Der alte Thread ist mit fast 300 Kommentaren zum Überlaufen voll und kann kaum noch geladen werden. Noch bevor ich mein nächstes Post schreibe, hier also der nächste Open Thread, wo man sich mal richtig die Meinung sagen kann, klimamässig.
Bitte hierhin umziehen.

i-854abe59563c25d6e627761bec8dc368-11327452_gal.jpg

Bild: Durch scharfe Pointierung, blitzgescheite Bonmots und eine gefühlte Megatonne an Zitaten und Referenzen kann man so manchen Klimaskeptiker überzeugen.

Kommentare (271)

  1. #1 Georg Hoffmann
    Februar 16, 2009

    @lotma

    immer wieder weichen Sie aus. Es geht nicht um die Bestrafung/Ahndung
    von Meinungen und falsch dahergesagter Dinge, sondern um Straftatbestände !
    Ist das denn so schwer ? Obwohl der Gesetzgeber u.a. auch Beleidigungen, Falschaussagen
    etc., unter Strafe stellt und da bezüglich der Meinungsfreiheit in der
    Gesellschaft klare Grenzen zieht, wollte ich auf solche Bagatellen
    gar nicht hinaus.

    Also nochmal. Wenn ich jetzt zum Staatsanwalt gehe (denn um Zivilrecht handelt es sich ja nicht), was ist dann der Anklagepunkt,was waere der Gegenstand einer Strafanzeige, sagen wir mal gegen den Mueller. Was schlagen Sie konkret vor?
    Fuer mich sind Muellers Erzaehlungen reine Meinungsausserung, wissenschaftlich schlecht begruendet, wie so vieles im Leben.

  2. #2 Eddy
    Februar 16, 2009

    Herr Rings schreibt:

    “Die Meinungsfreiheit ist ein Menschenrecht und wird in einer Verfassung als ein gegen die Staatsgewalt gerichtetes Grundrecht garantiert, um zu verhindern, dass die öffentliche Meinungsbildung und die damit verbundene Auseinandersetzung mit Regierung und Gesetzgebung beeinträchtigt oder gar verboten wird.
    Ist ScienceBlogs jetzt eine Regierung oder eine Gesetzgebung?”

    Das heisst Sie wollen jetzt Legislative und Exekutive in einer Person sein?! 😉

    Ich bin fest überzeugt, dass Sie in einigen Jahren allmählich verstehen werden, durch welche Mechanismen Hass und Verfolgung entstehen können. Die Hoffnung stirbt immer zuletzt! 😉

    Ich dachte gerade in Deutschland wäre man zu diesen Themen so sehr sensibilisiert, dass auch der Dümmste noch etwas davon tragen würde. Jugendlicher Hochmut nannte unser Professor das immer 😉

  3. #3 Ludmila Carone
    Februar 16, 2009

    Fortsetzung vom letzten Thread:
    @Müller:
    Ist das peinlich, sich auf veraltete Bücher aus dem Jahr 1910 zu berufen. Und noch nicht mal zu merken, wie lächerlich das ist.

    Unkritische Heiligenverehrung wie Sie sie betreiben, das ist peinlich. *Ich krieg Emails von Singer*Uh*Ah*OH*

    Einige Kommentare zu schreiben, um sich irgendwie um das Problem drumzuwinden: Treibhauseffekt auf der Venus trotz angeblicher Sättigung. Das ist peinlich.

    Und als Sie merken, dass Sie aus der Nummer nicht rauskommen:
    Letztendlich zur gültigen Lehrmeinung umzukehren, um dann geschickt die Seiten aus den Lehrbüchern zu überspringen, die Ihnen den Treibhauseffekt auf der Erde erklären, das ist peinlich.

    Auf sich selbst zu verweisen, aber Science Paper und Vorlesungen Hörensagen zu nennen. Das ist peinlich.

    Irgendwann nach zig angreifenden und die wissenschaftlichen Aussagen herabwürdigenden Kommentare zu den Papern, die ich poste, zu merken, dass dummerweise in diesen auf Lindzen und Singer verwiesen wird. Sie haben offenbar erst angegriffen und dann gelesen. Das ist peinlich.

    Jetzt sich auf einmal daran aufzugeilen, dass in den Papern, die Sie zunächst noch nicht mal lesen wollten, Ihre persönlichen Schutzheiligen einen kleinen Beitrag geleistet haben. Das ist armselig und zeigt haargenau, wie Sie wissenschaftliche Arbeit bewerten.

    Es zählt nicht, was drin steht und es zählen nicht die Daten. Für Sie zählt nur, wer da drin steht. Heiligenverehrung aufgrund dessen, was diese ehemaligen Wissenschaftler heute als Meinung verbreiten.

    Ihr ganzes winselndes, selektiv rauspickendes lesendes unwissenschaftliches Gehabe. Das ist peinlich.

    Und selbst wenn Lindzen und Singer zusammen 20 Nobelpreise hätten, so gilt in der Wissenschaft immer noch: Sie, Lindzen und Singer müssen Ihre Ansichten wissenschaftlich sauber begründen, aufschreiben und veröffentlichen. Das haben Singer und Lindzen doch schon früher hingekriegt. Da sollte doch ein Klacks für Sie sein, es auch heute zu tun? Warum kehren sich die beiden von den Grundlagen wissenschaftlichen Arbeitens ab? Wohlan? Wo sind denn deren heutigen Arbeiten, die den Treibhauseffekt widerlegen?

    Und wo sind denn Ihre zu dem Thema? Kann Ihnen Singer nicht zu einer Veröffentlichung verhelfen? Sie sind doch sooo dicke mit Singer, wenn Sie auf seinem Email-Verteiler stehen. Nicht?

    Und wieso verweisen Sie auf Bücher aus dem Jahr 1910, die vor den Beiträgen von Lindzen und Singer entstanden? Also was denn nun? Waren die Bücher 1910 perfekt? Dann braucht es auch die Arbeiten von Lindzen und Singer nicht.

  4. #4 Karl Mistelberger
    Februar 16, 2009

    Der alte Thread ist mit fast 300 Kommentaren zum Überlaufen voll und kann kaum noch geladen werden.

    Das fordert zum Widerspruch heraus: Mein PC, selbst zusammengestöpselt im Jahr 1995 hat einem Pentium 2 mit 350MHz und 256MB RAM. Der lädt den alten Thread so schnell die 2Mbit-DSL-Leitung es erlaubt und das ist mehr als schnell genug.

    Noch bevor ich mein nächstes Post schreibe, hier also der nächste Open Thread, wo man sich mal richtig die Meinung sagen kann, klimamässig.

    Vielen Dank für das Angebot. Müller tue ich mir nicht an. Vielleicht bringt es was bei einem schlimmen Kater. Nüchtern ist das einfach nicht auszuhalten, klimamässig.

  5. #5 Krishna Gans
    Februar 16, 2009

    Na, in Bezug auf den nicht veröffentlichten Scheiß eines Herrn Singers nur soviel:

    sepp.org/publications/NIPCC-Feb%2020.pdf

    Hinten ist ein Anhang, der sich in der Regel “References” nennt.
    Einfach mal unter “Singer” schauen.

  6. #6 Müller
    Februar 16, 2009

    @Ludmila

    Ich versteh ja, dass du peinlich berührt bist. Nichtlesen und Wortverdrehen helfen dabei auch nicht weiter. Ich fasse es noch mal für dich zusammen.

    Aus dem Buch von 1910

    “… , so ist doch auf Grund exakter Forschungen nachgewiesen (Angström, 1900, 1901 und Schäfer 1903), dass wie eine Brettdicke von 1 mm genüg, um den Durchgang von Lichtstrahlen zu verhindern, so auch die gegenwärtig in der Luft enthaltende CO2-Menge zur Absorption alles leistet, was die CO2 (Kohlensäure) überhaupt zu leisten imstande ist.“

    Aus „deinem“ Science-Paper von 1972

    „Major variations in the CO2, abundance
    will have only minor greenhouse effects
    because the strongest bands are nearly
    saturated.”

    Aus “deinem” ICARUS-Paper von 1988

    „This paper is an extension of previous work by Kasting and Ackermann (1986), who showed that CO2 increases alone would not trigger a runaway greenhouse.”

    Dieses Wissen findet sich nicht nur in Lehrbüchern von 1910, nein es findet sich auch in einem Buch von Singer aus dem Jahre 1970, in Arbeiten von Lindzen und in heutigen Lehrbüchern der Spektroskopie. Selbst das IPCC spricht 1994 von Sättigung bei 15um.

    „… , at the wavelength of strongest absorption (15mu), increasing CO2 causes little change in radiative forcing because absorption is indeed almost saturated there.”

    Und das der THE auf der Erde nicht mit dem auf der Venus vergleichbar ist, ist auch klar.

    In „deinem“ Science-Paper von 1972 wird deutlich darauf hingewiesen, dass die Temperatur auf der Erde deutlich steigen müsste, die Solarkostante müsste um das 1,5-fache ansteigen, eine 300 bar Wasserdampfatmosphäre müsste entstehen, dann könnte es eventuell zu einem „runaway greenhouse effect“, wie er für die Venus diskutiert wird, kommen. Allerdings mit einer Wasserdampfatmosphäre als Treibhausgas.

    In “deinem” ICARUS-Paper von 1988 wird ebenfalls eine Zunahme der Solarkonstante auf das 1,4-fache vorausgesetzt und ein THE über eine Wasserdampfatmosphäre (über Verdunstung der Ozeane). CO2 alleine reicht auf der Erde nicht, um einen runaway greenhouse effect anzustoßen. Der Wasserdampf wäre hier das entscheidende THG.

    Die „starken“ Banden der CO2-Absorption sind unter den Druckverhältnissen auf der Erde gesättigt. Das ist altes und neues Lehrwissen der Spektroskopie.

    Und das soll ich noch einmal publizieren? Lol. Du schadest den AGW-Anhängern wirklich mehr, als du Ihnen hilfst.

    @Karl Mistelberger

    „Müller tue ich mir nicht an. Vielleicht bringt es was bei einem schlimmen Kater. Nüchtern ist das einfach nicht auszuhalten, klimamässig.“

    Hatten wir schon das Vergnügen? Da ich bei WISSENSlogs mitlese, sind mir Ihre Kommentare durchaus bekannt. Und Alkohol (Löwenbräu) ist keine Lösung.

  7. #7 Georg Hoffmann
    Februar 16, 2009

    Dieses Wissen findet sich nicht nur in Lehrbüchern von 1910, nein es findet sich auch in einem Buch von Singer aus dem Jahre 1970, in Arbeiten von Lindzen und in heutigen Lehrbüchern der Spektroskopie. Selbst das IPCC spricht 1994 von Sättigung bei 15um.

    Ich will um Gottes willen nicht stoeren und du kannst gleich weitermachen wie gehabt. Der stille Mitleser mag mir einfach mal glauben, dass das frei erfunden ist und es KEINE Saettigung weder bei CO2 noch bei den anderen Treibhausgasen gibt. Die Fehler der alten Messungen sind gut verstanden und es ist schlich ein bisschen verrueckt sich auf Messungen von 1910 zu berufen, wenn moderne Messungen zeigen, was alles schiief gelaufen ist damals.
    So, jetzt davorne den gruenen Kittel nehmen, Mueller, und weitermachen.

  8. #8 Ludmila Carone
    Februar 16, 2009

    @Müller: Praktischerweise sparen Sie sich diesmal die Verlinkung der Quellen, die Sie zitieren. Warum wohl? Damit nicht auffällt, dass Sie es mal wieder schaffen, einen entscheidenden Teil der Wahrheit zu verschweigen, der Ihnen nicht genehm ist:

    http://books.google.com/books?id=RpoTIiLCDiUC&pg=PA18&lpg=PA18&dq=%22there+is+a+current+misconception+that+because+there+is+already+so+much%22&source=web&ots=f46jcA7oFT&sig=vSIdwRYnc5ZqowqgCT77aGv_8Fs#PPA18,M1

    Seite 18:

    The greenhouse effect of CO2 is mainly due to its absorption bands between wavelengths of 14 micrometer (mu) and 18 mu. There is a current misconception that, because there is already so much CO2 in the atmosphere, absorption is saturated and addition of more CO2 will not increase the greenhouse effect. Infrared absorption by CO2 is well understood and over a small part of the spectrum, at the wavelength of strongest absorption (15mu), increasing CO2 causes little change in radiative forcing because absorption is indeed almost saturated there. However, at wavelengths greater and smaller than 15mu there is considerable capacity for increased absorption and an enhancement of the greenhouse effect.

    George Orwell wäre begeistert über Sie Müller. Und Sie bekämen sofort eine Stelle im “Ministerium für Wahrheit”.

  9. #9 Georg Hoffmann
    Februar 16, 2009

    George Orwell wäre begeistert über Sie Müller. Und Sie bekämen sofort eine Stelle im “Ministerium für Wahrheit”.

    Das ist schon ein Klopfer. Einfach wiederholen was der IPCC sagt, aber so, dass es klingt wie das Gegenteil, was sie sagen. Ein unglaublich primitive Methode einerseits und zumindest fuer einen Wissenschaftler sicher toedlich, aber fuer einen Anwalt koennte ich mir das ganz gut vorstellen.

  10. #10 Ludmila Carone
    Februar 16, 2009

    @Müller: Kennen Sie nicht den Unterschied zwischen Treibhauseffekt und a runaway greenhouse? Oder haben Sie es einfach nicht verstanden?

    Ach und jetzt lassen Sie sich mal herab, die Paper auch mal zu lesen? Ich dachte, Sie halten das für “Hörensagen”. Und was ist jetzt? Reißen Sie die Seiten aus den Lehrbüchern aus, wo die Sache mit dem Treibhauseffekt der Erde einträchtig neben den Sachen für Mars und Venus steht? Oder lesen Sie da einfach drüber?

    Kann Ihnen Singer nicht zu einer Veröffentlichung verhelfen? Sie sind doch sooo dicke mit Singer, dass Sie sogar auf seinem Email-Verteiler stehen. Wieso reicht dann diese tiefe Beziehung nicht für eine Veröffentlichung, welcher der Welt mal ein für alle mal zeigt, dass Sie den Treibhauseffekt verstanden haben und alle anderen nicht.

    Oder sind Sie nur in der Lage Texte auf Hinweise zu durchforsten, die Ihre Meinung angeblich stützen. Selbst wenn man um Ihre falsche Meinung aufrechtzuerhalten 90% des Textes überlesen muss.

    CO2 ist nicht saturiert und Sie haben doch längst kapiert und sogar halbwegs erklärt, wenn auch wichtige Details weglassend, warum selbst auf der Venus CO2 nicht saturiert ist. Sie haben es selbst für Venus gesagt: Stoßverbreiterung. Andere IR-Absorptionsbänder. Strahlungstransfer.

    Oder kommen Sie jetzt wieder mit *wedel, winsel, wedel* Ne, die Venus ist was ganz anderes. Da gilt Physik und Chemie von einem anderen Stern. Hier auf der Erde tanzen die Moleküle ringelrein und stoßen nie, niemals zusammen.

    Nur dummerweise schert sich Physik und Chemie einen Dreck um Ihre persönliche Meinung Müller. Sie sind wie sie sind. Ob es Ihnen passt oder nicht. Da können Sie noch so sehr selektiv zitieren und verschweigen, dass es dummerweise da ein paar mehr IR-Bänder gibt als 15 Mikrometer.

    Irgendwo muss es doch ein Ministerium für Wahrheit für Sie geben, wo Sie schön die Wahrheit verdrehen können.

    Ach und erklären Sie auch mal Ihrem Kumpel Eddy, dass die Sache mit dem “runaway greenhouse” kein Science Fiction Roman ist? Schließlich lassen Sie sich dazu herab, dass zu zitieren. So falsch kann es also nicht sein.

    Ne, Müller. Peinlich ist noch ein zu schwachs Adjektiv für die Sülze, die Sie hier als Wissenschaft verkaufen. Durchgeknallte, extrem einseitige Collage trifft es eher. Und immer schön die Finger in die Ohren stecken und schreien:

    “Lala CO2 ist saturiert. Lala 15 Mikrometer ist alles, was es da gibt. lala Venus liegt in einem Paralleluniversum und interessiert mich nicht Lala Singer und Lindzen sind Heilige Lala”

    So und jetzt toben Sie sich schön aus Herr Müller. In diesem ganz privaten Tollhaus, das nur für Sie und Ihre Kumpanen eingerichtet wurde.

    Andere Leute müssen nämlich arbeiten.

  11. #11 Ludmila Carone
    Februar 16, 2009

    @Georg: Wo ist denn der Müller eigentlich tätig. An welcher Uni und in welchem Fachbereich? Der behauptet ja immer, der wäre Wissenschaftler.

  12. #12 Georg Hoffmann
    Februar 16, 2009

    @Ludmila

    @Georg: Wo ist denn der Müller eigentlich tätig. An welcher Uni und in welchem Fachbereich? Der behauptet ja immer, der wäre Wissenschaftler.

    Soweit ich weiss, nirgendwo. Ich weiss auch nicht worauf sich diese seine Behauptung, er sei Wissenschaftler, beruft.Es sei denn jeder mit einem Abschluss (von dem ich nicht weiss, ob er ihn hat) ist Wissenschaftler. Er hat in seiner Diplomarbeit wohl mal an Messkampagnen teilgenommen, worauf er dann als 10ter Autor auf ein Paper kam.

  13. #13 Krishna Gans
    Februar 16, 2009

    Der Ort, wo solche Arbeitsbienen in Berlin ihren Platz gefunden haben hieß Bonnys Ranch.

    In diesem ganz privaten Tollhaus, das nur für Sie und Ihre Kumpanen eingerichtet wurde.

    Na, dafür war die “wie sag ich’s einem Wissenschaftler” verdammt lang und oft hier drin.

  14. #14 Ludmila Carone
    Februar 16, 2009

    @Georg: Ach deswegen freut der sich so’n Ast ab, dass er im Email-Verteiler von Fred Singer steht. Ob er wohl hofft, dass ein bisschen längst verblichene Patina wissenschaftlicher Autorität auf ihn herabregnet und ihm einen wissenschaftlichen Heiligenschein verleiht?

    Wer erzählt dem jetzt, dass ein Dr im Googeln und das aus dem Zusammenhang reißen von Zitaten und selektive Wahrnehmung und Rumpöbeln keine wissenschaftliche Arbeitsweisen sind?

  15. #15 Georg Hoffmann
    Februar 16, 2009

    @Ludmila

    Georg: Ach deswegen freut der sich so’n Ast ab, dass er im Email-Verteiler von Fred Singer steht.

    Oh, die sind prima organisiert. So rauschen dann auch weltweit auf den entsprechenden Webseiten die gleichen Themen durch, die zuvor von irgendeinem aus der Gemeinschaft beworben wurde. Ab und an treffen sie sich dann und feiern Erkenntnisse aus dem Jahre 1910.
    Man muss sich das ungefaehr so vorstellen

    Hier nochmal genau zu der Saettigung des CO2:

    oder in der Uebersetzung
    http://vids.myspace.com/index.cfm?fuseaction=vids.individual&videoid=27481601

  16. #16 Krishna Gans
    Februar 16, 2009

    Das haben Singer und Lindzen doch schon früher hingekriegt. Da sollte doch ein Klacks für Sie sein, es auch heute zu tun?

    Siehe:
    scienceblogs.de/primaklima/2009/02/neuer-thread-klima-ipcc-anpassung-alles.php#comment22541

    Mutt du nur lesen

  17. #17 Georg Hoffmann
    Februar 16, 2009

    @Gans
    Na das meint Ludmila ja. Die letzte Veroeffentlichung von ihm in der Liste ist von 1971 und zwei sind von 2004 als Drittautor. Ich will auch dem Singer gar nichts boeses. In dem Alter waere ich auch froh, noch so aktiv ueber alle Kontinente zu duesen und e-mail Listen zu betreiben. Das ist alles ganz wunderbar und soll auch so sein.
    Von da allerdings bis zum groessten Klimaforscher aller Zeiten ist dann doch noch ein weiter weiter Weg.

  18. #18 Krishna Gans
    Februar 16, 2009

    @Hoffmann
    Der Report selber ist von 2008,
    Es sind nur die dabei, die er zitiert in dem Zusammenhang.
    Unzitierte, auch zum Thema gibt es genug, auch aktuellere als Erstautor.
    Letztendlich ist das aber unerheblich.

    Und ich glaube kaum, das er Anspruch auf den nicht unbedingt positiv zu bewertenden Titel GröKlifaz erhebt.

  19. #19 Georg Hoffmann
    Februar 16, 2009

    @Gans

    Es sind nur die dabei, die er zitiert in dem Zusammenhang.
    Unzitierte, auch zum Thema gibt es genug, auch aktuellere als Erstautor.Letztendlich ist das aber unerheblich.

    Du hast die Liste gepostet, weil es dir anscheinend nicht unerheblich war. Auf der Liste ist der letzte Artikel von Singer aus dem Jahr 1971. Der Report aus dem Jahre 2008 ist wie das meiste graue Literatur. Alles andere sind entweder Kommentare oder Konferenzbeitraege. Wenn du mehr hast nur zu. Aber selbst fuer das angenehme Pedigree eine Klimaforschers finde ich es im Moment noch ein wenig duenne.

  20. #20 gesys
    Februar 16, 2009

    wobei allzuviel kann müller nicht arbeiten, bei der frequenz an postings, die er in diversen foren an den tag legt

  21. #21 Krishna Gans
    Februar 16, 2009

    Sea Surface Temperatures (SST): Significance and Measurement
    SF Singer – 2006 – agu.org

    Are sea surface temperature (SST) trends real
    SF Singer – Abstract for the AGU Joint Assembly, May, 2005 – agu.org

    Good Science, Bad Font: Solving the Problems of Getting Published
    SF Singer, D Couzens, B Greenebaum, DK Lynch – Physics Today, 2007 – adsabs.harvard.edu ( mit ??)

    Global Warming: Man-Made or Natural?
    SF Singer, TPP Foundation – USA TODAY-NEW YORK-, 2008 – hallnj.org

    Climate Change and Our Energy Future
    SF Singer – Geophysical Research Abstracts, 2006 – cosis.net

    What can the Super-Rotation of Earth’s Inner Core Tell us About the Disappearance of Oceans on Mars?
    SF Singer – American Geophysical Union, Fall Meeting 2005, abstract# …, 2005 – agu.org

    IPCC Projections and Energy Policy
    SF Singer – 2008 – agu.org

    0.0. 1 Test for validation of climate models from observational evidence
    SF Singer – Geophysical Research Abstracts, 2007 – cosis.net

    Science Editor Bias on Climate Change? – ►heartland.org [PDF]
    SF Singer – Science, 2003 – sciencemag.org

    Unstoppable Global Warming
    SF Singer, DT Avery – 2007 – hayekinstitute.org

    Global Warming: An Insignificant Trend?
    SF Singer, D Kennedy, JD Johnston – Science, 2001 – sciencemag.org

    On Award to Crichton
    SF Singer – Eos Trans. AGU, 2006 – agu.org

    [CITATION] The Revelle-Gore Story: Attempted political suppression of science
    SF Singer – Politicizing Science, 2003

    Als Grenze hab ich mal 2000 gesetzt, 2. und 3. Autorenschaft nicht mit dabei, Bücher nicht und was er über MArs, Marsmonde, Marslandung etc geschrieben hat, als 1. Autor

    Ansonsten wie gesagt, Wurscht.

  22. #22 Krishna Gans
    Februar 16, 2009

    @Hoffmann
    da hängt wieder was in der Pipeline, keine Ahnung warum, es waren keine Links dabei

  23. #23 Krishna Gans
    Februar 16, 2009

    Aber selbst fuer das angenehme Pedigree eine Klimaforschers
    Für einiges über 70, als gedisster / gebashter Rentner ??

  24. #24 Krishna Gans
    Februar 16, 2009

    What can the Super-Rotation of Earth’s Inner Core Tell us About the Disappearance of Oceans on Mars?
    SF Singer – American Geophysical Union, Fall Meeting 2005, abstract# …, 2005 – agu.org

    Warum habe ich das mit reingenommen ?
    Ganz einfach, wenn bei uns die Meere verdampft sind…….
    Wenn bei uns die Carbonate aufgelöst sind…..
    Dann könnten wir …….
    ;.]

  25. #25 Georg Hoffmann
    Februar 16, 2009

    @Gans
    Jetzt weiss ich wo ich nach Ihren Posts gucken muss:

    Sea Surface Temperatures (SST): Significance and Measurement
    SF Singer – 2006 – agu.org

    Abstract, kein Review

    Are sea surface temperature (SST) trends real
    SF Singer – Abstract for the AGU Joint Assembly, May, 2005 – agu.org

    Abstract, kein Review

    Good Science, Bad Font: Solving the Problems of Getting Published
    SF Singer, D Couzens, B Greenebaum, DK Lynch – Physics Today, 2007 – adsabs.harvard.edu ( mit ??)

    Physics Today hat soweit ich das sehen kann keinen Review, mal abgesehen davon dass es sich weder um einen Klima- noch ueberhaupt um einen Wissenschaftsartikel handelt.

    Global Warming: Man-Made or Natural?
    SF Singer, TPP Foundation – USA TODAY-NEW YORK-, 2008 – hallnj.org

    USA Today ist die amerikanische Bildzeitung.

    Climate Change and Our Energy Future
    SF Singer – Geophysical Research Abstracts, 2006 – cosis.net

    Abstract, kein Review

    What can the Super-Rotation of Earth’s Inner Core Tell us About the Disappearance of Oceans on Mars?
    SF Singer – American Geophysical Union, Fall Meeting 2005, abstract# …, 2005 – agu.org

    Abstract, kein Review

    IPCC Projections and Energy Policy
    SF Singer – 2008 – agu.org

    Kann ich ueberhaupt nicht zuordnen.

    0.0. 1 Test for validation of climate models from observational evidence
    SF Singer – Geophysical Research Abstracts, 2007 – cosis.net

    Abstract, kein Review

    Science Editor Bias on Climate Change? – ►heartland.org [PDF]
    SF Singer – Science, 2003 – sciencemag.org

    Leserbrief

    Unstoppable Global Warming
    SF Singer, DT Avery – 2007 – hayekinstitute.org

    Buch ohne Review.

    Global Warming: An Insignificant Trend?
    SF Singer, D Kennedy, JD Johnston – Science, 2001 – sciencemag.org

    Opinion Letter ohne Review

    On Award to Crichton
    SF Singer – Eos Trans. AGU, 2006 – agu.org

    Leserbrief

    [CITATION] The Revelle-Gore Story: Attempted political suppression of science
    SF Singer – Politicizing Science, 2003

    Konnte ich nicht finden
    Kein einziger Wissenschafts-Artikel und trotzdem wuerde ich mir wuenschen, ich haette in seinem Alter die Haelfte seiner Energie.

  26. #26 Krishna Gans
    Februar 16, 2009

    @Hoffmann
    Jetzt weiss ich wo ich nach Ihren Posts gucken muss
    Für mich wäre es interessanter zu wissen, warum sie da landen wo sie landen.

    Wie gesagt, er schreibt jedenfalls seinen Kram auf.
    Und eigentlich noch mehr, wenn man die Mars, und Marsmond Artikel dazu nimmt.

  27. #27 Krishna Gans
    Februar 16, 2009

    PS
    Vieles, worüber er geforscht und veröffentlicht hat ist Basis auch der aktuellen Klimaforschung:
    Van Allen Gürtel, Satelliten etc etc

  28. #28 Müller
    Februar 16, 2009

    @Ludmila, Georg

    Da nichts gehaltvolles von Euch kommt, kann ich mich über Eure Kommentare nur köstlich amüsieren. Großes Kino. 😉

    @Hoffmann

    „So, jetzt davorne den gruenen Kittel nehmen, Mueller, und weitermachen.“

    Danke Dr. Hoffmann, ich übernehme. Ab zur Visite.

    @Ludmila

    „Lala CO2 ist saturiert.“

    Was ist mit Lala los? Die ist saturiert? Ist das nicht eine von den Teletubbies? Hat die grade ihren Brei bekommen?

    „Wo ist denn der Müller eigentlich tätig. An welcher Uni und in welchem Fachbereich? Der behauptet ja immer, der wäre Wissenschaftler.

    Jedenfalls nicht im Karnevalsverein in Köln.

    @Krishna

    Nicht über die zwei Büttenredner aufregen 😉

    Wie sagt man noch.

    Weibliche Worte, männliche Taten. Bzw. Frauen denken analog und Männer digital. Aber eben nicht alle. Herr Hoffmann wurde von Prof. Lindzen ja schon einmal wie ein Schuljunge zurechtgewiesen. 😉

  29. #29 Krishna Gans
    Februar 16, 2009

    [CITATION] The Revelle-Gore Story: Attempted political suppression of science SF Singer – Politicizing Science, 2003

    Konnte ich nicht finden

    http://www.urban-renaissance.org/urbanren/Revelle-GoreStory.pdf

  30. #30 Georg Hoffmann
    Februar 16, 2009

    The Revelle-Gore Story: Attempted political suppression of science SF Singer – Politicizing Science, 2003
    Konnte ich nicht finden
    http://www.urban-renaissance.org/urbanren/Revelle-GoreStory.pdf

    Danke, mit Sicherheit auch kein Klimaartikel und mit Sicherheit auch nicht gereviewt.

  31. #31 lotma
    Februar 16, 2009

    @Hoffmann

    mehrmals bereits wiederholt : Es geht nicht um reine Meinungs-
    äusserung, so diese nicht einen Straftatbestand (Verleumdung in
    der Öffentlichkeit etc.) erfüllt.

    Ich schlage auch gar nichts vor, bezüglich einer Strafanzeige,
    denn letztendlich bin ich einer derjenigen, die gegebenenfalls eine Verteidigung benötigen, weil ich und andere nicht an die menschengemachte Klimakatastrophe glauben.
    Was natürlich nur wirksam wird, wenn der Staat in Sachen Klimarettung
    glaubhaft wird. Wie so etwas funktioniert lehrt meine Erfahrungen aus DDR-Zeiten.

    Kommen wir zurück auf meine 6 Punkte (siehe oben), die Sie offensichtlich gut
    verstanden haben. Ich will Ihnen nun sagen, worauf ich eigentlich hinaus will.

    Nehmen wir nochmals an :
    Die Punkte 1 und 2 sind von der Wissenschaft als Tatsache anerkannt.
    Daraus folgt die Pflicht der Regierung/Staatsmacht zu handeln, gemäss Punkt 3.
    Die daraus logische und zwingende Konsequenz wäre, Leugnungen zu (1) und (2)
    sowie Zuwiderhandlungen (3) unter Strafe durch die Gesetzgebung zu stellen.
    Entsprechende Straftatbestände unter (4) bis (6) formuliert.

    Das aber hat die Regierung bislang nicht gewagt ! Warum wohl nicht ?
    Hier hat sich der Entscheidungsträger die besagte Hintertür offen
    gelassen. Man schreckt vor dieser Konsequenz zurück, weil man eben nicht
    überzeugt ist, dass die Punkte (1) und (2) der Wahrheit letzter Schluss sind.
    Ganz im Gegenteil zu ihren wissenschaftlichen Beratern.

    Deshalb behaupte ich, dass viele Politiker in der Regierung und auch Opposition,
    eher zur Vorsicht neigen und der CO2 bedingten Klimakatastrophe nicht
    trauen. Alles klar !!!

  32. #32 Müller
    Februar 16, 2009

    @Hoffmann

    “Der stille Mitleser mag mir einfach mal glauben, dass das frei erfunden ist und es KEINE Saettigung weder bei CO2 noch bei den anderen Treibhausgasen gibt. Die Fehler der alten Messungen sind gut verstanden und es ist schlich ein bisschen verrueckt sich auf Messungen von 1910 zu berufen, wenn moderne Messungen zeigen, was alles schiief gelaufen ist damals.”

    Dann zeigt mir mal gemessene CO2-Spektren, die belegen, dass er keine Sättigung der “starken” Linien/Banden, vor allem der der 15um-CO2-Linie gibt. Ich habe zwei gemessene Spektren gezeigt, die das Gegenteil zeigen. Nämlich eine Sättigung.

    http://www.met.fu-berlin.de/dmg/dmg_home/pics/F_72.gif

    http://www.klimamanifest-von-heiligenroth.de/hug/image006.jpg

  33. #33 Ludmila
    Februar 16, 2009

    @Müller:

    The greenhouse effect of CO2 is mainly due to its absorption bands between wavelengths of 14 micrometer (mu) and 18 mu. There is a current misconception that, because there is already so much CO2 in the atmosphere, absorption is saturated and addition of more CO2 will not increase the greenhouse effect. Infrared absorption by CO2 is well understood and over a small part of the spectrum, at the wavelength of strongest absorption (15mu), increasing CO2 causes little change in radiative forcing because absorption is indeed almost saturated there. However, at wavelengths greater and smaller than 15mu there is considerable capacity for increased absorption and an enhancement of the greenhouse effect.

    Nachzulesen hier: http://books.google.com/books?id=RpoTIiLCDiUC&pg=PA18&lpg=PA18&dq=“there+is+a+current+misconception+that+because+there+is+already+so+much”&source=web&ots=f46jcA7oFT&sig=vSIdwRYnc5ZqowqgCT77aGv_8Fs#PPA18,M1

    Ist wirklich peinlich, wie Sie das 14 und 18 Mikrometer-Band mal eben ignorieren. Selektive Wahrnehmung Müller. Weil Sie es einfach nicht wahrhaben wollen. Dann suchen Sie sich halt eine andere Realität, wenn es Ihnen die Physik dazu nicht passt.

  34. #34 Ludmila
    Februar 16, 2009

    Korrektur: Ist wirklich peinlich, wie Sie alles zwischen 14 und 18 mal eben ignorieren.

    War ich wohl zu schnell, aber bei dem Blödsinn, den der Möchtegern-Wissenschaftler Müller mal wieder postet.

  35. #35 Krishna Gans
    Februar 16, 2009

    @Hoffmann
    Mit Sicherheit ein Klimaartikel, einer der aber das schlechteste über Machenschaften durchblicken läßt.

  36. #36 Georg Hoffmann
    Februar 16, 2009

    @Gans

    @Hoffmann
    Mit Sicherheit ein Klimaartikel, einer der aber das schlechteste über Machenschaften durchblicken läßt.

    Sorry, mit Klimaartikel meine ich Artikel ueber Daten, Physik, Mathematik, etc etc. Machenschaften ist natuerlich auch eine Kategoerie und da hat Singer einige.Dast stimmt, International Journal of Machenschaften etc.

  37. #37 Müller
    Februar 16, 2009
  38. #38 Krishna Gans
    Februar 16, 2009

    @M.Müller
    Die bereist angesprochene willentliche Leseschwäche manifstiert sich einmal mehr und die so gern benutzte Vokalbel “peinlich” fällt aber dermaßen auf die selbst zurück, das es eine wahre Pracht ist.
    Hat die noch mehr so Büttenreden auf Lager oder wars das schon ?

    ……Narhalla-Marsch……

  39. #39 Müller
    Februar 16, 2009

    @Ludmila

    “Korrektur: Ist wirklich peinlich, wie Sie alles zwischen 14 und 18 mal eben ignorieren.

    War ich wohl zu schnell, aber bei dem Blödsinn, den der Möchtegern-Wissenschaftler Müller mal wieder postet.”

    Bei 15um, so sagt es selbst das IPCC, ist da nicht mehr viel möglich. Nur bei den Wellenlängen die größer und kleiner als 15um sind.

    Nachzulesen dort:

    http://www.scienceblogs.de/primaklima/2009/02/open-thread-klimaforschung-ipcc-folgen-anpassung-alles.php#comment22139

    In der Tat peinlich. Nur für wen?

    Ludmila, die Physik ist kein Karnevalsverein.

    Wo hast du noch dein Diplom gemacht?

  40. #40 Müller
    Februar 16, 2009

    @Krishna

    “Die bereist angesprochene willentliche Leseschwäche manifstiert sich einmal mehr und die so gern benutzte Vokalbel “peinlich” fällt aber dermaßen auf die selbst zurück, das es eine wahre Pracht ist.”

    Immer schön langsam schreiben, sonst bekommt die Ludmila das nicht mit. 😉

    Es sollte eine Anwendung gegen, welche die Sätze nur wortweise einblendet. Ganz langsam. 😉

  41. #41 Krishna Gans
    Februar 16, 2009

    @M.Müller
    Laufschrift in Java script 🙂
    Die fängt auch schön immer von vorne an – bis man es gerafft hat 🙂

  42. #42 Evil Dude
    Februar 16, 2009

    @Müller
    Sie hausieren ja immer noch mit denselben wertlosen Links von denen Sie zum Teil nicht mal sagen können, wo sie herstammen!

    In dem verlinkten Buch steht das Gegenteil von dem, was Sie behauten wollen, meine Übersetzung steht immer noch und wird von Ihnen nicht bestritten. Das Diagramm ist wertlos ohne den Artikel, aus dem es stammt und Sie haben es auch nach zwei Tagen noch nicht geschafft, herauszufinden woher der stammt und den Link zu posten.

    Zwar behaupten Sie, das Diagramm wäre aus einer Stellungnahme der DMG, aber Sie können sich nicht dazu durchringen, eine Entscheidung zu treffen, ob Sie die DMG als fachlich kompetente Stelle anerkennen wollen oder nicht! Suchen Sie es sich aus, ja oder nein, beides ist mir recht! 😉

    Sie behaupten weiter, das IPCC würde zugeben, daß Ihre Behauptungen richtig sind, Beleg wie immer Fehlanzeige!

    Inzwischen haben Sie ein weiteres Diagramm aus dem Hut gezaubert von Heinz Hug, ebenfalls verlinkt ohne den Kontext. Ist in dem Fall nicht weiter schlimm, denn Hug ist ohnehin eine lächerliche Referenz, weil er es gerade mal auf die einschlägigen Skeptikerseiten geschaft hat. Wissenschaftlicher Wert gleich Null!

    Ich halte als Fazit fest, der aussichtslose Kampf Realität – Müller steht nach vier Eigentoren 4:0 und ich vermute es ist noch lange nicht Halbzeit! 😉
    Ich bezweifle zwar, daß das “Spiel” nochmal spannend wird aber ich hol mir trotzdem schon mal ein Bier und lehne mich entspannt zurück und warte auf Ihre nächste “Verzweiflungstat”. 😀

  43. #43 gesys
    Februar 17, 2009

    was ist los heute?

    noch kein kommentar!

    schepi müller, google wissenschaftler krishna, eddy wo seit ihr?

    aufwachen!

  44. #44 Ludmila Carone
    Februar 17, 2009

    @Müller: Ach mal wieder die ad-hominem Schiene *herzliches Gähnen* Das letzte Mittel desjenigen, der unbedingt eine Diskussion gewinnen will, obwohl ihm schon längst alle Argumente in der Luft zerrissen wurde.

    Aber machen Sie ruhig weiter, damit auch der letzte merkt, dass Sie kein ernstzunehmender Gesprächspartner sind. *Ganz lieb guck*

  45. #45 Krishna Gans
    Februar 17, 2009

    @Evil Dude

    Das mag nach einem Weltuntergangsszenario klingen, aber wir müssen uns dem stellen”, sagte Morris Iemma, Regierungschef von New South Wales, der die Studie beim renommierten australischen Forschungsinstitut CSIRO (Australian Commonwealth Scientific and Research Organization) in Auftrag gegeben hatte.

    spiegel.de/wissenschaft/natur/0,1518,463444,00.html

    Sicher, alles Presse, nur wo wird in der Bevölkerung Meinungs-“bildung” gemacht ?
    Ich habe btw. nirgends was geschrieben, daß ich mich auf wissenschaftliche ßerungen beziehe oder beschränke, oder ?

    google.de/search?hl=de&q=klimakatastrophe&btnG=Suche&meta=
    oder alternativ:

    google.de/search?hl=de&q=klimakatastrophe+weltuntergang&btnG=Suche&meta=

  46. #46 Jörg Rings
    Februar 17, 2009

    Ach was muss es ein Vergnügen sein, in der Mikrogeisteswelt von Krishna Gans zu leben. Wer niemals eine klare Aussage formuliert, kann per definition hinterher immer behaupten, das nicht so gesagt zu haben! Stimmt, denn er hat nie, noch nie jemals hier irgendeine klare Aussage gemacht, immer nur Halbsätze und Links ohne Erklärung.

  47. #47 Anhaltiner
    Februar 17, 2009

    Mal ne Frage zum Verständnis: Seit ihr hier nun übereingekommen, das ein Anstieg an CO2-konzentration zu einer höheren Absorption des eingestrahlten Lichtes und damit zu einer globalen Erwärmung führt?

  48. #48 Müller
    Februar 17, 2009

    @Anhaltiner

    Na, ich habe dazu noch keine Messspektren von denen gesehen (ich habe wenigstens zwei gezeigt). Je weniger Belege man hat, desto mehr muss man reden. 😉

  49. #49 Ludmila Carone
    Februar 17, 2009

    @Anhaltiner: Ja.

    Zumindest die Leute, die Physik verstehen und die Studien lesen können und nicht nur verhackstücken.

    Nachzulesen hier:
    http://books.google.com/books?id=RpoTIiLCDiUC&pg=PA18&lpg=PA18&dq=%22there+is+a+current+misconception+that+because+there+is+already+so+much%22&source=web&ots=f46jcA7oFT&sig=vSIdwRYnc5ZqowqgCT77aGv_8Fs#PPA18,M1

    Ein paar wenige üben sich in Realitätsverleugnung, aber da gibt es immer ein paar Leute, denen die Realität nicht in den Kram passt 😉 Interessiert aber die Physik und Chemie so gar nicht.

    Meine Güte, wir sprechen hier inzwischen über Lehrbuchwissen.

  50. #50 Müller
    Februar 17, 2009

    P.S.

    http://www.met.fu-berlin.de/dmg/dmg_home/pics/F_72.gif

    http://www.klimamanifest-von-heiligenroth.de/hug/image006.jpg

    Ich warte auf Messspektren (Transmissionsspektren), die das Gegenteil belegen.

  51. #51 Ludmila Carone
    Februar 17, 2009

    @Müller: Und Sie haben immer noch nicht offengelegt, wo Sie diese Messspektren geklaut haben. Haben Sie Angst, man könnte nachprüfen, dass Sie sich einfach wieder in der Kunst des kreativen Weglassens üben?

    “15 Mikrometer! Gesättigt!”. Die Scheibe hat einen Sprung und es ist immer noch kein Argument. Es ist ein Zeugnis dafür, dass Sie es nicht verstehen können oder wollen.

    Tauschen Sie doch mal Ihre Bücher aus dem Jahr 1910 gegen ein paar aktuelle, dann könnten Sie vielleicht sogar mit dem Rest der Menschheit Schritt halten. 1910? Das ist schon nicht mehr ewig-gestrig, das ist schon ewig-vorgestrig.

    Aber machen Sie ruhig weiter mit den ad hominem. Das ist das Sahnehäubchen auf der Ignoranz, auf die Sie sich noch was einbilden.

  52. #52 Georg Hoffmann
    Februar 17, 2009

    @Mueller

    @Anhaltiner
    Na, ich habe dazu noch keine Messspektren von denen gesehen (ich habe wenigstens zwei gezeigt). Je weniger Belege man hat, desto mehr muss man reden. 😉

    Ich muss sogar ueberhaupt nichts sagen. Du hast selbst gepostet, dass das CO2 Spektrum nicht gesaettigt ist. Was gibt es da noch zu sagen? Soll ich nochmal das IPCC statement rauskramen? “Deine” Grafiken zeigen dasselbe. Das Spektrum ist (bei Bodendruck) weder bei 300, noch bei 600 noch 1200 noch bei 2400 ppm gesaettigt. Der Anstieg der vom CO2 zurueckgehaltenen Strahlung geht logarithmisch vor sich, oder anders ausgedrueckt, jede CO2 Verdoppeling erhoeht das sog Strahlungsforcing um 3.5W/m2. Jetzt kann man natuerlich immer (wie du) sagen, das sei doch ganz wenig. Aber meines Erachtens sind das ein wenig schamanische Besprechnungen (das ist doch klein, so klein, so unglaublich kein) um sich ein wenig mut zu machen.
    Zum Vergleich, der noch in diesem Jahrhundert erreichte CO2 Wert von 560ppm entspricht einer Verdoppelung des vorindustriellen CO2 Gehalts (somit also bereit 3.5 W/m2). Mit Methan und den anderen Treibhausgasen also deutlich mehr als 4 W/m2 und somit eben auch schon mehr, als diese Gase zur letzten Eisszeit beigetragen haben.
    Nochmals anders gesagt: Das in ca 30-60 Jahre erreichte Forcing hin zu einem waermeren Klima ist mehr als deren Anteil hin zu einem Eiszeitklima war, und das alles in nur 200 Jahren.

  53. #53 frisöse
    Februar 17, 2009

    Zur Entspannung und passend zur Diskussion etwas aus einer fernen Welt:
    Aliens contra wahre Kunst
    http://www.derwesten.de/nachrichten/staedte/bottrop/2009/1/28/news-108378606/detail.html

  54. #54 Ludmila Carone
    Februar 17, 2009

    @All und Müller : *Uh ah ein aus dem Zusammenhang gerissenes Bild*. Waaahnsinns Beweis

    Note that the radiative
    forcing centered at 15 mm extends from
    12 to 18 mm, owing to numerous absorption
    bands of the vibration mode of the CO2 molecule.
    Indeed, it is this series of bands centered at 15 mm
    that ensures that this band is not near saturation for
    present and future projected amounts of CO2, although
    it further means that longwave radiative forcing
    from increases in CO2 is not linear but more
    closely approximates a logarithmic increase

    Lehrmaterial hier in aller Ausführlichkeit. Sogar mit mehr Bildern und Rechnungen und Erklärungen:
    http://www.atmo.arizona.edu/students/courselinks/spring04/atmo451b/pdf/RadiationBudget.pdf

    Also, Studenten raffen das. Raffen Sie es auch?

    Wo sind denn Ihre Vorlesungen zu dem Thema?

    Müssen Sie immer den Kontext weglassen, in dem das Bild steht? Damit ja keiner merkt, dass die Forscher, denen Sie das Bild geklaut haben, Ihnen dieses für sinnentleertes Auseinanderreißen um die Ohren hauen würden?

    Herr Müller, wenn es das “Ministerium für Wahrheit” gäbe, dann hätten Sie sich schon längst den Titel “Mitarbeiter des Monats” verdient.

  55. #55 Müller
    Februar 17, 2009

    @Ludmila, Hoffmann

    Hier noch berechnete CO2-Spektren um 15um.

    http://klimakatastrophe.files.wordpress.com/2009/02/co2-spektrum-15um.jpg

    Für CO2-Verdopplung, Ver-4-fachung und Ver-8-fachung. Link steht dabei.

    “Und Sie haben immer noch nicht offengelegt, wo Sie diese Messspektren geklaut haben.”

    H. Fischer IMK Karlsruhe 1999

    Dr. rer. nat. Heinz Hug 1998

    Die Leute kannst du anmailen und fragen.

  56. #56 Georg Hoffmann
    Februar 17, 2009

    Na siehste Müller, jetzt hast du noch einmal gepostet, dass das CO2 Spektrum nicht gesättigt ist. Dann ist doch auch alles gut.
    Der Dr. Heinz Hug ist mal wieder einer der selbsternannten Pseudoexperten ohen Veröffentlichung, aber der Prof. Herbert Fischer ist nicht nur Experte in IR Spektrospkopie
    http://www-imk.fzk.de/asf/index.html/
    sondern eben auch Mitverfasser dieser DMG Erklaerung, die den gleichen Zusammenhang (CO2 ist nicht gesaettigt) nun schon zum 1001 Male bestaetigt:
    http://www.heuersdorf.de/Meteor1.html

    Es gibt nachwie vor nicht einen einzigen Beleg dafuer, dass das Spektrum gesaettigt sei. Das einzige, was es gibt, ist der Versuch durch selektives Zitieren und durch Kleinreden einen tatsächlich felsenfesten Teil der ganzen AGW Story zu vernebeln.

    Und nicht dass irgendjemand denkt, unser Mueller waere alleine auf diesen Unsinn gekommen. Wie immer wiederkaeut er nur, was andere ihm bereits vorgesetzt haben. In diesem Fall wuerde ich mir aber Gedanken zum Verfallsdatum machen. John Daly hatte das bereits in den 90ern gepostet.
    http://www.john-daly.com/forcing/moderr.htm

  57. #57 Ludmila Carone
    Februar 17, 2009

    @Müller:
    Ach wie putzig:
    Klimawandel-Skeptiker-Blog gegen offizielle Vorlesungen.

    *Hmm, was soll ich mir bloß angesichts der “hochqualitativen” Kommentare von Müller ansehen?*

    Jetzt argumentieren Sie schon wie ein astreiner Esoteriker. “Beweis mir das Gegenteil!”.

    Nö Müller. Andersrum wird ein Schuh draus. Sie müssen belegen und beweisen, wenn Sie behaupten, es besser zu wissen als der Rest der Menschheit. Eine Webseite vollkraxeln kann ja wirklich jeder. Und ich werde Ihnen sicherlich nicht in das Paralleluniversum des Planeten Skepticus folgen. Auf diesem Planeten Erde ist CO2 immer noch nicht saturiert. Da können Sie noch so viel behaupten: “Der Effekt ist klein, der ist so klein.”

    Vorlesung und IPCC-Erklärung. Lesen und verstehen.

  58. #58 Müller
    Februar 17, 2009

    @Hoffmann, Ludmila

    Je weniger Belege man hat, desto mehr muss man reden. 😉

    Ich warte weiter auf Messspektren von Euch, die zeigen, dass die Transmission bei 15um nicht gleich Null ist (bzw. Absorption 1, oder 100%).

    Ich glaube da kann ich lange warten.

  59. #59 Anhaltiner
    Februar 17, 2009

    @Ludmila für die präzise Antwort. Das war auch mein Eindruck, aber so wie hier auf den 15um rumgehackt wurde war ich mir nicht so ganz sicher, deshalb habe ich lieber mal nachgefragt.

  60. #60 Müller
    Februar 17, 2009

    @Hoffmann

    “Na siehste Müller, jetzt hast du noch einmal gepostet, dass das CO2 Spektrum nicht gesättigt ist.”

    Deshalb tut sich auch soviel zwischen 14-16um bei CO2-Verdopplung, Ver-4-fachung und Ver-8-fachung. Das Spektrum bleibt bei 1 😉

    http://klimakatastrophe.files.wordpress.com/2009/02/co2-spektrum-15um.jpg

  61. #61 Georg Hoffmann
    Februar 17, 2009

    @Mueller

    Je weniger Belege man hat, desto mehr muss man reden. 😉
    Ich warte weiter auf Messspektren von Euch, die zeigen, dass die Transmission bei 15um nicht gleich Null ist (bzw. Absorption 1, oder 100%).
    Ich glaube da kann ich lange warten.

    Warum sollen denn bestimmte Linien nicht gesaettigt sein? Es gibt hunderte, ja tausende. Das einzige, was zaehlt, ist, ob das Spektrum gesaettigt ist. Das ist es nicht.

  62. #62 Müller
    Februar 17, 2009

    @Hoffmann

    “Warum sollen denn bestimmte Linien nicht gesaettigt sein? Es gibt hunderte, ja tausende. Das einzige, was zaehlt, ist, ob das Spektrum gesaettigt ist. Das ist es nicht.”

    Dann zeigt mir doch eine Messung dazu, wie ungesättigt der Breich größer und kleiner als 15um ist. Ist nicht eine solche Messung in den IPCC-Berichten vorhanden? Warum nicht?

    Wo sind die zugehörigen Messungen zu dieser Behauptung? Ihr bemängelt meine Messungen, aber könnt selbst keine Messungen vorlegen. Also Butter bei die Fische.

    Ihr sagt immer, dass alles wurde im Labor gemessen, könnt aber keine Messung für eure Behauptung vorlegen und beruft euch lediglich auf Textstellen. Eine schwache Darstellung, wie ich meine.

  63. #63 Georg Hoffmann
    Februar 17, 2009

    @Mueller
    Ich hab nicht nachgeschaut. Meinst du ich sollte? Und wenn ich dir dann die entsprechende Messungen zeige, dann wirst du sagen, “Hey, ich hab mal wieder Mist erzaehlt”, ist doch nicht so schlimm?
    Allein die Idee, dass jemand wie Fischer Aussagen macht, wie eben hier:
    http://www.heuersdorf.de/Meteor1.html
    aber irgendwie vergessen hat, dass mal im Detail durchzumessen, ist einfach Wahnsinn.

  64. #64 Anhaltiner
    Februar 17, 2009

    @Müller: “wie ungesättigt der Breich größer und kleiner als 15um ist” – ich versteh die Frage nicht ganz: du hast doch ein Spektrum gepostet das im Bereich von 10-13,5 und 17-20um variable Absorptionsraten zeigt – oder nicht? Oder geht es um was anders?

  65. #65 Müller
    Februar 17, 2009

    @Anhaltiner

    “”wie ungesättigt der Breich größer und kleiner als 15um ist” – ich versteh die Frage nicht ganz: du hast doch ein Spektrum gepostet das im Bereich von 10-13,5 und 17-20um variable Absorptionsraten zeigt – oder nicht? Oder geht es um was anders?”

    1. Die zuletzt gezeigten sind berechnete Spektren, weil ich keine gemessenen dazu gefunden habe.

    2. Ich behaupte 15um sind gesättigt.

    3. Das der Bereich von 10-13,5 und 17-20um variable Absorptionsraten zeigt habe ich nie bestritten. Genau darum geht es. Wie variable ist dieser Bereich. Wieviel Potential hat dieser Bereich? Ich behaupte wenig.

    4. Dazu hätte ich gerne eine exakte, offizielle Messung.

    5. Hoffmann und Ludmila bringen dazu nur irgendwelche Textbelege, die keine eindeutigen Aussagen liefern und sich widersprechen.

    6. Es wird sich auf offizielle Labormessungen berufen, aber wo sind die?

    7. Warum sind die nicht in den IPCC-Berichten zu finden, wenn alles so eindeutig ist?

    8. Warum findet man im Netz dazu nur Messungen von angeblichen Klimaspektikern.

    9. Diese Messungen werden als falsch angegriffen. Warum legt man dann nicht korrekte Messungen von offizieller Stelle vor?

    Das darf man doch hinterfragen? Offensichtlich nicht. Die nächsten Angriffe werden sicher kommen, auf die Messungen kann ich vermutlich noch lange warten. Vielleicht wird noch eine Messung aus einem Paper ausgegraben. Die sollte dann aber bitte offiziell anerkannt und eindeutig sein.

  66. #66 Müller
    Februar 17, 2009

    @Anhaltiner

    Vielleicht macht es das verständlicher, was ich meine.

    http://www.ilovemycarbondioxide.com/pdf/Global_Warming_Not_From_CO2_20080124.pdf

    Ich höre schon die Proteste 😉

  67. #67 Georg Hoffmann
    Februar 17, 2009

    Die sollte dann aber bitte offiziell anerkannt und eindeutig sein.

    Und dann gibst du zu, Müller, mal wieder Mist erzaehlt zu haben? Duerfen wir darauf hoffen. Mein linguistisches Gefuehl sagt mir naemlich, du trittst gerade den geordneten Rückzug an. Was zuvor der ultimative Beweis gegen den AGW war, erscheint jetzt nur noch als “Wird man dich noch mal fragen duerfen” Epistel.
    Also Mueller, gibt es ein Canossa, wenn ich dir die Messungen liefer?

  68. #68 Eddy
    Februar 17, 2009

    @Georg

    “Allein die Idee, dass jemand wie Fischer Aussagen macht, wie eben hier:
    http://www.heuersdorf.de/Meteor1.html
    aber irgendwie vergessen hat, dass mal im Detail durchzumessen, ist einfach Wahnsinn.”

    Als Herr Cubasch den “hokkaystick” als den ultimativen Beweis für den menschlichen Einfluss publizierte hatte Sie nichts dagegen?! 😉

  69. #69 Anhaltiner
    Februar 17, 2009

    @Müller Danke für die Zusammenfassung – ich hatte die Übersicht verloren als am WE nicht online war.

  70. #70 Müller
    Februar 17, 2009

    @Hoffmann

    Das versteht sich von selbst, dass du die Messungen lieferst.

    “gibt es ein Canossa, wenn ich dir die Messungen liefer? ”

    Das kommt darauf an, wie überzeugend die Messungen sind. Sind die überzeugender als sie Berechnungen?

    http://www.ilovemycarbondioxide.com/pdf/Global_Warming_Not_From_CO2_20080124.pdf

  71. #71 Georg Hoffmann
    Februar 17, 2009

    @Mueller

    Das versteht sich von selbst, dass du die Messungen lieferst.

    Nicht wirklich. Mich interessieren 50 Jahre alte Erkenntnisse nicht sooo doll. Schaun mer mal.

  72. #72 Ludmila Carone
    Februar 17, 2009

    @Müller:

    he greenhouse effect of CO2 is mainly due to its absorption bands between wavelengths of 14 micrometer (mu) and 18 mu. There is a current misconception that, because there is already so much CO2 in the atmosphere, absorption is saturated and addition of more CO2 will not increase the greenhouse effect. Infrared absorption by CO2 is well understood and over a small part of the spectrum, at the wavelength of strongest absorption (15mu), increasing CO2 causes little change in radiative forcing because absorption is indeed almost saturated there. However, at wavelengths greater and smaller than 15mu there is considerable capacity for increased absorption and an enhancement of the greenhouse effect.

    Die Welt interessiert sich einen Dreck, ob sie in die begrenzte Vorstellungswelt eines Müllers passt. Es ist eben nicht so einfach, wie Sie das gerne hätten.

    Was machen Sie draus?

    Hoffmann und Ludmila bringen dazu nur irgendwelche Textbelege, die keine eindeutigen Aussagen liefern und sich widersprechen.

    Quatsch. Den Eindruck wollen Sie immer erwecken, weil Sie immer schön alles rauswerfen, was Ihnen nicht passt.

    Warum sind die nicht in den IPCC-Berichten zu finden, wenn alles so eindeutig ist?

    Ich hab jetzt Vorlesungen und den IPCC-Bericht verlinkt mit Graphiken und Abbildungen. Ihre Leseschwäche ist nicht unsere Schuld. Genauso wenig ist es unsere Schuld, wenn Georg Ihnen erklärt, dass man sogar aus dem Graph, den Sie immer wie eine Reliquie posten, sehen kann, dass das CO2 nicht gesättigt ist.

    Selbst auf der Venus ist das CO2 nicht gesättigt und das haben sogar Sie begriffen, nachdem Sie sich ellenlang bemüht haben, den Treibhauseffekt auf der Venus wegzudiskutieren. Auf einmal sind Sie dann doch eingeschwenkt, natürlich ohne zuzugeben, dass Sie vorher den reinsten Schwachsinn erzählt haben.

    Und dann weigern sich dieselben Rechnungen für die Erde nachzuvollziehen. *Wedel, Winsel, drucks herum* Kann man nicht mit der Erde vergleichen. *winsel*

    Warum findet man im Netz dazu nur Messungen von angeblichen Klimaspektikern.

    Wo machen denn Klimaskeptiker jemals Messungen? Diese Daten und Messungen sind meist aus dem Zusammenhang gerissene von den Wissenschaftlern, die Sie und Konsorten immer angreifen geklaut. Dann machen Sie mal Messungen, Müller, anstatt sich im kreativen Textklauen zu üben. Und immer schön auf Ihre Veröffentlichung verlinken, damit man es schön nachprüfen kann.

    Wir sagen jetzt zum x-ten Mal, wenn Sie die Graphiken, die Sie selbst posten, nicht begreifen, dann kann das nur zwei Dinge heißen:
    a) Müller ist ein Genie und alle anderen zu doof. *Prust*
    b) Sie haben’s nicht verstanden und wollen es nicht verstehen und bilden sich auf kreatives dumm stellen oder dumm sein, auch was ein.

  73. #73 Krishna Gans
    Februar 17, 2009

    However, at wavelengths greater and smaller than 15mu there is considerable capacity for increased absorption and an enhancement of the greenhouse effect.

    Dieser Satz ist also der ultimative wissenschaftliche Beleg ?

    Was ist bitte “considerable” ?
    any idea, a hint ?

    ……Narhallamarsch………

    Gibts den in Kölle eientlich auch ???
    ;.)

  74. #74 Krishna Gans
    Februar 17, 2009

    The question is “When will your version of climate science catch up with real science?”

    Of those “10,000” peer reviews, hardly any had anything to with CO2. And most comments were ignored. Doubling CO2 will take nearly 100 years, and it will only raise the global temperature about 1 degree, hardly a problem. Why?
    Doubling CO2 increases the greenhouse capture effect from about 75% to 76% because it is well past the saturated point and it only covers about 1/4 of the infrared heat spectrum. Clouds and water cover most of it. The first 75% of “heat trapping” has raised the global temperature about 34C, about 0.5C per percent. So how can the next one percent raise it 4.5C?. Ah, the magical “positve feedback” that cannot be verified. But the present gain already includes that. And please don’t quote James Hansen, a shill for more NASA funding and behind in recent science findings.

    And did someone forget to tell Al Gore that sometimes it’s cloudy and there is not enough wind. That guy could not pass a high school science class. Why listen to him?

    The alarmists want to panic us into costly action now, because in the next 10 years it will be well known that CO2 has little to do with Global Warming or Climate Change. Let’s work on a real problem, high gas prices, by drilling for more oil! We can conserve too and develop cost effective alternate sources like nuclear energy. Zero CO2 emissions for people who are concerned about that.

    Richard J. Petschauer
    Edina Minnesota

    blogs.nwf.org/nwf_view/2008/07/can-democracy-c.html

  75. #75 Anhaltiner
    Februar 17, 2009

    @Müller ich überfliege gerade dein gepostetes PDF
    Zitat von S.10:
    “What about nuclear energy? Well, it
    does not generate either CO2 or water vapor. If increased carbon will have such disastrous results
    as predicted by carbon alarmists, why do they never propose more nuclear energy?”

    Sind das Schweden? Wird die Atomkraft jetzt als Wunderwaffe gegen Erderwärmung und Peak-Oil? Ich meine, klar, noch ein Tschernobyl und keiner interessiert sich mehr fürs Klima: ob nun kalt-verstrahlt oder warm-verstrahlt, macht dann wohl kaum einen Unterschied.

  76. #76 Jörg Rings
    Februar 17, 2009

    Das mit der Atomenergie wird leider jetzt wieder viel durch die Gegend getragen. Ich hab es leider auch schon von Prof. Grünberg gelesen…

  77. #77 Krishna Gans
    Februar 17, 2009

    @Anhaltiner
    Er gibt nicht vor für Nuclear Power zu sein, nur wundert er sich, warum die CO2 Gegner nicht diese befürworten.
    Er sieht das CO2 Problem ja nicht als ein solches an.

    Aber selbst PIK Chef Schellnhuber kann sich ja durchaus vorstellen, begrenzt, aber immerhin, weiter mit AKW zu arbeiten.
    Nachtigall……..

  78. #78 Anhaltiner
    Februar 17, 2009

    @Krishna fängst du jetzt auch noch an:
    “Let’s work on a real problem, high gas prices, by drilling for more oil! We can conserve too and develop cost effective alternate sources like nuclear energy.”
    Ich meine, gut dann reicht das Öl noch ein par Jahre länger, und dann?
    Atomkraft: weiste schon wie man den Müll 100.000jahre sicher (end-)lagert?

    “sometimes it’s cloudy and there is not enough wind” nur gut das es noch keine Pumpspeicherwerke, Kondensatoren und Schwungscheiben gibt 😉 (von Redox-Flow-Batterien und woran noch gearbeitet wird will ich gar nicht reden)
    Zitat Krishna “…Narhallamarsch…”

  79. #79 Ludmila Carone
    Februar 17, 2009

    @Krishna Gans:

    Was ist bitte “considerable” ?
    any idea, a hint ?

    Hier gibt es eine schöne und breite Vorlesung. So mit Zahlen und so mit Einheiten wie Wm-2:
    http://www.atmo.arizona.edu/students/courselinks/spring04/atmo451b/pdf/RadiationBudget.pdf

    Habe ich auch direkt weiter oben gepostet. Es ist alles da. Man muss halt nur lesen können und natürlich verstehen.

    Ist übrigens Lehrbuchwissen in den Unis dieser Welt. Im Paralleluniversum der sogenannten Klimaspektiker stöbert aber man lieber in 100 Jahre alten Büchern oder in 40 Jahre alten Büchern. So richtig einig, könnt Ihr Euch anscheinend selbst nicht sein, wie veraltet Euer angebliches Wissen jetzt sein soll.

  80. #80 Krishna Gans
    Februar 17, 2009

    @Anhaltiner

    The alarmists want to panic us into costly action now
    [..]
    Zero CO2 emissions for people who are concerned about that

    Ich meine da eine gewisse Zynik in Richtung CO2 Alarmisten rauszulesen ????

    Ich bin kein Fan von AKW, nie gewesen, und wg. CO2 ?
    Im Leben nicht.

  81. #81 Krishna Gans
    Februar 17, 2009

    The question is “When will your version of climate science catch up with real science?”

    Of those “10,000” peer reviews, hardly any had anything to with CO2. And most comments were ignored. Doubling CO2 will take nearly 100 years, and it will only raise the global temperature about 1 degree, hardly a problem. Why?
    Doubling CO2 increases the greenhouse capture effect from about 75% to 76% because it is well past the saturated point and it only covers about 1/4 of the infrared heat spectrum. Clouds and water cover most of it. The first 75% of “heat trapping” has raised the global temperature about 34C, about 0.5C per percent. So how can the next one percent raise it 4.5C?. Ah, the magical “positve feedback” that cannot be verified. But the present gain already includes that. And please don’t quote James Hansen, a shill for more NASA funding and behind in recent science findings.

    And did someone forget to tell Al Gore that sometimes it’s cloudy and there is not enough wind. That guy could not pass a high school science class. Why listen to him?

    The alarmists want to panic us into costly action now, because in the next 10 years it will be well known that CO2 has little to do with Global Warming or Climate Change. Let’s work on a real problem, high gas prices, by drilling for more oil! We can conserve too and develop cost effective alternate sources like nuclear energy. Zero CO2 emissions for people who are concerned about that.

    Richard J. Petschauer
    Edina Minnesota

    blogs.nwf.org/nwf_view/2008/07/can-democracy-c.html

  82. #82 Anhaltiner
    Februar 17, 2009

    @Jörg naja das mit der Atomkraft is ja so ne Sache: die Anlagen laufen, die Brennstoffe sind da. Bei den Alternativen fehlt es etweder an den Anlangen oder man muss um die Brennstoffe Angst haben. Ich persönlich bin der Meinung der Zubau an EE-Anlagen sollte genutzt werden um in erster Linie die Kraftwerke mit fosilen Brennstoffen zu ersetzen und AKW nur abschalten wenn sie nicht mehr sicher sind.

  83. #83 Krishna Gans
    Februar 17, 2009

    @Anhaltiner
    /www.ucsusa.org/nuclear_power/
    nuclear_power_and_global_warming/nuclearandclimate.html

    Die sind das, die von der CO2 Verteufelung profitieren wollen:
    “The Union of Concerned Scientists”

    Da weißt Du, woher der Wind weht

  84. #84 Jörg Rings
    Februar 17, 2009

    AKW sind sicher? Inklusive Endlagerung?

  85. #85 Krishna Gans
    Februar 17, 2009

    @Anhaltiner
    So sieht der Weg aus, der innovative Weg, den Obama im Klimawandel beschreiten will:

    Even before his inauguration, President Obama has been clear in his aims to reduce greenhouse gas emissions and promote clean energy, with nuclear included in the energy mix, sentiments echoed by his newly appointed Energy Secretary Steven Chu

    Das Mr. Chu inzwischen einen Rückzug in Sachen “Kohle ist ein Albtraum” gemacht hat, hat sich ja wohl auch schon rumgesprochen.

  86. #86 Anhaltiner
    Februar 17, 2009

    @Krishna “kein Fan von AKW”: was meinst du woher könnte der Strom kommen wenn das Öl alle ist?

  87. #87 Krishna Gans
    Februar 17, 2009

    Sorry, hab den Link vergessen beim Obama Text
    http://www.world-nuclear-news.org/newsarticle.aspx?id=24533

  88. #88 Anhaltiner
    Februar 17, 2009

    @Jörg ok, das mit dem “sicher” war jetzt blöd formuliert ich meinte “nicht unsicherer als jetzt”
    Endlagerung: hast du als Physiker ne Idee was man mit dem Müll machen kann – als ihn zu verbuddeln und dann wiederrausholen weil der Salzstock absäuft? Ich hab was einem Forschungstunnel im Granitgestein gehört. (kann da was dran sein?)

  89. #89 Evil Dude
    Februar 17, 2009

    @Krishna
    Kann es sein, daß Sie da einen “kleinen” Teil weggelassen haben?
    Vielleicht erinnern Sie sich noch dunkel an diesen Post:

    h**p://www.scienceblogs.de/primaklima/2009/02/open-thread-klimaforschung-ipcc-folgen-anpassung-alles.php#comment22042

    mit dem er seine These angeblich untermauern wollte!

    Hier

    h**p://www.scienceblogs.de/primaklima/2009/02/open-thread-klimaforschung-ipcc-folgen-anpassung-alles.php#comment22212

    finden Sie meine Übersetzung, der Müller auch nach 3 Tagen noch nicht widersprochen hat und ich gehe mal davon aus, daß er es auch in Zukunft nicht schaffen wird! Aber selbst wenn man nur Ihren Satz herauspflückt stützt der seine Behauptung nicht sondern das Gegenteil.

    Korrigieren Sie mich, wenn ich mich täuschen sollte, aber ich glaube da hilft Ihre Polemik auch nicht wirklich viel weiter.

    Und zu Ihrem Spiegelbeispiel, da haben Sie, nachdem Sie das ja als Beispiel herangezogen haben, aus einer “satirischen” Übertreibung des Titelbildes, mit einem abgewandelten Verkehrsschild mit der Aufschrift “Achtung, Weltuntergang!” den zweiten Teil weggelassen der da lautet “Wie gefährlich ist die globale Erwärmung wirklich?”

    Der Artikel ist ebenfalls zugänglich, Sie finden ihn unter dem folgenden Link:

    h**p://wissen.spiegel.de/wissen/dokument/dokument.html?id=49450818&top=SPIEGEL

    Von dem, was Sie behaupten, nämlich die Prophezeiung des Weltuntergangs, ist dort, abgesehen von einem Hinweis auf einen Unterhaltungsfilm, nichts zu finden, was bei mir die Frage aufwirft, ob Sie den Artikel überhaupt gelesen haben.

  90. #90 Jörg Rings
    Februar 17, 2009

    Naja sicherlich kann man das besser machen als in Asse, mit ordentlichen Verschlüssen die ordentlich umfangreich gemonitored werden, was natürlich wesentlich teurer wäre. Allerdings habe ich mich nicht weiter mit so etwas beschäftigt, da angesichts der Halbwertzeiten und Giftigkeit ich keine Verantwortung übernehmen würde (also jetzt als Menschheit, nicht ich persönlich), das ordentlich zu “entsorgen”.

  91. #91 Müller
    Februar 17, 2009

    @Ludmila

    Was zeigen denn deine sog. Belege?

    Earth’s Annual Global Mean Energy Budget

    http://www.atmo.arizona.edu/students/courselinks/spring04/atmo451b/pdf/RadiationBudget.pdf

    Sind das Satelliten-Messungen, oder Modellberechnungen von Strahlungstranfermodellen?

    Arme Ludmila.

    Ich warte immer noch auf die gemessenen Laborspektren.

  92. #92 Krishna Gans
    Februar 17, 2009

    @Anhaltiner
    Kohle ist noch reichlich da, wann das Öl alle ist, ist noch immer unklar.
    Fest steht definitiv nur eins:
    Irgendwas sinnlos übers Knie brechen à la Ökosprit etc hilft nicht.
    Es sind die Alarmisten, die sich den “Klimawandel” als Zug nehmen und drauf springen, um irgendwelchen sinnlosen Aktionismus zu starten und in voerauseilendem Gehorsam meinen “irgend was tun zu müssen”.
    Das ist absoluter Quatsch.
    Wenn die Alarmisten des “Klimawandels” nicht sogar den Zug erst “unter Dampf” gesetzt haben, um ihre Ziele durchusetzen.
    Schellnhuber z.B. mit seiner Kulturrevolution, die er aus verständlichen Gründen mal eben in die “große Transformation” umbenannt hat, der auch einen neuen “Manhattan Plan” der Wissenschaft fordert.
    Irgendwann sollte doch auch der dümmste verstanden haben, wo der Hase im Pfeffer liegt.
    Und die Klimakatastrophisten prolen hier um CO2 Bande herum, “rollen die Augen”, prusten, lachen und amüsieren sich königlich……
    …….Narhallamarsch………. uff nach Kölle

  93. #93 Müller
    Februar 17, 2009

    @Ludmila

    Man sollte schon zwischen Messungen und Modellberechnungen unterscheiden können.

  94. #94 Müller
    Februar 17, 2009

    @Hoffmann

    “”Das versteht sich von selbst, dass du die Messungen lieferst.”

    Nicht wirklich. Mich interessieren 50 Jahre alte Erkenntnisse nicht sooo doll. Schaun mer mal.”

    Ich warte gespannt auf die 50 Jahre alten Erkenntnisse und Messergebnisse. Ich begebe mich auch mal auf die Suche nach neueren Messungen. Irgendwo sollten die rumliegen.

  95. #95 Müller
    Februar 17, 2009

    @Ludmila

    “Habe ich auch direkt weiter oben gepostet. Es ist alles da. Man muss halt nur lesen können und natürlich verstehen.”

    Ja eben. Modellrechnungen sind keine Messungen.

    http://klimakatastrophe.files.wordpress.com/2009/02/berechnete-spektren.jpg

  96. #96 Müller
    Februar 17, 2009

    P.S.

    Zumindest das CO2-Spektrum einer Labormessung ist mir bekannt.

    http://www.ansyco.de/CMS/frontend/index.php?idcatside=124&show=68

    Zeigt aber den falschen Spektral-Bereich bei 300ppm.

  97. #97 Georg Hoffmann
    Februar 17, 2009

    Zumindest das CO2-Spektrum einer Labormessung ist mir bekannt.

    Tja, mehr gibts dann wohl nicht. Der Koch 1910 und dann dieser einer Peak. Das muss man sich mal vorstellen! Damit wollen die doch tatsaechlich die Welt in die CO2 Knechtschaft fuehren.
    Du bleibts dran, Mueller? Ich muss mich nicht mehr kuemmern , oder?

  98. #98 Müller
    Februar 17, 2009

    @Hoffmann

    Alles klar 😉

    Ich nehme das mal als NEIN bzgl. der Messungen.

  99. #99 Georg Hoffmann
    Februar 17, 2009

    @Müller

    Ich nehme das mal als NEIN bzgl. der Messungen.

    Genau. Niemand ist bisher auf die Idee gekommen, einmal 280 ppm in ein Rohr reinzutun und dann auch mal ein bisschen mehr und dabei infrarotes Licht durchfallen zu lassen.
    http://understandingscience.ucc.ie/pages/sci_johntyndall.htm
    Mueller, du bist dem grössten Skandal in der Geschichte der Wissenschaft auf der Spur. Wann ruft Stockholm an?

  100. #100 Müller
    Februar 17, 2009

    @Hoffmann

    Traurig. Die Physik ist bei John Tyndall (1820-1893) stehen geblieben?

    Lass das nicht Ludmila hören 😉

  101. #101 books
    Februar 17, 2009

    Ich habe ja schon lange den Überblick verloren und weiß gar nicht mehr, worum es hier eigentlich geht. Da bringe ich doch einfach mal nen link:
    http://www.nzz.ch/nachrichten/wissenschaft/klimawandel_luftverschmutzung_1.2023842.html
    Ich möchte wirklich nicht Umwelt- oder Wissenschaftsminister sein und über Investitionen von Steuergeldern entscheiden müssen. Ich glaube, ich würde mich an die Mehrheit halten.

  102. #102 Chlorobium
    Februar 17, 2009

    Mueller, mal so als Tip: Journal of quantitative spectroscopy & radiative transfer

  103. #103 Evil Dude
    Februar 18, 2009

    @Georg Hoffmann

    Bitte meinen letzten Beitrag freischalten.

  104. #104 Krishna Gans
    Februar 18, 2009

    @books

    Schau mal, zum Thema Luftverschmutzung:
    http://www.oekologismus.de/forum/viewtopic.php?f=2&t=37#p146
    Das ist doch garnichts neues.

  105. #105 Anhaltiner
    Februar 18, 2009

    @books “Überblick verloren” – das kann ich nachvollziehen, aber dafür ist es ein “Open Thread” – also alles was mit Klima zu tun hat scheint hier willkommen. Unstreitig scheint zu sein das noch mehr CO2 zu einem Anstieg der Temperatur führt – der exakte Umfang wird noch zwischen Müller, Krishna gegen Ludmila, Hofmann ausdiskutiert (obwohl diskutiert ist da wohl der falsche Ausdruck, aber hinreichend genau)

  106. #106 Anhaltiner
    Februar 18, 2009

    @Krishna ich könnte jetzt den Schluß ziehen das du lieber unter einer Dunstglocke leben würdest. Ok, wenn man in der DDR aufgewachsen ist (so wie ich) hat man sich dran gewöhnt – und freut sich wenn Blätter grün sind und nich hellgrau, falls nicht: mach mal Urlaub in einer russischen Großstadt (nimm aber lieber ne Gasmaske mit)

  107. #107 Anhaltiner
    Februar 18, 2009

    @books wenn die Russen und Chinesen auch noch saubere Luft haben wollen, na dann können wir bald Bananen anbauen

  108. #108 adenosine
    Februar 18, 2009

    Mal eine Verständnisfrage zur Sättigung: Wie kann die CO2-Sensitivität einfach nur proportional zum Logarithmus der CO2-Konzentration sein? Mit zunehmender Sättigung eines Frequenzbereiches wird doch die Abstrahlung in CO2-freien Spektralfenstern dominierend. Wie kann die Formel so einfach sein?

  109. #109 Krishna Gans
    Februar 18, 2009

    @Anhaltiner

    Wieso soll ich unter einer Dunstglocke leben wollen ????
    Wenn ich weniger heizen muß, weil die Winter etwas wärmer sind und ich im Garten meine Pepperoni selber ziehen kann, warum soll ich das gegen eine dunstige Abkühlung eintauschen wollen ?

    Dafür sorgt die Natur selber :.]

    Seidenschwänze suchen hier Futter/Beobachtungen dem Nabu melden
    [..]
    Das unvorhersehbare Auftreten von Seidenschwänzen galt im Mittelalter als Vorzeichen für Kriege oder Seuchen.

    Diese herrschten in Kaltzeiten vor, kleine Eizeit, MM etc, und sie kommen tatsäschlich aus dem Norden und Nordosten wenn es dort übermäßig kalt war.

    Ich kann mich erinnern sie einmal in Berlin gesehen zu haben, so um 1961, 62 oder 63 – auch ein sehr kalter Winter damals.
    Da haben sie sich in die gärtnerisch angelegte Schulvorhalle “eingenistet” – weil es auch bei uns “russisch” kalt war.

    http://www.allgemeine-zeitung.de/region/bingen/bingen/5143957.htm

  110. #110 Krishna Gans
    Februar 18, 2009

    @Anhaltiner

    Ich bin in Westberlin groß geworden, ich kenne “eure” Braunkohle – Dunstglocke sehr gut….. 🙂

  111. #111 Eddy
    Februar 18, 2009

    Hier passt es wohl rein?!

    Da wir gerade bei unglücklichen Vergleichen sind. Hier gibt es ein Nachricht, die den Webmastern und Blogwarts auf scienceblogs ein klein wenig zu denken geben dürfte:
    http://motls.blogspot.com/2009/02/haaretz-about-nir-shaviv.html

    “Without quoting his name, Shaviv mentions the cruel attacks by a nasty German eco-N*** (Umschreibung für Nationalsozialist) called Stefan Rahmstorf that they had to face for a while. When Shaviv decided to reply to hostile press releases by Rahmstorf, the German greenshirt threatened to sue Shaviv for copyright violation. These activists always tend to act in this immoral way. They don’t consider the standard mechanisms of science to be “fair” enough, i.e. green enough.”

    “Shaviv says that no experimental fingerprints of the CO2’s influence on the temperature have been seen yet. The global warming activism will fade away, much like the Y2K hysteria did, and he considers man – e.g. nuclear-equipped terrorists – to be the greatest threat facing humanity.”

    Ich finde es halt wichtig, dass ich nicht der Einzige bin, den die “netten” Methoden einiger Klimaaktivisten an sehr Unangenehmes erinnern. Es erschüttert mich umso mehr, wenn der Angegriffenene (Ich z.B.) selbst die persverse Verschwendungssucht der modernen Gesellschaft kritisiert.

    Vor allem den Juden (Shaviv z.B.) darf man nicht das Recht verwehren die Dinge beim Namen zu nennen! Das ist zumindest meine Überzeugung. Derjenige kann ja beweisen, dass seine Vorgehensweise ok ist, was Herr Rahmstorf wohl schwer fallen dürfte?!

  112. #112 Eddy
    Februar 18, 2009

    @Georg

    Hab mich gerade daran erinnert, dass Du etwas von “Blogwart” schriebst. Ich kann daran nichts anzügliches finden. http://blogwart.com/

    und “Blockwart gilt heute als Synonym für einen Spitzel und Denunzianten in der Nachbarschaft. Gelegentlich – namentlich im Gebiet der ehemaligen DDR – wird mit ähnlicher Bedeutung auch das Wort Abschnittsbevollmächtigter verwendet. Dies war die amtliche Bezeichnung für den vor Ort zuständigen Volkspolizisten.”

    Was Jörg in dem “Open” forderte, geht ja noch weiter als reines Denunziantentum. Es geht darum wissenschaftliche Forschung zu verbieten, weil es sein könnte, dass wegen dieser Arbeiten die Welt nicht gerettet werden KÖNNTE.

    Wer da echte Probleme hat, und es offenbar noch nicht bemerkt hat, ist doch sicherlich Jörg und nicht ich!

  113. #113 Jörg Rings
    Februar 18, 2009

    Sicher Eddy, Sie haben es voll verstanden.
    Können Sie bitte mal die unfassbaren Unterstellungen sein lassen, ich hab allmählich keine Lust mehr mir von Ihnen ständig solch einen Mist vorwerfen zu lassen. Das ist so weit jenseits von lächerlich dass man echt nur noch die Hände vors Geischt schlagen kann.
    Und oh toll! Lubosz Motl vergleicht auch ständig Leute mit Nazis, na dann ist ja alles ok. AU MANN!

  114. #114 Eddy
    Februar 18, 2009

    @Jörg
    Sie wissen aber noch, was Sie im vorigen Thread schrieben?

  115. #115 Ludmila Carone
    Februar 18, 2009

    Immer noch dieselben strunzdoofen Kommentaredner Klimawandel-trolle. Modellrechnungen sind keine Messungen. Dieses dumme Nichtargument aus dem vorletzten Jahrhundert.

    Na, dann lest Euch halt durch die Hintergrundliteratur durch. Es ist überall alles verlinkt im IPCC-Report und in den Vorlesungen oder einfach ein beliebiges Lehrbuch aus diesem Jahrhundert mal raus.

    Wenn Ihr behauptet “weltweite, jahrelange Verschwörung, Lüge” dann müsst Ihr das beweisen. Dann macht doch mal selbst Messungen und klaut nicht immer nur bei den Wissenschaftlern, die Ihr der Lüge bezeichnet.

    Dann scheibt halt bessere Lehrbücher und Veröffentlichungen statt Leserbriefe und Kommentare. Macht mal was Konstruktives statt sich auf dem Standpunkt zu stellen: “Mir ist das zu hoch, also kann es nicht sein.”

    Solange da nichts kommt, kann man Euch gepflegt ignorieren.

  116. #116 Georg Hoffmann
    Februar 18, 2009

    @Eddy
    Ich bin mal wieder hin- und hergerissen, was ich bei Ihnen widerlicher finden, die Dummheit oder die Geschmacklosigkeit.

    Vor allem den Juden (Shaviv z.B.) darf man nicht das Recht verwehren die Dinge beim Namen zu nennen! Das ist zumindest meine Überzeugung. Derjenige kann ja beweisen, dass seine Vorgehensweise ok ist, was Herr Rahmstorf wohl schwer fallen dürfte?!

    Zuerst einmal darf ein Jude genau so oder eben nicht jemanden ein Nazi nennen wie jeder andere, naemlich wenn es dafuer Belege gibt. Shaviv und Rahmstorf haben sich doll gezankt, aber was wuerde Rahmstorf denn zum Nazi machen? Nun Shaviv jedenfalls denkt das anscheinend auch nicht. Denn das Wort Nazi kommt ausschliesslich von Luboz Motl und Sie haben nichtmals den Artikel mit Shaviv gelesen, um das zu bemerken. Nichtsdestotrotz schmieren Sie ihm diese Beleidigung ans Revers: Der Shaviv duerfe ja, schliesslich sei er ja ein Jude.
    Ich bin solcher Beitraege so unendlich muede, Eddy. Hoeren Sie auf mit ihren Dritten Reich Vergleichen, Hoeren Sie einfach auf. Sie moegen jemanden nicht, nennen Sie ihn wie Sie wollen, aber nicht Nazi und schon gar nicht bei mir. Ist das jetzt angekommen?
    Ich werde von jetzt ab, absolut jeden Kommentar loeschen, in dem auch nur ein Wort aus dem dritten Reich Kontext vorkommt. Jeden, auch solche, die auf diesen Beitrag reagieren wollen.

  117. #117 Krishna Gans
    Februar 18, 2009

    @Eddy
    Es gibt in der Tat Beiträge, die an frühere Zeiten erinnern, aber wirklich nicht soweit zurück.
    Es gab früher im DDR Fernsehen eine Sendung, “Der Schwarze Kanal”, von Karl Eduard von Schnitzler, aka Sudel-Ede.
    Was ich hier und auch anderswo z.T. lese, wie miteinander umgegangen wird, dann reicht das vollkommen als Vergleich.

  118. #118 Müller
    Februar 18, 2009

    @Ludmila

    “Immer noch dieselben strunzdoofen Kommentaredner Klimawandel-trolle. Modellrechnungen sind keine Messungen. Dieses dumme Nichtargument aus dem vorletzten Jahrhundert.”

    Du zeigst hier Modellrechnungen von Strahlungstransfermodellen. Das sind keine gemessenen Satellitenspektren.

    Earth’s Annual Global Mean Energy Budget

    http://www.atmo.arizona.edu/students/courselinks/spring04/atmo451b/pdf/RadiationBudget.pdf

    Wolltest du mir keine Messungen zeigen?

    “Dann macht doch mal selbst Messungen und klaut nicht immer nur bei den Wissenschaftlern, die Ihr der Lüge bezeichnet.”

    Habe ich längst gezeigt

    http://www.schulphysik.de/klima/artefact.htm

  119. #119 Georg Hoffmann
    Februar 18, 2009

    Mal eine Verständnisfrage zur Sättigung: Wie kann die CO2-Sensitivität einfach nur proportional zum Logarithmus der CO2-Konzentration sein? Mit zunehmender Sättigung eines Frequenzbereiches wird doch die Abstrahlung in CO2-freien Spektralfenstern dominierend. Wie kann die Formel so einfach sein?

    Gute Frage.
    Anschaulich gibt es eine Erklaerung hier bei Realclimate mit M&Ms (die Schokoladensaudinger mit der Code nummer 42 in unserem Suessigkeitenautomaten)
    http://www.realclimate.org/index.php/archives/2007/06/a-saturated-gassy-argument-part-ii

    Eine andere ist die einer Scheibe, die duenn mit Wasserfarbe bestrichen wird. Der erste Anstrich hat die staerkste Wirkung, es braucht aber viele Anstriche, bis man wirklich nicht mehr durchschauen kann.

    Die Formel an sich Rad.Forc= a*ln(CO2/CO2^0) ist ein semi-empirischer Fit an Rechnungen die wirklich Linie fuer Linie, Schicht fuer SChicht durch die Atmosphaere gehen. Ueber diese anschauliche Motivation (M&Ms oder Anstrich) habe ich noch keine direkte Ableitung gesehen. Die echte Rechnung muss immer mit sogenannten Line By Line (LBL) Modellen gemacht werden.

  120. #120 Krishna Gans
    Februar 18, 2009

    @M.Müller
    Was mich echt mal interessieren würde, wie die begründen, daß z.B. ein Hug oder wer auch immer im unrecht sind.
    Es reicht offensichtlich für die von sich zu geben, kann nur Mist sein, ist ja Skeptiker.
    Dann wird wiederholt, wiederholt und wiederholt, wie blöd er doch als Skeptiker ist weil, er ist ja Skeptiker.
    Eine durchaus als wissenschaftlich zu bezeichnende Diskussion.
    Sollte man vielleicht mal Dietze ins Gespräch bringen ???
    ;.}
    Hat’s nicht bald da um Kölle rum Weiberfasnacht ?

  121. #121 Müller
    Februar 18, 2009

    @Krishna Gans

    “Es reicht offensichtlich für die von sich zu geben, kann nur Mist sein, ist ja Skeptiker. Dann wird wiederholt, wiederholt und wiederholt, wie blöd er doch als Skeptiker ist weil, er ist ja Skeptiker.”

    Du hast es erfasst. Traurig, aber wahr.

    Wenn von der AGW-Front Belege wie Arrhenius 1896 und John Tyndall (1820-1893) vorgelegt werden, dann ist das ein Beleg für den AGW durch CO2.

    Wenn ich hingegen Belege von Eckardt 1910, Angström, 1900, 1901 und Schäfer 1903 vorlege ist das hingegen veraltet.

    Wenn ich Messspektren von Hug vorlege ist der im Unrecht (da er ein Skeptiker ist). 50 Jahre alte Erkenntnisse (Labormessungen) sollen angeblich das Gegenteil beweisen. Ein Beleg erübrigt sich hier angeblich aufgrund der Eindeutigkeit des Befundes.

    Da fragt man sich, warum die AGW-Front dieses eindeutige Ergebnis nicht auf die Titelseite der IPCC-Reports stellt. Selbst in den Reports ist kein Messspektrum mit verschiedenen CO2-Konzentrationen zu finden.

    Statt dessen zieht man sich auf Berechnungen und Modelle zurück. Die werden ausführlichst in den IPCC-Reports gezeigt.

    “Hat’s nicht bald da um Kölle rum Weiberfasnacht ?”

    Keine Ahnung, ich war das letzte mal im September 1977 in Köln.

  122. #122 Evil Dude
    Februar 18, 2009

    @Krishna

    Umgekehrt wird ein Schuh draus. Hug behauptet, er könne die etablierten Theorien widerlegen. Warum macht er es dann nicht? Er verbreitet seine Theorien, die er auf angebliche “Labor-Messungen” stützt, die weder exakt nachvollziehbar noch reproduzierbar sind, in Internetforen anstatt sie der Wissenschaft zugänglich zu machen.
    Davon mal abgesehen, daß seine wissenschaftliche Relevanz gleich Null ist, denn er hat nichts auf dem Gebiet der Klimaforschung vorzuweisen!
    Damit entzieht er sich, genauso wie Müller, der wissenschaftlichen Diskussion.
    Das ist klassische Pseudowissenschaft und bleibt es auch, solange er sich dieser Diskussion nicht stellt!

  123. #123 Krishna Gans
    Februar 18, 2009

    @Evil Dude

    Ah, seine Wissenschaftliche Relevanz = 0 ?
    CO2 Analysen sind = Klimaforschung ?

    Was heißt “angebliche Labormessungen” ?
    Das sind primär erst mal nur böswillige Unterstellungen, die jeder wissenschaftlichen Relevanz entbehren.

  124. #124 Krishna Gans
    Februar 18, 2009

    @Evil Dude
    Komplett unbeleckt, der gute Herr Hug, ist schon klar:

    1967 bis 1973 Stadium der Chemie in Mainz, Abschluß Diplom-Chemiker, 1975 Promotion zum Dr, rer. nat. im Arbeitskreis von Prof. Beyermann, Universität Mainz. Seit 1976 Lehrer an der Paul-Ehrlich-Schule (Fachschule für Chemietechnik) in Analytischer/Instrumenteller Chemie.

    Weiß definitiv nichts über CO2, der gute Mann, stimmt, weil Chemiker über CO2 grundsätzlich weniger wissen als selbsternannte Klimaforscher vor Ihro (Wessen ?) Gnaden.

    www3.interscience.wiley.com/journal/113385957/abstract

  125. #125 Müller
    Februar 18, 2009

    @Dude

    “Umgekehrt wird ein Schuh draus. Hug behauptet, er könne die etablierten Theorien widerlegen. Warum macht er es dann nicht? Er verbreitet seine Theorien, die er auf angebliche “Labor-Messungen” stützt, die weder exakt nachvollziehbar noch reproduzierbar sind, in Internetforen anstatt sie der Wissenschaft zugänglich zu machen.”

    Hat er doch.

    Der bisher vom IPCC für eine angenommene Verdoppelung der CO2-Konzentration stets angegebene Strahlungsantrieb von 4,3 W/m2 fällt rapide. Zunächst hatte die Auswertung eigener Labormessungen des Wiesbadener Chemikers Dr. Heinz Hug für den vom IPCC 1990 angegebenen Spektralbereich 13,7-16um des CO2 eine spektakuläre Reduktion auf 1/80 des IPCC-Wertes ergeben (siehe Chemische Rundschau vom 20.2.98). Das konnte die etablierte Klimawissenschaft natürlich nicht hinnehmen. So wurden von einem GKSS/DLR-Team um Prof. E. Raschke anhand von Berechnungen mit HITRAN-Spektren und Labormessungen in Oberpfaffenhofen die Absorptionsflanken des CO2 in den Wellenzahl-Bereichen zwischen 550 und 830/cm ermittelt (siehe Chemische Rundschau vom 23.10.98).
    Das Ergebnis: Nur 2-3,5 W/m2 für eine CO2-Verdoppelung. Eine graphische Spektralauswertung durch Dipl.-Ing. P. Dietze lieferte einen Wert von etwa 2,5 W/m2. Weiter ergab die Überprüfung, daß von dem Forscherteam außer acht gelassen wurde, daß der gesamte CO2-Absorptionsbereich vom Wasserdampf überlagert ist. Wird dies berücksichtigt, so ergibt sich eine Reduktion auf ca. 1,2 W/m2, d.h. nur 28% des IPCC-Wertes. Weiter hält der renommierte MIT-Klimatologe Prof. R. Lindzen die vom IPCC angenommene Wasserdampf-Rückkoppelung vom Faktor zwei für unrealistisch. Wird noch berücksichtigt, daß sich der CO2-Anstieg für business as usual (Szenario IS92a) bis 2100 im Kohlenstoffmodell nach Dietze auf 62% verringert, so reduziert sich die globale Erwärmung durch CO2 gegenüber IPCC-Modellen insgesamt auf etwa ein Zehntel.

  126. #126 Müller
    Februar 18, 2009

    P.S.

    The Climate Catastrophe – A Spectroscopic Artifact?
    Dr. Heinz Hug – Heinz Hug, Chemische Rundschau, 20. Febr., p. 9 (1998)
    Und Klima 2000 (Heuseler), 2, 23-26 (1998) 1/2

  127. #127 Eddy
    Februar 18, 2009

    @Georg

    “Anschaulich gibt es eine Erklaerung hier bei Realclimate mit M&Ms (die Schokoladensaudinger mit der Code nummer 42 in unserem Suessigkeitenautomaten)”

    Wie nennen unsere netten Nachbarn die Franzosen denn diese “Saudinger”?

    Taah däh Ääähmmm eeh Ääähmmm, eeh patate … ;-)))

    42 ist übrigens die Antwort von Deep Thought 😉

  128. #128 Krishna Gans
    Februar 18, 2009

    Das habe ich gerade gefunden und paßt irgendwie in die Zeit:

    Surrealistisch

    20. April 2004 Der Klimaforschung verdanken wir einige der größten virtuellen Abenteuer der Neuzeit. Die immer wieder gern gezeigten Vorhersagen des Weltklimas bis weit ins dritte Jahrtausend beispielsweise stellen jede Kristallkugel in den Schatten. Und neuerdings erweitert man die Klimamodelle geschickt zu sogenannten Erdsystem-Modellen, die sämtliche irdischen Sphären mathematisch zu einem lebendigen digitalen Organismus Erde vernetzen.

    Rechenakrobatik in Vollendung. Das schließt zuweilen auch semantische Salti mit ein. Eine “retrospektive Vorhersage” ist so etwas wie eine Fußball-Totowette nach dem Schlußpfiff. Aber für Klimatologen durchaus kein Widerspruch, frei nach einem Bonmot des exzentrischen Surrealisten Salvador Dalí: “Am liebsten erinnere ich mich an die Zukunft.”

    freenet-homepage.de/natur2000/Klima.pdf

    http://www.ingentaconnect.com/content/mscp/ene/2006/00000017/00000004/art00006

  129. #129 Krishna Gans
    Februar 18, 2009

    http://www.ingentaconnect.com/content/mscp/ene/2006/00000017/00000004/art00006

    Der Link gehört natürlich noch zu Hug rein, sorry !

  130. #130 Krishna Gans
    Februar 18, 2009

    @Evil Dude

    denn er hat nichts auf dem Gebiet der Klimaforschung vorzuweisen!

    Wer hat das denn konkret ?
    Na ?
    3, 5, 10 Namen ?
    Oder kommen die so aus Fachbreichen wie Biologie, Physik, Meteorologie, Geologen, Geographen gar ?
    Es soll sogar Oekonomen geben – aber Chemiker nicht ?
    Ich könnte ja jetzt mal so voll wissenschaftlich à la Ludmila einen geposteten Lachanfall demonstrieren.

  131. #131 Eddy
    Februar 18, 2009

    “Jeden, auch solche, die auf diesen Beitrag reagieren wollen.”

    Leugner? Wo kommt das denn her?

  132. #132 Eddy
    Februar 18, 2009

    @Georg und Joerg

    Ich kann ihre verquere Ansicht, wie man mit Andersdenkenden umspringen soll, weder verstehen, noch finde ich sie in irgend einer auch nur erdenklichen Art und Weise akzeptabel! Sie müssen lerbnen damit zu leben, dass sie da ziemlich allein auf der weiten Welt sind. Rahmstorf ist nicht einmal halb so schlimm wie Jörg und bei weitem nicht so schlimm, wie Sie, Georg. Und trotzdem merken Sie nicht, dass Sie ganz einfach falsch liegen. Meinungsfreiheit ist ein fundamenrtales Menschenrecht, ob das einem Jörg oder Ihnen passt oder nicht!

  133. #133 Georg Hoffmann
    Februar 18, 2009

    @Eddy
    Sie duerfen hier nachwievor meinen was Sie wollen. Jeder Beitrag mit auch nur dem leichtesten dritten Reich Kontext wird geloescht.

  134. #134 Krishna Gans
    Februar 18, 2009

    „ Es muss gesagt werden, dass dieser [skeptische Standpunkt] keine leicht zu vermittelnde Botschaft ist; nicht zuletzt, weil der Klimawandel oft als Glaubenssache und nicht als eine Frage der Vernunft diskutiert wird. Es ist, wie ich vermute, kein Zufall, dass der Klimawandelabsolutismus gerade in Europa auf besonders fruchtbaren Boden gefallen ist. Denn es ist Europa, wo heute die am meisten säkularisierte Gesellschaft lebt und die traditionellen Religionen den geringsten Rückhalt haben. Dennoch fühlen die Menschen immer noch das Bedürfnis nach Trost und höheren Werten, mit denen uns die Religion einst versorgte. Und so ist die Klimadebatte das beste Beispiel für die Quasi-Religion des ‘grünen Alarmismus‘ und der ‘globalen Heilsverheißung‘. Sie hat, gemeinsam mit anderen, dieses Vakuum gefüllt. Ihre Mantras infrage zu stellen, wird als Blasphemie betrachtet. Doch solches kann keine Basis für rationale politische Entscheidungen sein.“

    http://www.novo-magazin.de/86/novo8624.htm

    Hervorhebung von mir.

  135. #135 Evil Dude
    Februar 18, 2009

    @Krishna & Müller

    Sie können sich Hug gerne schönreden, aber das hilft nichts, deshalb kann er im Bereich der Klimaforschung trotzdem nichts vorweisen, seine “Theorien” hat er auf einschlägigen Skeptikerseiten “veröffentlicht” und wie und was er da genau gemessen haben will ist auch nicht überprüfbar und demnach wertlos, so daß man sich gar nicht erst die Frage stellen muß, ob es auf die realen Verhältnisse übertragbar ist.

    Deshalb sind Ihre “Theorien” nichts weiter als “Strohmänner”! Aber wir können es auch gerne so machen, daß wir Ihre Kriterien für Wissenschaftlichkeit akzeptieren. Dann widerlege ich Hug noch leichter! Ich behaupte einfach, ich habe auch dieselben Labormessungen gemacht wie Hug und nachgewiesen, daß die Messungen von Ihm fehlerhaft sind und das Gegenteil herauskommt. Die Messungen habe ich im Internet “zur wissenschaftlichen Diskussion” gestellt, die Seiten müssen Sie halt suchen, kann ja nicht so schwer sein! 😉
    Schon ist der Fall erledigt! Hug widerlegt, “Problem” gelöst! So einfach kann die Vermüllerung der Wissenschaft sein! 😉

  136. #136 Jörg
    Februar 18, 2009

    @Edyy: Sie können Ihre Meinung äußern bis Sie umfallen. Legen Sie sich ein Blog zu, dann können Sie 1000 Beiträge am Tag schreiben und sich äußern äußern äußern. Und sie können meinen was Sie wollen und meine dass Sie denken und meinen dass Sie skeptisch sind und meinen dass Gastrecht irgendetwas mit Meinungsfreiheit zu tun hat und meinen dass Sie jemals in Ihrem Leben irgendetwas beigetragen hätten zu irgendeiner Diskussion in irgendeinem SB-Blog. Meinen Sie bis Sie schwarz werden, und es ändert immer noch nichts daran dass Hausrecht nichts mit Einschränkung der Meinungsfreiheit zu tun hat.

  137. #137 Krishna Gans
    Februar 18, 2009

    “Vermutung“ trifft eigentlich eher auf Svante Arrhenius zu, der glaubte, die Eiszeiten seien durch CO gesteuert. 1896 meinte er, eine CO -Verdoppelung bewirke 4–6 °C, korrigierte diesen Wert 1906 jedoch auf 1,6 °C..

    http://www.kritische-naturgeschichte.de/Medien/Dietze_18-22_ETA0107.pdf

    Da haben wir doch glatt noch so ein altes Datum. Gilt das ???

  138. #138 Krishna Gans
    Februar 18, 2009

    @Evil Dude
    (siehe Chemische Rundschau vom 20.2.98).

    Ah, Skeptikerseite, ok.
    Sie machen sich lächerlich.

    Auch “Skeptiker”‘:

    So wurden von einem GKSS/DLR-Team um Prof. E. Raschke anhand von Berechnungen mit HITRAN-Spektren und Labormessungen in Oberpfaffenhofen die Absorptionsflanken des CO2 in den Wellenzahl-Bereichen zwischen 550 und 830/cm ermittelt (siehe Chemische Rundschau vom 23.10.98)

  139. #139 Krishna Gans
    Februar 18, 2009

    @Evil Dude

    Antwort ?
    http://www.scienceblogs.de/primaklima/2009/02/
    neuer-thread-klima-ipcc-anpassung-alles.php#comment22868

    btw, Statistiker zählen sich auch zu den Klimaforschern, weniger die kritischen, klar, wie die Chemiker.
    Um CO2 zu verstehen muß man Klimaforscher sein.
    Aber als s.e. Klimaforscher könnte es sinnvoll sein, von CO2 was zu verstehen.

  140. #140 Krishna Gans
    Februar 18, 2009

    Korrektur:
    Um CO2 zu verstehen muß man kein Klimaforscher sein.

  141. #141 Krishna Gans
    Februar 18, 2009

    @Jörg
    Hausrecht , Gastrecht habe ich außer hier noch von keinem Blooger gehört oder gelesen, dafür aber hier derart extrem, daß ich doch beinahe vorschlagen würde, das ganze in einem Passwort geschützten Bereich ablaufen zu lassen.
    Allerdings klappt dann das kapriziöse dissen und bashen in der Öffentlichkeit nicht mehr so effizient – die Selbstdarstellung ginge dann nur noch in einem elitären Kreis – auch nicht das was man möchte….
    Dilema das aber auch….

  142. #142 Krishna Gans
    Februar 18, 2009

    @Evil Dude

    so daß man sich gar nicht erst die Frage stellen muß, ob es auf die realen Verhältnisse übertragbar ist.

    Vom Labor in die Athmosphäre ist wohl generell ein Problem, wenn dann noch Modelle ins Spiel kommen…..
    ;.)
    Davon hab ich hier schön öfter was gelesen, von der AGW Fraktion, da paßt’s dann schon, das geht oooohne Probleme, yes, sir, bwana.
    Soll ich das so abnicken ?
    Wirklich nicht.

  143. #143 Eddy
    Februar 18, 2009

    @Jörg

    Ich zitiere andere Wissenschaftler und Klimaforscher, die sich über Leute wie SIE masslos ärgern. Jedesmal wenn ich das tue, geschieht irgend etwas Peinliches, so dass ich sogar Georg auf Pielkes Blog verteidigen muss, damit es nicht allzu peinlich rüber kommt.

    SIE wollen anderen Leuten verbieten ihre Meinung auszudrücken, weil da angeblich Schaden draus entsteht. Sie beleidigen und dîffamieren ohne Anlass und sind nicht einmal fähig sich für ihre Entgleisungen zu entschuldigen. Sie schaden mittlerweile der ganzen Wissenschaft mit ihrem unentschuldbaren Benehmen.

    Wer in einer Demokratie Ideologien verbreitet, die sich gegen die elementaren Rechte dieser Demokratrie richten, macht sich regelrecht straffällig! Den zuckersüssen pandahaften Oekos kann man ja nichts über nehmen?

    Was Sie nicht verstehen können, kann ich ihnen leider auch nicht beibringen!

    Sie und die Ludmillas dürfen ruhig weiterhin “wissenschaftlich argumentieren”, wie z.B.

    “Immer noch dieselben strunzdoofen Kommentaredner Klimawandel-trolle.”

    direkte und echte Kritik an falschen Aussagen aus dem Klimalager ignorieren, Leute diffamieren und beleidigen, auch wenn das mich manchmal masslos ärgert und agressiv macht, mich als überzeugten Pazifisten;

    Aber, wenn Sie die Grundrechte einer Gesellschaft übergehen wollen, um eigene Gesetze zu erlassen, wer wann was publizieren darf, dann müssen Sie sich auch den Kritiken stellen, mit wen Sie auch immer verglichen werden sollten. Sie bekennen Sich als armer Geist, der absolut unfähig ist objektiv zu argumentieren, der einzig und allein seine Ideen als richtig anerkennt und anderen verbieten will, sich dazu zu äussern.

    Wenn ihnen diese Gesellschaft nicht passt, nur zu; solche Gesellschaften, wie Sie sie offenbar bevorzugen gibt es noch genug. Wundern Sie sich aber bitte nicht, wenn die weniger tolerant sind als wir Westler!

    Anstatt Fragen nicht zu beantworten, Scheinbeweise über Scheinantworten zu liefern, und alle Andersdenkenden permanent zu bleidigen um dann hypersensibel zu reagieren, wenn mal jemand sich traut die Wahrheit zu sagen, solttet ihr doch bitte sehr ein einziges Mal auf die Argumente eingehen, vor allem in den Thementhreads anstatt hier den Allwissenden zu spielen.

    Das ist doch bloss ein Ausdruck von komplettem sinnentleerten Nihilismus, den ihr hier exhibiert. Troll? äh TOLL und DANKE!

  144. #144 Krishna Gans
    Februar 18, 2009

    @Jörg
    Wenn ich mir den mit Hausrecht “gesperrten” Blogg über die Klimawissenschaftler mit dem geschärften Blick für rote Farben so querlese, sorry, ich weiß es käme nie vor, aber eine Einladung würde ich ob dessen, was dort wie abgeht nie und nimmer annehmen – der Gast wendet sich mit Grauen.

  145. #145 Evil Dude
    Februar 18, 2009

    @Krishna

    Wie heißt doch das schöne alte Sprichwort: “Getretener Quark wird breit, nicht stark!” Die “Labor-Messungen” von Hug werden einfach nicht besser!

    Da ändert es nichts daran, ob sich möglicherweise jemand vor 100 Jahren geirrt hat oder nicht! Selbst wenn es gestern gewesen wäre wären die “Messungen” von Hug irrelevant solange er nichts weiter fertigbringt, als Sie auf irgenwelchen “Skeptiker”seiten zu veröffentlichen

    Aber ich frage mich, was Sie mit der “Diskussion” erreichen wollen? Sie akzeptieren ohnehin keine Gegenargumente und veranstalten zusammen mit Müller einen Gish-Galopp nach dem andern. Man ist versucht, zu sagen, daß Sie “klassische” Pseudowissenschaft nach Pipi-Langstrumpf-Manier betreiben! Wie heißt es so schön in dem Lied: “Ich mach mir die Welt, wie sie mir gefällt . . .!”

    Und das Gejammer von wegen Meinungsfreiheit wird auch langsam langweilig! Machen Sie doch Ihr eigens Forum oder Blog auf, das können Sie dann betreiben, wie Sie wollen! Oder liegt es daran, daß Sie dort nicht “missionieren” können wenn nur die “Gleichgesinnten” mitmachen? Wenn ich ein Blog oder Forum betreiben würde dann müßten Sie sich dort mit Ausweiskopie anmelden und einige hätten schon Bekanntschaft mit dem Staatsanwalt gemacht wenn Sie so wie hier auftreten würden! Die könnten dann vor Gericht ausdiskutieren, ob ihre “Auswüchse” mit dem Strafrecht konform sind oder nicht. Und wenn einer, so wie Sie, Eddy, Müller usw. sich weigern würden, auf ganz normale Nachfragen zu Ihren Behauptungen eine vernünftige Antwort zu geben würde ich alle folgenden Beiträge so lange löschen oder sperren, bis das erledigt ist. Dann würde es sich möglicherweise sogar lohnen, die Kommentare zu lesen. Also sind Sie hier noch gut bedient!

  146. #146 Müller
    Februar 18, 2009

    @Dude

    Die Veröffentlichungen von Herrn Hug.

    The Climate Catastrophe – A Spectroscopic Artifact?
    Dr. Heinz Hug – Heinz Hug, Chemische Rundschau, 20. Febr., p. 9 (1998)
    Und Klima 2000 (Heuseler), 2, 23-26 (1998) 1/2

    Der Schwerpunkt seiner Arbeit ist die Spektroskopie. Dazu braucht er keine Publikationen in der Klimaforschung. Ein Klimaforscher ist kein Fachmann für spektroskopische Messungen. Die Spektroskopie ist ein Teilbereich der Optik.

  147. #147 Evil Dude
    Februar 18, 2009

    Noch eine kleine Schmanckerl zu Ihrem neuen “Nothelfer” Dietze!

    “Daly und Dietze sind beides Rentner, die (nach eigenen Angaben) keine naturwissenschaftliche Ausbildung und auch keinen beruflichen Hintergrund in der Klimaforschung haben.”

    siehe:
    h**p:// http://www.pik-potsdam.de/~stefan/alvensleben_kommentar.html

  148. #148 Krishna Gans
    Februar 18, 2009

    @Evil Dude
    Nochmal die Frage, ob die Chemische Rundschau eine Skeptiker Seite ist.
    Ja / Nein – der Rest ist belanglos.

    Habe ich über mangelnde Meinungsfreiheit gesprochen ?
    Nein ?
    Dann pauschalisieren Sie nicht.
    Wessen Auswüchse, welche und wo ?

  149. #149 Evil Dude
    Februar 18, 2009

    @Müller:

    Danke für die Bestätigung! Er ist also Chemiker und behauptet, er hätte durch seine Messungen die akzeptierten wissenschaftlichen Theorien widerlegt, traut sich aber auch nach 10 Jahren nicht, seine “Theorien” in der Wissenschaft zur Diskussion zu stellen! Ja warum denn nur? Haben Sie da vielleicht irgendeine Ahnung? Eine “Theorie” dazu?

    Und was ist denn mit meiner Übersetzung zu Ihrem “Beleg”? Haben Sie den Artikel, aus dem Ihre Diagramm stammt denn schon gefunden und können eine Link darauf posten? Für Ihre Einschätzung, ob die DMG fachlich kompetent in Klimafragen ist konnten Sie sich wohl auch noch keine Meinung bilden? Naja, vier Tage sind auch verdammt kurz! 😉
    Vor allem, was kommt als nächstes? Hat sich Micky Maus denn nicht vielleicht irgendwo schon mal in Ihrem Sinne geäußert?

  150. #150 Müller
    Februar 18, 2009

    @Dude

    “Daly und Dietze sind beides Rentner”

    Daly ist 2004 verstorben.

    In der Chemischen Rundschau kam sogar eine Gegendarstellung, so bedeutsam war die Skeptikerseite von Hug (der Artikel in der Chemischen Rundschau).

  151. #151 Müller
    Februar 18, 2009

    @Dude

    “Haben Sie den Artikel, aus dem Ihre Diagramm stammt denn schon gefunden und können eine Link darauf posten?”

    Den Link hat Hoffmann hier bereits zweimal eingestellt. 😉

    Haben Sie mal wieder nicht mitbekommen.

    Nochmals

    In der Chemischen Rundschau kam sogar eine Gegendarstellung, so bedeutsam war die Skeptikerseite von Hug (entspricht seinem Artikel in der Chemischen Rundschau).

    Haben Sie das jetzt mitbekommen?

    Erinnert mich stark an Ludmila. 😉

  152. #152 Krishna Gans
    Februar 18, 2009

    @Evil Dude
    Ach, jetzt fangen Sie mit der Rentner-Beleidigungskeule à la Rahmstorf an ?
    Na, besser kann man sich ja nicht disqualifizieren.
    Wie war das mit der Ausweiskopie ?
    Wer hat denn eine berufliche Hintergrund in der Klimaforschung, absent in DE ?
    Klima wird an der Uni unter Geographie abgelegt.
    Frage:
    Wie wird man zum IPCC Reviewer berufen ?

    Ernennung zum offiziellen Reviewer des dritten IPCC-Berichts “Climate Change – The Scientific Basis”

    Richtig, Peter Dietze ist gemeint.
    http://www.kritische-naturgeschichte.de/Medien/Dietze_18-22_ETA0107.pdf

  153. #153 Müller
    Februar 18, 2009

    @Krishna Gans

    Bekommt der Dude eh nicht mit.

    Was für ein bescheuerter Name übrigens?

  154. #154 Krishna Gans
    Februar 18, 2009

    @M.Müller
    In der Chemischen Rundschau kam sogar eine Gegendarstellung, so bedeutsam war die Skeptikerseite von Hug (der Artikel in der Chemischen Rundschau)

    Die aber die IPCC Zahlen auch nicht bestätigen konnte, wenn ich das richtig mitverfolgt habe.
    ;.}

  155. #155 Krishna Gans
    Februar 18, 2009

    @M.Müller
    Stimmt, schlimmer gehts nimmer.
    Übrigens
    bei Astrid Lindgren, klingelt da nicht was ?

  156. #156 Krishna Gans
    Februar 18, 2009

    @Evil Dude

    zur Graphik F_72-gif
    wie M.Müller bereits schrieb, hat H. Hoffmann schon 2 mal den Artikel verlinkt.
    Aber um ihn selbst zu finden, daß sollte doch so schwer nicht sein, zumal für die Graphik
    nicht unbedingt der Kontext des Artikels nötig war ma ein kleiner google Tip:
    Einfach mal in’s Suchfeld folgendes eingeben:

    “H.Fischer” karlsruhe DMG
    Bei mir ist es sofort der 1. Eintrag / PDFin den Suchergebnissen bei google.
    Wie Sie zu den Suchworten im einzelnen kommen, das werden Sie noch ohne weitere Erklärung auf die Reihe kriegen ??

  157. #157 Georg Hoffmann
    Februar 18, 2009

    @Gans
    Also die Figur 72-gif ist nicht nur in der Kopie bei Mueller sondern ueberhaupt sicher so ziemlich die qualitativ schlechteste, die ich so dazu kenne. Vermutlich aus dem Neolithikum der Spektroskopie. Gibt es denn irgendeinen Grund, warum die GRafik gefaellt und der Text dazu nicht?
    Anyhow, sie zeigt in dieser miserablen Aufloesung, dass das Spektrum nicht gesaettigt ist. Heute haben wir das nicht nur Linie fuer Linie gemessen und praktisch perfekt mit den LPL Modellen nachgerechnet.http://www.aer.com/scienceResearch/rc/rc.html
    undzwar nicht nur fürs Labor (das war ja noch einfach) sondern auch fuer die freie Atmosphaere.
    Ich kann wirklich nicht verstehen, was ihr eigentlich sagen wollt. Haette man Heinz Hug reden lassen waere sein “Paper” ein Meilenstein des Widerstands geworden, hat man ihn nun aber widerlegt, so zeigt sich, wie wichtig sein Beitrag sei. Solchem Unsinn, wie dem Hugs muss man natuerlich ab und an mal widersprechen, einfach um die Ernsthaftigkeit des Reviewprozesses zu unterstreichen, der, so er denn in der Chemischen Rundschau je erfolgte, da wohl schief gegangen ist.
    Das ist wohl die aussichtsloseste Diskussion die Gans/Müller jemals unterhalten haben.

  158. #158 Evil Dude
    Februar 18, 2009

    @Müller
    Von Georg Hoffmann brauche ich keinen Link zu dem ominösen Diagramm, er will ja nichts widerlegen! Aber wenn es so leicht ist, sollten Sie ja in der Lage sein, den Link zu posten, ansonsten halten wir fest, daß Sie es dato nicht können! Mit dem Rest der Fragen sieht es wohl auch noch nicht besser aus! Die Übersetzung von ein paar Sätzen ist immer noch nicht gelungen und über die DMG können Sie sich auch noch keine Meinung bilden.
    Hilft da eine kleine Beleidigung drüber weg? Ist eine ernstgemeinte Frage? Ich kann mir echt nicht vorstellen, dass jemand sowas braucht!

    “Was für ein bescheuerter Name übrigens?”

    Aber eigentlich sagt dieser Kommentar alleine schon genug über Ihre Seriosität! 😉

    @Krishna
    Was ist bitteschöne die “Rentner-Beleidigungskeule”?
    Ist es eine Beleidung, jemanden, der Rentner ist, Rentner zu nennen? Oder diese Aussage zu zitieren? Ich dachte immer, ich würde mich im Deutschen Recht ein bischen auskennen! Aber wissen Sie was, ich gelobe hiermit feierlich, Herrn Hoffmann meine Daten zukommen zu lassen sobald Sie glaubhaft versichern können, daß Sie mich deshalb angezeigt/veklagt haben und eine Eidesstattliche Erklärung unterschrieben haben, dass Sie persönlich bei der Verhandlung anwesend sind oder ersatzweise 5000,- EUR an Greenpeace oder eine andere mit mir abzustimmende Organisaton bezahlen wenn Sie sich nicht an die Abmachung halten! Das Geld ist natürlich auf ein Treuhand-Konto einzuzahlen! Wenn das kein Angebot ist? Ich finde, das ist doch besser als die “Klimawette”! 😉 Na. wie sieht es aus? Ich wage eine Prognose! Sie kneifen! 😀
    Und wer “ernennt” denn die “Offiziellen Reviewer”? Sie haben da doch sicher einen ernstzunehmenden Beleg, dass es so jemanden überhaupt gibt und daß die Behauptung zutreffend ist? Ich könnte mich z. B. “Sachverständiger in Klimafragen” nennen denn der Begriff Sachverständiger ist nicht gesetzlich geschützt! Solche Titel sind völlig belang- und wertlos genauso wie die pseudowissenschaftlichen “Belege”, mit denen Sie mit Müller zusammen hier “hausieren”!

  159. #159 Eddy
    Februar 18, 2009

    Herr Hug?

    Oh, ja diese Debatte habe ich miterblebt. Immerhin hat er Fehler aufgedeckt und blieb wissenschaftlich in seinen Aussagen. Wieso sollte das keine Wissenschaft sein.

    Es ist wie immer in der Klimawissenschaft. Beweise kann man nicht posten oder verlinken. Man begibt sich lieber auf die persönliche Ebene.

    Mittlerweile habe ich von Ludmilla und Jörg soviel Schwachsinn lesen müssen, dass mir immer noch übel ist, und von Ihnen, Georg, fehlen mir die Antworten auf fundamentale Fragen, falls sie Pielke, Met Office Hadley Center, Mangini, Frank Abel , die ESA usw… usf… nicht schon beantwortet haben.

    Sobald es (für mich) wirklich interessant wird, kommt wieder das Schweigen der Lämmer. Ob das nun den extremen Treibhauseffekt der Venus betrifft, wozu, laut ESA, noch viele Fragen offen sind, oder die um tausende Jahre verzögerte Reaktion des Klimas auf die Milankovich Zyklen, die Gletscher der Alpen im Mittelalter, die um 150 Jahre verzögerte Reaktion auf die Sonnenaktivität bei den Dansgaard-Oeschger-Ereignissen usw. usf….

    Letztes illustres Beispiel, eine meteorologische Station in Melbourne die anscheinend mutterseelenallein auf dem Land steht ….

    Und was kommt als Antwort … NICHTS!

    Müsste da nicht stehen: “Ja, wir haben uns geirrt” Der Flughafen befindet sich genau am Rande einer Millionenstadt! Aber nein …. silence of the lambs…

    Was soll denn so ein Blog, wenn sich bei jeder unangenehmen Frage tot gestellt wird oder wild herum beleidigt wird?

    EIn Mann der noch einigermassen wissenschaftlich argumentiert, flankiert von 2 wild herumpöbelnden Rüpeln aus dem Wissenschaftsbetrieb.

    Wer will denn da noch irgend etwas wissenschaftliches erwarten?

    Ich könnte doch gleich mit meiner Hand reden 😉

  160. #160 Eddy
    Februar 18, 2009

    @Dude
    “Noch eine kleine Schmanckerl zu Ihrem neuen “Nothelfer” Dietze!

    “Daly und Dietze sind beides Rentner, die (nach eigenen Angaben) keine naturwissenschaftliche Ausbildung und auch keinen beruflichen Hintergrund in der Klimaforschung haben.””

    Welchen beruflichen Hintergrund hat Rahmstorf denn in der Klimaforschung? Z.B. zum Thema Hurrikane, Stürme in Europa, Temperaturrekonstruktionen?

    Wer Theorien mit der Realität widerlegt hat Recht. Zumindest Daly hat das getan.

    Und wie wäre es mit den unwiderlegbaren spektroskopischen Messungen in vivo und in vitro?

    Da war mal was bei Planet Wissen, wo der Co2-Hahn sich nicht zudrehen liess, die Temperatur um fast 1 Grad anstieg und das den Leuten genügte als Beweis, dass der Mensch schuld ist. Ich wüsste gern wieviel ppm in dem Kasten drin waren, 1.000.000??? 😉

    Ich interessiere mich ganz ehrlich für diese Beweise und warte jetzt seit mehr als 10 Jahren darauf. Einmal ist es Hitzespeicherung und dann wieder bloss Rückstrahlung, je nach Forum, Wissenschaftler oder Blog. Bei Rahmstorf hiess es “da müsst ihr die Spezialisten fragen”. Na wenn das man kein guter Rat ist. Mir schrieb man immer, da musst du Rahmstorf fragen. Das hat mir jemand abgenommen. Dietze war aber weit informativer als 2000 Wissenschaftler vom IPCC, Rahmstorf inklusive.

    Wenn nicht in diesem Blog eine Antwort kommt DANN MIT SICHERHEIT NIE.

    Also Evil Dude, warum diese spitzen Kritiken, an die falschen Leute?

    Und, Georg, wo bleibt das Blogthema, der Thread, und last but not least, der Beweis?!
    Danke

  161. #162 Krishna Gans
    Februar 18, 2009

    @Dude
    Was ist bitteschöne die “Rentner-Beleidigungskeule”?
    Ist es eine Beleidung, jemanden, der Rentner ist, Rentner zu nennen?

    In dem Kontext ? Ja
    Noch eine kleine Schmanckerl zu Ihrem neuen “Nothelfer” Dietze!
    “Daly und Dietze sind beides Rentner,

  162. #163 Krishna Gans
    Februar 18, 2009

    @Hoffmann
    Gibt es denn irgendeinen Grund, warum die GRafik gefaellt und der Text dazu nicht?
    Dude fragen, der wollte unbedingt mehr wissen.
    Soll er doch damit happy werden.
    Ansonsten:
    Viel Spaß weiterhin beim selber auf den Bauch klatschen.

  163. #164 Müller
    Februar 18, 2009

    @Evil Knievel

    1. Reagiere empört, beharre darauf, dass dein Gegner eine angesehene Gruppe oder Person angreift. Vermeide die Diskussion der Tatsachen und dränge den Gegner in die Defensive.

    2. Denunziere den Gegner als Verbreiter von Gerüchten, ganz egal welche Beweise er liefert. Falls der Gegner Internetquellen angibt, verwende diesen Fakt gegen ihn.

    3. Attackiere ein Strohmann-Argument: Übertreibe, übersimplifiziere oder verzerre anderweitig ein Argument, oder einen Nebenaspekt eines Arguments des Gegners und attackiere dann diese verzerrte Position. Man kann auch einfach den Gegner absichtlich misinterpretieren und ihm eine Position unterstellen, die sich dann leicht attackieren lässt.

    4. Assoziiere den Gegner mit inakzeptablen Gruppen: Spinnern, Terroristen, Rechtsradikalen, Rassisten, Antisemiten, paranoiden Verschwörungstheoretikern, religiösen Fanatikern usw.

    !!!6. Stelle dich blöd: Ganz egal, welche Beweise und logische Argumente durch den Gegner vorgelegt werden, vermeide grundsätzlich jede Diskussion mit der Begründung, dass die Argumentation des Gegners keinen Sinn ergibt, keine Beweise oder Logik enthält.!!!

    7. Erkläre, die Position des Gegners sei ein alter Hut, schon tausendmal durchgekaut und daher nicht der Diskussion wert.

    9. Alice-im-Wunderland-Logik: Suche nur Tatsachen, die deine, von Beginn an festgelegte, Position unterstützen und ignoriere alle Tatsachen, die ihr widersprechen.

    10. Setze gesellschaftliche Position mit Glaubwürdigkeit gleich: “Wer bist du schon, dass du diesem Politiker / Grossindustriellen / [oder Wissenschaftler], wem auch immer, so etwas unterstellen kannst!”

    !!!11. Verlange, dass dein Gegner den Fall komplett auflöst.!!!

    !!!12. Provoziere deinen Gegner, bis er emotionale Reaktionen zeigt. Daraufhin kann man den Gegner für seine “harsche” Reaktion kritisieren und dafür, dass er keine Kritik verträgt.!!!

    13. Erkläre pauschal große Verschwörungen als unmöglich durchführbar, da viel zu viele Menschen daran beteiligt sein müssten und die Sache ausplaudern könnten.

    14. Wenn der Gegner sich nicht durch die genannten Taktiken kleinkriegen lässt, fahre einfach fort…

    Das volle Programm ;), aber ein alter Hut 😉

  164. #165 Krishna Gans
    Februar 18, 2009

    @Dude
    Ich wage eine Prognose! Sie kneifen! 😀
    Hat nix mit kneifen zu tun, aber, wie immer mit nicht lesen können / wollen:

    Ach, jetzt fangen Sie mit der Rentner-Beleidigungskeule à la Rahmstorf an ?
    Na, besser kann man sich ja nicht disqualifizieren.
    Ein einfaches Ja/ Nein hätte vollkommen gereicht, aber man liest sich gern, oder ?
    Und salbadert zeilenlang vor sich hin.
    Na, weiterhin viel Spaß dabei 🙂

  165. #166 Krishna Gans
    Februar 18, 2009

    @Eddy
    Ich interessiere mich ganz ehrlich für diese Beweise und warte jetzt seit mehr als 10 Jahren darauf
    Du wirst ihn nie bekommen, und wenn diesen Herren seit Wochen die Eiszapfen um den Kopf hängen werden sie Dir erzählen, ohne “Graßl”-Schirm wären sie viel länger.
    Und daß dieser Haufen hier in Sachen bashen / dissen Ihr Vorbild Rahmstorf um ein vielfaches übertreffen beweisen sie ja täglich immer wieder neu – nur schaffen die es nicht, mich auf die Palme zu bringen – da gehört ein etwas anderes Kaliber dazu – aber nicht diese Schwachma..n.

  166. #167 Georg Hoffmann
    Februar 18, 2009

    @Eddy

    Müsste da nicht stehen: “Ja, wir haben uns geirrt” Der Flughafen befindet sich genau am Rande einer Millionenstadt! Aber nein …. silence of the lambs…

    Ich habe uebersetzt:
    “die auf dem freien Lande gelegene Station Laverton in der Nähe Melbournes.”
    was soll ich jetzt genau korrigieren?

    Leverton war nur eine von vielen Stationen, die in Victoria Rekordtemperaturen anzeigten, ein Faktor der die Braende beguenstigt hat

    “Und, Georg, wo bleibt das Blogthema, der Thread, und last but not least, der Beweis?!”
    der Beweis wofuer? Ich hab mal wieder Muehe euch zu folgen. Die Spektren der Treibhausgase sind bis ins letzte Detail bekannt. Die AER Webseite, die ich oben verlinkt habe zeigt solche Spektren und vergleicht sie mit den LBL (Line by Line) Modellen. Die Uebereinstimmung ist fuer meine Begriffe fantastisch. Was gibts jetzt noch zu beweisen? Wir haben eine Beobachtung, wir haben getestete Modelle, wir haben Rechnungen, die das ganze bis auf all die zweite Orndungsprozesse, die dem Mueller so am Herzen liegen beschreiben
    http://books.google.com/books?id=7IGYj-kiUu4C&dq=Liou+radiation&printsec=frontcover&source=bl&ots=ESidH-kShI&sig=4VGIgCFnwpDITIdNDal9vu_q7Kc&hl=es&ei=lnycSfaNAtSyjAfZ5rDABQ&sa=X&oi=book_result&resnum=2&ct=result#PPA4,M1
    Was soll jetzt noch bewiesen werden? Die Erde ist rund?

  167. #168 Evil Dude
    Februar 18, 2009

    @Müller

    Haben Sie jetzt versehentlich eine Seite aus dem “Skeptiker”-Handbuch beim pasteandcopy erwischt? Es wäre unnötig gewesen, wie Sie hier agieren ist auch so offensichtlich! Und noch immer finden Sie den Link zur Stellungnahme nicht, die Übersetzung von ein paar Sätzen aus dem englischen bereitet nach wie vor unüberwindliche Probleme, was die DMG für sie ist haben Sie auch noch immer nicht herausgefunden . . .
    Aber ich muß sagen, die Punkte 1, 4 und 6 beherrschen Sie schon leidlich, mit 12 hapert es noch gewaltig! Aber am besten gefällt mir 13! Ein tiefer Einblick in die gequälte “Skeptiker”seele! Diese bösen Menschen glauben dem tapferen Skeptikerlein doch tatsächlich nicht, daß da eine “GROSSE Verschwörung” am Werk ist! Tragisch! ROFL

    @Krishna:
    Es wird durch weglassen auch nicht besser, Rentner bleibt Rentner, ohne wissenschaftliche Ausbildung bleibt ohne wissenschaftliche Ausbildung, ohne Beleg bleibt ohne Beleg! Auch daß Sie nur deshalb rot sehen, weil es von der “Skeptiker”-Reizfigur kommt! Aber ich finde Ihre Ansicht, dass es bei der Realität auf den “Kontext” ankommt durchaus “interessant” 😉 Was würde wohl Pipi Langstrumpf dazu sagen?

    Hat nix mit kneifen zu tun,
    q.e.d.

  168. #169 Krishna Gans
    Februar 18, 2009

    @Dude
    IPCC Reviewer, nachzusehen hier:
    http://www.grida.no/publications/other/ipcc%5Ftar/?src=/climate/ipcc_tar/wg1/559.htm

    IPCC’s Most Essential Model Errors
    by Peter Dietze
    http://www.john-daly.com/forcing/moderr.htm
    Carbon Model Calculations
    by
    Peter Dietze
    http://www.john-daly.com/dietze/cmodcalc.htm

    Dazu:

    Carbon Model Calculations
    by Peter Dietze
    Open Review Comments
    http://www.john-daly.com/dietze/cmodcalD.htm

    Little Warming
    with new Global Carbon Cycle Model
    by
    Peter Dietze
    http://www.john-daly.com/carbon.htm

    Estimation of the solar fraction and Svensmark factor
    by
    Peter Dietze
    (Also see review comments at the end of this paper)
    http://www.john-daly.com/fraction/fraction.htm

    Hug & Barrett versus IPCC
    by
    Heinz Hug and Jack Barrett
    (For an `Open Review’ of this paper, click here)
    http://www.john-daly.com/forcing/hug-barrett.htm

    Hug & Barrett versus IPCC
    by Dr Heinz Hug and Dr Jack Barrett
    Click here to see the original paper
    http://www.john-daly.com/forcing/review.htm

    Na, wie wäre es mal hier mit einem fachmännisch / wissenschaftlichen öffentlichen Review ?
    Die Autoren haben dazu eingeladen.
    Viel Spaß
    Ich freue mich schon auf die kenntnisreichen Kommentare.

  169. #170 Krishna Gans
    Februar 18, 2009

    @Hoffmann
    es hängt wieder was in der Pipeline
    Danke

  170. #171 Georg Hoffmann
    Februar 19, 2009

    @krishnag

    @Hoffmann es hängt wieder was in der Pipeline Danke

    Ist frei geschaltet, ausserdem habe ich mir mal erlaubt die letzten nur noch duemmlich-infantilen Mails (Mueller zB ist ungeheuer am Geschlecht der hier postenden Personen interessiert) zu loeschen.
    Mueller, gibts fuer deine Avancen keine Partnerboerse oder aehnliches.

  171. #172 Krishna Gans
    Februar 19, 2009

    @Dude
    daß da eine “GROSSE Verschwörung” am Werk ist

    Die Arumente der AGW Fraktion müssen schon äußerst dünn sein, wenn man so den Werdegang der Argumentation gegen s.g. “Kritiker” betrachtet.

    Wenn nichts mehr hilft, dann kommt der Rahmstorf’sche Rentner-/ Pensionärsvorwurf, Einzelmeinung und dergleichen mehr.
    Aber wenn selbst das nicht fruchtet, dann wird auf Kontrollmechanismen zurück gegriffen, die aufgebaut wurden speziell und expliziet gegen Klimaskeptiker, wie z.B “Sourcewatch”.
    Nicht das da pauschal Wissenschaftler ausgeforscht werden um zu überprüfen, ob sie “neutral” forschen ( was sie natürlich selten bis nie tun (können) ), nein, man hat offensichtlich mehr Schiß von den Ablehnern des AGW als man zugibt statt Vertrauen in die eigene Forschung.
    Das sind, klar und deutlich formuliert Stasi-like Methoden.
    Denn wo z.B. Rahmstorf sein Geld herbekommt, oder das PIK, steht dort nicht.

  172. #173 Anhaltiner
    Februar 19, 2009

    Da sich die Öl-Gas-Kohle-Lobby scheinbar etwas beruhigt hat. Habe ich mal ne Frage zu Thema “Anpassung”. Hier wurde ja viel über den schnellen oder langsamen Anstieg der Durchschnittstemperatur geschrieben – wie sieht es denn mit dem jahreszeitlichen Unterschied aus? (insbesondere hier in Westeuropa) Meine Vermutung: milde, schneefreie Winter – heiße trockene Sommer. (schon klar nich immer aber “immer öfter”) Oder führt der “Polar-Split” das die zukünftigen Winter eher kälter und eisiger wird?

  173. #174 Georg Hoffmann
    Februar 19, 2009

    @Anhaltiner
    Ich hatte hier:http://primaklima.blogg.de/eintrag.php?id=8
    mal eine Graphik aus dem IPCC TAR gepostet, der bestaetigt was du sagst.
    Ein aehnliches Bild wird im AR4 folgendermassen kommentiert (Fig 3.10)

    Warming dominates most of the seasonal maps
    for the period 1979 onwards, but weak cooling has affected a
    few regions, especially the mid-latitudes of the SH oceans, but
    also over eastern Canada in spring, possibly in relation to the
    strengthening NAO (see Section 3.6.4, Figure 3.30). Warming
    in this period was strongest over western North America,
    northern Europe and China in winter, Europe and northern and
    eastern Asia in spring, Europe and North Africa in summer and
    northern North America, Greenland and eastern Asia in autumn
    (Figure 3.10).

  174. #175 Anhaltiner
    Februar 19, 2009

    Ich hätt noch ne Frage zur Eisendüngung im Ozean (LOHAFEX)
    “Kritiker sehen in dem Projekt eine Gefährdung der antarktischen Umwelt.”
    Wenn überall Fischbestände überfischt sind und Algen und Phytoplankton als Nahrungsquelle für Fische gilt – wovor muss man dann Angst haben? das die “falschen” Fische davon profitieren? Oder gibts was wovon ich noch nicht gehört habe?
    (Zitat von http://www.klimainfo.ch/de/news/single-news/article////natuerliche-eisenduengung-algen-nehmen-mehr-kohlenstoff-auf/1/)

    (Die Frage nach dem Erfolg der Eisendüngung stelle ich erst Mitte März wenn das Experiment vorbei ist)

  175. #176 Eddy
    Februar 19, 2009

    @Herr Müller

    Ihre Aufzählung ist ziemlich komplett. Ich hatte mir auch einmal die Mühe gemacht. Eigentlich sollte man dafür einen Doktortitel bekommen… 😉

    Was noch fehlt ist das Posten von Links ohne Erklärung. Nicht umsonst werden Posts mit vielen Links ohne eigenen Text erst später freigeschaltet. Diskussionsteilnehmer werden gebeten nicht nur Links zu posten, sondern mindestens einen Teil des Textes der relevant sein soll.

    Von Ludmilla werden hier z.B. oft nur noch Links gepostet, ohne jegliche Erklärung um was es sich handelt; wogegen Jörg fast immer nur persönliche Beleidigungen postet, bzw. Bemerkungen die den Diskussionsfluss jäh unterbrechen sollen.

    Sogar auf realclimate gehört es zu dem guten Ton nur Links zu posten oder sogar nur auf Arbeiten zu verweisen. Der Höhepunkt dieser Taktik heisst “Im IPCC-bericht nachlesen”. Da steht ja bekanntlich alles drin von A wie Abtreibung bis Z wie Zangengeburt 😉

    Alles in allem reines taktisches Geplänkel ohne den geringsten wissenschaftlichen Inhalt.

    Der Australien-Feuer-Thread ist wieder ein Paradebeispiel von Des- und simpler Nichtinformation. Man hat ja eigentlich nichts gesagt, oder es war ja nicht sooo falsch oder noch besser: Egal was man gesagt hat, Leugner bleiben doofe Leugner und Trolle und sollen doch einfach schweigen 😉

  176. #177 Ludmila
    Februar 19, 2009

    @Georg: Ich schätze der Müller ist nicht nur AGW, sondern auch frauenfeindlich eingestellt. Was natürlich bei ihm ganz klar auf einen Minderwertigkeitskomplex hindeutet.

    Mich hat er mal in meinem eigenen Blog “gefragt”: “Weiß Dein Mann eigentlich, was Du hier tust?”

    Als ob ich als Untertanin meines Mannes um Erlaubnis bitten müsste *verächtlich schnaub*
    Als ich davon tatsächlich meinem Mann erzählte, hat er so reagiert, wie man auf so etwas nur reagieren kann: Mit schallendem Gelächter.

    Wie muss man drauf sein, um sein Selbstwertgefühl über Geschlechtsteile zu definieren?

  177. #178 Eddy
    Februar 19, 2009

    @Ludmila

    Ich kann bei Herr Müller nicht einmal im Ansatz die Agressivität, Intoleranz und Anmache erkennen, die Sie und Jörg hier praktizieren. Ich wusste ja anfangs nicht, wer hier wie argumentiert und sich benimmt.

    Sie haben bei mir leider jegliche Kredibilität verloren. Sie sind nur in unwesentlichen Nuancen besser als Jörg und das will was heissen!

  178. #179 Georg Hoffmann
    Februar 19, 2009

    @Eddy

    Der Australien-Feuer-Thread ist wieder ein Paradebeispiel von Des- und simpler Nichtinformation. Man hat ja eigentlich nichts gesagt, oder es war ja nicht sooo falsch oder noch besser: Egal was man gesagt hat, Leugner bleiben doofe Leugner und Trolle und sollen doch einfach schweigen 😉

    Da der Text nicht von mir ist, darf ich ihn mal ueber den gruenen Klee loben.
    Karoly hat wirklich mit peinlich akribischer Gruendlichkeit jeden Faktor der klimatisch zu den Feuern beigetragen hat. Praktisch jedes Wort ist belegt per Referenz. Ein (darum habe ich ihn auch sofort angeschrieben) Musterbeispiel eines Postings.
    Ich nehme mal einfach an, dass ihre Reaktion daherruehrt, dass Sie nicht ansatzweise irgendeinen Gedanken formulieren koennen, geschweige denn belegen. Da muss so etwas wie Karoly mal wieder zu den ueblichen Reaktionen fuehren.
    Gott, was sind Sie eine Jammergestalt, Eddy.

  179. #180 Georg Hoffmann
    Februar 19, 2009

    @Anhaltiner

    Wenn überall Fischbestände überfischt sind und Algen und Phytoplankton als Nahrungsquelle für Fische gilt – wovor muss man dann Angst haben? das die “falschen” Fische davon profitieren? Oder gibts was wovon ich noch nicht gehört habe?

    Sorry, da muss ich passen. Schlicht keine Ahnung. Mein erster Gedanke zu dem ganzen Theater mit der Polarstern-Aktion: Was kann ein einzelnes Schiff schon an Eisen-Effekt verursachen im Vergleich sagen wir zum Eisen-eintrag per Saharawinde oder Vulkanausbrueche. Aber zugegeben, das war nur eine Spontan-reaktion.

  180. #181 Anhaltiner
    Februar 19, 2009

    Jo, das denke ich auch. Ist wohl ein “Du-sollst-nicht-an-Unerforschten-forschen”-Gebot Vielleicht wollen auch nur ein par LHC-Weltuntergangs-Theoretiker die Wartezeit überbrücken. Aber trozdem danke für die Stichworte “Sahara-Winde” und Vulkanausbrüche. (Soweit ich weis kommt der Sahara-Sand dem Regenwald in Brasilien zugute)

  181. #182 gesys
    Februar 19, 2009

    @eddy, was wirfst du eigentlich den ganzen tag so ein um so drauf zu sein?

    gerade dieser beitrag zeigt sehr schön den unterschied zwischen dem “google-wissenschaftler” müller (der mal wieder irgendwas zusammenschreibt) und einem experten.

    da dann zu sagen das ist ein “Paradebeispiel von Des- und simpler Nichtinformation”

    also viel dämlicher geht’s kaum noch

    du solltest zu http://www.oekologismus.de wechseln, da wärst du unter deinesgleichen

  182. #183 Eddy
    Februar 19, 2009

    @ gesys

    Sie sollten den Thread einmal lesen, so wie die Kommentare und Links dazu. Der Beitrag aus dem Klimawunderland “realclimate” ist wieder einmal genau das, was das Met Office Hadley Center so sehr kritisiert:

    http://www.guardian.co.uk/environment/2009/feb/11/climate-change-science-pope

    “For climate scientists, having to continually rein in extraordinary claims that the latest extreme is all due to climate change is, at best, hugely frustrating and, at worst, enormously distracting. Overplaying natural variations in the weather as climate change is just as much a distortion of the science as underplaying them to claim that climate change has stopped or is not happening.”

    Es ist wirklich frustrierend zu sehen, wie sehr sich einige Leute regelrecht selbst abschiessen. Das finde ich sogar wirklich schade, weil es im Endeffekt jede Art von Umweltschutz diskreditieren wird.

    Einerseits die irrationale Angst vor Gentechnik und Atom (übrigens auch vor dem LHC) und anderseits der wachsende Unmut gegen die “prophets of doom”.

    Wer hat noch Angst vor dem schwarzen Mann? Niemand? Wir haben lieber Angst vor Dioxin, DDT, Feinstaub und Wissenschaft und rasen jeden Tag mit dem Monstertruck SUV zur Arbeit, verheizen tonnenweise Sprit und beruhigen unser Gewissen mit stillstehenden Windrädern und Mülltrennung.

    Und dann gibt es da ein realclimate und ein Primaklima die noch Öl ins Feuer und Salz in die Wunden streuen, und nebenher mutieren die Gutmenschen zu den hässlichen Fratzen des Oekoarmageddonkults.

    Loesungen und Verstand rücken parellel dazu in weite Ferne….

  183. #184 Krishna Gans
    Februar 19, 2009

    @Anhaltiner

    Ein gewisser Revelle hat sich schon vor Jahren damit beschäftigt, insbesondere auch in Hinblick auf die CO2 Senke Meer.
    Allerdings kam er wohl mal darauf, daß das mit dem CO2 und der Temperatur doch nicht so gravierend sei.
    Das hat ihm Ärger mit seinem früheren Studenten Als Gore eingebracht, sogar noch posthum.
    Nebenbei hat er auch jede Menge CO2 Messungen vorgenommen.

  184. #185 Eddy
    Februar 19, 2009

    “Karoly hat wirklich mit peinlich akribischer Gruendlichkeit jeden Faktor der klimatisch zu den Feuern beigetragen hat. Praktisch jedes Wort ist belegt per Referenz. Ein (darum habe ich ihn auch sofort angeschrieben) Musterbeispiel eines Postings.”

    Und deshalb auch leicht mit einem einzigen Blitzgoogeln komplett zu widerlegen. Bloss ihr Herumeiern läuft dann wieder auf der üblichen realclimate-schiene weiter.

    Jetzt hatten wir hier schon Hansens running away fiction, die Stürme die leider 1900 am intensivsten wehten und dann die Australien-soap, während die Globaltemperatur sich immer mehr von den Projektionen des IPCC verabschiedet, die gesamten Berufskollgen weltweit ihnen in den Rücken fallen und bloss noch ein paar unverbesserliche Joergs und Ludmilas sich vergeblich bemühen das Wasser aus dem sinkenden Schiff zu pumpen.

    Die goldenen Zeiten der Temperaturkorrelation sind vorbei!

  185. #186 Thorsten
    Februar 19, 2009

    @ Müller

    Hier sind Sie also auch aktiv!

    Nicht ich sondern SIE tragen Unterstellungen in alle Foren! Und es hat alle interessiert, wie man an den feixenden Reaktionen sehen konnte! Ich wollte das nicht und bin dafür nicht verantwortlich!

    Ich warte noch immer, dass Sie hier im Forum, oder bei Oekologismus nachweisen, dass die Fakes in der letzten Woche bei Ihnen und R-E von mir sind, wie Sie das bei Oekologismus wiederholt und fortlaufend behauptet haben. Andernfalls fordere ich um Rücknahme Ihrer Unterstellungen. Erst dann poste ich wieder alleinig unter meinem Pseudonym “Thorsten” in den Foren.

  186. #187 Eddy
    Februar 19, 2009

    Seit 20 Jahren ist es weltweit ziemlich warm. Jeder Klimarekord der in den Anfang dieser Periode fällt interessiert nicht mehr. Nur DIE Rekorde die zufällig in die letzten Jahre fallen, werden trimphierend als Beweis (für was eigentlich) hochgehalten.

    Einmal ganz ganz ehrlich, primitiver gehts nun wirklich nicht mehr?!

  187. #188 Ludmila
    Februar 19, 2009

    Und deshalb auch leicht mit einem einzigen Blitzgoogeln komplett zu widerlegen.

    Dann tun Sie es doch um Gottes Willen anstatt hier ständig Dinge zu unterstellen.

    Aber Ihre Antwort zeigt mal wieder worin sie und Müller und Krishna Gans große Meister sind. Im Googeln, aus dem Zusammenhang reißen, im Schmähen von unliebsamen wissenschaftlichen Ergebnissen, im sich als große Opfer fühlen, in der selektiven Wahrnehmung und in ad hominem Schleudern und Beleidigen wären Sie und Müller übrigens Weltmeister.

    Sie beschweren sich, dass man Sie als Troll wahrnimmt? Dann hören Sie auf sich wie ein solcher zu benehmen! Das könnte helfen.

  188. #189 Jörg
    Februar 19, 2009

    Eddy, fällt Ihnen nicht auf dass es keinen mehr interessiert was Sie posten? Sie können keine zwei Posts tun, ohne wieder namentlich verleumderische Sachen über mich zu verbreiten. Ich finde, das nimmt allmählich ein bedenkliches Ausmaß an. Wirklich, Sie könnens chreiben bis Sie schwarz werden, aber wenn Sie nicht die Unterstellungen und Verleumdungen sein lassen werden ich Sie nicht mehr damit in Ruhe lassen. Ich hab echt keine Lust, fünfzehn mal am Tag haltlose Verleumdungen von Ihnen zu hören, und gleichzeitig die furchtbare Unschuldslammnummer anzusehen. Darf ich Sie dran erinnern, dass Sie mich A…….. genannt haben und mit Nazis und der Inquisition und Stalin verglichen haben? Sie sind jämmerlich, wirklich ein ganz fürchterlich unerträglicher Mensch. Sie könnten der intelligenteste Mensch der Welt sein, Ihre Art ist und bleibt unerträglich. Sie fordern und fordern und fordern und erzählen seit Monaten immer den gleichen Kram. Wirklich, wer es nicht glaubt geht mal zurück und schaue sich an was Eddy vor Monaten gepostet hat – die gleiche Leier. Jeden Mensch der versucht hat Ihnen eine Frage zu beantworten haben Sie mit Ihrer unerträglichen, besserwisserischen, absolut denkresistenten Art abgestoßen.
    Es geht nicht um Wissenschaft oder irgendeine Tatsache, es geht darum dass SIE ganz alleine unerträglich sind. Kapieren Sie es? Sie sind unerträglich. Jeder einzelne Satz quillt über vor Doppelköpfigkeit, und jeden Tag pressen sie Tausende davon heraus. Sie sind der Tod jeder Diskussion. Sie sind unerträglich.
    Ich hab keine Lust mehr auf Ihre Verleumdungen. Sie sind unerträglich. Sie sind – unerträglich!

  189. #190 Eddy
    Februar 19, 2009

    @Ludmila

    Sie sind wieder sehr wissenschaftlich in ihren Aussagen! Haben Sie in den letzten Wochen ein einziges Mal etwas gepostet, das auch nur im Ansatz mit den Themen zu tun hatte, und/oder neue Informationen enthielt?

    Wieso ist das Hauptargument eines Beitrags von dem Wissenschaftler von realclimate eine “ländliche” Klimastation, die sich beim Blitzgoogeln als Station am Rande einer Milllionenmetrople entpuppt? Das ist nun wirklich megapeinlich! Nicht für SIE? Nein, denn Sie tappen seit Wochen mit verbundenen Augen im Klimaporzellanladen herum.

    Meine Posts enthalten Argumente, Ideen und Infos. Es muss sehr weh tun, wenn man als Wissenschaftler nicht antworten DARF, weil man sich ansonsten so dermassen bloss stellt, dass man letztendlich nirgends mehr ernst genommen wird.

    Fragen Sie doch die Blognachbarn, ob DIE Ihnen einen Persilschein ausstellen?

    Ist der Ruf erst ruiniert, lebt sich’s völlig ungeniert! Alle Achtung.

    Ein gutes Gewissen ist ein sanftes Ruhekissen! Wie wärs zur Abwechslung damit?

    Gute Nacht

  190. #191 Ludmila
    Februar 19, 2009

    @Eddy: Es interessiert mich nicht, was Sie meinen, wie ich mich als Wissenschaftler zu verhalten habe. Ich bin zuallererst ein Mensch. Wenn Ihnen das nicht passt, dann haben Sie halt Pech gehabt.

    Wie kommen Sie eigentlich darauf, dass ich ausgerechnet von Ihnen irgendwelche Benimmregeln akzeptieren würde. Ausgerechnet von dem Typen hier, dem regelmäßig die Tastatur entgleist und mit seinen Kumpels jede Diskussion sprengt.

    Wie arrogant kann eigentlich ein Mensch sein? Ach ja: Vorlesungen und Lehrbücher sind in Ihren Augen ja Science-Fiction. Waren Sie immer schon so bildungsfeindlich und lernresistent?

  191. #192 Jörg
    Februar 19, 2009

    Eddy: Wenn es Sie so langweilt, können Sie ja aufhören ihre Verleumdungen in jeden Beitrag einzubauen. Ich finde es aber gut, dass Sie ihre schlimmsten Trollereien schon selbsttätig devokalisieren. Und ich will gar nicht nachdenken müssen, ob Ski xxxx tatsächlich die Anspielung ist, die ich befürchte.

  192. #193 Georg Hoffmann
    Februar 19, 2009

    Meine Posts enthalten Argumente, Ideen und Infos.

    Eddy, you made my day.

    Wieso ist das Hauptargument eines Beitrags von dem Wissenschaftler von realclimate eine “ländliche” Klimastation, die sich beim Blitzgoogeln als Station am Rande einer Milllionenmetrople entpuppt?

    Das war fuer Sie das Hauptargument? Eine Station in Australien ueberschritt die Extremwerte, dass war fuer Sie der zentrale Punkt. Ok.

    Fuer mich war der Punkt der folgende.: Es gibt Regionen (Amerikanischer Sued Westen, Mittelmeerraum, Sued Australien), die durch Feuern staerker gefaehrdet sein werden unter den uebereinstimmenden Vorraussagen aller Klimamodellen. Wie kann man sich eine solche Gefaehrdung vorstellen? Indem man sich die einzelnen Faktoren des FFDI (also des Feuerindex) anschaut. So habe ich diesen Artikel gelesen, aber das liest anscheinend jeder anders.

    Das Thema, ob am 7 Februar Extremwerte erreicht wurden (in der Maximal- oder in der Minimaltemperatur, oder im FFDI) schien mir ehrlichgesagt einerseits nicht zentral, aber vor allem absolut klar. Tabelle 1 des Berichts des australischen Wetterdienstes. Ich vermute mal, dass Eddy den nicht gefunden hat, vor lauter Empoerung.
    http://www.bom.gov.au/climate/current/statements/scs17c.pdf

    und hier direkt zum Draufklicken die Tabelle 1 (damit Eddy sich nicht muehsam durch den langen 11 Seitigen Bericht kaempfen muss)
    http://www.scienceblogs.de/primaklima/AustrRecords.jpg

    also allein 25 Stationen in Victoria, deren Rekord gebrochen wurde, mit 7 die seit den 30er Jahren messen. Nun erscheint dem Eddy die Station Lavrton verdaechtig, da er dort den Urban Heat Island Effekt waehnt.
    Nun schaun wir uns noch ein paar der anderen Stationen mit der wissenschaftlichen Methode Eddys an.
    http://www.parkweb.vic.gov.au/1park_display.cfm?park=217
    http://en.wikipedia.org/wiki/Kerang,_Victoria
    http://en.wikipedia.org/wiki/Nhill,_Victoria

    und so weiter.
    Nochmal, die Tatsache an sich einer Hitzewelle, auch mit Extremtemperaturen hat keinerlei Bedeutung. Ein Ansteigen der Temperaturen kann (!) im Rahmen einer Attributionstudie wie Karoly sie durchgefuehrt hat, kann durchaus der globalen Erwaermung zugerechnet werden.
    http://ams.allenpress.com/perlserv/?request=get-abstract&doi=10.1175%2FJCLI-3265.1
    Aber auch das ist nicht die Hauptaussage des Artikels. Es geht um die Einordnung einer Extremereignisses in den Rahmen dessen, was wir wissen und was wir fuer die Zukunft auf Grund unserer analytischen Methoden (Modelle, Statistik etc) erwarten.

    Ich empfehle auch sehr den Film, den Wolfgang Flamme hier verlinkt hat:
    http://www.abc.net.au/4corners/content/2009/20090216_fires/fires_hi.asx
    Es ist absolut klar, dass die dort gezeigten Feuerwehr-Experten in diesen Tagen im Februar etwas erlebt haben, was Sie bis dahin noch nicht erlebt haben.

  193. #194 Eddy
    Februar 19, 2009

    Ich helfe dr gern auf die Sprng:

    http://www.google.com/cse?q=klima&cx=013416989954924071258%3Apkaz8o4kx80

    “Klima und Gender: Wie die globale Erwärmung Frauen diskriminiert
    von Gary Merrett

    Es klingt wie Satire, doch die Wirklichkeit ist bereits weiter

    Bei dieser Klima-Orgie sorgten neben dem Heer von öden Funktionären auch einige Klima-Clowns – zwar unfreiwillig – für etwas Komik. Denn das Thema Klimaerwärmung wurde von wirklich allen denkbaren und undenkbaren Seiten beleuchtet: Dabei durfte das für Frau Merkel relevante Thema „Klima und Gender“ nicht fehlen. Umweltpolitiker und Berufsfrauen weisen nämlich darauf hin, dass Frauen besonders hart von der Klimakatastrophe betroffen sein werden: Während der Mann, die Luft mit CO2 verpestend, in seinem klimatisierten Auto zu seinem klimatisierten Büro fährt, muss die Frau auf die Kinder aufpassen. Und das zuhause, wo man sich vor allem in Entwicklungsländern die Anschaffung einer Klimaanlage nicht leisten kann. Außerdem müssten Frauen in Zukunft „auf der Suche nach Brennholz immer weitere Wege zurücklegen“. Und allgemein seien Frauen durch ihre biologische Veranlagung anfälliger für Klimaschocks. Dies müsse endlich von der Politik erkannt werden.”

  194. #195 Krishna Gans
    Februar 19, 2009

    @Ludmila
    und mit seinen Kumpels jede Diskussion sprengt.
    Was Du treibst nennst Du Diskussion ?
    Wovon träumst Du nachts ?

  195. #196 Müller
    Februar 19, 2009

    @Hoffmann

    Die Wetterlage in Australien vom März 2008.

    http://www.bom.gov.au/announcements/media_releases/ho/20080320.shtml

    Persistent high pressure system triggers southern heat wave

    Diese Hochdruckgebiete über der Tasmanischen See. Was die auch immer machen.

  196. #197 Eddy
    Februar 19, 2009

    @Georg

    Klar wird auch, dass sie meinen Beitrag im Thementhread nicht gelesen haben:

    “Experten gehen davon aus, dass nur noch 15 Prozent aller Waldbrände auf eine natürliche Entzündung durch Blitze zurückzuführen sind.”

    “…Europa jährlich 45.000 Waldbrände aus. Dabei brennt es pro Jahr auf einer Fläche von 600.000 Hektar Land – 60 Prozent davon sind Buschland, 40 Prozent Waldflächen. Lediglich ein Prozent der Brände sind auf Blitzeinschläge zurückzuführen.”

    “Ein anderer Aspekt weshalb es im Mittelmeerraum verstärkt zu Waldbränden kommt ist, dass schlichtweg mehr “Brennmaterial” als früher zur Verfügung steht. Nach der Abwanderung vieler Landbewohner in die Städte, verwilderte die Vegetation in den ländlichen Gebieten zusehends. Was früher als Brennmaterial zum Kochen und Heizen diente, liegt nun ungenutzt im Wald und bietet Nahrung für die Feuer in der Natur.”

    Besonders interessant ist hier auch, dass ich Troll das wusste, so wie ich auch vieles über den Hunger in der Welt weiss, und als langjähriges Mitglied bei Amnesty International über ideologische Entgleisungen informiert bin. Der Beitrag über Australiens Buschfeuer strotzt nur so von ideologischen Verfärbungen. Da ist es sogar durchaus denkbar dass eine jahrhundertelange Abkühlung nicht im Widerspruch zu den Klimamodellen steht.

    Wie weit wollen Sie und Freunde das Spielchen denn noch treiben? Ich hatte Ihnen doch schon vor einiger Zeit erklärt, dass ich mich sehr wohl selbst veraxxxxxx kann.

    Und, bitte, könnten sie den jammernden Beleidigungsroboter Jrg-3Pz bitte bitte einfach abschalten?! ;-)))

    Ich müsste mich ansonsten dematerialisieren 😉 Aber vielleicht falle ich ja bald in einen xxxxsamen Schlaf ….. Schlaf …. Schlaf …

    Danke

  197. #198 Georg Hoffmann
    Februar 19, 2009

    @Eddy
    Das ist genau die Idee eines Feuerindex. Es gibt immer Ursachen, seien es Blitze, sei es eine Zigarette, sei es Brandtstiftung. EInige moegen ansteigen, wie auch unsere Methoden deutlich verbessert wurden, Feuer zu erkennen und zu bekaempfen.
    All das ist schwer abzuschaetzen (sagt Karoly). Jedoch ein Faktor ist stark meteorologisch bestimmt und das ist eben der FFDI.
    Nochmal: Als die Feuerwehren von Victoria am 7ten aufwachten und der FFDI zwischen 140-180 lag, wussten sie das etwas passieren wird. siehe den Film oben.

  198. #199 Eddy
    Februar 19, 2009

    @Ludmila

    “Wie kommen Sie eigentlich darauf, dass ich ausgerechnet von Ihnen irgendwelche Benimmregeln akzeptieren würde. Ausgerechnet von dem Typen hier, dem regelmäßig die Tastatur entgleist und mit seinen Kumpels jede Diskussion sprengt.”

    Ich zitiere Dr Müller:
    “!!!12. Provoziere deinen Gegner, bis er emotionale Reaktionen zeigt. Daraufhin kann man den Gegner für seine “harsche” Reaktion kritisieren und dafür, dass er keine Kritik verträgt.!!!”

    Macht Schwerter zu Pflugscharen und selbsternannte Weltretter zu jammernden Trollen.

    Ja, ich kann das auch. Wie oft habe ich die andere Wange hingehalten? Jedenfalls
    öfter als der gute Mann aus dem neuen Testament.

    Fehler zugeben wird als Schwäche angesehen …. Es wäre ein leichtes mit diesem Unsinn aufzuhören. Ich will aber niemandem vorschreiben, wie er sich einen wissenschaftlichen Diskurs vorzustellen hat …..

  199. #200 Eddy
    Februar 19, 2009

    “Nochmal: Als die Feuerwehren von Victoria am 7ten aufwachten und der FFDI zwischen 140-180 lag, wussten sie das etwas passieren wird. siehe den Film oben.”

    Wahrscheinlich dasselbe, was man dachte als es wieder so kalt in England war:
    http://climatesci.org/2009/02/10/risk-to-lives-to-cold-weather-in-the-united-kingdom/

    “This is important as there are over 25.000 excess deaths each winter in this country, many of which are preventable.”

    Und wieviele Tote gab es in Australien? Und wieviele waren vermeidbar? 99%?

  200. #201 Klimaskeptiker
    Februar 19, 2009

    FFDI hin oder her, ich sehe jede Menge Bäume, grün noch dazu, un dazwischen verbrannte Häuser.
    Es sieht nicht normal aus, es wirkt unwirklich, unnatürlich.
    Nicht das ich da irgendjemanden in irgend einer Formans Bein pinkel will.

    Auf der anderen Seite muß man sehen, das in der Evolution, sowohl australischer als auch amerikanischer Bäume das Feuer eine maßgebliche Rolle gespielt hat, das zum Verbreiten der Samen zwingend notwendig war und ist.

    Offensichtlich läuft in Australien in irgend einer Form was schief.

    Das im Mittelmeer-Raum mafiöse Grundstücksgeschäfte mit dem Streichholz getätigt werden ist nicht nur eine Frage des Klimas.
    Insbesondere Frankreich ist im Bereich Seealpen, Côte d’Azur südwärts ausgesprochen trocken und arride, weiter westlich auch durch den Mistral austrochnend in Mitleidenschaft gezogen, auch im Menton, Nizza hat es aus der Höhe kommende Täler Richtung Meer, durch die austrocknende Winde fallen.
    Das Feuerproblem ist dor ein alter Hut, seit Jahrzehnten sind dort die Canadaires im Einsatz, Flugzeuge, die im Meer Löschwasser aufnehmen und über den Brandherden ablassen.
    youtube.com/watch?v=v2cEqBRwE-s
    youtube.com/watch?v=i1GEQ3IUJL0&feature=related
    youtube.com/watch?v=oGM7EL3q5T8&feature=related

    Aber in Bezug auf Australien bin ich der Meinung, da muß eine sehr detailierte Ursachenforschung betrieben werden, nicht nur mit eine Anklage im Hinterkopf.
    Wobei natürlich klar ist, die härtest mögliche Strafe für Brandstifter.

  201. #202 Krishna Gans
    Februar 19, 2009

    Sorry, da habe ich in der Auswahl den falschen Nick geklickt.

    @Eddy
    Den Vergleich finde ich mehr als geschmacklos, tut mir leid, da besteht nun überhaupt kein Zusammenhang.

    Ich kann Dir in vielem beipflichten, hier nicht.
    Das hat nichts mit Zahlen zu tun, da gibt es auch nichts aufzu- oder gegenzurechnen.

  202. #203 Georg Hoffmann
    Februar 19, 2009

    @Gans
    Du bist hier in keinster Weise gesperrt. Niemand ist hier gesperrt. Und dass du ein “Klimaskeptiker” bist, hat man auch so ganz gut verstanden. Warum also der Namenswechsel?

    Warum versuchen nicht alle eine peppigere Mischung aus Argument und Attacke zu fahren?
    Einfach nur “Idiot” rufen, ist langweilig. Warum nicht ein intelligentes Produkt herstellen, was man spaeter immer noch lesen kann?

  203. #204 Krishna Gans
    Februar 19, 2009

    @Hoffmann
    siehe 5 Minuten später…….
    war’n Versehen, wollte mich nicht verstecken, wozu auch ?
    Wo war die Attacke ?

  204. #205 Krishna Gans
    Februar 20, 2009

    @Hoffmann
    Leverton war nur eine von vielen Stationen, die in Victoria Rekordtemperaturen anzeigten, ein Faktor der die Braende beguenstigt hat
    Trockenheit und Wind sind wohl eher ein begünstigender Faktor für Feuer als es Wärme ist ?
    Wobei, wenn es erst mal brennt, kommt der Wind ganz von allein.
    Wie kräftig der sein kann wissen die, die bei Brandbomben in Häusern (WK II, Berlin z.B.) zusehen mußten, wie Leute regelrecht ins Feuer gesogen wurden.

  205. #206 Eddy
    Februar 20, 2009

    @Krishna

    Welcher Vergleich? Oh Sorry!

    Solange solche Dinge hier stehen bleiben: “Immer noch dieselben strunzdoofen Kommentaredner Klimawandel-trolle.” kann ich kaum verstehen, wieso hier mittlerweile sogar “Troll” zuviel ist.

    Ich ärgere mich, weil Jörg rumpöbeln kann wie ihm beliebt, aber jede Antwort von mir darauf gelöscht wird. Wer sich total daneben benimmt, seit Tagen, sollte zurecht gewiesen werden. Nicht ich.

    @Georg

    Sollten Sie weiterhin so selektiv löschen, dann wäre es das Mindeste die groben Beleidigungen eines Jörg auch zu löschen, so wie die Dauerentgleisungen einer Ludmila.
    Was gibt es peppigeres als ad hominem Attacken aus IHREM Lager? Und auch DIE sind komplett aus der Luft gegriffen?

    Wir hatten heute nicht nicht einmal ansatzweise das erbärmliche Niveau der hetzerischen Anti”leugner”attacken aus den Parallelforen erreicht.

    Wie wäre es, wenn sie diesen Ausdruck z.B. auch nicht mehr erlauben würden? Denken, Sie wirklich dass ihr selektives Handeln hier noch ok ist?

    Ich würde ihnen vorschlagen, sich einmal in die Materie hineinzulesen. Denken Sie wir “Leugner”, die in Wahrheit, Realisten, Laien und Zweifler sind, hätten keine Gefühle, keine Ehre? Nur Leute, wie Sie, würden unter direkten persönlichen Beleidigungen leiden? Und wenn man sich darüber beschwert, was muss man dann alles lesen, egal wie verdammt freundlich man versucht zu bleiben?!

    ***Und schon wieder ist der halbe Thread mit den Lügen des Müller (Oh…ein Assistent des Wissenschaftlichen Dienstes iNA achen von 1910, stoppt die Wissenschaft!!!) und den elegischen Jammerorgien des Eddy, der aber sich nicht zu schade ist, auch noch zum mindestens 50ten Mal hintereinander in jedem Thread ausführlich sein Leid zu schildern, wie ich seine arme unbescholtene Seele ach so sehr beleidigt habe.
    Gott, Sie haben mindestens schon 1000 Mal ihre rausgepickten Behauptungen abgeladen,”””

    Wer anders als ein erbärmlicher irregeleiteter Sünder würde so etwas schreiben, nachdem der wiederholt andere tödlich beleidigt hat, persönlich, unter der Gürtellinie, absolut grundlos und vor allem ohne mich zu kennen?

    Wie gebildet soll ich meine Verachtung gegenüber solchen Leuten ausdrücken? Meinen Ärger, meine Verzweiflung, meinen Hass? Wie soll ich mich anders dagegen wehren, als Mitlesenden versuchen zu zeigen, wer hier der Troll ist, wie absolut falsch diese Leute liegen? Wieviel absolut sinnlosen hirnrissigen Ärger muss ich schlucken, damit diese Beleidigungsorgien aufhören? Was muss ich tun, dass diese Diskussion nicht dauernd von absolut wertfreien diffamierenden Zwischenrufen torpediert wird?

    Was erwarten sie von einem unbescholtenen Bürger, der ein paar (unbequme?) Fragen hat, und dauernd wegen seinem Fehler (selbst nachzudenken) aufs GRÖBSTE beleidigt wir? Was kann ich tun, damit meine Verzweiflung nicht überkocht? An wen kann ich mich anderes wenden als an SIE, damit Sie diese Entgleisungen endlich stoppen, aus ihrem Blog verbannen?

    Oder anders gesehen, wieso darf ich nicht was diese Leute dürfen?

    Wie darf man Leute nennen, die sich so benehmen? Darf man sie nicht als das bezeichnen was sie sind, wenn sie es zum wiederholten Male und immer wieder und wieder sind?

    Wieviel Schwachsinn ist noch erträglich? Wieviel Ärger muss noch hervorgerufen werden? Wieviel unendliche Verzweifelung am Verstand der Mitbürger nehmen Sie hin, bis Sie DIE zurechtweisen, die den Ärger auslösen, provozieren, bewusst hervorrufen um zu manipulieren, Meinungen zu beeinflussen, Leute zu kränken, zu diskreditieren, abzuwerten, den Eindruck enstehen lassen, man hätte es mit Schwachsinnigen zu tun?

    Wie soll ich ihnen erklären, das IHR, Jörgs und Ludmilas Verhalten absolut komplett inakzeptabel ist?

  206. #207 Eddy
    Februar 20, 2009

    Obscenis, peream, Priape, si non
    uti me pudet improbisque verbis
    sed cum tu posito deus pudore
    ostendas mihi coleos patentes
    cum cunno mihi mentula est vocanda

  207. #208 Krishna Gans
    Februar 20, 2009

    @Eddy
    Ich meinte den Vergleich England / Australien – kalt / warm und eine Aufrechnung.
    Mehr nicht.
    Aber, Eddy, bleib doch einfach mal cool, Du lieferst denen viel zu viel Munition.
    Mir geht das Gedöns der Prols auch mehr als auf den Senkel, und ?
    Mund abputze, weitermache.
    Argumentiere, begründe, frage, aber laß das Jammern, das fordert bei gewissen Leuten zum Treten auf. Die Sorte hat’s hier, da muß man stehen bleiben und sich nicht hinschmeißen – genau das wollen die, weil dann tritt es sich leichter.

  208. #209 Georg Hoffmann
    Februar 20, 2009

    @Gans

    Trockenheit und Wind sind wohl eher ein begünstigender Faktor für Feuer als es Wärme ist ?

    Nun, da du ja ebenso Brandexperte bist wie ich, koennen wir ja ruhig mal den FFDI anschauen. Die asutralischen Feuerwehrmaenner sind ja auch wahrscheinlich keine kommunistischen Weltverbesserer, so kann man ja erstmal reinen Herzens auf diese Formel schauen:

    FFDI = 1.2753´ exp(0.987log DF + 0.0338T + 0.0234V – 0.0345RH)

    DF ist der Drought Factor und da muss ich erst ein anderes Paper runterlalden, um den auszurechnen und dafuer ist es jetzt zu spaet.
    Man kann festellen
    1) 1°C hoehere Temperaturen gehen also ungefaehr so ein wie 1% trockener.

    2) Bei konstanter spezifischer Feuchte schlaegt die Temperatur doppelt und tatsaechlich staerker ueber die relative Fechte rein. Letztere wird nach Clausius-Clapeyron ausgerechnet und haengt exp von der Temperatur ab.

    Natuerlich muss man mal konkrete Werte nehmen (was variiert wieviel typischerweise). Der Text analysiert im uebrigen alle Faktoren: El Nino, Wind etc etc

  209. #210 Krishna Gans
    Februar 20, 2009

    @Hoffmann
    Man beachte das “?”
    Aber trocknes Unterholz ist trockenes Unterholz, meistens pfurztrocken.
    Und es steht ja, was mich irritiert hat im Film, jede Menge Grünzeug rum.
    Aber unabhängig davon, es hat ja gebrannt, und ich will da ja auch nichts wegdiskutieren.
    Also ist es eigentlich nicht notwendiog, sich da tiefer ins Detail einzubuddeln.

  210. #211 Georg Hoffmann
    Februar 20, 2009

    @Eddy

    Denken Sie wir “Leugner”, die in Wahrheit, Realisten, Laien und Zweifler sind, hätten keine Gefühle, keine Ehre?

    Aeh ist das jetzt der Shylock Monolog aus Othello, oder?

  211. #212 Eddy
    Februar 20, 2009

    @Krishna

    Angesichts der penetranten Weigerung anzuerkennen, dass die Leute hier genau das tun, was das Met Office anprangert, ist ein Vergleich mit England mehr als gerechtfertigt imho

    Ich halte das Thema “Australien” für so komplett unwissenschaftlich dass mir die unverdaute Nahrung hochkommt. Jedes Verteidigen dieses Unsinns ärgert mich masslos, genau wie bei Rahmstorf; und alle Versuche durch beharrliche Freundlichkeit und das permanente Hinhalten der anderen Wange eine Diskussion über die interessanten Themen auch nur im Ansatz anzufachen, laufen ins Leere.

    Und dann diese seltsame Dünnhäutigkeit, wenn man einmal im Ansatz anfängt diesen Leuten zu erklären wie absolut beleidigend und verachtend ihr Verhalten ist. Ich kanns beim besten Willen einfach nicht glauben, diese absolut zielgerichteten Methoden des Jörg und Co, und dann diese honigzuckersüsse Scheinbereitschaft zu diskutieren, gespickt mit Dauerbeleidingungsorgien auf mehereren Blogs.

    Ich kann gar nicht beschreiben wieviel mehr Co2 in die Atmosphäre verpufft ist, wegen dem Ärger den ich in mich hinein fressen musste, wegen diesen “Leuten”…

    Die einzige Befriedigung, die ich daraus ziehen KÖNNTE, ist die, dass viele Leute mitlesen konnten, wie unverschämt und absolut falsch diese Leute liegen. Wäre das doch bloss mein Ziel. Aber Nein, ich würde wirklich gern über Klima diskutieren, etwas hinzu lernen, Meinungen austauschen!

    Das ärgert mich am Meisten!

    “And if you ever come across us don’t give us your sympathy
    You can buy us a drink and just shake our hands
    And you’ll recognise by the reflection in our eyes
    That deep down inside we’re all one and the same

    We’re clutching at straws
    We’re still drowning Clutching at straws”

    Nein, nein, am meisten ärgert mich, dass der Jörg sich noch für intelligent hält! Weil andere Pazifisten sind … ich dachte es würde ein lauteres Geräusch machen, wenn jemand ganz unten angekommen ist …

  212. #213 Georg Hoffmann
    Februar 20, 2009

    Also ist es eigentlich nicht notwendiog, sich da tiefer ins Detail einzubuddeln.

    Stimmt, das machen nur Wissenschaftler und so weit wollen wir es ja nicht kommen lassen.

  213. #214 Krishna Gans
    Februar 20, 2009

    @Hoffmann
    Mit den Realist in Sachen Klima hat er recht.
    Trifft die Sache eher als Skeptiker, auch wenn ich in manchen Foren das durchaus als Nick verwende, damit die Zuordnung besser klappt, oder insbesondere “Leugner”.

  214. #215 Eddy
    Februar 20, 2009

    “Aeh ist das jetzt der Shylock Monolog aus Othello, oder?”

    Genau! Ich merke, wie Sie anfangen zu verstehen … Man kann halt nie genug Latein lernen um sich auf amerikanischen Blogs vollständig zu blamieren!

    Und solche Leute machen sich über meine Sprache lustig?!

    Das ist ein so dermassen tiefes Niveau, lieber Georg … Es soll ihre Entscheidung sein, wie sehr sie sich blamieren wollen. Ich hindere sie mit Sicherheit nicht mehr daran!

  215. #216 Klimaskeptiker
    Februar 20, 2009

    @Hoffmann
    Was ich sagen wollte ist, daß ich den Feuerwehrleuten nicht den Feuerindex schlecht reden wollte oder in Zweifel ziehen wollte – soll heißen, Du mußt mich da nicht überzeugen.

    Kann man natürlich wieder ins negative drehen, war auch nicht anders zu erwarten und so gesehn stimme ich Eddy da durchaus zu.

    @Eddy
    Das Feuer in Australien hat stattgefunden, und über die Ursachen muß gründlich geforscht werden. Da kan auch das Met OFF nix dafür, auch Rahmstorf nicht.

    Das eine gewisse Sorte Leute versucht, klimawandelmäßig daraus Kapital zu schalgen ist eine komplett andere Story, und die Urheber solcher Märchen gehören ebenfalls zur Rechenschaft gezogen – unstrittig.

    Trotzdem kannst Du da nicht quer rechnen – tut mir leid.

  216. #217 Krishna Gans
    Februar 20, 2009

    Mausprobleme – sorry, schon wieder verrutscht.
    Ich will auch nicht so tun, als wär ich ein anderer, das können andere viel besser als ich.

  217. #218 Krishna Gans
    Februar 20, 2009

    @Eddy
    Noch ein Tip:
    Du kannst einem Doofen nicht erzählen, er wäre doof.
    Warum nicht ?
    Er versteht es nicht, bzw, er fühlt sich nicht angesprochen.
    So einfach ist das.
    Also bringt Dein Dich Aufgerege nichts.
    Du hast eigentlich nur 2 Alternativen:
    Über’s Klima diskutieren, oder die Konsequenzen ziehen.

  218. #219 Krishna Gans
    Februar 20, 2009

    @Eddy
    Ein letztes für heute:
    Wenn Du Material sichten willst, Links, Literatur, Quellen, pro & contra, Enegie, Klima, EE, etc, etc. dann kann ich Dir eigentlich nur mal das Forum ( nein, keine Diskussionsforum, sondern eine Materialsammlung) von Oekologismus.de an’s Herz legen.
    Es vielleicht nicht total ausgewogen, aber verhältnismäßig neutral und informativ.
    http://www.oekologismus.de/forum/
    Ich hoffe, Du ahst ein paar Tage Zeit, um Dich da durch zu arbeiten.

  219. #220 Jörg
    Februar 20, 2009

    Eddy, Sie haben ja immer noch nicht mit der Verleumdung und dem Fingerzeigen aufgehört…

  220. #221 Jörg
    Februar 20, 2009

    Ich wags ja kaum, aber da ich es interessant finde:

    http://www.newscientist.com/blogs/shortsharpscience/2009/02/sauna-doubles-the-earths-tempe.html

    In an article published in Science today (DOI: 10.1126/science.1171264), Andrew Dessler of Texas A&M University and Steven Sherwood of the University of New South Wales in Australia say there is now enough evidence on the table to say that for every degree of warming caused by greenhouse gas emissions, water vapour probably adds another degree.

    Hab leider gerade durch Urlaub keinen Zugriff auf Science, aber die Behauptung ist wohl die: Jedes K Erwärmung durch zusätzlichen CO2-Eintrag in die Atmosphäre erzeugt einen Feedback, der mehr Wasser in die Atmosphäre bringt und dadurch ein zusätzliches K Erwärmung bringt. Und die Analyse beruht auf Vergleich mit natürlichen Zyklen, ist aber jetzt auf zusätzlichen CO2-Eintrag angewendet worden. Hab ich das richtig erklärt? Und ist das ausbalanciert, also ist das zweite zusätzliche Grad da irgendwie selbst-gerückkoppelt?

  221. #222 Eddy
    Februar 20, 2009

    @Krishna

    Ich habe kein Problem mit dem Waldbrandindex. Ich habe auch kein Problem damit, dass jemand versucht Modelle zu erstellen, wie sich das Klima bei weiterer globaler Erwärmung entwickeln könnte.

    Was mich (und da bin ich keinesfalls allein) tierisch nervt, sind die Behauptungen, dass das eine wegen dem anderen passiert, obschon man noch nicht die geringste Ahnung hat. Siehe Hurricanes, Stürme in Europa, Schmelzen der Alpengletscher, Sahara usw … usf …

  222. #223 Krishna Gans
    Februar 20, 2009

    Klima: ein chaotisches System
    [..]
    Die nächste Runde im Klimastreit
    Immerhin konzediert die Studie, dass sich die Erde „nach der Abkühlung in den 70-ern einem natürlichen Zyklus folgend erwärmte, eventuell überlagert von einem anthropogenen Erwärmungstrend“. Der Streit um den Klimawandel dürfte also in die nächste Runde gehen.

    http://www.focus.de/wissen/wissenschaft/klima/tid-13441
    /strenger-winter-runde-zwei-im-klimastreit_aid_372798.html

    Science is settled, es gibt keine natürlichen Einflüsse……..
    Vielleicht sollten die Bücher doch geöffnet bleiben…?
    http://www.uwm.edu/~aatsonis/

    Gibt es uU Zusammenhänge……?
    http://www.sciencebits.com/ice-ages

  223. #224 Eddy
    Februar 20, 2009

    @Joerg

    Sie armer Kerl. Jetzt trauen Sie sich nicht mehr? LOL

    Sie sollten sich öfter trauen über Wissenschaft zu diskutieren und den ganzen schäbigen Rest einfach sein lassen. Dann kann man nämlich sogleich antworten:

    “The warming caused by water vapour is a feedback: there wouldn’t be more of it in the atmosphere if the planet weren’t already warming because of something else – in this case, industrial greenhouse gas emissions.”

    Deshalb hat die Erwämung ja auch genau 1998 aufgehört?!

    Und wenn sich die Erde wegen der Sonnenaktivität global erwärmt, gibt es keine Wasserdampfrückkoppelung? Ja, ich weiss, die ist schon in den Modellen inbegriffen. Die Frage ist bloss ob man nicht etwas vergessen hatte, nämlich “These natural cycles of warming and cooling are very different to long-term global warming – they are not caused by human emissions of greenhouse gases.”

    Auch bei diesem Artikel beweist die Rückkoppelung weder dass es die Sonne nicht war, noch dass es der Mensch war.

    Ist es nicht das, was die “climate sceptics have said all along? That water vapour is as bad if not worse than carbon dioxide? Doesn’t this prove that humans are not the primary or even the main driver of climate change?”

    Warum sollten Sie nicht dürfen? Ist es nicht genau das, und kein Iota mehr, was ich seit Wochen fordere? Eine objektive anregende Diskussion?!

    Warum haben die Modelle die heute Abkühlung nicht vorher gesehen? Jeder Tag ist heute ein Gewinn für die Klimaforschung. Bald kann man diese Schwankungen vorher berechnen.

    Und, nein es wurde nicht auf zusätzlichen Co2-Eintrag angewendet. Es wurde bloss über etwas spekuliert spekuliert, was man doch in den Modellen schon immer berechnet hatte :

    “The existence of a strong and positive water-vapor
    feedback means that projected business-as-usual greenhousegas
    emissions over the next century are virtually guaranteed to produce warming of several degrees Celsius. The
    only way that will not happen is if a strong, negative,
    and currently unknown feedback is discovered somewhere
    in our climate system.”

    Diese Aussage wird dadurch widerlegt, dass El Nino und La Nina sich eigentlich ausgleichen müssten. Die Erwärmung von 1980 bis 1998 beruht auf starken El Nino Phasen und deshalb könnten starke La Nina Phsaen diese Erwärmung wieder rückgängig machen.

    Wo in diesem Ringelpiez Co2 welchen Einfluss gehabt haben sollte, wurde keinesfalls erklärt. Man projeziert bloss die Erkenntnisse über Wasserdampffeedback auf eine zusätzliche in der Zukunft liegende Erwärmung durch Co2.

    Dass die Erwärmung ab 1940 schon durch Co2 und nicht durch El Nino-phasen hervorgerufen sein sollen, wird dabei ausgeblendet.

    Das ist so, als würde man herausfinden, dass der Sommer jedes Jahr ganz von selbst kommt, ohne dass man die Götter anrufen müsste, um dann damit zu erklären, dass das beweisen würde, dass man in Zukunft die Götter noch viel intensiver anbeten muss.

  224. #225 Jörg
    Februar 20, 2009

    Sie armer Kerl. Jetzt trauen Sie sich nicht mehr? LOL

    Sie sollten sich öfter trauen über Wissenschaft zu diskutieren und den ganzen schäbigen Rest einfach sein lassen.

    Ich hab da so ein Ding, das nennt sich Blog. Da schreibe ich bislang einmal täglich über Wissenschaft.

    Die Frage, ob ich den verlinkten Artikel richtig erklärt habe, ging übrigends nicht an Sie, sondern an Wissenschaftler die mehr Ahnung von der Materie haben als ich.

  225. #226 Eddy
    Februar 20, 2009

    Solange Sie sich übrigends in meine Diskussionen einmischen erlaube ich es mir, übrigends, mich in in ihre Diskussionen einzumischen… 😉

    Dass sie ein Ding haben, habe ich schon gesehen, und das gehört ihnen ganz allein, nicht wahr…. und sie können da tun und lassen was sie wollen …. nananana naa naaa

    Toll ist ausserdem, dass Sie die Arbeit nicht selbst lesen können, bzw. verstehen können. Das hält sie aber keineswegs davon ab anderen eine solche Unwissenheit vorzuwerfen. Jetzt muss ich schon wieder aufpassen, das ich sie nicht beleidige, weil meine Beiträge sonst gelöscht werden …

    Herrjeh, wo bin ich hier reingeraten. Da ist die Muppetsshow der reinste “Wiener Kreis” dagegen…. A one-eyed man in the valley of the blind…. reiner Kulturschock… Schauder

  226. #227 Jörg
    Februar 20, 2009

    Tatsächlich, ich frage nach ob ich es richtig verstanden habe, weil es nicht genau mein Gebiet ist. Wenn ich nicht denken würde dass ich es verstanden habe, würde ich es nicht aufschreiben als ob. Und wenn dann Fragen offen geblieben sind, die mich ehrlich interessieren, dann stelle ich die an die Leute, die mehr Ahnung haben. So funktioniert nämlich Wissenschaft: Man akzeptiert dass andere die sich mit etwas auskennen dass schon richtig machen werden und fängt nicht an, sich selbst etwas auszudenken. Und solange die Artikel von Georg eine derart hohe Qualität aufweisen und keine wissenschaftlichen und argumentativen Lücken aufweisen (die ich wiederum durch meine Ausbildung als Physiker sehr wohl bemerken könnte) habe ich auch überhaupt keinen Grund, mich da einzumischen. Stattdessen freue ich mich, etwas lernen zu können.
    Aber es wundert mich nicht, dass das jemanden von derartiger Hybris belustigt.

  227. #228 Eddy
    Februar 20, 2009

    So lange ich die Fragen so stelle, dass eine Proklimakatastrophenantwort daraus resultiert bekomme ich auch ein Antwort von Georg. Sobald die Antwort auf die Frage aber den menschlichen Anteil an der Erwärmung des letzten Jahrhunderts in Frage stellen könnte, kommt überhaupt keine Antwort. Nicht einmal dass er die Antwort nicht kennt.

    Und SIE haben das Problem, dass sie über Dinge diskutieren, von denen Sie keine Ahnung haben, aber so tun als wäre schon alles gewusst und als hätten Sie auch alles verstanden. Sobald Sie (oder auch Ludmila) sich aber in die Diskussion einklinken, erkennt man, dass ihr Wissen zu diesen Themen sehr begrenzt ist.

    Es gibt zwei Erklärungen für ihr leider meist rüpelhaftes Verhalten:

    a) sie wissen wie wenig man wirklich über das Klima weiss, wollen aber trotzdem die Welt retten (was ich noch moralisch irgendwie nachvollziehen könnte)

    b) sie haben keine Ahnung und wollen sich bloss wichtig machen (das fände ich sehr traurig)

    Ich würde z.B. sehr gern darüber diskutieren, warum es heute scheinbar mehr Waldbrände gibt. Ich sehe mir solche Sendungen regelmässig an. Sobald ich aber erkenne, dass einer wieder nur auf moralisch machen will, schalte ich ab.

    Leider merkt man das oft erst ziemlich spät.

    Zu Georgs Artikel über Australien, kann man in dem Zusammenhang bloss anmerken, dass es überall auf der Welt immer wieder zu Wetterextremen kam und auch weiterhin kommt. Entweder regnet es zuviel oder zu wenig, ist es zu trocken oder zu feucht. Nur wenn man die Klimaentwicklung über einen langen Zeitraum an einem bestimmten Ort kennt, kann man über diese Klimaentwicklung Aussagen machen.

    Selbstverständlich ist dieser Brandindex sehr interessant. In dem üblichen Klimakatastrophenkontext aber bloss seichte Polemik.

    Zu den von mir verlinkten wissenschaftlichen Erkenntnissen über Brandursachen und -entwicklungen wird sich ja nicht einmal geäussert.

    Wie ich oben schrieb, sobald der menschliche Anteil in Frage gestellt werden könnte, motus et bouche cousue.

  228. #229 Ludmila
    Februar 20, 2009

    @Jörg: Von jemandem, der auf ein “Magazin” verlinkt, das Freiheit über Eigentum definiert, weil man damit alles anstellen könne, was man wolle, halte ich inzwischen sowieso nichts. Denn so etwas ist demokratiefeindlich. Und das kommt auch noch von jemandem, der ständig nach Meinungsfreiheit schreit. Wie definiert die sich denn bitte über Eigentum? Ach die haben tatsächlich den Kampf gegen Subvention von Windenergie auf diesem Magazin explizit in ihrem Programm stehen. Wie bekloppt kann man denn bitte sein?

    Krishna Gans hat mal angedroht, dass er auswandern würde, wenn wir die neue Elite darstellen.

    Ich sehe das inzwischen als Versprechen 😉

    Aber ich glaub Argentinien nimmt inzwischen auch nicht jeden auf.

  229. #230 Jörg
    Februar 20, 2009

    Und SIE haben das Problem, dass sie über Dinge diskutieren, von denen Sie keine Ahnung haben, aber so tun als wäre schon alles gewusst und als hätten Sie auch alles verstanden.

    klar deswegen schreib ich es hin und frag ob es richtig ist. Echt, Sie wohnen auf einem anderen Planeten.

    Ich würde z.B. sehr gern darüber diskutieren, warum es heute scheinbar mehr Waldbrände gibt.

    Ich möchte aber nicht mit Ihnen diskutieren. Und begründen muss ich das auch nicht immer wieder – das ist meine Meinungsfreiheit. Also get over it. Und wenn sie Ihre ewigen Verleumdungen einstellen kann ich Sie genauso ignorieren wie Müller und Krishna.

  230. #231 Eddy
    Februar 20, 2009

    “Ich möchte aber nicht mit Ihnen diskutieren.”

    Rabääähhhhh heuuulll ich möchte aber niiiiicht, nananana naaa naaahhh

    You give science a bad name 😉 Selten soviel trollige Klimakatastrophistenscheisse auf einem Haufen gesehen ;-I

  231. #232 Eddy
    Februar 20, 2009

    Ich will aber, im Gegensatz zu einigen hier, trotzdem wissenschaftlich bleiben:

    “Während der letzten Eiszeit, die vor 75.000 Jahren einsetzte und rund 60.000 Jahre andauerte, fielen die Feuchtperioden allerdings aus, weil das Klima weltweit deutlich kälter und trockener war.”

  232. #233 Ludmila
    Februar 20, 2009

    @Jörg: Wow, Eddy hat das Niveau von Müller erreicht. Na immerhin trollt er jetzt nur noch kurze Sätze vor sich hin, das ist ja schon ein Fortschritt.

  233. #234 eddy
    Februar 20, 2009

    @Ludmila

    “Von jemandem, der auf ein “Magazin” verlinkt, das Freiheit über Eigentum definiert, weil man damit alles anstellen könne, was man wolle, halte ich inzwischen sowieso nichts.”

    Ich zitiere bloss:

    “Immer neue Steuer- und Abgabenerhöhungen, Rauch-, Trink- und Essverbote, Diskriminierungsgesetze, klebigrer Dosenzwangspfand, stinkende Zwangsmülltrennunng und hässliche Windkraftsubventionierung auf Kosten aller, Meinungsgebote und Redeverbote, zunehmende persönliche und wirtschaftliche Überwachung, Wegfall des Bankgeheimnisses und vieles mehr: Mit jedem Jahr verlieren wir schneller unsere verbleibenden Freiheiten. Jedes Jahr marschiert die politische Klasse der BRD einen Gang schneller in den demokratischen Totalitarismus.”

  234. #235 Müller
    Februar 20, 2009

    @Krischna Gans

    Ist das Klima ein chaotisches System?

    Wie sehr natürliche Zyklen des Klimasystems die Erdtemperatur bestimmen, lässt sich einer im Jahre 2007 in den Geophysical Research Letters veröffentlichten Studie einer Forschergruppe um den Geophysiker Anastasios Tsonis von der University of Wisconsin-Milwaukee entnehmen.

    Tsonis, A.A., K.L. Swanson, and S. Kravtsov, 2007: A new dynamical mechanism for major climate shifts. Geophys. Res. Lett., doi:10.1029/2007GL030288

    http://www.uwm.edu/~kswanson/publications/tsonis_GRL07.pdf

    Die Autoren Tsonis und Swanson et al. untersuchten, wie sich bekannte Klimazyklen im vergangenen Jahrhundert verhielten. Dazu zählten die Pazifische Dekadische Oszillation (PDO), El Nino/Südliche Oszillation (ENSO), die Nordpazifische Oszillation (NPO) sowie die Nordatlantische Oszillation (NAO). Die PDO und ENSO gehen mit Temperaturveränderungen im Pazifik einher. NPO und NAO sind Wettersysteme im Nordpazifik und Nordatlantik. (NPO: Wettersystem zwischen Tiefdruckgebiet im Golf von Alaska und Hochruckgebiet über Hawaii, NAO: Wettersystem zwischen Islandtief und Azorenhoch).

    Zu ihrer Überraschung stellten die US-Forscher fest, dass die Schwingungen in diesem Zeitraum mehrmals im Gleichklang verliefen, ihre Phasen hatten sich also synchronisiert. Dies kommt daher, dass sich das Klima wie ein chaotisches System verhält, analog etwa den Schwingungen verbundener Pendel. Wie bei diesen verstärkte sich die Kopplung der Schwingungen zunächst, dann aber wurde die Synchronisation zerstört, und die Phasen liefen wieder auseinander. Dabei stellte sich jeweils ein neuer Klimazustand ein, verbunden mit veränderten Globaltemperaturen.

    Dieser Mechanismus führte laut Tsonis eine Mitte der 70er-Jahre beobachtete Abkühlung der Oberflächentemperatur im zentralen Pazifischen Ozean herbei, wobei sich zeitgleich die Küste des westlichen Nordamerika erwärmte. Damit wurde eine Phase sinkender globaler Temperaturen eingeleitet. Nachdem diese Klimaverschiebung abgeklungen war, begann eine Phase häufiger El Ninos und ansteigender globaler Temperaturen. Insgesamt, glauben die Autoren, lassen sich auf diese Weise alle Klimaänderungen im 20. Jahrhundert erklären – einschließlich des Temperaturanstiegs in dessen letzten drei Jahrzehnten.

  235. #236 Müller
    Februar 20, 2009

    Hier noch ein Aufreger für unsere Jögs, Ludmilas, …

    Dr. Wolfgang Thüne – Ansprache an Frau Merkel

    Dr. Wolfgang Thüne deckt die Hintergründe des Klimaschwindels und der Klimahysterie
    unserer Tage auf.

  236. #237 Eddy
    Februar 20, 2009

    @Ludmila

    Zeigen sie mir den letzten Satz von ihnen der auch nur irgendeinen (nicht unbedingt wissenschaftlichen) Gehalt hatte! Warum trollen SIE sich nicht? Und Jörg können sie gleich mit einpacken. Dann ist die Lebensqualität gleich weltweit um mehrere Prozent angestiegen. Danke im Voraus!

  237. #238 Jörg
    Februar 20, 2009

    Oh toll, Müller, ein Paper dass versucht die Stagnationsphase ab 1970 zu erklären, das ist es was die moderne Klimaforschung vorantreibt. Die Zusammenfassung klingt doch nach guter, vielleicht ziemlich kräftig formulierter, Wissenschaft.

    The standard explanation for the post
    1970s warming is that the radiative effect of greenhouse
    gases overcame shortwave reflection effects due to aerosols
    [Mann and Emanuel, 2006]. However, comparison of the
    2035 event in the 21st century simulation and the 1910s event
    in the observations with this event, suggests an alternative
    hypothesis, namely that the climate shifted after the 1970s
    event to a different state of a warmer climate, which may be
    superimposed on an anthropogenic warming trend.

  238. #239 Jörg
    Februar 20, 2009

    Zeigen sie mir den letzten Satz von ihnen der auch nur irgendeinen (nicht unbedingt wissenschaftlichen) Gehalt hatte! Warum trollen SIE sich nicht? Und Jörg können sie gleich mit einpacken. Dann ist die Lebensqualität gleich weltweit um mehrere Prozent angestiegen. Danke im Voraus!

    Ok, wissenschaftlich gefragt: Wir haben zwei “Hausbesitzer” und einen Gast, die sich nicht vertragen. Was ist wohl die wahrscheinlichere Wahl: Der Gast geht oder die zwei Hausbesitzer?

  239. #240 Georg Hoffmann
    Februar 20, 2009

    @Joerg
    Ich schreibe noch was zu dem Dessler Artikel (wenn Realclimate nicht schneller ist). Die Feefabcks schliessen immer die voller Reihe der Feedbacks mit ein. Gleichgewichtsfeedback, wenn man so will.
    Hier schonmal der Audiolink zum Interview mit Dessler (ohne Subscription) zum Mithoeren im Urlaub.
    http://www.sciencemag.org/content/vol323/issue5917/images/data/1020/DC1/1020.mp3

  240. #241 Ludmila
    Februar 20, 2009

    hässliche Windkraftsubventionierung auf Kosten aller

    Was haben die Demoktariefeinde aus dem rechten Spektrum nur gegen Windräder? Übertageabbau von Kohle ist ja auch nicht schön, aber das steht da nicht drin. Da würde man ja seinen eigenen Kumpels ans Bein pinkeln.

    Da tun sich Abgründe auf *Kopfschüttel*

  241. #242 Evil Dude
    Februar 20, 2009

    @Müller:

    Ich habe eine gute Nachricht für Sie! Viel tiefer als bis zu secret.tv kann man nicht sinken!

    Weitere “Highlights” von Müllers “Wissenschaftskanal”!

    ——————————————————————————-

    “Freimaurer in Russland –
    Viele Gerüchte und Anschuldigungen ranken sich um die Freimaurerei. Gibt es eine Verschwörung gegen die Gesellschaft, ja gegen die ganze Welt, um eine eigene, eine “Neue Weltordnung” zu etablieren? Was ist dran an den Gerüchten um…”

    EU-Diktatur durch Vertrag von Lissabon

    Neuschwabenland Ahnenerbe –
    Vor und während des Zweiten Weltkriegs wurden in Deutschland sogenannte “Fliegende Untertassen” gebaut. Dies ist eine russische Dokumentation über diese deutschen Flugscheiben und deren Einsatz im Zweiten Weltkrieg. Der Film beschreibt auch die Absatzbewegung in die Antarktis und geheime Basen im Gebiet “Neuschwabenland”

    Haider nicht betrunken –
    Viele empörte Zuschauer meldeten sich bei Secret.TV: Es sei schlicht falsch zu berichten, dass Haider keinen Alkohol im Blut gehabt habe bei seinem tödlichen Unfall. Die Medien berichteten doch alle, er habe einen Blutalkoholgehalt von 1,8 Promille gehabt. Das erscheint aber umso zweifelhafter, je mehr man das nachprüft.
    Nicht nur hat die am Unfallort eingetroffene Notärztin und der leitende Krankenhausarzt keinen Alkohol im Blut Haiders feststellen können. Auch Freunde und Zeugen sagen, dass er keinen Alkohol zu sich genommen habe. Teilweise werden diese Freunde und Zeugen aber in den Medien bewusst falsch zitiert oder ihre Aussagen ins Gegenteil verkehrt. So war beispielsweise der Sprecher und Nachfolger Haiders, Stefan Petzner an dem ganzen Abend mit Haider zusammen. Die „Kleine Zeitung“ titelt mit aber mit einem Zitat Petzners: „Ich habe es nicht verhindern können“ und berichtet so, als habe Petzner den alkoholisierten Haider nicht davon abhalten können mit seinem Auto zu fahren. Das Gegenteil ist richtig.

    ——————————————————————————-

    Liste beliebig verlängerbar! Da ist für jeden Spinner, der wissenschaftliche Erkenntnisse “widerlegen” will, was dabei!

    Dagegen wirken die bisherigen “Belege” für Ihre Pseudowissenschaft fast schon serös! 😀

  242. #243 Müller
    Februar 20, 2009

    @Dude

    “Hier noch ein Aufreger für unsere Jögs, Ludmilas, …”

    Sag ich doch 😉

    Sie springen wieder übers Stöckchen 😉

  243. #244 Eddy
    Februar 20, 2009

    Ich hatte es noch nicht geschrieben, da wird es schon wieder bestätigt:

    “The standard explanation for the post
    1970s warming is that the radiative effect of greenhouse
    gases overcame shortwave reflection effects due to aerosols
    [Mann and Emanuel, 2006]. However, comparison of the
    2035 event in the 21st century simulation and the 1910s event
    Figure 3. Same as Figure 1 but for a control run of GFDL
    CM2.1 model with 1860 pre-industrial conditions. See text
    for discussion.
    L13705 TSONIS ET AL.: MECHANISM FOR MAJOR CLIMATE SHIFTS L13705
    4 of 5
    in the observations with this event, suggests an alternative
    hypothesis, namely that the climate shifted after the 1970s
    event to a different state of a warmer climate, which may be
    superimposed on an anthropogenic warming trend.”

  244. #245 Krishna Gans
    Februar 20, 2009

    @Jörg
    Insgesammt ein weiterer Beleg des nicht lesne wollens oder Mangel an Verständnis des Gelesenen.
    Meine Links icht gelesen, geschweige denn verstanden, Müllers dito.
    Erbärmlicher Haufen.
    Und wenn man denkt, schlimmer gehts nimmer, nun, nein, nicht Merkel, dann schießt Dude mal wieder eine Lusche.

  245. #246 Krishna Gans
    Februar 20, 2009

    @Hoffmann
    Dann laß mal Taten folgen:
    http://www.scienceblogs.de/primaklima/2009/02/neuer-thread-klima-
    ipcc-anpassung-alles.php#comment23199

  246. #247 Evil Dude
    Februar 20, 2009

    Es scheint den selbsternannten “Skeptikern” nicht so recht zu schmecken, daß man erfährt wenn sich ihre Vor”denker” im braunen Sumpf suhlen weil sonst keiner mehr dem Blödsinn, den Sie sich zusammenphantasieren, eine Plattform bietet oder weil es Ihnen dort vielleicht sogar gefällt!
    Da wird das inhaltsleere Geheule gleich einen Ton höher! 😉

  247. #248 Krishna Gans
    Februar 20, 2009

    @Dude

    Wessen Vordenker ist Thüne ?
    Erst mal schalu machen, dann tröten.
    Oder in dem Fall:
    Wenn man keine Ahnung hat, einfach mal ( Nuhr kann das besser)
    ;.)

  248. #249 Evil Dude
    Februar 20, 2009

    @Krishna

    Da wird das inhaltsleere Geheule gleich einen Ton höher! 😉

    q.e.d.

  249. #250 Jörg
    Februar 20, 2009

    http://www.sciencemag.org/content/vol323/issue5917/images/data/1020/DC1/1020.mp3

    Danke, hab ich mir eben auf der Fahrt angehört.

    Meine Links icht gelesen, geschweige denn verstanden, Müllers dito.
    Erbärmlicher Haufen.

    Natürlich nicht, nicht solange Sie die Grundstufe intellektueller Diskussion (auch bekannt als Grundschulabschluss) nicht erreicht haben, in der man seine Argumente ausformuliert und hinschreibt statt Linkwüsten abzudrücken.

  250. #251 Krishna Gans
    Februar 21, 2009

    @Jörg
    Ach, soll ich mich wirklich auf Ihr Niveau hinabbegeben ?
    Ich weiß, ich könnte mich “steigern” und in Dudes Tiefen hinabsteigen. Aber wäre das der Sache dienlich ?
    Nö, weil es euch eh nur ums prolen geht, also prolen wir mit, können wir nämlich auch, und wenn ich sehe, wie das manch einen hier auf die Rolle bringt, ach, da könnte ich mich köstlich amüsieren.

    @Dude, schon beim hohen C angekommen ?
    Na, laß, das wird schon noch, üb’ ein bisschen, ich hör’s mir nächste Woche mal an.
    Schon Hausaufgaben gemacht in Sachen Dietze ?
    Nein ?
    Zu schwer ?
    Na los, dann geh’ts eben nochmal mal mit dem Kammerton A los, komm, auffi !

  251. #252 Jörg
    Februar 21, 2009

    Nö, weil es euch eh nur ums prolen geht, also prolen wir mit, können wir nämlich auch, und wenn ich sehe, wie das manch einen hier auf die Rolle bringt, ach, da könnte ich mich köstlich amüsieren.

    Ein ganz gewöhnlicher kleiner Troll, wie ich immer sage. Der Prolet von der Ecke halt.

  252. #253 Krishna Gans
    Februar 21, 2009

    @Jörg
    Ich hab’ mich aus Solidarität eben dazu gestellt, großes Drama jetzt, oder wie ?

  253. #254 Evil Dude
    Februar 21, 2009

    Schon Hausaufgaben gemacht in Sachen Dietze ?

    Aber klar doch Krishna, ich laß mich doch gern von solchen Lachnummern, die bestenfalls von ein paar unbelehrbaren Dummköpfen angebetet werden, belustigen! 😀

    Aber wie sage ich es nur, dass Sie nicht wieder aufjaulen wie ein geprügelter Hund?
    Ich versuche es einfach mal mit der Wahrheit:

    Dietze ist Rentner, und hat (nach eigenen Angaben) keine naturwissenschaftliche Ausbildung und auch keinen beruflichen Hintergrund in der Klimaforschung.

    Aber man muß ihm natürlich zugute halten, daß er noch nicht ganz so durchgeknallt scheint wie Ihr neuer “Freund und Helfer” Thüne!

  254. #255 Krishna Gans
    Februar 21, 2009

    @Dude
    Dietze ist Rentner
    Ist das wohl eine ansteckende Krankheit die man fürchten muß ?
    Ist man als Rentner dumm ?
    Oder wird man als Rentner zum Dude ?

    Achso, nebenbei, es gibt keinen Beruf, der sich da Klimaforscher nennt, das sind alles selbsternannte 🙂

  255. #256 Evil Dude
    Februar 21, 2009

    Ach Krishna,

    wenn Sie nicht so voll penetrantem “Stolz” Ihre eigene Ignoranz und Dummheit “zelebrieren” würden könnte man fast Mitleid mit Ihnen haben!

  256. #257 Krishna Gans
    Februar 21, 2009

    Ich finde es bezeichnend, daß die Leute, die am meisten hier rumprolen, am weitesten die Klappe aufreißen, am meisten dadurch “glänzen”, daß sie am wenigsten substanziell hier zur Sachlichkeit beitragen, was offensichtlich am totalen Mangel an Ahnung oder Kenntnissen zu liegen scheint und am totalen Desinteresse an Diskussion im eigentlichen Sinne.
    Der einzige, der hier offensichtlich was sagen kann, scheint, wenn auch nicht immer im richtigen Ton, der Hoffmann zu sein.
    Die anderen aus der Fraktion haben nicht mal was zu erzählen, da kommt nur lauwarme Luft, bösartiger Weise auch noch voll CO2.

  257. #258 Evil Dude
    Februar 21, 2009

    Dass Sie sich in einer Opferrolle inszenieren wollen macht es auch nicht besser! Sie wollen doch angeblich die Wissenschaft widerlegen und schaffen es doch nur, billige Stimmungsmache betreiben!
    Ich erinnere Sie mal an Ihre Unterstellungen von wegen “Klimahysterie” usw. wo Sie Behauptungen in den Raum stellten, die Sie sich offensichtlich vorher zurechtlügen, was anhand des Spiegel Artikels leicht nachzuweisen war und mit so einer lächerlichen “Beweisführung” und der gebetsmühlenhaft wiederholten Lüge mit der “schwarzen Liste” von Rahmstorf wollen Sie die Klimaforschung widerlegen! Schon daran sieht man, daß Ihre angebliche “Diskussion” nur ein dummer Vorwand ist, denn eigentlich sollten Sie sich über die angebliche “schwarze Liste” ja freuen, weil er nämlich Journalisten, die die Folgen des Klimawandels übertreiben, darauf setzen würde.
    Das entlarvt Ihr Treiben hier schon als dummdreiste Propagandalügen! Aber Sie können es ja auch nicht lassen, zu allem Ihren Senf zu geben obwohl Sie von der Materie keine Ahnung haben und deshalb nur den Unsinn, den Ihnen andere vorgekaut haben, auf irgendwelchen “Skeptiker”-Webseiten zusammenzukopieren und posten müssen.
    Wie ich schon sagte, Dummheit und Sendungswahn sind eine üble Mischung, aber es ist ja Ihre Sache, wenn Sie sich in den Kopf gesetzt haben, Sich weiter damit lächerlich zu machen.

  258. #259 Eddy
    März 2, 2009

    “Es scheint den selbsternannten “Skeptikern” nicht so recht zu schmecken, daß man erfährt wenn sich ihre Vor”denker” im braunen Sumpf suhlen weil sonst keiner mehr dem Blödsinn, den Sie sich zusammenphantasieren, eine Plattform bietet”

    Ich dachte solche Vergleiche wären hier nicht erlaubt?!

  259. #260 Eddy
    März 2, 2009

    “Ok, wissenschaftlich gefragt: Wir haben zwei “Hausbesitzer” und einen Gast, die sich nicht vertragen. Was ist wohl die wahrscheinlichere Wahl: Der Gast geht oder die zwei Hausbesitzer?”

    Die Dummheit entlarvt sich halt immer selbst, sogar wenn sie in wissenschaftlichem Gewande daherkommt 😉

    Mein lieber “Jörg”, wenn ich auch nicht immer ganz mit Georg einverstanden bin, immerhin hat er manchmal wirklich Stil!

  260. #261 Eddy
    März 2, 2009

    @Ludmila

    “Von jemandem, der auf ein “Magazin” verlinkt, das Freiheit über Eigentum definiert, weil man damit alles anstellen könne, was man wolle, halte ich inzwischen sowieso nichts.”
    “Was haben die Demoktariefeinde aus dem rechten Spektrum nur gegen Windräder?”

    Und das allerschlimmste ist wohl dies:

    http://www.novo-argumente.com/magazin.php/ueber_novo/#wofuer_novo_steht

    “NOVO ist ein unabhängiges Debattenmagazin von Autoren und für Leser, die mit offenem Visier für eine bessere Zukunft streiten. Wir schreiben gegen selbstgefällige Volkserzieher, bürokratische Kleingeister, apokalyptische Rufer und neoreligiöse Moralisten. Uns interessiert, was Sache ist, und nicht, was das Stimmungsbarometer misst.”

    Es ist wohl kein Zufall, dass gerade dieses Magazin nicht sehr beliebt bei einigen Klimatologen ist?!

    “Klimaschutz als Entwicklungspolitik?
    Barbara Off über ökologistische Argumente, mit denen Afrika der Zugang zu Hightech verwehrt wird.”

    “Wissenschaftsresistente Öko-Berater
    Thomas Deichmann über die Arbeit von Öko-Lobbys im Auftrag der Bundesregierung.”

    “Hurra, wir werden die Welt retten!
    Michael Miersch über zu viel Hysterie, Heuchelei und Symbolpolitik und zu wenig Zuversicht und praktische Vernunft in der Klimadebatte.”

    “Greenpeace und die Gemeinnützigkeit
    Thomas Deichmann über die fragwürdige Gemeinnützigkeit des Regenbogenkrieger-Vereins.”

  261. #262 Evil Dude
    März 5, 2009

    Wie wenig es bedeutet, daß etwas von ein paar fachfremden Idioten abgelehnt wird sehen Sie doch eigentlich schon an Ihren eigenen Bauchlandungen hier. Meinen Sie, das würde besser, wenn Sie Ihren Unsinn als Zeitschrift herausgeben? Vielleicht sollten Sie das mal probieren! Nehmen Sie Diplom-“Physiker” Müller als Herausgeber, jemand der ihn nicht kennt und sich von echten oder eingebildeten Titeln blenden läßt, läßt sich vielleicht davon beeindrucken! Falls die Zeitschrift nichts kostet, ich würde zwei nehmen. Man kann damit bestimmt Kinder und Jugendliche davon überzeugen, daß es vernünftig ist, in der Schule was zu lernen, wenn sie sehen, was aus Ihnen geworden ist und im Keller habe ich noch ein Regal, das wackelt ein bischen, ich könnte eine billige Unterlage brauchen! 😀

  262. #263 Krishna Gans
    März 5, 2009

    @dune

    im Keller habe ich noch ein Regal, das wackelt ein bischen, ich könnte eine billige Unterlage brauchen!

    Na, da sind doch Dude’sche Hohlköpfe prima geeignet für.
    Nicht verzagen, das klappt bestimmt !

  263. #264 Eddy
    März 6, 2009

    Jetzt ist es amtlich:

    NiCht nur Georg, Jörg und Ludmila sind klimakorrupt, sondern der ganze verfackte Betrieb:

    http://www.climateaudit.org/?p=5416#more-5416

    ““the only object I can see for this paper is for the authors to get something in the peer-reviewed literature which the ignorant can cite as supporting lower climate sensitivity than the standard IPCC range”.”

    “Those ‘against’ (among them a number of people from GISS) simply said that the radiosonde data were too ‘iffy’ to report the trends publicly in a political climate where there are horrible people who might make sinful use of them.”

    und http://climatesci.org/2009/03/06/ness-report-on-the-lack-of-recent-global-warming/

    “First, these statements clearly indicate that the IPCC and CCSP global model predictions (which are being used as the basis for making expensive and difficult to implement government policies) are seriously flawed.

    Second, the authors are inaccurately reporting on climate physics, as they claim that “Thirty years of greenhouse gas radiative forcing will still be there and then bang, the warming will return and be very aggressive”. This statement, unfortunately, incorrectly assumes that the heat for these 30 years would accumulate in a hidden location (i.e. “unrealized heat) and then suddenly reappear after this time period.”

    Schlimmer kanns jetzt wirklich nicht mehr kommen!

    Dieser ganze Megaschwachsinn hat sogar Reperkussionen bis hier in dieses Forum, wo mittlerweile nur noch abgeblockt und blind beleidigt wird. Wie lange will man diesen Hype noch künstlich am Leben erhalten. Eine so interessante Wissenschaft und so DERMASSEN pervertiert …. SCHADE

  264. #265 lotma
    März 6, 2009

    @ Eddy,

    sehr interessant, was so ans Tageslicht befördert wird.

    In Japan knistert es auch ganz heftig, nach Berichten von
    Prof. Kanya Kusano und Prof. Shunichi Akasofu.

  265. #266 Eddy
    März 6, 2009

    Hallo Lotma,

    Ja da steckt eine geballte Macht ideologischer Verbrämung dahinter. Allein diese Angst jemand könnte böses damit anfangen, ist ein Zeichen paranioder Wahnvorstellungen. Der Skeptizismus ist für solche Leute schlimmer als die Atombombe. Ja ich weiss an 2ter Stelle kommt auch schon der hochradioaktive Castorbehälter und der Plutoniumtransport der dadurch sicher gemacht wird, dass Green(hirn)scheiss ihn in die ganze Welt hinausposaunt. Allmählich sind da einige ganz oben in den Gremien und Forschungseinrichtungen angekommen die mehr als nur eine Schraube locker haben. SORRY, MIT VERLAUB! Das ist die grösste Verarsche seit der Auffindung der Massenvernichtungswaffen in dem Irak, und der Erkenntnis, dass die Mondlandung im Studio stattfand. Klimatologie gleich Kreationismus gleich Numerologie?!

    Deutschlands nächst Rahmstorf?

  266. #267 Karl Mistelberger
    Januar 9, 2010

    “Müller· 18.02.09 · 16:28 Uhr”

    “Weiter hält der renommierte MIT-Klimatologe Prof. R. Lindzen die vom IPCC angenommene Wasserdampf-Rückkoppelung vom Faktor zwei für unrealistisch. Wird noch berücksichtigt, daß sich der CO2-Anstieg für business as usual (Szenario IS92a) bis 2100 im Kohlenstoffmodell nach Dietze auf 62% verringert, so reduziert sich die globale Erwärmung durch CO2 gegenüber IPCC-Modellen insgesamt auf etwa ein Zehntel.”

    A Rebuttal to a Cool Climate Paper

    http://dotearth.blogs.nytimes.com/2010/01/08/a-rebuttal-to-a-cool-climate-paper/

    Der trockene Kommentar von Kevin Trenberth: … the flaws in the Lindzen-Choi paper “have all the appearance of the authors having contrived to get the answer they got.”

  267. #268 Krishna Gans
    Januar 9, 2010

    @Karl Mistelberger
    Trenberth ?
    Toll, das ist der, von dem die “travesty” Mail stammt, weil die fehlende Erwärmung nicht erkklärt werden kann…..
    Die da
    ;.}

  268. #269 neowaypit
    Россия
    Oktober 12, 2013

    «Демократия несовершенна, но ничего лучше человечество пока не придумало», – сказал Уинстон Черчилль.
    Так ли это?
    У птицы два крыла… У планеты два полюса… Вы можете представить себе птицу с одним крылом или планету с одним полюсом? Нет? Но именно в таком асимметричном обществе мы живем и именно такой однокрылый мир мы строим! Не верите? Судите сами.
    Наука развивается семимильными шагами и современное человечество знает то, чего не знал английский премьер-министр. Он не знал, например, о Законе Тождества Противоположного. Между тем этот Закон позволяет понять, в чем ошибались в свое время коммунисты и в чем ошибаются в наше время демократы. Главной их ошибкой является ПРОТИВОРЕЧИЕ между ПРОТИВОПОЛОЖНЫМИ формами собственности и власти. Нужно понимать, что речь идет о Частной и Государственной Собственности и, соответственно, о Личной и Общественной Власти. Если бы политики не придумывали свои законы, а ПОЗНАВАЛИ и вместо термина “законотворчество” вооружились термином ЗАКОНОПОЗНАНИЕ (объективный закон нельзя придумать – его можно только познать), то дело пошло бы на лад.
    Так вот, согласно Закону Тождества Противоположного, который пока, к сожалению, не преподают в школах, коммунисты совершили трагическую ошибку, поставив государственную собственность НАД частной, а общественную власть над личной. Результат – социально-экономический кризис. Причина – нарушение Закона Тождества (РАВНОВЕСИЯ) Противоположного. По сути, они национализировали частную собственность и обобществили личность. Что делают сегодня демократы? Они делают то же самое, что делали коммунисты, только с точностью до наоборот. Они приватизировали государственную собственность и личность сегодня фактически игнорирует общественные нормы и устои. Другими словами, современная демократия – это форменный произвол личности по отношению к обществу. Результат – социально-экономический кризис.
    Пора, наконец, уяснить раз и навсегда – у птицы должно быть ДВА КРЫЛА, а у нашей экономики должно быть ДВЕ СОБСТВЕННОСТИ – Частная и Государственная.
    Причем Частная Собственность не подлежит национализации, а Государственная Собственность – приватизации, а тот, кто это сделал, совершил тем самым экономическое Преступление, отрубив одно крыло экономической птице.
    Если же руководствоваться ОБЪЕКТИВНЫМ Законом Тождества Противоположного, на котором, между прочим, СТОИТ ВСЕЛЕННАЯ, то не нужно национализировать частную собственность и не нужно приватизировать государственную. Нужно просто сесть и разобраться, наконец, что есть частная собственность и что есть государственная, а затем передать Частную Собственность в руки Личности (ТОВАРОПРОИЗВОДСТВО), а Государственную Собственность – в руки Общества (СЫРЬЕ). При этом даже можно отказаться от системы налогообложения (придуманной господами для своих холопов), поскольку производить частную собственность и, следовательно, обогащаться можно будет только через производство материальных и духовных ценностей, не обкладывая налогом Творца этих самых ценностей, а продавая ему сырье для производства его товаров. Если же допустить к общественной собственности личность, то мы превратим людей не в творцов, а паразитов, которые будут жить за счет эксплуатации наших природных богатств, а не за счет производства товаров и услуг (так называемый феномен олигархов).
    Может, хватит смешить Вселенную и пора, наконец, построить что-то получше демократии?

  269. #270 Lubasmangika
    Germany
    Oktober 24, 2013

    Сегодня каждый мужчина знает то, какие вещи способны доставить ему сексуальное удовольствие, однако некоторые из них, в особенности те, кто никогда не были женаты и не имеют достаточного опыта, плохо представляют себе, как доставить такое же удовольствие женщине. Что еще хуже, некоторые мужья даже не прилагают к этому каких-либо усилий. Вместе с тем, умение доставить жене удовольствие жизненно важно для семьи. Оно необходимо, чтобы брак не стал для жены тяжелой ношей, и является выполнением одной из обязанностей мусульманина.

    http://istoria-mira.com/istoria-izobreteniy/televizor-zvorikin.html

  270. #271 Thomas
    USA
    März 12, 2015

    It is what I want – Bounty Hunter TK4 Tracker IV Metal Detector

    It can be a real pain to lose your watch or jewelry, especially when you are at the beach. Digging through the sand has never been very ideal, especially if what you are looking for is something small. This is even a bigger pain if you are searching at nighttime. You don’t have to get too frustrated and immediately mourn your loss anymore with this Bounty Hunter metal detector! This model is very easy to use and can handle more extreme ground conditions, and even wet surfaces.
    http://bestmetaldetecotr.com/?p=92

    Bounty Hunter metal detectors like this one come with three different tracking modes that can make life easier for you. The first is the Motion All-Metal mode, which will detect all metals, except for those that are minerals in the ground. The machine has a preset ground balance feature to avoid detecting minerals. The next mode is Discrimination mode and it can automatically remove unwanted metals from its detection. The last mode is the two-tone mode, which will make different tones to determine if the nearby object is valuable or not. http://bestmetaldetecotr.com/

    Not only will these different modes help you in your treasure hunting or tracking of lost items, but also the 8-inch open coil design. Because of this design, it can search much deeper and further than any previous models of Bounty Hunter metal detectors. It can search 8 inches for small objects and 3 feet for larger ones. The coil is even waterproof, so you can also use it for damp or wet surfaces.

    Given all of this so far, it is good to note that there are some other pros to using this particular metal detector. That includes how it is not prone to electromagnetic interference, that you can attach headphones to it so that no one else can hear the beeping, and the adjustable height, so even kids can use this. Besides these good things, there are also a few cons to buying this model. One of these is that it can be difficult to maneuver since it requires you to keep moving it around. Another is that it doesn’t always search as deep as you would want, as not all objects are simply 6-8 inches below the ground. If you are more advanced and need something with better detection, then a Garrett Pro Pointer may be the better tool for you, since it has a wider radius and better detection ability. http://bestmetaldetecotr.com/

    Overall, this is a great tool for beginners who need to do their treasure hunting or search for lost items in more complex ground conditions. It has a bit of a limitation with ground depth, but if you are not doing some avid searching, then this tool will do fine for you. Since it is very lightweight and the height is adjustable, it is very handy to carry around and you won’t get tired easily. The different modes will definitely help you out in your search if you need to look for particular kinds of metal. If you need something more advanced and that can search a wider depth and radius, perhaps a Garrett Pro Pointer will serve you better. The Garret Pro Pointer has many advanced settings, like being able to identify the size and shape of a target, which may come in handy for serious treasure hunters.