Momentan gibt es in Frankreich ein grosses Bohai um einen Film, der gestern in Cannes Premiere hatte. Es geht unter anderem um das Massaker von Sétif, bei dem von französischen Polizeitruppen ein paar tausend Algerier (die Zahlen schwanken zwischen 15000 bis 50000) erschossen wurden. Das ganze begann mit einer Demonstration zur Feier des Kriegsendes am 8. Mai 1945 und endete wie gesagt in einem veritablen Massaker, in dessen Verlauf auch einige französische Siedler umgekommen sind. Sétif gilt gemeinhin als Beginn der algerischen Unabhängigkeitskrieges.

  • Bild: Demonstranten in Cannes gegen einen nicht gesehenen Film.

    Nun hat also Rachid Bouchareb, ein algerischer Filmemacher, einen Film dazu gedreht und ihn in Cannes gestern vorgestellt, die vom Massaker in Sétif ausgehend die Geschichte dreier Brüder erzählt. Ich habe keine Meinung zu diesem Film. Wie auch? Ich hab ihn nicht gesehen.
    Das ist aber bei weitem nicht überall und bei allen so. Tausende in diesem Fall meist national ausgerichtete Franzosen gingen gegen diesen Film auf die Strasse, denn der Film “zeige die Geschichte dieses Massakers in einem anti-französischem Licht, stelle die französische Polizei wie SS Truppen dar und verschweige die französischen Opfer“. Die wenn auch nicht riesigen Demonstrantionen sind schon seit einigen Tagen auf der Strasse und doch hat NIEMAND (Ausnahme anscheinend Lionel Luca, ein UMP Abgeordneter, der bei einer Vor-Premiere war) den Film bis dahin gesehen. Man schaue sich das kleine Video und die Entrüstung der Demonstranten in Ruhe an. Ehrliche Empörung, ob nun am Ende gerechtfertigt oder nicht, das ist nicht mein Punkt. Niemand auf diesen Bildern hat den Film gesehen, der gestern abend in Cannes Premiere hatte.

    Dieser Film zieht das Andenken der französischen Soldaten in den Dreck“. Woher wissen Sie das? Sie habe den Film nicht gesehen.


    Auch anderswo auf der Welt ist man entrüstet. Hier beispielsweise ziehen einige hundert Demonstranten (und wahrscheinlich Demonstrantinnen) durch Islamabad und beschweren sich über Facebook. Dort gibt es eine Facebook Gruppe namens “Everybody-draws-Mohammed“, die einen Mohammed Karikaturen Wettbewerb veranstaltet hat. Die Seite ist bereits von Facebook gesperrt, nachdem Facebook als ganzes zuvor von Pakistan gesperrt wurde, und nur noch im Google Cache vorhanden. Auch da will ich mich gar nicht zur ja oft diskutierten Sache (Was darf Satire? etc.) äussern. Es geht nur darum, dass von den Demonstranten mit an Sicherheit grenzender Wahrscheinlichkeit keiner je die Karikaturen, die, soweit Google Cache dieses Urteil erlaubt, eher schlicht und unschuldig erscheinen, gesehen hat.

  • Bild: Demonstration gegen nie gesehene Karikaturen.

    Wozu der lange Bogen? Und das auf einem Klimablogg? In meinen ja nun langjährigen Diskussionen mit Klimaskeptikern und in all den Kommentarzeilen der verschiedenen Tageszeitungen bin ich sicher hunderte Male auf Zeilen gestossen wie “Die Ökomafia vom
    IPCC”, “Die Panikmacher vom IPCC”, “Der IPCC will unsere Wirtschaft ruinieren” und so weiter. Ich bin nicht einmal einem Skeptiker begegnet, der das dann auch belegen konnte und in unzähligen Fällen kam auf Nachfragen heraus, dass diejenigen den Bericht nie auch nur angelesen hatten. Unzählige Male wird von den üblichen Verdächtigen behauptet, der IPCC sage …., es ist fast immer falsch, glaubt mir. “Der IPCC schäme sich Manns Hockeystick und haben ihn aus dem Report genommen“. Falsch. “Der IPCC behaupte, dass Katrina (der Hurrikan der New Orleans zerstörte) durch die Klimaänderung erzeugt wurde“. Falsch. Ich könnte stundenlang so weitermachen.

    Wenn also unsere lieben Skeptiker nicht in die gleiche Box wollen, wie die Beispiele oben, dann ist jetzt hier nochmal eine Gelegenheit. Read the fucking Report.

  • Kommentare

    1. #1 rolak
      Mai 22, 2010

      Google cash

      Der gefällt mir :-) so kann ein ottonormaler cache den morgendlichen Start in den Tag versüßen :-)
      In der Tube hat =»Thunderf00t (=>uploads) eine kleine PR-Kampagne gestartet, die u.a. ein wenig die Geschichte der facebook-Gruppe beleuchtet – aber auch nach meiner Erinnerung waren die dort zu sehenden Bilder eher zahm, im Gegensatz z.B. zu einigen der =»hier gezeigten. Doch facebook ist ja nicht gerade bekannt dafür, in-irgendeiner-Weise-heikle Gruppen am Leben erhalten zu wollen…

    2. #2 Franz Nörgel
      Mai 22, 2010

      Read the fucking Report!

      Yea, dass habe ich schon immer allen AGW Freuden vorgeschlagen. Würden alle die IPCC Reporte kennen (und nicht nur die Summaries), wären einige wohl ganz leise.

      Ich weiß nicht, wo ein Skeptiker behauptet hätte, Kathrina wäre lt. IPCC AGW bedingt, aber mei, ist es nicht so, dass viele AGW Laien das so sehen und immer wieder posten und in tausenden Schulen wird dies Dank Al Gore genau so vermittelt!

      Der “Film” IPCC sollte mal in der Directors Cut Version ausgestrahlt werden und nicht in der “Riefenstahl” Fassung.
      Aus Unsicher mal Sehr Unsicher wird Ziemlich sicher usw.

      Wer im IPCC Film mitspielen darf, ist mittlerweile ausreichend bekannt. Wer die Hauptrollen besetzt und Regie führt, ebenfalls. Ein paar Erinnerungen?

      From Michael E. Mann (witholding of information / data):
      Dear Phil and Gabi,
      I did this knowing that Phil and I are likely to have to respond to more crap criticisms from the idiots in the near future, so best to clean up the code and provide to some of my close colleagues in case they want to test it, etc. Please feel free to use this code for your own internal purposes, but don’t pass it along where it may get into the hands of the wrong people.

      From Michael Mann (truth doesn’t matter):
      we actually emphasized that (including the Osborn and Briffa ’06 sensitivity test) in our original post! As we all know, this isn’t about truth at all, its about plausibly deniable accusations.

      From Phil Jones (witholding of data):
      Leave it to you to delete as appropriate! Cheers Phil
      PS I’m getting hassled by a couple of people to release the CRU station temperature data. Don’t any of you three tell anybody that the UK has a Freedom of Information Act !

      From Tom Wigley (data modification):

      Phil, Here are some speculations on correcting SSTs to partly explain the 1940s warming blip. If you look at the attached plot you will see that the land also shows the 1940s blip (as I’m sure you know). So, if we could reduce the ocean blip by, say, 0.15 degC, then this would be significant for the global mean — but we’d still have to explain the land blip. I’ve chosen 0.15 here deliberately.

      From Tom Wigley (ousting of a skeptic from a professional organization):
      Proving bad behavior here is very difficult. If you think that Saiers is in the greenhouse skeptics camp, then, if we can find documentary evidence of this, we could go through official AGU channels to get him ousted.

      Und viele mehr….

      Tja, dass ist das IPCC und wir sollen die Reporte als “Bibel” anerkennen? Nein danke!

    3. #3 Franz Nörgel
      Mai 22, 2010

      Hinter den Kulissen:

      “”"Um das Konzept „Klimawandel“ in den Köpfen der Menschen zu verankern solle man emotionale und visuelle Botschaften verwenden, statt auf Fakten zurückzugreifen. Gegenargumente sollten sogar komplett ignoriert werden, und man solle von Anfang an keine Debatte über die Existenz des Klimawandels zulassen, sonder nur die Vermeidungsstrategie betonen um das politische Projekt „menschenverursachte globale Erwärmung“ in Großbritannien voranzubringen….”"”

      THE RULES OF THE GAME

      (sehr lesenswert)

      http://klimakatastrophe.files.wordpress.com/2009/11/rulesofthegame.pdf

    4. #4 Georg Hoffmann
      Mai 23, 2010

      @rolex
      Ich verschreib mich nie….

      @noergel
      Es hat eben nicht jeder so eine Engelsgeduld wie ich.
      So oder so erinnern die Zitate aus den Mails mich mehr und mehr an Bunuels “Diskreter Charme der Bourgeoisie”, in dem beim Betrachten von heimlich und verdruckst herumgereichten Polaroids immer Reaktionen folgten, als handele es sich um extreme Hardcore-Bilder. Am Ende des Films sieht man dann, dass es lediglich langweilige Aufnahmen von Vorstadt-Reihenhäusern waren.

    5. #5 rolak
      Mai 23, 2010

      Hey, von Verschreiben war garnicht die Rede oder geht es hier doch um Ärzteverhalten?

    6. #6 Eddy
      Mai 24, 2010

      @Franz
      Ja, ich habe das mehrmals erlebt. Es hat ganz klar System und wurde auch perfekt von Georg hier im Blog angewendet.

      Es ist ja jetzt offenbar Zeit zum Umdenken.

      Auch bei den CRU-Mails wurde eine ausgefeilte Taktik angewendet und alle waren wieder einmal gleichgeschaltet. Diese Taktik hat aber nur dazu geführt, dass sich der Klimatruck noch tiefer in den Skeptikersand eingegraben hat.

      Auch die Wissenschaftler der angrenzenden Fachgebiete trauen sich endlich ihre Meinung in klare Worte zu fassen.

      Thema Malaria z.B.:

      http://rogerpielkejr.blogspot.com/2010/05/last-word-on-malaria.html

      ***epidemiologists Peter Gething and Simon Hay of the Malaria Atlas Project at the University of Oxford, UK, and their colleagues …
      “I’d say what we’ve shown is that if we can provide people with existing technologies such as drugs and bednets, we have the capacity as a global community to reduce the misery this disease causes. Climate change is, in our view, an unwelcome distraction from the main issues.”***

      Ich lieferte ja schon das Beispiel von der Ölpest. Jarhzehntelanges Lamento und kein einziger Katastrophenplan. So effektiv und erfolgreich wird man wohl auch die Klimafolgen bekämpfen.

      Wären die Klimatologen nicht alle solche Universalgenies und Hansdampfs aller Fachgebiete gleichzeitig, könnte man schon ein wenig Angst um den Planeten und die Menschheit bekommen.

    7. #7 Wb
      Mai 24, 2010

      Der gebildete Kontext spricht für sich und die Seriösität des hiesigen Inhaltangebots.

    8. #8 Eddy
      Mai 24, 2010

      @Franz

      Und noch etwas. Da einige Wissenschaftler hier regelmässig reinschauen und es sogar vorkommt, dass sie die Kommentare lesen, hatte ich ganz ehrlich erwartet dass irgendwann irgendwer von denen sich traut die unlauteren Verhaltenweisen von Georg oder anderen Klimabloggern zu kritisieren.

      Dass das komplett ausbleibt ist für mich völlig unverständlich. Es ist doch offensichtlich, dass hier angeblich völlig uninteressante Themen mehr als ein Jahr später plötzlich behandelt werden. Vorher hat der Blogger ganz einfach jede Antwort verweigert, oft gespickt mit Beleidigungen und haltlosen Unterstellungen.

      Dieses ganze Theater lief so geschickt ab, dass sogar mehrere Scienceblogger regelmässig mit hämtriefenden und sogar beleidigenden Kommentaren ihren Senf dazugaben.

      Sie waren sich nicht einmal zu schade die angeblich hirnrissigen Kommentare der angeblichen Klimaskeptiker für ihre eigenen Blogs auszuschlachten, so dass man oft ungefragt und unbewusst in mehreren Scienceblogs durch den Kakao gezogen wurde.

      Jetzt, wo aber auch fast alle meine Kritiken entweder bestätigt wurden oder zumindest in seriösen wissenschaftlichen Publikationen diskutiert wurden, müsste auch dem letzten dieser Scienceblogger aufgefallen sein, dass ich zumindest kein tumber undifferenzierter Klimaskeptiker bin. Ganz im Gegenteil, meine Kritik an unkoordiniertem panikartigem Klimaaktivismus hat sich bestätigt, so wie auch die Kritik, dass die Klimadiskussion von akuteren und wichtigeren Problemen ablenkt.

      Wie settled die Klimawissenschaft heute wirklich ist, weiss ich nicht. Ich denke, dass die ganze Diskussion der letzten Monate jedem wirklich interessierten Wissenschaftler gezeigt hat, dass die Klimawissenschaft wirklich ideologisch beeinflusst wird, von Leuten, die offenbar immer noch nichts hinzugelernt haben.

      Schade dass niemand sich traut hier einmal seine Meinung zu sagen.

    9. #9 Georg Hoffmann
      Mai 24, 2010

      @Eddy

      Jetzt, wo aber auch fast alle meine Kritiken entweder bestätigt wurden oder zumindest in seriösen wissenschaftlichen Publikationen diskutiert wurden

      Realitaets- und Kontrollverlust.

    10. #10 Eddy
      Mai 24, 2010

      Zu dem vorigen Beitrag möchte ich, um Missverständnisse auszuschliessen, präzisieren, dass “akutere und wichtigere Probleme” bedeutet, dass viele heute als Klimaschutz definierte Massnahmen eigentlich mit dem Klima nichts bzw. nur sehr wenig zu tun haben, und dass die zugrunde liegenden Probleme auch schon heute und auch ohne Klimaänderung gelöst werden müssen.

      Die Klimawissenschaft rückt sich bei fast allen Problemen in den Mittelpunkt und verhindert oft eine objektive und rein wissenschaftliche Auseinandersetzung über die realen Ursachen.

      Die globalen Probleme die heute gelöst werde müssen, damit die Menschheit (und der ganze Rest) morgen noch überleben können, sind selten allein auf eine Klimaerwärmung zurückzuführen und die Motivation, dass wir jetzte handeln müssen, kann keinesfalls allein die globale Erwärmung sein.

      Dass die Klimawissenschaftler hier regelrecht einen Alleinanspruch erheben halte ich ganz einfach für grössenwahnsinnig und profilneurotisch. Die Aufmerksamkeit die sie heute bekommen könnte morgen schon wieder irgend einem anderen Untregangskult gelten.

    11. #11 Eddy
      Mai 24, 2010

      @Georg

      Sie schreiben:

      “Realitaets- und Kontrollverlust.”

      Ich bin wieder einmal sehr beeindruckt. Ihre entsetzlich kindischen und belanglosen Antworten auf rezente Kommentare in ihrem Blog zeigt jedem Mitleser wie berechtigt die Kritik an ihrer Person ist.

      SIE verlieren jegliche Kontrolle über ihren eigenen Blog und jede Kredibilität. Nur ihr tiefsitzender Hass gegen alles Skeptische motiviert sie noch.

      Eine wissenschaftliche Auseinandersetzung ist ihnen vollkommen fremd, wissenschaftliche Aufklärung nur das bröckelnde Alibi für enlose Hasstiraden gegen angebliche Klimaskeptiker.

      Heute müssen sie wieder einmal besonders stolz auf sich sein, nicht wahr?

      Der ganze Blogbeitrag hier ist doch einzig und allein eine kindische Sandkastenrauferei.

    12. #12 Wb
      Mai 24, 2010

      Jetzt … müsste auch dem letzten dieser Scienceblogger aufgefallen sein, dass ich zumindest kein tumber undifferenzierter Klimaskeptiker bin.

      Yo, ist dem Webbaeren jetzt aufgefallen – aber denn nicht einseifen lassen hier!

      SCNR, Wb

    13. #13 Georg Hoffmann
      Mai 24, 2010

      @Eddy
      Ich hab den Beitrag gewiss nicht geschrieben und an Sie gedacht, aber wo Sie gerade wieder mal ihre Tage haben: Ja, er haette in der Tat fuer Sie geschrieben werden können, jetzt wo Sie’s sagen.
      Es waren doch Sie, wenn ich mich recht erinnere, der mal hier herumtroetete “Der IPCC haette die Mann Kurve herausgenommen, weil er sich ihrer so sehr schaeme (und der Visionaer Eddy mal wieder recht hatte)”, was sich dann wie so oft durch einen Blick in eben diesen IPCC Report erledigte.

    14. #14 Krishna Gans
      Mai 24, 2010

      @Eddy
      Hast Du es immer noch nicht geschnallt ?
      So wie bei CO2 die LW Strahlung grasslmäßig auf ihrem Weg nach oben vom gleichnamigen Schirm abprallt, prallt an GHoffmann jede noch so berechtigte Kritik ab. Er ist ein Ossihasser, ein Kritikerhasser, ein in Teilen Deutschenhasser, und wenn jemand was anderes denkt ist der kein Mensch, sondern bestenfalls ein Stück Schei*e, in das man am besten nicht reintritt.
      Bin ich froh, daß er auch noch dem Loser Verein Bochum anhängt, die jetz auch noch den besten Ersatz für ihren schlechtesten Trainer aller Zeiten, Neururer, in Form von Funkel verpflichtet haben…..

    15. #15 Franz Nörgel
      Mai 24, 2010

      ich sags ja immer wieder, lest the rules of the game und es wird klar, warum sich warmisten so verhalten.
      Jetzt drehns wieder einen neuen Film über Grönland mit Emmrich:

      200km³ Eis verliert Grönland zz. pro Jahr, erschreckend wie sie sagen und natürlich muss CO2 dahinter stecken, tja.
      Also müssen wir damit rechnen, dass in 15.000 Jahren alles Grönlandeis weg ist. Wahnsinn und wenns 10 mal so schnell geht, dann am 24. Mai 3510 AD.
      Ich weiß nicht, ob diese Schauspieler dies berücksichtigen:
      http://i47.tinypic.com/23lxd81.jpg

      Insolation um 65°N, hmmm, grübel grübel…wird kleiner, grübel grübel, Watt/m² hin und her,hmmm, drehen wir besser einen neuen Film aber die Kernaussage vom alten lassen wir weiter laufen, irgendwer muss den Dreck ja schließlich kaufen…

    16. #16 Krishna Gans
      Mai 24, 2010

      @Franz Nörgel
      Eine nette Analyse der genannten 200 km³
      Ausgangspunkt

      Scott Luthcke weighs Greenland — every 10 days. And the island has been losing weight, an average of 183 gigatons (or 200 cubic kilometers) — in ice — annually during the past six years. That’s one third the volume of water in Lake Erie every year. Greenland’s shrinking ice sheet offers some of the most powerful evidence of global warming.

      Und die Interpretation dessen On Being the Wrong Size
      Posted on May 23, 2010 by Willis Eschenbach

    17. #17 Jan Müller
      Mai 24, 2010

      @Krishna

      “Er ist ein Ossihasser, ein Kritikerhasser, ein in Teilen Deutschenhasser…”

      Das ist ja nur noch völlig irre. Was ist das nur für ein Fimmel, das ihr hier auf deubel komm raus die Nemesis von Primaklima spielen wollt?

    18. #18 Krishna Gans
      Mai 24, 2010

      @Jan Müller
      Du kennst die “gesammelten Werke” von mehr als 3 Jahren GHoffmann, aka “planck” Kommentare nicht, im Gegensatz zu mir, der ich die schon länger konsumiere und teilweise auch ertrage – ich weiß, wovon ich spreche – im Gegensatz zu Dir.
      Deswgen komme ich bei Eddy in’s Schleudern, daß er schon jetzt “die Flinte in’s Korn schmeißt” – er ist zu empfindlich.

    19. #19 Wb
      Mai 24, 2010

      @Georg Hoffmann
      Was wollen Sie eigentlich mit Artikeln wie diesen bezwecken?

    20. #20 Jan Müller
      Mai 24, 2010

      @Eddy

      “Thema Malaria z.B.:

      http://rogerpielkejr.blogspot.com/2010/05/last-word-on-malaria.html

      Ja, und da schauen wir kurz nach:

      http://climateprogress.org/2010/05/23/climate-change-and-malaria/

      “Und noch etwas. Da einige Wissenschaftler hier regelmässig reinschauen und es sogar vorkommt, dass sie die Kommentare lesen, hatte ich ganz ehrlich erwartet dass irgendwann irgendwer von denen sich traut die unlauteren Verhaltenweisen von Georg oder anderen Klimabloggern zu kritisieren.

      Dass das komplett ausbleibt ist für mich völlig unverständlich.”

      Genau, und weil niemand ihre Ansicht diesbezüglich relevant findet, heißt das, das die sich gegen sie verschworen haben. Sie lehnen es ab, mit Moonhoaxern, Kreationisten und schlimmeren gleichgesetzt zu werden,und dann sowas. Sie erwarten soviel.

    21. #21 JV
      Mai 24, 2010

      Er ist ein Ossihasser, ein Kritikerhasser, ein in Teilen Deutschenhasser, und wenn jemand was anderes denkt ist der kein Mensch, sondern bestenfalls ein Stück Schei*e, in das man am besten nicht reintritt.

      Und als entspannendes Hobby ertränkt er kleine süße Kätzchen…

    22. #22 Jan Müller
      Mai 24, 2010

      @Krishna

      “Du kennst die “gesammelten Werke” von mehr als 3 Jahren GHoffmann, aka “planck” Kommentare nicht, im Gegensatz zu mir, der ich die schon länger konsumiere und teilweise auch ertrage – ich weiß, wovon ich spreche – im Gegensatz zu Dir.”

      Wielange brauchst du denn, um zu merken, was zu tun ist? Mach ihn platt, hau ihn um, hier im Blog, ist ganz einfach: Knall ihm was vorn Latz, das er nicht entkräften kann. Wenn das so einfach ist, warum machst du es dann nicht, seine Spielregeln sind schlicht.

      Und nein, das soll nicht heißen, alle Skeptiker wären bekloppt, es hat (auch hier) viele sinnige Beispiele gegeben. Nur so Zeug wie Eddy’s gehören nicht dazu. Die benehmen sich in einer Art, die würdest du auf EIKE sofort als “deutschenfeindlich” einstufen.

      Ich habe erst ürzlich einer recht heftigen Debatte über CC im real life (bzw. über einen Massnahmenkatalog) beiwohnen dürfen, das wird auch im richtigen Leben beherzt gestritten. Aber da war alles ernstzunehmend, hier ist es immer nur die Wiederholung der gleichen Neurose, und dann über Bande.

      “…er ist zu empfindlich.”

      Wohl war.

    23. #23 Georg Hoffmann
      Mai 24, 2010

      @webbaer
      “Was wollen Sie eigentlich mit Artikeln wie diesen bezwecken?”

      Zu einer gehaltvollen, sachbezogenen, emotionsfreien Diskussion beitragen.

    24. #24 Wb
      Mai 24, 2010

      @Georg Hoffmann
      Höhö.
      Wenn Sie mehr im weißen Kittel des Wissenschaftlers vortragen würden, dann wäre die Abnehmerschaft nicht so groß, gell.

      Ansonsten ist ja wohl klar, dass Meinungsträger nicht den genannten Bericht durchgelesen haben müssen – wie bspw. auch NS-Kritiker nicht dieses und Religionskritiker nicht jenes Buch.

      Aber scho recht, Moment noch, …, kennen Sie Prügelthreads?

      MFG
      Wb

    25. #25 Georg Hoffmann
      Mai 24, 2010

      @WB

      Wer den IPCC Bericht kritisiert, als Ganzes, in seinem vermeintlich “ex-kathedra-tischen” Stil, seiner angeblichen Technik-feindlichkeit, seinem angeblichen Katastrophismus, der muss ihn ganz gelesen haben.
      Wer konkrete Aussagen macht (“Mike Manns Kurve findet sich nicht mehr im IPCC Bericht”) muss zumindest diese Aussage ckecken.
      Das nennt man:”Ich weiss wovon ich rede”. Ne tolle Sache. Kann ich nur empfehlen, webbaer.

    26. #26 Wb
      Mai 24, 2010

      @Georg Hoffmann
      Scho kla, scho kla, scho kla, wer recht hat hat Recht.

      BTW, zu den GISS-Daten noch, irgendwo hat der Webbaer noch das hier gefunden, das hätte seinerzeit die wenig selige “Datendebatte” abgekürzt und zum bschluss bringen können.

      Anscheinend werden die Daten fortlaufend aktualisiert, d.h. der Wb kann nun den Visualisierungen folgen und diese bei Bedarf abklopfen. [1]

      MFG
      Wb

      [1] Wenn Sie Lust haben könnten Sie an dieser Stelle noch ein wenig erläutern, wie die Daten vorbearbeitet worden sind, also was Glättungen betrifft und ob Besonderheiten bzgl. der Meßstationen (es wird bekanntlich mehr Energie verbraucht, nachts ists auch heller als früher, die Bebauung ändert sich, etc., d.h. manche Meßstationen liefern nun grundsätzlich höhere Meßtemperaturen) zu berücksichtigen sind. Sicherlich alles berücksichtigt, Webverweis wäre dennoch ganz nett. Auch eine Historie bzgl. der Datenanpassungen wäre nett, Sie ahnen sicherlich warum.

    27. #27 Franz Nörgel
      Mai 25, 2010

      Hui,

      und da soll noch einmal wer sagen, ich würde mich nicht gepflegt ausdrücken…

      Hut ab, heut seids wohl alle grantig, morgen wieder scheiß Arbeit oder wie?

    28. #28 Eddy
      Mai 25, 2010

      @Georg

      Ich bin immer derselbe, ob als Friedensstifter oder als verärgerter Forist. Würden sie sich ein wenig zurückhaltender ausdrücken und nicht so extrem gereizt auf jegliche (oft berechtigte) Kritik an ihnen reagieren, hätten sie eine ganz andere Diskussionskultur im Blog.

      Ich will sie nicht allein für diesen Umgangston verantwortlich machen. Ich kann ihnen aber versichern, dass es nicht der meinige ist. Sie haben eine sehr mit Scheuklappen verbaute Sichtweise und sie denken sie könnten jegliche Kritik einfach mit Beleidigungen oder Ignorieren wegwischen.

      Ich habe mich auch nicht persönlich angesprochen gefühlt von dieser “IPCC-schelte”, denke aber dass es wieder einer dieser Rundumschläge gegen die skeptischen Laien ist, die ihre ganze Berufsgruppe in Verruf bringen.

      Wie Franz Nörgel es sehr schön erklärt hat, ist für die meisten Leute der IPCC-bericht die Zusammenfassung für Entscheidungsträger. Der Bericht wird ja auch immer häppchenweise präsentiert, so dass man präventiv Einfluss auf die Berichterstattung nehmen kann. Zuerst die Zusammenfassung, dann der ganze Rest. Und schon bevor man diesen ganzen Rest in den Blogs assimiliert hat, werden die ersten Abwehrgeschütze aufgefahren.

      Je mehr man davon versteht, je abstossender es auf einen wirkt. Nur die Aktivisten sind sehr zufrieden mit dieser Vorgehensweise. Leider sind die meisten Menschen keine Klimaaktivisten.

    29. #29 Eddy
      Mai 25, 2010

      @Georg

      Was sie da zur Mann Kurve sagen, das ich (eventuell) gesagt haben soll, kann kaum von mir stammen. Ich weiss dass die Kurve jedesmal wieder von den Toten aufersteht, wie ein Zombie und ich weiss dass sie Bestandteil der sogenannten Spaghettigraphen ist.

      Wahrscheinlich haben sie mich wieder einmal mit jemandem verwechselt oder sie haben mich (wieder einmal) falsch verstanden.

      Fällt ihnen kein besseres Beispiel ein?

      Z.b. ob und wie die Sonne das Klima beeinflusst, oder warum die Gletscher der Alpen und anderer Gebiete sehr sensibel auf die Sonnenaktivität reagieren.

      Oder gefällt es ihnen nicht, dass ich ihre Aussage dass der Hunger in Welt das Klimaproblem Nr 1 wäre, für kompletten Unsinn hielt.

      Oder jetzt wieder die 300.000 Toten pro Jahr, die SIE zwar nicht erfunden, aber leider auch nicht krtisiert haben.

      Ist doch erstaunlich, dass ein so dermassen dummer Laie wie ich in solchen Fragen Recht hatte, und zwar in den Fragen, die man heute schon verifizieren und widerlegen kann.

      Vielleicht geht ihnen auch noch ein Licht beim Thema Landsea auf, wo sie keinesfalls die falschen Aussagen von Ludmila berichtigt haben sondern sich bloss über den Ausdruck “Experte” ausgelassen haben.

      Dass Stefan Rahmstorf damals unrecht hatte und die Meinung Landseas keinesfalls tumber Klimaskeptizimus ist, bedeutet wohl auch nicht, dass ich in dem Fall Recht hatte?

      Ist das nicht genau die Taktik, die Franz oben zitiert hat?

    30. #30 Karl Mistelberger
      Mai 25, 2010

      Wer konkrete Aussagen macht (“Mike Manns Kurve findet sich nicht mehr im IPCC Bericht”) muss zumindest diese Aussage ckecken. Das nennt man: “Ich weiss wovon ich rede”. Ne tolle Sache. Kann ich nur empfehlen, webbaer.

      Hallo Georg, im Allgemeinen weiß ich Deinen Durchblick und Dein Blog zu schätzen. Manchmal stehst Du allerdings total daneben: Die sind doch Mitarbeiter an einem der bedeutendsten Projekte der neueren Menschheitsgeschichte.

    31. #31 Wb
      Mai 25, 2010
    32. #32 Georg Hoffmann
      Mai 25, 2010

      @WB

      Wenn Sie Lust haben könnten Sie an dieser Stelle noch ein wenig erläutern, wie die Daten vorbearbeitet worden sind, also was Glättungen betrifft und ob Besonderheiten bzgl. der Meßstationen (es wird bekanntlich mehr Energie verbraucht, nachts ists auch heller als früher, die Bebauung ändert sich, etc., d.h. manche Meßstationen liefern nun grundsätzlich höhere Meßtemperaturen) zu berücksichtigen sind. Sicherlich alles berücksichtigt, Webverweis wäre dennoch ganz nett. Auch eine Historie bzgl. der Datenanpassungen wäre nett, Sie ahnen sicherlich warum.

      Ihnen ist ja sicher irgendwie bewusst, dass ich nicht derjenige bin, der die GISS Temperaturen verwaltet, homogenisiert und sonstwie bearbeitet. Daher zum x-ten Male der Verweis auf die Arbeiten der GISS Gruppe (surprise, surprise):

      Deren Webseite
      http://data.giss.nasa.gov/gistemp/
      Suppl. Material:
      http://data.giss.nasa.gov/gistemp/updates/
      Letzte Veröffentlichung
      http://pubs.giss.nasa.gov/abstracts/2001/Hansen_etal.html

      Wenn Sie etwas nachpruefen wollen (man koennte fast den EIndruck haben), am einfachsten Python installieren und diesen Code runterladen (hat den verschiedenen Kandidaten der Jan Mueller hier schon ein Dutzend Mal erfolglos empfohlen):
      http://clearclimatecode.org/

      Einige der von Ihnen gemunkelten und tief empfundenen Vermutungen wurden uebrigens schon nachgeprueft:

      Die Erwaermung der Flughäfen ist schuld!
      Not: http://clearclimatecode.org/airport-warming/

      Die Klimamafia hat in den 90ern die kuehlenden Stationen rausgenommen und den ganzen Datensatz so manipuliert (eine Vermutung von Eddyschen Ausmaszen):

      Not:http://clearclimatecode.org/trendy/

      Really Not: http://tamino.wordpress.com/2010/02/25/false-claims-proven-false/

      Die ganze Erwaermung ist nur durch die Urban Heat Island Adjustments produziert

      NNNNNNot:http://clearclimatecode.org/gistemp-urban-adjustment/

      Viel Spass dann.

    33. #33 Eddy
      Mai 25, 2010

      @Georg

      Wieso immer wieder diese dummen Unterstellungen: “eine Vermutung von Eddyschen Ausmaszen”?

      Was ich über das Verhalten der Klimawissenschaftleraktivisten schrieb hat sich in den letzten Monaten bestätigt.

      Es gibt also an meinen angeblichen “Verschwörungstheorien” keine Zweifel mehr. UND ich habe gleich zu Anfang des CRU-mail-skandals ausdrücklich geschrieben, dass sich m.E. an den offiziellen Temperaturen der GISS usw. (wegen der Mails) nicht viel ändern würde. Also lag ich auch damit richtig.

      Ist es wirklich so schwer einem ihrer Lieblings”skeptiker”, den sie so gern als Fussabtreter benutzen, zuzugestehen, dass er sehr oft mit seiner Meinung richtig lag?

      Und die Fragen die noch immer und das auch unter erntszunehmenden Klimatologen diskutiert werden, sind die genaue Klimasensitivität, Klimavariationen des Holozän, Einfluss der Sonnenaktivität und die Klimafolgenforschung.

      Es ist keinesfalls so, dass nur Cranks oder wissenschaftliche Spinner diese Themen als nicht definitiv geklärt ansehen.

      Der wissenschaftliche Konsens beschränkt sich darauf, das menschgemachte Klima als ernsthaftes Problem anzusehen. Die Gründe warum Wissenschaftler diese Art Standpunkt vertreten sind wohl recht unterschiedlich und so mancher Skeptiker wird sich wahrscheinlich darunter befinden.

    34. #34 Eddy
      Mai 25, 2010

      @Jan Müller

      Du bist wirklich das allerletzte. Was habe ich über Malaria und den IPCC geschrieben? NICHTS!!!

      Hast du überhaupt gelesen, was ich oben schrieb? Hat irgend jemand nach dir geläutet?

      Es ist genau dieses Verhalten, das euch Leuten einen schlechten Namen macht. Ihr verdreht meine Aussagen, unterstellt mir Aussagen die ich nie gemacht habe, verweigert jede ernsthafte Diskussion und werdet auch noch und immer wieder und wieder und wieder unnötig frech und beleidigend.

      Habe ich hier irgendetwas über DICH geschrieben? Fühlst DU dich irgendwie persönlich betroffen oder angegeriffen? War mein Beitrag oben ein Vorschlag zur Versöhnung oder zum Krieg?

      Mannomann, oh Gott lass diesen Kelch der Dummheit an mir vorüber ziehn …

    35. #35 Georg Hoffmann
      Mai 25, 2010

      @Eddy
      Wenn es irgendeinen Trick gibt, ihr Gesabbel unter Kontrolle zu bekommen, dann benutzen Sie ihn jetzt.

    36. #36 Eddy
      Mai 25, 2010

      Lieber Herr Georg Hoffmann,

      Wenn es irgend eine Möglichkeit gibt sie davon abzuhalten die Leute dauernd zu beleidigen ohne auch nur auf ihre Beiträge einzugehen, obschon sie ihnen Aussagen unterstellen die diese nie getätigt haben, dann wäre es jetzt allmählich an der Zeit.

      Leuten etwas zu unterstellen, das sie nie gesagt haben ist “GESABBEL”! Nicht die legitime Richtigstellung und Antwort darauf!

      Übrigens, was habe ich über Malaria und den IPCC geschrieben? Ihr habt allmählich ein echtes Problem damit egal was über andere Leute zu schreiben. Fällt euch sonst nichts mehr ein?

    37. #37 gesys
      Mai 25, 2010

      @eddy

      du nervst!

    38. #38 Eddy
      Mai 25, 2010

      @gesys
      Wow, welch informativer Beitrag.

      Der ganze Blogbeitrag handelt von einer Aussage die ICH angeblich getätigt haben soll. Uns ICH nerve????

      Welch groteske Verdrehung der Realität!

      Zitat G. Hoffmann:

      ***Es waren doch Sie, wenn ich mich recht erinnere, der mal hier herumtroetete “Der IPCC haette die Mann Kurve herausgenommen, weil er sich ihrer so sehr schaeme (und der Visionaer Eddy mal wieder recht hatte)”, was sich dann wie so oft durch einen Blick in eben diesen IPCC Report erledigte.***

      Und dann der absolute Clou:

      ***Ich hab den Beitrag gewiss nicht geschrieben und an Sie gedacht***

      Oben steht:

      ***Unzählige Male wird von den üblichen Verdächtigen behauptet, der IPCC sage …., es ist fast immer falsch, glaubt mir. “Der IPCC schäme sich Manns Hockeystick und haben ihn aus dem Report genommen”.****

      Entweder war da jemand ziemlich durcheinander oder er hat eine ernsthafte Krankheit.

      WAS MUSS ICH MIR NOCH AN UNTERSTELLUNGEN GEFALLEN LASSEN???

    39. #39 Georg Hoffmann
      Mai 25, 2010

      @Eddy

      WAS MUSS ICH MIR NOCH AN UNTERSTELLUNGEN GEFALLEN LASSEN???

      Quousque tandem abutere …

      Anyhow, ich habe die “Mann Kurve ist verschwunden” Aussage mindestens ein halbes Dutzend Mal korrigiert (Mit dem ueblichen rtfm) und wenn Sie es ausnahmensweise (ich werds nicht nachpruefen, bestimmt nicht). mal nicht waren, dann waren Sie es eben nicht. Fertig.

    40. #40 Eddy
      Mai 25, 2010

      @Georg

      “Quousque tandem abutere”

      Wenn erst einmal das Recht auf Richtigstellung vom Internationalen Klimaministerium abgeschafft wurde, haben sie freie Hand. Versprochen!

      Was sie oben schreiben wird nicht vom IPCC behauptet sondern von anderen Organisationen und Klimaaktivisten.

      Und der Hockeystick galt als Aushängeschild des IPCC bis er seine Glaubwürdigkeit verwirkte. Wollen sie das jetzt bestreiten?

      Als ich nach langer Abstinenz das Spiegelforum wieder “betrat” (vor 5 Jahren etwa) und ich fragte was der “Hockeystick” sei, sagte eine Klimaaktivistin oder Wissenschaftlerin, sie würde das Froum sogleich verlassen, würde ich das Thema noch ein einziges Mal ansprechen.

      Ist es mittlerweile egal was man in welchem Zusammenhang jemals gesagt hat?

      Ist es jetzt schon ein Fehler, wenn man auf Unterstellungen antwortet um sie richtig zu stellen?

      Wer braucht hier Geduld?

      Und diese nimmermüden dummdreisten Mitläufer, die sich nie zu schade sind ihre belang und inhaltslosen (versteckten) Beleidigungen vom Stapel zu lassen. Die sind selbstverständlich ok ? Weil Pro-Agw!

      TS TS

    41. #41 Eddy
      Mai 25, 2010

      @Georg (noch ganz kurz)

      Sie schreiben:

      ****und wenn Sie es ausnahmensweise (ich werds nicht nachpruefen, bestimmt nicht). mal nicht waren, dann waren Sie es eben nicht.****

      Eigentlich erwarte ich von jedem Menschen, aber vor allem von Wissenschaftlern, dass sie sich für falsche Unterstellungen entschuldigen. Ihre Antwort hätte z.B. so lauten können :

      “Tut mir leid dass ich ihnen etwas falsches unterstellt hatte. Ich entschuldige mich dafür und hoffe dass sie diese Entschuldigung annehmen.”

    42. #42 Georg Hoffmann
      Mai 25, 2010

      #Eddy

      Diese Behauptung (Mann nicht im IPCC) aufgestellt zu haben, waere in ihrem Fall nur eine von unzaehligen Eseleien, die Sie hier schon verbreitet haben. Sie koennen also einfach auf ihren riesigen Ueberziehungskredit fuer Unsinn, den ich Ihnen hier einräume, diese Aussagen zu Mann einzahlen, fuer den nach wie vor unwahrscheinlichen Fall, dass Sie gerade diese connerie nun nicht begangen haben.

    43. #43 FK
      Mai 25, 2010

      Lieber Herr Hoffmann,

      warum machen sie sich die Mühe und antworten bestimmten Usern hier nach wie vor? Kennen sie nicht die alte Regel: Egal was sie sagen, es wird gegen sie verwendet.

      Würde der Autor eines Botanik-Blogs an einer Diskussion partizipieren, ob Gänseblümchen nicht doch Kakteengewächse sind? Vermutlich nicht. In einer Diskussion um Klimawandel werden jedoch die absurdesten Beiträge kommentiert.

      Wenn in deutschen Medien das Stichwort “Klima” fällt, dann ist es plötzlich wie bei der Fußball-Weltmeisterschaft: 80 Millionen sind Bundestrainer, alle wissen es besser.

      Viele Grüße,
      FK

    44. #44 Wb
      Mai 25, 2010

      @Georg Hoffmann
      Danke.
      Und viel Erfolg beim Eindämmen der Ruppigkeit hier!

      MFG
      Wb

    45. #45 Franz Nörgel
      Mai 25, 2010

      warum in IPCC AR5 überhaupt rein schauen?

      Berechtigte Frage oder?

      Ich kann euch recht genau sagen, was sie finden werden:

      “schlimmer als wir dachten”
      “beschleunigte Erwärmung”
      “dramatischer sealevel rise”
      “Millionen Klimafolgentote etc.”

      und schon wieder ist es wie seit bald 20 Jahren 5 Minuten vor Zwölf!

      4 Sende Wiederholungen reichen normal, damit der Kunde die Handlung versteht.
      Oder führt jetzt gar Lindzen Regie?

    46. #46 Eddy
      Mai 25, 2010

      @Georg und FK

      Bin wieder einmal extrem beeindruckt!

      Der Blogmaster als Troll in seinem eigenen Blog: http://image.spreadshirt.net/image-server/image/composition/6213210/view/1/producttypecolor/1/type/png/width/280/height/280

      Und dann diese peinlichen Mitläufer und Speichellecker…

    47. #47 Eddy
      Mai 25, 2010

      @Georg (for your eyes only)

      Diese Art von Selbstrechtfertigung hatten wir doch schon.

      Fremdschämen au carré !

    48. #48 Eddy
      Mai 25, 2010

      @Jan Müller

      Die neue Studie zur Malaria hat gezeigt, dass die Krankheit statistisch abgenommen hat, sogar wenn man alle direkten Eingriffe des Menschen herausrechnet, wie Moskitonetze, Insektenbekämpfung, Medikamente usw…

      Die Modelle zur Berechnung der Zunahme von Malaria durch die Erwärmung sind also falsch.

      Würde man das auf die Klimamodelle übertragen, dann wäre es heute 1 Grad kälter als 1900.

      2005 wurde dies geschrieben:

      Professor Reiter concludes:

      “The natural history of mosquito-borne diseases is complex, and the interplay of climate, ecology, mosquito biology, and many other factors defies simplistic analysis. The recent resurgence of many of these diseases is a major cause for concern, but it is facile to attribute this resurgence to climate change, or to use models based on temperature to “predict” future prevalence. In my opinion, the IPCC has done a disservice to society by relying on “experts” who have little or no knowledge of the subject, and allowing them to make authoritative pronouncements that are not based on sound science. In truth, the principal determinants of transmission of malaria and many other mosquito-borne diseases are politics, economics and human activities. A creative and organized application of resources is urgently required to control these diseases, regardless of future climate change.”

      Dass man das jetzt eventuell leicht korrigiert hat sollte nicht davon ablenken, dass man vorher blindlings wieder irgendwelchen selbsternannten Propheten geglaubt hat. Was sagt man heute:

      http://www.ipcc.ch/publications_and_data/ar4/wg2/en/ch8s8-4-1-2.html

      Read the fucking Report.

    49. #49 Georg Hoffmann
      Mai 25, 2010

      @Eddy
      Nur um ungefaehr abschaetzen zu koennen ob Sie nur versonnen monologisieren oder schon vollstaendig autistisch agieren.

      Das Wort “Malaria” (habe ich noch nie drueber geschrieben, hab aber glaube ich mal nen Artikel gelesen … Malaria in Ostafrika oder so, lange her) taucht hier 11 Mal auf, 8 Mal von Ihnen. Der einzige der Mal reagiert hat ist der Jan Mueller, der zwei Links gesetzt hat.

      Waehrend sich also in seitenlangen Monologen ihre Wut zum Unrecht bei der Malariaproblematik immer weiter steigert, mag man sich kaum noch ruehren, vor Angst dass Sie das Einmischen in eines ihrer autopoetischen Themen stören könnte. Wollen Sie nicht vielleicht selbst einen Malaria Blogg aufmachen Eddy? Gibt doch bestimmt Interessierte, um sich mit Ihnen auszutauschen. Oder muessen wir jetzt wirklich por cojones uns alle mit tropischen Krankheiten beschaeftigen?

    50. #50 facepalm
      Mai 25, 2010

      Eddy: “Die Modelle zur Berechnung der Zunahme von Malaria durch die Erwärmung sind also falsch. Würde man das auf die Klimamodelle übertragen, dann wäre es heute 1 Grad kälter als 1900.”
      OMG, so ein Gesabbel soll man noch ernst nehmen? Wenn schwachsinnige Logik weh tun würde, hätte man Eddy schon lange gnadenhalber ins künstliche Koma versetzen müssen.

      Eigentlich nur die übliche Leugner-Taktik: Einen Randbereich suchen (hier Malaria-Prognose), der nichts mit dem tatsächlichen Thema zu tun hat (diesem Blogbeitrag), dort einen Fehler suchen (im Zweifelsfall auch frei erfinden), und daraus messerscharf schließen, dass etwas grundsätzlich völlig anderes (hier die Klimamodelle) damit widerlegt sei.

      Und das noch am besten in rüpelhaftem Ton, mit Unterstellungen und Beleidigungen garniert. (in diesem Thread auch durch Nörgel)

    51. #51 Eddy
      Mai 25, 2010

      @Georg

      SIE schreiben doch vom IPCC?!

      Jan Müller schreibt dies:

      “Sie lehnen es ab, mit Moonhoaxern, Kreationisten und schlimmeren gleichgesetzt zu werden,und dann sowas. Sie erwarten soviel.”

      Ich erkläre ganz einfach wieso ER der MOONHOAXER und KREATIONIST und schlimmer ist … Darf ich darauf nicht einmal antworten?

      Haben SIE den “fucking report” zum Thema Klimawandel und Ernährung gelesen?

      Nein? Warum noch reinschauen, wenn ich doch schon ne Meinung habe?

      Und übrigens, die IPCC-mafia die ICH schon mal erwähnte, hat es NICHT geschafft den Report für sich allein zu beanspruchen, wie eventuell noch 2004 oder 2005, trotz tapferer Versuche.

      Immerhin hat man aber den Paniklevel bis vor kurzem noch sehr hoch halten können.

      Zu ihrere Info:

      IPCC:

      “Climate change alone is estimated to increase the number of undernourished people to between 40 million and 170 million. By contrast, the impacts of socio-economic development paths (SRES) can amount to several hundred million people at risk of hunger [5.6.5].”

    52. #52 Eddy
      Mai 25, 2010

      @facepalm

      Schwachsinnige Logik?

      Schwachsinnige Schlussfolgerungen ihrerseits!

      Versuchen sie doch bitte wenigstens erst einmal zu verstehen was ich geschrieben habe, bevor sie mich persönlich beleidigen.

      Der Ausdruck “Gesabbel” stammt ursprünglich von Georg. Auch die Suchfunktion des Webbrowsers sollte ihnen nicht unbekannt sein. Also hätten sie das wissen können bevor sie wild drauf los beleidigten.

      Wenn jemand mir “Gesabbel” vorwirft und ich ihm darlegen kann, dass er selbst “gesabbelt” hat als er mir das vorwarf, dann ist mein Gebrauch des vornehmen Ausdrucks keinesfalls beleidigend sondern ganz einfach reines “Recht auf Richtigstellung”.

      Wie sie darauf kommen dass ich ****und daraus messerscharf schließen, dass etwas grundsätzlich völlig anderes (hier die Klimamodelle) damit widerlegt sei**** ist mir echt schleierhaft.

      Ganz im Gegenteil, die Klimamodelle haben die Erwärmung ja vorhergesagt, vor allem die signifikante seit 1995 ;-) (sorry nur ein kleiner leugnerscherz am rande)

      Aber ganz ernsthaft. Es gab ja keine Abkühlung seit 1900. Wie könnten damit die Klimamodelle widerlegt sein?

      Und nein ich will kein Blog zu diesem Thema eröffnen. Zur Malaria übrigens auch nicht!

    53. #53 Jan Müller
      Mai 25, 2010

      @Georg

      “Der einzige der Mal reagiert hat ist der Jan Mueller, der zwei Links gesetzt hat.”

      Guilty, your honor, allerdings nur, weil Joe Romm darin nochmals erklärt, warum es sich um einen Strohmann handelt (es war nur ein Link, der andere kam von Eddy), das wollte ich damit nur sagen. Er erklärt, das Malaria, gelinde gesagt, nicht das Kernthema ist. Ich begreife ehrlich nicht, wieso sich die Leute gleich so angestachelt fühlen. Mal wieder ein mea culpa von hier. Ich bin dann mal weg.

    54. #54 axel
      Mai 25, 2010

      Eigentlich völlig off-topic, aber langsam habe ich das Gefühl, Malaria nimmt überhand.

      Artikel im Guardian:
      Debate heats up over climate impact on malaria spread

      Und jetzt bitte Schluss mit den blöden Anophelisviechern, bitte!

      Mit herzlichen Grüßen an alle “Kombattanten”

    55. #55 Physiker
      Mai 25, 2010

      Die Tatsache, dass so eine triviale Aussage wie “erst lesen, dann schreiben/reden” so einen Aufruhr unter den Klimaskeptikern hervorruft, spricht bereits Bände.
      Meine Antwort auf den Blog-Beitrag lautet einfach: Stimmt.

    56. #56 Eddy
      Mai 25, 2010

      @ Jan Müller und Axel

      1) Jan sollte sich nicht bei Georg sondern bei mir entschuldigen. Ja, er will den “fucking report” offenbar nicht lesen, beleidigt mich trotzdem:

      http://rogerpielkejr.blogspot.com/2010/05/defying-joe-romm.html

      Joe Romm vorher: “Climate change will have devastating consequences for human health . . . Malaria, tick-borne encephalitis, and dengue fever will become increasingly widespread.”

      “Other experts are starting to get tired of Romm’s antics, such as David Stern at ANU”

      And also David Smith, a co-author on the Nature paper,

      “Joe Romm never contacted any of the authors of our study, but he does make some angry accusations. For the record, I’ve read the IPCC report, including the relevant sections. I’m part of the consensus that believes the world is warming and that human activities are the main cause.”

      Aber ein Jan Müller darf mich beleidigen?! DANKE, VIELEN DANK.

      2) Wobei der IPCC report klar sagt:

      “Mixed projections for malaria are foreseen: globally an estimated additional population at risk between 220 million (A1FI) and 400 million (A2) has been estimated.”

      Read the fucking report! DAS IST DOCH DAS THEMA HIER, ODER?

      Also wieder einmal Anschuldigungen und Beleidigungen ohne jegliche Fakten, bzw. ohne Sinn und Verstand.

    57. #57 Eddy
      Mai 25, 2010

      @Physiker

      qed “quod erat demonstrandum” bzw. cqfd “ce qu’il fallait démontrer”

      Bloss dass weder Georg noch Jan Müller den “fucking report” gelesen haben. Ich habs getan!

      Oh yes, oops, I did it again ! ;-) LOL

    58. #58 Georg Hoffmann
      Mai 25, 2010

      @Eddy
      Ich geh sogar noch einen Schrit weiter. Ich habe nicht nur nie etwas zum Thema Malaria gelesen, ich weiss nicht nur nichts davon, nein, ich habe dazu sogar nie etwas dazu gesagt.

      Guilty by silence!

    59. #59 Eddy
      Mai 25, 2010

      @Georg

      Aber zum Thema Klima und Ernährung.

      (siehe oben)

      Zitat:

      Ich: ****Haben SIE den “fucking report” zum Thema Klimawandel und Ernährung gelesen?

      Nein? Warum noch reinschauen, wenn ich doch schon ne Meinung habe?****

      Guilty by telling nonsense?

    60. #60 Georg Hoffmann
      Mai 25, 2010

      @Eddy
      “Aber zum Thema Klima und Ernährung.”

      Genau und da weiss ich sogar was drueber. Und finde meine damaligen Artikel nach wie vor aeusserst gelungen.

      http://www.scienceblogs.de/primaklima/2009/01/food-crisis.php

    61. #61 Franz Nörgel
      Mai 25, 2010

      @Physiker

      .”"”Die Tatsache, dass so eine triviale Aussage wie “erst lesen, dann schreiben/reden” so einen Aufruhr unter den Klimaskeptikern hervorruft, spricht bereits Bände.
      Meine Antwort auf den Blog-Beitrag lautet einfach: Stimmt…..”"”"”

      Da muss ich ihnen jetzt allerdings 100% Recht geben, auch auf den Bezug wie sie es meinen könnten.

      Ich klammere meine wenigen Beiträge in diesem Threat natürlich ein wenig aus. Trotz allem Verständnis für emotionale Reaktionen, kann ich das Toben von Eddy hier nicht ganz nachvollziehen.
      Eddy scheint sehr flegmatisch zu sein, nach seinen Joggingeinheiten oft fast peinlich höflich und fürchterlich nett, Tags darauf schlimmer als ein Nörgel in “Höchstform”.

      Naja, aber den Inhalt vom Teil 5 IPCC kennen wir wohl alle schon im Voraus sehr genau, od. erwartet sich irgendwer einen Film, den man wirklich sehen muss, wenn man die Teile 1-4 kennt?

    62. #62 Eddy
      Mai 25, 2010

      @Georg

      Genau Das. Sie schrieben:

      *****Von allen Risiken des Klimawandels ist dasjenige für die Welternährung, das, was man bei weitem am ernstesten zu nehman hat.****

      Für ein Problem das angeblich die “grösste Bedrohung für die Zukunft der Menschheit” sein soll, muss es doch eine Ohrfeige bedeuten, wenn der weltgrösste Klimarat dazu sagt:

      “Climate change alone is estimated to increase the number of undernourished people to between 40 million and 170 million. By contrast, the impacts of socio-economic development paths (SRES) can amount to several hundred million people at risk of hunger [5.6.5].”

      Die grösste Bedrohung für die Zukunft der Menschheit ist also weit weniger bedrohlich als die normalen Bedrohungen die die Menschheit sich tagtäglich selbst zufügt.

      War das nicht genau mein Kritikpunkt damals, den mal wieder niemand gewollt oder unbewusst verstanden hat.

      Das eine können wir sofort ändern, das andere erst sehr sehr langsam.

      So lets talk about beavers babe.

      Die Skeptiker versauen einem wieder einmal den ganzen Katastrophismus. ;-)

    63. #63 Eddy
      Mai 25, 2010

      @Franz

      Ich bin bei WEITEM nicht so unkontrolliert ausgeflippt, wie sie neulich des öfteren. Meine Versöhnungsaktion wollen sie nicht annehmen, Georg übrigens auch nicht. Er steigt für so etwas selbstverständlich nicht von seinem hohen Ross herunter.

      Sie unterstellen Georg einen sehr bösartigen, bzw. unehrlichen Charakter. Ich versuche immerhin noch den kleinsten Anflug von Menschlichkeit bei ihm zu entdecken.

      Allein in diesem Thread habe ich ihn und fast alle anderen Rüpel komplett widerlegt. Das könnte allmählich Spass machen, ist aber nicht mein Hobby. Schadenfreude, auch wenn sie ungrechtfertigt ist, erfreut vor allem Katastrophisten und Menschen eher niederer Gesinnung.

      Mir geht es allein darum ein wenig Respekt zu erfahren. Auch wenn ich mich nicht so wissenschaftlich ausdrücke, habe ich mit meiner naiven unschuldigen Bauernschläue so manche Katastrophenente aufgedeckt, oft ganz ohne vorige Indoktrination von so üblen Zeitgenossen wie den Pielkes oder Herr Von Storch.

      Es ist ja auch eigentlich egal ob ich trotz Beweise für meine Aussagen mehrfach von Georgs Speichelleckern bleidigt wurde. Mir ist das aber leider nicht egal und ich muss es nicht hinnehmen, ohne belegt zu haben, dass ich Recht hatte.

      Ich verstehe, dass sie sich nur masslos über Beleidigungen ärgern die SIE betreffen um dann unkontrolliert auszuflippen.

      Das ist aber nicht weniger kleinkariert als obige Katastrophistenpropagandabeleidigungsorgie. Es betrifft ja nicht die Rechthaber. Es betrifft ja nicht sie persönlich.

    64. #64 Wb
      Mai 25, 2010

      @Georg Hoffmann
      Basierend hierauf, welche Werte müssen wann erreicht sein, damit Ihre Wette (so jedenfalls das Gedächtnis, Sie wetten auf das Klima) gewonnen wird?

    65. #65 just me
      Mai 25, 2010

      @wb
      (8 * x + 298)/12 > 62, x ist ihre Magic Number

    66. #66 Wb
      Mai 25, 2010

      Die Wette war, dass die Messwerte von 2005 getoppt werden, ‘J-D’?

    67. #67 facepalm
      Mai 25, 2010

      von Nörgel: “Naja, aber den Inhalt vom Teil 5 IPCC kennen wir wohl alle schon im Voraus sehr genau, od. erwartet sich irgendwer einen Film, den man wirklich sehen muss, wenn man die Teile 1-4 kennt? ”

      … was ja in anderen Worten genau das beschreibt was Herr Hoffman kritisiert:

      “Warum noch reinschauen, wenn ich doch schon ne Meinung habe?”

    68. #68 Georg Hoffmann
      Mai 26, 2010

      @WB
      Das ist der rote Balken, in der Grafik hier:http://www.scienceblogs.de/primaklima/Apr2010rekord_Page_4.jpg
      Der Rest des Jahres muesste > ~0.57°C Anomalie sein.

      @Eddy
      “Für ein Problem das angeblich die “grösste Bedrohung für die Zukunft der Menschheit” sein soll, ”

      Das scheint mir voellig trivial. Wie ich in dem Artikel http://www.scienceblogs.de/primaklima/2009/01/food-crisis.php sagte kann die Menschheit sich an vieles anpassen und auch der Verlust zB Londons per sea level rise wuerde nicht unbedingt die ultimate Katastrophe bedeuten, aber wenn ganze bislang bewohnte Regionen nicht mehr landwirtschaftlich bebaubar waeren, dann geht es an die Substanz.

      Dies meines Erachtens triviale Behauptung steht zu nichts was im IPCC steht im Widerspruch. Wie ich ebenfalls im Artikel oben erwaehnt habe, ist die Wette, die wir momentan bzgl der globalen Agrarproduktion eingehen die, dass die positiven Effekte per CO2 Duengung die negativen (Duerre , Ueberschwemmungen) ausbalancieren.

    69. #69 just me
      Mai 26, 2010

      @wb
      J-D ist richtig, Januar bis Dezember… und ca 0,56 K müsste die durchschnittliche Anomalie in den nächsten 8 Monaten sein.

    70. #70 Franz Nörgel
      Mai 26, 2010

      Eddy,

      ich unterstelle Hoffmann keine Bösartigkeit, ich bin aber mittlerweile ziemlich sicher, dass sich die größten Anomalien an seinem Fieberthermometer zeigen…

    71. #71 Wb
      Mai 26, 2010

      @just me
      Aha, danke. – Wie leicht Ihnen die “Anomalie” aus den Tasten springt… ;)

    72. #72 just me
      Mai 26, 2010

      @Wb
      bevor Nörgel wieder sagt, dass ich keine Temperatur…

      ehrlich, ich bin mir aber immer noch nicht sicher, ob sie einfach nur trollen… sorry, nicht böse gemeint.

    73. #73 Eddy
      Mai 26, 2010

      @Georg

      Es ging darum, was das grösste Problem ist wenn sich das Klima erwärmt. Nun stellt sich heraus, dass das Problem der Ernährung nur sehr schwer direkt mit einer Klimaerwärmung in Zusammenhang gebracht werden kann.

      Welthungerexperten sehen das Klimaproblem eher als nebensächlich an. Das Welthungerproblem ist vor allem ein Verteilungsproblem. Man könnte die Menschheit heute schon viermal ernähren.

      Es geht doch in diesen ganzen Diskussionen darum, wie schwerwiegend das Klimaproblem gegenüber anderen Problemen ist. Man fragt sich ob die Nachhaltigkeit und der Übergang zu den alternativen Energien nicht automaatisch auch das Co2problem lösen wird.

      Unterm Strich müssten doch die Lösung des demographischen Problems und die weltweit koordinierte Schaffung von Naturschutzgebieten Priorität haben vor jedem Klimaschutz?!

      Die Welthungerproblem müsste unabhängig vom Klimaproblem betrachtet wwerden usw … usf …

    74. #74 Georg Hoffmann
      Mai 26, 2010

      @Eddy
      “Welthungerexperten sehen das Klimaproblem eher als nebensächlich an. Das Welthungerproblem ist vor allem ein Verteilungsproblem. Man könnte die Menschheit heute schon viermal ernähren. ”

      Die Argumentation ist schlich absurd.

      1) Ist Rosamunfd Naylor eine “Welthungerexpertin” http://fsi.stanford.edu/people/2181/ und ihr Artikel (den ich ja in Teilen kritisiert habe) wurde damals diskutiert.

      2) Regionen muessen sich in gewissen Rahmen selbst ernaehren koennen. Das ist eine Frage politischer Autonomie, kulturellen Erbes und schlicht der Organisation. Die Idee, dass Millionen von Menschen im Sahel ueberleben koennten AUSSCHLIESSLICH per Getreidelieferungen aus der Ukraine ist ein Witz.

      3) Die Vorstellung dass alles nur ein bissl besser organisiert werden muesste, um das Problem zu loesen Die Situation ist, wie sie ist, trotz Milliarden Investiotionen und tausender Beteiligter auf allen Seiten, die besten Willens sind und seit Jahrzehnten waren, etwas zu erreichen.

    75. #75 Wb
      Mai 26, 2010

      @just me
      Sie bezeichnen das Abweichen vom willkürlich gewählten Referenzzeitraum 1950-80 als “Anomalie” und gebrauchen den Troll-Vorwurf, nicht wissend, dass es keine Trolle gibt, dass entsprechende Vorhalte immer nur Sozialverhalten sind. (Störer gibt es dagegen, erkennbar daran, dass sie bewusst oder unbewusst durch regelmäßige Ausfälle ein Inhaltsangebot schädigen).
      Allerdings laden Artikel wie diese auch ein zum Dampf ablassen.

      MFG
      Wb

    76. #76 axel
      Mai 26, 2010

      Hallo Eddy

      Unterm Strich müssten doch die Lösung des demographischen Problems und die weltweit koordinierte Schaffung von Naturschutzgebieten Priorität haben vor jedem Klimaschutz?!

      Du (ich biete mal spontan das “Du” an) weißt, dass du da ein ganz heikles Thema ansprichst, oder? Wenn man sich anschaut, was ein Mensch in den Industrieländern an CO2-Emissionen und Ressourcenverbrauch verursacht, dann ist ein “Nichtgeborener” in der Tat das effektivste Klimaschutzprogramm und Umweltprogramm.

      Nur: Per Gesetz die 1-Kind-Politik vorschreiben? Ein “negatives Kindergeld” einführen, d.h. Strafzahlungen ab dem 2. Kind, Boni für Kinderlose? Du stimmst wohl zu: ein Staat, der so etwas zu seiner Politik machte, ist ein unmenschlicher Staat. Und ein Industriestaat, der einem Entwicklungslande solche Programme vorzuschreiben versuchte, wäre.. (hm, mir fehlen die Worte).

      PS: Meine Frau hat’s auch nicht verstanden mit dem Zusammenhang von Bevölkerung und CO2. Ich muss wohl besseren Wissens noch mal ein 2. Kind machen. Ohne Quatsch! Aber Beharren auf individuelle CO2-Reduktionsziele wäre hier wohl keine so gute Idee…

    77. #77 Eddy
      Mai 27, 2010

      @Georg

      Ich habe eine Sendung auf 3sat oder ARTE gesehen zu der nur Experten eingeladen waren. Damals habe ich auch das erste Mal gehört dass man die Menschheit 4 Mal ernähren könnte.

      Es geht doch nicht nur um politische Autonomie. In Kairo z.B. ist die Ernährungssituation sehr prekär, weil das umliegende Land die Leute kaum noch ernähren kann. Das ist doch kein Klimaproblem. Die Menschen haben sich das Problem selbst gemacht.

      Sollten wir weiterhin so wirtschaften wollen wie bisher, dann nur mit neuen Anbaumethoden, wie sie z.B. in Holland erfunden wurden.

      Es geht mir doch nur darum hervorzuheben, dass in einigen Ländern die Leute hungern, weil sie nicht an die vorhandene Nahrung herankommen und dass auch die meisten anderen Probleme menschgemacht sind, und nicht vor allem vom Klima abhängen.

      Wenn man in der Steppe oder Wüste lebt muss man mit Trockenperioden und Überschwemmungen rechnen. Das war schon immer so. Wir Menschen könnten uns daran anpassen. Wir tun aber das genaue Gegenteil.

      Wir leiten Flüsse um, trocknen Seen aus, fischen Meere leer usw … Das sind alles Probleme, die m.E. weit akuter sind und die unabhängig vom Klima gelöst werden müssen.

      Aber Geburtenkontrolle und eine Wirtschaft ohne Wachstum scheint in den Köpfen des Homo Sapiens einen Absturz oder ein Booten der Festplatte auszulösen.

    78. #78 Eddy
      Mai 27, 2010

      @Axel

      Das ist ok mit dem “Du”. :-) Ich habs seit einigen Jahren eingeschränkt, weil einige denken sie könnten dann noch hemmungsloser drauflos beleidigen und schimpfen.

      Mir ist bewusst wie heikel das Problem ist. Es wurde ja sogar vorgeschlagen dass Menschen die keine Kinder ernähren weniger Rente bekommen sollten.

      Ich rechne auch nicht in Co2 sondern in Naturzerstörung. Grüne leben ja nicht so gern in Megalopolen (nicht Biberpolen ;-). Es wäre aber die einzige Lösung. Entweder nach oben oder nach unten bauen. Die Stadt könnte ja z.B. auch unter dem Wald liegen.

      Mir ist es eigentlich egal welche Lösung man findet. Ich hoffe nur dass sie ohne Blutvergiessen und Folter vonstatten geht. Wieder einmal sieht es so aus als würde das Ganze kein gutes Ende nehmen.

      Wenn man sich jedoch vorstellt dass der ganze Spuk in hundert Jahren vorbei wäre, würde man weltweit auf Kinder verzichten …

      Ich weiss, so intelligent hat Gott dann doch nicht designt.

      Es geht übrigens nicht nur darum, dass wir einem anderen Land etwas vorschreiben. Das tun wir ja schon erfolglos im Amazonasgebiet. Diese Leute sind auf unsere Lebensmittellieferungen angewiesen oder schaffen sich ihr eigenes Leid.

      Das ist wie mit den Dämmen oder dem übermässigen Wasserverbrauch bei uns.

      MfG

    79. #79 Anhaltiner
      Mai 27, 2010

      @Eddy

      Die Stadt könnte ja z.B. auch unter dem Wald liegen.

      Prinzipell möglich, wird ja auch schon teileweise gemacht (U-Bahn Stationen mit Einkaufszentren) aber im großen Stiel nicht durchführbar. U.a. wegen dem enormen baulichen Aufwand und der notwendigen Energieversorgung (v.a. Licht)

      siehe auch: Vertical Farming

    80. #80 Eddy
      Mai 27, 2010

      @Anhaltiner

      Die Lösung nach unten zu bauen würde sich vor allem dann anbieten, wenn wir weniger Menschen wären. Irgendwann würden sie ja wohl auch gern oben spazieren gehen. Bei Millionen Menschen wäre diese Bauweise dann kaum eine Lösung.

      Das Vertical Farming habe ich mir auch schon mal überlegt. Man könnte natürlich sehr viele Pflanzen züchten und z.B. Co2 binden. Bloss die Fauna hätte kaum etwas davon.

      Vielleicht eine MIschung von beidem. Licht könnte ja schon im Weltraum gebündelt werden. Man muss sich aber gut überlegen wieviel mehr die Erde vertragen könnte, vor allem wenn wir soviel davon hier unten behalten wollen.

      Ein Paar Milliarden weniger Menschen könnte die Erde aber auch vertragen.

      Wir überfütterten Kapitalisten wären eigentlich die die am ehesten auf Kinder verzichten könnten, ohne total verarmt alt zu werden. Es ist so leicht eine Bevölkerungsexplosion zu verursachen und so extrem schwer wieder zum Start zurückzukehren.

      Die USA und Neuseeland z.B. waren noch vor wenigen Generationen echte Paradiese.

      Jemand hat vergessen das Hamsterrad anzuhalten.

    81. #81 oakley oil rig sunglasses polished brown
      http://www.sunglasses-soaho.org/oakley-oil-rig-sunglasses-polished-brown-p-530.html
      April 8, 2013

      As soon as selecting motorbike oakley glasses, you will also need your vented frame. Since this sunglasses tend to be tight to the face, they’ll errors up if you possibly can find no vents so that you can let environment circulate. To create ultra violet rays glasses when comfortable while doable even though you???? e ride on a bike some companies have additional foam in the ear types and foam padding in the frame. Even though some competitors wear helmets using tinted are up against masks, through the entire hot, sunny days with the summer you want to feel this warm wind upon your face. The off road bike sun glasses make a thrill with the ride which significantly far more enjoyable. Motorcycle sunglasses has to be tough together with top excellent. oakley oil rig sunglasses polished brown http://www.sunglasses-soaho.org/oakley-oil-rig-sunglasses-polished-brown-p-530.html

    82. #82 oakley polarized pit boss sunglasses gray
      http://www.sunglasses-soaho.org/oakley-polarized-pit-boss-sunglasses-gray-p-613.html
      April 8, 2013

      3. If you buying the sunglasses in a marketplace, you can tell set up sunglasses are fake Oakley by examining the quality. If the paintwork appears unfinished or odd searching plastic molds, it is almost guaranteed that they fake. It is also worth noting that Oakley Sunglasses are produced in the U. S. The. oakley polarized pit boss sunglasses gray http://www.sunglasses-soaho.org/oakley-polarized-pit-boss-sunglasses-gray-p-613.html

    83. #83 oakley jawbone transitions solfx sunglasses
      http://www.sunglasses-soaho.org/oakley-jawbone-transitions-solfx-sunglasses-p-369.html
      April 11, 2013

      Hoping to get yourself a qualified hair style, it not necessary to arrive at a competent hair salon. You get my absolutely new hairstyle in your house wedding party replacing bedroom within your head with assorted flowing hair length. Its going to deliver assorted overall look and one improved appearance for almost any special occasion.

    84. #84 foakleys
      http://www.fakeoakleysoaho.com/
      April 27, 2013

      This is by far the best and easier way to do it, especially if you are zero since all he does is slash without having any knock-back. This way you do not need to get any skills only a grenade mod. Simply equip any “Singularity” grenade mod, throw the grenade into the whirlpool once enemies are somewhat close to the edge and voila! You get the achievement.

    85. #85 foakleys
      http://www.soahostore.com
      April 27, 2013

      American General Douglas MacArthur was the one who made aviator sunglasses one of the most popular accessories. troops during the First World War and he had a very charismatic presence with these sunglasses and he quickly became one of the emblematic figures of the time. Since then aviator sunglasses have become a very popular accessory and very fashionable. Due to the versatility of shapes, the model fits everyone and looks as good on anybody.