In dem Paralleluniversum in dem Klimaskeptiker ihre Art von Wissenschaft betreiben, ist ja das gesamte Spektrum der Kleinkriminalität zu finden, von der kleinen Unwahrheit bis zur nicht mehr so kleinen Fälschung. Peter Sinclair hat hier auf Youtube ein paar Videos erstellt, die dem jeweiligen “Climate Denial Crock of the Week” gewidmet sind. Die meisten sehr unterhaltsam, vor allem die penetrant bohrende Art und Weise mit der Peter ins Skeptiker Unterholz rauscht.
Hier mein Lieblingsvideo zu einer der unzähligen Unterschriftenlisten, die in unterschiedlichen Varianten von den Skeptikern gegen den wissenschaftlichen Konsensus, gegen die Existenz von Thermometern, gegen das Energiesparen, und gegen die Umweltbewegung im Allgemeinen zusammengestellt werden. Dieses Listen-Erstellen soll wohl ihrem Argument Gewicht geben: Millionen von Wissenschaftlern können nicht irren (es sei denn, es sind Klimawissenschaftler). Aber sind es den wirklich Millionen? Und sind es eigentlich Wissenschaftler? Peter hat nachgebohrt. Have fun.


i-a972087b0dd557eaff8bf42a9ce30b30-crockoftheweek.jpg

Bild einfach anklicken, um zum Video auf Youtube weitergeleitet zu werden.

Kommentare

  1. #1 JörgR
    Mai 18, 2009

    Warum hat der denn nicht mit Elsevier geredet, die hätten ihm das schon passend gedruckt ;)

  2. #2 Georg Hoffmann
    Mai 18, 2009

    @JoergR
    Ja, hat was tragisches. Sie hassen die Wissenschaft wie die Pest, die Kreationisten, Skeptiker, Wundermittelhersteller, etc. aber dann versuchen sie doch bis ins Layout so zu tun, als wuerden sie welche betreiben. Sie pflegen eine tragische Hass-Liebe Beziehung zur Welt der Wissenschaft.

  3. #3 Müller
    Mai 18, 2009

    Ich glaube ich gehe wieder in den Urlaub,

    wenn ich mir so die führenden “Klimawissenschaftler” anschaue. ;)

    Guru Rajendra Pachauri, Chairman of the IPCC – trained initially as a railway engineer

    http://minnesotansforglobalwarming.com/m4gw/2009/02/18/Rajendra_Pachauri_wideweb__470x317%2C0.jpg

    Klima-Demonstrant James Hansen, ursprünglich Klima-Prophet der NASA

    http://blogs.sciencemag.org/scienceinsider/hansen.jpg

  4. #4 Müller
    Mai 18, 2009
  5. #5 JörgR
    Mai 18, 2009

    Sie pflegen eine tragische Hass-Liebe Beziehung zur Welt der Wissenschaft.

    Eher Neid.
    Sind Müller, Krishna Gans und Eddy van der Letzebuerg auch führende Wissenschaftler?

  6. #6 Eddy
    Mai 18, 2009

    @Georg

    Damit haben wir hier Strohmann 1) und 2)

    1) “- Die These des Gegners verzerrt, übertrieben oder falsch darstellen, dann die entstellte These widerlegen und behaupten, dass nun die ursprüngliche These widerlegt sei” (auf Seiten der echten Leugner)

    2) “- Jemanden beschreiben, der die gegnerische These mit wackeligen Argumenten verteidigt, diese Argumente widerlegen und dann behaupten, dass dadurch jeder Vertreter dieser These und somit auch die These selbst widerlegt sei” (auf Seiten der echten Katastrophiker)

    Da muss ich auch mal was zu den Thermometern los werden. Das ist wirklich erbärmlich. Ok, es gab Fehler und einige sind wirklich keine Peanuts, aber damit die ganze Erwärmung wegdiskutieren, halte ich für ziemlich traurig!

  7. #7 Eddy
    Mai 18, 2009

    @Jörg

    Wer alle Leute über einen Kamm schert spielt in derselben Liga ….

  8. #8 Eddy
    Mai 18, 2009

    Das Problem das Sie haben sind alle ernsthaften Wissenschaftler, die keinen Unsinn erzählen, und trotzdem extrem skeptisch sind … Noch halten viele einfach abwartend den Mund!

    Sollte das Ganze bloss ein Hype sein, war es wirklich da letzte Mal, dass noch irgend jemand etwas glauben wird.

  9. #9 antiangst
    Mai 18, 2009

    Kann man denn abschätzen welcher Anteil davon das Klima in Gegenwart und Vergangenheit (Bohrkerne, Baumringe, Satelliten, Ozeane, Strömungen, Atmosphäre, Arktis usw.) erforscht, und welcher Anteil sich damit beschäftigt, die zukünftige Wirkung des CO2 durch Strahlungstransportrechnungen zu bestimmen? Sind das mehr als 0,1%?

  10. #10 Krishna Gans
    Mai 18, 2009

    @Eddy

    Wer alle Leute über einen Kamm schert spielt in derselben Liga ….

    Wer den einen mit dem anderen vergleicht eignet sich nicht mal als greenkeeper.

  11. #11 Evil Dude
    Mai 18, 2009

    ROFL

    Dummbatz Müller ist zurück und bekämpft die Realität mit ein paar gefaketen Bildern!
    Das klappt bestimmt! ;-)

  12. #12 Krishna Gans
    Mai 18, 2009

    @Duvil
    Wie auf Bestellung
    plonk

  13. #13 Evil Dude
    Mai 18, 2009

    LOL

    Sie haben Müller bestellt, Krishilein? Wollten Sie sich nicht mehr allein zum Deppen machen bei dem vergeblichen Versuch, die Realität zu verdrängen?

  14. #14 Krishna Gans
    Mai 18, 2009

    @Duvelchen
    Du kamst zum passenden Zetpunkt um Deine dummen Kommentare loszuwerden.
    Hast Du natürlich in Deiner Egomanie wie immer total mißverstanden, daß Du mit einem Troll verglichen werden könntest.
    Ich kenne übrigens niemanden, auf den die Trollbeschreibung besser paßt als auf Dich – fühle Dich geehrt :-)

  15. #15 Hans
    Mai 18, 2009

    In den USA ist die Klimadiskussion eine verkappte ideologische Auseinandersetzung um die Schuld der amerikanischen Wirtschaft an der Klimakatastrophe. Einige Blogger produzieren eine Datenflut, welche von einem Laien kaum noch zu durchschauen ist. Man behauptet, das KLima werde nur von der Sonnenaktivität u.a. gesteuert. Das Meer kühle sich ab, die Eiskappen würden wachsen, alle Tiere im hohen Norden vernmehren sich prächtig. Solche Desinformationskampagnen kommen vermutlich aus dem Lager von Rechtsextremisten. Dahinter steckt auch die Kostenfrage. Viele streiten ab, um dann nicht zur Kasse gebeten zu werden.

  16. #16 Krishna Gans
    Mai 18, 2009

    @Hans

    Solche Desinformationskampagnen kommen vermutlich aus dem Lager von Rechtsextremisten.

    Das ist ja man nun Blödsinn allererster Güte.

  17. #17 Evil Dude
    Mai 18, 2009

    Armes Krishilein!
    Wenn man sich so manche Propagandaseite anschaut, auf der Sie sich Ihre Wahnvorstellungen zusammenklauen müssen, dann drängt sich der Zusammenhang zum Teil auf. Aber ich bin sicher, da hilft Ihnen, was Sie immer machen wenn es gilt, die Realität zu verdrängen. Kopf in den Sand stecken. Leider haben Sie anscheinend zu oft vergessen, sich vorher die Ohren zu vestopfen! ;-)

  18. #18 Krishna Gans
    Mai 18, 2009

    @Duvelchen
    ich bin mir noch nicht so ganz sicher, ob die Ökofaschisten, die gerne das Ruder übernehmen würden zur linken oder rechten Szene gehören, oder ob es ganz einfach so zu sehen ist 3 x links gedreht ist “so gut” wie einmal nach rechts, immerhin wird die Gefahr zumindest gesehen und man stellt sich ganz offen die Frage, ob die Demokratie ausreicht, die “notwendigen Klimaschutz-Maßnahmen” durchzusetzen, oder ob es totalitärer Maßnahmen bedürfe.

    14:15 – 18:00 | SESSION IV: HOW CAN DEMOCRACY COPE WITH THIS CLIMATE STRESS? Technological innovation and political regulation can only be effective if “the people” participate in their various roles as polluters, producers and consumers of goods, citizens and voters. Democratic regimes are not well prepared for the level of participation that is required: Can free democratic societies cope with the effects of grave changes in the global climate, or might authoritarian regimes possibly be better placed to enforce the necessary measures?

    http://www.greattransformation.eu/index.php/program

    An dieser Veranstaltung ist das PIK nicht unmaßgeblich beteiligt, die “große Transformation” ist Schellnhubers Neuwortschöpfung als Ersatz für die ursprünglich geforderte “große Kulturevolution”. War wohl eher negativ besetzt diese Vokabel.

    Ja, Duvelchen,

    Wenn man sich so manche Propagandaseite anschaut, auf der Sie sich Ihre Wahnvorstellungen zusammenklauen müssen,

    wenn man diese Wahnvorstellungen, die so schon spruchreif sind liest, dann frage ich mich ehrlich, wer hier den Kopf in den Sand steckt.
    Guckt Dein Ars… eigentlich noch oben raus, oder hast Du Dich ganz eingebuddelt ??

  19. #19 Evil Dude
    Mai 18, 2009

    LOL
    Welche totalitären Maßnahmen hat man denn bei Ihnen angewandt? Sind Rahmstorf und Schellnhuber persönlich vorbeigekommen und haben Sie zu heiß gebadet?
    Ich glaube das mit den Faschisten ist bei Ihnen immer die vorletzte Stufe, bevor Sie immer die vermeintliche Größe Ihres Gemächts preisen und nach meinem Geschlecht fragen! Ich nehme mal an, wer sowas macht hat es auch nötig! :D

  20. #20 Ebel
    Mai 19, 2009

    Wer die Physik vergewaltigt, um den Treibhauseffekt zu bestreiten, kann zwar nach Titel und ggf. irgendwelchen Ehren sich noch Wissenschaftler nennen, ist aber keiner mehr. Prof. Kramm hat selbst auf einen dieser “Wissenschaftler” hingewiesen, den Nobelpreisträger Johannes Stark. In Starks Fußtapfen treten heute andere “Wissenschaftler”.

    Wer aus der nur gedanklich zulässigen Trennung des Wärmestrom zwischen zwei verschieden warmen Körpern in zwei unterschiedlich gerichtete Wärmeströme nur den kleineren herausgreift und auf diesen nur gedanklich existierenden Wärmestrom den II.HS der Thermodynamik anwenden will, der vergewaltigt die Physik so, daß …

    Zum grundsätzlichen Verständnis der mechanismen des Treibhauseffekts reichen wenige Tatsachen aus:

    - erwärmte Gase strahlen entsprechend ihrer Temperatur in alle Richtungen (z.B. Sonne)
    - Gase absorbieren fast unabhängig von der Temperatur
    - wenn die Absorption (Emission) überwiegt, werden die Gaspakete wärmer (kühler)
    - Gaspakete, die wärmer als die Umgebung sind, steigen auf
    - Gaspakete, die kälter als die Umgebung sind, sinken ab
    - Gaspakete, deren Druck schnell fällt, kühlen ab
    - Gaspakete, deren Druck schnell steigt, erwärmen sich
    - aus Gaspaketen, die sich genügend abgekühlt haben, kondensiert Luftfeuchtigkeit, das Kondensat regnet ab und die Kondensationswärme bleibt in der Luft

    Folgerungen davon sind:
    - es existiert eine Troposphäre (mit Wolkenbildung) und hoher vertikaler Konvektion, deren Temperaturgradient von den Gaseigenschaften bestimmt ist
    - es existiert eine Stratosphäre, die durch die Strahlungseigenschaften bestimmt wird
    - der Druck und die Temperatur an der Grenze zwischen Troposphäre und Stratosphäre wird durch die Konzentration der Treibhausgase bestimmt

    Und daraus folgt:

    Der Treibhauseffekt ist real.

    MfG

    PS: Wer also den Treibhauseffekt bestreiten will, muß die wenigen Tatsachen bestreiten – und wer das macht (z.B. erwärmte Gas strahlen nicht in Richtung eines kühleren Körpers), der macht sich lächerlich.

  21. #21 Krishna Gans
    Mai 19, 2009

    @Duvelchen
    Na, Du scheinst aber eine penetrante Leseschwäche zu haben, das ist ja mehr als peinlich für einen, der hier permanent Verbalma..urbation betreibt.
    Kann mich nicht erinnern, daß Dich je jemand gefragt hat ob Du XX oder XY bist, ist auch sowas von egal, da Du mental eh nicht über xyz hinauskommst.

  22. #22 Eddy
    Mai 19, 2009

    @Georg Hoffmann

    Haben die Bemerkungen eines “Evil Dude” [sic!] irgend etwas mit dem Thema zu tun? Wurde er auch nur im Entferntesten hier angesprochen?

    Ausserdem dachte ich, dass das Thema Rechtsextremismus hier nichts verloren hätte, und dass sie alle Beiträge zu dem Thema löschen? das gilt wohl nur für die “Leugner”?!

  23. #23 Eddy
    Mai 19, 2009

    Pachauri (aus http://www.climatescience.gov/Library/bios/pachauri.htm)

    Dr Rajendra K Pachauri was born in Nainital, India, on 20 August 1940.

    Commencing his career with the Diesel Locomotive Works, Varanasi, where he held several managerial positions, Dr Pachauri joined the North Carolina State University, Raleigh, NC, USA, where he obtained an MS in Industrial Engineering in 1972, a PhD in Industrial Engineering and a PhD in Economics, and also served as Assistant Professor (August 1974 — May 1975) and Visiting Faculty Member (Summer 1976 and 1977) in the Department of Economics and Business.

    He assumed his current responsibilities as the head of TERI (Tata Energy Research Institute) in 1981, first as Director and, since April 2001, as Director-General. TERI does original work and provides professional support in the areas of energy, environment, forestry, biotechnology, and the conservation of natural resources to government departments, institutions, and corporate organizations worldwide.

    http://www.teriin.org/

  24. #24 Evil Dude
    Mai 19, 2009

    ROFL

    Na, Krishilein, jetzt sind Sie ja endlich bei Ihrem Lieblingsthema angekommen, wie ich es vorhergesagt habe! Meine Prognosen sind fast so gut wie die des IPCC! ;-)

  25. #25 Evil Dude
    Mai 19, 2009

    Aber Eddylein, Sie wollten doch nicht mit zweierlei Mass messen, oder? Außerdem müssen Sie mal lernen zu unterscheiden, ob jemand Holocaust-Vergleiche und Nazi-Vergleiche bringt, oder ob jemand auf die “interessanten Synergien” zwischen der Klima-Troll-Sekte und bestimmten politischen Kreisen hinweist.

    Ich erinnere nur mal an Krishna’s “Experten” Lüftl, den er sogar noch verteidigt hat, nur um mal ein Bespiel zu nennen. Das stört Sie “seltsamerweise” ebensowenig wie seine Unterstellungen, “Klimafaschisten” (und das sind bei Krishna anscheinend alle, ob “rechts” oder “links”, wenn Sie seine Klima-Troll-Ideologie in Frage stellen) würden eine Diktatur planen und Ihn mit “totalitären” Maßnahmen zu etwas zwingen. Womoglich haben Sie dabei sogar einen Schulbesuch im Auge, so dass er anschließend wenigstens die einfachsten logischen Zusammenhänge erfassen und richtig beurteilen kann! ;-)

    Und was soll eigentlich der Hinweis bedeuten, dass Pachauri vor 30 Jahren schon mal für eine Lokomotiven-Fabrik gearbeitet hat? Sagt das irgendwas aus, was relevant ist?

  26. #26 Eddy
    Mai 19, 2009

    @Dude

    Es ist ein Unterschied ob jemand etwas zum Thema sagt und der Art, wie er auf DIESEM Blog behandelt wird, oder ob er wild drauf los pauschal alle beleidigt. Den Anderdenkenden zu einer Unperson zu machen hat schon viele unschöne Dinge hervorgebracht. Nur DAVOR warne ich und ich erbitte mir den Respekt, den eigentlich jeder Mensch verdient, ob er nun Sven Titz, Björn Lomborg, Roger Pielke, Hans Von Storch, Chris Landsea, Eddy, Krishna, Georg oder Stefan heisst.

    Wer zu einem Minimum an Respekt nicht fähig ist, bewegt sich auf sehr unsicherem Terrain. Und wenn derjenige nicht einmal merkt was das genau bedeutet, wirds m.E. regelrecht gefährlich. Das gilt aber vor allem für DIE Leute, die die Welt verbessern wollen. Bisher brachte das fast immer nur Unglück.

  27. #27 Karl Mistelberger
    Mai 19, 2009

    … Hans Von Storch … Minimum an Respekt …

    Apropos (aus Wikpedia):

    Von Storch war von 1976 bis 1985 Herausgeber der Zeitschrift „Der Hamburger Donaldist“ und 1977 Mitbegründer von D.O.N.A.L.D. (Deutsche Organisation nichtkommerzieller Anhänger des lauteren Donaldismus), die sich mit der Erforschung des (fiktiven) Lebens in Entenhausen beschäftigt. Er ist Ehrenmitglied des Vereins. In früheren Jahren hat er sich auch mit dem Aufbau eines „Duck-Museums“ beschäftigt.

    Diese Verdienste weiß ich zu würdigen.

    Zur Meteorologie gibt es von Hans von Storch rund 50 Veröffentlichungen.

    Einige davon habe ich gelesen, fand sie aber nicht so prickelnd. Ich denke mehr als dieses Minimum verdient er nicht.

  28. #28 Eddy
    Mai 19, 2009

    @ Karl Mistelberger

    Oder ein Minimum an selbst suchen:

    http://coast.gkss.de/staff/storch/recent.htm (304 publications)

    plus diese:

    http://coast.gkss.de/staff/storch/pub.htm#08 (144 publications)

    So ein Mann verdient selbstverständlich keinen Respekt. Er ist ja ein “Klimaleugner” und deshalb sind seine Publikationen nicht so prickelnd… ???

  29. #29 bluegrue
    Mai 20, 2009

    Hans von Storch soll ein Klimaleugner sein?

    http://www.spiegel.de/wissenschaft/natur/0,1518,614317,00.html

    Ich rechne ihm nach wie vor hoch an, daß er die Stelle als Chefredakteur von “Climate Research” aus Protest gegen die Veröffentlichung des methodisch mangelhaften Artikels von Soon und Baliunas (2003) gar nicht erst angetreten hat.
    http://coast.gkss.de/G/Mitarbeiter/storch/CR-problem/cr.2003.htm

  30. #30 Karl Mistelberger
    Dezember 29, 2009

    Eddy· 19.05.09 · 16:42 Uhr
    @ Karl Mistelberger

    Oder ein Minimum an selbst suchen:
    http://coast.gkss.de/staff/storch/recent.htm (304 publications)
    plus diese:
    http://coast.gkss.de/staff/storch/pub.htm#08 (144 publications)
    So ein Mann verdient selbstverständlich keinen Respekt. Er ist ja ein “Klimaleugner” und deshalb sind seine Publikationen nicht so prickelnd… ???

    Hier hat es einer zusammengefasst:

    Von Storch geht noch weiter und erklärt die Tatsache, dass die meisten seiner Kollegen anderer Meinung sind als er, mit einer regelrechten Verschwörung. Er behauptet, Autoren der Kopenhagen-Diagnose hätten ein “Kartell” gebildet, “um die eigenen Ansichten gegen andere durchzusetzen. Und das ist in höchstem Maße unwissenschaftlich.”

    Fazit: Statt Forscher über die Medien mit Unterstellungen zu diffamieren, sollte von Storch lieber durch Sachargumente und eigene Forschungsarbeiten überzeugen. Wenn ihm unsere Meeresspiegelzahlen nicht gefallen, sollte er eine eigene Abschätzung des globalen Meeresspiegelanstiegs vorlegen. Dann könnte man sachlich darüber diskutieren, was methodisch überzeugender ist.

    aus: http://www.wissenschaft-online.de/artikel/1016996

  31. #31 Karl Mistelberger
    Januar 7, 2010

    @Georg Hoffmann

    Karl Mistelberger · 29.12.09 · 19:56 Uhr

    Dieser Beitrag ist noch immer nicht zu sehen.

  32. #32 just me
    Januar 7, 2010

    hm, Prof. von Storch hat ja einen eigenen Blog nun: die Klimazwiebel… nachdem er und seine Mitstreiter nun die Wissenschaft ein wenig mehr zeigen (Phil Jones Bashing wird ja irgendwie ein wenig öde, schon weil Phil Jones and von Storch im Grundsatz gleiche Meinungen haben) kommen auch da die “Skeptiker”-Ratten mit ihren dreckigen Behauptungen und ihren schwachsinnigen Unterstellungen und ihrer Unwissenheit hervor und beleidigen auch Prof. von Storch. Eddy, ob du es glaubst oder nicht: von Storch oder Eduardo Zorita messen der Hockeystick-Diskussion keine Wichtigkeit für die jetzige Treibhausproblematik zu. Denn nun ist CO2 das Problem und es wird es in Zukunft immer mehr werden.

    von Storch ist weder ein Leugner noch ein “Skeptiker”. Er ist ein Teil des Konsensus.

    PS: seine jetzige Medienoffensive fand ich ein wenig daneben, aber ein paar Teile fand ich ganz gut, vor allem der Nature-Beitrag mit Myles Allen.

    PPS: von Storch merkte ja am eigenen Leib was Kartelle so machen. Das “Paper” von Soon und Baliunas 2003 wurde nur durch die Korruption des Review Prozesses durch Editor Chris de Freitas (dessen letztes Papier an Idiotie (vielleicht auch Betrug?) nicht kaum zu übertreffen ist…) angenommen. von Storch trat deswegen da auch als Editor des Climate Research zurück. “Skeptiker” und Leugner finden dieses Schwachsinnspaper immer noch toll.

  33. #33 lotma
    Januar 7, 2010

    @ just me

    Ihre Ausdrucksweise und Schreibstil deutet darauf hin,
    dass der CO2-Schwindel nicht mehr lange leben wird.

  34. #34 Krishna Gans
    Januar 7, 2010

    @Lotma
    So Typen, wie das hier als AGWIst debattierende Bandenmitglied, sind in ihrer Ausdrucksweise schon recht krass. Das obige Negativbeispiel vom 7.1.10 10:01 ist dann auch noch einer der allerpeinlichsten Vertreter, kommt er doch, wie es scheint, direkt aus der Gosse.

  35. #35 just me
    Januar 7, 2010

    @lotma
    Ich denke nicht, dass Leugner und “Skeptiker” so schnell aufgeben werden. Ich teile also ihren Optimismus eher nicht, dass der Schwindel dieser Gruppen schnell vorbei sein wird.

  36. #36 Jan Müller
    Januar 7, 2010

    @Just me

    Man muss Storch nicht in allem zustimmen, insbesondere seine Einlassungen zu antidemokratischen Tendenzen im Spiegel zeigen mMn., das er die politischen Dimensionen der ganzen Chose eigentlich nicht reflektiert hat (wie ja auch der Einladungstext für die Konferenz, die vom 8.-10. Juni 2009 in der Essener Philharmonie unter dem Motto “The Great Transformation – Climate Change as Cultural Change” stattgefunden hat, obig mit entsprechender Intention ins Feld geführt wird), allerdings demonstriert er eben auch das Spektrum verschiedener Meinungen innerhalb des Betriebes. Das die Denier nun ausgerechnet ihn ranholen, um damit ihr Bildchen zu unterfüttern, zeigt die argumentative Ratlosigkeit doch am Besten. Und v. Storch ist nicht der einzige Fachmann, der zuweilen den politisch-ökonomischen Impakt der ganzen Sache mMn. nicht richtig einschätzt.

    Ich würde als Beispiel mal Fred Pearce nennen; Welzer hält ihm vor, “niedliche” Vermeidungsstrategien zu empfehlen, die sinngemäß zu einer Unterschätzung der Problematik führen, und da stimme ich auch zu. Schließlich wird das Problem nicht gelöst, wenn wir alle etwas früher den nächsten Gang einlegen. Nun habe ich aber in den Rezensionen verschiedener Zeitungen bemerkt, das Welzer oder neuerdings Welzer/Leggewie z.T. als Untergangspropheten wahrgenommen werden (wobei ihre Titelwahl auch schon arg plakativ ist). Desgleichen auch “Kollaps” von Diamond. Nur: Durch Fachpublikationen alleine wird der Kenntnisstand nicht unter die Leute gebracht, es braucht Multiplikatoren. Wenn die Leute also Storch zuhören, ist mir das lieber, als wenn sie den Deniern an den Lippen hängen. Und wie schnell das geht, sieht man ja allerorten.

  37. #37 Jan Müller
    Januar 7, 2010

    Weiß eigentlich jemand, wo das Vid von Georg oben liegt? Beim Klick nur “vom Nutzer entfernt” erhalten.

  38. #38 Krishna Gans
    Januar 7, 2010

    @AGW-Fans
    Ist das Euer Zentralorgan ?

  39. #39 Jan Müller
    Januar 7, 2010

    @Krishie

    Nein, wir sind viel perfider. Wir verwickeln euch in nutzlose Gespräche und bringen euch dazu, die ganze Zeit sinnfreie Internetschnipsel zu basteln, während wir mit den Bilderbergen gemeinsam die Weltherrschaft übernehmen können. Die Rothschilds sind auch dabei, aber die Illuminati dürfen wegen ihrer Ansichten zur Beleuchtungstechnik nicht mitmachen. Vielleicht fragst du mal bei denen an.

  40. #40 Krishna Gans
    Januar 7, 2010

    Lümmel. äh, Müller lernt es nicht