So what?
    Und Sie bleiben trotzdem aggressiv und unhöflich.

    Sie meinen ich hätte Angst vor Hinterfragen? Was für ein Unfug. Natürlich nicht. Aber was hier von einigen und auch von Ihnen betrieben wird ist miese Schlechtmacherei. Wenn hier jemand positiv über den Saft schrieb, wurde er sofort von Ihnen und einigen anderen angegriffen und als dumm dargestellt.

    Wo habe ich einen Mitkommentator als dumm hingestellt?

    Sie und all die anderen Schlechtmacher haben keinerlei Beweise erbracht, daß der Saft schlecht ist.

    Das müssen wir auch gar nicht. Die Beweislast liegt, wie immer, bei dem, der die Behauptungen aufstellt. Also den Verfechtern von Cellagon. Und bei niemandem sonst.

  264. #264 torre
    29. November 2011

    Hallo,
    ich möchtr hier in diesem Blog mal meine Meinung zu meiner ureigensten Erfahrung mit Cellagon Aurum geben:
    Seit ca. 1 Jahr nehmen mein Ehemann und ich jeder morgens ein Glas von dem Saft
    und sind sehr damit zufrieden. Begonnen haben wir damit, als wir von unserer Tochter eine Flasche Saft geschenkt bekamen. Mein Mann war lebensgefährlich erkrankt und im Nov. 2010 ins Krankenhaus gekommen. Nach gut 3 Wochen wurde er nach Hause entlassen. Es ging ihm sehr schlecht, und er konnte sich einfach nicht regenerieren. Da haben wir den Saft ausprobiert. Wir hatten das Gefühl, dass es meinem Mann langsam besser ging. Seine Lebensgeister kehrten wieder – sein Interesse am alltäglichen Geschehen wurde wieder wach. Das war unser Einstieg in den Kauf von Cellagon. Ich nehme es inzwischen auch. Wir sehen es weder als Wunder- noch als Heilmittel. Aber es ist für unseren täglichen Nahrungsbedarf eine gute Ergänzung. Wir haben vorher auch Säfte getrunken (Orange, Tomate usw.) Vom Preis her haben wir festgestellt, dass die Ausgabe zwar im Augenblick ziemlich hoch ist, aber wenn man das umrechnet, kommt es dem vorigen Kostenverbrauch für Saft ziemlich nahe. Man kommt mit der normalen Erhaltungsdosis ca. 3 Wochen mit einer Flasche (für 2 Personen) aus. Obst und Gemüse wird trotzdem gegessen.
    Mein Mann muss sich auch weiterhin ärztlich behandeln lassen. Aber seine Werte haben sich deutlich! verbessert. Und er fühlt sich wieder sehr gut. Auch wenn er seine Krankheiten leider nicht mehr ganz los werden wird (Nieren, Herz, Magen/Darm, Lunge). Sogar der Medikamentenverbrauch hat sich halbiert. Mehr möchte ich nicht auf die Krankheiten eingehen.
    Das Alter kommt noch hinzu (mein Mann ist 81 J., ich bin 70 J.).
    Ich selbst fühle mich durch das Cellagon auch sehr wohl. Mein Cholesterin hat sich z. B. wieder normalisiert (war etwas zu hoch).
    Ich denke, Cellagon braucht seine Chance. Bei anderen Obst- und Gemüsesäften schaue ich auch auf die Inhaltstoffe und sonstige Angaben – ohne wissenschaftliche Abhandlungen. Entscheiden muss schliessslich jeder nach seinem eigenen Gefühl.

    Ich wünsche allen eine gute Gesundheit und das Glück, richtige Entscheidungen zu treffen.

    torre

  265. #265 Basilius
    29. November 2011

    @torre
    Also mal ganz abgesehen davon, daß der ganze Kommentar für mich eher wie unverlangte Werbung für den Saft aussieht (das ist nur meine Meinung aufgrund meiner ureigensten Erfahrung), so würde ich doch mal empfehlen, den Artikel ausgiebig zu lesen und auch die Kommentare.
    Was halten Sie denn von dem Artikel?

  266. #266 noch'n Flo
    30. November 2011

    @ Basilius:

    Also irgendwie bezweifele ich sehr, dass es die im Kommentar genannten Senioren wirklich in dieser Form gibt. Das Ganze kommt mir vom Aufbau als auch vom Inhalt her sehr wie die klassischen Standard-Kommentare der Cellagon-Vertreiber daher, die immer wieder in Foren und Blogs platziert werden, um für das Gesöff zu werben.

    Aber vielleicht gibt ja die Autorin des Kommentars hier ihren Namen, ihre Anschrift und Telefonnummer bekannt, damit wir die Identität überprüfen und Rücksprache nehmen können…

  267. #267 torre
    30. November 2011

    Hallo und guten Tag,
    hier meldet sich torre, nachdem ich die neuen Kommentare auf mein Schreiben gelesen habe.
    Ich habe zum ersten Mal in meinem Leben einen Kommentar in ein Forum eingestellt und bin erstaunt über die Reaktion.
    Aber “die Senioren” gibt es wirklich. Mein Mann und ich leben in einem kleinen idyllischen Städtchen in SH. Und wir sind ganz normale Privatpersonen – ohne Beraterfunktionen oder irgend etwas Ähnlichem. Und dies ist auch kein Werbeschreiben. Meinen Namen und Adresse und Telefonnummer werde ich nicht im Internet veröffentlichen, damit genau nicht das passiert, nach was es aussieht – nämlich dass man für seine persönliche Meinung auch noch angegriffen wird. Ich will auch niemand überreden, etwas anpreisen oder sonstwas, sondern nur meine Erfahrung mitteilen. Es muss ja nicht gelesen werden, wenns keinen interessiert. Und wenn ich mein Geld für den Saft ausgeben will, ist es meine Sache. Ob es eine Wirkung hat oder nicht, muss ich für mich entscheiden. Ich habe nur geschrieben, was ich erlebt habe. Aber der Saft macht jedenfalls nicht krank, wenn man ihn vorschriftsmäßig einnimmt. Im Gegensatz zu Alkohol und Zigaretten usw. Vielleicht gibt es ja irgendwann doch noch mal eine geprüfte Expertise zu dem Saft. Dafür viel Erfolg an diejenigen, die sich der Sache annehmen werden. Und wenn nicht, ist mir das auch egal.

    Aber nun noch mal zum Cellagon:
    Zum Cellagon sind wir durch den Zufall gekommen, dass unsere Tochter – die ca. 200 km weit weg von uns wohnt, uns eine kleine Freude machen wollte und bei einem Besuch 1 Flasche mitbrachte (siehe dazu Text aus 1. Kommentar von mir). Vorher war uns Cellagon auch nicht bekannt. UnsereTochter ist selbst nur Nutzerin – nicht etwa eine Beraterin.

    Ich finde, die Diskussionen für und gegen das Cellagon sind ja vielleicht zur Entscheidungsfindung hilfreich, aber ich habe die Kommentare fast alle gelesen, muss aber sagen, dass mich die persönlichen Angriffe sehr gestört haben, sachliche Informationen sind mir lieber. Alles andere gehört nicht zum Thema.

    Übrigens, wenn ich negative Erfahrungen gemacht hätte mit dem Produkt, hätte ich auch kein Problem gehabt, meine Meinung dazu zu äußern.

    Mit versöhnlichen Grüßen
    eine noch fitte Seniorin “torre”

  268. #268 noch'n Flo
    30. November 2011

    @ torre:

    Na gut, aber vielleicht kannst Du uns ja mal etwas nähere Angaben zu den Grunderkrankungen Deines Ehemannes machen. Das wäre nämlich wirklich sehr interessant – um beurteilen zu können, ob der Saft tatsächlich eine Wirkung gehabt haben kann, oder ob die von Dir beobachteten Effekte nicht doch einfach nur dem natürlichen Krankheitsverlauf zuzuschreiben sind. Das ist nämlich bei solchen Produkten ein grosses Problem: manchmal dauert es eben etwas länger (nach bestimmten Erkrankungen), bis es dem Patienten besser geht (ganz besonders bei älteren Patienten). Und wenn dann ein solches Produkt eingenommen wird, wird die Besserung (die auch ohne den Saft eingetreten wäre), gerne dem Produkt zugeschrieben.

    Bitte verstehe mich nicht falsch: ich freue mich sehr, dass es Dir und Deinem Mann besser geht. Aber als praktizierender Hausarzt möchte ich eben immer wieder hinterfragen, ob die “Wirkung” solcher Wunderprodukte tatsächlich nachvollziehbar ist, oder nicht doch einer persönlichen Verzerrung der Wahrnehmung entspringt.

    Vielleicht kannst Du uns ja noch ein paar Infos geben – wäre aus meiner Sicht sehr interessant.

  269. #269 torre
    1. Dezember 2011

    Hallo, hier ist torre,
    eigentlich wollte ich mich nun nicht noch mal melden. Aber der letzte Kommentar hat mich positiv angesprochen, so dass ich gerne noch einmal auf das Thema eingehen will.
    Ich werde mich bemühen, die Fakten kurz zu halten, weil es sonst eine Endlosgeschichte werden könnte.
    Es begann eigentlich damit, dass bei meinem Mann vor ca. 15 Jahren COPD festgestellt
    wurde und entsprechende Medikamente (u.a.Theophillin/Tabl. u. Spray) bekam.
    Eine Besserung gab es nicht.
    Vor etwa 5 Jahren musste mein Mann eine Hüft-OP rechtsseitig über sich ergehen lassen, weil es äußerst notwendig war. Allerdings klappte das erst im 2. Anlauf, weil der 1. Termin wegen Vorhofflimmern ganz kurz vor der OP abgebrochen werden mußte.
    Nach der geglückten OP beim 2. Termin ging es meinem Mann ganz gut. Er mußte allerdings Marcumar einnehmen. Ca. 3 Jahre nach der OP bekam beim Mann Schmerzen im Rücken-Bauch-Bereich, wurde auf Bauchspeicheldrüse abgecheckt, allerdings o.B., wurde aber zur weiteren Abklärung zu einem weiteren Internisten mit Schwerpunkt Nierenkrankheiten überwiesen, mit der Diagnose, dass nur noch 1 Niere arbeitet und das eingeschränkt. Er wurde mit entsprechenden Medikamenten eingestellt.
    Das ging nun alles gut bis Okt.Nov. 2010. Wir befanden uns z. Z. im Langzeiturlaub in Spanien, als die Probleme begannen. Schmerzen schlichen sich ein im Bauch, das Allgemeinbefinden wurde immer schlechter, was bis zur Teilnahmslosigkeit ging.
    Ständig war er müde, schlief schon am Frühstückstisch ein und war zu keiner Aktivität bereit. Wir waren froh, dass wir am 30.11.2010 noch heil nach Hause kamen.
    Er wollte auch in Spanien zu keinem Arzt usw.

    Am nächsten Morgen habe ich meinen Mann sofort zu unserem Hausarzt gebracht, der hat ihn gleich ins Krankenhaus überwiesen. Dort wurde festgestellt, dass es für ihn “5 vor 12” war. Ergebnis: u. a. war sein Blut total übersäuert.

    Hier eine Aufstellung der festgestellten Diagnosen:
    V.a. Churg-Strauss-Syndrom
    Chronische Niereninsuffizienz, Stadium IV
    Renale Azidose
    Arterielle Hypertonie
    Absolute Arrhythmie bei Vorhofflimmern
    Divertikulose
    COPD

    Das sollte erstmal reichen.

    Nach 3 Wochen Krankenhausbehandlung wurde mein Mann nach Hause entlassen und konnte sich einfach nicht erholen, war geschwächt und ständig schlapp und müde. Er wollte gerne aktiv sein, aber es ging einfach nicht.
    So ging das bis Ende Januar, als unsere Tochter mit dem Cellagon kam, weil sie es gut mit uns meinte.
    Mein Mann nahm es nach Vorschrift ein – und das war das Entscheidende – nach ca. 7 – 10 Tagen fing er an, sich wieder für die Dinge seines Lenbens zu interssieren.
    Natürlich hat er auch jede Menge Medikamente bekommen und bekommt sie auch noch heute. Und natürlich kann niemand beweisen, ob das Cellagon tatsächlich ausschlaggebend war. Aber wir haben es so gesehen und glauben es auch heute noch.
    Wir glauben es auch deshalb, weil der Fruchtsaft durch seine Inhaltsstoffe darauf abzielt, das Säure-Basen-Gleichgewicht herzustellen. Und das gelingt einem wahrscheinlich nur mit normaler Ernährung und ohne wissentschaftliche Ernährungsberatung wohl eher nicht so gut.

    Selbstverständlich muss mein Mann auch jetzt noch regelmäßig zu seinen Untersuchungen gehen. Aber sein Arzt ist immer wieder erstaunt, dass seine Blutwerte doch verhältnismäßig gut sind und es ihm auch ansonsten recht gut geht.
    Er hat auch eine Kortisonbehandlung (s. V.a. Churg-Strauss-Syndrom) hinter sich mit nicht so großartigen Nebenwirkungen (sehr starke Hautverdünnung, Dickwerden usw.) Aber wenn er Glück hat, kann das Kortison bald ganz abgesetzt werden. Das werden die nächsten Untersuchungen zeigen.
    (Übrigens, die COPD war wahrscheinlich nur aufgrund der Symptome festgestellt worden, Ursache war eher das Ch.-Str.-Sydrom, was aber erst in jüngerer Zeit festgestellt wurde).

    Ob das ganze Geschreibe nun zum Positiven für Cellagon eingestuft werden kann, vermag ich nicht einzuschätzen. Aber ich kann nur wiederholen: wir fühlen uns wohl mit dem Saft.

    Ich hoffe, dass ich Ihnen etwas vermitteln konnte, um zu verstehen, warum wir froh sind, dass es so etwas wie Cellagon gibt. Ich muss noch erwähnen, dass wir im Laufe der Zeit etlliche andere verschiedene Säfte getrunken haben (auch Reformhaus-Produkte), aber durch das Cellagon nunmehr nur noch ein Produkt brauchen. Wir hatten bei den anderen Säften zwar auch das Gefühl, uns etwas Gutes zu tun, aber wir finden Cellagon besser, weil es eine wesentlich größere Vielfalt an Inhaltsstoffen bietet und schon dadurch Vorteile hat.

    Freundliche Grüße
    torre

  270. #270 noch'n Flo
    4. Dezember 2011

    @ torre:

    Okay, was haben wir hier also? Diverse chronische Krankheiten und eine recht langwierige Gewebsentzündung, die zwar gut behandelbar ist (im Regelfall mit Prednison), aber eben Wochen bis Monate braucht, bis eine Besserung eintritt (man kann es gut daran erkennen, dass er nach einem Jahr immer noch Kortison nehmen muss). Ein nicht unerheblicher Teil der genannten Beschwerden gehört zu den Leitsymptomen des Churg-Strauss-Syndroms.

    Wenn Dein Mann bereits nach 3 Wochen aus dem Spital entlassen wurde, ist es logisch, dass es ihm noch nicht wirklich gut gehen konnte. Glücklicherweise habt Ihr die medizinische Behandlung nicht abgebrochen, so dass es ihm schliesslich besser ging.

    Aber es besteht nicht der geringste Anlass anzunehmen, dass Cellagon auch nur ein Bisschen zur Gesundung beigetragen habe. Sorry, aber Da lügt Ihr Euch in die Tasche…

  271. #271 torre
    4. Dezember 2011

    Hallo, noch’n Floh,
    ist ja toll, wie Sie das alles so zutreffend gut erfasst haben. Nur noch eine kleine Berichtigung dazu: Die Kortison-Behandlung hat erst im Februar 2011 begonnen, also erst 5 Wochen nach der Entlassung aus dem Krankenhaus, weil vorher noch andere Untersuchungen durchgeführt wurden. Die Behandlung mit Kortison wurde erst nach sehr sorgfältiger Überlegung eingesetzt – wegen der zu erwartenden und nicht unbeträchtlichen Nebenwirkungen. Hier gab es dann auch eine Kollison mit den anderen Medikamenten (u.a. rauschte der Quickwert – der Ref.wert war auf 35 -40 % empfohlen – auf 5 % !! Unser Arzt sagte, bei dem Wert sterben normalerweise die Ratten. Mein Mann hat es überlebt.
    Das hat natürlich alles nichts mit Cellagon zu tun. Das ist uns schon kalr. Wir sehen Cellagon keineswegs als Allheilmittel an. Bei Tomaten- oder Orangen- oder sonstigen Säften erwarten wir ebenso nichts in der Richtung und haben dazu auch keine Expertisen, sondern der Saft dient uns lediglich u.a. als Vitaminspender bzw. zusätzliches Nahrungsergänzungsmittel. Ich glaube, ein ausgeglichener Vitamin- u. Mineralhaushalt trägt sehr wohl zur Gesundheit bei. Und wenn uns das mit dem Saft gelingt, wer will dann etwas dagegen haben?
    So, und nun werde ich mir mit Genuss ein Glas Cellagon gönnen – egal was andere davon halten. Uns schmeckt der Saft. Und wir möchten ihn nicht missen.
    Tschüß, viele Grüße, schöne Adventszeit, frohe Weihnacht, einen guten Rutsch ins neue Jahr und viel Gesundheit für alle wünscht
    torre

  272. #272 Basilius
    4. Dezember 2011

    @torre

    Das hat natürlich alles nichts mit Cellagon zu tun. Das ist uns schon kalr.

    Zu welchem Behufe erzählen Sie uns denn dann davon?

    …und haben dazu auch keine Expertisen, sondern der Saft dient uns lediglich u.a. als Vitaminspender bzw. zusätzliches Nahrungsergänzungsmittel. Ich glaube, ein ausgeglichener Vitamin- u. Mineralhaushalt trägt sehr wohl zur Gesundheit bei.

    Und ich glaube, daß es in unserer Gesellschaft praktisch nie einen Grund gibt, ein Nahrungsergänzungsmittel zu sich zu nehmen, ohne daß der Arzt einem dazu ausdrücklich geraten hat. Haben Sie den Arzt Ihres Vertrauens schon mal zu dem Thema befragt?

    Und wenn uns das mit dem Saft gelingt, wer will dann etwas dagegen haben?

    Hat hier irgendeiner jemals versucht, Ihnen das zu verbieten? Nein! Also was soll die Frage? Es steht Ihnen frei, zu Sich zu nehmen, was immer Sie möchten. Ich frage mich nur, woher Sie die Gewissheit nehmen können, zu wissen, was mit der Einnahme dieses Saftes Ihnen alles gelingen könne?
    Aber vielleicht haben sie wenigstens die Überschrift zu dem Artikel ganz oben gelesen? Die dort von Herrn Anhäuser vertretene Meinung halte ich für sehr gut begründet. Eine Eigenschaft, welche ich bei der Ihren nicht so richtig sehen kann. Die riecht für mich immer noch nur nach Werbung für diesen Multisaft.

    Aber trotzdem frohe Feiertage (wenn’s dazu allerdings auch noch etwas hin ist…).

  273. #273 noch'n Flo
    5. Dezember 2011

    @ torre:

    Die Kortison-Behandlung hat erst im Februar 2011 begonnen, also erst 5 Wochen nach der Entlassung aus dem Krankenhaus, weil vorher noch andere Untersuchungen durchgeführt wurden.

    Okay, und wie lange hat es nach Beginn der Kortison-Therapie gedauert, bis es Deinem Mann besser ging? Oder habt Ihr womöglich die Therapie begonnen, obwohl es ihm vorher schon besser ging?!?

  274. #274 torre
    6. Dezember 2011

    Hallo, noch’n Floh,
    ja, es war so, dass wir den Saft im Januar von unserer Tochter bekamen und mein Mann so um den 15. Jan. mit der Einnahme begonnen hatte. Als er meinte, dass der Saft ihm gut tat, weil er wieder aktiver an den alltäglichen Geschehnissen teilhaben konnte, beschloss ich, auch den Saft zu nehmen. Auch ich hatte das Gefühl, dass es sich auf das allgemeine Wohlbefinden auswirkt.
    Ergänzend möchte ich noch sagen, dass das Str.-Churg-Syndrom nicht in der Klinik festgestellt wurde, sondern erst Anfang Januar bei den nachfolgenden Arztbesuchen beim Nierenspezialisten. In der Klinik konnte nicht die Ursache für die immer noch existenten Entzündungsmerkmale im Blut festgestellt werden. Auf Grund der ganzen Diagnose kam unser Internist (Nierenspezialist an einer Klinik für Bluthochdruck-, Nieren- u. Gefäßerkrankungen) auf die Idee, dass es ein Str.-Churg-Syndrom sein könnte. Weitere Untersuchungen bestätigten das. Daraufhin wurde Anfang Februar die Kortisonbehandlung begonnen.
    In den vergangenen Tagen war mein Mann wieder zu einer Kontrolluntersuchung, ob die Kortisontherapie weiterhin erfolgreich war. Die Blutuntersuchungen waren sehr zufriedenstellend. Die Werte waren schön stabil. Auch die Nierenwerte waren so weit gut. Nun muss mein Mann nochmal zur radiologischen Kontrolle, um zu sehen, ob die Gewebeveränderung sich entsprechend zurückgebildet hat. Dann kann das Kortison langsam aber sicher ganz abgesetzt werden.
    Eins muss ich noch zu dem ganzen Cellagon-Thema hinzufügen: Mein Mann muss leider eine Zahnprothese tragen und hat mitunter Schwierigkeiten, die Nahrung ordnungsgemäß zu zerkleinern. Das heißt, dass er bei frischen Salaten und Obst oftmals Probleme hat. Und auch bei Fleisch. Den Fleischkonsum haben wir sowieso schon sehr eingeschränkt. Es gibt eher mal Fisch, Frikadellen oder Hackbraten (Thema Divertikulose).
    Aber um genügend Vitamine und Mineralien zu bekommen, ist die Form des Saftes für uns sehr hilfreich.
    Gruß
    torre

  275. #275 Ramona
    19. Dezember 2011

    Hallo,
    ich heiße Ramona und hätte eine frage wegen diesen Saft.
    Ich habe MS und mein körperlicher zustand ist nicht gerade in topform um es milde aus zu drücken. Ich hab mich ein bischen informiert über diesen saft und dachte eigendlich das er mir ein wenig helfen könnte……. aber hier hat man mich doch sehr verunsichert!!! Ich möchte eigendlich nur das ich wieder zu kräften komme……..
    Könnt ihr mir helfen?

  276. #276 Marcus Anhäuser
    19. Dezember 2011

    Wie wäre es, wenn Du deinen Arzt fragst? Das hier ist keine Gesundheitsberatung. Tut mir leid.

  277. #277 ramona
    20. Dezember 2011

    Danke…….. Frohe weihnachten

  278. #278 ramona
    20. Dezember 2011

    Danke…….. Frohe weihnachten

  279. #279 ramona
    20. Dezember 2011

    Danke…….. Frohe weihnachten

  280. #280 ramona
    20. Dezember 2011

    Danke für die Hilfe ………………. Frohe weihnachten!

  281. #281 ramona
    20. Dezember 2011

    Danke für die Hilfe ………………. Frohe weihnachten!

  282. #282 noch'n Flo
    20. Dezember 2011

    @ Ramona:

    Mein ärztlicher Rat: gib Dein Geld für Sinnvolleres aus. Deiner MS wird der Saft sicherlich nicht helfen. Ganz im Gegenteil: die z.T. deutlich überdosierten Vitamine könnten Dein körperliches Wohlbefinden sogar eher verschlechtern. Vom Gejammer Deiner Nieren über so viel “Gutes” mal gar nicht zu sprechen.

  283. #283 ramona
    20. Dezember 2011

    Danke für deinen Rat. Ein Heilpraktiker wollte es mir geben. Seit ich ms
    habe schieben mich die Ärzte weiter oder alles hat mit der ms zu tun……..

    Was meiner Meinung nach nicht stimmt. Ich danke dir für die Hilfe. Man bekommt nicht oft Hilfe. Ich stell meine Ernährung einfach besser um dann mach ich bestimmt nichts falsch ….. Hoffe ich :) ich wünsche dir frohe weihnachten und schöne Feiertage :)

  284. #284 Sven
    20. Dezember 2011

    Viele liebe Weihnachtsgrüße an diejenigen, die sich nicht von notorischen Schlechtmachern beeinflussen lassen und es mal selbst probieren. Ich nehme Cellagon Aurum seit 3 Jahren und es geht mir bedeutend besser. Ich bin fit und weniger anfällig bin ich seitdem auch. Kostet mich ca. einen Euro pro Tag. Obst esse ich natürlich auch aber wenn jemand viel arbeitet und wenig Zeit hat, ist das durchaus eine Alternative.

    Gerade Ärzte bieten doch oft keine Alternativen. Stattdessen haben sie für Patienten nicht mal 5 Minuten Zeit und geben einem kommentarlos “geprüfte” Medikamente mit. Und dann wird alles andere als Quacksalberei betrachtet von Menschen, die nicht über den Tellerrand schauen…
    ..wie gesagt, anstatt zu mosern auch mal Alternativen diskutieren. Mit dem “Apple keeps the doctor away” kommt man nicht weit. Das ist zuwenig.

  285. #285 noch'n Flo
    20. Dezember 2011

    @ Sven:

    ..wie gesagt, anstatt zu mosern auch mal Alternativen diskutieren.

    Genau! Zum Beispiel jeden Tag einen anderen Bundestagsabgeordneten mit einem Brief zu nerven, in dem man fordert, dass die Ärzte in Deutschland endlich wieder vernünftig bezahlt werden – dann haben die nämlich auch wieder mehr als nur 5 Minuten Zeit.

    Oder am besten gleich als Privatpatient zum Arzt gehen – da kann man dann die “Sprechstunde” wörtlich nehmen.

    Du hast recht, man kann eine Menge tun, anstatt zu meckern. Oder anstatt hier Werbung für ein Produkt zu machen, dass nicht mal im Ansatz hält, was es verspricht. Und mit seinen massiven Vitamin-Überdosierungen sogar nicht ganz ungefährlich ist.

    Ich bin mal gespannt auf die Langzeit-Untersuchungen bei Hardcore-Cellagon-Nutzern in 10-20 Jahren. Obwohl… lass mal lieber, die Dialyse-Kliniken brauchen ja auch immer wieder neue Patienten…

    @ ramona:

    Ich weiss, bei so schweren Diagnosen wie MS (oder auch Krebs, HIV etc.) klammert man sich an jeden Strohhalm. Aber eine gesunde und vor allem ausgewogene Ernährung ist allemal besser, als dieses Saftkonzentrat.
    Dir auch frohe Festtage!

  286. #286 Sven
    20. Dezember 2011

    @noch’n Flo….
    Was soll das bringen mit dem täglichen Brief…Selbstmitleid?

    Sorry, das bringt ja nun nicht viel. Dass Ärzte über schlechte Bezahlung jammern ist doch schon alt. Ich höre das schon seit mindestens 10 Jahren. Es gibt wohl tatsächlich einige Beispiele, wo Ärzte kurz gehalten werden, z.B. festgelegter Einzugsbereich, Patientenzahl pro Quartal, Behandlungstermine und Umfang pro Quartal, festgelegter Behandlungsumfang, festgelegte eigene Weiterbildung, festgelegte Anzahl von Personal etc. etc. – und das ganze natürlich zum festgelegten Einheits-Lohn.

    Andererseits ist das kein Einzelschiksal. Dasselbe widerfährt ja z. B. auch der Metallbranche und studierten Technikern (meine Situation), die in den letzten Jahren auf Lohn verzichten mussten bei erhöhter Arbeitszeit oder gar Kurzarbeit.
    Was kann man tun? Geht nur über Qualifikation!

    Auf der anderen Seite habe ich noch nicht von einem einzigen mir bekannten Arzt (habe 3 Ärztefreunde) gehört, der wegen zu geringer Gebührensätze am Hungertuch nagt; eher schon von anderen, die ausser von ihrem Fach von nix (besonders betriebswirtschaftlichen Grundlagen) auch nur den Ansatz einer Ahnung hätten. Insofern liegt es auch am Arzt, sich weiterzubilden, Lücken aufzutun und sich z.B. auch über einen homöopathischen ganzheitlichen Ansatz Gedanken zu machen. Ich bin der Meinung, daß u.A. deswegen die klassische Schulmedizin in einer Sackgasse steckt.

    Zu Deinem Rat an Ramona sei angemerkt, daß undifferenzierte Aussagen nicht sehr sinnhaft sind (und mein Bild vom “vorurteilsverhaftetem Arzt” an sich bestätigen)

    Vitamindosierungen im Bereich der DGE-Empfehlungen wie sie z.B. das Cellagon Aurum beinhalten, sind absolut sicher und helfen mehr, als dass sie schaden. Es handelt sich dabei um die Mengen. die günstigenfalls auch mit Lebensmitteln zugeführt werden. Bei Thiamin, Riboflavin, Folsäure, Pantothensäure, Biotin, Cobalamin und Ascorbinsäure sowie bei dem fettlöslichen Vitamin E ist auch das Hundertfache der Tagesdosis als unbedenklich anzusehen.

    Sollte also auch Ramona helfen.

  287. #287 noch'n Flo
    20. Dezember 2011

    @ Sven:

    Vitamindosierungen im Bereich der DGE-Empfehlungen wie sie z.B. das Cellagon Aurum beinhalten

    Geh’ mal auf die Cellagon-Homepage: da steht ziemlich deutlich, dass einige der Vitamine bis zu 50% überdosiert sind.

    Übrigens: die DGE ist ein privater Verein, der seine Empfehlungen per Abstimmung, nicht aufgrund wissenschaftlicher Studien, festlegt. Wahnsinnig seriös…

    Was die Einkommen niedergelassener Ärzte angeht, schreibe ich später noch etwas (wenn ich mehr Zeit habe).

  288. #288 Sven
    20. Dezember 2011

    Ja….bitte schau da mal GENAU hin…woher nimmst Du Dein Wissen?

    http://www.cellagon.de/de/produkte/cellagon-aurum.php

    So wird z.B. bei Vitamin B6 in der Literatur und Überdosierungsreaktionen erst ab 1.000 mg täglich beschrieben. Wir sprechen hier über 2mg Tagesdosis im Aurum!!! Bei Vitamin E ist eine Hypervitaminose bei 300mg gegeben. Hier ist die tägl. Dosierung 6,9mg. Bei Biotin und Pantothensäure sind Überdosierung erst im 100 Gramm-Bereich….also auch weit weg von dem, was man sich mit täglich aus dem Konzentrat heraus mit Wasser verdünnt.

    Sorry, das ist wirklich unnötige Panikmache. Zu Deiner Situation als Arzt kann ich nichts sagen, aber es ist durchaus in jeder Branche sinnvoll, wenn man sich mit der Materie etwas professioneller auseinandersetzt.

  289. #289 noch'n Flo
    20. Dezember 2011

    @ Sven:

    Zu Deiner Situation als Arzt kann ich nichts sagen, aber es ist durchaus in jeder Branche sinnvoll, wenn man sich mit der Materie etwas professioneller auseinandersetzt.

    Keine Sorge, das habe ich… ich muss ja meinen Patienten tagtäglich solchen pseudowissenschaftlichen Schwachsinn ausreden…

    Aber ich sehe schon, es hat keinen Sinn. Von Dir kommen wieder einmal die üblichen Argumente, die die Verkäufer des Saftes in ihren Schulungen eingebleut bekommen. Du hast Dich aufs Beste als Teil des Schneeballsystems geoutet. Die Geschäfte laufen wohl nicht so gut, dass Du aus lauter Verzweiflung schon hier auf einem Wissenschaftsblog Werbung machen musst, was?

    P.S.:
    Zu den Hypervitaminosen: schon mal etwas von “Kumulation” gehört, Herr “Experte”?

  290. #290 Sven
    20. Dezember 2011

    @noch’n Flo
    nana..Flo…mal nicht beleidigend werden weil Dir die Argumente ausgehen. Wie verbohrt muss man sein um den Tatsachen nicht ins Auge gucken zu können.
    Zu meiner Person:
    Ich vertreibe Cellagon nicht, konsumiere es lediglich für meine Frau und mich selber und war deshalb auch auf keiner Verkaufsschulung. Wenn Du aufmerksam gelesen hättest, wäre Dir aufgefallen, daß ich mein Geld in einer anderen Branche verdiene.

    Mach Dich deshalb bitte mal schlau was “Hypervitaminose” bedeutet. Du vermischt da Einiges. Habe darüber mit einem befreundeten Arzt vorhin gesprochen. Du bist absolut auf dem Holzweg. Orientiere Dich bitte an der verträglichen Tagesdosierung die langfristig das 1,5fache sein darf, ohne schädlich zu sein. Mehr dazu hier: http://de.wikipedia.org/wiki/Hypervitaminose oder besser noch: frag mal einen kompetenten Kollegen. ;-)

  291. #291 Basilius
    20. Dezember 2011

    @Sven

    Dasselbe widerfährt ja z. B. auch der Metallbranche und studierten Technikern (meine Situation), die in den letzten Jahren auf Lohn verzichten mussten bei erhöhter Arbeitszeit oder gar Kurzarbeit.

    Insofern liegt es auch am Arzt, sich weiterzubilden, Lücken aufzutun und sich z.B. auch über einen homöopathischen ganzheitlichen Ansatz Gedanken zu machen. Ich bin der Meinung, daß u.A. deswegen die klassische Schulmedizin in einer Sackgasse steckt.

    Das klingt am Anfang aber auch nicht gerade viel anders, wie das angeprangerte Gejammer. Soweit ich weiß, gibt es doch durchaus auch studierte Techniker, welche in den letzten Jahren sogar mehr Lohn bekommen haben (vielleicht ist der Tipp mit der Eigenverantwortung für die Qualifikation gar nicht so verkehrt?). Ich bin jedenfalls der Meinung, daß man als Absolvent eines naturwissenschaftlichen Studiums niemals auf die Idee kommen können sollte, daß man solche abergläubischen Irrlehren wie Homöopathie guten Gewissensn empfehlen kann. Wie geht das denn zusammen?
    Wieso steckt die Medizin in einer Sackgasse?
    Wieso sollte da (bei was eigentlich?) ausgerechnet Ganzheitliche Quacksalberei helfen können? Nur die Medizin ist ganzheitlich. Gerade Homöopathie konzentriert sich ausschließlich auf Symptome und hat überhaupt keine Ahnung von Erkrankungen.
    Und was soll diese Ablenkung vom Thema Cellagon? Können wir das bitte unterlassen?
    Und so versteckte Argumentation über die vermeintliche Authorität (Studium und so) finde ich auch nicht wirklich hilfreich. Das Authoritätsargument ist in Gegenwart von studierten Medizinern besonders albern. Ich würde das auch weglassen.

    Zu Deinem Rat an Ramona sei angemerkt, daß undifferenzierte Aussagen nicht sehr sinnhaft sind (und mein Bild vom “vorurteilsverhaftetem Arzt” an sich bestätigen)

    Ja, da kann ich allerdings zustimmen. Undifferenzierte Aussagen (so wie die obigen), welche vielleicht sogar auch noch wenig mit dem eigentlichen Thema zu tun haben sind tatsächlich nicht sinnhaft.
    Wenn wir das alles bedenken, dann wird die Diskussion vielleicht wieder fruchtbar statt furchtbar.
    ^_^

  292. #292 Sven
    20. Dezember 2011

    Nicht ablenken. Ich stelle fest: Das Thema Überdosierung ist ihrerseits nicht entkräftet worden. Sie lenken von der Sache ab. Das mit dem “Studierten Mediziner” kauf ich Ihnen nicht ab, da sie sich offensichtlich dazu nicht inhaltlich äussern wollen/können. Kann ja jeder behaupten so anonym im web.

    Wenn sie sich also nicht zu den Fakten/links über Cellagon äussern wollen und lieber beleidigen wollen…bitteschön..nicht mein Niveau.

    Nochmal zum besseren Verstehen;
    Es gibt durchaus unterschiedliche Entwicklungen in der Metallbranche. Es gibt hier unterschiedliche Bereiche. Analog wie es gut verdienende Fachärzte gibt und “arme” Allgemeinärzte vom Land.

    Was schliessen wir daraus? Es gibt Möglichkeiten, sich innerhalb der Branche zu qualifizieren, manchmal auch nicht. Mit diesem Gejammer haben Sie Herr Flo angefangen, schon vergessen??

    Gerade Ärzte haben hier mehr Entwicklungsmöglichkeiten und auch die Verantwortung am Menschen..weniger der Ingenieur oder Facharbeiter im Angestellenverhältnis eines Industriebetriebes.
    Das unterscheidet uns voneinander (und noch einiges anderes). Verstanden?

    “Abergläubische Irrlehren wie Homöopathie”??

    Ich halte dagegen: Es gibt dokumentierte Heilerfolge in Fällen, bei denen die sogenannte “Schulmedizin versagt”. “Wer heilt, der hat Recht”. Nicht ohne Grund verschreiben 75% der niedergelassenen Ärzte in Deutschland gelegentlich homöopathische Mittel und nutzen Naturheilverfahren.

    “Wieso steckt die Medizin in einer Sackgasse”??

    Leider glauben die meisten Ärzte, daß über 80% ihrer Patienten die Verschreibung eines Medikaments erwarten. In Wirklichkeit sind es nur knapp die Hälfte. Nur wenige Ärzte wissen, daß Patienten oft keine Behandlung brauchen außer dem Kontakt mit ihnen. Und so nutzen sie Placebos oder Alternative zu wenig aus, weil sie sie irrtümlich mit Scharlatanerie assoziieren. Dabei sind die objektiv meßbaren Behandlungserfolge erstaunlich.

    Die Behauptung, daß nur die “klassische Medizin” ganzheitlich ist wäre ja toll.
    So wäre Krebs und Aids ja auch kein weltweites Problem mehr. Ausserdem versagt die moderne Schulmedizin oft bei der Behandlung von immer gehäufter auftretenden chronischen Leiden, wie z.B. Schmerzen und Allergien.

    War wohl nix.

    Ich würde wirklich gerne was Sinnvolles zum Thema lesen? Geht das bei Ihnen noch?
    Wie gesagt:
    Das Thema Überdosierung ist ihrerseits nicht entkräftet worden. Sie lenken von der Sache ab!

    Wenn das bei Ihnen nicht geht, bitte nicht antworten. Danke.

  293. #293 Basilius
    20. Dezember 2011

    @Sven
    Muss sich jetzt irgendjemand Spezielles Durch den letzten Kommentar angesprochen fühlen?
    O_o

  294. #294 Sven
    20. Dezember 2011

    Die Antwort ging an @nochn’ Flo, an sie und im letzten Absatz wieder an Herrn Flo….sorry, das habe ich im Eifer des Gefechts vor lauter Aufregung vermischt.

    Leider machen Sie aber auch den Fehler, daß sie sich auch nicht mit einem Wort auf das Thema Cellagon beziehen und den Faden aufgreifen, sondern meinen Absatz und “studiert” zu sehr auf die Goldwaage legen.

    Ich bilde mir auf nichts etwas ein und mache jetzt auch keinen “Diener” vor “promovierten Medizinern”. Da kann ja jeder im web behaupten was er will. (zumal dessen nickname und Haltung nicht gerade Authenzität ausstrahlt).

    @basilius…Das Thema Überdosierung und Cellagon ist noch unbeantwortet. Wie ist Ihre Meinung dazu?

  295. #295 noch'n Flo
    21. Dezember 2011

    @ Sven:

    Ich stelle fest: Das Thema Überdosierung ist ihrerseits nicht entkräftet worden. Sie lenken von der Sache ab.

    Ich muss hier gar nichts entkräften. Und wer lenkt hier wohl ab?

    Das mit dem “Studierten Mediziner” kauf ich Ihnen nicht ab, da sie sich offensichtlich dazu nicht inhaltlich äussern wollen/können.

    Geht mir echt am Anus vorbei, ob Du mir glaubst oder nicht…

    Wenn sie sich also nicht zu den Fakten/links über Cellagon äussern wollen und lieber beleidigen wollen.

    Ich habe mich immer wieder zu den Fakten geäussert, aber Typen wie Dir passt die Wahrheit eben nicht.

    Es gibt Möglichkeiten, sich innerhalb der Branche zu qualifizieren, manchmal auch nicht.

    Das Verkaufen wirkungsfreier Produkte der Pseudowissenschaft ist keine Qualifikation.

    Mit diesem Gejammer haben Sie Herr Flo angefangen, schon vergessen??

    Die Amnesie liegt ganz auf Deiner Seite – wer hat sich hier beschwert, dass die Ärzte nur noch 5 Minuten pro Patient haben?

    Gerade Ärzte haben hier mehr Entwicklungsmöglichkeiten und auch die Verantwortung am Menschen.

    Eben wegen Letzterem ist es unverantwortlich, die Gesundheit der Patienten mit sinnlosen Pseudotherapien zu gefährden.

    Ich halte dagegen: Es gibt dokumentierte Heilerfolge in Fällen, bei denen die sogenannte “Schulmedizin versagt”. “Wer heilt, der hat Recht”.

    Blödfug! Anekdoten sind keine Daten. Schon mal was von “randomisierten, doppelt verblindeten Studien” gehört? In solchen haben sämtliche selbsternannten “alternativmedizinischen Therapien” bislang gnadenlos versagt.

    Nicht ohne Grund verschreiben 75% der niedergelassenen Ärzte in Deutschland gelegentlich homöopathische Mittel und nutzen Naturheilverfahren.

    Naturheilverfahren im Sinne der Phytotherapie sind ja auch gut in ihrer Wirksamkeit belegt. Der Rest wird nur genutzt, weil es Geld bringt oder weil die entsprechenden Kollegen ideologisch indoktriniert sind.

    Leider glauben die meisten Ärzte, daß über 80% ihrer Patienten die Verschreibung eines Medikaments erwarten. In Wirklichkeit sind es nur knapp die Hälfte. Nur wenige Ärzte wissen, daß Patienten oft keine Behandlung brauchen außer dem Kontakt mit ihnen.

    Und genau deshalb muss das Gespräch mit dem Patienten wieder vernünftig bezahlt werden.

    Und so nutzen sie Placebos oder Alternative zu wenig aus, weil sie sie irrtümlich mit Scharlatanerie assoziieren.

    Der Placeboeffekt ist nicht steuer- und vorhersagbar, kann daher auch nicht therapeutisch genutzt werden. Jemand, der auch nur ein bisschen Ahnung von Medizin hätte, wüsste das.

    Dabei sind die objektiv meßbaren Behandlungserfolge erstaunlich.

    Belege? (Selbstverständlich in Form sauberer Studien, nicht in Form von Einzelfallschilderungen)

    Die Behauptung, daß nur die “klassische Medizin” ganzheitlich ist wäre ja toll.

    Es gibt nur eine Medizin. Alles andere ist Scharlatanerie – egal, wie es sich auch selber nennen mag.

    So wäre Krebs und Aids ja auch kein weltweites Problem mehr.

    Was hat das jetzt mit dem Thema zu tun? Und: auch diese Aussage ist Dummfug.

    Ausserdem versagt die moderne Schulmedizin oft bei der Behandlung von immer gehäufter auftretenden chronischen Leiden, wie z.B. Schmerzen und Allergien.

    Ebenfalls Blödsinn und typisches Stammtisch- und Esoterik-Gelaber.

    Ich würde wirklich gerne was Sinnvolles zum Thema lesen? Geht das bei Ihnen noch?

    Schon die ganze Zeit – leider sehe ich da bei Dir absolut schwarz.

    Wenn das bei Ihnen nicht geht, bitte nicht antworten.

    Wollte ich auch gerade sagen.

    Ich bilde mir auf nichts etwas ein und mache jetzt auch keinen “Diener” vor “promovierten Medizinern”.

    Hat auch keienr erwartet.

    Da kann ja jeder im web behaupten was er will. (zumal dessen nickname und Haltung nicht gerade Authenzität ausstrahlt).

    Ist Deiner besser?

    Ich bin übrigens von Deinen Cellagon-Glaubensgenossen (die übrigens in ziemlich ähnlicher Weise wie Du hier aufgetreten sind) schon mehrfach aufgefordert worden, meine Identität offenzulegen, um zu beweisen, dass ich wirklich Arzt bin. LOL! Haltet Ihr mich wirklich für so blöd, eMail- und Telefonterror Tür und Tor zu öffnen?

    Zusammenfassend kann ich Dir attestieren, schon lange nicht mehr so viel Nichtwissen gepaart mit einer riesigen Klappe begegnet zu sein. Zu sagen, Du hättest nicht den blassesten Schimmer von Medizin, wäre noch eine Untertreibung. Bitte verschone uns künftig mit Deinen Absonderungen geistiger Dünnsäure – und ebenso diejenigen Unbedarften, die hier nach brauchbaren Informationen suchen. Eure Werbemasche ist wirklich das Allerletzte.

  296. #296 Sven
    21. Dezember 2011

    Ich habe einen link hier reingestellt und Du hast keinen Mumm Dich mal konkret dazu zu äussern. Mannomann…wie bist Du drauf? Du magst ein Rechthaber sein, aber recht hast DU noch lange nicht.

    Die Werte in Cellagon sind nachweislich im Rahmen…und was machst Du..Du Arzt? Stattdessen sezierst Du meine Sätze und kommst mit platten Sprüchen.

    Falschaussagen bezüglich “Überdosierung” von Cellagon im Raum stehen zu lassen ist echt eine schwache Leistung von Dir als sogenannten Mediziner. Ich lach mich gleich weg. Wer soll das eigentlich glauben? Wundert Dich eigentlich, daß es Menschen gibt, die an deiner Kompetenz zweifeln, wenn Du so diskutierst?

    Wahrscheinlich bist Du aber auch einfach nur ein trauriger Möchtegern-Schubladen-Mediziner in einem kleinen einsamen Kämmerlein, der sich permanent selbst bemitleidet und seinen Frust an anderen Menschen lieber im web ablässt oder Bundestagsabgeordnete mit traurigen Briefen bombardiert, weil er doch so ein benachteiligtes Wesen im realen Leben ist. Armer Flo! Tust mir leid.

  297. #297 DDT
    21. Dezember 2011

    @ den Floh (ohne h… weil er anscheinend nicht mal Orthographie beherrscht)
    Sie sind ein eingebildeter selbsternannter mediziner. GARANTIERT nie promoviert. Schon öfter haben Sie Ihre Dummheit belegt, nun erneut mit der unverschämten dummen Bemerkung, auf der Cellagonseite stünde Cellagon sei überdosiert.
    An Ihrem Schreibstil und Wortwahl erkennt man was Sie für einer sind. Ungebildeter Hartz4 Empfänger mit Tagesfreizeit, den ganzen Tag beschäftigt im Internet herum zu stöbern. EIn Proll der andere Leute einfach Duzt…. Strassenjargon
    Ein Negativmensch der annderen alles schlecht macht, wenn sie nicht seiner Meinung sind… und wahrlich wer Ihre Meinung annimmt ist absolut schlecht beraten.
    Es ist schon ekelhaft, wie Sie anmaßend Menschen wie u.A. torre und ramona zu beraten versuchen und einreden wollen, Cellagon sei schlecht. Daß die meisten Menschen zu wenig Obst und Gemüse essen ist unumstößlicher Fakt und Sie Dumpfbacke können da schwafeln was Sie wollen. Und wenn nun jemand Cellagon zur Ergänzung trinkt kann und wird das nicht schaden, im Gegenteil. Ich trinke seit 3 Jahren diesen Saft und habe positive Errfahrungen damit. Und damit Sie Blödmann mal sehen, daß es sehr wohl kluge und anständige Doktoren gibt: mir hat es ein Dr. Frank H. (ich nenne seinen Namen nicht, dürfte klar sein daß das nicht geht) für meine Frau empfohlen. Sie kam damit unglaublich schnell wieder zu Kräften. Deshalb trinke ich es nun auch und bin wie gesagt begeistert.
    Ihr dummes Geschwätz dagegen wird mich nie beeinflussen können und ich hoffe andere Menschen lassen sich von Ihrer stänkernden Art auch nicht beeinflussen.
    Was quatschen SIe da über deutsche Niedergelassene…. haben Sie nicht behauptet Sie würden mit Franken bezahlt? Dann sind Sie hier in Deutschland fehl am Platze, zumal Ihnen ohnehin die Approbation fehlt. Wenigstens haben Sie begriffen, daß eine ausgewogene Ernäfhrung viel wert ist. Nur leider haben das die Wenigsten, sei es durch Zeitnot, Faulheit oder der Hang zu Junkfood wie McDoof usw.
    Dieses Defizit kann Cellagon sehr gut mindern und unterstützt dabei noch die Bequemlichkeit…. man hat es in Sekunden getrunken. Die entsprechende Menge an Obst und Gemüse kostet erheblich mehr Zeit.
    Waren Sie das mit dem Geschwätz von 10-20 Jahren Langzeiterkenntnissen bei ‘Hardcore Cellagontrinkern’ ? Sie nicht informierter ungebildeter dummer Mensch Sie.
    Dieser Saft wird seit 25 Jahren hergestellt und es ist kein einziger Fall bekannt geworden, daß der Saft schadet…. nur das Gegenteil wird berichtet. Sie scheinen wohl sogar zu glauben, ganz viel Grünzeug essen schadet….hihi man kumuliert die Vitamine. Mann wie blöd sind Sie nur. Vitaminüberdosierung ist nur mit dem von Ihnen verherrlichten Pharmadreck möglich, weil da synthetische Monovitamine zugeführt werden. Cellagon wie auch Obst und Gemüse sind rein pflanzlich und damit kann man wohl kaum überdosieren.
    Halten Sie doch einfach mal Ihren geistigen Unflat zurück und beweisen nicht immer wieder aufs neue, daß Sie ein Schwätzer ohne entsprechenden Bildungshintergrund sind. Alles was Sie können ist Miesmachen und Dummschwätzen…. nur peinlich.

    @ ramona: lassen Sie sich nicht von blödem Geschwätz und Miesmacherei beeinflussen. Probieren Sie selbst und finden für sich heraus ob es Ihnen gut tut.
    Auch das alberne Gesabbel von dem Ungeziefer (Flo) von wegen die Nieren mögen kein Cellagon….. überhören/überlesen Sie so einen Unsinn einfach.

    Herr Floh, sollten Sie nun ärgerlich sein dann freue ich mich. Haben Sie meinen Nick bemerkt….. es wirkt ungemein gegen fieses Ungeziefer :)

  298. #298 noch'n Flo
    21. Dezember 2011

    @ DDT:

    Wunderschön zu sehen, wie schnell manche Leute unflätig werden, wenn ihnen die Argumente ausgehen. Und dann können sie nicht einmal den Namen des Beschimpften richtig schreiben. Herrlich, absolute Realsatire!

    Im übrigen, um Dein Gedächtnis mal aufzufrischen: ja, ich werde in Franken bezahlt. Weil ich meine Praxis in der Schweiz habe. Aber ich kenne mich deshalb so gut im deutschen Medizinsystem aus, weil ich dort lange genug gearbeitet habe und immer noch viele Freunde dort haben, die mich auf dem aktuellen Stand halten.

    Hatte ich früher auch schon alles erklärt. Aber ein gutes Gedächtnis ist ja bekanntlich nicht jedem gegeben… korreliert erstaunlich oft mit den Manieren…

    Komm hau nochmal einen raus, ich möchte gerne nochmal zwischen 2 Patienten herzhaft lachen.

  299. #299 noch'n Flo
    21. Dezember 2011

    @ Sven:

    Man muss Vitamine gar nicht so massiv überdosieren, um Probleme zu bekommen. Beispiel Ascorbinsäure (Vitamin C): was da zuviel in der Blutbahn landet, wird vom Körper recht flott über die Nieren wieder ausgeschieden. Das senkt aber den pH-Wert des Urins, säuert ihn also an. Was u.a. zur Bildung von Nierensteinen, aber auch zu chron. Nieren- und Harnblasenentzündungen führen kann.

    Für diesen Effekt reichen schon regelmässige Überdosierungen von 50-100% – da bist Du mit Cellagon aurum schon voll dabei. Und da Du mit der Nahrung ja unweigerlich auch noch Vitamin C mit aufnimmst, wird es noch schlimmer.

    Was Deine letzte Attacke angeht: ich arbeite evidenzbasiert. Was wissenschaftlich belegt ist, wird angewendet, was widerlegt wurde, fliegt raus oder kommt erst gar nicht in den Therapiekatalog. Pseudowissenschaftlicher Schwachfug und Esoterik haben in meiner Praxis nichts zu suchen.

    Im übrigen bin ich hier bei SB gut bekannt, es können Dir ausreichend Leute bestätigen, dass ich tatsächlich Arzt bin.

  300. #300 Sven
    21. Dezember 2011

    @noch’n Flo
    Der springende Punkt ist: Die Ration von Vitamin C in einem Fertiggetränk von 260ml beträgt 18mg!! Diese Dosierung ist so gering, daß man hier nicht von Überdosierung sprechen kann. Schau Dir bitte mal den Vitamin C Gehalt einiger Früchte in Nährwerttabellen an. 200g Apfel z.B. haben schon 24mg…50g Rotkohl haben 25mg.

    Die Überdosierungen wie Du sie beschreibst, greifen erst ab einem 1g Vitamin C pro Tag. Das entspricht nicht meiner Phantasie sondern ist evidenzbasiert: http://www.ncbi.nlm.nih.gov/pubmed/8623000?dopt=Abstract

    Da Du einen “wissenschaftlichen Beleg” als Basis für die ärztl. Anwendung nennst, würde mich hier mal die Quelle interessieren! Andernfalls ist das alles nur eine Behauptung und kann keine Basis für eine patientenorientierte Entscheidung sein.

    Die tägl. Einnahme einer Portion Cellagon ist also im Rahmen, zumal es auch durch evidenzbasierte Erkenntnisse der Ernährungsberatung (“RDA of 60 mg daily”) belegbar ist, wie man u.a. auch in der Studie des NIH nachlesen kann. Andere Quellen kann ich gerne nachreichen.

    Ich hoffe, jetzt sind alle Unklarheiten beseitigt. Cellagon ist kein Allheilmittel, kann aber den täglichen Bedarf an Vitaminen decken bzw. ausgleichen.

    Demnach müsste Cellagon jetzt also in Deinen Therapiekatalog “fliegen”, wenn man mal vom Faktischem ausgeht.

  301. #301 Basilius
    21. Dezember 2011

    @noch’n Flo
    Wieso antwortest Du eigentlich noch auf die Detailkrümel?
    Sven wird sowieso immer das Gegenteil behaupten und sagen, daß er Recht hat. Dabei ist das doch alles in diesem ganzen Kommentar-Thread schon x-mal durchgekaut worden. Letzlich reicht das, was der Markus Anhäuser ganz oben im eigentlich Artikel (und im ersten Teil dazu) geschrieben hat vollkommen aus um zu der Schlußfolgerung zu kommen:

    Es gibt für die allermeisten Menschen keinen vernünftigen Grund dieses Nahrungsergänzungszusatzmittel zu kaufen und einzunehmen.

    Eine Aussage, welche ja praktisch auf alle Vertreter dieser Sorte Schein-Medizin zutrifft (das brauche ich Dir eigentlich nicht erzählen, aber es lesen ja hoffentlich noch andere still mit…). Infolgedessen sollten diese Mittelchen allesamt nur auf Anraten des eigenen Arztes eingenommen werden, also wenn eine tatsächliche medizinische Indikation vorliegt und ganz bestimmt nicht, zur prophylaktischen Beruhigung der eigenen Ängeste und des schlechten Gewissens (wegen ungesunder Ernährung, welche man aber doch nicht aufgeben will, zuviel Alkohol saufen, oder rauchen, oder…). Das ist wie klassischer Ablaßhandel aus dem Mittelalter, nur mit der eigenen Gesundheit als betrogenem.
    Daß der Hersteller von diesem Saft alles andere als hochseriös ist kann man nicht nur an der Handhabung mit den Forschungsergebnissen sehen, sondern auch daran, daß er als Vertriebsweg auch Netzwerk-Marketing benutzt. Das ist ein nicht wegzudiskutierender Hinweis auf Unredlichkeit und ich würde schon aus Prinzip kein Produkt so einer Firma…ähh?
    Moment mal!
    Das habe ich doch ⇒hier auch schon mal ausgeführt.
    Nee, das wird mir echt zu doof hier. Eigentlich hat der Artikel ganz oben völlig ausgereicht. Dagegen habe ich noch kein einziges ernstzunehmendes Argument gehört, welches hier in der langen Thread-Liste nicht schon mehrmals gründlich zerpflückt und weggeschmissen wurde.
    -_-

  302. #302 Sven
    21. Dezember 2011

    @Basilius
    Ein netter Versuch der Ausgrenzung. Mit Ihnen ist hier eine sachliche konstruktive Diskussion offensichtlich überhaupt nicht möglich. In dem post vorher werfen sie mir noch vor, abzuschweifen und nun machen sie es selber…schreiben von “Mittelalter” und “Netzwerk-Marketing”. Was soll das? Können Sie bitte beim Thema bleiben und sich darauf konzentrieren was ich schrieb. Geht das? Warum mischen Sie sich hier ein wenn ihnen der Sachverstand fehlt?

    Anstatt hier also den Gesprächsfaden aufzugreifen, kommen sie mit irgendwelchen Trittbrettfahrer-Phrasen, wie man sie hier schon mehrfach lesen konnte, weil es wohl sehr schwer für sie und andere ist, sich eine EIGENE kritische Meinung zu bilden und das Produkt selber zu betrachten und mal auszuprobieren. Ach ich vergass..die Meinung dazu hat Herr Marcus Anhäuser ihnen ja schon impliziert.

    Wahrscheinlich wird dieser Blog sich irgendwann eh’ von selbst ad absurdum labern, weil nur noch die “eigenen” Typen dieses blogs hier sich unterhalten und dabei sich gegenseitig auf die Schultern klopfen werden. Aber das hatten wir ja schon in dem anderen thread.

    Inhaltlich also leider eine glatte 6. Thema verfehlt. Wird mir auch zu doof hier mit IHNEN.

    ..

    Bekomme ich noch eine Antwort aus der Schweiz? Ich bin gespannt.

  303. #303 noch'n Flo
    22. Dezember 2011

    @ Sven:

    Bekomme ich noch eine Antwort aus der Schweiz?

    Sobald ich etwas Zeit finde: ja.

  304. #304 Basilius
    22. Dezember 2011

    @Sven

    Ein netter Versuch der Ausgrenzung.

    Hat anscheinend nicht geklappt. Sie fühlen sich ja trotzdem angesprochen, auch wenn mein voriger Kommentar gar nicht an Sie adressiert war.

    Mit Ihnen ist hier eine sachliche konstruktive Diskussion offensichtlich überhaupt nicht möglich.

    Woraus schließen Sie das? Haben Sie es denn schon mal ernsthaft versucht?

    In dem post vorher werfen sie mir noch vor, abzuschweifen und nun machen sie es selber…schreiben von “Mittelalter” und “Netzwerk-Marketing”. Was soll das? Können Sie bitte beim Thema bleiben und sich darauf konzentrieren was ich schrieb.

    Vielleicht sollten wir tatsächlich erst mal untereinander ausmachen, was denn das Thema hier sein soll. Ich spreche über das Thema des Artikels ganz oben und Sie? Ich spreche von der Art und Weise, wie die Einnahme eines Nahrungsergänzungsmittels wie eben dieses Cellagon Aurum (ist schon das Thema oder?) in einer Art Ablaßhandel gegen das schlechte Gewissen genutzt wird. Ein Vergleich, welchen ich mir nicht ausgedacht habe. Aber der Vergleich passt sehr gut, da die psychologischen Mechanismen dahinter eben genau dieselben sind. Des weiteren sprach ich tatsächlich von Netzwerk-Marketing, weil zufälligerweise eine Firme damit ein Produkt namens Cellagon Aurum verkauft. Das mag ihnen vielleicht unangenehm sein, passt aber IMHO sehr gut zum Thema. Sie werfen mir vor, daß ich ausweichen würde. Nun in medizinischen Dingen gehe ich ganz allgemein mit noch’n Flo konform und sehe mich deshalb nicht bemüßigt ihm jedesmal jeden Kommentar nochmals beipflichtend zu wiederholen, wenn ich ähnlicher Meinung bin. Aber da Sie mich nochmals gefragt haben: Ich würde nicht sagen, daß durchaus mögliche Vitaminüberdosierung ein direkter Grund wären Cellagon nicht zu kaufen. Das war aber auch niemals meine Argumentation und ist somit für mich nicht relevant. Aber wieso weichen Sie eigentlich meinen Fragen dafür allesamt aus?

    Das “Am Thema bleiben” sieht bei ihnen auch eher mager aus. Oder was sollten die Einschübe mit Homöopathie mit dem Vitaminsaft zu tun haben können? Ein studierter Techniker (den haben auch Sie sehr Themenbezogen aufgebracht :) sollte immer noch nicht so einer abergläubischen Irrlehre wie der Homöopathie anhängen. Dabei habe ich es doch nach ihrem allerersten Kommentar ⇒hier schon mal versucht Ihnen zu erklären. Haben Sie aber damals entweder nicht lesen wollen, nicht kapiert oder einfach ignoriert. Wie geht das zusammen? Richtig Sie haben es selber gesagt:

    Warum mischen Sie sich hier ein wenn ihnen der Sachverstand fehlt?

    Was übrigens auch sehr unfreundlich ist. So richtig persönlich angegriffen habe ich Sie jedenfalls noch nicht. Das haben Sie aber schon in ihrer allerersten (Nicht-)Antwort auf meine Fragen ⇒hier durchaus getan. Ich habe damals schon erklärt, daß das wie ein Ablasshandel klingt. Insofern denke ich schon, daß ich nach all den Kommentaren langsam das Recht habe gelangweilt zu sein, weil wir uns sichtlich im Kreis drehen. Mir dafür einen “vergeistigten Schädel an den Kopf zu werfen ist schon recht höflich und auch irre sachlich, gell? Im übrigen habe ich mich da ganz oben schon mal darüber beschwert, daß man von Ihnen keine Antworten bekommt.

    Aber ob Sie es glauben oder doch: Meine eigene Meinung deckt sich ganz einfach mit den in diesem Artikel dargestellten Sachverhalten. Das liegt aber nicht daran, daß man ständig einer irgendwie anderen Meinung sein müsste um ein aufgeweckter kritischer Mensch zu sein (Ich habe übrigens ⇒hier: http://www.scienceblogs.de/plazeboalarm/2009/11/cellagon-aurum-2-diesen-saft-den-kauf-ich-nicht.php#comment207393
    schon mal dargelegt, warum ich Sie NICHT für einen besonders skeptischen Menschen halte. Außerdem lassen Sie dort auch, wie ein Vertreter, das Geld als wichtiger erscheinen, als es die Gesundheit einem sein sollte).
    Wenn die dargestellten Sachverhalte schlüssig und gut belegt sind, dann muss man sich gar nicht krampfhaft eine ander Meinung bilden. Dann kann man diesen dargestellten Sachverhalten ganz einfach guten Gewissens trauen und diese annehmen. Und an den dargestellten Sachverhalten konnten Sie bisher in keinster Weise rütteln. Der Hersteller dieses Vitamin-Gemüse-Multi-Saftes hat (mehrmals!) versucht mittels einer absolut untauglichen Studie sich den Anstrich der wissenschaftlichkeit zu geben um damit scheinbare Verkaufsargumente zu bekommen. Was man auch durchaus verstehen kann. Aus medizinischer Sicht gibt es nämlich immer noch keinen Grund, warum man so ein Nahrungsergänzungszusatzmittelchen nehmen sollte. Und, nein, anekdotische Lebensberichte helfen da nicht weiter, da diese kein objektiver Beleg sind, sondern letztlich auch nur von beliebigen Handelsvertretern ausgenutzt, oder sogar einfach erfunden sein können.
    Am Ende halte ich es tatsächlich mit der Meinung von Herrn Anhäuser (sinngemäß):

    Direkt schädlich giftig scheint er nicht sein, der Saft.
    Wer also so etwas für sich haben will, der soll es für sich kaufen.
    Ich sehe für mich keinen Grund, warum oder wozu man so etwas kaufen sollte.
    Es hat einfach keinen erwiesenen gesundheitlichen Mehrwert.
    Die Methoden, mit der der Hersteller dieses Produkt bewirbt und vertreibt, zeugen tendentiell eher nicht von aufrichtiger Redlichkeit.

    Nein, diesen Saft, den kaufe ich immer noch nicht.

  305. #305 noch'n Flo
    22. Dezember 2011

    @ Sven:

    Zunächst einmal: lies Dir die Cellagon-Homepage besser durch, bevor Du mit falschen Zahlen um Dich wirfst. Dann wirst Du feststellen, dass 260ml Fertiggetränk nicht 18mg Vitamin C enthalten, sondern 120mg. Also mehr als 6x so viel, wie von Dir angegeben!

    (Quelle: http://www.cellagon.de/de/produkte/cellagon-aurum.php)

    Zur von Dir dazu verlinkten Studie: erstens ist eine Studie mit nur 7 Probanden nicht sonderlich aussagekräftig. Zweitens steht dort, dass oberhalb von 100mg Vit-C-Zufuhr pro Tag dieses wieder im Urin ausgeschieden wurde (bei einem Probanden sogar bereits darunter). Also wird Cellagon aurum tatsächlich eine Senkung des pH-Wertes auslösen – mit entsprechenden Folgen.

    Vielen Dank für die Argumente – Du hast Dich mit Deinem Link fein säuberlich selber zerlegt.

    Und was glaubst Du wohl, warum die Verbraucherzentrale Hamburg Cellagon aurum als “nicht zu empfehlen” eingestuft hat? Wegen des Vitaminungleichgewichts – zu wenig Calcium, Zuviel Niacin, Vit E und Biotin, um als “ausgewogen” bezeichnet zu werden. (Quelle: http://www.fitimalter.de/files/308_vitamin_und_mineralstoffe_im_test.pdf )

    So, ich hab jetzt auch keinen Bock mehr, noch weiter mit Dir zu diskutieren, zumal Dir ja offenkundig die Argumente ausgehen, oder warum musstest Du in Deinem letzten Kommentar schon den Blog und seine Kommentatoren diskreditieren?

    Trink’ den Saft ruhig weiter, wenn es Dein Gewissen beruhigt. Lass Dich ruhig weiter abzocken für etwas, was gar nicht nötig ist. Aber hör auf, andere Menschen zu Deinem Glauben bekehren zu wollen.

  306. #306 Sven
    22. Dezember 2011

    @Basilius

    Fakt ist. Sie haben im letzten Beitrag meinen Namen genannt und sich in eine fachliche Diskussion eingemischt und das war nicht sehr freundlich. Das zum Stil ihrerseits. Insofern bitte ich meinen unfreundlichen Ton zu tolerieren.

    Zur Klarstellung: Niemand MUSS Cellagon über diesen Vertriebsweg kaufen. Und niemand MUSS den Inhalten dieses Blogs Glauben schenken. Ich empfinde es nur als wichtig, dass dies deutlich ist. Dieser Blog hier verkauft seine Informationen ja schließlich nach dieser: “Die wissenschaftliche Betrachtung hat aufgedeckt, dass die Studie gar nicht wissenschaftlichen Ansprüchen genüge” – Prinzipie, ist also nicht evidenzbasierend und sie glauben das halt gerne trotzdem und neigen ja auch nachgewiesenermassen zu Meinungskonformität. Ob etwas schlüssig ist, ist deshalb eine subjektive Betrachtungsweise.

    Diese uniforme Kontra-Haltung und Herangehensweise hat faktisch/logisch nur halt überhaupt KEINE Berechtigung. Also kommt man zu keiner Aussage ob dieses Produkt Gesundheit wirklich verspricht. Das kann man nur im Selbstversuch feststellen. Alles andere ist Ihre Mutmassung.

    Daß die Firma ihr Produkt mit solchen Inhalten bewirbt ist doch mehr als logisch. Was sollte so ein Saft denn sonst machen?

    Zumal, ich betone es nochmals, die Inhaltstoffe des Saftes sind unter ECHTEN wissenschaftlichen Bedingungen zur Genüge erforscht und man findet reichlich Publikationen über Vitamine und Überdosierung. Also, wenn man eine realistische Einschätzung haben möchte dann kann man sich da ganz fantastisch informieren.

    Und von Geld habe ich nirgendwo geschrieben ausser, daß ich den Saft für mich selber kaufe. Ich fühle mich deshalb auch nicht angesprochen, was die Art des Vertriebs angeht. Da müssen sie schon bitte die Firma Berner anschreiben. Sie zitieren damit leider auch wieder am Thema vorbei. Mich interessiert das ehrlich gesagt nicht.

    Jetzt kommt wahrscheinlich: “Cellagon ist ja sooooo teuer!! – Das ist Blödsinn. Versuchen sie doch mal die Inhaltstoffe in gleicher Menge als synthetisches Präparat über andere Hersteller zu beziehen, so dass sie die tatsächliche Fülle und Menge der angegebenen Inhaltstoffe erreichen.

    Daß sie den Saft nicht ausprobieren wollen, macht mir nichts. Einen Mehrwert werden sie deshalb auch nie beurteilen können.

  307. #307 noch'n Flo
    22. Dezember 2011

    @ Sven:

    Und niemand MUSS den Inhalten dieses Blogs Glauben schenken.

    Das soll auch niemand. Nochmal: das hier ist ein Wissenschaftsblog. In der Wissenschaft geht es – wie der Name schon sagt – um Wissen, nicht um Glauben.

    Für die versprochene Wirkung von Cellagon gibt es keinen wissenschaftlichen Beweis. Sondern nur einzelne Anekdoten. Diese genügen jedoch keinen wissenschaftlichen Kriterien. Somit muss man an Cellagon also glauben. Das ist unseriös!

    Dieser Blog hier verkauft seine Informationen ja schließlich nach dieser: “Die wissenschaftliche Betrachtung hat aufgedeckt, dass die Studie gar nicht wissenschaftlichen Ansprüchen genüge” – Prinzipie, ist also nicht evidenzbasierend und sie glauben das halt gerne trotzdem und neigen ja auch nachgewiesenermassen zu Meinungskonformität.

    Dieser Blog wendet wissenschaftliche Methoden an, einschliesslich Quellenangaben, die jeder problemlos mit wissenschaftlicher Methodik prüfen kann. Das ist seriös!

    Wenn ich die Meinung des Autors bzw. bestimmter Mitkommentatoren teile, so nur deshalb, weil ich mir wissenschaftlich seriös ein Bild gemacht habe.

    Diese uniforme Kontra-Haltung und Herangehensweise hat faktisch/logisch nur halt überhaupt KEINE Berechtigung.

    Was keine Berechtigung hat, ist Dein ständiges kritikloses Nachplappern der Cellagon-Werbung.

    Also kommt man zu keiner Aussage ob dieses Produkt Gesundheit wirklich verspricht.

    Der Hersteller verspricht Gesundheit. Das Produkt kann dieses Versprechen allerdings nicht halten.

    Das kann man nur im Selbstversuch feststellen. Alles andere ist Ihre Mutmassung.

    Nochmal: Selbstversuch = fehleranfällig, daher nicht zur Formulierung einer korrekten Aussage geeignet.
    Was Du als Mutmassung bezeichnest, ist eine wissenschaftlich fundierte Aussage.

    Zumal, ich betone es nochmals, die Inhaltstoffe des Saftes sind unter ECHTEN wissenschaftlichen Bedingungen zur Genüge erforscht und man findet reichlich Publikationen über Vitamine und Überdosierung.

    Darum geht es gar nicht. Es geht darum, dass Cellagon/Berner eine Wirkung verspricht, die nicht vorhanden ist.

    Jetzt kommt wahrscheinlich: “Cellagon ist ja sooooo teuer!! – Das ist Blödsinn. Versuchen sie doch mal die Inhaltstoffe in gleicher Menge als synthetisches Präparat über andere Hersteller zu beziehen, so dass sie die tatsächliche Fülle und Menge der angegebenen Inhaltstoffe erreichen.

    Wenn ich mich vernünftig ernähre, brauche ich überhaupt keine Nahrungsergänzungsmittel. Deshalb ist der Vergleich irrelevant.

    Daß sie den Saft nicht ausprobieren wollen, macht mir nichts. Einen Mehrwert werden sie deshalb auch nie beurteilen können.

    Eben doch! Aber das werdet Ihr Cellagon-Jünger leider nie begreifen, da Ihr Euch stetig weigert, Euch mit wissenschaftlicher Methodik zu befassen.

    Merkst Du eigentlich, wie Du hier ständig die Slogans der Herstellerfirma herunterbetest, wie ein Mantra? Und Du ignorierst jegliche sachliche Gegenargumentation, greifst die Argumentierenden sogar an, wenn Du nicht weiter kommst. Dein Guru Berner ist für Dich unangreifbar. Gleichzeitig versuchst Du eifrig, für ihn mehr und mehr Anhänger zu gewinnen. Das sind ganz eindeutige Strukturen einer Sekte!

  308. #308 Sven
    22. Dezember 2011

    @nochn Flo
    Okay, aber auch 120 mg Vitamin C pro Tag ist kein Problem. Wo sind Ihre Quellen, die das Gegenteil behaupten? 100mg ist die Menge, die die DGE pro Tag empfiehlt. Nach Deiner Logik dürfte man ja nicht mal Grünkohl oder Paprika in kleinen Mengen essen, weil man sofort überdosiert. Meinst Du nicht, daß Du etwas übertreibst?

    Zur Studie…bitte GENAU lesen. Du verdrehst da wieder was in Deine Richtung:

    “No vitamin C was excreted in urine of six of seven volunteers until the 100-mg dose. At single doses of 500 mg and higher, bioavailability declined and the absorbed amount was excreted. Oxalate and urate excretion were elevated at 1000 mg of vitamin C daily compared to lower doses.”

    Wir sprechen hier also von zu starken Dosierungen von 1000 mg !!!

    Mehr Details dazu auch hier:
    http://www.isitech.com/fileadmin/pb/HTML-Files/Vitamin_C.htm

    Zu dem link von der Verbraucherzentrale fehlen Infos..was soll so eine sinnfreie Tabelle aussagen? Wo sind die Quellen. Wie und wo ist getestet worden? Wo sind die Fussnoten? Was hat das mit evidenzbasierten Fakten zu tun auf die Du dich immer beziehst?

    Was den Blog angeht, fällt mir auf, daß hier das Prinzip der Meinungsfreiheit nicht gerade gelebt und andere Meinungen toleriert wird. Das fällt mir hier ganz besonders bei Dir und einigen anderen Kommentatoren wie Blasius auf. Du schreibst, daß ich andere von meinem Glauben bekehren will…ganz ehrlich: ist mir völlig wurscht, wer den Saft nimmt.

    Andersrum versuchst Du doch in diesem blog eher Deinen Glauben an Dein “Arztimage” zu verkaufen….und das noch nicht mal sehr glaubwürdig.

  309. #309 noch'n Flo
    22. Dezember 2011

    @ Sven:

    Okay, aber auch 120 mg Vitamin C pro Tag ist kein Problem. Wo sind Ihre Quellen, die das Gegenteil behaupten? 100mg ist die Menge, die die DGE pro Tag empfiehlt. Nach Deiner Logik dürfte man ja nicht mal Grünkohl oder Paprika in kleinen Mengen essen, weil man sofort überdosiert. Meinst Du nicht, daß Du etwas übertreibst?

    Und was ist mit dem Vit C, dass man neben dem Saft noch so aufnimmt? Heutzutage werde auch viele Fertigprodukte mit Vit C angereichert, obwohl es dort gar nichts zu suchen hat. Und genau für diese Convenience-Food-Konsumenten ist Cellagon doch wohl in erster Linie gedacht, oder? Diejenigen, die keine Zeit für eine ausgewogene Ernährung haben, nicht wahr?

    Zur Studie…bitte GENAU lesen. Du verdrehst da wieder was in Deine Richtung:

    Zum Design der von Dir verlinkten Studie: da haben 7 Probanden jeden Tag ansteigende Dosen von Vit C bekommen.

    No vitamin C was excreted in urine of six of seven volunteers until the 100-mg dose.

    Bedeutet: bei einem Probanden wurde schon vor der 100mg-Dosis Vit C im Urin gefunden, bei der 100mg-Dosis dann bei allen.

    At single doses of 500 mg and higher, bioavailability declined and the absorbed amount was excreted.

    Bedeutet: bei Einzeldosierungen (als nicht beim Auftitrieren) von über 500mg sank die Bioverfügbarkeit des Vit C – soll heissen: nicht mehr alles, was im Darm landete, wurde auch in den Blutkreislauf aufgenommen. Ausserdem wurde das bereits aufgenommene Vit C praktisch ungenutzt wieder über die Nieren ausgeschieden.

    Oxalate and urate excretion were elevated at 1000 mg of vitamin C daily compared to lower doses.

    Bedeutet: bei hohen Dosierungen von Vit C wurde mehr Oxalat und Urat ausgeschieden, als bei niedrigen Dosierungen (welche Überraschung!). Da steht aber nichts davon, dass unterhalb von 1000mg Vit C pro Tag kein (vermehrtes) Oxalat oder Urat ausgeschieden wurde.

    Tja, einen englischen Wissenschaftstext korrekt zu lesen, ist schon eine Kunst…

    Andersrum versuchst Du doch in diesem blog eher Deinen Glauben an Dein “Arztimage” zu verkaufen….und das noch nicht mal sehr glaubwürdig.

    Mein “Arztimage” ist mir scheissegal. Ich bin keiner von diesen “gottgleichen” Typen, die sich für etwas Besseres halten – ich lasse meine Arbeit für mich sprechen. Und meine Praxis läuft ziemlich gut.

  310. #310 noch'n Flo
    22. Dezember 2011

    nochmal @ Sven:

    100mg ist die Menge, die die DGE pro Tag empfiehlt. Nach Deiner Logik dürfte man ja nicht mal Grünkohl oder Paprika in kleinen Mengen essen, weil man sofort überdosiert. Meinst Du nicht, daß Du etwas übertreibst?

    100mg ist vor allem die Menge, die durchschnittlich pro Tag empfohlen wird. Oder ernährst Du Dich etwa jeden Tag von Vitaminbomben? Immer nur Grünkohl und Kiwis wird doch auf die Dauer langweilig…

  311. #311 Basilius
    22. Dezember 2011

    @Sven

    Fakt ist. Sie haben im letzten Beitrag meinen Namen genannt und sich in eine fachliche Diskussion eingemischt und das war nicht sehr freundlich. Das zum Stil ihrerseits. Insofern bitte ich meinen unfreundlichen Ton zu tolerieren.

    Was sollen den das für Lügen sein? Wieso eingemischt? Wir diskutieren hier bereits seit ihrem ersten Kommentar vom 30.04.11 07:41 Uhr miteinander(und meiner Antwort darauf, knappe drei Stunden später um 10:37 Uhr). Also seit bald acht Monaten.
    Und erst jetzt habe ich mich eingemischt?!?
    Das ist lächerlich, lässt aber vermuten, daß meine Argumente sie zunehmend verärgern, weil Sie denen nichts stichhaltiges entgegensetzen können.

    Zur Klarstellung: Niemand MUSS Cellagon über diesen Vertriebsweg kaufen.

    Natürlich nicht. Das habe ich ja auch niemals behauptet. Aber der Vertriebsweg existiert und ich finde ihn alles andere als redlich oder gar dem Vertrauen in den Hersteller behilflich. Wieso äußern Sie Sich nicht endlich mal dazu, was Sie von Netzwerk-Marketing halten?
    Auch ein unangenehmes Thema?

    Sie sind darüberhinaus auch dem Irrtum unterlegen, daß es in der Wissenschaft ernsthaft subjektive Meinungen geben kann. Das ist einfach nur falsch und zeigt, daß Sie in ihrem technischen Studium nicht besonders gut aufgepasst haben können. Oder haben Sie ihn Ihren Klausuren statt klarer Antworten auch versucht sich auf “reine Meinungssache” rauszureden? Die vorgelegten Studien haben versucht diesem Saft eine heilsame Wirkung nachzuweisen, das haben sie aber nicht geschafft. Darüber kann man keine Meinung haben. Das ist ein Fakt. Eine Frage der Meinung ist hingegen, ob man den Saft nicht trotzdem kaufen sollte. Das bleibt (habe ich schon mehrmals betont) selbstverständlich jedem selber überlassen.

    Was sollte so ein Saft denn sonst machen?

    Den Verkäufer reicher und das eigene schlechte Gewissen kleiner. Soviel kann man sicher sagen. Der ganze Rest ist Werbung und Wunschdenken.

    Und von Geld habe ich nirgendwo geschrieben ausser, daß ich den Saft für mich selber kaufe.

    Und wieder beim Lügen erwischt. Sie hatten (nur zum Beispiel) ganz weit oben schon in Ihrem allerersten Kommentar geschrieben:

    Sven 30.04.11 · 07:41 Uhr
    …Nehme das Cellagon Aurum schon seit 4 Jahren, weil ich mich aus Zeitgründen nur sehr schlecht in der Firmenkantine ernähren kann. Den Obstteller stelle ich mir nicht auf den Schreibtisch. Kostet ausserdem mehr.

    Und siehe da, gleich im nächsten Kommentar:

    Sven· 30.04.11 · 20:44 Uhr
    Ob ich nun einen Teller Obst nehme oder Cellagon Aurum (für 1,20 den Tag) kommt doch aufs Selbe hinaus.

    Wir können auch gerne noch einen weiteren Kommentar von Ihnen ankucken:

    Sven 20.12.11 · 14:44 Uhr
    Viele liebe Weihnachtsgrüße an diejenigen, die sich nicht von notorischen Schlechtmachern beeinflussen lassen und es mal selbst probieren. Ich nehme Cellagon Aurum seit 3 Jahren …. Kostet mich ca. einen Euro pro Tag. Obst esse ich natürlich auch aber wenn jemand viel arbeitet und wenig Zeit hat, ist das durchaus eine Alternative.
    Gerade Ärzte bieten doch oft keine Alternativen. Stattdessen haben sie für Patienten nicht mal 5 Minuten Zeit und geben einem kommentarlos “geprüfte” Medikamente mit. Und dann wird alles andere als Quacksalberei betrachtet von Menschen, die nicht über den Tellerrand schauen…
    ..wie gesagt, anstatt zu mosern auch mal Alternativen diskutieren. Mit dem “Apple keeps the doctor away” kommt man nicht weit. Das ist zuwenig.

    Ich kann mir nicht helfen, aber dieser Neueinstieg (inklusive dem Thema GELD) nach so langer Zeit der Ruhe (Ihr letzter Post davor war immerhin schon vom 30. April 2011), klingt für mich einfach wie eine neue Runde in:

    Ihr freundlicher Cellagon Aurum Handelsvertreter rührt wieder mal (passend vor Weihnachten) fleissig die Werbetrommel.

    Nein danke, ich hab’ schon.
    ^_^

  312. #312 noch'n Flo
    22. Dezember 2011

    @ Sven:

    Ich möchte Dich auch noch an 2 Aussagen Deinerseits vom April dieses Jahres erinnern:

    Ich bin auch eher der Typ Skeptiker und daher eher der Medizinverweigerer, da hier nicht ursächlich und präventiv gedacht wird, sondern nur Symptome bekämpft werden.

    Das beweist bereits, dass Du von Medizin keine Ahnung hast. Medizin arbeitet – soweit möglich – stets ursachenorientiert und präventiv. Manchmal müssen aber zusätzlich auch gezielt Symptome behandelt werden – für eine bessere Lebensqualität. Und es gibt nun einmal auch leider Krankheiten, bei denen entweder die Ursachen nicht bekannt oder einer kausalen Therapie nicht zugänglich sind. Dann ist selbstverständlich nur eine symptomenorientierte Therapie möglich.

    Aber das ist sehr viel besser als die ganze Pseudomedizin-Ecke – die behandelt nämlich ausschliesslich Symptome (ganz besonders markant ist das bei der Homöopathie – die interessiert sich nämlich überhaupt nicht für Ursachen).

    Wenn Du nichts ausprobierst, kannst Du auch nichts beurteilen! Du weisst also nicht, ob es hilft.

    Also: solange sich ein Chirurg nicht selber mehrfach ein Bein gebrochen und danach unterschiedliche Behandlungsoptionen ausprobiert hat (konservativ mit Gips, verschiedene operative Varianten) kann er auch nicht entscheiden, welche davon die beste für seine Patienten ist? Ein Onkologe muss also erst Krebs gehabt und Operation, Chemo und Bestrahlung erlebt haben, um Patienten zu behandeln? Ein Psychiater muss eine Schizophrenie durchlitten haben, um zu entscheiden, welches der zahlreichen Medikamente am besten für seine Patienten ist?

    Merkst Du eigentlich, was für einen Schwachsinn Du hier von Dir gibst?!?

  313. #313 noch'n Flo
    22. Dezember 2011

    @ Basilius:

    Fällt Dir eigentlich etwas auf? Im April 2011 schreibt Sven, dass er CA seit 4 Jahren nimmt, im Dezember 2011 (also 8 Monate später!), dass er es seit 3 Jahren nimmt.

    Also entweder führt die fortgesetzte Einnahme von CA zu Gedächtnisstörungen, oder wir haben Svens Behauptung soeben endlich als Lüge enttarnt (und ihn als penetrantes Mitglied der CA-Verkaufspyramide).

  314. #314 Sven
    22. Dezember 2011

    @Blasius…Blahblahh…sie zitieren aus dem Zusammenhang heraus völlig falsch und interpretieren wieder einmal am Thema vorbei und holen alte Kamellen aus dem April heraus. Diese Diskussion habe ich damals mit Ihnen beendet, da Sie sich nicht an Fakten orientieren.

    Nochmal: RIchtig ist, daß ich damit KEIN GELD verdiene und ich mich mit “nochn Flo” über Inhaltsstoffe, weil ich anfangs das Gefühl hatte, er wäre zu einer sachlichen Diskussion bereit. Dann kamen Sie mit Ihrer Kumpanei obwohl sie in dieser Diskussion nicht in der Lage sind, fundiert etwas beizutragen.

    Ihre Tendenz, sich einzumischen, Dinge zu zerpflücken und aus dem Zusammenhang falsch zu zitieren ist sehr durchsichtig aber wie schwerfällig muss man sein, um nicht zu verstehen, daß ich mich mich nicht für das Vertriebsnetz der Firma interessiere, da ich es nur für den Eigenkonsum nutze. Das habe ich hier mehrfach geschrieben. Was solls.. ich bin von dem Produkt begeistert. Sie nicht. Ebenso fahre ich auch ein deutsches Auto welches mir gefällt. Das Vertriebsnetz ist mir auch hier wurscht. Wahrscheinlich kaufen Sie ein Auto auch erst, wenn Sie die Testberichte irgendeiner Zeitschrift gelesen haben. Eine Probefahrt wäre laut ihrer Logik ja überflüssig, weil sie schon alles wissen.

    Ob ein Produkt eine Qualität hat, können Sie also nicht beurteilen wenn sie es nicht probieren. Sie berufen sich andauernd auf Meinungen anderer ohne daß sie auf einen eigenen Erfahrungsschatz blicken können. Machen Sie bitte einfach was sie wollen, aber hören sie bitte auf, auf meine posts zu reagieren.

  315. #315 Sven
    22. Dezember 2011

    @Flo…okay, da hab ich mich vertan. Das stimmt..ich nehm den Saft schon seit 2007..hab ich mich vertan. Bist Du jetzt glücklicher?

    Ansonsten orientiere mich bitte an den Fakten. 120mg Vitamin C gibt es nicht nur in Grünkohl und Kiwis..das solltest Du als “Mediziner” eigentlich wissen oder lernt man sowas nichtschon im Grundstudium? Das hat alles nichts mit “Vitaminbomben” zu tun.

  316. #316 Sven
    22. Dezember 2011

    @Flo…. mal eben 100mg mit 1000mg zu verwechseln und von “Gedächtnisstörungen” zu sprechen ist schon dreist von Dir, zumal Du eine nicht unerhebliche Verantwortung gegenüber Deinen Patienten hast (insofern die nicht schon das Weite gesucht haben)

  317. #317 Basilius
    22. Dezember 2011

    @Sven
    Leere Worthülsen und Ausflüchte.
    Dagegen keinerlei Erwiderungen auf die Unstimmigkeiten in Ihren Kommentaren, welche doch die Ansicht nahlegen, daß Sie entweder lügen oder ein sehr schlechtes Gedächtnis haben. Vielleicht sollten Sie zur Abwechslung mal tatsächlich selber was von diesem MultiKultiVitaminSaft probieren?
    Wenn man Ihnen Glauben schenken würde, dann hilft der ja gegen fast alles.
    Stattdessen immer nur gebetsmühlenartige Wiederholungen derselben längst als haltlos identifizierten Anschuldigungen und Behauptungen.
    Ganzheitlich betrachtet sind Sie also auch noch ein Mensch, der sehr oberflächlich und geradezu Verantwortungslos daherkommt. Ihnen ist ein unredliches Vertriebsnetz also schnuppe?
    Widersprüche in Ihren Aussagen sind also nur Nebensächlichkeiten?
    Ich darf Ihre Aussagen nicht zerpflücken? Wieso? Wo habe ich etwas aus dem Zusammenhang gerissen?
    Zeigen Sie uns das doch erst mal!

    Wie soll auch nur einer der vielleicht noch vorhandenen stillen Mitleser Ihnen noch irgendeinen Glauben schenken?
    Und wenn Sie an der Wand stehen soll ICH MICH verziehen?
    Sie haben Sich Ihren Schmuh schon selber eingebrockt. Dumm halt, daß wir darauf nicht reinfallen.

  318. #318 Sven
    22. Dezember 2011

    @Blaahsius..”Leere Worthülsen”? Wollen Sie mich provozieren oder Ihr eigenes Verhalten auf mich projezieren. Am Besten mal zum Therapeuten des Vertrauens gehen! “Oberflächlich und geradezu verantwortungslos” sind ihre Äusserungen. Nichts anderes schreiben sie hier..keine Fakten..nur Vorbehalte, Schlechtmacherei. Wer ist ausserdem “Schmuh”…und warum reden sie in der WIR-Form. Ist das eventuell beginnende Spaltung der Persönlichkeit. Soviel nur dazu: sie reden Schmu..weiter so..Gute Besserung!

  319. #319 Barton Fink
    22. Dezember 2011

    @Sven:
    Bring mal Belege und quatsch dir keinen runter!

  320. #320 Basilius
    22. Dezember 2011

    @Sven
    Und es bleibt dabei:
    Nur noch Anfeindungen, aber keine Auseinandersetzung mit den geschriebenen Tatsachen.
    Machen Sie ruhig weiter so. Je mehr von Ihnen noch kommt, umso leichter können sich auch andere ein Urteil über Ihre Haltung bilden. Es bleibt ja alles hier der Nachwelt erhalten…
    ^_^

  321. #321 Wernherr
    22. Dezember 2011

    @Sven
    Vor Ärzten wie Flohhirn sei ausdrücklich gewarnt! Er scheint ein Quacksalber zu sein. Ein Pfuscher!

  322. #322 Basilius
    22. Dezember 2011

    Hoppala!
    Da war schon einer.
    Recht herzlichen Dank für die Unterstützung Barton Fink.

    Sven
    Es ist vielleicht tatsächlich nur Zufall, aber im November war drüben beim Nachbarartikel auch schon mal ein ⇒Sven. Das klingt von der Art und Weise der Argumentation nicht soviel anders. Es geht um die bösen Mediziner und deren gemeine Medizin. Es geht immer wieder um Geld und die Sicherheit durch ausschließliche eigene Erfahrungen. Außerdem ist auch diesen Sven es völlig egal, ob der Hersteller sich die Taschen voller Geld stopft und Bentley fährt. Er selber behauptet allerdings, daß er nicht ein “technisches Studium” hätte, sondern LKW fahren würde.
    Mit all der Currywurst klingt das für mich, wie wenn dieser Sven in seinem Verkaufsgespräch durch Anbiederung bei den nicht-akademischen Underdogs zu überzeugen versuchen würde.
    Aber mit diesem Sven haben Sie ja sicherlich nichts gemeinsam, oder?
    Außer vielleicht der Meinung natürlich.
    Achso, entschuldigung, ich vergaß, nach Ihren Ausführungen ist es ja ein Mangel, wenn man mit anderen Menschen einer Meinung ist. Das kann also wohl doch nicht der Fall sein.
    Bei näherer Betrachtung muss ich zugeben, daß der andere Sven sich zumindest in der Anzahl der Rechtschreibfehler eklatant von Ihnen unterscheidet. Daher halte ich es für möglich, daß es sich hier tatsächlich um einen dummen Zufall handelt.

  323. #323 noch'n Flo
    22. Dezember 2011

    @ Sven:

    Vitamin C gibt es nicht nur in Grünkohl und Kiwis

    Habe ich nie behauptet. Ich habe nur ein Obst und ein Gemüse als Beispiel angeführt, die jeweils für ihren hohen Vitamin-C-Gehalt bekannt sind.

    mal eben 100mg mit 1000mg zu verwechseln und von “Gedächtnisstörungen” zu sprechen ist schon dreist von Dir

    Lol, wer verwechselt hier denn dauernd 100 und 1000mg? Nochmal: in der Studie trat bei allen 7 Probanden oberhalb von 100mg Vit C pro Tag eine Ausscheidung desselben im Urin auf.

    @ Wernherr:

    Vor Ärzten wie Flohhirn sei ausdrücklich gewarnt! Er scheint ein Quacksalber zu sein. Ein Pfuscher!

    Bitte belegen, nicht beleidigen!

  324. #324 noch'n Flo
    22. Dezember 2011

    Noch etwas: ich finde es doch recht interessant, dass die Herstellerfirma auf ihrer Homepage gar nicht alle im Saft enthaltenen Vitamine deklariert. Angesichts der Liste des enthaltenen Obstes und Gemüses fehlen mir da so einige Mengenangaben.

    Ganz besonders interessant fände ich zu wissen, wieviel beta-Carotin (a.k.a. “Provitamin A”) im Saft enthalten ist. Da lt. Hersteller im Saft auch Möhrensaft, Kürbiskonzentrat und Tomatenkonzentrat enthalten sind (alles Quellen für beta-Carotin), sollte die Menge des beta-Carotins auch deklariert werden. Insbesondere, da in der Liste der Inhaltsstoffe ganz unten erwähnt wird, dass ausserdem noch zusätzlich Provitamin A zugesetzt wird (wahrscheinlich synthetisch).

    Ist auch logisch – woher sollte der Saft sonst seine leuchtend orange Farbe haben? Der kommt in sämlichen Multivitaminprodukten nur durch den Zusatz von Provitamin A zustande. Allerdings muss man dieses schon in Dosierungen zusetzen, die als gesundheitsschädlich zu betrachten sind. Ein Saft, der nur wenig Provitamin A enthält, hat eine gräuliche Farbe – was natürlich nicht gerade verkaufsförderlich ist.

    “ökoTest” hat bereits vor fast 5 Jahren vor Multivitaminsäften mit Provitamin-A-Zusatz gewarnt. Das Bundesinstitut für Risikobewertung (BfR) empfiehlt den Herstellern bereits seit 2001, auf den Zusatz zu verzichten. Den Cellagon-Hersteller scheint das bis heute nicht zu kümmern. Soviel zu deren “Anliegen”, ihren Kunden etwas Gutes zu tun…

    Und nochmal @ Sven:

    Der Hersteller empfiehlt übrigens, während einer 100tägigen “Aufbauphase” 2 Gläser CA pro Tag zu trinken. Da wären wir dann also schon bei weit höheren Vitamindosen.

  325. #325 Basilius
    22. Dezember 2011

    @noch’n Flo
    Auch nicht uninteressant:
    In der Liste der Inhaltsstoffe wird auch der künstliche Süßstoff Sucralose, also E955, zugegeben.
    Wie geht denn das mit den Versprechungen von der ganzeitlichen, rein biologisch, ökologischen Natürlichkeit zusammen?
    Sucralose wird unter dem Handelsnamen Splenda von McNeil Nutritionals vertrieben. Das ist eine Tochterfirma von Johnson & Johnson, einem amerikanischen Pharmazie- und Konsumgüterhersteller. Damit sind wir also wieder bei den sonst so geächteten großen Weltkonzernen angelangt. Kein Wunder, daß der Cellagon Hersteller damit nicht hausieren geht.
    Was hat da überhaupt ein künstlicher Süßstoff drin verloren?

  326. #326 noch'n Flo
    22. Dezember 2011

    @ Basilius:

    Was hat da überhaupt ein künstlicher Süßstoff drin verloren?

    Ohne den Süssstoff wäre das Gesöff kaum geniessbar. Da sind nämlich eine Menge Inhaltsstoffe drin, die nicht so wirklich gut schmecken…

  327. #327 Sven
    22. Dezember 2011

    @Wernherr…Danke, ist mir leider zu spät aufgefallen. So einen Blödsinn kann kein aktiver Arzt äussern. Belege gibt es ja ohne Ende im diesem blog.

  328. #328 Basilius
    22. Dezember 2011

    @noch’n Flo
    Danke für den Tipp. Das klingt plausibel.
    Da hätte ich auch selber drauf kommen können.

  329. #329 noch'n Flo
    22. Dezember 2011

    @ Sven:

    @Wernherr…Danke, ist mir leider zu spät aufgefallen. So einen Blödsinn kann kein aktiver Arzt äussern. Belege gibt es ja ohne Ende im diesem blog.

    Na, da haben sich dann wohl zwei Deppen gefunden…

    Nebenbei: ich habe den Ort meiner Praxis hier bei SB bereits preisgegeben. Du musst halt nur so ein paar tausend Kommentare von mir durchforsten, dann findest Du mich. Alternativ kannst Du auch bei den hiesigen Stammkommentatoren nachfragen – ein paar von denen kennen mich auch persönlich und waren sogar schon in meiner Praxis.

    Aber so etwas überfordert Dich selbstverständlich, also erwarte ich lediglich weitere Beleidigungen.

  330. #330 Sven
    22. Dezember 2011

    Danke, kann ich drauf verzichten. Wahrscheinlich äussern sich Herr Doktor dort auch mit der dort ihm angeborenen Arroganz und Selbstgefälligkeit.

  331. #331 Basilius
    22. Dezember 2011

    @noch’n Flo
    Sag’ mal: Findest Du es nicht auch merkwürdig, daß nach vielen Kommentaren, die praktisch nur noch wir drei gebracht haben, auf einmal, quasi aus dem nix, ein bislang völlig unbekannter Wernherr auftaucht und dann nur einen stupiden Beleidigungskommentar in Hit-And-Run-Poster Manier ablässt?
    Das riecht für mich arg nach Sockenpuppe.

  332. #332 noch'n Flo
    22. Dezember 2011

    @ Basilius:

    Bitte vergiss nicht den Prolo-Rant von “DDT”.

    Nee, CA ist je im Netz bereits bestens bekannt dafür, dass in Foren und Blogs immer wieder mehrere Drücker gemeinsam auftauchen, und mit einem einstudierten Scheindialog den Eindruck zu erwecken versuchen, das Zeuch tauge etwas (deshalb auch immer wieder dieselben Scheinargumente). Wenn es dann Gegenwind gibt, wird schnell zur Beleidigungstaktik gewechselt.

    Alles bereits bestens bekannt. Und durch Svens letzten Kommentar wieder einmal beeindruckend belegt.

  333. #333 Sven
    23. Dezember 2011

    Dies ist kein Info-Blog sondern nur ein Rechthaber-Blog. Es geht nicht um Informationen über ein Produkt sondern nur um Anfeindung, Profilierung, Provokation und Rechthaberei.
    Ein eingebildeter selbsternannter Mediziner, GARANTIERT nie promoviert aber dafür völlig gestört in der Selbstwahrnehmung und ein erbärmlicher Schlechtmacher Blahsius der sich immer wie eine Klette an dessen üblen scheinheiligen posts hängt und nichts anderers kann als rumzumotzen oder zu diffamieren.
    Totaler Schwachsinn die Äusserungen über die Überdosierungen generell. Dazu kommen immer wieder Halbwahrheiten mit sinnlosen Quellenangaben wie z.B. jetzt der über Sucralose. Ein Blahsius sieht da natürlich gleich wieder Gespenster und die Pharma-Mafia. Pro Flasche CA werden übrigens ca. 1,5 Tabletten Süsstoff beigemengt. Ungefähr daß, was man sich in eine Tasse Kaffee tun würde. Diese Menge ist völlig unbedenklich für den Organismus aber das kann das Duo B & F ja nicht begreifen. Stattdessen Falschinformationen da man es mit Mengenangaben ja nicht so hat……ein trauriger Haufen die beiden verbliebenen Protagonisten. Mit Zahlen haben sie es nicht so. Aber nur weiter so, damit es noch mehr zum lachen gibt.

  334. #334 michael
    23. Dezember 2011

    Ist der Herr beleidigt ? Zu dumm, um den Namen eines Kommentators richtig zu schreiben, aber das Maul weit offen.

  335. #335 noch'n Flo
    23. Dezember 2011

    @ michael:

    Und es ist echt faszinierend, wie er sein eigenes Verhalten auf andere projeziert.

  336. #336 noch'n Flo
    23. Dezember 2011

    Was mir auffällt: sowohl Sven als auch die ganzen anderen CA-Verteidiger “argumentieren” immer in der gleichen Art und Weise… “niemand wird gezwungen, den Saft zu kaufen/trinken”… “jeder muss sich selbst ein Bild machen”… “ich habe keine Zeit, Obst zu essen und/oder mich ausgewogen zu ernähren”… “pro Tag kostet es nur knapp mehr als einen Euro”… usw. Sogar der Wortlaut ist oft derselbe.

    Wenn 2 verschiedene Kommentatoren so auftreten würden – okay, kommt schon mal vor. Auch 3 Kommentatoren mit derselben Masche würde ich noch durchgehen lassen. Aber ich habe mittlerweile Dutzende davon hier und auf anderen Blogs bzw Foren erlebt. Immer das gleiche Schema. Dafür kann es nur 2 Erklärungen geben:

    1. es handelt sich immer um ein- und dieselbe Person, die nur ein gewaltiges Sockenpuppentheater veranstaltet

    2. die Kommentatoren wurden für eine solche Vorgehensweise geschult

    Persönlich halte ich Letzteres für wahrscheinlicher. Was die Schlussfolgerung zulässt, dass wir jeden Kommentator, der künftig mit derselben Masche aufschlägt, problemlos als Teil der MLM-Pyramide identifizieren können – und wenn er/sie es noch so vehement abstreitet.

  337. #337 Basilius
    23. Dezember 2011

    @noch’n Flo
    Ja, klar. Das sage ich doch schon seit längerem.
    Es klingt alles wie das typische Verkaufsgespräch.

    Bloß saudumm, wenn ich mir mal (auf Deinen Anschubser hin) nach langer Zeit die Zutatenliste wirklich bis zum Ende lese und dann so kleine Ostereier wie die Scrofulose¹ im Saft finde, dann ist es für den ausgekochten Sven auf einmal kein Problem mehr, wenn das eigentlich von einem sonst ach so phöösen Pharmakonzern kommt.
    -Es sei ja gar nicht soviel drin.
    – Es sei ja auch gar nicht gesundheitsschädlich (was ich nie behauptet habe).
    pi pa po…
    Man sieht hier sehr schön, wie schwammig indifferent die eigene Position ist. Beziehungsweise, man kann hier sehr schön die wahren Prioritäten rauslesen.
    Im Klartext heißt das, was Sven als letztes geschrieben hat doch:
    Völlig wurscht was in dem Saft ist!
    Sogar vom Pharmakonzern darf drin sein.
    Er bleibt auf jeden Fall gesund und ihr müsst ihn alle ausprobieren (sonst dürft Ihr gar nicht mitreden).
    Ist auch gar nicht teuer.

    Das Perfide ist, daß beim Netzwerk-Marketing sich alle Beteiligten immer darauf rausreden können, daß ja alle Mitglieder rein Selbststständige sind und somit jeder nur für sich ganz allein verantwortlich ist. Insofern kann man der Hersteller vom Saft sich immer wie ein Lindwurm rauswinden und sagen, daß er mit den Sub-Unternehmern nichts zu tun hätte. Das ist auch einer der vielen Gründe, warum man Netzwerk-Marketing IMMER als unredliche Machenschaft ablehnen kann. Wer sowas wie MLM betreibt ist eigentlich immer in eine der Kategorien einzuorden:
    -Gierig
    -Gewissenlos
    -Ahnungslos

    Aber auch zu dem Thema kann man mittels Google ein paar (mehr traurige denn) lustige Foren finden. Gerade auch bei Cellagon.

    ¹) oder so ähnlich :)

  338. #338 Marcus Anhäuser
    23. Dezember 2011

    Jungs und Mädels,

    Zum Fest der Liebe schließe ich den Thread. Es langweilt allmählich arg, was die Saftliebhaber zu erzählen haben. Gehabt Euch wohl.