So, die Entscheidung ist gefallen. In einem teils erbitterten Kopf-an-Kopf Rennen hat schliesslich Professor Gerhard Schulze die Nase vorn gehabt. Von 59 angegebenen Stimmen hat er schliesslich 27 aus sich vereinigen können. Glückwunsch von Primaklima zum KLIMASCHMOCK DES JAHRES 2009: Prof.Gerhard Schulze.
Ich kann letztlich dieser Wahl nur voll zustimmen und es bleibt mein Bauchgefühl, dass der berühmte Schmetterlingsatz Satz aus Schulzes Welt Artikel auf lange Zeit den Mount Everest der Klimaschmockerie darstellen wird. Hier nochmal Gerhard Schulze im Original mit dem Gewinnersatz:

Auf die Frage, warum eine so winzige Menge (CO2, Anm. GH) Bedeutung haben soll, gibt uns die Chaostheorie eine fast schon volkstümliche, wegen ihrer Poesie allseits beliebte Antwort: Weil der Flügelschlag eines Schmetterlings einen Taifun auslösen kann.

Narrhallamarsch.

Der “Klimaschmock” hat ja einen schönen Erfolg und die Bewerbungen um den jeweiligen “Klimaschmock des Monats” reissen nicht ab. Aber sind alle Klimaschmocks gleich oder sind einige vielleicht gleicher als die anderen. Primaklima will es genau wissen. Le Grand Prix d’Eurovision de Klimaschmock chez Primaklima est parti. Wählt und führt euch nochmals die schönsten Momente der Klimaschmockerie dafür vor Augen.

i-c1a765aa4abdd4f4cf9034cd38e5ba05-Rocky.jpg

Gesucht: Klimaschmock des Jahre 2009

Klimaschmock des Monats Oktober: Frank Ochmann vom Stern möchte das Wohl und Wehe der Klimamodelle an arktischen Temperaturen im frühen Eozän festmachen.

Klimaschmock des Monats November: Soziologieprofessor Gerhard Schulze belegt, dass die ganze Klimaphysik irgendwie mit Schmetterlingen zu tun hat.

Klimaschmock des Monats Dezember: Reductio ad Hitlerum oder warum nicht jeder, der anderer Meinung zu einem Thema ist, gleich ein Stalinist sein muss, sondern erst wenn er auch noch einen komischen Bart trägt.

Primaklima denkt bereits über eine entsprechende Urkunde nach, die den/die Preisträger auch in angemessener Form würdigen. Sponsoren wurden bereits kontaktiert, um einen angemessenen echten Preis auszuschreiben

PS Mein erster Poll. Ich hoffe das funktioniert auch.

Kommentare (37)

  1. #1 Lars Fischer
    Januar 13, 2010

    Ich persönlich würde ja die komplette Kopenhagen-Truppe nominieren. Die hat’s schließlich versemmelt. Die Heinis da oben sind doch im Grunde völlig irrelevant.

  2. #2 Georg Hoffmann
    Januar 13, 2010

    @Lars
    Da unterstellst mir aber viel zu edle und altruistische Motive.
    Der Klimaschmock sorgt sich nicht um die Zukunft, er ist von Grund auf verdorben.

  3. #3 Odysseus
    Januar 14, 2010

    Das sieht ganz nach einem Kopf-an-Kopf-Rennen aus. Der Text von Krauß ist in seiner Absurdität kaum zu toppen, dafür hat Schulze es ja geschafft, seinen Blödsinn in der Welt zu lancieren, was zweiffellos eine beachtliche Qualifikation für den Titel darstellt. Die Entscheidung fiel mir nicht leicht!

  4. #4 Jan Müller
    Januar 14, 2010

    @GH

    “Der Klimaschmock sorgt sich nicht um die Zukunft, er ist von Grund auf verdorben.”

    Habe super abgelacht, du wirst noch mal abgeworben, das war schon so Harald-Schmidtmäßig. Wobei: Dann müssen die Steuerzahler Frankreichs, die ja offenbar auch unter der Knute stehen, nicht mehr für deine Sevilla-Touren aufkommen.

    Ich hatte mir schon Popcorn geholt, um dem Spektakel beizuwohnen, aber deinem Kommentar auf der Zwiebel ist bisher noch nix gefolgt.

  5. #5 Benjamin Blümchen
    Januar 15, 2010

    Bezüglich der Diskussion um die Temperaturwerte der NASA:

    http://nicedoggie.net/index.php/archives/220

    It’s going to be very enjoyable watching these frauds, charlatans and shysters being frog-walked off to prison, once the Biggest Little Whorehouse on the Potomac is cleansed of the Socialist Streetwalkers™ currently servicing their Eco-Fascist clientele. James Hansen and his fellow frauds (Yeah, we’re looking at you, Algore, Mann, Jones, Briffa, et al.) deserve nothing less than to spend the rest of their lives rotting away in prison, riding “green” bikes to produce the very power used to provide them with nothing but the barest of necessities to sustain their miserable, retched lives.

  6. #6 Kai Laborenz
    Januar 15, 2010

    @Benjamin Blümchen
    Die Site ist doch ein Fake, oder? Oder?

  7. #7 Krishna Gans
    Januar 15, 2010

    @Kai Laborenz
    Ich empfehle diese Seite, einigen Link sollte man folgen

  8. #8 south
    Januar 16, 2010

    Ich hätte da auch noch einen Anwärter!
    Denn wer zu solchen Mitteln greift disqualifiziert sich selber.
    Wo die Argumente ausgehen, beginnen die Diffamierungen.
    http://tinyurl.com/y9bya6g

  9. #10 Jan Müller
    Januar 20, 2010

    Ich hatte ja anders gestimmt, obwohl die Auswahl auch echt hart war. Die Welt druckt ja (nicht nur bei diesem Thema) alles, was so geht, da überrascht einen ja nix. Irritierender sind da schon die Veröffentlichungen auf dem Abiturfunk. Akademische Freiheit bekommt da ganz neue Dimensionen.

    Insofern fühle ich mich nun irgendwie von der Satirejunta verfolgt, die Wahl ist bestimmt gefälscht, man weiß ja, wie sowas läuft. 🙂

  10. #11 Schulze
    Januar 25, 2010

    Ist ja nicht grad so, als ob das IPCC nicht betrügen würde: http://www.freiewelt.net/blog-1389/himalaya-gletscher%3A-es-ging-um-politischen-druck.html

  11. #12 Mike
    Januar 25, 2010

    Hm, eigenartig. Es tut sich so viel in den Medien rund um “Mein Name ist Hase, ich weiß von nichts”-Pajauri und den IPCC Schmuh und “Primaklima” bleibt stumm?

  12. #13 Georg Hoffmann
    Januar 25, 2010

    @Mike
    Sicher, sicher. EInerseits. Andererseits bin ich auch manchmal arg beschaeftigt mit diesem und jenem. Und ist das denn tatsaechlich so interessant? Googlet man jetzt “Himalaya Glacier” kommen eine Millionen Anschlaege dazu, dass auf Seit 4hundertnochwas des IPCC tatsaechlich steht, diese Gletscher wuerden verschwinden und dass die Jahreszahl ein Fehler sei. Man muss schon echt pfiffig sein, um beim Googlen noch Artikel zu finden, die sich mit den wissenschaftlich voellig eindeutigen Befunden beschaeftigen, dass die Himalaya Gletscher dort in der Tat zurueckgehen. Der eigentliche Tatbestand ist voellig verschwunden und nur die Metafakten bleiben.

    PS Na ja und im uebrigen ist der Pachauri irgendwie moralisch zweifelhaft und sieht aus wie ein Affe:
    http://wattsupwiththat.com/2010/01/24/well-at-least-they-didnt-use-a-lizard/

  13. #14 Krishna Gans
    Januar 25, 2010

    Eine empfehlenswerte Lektüre beim SPON zum Thema…
    ;.)

  14. #15 Kai Laborenz
    Januar 25, 2010

    Die hier ist aber auch nicht schlecht: http://www.spiegel.de/wissenschaft/natur/0,1518,673025,00.html 😉

    PS: Wie kann man hier eigentlich Zitate mit diesen hübschen grauen Kästen auszeichnen?

  15. #16 Krishna Gans
    Januar 25, 2010

    @Kai Laborenz
    [blockquote] [/blockquote]
    und die eckigen durch die spitzen Klammern erstzen, html halt, capisco ?

  16. #17 Krishna Gans
    Januar 25, 2010

    @Kai Laborenz
    Wie die Daten der Erwärmung zustande kommen ist sowas von simpel manipuliert….
    lachhaft.
    ;.)

  17. #18 Karl Knecht
    Januar 26, 2010

    @Gans. Lustig. Ich erinnere mich noch gut, als vor ca. 2 Jahren immer das (w)arme 1998 als Ausgangsjahr herhalten musste, um mittels hahnebüchener Statistik einen 10-jährigen Abkühlungstrend zu demonstrieren. Das will heute nicht mehr so gut klappen. Daher heißt es nun einfach: Alle Daten sind gefälscht 🙂

  18. #19 Krishna Gans
    Januar 26, 2010

    @Karl Knecht
    An dem 98 Peak hat sich nichts geändert, und an dem Abwärtstrend auch nicht.
    Alles andere ist derzeit eine lustige Begleiterscheinung einer sich selbst demontierenden Institution IPCC, die nicht mal andeutungsweise ihren eigenen hohen Ansprüchen genügt.

  19. #20 Mike
    Januar 26, 2010

    Na von den vielen Millionen Google-Seiten zum Thema brauchen wir gar nicht so viele. Ich zitiere mal von dieser hier: http://www.spiegel.de/wissenschaft/natur/0,1518,673765,00.html

    Die Sache mit den Gletschern ist kein Einzelfall. Dass ein so umfangreicher Bericht Fehler enthält, ist unvermeidbar. Daher ist ein Mechanismus zum Umgang mit mutmaßlichen oder tatsächlichen Fehlern notwendig – aber so einen Mechanismus gibt es bislang nicht.

    Die Situation wurde noch bizarrer, als durch die Nachforschungen von Richard North herauskam, dass Pachauris Energy and Resources Institute (Teri) ein großes Forschungsprojekt eingeworben hatte – ausgerechnet auf Basis der falschen Gletscherbehauptung. Teri ist auch Empfänger erheblicher Geldbeträge, die von Firmen mit finanziellen Interessen in der Klimapolitik für Beratung durch Pachauri gezahlt wurden. Das Erstaunliche ist, dass Pachauri – der die Vorwürfe zurückweist – damit gegen keinerlei Regeln verstoßen hat. Weil es keine Verhaltensregeln zu möglichen Interessenkonflikten von IPCC-Verantwortlichen gibt.

    Es geht also nicht um einzelne Fehler nach dem Motto Errare humanum est. Es geht um systematische und grundsätzliche Mängel am IPCC.

    Zum beliebten Herunterspielen der Fehler gefällt mir der Ansatz von Lubos Motl ganz gut:

    1 IPCC error is equal to 0 IPCC errors and mathematical induction may be used to generalize this equivalence as far as needed. 😉

  20. #21 Mike
    Januar 26, 2010

    An Georg, zu deinem PS: ich weiß, der von dir verlinkte Artikel von WUWT war zwar auf englisch, aber doch nicht so schwer verständlich, oder? Von Affen ist darin jedenfalls nicht die Rede. Hintergründe zu der von Anthony sogar für “our readers outside the USA” erwähnten GEICO Caveman Kampagne findest du hier
    http://en.wikipedia.org/wiki/GEICO_Cavemen
    Bei Youtube finden sich auch paar Videos dazu.

  21. #22 Georg Hoffmann
    Januar 26, 2010

    @Mike
    Sie geben das beste Beispiel fuer das was ich oben sagte. Die hunderte von Seiten IPCC von handfesten Informationen gespickt mit Zitaten und anschaulichen Darstellungen verschwinden voellig hinter dem wahrlich niederschmetternden Fehler des Gletscherschwunds 2035 im Himalaya (wie gesagt wusste ich davon seit April 2007 nach einem Vortrag Georg Kasers auf der EGU. Da das bei der groessten Gletscher Session der EGU war, kann man davon ausgehen, dass es in Europa so gut wie keinen Glaziologen gibt der es nicht wusste. Na da haben ja wieder einige tolle Detektivarbeit geleistet). Ich wette mal, dass Sie vom ganzen IPCC eigentlich niemals irgendetwas gelesen haben, und es weder mit noch ohne Fehler in ihm tun werden.
    Und sicher sind solche Fehler “geplant”, “systematisch” und “von einer kleinen Gruppe geleitet”. Aehnlich wie der 9.11, Kennedy, und der Reichstagsbrand.

    PS Ach und sicher hat das Watts Bild nichts mit dem Aussehen und der Herkunft Pachauris zu tun. Bei Samy Sané wurden ja die Bananen auch nur als kleiner Spass und Erinnerung an seine Heimat geworfen. Logisch.

  22. #23 Krishna Gans
    Januar 27, 2010

    @GHoffmann

    Bei Samy Sané wurden ja die Bananen auch nur als kleiner Spass und Erinnerung an seine Heimat geworfen. Logisch.

    Wo ist Olli Kahn geboren ?

    Und sicher sind solche Fehler “geplant”, “systematisch” und “von einer kleinen Gruppe geleitet

    Was sagst Du zu der Aussage von Lal, der wußte, da würde Mist stehen, aus politischen Gründen sollte das im Bericht bleiben ?
    Hat er gelogen ?
    Was haben WWF Berichte von Juristen über den Amazonas Wald im bericht zu suchen ?
    Was ist ohne peer review überhaupt in irgend einer Foremberechtigt im Bericht des IPCC zu erscheinen ?
    Wie sieht es mit dem “Link” zu den steigenden Katastophen aus, die man nach gegenteiliger Feststellung nicht mehr aus dem IPCC Bericht herausnehmen konnte, also falsch, wenn nicht gelogen waren ?
    Alles in allem eine Selbstdemontage einer mafiösen Bande von Abkassieren, mit einem Eisenbahner an der Spitze, der schnellstmöglich wieder in einem Stellwerk verschwinden sollte, wo er hingehört.

  23. #24 Georg Hoffmann
    Januar 27, 2010

    @gans

    Alles in allem eine Selbstdemontage einer mafiösen Bande von Abkassieren, mit einem Eisenbahner an der Spitze, der schnellstmöglich wieder in einem Stellwerk verschwinden sollte, wo er hingehört.

    Ich glaube Typen deines Schlages sagen da immer “in den Urwald” statt “Stellwerk”. Aber so gehts natuerlich auch.

  24. #25 Krishna Gans
    Januar 27, 2010

    @GHoffmann
    Nee, da liegste aber total falsch, der soll sich um seine Eisenbahn kümmern, statt abzukassieren für Lügen über Himalaya Gletscher und zum Thema Klima, das ihm eigentlich am Arsc* vorbeigeht, abgesehen von der Knete, die kleben bleibt.
    Daß er Inder ist ist mir egal, über vergleichbare Deutsche Typen würde ich genauso herziehen, nicht wegen der Herkunft, sondern wegen Ihres unseriösen Handelns.
    Das ist Dir aber zu hoch, ich weiß das, es tangiert Dich auch nur bedingt und einseitig, daß habe ich mit Deinem schlechten Stil u.a. bei Oekologismus öfters erlebt, auch bei R-E früher. Also laß Deine Scheinheiligkeit.

  25. #26 Georg Hoffmann
    Januar 27, 2010

    Sicher Gans. Wie gesagt, das Bild bei Watts ist Zufall, ein Fehler beim IPCC ist aber eine Konspiration.

  26. #27 Thilo Kuessner
    Januar 27, 2010

    Ein lustiges Zitat aus der FAZ:

    Allerdings sollten gerade die Klimaskeptiker, die an dem IPCC kein gutes Haar lassen möchten, nun ganz still sein: sie haben den Report, auf den sie immer eindreschen, offenbar auch nicht gelesen.

    http://www.faz.net/s/RubC5406E1142284FB6BB79CE581A20766E/Doc~E09B1CAA42E104CF0871A0070CB979A7B~ATpl~Ecommon~Scontent.html

  27. #28 Mike
    Januar 27, 2010

    An Thilo: Danke für den FAZ-Link. Der Satz ist echt lustig, vor allem wenn man die Abschnitte davor und danach liest. 🙂

    An Georg: Humor, Satire und Selbstironie vertragen sich halt schlecht mit Political Correctness. Das ist aber nichts neues.

  28. #29 Georg Hoffmann
    Januar 27, 2010

    @Mike
    Dass darauf keiner von den HSV Fans gekommen ist: Humor, Satire und Selbstironie. Klasse.

    @Allgemein
    Teil II und III des IPCC sind deutlich weniger, respektive gar nicht Naturwissenschaften. Ich will damit nicht sagen, dass dort keine Wissenschaften betrieben werden, aber vieles scheint (ich bin kein Experte) eit weniger formalisiert, einschliesslich der Review-Prozess. Es wuerde mich wirklich interessieren, inwieweit fuer jemanden der, sagen wir, zu Flutkatastrophen in Bangladesh arbeitet, ein WWF Dokument eine Quelle darstellt oder eben nicht. Gibt es sowas wie das Int. Journal of Catastrophes?

  29. #30 just me
    Januar 27, 2010

    warum haben denn nicht die großen, heldenhaften Reviewer McIntyre, Monckton und Co den Fehler entdeckt? Naja.

    Ich finde auch, Teil II und III werden weniger diskutiert, kommen weniger in den Medien vor… Die meisten, die nun darüber meckern, haben wahrscheinlich nicht mal gewusst, dass es sowas gibt bzw. schreiben jetzt schon mehr über den Fehler als sie jemals über den gesamten Inhalt des Berichtes geschrieben haben.

    Naja, man sollte aus den Fehlern lernen und es dann besser machen…

    PS: nicht alle HSV-Fans werfen Bananen. So. Ausserdem ist der HSV schon der geilste Verein auf der Welt.

  30. #31 sokal
    Januar 28, 2010

    Georg, zwei Sachen müssen gesagt sein, eigentlich schade, weil mir die Stoßrichtung Ihres Blogs und Ihre eindeutige Ansprache gegenüber Hobbydeppenexperten zum Klima sehr gefällt:

    1. Ihr Deutsch ist eine einzige Katastrophe. Nirwana-Syntax, Leerzeichen innerhalb von Wortzusammensetzungen, usw. — Grau-en-voll.

    2. Denken Sie gelegentlich doch mal über Bildrechte nach. (Offenbar noch nie etwas von all den abgemahnten Copy-and-Paste-Bloggern gehört.)

  31. #32 Georg Hoffmann
    Januar 28, 2010

    @sokal
    Eine Sache muss hier klar gesagt werden: Sie muessen hier nicht verweilen. Stoert Sie die Syntax, die Stossrichtung (wasndasn?) oder sonstwas, einfach weitergehen. Es gibt soviele interessante Dinge im Leben zu lesen, ich wuerde an ihrer Stelle echt nicht die Zeit mit etwas verplempern, was Sie hinsichtlich der Bildrechte oder sonstwie stört. Und tschuess. No bad feelings.

  32. #33 sokal
    Januar 28, 2010

    OK, faire Ansage.
    Nur tat es weh, zu sehen, dass da mal ein Klimatologe wie Sie ist, der all diesen verschwörungstheoretischen AGW-Leugnern und Internet-Klimaexperten auf herrlich humoristische und deftige Weise begegnet — und dass das dann aber so geschrieben ist. Scienceblogs von Seed ist ja eine exzellente und seriöse Blog-Platform, mit vielen professionellen Naturwissenschaftlern wie Ihnen. Da kann man dann schon ein gewisses Minimum erwarten. (Auch im Umgang mit fremdem Bildmaterial, ja. Aber mein Problem ist das zum Glück nicht.)

  33. #34 energietechniker
    Januar 29, 2010

    mein vorschlag für 2010
    -pattex pachauri “Aber ich habe nicht die Absicht, zurückzuweichen”
    -schwafel schellnhuber “Wir sind in der Lage, mit Modellen zu erkennen, dass bei fortschreitender Erwärmung in 100 Jahren alle Himalaya-Gletscher verschwunden sein dürften.”
    -rabulistik rahmstorf “Heute bringen wir ein kurzes Interview mit Phil Jones – einem der Pioniere und weltweit renommiertesten Experten in Sachen globale Klimadaten.”
    -die voodoo-wissenschaftler vom IPCC

  34. #35 just me
    Januar 30, 2010

    @Georg

    wenn du Zeit hast, könntest du einen Beitrag über das Solomon-Papier in der Science schreiben und fehlender Wasserdampf in der Stratosphäre? Und was das bedeutet und was nicht? Das ist ja recht groß in der Presse im Moment.

    Diese Schmock-Diskussionen verlieren ja auch an Lustigkeit.

  35. #36 Benjamin Blümchen
    Januar 31, 2010

    Falls ihr Lustigkeit sucht….hier habt ihr was, bei dem ihr definitiv Tränen lachen könnt:

    Climategate und Glaciergate mal ander aufgearbeitet…ROFLMAO!!

  36. #37 Benjamin Blümchen
    Januar 31, 2010

    Wenn wir schon am ablachen sind, jetzt noch Realsatire:

    Obama Laughed at When Referring to The Overwhelming Scientific Evidence on Climate Change