Adlige haben es ja momentan nicht leicht in der akademischen Welt, nicht nur in Deutschland. Der beliebteste aller Klimaskeptiker ist natürlich unser aller Viscount Monckton of Brenchley. Er ist eine einzige Versuchung in die Tiefenpsychologie seiner Anhänger abzutauchen. So in die Richtung: Zurück zum ancien regime, wo man nicht komplizierte Paper nachvollziehen und mühevolle Doktorarbeiten selber erbringen muss, sondern noch einfach an Aussprache und den maszgeschneiderten Anzügen sehen konnte, was Qualität ist und wem man zu folgen hat. Eine Art Aufforderung zur gesellschaftlichen Regression, bei der man nicht mehr selber mühevoll Verstehen muss, um zu entscheiden, sondern endlich wieder am Namen erkennen kann, was wahr und was falsch ist. Gerade in des Viscounts deutschen Fanclub schwingt immer eine Portion Diederich Heszling mit, hach wie schneidig der Viscount ist, und so ironisch und das Englisch verstehe ich auch so schön. Dass dem Viscount angesichts von ein paar Demonstranten nur einfiel: Alles Nazis! vergeben ihm seine deutschen Jünger nicht nur, sondern jubilieren ob dieses Schneids. Wer treten will, muss sich treten lassen.

Video 1: Der Viscount beim Wort genommen.


Tatsächlich aber sind des Viscounts Vorträge eine einzige Ansammlung von Fälschungen, Verdrehungen und platten Fehlern, verborgen unter einem pompösen Auftritt und einer ganzen Reihe von häufig falschen Formeln, die das Laienpublikum beeindrucken sollen und dies auch tatsächlich tun. Seine Formeln wiederum haben in der Logik seiner Vorträge in etwa die gleiche Funktion wie kleine Pausbackenengelchen in einer bayrischen Rockocko-Kirche, weswegen er sie auch nie erläutert. Sie sind reine Dekoration.

Es war also mal an der Zeit, ein wenig die Luft aus dem adligen Baiser zu lassen. Zwei amüsante Videos, die ich bei Tim Lambert gefunden habe, und von einem gewissen potholer54 produziert und ins Netz gestellt hat. Enjoy!

Video 2:” Ich habe da mal eine Frage als Politiker”. Der Viscount widerlegt den IPCC.

PS. Dies soll natürlich kein Beitrag zum allgemeinen Adeligen-Bashing sein. Es gibt ja auch Adelige, die sich ihre Sporen in der Wissenschaft wahrlich verdient haben, also weder seitenweise abgepinnt, noch grotesken Unsinn von sich gegeben haben. Aber wer? Hier also ein kleines Quiz. Wer ist der adligste Spitzenforscher im 19/20/21ten Jahrhundert? Wer hat von allen Wissenschaftlern auf höchstem Niveau das blaueste Blut? Ich habe einen parat und ich glaube er ist schwer zu toppen. Aber schaun wer mal. Ich warte auf eure Einsendungen.

PPS Leser Rolak machte mich schon auf die Fortsetzung der Videos zu den Erzählungen des Münchhausenschen Monckton aufmerksam. Eine weitere Perle.

Kommentare (98)

  1. #1 michael
    Februar 22, 2011

    Zaehlt das (von http://en.wikipedia.org/wiki/Hirohito9 ?

    The emperor was deeply interested in and well-informed about marine biology, and the Imperial Palace contained a laboratory from which the emperor published several papers in the field under his personal name “Hirohito.”[57] His contributions included the description of several dozen species of Hydrozoa new to science.[58]

  2. #2 cer
    Februar 22, 2011

    Lord Kelvin?

  3. #3 Georg Hoffmann
    Februar 22, 2011

    Nicht schlecht. Ich war auf der ICP 7, einer Paleoozeanographie Konferenz in Sapporo, die von ihrer Highness eroeffnet wurde, da ihm das Thema ja sehr am Herzen liege. Trotzdem er anscheinend einige Paper veroeffentlichte, ist “historischer Spitzenforscher” vielleicht ein bisschen hochgegriffen, oder? Ich dachte mehr so etwas auf Nobelpreisniveau.

  4. #4 Georg Hoffmann
    Februar 22, 2011

    @cer
    Genau wie etwa Sir Rutherford hat Thomson (ie Lord Kelvin) seinen Titel in Anerkennung seiner Verdienste um die Wisssenschaft bekommen. Durch Wissenschaft zu Adel geht also. Und umgekehrt?

  5. #5 Georg Hoffmann
    Februar 22, 2011

    @michael
    Ich meinte natuerlich seinen Sohn http://de.wikipedia.org/wiki/Akihito Akihito, der auch als mariner Biologe taetig war.

  6. #6 Ulf Lorenz
    Februar 22, 2011

    Wie waere es mit Ernst Carl Gerlach Stueckelberg von Breidenbach zu Breidenstein und Melsbach? Ist vielleicht weitgehend unbekannt, soll aber recht gut gewesen sein.

  7. #7 Georg Hoffmann
    Februar 22, 2011

    @Ulf
    Ist der echt? Habe ich (zu meiner Schande?) noch nie gehoert. Seine Vita liest sich ja wie von Karl Theodor selber entworfen.
    Anyhow, meiner ist (glaube ich) einen Tacken blaubluetiger und eindeutig einen Tacken superwissenschaftlicher.
    Das ganze ist ein bisschen wie Quartett damals auf der Schulfahrt. 350 PS, in 4 sec auf 100. Haste mehr?

  8. #8 AndreasM
    Februar 22, 2011

    Mir ist jetzt nur Alexander von Humboldt eingefallen, allerdings war der nicht allzu hochadlig.

  9. #9 rolak
    Februar 22, 2011

    potholer54 kloppt die Teile anscheinend im 2Tagestakt raus – es gibt schon einen dritten. Seit Samstag freue ich mich jeweils auf den nächsten 🙂
    Leider fällt mir nichts zur Quizfrage ein, obgleich es durchaus mehrere Adlige unter den Nobelpreisträgern gibt…

  10. #10 Georg Hoffmann
    Februar 22, 2011

    @AndreasM
    Baron ist der niedrigste deutsche Adelstitel, oder?
    Naeee, da habe ich aber was gaaaaanz anderes auf Lager.

  11. #11 Georg Hoffmann
    Februar 22, 2011

    @rolak
    Heiss. Meiner hat auch den Nobelpreis.

  12. #12 cer
    Februar 22, 2011

    Louis de Broglie hätte ich noch im Angebot.

  13. #13 Bjoern
    Februar 22, 2011

    Louis-Victor Pierre Raymond duc de Broglie?

  14. #14 Georg Hoffmann
    Februar 22, 2011

    @cer
    Das ist meiner und schwer zu toppen, oder? Als zweitgeborener fast sein ganzes Leben nur “Prince de Broglie” wurde er nach dem Tod seines Bruders Duc, also Herzog. Danach kommt doch nur noch das Koenigshaus, oder? Habe ich recht? Wer liest das goldene Blatt?

  15. #15 Bjoern
    Februar 22, 2011

    Nachdem ich gerade schon drüben bei Astrodicticum Simplex von Bullet des Plagiats verdächtigt wurde ;-), möchte ich sicherheitshalber mal klarstellen: ich habe meinen Vorschlag unabhängig von cer abgegeben, ohne dessen Kommentar vorher zu lesen!

    @Georg: Laut Wikipedia gibt’s zwischen Herzog und König noch Kurfürst, Großherzog und Erzherzog.
    http://de.wikipedia.org/wiki/Adelstitel

  16. #16 binE
    Februar 22, 2011

    Jean-Baptiste de Lamarck war adelig von Geburt und auch wenn er heute fast nur mit seiner Evolutionstheorie verbunden wird, so hat er doch auf anderen Gebieten (u.a. Systematik) Forschung betrieben, die z.T. noch heute gueltig ist.

    George Cuvier war Baron und auch Spitzenforscher seiner Zeit (auch wenn sein Ego teilweise groesser war als sein Ruhm).

    Linne war adelig, wurde aber wegen seiner Verdienste in den Adelsstand erhoben. Genau wie Isaac Newton.

    Pierre-Simon (Marquis de) Laplace, faellt auch noch ins 18. Jahrhundert.

    Mein Joker ist Louis de Broglie: adelig von Geburt und Nobelpreis fuer Physik.

  17. #17 Stefan
    Februar 22, 2011

    Toll, was man alles hier lernt. Weiß eigentlich jemand wie man “de Broglie” korrekt ausspricht? Meiner Erfahrung nach scheitern die meisten Physiklehrer- und Professoren/innen von der Mittleschule bis zur Uni an diesem Problem. (Ich habe jetzt endlich selbst nachgeschaut, darauf wäre ich nie gekommen.)

  18. #18 Ole Sumfleth
    Februar 22, 2011

    Sehr schöne Videos, gefallen mir fast besser als die von Peter Sinclair/Greenman

  19. #19 Georg Hoffmann
    Februar 22, 2011

    @Bjoern
    Eure Beitraege waren zwei Minuten auseinander, aber ich erkenne die geteilte Autorenschaft an. Eine Kommisssion tagt aber noch.

    @binE
    Lasse alle Forscher gelten, aber keiner kommt an einen Herzog heran, mon dieu.
    Ich bleibe bei de Broglie im Koordinatensystem Blues Blut versus Wiss.Excell.

  20. #20 Georg Hoffmann
    Februar 22, 2011

    @Stefan
    “Toll, was man alles hier lernt. Weiß eigentlich jemand wie man “de Broglie” korrekt ausspricht? ”

    de Broljie

    mein Tipp

  21. #21 binE
    Februar 22, 2011

    Den de Broglie mach ich dir auch nicht streitig, der kam ja auch schon eher (wobei ich wirklich erst geschrieben und dann Kommentare gelesen habe).

  22. #22 axel
    Februar 22, 2011

    Aussprache von deBroglie?

    Meines Wissens de Bro:ij.

    Aber an praktisch jeder deutschen Universität oder Schule einfach deBroggli, wie mans schreibt.

  23. #23 Stefan W.
    Februar 23, 2011

    Seit 92 Jahren gibt es in Deutschland keinen Adel mehr. Auch wenn sich die Bunte 3x im Mülleimer vor dem Kiosk um sich selbst dreht. In Europa hat diesen Warlords die Erfindung der Laterne nicht überall bekommen.

    M.a.W.: Bundesdeutsche Adelstitel gibt es nicht, Baron **war** allenfalls der niedrigste dt. Adelstitel. Aber Laternen stehen noch viele, also bitte nicht drängeln.

  24. #24 Amiga-Freak
    Februar 23, 2011

    Einen “Baron” gab es in Deutschland aber auch nie, sondern eben den “Freiherrn”. Allerdings ist das so ziemlich das Gleiche wie ein Baron in anderen Ländern, deshalb benutzt man umgangssprachlich auch oft diesen Titel. “Guten Tag Herr Freiherr” hört sich ja auch etwas schräg an, da sagt man dann eben “Herr Baron”.
    Darunter kam aber noch der “Ritter”, der “Edle” und der “Landmann”.

  25. #25 Stefan
    Februar 23, 2011

    Also ich sage meistens “de Bro:li:” Aber laut Wiki ist die korrekte Aussprache “də ˈbʀœj” oder “de breuil” auf französisch. So hat man offenbar den Namen im piemontinischen Dialekt ausgesprochen. Und die Adelsfamilie kommt aus dem Piemont.

    Georg Hoffmann, der ja in Frankreich lebt, müsste es eigentlich am besten wissen. Aber wahrscheinlich kommt de Broglie bei Klimadiskussionen nicht so häufig vor.

    http://fr.wikipedia.org/wiki/Maison_de_Broglie

  26. #26 Georg Hoffmann
    Februar 23, 2011

    @Stefan
    Mein Piemontesisch ist ein wenig eingerostet. Ich check das.

    @StefanW
    Wie, was, es gibt keine Adelstitel mehr?

  27. #27 Stefan
    Februar 23, 2011

    🙂

  28. #28 AndreasM
    Februar 23, 2011

    @Georg: Es gibt offiziell keine Adelstitel mehr sondern nur noch die früheren Titel als Bestandteil des bürgerlichen Namens.
    Allerdings wurde nicht der Adel per se abgeschafft, sondern nur als privilegierter Stand.
    Der Unterschied ist dabei aber nicht allzu relevant. Praktisch gibt es den Adel nicht mehr ausser in exklusiven Vereinen und Verbänden.

  29. #29 Georg Hoffmann
    Februar 23, 2011

    @AndreasM
    Also wenn die Uni Bayreuth dem KT nicht aber kraeftig in den adligen Hintern tritt, dann gibt es anscheinend immer noch einen “priveligierten Stand”.

    Da faellt mir gerade ein, dass die Uni Bayreuth schon einmal hier negativ aufgefallen ist.
    http://www.scienceblogs.de/primaklima/2008/07/beck-is-back-und-die-uni-bayreuth-war-dabei.php
    http://www.scienceblogs.de/primaklima/2008/08/reaktionen-aus-bayreuth-teil-i-die-beck-festspiele.php
    http://www.scienceblogs.de/primaklima/2008/09/reaktionen-aus-bayreuth-teil-ii-die-beck-festspiele-gehen-weiter.php

    Hmmm, Uni Bayreuth, Uni Bayreuth, ob das mal alles so gut geht, was ihr da so treibt.

  30. #30 Dr. Webbaer
    Februar 23, 2011

    Man hätte schon gerne neben dem Jokus irgendetwas zur Sache bevor man auf die Videos klickt…

    Dass die Klimaprognostik mit dem auf dem anthropogenen CO2-Ausstoß (1-4% p.a. nach unterschiedlichen Schätzungen) basierenden Erwärmungstrend durch die Datenlage nicht gedeckt ist, darf an dieser Stelle sicherlich kurz angemerkt werden – neben dem Jokus. Was der Lord so zur wissenschaftlichen Lage sagt hat Old Webbaer nicht zur Kenntnis genommen; vermutlich irrt der Lord, wie alle anderen anzunehmenderweise ebenfalls bei diesem kühnen Versuch der Prognostik des hoch komplexen Klimasystems. Was der Lord aber sicherlich gut macht ist die gesellschaftliche Analyse der Veranstaltung – was bspw. das postreligiöse Element der Prognostik(er) betrifft und auch die wirtschaftlichen und politischen Kräfte die dahinterstehen.

    MFG
    Dr. Webbaer

  31. #31 Georg Hoffmann
    Februar 23, 2011

    @Webbaer

    Was der Lord
    so zur wissenschaftlichen Lage sagt hat Old Webbaer nicht zur Kenntnis
    genommen; … Was der Lord aber sicherlich gut macht ist die
    gesellschaftliche Analyse der Veranstaltung

    Aha, soso. Sie habe also nicht zur Kenntnis genommen, was er wissenschaftlich so macht oder meint zu machen, aber sehr wohl goutiert, was er politisch so von sich gibt. Wo kann man denn diesen Filter kaufen, der das eine ausblendet und das andere an? Oder wo ist denn der Monckton Vortrag, wo er sich nur zur Politik, die Ihnen so gefaellt, aeussert und in dem er kein Wort zur Wissenschaft sagt. Wuerd mich interessieren.

    Und dann hat der Viscount also politisch Recht basierend auf wissenschaftlich unsinnigen und sich selbst widersprechenden Aussagen. Muss ich jetzt nicht verstehen, oder?

  32. #32 Dr. Webbaer
    Februar 23, 2011

    @Georges Hoffmann
    Stellen Sie sich das so vor, dass Sie zusammen mit einem Kompagnon eine bestimmte Unternehmung ins Auge gefasst haben, wobei Sie und Ihr Co (natürlich!) einem anderen Motivationsimperativ folgen, wobei Sie der Motivationsimperativ des anderen nicht zu interessieren hat, weil die Unternehmung, in diesem Fall ist es die gesellschaftliche Analyse der Klimafroscherei mit dem CO2-ausstoßbasierten anthropogenen Erwärmungstrend, für Sie befriedigend verläuft.

    Inkonsistent war da nichts, der “Lord” ist Old Webbaer am Rande auch schon durch eine gewisse Leichtfüßigkeit (“Fußlümmelei” 😉 aufgefallen, insofern hätte es ihn durchaus interessiert, wo der werte Blogautor hier besondere Verständnismängel erkennt.

    Leider gab es diesbezüglich keine Hinweise im Artikel selbst.

    Oder wo ist denn der Monckton Vortrag, wo er sich nur zur Politik, die Ihnen so gefaellt, aeussert und in dem er kein Wort zur Wissenschaft sagt. Wuerd mich interessieren.

    Soll wirklich etwas herausgesucht werden? Interessiert Sie das wirklich? – Bei wirklichem Bedarf können einige Aussagen des “Lords” gerne morgen zV eingestellt werden…

    Am Rande: Haben Sie Ihre Wette jetzt eigentlich gewonnen oder verloren? Gegen wen eigentlich?

    MFG
    Dr. Webbaer

  33. #33 Georg Hoffmann
    Februar 23, 2011

    @Webbaer
    Ich vereinfache und verkuerze das mal.
    1) Es gibt keinen Vortrag des Viscount der politischen Schlussfolgerungen ohne seinen klimatologischen Stuss dabei. Ergo haben Sie bei dem einen zugehoert und bei dem anderen auf Durchzug geschaltet. Na, oder eben wieder mal gelogen und eigentlich nie einen Vortrag Moncktons gehoert.

    2) Es gibt hier keine inhaltliche Diskussion en detail, weil die in diesen Videos stattfindet. Nicht ich will etwas von Ihnen erklaert bekommen, sondern Sie sind hier auf einem Blog und muessen sich selbst fragen, welcher Erkenntnisgewinn Ihnen am Herzen liegt. Falls Sie also Fragen zu einem der in den drei Videos angeschnittenen Punkte haben: Nur zu.

    3) Die Wette lautete: 2010 wird Rekord in mindestens einem der globalen Datensaetze. Was also meinen Sie? Hab ich nun gewonnen oder nicht?

  34. #34 Belzer
    Februar 23, 2011

    35 Fehler in “Unbequeme Wahrheiten” von Al Gore von Christopher Monckton of Brenchley vom 18. Oktober 2007:
    35 Inconvenient Truths – The errors in Al Gore’s movie
    http://scienceandpublicpolicy.org/monckton/goreerrors.html

    @ Georg Hoffmann
    Welchen Rekord hatten wir denn 2010? Wir haben einen Erwärmungstrend, der aber von manchen “Wissenschaftlern” maßlos übertrieben wird. Mit ernsthafter Wissenschaft hat dies nichts zu tun. Sonst müßten Sie zu ernsthafter Methodenkritik bereit sein.

  35. #35 Georg Hoffmann
    Februar 23, 2011

    @Belzer
    “Welchen Rekord hatten wir denn 2010”

    2010 war Rekord in zwei der globalen Datensaetze, unter anderem
    http://www.scienceblogs.de/primaklima/2011/01/rekordticker-2010-punktlandung-beim-giss.php

    “Mit ernsthafter Wissenschaft hat dies nichts zu tun.”

    Noe, ist eben eine Wette, die ich gewonnen habe. Das war die Fragen des Webbaer und darauf habe ich geantwortet.

    Ich habe allerdings mit einem Hardcoreskeptiker zu tun und so wie der Viscount immer neue Formulierungen erfindet, wenn ihn einer auf etwas festlegt, meinte mein Wettpartner ploetzlich, dass NOAA und GISS nicht zaehlen, weil die manipuliert sind. Und so habe ich meine Wette zwar gewonnen, aber den Gewinn nicht eingeheimst.

  36. #36 Dr. Webbaer
    Februar 23, 2011

    @Herr Hoffmann

    Na, oder eben wieder mal gelogen und eigentlich nie einen Vortrag Moncktons gehoert.

    Lassen Sie mal diese Vorhalte, selbstverständlich lügt Dr. Webbaer nicht.

    Für Interessierte:
    1.) Sie haben an anderer Stelle bereits Lügerei nahegelegt. Was aber nicht richtig war, denn es gab eine Eiszeitprognostik vor 1991. Wenn Sie im Web suchen, werden Sie einen kleinen Artikel finden, in dem Dr. Webbaer das SPIEGEL-Archiv bemüht und Ihren Vorhalt deutlich zurückgeweist.
    2.) Lügen zu unterstellen setzt Sie außerhalb der Norm, Herr Schönstein (Redakteur der scienceblogs.de, gute Wahl btw) beispielsweise reagiert schon beim leisesten Versacht unlauter vorzutragen mit dem Hundehaufen-Vergleich. [1]
    3.) Dr. Webbaer hat sich doch vorsorglich nicht gemein gemacht mit des “Lord’s” Vorträgen, lesen Sie bitte entsprechend.

    Niedrigkeit kann nie die Lösung sein, erheben Sie sich und lowern Sie sich nicht. Klar, Sie haben eine Agenda, aber wir wollen doch anständig bleiben, gell.
    Sittliche Niedrigkeit hat noch nie das Argument ersetzt.

    Am Rande: Gegen wen haben Sie die besagte Wette gewonnen?

    MFG
    Dr. Webbaer

    [1] War natürlich schon eine Schamlosigkeit, die ihresgleichen sucht, aber wer ist schon immer in Bestform? Erstesteinewerfen will man hier nicht, auch wenn man bedenkt, welche ehrenwerte Person hier involviert war.

    PS: Demnächst aber bitte wirklich einen Anknüpfungspunkt finden, wenn wieder einer kritisiert wird – die Abgrenzung zur Schmährede sollte immer gegeben sein.

  37. #37 Stefan
    Februar 23, 2011

    Mag sein, dass Gores Film einige Fehler aufweist, aber er ist damit immer noch weit näher an der Wahrheit als seine Vonsicheingenommenheit Monckton. Der ist mit seinen Aussagen völlig daneben.

  38. #38 perk
    Februar 23, 2011

    selbstverständlich lügt Dr. Webbaer nicht.

    klar tut er, wenns ihm in den kram passt

    sogar hier im thread:

    Dass die Klimaprognostik mit dem auf dem anthropogenen CO2-Ausstoß (1-4% p.a. nach unterschiedlichen Schätzungen) basierenden Erwärmungstrend durch die Datenlage nicht gedeckt ist, darf an dieser Stelle sicherlich kurz angemerkt werden

    das ist eine falschaussage, die entweder durch lüge oder vollständige unwissenheit zustande kommt.. welche ursache ists?

  39. #39 Georg Hoffmann
    Februar 23, 2011

    @WB
    Ich weiss ja nicht, ob Sie ihrem eigenen Gebrabbel mal ab und an lauschen. Aber ihre Beteuerung sehr wohl dem Viscount schon einmal gelauscht zu haben und (Zitat)
    “Was der Lord so zur wissenschaftlichen Lage sagt hat Old Webbaer nicht zur Kenntnis genommen” ist nur durch Einnahme von starken Betaeubungsmitteln zu erklaeren oder eben durch Luegen.

  40. #40 Jörg
    Februar 23, 2011

    das ist eine falschaussage, die entweder durch lüge oder vollständige unwissenheit zustande kommt.. welche ursache ists?

    Lüge. Der Webtroll hat die gleiche hirntote Scheiße schon so oft um die Ohren gehauen bekommen dass alles andere als bewusstes Lügen wegfällt.

  41. #41 Gunnar Innerhofer
    Februar 24, 2011

    alles halb so schlimm im Vergleich zu einem Al Gore, von Seiten der AGW Lobby.

    Er und sein bekannter Dokumentarfilm streifen Oscars und Nobelpreise ab und man fragt sich, für was?
    Ein Dokumentarfilm sollte doch halbwegs gut recherchiert sein und nicht dutzende schwere Fehler enthalten, er sollte nicht zu sehr polemisch sein und sich in der Kernaussage in diesem Fall mit dem Klima beschäftigen und eben nicht eine Hasstirade auf GW Bush sein. Aber das ist den AGW lern ja völlig wurscht und wenn dann noch der Friedensnobelpreis für so einen Schwachsinn folgt sollte jedem dämmern, dass die ganze Sache Chefsache wurde und in dieser Liga geht es nicht um wissenschaftliche Debatten od. Fakten, nein AGW ist fixes Programm, völlig wurscht, wie klein des Menschen Anteil sein mag und sein wird, es muss ein Drama daraus gemacht werden, damit sich möglichst alle Beteiligten auf Kosten der Gläubigen bereichern können. Also mir ist ein Monckton beim A lieber als ein Gore od. Pachaurie in der Fresse.

  42. #42 _Flin_
    Februar 24, 2011

    Ich hätte ja bei den adligen Forschern noch gerne Alexander von Humboldt ins Feld geführt, der ja auch kein Schlechter war.

    Zu TVMOB gibt es übrigens eine schöne Reihe auf Skeptical Science, namens “Monckton Myths”:
    http://www.skepticalscience.com/Monckton_Myths_arg.htm

  43. #43 Stefan
    Februar 24, 2011

    …dieser Liga geht es nicht um wissenschaftliche Debatten od. Fakten, nein AGW ist fixes Programm, völlig wurscht, wie klein des Menschen Anteil sein mag und sein wird…

    LOL. Der menschliche Anteil am AGW liegt bei 100%. Ich habe Gores Filmchen nicht gesehen, aber nach allem was ich gehört habe, ist die Kernaussage richtig. Ansonsten interessiert mich weder der Film oder Al Gore noch Seine Seltsamkeit Monckton. Die Klimaerwärmung ist eine Theorie, die auf 150 Jahren Wissenschaft und tausenden peer review Arbeiten begründet ist. Was ein paar einzelne Aktivisten davon halten, ist nicht so wichtig.

  44. #44 Physiker
    Februar 24, 2011

    Schon gewusst – unser Viscount betätigt sich seit kurzem sogar als Wunderheiler:
    http://www.ukip.org/content/latest-news/1675-christopher-a-man-of-many-talents
    “Patients have been cured of various infectious diseases, including Graves’ Disease, multiple sclerosis, influenza, and herpes simplex VI. Our first HIV patient had his viral titre reduced by 38% in five days, with no side-effects. Tests continue.”
    Und – wer hätte es gedacht – unser Heiland hat sogar Jünger in Deutschland, die diese Hochstapelei verteidigen… (sorry Link bitte selbst googeln)

    Wie menschenverachtend, dass Er uns die Heilung von allem Übel nicht zuteil werden lässt!

  45. #45 Günther Vennecke
    Februar 24, 2011

    Der Webbaer offenbart mal wieder seine ganze Ignoranz:

    anthropogenen CO2-Ausstoß (1-4% p.a. nach unterschiedlichen Schätzungen)

    Wenn er rechnen könnte, wüsste, er, dass es inzwischen rund 40% sind. Er macht einen Fehler zwischen 1000% und 4000%.

    Aber für einen Pseudo-Klima-“Skeptiker” wie ihn ist es nicht ungewöhnlich, so weit daneben zu liegen.

  46. #46 Stefan
    Februar 25, 2011

    So weit ich weiß, stammen tatsächlich nur 4% der jährlichen CO2-Emissionen von unseren industriellen Aktivitäten. Davon werden ca. 55% recycelt, der Rest bleibt in der Atmosphäre und ist für den Anstieg der CO2-Konzentration verantwortlich.

  47. #47 facepalm
    Februar 25, 2011

    Die 1-4% Angabe zu den CO2 Emissionen ist einer der Desinformations-Klassiker (steht immerhin auf Rang 26 bei SkepticalScience)
    http://www.skepticalscience.com/arg_Menschliche-CO2-Emissionen-winzig-im-Vergleich-zu-natuerlichen-CO2-Emissionen.htm

    Ein typisches “Täuschen durch Weglassen” einzelner Teile, wie bei so vielen der pseudo-skeptischen Argumente.

  48. #48 docfalcon
    Februar 25, 2011

    @Georg Hofmann:

    Nachdem Sie mich beim Frischen Wind mit einem EpicFacePalm versahen, lasse ich mir es nicht nehmen, auch Ihnen den Link zur Sueddeutschen zu hinterlassen, der sehr genau ausdrückt, warum ich finde, dass “Wissenschaft” und “C(D/S)U” seit der Affäre Guttenberg nicht mehr vereinbar sind und jeder redliche Wissenschaftler diesen Pfründeverwaltungsparteien seine Gefolgschaft entziehen muss: Allessagender Titel: “Die verachtete Wissenschaft.”
    http://www.sueddeutsche.de/karriere/guttenberg-und-die-plagiatsaffaere-die-verachtete-wissenschaft-1.1064590

    Das hat Partei mit Wissenschaft zu tun: Manche disqualifizieren sich einfach im Lauf der Zeit von ganz allein.

  49. #49 MJ
    Februar 25, 2011

    Zur Aussprache von “Broglie”:

    Das kommt auf den Broglie an! Wie bereits geschrieben wurde, wird Louis de Broglie offenbar wie “Louis de Breuil / Breuille” ausgeprochen. In Strasbourg allerdings gibt es den Place de Broglie, und der wird ausgeprochen wie “Brôli” oder “Brôgli”, ist aber offenbar ausschließelich eine regionale Abwandlung, und es handelt sich um einen anderen de Broglie. Das ganze findet sich im übrigen auch hier:

    http://fr.wikipedia.org/wiki/Place_Broglie

    Dieser Tatsache Rechnung tragend lautet die Durchsage in der Tram mittlerweile “Place de Brôli – ou Breuil”.

    Das könnt ihr euren Profs um die Ohren hauen bei mündlichen Prüfungen, wenn sie euch blöd kommen, wann immer eure Antwort “Brugglie-Wellenlänge” lautet, 100% richtig übersetzt aus “the Broogly wavelength”, wie es WIRKLICH heißt.

  50. #50 Krishna Gans
    Februar 25, 2011

    Schon ‘Schei*e, wenn nicht weiß, was p.a. heißn könnte.

    @Stefan
    AGW = 100 %, daher A aber GW, ohne A – vielleicht kanpp über 0%….
    ;.)

  51. #51 Krishna Gans
    Februar 25, 2011

    Schon ‘Schei*e, wenn nicht weiß, was p.a. heißn könnte.

    @Stefan
    AGW = 100 %, daher A aber GW, ohne A – vielleicht knapp über 0%….
    ;.)

  52. #52 Stefan
    Februar 26, 2011

    Verstehe ich nicht. Wer weiß nicht, was p.a. bedeutet? Und gibt es noch eine andere Bedeutung als per annum?

  53. #53 Krishna Gans
    Februar 26, 2011

    @Stefan
    lesen hilft weiter

  54. #54 Dr. Webbaer
    Februar 27, 2011

    @Georg Hoffmann

    “Was der Lord so zur wissenschaftlichen Lage sagt hat Old Webbaer nicht zur Kenntnis genommen” ist nur durch Einnahme von starken Betaeubungsmitteln zu erklaeren oder eben durch Luegen.

    Nö. Die Erklärung besteht darin, dass Old Webbaer gelegentlich über Sekundärquellen (nein, kein EIKE und so, Wb dort nicht lesen tun) auf pol. Aussagen aufmerksam wurde. Dabei gab es auch bruchstückhaft wissenschaftliche Aussagen des Lord’s zK zu nehmen, die nicht zustimmungsfähig waren.

    Wenn Sie wünschen, kramt Dr. W gerne für Sie einige politische Aussagen des Lord’s hervor. Das Angebot gilt noch. Sowas – http://www.reuters.com/article/2011/02/17/eu-klima-idDEBEE71G01I20110217 – finden Sie aber doch sicherlich auch ineffizient und nicht zielführend, oder?
    Wenn Old Webbaer richtig in Erinnerung hat, dann sind Sie zwar klimagläubig, also als Physiker von der Uni kommend direkt in diese Esoterik eingewiesen und dementsprechend fromm, aber noch für Effizienzfragen erreichbar.

    Wenn man’s mal frisch durchrechnet, kommt man die nationalen Bemühungen einrechnend europaweit auf 500.000.000.000 EUR p.a., was 1.000 EUR p.a. oder 100 EUR pro Monat macht; was bei ungleicher Verteilung die einzelne Nase mit geschätzt bis zu 500,- EUR pro Monat belasten wird.
    Wobei die Party einseitig in Europa stattfindet und anderenorts natürlich jeglicher Sinn und Zweck des Klimaschutzes unerkannt bleibt.
    “Dann mal viel Spaß mit der CO2-Einlagerung!” denkt sich hier wohl der eine oder andere nicht EU-Steuerpflichtige.

    MFG + G auch an den immer netten Jörg
    Dr. Webbaer

    PS und ganz am Rande: Da gerade geeignete SW bereit steht, ist Ihre Diss. im Web verfügbar?

  55. #55 rolak
    Februar 27, 2011

    wissenschaftliche[s] … hat Old Webbaer nicht zur Kenntnis genommen

    und

    Erklärung … Sekundärquellen … Dabei gab es auch bruchstückhaft wissenschaftliche Aussagen des Lord’s zK zu nehmen, die nicht zustimmungsfähig waren

    pwnd by himself in zwei Sätzgebilden, die bis auf ein ‘nö’ direkt aufeinander folgen, eine reife Leistung! Oder entscheidet da ein intuitives Genie ohne Kenntnisnahme über Zustimmungsfähigkeit?
    Ganz abgesehen von der höchst obskuren und -natürlich- unbelegten Rechnerei: Schon mal grob überschlagen, was bei Ausbleiben der verlinkten 1.5%Wirtschaftsleistung Vorsorgeinvestitionen für die uns Nachfolgenden an Folgekosten anfiele?

    Bist ja eifrig dabei, Diss. zu sammeln, feeling somewhat diss’d?

  56. #56 Dr. Webbaer
    Februar 27, 2011

    @rolak (slaw. ugs. für “Rollkragenpullover”)
    Onkel Webbaer wird Ihnen das jetzt einmal abschließend erklären (und bittet dann auch in der Folge nicht weiter in dieser und in vergleichbaren Fragen belästigt zu werden):
    Epistemologisch stellt sich dieser Sachverhalt mit der auf dem anthropogenen CO2-Ausstoß (2-4% p.a. – d.h. es wird eine Gleichgewichtstheorie verlangt von den Prognostikern) basierenden Erwärmungsprognose so dar, dass die Datenlage ungenügend ist, die Theoretisierung und Simulation der Modelle spekulativ ist, dass das Vorgehen der Klimatologen an und für sich OK ist und dass aber zurzeit die Zweifel an der o.g. Korrelation (geschätzter K.Faktor 0,5 bis 0,7) für denkende und skeptische Menschen überwiegen müssen.

    Beachten Sie vielleicht auch, dass Schellnhuber Zweifel im Prozentbereich (“dass alles falsch sein könnte” – ZEIT-Interview mit dem hübschen Titel “Ich könnte schreien” – an dieser Stelle nicht verlinkt, um den Aussagenden zu schonen) hegt, dass v. Storch zwar von der Richtung her konform geht, aber zur Vorsicht mahnt und unaufgeregtes und vor allem auch effizientes Vorgehen fordert und dass andere wie bspw. Herr Hoffmann oder Herr Rahmstorff oder der am wenigsten selige Anders *das Klimasystem bebt* Levermann zu Pop-(vs Rock)Stars mutieren.

    Dem “Lord” hat Dr. Webbaer demzufolge zugehört und beim Wissenschaftlichen weggehört. Da Dr. W eben auch den Klimaskeptikern, sofern sie epistemologisch Schwächen zeigen, und das tun viele, nicht glaubt.

    Vergleichen Sie’s gerne mit der Religion (Klimafroscher mit der Erwärmungsprognostik), den Atheisten (EIKE und Hardcore-Ungläubige, die glauben dann, dass die erstgenannten Gläubigen falsch glauben – eigentlich noch dümmer, wenn sie das tun (was aber dort selbstverständlich nicht alle tun)) und den netten Agnostikern, die auch gerne mal tee- oder kaffetrinkend abwarten, wie sich Datenlage, Theoretisierung und Modellsimulation konkurrierend, also nebeneinander, entwickeln.

    Wirtschaftlichkeitsüberlegungen sind natürlich wichtig, gut das Sie in dieser Dimension denken können, aber Sie wissen sicherlich auch, dass Bedenkenträger und allen denkbaren Worst Scenarios Vorbauenden in der Wirtschaft einen schweren Stand haben.

    Hoffen wir, dass wir beide jetzt damit ein für alle mal durch sind, lieber Freund Rollkragenpullover.

    Cheers!
    Dr. Webbaer

    PS: Yup, gerade Zugriff auf interessante SW.

  57. #57 rolak
    Februar 27, 2011

    Wenn der Bär vielleicht noch verlinken könnte, wann wo die Fragen gestellt wurden, auf die er in diesem Wortwust Bezug zu nehmen glaubt, der übrigens selbst bei dieser Länge in keiner Weise von einem weiteren offensichtlich gewordenen fehlenden Realitätsbezug ablenken kann.
    btw:
     - slawisch ist bestenfalls eine Sprachfamilie, keine Sprache
     - bzgl Religiösem wende er sich an seinen Lieblingsschamanen
     - viel Spaß mit der so doll speziellen SW

  58. #58 Dr. Webbaer
    Februar 27, 2011

    Lieber rolak [1],

    puuh, Sie machen’s Onkel Webbaer nicht leicht. – Sie haben doch das Unverstehen Herrn Hoffmanns wiederholt:
    http://www.scienceblogs.de/primaklima/2011/02/adelige-in-der-wissenschaft-heute-viscount-monckton-of-brenchley.php#comment186814

    Entsprechende Webverweise waren in den Kommentaren angelegt. Und die Antwort auf die Frage, wie man bei einem Vortrag, der wissenschaftliche und politische Sichten beinhaltet, dem zudem auch nur per Sekundärliteratur gefolgt worden ist, den wissenschaftlichen Part weitgehend ignorieren kann, war nun einmal nicht einfach. Darum ließen sich einige etwas längere Ausführungen leider nicht umgehen. An und für sich formuliert Onkel Webbaer immer recht knackig – was, ganz nebenbei, auch zum Teil seine Beliebtheit ausmacht.

    HTH
    Dr. Webbaer

    [1] slaw. ugs. für Rollkragenpullover

  59. #59 rolak
    Februar 27, 2011

    das Unverstehen Herrn Hoffmanns wiederholt

    Aber nicht doch, ich wiederholte und bezog mich zum wiederholten Male auf zwei sich widersprechende Aussagen eines gewissen Realitätsignorierers, die dieser in diesem Falle höchstselbst hinter der zweiten url (deswegen jene) schön nah gegenüberstellte – völlig merkbefreit. Wie üblich.

  60. #60 Günther Vennecke
    Februar 27, 2011

    Der Webbaer (wetten, dass sein “Dr.” genau falsch ist, wie der vom Lügenbaron) erweist sich immer wieder als total bildungsresistent:

    … dieser Sachverhalt mit der auf dem anthropogenen CO2-Ausstoß (2-4% p.a. – d.h. es wird eine Gleichgewichtstheorie verlangt von den Prognostikern) basierenden Erwärmungsprognose so dar …

    Deshalb noch einmal: Wer diese Zahlen im Zusammenhang mit dem AGW stellt, beweist damit seine völlige Ahnungslosigkeit von der Materie. Eine Zahl, die der Webbaer irgendwo aufgeschnappt hat, ohne sie zu verstehen und nun munter immer wieder nachplappert, bei jeder sich bietenden – ob passender oder auch nicht – Gelegenheit.

    Dumm – dümmer – Webbaer

  61. #61 BreitSide
    März 1, 2011

    Ich bring mal Otto von Guericke ein, den Erfinder des BHs.

  62. #62 BreitSide
    März 1, 2011

    Und Sir Benjamin Thompson, Reichsgraf von Rumford?

    Dem wurde doch beim Nasenbohren warm?

    Sorry, aber nach der Guttenplage hab ich etwas den Respekt verloren vor Allem und Jedem. Kommt schon wieder.

    Kann aber dauern, wenn Dr.eister WeBBArsch den Fred wieder vollkackt. Kann man diesen Scha(n)dbär nicht entsorgen wie Bruno oder den Stoi-Bär oder jetzt langsam den BärLusconi? Ab in den Kuhstall (oder wie heißt MuhBarack auf Deutsch?).

  63. #63 Krishna Gans
    März 1, 2011

    @Breite Seite
    Dich muß man hier doch auch ertragen, nein erdulden, weil Hoffmann kein Erbarmen mit der Allgemeinheit hat und Dich hier nicht einfach mal entsorgt – auf Dauer.
    Der hier gesperrte Müller war gegen Dich ein Waisenknabe – naja, Krähe, Auge….

  64. #64 BreitSide
    März 2, 2011

    Günther Vennecke:

    Dumm – dümmer – Webbaer

    Krischi ist aber auch Gans nahe dran. Oder ist er schon weiter?

    Zum Thema:
    – Guericke,
    – Rumford,
    zählen die nicht als Adelige?

    Wusste gar nicht, dass es
    – William Thomson (Lord Kelvin) und
    – Benjamin Thomson (Graf Rumford) gab.

    Und es gibt/gab wohl noch mehr Thomson-Physiker: http://de.wikipedia.org/wiki/Thomson

  65. #65 rolak
    März 2, 2011

    Rumford? In fast allen Küchen in denen ich im Laufe des Lebens gejobt und gezivildienstet habe wurde eine ‘Rumford-Suppe’ kolportiert, das schnelle Personalessen: Alles was rumliegt und fort muß. Erst wesentlich später wurde mir klar, daß es eine solche Suppe tatsächlich gibt, die übrigens von just demselben Grafen entwickelt wurde.

  66. #66 axel
    März 2, 2011

    @ BreitSide

    Von Guericke??
    Müsste man den nach heutigen Maßstäben nicht eher als Ingenieur oder Techniker bezeichnen? Zugegeben, in den letzten Jahren gab es auch schon Physik-Nobelpreise für vergleichbare Leistungen.

  67. #67 BreitSide
    März 2, 2011

    rolak·
    02.03.11 · 20:05 Uhr

    Rumford? In fast allen Küchen in denen ich im Laufe des Lebens gejobt und gezivildienstet habe wurde eine ‘Rumford-Suppe’ kolportiert, das schnelle Personalessen: Alles was rumliegt und fort muß. Erst wesentlich später wurde mir klar, daß es eine solche Suppe tatsächlich gibt, die übrigens von just demselben Grafen entwickelt wurde.

    Bei meinem nachbarlichen Bauern liegt auch immer so viel Stroh Rum. Deswegen werf ich noch lang keinen Rum Fort!

    Die Suppe nach Deiner Lesart kannte ich noch nicht. Herrlich! Wie die “Soda-Brücken”. Die “echte” Rumfordsuppe auch erst seit gestern…

  68. #68 BreitSide
    März 2, 2011

    axel·
    02.03.11 · 21:09 Uhr

    @ BreitSide

    Von Guericke??
    Müsste man den nach heutigen Maßstäben nicht eher als Ingenieur oder Techniker bezeichnen? Zugegeben, in den letzten Jahren gab es auch schon Physik-Nobelpreise für vergleichbare Leistungen.

    Ach Gott, stimmt, und den Titel hat er ja nicht einmal anständig ererbt, sondern der wurde ihm nur auf Grund seiner Leistungen verliehen. Wie peinlich.

    Kann also unserem KTzG in überhaupt keinster Weise das blaue Blut reichen.

  69. #69 Günther Vennecke
    März 3, 2011

    @BreitSide

    Dumm – dümmer – Webbaer

    Krischi ist aber auch Gans nahe dran. Oder ist er schon weiter?

    Der Gans ist schon jenseits von Gut und Böse. Während Webbaer wenigstens noch Dinge von sich gibt, die Argumenten ähneln, kann der Gans nur noch ausfällig rumtröten. Intellektuell brauchbare Äußerungen sind von dem nicht zu erwarten.

  70. #70 BreitSide
    März 3, 2011

    Stimmt, Günther.

    Früher war der Krischi ab und zu noch mit Äußerungen, die Argumenten ähneln, aufgefallen. Heute wirft er nur noch mit Gülle.

    Argumentativ konnte er es mit Georg ja noch nie aufnehmen. Georg hat sich nie auf das niedere Niveau runterbegeben. Was auch gut war. Ich war mir dagegen nie zu schade, Krischi dort abzuholen, wo er steht: ganz weit unten.

  71. #71 axel
    März 4, 2011

    @ breitside, vennecke

    Abschließend zu Krishy noch etwas zum Ablachen:

    Habt ihr zufällig von dem Buch “Slaying the Dragon” gehört? So absurd, dass sich sogar Judith Curry davon distanziert. Nichtsdestotrotz: Krishy gefällt’s.
    Hier offenbart er unbewusst seine Qualitätsmaßstäbe. Qualität, c’est moi 😉

  72. #72 BreitSide
    März 4, 2011

    Ja, Krischi ist ein Paradebeispiel für QM.

    QM – oder QS – heißt ja nur, dass eine bestimmte Qualität gehalten wird. Über das Niveau derselben sagt das noch gar nichts.

    Insofern ist Krischi sehr gut in QM. Eigentlich bewundernswert, ich kann mich da unten immer nur eine begrenzte Zeit lang aufhalten.

    Nee, von solchen Büchern will ich gar nichts wissen. Ziemlich am Anfang in einem Zitatkasten hab ich aber gelesen, dass jemand “high school” tatsächlich mit “Hochschule” übersetzt hat. Der übersetzt wahrscheinlich auch “Zitronenfalter” mit “lemon folder”…

  73. #73 BreitSide
    März 4, 2011

    Wo bleibt eigentlich die Auflösung der Wissenschafts-Adelis?

    Ich weiß nur so viel, dass die Pinguine ihre Adelis haben…

  74. #74 Günther Vennecke
    März 4, 2011

    Solcher Sätze lese ich immer wieder gerne:

    Seit die “Theorie” der globalen Erwärmung zum ersten Mal erwähnt wurde, wusste ich, dass es ein kompletter Unfug war. Ich habe nie verstanden, dass ein Teil der Erdatmosphäre, nämlich Kohlendioxid mit einem infinitesimal kleinen Anteil von 0,0389% Auswirkungen auf das Erdklima haben sollte.

    Die belegen nämlich tatsächlich, dass der Urheber solcher Sätze WIRKLICH NICHTS verstanden hat, mit anderen Worten also ein kompletter Trottel ist, wenn es um die Beurteilung von Zusammenhängen geht.

    Dass trotz dieses “infinitesimal kleinen Anteils” immerhin noch rund 10 Billionen CO2-Moleküle auf einen Kubikmillimeter entfallen, ist diesen Leuten gänzlich unbekannt.

    E. G. Beck hat übrigens auch so “schlaue” Sätze von sich gegeben. Da er aber Chemie- und Biologielehrer war, muss man ihm wohl unterstellen, dass er es in Wirklichkeit besser wusste.

    Womit jeder dieser beiden eine der zwei Gruppen der Pseudo-Klima-“Skeptiker” repräsentiert: die Dummen und die Verlogenen. Manche von denen gehören aber in beide Gruppen gleichzeitig. Wir brauchen auch gar nicht lange zu suchen, um einen solchen Vertreter sogar hier im Thread zu finden. 🙂

  75. #75 ChoctawNation
    März 4, 2011

    Die Konferenz der Trolle?

  76. #76 Krishna Gans
    März 5, 2011

    Wir brauchen auch gar nicht lange zu suchen, um einen solchen Vertreter sogar hier im Thread zu finden. 🙂

    Dieses Venncke kann nicht mal zählen:

    1. Vennecke
    2 Breite Seite.
    macht schon 2.

    Wo Vennecke auftritt, bleibt kein Balken ungebogen, Breitseite hält ganzjährig Büttenreden, wie man hier unschwer überprüfen kann.

    Dem Axel sei gesagt, das Lesenkönnen wohl er zu den schwer erlernbaren Künsten gehört und er noch viel vor sich hat. Hoffentlich hat er sich nicht zuviel vorgenommen und es wird irgendwann mal wirklich was -man soll die Hoffnung nicht aufgeben;
    Das ist aber ungefähr so, als würde GH äußern, Bochum wird Deutscher Meister.

  77. #77 Krishna Gans
    März 5, 2011

    Dass trotz dieses “infinitesimal kleinen Anteils” immerhin noch rund 10 Billionen CO2-Moleküle auf einen Kubikmillimeter entfallen, ist diesen Leuten gänzlich unbekannt.

    Es reicht ein gammeliger Fliegenschiß wie ein Venncke, um die ganze Ernte vollkommen zu versauen. Wenn dann noch eine Breitseite geistiger Dünnpfiff dazu kommt ist alles zu spät – da ist nix mehr zu retten.

    “Dem Axel sei gesagt, das Lesenkönnen wohl eher….”

  78. #78 BreitSide
    März 5, 2011

    Auweh, hat Krischi wieder Freigang?

    Ist doch immer wieder nett, den Troll zu beobachten, wenn er sich so aufplustert.

  79. #79 Krishna Gans
    März 5, 2011

    @Breiteseite
    Was sagt eigentlich so eine intellektuelle Glimmlampe wie Deinereins zu dem E10 Desaster ?
    Mit E10 sollte doch glaube ich auch die statistische Größe der globalen jährlichen Durchschnittstemperatur geschützt werden ?
    Da macht es Sinn, daß man, um gleiche Fahrleistung zu erreichen, mehr davon braucht und der “günstigere” Preis sich schon relativiert ?
    Das ist der Aktionismus (E10, z.B.) der solche Stilblüten ermöglicht, weil ein paar Gaja-Durchgeknallte meinen, “das Klima, wir müssen was tun – JETZT !!!!”
    Naja, schau’n ‘mer mal, wo genau das ganze Geld bleibt, und wer geistig und moralisch an der Verbreitung dieses ganzen Unsinns Teil hat, nicht war Breiteseite ?
    Du und Deinesgleichen, ihr gehört doch zu diesen Brandstiftern dazu, gerne viel lieber an vorderster Front, oder ?

  80. #80 Günther Vennecke
    März 5, 2011

    Hab ich mir gedacht, dass der Gans gleich völlig abschnallt, wenn man den Anspruch des Postings auch nur ganz leicht erhöht.

    Er weiß nichts, kann nichts, kapiert nichts, tönt dafür aber umso lauter. Das typische Verhalten eines Pseudo-Klima-“Skeptikers” also.

  81. #81 BreitSide
    März 5, 2011

    Tja, Krischi ist definitiv am Ende seiner Fähigkeiten angelangt. Is ja auch arg blöd, wenn die Fakten immer weniger seinen Ideen entsprechen.

    Da kann´s schon mal vorkommen, dass er aus Frust austickt. Wenn er das hier tut, ist er wenigstens ein paar Momente weg von der Straße…

  82. #82 Krishna Gans
    März 5, 2011

    E10 kommt bei diesen Knalltüten offensichtlich auch nicht so an oder hat schon deren Resthirn total bernebelt, daher diese große Alarmfresse ohne Bezug, Obertrolle und Dumpfbacken aller erster Güte, dieses Vennecke und die volle Breitseide, des größten Dummschwätzers des Blogs.
    Schön, wie sie wieder ihr Unvermögen demonstriert haben – besser geht’s nicht.
    Vielen Dank für einen weiteren Beweis, die 2 – ein Arsc* und ein Eimer, nur wer der Beiden sitzt auf wem ?

  83. #83 Günther Vennecke
    März 5, 2011

    @Krishna Gans· 05.03.11 · 22:15 Uhr,

    getroffener Hund jault und winselt aber die Karawane zieht weiter.

  84. #84 BreitSide
    März 5, 2011

    Na sowas, da hat dem Krischi wohl einer den Tee verhagelt.

    Oder ist er einfach nur Bayern-Fan? Hier scheint er jedenfalls seine Koprolalie-Therapie ausprobieren zu wollen.

  85. #85 Krishna Gans
    März 5, 2011

    Ach Breiti, Bayern Fan. ich ? Ich lach mich schlapp, morgen stehen die Mainzer wohl wieder vor dem desolaten Scherbenhaufen.
    Du bist der und das letzte, was mir irgend was verhageln könnte, nun, dieser Sudel-Ede Vennecke, der könnte vielleicht doch eher der / das Letze sein, ihr streitet Euch um den Rang der größten Pfeife, aber das macht ihr schön und gekonnt.
    Und, ist der Groschen in Sachen E10 noch immer nicht gefallen ?
    Nee, bei Euch nicht, merk ich schon, eine Landstraße in China hat mehr Verstand als ihr geistigen Brandstifter und Vertreter des fast größten Unsinns aller Zeiten – und auch noch stolz und überheblich meint ihr rüber zu kommen, na ja, übernehmt euch nicht.
    Ich kann mich jeden Falls nur köstlich amüsieren, wie die Konzerne und die Regierung mit E10 so richtig vollfett auf die Schnauze gefallen sind. Und es wundert mich nicht im Geringesten, wie dümmlich und wie immer geistlos die 2 Dummtrottel und Oberdödel , Du und dieses Vennecke hier reagieren. Eigentlich so, als könntet ihr nicht lesen, also auch hier nichts neues unter der Sonne.
    Gehabt euch wohl – und ärgert euch nicht.

  86. #86 Krishna Gans
    März 5, 2011

    Man schaue sie sich an, die Klimaretter-Soldaten, schön im Stechschritt, Gleichschritt kommen sie daher stolziert und mimen die Großkotze, dabei reicht’s nur zu lauwarmer, pupsiger Luft.
    Ein lächerlicher Auftritt 2 Pausenclowns der seeehr traurigen Zunft. Da kann ich nicht mal mehr aus Mitleid lachen. 2 traurige Gestalten, die meinen, die Krone der Schöpfung zu sein. Ich weiß nicht, wer von beiden der größere Kammerlappen ist.

  87. #87 BreitSide
    März 5, 2011

    Och Krischilein, wir ärgern uns über Dich sicher nicht.

    Mainzerfan? Oh wie egal mir das ist. Stoß ruhig all den Mist aus, der anscheinend in Dir schlummert. Vielleicht geht´s Dir dann besser.

    Hauptsache, keiner der Mitlesenden denkt, sowas wie Krischi wäre hier die Normalität.

  88. #88 axel
    März 5, 2011

    Hat Krishy so schlechte Laune, weil er gestern tanken war?

    Vielleicht hilft ihm ja etwas Entspannung im Pool

  89. #89 Günther Vennecke
    März 6, 2011

    @axel,

    Hat Krishy so schlechte Laune, weil er gestern tanken war?

    Vielleicht hilft ihm ja etwas Entspannung im Pool

    Ich fürchte dem hilft gar nichts mehr.

    Der ist ständig auf der Suche nach seinem abiotischen Öl und folglich wird sein Frust von Tag zu Tag größer, weil sogar er irgendwie merkt, dass er sich immer weiter von der Realität entfernt.

  90. #90 axel
    März 6, 2011

    Hm, da hilft nur: Drill, Krishy, drill!

  91. #91 axel
    März 6, 2011

    Oder wie wär’s damit?
    Ab 2012 verpflichtet die Regierung Tankstellen, A10 anzubieten:
    Benzin mit 10% Anteil von abiotischem Öl 😉

  92. #92 Krishna Gans
    März 6, 2011

    Mir scheint, da kam wohl etwas Salz in die offene Wunde ?
    Ich denke, das Vennecke ist das einzige abiotische hier im Thread…..

  93. #93 Krishna Gans
    März 6, 2011

    Ein lächerlicher Auftritt 2 Pausenclowns der seeehr traurigen Zunft

    Inzwischen ist ein dritter im geistigen Tiefflug dazu gestoßen.

  94. #94 BreitSide
    März 6, 2011

    Krischi gegen den Rest der Welt – wie putzig!

  95. #95 Krishna Gans
    März 6, 2011

    Krass, eine von 3 Dumpfbacken, die sich für “den Rest der Welt” hält – Rest schon, so im Sinne von Müll, oder Abfall, taugt nur nicht zu Resteverwertung.

  96. #96 Günther Vennecke
    März 6, 2011

    Der Gans ist gar nicht allein mit dem Unsinn, der er verbreitet:

    Jepp, absolut und natürlich wissen die Warmi´s das auch aber versuchen dann mit dem antropogenen Anteil zu Punkten, ist nur dumm das der mit 2-5% von 0,0389% CO2 (deswegen sagen sie auch immer 389ppm , hört sich einfach mehr an) in der Gesamtatmosphäre nur sehr sehr wenig ist und nicht über den Fehlerbalken hinausgeht, somit selbst Statistisch gesehen vernachlässigbar ist.

    Tja, aber mit Tatsachen und Fakten ist den Leuten inzwischen nicht mehr beizukommen …

    Quelle: Karl Rannseyer auf “science-skeptical”, dem Treffpunkt der dusseligsten Pseudo-Klima-“Skeptiker”.

    Aber wie sagt Rannseyer doch so zutreffend: “… mit Tatsachen und Fakten ist den Leuten inzwischen nicht mehr beizukommen …”

    Wie wahr, wie wahr. Diese Pseudo-Klima-“Skeptiker” sind so ziemlich das wirklichkeits-resistenteste Pack, das mir je untergekommen ist.

  97. #97 Krishna Gans
    März 6, 2011

    Ach Breiti, Bayern Fan. ich ? Ich lach mich schlapp, morgen stehen die Mainzer wohl wieder vor dem desolaten Scherbenhaufen.

    Und, was habe ich gesagt ?
    Jemand Hamburg Fan hier ?
    ;.)

  98. #98 Teletubbi
    März 24, 2011

    Manfred Baron von Ardenne
    http://de.wikipedia.org/wiki/Manfred_von_Ardenne
    Ohne Abitur und ohne Diplom!