Das Kommitee zur Vergabe des Klimaschmocks fühlt sich ja oft alleingelassen bei der Bewältigung des zu sichtenden Materials. Präzise gut begründete Nominierungsvorschläge sind eher selten. Daher freut das Kommitee sich natürlich, wenn es mal so eine Spitzennominierung wie die des Monats November frei Haus geliefert bekommt. Vielen Dank an Science Skeptical Blog.

Der verehrten Jury liegt als Bewerbungsunterlage das folgende Video eines Vortrags von Prof. Dronskowski, ordentlicher Professor der RWTH Aachen und Chef des Instituts für Festkörper und Quanten-Chemie, vor, welches bei mir ein starkes Deja Vu Gefühl auslöste. Gerade wie der doppelt ausgezeichnete Klimaschmock Prof. Werner Kirstein hält da ein weiterer deutscher Universitäts-Professor einen ganzen Vortrag zur Klimaforschung, und zwar im Wesentlichen oder ausschliesslich basierend auf zusammengegoogeltem Zeug, ohne eine einzige eigene Analyse von welchem Aspekt der Klimaforschung auch immer, und verneint dabei unter anderem JEDE KLIMAWIRKSAMKEIT des CO2 (wg Sättigung oder so, siehe unten). Das alles, ohne auch nur einmal dargestellt zu haben, warum die nach ihm im Wesentlichen korrupten Klimawissenschaftler (das sagt er mehr oder minder wörtlich) denn eigentlich meinen, dass CO2 eben klimawirksam sei. Treibhauseffekt, schonmal gehört? Das Wort fällt tatsächlich nicht einmal in seinem Vortrag, ein Kunststück, was alleine schon schmockmäszig stark ist.

i-827adecff6a47b478e3bc85ec2f38708-hall-of-fame.jpg

Endlich geht der Klimaschmock mal wieder an eine westdeutsche Universität, und dann gleich richtig, an die Elite Universität RWTH Aachen und Arbeitgeber von Professor Richard Dronskowski. Die Jury gratuliert.

Hey, Elite- und Exzellenz-Technische-Universität Aachen, ist ein Pilot an Bord? Haben sich alle Studenten bei dieser Vorlesung von Professor Dronskowski eigentlich nur deshalb hörbar bestens amüsiert, weil sie auch mal den Prof ohne die geringste Ahnung vorne an der Tafel sehen wollten? Kann mal jemand aus Aachen Bescheid sagen, in welchem Rahmen dieser Halloween-Vortrag eigentlich gehalten wurde? War’s am Ende alles pure Ironie und das Klimaschmock-kommitee in seiner bekannten Humorlosigkeit hat’s wieder mal nicht gecheckt?

Video: Abstimmen. Meint Professor Dronskowski wirklich, dass CO2 sich in der Atmosphäre am Boden sammele? Unten kann abgestimmt werden.

Zu den Spitzenleistungen des Vortrags zählen sicherlich 1) die globale Temperatur zu besprechen, aber die USA zu zeigen. 2) Die letzten 10 Jahre zu zeigen und die gesamten 150 Jahre zu beurteilen 3) nicht EINMAL den gesamten globalen Temperaturrekord zu zeigen 4) die Mannsche Kurve als “die meist gefälschte Kurve” der Wissenschaftsgeschichte zu bezeichnen 5) und zu behaupten, dass sie daher nicht mehr vom IPCC gezeigt würde. Dieser letzte Punkt ist doppelt beachtenswert und gibt dann auch doppelte Punktzahl bei der Schmock-Endausscheidung. Denn erstens wurde die Kurve sehr wohl vom IPCC gezeigt und besprochen (Figure 6.10 im AR4), nein, auch er selbst zeigt sie, wahrscheinlich ohne es zu wissen. Sein Grafik ist aus dem sogenannten Fraser Report kopiert (irgendeines von den vielen nordamerikanischen Politinstituten, die jetzt Wissenschaft betreiben, Wissenschaft zumindest, die gut genug ist, um in Aachen als geeignete Quelle zu erscheinen) und, hey, nicht nur der IPCC zeigt also noch die “meist gefälschte Kurve” der Wissenschaftsgeschichte, sondern eben auch Dronskowski selber.

i-f070b40250e5f7a38d7c7919a0d6b3cf-VertCO2.jpg

Bild 1: Das nach Dombrowski “bodenschwere CO2” hier gemessen bis kurz vor der Tropopause. Tatsächlich ist die Atmosphäre natürlich gut durchmischt bis weit über Tropopausen-Höhe.

Doch dann, in der Minute 5:30 des Dronskowskischen Vortrags, trat plötzlich Stille in die an sich bereits weihnachtlich gestimmte Runde des Klimaschmock-Kommitees ein. Die vom vielen Schmunzeln und vom zugegebener Maszen ersten Glühwein der Saison bereits kräftig geröteten Bäckchen der Kommitee-Mitglieder fielen blass in sich zusammen wie ein zu früh aus dem Ofen gezogener Gugelhupf. Da sagt doch tatsächlich Professor Dronskowski, quasi in the Eye of the Shit Storm, “CO2 sei ein bodenschweres Gas” und wenn man die Konzentration dieses Gases verdoppelt, passiert überhaupt nichts. Vielleicht hören sich mal alle diese Stelle genau an. Der etwas, hmm sagen wir mal, laxe und ungewöhnliche Umgang von Professor Dronskowski mit der deutschen Sprache macht es nämlich schwer, klar und eindeutig herauszuhören, ob er das wirklich so gemeint hat. Sagt da tatsächlich ein deutscher Chemie-Professor, dass sich CO2 auf Grund seines Molekulargewichts am Boden sammele? Kann das wirklich sein? Jeder ist unten zur Abstimmung eingeladen, ob das tatsächlich so gemeint war.

Das Klimaschmockkommitee hat danach jedenfalls sofort die Sitzung abgebrochen und die Ernennung Richard Dronskowskis zum Klimaschmock des Monats November 2011 komplett gemacht. Die Jury gratuliert.

Umfrage:


Kommentare (203)

  1. #1 Stefan
    November 13, 2011

    Ich hatte im ersten Semester (WS2005) das Vergnügen (ja wirklich!) meine erste Chemievorlesung (Allgemeine und anorgansiche Chemie) bei ihm zu hören. Was schnell klar ist: Er hat grundsätzlich und immer zu allen Themen eine Meinung und die vertritt er auch gerne sehr polemisch. Und das jetzt mal ohne irgendeine Wertung. Ich fand seine Vorlesung auch durchaus sehr gelungen – fachlich wie auch von seiner Art und Weise.

    Wer öfter mit ihm zu tun hat, der wird eines feststellen: Seine Meinung von anderen Fachbereichen, die nicht Chemie oder wenigstens Physik sind, ist nicht selten ziemlich abwertend. Daher überrascht mich das ganze hier leider nicht.

  2. #2 simon
    November 13, 2011

    Hallo Georg,
    du hast ja ein paar Fragen gestellt. Nein, ich fürchte der Vortrag ist keine Ironie. Ich habe gerade in unserem digitalen Vorlesungsverzeichnis campusOffice nachgeschaut und folgenndes festgestellt: Prof. Dronskowski hat im Wintersemester 09/10 die Vorlesung “Grundzüge der Chemie” für Maschinenbauer im ersten Semester gehalten. Die Vorlesung fand Donnerstags um 8.15 statt. Laut Vorlesungsverzeichnis fand die 5. Vorlesung am 12.11.2009 statt. Das deckt sich mit den Angaben im Video. Da die Maschis die größte Fraktion der RWTH bilden fand die Vorlesung natürlich im großen Hörsaal des Audimax statt (1043 Plätze).
    Ich erinnere mich auch daran, dass mir ein befreundeter Maschinenbaustudent mal etwas über einen Chemiprofessor erzählt hat, der den Klimawandel in einer Erstsemestervorlesung leugnet. Ob es dieser war kann ich nicht sagen, aber es gibt auf jeden Fall einige Parallelen.
    Ach so zur Belustigung der Studenten: Ich fürchte, dass die meisten nicht über die Unwissenheit des Professors lachen, sondern aus Zustimmung. Das ist zumindest meine Erfahrung hier in Aachen.

    Informierst du die Uni und Prof. Dronskowski eigentlich darüber, dass sie den Klimaschmock bekommen hat? Oder bekommen die das wenn nur zufällig mit? Wenn du eine Reaktion bekommst würde mich das sehr interessieren.

  3. #3 MJ
    November 13, 2011

    NEEIIIIIIIIN!!! Nicht Dronskowski!

    Er hat einmal so ein so schönes Paper über die Redox-Chemie des Indiums geschrieben!!! Und das sage ich, obwohl mich die Redox-Chemie des Indiums noch nicht einmal interessiert…

  4. #4 rolak
    November 13, 2011

    Ohhhkay, trotz der Befürchtung, daß er von Bodensammlung des CO? träume (Die Erde, das globale Hochsilo), wählte ich traditionell ‘Wer ist..’ und bin *pühah* erleichtert, aktuell zur Mehrheit zu gehören. Das beruhigt so angenehm…

    btw: Wer rechnet denn ‘mal eben’ aus, wie hoch das CO? über NN stünde, wenn dem so wäre? 😉

  5. #5 Georg Hoffmann
    November 13, 2011

    @simon
    Danke fuer die Antworten.
    Was meinst du denn mit “den Erfahrungen in Aachen”? Anti-oeko oder “es wird gelacht wenn der Prof lacht”?

    “Informierst du die Uni und Prof. Dronskowski eigentlich darüber, dass sie den Klimaschmock bekommen hat? Oder bekommen die das wenn nur zufällig mit? Wenn du eine Reaktion bekommst würde mich das sehr interessieren.”

    Tja, was ist da eigentlich die rechte Form der Benachrichtigung? Ideen?

  6. #6 Gunnar
    November 13, 2011

    ohja, der redet wirklich viel unsinn.

    die votingauswahl ist nicht ausreichend, aber egal.

    ich frage auch alle jetzt mal was anderes und erhoffe mir ehrliche antworten:

    der typ kritisiert ua. diesen al gore film und das ist immer richtig. nicht nur wegen der vielen klimarelevanten schwächen.
    nochmals mein lieblingsansatz zu diesem perversen propagandafilm und dann von euch das kommentar, danke:

    al behauptet nach einigen minuten im film, in seiner schulzeit gab es einen schüler, welcher den lehrer fragte, ob denn nicht afrika und südamerika mal zusammen eine landmasse bildeten. al darauf: der schüler hatte freilich recht, was die wissenschaft aber damals nicht wusste und wurde vom lehrer als trottel und spinner vor der klasse gedemütigt. al weiter: dieser schüler ist heute drogenabhängiger krimineller und BERATER DER BUSH REGIERUNG!. ja genau, dass sagt al und alle lachen und bezeugen beifall.

    änliche politische seitenhiebe ziehen sich durch den ganzen “klima doku film” und an allem ist j.w bush bzw. “seine” öllobby schuld, freilich auch an kathrina usw….
    so weit so gut.

    aber, warum lügt gore? oder wusste er gar nicht, im so gut recherchierten film, dass die platentektonik zu seiner schulzeit schon seit dekaden bekannt war (wegener) und somit das ganze geschwätz nur dazu dienen konnte, seine politischen gegner blöd aussehen zu lassen, genau gesegen aber al der volltrottel ist, der lügenbold und der politisch motivierte, kranke, schlechte loser? diese anektote ist also nicht nur frei erfunden, auch völlig falsch und politisch motoviert. ja eh, als bush hasser total willkommen.

    das ist aber alles noch halb so wild.
    wirklich übel wird mir, wenn dieser propagandfilm in vielen ländern der welt als unterrichtsmittel eingesetzt wird. bei euch deutschen grüntrottel wird der film sogar zig tausendfach gekauft, um damit kinder “auf schien zu bringen” bei uns bergdeutschen wird der film vom unterrichtsministerium unterstützt und kann von schulen gratis zur vorführung ausgeliehen werden. da wird mir schlecht, ehrlich. ganz übel wird mir dabei und ich hasse den apperat dahinter, der diese meinungsmanipulation fördert, vor allem, weil in diesen film zuerst mal bush denuziert wird und alle, die mit öl, gas od. kohle unseren wohlstand geschaffen haben.

    eine total kranke welt, völlig irr, falsch und tatsächlich ähnlich zu gewissen nazi methoden. sorry georg, ich weiß du magst diese vergleiche hier gar nicht, in diesem fall fällt mir aber definitiv nichts passenderes ein.

    so, und ihr “agw freunde” stellt euch nicht klipp und klar gegen solche menschen und medien? warum? ja, der professor xxx hat einen klimaschmock verdient, aber die viele eurer fraktion haben den jahrhundert schmock verdient. neben al auch pachaurie, immerhin der ipcc chef, der monatelang nach bekanntwerden des zahlendrehers zu den himalayagletschern immer noch öffentlich und damit “global” das beinahe “ende” dieser in einigen jahren, nicht nur der indischen regierung verklickerte und damit wohl bewusst meinungen und entscheidungen manipuliert hat. wozu die scheisse?

    fazit: beachtet den professer xxx nicht so sehr, kehrt erstmal den schlimmsten dreck dieser zeiten vor der eigenen tür weg und verteidigt diese dreckigen machenschaften nicht, bekämpft sie, so wie ihr die dummen eike etc. trottel bekämpft.

  7. #7 Georg Hoffmann
    November 13, 2011

    @rolak
    “Wer rechnet denn ‘mal eben’ aus, wie hoch das CO₂ über NN stünde, wenn dem so wäre?”

    Keine Ahnung. Man muesste die falschen Annahmen, die zu so einer Ueberlegung fuehren, ja irgendwie quantifizieren.

  8. #8 axel
    November 13, 2011

    Hm,

    ein “richtiger” Klimaskeptiker leugnet das Ozonloch direkt mit, Dronskowski nicht. Wahrscheinlich hat er die Atmosphärenchemie verstanden, bei der -physik tappt er im Dunklen. Bestätigt wieder alle Vorurteile, die man als Physiker gegenüber Chemikern so hegt;-)

    Aber seltsam ist schon, wie Dronkoswki an eine Temperaturkurve der USA kommt. Ich meine, da muss man ja schon richtig suchen, und fündig wird man nur in US-Skeptikerblogs.

    Der Schmock ist jedenfalls hochverdient, keine Frage.

  9. #9 Gunnar
    November 13, 2011

    axel,
    siehe oben, ich bin mir sicher, dass der jahrtausend klimaschmock an al gore und auch an pachaurie gehen sollte. aber mei, versteift euch nur auf die kleinen hansel…

  10. #10 axel
    November 13, 2011

    @ Gunnar

    Habe mich auch gefragt, ob Dingens vielleicht “Gore-geschädigt” ist, der Film wurde ja mehrfach erwähnt. Hat mich an einen älteren Spektrum der Wissenschaften-Artikel erinnert, nach dem der Film in Europa eine eher negative Wirkung entfaltet hat.
    Kurzerklärung: Je weniger man über das Thema weiß, desto größer die Wirkung. Je höher der Bildungsgrad, umso “skeptischer” machte der Film.

    Weiß nicht, ob etwas dran, ich kenne den Film nicht. Ist aber auch keine Entschuldigung für Dronskowski, ein Prof sollte seine naturwiss. Bildung nicht über Fernsehen und Blogs beziehen.

  11. #11 energietechniker
    November 13, 2011

    naja:
    Figure 6.10 im AR4 zeigt zwar ein spaghettidiagram (das eigentlich nur zeigt dass man keine ahnung vom klima der vergangenheit hat). MBH1999 wird da farblich und mit liniendicke so getarnt das man es so gut wie gar nicht mehr erkennt.

    im AR3 ist die temp im jahr 2000 aus irgendwelchen gründen auch ca. 0.2 K höher:
    http://de.wikipedia.org/w/index.php?title=Datei:Hockey_stick_chart_ipcc_large_comm.jpg&filetimestamp=20091229100335

    aber warum gibts eigentlich keinen klimaschmok für jemanden der richtig gequirlte s*****e in sachen klima erzählt:

    http://www.videogold.de/aufgedeckt-die-himalaya-gletscher-luege/

    oder hackt eine krähe der anderen kein auge aus

  12. #12 Georg Hoffmann
    November 13, 2011

    @ET
    “Figure 6.10 im AR4 zeigt zwar ein spaghettidiagram MBH1999 wird da farblich und mit liniendicke so getarnt das man es so gut wie gar nicht mehr erkennt. ”

    Na wenns nur eine Kurve gibt, kann man nur eine zeigen, wenns mehrere muss man mehrere zeigen. Die anderen sind dann natuerlich genau so “versteckt” und wenn alle “versteckt” sind, ja dann weiss ich auch nicht. So perfide ist der IPCC.

    Absolut shifts kommen bei solchen Kurven meist durch die Referenzperiode zustande (1950-1980) etc.

  13. #13 Dietmar
    November 13, 2011

    Guten Abend,

    habe mir gerade den Mitschnitt der Vorlesung angeschaut und den Zerriss selbiger durchgelesen. Allerdings bleiben mir noch folgenden Fragen: Ist CO2 rein von der Dichte betrachtet nicht tatsächlich schwerer als Luft ( Sauerstoff/Stickstoff ) und durchmischt sich einfach nur aufgrund ständiger Luftbewegung? Und ja, er zeigt den Temperaturverlauf von 1880 bis 2000 . (allerdings eben den der USA). Dass er eine sehr polemische Rhetorik hat steht außer Frage und ist sicher nicht angebracht, aber meiner Ansicht nach leugnet er weniger einen globalen Temperaturanstieg sondern scheint CO2 als kausale Ursachen nicht anzuerkennen. Gibt es denn hier DEN Beweis eines Kausalzusammenhanges oder handelt es sich eher um eine “wahrscheinliche Annahme” aufgrund einer Korrelation?

  14. #14 Jörg Zimmermann
    November 13, 2011

    Der Vortrag ist ja voll von unverzeihlichen Fehlern und kippt teilweise in inkohärentes Schwafeln. Mehr noch als die vielen sachlichen Fehler erschreckt mich, daß ein Professor in eine Vorlesung geht und eine Vorlesung über Material hält, das er nicht selbst erarbeitet, sondern aus politischen Quellen zusammengestoppelt hat. Wie kann man auf die Idee kommen, damit einen Lehrauftrag zu erfüllen? Der leistet sich doch den Luxus, seine Studenten entsprechend seiner persönlichen Meinung politisch zu indoktrinieren. Und ebenso erschreckt mich seine Verschwörungstheorie von Wissenschaftlern, die alle wissentlich die Wahrheit über die globale Erwärmung verschweigen, weil sie sonst ihre Forschungsmittel riskieren. Die angeblichen Kollegen, die er da als Zeugen anführen will, gibt es nicht, wie jeder weiß, der selbst in dem Gebiet arbeitet. Hier wird dann gelogen, um die Verschwörungstheorie glaubwürdig zu machen, die eigentlich völlig unglaubwürdig ist. Mit diesem Rufmord an sämtlichen Kollegen in einem bestimmten Wissenschaftsgebiet kickt man sich selbst aus dem Kreis derer, die als Wissenschaftler ernst genommen werden können.

  15. #15 energietechniker
    November 13, 2011

    vieleicht hab ich ja nen knick in der optik:
    aber für mich sind DWJ2006 und O2005 und erst recht PS2004 fetter gedruckt als MBH1999. auch die farbwahl von MBH1999 spricht für sich

    mein persönliches highlights sind aber BOS2001:
    -weisser plot auf weissem grund!
    -blauer plot ohne beschriftung

    IPCC ist halt qualität egal wohin man schaut

  16. #16 rolak
    November 13, 2011

    Ach was Georg, ‘quantifizieren’? Nee, dat is mich ze huh, da nehmen wir die Methode Paul Henckels und stellen uns mal ganz dumm. Die Erde ist ne ideale Kugel, 6370km Durch­messer, Homosphäre bis 90km enthält 400 Volumen-ppm CO₂, ((V-gesamt minus V-erde) mal Anteil) plus V-erde, Radius berechnen, Erdradius abziehen, alle nochmal tief Luft holen und voila, 36einhalb Meter hoch steht der driss.

    Ich stelle gerade fest, wir sind alle tot, “Welt am Draht” war eine Dokumentation, Solipsismus-Problem gelöst. Nobelpreis?

  17. #17 Jörg Zimmermann
    November 13, 2011

    Dietmar, ja CO2 (Molekulargewicht ungefähr 48) ist dichter als Luft (29,2 plus etwas, feuchte Luft ist weniger dicht) und würde sich in Bodennähe anreichern, wenn die Durchmischung von Luft alleine durch molekulare Diffusion geschähe. Da aber die Luft konvektiv, durch Wind und Turbulenz stark durchmischt wird, wird CO2 sehr effektiv bis in große Höhen gemischt. Der Treibhauseffekt würde übrigens auch funktionieren, wenn CO2 nur in Bodennähe bliebe und durch die Emissionen die Schicht, in der sich CO2 befände, etwas dicker würde. Und wenn man alles CO2 in den unteren 100 Metern konzentrierte, kann man leicht abschätzen, daß die Konzentration um mehr als einen Faktor 50 größer sein müßte (entsprechend dem geringen Druckabfall auf den ersten 100 Metern und Konzentration der ganzen CO2-Säule auf diesen Bereich), also 2% Volumenanteil – das wäre schon gesundheitsschädlich.

  18. #18 Georg Hoffmann
    November 13, 2011

    @rolak
    Ahh jetzt weiss ich wie du das meintest? Sehr schoen. Wir sind tod. Und jetzt ist auch die Frage geklaert, ob das CO2 nicht doch unter EPA Regelung stehen sollte.

  19. #19 simon
    November 13, 2011

    ” Was meinst du denn mit “den Erfahrungen in Aachen”? Anti-oeko oder “es wird gelacht wenn der Prof lacht”? ”
    Naja im wesentlichen beides. Ich meine aber im wesentlichen Anti-Öko. Und Viele Kommilitonen empfinde ich als sehr unkritisch. Da spielt dann auch mit rein dass man lacht, wenn der Prof lacht (auch wenn es unangemessen ist)

    Die Sache mit der Benachrichtigung. Hast du das noch nie gemacht? OK ich gehe mal davon aus, dass es vielen Preisträgern am A… vorbeigeht. Aber wenn dein Blog eine hinreichend große Reichweite hat könnte es ja sein das zumindest die RWTEH (E wie Elite) reagiert, wenn man sie direkt anschreibt.

    Außerdem bin ich der Meinung, dass Preisträger generell informiert werden sollten.

  20. #20 Jörg Zimmermann
    November 13, 2011

    Weiter Dietmar: “aber meiner Ansicht nach leugnet er weniger einen globalen Temperaturanstieg sondern scheint CO2 als kausale Ursachen nicht anzuerkennen. Gibt es denn hier DEN Beweis eines Kausalzusammenhanges oder handelt es sich eher um eine “wahrscheinliche Annahme” aufgrund einer Korrelation?”

    Der Kausalzusammenhang ergibt sich aus dem Treibhauseffekt. Der Strahlungsantrieb aus Treibhausgasen läßt sich berechnen (siehe die Tabelle im IPCC-Bericht mit den Beiträgen der einzelnen Komponenten) und in Modellen verwenden, um die globale Erwärmung zu berechnen. Die Temperaturmessungen ließen und lassen sich durch die Modellrechnungen vorhersagen. Kein Mensch hat je damit angefangen, aus einer Korrelation von CO2-Mischungsverhältnis und Temperaturmessungen abzuleiten, daß CO2 einen Treibhauseffekt hatte. Das wußte man vorher und als man 1979 erstmals offiziell (JASON-Bericht, Charney-Bericht) feststellte, das wohl eine globale Erwärmung anstünde, sah man in den Temperaturdaten die globale Erwärmung noch nicht, die dann folgte, kannte aber bereits den Treibhauseffekt und seine relative Stärke gegenüber anderen Größen mit einigermaßen brauchbarer Genauigkeit.

  21. #21 Dietmar
    November 13, 2011

    @Jörg
    danke für deine Ausführungen.

  22. #22 Jörg Zimmermann
    November 13, 2011

    Gunnar: “al weiter: dieser schüler ist heute drogenabhängiger krimineller und BERATER DER BUSH REGIERUNG!.”

    Ich habe mir das gerade noch einmal angehört und Al Gore sagte, und zwar ganz klar als Scherz erkennbar und daher folgerichtig unter Lachen der Zuhörer, der Schüler wäre dann drogenabhängig geworden und DER LEHRER wurde wissenschaftlicher Berater der jetzigen Regierung (also unter G.W.Bush). Ich denke, der Scherz ist als solcher in dem Kontext gut erkennbar und der Seitenhieb auf die Wissenschaftsfeindlichkeit der Bush-Regierung ist durch eine Vielzahl von Anekdoten dazu gut nachvollziehbar und ganz sicher nicht überzogen.

    Was die Plausibilität der Anekdote angeht: wenn Gore in den 60er Jahren Schuüler war, dann fällt das gerade in die Zeit, als in den Ozeanen die geomagnetischen Messungen gemacht wurden, die für Geophysiker eindeutig nachwiesen, daß es eine Plattentektonik gibt, womit erst der Nachweis für einen Mechanismus zur Kontinentalverschiebung geführt werden konnte. Daß Lehrer im Unterricht nicht direkt umsetzen, was gerade jetzt oder in den gerade kommenden Jahren in der Fachliteratur erscheint, finde ich gut nachvollziehbar. Es war zwar nicht erkennbar, ob Gore die Geschichte als mehr als eine lustige Anekdote dazu meinte, daß sich Weltbilder und wissenschaftlicher Konsens wandeln können, aber die Geschicht ist so möglich. Daher sollte man hier nicht leichtfertig “Lüge” rufen.

    Und ich würde zwar nicht mit Al Gores Film argumentieren, aber andererseits ist er für einen politischen Motivationsfilm, als der er konzipiert ist, relativ genau und fachlich gedeckt. Einen Film, der die fast durchweg die Fakten richtig wiedergibt und relativ selten zuspitzt oder polemisch wird, mit “Nazimethoden” in Zusammenhang zu bringen, erscheint mir eine sehr eigenwillige Argumentation. Mit Verlaub, bei so einem “Argument” beendet man die sachliche Diskussion.

  23. #23 Dr. Webbaer
    November 13, 2011

    @Jörg Zimmermann

    Der Kausalzusammenhang [CO2/Globalerwärmung] ergibt sich aus dem Treibhauseffekt. (…)

    Es gibt ja erkennbar keinen Kausalzusammenhang (“wenn/dann”, “Ursache/Wirkung”, “Monokausalität/Kausalstruktur”), sondern eine Korrelation mit bisher streitiger Größe des Faktors.

    Sofern Sie vom Fach sein sollten, dürfen Sie gerne diese Größe nennen, so wie sie zurzeit geschätzt wird. Diese Bitte ist auch an GH und andere Fachkräfte gerichtet.

    MFG
    Wb

  24. #24 Jörg Zimmermann
    November 13, 2011

    @Webbaer: Sie sind etwas verwirrt, oder? Der Treibhauseffekt IST der Kausalzusammenhang zwischen CO2-Anstieg und Erwärmung. Der Treibhauseffekt ist die Differenz zwischen Bodentemperatur und aus dem All aus der Abstrahlung der Erde abgeleiteter Temperatur. Ein Anstieg des Mischungsverhältnis eines IR-aktiven Gases wird zunächst die Abstrahlung der Erde ins All in größere Höhen verschieben, dadurch bei niedrigerer Temperatur erfolgen lassen, dadurch die Abstrahlung so lange verringern, bis durch Erwärmung der Erde die Abstrahlung wieder auf den Wert der absorbierten Sonneneintrahlung gestiegen ist. Das ist die Anwendung von Energieerhaltung, Lambert-Beerschem Gesetz und der bekannten Temperaturschichtung der Erdatmosphäre. Wenn Sie da irgendeine Korrelaton entdecken, dann erzählen Sie mal. (Der letzte Satz war rhetorisch gemeint – es gibt da keine Argumentation auf Basis einer Korrelation von irgendwas mit irgendwas.)

  25. #25 Gunnar
    November 13, 2011

    Was Axel? Was ihr Narren?

    Ihr kennt den Nr. 1 Kimapropagande Film nicht?

    Schaut ihn euch bitte an, es schmerzt, ich weiß, aber bitte.
    (merke: ein millionenfach verwendetes Unterreichtsmittel, kein Blog od. sonst was, ok Träumer?)

    Keine frage, Al Gore ist weder Wissenschafler noch irgendwie fachlich kompetent und ich hänge mich nicht nur an diesem Propaganda Scheiß auf, aber wieso seid ihr

    AGW HEUCHLER

    nicht in der Lage, diese Situation, diesen Dreck, diese abscheuliche Meinungsmanipulation zu erkennen, dazu

    STELLUNG ZU NEHMEN?

    Wieso stellt ihr Heuchler einen noname Prof. irgendwo an den Pranger und seid nicht in der Lage, den Klimamanipulationsdreck des Jahrtausends zu vernichten?

    Wenn ihr den armseligen Prof. xxx kritisiert, dann steigt doch auch gefälligst auf das ein, was das Volk bilden soll und dahinter steht das IPCC samt der ganzen verfickten Propagandamaschine. Ihr drückt und biegt euch,

    auch HOFFMANN ist so ein LOSER,

    warum nur?

    Warum ist jeder Dreck recht, wenn es nur Richtung AGW ALARM geht und wieso seid ihr Fantasten nicht fähig, eigene Scheiße zu schmecke`?

    Also, warum frisst ihr proletuideste AGW Scheisse wie das täglich Brot und kotzt auf alles, was diesem Wahn widerspricht, ob gut begründet oder auch nicht?

    Nochmals, schaut euch den Haufen Dreck vor der eigenen Tür an und dann macht euch über lächerliche Professoren irgendwo lächerlich.

    Und noch einmal: wenn ich was zu entscheiden hätte und wenn ich entscheiden müsste, dann würde ich jeden Volltrollskeptiker eher leben lassen, als jene, die diesen abscheulich hässlichen Klimaalarmislus unterstützen, ja, ich würde sogar jene “abknallen”, die sich nicht klar gégen sowas wie Al Gore od. Pachaurie stellen und ich meine das sogar ziemlich erst!

  26. #26 axel
    November 13, 2011

    Ist euch der bemerkenswerte Unterschied des Spaghetti-Graphen aus dem AR4 Fig.6.10 und Dronskowskis Graphen (Quelle: Fraser-Institut, siehe Georgs Link) überhaupt aufgefallen?
    Dronskowski “argumentiert” ja, dass damals im Mittelalter schon ähnliche Temperaturen herrschten. Passend dazu fehlen in Dronskowskis Graph auch die Linie der instrumentellen Daten, sprich die gegenwärtige Erwärmung (“hide the incline”). Dafür sieht man einen zusätzliche Graphen (CED 2004), der um 1000 herum recht hohe Temperaturen zeigt.

    @ jörg

    erschreckt mich, daß ein Professor in eine Vorlesung geht und eine Vorlesung über Material hält, das er nicht selbst erarbeitet, sondern aus politischen Quellen zusammengestoppelt hat. Wie kann man auf die Idee kommen, damit einen Lehrauftrag zu erfüllen?

    Guter Punkt!

  27. #27 Dr. Webbaer
    November 13, 2011

    Der Treibhauseffekt IST der Kausalzusammenhang zwischen CO2-Anstieg und Erwärmung.

    Für Sie vielleicht, aber wenn Sie auf die Belehrung nicht positiv ansprechen: No prob!

    Sie dürfen aber gerne noch Stellung beziehen zum angefragten Korrelationsfaktor, sofern Sie vom Fach sein sollten. [1] – Oder mal rustikaler formuliert: Wie stark bestimmt CO2 I.E. bzw. aus Sicht der unterschiedlichen Zirkulatiosnmodelle die Erwärmung? Ist CO2 vielleicht mit 60% für den globalen Temperaturanstieg verantwortlich? Wie ist CO2 bzw. dessen atmosphärischer Gehalt (in seiner Einheit, die der Wb gerne mal vergisst) prozentual für die Erwärmung in Haftung zu nehmen?

    MFG
    Wb

    PS: Egal welche Modelle hier zugrundegelegt werden, ein paar Zahlen wären nett. Hört und liest man so selten

    [1] andere dürfen auch – :)

  28. #28 axel
    November 13, 2011

    @ Gunnar

    So ein Wutausbruch und nur, weil ich Gores Film nicht kenne??
    Gunnar, das ist Fernsehen, Fernsehen ist nicht die Realität und schon gar nicht Wissenschaft.

    Und noch einmal: wenn ich was zu entscheiden hätte und wenn ich entscheiden müsste, dann würde ich jeden Volltrollskeptiker eher leben lassen, als jene, die diesen abscheulich hässlichen Klimaalarmislus unterstützen, ja, ich würde sogar jene “abknallen”, die sich nicht klar gégen sowas wie Al Gore od. Pachaurie stellen und ich meine das sogar ziemlich erst!

    Ich schlage professionelle Hilfe vor, wie wär’s mit Psychiatrie? Gunnar, das ist nicht lustig, das ist schon krank und pervers.

  29. #29 Jörg Zimmermann
    November 13, 2011

    @Webbaer, Sie können allen viel Zeit ersparen, wenn Sie sich die Antworten dort abholen, wo sie bereits stehen. Der letzte IPCC-Bericht geht ausführlich auf Ihre Fragen ein. Warum haben Sie den noch nicht gelesen, wenn Sie das alles so interessiert? Und daß hier ein Kausalzusammenhang besteht und Korrelationen nicht bemüht werden müssen, habe ich bereits hinreichend dargelegt, können Sie aber auch gerne dort nachlesen.

  30. #30 Jörg Zimmermann
    November 13, 2011

    Ich werde auf die Beiträge von Gunnar nichts mehr schreiben – die Beiträge sprechen für sich.

  31. #31 Gunnar
    November 13, 2011

    axel

    nein, eben nicht “nur” fernsehen od. nobelpreis etc, was willst du runter spielen, agw alarmisten freund? unterrichtsmittel in abertausenden schulen, kapiert?

  32. #32 Dr. Webbaer
    November 13, 2011

    @Jörg Zimmermann
    Danke für Ihre Sicht, wir haben also aus Ihrer Sicht eine Kausalität mit einem Korrelationsfaktor, der “nicht bemüht werden muss”, schön.

    Die Frage nach dem Korrelationsfaktor “CO2 – Globalerwärmung” bleibt für den Webbaer somit noch offen.

    MFG
    Wb

  33. #33 Krishna Gans
    November 13, 2011

    @Axel
    Wutbürger gehören nicht behandelt, sonder die, die jemanden zum Wutbürger machen.
    So gesehen: begib Dich in Behandlung, begleite die Venneckes und Breitseiten und Dudelsäcke dahin, wo sie hingehören.

  34. #34 Georg Hoffmann
    November 13, 2011

    @gunnar
    hey, ganz ruhig. Koennen Sie doch auch. Wenn gerade Foehn ist in den Alpen, dann vielleicht auch mal einen Moment nicht posten, wenns gerade sehr zwickt.

  35. #35 Jörg Zimmermann
    November 13, 2011

    @Webbaer, wenn die globale Erwärmung rein kausal erklärt wird, wie ich es oben vorführe, dann ist da kein Platz für eine Korrelation oder ein Korrelationsfaktor. Deshalb ergibt es keinen Sinn, wenn Sie das immer wieder zwanghaft einführen. Sie antworten damit überhaupt nicht auf irgendeinen Beitrag von mir, obwohl Sie das vorgeben. Warum soll ich auf Ihre Beiträge antworten, wenn Sie sich taub stellen? Der kausale Zusammenhang zwischen Treibhausgasen und globaler Erwärmung wird unter anderem in den IPCC-Berichten erläutert und wenn Sie das interessiert und Sie nicht bloß trollen, würden Sie zunächst dort nachlesen und sich dadurch weitere Fragen erübrigen.

  36. #36 Dr. Webbaer
    November 13, 2011

    @Hoffmann
    Wenn Sie gerade am Hörer sind, wie wird CO2 den Klimamodellen zufolge verantwortlich gemacht für die globale Erwärmung (d.h.: neben anderen Faktoren wie bspw. anderen Gasen). Geben Sie bitte mal schnell ne Hausnummer…

  37. #37 Gunnar
    November 13, 2011

    @ Jörg Zimmermann,

    ja, es war nicht der “blöde Schüler” sondern der dumme Lehrer, egal so gesehen, weil der Schüler ist ja heute drogenabh….. und der Lehrer Berater der Regierung Bush. Ok, du bist halt ein Obama Fan, naiv genug zu glauben, es hätte sich wirklich was verändert. Leute wie dich muss es auch geben.
    Du verteidigst primitivste Propagandascheiße und wirst hoffentlich irgendwann für diesen Dreck verurteilt werden, wie andere “Beteiligte” damals!

    Denkt nach und schaut euch den Dreck vor euer Türe an, quatscht nicht gscheit, vor allem dann, wenn keine Ahung dahinter, nur Ideologie, ihr proletuiden Nachäffer und Weltenheiler, ihr Heuchler und Bessernixwisserwixer!
    Von euch hatte die Welt schon mehr als genug, gehts für immer und ewig in die Dunkelheit scheissen und dort bitte leise, ihr Äffchen!

  38. #38 axel
    November 13, 2011

    Webbaer,

    hier die “Hausnummer”:
    http://ipcc.ch/publications_and_data/ar4/wg1/en/figure-2-22.html
    Und jetzt langweile bitte nicht weiter.

  39. #39 Krishna Gans
    November 13, 2011

    @Axel
    Dumm, daß das CO2 entgegen IPCC Meinung gar nicht so eine lange Verweildauer hat…

  40. #40 Dr. Webbaer
    November 13, 2011

    @Jörg Zimmermann
    Ist Ihnen eigentlich grundsätzlich klar, wann man von Kausalität spricht und wann von Korrelation? – Das war nämlich Dietmars Frage weiter oben… [1]

    Sie bloggen doch jetzt schon ein paar Jährchen zu diesem Thema,
    MFG
    Wb

    [1] “(…) aber meiner Ansicht nach leugnet er weniger einen globalen Temperaturanstieg sondern scheint CO2 als kausale Ursachen nicht anzuerkennen. Gibt es denn hier DEN Beweis eines Kausalzusammenhanges oder handelt es sich eher um eine “wahrscheinliche Annahme” aufgrund einer Korrelation?”

  41. #41 Gunnar
    November 13, 2011

    ja georg,

    föhn ist aber schon längst wieder vorbei und ob ich in die psych gehöre, sei dahin gestellt.

    ich denke, dass ihr agw alarmisten in behandlung gehört und zwar schleunigst. ausweichen ist euer stolz und trost, weil das politische etablishment euren wahn noch fördert. die zeiten gehen auch vorbei und dann seid ihr wieder loser wie post agw. so schauts aus und wenn ihr penner nicht endlich mal was zu nobel hobel und oscar trächtigen gore scheisse abgeben werdet, dann werden wir euch eben weiter mit scheisse zudecken, die euch gebührt, heuchler!

  42. #42 Krishna Gans
    November 13, 2011

    @WB
    Welcher Korrelation ?

  43. #43 Dr. Webbaer
    November 13, 2011

    @axel
    Soll das – http://ipcc.ch/publications_and_data/ar4/wg1/en/figure-2-22.html – eine Antwort auf die Frage sein wie stark anthropogen bestimmtes CO2 die Erwärmung beeinflusst? Soll das die erbetene Hausnummer gewesen sein?

    Herr Hoffmann, helfen Sie, Old Webbaer muss gleich schlafen gehen…

  44. #44 Dr. Webbaer
    November 13, 2011

    @Gans
    Pi mal Daumen, 50% Schuld für CO2, 75% Schuld für oder von CO2 am Erwärmungstrend? – Andere Faktoren wie stark “schuldig”?

  45. #45 Günther Vennecke
    November 13, 2011

    @rolak,

    “Wer rechnet denn ‘mal eben’ aus, wie hoch das CO₂ über NN stünde, wenn dem so wäre?”

    Nach meiner Rechnung komme ich auf etwas über 3 m. Sie haben nicht berücksichtigt, dass der Luftdruck mit der Höhe abnimmt.

    Die Luftsäule übt am Boden einen Druck von rund 1 kg/cm2 aus. Bei einer Masse von 1,2 kg/m3 müsste diese Säule also etwas über 8 km hoch sein, wenn es keinen Druckabfall nach oben gäbe.

    CO2 hätte an dieser Luftsäule dann einen Anteil von 0,04%, mithin etwas mehr als 3 m.

    @Jörg Zimmermann,

    Dietmar, ja CO2 (Molekulargewicht ungefähr 48) ist dichter als Luft (29,2 plus etwas, feuchte Luft ist weniger dicht) und würde sich in Bodennähe anreichern, wenn die Durchmischung von Luft alleine durch molekulare Diffusion geschähe.

    Molekülmasse von CO2 ist 44. Gase durchmischen sich durch die Diffusion in jedem Fall, völlig unabhängig von ihrer Molekülmasse. Nur die Zeit, die es bis zur vollständigen Durchmischung braucht, nimmt mit steigender Molekülmasse zu, da die durchschnittliche Geschwindigkeit der Moleküle mit zunehmender Masse stark abnimmt.

    Ob der Proff tatsächlich der Meinung ist, dass CO2 sich als “bodernschweres” Gas unten anreichert, kann ich beim besten Willen nicht sagen, erdrückt sich viel zu unklar aus. Trotzdem ist der ganze Vortrag ein ziemliches Armutszeugnis für einen habilitierten Wissenschaftler.

    Aber wenn ich das richtig sehe, lief die Vorlesung am 12. 11. 2009, also 1 Tag nach Dronskowskis Geburtstag. Die einfachste Erklärung wäre damit: Dronskowski hatte am Tag zuvor zu tief ins Glas geschaut und war am nächsten Morgen noch nicht wieder ganz zurechungsfähig. Die Qualität seines Vortrags scheint das zu bestätigen.

    Aber vielleicht könnte man ihn auch direkt dazu befragen:

    drons@HAL9000.ac.rwth-aachen.de

  46. #46 Georg Hoffmann
    November 13, 2011

    @Gans
    “Dumm, daß das CO2 entgegen IPCC Meinung gar nicht so eine lange Verweildauer hat…”
    Wie bitte? Wie lange soll denn die Verweildauern sein und welcher ungewoehnlicher Forscher, der das dann in Energy and Environment veroeffentlichte, hat das denn jetzt wieder herausgefunden?

    @WB
    “Wie stark bestimmt CO2 I.E. bzw. aus Sicht der unterschiedlichen Zirkulatiosnmodelle die Erwärmung? Ist CO2 vielleicht mit 60% für den globalen Temperaturanstieg verantwortlich? Wie ist CO2 bzw. dessen atmosphärischer Gehalt (in seiner Einheit, die der Wb gerne mal vergisst) prozentual für die Erwärmung in Haftung zu nehmen?”

    Nimmt mal alle Unwaegbarkeiten der verschiedenen Forcings (insbesondere die wirklich schlecht bekannte Aerosole) ueber die letzten 100 Jahre in Kauf dann ist das CO2 ca fuer 50 bis 120% der Erwaerlung verantwortlich. Die 120 wuerden dann gelten, wenn etwa die negativen Forcing viel staerker sind als gemeinhin angenommen.
    Mehr im Attribution and Detection Kapitel des AR4.

  47. #47 Jörg Zimmermann
    November 13, 2011

    @Webbaer: Fragen zu stellen, die schon beantwortet wurden, ist nicht zielführend.

  48. #48 Gunnar
    November 13, 2011

    georg,

    abseits vom thema

    du weisst doch sicher, dass die verweuldauer von co2 sehr unbekannt ist.

    böhm, auer und co et al sagen dazu, man weiß wenig, so zwischen 20 und 200a sei sicher.
    also, sei nicht wieder so gscheit und versuch mal den dreck zu verantworten, den der gore film unseren kindern und “kindeskindern” antuen könnte.

    ausweichen ausweichen scheißen beten und unterstützen, dafür seid ihr euch nicht zu schade!

  49. #49 axel
    November 13, 2011

    @ webbaer

    dann halt die Skeptikervariante

  50. #50 Dr. Webbaer
    November 13, 2011

    @Hoffmann

    (…) dann ist das CO2 ca fuer 50 bis 120% der Erwaerlung (…)

    Danke! – Der Webbaer las gelegentlich Werte im Bereich 50-70%, man liest aber hierzu sehr wenig. Die 50-120% decken den Istzustand (also ohne “Zukunftswerte”) und etliche Ausgaben der verfügbaren Klimamodelle (‘Forcings’ nicht verstanden btw :( ) ab, gell?

    Bonusfrage: Wie rechnet sich das zeitlich-historische Zusammenlaufen von CO2 und Erwärmung hierzu, wird so nicht eine 100%-Korrelation nahegelegt, eine Kausalität? – Damit auch Dr. Jörg Zimmermann vom QM noch abendlich zufriedengestellt werden kann…

    MFG
    Wb

  51. #51 Georg Hoffmann
    November 13, 2011

    @WB
    Ich habe die Zahlen aus dem Gedaechtnis angegeben. Alles also mit groszer Vorsicht genieszen.

  52. #52 Jörg Zimmermann
    November 13, 2011

    @Günther Vennecke: mein Fehler: 12+16+16=44, ich habe mich auf die Schnelle verrechnet.

  53. #53 Gunnar
    November 13, 2011

    zu schwierige Frage, ihr AGW Fanaten?

    Gunnar · 13.11.11 · 20:00 Uhr

    noch einmal

    wieso stellt ihr euch gegen primitivsten Alarmistdendreck nicht genau so stark, wie gegen die Scheiße der “anderen Seite”

    Wieso verteidigt ihr allerletzte Scheiße, welche zudem als Unterrichtsmittel millionenfach auf Erden in Schulen zur Verblödung politisch eingesetzt wird, wieso?

    Soll ich das noch hundert mal posten, ihr Ignoraten?

  54. #54 Krishna Gans
    November 13, 2011

    @GHoffmann

    Wie bitte? Wie lange soll denn die Verweildauern sein und welcher ungewoehnlicher Forscher, der das dann in Energy and Environment veroeffentlichte, hat das denn jetzt wieder herausgefunden?

    Schön, daß Du “Nature” & “Energy and Environment” auf eine Stufe stellst.

    Our analysis shows a rapid recovery from El Niño events, implying a shorter cycling time of CO2 with respect to the terrestrial biosphere and oceans than previously estimated. Our analysis suggests that current estimates of global gross primary production, of 120 petagrams of carbon per year7, may be too low, and that a best guess of 150–175 petagrams of carbon per year better reflects the observed rapid cycling of CO2. Although still tentative, such a revision would present a new benchmark by which to evaluate global biospheric carbon cycling models.

    Interannual variability in the oxygen isotopes of atmospheric CO2 driven by El Niño

  55. #55 Krishna Gans
    November 13, 2011

    Hier dazu die Deutsche Pressemitteilung der “Helmholtz Association of German Research Centres ”

  56. #56 axel
    November 13, 2011

    @ Gunnar,

    ich fürchte, es will einfach niemand mehr mit dir reden, was wohl weniger mit deiner Frage, sondern mit “abknallen” zu tun hat. Gib’s einfach auf und leg dich schlafen.

  57. #57 Krishna Gans
    November 13, 2011

    @Axel
    Versuche mal die ” ” richtig zu interpretieren..

  58. #58 Jörg Zimmermann
    November 13, 2011

    @Günther Vennecke: Diffusion gegen das Gravitationsfeld, charakteristische Diffusionszeit in der Größenordnung 100.000 Jahre, ich denke, turbulente Mischung und Konvektion sind schon dafür verantwortlich, daß wir keinen starken CO2-Gradienten mit der Höhe sehen. Aber ich habe es noch nicht selbst nachgerechnet…

  59. #59 axel
    November 13, 2011

    @ Krishna

    Es geht hier um Dronskowski und den “Klimaschmock”. Wenn du bei WUWT etwas nicht verstanden hast, dann frag doch einfach dort mal nach. Ich bin mir sicher, dort wird fachkundig geholfen 😉 Oder frag einfach bei EIKE nach, aber die brauchen noch ca. 14 Tage zum Übersetzen.

    PS: Webbaer und Du seid wirklich Meister der berühmten Skeptikerübersprungshandlung. Immer schnell zum nächsten Thema springen.

  60. #60 Krishna Gans
    November 13, 2011

    @Axel
    Was habe ich nicht verstanden ?

  61. #61 axel
    November 13, 2011

    @ Krishna

    “Versuche mal die ” ” richtig zu interpretieren..”

    Krishna, du bist ein “Vottidiot” und ein “Trottel”. Viel Vergnügen beim Interpretieren der “”. Jetzt kapiert?

  62. #62 Krishna Gans
    November 13, 2011

    @Axel
    Schon wieder redest Du am Thema vorbei. Was hat das alles mit WUWT zu tun ?

  63. #63 Dr. Webbaer
    November 13, 2011

    @axel
    Onkel Webbaer war in diesem Kommentarstrang exakt um ein Thema bemüht, nämlich um die Beschreibung der Beziehung des anthropogenen atmosphärischen CO2-Anteils zur globalen Erwärmung. – Und diese wird eben oft falsch beschrieben, so wie sich Dr. Jörg Zimmermann bspw. i.p. Kausalität verrannt hat – oder einfach nicht näher erklärt oder quantifiziert.

  64. #64 Krishna Gans
    November 13, 2011

    @Axel
    Wenn Du was nicht kapierst oder einer logischen Folge von Fragen und Antworten nicht folgen kannst, solltest Du Dich besser schlafen legen statt dummes Zeug zu prolen, OK ?

  65. #65 Georg Hoffmann
    November 13, 2011

    @Gans
    Oh Gott Gans, das hat doch ueberhaupt nichts mit der Verweildauer zu tun. Die ist in der Atmosphaere ohnehin nur ein paar Jaehrchen (ob die Bruttofluesse nun 120 oder 160 GTC betragen).
    Das Entscheidende ist wie lange es dauert, das Extra-CO2 loszuwerden, bis es in der terr Biosphaere etwa in organische Boeden umgewandelt wird oder aus der ozeanischen Sprungschicht in den tiefen Ozean gemischt wird. Teile des Extra CO2 bleibt Jahrtausende in der Atmosphaere.

  66. #66 Krishna Gans
    November 13, 2011

    @Axel Nachtrag das nennt man dann Alarmistenübersprungshandlung au Grund geistiger Erschöpfung / Schwäche / Unterkapazität.

  67. #67 Krishna Gans
    November 13, 2011

    @GHoffmann
    Wozui pflanzlicher Umsatz seinen Teil beiträgt.

  68. #68 axel
    November 13, 2011

    @ webbaer
    Konstruktiv wäre, wenn der Webbaer vielleicht ausnahmsweise selbst etwas mal quantifizieren würde. Seine Vorstellungen werden wohl durch gar keine Zahlen untermauert, dieses Nichts soll jetzt durch eine sinnlose Diskussion um Prozente vernebelt werden?
    Wie groß schätzt Webbaer denn den CO2-Einfluss im Falle einer Verdopplung von CO2?

    @ Krishna
    Frag nicht so “dämlich”, du “Vollpfosten” 😉 Der Thread zu Verweildauern etc. ist bei WUWT. Deine Posts passen dort viel besser hin, sowohl inhaltlich als auch intellektuell. Aber ich merke, du hast das mit den “” inzwischen kapiert, dein Ton klingt schon etwas gereizter. Nicht aufregen, Krishy, stand doch alles in “”, wie konntest du das nur übersehen?

  69. #69 Gunnar
    November 13, 2011

    axel,

    ja eh, aber wenn es in den usa noch tolieriert wird, dass menschen hingerichtet werden, dann bin ich emotional zumindest dafür, dass man menschen wie al gore auf der stelle hängt oder spritzt oder sonst was. klingt schrecklich, ist fürchterlich und falsch, aber menschen wie gore sollte man nicht huldigen, man muss sie verurteilen und man muss alle verurteilen, die diesen propaganda scheiss nicht veruerteilen. ist mein voller ernst und ich bezichtige euch alle, die derartigem dreck nicht klip und klar absagen das gleiche, was wir eben schon hatten….
    das hst nichts mit irgendeiner debatte zu tun, es gibt grenzen und wenn in den schulen der welt so ein drecksscheinpropagandafilm eingesetzt wird, dann solltet auch ihr mal die augen und ohren aufmachen und erkenn, wie verurteilen, was da passiert.
    aber dafür seid ihr blind, taub und wohl zu blöd und wollt mich, der es anspricht, als politisch nicht korrekt usw. abstempeln. wie schwach seid ihr nur, wie falsch und blind, heuchler, wie gesagt. leider ist es so, denkt nach.

  70. #70 Georg Hoffmann
    November 13, 2011

    @Gans
    “Wozui pflanzlicher Umsatz seinen Teil beiträgt.”

    Und wie kommst du darauf, dass in dem Nature Artikel von pflanzlichem Material die Rede ist. Diese Bruttofluesse umfassen jedes CO2 Molekuel was auch nur in durch die STomata disffundiert, sie umfassen insbesondere Photorespiration (20%) und Autorespiration (20%). Alles Fluesse die keinerlei organisches Material hinterlassen.

  71. #71 Jörg Zimmermann
    November 13, 2011

    @Webbaer: der Zusammenhang zwischen dem Mischungsverhältnis von IR-aktiven Gasen und globaler Erwärmung ist global. Die Auswirkung des kausalen Zusammenhangs zeigt sich in einer Korrelation der Zeitreihen von globaler Temperatur und mittlerem CO2-Mischungsverhältnis. Aber selbst wenn einem die Meßdaten diese Korrelation noch nicht zeigten, weil die vorhandenen Zeitreihen noch zu kurz und zu ungenau sind, wie es 1979 noch der Fall war, könnte man allein auf der Basis des kausalen Zusammenhangs eine globale Erwärmung als Folge des gemessenen Anstiegs des CO2-Mischungsverhältnisses vorhersagen, wie es damals geschehen ist und sich inzwischen bestätigt hat. Und die Einzelheiten dazu sind im IPCC-Bericht der ersten Arbeitsgruppe in den ersten zwei Kapiteln erläutert. Den Zusammenhang habe ich richtig beschrieben, während Sie sich darin verrennen, so zu tun, als könnte man den Zusammenhang von CO2-Anstieg und Temperaturzunahme nur über eine Korrelation erschließen. Daß es neben CO2 andere Treibhausgase gibt und neben dem Treibhauseffekt andere Einflüsse die globale Temperaturentwicklung beeinflussen, ist auch am angegebenen Orte erläutert und quantifiziert (siehe auch http://www.ipcc.ch/publications_and_data/ar4/wg1/en/ch9s9-4.html#9-4-1 , siehe auch Kapitel 1.3.3, siehe auch FAQ 9.2)

  72. #72 Jörg Zimmermann
    November 13, 2011

    Korrektur: der erste Satz oben muß lauten: der Zusammenhang zwischen dem Mischungsverhältnis von IR-aktiven Gasen und globaler Erwärmung ist KAUSAL.

  73. #73 Dr. Webbaer
    November 13, 2011

    der Zusammenhang zwischen dem Mischungsverhältnis von IR-aktiven Gasen und globaler Erwärmung ist KAUSAL

    Herr Zimmermann, Sie müssten doch auf einen Blick sehen, dass das Quatsch ist. – Nehmen Sie eine vergleichbare Sicht auf andere hoch komplexe Systeme wie bspw. Sport- oder Wirtschaftssysteme. Dort gibt es Zusammenhänge, die sich aufdrängen, intuitiv sind, auch gut belegt, dennoch ist da gar nüscht KAUSAL, denn die Vielzahl der Faktoren lassen die Wirkung der einzelnen Faktoren nur sehr schwierig ermitteln.

    Und genau das hat Fragesteller Dietmar weiter oben interessiert: Wie stellen sich die Datenlagen, ihre Theoretisierungen und die Kommunikation der CO2-Erwärmungstrendprognostik zurzeit dar? Wie kann oder soll man’s als Wissenschaftsabnehmer verstehen?

    Bedenken Sie auch:
    Das komplexe System Klima setzt sich aus folgenden Subsystemen zusammen: Der Atmosphäre, den Ozeanen, der Kryosphäre (die irdischen Eismassen) der Lithosphäre (die Erdkruste und Gesteinshülle) und der Biosphäre (die Erdoberfläche mit all ihren Lebensformen).
    Dazu kommen noch externe und unbekannte [1] Faktoren, die Sonnenleistung (Wie stark schwankt sie?) ist z.B. unbekannt: Hier für’s Klima sich auf das anthropogene CO2 zu beschränken ist unzureichend, bleiben wir also bei einer Korrelation. Danke.

    MFG + GN8
    Wb

    [1] d.h. es gibt bekannte unbekannte und unbekannte unbekannte Faktoren, vgl. auch mit dieser philosophischen Höchstleistung: http://en.wikipedia.org/wiki/There_are_known_knowns
    :)

  74. #74 BreitSide
    November 13, 2011

    Oh wie lustig, drei Hardcore-Klima”deppen”.

    Krischi, hast wieder Freigang? Hat ja ne Weile gedauert. Wir haben Dich gar nicht vermisst.

    Gunnar hat anscheinend völlig die Bodenhaftung verloren. Da ist professionelle Hilfe angesagt. Diagnose: maligne Gore-Fixierung. War es eine enttäuschte Liebe?

    Und die WebBazille? Ist inzwischen so täppisch geworden, dass sein Bärendreck noch an den Beinen klebt.

    Schöner Artikel zum “Deppen”fang.

    Erinnert mich an unseren Chemieprof, der angesichts der versauernden skandinavischen Seen durch unsere hohe-Schornsteine-Politik meinte, die Seen wären selbst schuld, wenn sie nicht genug Puffer hätten.

    Auf jeden Fall vielen Dank für einen neuen Klimaschmock!

  75. #75 rolak
    November 14, 2011

    moin Günther, mal ganz abgesehen davon, daß 3m lichte Höhe immer noch für die meisten von uns zu hoch wäre, daß die resultierenden 3m gleichdichten CO₂ wieder der ein­lei­ten­den Bemerkung mit dem Druckabfall widersprächen — was an ‘Volumenanteil’ und ‘da stellen wir uns mal ganz dumm’ war besonders unverständlich?

    Denn selbstverständlich ist es bisher ebenfalls noch nie gelungen, bei einer Flasche Obstler zuerst die 37Vol% Alkohol zu trinken. Obgleich, wenn ich so auf einige hier erschienene Kommentare blicke…

  76. #76 Jörg Zimmermann
    November 14, 2011

    @webbaer: wir reden aber nicht über “Sport- oder Wirtschaftssysteme”, wir reden auch nicht über etwas, das sich “intuitiv” aufdrängt, wir reden über solide Physik. In der ist der Zusammenhang zwischen globaler Erwärmung und Konzentrationsanstieg IR-aktiver Gase in einer Atmosphäre mit nach der Höhe bis zur Tropopause abnehmender Temperatur kausal und berechenbar. Klimasensitivität ist ein anderes Thema, aber die ersten Abschätzungen dazu waren gar nicht schlecht und auch hier ist der Ansatz nicht, aus Korrelationen Gesetzlichkeiten abzuleiten. Korrelationen werden an keiner Stelle für die Begründung benötigt. Man erwartet sie und man findet sie empirisch, aber man konnte die globale Erwärmung bereits vorhersagen, bevor man diese Daten hatte.

    Ich entnehme Ihrem Beitrag außerdem, daß Sie den angebotenen Literaturverweisen NICHT nachgegangen sind. Solange Sie das nicht getan haben, ist die Diskussion mit Ihnen sinnlos.

  77. #77 Jochen Ebel
    November 14, 2011

    Zu den Kommentaren ist viel zu sagen:

    Wie wäre bei reiner Diffusion die Höhenabhängigkeit der Konzentration? Für jede Gaskomponente gilt seperat die Boltzmannabhängigkeit ~ exp(-mgh/kT). Da m für CO2 (44) größer ist als für Luft (~29) nimmt nach oben die Konzentration ab – aber das ist nicht viel. Aber die turbulente Luftbewegung hat eine viel größere Wirkung wegen dergroßen Zeitkonstante der Diffusionsvorgänge.

    Zur Klimasensitivität: Die Atmosphäre ist zweigeteilt – unten die konvektionsreiche Troposphäre und oben die konvektionsarme Stratosphäre. Deshalb ist in der Troposphäre der adiabatische Temperaturgradient bestimmend, jede Strahlungswirkung wird durch die Adiabatik fast weggebügelt. Oben in der Stratosphäre ist wegen des Mangels an Konvektion ein Strahlungsgleichgewicht – der Übergang von der Stratosphäre in die Troposphäre (Tropopause) ist dort wo der Temperaturgradient am unteren Rand der Stratosphäre so groß wird, daß die Luftschichtung instabil wird und damit die Troposphäre beginnt. Wenn die Treibhausgaskonzentration in der Stratosphäre zunimmt, wird der kritische Gradient eher erreicht (Skalierung der Strahlungstransportgleichung). Eine absolute Skalierung und Stefan-Boltzmann würde den Partialdruck der Treibhausgase an der Tropopause konstant lassen (Erdtropopause CO2-Partialdruck ca. 0,12mbar; Venustropopause Co2-Gesamtdruck ca. 0,4mbar). Bei mehr CO2 steigt gemessen der CO2-Partialdruck etwas an. Da die Wasserdampfabstrahlung ins All näherungsweise bei einer gleichbleibenden Temperatur erfolgt (unabhängig von der Höhe) ist die Energiebilanz ins All nur durch die Bereiche der Oberflächenabstrahlung und die Stratosphärenabstrahlung (hauptsächlich CO2) gegeben. Daraus folgt ein Verhältnis von Zunahme der Oberflächentemperatur zu Abnahme der Stratosphärentemperatur von etwa 1:3 und das wird auch gemessen. Eine dünnere Stratosphäre und folglich eine Zunahme der Dicke der Troposphäre bedeutet eine größere Temperaturdifferenz über der Troposphäre wegen des konstanten Temperaturgradienten (ca. 6,5K/km). Aus diesem Ansatz folgt eine Klimasensitivität von ca. 3K bei CO2-Verdopplung.

    Sättigung des CO2: Das CO2 hat in vielen Wellenlängenbereichen eine kurze Absorptionslänge. Aber dort, wo viel absorbiert wird, wird auch viel emittiert. Deswegen spielt die Absorptionslänge nur indirekt eine Rolle und die Emission hängt von der Temperatur ab. Eine Sättigung in dem Sinne, wie die landläufige Vorstellung von Sättigung ist, gibt es also nicht.

    MfG

  78. #78 axel
    November 14, 2011

    @ Webbaer

    Sie schreiben etwas anderes als Herr Zimmermann meint, indem Sie das komplexe Gesamtsystem betrachten. Herr Zimmermann redet aber nur vom isolierten CO2-Einfluss: Wenn Sie die übrigen Faktoren mal als konstant annehmen, dann müssten Sie doch Herrn Zimmermann zustimmen, dass die CO2-Konz. kausal die globale Temperatur beeinflusst. Da braucht man keine Korrelationen, nur Physik.

  79. #79 Jochen Ebel
    November 14, 2011

    Zu Korrelation und Kausalität

    speziell in der Wirtschaft, was ja auch hier herangezogen wurde. Z.B. ist ein zentrales “Gesetz” der Mainstreamökonomen, das aus der Beobactung hergeleitet wurde, das Okunsche Gesetz – was die Qualität des Gesetzes hat, daß Störche die Kinder bringen: Dort wo die Storchenpopulation hoch ist, ist auch die Zahl der menschlichen Babys hoch.

    Was die Korrelationsfetischisten (auch bei den Klimaskeptikern) immer “vergessen” ist die Kausalität:

    Bei den Störchen ist es die intakte Umwelt, die sowohl Störche als auch Menschen für Nachwuchs animiert.

    Beim Okunschen Gesetz wird die Arbeitszeit vergessen, die wegen der steigenden Produktivität immer kürzer werden muß.

    Beim CO2 sind es die Absorptions- und damit die Emissionseigenschaften die kausal wirken.

    MfG

  80. #80 Karl Mistelberger
    November 14, 2011

    Dr. Barry Bickmore – How to Avoid the Truth About Climate Change

  81. #81 Horst
    November 14, 2011

    Brauchte Limburg nicht noch einen Gutachter für sein Diss? Der hier hätte doch Format!

  82. #82 axel
    November 14, 2011

    Zur Korrelation und Kausalität

    Es ist auch ein Unterschied, ob man zwei Größen vergleicht, eine Korrelation misst und sich danach über Kausalität Gedanken macht oder ob man eine Kausalität theoretisch abgeleitet hat, dann die Größen vergleicht und dann die vermutete Korrelation auch findet.

    Das hat Dronskowski in seinem Vortrag leider auch nicht erwähnt.

  83. #83 axel
    November 14, 2011

    @’ Karl

    Bei Bickmores Vortrag ist mir allerdings dasselbe aufgefallen, was Jörg an Dronskowskis Vorlesung angemerkt hat: Ein überraschend hoher “Politikanteil”.

  84. #84 a+
    November 14, 2011

    Denn selbstverständlich ist es bisher ebenfalls noch nie gelungen, bei einer Flasche Obstler zuerst die 37Vol% Alkohol zu trinken. Obgleich, wenn ich so auf einige hier erschienene Kommentare blicke…

    Made my day. Danke. [tränenwegwisch]

    @Georg: Benachrichtigen? Ja bitte!
    Urkunde, Büttenpapier, mit CD des Vortrags, in Kopie an diese Adressen:

    Herrn Prof. Dr. Richard Dronskowski
    Institut für Anorganische Chemie der RWTH Aachen
    Landoltweg 1
    D-52074 Aachen

    Ihre Magnifizenz, Herrn Rektor
    Prof. Dr. Ernst M. Schmachtenberg,
    Rektorat der RWTH Aachen
    Templergraben 55
    52056 Aachen

    Herrn Magister Toni Wimmer
    Dezernat 3.0 – Presse, Öffentlichkeitsarbeit und Marketing
    Templergraben 55
    52062 Aachen

    Und dann vielleicht direkt noch an Aachener Nachrichten, WDR Lokalzeit Aachen und WDR Wissenschaftsredaktion, vielleicht direkt an Ranga. Der hat für sowas bestimmt ein offenes Ohr…

  85. #85 Dr. Webbaer
    November 14, 2011

    @axel
    Absolut, also losgelöst betrachtet, hat Herr Zimmermann nicht unrecht. Die Mathematisierung/Theoretisierung ist einfacher, gerade auch wenn man Teilsysteme betrachtet, man darf hier politisch Kausalitäten unterstellen…

    Wenn man aber nach der Wirkung des CO2 auf den terrestrischen Klimahaushalt fragt, dann ist man mit Kausalität schlecht bedient. Darum ging es hier bei der Dietmarschen Fragestellung.

    Bonusaufgabe: Der sich in der nach unten öffnenden Hand befindliche Stein wird “kausal” bedingt nach unten fallen?

    MFG
    Wb

  86. #86 Günther Vennecke
    November 14, 2011

    Ich denke, die Ausfälle von Innerhofer sind ganz einfach zu erklären: Er hat einsehen müssen, dass seine Sache verloren ist und jetzt schlägt er noch einmal in aller Verzweiflung um sich, bevor er sich dann endgültig aus den Foren – zumindest zu diesem Thema – verabschiedet.

    Für einen Laien wie ihn ist es ja auch immer bitter, wenn sein Weltbild krachend über ihm zusammenbricht. Ein echter Wissenschaftler dagegen würde den Erkenntnisgewinn begrüßen.

    @axel,

    ich denke nicht, dass es Sinn hat, sich mit webbaer auseinanderzusetzen. Der will doch nur trollen und ist wie alle Klima-Pseudo-“Skeptiker” 100%ig faktenresistent.

    Ganz offensichtlich versteht er die Ausführungen des IPCC (“Scientific Basis”) überhaupt nicht und redet deshalb nur dummes Zeug.

    Hier ist übrigens ein Paper, dass sich mit den ernst zu nehmenden Einwänden der Kritiker des IPCC auseinandersetzt:

    http://www.climatechangematters.net.au/documents/Scepticism.pdf

    Ich habe aber nicht die geringste Hoffnung, dass Ignoranten wie webbaer etwas damit anfangen können. Für (fast) alle anderen ist es jedoch lesenswert.

  87. #87 Dr. Webbaer
    November 14, 2011

    @Vennecke
    Wenn das Wesen der wissenschaftlichen Erkenntnis adressiert ist, kann eine IPCC-Skeptikerbehandlungsanleitung nicht hilfreich sein.

    Dennoch sicherlich ein spannendes Thema, da erstmalig ein ernstzunehmender [1] Versuch unternommen wird hoch komplexe Systeme langanhaltend zu prognostizieren.

    MFG
    Wb

    [1] “Erdölende 1990” und andere Specials, das Ende des Wachstums bspw. (Club of Rome), “Waldsterben” (das ganz primär in D Beachtung fand) und die Epidemien/Pandemien * bzw. die dbzgl. Prognosen waren dbzgl. und ex post Schläge ins Wasser
    * und was es da noch alles gab, um Empfängerbefindlichkeiten zu befriedigen

  88. #88 Günther Vennecke
    November 14, 2011

    @Karl Mistelberger,

    was auch immer Sie mit Ihrem Link sagen wollen, Bickmore hat inzwischen seinen Irrtum eingesehen und hat das Lager der Klima-Pseudo-“Skeptiker” verlassen:

    http://www.10yes.org/blog/?p=1594

    (Wer hat schon Zeit und Lust, sich einen 40-minütigen Vortrag anzusehen, ohne zu wissen, welchen Bezug der zu diesem Thread hat.)

    Warum beschränken Sie sich eigentlich immer nur darauf, völlig kommentarlos irgendwelche Links zu posten? Reicht es bei Ihnen etwa nicht zu mehr?

  89. #89 Günther Vennecke
    November 14, 2011

    Gunnar Innerhofer sagt:

    … und versuch mal den dreck zu verantworten, den der gore film unseren kindern und “kindeskindern” antuen könnte.

    Nun, wie auch er sicher weiß, hat es schon mal den Versuch gegeben, die Vorführung des Films in englischen Schulen per Gerichtsbeschluss untersagen zu lassen. Das Ergebnis war eindeutig: Der betreffende Richter hat dem Film grundsätzliche Richtigkeit bescheinigt, nur an ein paar Stellen wurden kleinere Ungenauigkeiten beanstandet.

    Dass den Klima-Pseudo-“Skeptikern” so etwas nicht passt, ist klar. Dass sie trotzdem immer wieder versuchen, Wahrheit als Lügen darzustellen, gehört zu ihren üblichen Methoden. Deshalb werde ich den Innerhofer künftig wieder als Lügenhofer titulieren.

  90. #90 Günther Vennecke
    November 14, 2011

    @Karl Mistelberger,

    Barry Bickmore unterhält auch einen interessanten Blog, in dem er kein Blatt vor den Mund nimmt und mit den Klima-Pseudo-“Skeptikern” gnadenlos abrechnet.

    Besonders gefällt mir, wie er Monckton auf Minimalmaß zurechtstutzt:

    http://bbickmore.wordpress.com/lord-moncktons-rap-sheet/

  91. #91 Georg Hoffmann
    November 14, 2011

    @simon

    “Die Sache mit der Benachrichtigung. Hast du das noch nie gemacht? OK ich gehe mal davon aus, dass es vielen Preisträgern am A… vorbeigeht. Aber wenn dein Blog eine hinreichend große Reichweite hat könnte es ja sein das zumindest die RWTEH (E wie Elite) reagiert, wenn man sie direkt anschreibt. Außerdem bin ich der Meinung, dass Preisträger generell informiert werden sollten.”

    Ich habe dein Argument ein wenig hin und hergedreht und dir schliesslich Recht gegeben. Ich habe die folgende Mail an Dronskowski geschickt, mit cc an den Dekan, Prodekan und Studiendekan der Chemie Fakultaet der RWTH. Wahrscheinlich kommt ja nichts zurueck, aber so ist es korrekter.

    Sehr geehrter Herr Professor Dronskowski,

    ich bin vor kurzem ueber einen etwa 11 minuetigen Vorlesungsausschnitt einer ihrer Vorlesungen an der RWTH gestolpert, der auf Youtube veröffentlicht wurde. In diesen 11 Minuten geben Sie Ihre Meinung zum Stand der Klimaforschung wieder. Ich halte das Meiste, was Sie da sagen für eindeutig falsch und aggressiv polemisch gegen einen Forschungsbereich, denn Sie meines Erachtens nichtmals oberflaechlich kennen. Darum habe ich hier http://tinyurl.com/cj5omrj auf meinem Blog innerhalb der Scienceblogs Deutschland mit einem polemisch-satirischen Text geantwortet.

    Es ist mir klar, dass solch ein Beitrag nicht unbedingt ideal ist, um eine Debatte zu starten, das ist aber das von Ihnen innerhalb einer Einfuehrungsvorlesung in die Chemie Gesagte sicherlich auch nicht. Science is a contact sport.

    Wenn Sie an einer sachlichen Diskussion zum Thema interessiert sind, wuerde ich mich freuen. Eine Replik Ihrerseits wuerde ev auch als eine allein stehender Blogeintrag bei mir veröffentlicht, um einen “sachlicheren” Hintergrund zu einer moeglichen Diskussion zu schaffen.

    Mit freundlichen Grueszen

    Georg Hoffmann

    PS Diese Mail wurde als cc ebenfalls an die Mitglieder des Dekanats der Chemie Fakultaet der RWTH verschickt.

  92. #92 Gunnar
    November 14, 2011

    venninderecke,

    der laie, wie wir alle wissen bist du, nicht ich.

    und welt bricht für mich noch lange keine zusammen, trotz des ignoratentum um die agw alarmisten und was soll verloren sein, mein kleiner naivling?

    euch ist es offensichtlich wichtiger, einen kleinen professor den klimaschmock anzuhängen, zurecht meinetwegen, aber die big player und fehler dieser, die sind euch egal. ich finde es jedenfalls erschreckend, wenn man einen pachaurie nicht zurückpfeift, wenn ein grober fehler längst bekannt ist, er damit aber weiter entscheidungsträger besabbert und wenn millionen kinder und jugendliche einen katastrophenfilm als unterrichtsmittel vorgesetzt bekommen und so maßlos verblöden, wie du vennecke. die bilden sich dann ein, es wäre wirklich so, wie es der liebe al meint und die politische meinungsmache kommt in einem aufwisch gleich noch dazu.
    gut, ihr toleriert das und das ist nur möglich, wenn man keine ahnung von der materie hat bzw. wenn man um jeden preis seine ideologie verteidigen will.

    mir ist zum beispiel der andere klimakatastrophenfilm vom emmerich völlig egal, dieser behauptet ja nicht, es wäre wissenschaft dahinter. gores movie ist im prinzip der gleiche schund, wird aber nach wie vor als mittel eingesetzt, um menschen zu “unterrichten”, belehren sozusagen und bekam sogar preise. gore und dem ipcc den friedensnobel zu geben, ist eine schande, aber gut, den hat ja auch mal arafat bekommen…

    und weil nun alle so gut agw gebildet sind, steigen die co2 emissionen schneller weiter an, als man es sich jemals ausgedacht hätte. bravo und der kleine mann wird zur kasse gebeten und bildet sich wohl ein, er würde damit einen beitrag zum klimaschutz bieten. arm, verlogen und betrogen ist das ganze und ihr wollt das einfach nicht kapieren. dafür kann nur ein ordentliches maß an dummheit verantwortlich sein.

  93. #93 axel
    November 14, 2011

    @ Georg

    Cool! Jetzt hoffe ich nur, dass niemand hier die Kommentare mancher unserer Skeptikerfreunde liest, da schäme ich mich fast schon mit 😉

  94. #94 Georg Hoffmann
    November 14, 2011

    @Axel
    Fremdschaemen sagt man dann wohl. Ich kann ja Bluemchen-Animationen ueber Gunnars Kommentare laufen lassen.

  95. #95 Günther Vennecke
    November 14, 2011

    @Lügenhofer,

    betreffs Ihrer penetrant unwahren Behauptungen kann ich mich nur wiederholen:

    Nun, wie auch er sicher weiß, hat es schon mal den Versuch gegeben, die Vorführung des Films in englischen Schulen per Gerichtsbeschluss untersagen zu lassen. Das Ergebnis war eindeutig: Der betreffende Richter hat dem Film grundsätzliche Richtigkeit bescheinigt, nur an ein paar Stellen wurden kleinere Ungenauigkeiten beanstandet.

    Mehr Details zu der Entscheidung des Richters finden sich hier:

    http://news.bbc.co.uk/2/hi/7037671.stm

    http://www.guardian.co.uk/environment/2007/oct/11/climatechange

  96. #96 Dr. Webbaer
    November 14, 2011

    @Georg Hoffmann

    Anregung:
    Wäre es eine Idee mal das Lager der Gläubigen mit dem CO2-basierten Erwärmungstrend i.p. wissenschaftliche Grundlagen Lager durchzufitten? – Gemeint sind jetzt diejenigen Claquere, die mit der modernen Wissenschaftlichkeit ernsthafte Probleme haben. Fürwahr!, eine Minderheit!, aber eben erkennbar schulungsbedürftig.

    Weiter oben hatte bspw. ein Kollege Probleme mit der Unterscheidung “Kausalität-Korrelation”, ein anderer Kommentorenkollege wusste mit Aussagen wie “Dass sie trotzdem immer wieder versuchen, Wahrheit als Lügen darzustellen, gehört zu ihren üblichen Methoden.” aufzuwarten…

    Könnte es diesbezüglich Ihrerseits vielleicht einmal diesbezügliche klare Handreichungen geben – damit die gröbsten Dummheiten, epistemologisch betrachtet, sozusagen vorab bearbeitet sind?

    Wäre nett, schöne Arbeitswoche noch!,
    nur eine Anregung aus Kommentatorensicht!
    MFG
    Wb

  97. #97 Gunnar
    November 14, 2011

    venninderecke,

    ja ich weiß, nur was interessiert mich die britische justiz?

    angeblich waren es nach ansicht der “richter” 7 gröbere schnitzer und in summe soll
    die kernaussage passen, ich weiß ich weiß.

    ich allerdings beurteile selbst, im gegensatz zu dir. du hast dir bis dato ja alles vorkauen lassen und hälst dich, schwach wie du bist, an dein rudel. wo der leithirsch hingeht, gehst du nach, wie eh und je.

    neben den klimarelevanten unsinn im film wäre allerdings die politische meinungsmache noch mehr zu kritisieren, wenn man schon so agw alarmisten freundlich ist.
    dem bush ist das heute ja alles mehr od. weniger wurscht, aber warum haben ausländische ministerien zugelassen, dass millionen kinder und jugendliche in einem angeblich naturwissenschaftlichen dok film rein geträllert bekommen, dass bush der böse ist und al der gute? ich weiß, stört euch nicht, ist ja für “die gute sache” ihr kleinen affen!

    übrigens: im film ist so ziemlich alles falsch od. übertrieben dargestellt bzw. fomuliert.
    richtig ist nur die aussage, mehr co2 muss zu einer t zunahme in der troposphäre führen. die restlichen 85minuten sind polemik, lügen und schwachsinn, höchst professionell aufbereitet um die dummen zu kaufen!

  98. #98 Diskus
    November 14, 2011

    “Zu den Spitzenleistungen des Vortrags zählen sicherlich 1) die globale Temperatur zu besprechen, aber die USA zu zeigen. ”
    Nein, das hat er getan, um zu zeigen, daß zuverlässige(re) Messungen erst für das letzte Jahrhundert vorliegen. Und das auch nur für Bodentemperaturen, gezeigt am Beispiel der USA. Alles korrekt, soweit ich das erkennen kann.
    2) Die letzten 10 Jahre zu zeigen und die gesamten 150 Jahre zu beurteilen
    Ne, die letzten 150 hat er ja schon vorher beurteilt. Bei den letzten 10 Jahren werden eben die letzten Meßwerte beurteilt.
    3) nicht EINMAL den gesamten globalen Temperaturrekord zu zeigen
    Ein wirklich unverzeihliches Versäumnis. Was für einen Rekord meinen Sie?
    4) die Mannsche Kurve als “die meist gefälschte Kurve” der Wissenschaftsgeschichte zu bezeichnen 5) und zu behaupten, dass sie daher nicht mehr vom IPCC gezeigt würde.
    Tja, kann ich nicht beurteilen. Ihre Referenz ist von 2007, wurde sie seither vom IPCC wiederverwendet?

  99. #99 Krishna Gans
    November 14, 2011

    @Gunnar
    Du hast ja recht, nur hilft es nicht, sich über diese klimakterischen (wäre ich so ein Dummdödel wie dieses Vennecke, würde ich ein [sic] dahinter setzen) Alchemisten aufzuregen.
    Das stachelt diesen Haufen Pseudos doch nur an.
    Obwohl, das kann sogar lustig sein.

  100. #100 axel
    November 14, 2011

    @ Diskus

    3) nicht EINMAL den gesamten globalen Temperaturrekord zu zeigen

    “Rekord” hat auch eine weitere Bedeutung, nämlich “Aufzeichnung” (kennt noch jemand den Kassettenrekorder?). Darum geht’s, Dronskowski sprach zwar viel über globale Temperaturen, er hat aber nie eine globale Zeitreihe gezeigt. Daher auch die Kritik 1) und 2)

    ad 4) Der letzte IPCC-Bericht (AR4) ist von 2007, seitdem gab es keinen weiteren, wir müssen noch etwas warten.

    PS: Eher Bumerang als Diskus, oder? 😉

  101. #101 Krishna Gans
    November 14, 2011

    @Axel
    Schei*e, wenn Ihr Klimaphantasten nur Denglish labern könnt um pseodowissenschaftlich daherzukommen :-)

  102. #102 rolak
    November 14, 2011

    Danke für den Tip, Günther, der Vortrag hat mir (trotz seiner Länge 😉 recht gut gefallen, da werde ich mich in seinem blog mal umschauen.

    Blümchen^^, verschärft…

    Tach Gott Gans, ‘[sic]’ et al werden verwendet, um beim zitieren auf Fehler des Originales hinzuweisen, nicht um eigene laue Kalauer heißer aussehen zu lassen. Doch was red’ ich zur Gummiwand…

  103. #103 Krishna Gans
    November 14, 2011

    @Rolak
    Deswegen hab ich es ja nicht verwendet, im Gegensatz zu dem Dummdödel Vennecke….

  104. #104 rolak
    November 14, 2011

    Falls Du das da meinst, hättest Du ihn in den vergangenen 4einhalb Monaten schon längst fragen können, worauf er sich bezieht. Nein, statt dessen blökst Du hier herum. Wie sonst auch: Keine Fakten erfragen, nur laue Luft ablassen.
    btw: Mein Kommentar bezog sich auf Deinen Vorschlag zur Anbringung des [sic] und ist als solcher immer noch mindestens angemessen. Vielleicht etwas zu freundlich formuliert.

  105. #105 Günther Vennecke
    November 14, 2011

    @rolak,

    grundsätzlich haben Sie mit Ihrer Definition recht, nur ist es so wie von mir verwendet auch möglich:

    an Textstellen, die irrtümlich als Fehler interpretiert werden könnten, um zu verdeutlichen, dass etwas genau so und nicht anders gemeint ist.

    Quelle: http://de.wikipedia.org/wiki/Sic

    Was den Gans und die Gummiwand – oder war die G….zelle gemeint? – betrifft, möchte ich nicht widersprechen:

    Und wenn du glaubst, dümmer geht’s nicht mehr, kommt schon der Krishna Gans daher..

  106. #106 axel
    November 14, 2011

    Um den Bogen zurück zum Thema zu schlagen:

    Ich persönlich habe nicht das Gefühl, dass Dronskowski ein Vollblutskeptiker a la Kirstein ist. Man hört doch immer den Wissenschaftler heraus, das ist der Unterschied. Wer weiß, vielleicht bereut er ja selbst das Dahingesagte schon. Ich wette, ein bisschen mehr Bildung zum Thema und er ist ganz schnell ein “AGWler”.

  107. #107 energietechniker
    November 14, 2011

    @GH

    Sehr geehrter Herr Professor Dronskowski,

    ich bin vor kurzem ueber einen etwa 11 minuetigen Vorlesungsausschnitt einer ihrer Vorlesungen an der RWTH gestolpert, der auf Youtube veröffentlicht wurde. In diesen 11 Minuten geben Sie Ihre Meinung zum Stand der Klimaforschung wieder. Ich halte das Meiste, was Sie da sagen für eindeutig falsch …

    respekt! sie habem mut.

    beim klimaoberdummschwätzer ziehen sie aber den schwanz ein:

    http://www.videogold.de/aufgedeckt-die-himalaya-gletscher-luege/

  108. #108 rolak
    November 14, 2011

    Oha, da gibt es einen dritten Punkt, Günther? Das ist ja …
    Dazugelernt. Test: Und mein Kommentar oben ist nicht mehr gans [!] richtig.
    /Zelle/ Nun, um mit einem Insassen (ohne HighTech) zu reden, muß man auch drin sein – und egal wohin man dann auch schaut…

  109. #109 axel
    November 14, 2011

    Hm, der Zentralverband der deutschen Schweineproduktion e.V. ist jedenfalls sehr angetan von Dronskowskis Vortrag. Kein Witz, eine richtige Sauerei 😉
    http://www.zds-bonn.de/prof._richard_dronskowski_zum_klimawandel.html
    Schweinezucht und Klimawandel, eine interessante Verbindung.

  110. #110 Georg Hoffmann
    November 15, 2011

    @axel
    Ich denke, das ist einen Beitrag wert. Wir Klimaforscher sind voellig alleingelassen und verraten. Tu quoque, Schweinezuechter!

  111. #111 Martin Vermeer
    November 15, 2011

    ‘Gugelhupf’ musste ich gugeln. Lernte ein neues Wort, danke!

  112. #112 Rudolf Kipp
    November 15, 2011

    Meinen Glückwunsch an alle hier tätigen Klima-Aktivisten. Ist doch schön, wenn man aktiv dazu beitragen kann, dass unsere Welt jeden Tag ein wenig schöner wird.

    UPDATE

    Ich habe das Video offline gesetzt, da der Vortragende durch Mails und üble Nachrede belästigt wird und privat und anonym angerufen wurde und auch die Familie in Mitleidenschaft gezogen wurde. Zudem war der Vorlesungsvotrag nicht zur Veröffentlichung bei youtube gedacht.

  113. #113 axel
    November 15, 2011

    @ R. Kipp

    Zum Update:
    Das heißt ja, dass zwischen Ihnen und Dronskowski eine Kontaktaufnahme stattgefunden hat.
    Haben Sie ihn angerufen/geemailt? (dann ist die Belästigungsfrage geklärt;-)
    Er Sie?
    Oder kennen Sie sich einfach privat ganz gut?

    PS:
    Von uns war’s keiner. Nebenbei: Wenn man ihn in der Uni schräg anschaut wegen seiner im Video vertretenen Thesen, dann ist das sicherlich unangenehm für ihn, aber sicherlich kein Fall von übler Nachrede. Eher vergleichbar mit den “Gesangskanonen”, die bei DSDS sich vor einem Millionenpublikum blamieren und über die man dann noch tagelang lacht. Unangenehm für den Betroffenen, aber irgendwo selbst verschuldet, oder?

  114. #114 axel
    November 15, 2011

    @ Kipp

    Einige Kommentare in ihrem Blog sind mehr als unappetitlich, z.B.

    “Die SA-Horden der Klima-Faschisten! Und ‘Primaklima’ ist das ‘Sturmlokal’ dieser ekelhaften Bande, Hofmann der Einpeitscher und geistige Brandstifter!”

    1. Ich dachte, wegen Nazivergleichen wird man bei Ihnen gesperrt?
    2. Die Biedermänner sind Sie und Herr Krüger. SIE beide haben das Thema publik gemacht, ich z.B. habe dort zum erstenmal davon gelesen. Hier fand nur die Reprise statt, die Initiatoren sind sie selbst.

    PS:
    Aber man sieht, dass es bei Ihnen im Blog wie hier zugeht: Es sind stets die Skeptiker, die sich danebenbenehmen 😉

  115. #115 Gunnar
    November 15, 2011

    axel:

    …Aber man sieht, dass es bei Ihnen im Blog wie hier zugeht: Es sind stets die Skeptiker, die sich danebenbenehmen ;-)…

    echt? hab ich was übersehen, hat vennecke das lager gewechselt?

  116. #116 Günther Vennecke
    November 15, 2011

    Ach Lügenhofer,

    Sie geben so etwas von sich:

    Und noch einmal: wenn ich was zu entscheiden hätte und wenn ich entscheiden müsste, dann würde ich jeden Volltrollskeptiker eher leben lassen, als jene, die diesen abscheulich hässlichen Klimaalarmislus unterstützen, ja, ich würde sogar jene “abknallen”, die sich nicht klar gégen sowas wie Al Gore od. Pachaurie stellen und ich meine das sogar ziemlich erst[sic!]!

    und besitzen dann die Dreistigkeit, mich wegen meiner Wortwahl zu tadeln?

    Zugegeben, ich bin in meiner Wortwahl nicht eben zimperlich und nenne dann eben auch einen Ganoven wie SInger einen Ganoven oder einen faktenresistenten Dummkopf wie Gans einen Dummkopf, aber zwischen dem und Nazivergleichen oder Ihren Mordaufrufen liegen doch wohl Welten!

    Sie hätten diesmal besser dazu geschwiegen und sollten das auch in Zukunft tun, damit Sie sich mit Ihren wirklichkeitsfernen, ja geradezu krankhaften Ausfällen nicht noch mehr bloßstellen.

  117. #117 Günther Vennecke
    November 15, 2011

    @Kipp,

    Zudem war der Vorlesungsvotrag nicht zur Veröffentlichung bei youtube gedacht.

    Wie, soll das heißen, dass Krüger OHNE Rücksprache mit Prof Dronskowski den Beitrag einfach veröffentlicht hat? Hat der denn noch nie ewas von Copyright u. ä. gehört?

    Dann soll Krüger sich mal warm anziehen, das könnte durchaus ein juristisches Nachspiel für ihn haben. Ausgerechnet jetzt, wo er sich doch gerade so kindisch* über die angebliche Verurteilung von Rahmstorf gefreut hat.

    *) eigentlich müsste es ja heißen: “diebisch”, aber “kindisch” passt zu Krüger sehr viel besser.

  118. #118 Günther Vennecke
    November 15, 2011

    wirklich erstaunlich: da liefert der Krüger in seinem übersteigerten Geltungsbedürfnis sogar selbst Material, das gerichtswirksam gegen ihn verwendet werden kann:

    Michael Krüger

    am 14. November 2011 um 19:06 Uhr | Link | Kommentar melden

    @Thorsten

    Sehr geehrter Herr Professor Dronskowski,

    ich bin vor kurzem ueber einen etwa 11 minuetigen Vorlesungsausschnitt einer ihrer Vorlesungen an der RWTH gestolpert, der auf Youtube veröffentlicht wurde.

    Da muss sich Herr Hoffmann dann wohl selbst korrigieren. Ich korrigiere mal:

    Sehr geehrter Herr Professor Dronskowski,

    ich bin vor kurzem (durch einen Artikel von Michael Krüger im Science Skeptical Blog) ueber einen etwa 11 minuetigen Vorlesungsausschnitt einer ihrer Vorlesungen an der RWTH gestolpert, der (von Michael Krüger) auf Youtube veröffentlicht wurde.

    Quelle: http://www.readers-edition.de/2011/11/13/prof-richard-dronskowski-zum-klimawandel/#comment-389634

    Prof. Dronskowski wäre wohl gut beraten, sich Krügers Posting als Beweismaterial zu sichern.

  119. #119 axel
    November 15, 2011

    Nee, Günther, illegal ist das Aufnehmen einer Lehrperson ohne dessen Erlaubnis. Das Einstellen auf Youtube ist dann ebenfalls illegal. Das Verlinken zu diesem Material ist allerdings nicht verboten.

    In einer Vorlesung von etwa 1000 Maschinenbauern dürfte es schwierig sein, den Übeltäter zu fassen.

  120. #120 axel
    November 15, 2011

    @ Günther

    Die Heuchelei fängt doch an der Stelle an, dass Krüger, Kipp und Konsorten (K,K&K) sich um Belästigungen noch nie Gedanken gemacht haben, wenn gegen einen AGWler hergezogen wurde. Noch schöner die Beiträge auf WUWT, EIKE etc., wo direkt im Artikel Email-Adresse o.ä. direkt mitgeliefert wurden, damit es potenzielle Schmäher einfacher haben und nicht selbst noch recherchieren müssen. Oder – wie z.B. schon bei EIKE geschehen – im Text selbst noch ein Aufruf getätigt wird, betreffender Institution, Zeitung etc. eine Mail zu schicken.

  121. #121 Günther Vennecke
    November 15, 2011

    @axel,

    Das Einstellen auf Youtube ist dann ebenfalls illegal.

    Dann also doch strafbar. Krüger hat doch nicht nur verlinkt. Er selbst sagt doch:

    Vorlesungsausschnitt einer ihrer Vorlesungen an der RWTH gestolpert, der (von Michael Krüger) auf Youtube veröffentlicht wurde.

    Soweit ich feststellen konnte, ist das Video auch ausschließlich bei “Michi Krügers” Youtube-Account gelistet. Also hat er es wohl hochgeladen und veröffentlicht, wie er ja selber zugibt.

    Auch wenn ich ein ganz klein bisschen Schadenfreude nicht verhehlen kann, ist es mir eigentlich egal, wie der Krüger aus der Sache wieder rauskommt, so wichtig finde ich den Typen nicht.

    Allerdings halte ich seine Äußerung zu der angeblichen Belästigung von Dronskowskis Familie für eine reine Schutzbehauptung seitens Krügers, der wohl schon kurz nach Online-Stellung seines unseligen Beitrags geahnt hat, was für einen kapitalen Bock er wieder einmal geschossen hat.

    Wer käme denn auf den Gedanken, die Familie, die rein gar nichts für Dronskowskis blödes Gequatsche kann, anzugehen, wenn der Herr Professor doch problemlos per von ihm selbst veröffentlichter Email zu erreichen ist?

    Mit anderen Worten: Ich glaube dem Krüger mal wieder KEIN WORT!

    Ich gehe vielmehr davon aus, dass Dronskowski – vielleicht sogar durch einen Anwalt – dem Krüger unmissverständlich klar gemacht, welche Konsequenzen ihm drohen, wenn er den Video-Beitrag nicht sofort offline nimmt.

  122. #122 Günther Vennecke
    November 15, 2011

    Ich lach mich schlapp. Gerade auf Kipp sein Blog gefunden:

    Oder Prof. Metzner #37

    da würde ich lieber drüber diskutieren.Prof. Metzner wurde gefeuert und alle Infos darüber sind weg. Das weiß ich nur von Herrn Bellmann, der es mir bei eike erzählte.

    Quelle: Posting 81 unter Krügers unseligem Artikel

    Dazu fiel mir spo(n)tan ein passender Dialog ein:

    “Woher willst du das wisen?”

    “Das weiß ich 100%ig. Ich habeb es ja schließlich selber in der BILD-Zeitung*gelesen.”

    *Wenn es nicht ein Zitat wäre, müsste es natürlich richtigerweise “BLÖD-“Zeitung” heißen.

  123. #123 axel
    November 15, 2011

    @ vennecke

    Ach, der Krüger hat es also selbst eingestellt? Ja, dann verstehe ich, warum sich Dronskowski bei unseren Skeptikerfreunden gemeldet hat und denen auch gleich der Arsch auf Grundeis gegangen ist. Ich glaube übrigens auch nicht an “Belästigungen” D.s aus unseren Kreisen.

    Hey, sollten wir unseren Blog nicht schließen?

    Dr. Best, äh R. Muller, demontiert als Skeptiker seine Skeptikerfreunde.
    Lüdecke et al. wurden genüsslich in Currys Skeptikerblog demontiert, höchstpersönlich auch noch vom IPCC-Kritiker Richard Tol.
    Krüger und Kipp demontieren sich selbst.

    Wofür braucht man uns überhaupt noch??

  124. #124 axel
    November 15, 2011

    Oh, schade, Georgs Link funktioniert nun auch nicht mehr, das Video wurde vom “Nutzer” entfernt 😉

    Na, mal schauen, ob es Dronskowski dabei bewenden lässt oder sich gerichtlich gegen diese ungewollte Vereinnahmen vom Skeptikerlager zur Wehr setzen wird.

  125. #125 Skeptikus
    November 15, 2011

    @ Günther Vennecke

    Beschwerden weben Verleumdung bitte direkt an Wolfgang Potratz senden

  126. #126 Skeptikus
    November 15, 2011

    @ axel

    Das Video findet sich übrigens noch bei youtube. Ein 22 jähriger Student hat es dort zuerst, vor 8 Tagen eingestellt. Aber wenn man nicht in der Lage ist das zu finden, …

  127. #127 rolak
    November 15, 2011

    Hat vielleicht irgendeiner aus Versehen den clip gespeichert und könnte ihn durch einen dummen Zufall mir (z.B. über Georg) zugänglich machen?

    Derart viel Kleinkram ins Archiv gelegt in der letzten Woche — doch das Verschwundene ist selbstverständlich nicht berücksichtigt worden…

  128. #128 Skeptikus
    November 15, 2011

    @ rolak

    Hat vielleicht irgendeiner aus Versehen den clip gespeichert

    Warum, wozu ? Willst Du weiter dissen ?

  129. #129 Skeptikus
    November 15, 2011

    Wo ist eigentlich der Georg abgeblieben ? Würde mich nicht wurden, wenn er sich schon eine Anzeige wegen des Artikels eingefangen hätte. Ich schätze mal binnen einer Woche hat er seinen Artikel zurückgezogen. Wer wettet dagegen ?

  130. #130 axel
    November 15, 2011

    @ skepticus

    Dronskowskis Problem, nicht meines. Schreib ihm doch ne Mail, er freut sich bestimmt über Hinweise.

  131. #131 axel
    November 15, 2011

    @ Skepticus

    Ich wette dagegen, sagen wir 50 Euro. Bist du dabei?
    Warum sollte Georg auch seinen Beitrag zurückziehen, was ist inhaltlich falsch, was ist üble Nachrede? Jeder konnte doch im Video sehen und hören, dass die Vorwürfe stimmen.

  132. #132 Skeptikus
    November 15, 2011

    @ axel

    Dronskowskis Problem, nicht meines.

    Erzähl hier keinen Stuss. Die Vorlesung gab es sogar komplett, als Onlievorlesung der RWTH Aachen, auf deren Seiten zu sehen. Was meinst Du woher der Student den Ausschnitt bei youtube hat ? Also erst informieren, dann blöken.

  133. #133 rolak
    November 15, 2011

    Man sollte nicht von sich auf andere schließen, Skeptikus.

    Zu diversen Punkten des Konfliktes Glauben/Wissenschaft entsteht hier eine Datensammlung, die Abläufe, Auswirkungen und Aussagen festhalten soll. Das meiste kann extern gespeichert werden (via webCite et al), manches aber nicht.
    Magst Du jetzt noch die YouTube-url nachliefern oder ist die ein Staatsgeheimnis?

  134. #134 Skeptikus
    November 15, 2011

    @ axel

    Ich wette dagegen, sagen wir 50 Euro. Bist du dabei?

    Anonym ?

    @ rolak

    Magst Du jetzt noch die YouTube-url nachliefern oder ist die ein Staatsgeheimnis?

    Wer suchet, der findet. Beihilfe zum dissen gebe ich nicht.

  135. #135 axel
    November 15, 2011

    @ Skeptikus

    Auch einer jener Skeptiküsse, die das Maul weit aufreißen, aber wenn es ums Geld geht, dann ganz schnell den Schwanz einziehen? Watt is nu mit der von DIR vorgeschlagenen Wette? Meinetwegen kann der Betrag auch höher sein.

  136. #136 rolak
    November 15, 2011

    Bei der Wette steige ich auch mit 50€ ein (darauf, daß der Artikel länger stehenbleibt). Das Anonymitätsproblem des Dampfplauderers kann doch ganz locker durch Georg als Vertrauensperson erledigt werden.
    Es wird sich schon irgendeine sinnvoll arbeitende Organisation finden, die mit meinem Gewinn etwas anfangen kann…

    btw: “Onlievorlesung“, das ist fast zu gut um wahr zu sein.

  137. #137 Günther Vennecke
    November 15, 2011

    @Skeptikus,

    Ich schätze mal binnen einer Woche hat er seinen Artikel zurückgezogen. Wer wettet dagegen ?

    Ich schätze mal, dass vor allem der Krüger seine beiden Artikel auf R-E und SS zurückziehen wird.

    Wenn hier einem vor den Karren gefahren werden kann, dann ist er es doch, denn er hat den Dronskowki durch seine Veröffentlichung der Lächerlichkeit preisgegeben.

    Außerdem darf man getrost unterstellen, dass sogar Krüger die nachfolgenden Reaktionen hätte voraussahnen können/müssen, der auch er weiß ja ganz genau, dass das meiste von dem, das Dronskowski in dem Video sagt, nicht haltbar ist und eben nur als Klima-Pseudo-“Skeptiker”-Quatsch verstanden werden kann.

  138. #138 Günther Vennecke
    November 15, 2011

    @Skeptikus,

    Die Vorlesung gab es sogar komplett, als Onlievorlesung der RWTH Aachen, auf deren Seiten zu sehen.

    Mmh, irgendwie beißt sich das mit folgender Aussage Krügers:

    Zudem war der Vorlesungsvotrag nicht zur Veröffentlichung bei youtube gedacht.

    Aber das ist man ja von euch Pseudos gewöhnt, dass der eine das Gegenteil von dem anderen behauptet. Einer von euch beiden sagt wohl mal wieder etwas Falsches.
    :-)))))))))))))

  139. #139 energietechniker
    November 15, 2011

    @all

    ich wette €100 das hoffmann unseren grossen kulturrevolutionär ääähh transformator nie zum klimaschmock votet:

    http://www.videogold.de/aufgedeckt-die-himalaya-gletscher-luege/

    tja, lügt schelli hier vorsätzlich oder ist er wirklich so eine fachliche nullnummer um den quatsch den er erzählt selbst zu glauben?

  140. #140 axel
    November 15, 2011

    @ Günther

    Nehmen wir mal als Arbeitshypothese an, Dronskowski habe sich bei ihm gemeldet und die Zurücknahme des eingestellten Videos verlangt. Klingt jedenfalls plausibler, als dass Krüger sich bei Dronskowski selbst gemeldet hat, um über dies und das zu plaudern.
    Wie verkauft Krüger dann seinen Pals, dass das Video weg muss?

    Ich habe das Video offline gesetzt, da der Vortragende durch Mails und üble Nachrede belästigt wird und privat und anonym angerufen wurde und auch die Familie in Mitleidenschaft gezogen wurde. Zudem war der Vorlesungsvotrag nicht zur Veröffentlichung bei youtube gedacht./blockquote>
    Das wäre dann eine dreiste Lüge, mit der sich Krüger in ein gutes Licht rückt. Bei Scienceskeptical glauben natürlich alle, wir hier hätten Dronskowski übel zugesetzt. Dass dieser sich in diesem Falle wohl logischerweise eher an Georg hätte wenden müssen, hm, auf diesen naheliegenden Gedanken kommt man dort nicht.
    Und auch der Kippsche Einwurf hier wäre dann entweder dreist, dumm oder sogar dummdreist.

  141. #141 Günther Vennecke
    November 15, 2011

    @axel,

    Und auch der Kippsche Einwurf hier wäre dann entweder dreist, dumm oder sogar dummdreist.

    Oder verlogen, was bei Kipp auch nichts neues wäre.

  142. #142 Günther Vennecke
    November 15, 2011

    @axel,

    Und auch der Kippsche Einwurf hier wäre dann entweder dreist, dumm oder sogar dummdreist.

    Oder verlogen, was bei Kipp auch nichts neues wäre.

  143. #143 rolak
    November 15, 2011

    /Arbeitshypothese+Dramastory/ Ich weiß ja nicht, welches Niveau so üblich ist, doch imho ist es die natürliche Lösung, falls genügend Dreistigkeit vorhanden ist.

  144. #144 Karl Mistelberger
    November 15, 2011

    Nach dem man hier nichts von Dronskowski hört hat dieser sich wahrscheinlich an Michael Krüger gewandt und Tacheles mit ihm geredet.

  145. #145 Günther Vennecke
    November 15, 2011

    Wenn mich nicht alles täuscht, ist Krügers unseliger Artikel bei R-E inzwischen spurlos verschwunden, etwas, das wohl nicht allzu häufig passiert und viel über den Autoren aussagt.

    Mal sehen, wie lange der sich noch auf Kipps Blog halten kann.

    Bin gespannt! :-))))))))))))))))))

  146. #146 axel
    November 15, 2011

    Wozu Arbeitshypothesen und Selbstzweifel, ein Skeptiker kennt nur die Wahrheit und Fakten, hier die Überschrift:

    Greenshirts Bully Skeptic Professor Into Silence, Video Taken Down. “Remember, This Is Still Germany”

    Gefunden in der NoBrainZone

  147. #147 Skeptikus
    November 15, 2011

    @ axel, rolak, Vennecke, Mistelberger

    Also vier Verschwörungstheoretiker ?

    Wie ich bereits sagte. Erzählt hier keinen Stuss. Die Vorlesung gab es sogar komplett, als Onlinevorlesung der RWTH Aachen, auf deren Seiten zu sehen. Was meint Ihr woher der Student den Ausschnitt bei youtube hat ? Also erst informieren, dann blöken. Das Video und vermutlich auch der Artikel bei R-E wurden zum Schutz von Dronskowski und seiner Familie zurückgezogen. Was hier abgeht kann doch jeder nachlesen.

    Dronskowski wird aber sicher gegen Hoffmanns Schmähartikel vorgehen. Deshalb meldet sich der Hoffmann auch nicht mehr zu Wort. Vermutlich wird in einigen Tagen dieser Schmähartikel sang und klanglos verschwinden. Wartet es ab.

  148. #148 Skeptikus
    November 15, 2011

    Vermutlich wird in einigen Tagen dieser Schmähartikel sang und klanglos verschwinden. Ich speichere schon mal diese Seite und Eure Kommentare ab.

  149. #149 Günther Vennecke
    November 15, 2011

    @Skeptikus,

    Vermutlich wird in einigen Tagen dieser Schmähartikel sang [sic!] und klanglos verschwinden. Wartet es ab.

    Ja, warten wir’s ab. Was hier abgeht, ist immer noch durch die freie Meiungsäußerung gedeckt. Der Professor hat eine Menge Unsinn erzählt und nun muss er sich gefallen lassen, dafür durch den Kakao gezogen zu werden, ganz einfach. Der Anti-Kirstein-Artikel ist ja auch noch online, obwohl Kirstein damals – zu recht! – wesentlich ruppiger behandelt wurde als Dronskowski hier.

    Ich sehe nicht den geringsten Grund, warum Herr Hoffmann diesen Thread löschen sollte, er hat lediglich eine Diskussion aufgegriffen, die Krüger widerrechtlich, weil ohne Rückfrage beim unmittelbar Betroffenen, durch Veröffentlichung von wahrscheinlich copyright-geschütztem Material losgetreten hat.

    Übrigens, Krüger meldet sich seit seiner fadenscheinigen Begründung für die Löschung des Videos von seinem Youtube-Account auch nicht mehr. Was das wohl zu bedeuten hat?

  150. #150 axel
    November 15, 2011

    @ Skeptikus

    Nochmal: Wie erklären Sie es sich dann, dass Krüger nach Kontakt mit Dronskowski SEINEN Artikel auf RE zurückzieht, wo der Schaden doch ihrer und Krügers Meinung nach von “Primaklimaaktivisten” verursacht wurde? Gibt es dafür eine logische Erklärung? Bieten Sie einfach mal eine an, sonst bleibe ich bei meiner Aussage, dass meine Hypothese plausibler klingt.

    Vermutlich wird in einigen Tagen dieser Schmähartikel sang und klanglos verschwinden. Wartet es ab.

    Zuvor hatten Sie diese Ankündigung noch mit einem Wettangebot verbunden. Drei Interessenten gibt es, wie sieht’s nun aus?

  151. #151 Horst S.
    November 15, 2011

    Haha. Erst das Video rausgenommen und jetzt auch noch 0:3 verloren. Schadenfreude ist doch eine der schönsten :)

  152. #152 Horst S.
    November 15, 2011

    Haha. Erst das Video rausgenommen und jetzt auch noch 0:3 verloren. Schadenfreude ist doch eine der schönsten :)

  153. #153 axel
    November 15, 2011

    Löschen von Artikeln bei Skeptikern wird ja langsam zur Tradition.

    Hattet ihr den Beitrag bei EIKE gelesen, wo ein EIKE-Informant bei einem Rahmstorfauftritt bei den GRÜNEN zugegen war? Es wurde behauptet, Rahmstorf hätte Lüdecke mit einem Nazizitat belegt, worauf sich Lüdecke in besagtem Beitrag sehr echauffiert hat. Peter Hartmann war auch zugegen und berichtete, Rahmstorf hätte lediglich ein Zitat Lüdeckes gezeigt, sprich: Lüdecke hatte in Wahrheit Rahmstorf mit einem Nazizitat belegt. Eine Entschuldigung? Eine Richtigstellung? Natürlich rien, nada, nix, niente. Der Artikel ist aber sang- und klanglos verschwunden.

    Lieber Skeptikus: So etwas nennt man üble Nachrede. Sie sprachen hier von “übler Nachrede” Hoffmanns, wo sehen Sie eine Fehldarstellung im hiesigen Artikel? Ich fragte schon einmal, aber auch hier bleiben Sie der Antwort schuldig.

  154. #154 Georg Hoffmann
    November 15, 2011

    Ich blicke jetzt hier nicht mehr so durch bei den vielen Mails. Anscheinend ist irgendwie das Video auf Youtube verschwunden?
    Anyhow, soweit alles in Ordnung. Ich denke es kommt zu einem anstaendigen Austausch mit Prof Dronskowski. Ein Anfang ist gemacht aber ich hatte heute zuviel zu tun, um mich um anderes zu kuemmern.
    Bald gehts weiter

    Georg

  155. #155 axel
    November 15, 2011

    Hey, heißt das, Prof. Dronskowski wird hier etwas schreiben? Das wäre klasse!
    Dann könnte man ihn ja selbst mal zu den angeblichen Belästigungen fragen.
    Ich glaube immer noch, der Dronskowski ist gar nicht so verkehrt, man schaue sich z.B. mal die ersten Kommentare an. Und seine Anmerkungen zu Korrelation vs. Kausalität war ja auch ganz witzig.

  156. #156 Smanson
    November 16, 2011

    axel, ich meine vor ein paar Tagen bei EIKE auch einen Artikel gesehen zu haben, dass japanische Satellitenmessungen zeigten, Nordamerika und Europa seien in Wirklichkeit CO2 Senken.
    Auch dieser Artikel scheint spurlos verschwunden zu sein…

  157. #157 Günther Vennecke
    November 16, 2011

    @Smanson,

    wenn das wahr ist, könnte das vielleicht sogar bedeuten, dass die eike-Typen jetzt plötzlich anfangen, ihre eigenen Veröffentlichungen kritisch zu hinterfragen?

    Wollen wir bloß für sie hoffen, dass sie es nicht allzu ernst nehmen, denn sonst hätten wir es plötzlich nur noch mit leeren Seiten bei denen zu tun. :-)))))))))))))))

  158. #158 Horst
    November 16, 2011

    Der absolute Knüller ist übrigens ein aktueller EIKE-Beitrag, in man sich rühmt, es in den Curry-Blog mit einem Lüdecke-Paper gebracht zu haben! Dass das Paper von fackundiger Seite in der Luft zerissen wurde, sei hier nur am Rande erwähnt. Egal, auf EIKE jedenfalls quantifiziert man lieber die Kommentare, als sich mit dessen Inhalt auseinanderzusetzen. Zu allem Unglück aber zählt ein gewisser Prof. Tol zu den heftigsten Kritikern des Papers. Pikanterweise ist aber eben jener Tol mit einem fleißigen EIKE-Protagonist über eine Ko-Autorschaft eng verbandelt. Daher beschränkt man sich zur Zeit auf gegenseitiges Anbiedern. Sehr lesenswert!

    http://www.eike-klima-energie.eu/news-cache/zwei-wissenschaftspublikationen-der-eike-autoren-luedecke-link-und-ewert-auf-dem-blog-der-bekannten-us-klimaprofessorin-judith-curry/

  159. #159 Karl Mistelberger
    November 16, 2011

    > Der absolute Knüller ist übrigens ein aktueller EIKE-Beitrag, in man sich rühmt, es in den Curry-Blog mit einem Lüdecke-Paper gebracht zu haben!

    So interessant finde ich diesen Beitrag nicht, denn er geht am Kern der Angelegenheit vorbei, Ethan Siegel hingegen diskutiert den Knackpunkt: Exposing a Climate Science Fraud

    http://scienceblogs.com/startswithabang/2011/11/exposing_a_climate_science_fra.php

  160. #160 Georg Hoffmann
    November 16, 2011

    @axel
    “Hey, heißt das, Prof. Dronskowski wird hier etwas schreiben? Das wäre klasse!”
    Ich denke schon.

  161. #161 Horst
    November 16, 2011

    Hier ein Kommentar zum Thema aus “Science” “Skeptical”

    “Ein Feind wird aufgebaut, dämonisiert, dehumanisiert und regelrecht ‘zum Abschuss frei gegeben’. Es ist die Lizenz zum Töten, virtuell, oder ganz wörtlich. Ein gesellschaftliches Tabu wird ausser Kraft gesetzt und das ist die Belohnung, die man den Mitläufern auszahlt.”

    Frage: Haben die schlechten Shit graucht?

  162. #162 axel
    November 16, 2011

    @ Horst

    Nicht wundern, die müssen sich einfach in der Opferrolle sehen. Bei etwas nüchternerer Betrachtung müsste man feststellen, dass es gerade nicht die Lindzens, Spencers oder Singers sind, die Morddrohungen erhalten haben, das waren andere…

    Bin gespannt, ob uns Prof. Dronskowski seine persönlichen Erfahrungen nach den Veröffentlichungen schildern wird.

  163. #163 rolak
    November 16, 2011

    Hi Horst

    1. nein, schlechter shit hat keine Wirkung, was Du meinst ist die natürliche Reaktion eines sich einer vermeintlichen Blasphemie ausgesetzt sehenden Gläubigen.
    2. gegen die von axel mit der Kohlenzange vorgeführte ntz ist ScSk Kinderkram, denn dort werden wir (<= sag ich jetzt mal so) mit der tiefbraunen Gang verglichen, die hierzulande aktuell die Gemüter bewegt.
  164. #164 axel
    November 16, 2011

    @ Günther Vennecke

    Krügers Beitrag bei RE ist tatsächlich verschwunden. Nun frage ich mich, warum dies geschah und warum er dann nicht auch den Beitrag bei ScienceSkeptical zurückzieht?
    Theoretisch könnte ich ihn ja dort mal fragen, aber ich bin lebenslänglich gesperrt (interessiert jemanden das Anekdötchen?). Nun warte ich darauf, dass ein kritisch denkender Leser dort mal diese naheliegende Frage stellt, aber darauf kommt dort offenbar keiner.

    Deshalb die Frage an dich (ich vermute mal, du bist der einzige von uns, der das liest):
    War am RE-Beitrag Krügers irgendetwas anders als im ScSk-Beitrag?

  165. #165 Krishna Gans
    November 16, 2011

    @Axel
    Die Kommentare.
    Was aber hier abläuft ist erbärmlich.

  166. #166 Günther Vennecke
    November 16, 2011

    @axel,

    War am RE-Beitrag Krügers irgendetwas anders als im ScSk-Beitrag?

    So weit ich weiß, nicht, aber ich lese ScSk auch kaum. Und posten tue ich dort schon gar nicht mehr, seitdem Kipp mehrere Beiträge von mir einfach nicht veröffentlicht hat. Aber ich hatte mich auch schon lange vor ScSk (die sind ja wirklich wissenschaftsskeptisch und zwar so, wie der Volksmund den Begriff “skeptisch” sieht: die misstrauem allem, was sich nach Wissenschaft anhört und nicht in deren vorgefasstes Konzept passt) mit Kipp angelegt, weil der auf R-E doch zu großen und vor allem verlogenen Unsinn von sich gab. Da ich ihn mehrmals der Unwahrhiet überführt habe, nimmt er mir das wohl krumm. Na ja, auf die Typen kann ich auch verzichten.

    interessiert jemanden das Anekdötchen?).

    Aber immer. Es ist doch immer wieder nützlich zu wissen, wie Leute, die vorgeblich das Fähnchen der Meinungsfreiheit hochhalten, versuchen, Meinungen, die ihnen nicht in den Kram passen, zu blockieren.

    Ich habe den leisen Verdacht, dass der Krüger-Dronskowski-Artikel nur deshalb noch bei ScSk vorhanden ist, weil man den Krüger nicht vollends zerstören will. Es ist schon ziemlich peinlich, wenn er einen Artikel zurückziehen muss, weil es für ihn wohl keine rechtlichen Schranken gibt und er schon des öfteren munter drauflos-plagiiert hat.

    Die gleiche Prozedur innerhalb von wenigen Tagen hätte ihn wohl zu sehr bloßgestellt. Warten wir mal ab, ob der Artikel nach einer gewissen Schamfrist nicht doch im Orkus verschwindet.

    Wenn Prof. Dronskowski sich hier zu Wort melden würde, wäre das sicher sehr interessant. Weil man dann vielleicht erfahren könnte, was sich wirklich mit der Veröffentlichung abgespielt hat, Kipps und Krügers Version ist nicht unbedingt glaubwürdig (wer einmal lügt, und so!).

  167. #167 axel
    November 16, 2011

    @ Krishna,

    stimmt, stimmt, stimmt.
    Die größten Kritiker der Elche,
    sind am Ende selber welche.

  168. #168 axel
    November 16, 2011

    Völlig off topic, nur @ Günther:

    Das Anekdötchen ist hier. Im Gründe waren unüberbrückbare Differenzen Monckton und Singer angehend schuld, bei Kritik an diesen Personen geht dort die Toleranzschwelle schnell gegen null. Ich hatte keinen Bock mehr auf Heller/Kipp, diese keinen mehr auf mich. Offiziell wurde dies dann als Nazi-Vergleich gewertet und mit “rot” bewertet, ich schätze, Heller hat da mal absichtlich meinen Beitrag missverstehen wollen.

    Eine 2. Person wurde ebenfalls lebenslang gesperrt: http://www.science-skeptical.de/blog/professor-s-fred-singer-die-grune-blase-steht-vor-dem-platzen/003179/#comment-5998

    Und nun vergleiche mal hiermit – aha??

    Jetzt halt doch schade, ich würde Krüger gerne fragen, warum sein RE-Beitrag verschwunden ist, der ScSk-Beitrag jedoch nicht.

  169. #169 axel
    November 16, 2011
  170. #170 Skeptikus
    November 16, 2011

    @ axel

    Jetzt halt doch schade, ich würde Krüger gerne fragen, warum sein RE-Beitrag verschwunden ist, der ScSk-Beitrag jedoch nicht.

    Ist doch gar nicht so schwer zu finden.

    Sag mal, warum findest Du das eigentlich nicht selbst, wenn Du schon bei RE und ScSk mitließt ? Und der “Günther” ist da wohl kaum eine Hilfe.

    Gescheit genug wart Ihr ja auch nicht, um zu recherchieren, dass Dronskowski Onlinevorlesung auf den Seiten der RWTH Aachen zuerst erschienen ist. Damit sollten den Studenten die Möglichkeit gegeben werden die Vorlesung als Real Media Stream abzurufen.

  171. #171 Skeptikus
    November 16, 2011
  172. #172 axel
    November 16, 2011

    @ Skeptikus

    War da nicht noch etwas offen?

    Danke für den Link, aber leider beantwortet er meine Frage nicht. Ich hatte doch klar formuliert, dass ich keine Logik darin erkennen kann, den RE-Beitrag zu löschen (um angeblich Dronskowski zu schützen), aber den ScSk Artikel stehen zu lassen (jetzt spielt schützen keine Rolle mehr?). Aber vielleicht ist mein Ansatz ja falsch, Logik zu unterstellen.

    PS: RE lese ich mitnichten, hätten Sie daraus schließen können.

  173. #173 Skeptikus
    November 16, 2011

    @ axel

    Danke für den Link, aber leider beantwortet er meine Frage nicht.

    Da kann ich dann auch nicht mehr weiterhelfen. Ich kann mir nur vorstellen, dass der Beitrag bei RE gelöscht wurde, weil dort der “Pöbel” fast ungehindert kommentieren kann, während bei ScSk die Moderatoren/ Autoren bei ehrverletzenden Kommentaren eingreifen können.

  174. #174 axel
    November 16, 2011

    @ Skeptikus

    Sehen Sie, Sie vermuten nun auch, dass bei RE etwas anders war als bei ScSk. Deshalb hatte ich auch weiter oben bei Günther nachgefragt, ob er etwas dazu weiß. Plausibler finde ich immer noch die andere Variante, dass die RE-Löschung nicht ganz freiwillig erfolgte.

    Aber wir brauchen gar nicht weiter spekulieren, Georg ist ja ganz optimistisch, dass Dronskowski hier bei Primaklima schreiben wird, wir können dann einfach mal bei ihm selbst nachfragen. Und dann haben Krüger und Kipp entweder die Wahrheit gesagt oder sie stehen als grandiose Lügner da. Es fällt jedenfalls auf, dass beide zunehmend wortkarger werden.

  175. #175 Georg Hoffmann
    November 16, 2011

    @axel
    Keine Ahnung, ob der Richard Dronskowski Lust hat, hier bei den Ringelpietzspielen gross mitzumachen. Ich darf mir doch auch mal was wuenschen. Wenn wer hier noch eine anstaendige und SACHBEZOGENE Diskussion mit ihm hinkriegen, das faende ich ganz gut. Warum denn nun und wie genau dieses Video verschwunden ist, ist aber auch sowas von wurscht. Irgendeinen Grund wird es schon haben.

  176. #176 axel
    November 17, 2011

    @ Georg

    Och, die SACHBEZOGENE Diskussion wird schnell gehen, wenn Dronskowski sich auf eine wissenschaftliche Diskussion einlässt, da habe ich aber kaum Zweifel.

    Viel interessanter ist doch etwas anderes:
    – Wie kommt ein Wissenschaftler mit diesen Referenzen zu dieser Haltung? Was hat ihn zweifeln lassen?
    – Wie kam er an die benutzten schrägen Quellen?
    – Wie empfindet er persönlich die Klimadebatte? Konkret: Hätte er merkwürdige Ansichten über das Paarungsverhalten von Fruchtfliegen von sich gegeben, hätte sich niemand dafür interessiert. Hier aber stellt jemand ein Video ein, und wenn ich mal kurz nach Dronskowskis Namen google, stelle ich fest, dass er (wahrscheinlich ohne es zu wollen bzw. zu wissen) inzwischen international von der Skeptikerblogosphäre vereinnahmt worden ist. Das ist doch wirklich verrückt, anderweitig würde man wohl “postnormal” sagen.
    Und in diesem Kontext ist es doch wirklich interessant zu erfahren, ob die Welt inzwischen so verrückt ist, dass sogar schon seine Familie belästigt worden ist.

    Ich meine, das letzte ist für uns hier sehr bedeutsam. Sollte es stimmen, müsste man in Zukunft die populäre “Klimaschmock”-Reihe überdenken. Es war für uns bislang ein lustiger Spaß, dabei soll’s bleiben, die Quartalsirren habe ich bislang eher anderweitig verortet.

  177. #177 BreitSide
    November 17, 2011

    “Martin Vermeer· 15.11.11 · 09:44 Uhr

    ‘Gugelhupf’ musste ich gugeln. Lernte ein neues Wort, danke!”

    …und danach vor Freude einen Gugelhupf vollführt…

    Hast Du das Ergebnis auch mit dem Gugelschreiber notiert?

  178. #178 BreitSide
    November 17, 2011

    Meine Güte, die Klimaleugner kämpfen aber mit harten Bandagen.

    Naja, je verzweifelter die Position, umso heftiger die Bisse.

  179. #179 BreitSide
    November 17, 2011

    Jochen Ebel· 14.11.11 · 11:04 Uhr

    “Bei den Störchen ist es die intakte Umwelt, die sowohl Störche als auch Menschen für Nachwuchs animiert.”

    Ich hatte mal gehört, die Korrelation liefe anders herum:
    – für unseren Wohlstand mussten wir Feuchtgebiete besiedeln (=zerstören),
    – je wohlhabender ein Volk, umso weniger Kinder,
    – weniger Feuchtgebeite = natürlich weniger Störche.

  180. #180 Georg Hoffmann
    November 17, 2011

    @Axel

    “Wie kommt ein Wissenschaftler mit diesen Referenzen zu dieser Haltung? Was hat ihn zweifeln lassen?
    – Wie kam er an die benutzten schrägen Quellen?
    – Wie empfindet er persönlich die Klimadebatte?”

    Na das sind ja sachbezogene Fragen. Vielleicht die letzte ein wenig sehr gefuehlig.
    Ich glaube nicht, dass ich den Schmock einstellen werde. Da ist (aeh, war) ein offentliches Dokument ueber eine oeffentliche Veranstaltung, dazu darf man eine Satire schreiben. Fertig. Freiheiten, bei denen man alle Konsequenzen einschlieslich der Handlungen einiger Verrueckter einbeziehen muss, sind keine Freiheiten mehr.
    Dronskowski hat keine Probleme damit und fand den Schmock “mehr oder minder witzig” und vielmehr soll’s nicht sein. Wenn am Ende eine Diskussion zu Stande kommt, dann war das sogar ein Spitzenschmock.

  181. #181 BreitSide
    November 17, 2011

    @Jochen Ebel: wie groß ist denn etwa die mittlere freie Absorptionslänge von CO2 bei Raumtemperatur?

    @Georg Hoffmann/ScienceBlogs: warum bekomme ich für diesen Fred keine Benachrichtigungen? Bei den anderen geht es.

  182. #182 Peter Hartmann
    November 17, 2011

    @Smanson / Günter Vennecke:

    Stellungnahme von Michael Limburg zum verschwundenen JAXA-Artikel: »der JAXA Artikel wurde herausgenommen, weil zuviel Widersprüchliches über die darin beschriebenen Ergebnisse im Netz zu finden waren. Wir wollten deshalb abwarten, bis sich die unterschiedlichen Beurteilungen eingependelt haben.«

    Das sieht für mich in der Tat wie eine positive Entwicklung aus. Die Geschichte wurde übrigens von John O’Sullivan losgetreten, wofür er von Suite101.com verbannt wurde:

    http://johnosullivan.livejournal.com/41060.html

    Den EIKE-Artikel hab ich noch hier rumliegen, falls es wen interessiert.

    O’Sullivan selbst hab ich letztens mal hier bearbeitet: http://jules-klimaat.blogspot.com/2011/09/john-osullivan-look-ma-no-brain.html

    *Immer* ne schlechte Idee sich auf seine Artikel zu berufen, das scheint zumindest vorläufig auch EIKE bemerkt zu haben.

    Meine (Bauchgefühl)-Theorie ist, dass Lüdecke grade sich mehr bei EIKE durchsetzen kann, weil er ja diese Artikel in IJMPC und E&E veröffentlicht hat, und darum der blödeste Kram (a la Kowatsch) grade nicht so gern gesehen ist dort, weil man sich versucht als seriöse Forschungseinrichtung zu etablieren. Wir werden sehen wie’s weitergeht.

    gruß

    p.

  183. #183 Peter Hartmann
    November 17, 2011

    @Horst

    Naja, “gegenseitiges Anbiedern”, ich weiß nicht… hier ist der letzte Kommentar bei EIKE zu dem Curry-Artikel, von Lüdecke: »für die Leser des EIKE-Blogs sind Details über Persistenzanalyse und DFA wenig zielstellend. Ferner ist unser Blog auf Deutsch, daher können wir Ihre weiteren Kommentare, wenn überhaupt, nur noch auf Deutsch veröffentlichen.«

    http://tinyurl.com/toludeike

    Tol *kann* recht gutes deutsch, aber “wenn überhaupt” klingt schon recht harsch für einen wissenschaftlichen Diskurs 😉

    p.

  184. #184 Peter Hartmann
    November 17, 2011

    Hatte ich hier schonmal den gelöschten Perpetuum mobile-Artikel von Science Skeptical gezeigt? Dieser und der Schlagabtausch, als ich fragte warum er denn gelöscht wurde sind bei mir der Hauptgrund, warum ich ScSk in Sachen Qualität noch niedriger als EIKE einschätze.

    Hat ein Thüringer Landmaschinenschlosser den Null-Liter-Motor erfunden?

    4. Februar 2011

    Ich kann anhand eines Zeitungsberichts natürlich auch nicht beurteilen, was an dem Bericht dran ist, trotzdem erscheint mir sehr interessant, was die “Thüringische Landeszeitung” über einen Motor, der keinen Kraftstoff benötigt, schreibt: “Die Art der Konstruktion verhindere einen Energieverlust. Die nicht umgewandelte Energie werde im Gegenteil erneut verarbeitet und damit zu 100 Prozent wieder verwendet. “Durch herkömmliche Verbrennungskraftmaschinen kann höchstens die Hälfte der eingesetzten Energie umgewandelt werden, der Rest ist Verlust. Und bei meinem Motor entstehen keine Emissionen”, erklärt der Erfinder. Das sei das Neuartige daran. Einsetzbar sei der Motor überall, wo man Energie brauche, etwa in Autos, in Häusern und generell, um Strom zu erzeugen. Als Nebenprodukt entstehe lediglich Kälte.
    Die könne sogar verwendet werden. Die Industrie müsste heute noch Kälte kostenintensiv erzeugen, so der 53-jährige Landmaschinenschlosser. Der von ihm entworfene Kreislauf ist inzwischen urheberrechtlich geschützt. Ganze Ordner füllt der Schriftverkehr zu dem Thema. Michael Waldmann schrieb unter anderem alle großen Energieversorger des Landes an. “Die würden meinen Motor auch nehmen, wenn er bereits als Prototyp laufen würde. Ich habe zwar angeboten, mein Patent persönlich vorzustellen, aber darauf ist niemand eingegangen”, ärgert sich der Weißenborner. “Die lassen einen erst gar nicht rein, es geht um viel Geld.” ”

    Von Fabian Heinzel, der Artikel erschien auch auf seinem “Ökowatch”.

    Ich hatte das später nochmal angemerkt, ScSk hat dann aus den kommentaren einen post gemacht:

    http://www.science-skeptical.de/off-topic-arena/peter-hartmanns-nicht-ansichten-zum-buch-von-fabian-heinzel/004530/

    Ich würd da ja öfter mal kommentieren, aber dem dort rituell stattfindenden Troll-Bukkake hab ich immer das dringende Bedürfnis mich zwei Stunden lang mit Kernseife zu waschen, und das ist schlecht für die Haut 😉

    Hier ist Pierre Gosselin’s Kommentar zu den vermeintlichen Angriffen auf Dronskowski (vorher schonmal erwähnt) im Wortlaut: »My view is that these green thugs are hardly different than the brown crap who allegedly murdered a number of Turks whose only crime was to dare to live a different culture in Germany. Germany’s intelligence services sat on their thumbs, not taking the threat seriously, read here. Obviously they are also not taking the threat of the greenshirts seriously either.«

    p.

  185. #185 Günther Vennecke
    November 17, 2011

    @Peter Hartmann,

    … sind bei mir der Hauptgrund, warum ich ScSk in Sachen Qualität noch niedriger als EIKE einschätze.

    BIsher konnte ich mir nur schwer vorstellen, dass man eike qualitativ noch unterbieten kann, aber jetzt, wo Sie’s sagen, gebe ich Ihnen durchaus recht. :-)))))))))))))

    ScSk wird von Mal zu Mal mieser. Und der Krüger trägt seinen Teil dazu bei. Sein letztes Posting dort (heute 16:38) lautet so:

    Ich war am weltweiten Treffen der Geophysiker in diesem Winter in San Francisco. Al Gore sprach. Und seine Botschaft lautete: «Haben Sie den Mut, dem Konsens beizutreten, machen Sie das öffentlich, und nehmen Sie sich die Freiheit, Abtrünnige zu unterdrücken.» Das Publikum war begeistert.

    Dumm nur, dass wir

    1. noch Herbst haben, er in diesem Winter also nirgendwo gewesen sein kann.

    2. besagte Konferenz schon 2006 stattgefunden hat.

    Womit wieder einmal bewiesen wäre, dass Krüger ein notorischer Lügner, bzw. unsäglicher Plagiator ist, denn auch ich weiß, dass er sich in Wirklichkeit auf ein Interview bezieht, dass R. Lindzen 2007 der Weltowche gegeben hat – nur das geht aus seinem Posting überhaupt nicht hervor!

    Aber es kommt noch schlimmer. Ein gewisser “Fluminist” gibt dort Folgendes von sich:

    Noch einen Ton schriller argumentiert David Foreman, der Chef der Ökogruppe „Earth first“: „Wir setzen uns für die Biodiversität um der Biodiversität willen ein. Das bedeutet, dass der Mensch nicht bedeutender ist als irgendeine Spezies. Es kann sehr wohl unserer Ausrottung bedürfen, um die Dinge ins Lot zu bringen.“

    Quellenangabe natürlich Fehlanzeige. Recherchiert man im Internet, so taucht dieses Zitat – natürlich auch ohne Quellenangabe – immer wieder bei Neocons bzw. ultrarechten Blogs auf, was eigentlich nur den Schluss zulässt, dass es entweder frei erfunden oder zumindest aus dem Zusammenhang gerissen und völlig verzerrt wiedergegeben wurde. Eine Taktik, die man sonst überwiegend von den Kreationisten kennt. Was denn auch nicht weiter verwundert, denn zumindest in den USA sind Kreationisten und Klima-Pseudo-“Skeptiker” weitgehend identisch.

  186. #186 axel
    November 17, 2011

    @ Peter Hartmann

    Warum interessiert sich jemand aus Kanada überhaupt für die deutsche Diskussion?
    Und wenn er sich für klimabewegte Extremisten mit braunem Hintergrund interessiert, dann könnte das doch einmal einen Beitrag wert sein:
    http://www.desmogblog.com/norwegian-terrorist-anders-breivik-reveals-climate-denial-influences
    Kurz: Der einzige mir bekannte klimaextremistische Mörder war ein Skeptiker.

  187. #187 Wolfgang Flamme
    November 17, 2011

    Ich bin mit meinem (recht seltenen Realnamen) und einer nicht gerade besonders stromlinienförmigen Meinung zum Thema im Internet unterwegs und bin trotzdem noch nie persönlich belästigt oder bedroht worden. Naja, ein paar Knüffe und Püffe in der Diskussion kann man als gutbezahlter Scherge von Big Oil ja wohl noch aushalten, ohne lauthals zu klagen.

  188. #188 Peter Hartmann
    November 17, 2011

    @axel:

    Gosselin lebt seit Jahrzehnten in Norddeutschland und ist quasi Morano’s “Mann in Deutschland” (insofern als dass Gosselin den deutschen Leugnertratsch ins Englische bringt und dadurch den internationalen Leugnern zugänglich macht).

    Es gab den irren Geiselnehmer beim Discovery Channel: http://en.wikipedia.org/wiki/2010_Discovery_Communications_headquarters_hostage_crisis

    Ich denke in einer radikalisierten Debatte wird es immer auf beiden Seiten Leute geben die überreagieren. Der Unterschied hier ist eben dass sich die Energiereform aus wissenschaftlichen Erkenntnissen zwingend ergibt, während die Inaktivisten massiv dagegenhalten und dadurch die Sache erst radikalisieren. Vernünftiger wär’s wenn wir alle zusammen die Sache stemmen, so wie damals die Amerikaner bei der Umstellung ihrer Wirtschaft beim Eintritt in WW2. Aber wie man sieht spricht AGW eben nicht die Aktivitätstrigger in unseren Affenhirnen an. Schade dass AGW nicht durch ausserirdische Nazis verursacht wird.

    @Günter Vennecke: Wenn du die Anatomie eines frankensteinisierten Zitats sehen willst, check den Abschnitt “O’Sullitaj Chimera” in meinem Artikel über O’Sullivan :)

    http://jules-klimaat.blogspot.com/2011/09/john-osullivan-look-ma-no-brain.html

    p.

  189. #189 Krishna Gans
    November 17, 2011

    @Axel
    Dem Desmoschei* glaubst Du unbesehen. der 2. Durchgeknallte, sauberer Verein hier.
    Und 6 Minuten später setzt das Vennecke seinen stinkenden Haufen bei readers ab.
    Da ist Gülle ja noch reinstes Parfum gegen das, was ihr hier lostretet.

  190. #190 Wolfgang Flamme
    November 17, 2011

    “Der Unterschied hier ist eben dass sich die Energiereform aus wissenschaftlichen Erkenntnissen zwingend ergibt, während die Inaktivisten massiv dagegenhalten und dadurch die Sache erst radikalisieren.”
    (Peter Hartmann)

  191. #191 axel
    November 18, 2011

    @ Peter Hartmann

    Danke für den Link, interessant.

    Haben Sie bemerkt, dass ein im Fachbeirat von EIKE gelistetes Mitglied vor ca. einer Woche verstorben ist? Ich beobachte gespannt, ob und wann man es dort bemerken wird. Aber psst, ich möchte meine Schätzung nicht durch Tipps von außerhalb kaputt machen 😉

  192. #192 Robert
    November 18, 2011

    Günther Vennecke schrieb am 17.11.2011 um 18:12 Uhr


    ScSk wird von Mal zu Mal mieser. Und der Krüger trägt seinen Teil dazu bei. Sein letztes Posting dort (heute 16:38) lautet so:

    Ich war am weltweiten Treffen der Geophysiker in diesem Winter in San Francisco. Al Gore sprach. Und seine Botschaft lautete: «Haben Sie den Mut, dem Konsens beizutreten, machen Sie das öffentlich, und nehmen Sie sich die Freiheit, Abtrünnige zu unterdrücken.» Das Publikum war begeistert.

    Dumm nur, dass wir

    1. noch Herbst haben, er in diesem Winter also nirgendwo gewesen sein kann.

    2. besagte Konferenz schon 2006 stattgefunden hat.

    Womit wieder einmal bewiesen wäre, dass Krüger ein notorischer Lügner, bzw. unsäglicher Plagiator ist, denn auch ich weiß, dass er sich in Wirklichkeit auf ein Interview bezieht, dass R. Lindzen 2007 der Weltowche gegeben hat – nur das geht aus seinem Posting überhaupt nicht hervor!

    Auweia. Jetzt verstehe ich Ihre Sperre bei ScSk immer besser.

    In Wirklichkeit ist der Beitrag von Michael Krüger ein direkter Link zu eben jenem Interview von R. Lindzen aus dem Jahr 2007.

    Einfach mal auf seinen Beitrag draufklicken Herr Vennecke.

  193. #193 Peter Hartmann
    November 18, 2011

    @Axel

    Jawo denken Sie denn hin! :) Tim Ball hatte einen Artikel drüber. Kann mir nicht vorstellen dass seine Expertise sich durch sein Ableben erheblich verschlechtert, insofern kann er denk ich mal bleiben.

    @Flamme: ?

    p.

  194. #194 Jochen Ebel
    November 18, 2011

    BreitSide· 17.11.11 · 00:40 Uhr

    @Jochen Ebel: wie groß ist denn etwa die mittlere freie Absorptionslänge von CO2 bei Raumtemperatur?

    Die Absorptionslänge ist stark von de Wellenlänge abhängig. Das geht von 1m bis zig Kilometer. Da die Absorptionsläge auch vom Duck abhängt (davon hängt nämlich ab, wieviel sich CO2-Moleküle in einer bestimmte Höhendifferenz befinden), gebe ich die Absorptionslänge lieber als äquivalenten Druck an. Wenn man sich die Spektrogramme um 15µm anschaut (z.B. http://map.nasa.gov/documents/CLARREO/7_07_presentations/Michelson%20Interferometer.pdf p. 49 und andere), sind zwei äquivalente Drücke etwa zu sehen: die Einbuchtung zeigt die Temperaturkonstanz bis etwa 200mbar (Tropopause) und die Spitze in der Einbuchtung zeigt die Temperatur der Ozonschicht (um 1 mbar). Dazwischen sind laufend Spitzen, der kürzeste Absorptionslänge laufend ansteigt – und die sich mehr oder weniger überlappen.

    Zum Druck: Hätte die Atmosphäre eine konstante Dichte, wäre sie ca. 8km hoch und der Bodendruck ist immer ca. 1000mbar. 200mbar sind also etwa 1,6km.

    MfG

  195. #195 Günther Vennecke
    November 18, 2011

    @Robert,

    Auweia. Jetzt verstehe ich Ihre Sperre bei ScSk immer besser.

    Wüsste nicht, dass ich bei ScSk gesperrt wäre. Ich poste nur nicht (mehr) bei diesen Chaoten, genausowenig wie ich bei den Tattergreisen von eike poste, reine Zeitverschwendung wäre das nämlich.

    Zurück zu Ihrem Posting betreffs Krüger: dass Krüger letzten Endes nicht der Urheber seiner Zeilen ist, steht ja schon in meinem ursprünglichen Posting, nur ist sein Beitrag in keiner Weise als Zitat zu erkennen, es sei denn, man klickt drauf, aber warum sollte man?

    Krüger hat wiederholt behauptet, wissenschaftlich zu arbeiten, bzw. gearbeitet zu haben (letztens will er ein Rentner geworden sein, der mit einer so kümmerlichen Rente ausgestattet ist, dass er sich angeblich von seinen Eltern Geld leihen muss, um überhaupt überleben zu können (so bei R-E dargestellt)). Das steht natürlich in krassem Widerspruch zueinander, denn so schlecht ist die Pension von Wissenschaftlern im Ruhestand nicht.

    Aber an der Art wie Krüger mit Zitaten umgeht, kann man wohl erkennen, dass er NIE ernsthaft wissenschaftlich gearbeitet hat, denn offensichtlich ist ihm gänzlich unbekannt, wie sauber zitiert wird und dass man auf keinen Fall den Eindruck erwecken darf, dass ein Text, den man präsentiert von einem selbst stammt, obwohl das nicht der Fall ist. Krügers Posting macht aber genau diesen Eindruck und nur derjenige, der nicht einfach nur liest, sondern auch auf den Text klickt, kann dann erfahren, wer tatsächlich die zitierten Worte hervorgebracht hat. Damit ist Krüger – umso mehr da das bei weitem nicht das einzige Beispiel einer solchen Vorgehensweise ist und die meisten seiner “Artikel” bei R-E überwiegend aus abgekupfertem Text bestehen – nichts weiter als ein übler Plagiator, der sich fast ausschließlich mit fremden Federn schmückt.

    Dass Sie ihn anscheinend trotzdem verteidigen möchten, wirft kein gutes Licht auf Sie.

  196. #196 Skeptikus
    November 18, 2011

    @Vennecke

    Das Zitat von Krüger ist nicht nur verlinkt, sondern auch als Zitat hervorgehoben. (Weißer Kasten vor grauen Hintergrund).

    Trag bitte Deine Abneigung gegen Krüger und Kipp anderswo aus. Das interessiert keinen.

  197. #197 rolak
    November 18, 2011

    Das interessiert keinen

    Schon verloren, Skeptikus.

  198. #198 Günther Vennecke
    November 18, 2011

    @Skeptikus,

    was Sie schreiben, ist natürlich ein Schmarrn: Ein Posting, das nur aus einem nicht so ohne weiteres als solches erkennbarem Zitat besteht, ist ein Plagiat.

    Ein Posting zu schreiben, das nur aus einem Zitat ohne jeden Kommentar besteht, ist eine Dreistigkeit und zudem das Eingeständnis der Unfähigkeit, eine eigene Meinung begründet vorzutragen.

    Da Krüger der Urheber der ganzen Diskussion hier ist, ist es schon von Interesse aufzuhellen, was für ein Typ das ist. Gleiches gilt für Kipp, der ganz offensichtlich mit Krüger unter einer Decke steckt und sogar dessen Äußerungen als eigene ausgibt.

  199. #199 axel
    November 18, 2011

    Also, mich interessiert das auch. Krüger ist zwar ein nichts, aber interessant finde ich das Ausmaß an Heuchelei und intellektueller Unaufrichtigkeit drüben bei ScSk, das er initiiert hat.

    Es begann ja mit Krügers Update

    Ich habe das Video offline gesetzt, da der Vortragende durch Mails und üble Nachrede belästigt wird und privat und anonym angerufen wurde und auch die Familie in Mitleidenschaft gezogen wurde. Zudem war der Vorlesungsvotrag nicht zur Veröffentlichung bei youtube gedacht.

    was durchaus in einem gewissen Kontrast zu Dronskowskis eigener Aussage

    mit dem “Klimaschmock” sind Sie in der Tat mächtig mit der Tür ins Haus
    gefallen, insbesondere weil mich anschließend Anrufe u. eMails erreichten,
    die mir nicht gefallen haben.

    steht.

    Ich lese nichts heraus von “Belästigung der Familie” und auch nichts von “übler Nachrede”. Ich erlebe selbst auch täglich Dinge, “die mir nicht gefallen”, aber ich schätze, das ist normal. Wie auch immer, entweder übertreibt Krüger schwer (ein skeptischer Alarmist?) oder er weiß mehr als alle. Wie auch immer, seine Leser haben ihn “verstanden”, darauf folgte zum Beispiel:

    Die SA-Horden der Klima-Faschisten!
    Und ‘Primaklima’ ist das ‘Sturmlokal’ dieser ekelhaften Bande, Hofmann der Einpeitscher und geistige Brandstifter!

    Es lohnt sich, die Kommentare ab #82 zu studieren: Wir bei Primaklima betreiben eine “Hetzjagd”, wollen die “berufliche Existenz Dronskowskis vernichten” etc. Krüger könnte hier mal etwas richtig stellen, aber nein, er setzt noch einen drauf und spricht von “Übergriffen” gegen D. und seine Familie. Kipp ruft resolut zur Ordnung (“Wir dulden hier keine Nazivergleiche!”), dank seiner Duldung kann man diesen aber heute noch dort lesen. Heilige Heuchelei! Wenn das in diesem Thread eine “Hetzjagd” gewesen sein soll (ich habe nichts entsprechendes hier gefunden), was bitte schön ist dann das??

    Nach D’s Antwort erfolgte dann ein neues Update Krügers:

    Die Mails und privaten, anonymen Anrufe, welche er gegenüber mir erwähnt hat, bestätigt er auch.

    Oh, wie triumphierend, ist ihm wirklich entgangen, was er zuvor alles behauptet hat?
    Belästigung der Familie, Übergriffe, üble Nachrede. Und fällt ihm wirklich nicht auf, dass Dronskowski nicht einmal anonyme Anrufe bestätigt hat?

    Doch, lieber Skeptikus, mich hat das durchaus interessiert. So viel Heuchelei und Unaufrichtigkeit bei jenen, die vorgeblich der Wahrheit zum Durchbruch verhelfen wollen. So viel Unterschied bei der Bewertung des Handelns anderer und des eigenen Handelns. Und ich erinnere mich an dieser Stelle an eine Aussage Hellers, ihm wäre aufgefallen, dass Skeptiker die besseren Umgangsformen hätten.

    In diesem Sinne: Danke, lieber mir völlig unbekannter Krüger.

  200. #200 Skeptikus
    November 18, 2011

    @ Vennecke, axel

    Gibt es Eure Kommentare eigentlich auch als Video ? Roter Kopf, einschlagen auf die Tastatur, usw.

    Also viel Spaß beim dissen. Ich verabschiede mich.

  201. #201 Wilhelm Leonhard Schuster
    November 22, 2011

    Wettertest!

  202. #202 情趣用品
    http://www.exlair.com
    Juli 21, 2013

    Significantly, this publish is truly the sweetest on this notable theme. I harmonise along with your conclusions and will thirstily search ahead to your incoming updates. Stating thanks won’t just be sufficient, for the phenomenal clarity with your writing. I’ll directly grab your rss feed to stay knowledgeable of any updates. Admirable operate and significantly accomplishment within your enterprise dealings! Please excuse my poor English as it’s not my 1st tongue.

  203. #203 nike jordan retro
    http://www.garudaholidays.kr/img/jordans-2.html
    November 1, 2013

    . Almost everyone includes attained nike jordan retro and also been recently orlando louboutin booties sale made together with Klimaschmock des Monats November 2011 – Prof. Richard Dronskowski von der RWTH Aachen – Primaklima among those folks who idea this lifetime got exactly about obtaining numerous shoes or boots as possible. In case this really is a person — as well as in case this isn’t-.