Auf einem winzigen Blog auf eine Spiegel TV Produktion aufmerksam zu machen, ist sicher fur die Katz. Egal, ich fand diesen Beitrag von Jan Fleischhauer nach Leitmotiven seines Buchs exzellent und sehr lustig und manchmal auch sehr wahr.


Kommentare (107)

  1. #1 Lichtecho
    September 27, 2010

    Sehr sympathisch. Michael Moore mit Niveau!

  2. #2 maxfoxim
    September 27, 2010

    Wer den Film mochte, wird das Buch lieben 🙂

  3. #3 Grundumsatz
    September 28, 2010

    Hach ja, der Aust’sche Enthüllungsjournalismus: Gerd Schröder ist ein Linker. Erfahren Sie die ganze Wahrheit in Spiegel TV.

    @Georg

    Du darfst dich schon mal ein bisschen wärmer anziehen. Michael Miersch ist beim Focus demnächst zuständig für das Ressort “Forschung, Technik, Medizin”. Publizistisch ist der Klimawandel damit gestorben. Zumindest beim Focus. 🙂

  4. #4 Bleyfuß
    September 28, 2010

    Gelassenheit ist die Stärke der Linken und Grünen nicht, das wird klar. Schließlich haben sie einen Weltrettungsauftrag. Wie sollen sie da gelaqssen sein? Das überfordert sie. Nun gut.

    Der künftige Chefredakteur von Focus-Online, Weimer, war einer der “Intellektuellen” die behaupteten der “sehr erfolgreiche Mann” Rahmstorf “mache keine Gefangenen”. Das kann heiter werden. Womöglich kriegt die Skeptickerszene noch ein Sprachrohr. Bisher hielt sich der Focus mit Klimaforscher-Bashing auffallend zurück und fiel wurde lässig vom Spiegel überholt. Jetzt ist die Online-Medienwelt wieder in Ordnung.

  5. #5 Kaboom
    September 28, 2010

    Tja. Vergleicht man Fleischhauers Film mit “Borat”, der ja das Innenleben der Konservativen beleuchtete, dann ziehe ich nach wie vor die linke “Szene” vor.

  6. #6 Marc
    September 28, 2010

    @Kaboom: völlig richtig.

    Was Fleischhauer hier macht, ist völlig seltsam. Er überrascht, unterstellt und amüsiert sich dann über Verwirrung. Und das nur, weil er nicht Spiderman lesen durfte?

    Seine Idee von links ist genauso verquer wie die Vorstellungen mancher Spinner, was den Konservativ sein soll. Und das dann auch alle genauso handeln sollen….

    Ganz gruseliger Beitrag

  7. #7 Muahahah
    September 28, 2010

    Ist schon irgendwie komisch, dass solche Kritik bei Konservativen offenbar kaum Anstoß erregt, während er bei Linken immer zum Flammwar führt, oder? 😉

  8. #8 hojo
    September 28, 2010

    Für mich war der Film eine einzige Enttäuschung – ich habe immer darauf gewartet, dass es jetzt endlich losgeht – und dann war der Film schon wieder fertig. Fast wie bei Sarazzin war der Medienhype um dieses Filmchen vorab größer als der eigentliche Inhalt. Und letztendlich dient dieses Machwerkchen wiederum nur dem Abverkauf des Fleischhauer-Buches. Die Aussagekraft dieses Films angesichts von ein paar “vorgeführten” Linken, deren Reaktionen durch die durchsichtige Provokation vorhersehbar waren, ist gleich null. Und in der Tat war es nur peinlich für Herrn Fleischhauer, eine Mitverantwortung für das “Knallbomben”-Attentat gegen Polizisten der Gewerkschaft VERDI bzw. deren Vorsitzenden Bsirske zu unterstellen (ich bin beileibe kein Gewerkschafter oder Linker)….

  9. #9 Sebo
    September 28, 2010

    Ich will gar nicht groß auf den Inhalt des Films eingehen, dafür ist er mir schlicht zu langweilig. Auch daran, dass man beim Spiegel schon lange verraten hat, wofür man mal gekämpft hatte, habe ich mich gewöhnt. Aber dass sie inzwischen sogar laut lachend darauf pissen, macht mich doch etwas traurig.

  10. #10 maxfoxim
    September 28, 2010

    “Ist schon irgendwie komisch, dass solche Kritik bei Konservativen offenbar kaum Anstoß erregt, während er bei Linken immer zum Flammwar führt, oder? ;-)”

    genau da liegt eines der Probleme, “linke” glauben halt sie seien (fast) immer im Recht weil sie “nur Gutes” wollen 😉 => Sozial ist wenn die andern zahlen. (zumindest meistens 😉 )

    und lustig war es schon wie der Typ der dem CDUler das Wasser ins Gesicht kippt, dann aber zur Polizei läuft, wenn er von einer Kamera verfolgt wird 😀
    Oder auch Ströbele, der die Pommesbudenfritten den bösen MacDonaldsfritten vorzieht

  11. #11 Marc
    September 28, 2010

    @ Muahahah & maxfoxim: das mit dem angesprochenen flamewar liegt nur daran, dass die konservativen sich immer so verhalten, da merkt mans nicht, wenn die flamen 😉

    nein, mal wieder ernsthaft. sicherlich glauben linke, dass sie im recht sind. das glauben konservative und nazis auch. sonst würden sie sich einer der anderen gruppen zugehörig fühlen. ist ja soweit ok. (nur eben mit dem problem, dass konservative und nazis eben unrecht haben ;-))

    Nur genau die Äusserungen, die hier schon wieder fallen, verdrehen Ideen der Linken und versuchen mit billiger Polemik irgendwas bloßzustellen. Es gelingt allerdings nur zum Teil.

    Die Vorführung von Ströbele war lustig, keine Frage. Aber sie endete an der Stelle, an der er nicht mehr über Pommes sondern über den Sozialraum spricht. Nur das Herr Fleischhauer darauf nicht eingeht.

    Der Kollege mit dem Wasser ist doch nicht ernst zu nehmen. Auch wenn die Aktion mit dem Wasser sehr amüsant war. 😉

    Und was ich nicht verstehe, ist das Otto Schily als Linker aufgeführt wird, zeigt bereits sehr deutlich, dass Herr Fleischhauer kein Verständnis von Links hat.

  12. #12 Marc
    September 28, 2010

    @ Muahahah & maxfoxim: das mit dem angesprochenen flamewar liegt nur daran, dass die konservativen sich immer so verhalten, da merkt mans nicht, wenn die flamen 😉

    nein, mal wieder ernsthaft. sicherlich glauben linke, dass sie im recht sind. das glauben konservative und nazis auch. sonst würden sie sich einer der anderen gruppen zugehörig fühlen. ist ja soweit ok. (nur eben mit dem problem, dass konservative und nazis eben unrecht haben ;-))

    Nur genau die Äusserungen, die hier schon wieder fallen, verdrehen Ideen der Linken und versuchen mit billiger Polemik irgendwas bloßzustellen. Es gelingt allerdings nur zum Teil.

    Die Vorführung von Ströbele war lustig, keine Frage. Aber sie endete an der Stelle, an der er nicht mehr über Pommes sondern über den Sozialraum spricht. Nur das Herr Fleischhauer darauf nicht eingeht.

    Der Kollege mit dem Wasser ist doch nicht ernst zu nehmen. Auch wenn die Aktion mit dem Wasser sehr amüsant war. 😉

    Und was ich nicht verstehe, ist das Otto Schily als Linker aufgeführt wird, zeigt bereits sehr deutlich, dass Herr Fleischhauer kein Verständnis von Links hat.

  13. #13 Marc
    September 28, 2010

    achja, wer übrigens die logik nachvollziehen kann, mit der Verdi bzw. Bsirkse die Verantwortung am Knallbombenattentat zugeschrieben wird, der dürfte es nachvollziehbar finden, wenn man jan fleischhauer als nazi bezeichnet, zumindest nach diesem tweet der npd: http://twitter.com/npdde/status/25677333289

    Selbstverständlich ist das unsinn. die NPD entscheidet immer noch selbst, wen sie toll findet. Und dagegen kann man sich schwer wehren. Vielleicht macht das zumindest eines der Missverständnisse in dem Film zumindest deutlich.

  14. #14 Kaboom
    September 28, 2010

    @Muahahah
    also bevor du sowas behauptest, solltest Du dich mal informieren. bei den Konservativen in den USA war die Reaktion auf “Borat” keineswegs “gelassen”. Genausowenig wie sie bei Michael Moores Filmen gelassen war.
    Gelassenheit ist genau dann eine Tugend der Konservativen, wenn sie nicht betroffen sind.

    Ach noch ein Wort zu dem Film: Ich hätte Fleischhauer gerne eine Frage gestellt: Was eigentlich haben uns die Konsrvativen denn in den letzten hundert Jahren “gegeben” das diese Gesellschaft weitergebracht hat?

    Also ausser den Ermächtigungsgesetzen natürlich.

  15. #15 Quentin Quencher
    September 28, 2010

    Wie sagte schon so passend Wolfram Weimer:

    „Der Geist steht links“, hieß es bis in die achtziger Jahre. „Der Geist steht links, aber rechts bewegt er sich“, tönte es seit den neunziger Jahren. Heute steht der Geist weder links noch rechts, er weht, wohin er will – nur immer seltener nach links. „Linke Intellektuelle“ – das klingt heute nach unlustigen alten Herren, gestrig wie Gamaschen und Absinth. Der Historiker Jacques Juillard diagnostiziert dieses europaweite Phänomen: „Das Wort Links­intellektueller war lange Zeit ein Pleonasmus, heute wird es zu einem Oxymoron.“

  16. #16 iosono
    September 28, 2010

    ”Die Feder ist mächtiger als das Schwert”,da heute die Tastatur das Schwert ersetzt sind wir somit alle bewaffnet.Komischerweise ”schiessen ” Linke besonders oft.

  17. #17 iosono
    September 28, 2010

    ”Die Feder ist mächtiger als das Schwert”,da heute die Tastatur das Schwert ersetzt sind wir somit alle bewaffnet.Komischerweise ”schiessen ” Linke besonders oft.

  18. #18 Martin Runow
    September 28, 2010

    Mein Gott, was für ein Stuß. Warum bekennt sich Fleischhauer nicht einfach zur FDP oder vielleicht gar zur NPD? Seine Ansichten und Auffassungen vom W e s e n der L i n k e n sind so absurt und verworren, daß man glaubt, man sitze im falschen Film. Aber nein: das i s t der falsche Film. Der schnieglige Herr, der sich hier im Film als guter deutscher “Bildungsbürger” generiert, ist leider nur ein kleiner Spießer, der von dieser Welt keine Ahnung hat und mit seinem satten Verdienst in den Tag hinein lebt und hofft, daß um Gotteswillen alles so bleibt, wie es ist – oder noch ein bißchen spießiger, FDP gefärbter und CDU verbrämter wird.
    Nicht nur Stuttgart 21 und die Proteste großer Teile der Bürger lassen aber ahnen, wie und in welche Richtung sich unser Land endlich verändern wird. Die Baden-Württem-berger sind hoffentlich endlich aufgewacht und setzen bei den kommenden Kommunal-wahlen ihr Kreuzchen an der richtigen Stelle. Fleischhauers Filmchen in Spiegel TV jedenfalls kann dazu beitragen, daß wir alle erleben, wie gelassen jene, die er als L i n- k e brandmarkt, die politischen Veränderungen angehen, während er und seine bourgeoisen “Spiegel”kameraden wirklich immer nervöser werden. Beim “Focus” sind die ersten Nervositäten schon mal Ausdruck der Talfahrt. Der “Spiegel” wird folgen. Schade eigentlich, daß so das schöne Erbe des großen Machers und “Spiegel”lenkers Rudolf Augstein aufs Spiel gesetzt und verspielt wird. Ich sehe schon, wie er sich im Grabe aufrichtet.

  19. #19 maxfoxim
    September 28, 2010

    @ Kaboom:
    “(nur eben mit dem problem, dass konservative und nazis eben unrecht haben ;-))” ich bin mir sicher das war ironisch gemeint 😉

    “Ach noch ein Wort zu dem Film: Ich hätte Fleischhauer gerne eine Frage gestellt: Was eigentlich haben uns die Konsrvativen denn in den letzten hundert Jahren “gegeben” das diese Gesellschaft weitergebracht hat?”

    Na ja, erstens kommt es drauf an was du als konservativ bezeichnest (das gleiche gilt natürlich für links, rechts, liberal etc) und zweitens könnte man ja mal eher “konservative” Bundesländer mit “linken” Bdl vergleichen. Bin mir sicher da gibts nicht nur negatives auf der Konservativen Seite 🙂

    “Gelassenheit ist genau dann eine Tugend der Konservativen, wenn sie nicht betroffen sind.” ersetze Gelassenheit durch Toleranz und Konservative durch Linke und der Satz würde auch stimmen.

    und last but not least, sollte man vielleicht amerikanische Konservative und Linke nicht mit deutschen Konservativen und Linken vergleichen. Ich vermute doch stark, dass da Welten zwischen liegen. Da gilt ja schon Obama für manche als Sozialist, während man hier nicht mal eine Nahles als Sozialistin bezeichnet.

    Ich persöhnlich finde eh die Begriffe greifen heute nicht mehr so. Ich mein, ich bin hier konservativ, da liberal, hier rechts und manchmal auch ein wenig links. Ich versuche mir einfach meine eigene Meinung zu bilden. Wie man das am Ende bezeichnet: Who cares?

  20. #20 Grundumsatz
    September 28, 2010

    @iosono

    Eigentor?

  21. #21 maxfoxim
    September 28, 2010

    @ Martin Runow
    “Mein Gott, was für ein Stuß.” hättest du das auch gesagt, wenn es ein Film über Konservative gewesen wäre, der ähnlich verlaufen wäre?

    “ist leider nur ein kleiner Spießer, der von dieser Welt keine Ahnung hat und mit seinem satten Verdienst in den Tag hinein lebt und hofft, daß um Gotteswillen alles so bleibt, wie es ist” LOL, den zweiten Teil des Satzes gilt für ALLE große hohen Parteifunktionäre, von Klaus Ernst bis Guido Westerwelle. Oder glaubst du ernsthaft, Linke wollen immer Revolution nach Revolution?

    “Nicht nur Stuttgart 21 und die Proteste großer Teile der Bürger lassen aber ahnen, wie und in welche Richtung sich unser Land endlich verändern wird.”
    zu Stuttgart 21: da gibts auch sehr sehr viele die DAFÜR sind. Das sollte man vielleicht nicht immer verdrängen 🙂
    Unsere Regierung ist schlecht, gibts nicht viel zu diskutiern, aber leider sehe ich nicht die geringste Alternative. Pest oder Cholera!

    “vielleicht gar zur NPD? ” die übliche Nazikeule, nicht jeder der nichtlinks ist, muss automatisch rechtsradikal sein. Das politische Spektrum ist groß. Wo bitte soll er sich denn nazimäßig verhalten oder geäußert haben? Hat er was gegen Ausländer oder Homosexuelle gesagt??

    Ich hab sein Buch gelesen und ich fands gut. Denn er beschreibt doch sehr viele Dinge, die man auch aus persöhnlicher Erfahrung kennt.

  22. #22 q
    September 28, 2010

    @Runow: “”Die Baden-Württem-berger sind hoffentlich endlich aufgewacht und setzen bei den kommenden Kommunal-wahlen ihr Kreuzchen an der richtigen Stelle.””

    Ahja, an der richtigen Stelle. Also haben sie bisher irgendwie immer falsch gewählt. Die bösen BWler aber auch.

    Irgendwie erinnert mich ihr Eifer ein wenig an den Spruch, den Bewegung, die sich den “Sozialismus der Tat” auf die Fahne geschrieben hatte, eben auf ihre Fahnen schrieb.

    “”des großen Machers und “Spiegel”lenkers Rudolf Augstein “”

    Der war übrigens Mitglied der bösen FDP.

    daß wir alle erleben, wie gelassen jene, die er als L i n- k e brandmarkt, die politischen Veränderungen angehen, während er und seine bourgeoisen “Spiegel”kameraden wirklich immer nervöser werden.

    Sie sind ja ein richtig entspannter. Merken Sie in ihrer Schwarz-Weiß-Welt eigentlich noch etwas?

    Weiterhin

  23. #23 Gemüseklopfer
    September 28, 2010

    Hm, Linke sind für “Egalite”, also Gleichbehandlung, und für soziale Gerechtigkeit. Eigentlich verdanken wir ihnen alles, von direkter Demokratie angefangen, über Krankenversicherung bis hin zum Verbot von Kinderarbeit, bis hin zu Antikriegsbewegungen.

    Kriege fanden die Rechten wiederum immer ganz spannend, solange sie da kommandieren konnten und nicht sterben mussten, außerdem fanden sie den Adel super, als der noch was zu sagen hatte, und Könige, und sie meinen, dass es gut ist, wenn es arm und reich gibt, sie veranstalten Zweiklassenmedizin, Hungerlöhne, Rassismus und die Frauen sollen doch auch am besten am Herd bleiben.

    Da kann man nur sagen: Gut, dass die Linken die Rechten über die Jahrhunderte “gebändigt” haben, und diese nicht mehr viel zu sagen haben (Nazis), oder alles von links kopieren und in schwächerer Form selber machen (CDU).

    Sonst müssten wir vielleicht heute noch dem König huldigen, alle brav in die Kirche gehen, kein Sex vor der Ehe, und die Kinder müssten immer noch in Bergwerken arbeiten, wie früher.

    Da lob ich mir doch “links”! Aber dass herr Fleischhauer keine Cola trinken dürfte, hat ihn offensichtlich sehr traumatisiert, von daher sei ihm sein Späßchen gegönnt. Ich find die Simpsons witziger.

  24. #24 Gunnar Innerhofer
    September 28, 2010

    Träumer und Spinner im AGW Apokalypsen Forum,

    na servsu, wenn man sich eure Wahnvorstellungen zu Hirne nimmt, dann ist man (ich) nur noch froh, nicht dazu zu gehören.
    Was für ein Dummsinn es sein mag, die Links Grünen Fanatiker sind ebenso übel, wie der rechts außen Rand, nur eben noch subtiler. Deshalb sollte man diese Spastmaten niemals wähen, einfach ignorieren, wenn möglich, od. schlicht verachten.

  25. #25 maxfoxim
    September 28, 2010

    @Gemüsekloper
    öhhh nicht ganz. Links wollten immer ne Veränderung, sicherlich auch in manchmal in die richtige Richtung. Dabei sollten wir aber nicht vergessen, dass es auch viel linkes Unrecht gab. RAF, DDR, Rote Khmer, Kommunismus, Nordkorea und und und…

    “Kriege fanden die Rechten wiederum immer ganz spannend, solange sie da kommandieren konnten und nicht sterben mussten,” unter wessen deutscher Regierung wurde noch gleich der Afghanistan-Krieg begonnen??

    “Hm, Linke sind für “Egalite”, also Gleichbehandlung, und für soziale Gerechtigkeit.” klar, nach IHRER Interpretation.

    Und nurmal generell: Gute Ideen sind nicht per se links. Robbespiere war auch “links”, und wollte auch “egalite”, dann starb er nach ein paar Jahren Terror unter der Guillotine.
    Links oder rechts ist nicht per se gut oder schlecht. Menschen mit extremen Ideologien sind es. Egal ob rechts oder links.

  26. #26 Krishna Gans
    September 28, 2010

    @Gemüseklopfer
    Was passiert, wenn ein Linker sich 2 x nach links dreht
    Was passiert, wenn ein Rechter sich 2 x mal nach recht dreht ?
    Genau, sie schauen wieder in die gleich Richtung, haben sich “getroffen”.
    Den Unterschied von extrem rechts und extrem links in Bezug auf deren “Arbeitsweise” konnte bisher noch niemand so genau ausmachen.

  27. #27 Gunnar Innerhofer
    September 28, 2010

    …seh ich mir gar nicht zu Ende an,
    weil populistischer Quark, ähnlich wie die ganze AGW Philosophie.
    Georg, was ist los mit ihnen? nix mehr wissen wollen zu Wetter und Klima und nur noch populistsiche Scheisse scheissen, aber hallo.
    Was sagen sie Träumer eigentlich zu Storchs neuer Analyse zum “Konsens”
    schon gelesen, Laie?
    Also, Laie, was denken sie und was haben sie dazu zu sagen?
    Nichts wie so oft, od heute doch was? Außer bla bla bla od Link a, b, c.

    Lieber Georg, steigen sie doch endlich mal von ihrem 2m Ross ab und versuchen sie am Boden über Klima zu reden. Dann stellt sich heraus, dass sie nicht mal das Wetter, die Witterung verstehen. Woher auch, sie sind eben nackter Laie und dann erzählen sie uns, warum die Hudson Bay irgendwann ausapert und anderen Scheiß, den sie einfach nicht verstehen, od. verstehen wollen.
    Sie sind ein Trottel, glauben sie mir, ich bin es auch, weil ich mich über Ideologen wie sie ärgere.
    In Summe sind sie ein Klimalaie, aber sie spielen den Hero, warum auch immer, gehen sie doch einfach Scheißen, ok?

  28. #28 Gemüseklopfer
    September 28, 2010

    Liebe Leute, lest doch auch mal ein Geschichtsbuch, hmm? Diktaturen wie Nordkorea oder DDR inkl. Führer sind genausowenig “links”, wie die Nazis “konservativ” waren. Links heißt grundsätzlich einfach “mir egal, woher du kommst, was dein geschlecht ist, was deine Hautfarbe, aus welcher familie du stammst, du hast das gleiche recht teilzuhaben wie alle, und wir sollten uns gemeinsam selber regieren, brauchen keinen König.” Rechts heißt “wenn du aus dem falschen Land/Familie/Religion kommst, wenn du das falsche geschlecht hast oder die falschen Gene oder einfach nur Pech hattest, haste halt Pech gehabt, weil es gibt nunmal unten und oben, deshalb Zweiklassenmedizin, unterdrückte Frauen, Herrenrasse, Elite”, usw. Ist doch irgendwie panne, oder?

  29. #29 Blaubart
    September 28, 2010

    @Gemüseklopfer
    Das sehen die “Linken” in dem Film aber irgendwie anders, siehe die CDU auf der 1.Mai Demo.
    Abgesehen davon, dass zumindest nach deiner Definition weder “rechts” noch “links” mit “konservativ” übereinstimmt. Das heißt ja erst mal bewahren und war mal von den “rechten” besetzt und ist jetzt eher ein Attribut der “linken”, siehe etwa die Bewahrung der Schöpfung aka Umweltschutz

  30. #30 matthias schmitz
    September 28, 2010

    Das man mit dem Entblössen politischer Tugenden durchaus gewisse Aufmerksamkeit erregen kann ist kommerziell sehr gut nutzbar . Das ist in jede Richtung anwendbar .
    Das ist es was als Fazit zu diesen Veröffentlichung zu nennen ist !!!
    Lustig ist es schon , entlarvend OK , aber nicht immer .

    Vielleicht hat es niemand gemerkt , aber an Ströbele scheiterte der Versuch linke Unzulänglichkeiten blosszustellen . Dieser hat Gründe für sein Tun dargelegt , auf die Herr Fleischauer nicht einging .
    Für mich ist Ströbele der Einzige , bei dem ich es nicht verstehe , wie er die politische Realität mit Ehrlichkeit überlebt hat . Respekt

    Herr Innerhofer, lernen Sie erst mal mit seelischem Stress ,der Ihnen in diesem Thread anscheinend zu schaffen macht , klar zu kommen,
    sonst wirds peinlich .
    Ihr Leben muss wohl bierernst sein ! Ihre Einwürfe , meine ich , würde ich als Ideologenfanatismus bezeichnen . Aber warum schreib ich das ……..

  31. #31 Maulwurf
    September 28, 2010

    Vielleicht zur Erinnerung NSDAP = Nationalsozialistische Deutsche Arbeiterpartei = Nazi. Dies war auch die Partei, die z.B. den 1. Mai zum arbeitsfreien Tag erklärte (Gedenktag war dieser schon vorher) oder die Steuerfreiheit von Überstunden usw.
    Auch ist es unredlich die CDU als Nazis zu bezeichnen. Die SPD sind ja auch keine Stalinisten (bei den linken bin ich mir nicht so sicher – bsp. Sahra Wagenknecht)
    Übrigens Hans-Christian Ströbele, Otto Schily und Horst Mahler waren die Verteidiger der RAF-Terroristen in Stammheim. Interessant hierbei scheint mir jedoch die weiteren, doch sehr unterschiedlichen Lebensläufe dieser drei Herren zu sein.
    Übrigens Aufklärung, demokratische Menschenrechte usw. sind kein Alleinverdienst der Linken. Bsp. Jeder soll nach seiner Façon selig werden.
    Doch wie schon die 68er zeigten, aus einer (guten) Idee kann sehr schnell eine gewaltbereite Ideologie werden. Vor allem wenn der Anspruch der Idee eine grundlegende Veränderung der Menschen beinhaltet
    Ich bin nicht der Meinung, das Frank Bsirske zum “Knallbomben”-Attentat gegen die Polizisten aufrief. Doch als Vorsitzender der Gewerkschaft VERDI, die mit zum Streik aufrief, hat man auch eine politische Verantwortung (siehe Duisburg-loveparade-Diskussion und dieses schäbige Verhalten eines Bürgermeisters). Und deshalb wäre es von diesem feinen Herren nur anständige gewesen, sich seiner politischen Verantwortung bewusst zu werden (wie auch alle anderen Parteivorsitzenden) und sich nach den Befinden der Polizisten zu erkunden und sein Bedauern über diese Straftat auszudrücken. Dies ist eine Frage des Anstands und der Menschlichkeit.

  32. #32 Krishna Gans
    September 28, 2010

    @Maulwurf
    bei Mahler war die die Drehung von links nach rechts gar nicht kompliziert, das hat den nicht mal ein Wimpernzucken gekostet.
    Schilly hat sich auch in die s e h r “konservative” Ecke gedreht…..

  33. #33 maxfoxim
    September 28, 2010

    “mir egal, woher du kommst, was dein geschlecht ist, was deine Hautfarbe, aus welcher familie du stammst, du hast das gleiche recht teilzuhaben wie alle, und wir sollten uns gemeinsam selber regieren, brauchen keinen König.” na ja, das ist die Theorie, die Praxis sieht und sah da aber anders aus. LEIDER!!!

  34. #34 matthias schmitz
    September 28, 2010

    Krishna .
    Was meinen Sie , wie leicht es ist , die Leichenzählerei der für die “Demokratie” gestorbenen zu entfachen . Wer will das Aufrechnen ?.. Wir wären nicht da wo wir sind ,wenn es nicht den Konsenz aller Denkrichtungen gebe , auch wenn niemand wirklich zufrieden ist …

  35. #35 Krishna Gans
    September 28, 2010

    @Matthias Schmitz
    Es geht mir nicht um’s Aufrechnen, mir ging / geht es eher darum, daß die Extremen schon ganz schön nahe beieinander sein können.

  36. #36 Krishna Gans
    September 28, 2010

    @Maulwurf
    Wer es ganz krass mag, der “mische” mal kräftiges “Rot” mit einem strahlenden “Grün”.
    Bitte n i c h t über das dabei entstehende dreckige “Braun” wundern.
    ;.)
    Das ist jetzt “reine” Farbentheorie, unfrei nach Goethe…

  37. #37 Maulwurf
    September 28, 2010

    @Krishna
    Zuviel Toleranz kann man von dieser Kombination nicht erwarten. Doch dies ist bei extremen Positionen immer der Fall.
    Extremen (nicht Extremisten) antworte ich am liebsten:
    Ich teile Ihre Meinung nicht, ich werde aber bis zu meinem letzten Atemzug kämpfen, daß Sie Ihre Meinung frei äußern können. (nicht von Voltaire)
    Übrigens grün und gelb = blau, gelb und rot = orange und dann die aktuellen Parteifarben anschauen ;-).

  38. #38 Gemüseklopfer
    September 28, 2010

    Dafür kommt, wenn man “gelb” und “blau” mischt, das reine “grün” heraus. Jaja, sieht man ja gerade. Mischt man dagegen “blau” und grün, dann, hoppla, braun?! In Hamburg? Es ist zwar nicht so tolle Politik, aber Nazis sind die sicher nicht. Und die NSDAP hat außer “sozialistisch” und “Arbeiter” ja auch noch die kleinen Wörter “deutsch” und “national” im Programm – das passt ja irgendwie nicht so gut, denn Sozialismus war ja mal international gedacht, und hatte auch eher wenig mit “Ariern” usw. zu tun. Es war ja auch nur ein billiger Trick – weil kurz zuvor Kommunisten und Sozialisten recht erfolgreich waren (und untereinander spinnefeind).

    Bewahren ist auch toll, solange man nur das Gute bewahrt, und das Schlechte verwirft. Und schon geht die Diskussion wieder von vorne los. War Jesus rechts? Was ist mit Heiner geißler? Ist die CSU rechter oder linker als die CDU? Und was ist eigentlich die FDP? Liberal? Super, klingt gut! Aber warum muss “liberal” dann auch “Zweiklassenmedizin” und “Pharma- und Apotheker- und Hotellobby” bedeuten? Was ist daran liberal, wenn man nur frei ist, wenn man reich ist? Und warum hat die SPD den Krieg in Afghanistan mitgemacht, mit den Grünen, und dem Neoliberalismus gefröhnt? Ist das links? Ist Sarrazin links? Und ist Merkel, wenn sie Sarrazin ablehnt, noch linker, oder rechter als er? Und was ist an dem komischen Nordkorea-Diktator denn links oder kommunistisch, mit seinen komischen Statuen und Aufmärschen? Und warum hat die SED Beatmusik und Punk abgelehnt? Es ist eben alles etwas komplizierter. Und nicht so schwarz-weiß, wie Herr Fleischhauer gerne weismachen will, der wohl einfach als Kind gehänselt wurde, weil seine Eltern nicht so waren wie andere “normale” Eltern. Für ihn wars eben “Rebellion”, genau das Gegenteil von dem zu wollen, was die Eltern machten. Wie bei vielen anderen. Nur ist mir Herr Fleischhauer mit seinen Seelennöten leider egal. Ich find die grünen auch leicht bescheuert und naiv, die er da vorführt, und trotzdem finde ich Westerwelle nicht besser, und die FDP-Politik größtenteils total daneben. Herr Fleischhauer dagegen findet die wohl “gut” (weiß man nicht, denn anders als Michael Moore sagt er nie, was er denn besser fände, er druckst nur rum und führt Andere vor, es geht ihm nur um “links=irgendwie doof”. Sorry, ist mir zu billig.)

  39. #39 Unfassbar
    September 29, 2010

    Unfassbar schlecht, Schwarz-Weiß-Malerei vom Feinsten, völlig undifferenziert und einfach nur blind für Realitäten!
    Was muss der Mann in seiner Jugend erlitten haben, dass er jetzt solchen Schund veröffentlicht?!
    Er hat keine Verbesserungsvorschläge, kritisiert keine konkreten Punkte, haut nur blind drauf und ist dabei kein Stück lustig!
    Auf Dieter Hildebrand, der gut erklärt hat, ist er gar nicht eingegangen, vielleicht besser so, er hätte gar nicht das Format, um ihm Contra zu bieten!
    Was für ein armer Irrer, der mit 48 Jahren keine Ahnung von Links und Rechts hat!
    Jetzt kann man mir vorwerfen, ich als Linker hätte keinen Humor, wenn es um die Linken selber geht!
    Ich kann sehr gut über linke Verhaltensweisen lachen, wenn sie gut dargestellt sind!
    Hier kann ich nur, und das ist auch der Grund, warum ich mir diesen Beitrag bis zum Ende angeguckt habe, über die unfreiwillige Komik lachen!
    Nominiert zum schlechtesten Beitrag des Jahres!

  40. #40 Sexybitch666
    September 29, 2010

    Hmm, hab mir nicht den ganzen Film angeguckt, sondern nur den letzten Teil ausschnittsweise (ich gebe zu, ich hab den Ausschnitt mit Hildebrandt gesucht…). Ich weiß da ehrlich gesagt nicht, was mir das sagen soll. Ist Hildebrandt jetzt humorlos, weil ihm kein Witz über Linke einfällt? Die servierten Gags waren ziemlich schlecht, d’accord, aber hey: Selbst aus “Neues aus der Anstalt” könnte ich aus jeder Sendung mindestens drei unlustige Gags raussuchen – trotzdem ist es IMO eine der besten und lustigsten Sendungen im Fernsehen.
    Hat Fleischhauer eigentlich einen guten Witz über die Linken parat?

    Und der Vorwurf gegen Bsirske bzgl. der Tätlichkeit gegen die Polizisten ist in meinen Augen echt erbärmlich. Vor allem die Argumentation:

    F: “Haben Sie sich bei den Beamten entschuldigt?”
    B: “Warum sollten wir?”
    F: “Die Demo wurde von Verdi mitorganisiert.”
    B: “Ein Mitorganisator von der SPD wurde mit Tomaten, Eiern und Flaschen beworfen. Tragen die Organisatoren dafür auch die Verantwortung? Das ist doch absurd!”
    F: “Aber hier geht’s doch nicht um Eier und Tomaten, sondern um eine 8 cm Fleischwunde!”

    WTF? Soll das ein Argument sein, oder wie? Wäre der SPD-Mitorganisator abgestochen worden wär’s was anderes?
    Aber nein, Fleischhauers Weltsicht ist ganz einfach: Verdi ist links, gewaltbereite Autonome sind links, also hat sich Verdi für die gewaltbereiten Autonomen zu entschuldigen. Und so schiebt man ganz langsam aber zielstrebig alles Linke in die linksextreme Ecke. Denn links ist ja schon die CDU. (vgl. auch wieder das Gespräch mit Hildebrandt – hanebüchen!)
    Dann noch gegen den wegfahrenden Bsirske nachzutreten im Stil “Gelassenheit ist wirklich keine Tugend der Linken.” ist echt widerlich. Als ob Fleischhauer sich nur nen kleinen Spaß erlaubt hätte, dem Bsirske ganz gelassen gegenüber stehen könnte.

    Ekliger Typ.

  41. #41 SingSing
    September 29, 2010

    Nazys und Nazis… am liebsten würd ich sie alle mit der Shotgun abknallen, einen nach dem andern, bis alle Munition der Welt verbraucht ist.

  42. #42 Quentin Quencher
    September 29, 2010

    Ich verstehe die ganze Aufregung um den Film von Fleischhauer nicht. Ein paar Linke werden bloßgestellt, ein paar machen sich selbst zum Affen. Das ist teils lustig, teils interessant, nicht viel mehr.

    Aber es ist eine Seltenheit in der deutschen Medienlandschaft, die überwiegend in verschiedenen Rot- und Grüntönen daherkommt. Und Ereignisse mit Seltenheitswert ziehen nun mal eine höhere Aufmerksamkeit auf sich. Insofern verstehe ich die Aufregung dann doch. Gemäß dem Motto “Wehret den Anfängen” wird prophylaktisch erst mal alles was nicht ins Rot-Grüne Weltbild passt als Kampfansage gewertet. Ganz schön paranoid die Linken.

  43. #43 Gunnar Innerhofer
    September 29, 2010

    OT
    „Schneller, als die Politik glaubt“

    In Europa könnte es bald ein böses Erwachen geben. Den europäischen Stromnetzen droht laut Experten der Kollaps. Sollte bei der Infrastruktur nicht nachgezogen werden, würde sich der Ausbau alternativer Energien wie Windkraft und Photovoltaik fatal auf das bestehende Netz auswirken, so Stephan Kohler, Geschäftsführer der Deutschen Energie-Agentur. „Bei der Netzsicherheit könnte es uns aufstellen – schneller, als es die Politik glaubt“, sagte der Vizepräsident von Oesterreichs Energie, Windtner, über das heimische Leitungsnetz. Geschätzter Investitionsbedarf für Europa: eine Trillion Euro bis 2020.

    http://www.orf.at/stories/2017096/

  44. #44 frelimo
    September 29, 2010

    Sympromatisch für Fleischhauers Strategie steht der Tick mit den Witzen: Warum gibt es kaum Witze über Linke? Bei Diskussionen mit Kirchenvetretern fragen die auch immer warum es keine atheistischen Witze gibt. Das ist so billig wie wirkungvoll. Man dreht die Schmähung des Gegners um, so dass der sich für das Versagen der Anderen rechtfertigt.
    Eine tatsächliche Satire über linken Eifer, Überkorrektheit und Besserwisserei wäre (und ist) überfällig. Aber auch das müssten wir Linken wieder selber machen, damit nicht so ein schmieriges, gehässiges Filmchen ohne Niveau und Humor wie dieses dabei heraus käme. Ich weiß gar nicht, warum ich mir soviel erwartet habe davon. Wahrscheinlich auf den kleinen Hype reingefallen. Hätte es besser wissen müssen nach dem “Genuß” der 20 Jahre alten Spiegel-TV-Reportagen bei Spiegel Online. Noch nirgends soviel Klugscheißerei auf einmal gesehen.

  45. #45 Thilo
    September 29, 2010

    Hmm, vielleicht hätte dem Filmchen ja nicht geschadet, wenn sich Fleischhauer zumindest selber darüber im Klaren gewesen wäre wen er denn da eigentlich vorführen will. Irgendwie schmeisst er alle Weltanschauungen und Personen die er aus irgendeinem Grund nicht mag bzw. die grade gut in seine Argumentation passen in einen Topf und etikettiert diesen als “links” und böse. Autonome und gutbürgerliche Grüne? Weiß Fleischhauer eigentlich wie heutige Autonome über die 68er denken? Oder über den “linken” Schily? War der nicht lange Zeit die Hassfigur der Linken überhaupt?
    Wenn er schon dabei ist, warum schnappt er sich nicht auch noch Sarrazzin von der linken SPD und Schäuble von der mittlerweile ja auch linken CDU?
    Naja hätte ja vielleicht sogar nen lustiger Film werden können, aber wenn es dann schon an der Definition des Themas scheitert…

  46. #46 Skythe
    September 29, 2010

    @Gunnar Innerhofer
    Was brabbeln Sie da eigentlich für unverständliches “Deutsch”? Die Hälfte Ihrer Kommentare versteht man schon deshalb nicht, weil Sie keine zwei aufeinander folgenden Wörter richtig schreiben können!

  47. #47 Florian Schmitt
    September 29, 2010

    @Gunnar Innerhofer
    Natürlich warnt die Deutsche Energie Agentur vor dem Ausbau erneuerbarer Energien! Die DENA ist schließlich ein Unternehmen, das zu 50% der Energiewirtschaft untersteht (E.on, EnBW, RWE und Vattenfall Europe).

    Ein Atomkonzern nennt Grüne Energie “böse”. Oh Wunder!

    Und uninformierte, wirtschaftsliberale Wichtigtuer wie Sie fallen natürlich darauf herein.

  48. #48 JV
    September 29, 2010

    Nicht nur Stuttgart 21 und die Proteste großer Teile der Bürger lassen aber ahnen, wie und in welche Richtung sich unser Land endlich verändern wird.

    Von lokalen Protesten gegen einen Bahnhof auf die Stimmung im ganzen Land zu schließen, halte ich für – hm – gewagt?
    Nebenbei: Stramme Konservative erzählen mir das gleiche in Bezug auf die Sarrazin-Debatte. Vielleicht sollte ich Geld setzen, welche Seite recht behält.

  49. #49 Gunnar Innerhofer
    September 29, 2010

    Skythe:

    der letzte Beitrag ist 1:1 kopiert, wie sie unschwer feststellen hätten können.

    Schmitt:

    auf was reinfallen? ich habe einen Artikel 1:1 angeführt und verlinkt. Was ist eigentlich mit euch Spastis los, hmm?
    Schreibt od. zeigt man irgendwas, was den anthropogenen Anteil an der Erwärmung etwas geringer machen könnte, brüllen die Narren sofort drauf los. Zeigt man mögliche Problematiken beim rasanten Ausbau “grüner Energie” (was für ein Unwort eigentlich), das Gleiche, ein unreflektiertes Geschnatter der verblendeten, ungebildeten Greenpissfreunde.

  50. #50 Lichtecho
    September 29, 2010

    Es ist lustig in den Kommentaren zu sehen, wie die Linken keinerlei Kritik vertragen. Der Film ist natürlich nur ein müder Abklatsch des sehr lesenswerten Buches, mehr kann der Film bei der Kürze auch nicht sein. Ich finde ihn trotzdem sehr erfrischend, weil er eine andere Perspektiven einnimmt, z.B. eine Maidemo in einem Berliner Chaotenviertel aus Sicht der CDU oder eine MacDonald’s aus der Sicht hungriger Schüler. Natürlich ist der Film nicht optimal, so hätte Fleischhauer Ströbele mal fragen sollen, wie denn so eine einzelne Pommesbude den Bedarf an Mittagessen decken soll (den gibt es ja, sonst hätte MD keine Filiale eröffnet). Aber der Film ist doch auch so wunderbar entlarvend: Ströbele ist gegen Mac Donald’s obwohl er noch nie einen von innen gesehen hat. Er weigert sich mit den Angestellten zu sprechen, die ja auch potentielle Wähler in seinem Kiez sind. Stattdessen hat sein Kiez gefälligst so zu sein, wie er ihn sich in seiner Sozialromantik vorstellt. Das ist dumpfe Ideologie in Reinform. Auch die Reaktion von Bsierske ist alles andere als souverän (egal, ob Fleischhauers Vorwurf nun schlau ist oder nicht) und zeigt, wie wenig Kritik diese Leute von den Medien gewohnt sind.

  51. #51 Martin Runow
    September 29, 2010

    31 Links gingen bislang in meinem Postfach zu Jan Fleischhauers Filmchen und dem einen Kommentar, den ich dazu hier aufschrieb, und der anderer dazzu bei mir ein. Ich habe sie alle gelesen.
    Fleischhauer vermerkt, daß sein Filmchen eine Satire sein solle. Was Satirisches aber konnte ich daran nicht entdecken. Und auch die vielen Kommentare dazu geben darüber keinen rechten Aufschluß, ob alle anderen außer mir, darin Satirisches entdeckt haben. Vielleicht meint Jan Fleischhauer, sein unverschämtes Grinsen sei Satire. Das ist aber keine Satire, sondern eher Ausdruck seiner politischen Verklemmtheit.
    Wie man das alles auch immer betrachten und werten mag – einschließlich der vielen Kommentare -, stellt sich heute, in einer Zeit, wo die gesellschaftlichen Widersprüche sich deutlicher denn je zuspitzen, die Gesellschaft faktisch eine Zerreißprobe nach der anderen bestehen muß und die globalen Auseinandeersetzungen zunehmen, doch die Frage, wie sind die Menschen – auch die Deutschen – in diesen Prozeß involviert und wie gehen sie persönlich mit den Schicksalen, die sich für den einzelnen daraus ergeben, um. Von den Politikern erwarten die Bürger, daß sie die großen Veränderungsprozesse so steuern, daß jedem Bürger Luft zum Atmen bleibt und die Schere zwischen Arm und Reich nicht ständig weiter auseinanderklafft. Bislang ist das weder der vormaligen rot-grünen, noch der schwarz-roten und schon gar nicht der schwarz-gelben Regierung gelungen. Kurzum: Seit Helmut Kohl das Kanzleramt verließ, ist unser Land deutlich ins Trudeln gekommen, wobei es auch schon zu Kohls Zeiten nicht eben rosig aussah.
    Und die Medien, die Journalisten? Nehmen sie ihre Verantwortung wahr? Nur wenige, viel zu wenige, behaupte ich, der das Geschehen doch nachhaltig verfolgt.
    Im öffentlich-rechtlichen Fernsehen die ewigen Talk-Shows, alle nach dem gleichen Muster: Selektieren und gegeneinander ausspielen. Das gab’s schon in der Sklavenhalter-gesellschaft. Damals hetzte man die Gladiatoren aufeinander, und die Mächtigen erfreu-ten sich an derem grausamen Tod. Sollten wir darüber nicht hinausgekommen sein?
    Ich stelle fest, daß den Fernsehfritzen nichts Gescheites mehr einfällt. In den Quasselrun-den sitzen Arnulf Baring, Kurt Biedenkopp und Konsorten. Können sich diese alten Knaben nicht mal ein wenig zurücknehmen? Findet man keine klugen und geeigneten Gesprächspartner, die wirklich mal etwas zu sagen haben und sich nicht scheuen, auch Kritisches zum Ausdruck zu bringen? Aber auch hier ganz offensichtlich Klientelgescha-chere um die Deutungshoheit der Geschichte. Ist es schon einmal einem Westdeutschen aufgefallen, daß immer nur Leute über den Osten und die ehemalige DDR urteilen, die das selbst nur von Besuchen oder meist gar nicht persönlich erlebt haben?
    Und so gesehen gibt es wahrlich nur wenige, viel zu wenige Journalisten, die mutig und unvoreingenommen unsere politischen Zustände bewerten und so kommentieren, daß ihre Meinung allgemeine Zustimmung findet. Zu nachhaltig steuern die Interessengrup-pen, z.B. jene von der Neuen Sozialen Marktwirtschaft (Baring,Lindner, Metzger u.a.m.), die unter dem Strich dem Neoliberalismus frönen, den Mainstream der Mei-nungsmacher und forcieren die Trivialisierung der öffentlich-rechtlichen Medien. Das aber spitzt die Widersprüche in der Gesellschaft zu und trägt keineswegs dazu bei, alle Menschen zu beteiligen und ihnen Chancen für die eigene Lebensgestaltung einzuräumen.
    Und so gesehen ist Fleischhauers Beitrag bei Spiegel TV ein Paradebeispiel für diesen un-säglichen und keineswegs dem Wohle der Bürger dienlichen Zustand. Damit sollten wir uns nicht abfinden.

  52. #52 JV
    September 30, 2010

    “Damit sollten wir uns nicht abfinden.”

    Sondern?

  53. #53 Bernd Hartmann
    September 30, 2010

    Ich freue mich wirklich, dass sich in den meisten Äußerungen eine kritische Haltung zu Fleischhauers Doku herauslesen lässt. Andererseits lässt sich auch feststellen, dass fast allen Statements das Überwiegen von Emotionalität eigen ist. Typisch für den größten Teil der gut gebildet geltenden Bevölkerung der BRD ist, dass er in Fragen des Grundwissens über Philosophie und Ökonomie leider sehr unbeleckt ist. Davon zeugt auch, dass bspw. das DDR-Regime, Grüne, Schily u.v.a. in die linke Ecke gestellt werden, ganz “Links” und ganz “Rechts” in einen Sack gehauen wird. Fleischauer und seine Anhänger outen sich, wenn sie sich über bspw. Ströbele, Hildebrandt, Dutschke (ja auch der) lustig machen machen und geringschätzig äußern. Ganz offensichtlich basiert diese Verwechselung auf purer Unkenntnis. Handelt es sich jedoch nicht um Unkenntnis, ist zum Beispiel Fleischhauers Doku ein perfides Machwerk im Sinne einer bestimmten Klientel. Marx, Engels, Luxemburg, Liebknecht, Bebel, …Adorno, Sartre, Dutschke, J. Ziegler u.v.a. sollen demnach also realitätsfremde träumerische Spinner sein? Wenn man wirklich so meint, dann Gute Nacht!
    Bringt man dann noch die eine oder andere Seite der Klimadebatte mit großer Überzeugtheit auf die eine oder andere Weise in Zusammenhang mit “linkem” oder “rechtem” Denken, dann fällt bei mir der Rollladen ganz, zeigt es doch, wie groß die gesellschaftswissenschaftliche Blindheit wirklich ist.
    Ja es ist wahr, dass auch in der Politik der rechten Partei namens CDU Elemente linker Denkweisen vorzufinden sind (s. Geisler, sogar Seehofer u.a.), stellen sie doch die aktuellen Verteilungsverhältnisse in Frage. “Rechts” sind sie aber alle bis hin zu den Grünen und eigentlich auch auch bis zu den “Linken”, weil sie bewusst oder unbewusst (kann ich mir aber schlecht vorstellen) die Eigentumsverhältnisse nicht in Frage stellen. Damit habe ich selbstverständlich nicht die Zahnbürste, das Eigenheim oder gar die kleine Firma im Sinn, wie man als Kalterkriegsgeschädigter denken könnte – ich meine das Großeigentum an Produktionsmitteln, worin die Wurzeln der Ungerechtigkeit liegen aber auch ganz sicher das Gute in irgend einer Zukunft. Bewusst provokant und ebenso gewollt arrogant möchte ich vermerken, dass der letzte Teil meines letzten Satzes vor allem aus Gründen fehlender gesellschaftswissenshaftlicher Bildung auf Unverständnis und Ablehnung stossen wird, mich nur Einige da verstehen werden und noch Wenige mit mir einverstanden sind.

  54. #54 Kaboom
    September 30, 2010

    Seit heute vormittag wird übrigens in Stuttgart am Bahnhof der Film “Unter Konservativen” aufgenommen. Live-Berichterstattung vom Drehort gibts massenhaft im Netz. Und die Humorigkeit der Konservativen kann man z.B. in den Kommentaren in derWelt, der FR und anderer Medien nachlesen.

    @maxfoxim
    Ganz kurz: Leute die den Unfug schwätzen das links und rechts “überholt” seien, sind üblicherweise entweder bei der FDP (= Sozialdarwinisten) zu finden, oder schlicht etwas wirr. Sorry nicht böse gemeint, aber so erlebe ich es real life.

  55. #55 Maulwurf
    Oktober 1, 2010

    @Kaboom
    Was Stuttgart 21 mit dem Thema “Unter linken” gemeinsam hat verstehe ich nicht. Da in Stuttgart die CDU und die SPD gemeinsam dafür waren.
    Auch glaube ich, dass alle Gruppierungen (ausser die Narren-Gilde) es nicht lustig finden wenn man Witze über sie macht.
    Wenn ich einen Film nicht lustig finde dann beachte ich diesen einfach nicht mehr. Doch viel amüsanter als der Film sind die Verteidigungsangriffe der “Linken” hier. Herrlich komisch.

    @Bernd Hartmann
    Lieber Herr Hartmann,
    Dank ihres Beitrags musste ich feststellen das ich keine gesellschaftlicher Bildung besitze. Ich konnte leider nur meine Bildung in der BRD (nach 1990) sammeln und deshalb lechze ich nach Ihrem Grundwissen über Philosophie und Ökonomie.
    Bitte Herr Hartmann lassen sie mich nicht dumm sterben! Ich bin ja bereit meine fehlende gesellschaftliche Bildung einzugestehen. Bitte lassen sie mich Unwürdiger an ihrer Weisheit teilhaben.

  56. #56 Georg Hoffmann
    Oktober 1, 2010

    Ich habe jetzt nicht alle Kommentare gelesen, nur soviel. Wir sind alle mehr oder minder laecherlich und es ist besser, dass frohen Herzens auch einzugestehen. Der Ton dieses kleinen Film ist milde ironisch und absolut nicht gehässig. Ich glaub, dass etwa jemand wie Stroebele da auch ganz gut mit leben kann.
    Solche Lebensläufe wie die Lafontaines oder Fischers haben etwas ungemein komisches und sie plötzlich aus der Linken zu exkommunizieren, scheint mir wirklich absurd.

    Ich selbst war in meinem Leben nur zweimal Waehlen (zu meiner Schande) und bin dann auch schon ausgewandert. Jetzt muesste ich mich bei der Botschaft anmelden und solches Zeug und da war ich immer zu faul zu. Rechts/Links hat schon seine Bedeutung, aber als alleinige Welterklaerung finde ich es doch ein bisschen duenn. Klimawandel (was ja hier mein hauptsaechliches Thema ist) macht ja ganz gut klar, dass politische Haltungen dazu sich sicher nicht in rechts/links aufteilen lassen.

  57. #57 Gunnar Innerhofer
    Oktober 1, 2010

    und wer macht dann so eine Scheiße:

    Linke, Rechte, Grüne Spinner?

  58. #58 JV
    Oktober 1, 2010

    “FDP (= Sozialdarwinisten)”

    Schön, dass man soi einfach zu erkennen gibt, nichts über den Sozialdarwinismus zu wissen. Hauptsache, ein wohlklingendes Schlagwort.

  59. #59 Wb
    Oktober 1, 2010

    Eine sehr gelungene, weil diskrete und freundliche Bloßstellung der Linken!
    Fleischhauer (zwischen “bürgerlich und Monarchist”) selbst ist allerdings selbst ein wenig unsicher. Wer einmal links war, der ist halt oft auch später anfällig.

    Auf eine ähnlich freundliche und kompetente Bloßstellung der Ökologisten darf man gespannt sein.

    MFG
    Wb

  60. #60 just me
    Oktober 1, 2010

    @Gunnar
    Geschätzter Investitionsbedarf für Europa: eine Trillion Euro bis 2020.

    bevor sie weiter diesen Unsinn in anderen Blogs weiterverbreiten (huch haben’se ja schon, peinlich), ihr Link wurde schon verbessert. War wohl eine falsche Übersetzung oder ein Fehler… hm, selbst die Zahl ist zu hoch, meiner Meinung nach (war ja auch nur ein Lobbyistenbericht).

    Naja, egal, meine eigentliche Frage ist: wie kann man sich “Skeptiker” nennen und solch eine Zahl, eine Trillion!!! so dumpf nachplappern?

  61. #61 Bernd Hartmann
    Oktober 1, 2010

    @Maulwurf
    Bitte nicht böse sein! Eine frühe oder spätere Geburt sowie die geografische Seite einer Biografie kann man ja wirklich niemanden zur Last legen. Deshalb wollte ich in diesem Sinn niemanden angreifen. Wenn das so ankam, dann bitte ich um Verzeihung!
    Aber dumm muss sicher niemand sterben, sofern er über zwei gesunde Hirnhälften verfügt. Ab einem bewussten Alter muss man unter dieser Voraussetzung jedoch selbst etwas dafür tun.

  62. #62 maxfoxim
    Oktober 2, 2010

    @Kaboom, ich hab auch nirgends gesagt, dass das Begriffe von gestern sind, und man sich heute nicht mehr links oder rechs “outen” kann.

    Nur ich bleibe dabei, dass weder links noch rechts per se besser ist. Beides hat seine Vor- und Nachteile. Du wirst vermutlich mehr Nachteile bei rechts sehen, und ich bei links. Aber da wir ja in einer Demokratie leben, ist ja auch beides erlaubt 🙂

    Übrigens muss man sich auch nicht schämen wenn man letztes Jahr FDP gewählt hat 😉 Du siehst ja selbst, dass viele sehr unzufrieden sind. Ich ja übrigens auch :/

  63. #63 Gunnar Innerhofer
    Oktober 3, 2010

    just me,

    wenn sie mir sagen könnten, welcher Lobby wir am meisten vertrauen sollten, wäre das ganz doll. Die Trillion sollte wohl eine Billion sein, dass haben sie immerhin schnell erkannt (im Vergleich zu anderen).

  64. #64 Stefan P
    Oktober 4, 2010

    …das die Linken zum Teil auch bekannt als Öeko-Faschisten nicht mehr ernst zu nehmen sind zeigen sie ja mit diesem unheimlich ‘witzigen’ Video in dem die Briten aufgefordert werden, jeder solle persönlich 2010 10 % weniger CO2 produzieren:

    http://motls.blogspot.com/2010/10/1010-movement-all-skeptical-kids-and.html

  65. #65 just me
    Oktober 4, 2010

    @Gunnar
    japp, alle haben den Fehler bemerkt, alle? Naja, sie offensichtlich nicht. Dabei sind sie doch der Skeptiker…

    @Stefan P
    Ökofaschist… bald ist mein Bingo voll. Aber man gut, dass es “Skeptiker” wie sie oder Motl gibt. Endlich flog auf, dass die UNO und das IPCC und Stefan Rahmstorf alle Menschen explodieren lassen wollen.

    PS: der Film war Bullshit, er funktioniert einfach nicht.

  66. #66 Georg Hoffmann
    Oktober 4, 2010

    @StefanP
    Last exit Oeko-faschist…
    Hier die Zusammenfassung. Ich bin auch angeekelt von der menschenverachtenden Gesinnungshaltung die dort zum Ausdruck kam und habe mir die faschistischsten Stellen daher auch nur zehn mal angeschaut.
    http://denialdepot.blogspot.com/2010/10/eco-fascists-wage-stasi-plan-to-blow-up.html

    Wie nicht anders zu erwarten, sind neben Ihnen auch alle erregt, bei denen Sie diesmal copy/past gemacht haben.

    “Satire, die der Zensor versteht, wird mit recht verboten” K.K.

  67. #67 Stefan P
    Oktober 4, 2010

    @ Georg Hoffmann

    …”Satire, die der Zensor versteht, wird mit recht verboten” K.K…

    …wer redet denn von verbieten? Und warum haben diese Feiglinge den Film wieder zurückgezogen, wenn es doch nur ‘Spaß’ war?Vielleicht sollten die Produzenten dieser ‘Satire’ einen ähnlichen Film produzieren mit dem Thema ‘Muslime sollten abendländische Kultur akzeptieren oder *baaaammm*’ Dann würde ich ihren Mut bewundern. Besonders im UK wären es interessant die Reaktionen zu beobachten.

    …wie sagte schon James Cameron, er möchte diese ‘Denier’ Mittags auf der Straße treffen und die Sache mit ihnen ausschießen. .’I want to call those deniers out into the street at high noon and shoot it out with those boneheads’ Aber als er die Gelegenheit bekam zu diskutieren, hat er eine Stunde vor Diskussionsbeginn den Schwanz eingezogen. Es ist also nicht das erste Mal, daß Anhänger der AGW-Sekte Skeptiker am liebsten ‘umlegen’ möchten…;-)

    Ich persönlich fand das Flimchen weder witzig noch schockierend, sondern einfach nur strunzdumm aber natürlich als hervorragenden Schuß ins Knie…nur weiter so…

  68. #68 Jörg
    Oktober 4, 2010

    Vielleicht sollten die Produzenten dieser ‘Satire’ einen ähnlichen Film produzieren mit dem Thema ‘Muslime sollten abendländische Kultur akzeptieren oder *baaaammm*’ Dann würde ich ihren Mut bewundern. Besonders im UK wären es interessant die Reaktionen zu beobachten.

    Ah, es geht doch nichts über eine erfrischende Portion Fatwa-Neid.

  69. #69 Georg Hoffmann
    Oktober 4, 2010

    @StefanP
    “…wer redet denn von verbieten?”

    Ich. Haetten selbst so ein Hansel wie Sie das verstanden, sollte man es besser verbieten.

  70. #70 Stefan P
    Oktober 4, 2010

    @ Jörg

    …Fatwa-Neid…

    Öko-Faschisten haben damit keinerlei Problem. Sie haben zum Beispiel den Chef der DB wegen Stuttgart 21 mit einer Fatwa belegt und Grubes Familie, Frau und Kinder, im Internet an den Pranger gestellt…ist ja für ein gute Sache, gelle?

    http://www.stuttgarter-nachrichten.de/inhalt.stuttgart-21-morddrohungen-gegen-bahn-chef-grube.ce853653-1b13-4ac1-9ffa-107686c6c913.html

  71. #71 just me
    Oktober 4, 2010

    @Stefan P
    sie fanden das Filmchen nur dumm? Hm, warum machen sie dann einen dämlichen Faschistenvergleich, posten ihre Meinung in einem Thread, der nicht ein bisschen mit dem Film zu tun hat und verlinken zu solchem Scheiß (von Motl, unterstützt von Stefan P):

    I hope that this mini-movie will make many people realize that [b]climate alarmism is a genuine threat for our freedom, democracy, prosperity, and even security, much like islamic terrorism[/b], and we may have to do something about it.

    The explosions of the people may have been computer tricks. But to be sure, [b]the 10:10 campaign has equally passionately destroyed a big airplane, and this act was for real. The airplane was cut into pieces, melted, and transformed into lots of tags with the Nazi-like logo of the eco-terrorist organization.[/b]

    [b]The fact that environmentalism originally emerged from Nazism[/b] rather than communism has been made clear many times but few of us expected that the true “roots” of environmentalism would ever be made so self-evident, with so many famous people participating.

    So, wenn sie wirklich dem zustimmen, sie haben es verlinkt also tun sie das wohl, dann sind ein ziemlich armer Irrer…

  72. #72 Jörg
    Oktober 4, 2010

    @StefanP: Ach Sie sind auch Öko-Faschist? Wäre mir jetzt glatt nicht aufgefallen bei dem Gewäsch…

  73. #73 Stefan P
    Oktober 4, 2010

    @ Georg Hoffmann

    “Satire, die der Zensor versteht, wird mit recht verboten” K.K.
    “…wer redet denn von verbieten?”

    Ich.

    …ach, Sie sind die Reinkarnation von Karl Kraus? Ist ja interessant…

  74. #74 just me
    Oktober 4, 2010

    hm, wenn man mal so richtig Öko-Bambule machen will, so wie die in Stuttgart, kann man sich bei ebay die Waffen der S21-Gegner bestellen:

    http://cgi.ebay.de/ws/eBayISAPI.dll?ViewItem&item=280570471014 (man achte auf die Beschreibung der Anwendung)

  75. #75 Stefan P
    Oktober 4, 2010

    @ Jörg

    …(von Motl, unterstützt von Stefan P): …

    ah, jetzt verstehe ich Ihre Aufregung. Nun, ich hatte nicht gelesen was bei ‘motl’ steht sonder nur auf die schnelle einen Link gesucht, auf dem dieses strunzdumme Video noch läuft, da es bei YouTube wieder verschwunden ist.

    Vielleicht gefällt ihnen diese Quelle ja besser.

    http://www.guardian.co.uk/environment/blog/2010/sep/30/10-10-no-pressure-film

    Und btw. nicht jeder ‘Öko’ ist ein Faschist, so wenig wie jeder Muslim ein Islamist ist oder jeder Katholik glaubt, Ratzinger wäre von Gott erwählt…usw.

    Also lassen wir mal ‘motl’ und das was da steht beiseite. Eine Frage, wie finden Sie das Video?

  76. #76 Stefan P
    Oktober 4, 2010

    …war etwas unübersichtlich, daher noch einmal

    @ Georg Hoffmann

    “Satire, die der Zensor versteht, wird mit recht verboten” K.K.

    “…wer redet denn von verbieten?”

    Ich.

    …ach, Sie sind die Reinkarnation von Karl Kraus? Ist ja interessant…

  77. #77 just me
    Oktober 4, 2010

    @Stefan P
    okay, verstehe, einverstanden, Motl, Faschistenzeugs usw beiseite, manchmal lese ich nämlich die Links, die andere angeben.

    hm, das Video… ich bin ja ein Fan von explodierenden Menschen, Zombies usw. und ist ja auch lustig 😉 (Pervers ich weiß, aber es ist nun mal comic-Übertreibung) Aber ich finde, der Film funktioniert nicht für mich. Das einzig wirklich Gute war, dass Gillian Anderson auch explodierte (labern und Film synchronisieren reicht nicht, sondern machen). Und die Lehrerin war süß, und die Spurs mag ich… aber wie gesagt, es bringt die Message nicht gut genug rüber. Ich fand’s zu negativ und wenig ironisch (ausser das Ende), aber vielleicht war es ja so gedacht.

    Ich glaube, der Film hat den Machern, Schauspielern usw so viel Spaß gemacht, dass sie die Message irgendwie etwas vergessen haben. Sie haben schon recht, war ein Eigentor.

    Krass fand ich aber, wie die “Skeptiker” reagierten… oh man.

    PS: 10:10 finde ich aber ganz gut.

  78. #78 Krishna Gans
    Oktober 4, 2010

    @Just me
    Ich versuche es mir gerade andersherum vorzustellen, Skeptiker hätten einen vergleichbaren Film über / gegen Alarmisten gedreht…..
    Sie wären auf den Barrikaden mit Sicherheit als erster und am höchsten, mein Wort drauf !

  79. #79 just me
    Oktober 4, 2010

    @Krishna
    aber der Film ging gar nicht um sogenannte Skeptiker. Wie kommen sie darauf?

  80. #80 Krishna Gans
    Oktober 4, 2010

    @Just me
    Mal wieder einen auf spitzfindig machen, ja ?

    Skeptiker haben einen anderen Standpunkt zu eine, s.g. CO2 Fußabdruck, gut Pachauri auch, der will 6x inkarnieren, um seinen zu beseitigen.

  81. #81 just me
    Oktober 4, 2010

    @Gans
    was hat Pachauri mit dem Film zu tun? Ist das eine offizielle IPCC-Veröffentlichung? Glauben sie das wirklich? Kapiere ich nicht.

    Nun sagen sie mal: warum soll das ein Film über “Skeptiker” sein? Ich habe nicht eine Sekunde daran gedacht und keinen einzigen gesehen oder hat irgendwer gerufen: Ökofaschisten, Al Gore is fat oder sowas? Woran machen sie das fest? Es ging um “den Arsch hochkriegen”. Hat aber wohl offensichtlich nicht so gut geklappt… 😉

  82. #82 Krishna Gans
    Oktober 4, 2010

    @Just me
    Skeptiker kriegen in Sachen CO2 nun mal den Arsch nicht hoch, bewusst und gezielt, ansonsten ging es um den CO2 footprint, und da ist dann der Link dessen, was ich gepostet habe. Zu hoch, zu spitzfindig, oder von beidem eher das Gegenteil – oder bewusstes nicht raffen wollen…. – können will ich jetzt mal nicht unterstellen, man könnte bei einigem bösen Willen darauf kommen – ich überlege es mit noch.
    Skeptiker erkennt man nicht an dem, was Sie da so dummdreist “zitiert” haben

  83. #83 Klimaketzer
    Oktober 4, 2010

    Eddy, sie sind hier gesperrt.

  84. #84 Günther Vennecke
    Oktober 4, 2010

    @P.

    “Öko-Faschisten haben damit keinerlei Problem. Sie haben zum Beispiel den Chef der DB wegen Stuttgart 21 mit einer Fatwa belegt und Grubes Familie, Frau und Kinder, im Internet an den Pranger gestellt…ist ja für ein gute Sache, gelle?”

    Wer sagt denn, dass die Morddrohungen von den S21-Gegnern kommen? Es könnte doch genau so gut die PR-Abteilung der Bahn dahinter stecken, die auf diese Weise Stimmung gegen die Demonstranten machen wollen. Wie gesagt, könnte …

  85. #85 JV
    Oktober 4, 2010

    Was für ein armseliges Leben manche Menschen doch führen…

  86. #86 Thilo
    Oktober 4, 2010

    @ Klimaketzer: Sie haben ja echt einen Sprung in der Schüssel.

  87. #87 Krishna Gans
    Oktober 4, 2010

    Ausnahmsweise muß ich den beiden JV und Thilo recht geben, zumal hier auch noch unter falschem Namen gepostet wurde. ( Vennecke schreibt zwar auch nur Blödsinn, aber in die andere Richtung)
    Eddy, Du tust niemanden einen Gefallen, im Gegenteil.

  88. #88 Stefan P
    Oktober 5, 2010

    @ G. Vennecke

    …Wer sagt denn, dass die Morddrohungen von den S21-Gegnern kommen? Es könnte doch genau so gut die PR-Abteilung der Bahn dahinter stecken, die auf diese Weise Stimmung gegen die Demonstranten machen wollen. Wie gesagt, könnte …

    …na klar doch Vennecke. Die Fatwa hat sich der Rushdi auch nur ausgedacht, damit er sein Buch verkaufen kann…

  89. #89 Stefan P
    Oktober 5, 2010

    …na dann finden Hoffmann und Co diese Anzeige wahrscheinlich auch sehr ‘witzig’ und kreativ:

    http://www.treehugger.com/galleries/CoolAds-ACT-Cannes-2009.jpg

  90. #90 Gunnar Innerhofer
    Oktober 5, 2010

    wie man diesen 10:10 Scheiß auch noch verteidigen kann, ist schon sehr fragwürdig.
    Gut, bei in Trance taumelnden Ökofundis wie Vennecke & Co ist das weder verwunderlich noch störend, aber ich möchte mal die Reaktion der AGW Lobbysten sehen, wenn die Skeptiker Seite so einen brutalen Dreck ins Web gesetzt hätte.
    Der Vergleich mit Faschismus ist gar nicht weit hergeholt.

    Diese Massenpropaganda um CO2 ist so was wie Opium für´s Volk. Und wie man weiß, wirkt das Zeugs, auch wenn die eigentliche Wirkung Null ist, die Einbildung macht das Placebo

  91. #91 just me
    Oktober 5, 2010

    man kann es nicht oft genug wiederholen:

    http://www.flickr.com/photos/azugaldia/5002042490/

    (hab auch mal dagegen verstoßen zu haben ;)).

  92. #92 Georg Hoffmann
    Oktober 5, 2010

    @StefanP
    “…na dann finden Hoffmann und Co diese Anzeige wahrscheinlich auch sehr ‘witzig’ und kreativ:”
    Nein, ich fand weder den Spot noch dieses Bild sehr witzig und kreativ und habe das auch mehrmals geschrieben. Beiden fehlt das ueberraschende Element guter Werbung.
    Ich finde beide aber auch nicht besonders schlecht und der Frau Sommer Kaffeespot geht mir deutlich mehr an die Nieren.

  93. #93 Stefan P
    Oktober 5, 2010

    @ Georg Hoffmann

    …nun, SONY scheint das Filmchen aber mehr an die Nieren zu gehen als der Kaffeespot:

    …We also believe the video risks undermining the work of the many thousands of members of the public, schools and universities, local authorities and many businesses, of which Sony is one, who support the long-term aims of the 10:10 movement and who are actively working towards the reduction of carbon emissions.

    As a result we have taken the decision to disassociate ourselves from 10:10 at this time.

    In our press statement we will be posting tomorrow morning we reaffirm our ongoing commitment to the reduction of global carbon emissions as part of our ‘Road to Zero’ environmental plan.

    Yours sincerely,

    Nick

    Nick Sharples, Director of Corporate Communications
    Sony Europe

    …und auch andere haben Sponsoren haben sich von den 10:10 ‘Komikern’ zurückgezogen. Dabei haben die doch ‘gute’ Arbeit geleistet. Immerhin hat es dieses Snuff-Video bis in die FOX-News in USA geschafft.

    …In addition to Sony and Kyocera leaving 10:10, Caterpillar, ConocoPhillips, Deere & Co., Xerox and Marsh & McClennan have abandoned the U.S. Climate Action Partnership (USCAP)…

  94. #94 axel
    Oktober 5, 2010

    Sind wir jetzt bei der Cannes-Rolle und bewerten Werbeanzeigen?

    “wie man diesen 10:10 Scheiß auch noch verteidigen kann, ist schon sehr fragwürdig.”

    Vielleicht hilft es, die 10:10-Idee getrennt von diesem völlig misslungenen Werbefilm zu trennen. Merkwürdig auch diese seltsame stillschweigend gemachte Voraussetzung, jeder “AGW-ler” sei irgendwo für diesen Film mitverantwortlich und müsse deshalb auch ganz klar Stellung dazu beziehen.

    Darf man eigentlich über das hier lachen oder entlarvt man sich dann als Ökonazi oder Schlimmeres?

    Im Übrigen halte ich es damit:
    http://3.bp.blogspot.com/_2fgn3xZDtkI/TKo6_vIAtUI/AAAAAAAAC90/1Zyn36O6rRU/s1600/NoPresuureSTRIP%28web%29.jpg

  95. #95 Gunnar Innerhofer
    Oktober 5, 2010

    axel,

    tja mei, was wir uns alles gefallen lassen müssen…Deniers, Hollocaustleugner, Mondlandungsverweigerer, flat earth, WTCselbstsprenger etc.
    Alle gleich, alle Skeptiker haben den totalen Dachschaden, gell.
    Was bitte soll an dieser 10:10 Idee so doll sein? Geht´s ums Klima? Wenn ja, dann völlig sinnlos.

  96. #96 axel
    Oktober 5, 2010

    Tja, Herr Innerhofer, was an dieser 10:10 Idee so doll ist?

    Keine Ahnung, bisher hat ja noch keiner hier etwas darüber geschrieben, ich weiß nicht mal, wer hinter der Aktion steckt. Interessiert mich auch nicht besonders. Stefan P. ging’s ja leider nur um den Werbefilm und die implizite Verallgemeinerung, wie krank “AGW-ler” offensichtlich sind. Scheint ‘ne britische Geschichte zu sein, hierzulande habe ich noch nichts darüber gehört.

    Zu Deniers etc:
    Ich denke wir sollten alle differenzieren, solche Sachen haben Sie hier z.B. von mir noch nicht gehört. Allerdings kann ich Ihnen von Kommentarschreibern von EIKE berichten, die bringen in der Tat das volle Spektrum von Verschwörungstheorien. Ihrer Liste kann ich dann noch die Bilderberger, die Schweinegrippeimpfungen, Bill Gates ist Eugeniker sowie 9/11 hinzufügen. Ich würde diese Leute aber nicht als “Skeptiker” bezeichnen, sondern als Realitätsverweigerer oder noch kürzer: Spinner.

  97. #97 Gunnar Innerhofer
    Oktober 5, 2010

    axel,
    mit EIKE haben sie recht, dort sehe auch ich nur Spinner und Idioten.

    Wenn man diese 10:10 Inszenierung genau nimmt, dann könnte dieser Clip doch ein ein kleiner Schaden für die AGW Industrie sein. Die subtile Kernbotschaft ist so abscheulich hässlich, dass sich doch die meisten abgestoßen fühlen. Die haben es zwar geschafft, mit einem ziemlich guten Clip (rein technisch usw.) große Aufmerksamkeit zu erregen und das ist ja schon mal was, aber schlussendlich glaube ich, dass sie damit ihrer eigenen Ideologie mehr Schaden als Nutzen bereitet haben.

  98. #98 axel
    Oktober 5, 2010

    Ihrer “Ideologie” würde ich nicht sagen, wohl aber ihrer Aktion (wobei ich immer noch nicht genau weiß, was das für eine Aktion ist).

    “Subtile Kernbotschaft”, hm, weiß nicht. Dachte eher, die wollten im Monty Python-Sinne lustig sein, haben aber vergessen, dass explodieren alleine noch nicht lustig ist.
    (Irgendwie bin ich aber froh, dass die Macher keine Aktion zum Tellerminenverbot verfilmt haben 😉

    Sie scheinen das auch schnell selbst begriffen zu haben, wie sonst sollte man den schnellen Rückzug sonst deuten?

    Und jetzt noch etwas Speziell für Stefan P.
    Was wäre, wenn Leute wie G.Hoffmann oder Rahmstorf den Film klasse und witzig fänden? Wäre das dann ein Beleg für die moralische Verkommenheit der “AGW-Ideologie”? Oder nicht einfach ein Beleg dafür, dass deren Humor etwas anders ist. Ich behaupte einfach mal, es gibt ein Menschenrecht auf Humor, auch auf schlechten. Jegliche Verallgemeinerung ist absurd.

  99. #99 Martin
    Oktober 28, 2010

    Georg, die Videos sind entfernt worden – copyright! Sind sie irgendwo noch einsehbar?

  100. #100 Georg Hoffmann
    Oktober 29, 2010

    @Martin
    Ja, auf Youtube ist alles weg. Nach ein bisschen Googlen fand ich das:
    http://www.videosurf.com/video/spiegel-tv-unter-linken-der-film-2-v-4-flv-1232125577

    Die anderen Teile muessen da auch irgendwo herumliegen.

  101. #101 Verdell Sprung
    Dezember 2, 2015

    Hello. excellent job. I did not expect this. This is a impressive story. Thanks!

    http://www.cumatesting.com

  102. #102 Fashion
    Dezember 14, 2015

    I must voice my love for your kindness giving support to those who really want assistance with this particular area. Your very own dedication to passing the message throughout came to be incredibly significant and have regularly encouraged employees just like me to attain their objectives. Your own warm and helpful guide denotes a great deal to me and substantially more to my office workers. Thank you; from all of us.

    http://www.shky.info

  103. #103 Claud Deperro
    Dezember 26, 2015

    hallo. Vielen Dank für nützliche Web-Seite. Ich stimme via jedem Wort in jener Web-Seite. Grüß gott, ich danke Ihnen.

    frisurdestages.com

  104. #104 Olen Sails
    Dezember 27, 2015

    hallo. Vielen Dank für nützliche Web-Seite. Ich stimme mit jedem Wort in der Web-Seite. Guten Tag, ich danke Ihnen.

    schonedeko.com

  105. #105 Cortez Bayouth
    Januar 20, 2016
  106. #106 Tristan Quartaro
    Januar 22, 2016