Dies und das – Teil III

Der letzte Dies-und-das-Thread ist auch wieder knapp an der 800 Kommentare-Grenze und es ist somit Zeit, einen neuen zu eröffnen. Ich dachte mir, es wäre eine gute Idee, den irgendwie besten Satz des letzten Offtopic Thread auszuzeichnen und als gewissermaszen Startschuss des naechsten zu nehmen. Der Gewinner ist für mich diesmal Primaklima-Leser Rudi mit dieser schönen Erläuterung und, ja, kristallinklaren Definition von dem, was ein “stochastischer Prozess” ist oder sein soll.

Ich meine damit, dass es sich um einen Stochastischen Prozess handeln dürfte der teilweise determiniert und teilweise zufällig sein kann.
Solche Prozesse werden mit der Stochastik (stochastische Herangehensweise) behandelt. Oft wird fälschlich der Begriff Statisitk benutzt.

Ich bin sicher auch der nächste off topic thread wird sich in ähnliche Höhen der dadaistischen Poetik heraufschrauben. Viel Spass dabei.

i-f691b749ad27a6c72e5879c7c1ce5573-facepalm_1.jpg

Wenn Worte nicht mehr ausreichen….

Kommentare

  1. #1 MJ
    April 29, 2012

    Gut, dann beginne ich.

    Ich habe im letzten Fred festgestellt, dass ich ziemlich uninformiert bin, was die open access-Debatte anbelangt. Die Beiträge, die ich dazu gefunden habe, kritisieren (völlig zurecht) zumeist die unlauteren Geschäftspraktiken einiger Verlage. Aber wie genau sieht die open access-Alternative aus? Wie kommen wir dorthin? Gibt es da ein ausgearbeitete Ideen jenseits von der schlichten Forderung nach “open access”? Erfordert die Umsetzung ein konzertiertes Vorgehen der großen Mehrzahl an Instituten und Wissenschafter? Können einzelne vorpreschen, ohne dabei Gefahr zu laufen, als komplette Outsider dazustehen? Sind diese Fragen alle schon beantwortet und ich habe es nicht mitbekommen?

    Dankbar für Ideen und Links…

  2. #2 Dr. Webbaer
    April 29, 2012

    War das jetzt die Feststellung, dass Rudi die zweite Runde gewonnen hat? – Falls ja, wie sieht’s denn mit der Bepreisung aus?

  3. #3 Martin
    April 29, 2012

    @MJ:

    die EGU führt seit schon fast 10 Jahren mehrere open access Journals, unter welchen insbesondere ACP (Atmospheric Chemistry and Physics) sehr beliebt ist und inzwischen einen hervorragenden Impact Faktor erworben hat (http://www.egu.eu/publications/open-access-journals.html). Ich halte meine Mitarbeiter dazu an, vorwiegend in diesen Zeitschriften zu publizieren (neben Nature und Science, natürlich…). Ich glaube nicht, dass wir Outsider sind.

  4. #4 MJ
    April 29, 2012

    @ Martin

    Danke – da zeigt sich auch wieder, dass nicht alles überall gleich ist. Ich sehe stichprobenartig, dass die Journals in Ihrem Link Bearbeitungsgebühren vom Submitter einheben. Ist das der Weg zum open access?

    Jedenfalls dürften sich da verschiedene Bereiche unterscheiden. Wenn ich mir gängige Journals mit hohen Impact Faktoren in Physik (Nature Physics, Advances in Physics, American Journal of Physics, etc.) oder Chemie (Nature Chemistry, Angewandte Chemie, Journals of the American Chemical Society,…) ansehe – jetzt einmal abgesehen von den allgemeinen Journals wie Nature and Science – dann handelt es sich praktisch ausschließlich um Bezahl-Journals. Warum der Unterschied?

  5. #5 kai
    April 29, 2012

    vennecke: der apollo 17 mondfahrer harrison schmitt ist angewidert von der heutigen nasa, speziell vom giss und seinem direktor hansen über deren jämmerliche co2 fixiertheit, und verlangt vom nasa direktor, dass der gute ruf der nasa, für den die gemini und apollo astronauten einmal ihr leben riskiert haben, nicht weiter besudelt wird, sondern widerhergestellt wird.

    was da mit der nasa in den letzten 40 jahren passiert ist traurig: vom strahlenden symbol für menschlichen eroberungsgeist und pionierwillen, heute total auf die sau, oder wenn dir das besser gefällt, auf den hund gekommen, mit dem absoluten tiefpunkt der weinerlichen co2 weicheier im giss um james hansen. kann man sich hansen als astronauten vorstellen? nein, eine weinerliche sau, die am liebsten wieder in die höhle kriechen würde. und du und die deinen, verehren diesen dummkopf noch ls heiligen.

    ich hoffe doch sehr, dass die nächste us regierung das giss auflöst und die leute hinausschmeisst, die permanent öffentliches ärgernis erregen. die halben öko portionen die dort ihr dasein fristen und dem amerikanischen steuerzahler das sauer verdiente geld wegfressen, gehören egentlich vor gericht

  6. #6 Dr. Webbaer
    April 29, 2012

    Hansen wir hier so zitiert:
    ‘Hansen has become an activist for action to mitigate the effects of climate change, which on a few occasions has led to his arrest.’

    Schwierig zu verstehen wie befangene und aktivistische Kräfte auf solchen Positionen sitzen bleiben dürfen – vergleichsweise zu D hätten sich bspw. die bekannten PIK-Kräfte desavouiert.

  7. #7 axel
    April 29, 2012

    Ach Kai, Astronaut kann doch heute jeder werden.

    Homer Simpson war auch schon im All (http://www.youtube.com/watch?v=qnPGDWD_oLE) und Klimaskeptiker ist er auch (http://www.youtube.com/watch?v=iTR-xzA8xLk).

    Ich finde ihn sogar glaubwürdiger als Harrison Schmid, weil Homer nicht Board Directory Mitglied des Heartland-Instituts ist.

    PS:
    Resistance is futile ;-)

  8. #8 Georg Hoffmann
    April 30, 2012

    @Kai,Kai, Kai
    Das hoert sich ja alles nicht gut an. Die Fluch- und Beleidigungsfrequenz geht bei Ihnen immer mehr Richtung GHz. Das wird wohl hier nicht mehr lange fuer Sie dauern, sag ich mal jetzt so mit all meiner psychologischen Erfahrung, die mir das Bloggen so reichlich beschert hat.

    Daher noch rasch eine Frage, bevor es zu spaet ist und um irgendwie meine Neugier zu stillen: Wer um alles in der Welt ist Franz Noergel?

  9. #9 gunnar innerhofer
    April 30, 2012

    wer ist blöder?

    jene, die wie bei EIKE & Co meinen, es gäbe gar keinen Treibhauseffekt und schon gar nicht über CO2

    oder jene, die nicht mal Eiszeitzyklen ohne CO2 erklären können, wollen, dürfen?

    Ich denke, beide sind gleich dämlich, besessen, verblendet oder einfach nur dumm. Ahh, oder ihrt Job, ihre Förderung etc. ist sehr von Ideologie und Politik abhängig. Das wäre ja noch verständlich und genau genommen eh nix Neues…

  10. #10 Dr. Webbaer
    April 30, 2012

    Wer um alles in der Welt ist Franz Noergel?

    Das könnte der hiesige “Aggro-Metereologe” sein.

  11. #11 kai
    April 30, 2012

    gunnar, der hoffmannschorsch erlaubt mir keine artgerechte antwort auf deine frage

    diri, diri, dudel-dö, radel di-del dum-bum-bum, klima klima eins zwei drei, hopsasa und tralala

    hansen ist gerade in zürich und stocker hat ihn begeistert empfangen

    gtrt zute gvse iophztedr hudergut mozert joklz nacht

  12. #12 Georg Hoffmann
    April 30, 2012

    @WB
    Hiesig? In Bayern? oder wo wohnen Sie jetzt noch mal?
    Und was ist ein Aggro-Meteorologe? Einer der sagt, wann das Heu eingehohlt werden muss?

  13. #13 Dr. Webbaer
    April 30, 2012

    @Hoffmann
    Ein aggressiver hier bekannter und fähig wirkender Meteorologe mit hoher Pöbelfrequenz und gewöhnungsbedürftiger Rechtschreibung – vielleicht wird diese Beschreibung von Ihnen besser verstanden…

    Bei üblicherweise gegebener zerebraler Fitness, und gerade diesbezüglich hegt Dr. W bei Ihnen nicht die geringsten Zweifel, müssten Sie sich auch an Franz erinnern können. – Ansonsten wär’s wohl ein Initialsymptom.

  14. #14 Georg Hoffmann
    April 30, 2012

    @WB
    Nicht wirklich. Kann scon sein, dass es so los geht. Und warum ist er jetzt eine Autoritaet, an die man jederzeit erinnern kann, wenn’s heiss wird? Und Aggro-Meteorologe braeuchte ich auch noch. Danke.

  15. #15 Dr. Webbaer
    April 30, 2012

    Und warum ist er jetzt eine Autoritaet, an die man jederzeit erinnern kann, wenn’s heiss wird?

    Fragen Sie bitte den, der das getan hat. Waren Sie das vielleicht?!

    GN8
    Wb

  16. #16 HaudenGlobalwärmernaufdenpo
    April 30, 2012

    ist alles ganz einfach. Ab sofort den ganzen Scheiß privatisieren. D.h.: Derjenige der zahlt, bestimmt wo s langgeht.Hoffmann und Konsorten können schon mal damit beginnen eine AGW GmbH und Co.Kg zu gründen. Oder ne AG, um mit fremder Knete diesen dreck zu finanzieren.
    Fehlt eigentlich nur nur die Knete für die vielen teuren Ausflüge in alle Welt, um da die Thermometer aus den Fenstern zu halten.
    Gehts eigentlich noch ihr Spinner!

    Ihr seit noch viel Scheißiger als die Bänker!

  17. #17 kai
    April 30, 2012

    albedo für anfänger (vennecke und konsorten): lektion albedo-01

    http://www.eoearth.org/article/Albedo

    On average the Earth and its atmosphere typically reflect about 4% and 26%, respectively, of the Sun’s incoming radiation back to space over the course of one year. As a result, the earth-atmosphere system has a combined albedo of about 30%, a value that is dependent on a number of factors including soil type, vegetation cover, and cloud distribution.

    The reflectance of locations on the Earth’s surface exhibit large geographic variation. Mean annual albedo values differ considerably between the equator and the poles, largely due to the presence of snow and ice-covered surfaces. As the characteristics of a surface change from one season to another, so do its reflectance properties. This fact is most evident throughout the high latitudes, where snow cover and ice extent reach maximum values during the cold seasons, significantly increasing the surface reflectance values. Melting in the spring exposes bare soils that absorb a significantly greater portion of the incoming solar radiation, decreasing the albedo values.

    Global measurements of the Earth’s surface albedo can be determined with the aid of sensors aboard orbiting space satellites. NASA’s Earth Radiation Budget Experiment (ERBE) was one of the first attempts of making such measurements. This experiment used a variety of satellite sensors aboard Nimbus-7, NOAA-9, and the Earth Radiation Budget Satellite (ERBS) to monitor the Earth’s albedo for a period of about four years. Figures 1 and 2 show the monthly average surface albedo of the Earth for January and July, 1987. In these figures, most of the reflective properties of the atmosphere have been removed. The patterns seen here are probably representative for most other years. For both January and July, the lowest surface albedos occur over oceans in a zone that covers more than 100 degrees of latitude. Albedo values of this zone are between 8 and 13%, and the center of this zone shifts seasonally. In July, the low albedo zone is located approximately at the Tropic of Cancer (23.5°N), while in January it migrates to the Tropic of Capricorn (23.5°S). At the higher latitudes, the albedo of the ocean surface increases significantly because of low Sun angles or the presence of sea ice. In the July image, the region occupied by the Arctic Ocean has an albedo between 45 to 60%. On the Earth’s terrestrial surface, vegetated areas have an albedo from 15 to 25%. Non-vegetated regions like the Sahara Desert reflect about 30 to 40% of the Sun’s incoming light. Other land surfaces with high albedos are glaciers and seasonal snowfields. The large glaciers covering Greenland and Antarctica reflect as much as 75% of the insolation falling on their surfaces. Comparing the January and July images, we can see that the albedos of areas with a latitude greater than 45°N vary annually because of seasonal snowfall. In these areas, summer albedos typically are around 20%, while winter values jump to as high as 70%.

    erklärungen für klimalehrling vennecke: präzise ist an den bisherigen messungen der verschiedenen albedos zunächst mal gar nix.

    in lektion albedo-02 wirst du weiter belehrt über den stand des unwissens zum earth albedo

  18. #18 kai
    April 30, 2012

    albedo für anfänger (vennecke und konsorten): lektion albedo-01

    http://www.eoearth.org/article/Albedo

    ££££££££££££££££££££££££££
    On average the Earth and its atmosphere typically reflect about 4% and 26%, respectively, of the Sun incoming radiation back to space over the course of one year. As a result, the earth-atmosphere system has a combined albedo of about 30%, a value that is dependent on a number of factors including soil type, vegetation cover, and cloud distribution.

    The reflectance of locations on the Earth surface exhibit large geographic variation. Mean annual albedo values differ considerably between the equator and the poles, largely due to the presence of snow and ice-covered surfaces. As the characteristics of a surface change from one season to another, so do its reflectance properties. This fact is most evident throughout the high latitudes, where snow cover and ice extent reach maximum values during the cold seasons, significantly increasing the surface reflectance values. Melting in the spring exposes bare soils that absorb a significantly greater portion of the incoming solar radiation, decreasing the albedo values.

    Global measurements of the Earth surface albedo can be determined with the aid of sensors aboard orbiting space satellites. NASA Earth Radiation Budget Experiment (ERBE) was one of the first attempts of making such measurements. This experiment used a variety of satellite sensors aboard Nimbus-7, NOAA-9, and the Earth Radiation Budget Satellite (ERBS) to monitor the Earth’s albedo for a period of about four years. Figures 1 and 2 show the monthly average surface albedo of the Earth for January and July, 1987. In these figures, most of the reflective properties of the atmosphere have been removed. The patterns seen here are probably representative for most other years. For both January and July, the lowest surface albedos occur over oceans in a zone that covers more than 100 degrees of latitude. Albedo values of this zone are between 8 and 13%, and the center of this zone shifts seasonally. In July, the low albedo zone is located approximately at the Tropic of Cancer (23.5N), while in January it migrates to the Tropic of Capricorn (23.5S). At the higher latitudes, the albedo of the ocean surface increases significantly because of low Sun angles or the presence of sea ice. In the July image, the region occupied by the Arctic Ocean has an albedo between 45 to 60%. On the Earth terrestrial surface, vegetated areas have an albedo from 15 to 25%. Non-vegetated regions like the Sahara Desert reflect about 30 to 40% of the Sun’s incoming light. Other land surfaces with high albedos are glaciers and seasonal snowfields. The large glaciers covering Greenland and Antarctica reflect as much as 75% of the insolation falling on their surfaces. Comparing the January and July images, we can see that the albedos of areas with a latitude greater than 45N vary annually because of seasonal snowfall. In these areas, summer albedos typically are around 20%, while winter values jump to as high as 70%.
    ££££££££££££££££££££££££££

    erklärungen für klimalehrling vennecke: präzise ist an den bisherigen messungen der verschiedenen albedos zunächst mal gar nix.

    in lektion albedo-02 wirst du weiter belehrt über den stand des unwissens zum earth albedo

  19. #19 Climategate
    April 30, 2012

    Nicht nur die Globaltemperatur, sondern auch das Meereis spielt in diesem Jahr nicht mit bei der Klimahysterie.

    http://nsidc.org/data/seaice_index/images/daily_images/N_stddev_timeseries.png

    http://nsidc.org/data/seaice_index/images/daily_images/S_stddev_timeseries.png

    Wie siehts mit Wetten aus, dass dieses Jahr ein Rekord (Max. der Globaltemperatur, bzw. Min. des arktischen Meereis) fällt ??? Ich würde dagegen wetten. Der Klimawandel macht ein weiteres Jahr Pause.

  20. #20 Climategate
    April 30, 2012

    Ach so. Zur Globaltemperatur

    http://www.metoffice.gov.uk/hadobs/hadcrut3/diagnostics/global/nh+sh/annual_s21.png

    Ja, ja, die globale Erwärmung beschleunigt sich.

  21. #21 Climategate
    April 30, 2012

    Und der Meeresspiegelanstieg beschleunigt sich natürlich auch, wie man deutlich an den Jason-2 Werten sieht.

    http://sealevel.colorado.edu/files/2012_rel2/sl_ns_global.png

    Wow, 31 cm in 100 Jahren, wenn das so weiter geht wie in den letzten 20 Jahren. Es kann nicht mehr lange dauern, bis die Klimaschützer den letzten Rest an Glaubwürdigkeit verlieren.

  22. #22 gunnar innerhofer
    April 30, 2012

    ja eh, climategate:

    zu
    http://www.metoffice.gov.uk/hadobs/hadcrut3/diagnostics/global/nh+sh/annual_s21.png

    gibt es keine guten erklärungen für den ca. 0,5 grad t anstieg von 1910 bis 1940, welcher in etwa gleich stark war wie jener von 1970 bis 2000.
    auch der plötzliche t sturz nach 1945 kann nicht plausibel erklärt werden, denn die geschichte mit den sufaten/aerosolen begann erst später relativ groß zu werden.
    mit “geegneten methoden” kann man diese kurven aber sp glätten, dass man die erklärungsnot umgehen kann…

  23. #23 axel
    April 30, 2012

    @ climategate

    Es kann nicht mehr lange dauern, bis die Klimaschützer den letzten Rest an Glaubwürdigkeit verlieren.

    Sie setzen auch hier wie schon bei der Auswahl ihrer letzten Beispiele auf kurzfristige Betrachtungen. Könnte sich schnell als Eigentor erweisen, wenn die nächsten Rekorde für globale Temperaturen und Seeeisminimum erzielt werden.

    Daran scheint so recht niemand zu zweifeln, auf mein Wettangebot eines Temperaturrekords für 2013 oder 2014 hat sich bislang noch niemand eingelassen.

  24. #24 Dr. Webbaer
    April 30, 2012

    Daran scheint so recht niemand zu zweifeln, auf mein Wettangebot eines Temperaturrekords für 2013 oder 2014 hat sich bislang noch niemand eingelassen.

    Weil Sie persönlich eben nicht kreditwürdig erscheinen, also für deratige Vorhaben – beiderseitig oder n-seitig – ein Treuhänder benötigt wird, der vorab die Wettleistung in Empfang nimmt und nach dem Wettereignis angemessen auszahlt.

    Posten Sie an einen vorgeschlagenen Treuhänder und Ihr Vorhaben wird angemessen bearbeitet werden können. – Nehmen Sie bspw. Dr. W oder Dr. H, also am besten eine bekannte als honorig geltende Persönlichkeit. – Sie könnten sich zudem auch auf dem allgemeinen Wettmarkt umsehen, Klimawetten sind möglich!

    MFG
    Dr. Webbaer (der Sie allgemein ohnehin eher als Schwätzkraft oder Honk einordnet)

  25. #25 axel
    April 30, 2012

    Global warming gestoppt?

    Nachdem manchen das Paper von Foster anscheinend zu kompliziert war, hier nun eine einfache Argumentation, die sogar unsere hiesigen Skeptiker verstehen sollten:
    http://blog.chron.com/climateabyss/2012/04/about-the-lack-of-warming/

    PS:
    @Webbaer
    Georg wäre in der Tat ein naheliegender Treuhänder, aber ich könnte auch darauf verzichten.

  26. #26 Dr. Webbaer
    April 30, 2012

    @Axel
    Niemand kann heutzutage – zumindest nicht dann, wenn man Kreditrisiken sozusagen personifiziert – wetten ohne in Vorleistung getreten zu sein.

    Also, bitte nicht herumschwätzen, sondern posten! – Ein allgemeiner Markt steht bereit, wie natürlich auch die Unkosten reduzierende und Ihnen grundsätzlich wohlgesonnene Dres., wichtig aber halt das “Netto-Cash” vorab, Ihren persönlichen Hintergrund berücksichtigend.

    MFG
    Dr. Webbaer

    PS: Wetten sind ein Privileg!

  27. #27 axel
    April 30, 2012

    Ich werde Sie nicht daran hindern, schon vorher zu bezahlen, bärchen ;-)

  28. #28 Dr. Webbaer
    April 30, 2012

    @Axel
    Egal, zu Zeiten intellektueller Niedrigkeit auch und gerade in wissenschaftsnahen Blogs dürften Sie diese Meinung gar nicht mehr haben:
    http://www.scilogs.de/chrono/blog/con-text/theorie/2012-04-29/meinung-in-der-mache

  29. #29 gunnar innerhofer
    April 30, 2012

    axel, ich nehme die wette an!

    will aber nicht bis 2015 warten, also 2012 oder 2013 als wärmstes, ok?

    und damit es richtig weh tut, sagen wir 100 eur spende, du an eike und ich an prima klima bzw. eine weiterverwendung hier.

    die wette müssen wir noch etwas ausformulieren. was war denn jetzt eigentlich das wärmste jahr, lt. giss denke ich 2010 und hadlay 4 nun auch oder? naja, wird eben schön angepasst, damit die skepties nicht sagen können, es ist nun schon seit 98 kein wärmstes jahr mehr aufgetaucht…:-)
    also, 2012 od. 2013, mir egal das wärmste mit mind. 0,10°C über dem alten rekord, ich dagegen, du dafür, top die wette gilt…ok?

  30. #30 Climategate
    April 30, 2012

    @ axel

    Sie setzen auch hier wie schon bei der Auswahl ihrer letzten Beispiele auf kurzfristige Betrachtungen. Könnte sich schnell als Eigentor erweisen, wenn die nächsten Rekorde für globale Temperaturen und Seeeisminimum erzielt werden.

    Richtig ! Rekorde. Derer bedarf es in immer kürzerer Reihenfolge, da sich ja alles beschleunigen soll. Wenn die Werte jetzt stagnieren, muss es später um so dicker kommen. Und daran glauben sie ja wohl selbst nicht ??? Oder sind sie wirklich so naiv ??? Rahmstorf sucht nach immer neuen Erklärungen. Jetzt soll es der Ozean sein, der Wärme abzieht. Wärme soll im Ozean “verschwinden”. Und die Klimatrottel glauben es noch. Und diese Trottel bezeichnen sich dann noch als gebildete Menschen.

  31. #31 axel
    April 30, 2012

    @ gunnar

    Nee, 2012 ist schon gelaufen wegen ElNina-Einfluss, beim nächsten ElNino gewinne ich, daher hoffe ich, dass 2013 oder 2014 der ElNino-Einfluss dominiert.

    Also: Meine Bedingungen stehen, der Wettpartner kann sich aber den Datensatz aussuchen.

  32. #32 MJ
    April 30, 2012

    Da habt ihr’s, ihr Warmies – Windräder sind verantwortlich für die globale Erwärmung. Aber alles aufs C-null-zwei und die armen Vögel schieben, IHR TIERHASSER!!! Und das ist stochastisch signifikant, kein zufälliger Trend – so offensichtlich wie eine offensichtliche Legierung aus Holz:

    http://www.pnas.org/content/107/42/17899.full.pdf

  33. #34 MJ
    April 30, 2012

    Verdammt, ich habe vergessen: Satire ist tot:

    http://theclimatescepticsparty.blogspot.fr/2012/05/warming-wind-farms.html

    “Wind farms can cause climate change, finds new study” meint The Telegraph (der INhalt differenziert es dann doch etwas aus), aber die relevanten Schlagworte an die Zielgruppe sind mit dem Titel schon einmal geliefert:

    http://www.telegraph.co.uk/earth/earthnews/9234715/Wind-farms-can-cause-climate-change-finds-new-study.html

  34. #35 gunnar innerhofer
    April 30, 2012

    wie axel?

    la nina mienst du wohl…egal, zurzeit bzw. seit wochen ist der “zustand” ziemlich genau “neutral”, tendenz richtung posivive enso phase.
    braucht ihr jetzt schon ein fettes el nino jahr, damit ihr chancen auf weitere erwärmung seht:-)
    was genau hat den el nino für einflüsse auf die t der norhalbkugel. im speziellen im alpenraum, deutschland und die höheren breiten? nicht viel und auch bei uns “stagniert” die t seit gut 10 jahren und kurfristig wäre sogar eine dezente abkühlung auszumachen.
    egal, nehmen wir halt hadcrut (land+ozean, global) 2013. 100 euronen an eike…hohoho

  35. #36 MJ
    April 30, 2012

    “Wind farms can actually INCREASE climate change by raising temperatures and causing downpours, warn academics”

    “Wind farms make climate change WORSE: Turbines actually heat up local areas”

    Beides Headlines von der (Daily) Mail online (INCREASE und WORSE in Majuskeln im Original). Dabei gibt es laut Daily Mail ja gar keine globale Erwärmung. Was ist stärker: der Hass auf AGW-Apostel oder auf Windrad-Jünger? Echt ein Pech, dass Windräder keine großflächigen Überschwemmungen oder Erdbeben,… oh, ich habe vergessen…

  36. #37 axel
    April 30, 2012

    Open Access-Debatte kommt in Deutschland an, die ZEIT berichtet:
    http://www.zeit.de/wissen/2012-04/wissenschaft-open-access-publikation

  37. #38 Climategate
    April 30, 2012

    @ gunnar innerhofer, axel

    la nina mienst du wohl…egal, zurzeit bzw. seit wochen ist der “zustand” ziemlich genau “neutral”, tendenz richtung posivive enso phase.
    braucht ihr jetzt schon ein fettes el nino jahr, damit ihr chancen auf weitere erwärmung seht:-)

    So isses. der axel hat mal wieder vom Tuten und Blasen keine Ahnung.

    http://www.cpc.ncep.noaa.gov/products/analysis_monitoring/lanina/images3/nino34SSTMonE120.gif

  38. #39 axel
    April 30, 2012

    @ climategate

    Ja, wenn ich keine Ahnung habe, dann müsste die Wette doch leicht gewonnen sein für Sie oder andere ;-)

    @ gunnar

    Was heißt, ich bräuchte El Nino? Die letzten Temperaturrekorde waren allesamt ebenfalls in El-Nino-Jahren, und mit diesen vergleichen wir ja, oder?
    Andersherum wird ein Schuh draus: Mein Ansatz basiert darauf, dass global warming ungebremst weitergeht, also ist das nächste El Nino-Jahr mit hoher Wahrscheinlichkeit wärmer als das letzte. Wer dagegen meint, global warming sei gestoppt, der hat keinen Anlass anzunehmen, dass das nächste El Nino-Jahr wärmer sein müsse als die vergangenen.

    Siehe: http://skepticalscience.com/john-nielsen-gammon-commentson-on-continued-global-warming.html

    Wer’s nicht glaubt, kann ja wetten…

  39. #40 Dr. Webbaer
    April 30, 2012

    Echt ein Pech, dass Windräder keine großflächigen Überschwemmungen oder Erdbeben [verursachen],…

    Wenn da nicht die Vogelschredderei und die Eigenschaft als Hackfleischschleuder wäre…

    Zudem generieren Windkraftwerke Lärm, der als gleichartiges Summen empfunden werden kann und bei stärkerem Wind als sehr belastend gilt. U.a. auch als psychisch belastend, Axel soll längere Zeit in unmittelbarer Umgebung einer Windkraftanlage gewohnt haben – sein Zustand hat sich zuletzt zwar gebessert, aber ganz kriegt man die Schäden in solchen Fällen ja meist nicht mehr weg.

    FYI
    Dr. Webbaer

  40. #41 MJ
    April 30, 2012

    @ axel

    Ja, wie auch schon in den oben verlinkten Journals ist die Idee offenbar, Bearbeitungsgebühren von den Submittern einzuheben. Gibt es irgendeine Garantie, dass in einer open-access-Welt nicht das gleiche Schindluder getrieben werden, nur die Finanzierung sozusagen verschoben? Wenn PLoS ONE inetwa ein Doktorandengehalt einhebt (bei einem impact factor von 4,411 2010, hab ich auf die Schnelle gefunden), will ich mir nicht ausmalen, was Nature oder Science da verlangen könnten/würden. Dem Online-Auftritt von PLoS ONE zufolge kann man zwar von den Gebühren ausgenommen sein, wenn man entsprechend begründen kann, warum man sie nicht bezahlen kann – aber wiederum: besteht da irgendeine Garantie?

  41. #42 axel
    April 30, 2012

    @ MJ

    Ich fand ihren letzten Link zum Interview mit der Bibliothekarin sehr überzeugend. Ok, ohne die großen Journale geht’s nicht, einverstanden.
    Es geht aber auch nicht an, dass Elsevier mit 3,x Mrd. Umsatz einen Gewinn von knapp über 2 Mrd. erzielt. Kann nicht schaden, denen mal die Pistole an die Brust zu setzen.

  42. #43 MJ
    April 30, 2012

    @ axel

    Ja, da sind wir uns einig. Ein gewisses Druckmittel in der Hand zu haben, um derartigen Praktiken Einhalt zu gebieten, ist wohl keine schlechte Idee. Darüber wurde ja auch hier in den SB schon berichtet…

  43. #44 gunnar innerhofer
    April 30, 2012

    norbert, ähh axel, was nù?

    wette gilt oder scheisst du dich wegen 100 euro an, arbeitsloser, working poor?

  44. #45 axel
    April 30, 2012

    @ gunnar

    Ja, machen wir’s klar:

    Ich wette, dass 2013 oder 2014 ein neuer Temperaturrekord in einem Datensatz erzielt werden wird, den du jetzt bestimmen kannst.
    100€ geht in Ordnung.

    Einverstanden?

  45. #46 Climategate
    April 30, 2012

    @ axel

    Ich wette, dass 2013 oder 2014 ein neuer Temperaturrekord in einem Datensatz erzielt werden wird, den du jetzt bestimmen kannst.
    100€ geht in Ordnung.

    Einverstanden?

    Au ha ! Jetzt haben wir ihn. 100€ dann doch ??? Wenn schon, denn schon, sollte die Globaltemperatur in allen 4 Datensätzen (HadCrut, GISS, RSS, UAH) am höchsten sein. Nur, damit es eindeutig ist. Wie gesagt, ich wette auf dieses Jahr 2012, das kein Rekord (weder Globaltemperatur, noch arktisches Meereis) gebrochen wird. Aber ich sehe schon, dass ich zu heiß.

  46. #47 axel
    April 30, 2012

    @ climategate

    …dann nimm halt ‘ne kalte Dusche.

  47. #48 gunnar innerhofer
    April 30, 2012

    axel,

    ok, feigling, 2012 ist dir wohl zu unsicher, warum auch immer.

    machen wir halt 2013, jänner bis dezember, hadley land ozean, mindestens 0,10°C über dem alten rekord, bei 0,9x verlierst du und zahlst an EIKE 100 eur. bestätigung dann irgendwie, genau so wie meine an prima klima. ich steh dazu und es wird uns bis dahin hoffentlich nicht zu langweiig, mit dem scheiss eindlich aufzuhören. es ist ja so was von wurscht, ob es kälter oder wärmer wird und diese ganzen web zwangsneurosen werden sich wohl auch irgendwann als peinliche zeitverschwendung erledigt haben…

  48. #49 gunnar innerhofer
    April 30, 2012

    sorry, bei 0,09x freilich…siehe wette, 3. zeile darüber.

  49. #50 axel
    Mai 1, 2012

    @ gunnar

    Mein Wettangebot steht. Sie können ja eine eigene Wette anbieten.

    PS:
    Sie können ja ein Angebot für einen Temperaturrekord 2012 anbieten, sagen wir 100€. Nehme ich aber nur an in Verbindung damit, dass Sie 200€ darauf setzen, dass Bayern München 2012 deutscher Meister wird.

  50. #51 gunnar innerhofer
    Mai 1, 2012

    axel, “herbstmeister”?

  51. #53 axel
    Mai 1, 2012

    Hey, wir können ja auch Wetten abschließen, welcher Artikel dumm genug ist, um bei EIKE übersetzt und publiziert zu werden. Für mich ist der “Windräder verursachen Klimawandel” ein ganz heißer Kandidat.

  52. #54 kai
    Mai 1, 2012

    belehrungslektion albedo-00001 für vennecke und andere agw warmies, die von albedo keine ahnung haben:

    lernstoff für vennecke:

    albedo ist ein mass für das rückstrahlvermögen von diffus reflektierenden, also nicht selbst leuchtenden oberflächen.

    sie wird errechnet durch den quotienten aus reflektierter zu einfallender lichtmenge und liegt zwischen 0 und 1

    ein rückstrahlvermögen von 0 entspricht einer vollständigen absorption und von 1 einer vollständigen reflexion des einfallenden lichts

    was lernt vennecke nun als erstes:
    weil die albedo ein quotient ist, wird sie errechnet und nicht direkt beobachtet, wie du unlängst vorlaut und völlig falsch bemerkt hast.

    ich erwarte nun von dir, dass du das gelernte zunächst in dein hirnkastl aufnimmst und in zukunft nicht mehr so ein unflätigen unsinn von dir gibst, bei sachverhalten, von denen du nix weisst und verstehst.

    als nächstes folgt belehrungslektion albedo-0002 für vennecke

    ps: wie war heute dein erster mai-umzug? haste feste die internationale mitgesungen?

  53. #55 kai
    Mai 1, 2012

    belehrungslektion albedo-00001 für vennecke und andere agw warmies, die von albedo keine ahnung haben:

    lernstoff für vennecke:

    albedo ist ein mass für das rückstrahlvermögen von diffus reflektierenden, also nicht selbst leuchtenden oberflächen.

    sie wird errechnet durch den quotienten aus reflektierter zu einfallender lichtmenge und liegt zwischen 0 und 1

    ein rückstrahlvermögen von 0 entspricht einer vollständigen absorption und von 1 einer vollständigen reflexion des einfallenden lichts

    was lernt vennecke nun als erstes:
    weil die albedo ein quotient ist, wird sie errechnet und nicht direkt beobachtet, wie du unlängst vorlaut und völlig falsch bemerkt hast.

    ich erwarte nun von dir, dass du das gelernte zunächst in dein hirnkastl aufnimmst und in zukunft nicht mehr so ein unflätigen unsinn von dir gibst, bei sachverhalten, von denen du nix weisst und verstehst.

    als nächstes folgt belehrungslektion albedo-0002 für vennecke

    ps: wie war heute dein erster mai-umzug? haste feste die internationale mitgesungen?

  54. #56 kai
    Mai 1, 2012

    vennecke, wie war heute der erste mai umzug

  55. #57 kai
    Mai 2, 2012

    hurra, es geht noch nicht!

  56. #58 Dr. Webbaer
    Mai 2, 2012

    @Kai

    weil die albedo ein quotient ist, wird sie errechnet und nicht direkt beobachtet, wie du unlängst vorlaut und völlig falsch bemerkt hast.

    So betrachtet wäre alles ‘errechnet und nicht direkt beobachtet’, oder? – Die Albedo-Geschichte bezogen auf die Erde basiert wohl auf einem Satellitenrudel und einem terrestrischen Albedo-Modell, das ausschnittsartig ist und bestimmte Folgerungen nahelegt, die nicht stimmen müssen. Eigentlich auch nicht stimmen können, weil nichts Derartiges letztlich stimmt, sondern näherungsweise deutet. – Wüsste man die Albedo-Geschichte in guten objektiven (oder: “objektiven”) Händen, wäre das natürlich gut.

  57. #59 axel
    Mai 2, 2012

    @ webbaer

    Als das Thema aufkam, merkte ich an, dass Satellitenbeobachtung der Erde eine Methode ist. Die andere Methode sei, den Mond anzuschauen.

    Haben Kai und Sie es immer noch nicht geschafft, sich selbst die Grundlagen anzueignen?

  58. #60 Dr. Webbaer
    Mai 2, 2012

    Haben Kai und Sie es immer noch nicht geschafft, sich selbst die Grundlagen anzueignen?

    Doch, natürlich primär für den Webbaeren sprechend, aber Kai scheint ja auch fit, aber anscheinend nicht die Ihrigen.

    KA, wo es beißt, Sie widersprechen ja in der Sache nicht. – Oder haben Sie diesen Widerspruch nicht artikulieren können?

    Sie bleiben eingeladen beizutragen und man ist hier ja auch – sozusagen unter den ganz Schmerzfreien – unter sich.

    MFG
    Dr. Webbaer (der bis jetzt gerne bei einem Nullo-Problemo bei der Albedo-Betrachtung wie -Analyse bleiben würde – bei einem Konsens, sofern der Sensus bei Ihnen in gewohnter Form vorliegt natürlich nur)

  59. #61 axel
    Mai 2, 2012

    @ webbaer

    Doch, ich habe explizit dieser Aussage von Ihnen widersprochen:

    Die Albedo-Geschichte bezogen auf die Erde basiert wohl auf einem Satellitenrudel und einem terrestrischen Albedo-Modell,…

    War das so schwer zu erkennen?

    PS:
    Solange solche Äußerungen wie diese von Kai (“weil die albedo ein quotient ist, wird sie errechnet und nicht direkt beobachtet,…”) aufkommen, werde ich mich an diesem Gelalle wohlweislich nicht beteiligen. Meinen Sie, ich fange jetzt zu diskutieren an, ob eine Geschwindigkeitsmessung “nicht direkt beobachtet”, sondern berechnet wird?

  60. #62 Dr. Webbaer
    Mai 2, 2012

    @Axel
    Vergessen Sie mal die Sache mit dem Quotienten, wenn Sie fünf Hühner in die Fleischerei jagen und es kommen drei heraus haben Sie einen was?

    Sie haben’s einfach nicht drauf, Axel.

    MFG
    Dr. Webbaer (der Kai widersprochen hat und ansonsten versuchte einzuordnen, hier im eindeutig gekennzeichneten Bereich, aber: Nullo Problemo!)

  61. #63 Günther Vennecke
    Mai 2, 2012

    @axel,

    Haben Kai und Sie es immer noch nicht geschafft, sich selbst die Grundlagen anzueignen?

    Zumindest der kai wird es nie kapieren. Oder kannst Du irgendein Posting von ihm benennen, in dem so etwas wie Kenntnis der Materie durchschimmert?

    Der hat einfach nur eine ziemlich große Klappe (dahinter steckt wahrscheinlich ein pathologisches Geltungsbedürfnis) und sonst gar nichts.

    Deshalb habe ich auch beschlossen, ihn zu ignorieren. Bringt einfach nichts, sich mit ihm auseinander zu setzen.

  62. #64 axel
    Mai 2, 2012

    @ Günther

    Keine Sorge, Kai bilden zu können habe ich damals schon bei seinem LOSU-Missverständnis aufgegeben. Aber dieser Albedo-Diskussion lauschen zu können, ist schon unterhaltsam, erinnert mich ein wenig an den liebenswerten Dittsche.

    Und dass Kai sich hinter Rudis Versuch der Definition stochastischer Prozesse nicht zu verstecken braucht, merkt man spätestens hier:

    weil die albedo ein quotient ist, wird sie errechnet und nicht direkt beobachtet,

  63. #65 kai
    Mai 3, 2012

    haxel und vennecke, mit der sprache habt ihr es wohl nicht so, halllllooooooooo

    ein quotient wird errechnet, basta. jedenfalls kommst du nicht mit riechen, greifen, lecken, schmecken, schmatzen, fressen oder sonst was zu so einem quotienten.

  64. #66 axel
    Mai 3, 2012

    Ja, so ein Quotient ist schon etwas gaanz kompliziertes, ich schätze, das lernt man im Mathestudium erst in höheren Semestern. ;-)

  65. #67 Dr. Webbaer
    Mai 3, 2012

    Noch zur Unterscheidung “direkte/indirekte Beobachtung”:
    Die direkte Beobachtung erfolgt über das direkt festgestellte Ereignis, wobei die hier erörterte Quotientenbildung eindeutig dazu gehört, die indirekte Beobachtung erfolgt über eine vorangegangene (auch gerne: umfangreiche) Theoretisierung/Modellierung, die Ereignisse einordnet und in Beziehung setzt, dabei eben diesem (eigenen) Vorhaben/Vorgaben folgt.

    Die Klimatologie ist, zumindest was das Erdklima und seine Oberflächentemperaturen betrifft, immer indirekte Beobachtung. Die Oberflächentemperaturen basieren auf einer ausschnittsartigen Erfassung, auf einer Gewichtung (Urbanisierung, die Verteilung der Messstationen berücksichtigend) und auf einer (eigenen Vorhaben/Vorgaben folgenden) Aggregation.

    Dasselbe gilt auch für die Albedo-Betrachtung.

    Die moderne Klimatologie mit ihren Modellierungen, Simulationen & ihrer Prognostik ähnelt im Vorgehen den Wirtschaftswissenschaften (jedenfalls als diese noch optimistisch waren).

    HTH
    Dr. Webbaer

  66. #68 axel
    Mai 3, 2012

    Die Klimatologie ist, zumindest was das Erdklima und seine Oberflächentemperaturen betrifft, immer indirekte Beobachtung.

    Oh ja, diese verfluchten Quotienten ;-)

    Die direkte Beobachtung erfolgt über das direkt festgestellte Ereignis, wobei die hier erörterte Quotientenbildung eindeutig dazu gehört, die indirekte Beobachtung erfolgt über eine vorangegangene (auch gerne: umfangreiche) Theoretisierung/Modellierung, die Ereignisse einordnet und in Beziehung setzt, dabei eben diesem (eigenen) Vorhaben/Vorgaben folgt.

    Was geht hier ab? Ein inoffizieller Wettbewerb, wer Rudis zitierten Satz in Georgs Einleitungstext hier toppen kann?

  67. #69 Dr. Webbaer
    Mai 3, 2012

    @Axel
    Sie dürfen bspw. die letzte Nachricht des Webbaeren als von Ihnen direkt betrachtet einordnen, sollten Sie sich aber zuvor anderweitig ideologisiert haben, grundsätzlich auf das “Meta” gehen & dementsprechend modelliert einordnen, wäre es vermutlich eine indirekte Beobachtung. – Im schlimmsten Fall wären Sie zu einer direkten Beobachtung gar nicht mehr fähig.

    MFG
    Dr. Webbaer

  68. #70 Dr. Webbaer
    Mai 3, 2012

    +++ BREAKING-NEWS +++ BREAKING-NEWS +++ Doitsche Meterologen im Sack. Doitsche Meterologen konnten intergriert werden, der DWD ist im Sack. +++ BREAKING-NEWS +++ BREAKING-NEWS +++ Doitsche Meterologen im Sack. Doitsche Meterologen konnten intergriert werden, der DWD ist im Sack. +++ BREAKING-NEWS +++ BREAKING-NEWS

    Der bekannte Klimatologe Georg Hoffmann rekapituliert: ‘Ein überfälliges Ereignis, der DWD kann sich nicht fortdauernd den Theoretisierungen verschließen.’, Herbert Rahmstorf ergänzt: ‘Ich bin zwar nur wegen einer Namensähnlichkeit gefragt worden, man hat mich ganz sicher verwechselt, aber ich stimme zu: Herr Hoffmann hat recht oder muss recht haben.’

  69. #71 axel
    Mai 3, 2012

    @ Georg

    von Clausewitz, CO2 Zertifikate, Ridley, Euthanasie….Toll wie hier [drüben bei ScSk] alle bemueht sind so nah wie nur moeglich am Thema zu bleiben

    Man hätte auch noch Napoleon, Stalingrad, Mahatma Gandhi, Rostschutz und DDR-Parteifunktionäre aufzählen können ;-)

  70. #72 Klimarealist
    Mai 3, 2012

    @axel
    ich finde es immer wieder ausgesprochen witzig, wie Sie hier immer wieder versuchen auf dicke Hose zu machen.
    Es kommt nur nie etwas gescheites rüber, Sie tun aber, als platzten Sie vor Selbstbewusstsein, nicht realisierend, dass Sie eher kurz vor einer Implosion stehen…
    :-)

  71. #73 Dr. Webbaer
    Mai 3, 2012

    Korrekt!, Niveau kann man nicht lernen!, Axel sollte vorab klar durchblicken lassen, dass er keine Ahnung hat, dann würde man ihm auch mehr durchgehen lassen; so aber irritiert die Aufgeblasenheit ganz unnötig.

    MFG
    Dr. Webbaer (der heute empfiehlt einige Nachrichten im Zusammenhang mit dem Deutschen Wetterdienst zK zu nehmen, die sehr lustig sind)

  72. #74 kai
    Mai 4, 2012

    verständnis von wolken ( form nasa page ):

    ——————

    Stephens, a professor at Colorado State University in Ft. Collins, is principal investigator of NASA’s CloudSat mission, launched in 2006 to improve our understanding of the role clouds play in our complicated climate system. Stephens says that as Earth’s global temperature continues to rise, water vapor — the most abundant greenhouse gas on Earth, which traps heat much as carbon dioxide does — will continue to build, with uncertain results.

    “We’re seeing that now,” Stephens said. “We just don’t know what this will mean for how clouds might change, and for Earth’s temperature and climate. Although a small change of clouds–for example, more low clouds–in the right direction would mitigate the effects of increased carbon dioxide, a small change of clouds in a different direction–for example, more high clouds–would amplify the warming caused by increasing carbon dioxide.”

    Calculating the balance between the cooling or warming effect of clouds and the warming effect of greenhouse gases is a complex problem for researchers, given their current understanding of clouds on Earth. And it’s just one of many questions Stephens and fellow scientists are working to address with observations from CloudSat, an experimental satellite built and managed by NASA’s Jet Propulsion Laboratory, Pasadena, Calif. CloudSat’s goal is to learn about clouds and their effect on climate by studying them from space.

    Floating Facts of Life

    Clouds are an inescapable, and necessary, part of life. Aside from making for spectacular sunsets, they also create weather as we know it, from drizzly spring afternoons to the dark, dreary days of winter. “In all ways, shapes and forms, clouds influence life on Earth — including our climate,” says Stephens.

    They also play a major role in making Earth habitable. As the sun’s rays shine on our planet, flat, low-altitude stratus clouds reflect most of this heat back into space, keeping Earth cool with their shade. At the same time, thin, wide cirrus clouds high in the atmosphere trap heat on Earth’s surface, keeping the planet warm. This delicate balance helps to create a comfortable climate, where life flourishes.

    Clouds also play a primary role in how life-giving water circulates around our planet. As water on Earth’s surface heats, it evaporates into water vapor and rises. As this vapor cools in the atmosphere, the molecules begin to clump together around stray particulates and condense to form clouds. When the clumps become too big, they drop back onto Earth’s surface in the form of rain or snow. The never-ending global process of evaporation, precipitation, freezing and melting circulates water around the world — while also providing the freshwater we need to live. This cycle, which is closely linked to natural exchanges of energy among the atmosphere, ocean and land, helps define our climate.

    It’s difficult to say what our world would be like if there were no clouds. But, says Stephens, “It’s certain that our world without clouds would be nothing like what we know today.”

    ————-

    fazit: nix wissen, but science is settled according to al gore. na bravo, die herren “experten”

  73. #75 E-O
    Mai 4, 2012

    @Axel

    Ohhhh, Mitleid…….da prügelt sich olle Georg vorzüglich bei uns drüben rum und Du darfst net mitspielen……ohhhhhh.

    Nun ja, musste ihm eben hier helfen den “”idealtypischen Skeptiker”" zu finden, bzw endlich mal die Schublade zum reinstecken oder den Haken an der Wand zum weghängen……ihr seid schon ein paar lustige Gesellen, Ihr Warmaholics.

    Psstt, mal unter uns Pastorentöchter…….Skeptiker können ganz gut ohne Konsens leben…..ohne dem ihr Warmaholics ja völlig führerlos in der weiten Welt rumkrabbeln müsstet, blind wie Maulwürfe unter Wasser.
    Dat is schon ne verdammt schwierige Angelegenheit…..das Selberdenken……..ich mach auch immer alles was mir meine Frau befiehlt, lebt sich doch gleich viel einfacher, gelle.

    Irgendwie wenig los hier, man is dat langweilig. :-)
    MfG
    E-O…..H.E.

  74. #76 Georg Hoffmann
    Mai 4, 2012

    @EO

    Skeptiker können ganz gut ohne Konsens leben…..ohne dem ihr Warmaholics ja völlig führerlos in der weiten Welt rumkrabbeln müsstet,

    Es geht nicht um Konsens. Es geht um die wissenschaftliche Methode. Zwei sich widersprechende wissenschaftliche Erklaerungen koennen nicht beide wahr sein. Tertium non datur wie wir beide alten Lateiner sagen wuerden.
    Darum kann ein Wissenschaftler sagen, es gibt MOMENTAN zwei unterschiedliche Ansichten, wie sich waermere Oberflaechentemperaturen auf Hurrikane auswirken (und dann die technischen Details, mit denen ich dein Koepfchen nicht belasten will), aber beide Ansichten werden alles daran setzten, sich durchzusetzen, die klareren Argumente zu finden, die praeziseren Messungen durchzufuehren. Es kann nur einen geben.

    Der Konsens kann also zeitweise ueber den Diskonsens bestehen (davon gibt es X Beispiele im IPCC), er kann nie von Dauer sein.

    Was aber ein Wissenschaftler auf gar keinen Fall tun darf (und hier liegt das Problem, wenn es um den idealtypischen Skeptiker geht), ist zu sagen, wie sind uns nicht einig darueber wie die waermeren Oberflaechentemperaturen auf Hurrikane wirken und das ist prima so, denn in beiden Faellen schadet das Argument der Fischereiindustrie.

    Vorsicht, dieses Beispiel ist eine Analogie. Vielleicht einmal nachschlagen.

  75. #77 E-O
    Mai 4, 2012

    Moin Georg
    Nun ja, Du hast ja schon gemerkt das ich mich da a bisserl raus halte und die anderen Akademiker prügeln lasse, nur gelegentlich beruhigend einwirke um die Aggressionen raus zu nehmen.
    Skeptiker sind nun mal mit der einen oder anderen These nicht einverstanden und versuchen eine Lücke oder einen Fehler bei euch zu finden, was natürlich nicht einfach ist, weil wir ja auch nur eure Daten benutzen können (die ihr dann auch manchmal sehr ungern raus gebt)…….wir rühren also alle in der selben Suppe ohne zu wissen ob die Zutaten wirklich drin sind, wie es auf der Tageskarte steht.

    Im Grunde genommen seid ihr doch selber Schuld das man euch nicht traut.
    2003 die fette Meldung, Brandeburg wird zur Wüste……2004 die dicke Meldung, Brandburg bekommt subtropische Verhältnisse……..dann kommt noch einer daher, der behauptet, Schnee und Eis wird es im Winter in Deutschland nicht mehr geben, dann wieder für einen gewissen Zeitraum eine leichte Abkühlung vorhersagt……sorry, da wird man ja echt wirr im Kopp.

    Am Ende seid ihr ja immer noch am ackern, was denn der Planet mit der überschüssigen Energie nun so alles anstellt…….in die Sparbüchse stecken, an den kalten Enden mehr abstrahlen, irgendwat mit den Wolken anstellen…..wer weiß wat ihr da noch so alles herausfinden werdet.
    Treibhaus hin, Treibhaus her……ick schließ mich da den “Energiebilanzen” an, die wohl derzeit etwas nach oben gerutscht sind, ich bin aber nicht der Meinung, das eine Erwärmung nur negative Folgen für Mensch, Tier und Erde hat, da machen wir Menschen an anderer Stelle viel mehr kaputt……..und witzigerweise gerade mit der einen oder anderen Aktion um angeblich das Klima zu schützen.

    Ick beobachte den Meinungsaustausch, ick denke mir mein Teil dazu……und lache gelegentlich auch mal ob der Verbissenheit auf beiden Seiten…..Du weißt ja, mein Hobby ist ja eher die irrsinnige Energiewende.
    Wenn ick nämlich da mal gucke was gewisse Forscherlein inzwischen schon an geistig/technischen Müll fabriziert haben………muss ich irgendwie automatisch an euch Klimaforscher denken,………so bin ick nun mal, ein frecher Skeptiker eben.

    MfG
    E-O……H.E.

  76. #78 Georg Hoffmann
    Mai 4, 2012

    @EO

    Erstens hast du einen eigenartigen Sin fuer Verallgemeinerungen. Ihr, Ihr, Ihr. Ich will darauf jetzt mal nicht im Detail eingehen.

    Zweitens beschaeftigst du dich nicht mit Wissenschaft. Daher hast du keinen Sinn von den Dingen die sicher sind, relativ sicher, unsicher, sehr unsicher. Du schaffst es nicht zwischen IPCC Bericht, einem Paper, einer Spiegel Meldung und einem Bloggbeitrag zu unterscheiden. Das macht dich leider so anfaellig fuer jede Form von Konspirationstheorie und der Idee, dass wissenschaftliche Fragen per “Vertrauen” geklaert werden. Vertrauen ist nicht noetig.

  77. #79 Klimarealist
    Mai 4, 2012

    @GH

    “Vertrauen ist nicht noetig.”

    sagte schon der Hütchenspieler…

  78. #80 Klaus
    Mai 4, 2012

    blah blah blah Georg. Wie wäre es mit globaler Klimaverstrahlung!

  79. #81 Dr. Webbaer
    Mai 4, 2012

    Zwei sich widersprechende wissenschaftliche Erklaerungen koennen nicht beide wahr sein. (Georg Hoffmann)

    1.) Vorsicht beim Wahrheitsbegriff außerhalb tautologischer Systeme! 2.) Vorsicht bei der vergleichenden Einordnung von Theorien!, die bekanntlich beschreiben, erklären und prädiktieren (jeweils optional, wobei es gut wäre, wenn sie zumindest in einem Punkt leisten :-).

    Nur ergänzend! – Es mag ein wichtiger konkreter Punkt angesprochen worden sein [1], no prob!

    MFG
    Dr. Webbaer

    [1] der Dr. Webbaer nicht sehr interessiert – es war irgendwas mit Hurrikanen

  80. #82 Dr. Webbaer
    Mai 4, 2012

    @Georg Hoffmann
    Nur damit Dr. W mal wieder etwas lernt:

    Das macht dich leider so anfaellig fuer jede Form von Konspirationstheorie und der Idee, dass wissenschaftliche Fragen per “Vertrauen” geklaert werden. Vertrauen ist nicht noetig.

    Warum ist Vertrauen nicht nötig? Welchen Begriff würden Sie vorziehen? Wie oben die Wahrheit? Was halten Sie von Wissen?

  81. #83 kai
    Mai 4, 2012

    georg, das von dir ” …Daher hast du keinen Sinn von den Dingen die sicher sind, relativ sicher, unsicher, sehr unsicher. Du schaffst es nicht zwischen IPCC Bericht, einem Paper, einer Spiegel Meldung und einem Bloggbeitrag zu unterscheiden …” meinst du wohl nicht im ernst, dieses argument mag ja für vennecke gelten, sicher aber nicht für e-o, dr. webbaer, gunnar oder andere kapazitäten. diese dumme polemik ist doch weit unter deinem niveau. bist jetzt schon so verzweifelt, dass du solche sprüche nötig hast.

    musst du wirklich daran erinnert, dass das wesen der wissenschaft an sich skepsis ist (nämlich ständig zu hinterfragen, ob das, was man meint, kapiert oder gezeigt zu haben, auch wirklich stimmt). insofern ist die verwendung des begriffs skeptizismus kein schimpfwort, wie das der nicht-wissenschaftler vennecke immer so insinuiert (weil er eben nix von science versteht).

    nix verschwörungstheorien bei den skeptikern: das sind auch so dümmliche pauschalargumente, die nur davon ablenken, mal auf agw seite mehr selbstkritik und skepsis zuzulassen. es ist grundsätzlich ein fehler eurer seite, die frage der richtigkeit der co2 erwärmungshypothese insgesamt (nicht bloss der ir-absorptionseffekt, sondern auch die nachgelagerten feedbacks) immer wie ein fussballspiel zu sehen und dabei für eine der beiden seiten, z.b. bayern münchen, verbehaltlos und kritiklos gutzuheissen (“mein klub macht grundsätzlich alles richtig”, “ich als anhänger bin grundsätzlich gegen den gegner, egal was er sagt oder denkt”): science als kampf zwischen anhängergruppen von fussballclubs. so kommt ihr mir vor: immer eifersüchtiges bis fanatisches verteidigen der co2 erwärmungsszenarios. keine entspannte beziehung zum thema. völlige humorlosigkeit der agw fanatiker wenn es um co2 geht: die heilige kuh darf nicht beleidigt werden: da brennt dann das dach!

    warum seid ihr alle so verbissen am co2 thema (was vielleicht in einigen hundert sein wird oder auch nicht): geht es euch wirklich nur um eure urururururur-enkel, oder gibt es da auch persönliche probleme, die jeder von euch im leben hat, mit seiner rolle im leben, einmal wenigstens aus dem nichts hervorzutreten und an etwas bewegendem, die der weltrettung teilnehmen zu wollen: weltenlenker spielen zu wollen?

  82. #84 Dr. Webbaer
    Mai 4, 2012

    @Kai
    Nun bietet Herr Hoffmann ja hier dankenswerterweise ein Forum für die Gegenrede, ein Forum, das ihn – trotz verhältnismäßig klarer Kennzeichnung als Idiotenbereich, danke Herr Hoffmann für die gelegentliche Teilnahme btw – übliche Meinung, Meinung der Strasse sozusagen, erfahren lässt und ihm die Chance gibt Gegenrede besser einzuordnen und sich selbst zu stärken.

    Das ist nett und gut! – Ansonsten gilt natürlich der Skeptizismus, der sich in der Modernen Wissenschaftlichkeit durchgesetzt hat, und das Provisorische der wissenschaftlichen Erkenntnis.

    Und je weicher die Sache, desto wichtiger das Verständnis moderner Wissenschaftlichkeit und Prognostik als gesellschaftliches, ja politisches!, Konstrukt, das sich immer auch am Nutzen zu messen hat, am allgemeinen Nutzen, weniger an demjenigen der Gralshüter.

    Ein mit der jetzigen Großprognostik vergleichbares Vorhaben gab es ja bisher nicht – wenn wir mal die “Ende des Wachstums”-Theorie des wenig seligen Club of Rome an dieser Stelle weggähnen wollen…

    Ein Hoch auf den Gastgeber!

    HTH
    Dr. Webbaer

  83. #85 axel
    Mai 4, 2012

    @ E-O

    Tja, Heinz, wirklich schade, das ein oder andere hätte ich gerne bemerkt.

    1. Es ist tröstlich, dass es auch bei euch jede Menge Deppen gibt, die jede Themendiskussion abwürgen (ich nenn jetzt aus Gründen der Höflichkeit mal keine Namen, aber es ist nicht schwer zu sehen)

    2. Doch, auch euer Zusammenleben dort basiert auf einem Konsens.
    Eurer Konsens ist allerdings politischer Natur, er basiert darauf, dass ihr gegen CO2-Klimapolitik seid und dafür ist jede Begründung recht.

    3. Ihr verhaltet euch drüben alle ganz nett und respektvoll, bis jemand von der anderen Seite mit Gegenmeinungen auftaucht. Ihr habt euch quasi euer eigenes Biotop von vom Aussterben bedrohten Lebensformen eingerichtet, und dort fühlt ihr euch ganz wohl. Andere Meinungen werden als Störung empfunden. Kann man so machen, warum auch nicht, aber wenn ihr Leute jenseits eures Umfeldes erreichen wollt, dann sollte man sich ändern.

    4. Ok, das Lesen ist ganz witzig, aber ich fühle mich unwohl bei Georgs Engagement dort. Ich hatte letztens das Mark Twain-Zitat: http://shewonk.files.wordpress.com/2012/04/540480_315641258503406_152196238181243_845631_1607089563_n.jpg
    Ich finde, Georgs Rolle zur Vermittlung von Klimaforschung ist hervorragend. Aber in der Rolle des Klimakriegers, als Gegenpart zu den Krishnas, Krügers/Müllers? Hm, muss er selbst wissen, ich meine, als Klimaforscher hat man es nicht nötig, sich auf das Niveau von Schmuddelkindern zu begeben.

    Grüße

  84. #86 Dr. Webbaer
    Mai 4, 2012

    @Axel

    2. Doch, auch euer Zusammenleben dort basiert auf einem Konsens.
    Eurer Konsens ist allerdings politischer Natur, er basiert darauf, dass ihr gegen CO2-Klimapolitik seid und dafür ist jede Begründung recht.

    Ein dümmliches Element einer Aufzählung, die ansonsten unkommentiert bleiben soll, dieser Schreiber hat beispielsweise gar nichts gegen klimatologisches Bemühen, er wünscht sich aber ein Zurückfahren der Prognosehöhe (vgl. auch: WEBBAERSCHE VERMUTUNG) und das Anstreben von Lösungen, die keinen zivilisatorischen Rückbau bedeuten, auch keinen Überwachungsstaat und keine diesbezüglichen internationalen Maßnahmen bedingen, dabei auch auf die Möglichkeiten verweisend, die zukünftigen Generationen zur Verfügung stehen werden, Stichwort: Geo-Engineering.

    Gewünscht also das Herausnehmen von Hysterie oder auf andere bezogen: ein Absteifen.

    HTH
    Dr. Webbaer (der ansonsten klimatologische Modelle aus Skeptikerkreisen, die ganz ohne der Klimagasproblematik auskommen, und ähnliche Schwächen zeigen wie die zurzeit üblichen, ablehnt – wenn auch nicht pauschal)

  85. #87 Dr. Webbaer
    Mai 4, 2012

    Ergänzend:
    Also so ganz S fand Dr. W das hier – ‘Ich meine damit, dass es sich um einen Stochastischen Prozess handeln dürfte der teilweise determiniert und teilweise zufällig sein kann. Solche Prozesse werden mit der Stochastik (stochastische Herangehensweise) behandelt. Oft wird fälschlich der Begriff Statisitk benutzt.’ – ja nicht, auch wenn der Zitierte zumindest zurzeit, aus welchen Gründen auch immer, zurzeit ausgeschieden scheint.

    Wer sich erheben will, soll immer auch nach unten stoßen, auch argumentativ, sofern das möglich ist. – Die soziale Ausgrenzung an sich reicht in der Regel nicht, egal wie bemüht sie auch daherkommt, ein KO anscheinend stattgefunden hat.

    Aber ich sage: was fällt, das soll man auch noch stoßen! (F.N)

    Jein, es hängt sehr stark vom Aussagenden und vom betrachteten Subjekt ab. – Nietzsche konnte zudem ja aus gutem Grund nicht erfolgreich persistieren.

    MFG
    Dr. Webbaer

  86. #88 Günther Vennecke
    Mai 4, 2012

    @axel,

    drüben bei eike hat sich der Puls wieder ienmal ganz weit aus dem Fenster gelehnt und wird voraussichtlich in wenigen Tagen abstürzen.

    Unter der Fragestellung “Wo bleibt die Arktis-Schmelze” betrachtet er genüßlich die Eisbedeckung der letzten Monate und kommt zu dem Schluss, dass es mit dem Rückgang der Eisbedeckung vorbei ist und sich das Eis wieder ausdehnt.

    Wäre er nur nicht so ungeduldig gewesen, dann hätte er – zumindest beim bekanntlich völlig kritiklosen Fußvolk der eike-Bande – weiterhin als Autorität gelten können.

    Die aktuelle Entwicklung scheint jedenfalls ein ganz anderes Bild zu zeichnen und lässt den tollen Artikel (“toll” wie in Tollhaus) von Puls bereits einen Tag nach Erscheinen Makulatur werden:

    http://nsidc.org/data/seaice_index/images/daily_images/N_stddev_timeseries.png

    Dass diese Typen dumm sind, war ja schon immer klar, offensichtlich werden sie aber von Mal zu Mal dümmer. Wo soll das noch enden?

  87. #89 Klimarealist
    Mai 4, 2012

    @axel
    Sie nehem die Schmuddelkinder in Ihren Text ?
    Wie peinlich ist das denn ?
    Das Niveau derer haben Sie noch nie überschritten, wie meinen Sie, sich dort hinunter begeben zu können ?
    Werken Sie eigentlich nicht, als was für ein ahnungsloser “Arrogantling” Sie sich hier präsentieren ?
    Das, was man so gemeinhin als “Besserwessi” bezeichnet (hat) ist eine absolute Null im Vergleich zu Ihnen.
    Wie schon einmal gesagt, wenn Sie wenigstens was drauf hätten, aber Schaum schlagen ist bestenfalls was für Hausfrauen, wenn sie sich der Schlagsahne annehmen – in etwa Ihr Niveau – aber genieren Sie sich nicht, Hausfrauen werden gebraucht, Sie nicht zwingend.

  88. #90 Dr. Webbaer
    Mai 4, 2012

    Es gibt im Web irgendwo eine Petition, bei Bedarf sucht Dr. Webbaer das gerne heraus, die da lautet ‘Günter Vennecke muss weg!’ – an sich ein unziemliches Verlangen, fürwahr!, aber jeder mit einer diesbezüglichen History bleibt eingeladen hier und an dieser Stelle zu unterzeichnen.

    Dr. Webbaer leitet gerne weiter.

    MFG
    Dr. Webbaer (der alles hinzunehmen in der Lage ist, aber keine Gegenmeinung a la GV!)

  89. #91 Juergen Stueffer
    Mai 4, 2012

    Schmock des Jahrtausends!

    Schwer zu toppen, foundt at EIKE, wehre else?

    http://www.eike-klima-energie.eu/news-cache/wo-bleibt-die-arktis-schmelze/

    Abb. 4 oben zeigt die (von K.E.Puls?) eingefügte rote Linie, welche bei 2003 senkrecht nach oben geht und dann? Ja dann geht sie nicht horizontal, sondern leicht schräg nach unten zur Ordinate. Hohoho
    Wäre sie wenigstens ordentlich wagrecht geführt, würde sie halt blöderweise genau den Wert bei 2008 schneiden.
    Naja, wenn´s anders gar nicht mehr geht, dann eben so. Ich habe so etwas aber im Rahmen der gesamten Klimadebatte noch nie gesehen, ein wahres Highlight.

    Darf ich dieses Bild als Kopie mit den Namen Puls und EIKE anderswo weiter verwenden? Ich bin mir sicher, viele Menschen hätten was zu lachen und das kann ja nur im Sinne aller sein.

  90. #92 Dr. Webbaer
    Mai 4, 2012

    [x] Günter Vennecke muss weg.

  91. #93 Climategate
    Mai 4, 2012

    @ Juergen Stueffer

    Na, wenn sich hinter den Namen sich nicht mal der Hoffmann versteckt. ue = ü. Oder haben sie auf der Tastatur auch kein ü ???

  92. #94 Climategate
    Mai 4, 2012

    @ Vennecke

    Na, dann hoffen sie mal auf die Weiter-Entwicklung der letzten Tage. Sie scheinen den lang erwarteten Klimawandel ja sehr herbei zu sehnen. Ich dachte sie hätten davor Angst ??? Jetzt können sie es auf einmal gar nicht mehr erwarten ??? Verstehe einer diese Klimaschützer. Ich glaube sie müssen sich noch ein wenig gedulden, bevor sie die Klima-Stasi anführen dürfen. Nach wie vor wird es beim Klimaköfferchen basteln für Vorschulkinder bleiben.

  93. #95 Bleyfuß
    Mai 4, 2012

    @WB
    “Wenn da nicht die Vogelschredderei und die Eigenschaft als Hackfleischschleuder wäre…”

    Jo WB, mal wieder kräftig verbal zugelangt und Pünktchen versprüht, als drohe eine Fortsetzung…
    Ich benutze mal Ihre Diktion und erkläre den Heckmeck um Vogelschlag an WKA mit doitscher Naturromantik. Bevor eine WKA in D eine Genehmigung kriegt, schleichen ganze Rudel von Biologen durch die Flur und checken gründlich, ob da auch kein Milan oder Bat sich in die Nähe verirrt, Gott bewahr!

    Wiki sieht das nüchterner:
    “Vogelschlag an Windenergieanlagen [Bearbeiten]

    Der Vogelschlag an Windenergieanlagen (WEA) stellt ebenfalls ein Problem dar. Nach einer Studie des NABU[19] von 2005 sterben in Deutschland jährlich etwa eintausend Vögel durch Kollision mit einer WEA. Betroffen sind insbesondere Greifvögel.Oft sind auch tote Fledermäuse zu beklagen. Dem gegenüber stehen etwa zehn Millionen getöteter Vögel durch Straßenverkehr und Stromleitungen (BUND-Schätzung).”

    Mein Tipp: machen Sie mal einen Spaziergang unter dem Rotor einer WKA. Wenn Sie einen toten Spatz darunter finden, dann spendier ich Ihnen ein halbes Pfund Tartar vom feinsten, mein Wort darauf.
    Nochn Tipp: plappern Sie nicht JEDEN Mist nach, so wird das nix.

  94. #96 axel
    Mai 4, 2012

    Ja, der EIKE-Artikel von K. Puls ;-)

    Ehrlich gesagt, kann man seine Verachtung der eigenen Leser deutlicher zum Ausdruck bringen? Wie blöde muss ein Leser sein, um dem Autor abzunehmen, beim arktischen Seeeis gäbe es keinen sich beschleunigenden Schwund? Abb. 3 bringt es ja schon recht deutlich zum Ausdruck.

    Ach, es langweilt nur noch: Wie zweifelt ein Skeptiker langfristige Trends an? Gähn, wie üblich pickt er sich kurze Abschnitte heraus, die natürliche Variabilität ist der Freund des Verdummers.
    1. Diagramm: Sage und schreibe mal 10 Werte
    2. Diagramm: Besser nur 6 zeigen, besser auch nicht von JAXA (und schon gar nicht Bremen ;-)
    3. Diagramm: Autsch, Fehler, da sind die Durchschnittswerte vergangener Jahrzehnte dann doch hineingerutscht, hier könnte der halbwegs kritische Leser stutzen. Peinlicher Fehler, Herr Puls, aber Glück gehabt, Sie haben ja die typischen EIKE-Leser, die merken nichts, denken nicht und fragen nicht.
    4. Diagramm: Ja klar, März-Werte sind sicherlich von überragender Bedeutung (gähn)

    Oh ja, es fehlt ja noch das klassische Strohmann-Argument. Moment, schon gefunden:

    Das bisherige Minimum seit Beginn der Satelliten-Beobachtungen war 2007 erreicht, was Klima-Institute und Medien im Dezember zu Katastrophen-Schlagzeilen dieser Art veranlaßte: “Nordpol bereits in fünf Jahren eisfrei” [8],

    Ah ja, “Klimainstitute”. Nun ja, die Quellenangabe führt nicht zu einer wiss. Quelle, sondern zur Zeitung “Die Welt”. Dort wird behauptet, ein Forscher hätte dies behauptet. Super, einer von wie vielen? Warum hört man nicht auf den Mainstream, warum nicht auf IPCC-Berichte?

    Nee, wirklich, das ist zu blöde, um darauf bei EIKE überhaupt zu antworten. Es hätte mich ja gejuckt, trotz der relativ hohen März-Werte darauf zu wetten, dass das Seeeis-Minimum 2012 sich unter den 5 niedrigsten jemals gemessenen Werten einsortieren wird, aber Puls baut ja vorsorglich schon vor: “Trotzalledem: Selbst angesichts dieser beachtlichen winterlichen Eis-Ausdehnung würden wir uns hier niemals anmaßen – im Gegensatz zu den IPCC-Forschern und deren Instituten – nun daraus eine September-Prognose abzuleiten.” Schade, vorher die Klappe weit aufreißen und jetzt sich mit einem persönlichen Schätzwert kleinlaut verstecken.

    PS: (Skeptiker sollten besser nicht weiterlesen)
    Es sieht so aus, als hätte sich im Verhalten des arktischen Meereises seit einigen Jahren tatsächlich etwas grundlegend verändert, die Messwerte sind volatiler geworden. Mehr dazu hier bei Tamino. Ahnt man jetzt, warum ich trotzdem auf niedrige Septemberwerte setze?

    PPS:
    So Skeptiker, jetzt hier wieder einsteigen:
    Iss alles in Ordnung mit dem Meereis, läuft super, kein Grund zur Sorge. Die kommende globale Abkühlung lässt das Meereis wieder ganz groß werden.

  95. #97 axel
    Mai 4, 2012

    @ Juergen Stueffer

    Sie scheinen ja Adleraugen zu haben, ich seh’s mit bloßem Auge nicht und müsste mir die Daten anschauen um zu entscheiden, wer recht hat. Tue ich aber nicht, weil selbst wenn es laut Puls der niedrigste Wert “seit 10 Jahren” (2012-2003 = 10 ist auch nicht schlecht) ist, dann bleibt das Argument doch ziemlich hohl.
    a) Im Winter gefriert Wasser, da tut sich in den absoluten Zahlen sowieso recht wenig
    b) natürliche Variabilität: Solche Aussagen werden auch in Zukunft für geeignete Monate und Zeiträume immer möglich sein – bei fortschreitendem, sich beschleunigendem Schwund des Meereises ;-)

  96. #98 Bleyfuß
    Mai 4, 2012

    @kai
    “und dem amerikanischen steuerzahler das sauer verdiente geld wegfressen, gehören egentlich vor gericht”

    Nanana, wo bleibt die Contance? Ihr Eintreten für amerikanische Steuerzahler ehrt Sie! Und wenn die Tea Party weiter an Boden gewinnt, hat sich Ihr Einsatz richtig gelohnt. Aber der Apollo Flug damals, den hat der Schmitt gartantiert aus eigener Tasche bezahlt. “Frage nicht, was das Land für dich tun kann, sondern, was du mit dem Land anstellen kannst.” So oder ähnlich tönen die Patrioten und haben alle recht!

    Es zeigt sich wieder: In Klima- und assoziierten Fragen sind Geologen völlig versaut. In der “langen Nacht der Wissenschaften” polemisierte ein Geo-Prof. der örtlichen Uni gegen PV, denn man müsse zuvor mit immensem Energieaufwand Silizium herstellen, dass es in der Natur gar nicht gibt! Ei der Daus. Und die Windanlagen mit ihren Generatoren, die Permanentmagnete enthalten.. Viel besser seien organische Substrate für PV und überhaupt stehe uns ein riesiges Entsorgungsproblem ins Haus. Mit solchen Sprüchen überfallen die Herrschaften ein Laienpublikum, das ehrfürchtig lauscht, und Skandale wittert, denn es handelt sich ja um die Inkarnation der Wissenschaft da vorne. Da legst di nieder.

  97. #99 kai
    Mai 5, 2012

    ja. bleyfuss, du musst dich einfach daran gewöhnen, dass “wissenschaft” am rockzipfel der politik grundsätzlich problematisch, verdächtig, nicht vertrauenswürdig ist. das ist der eigentliche sündenfall der klimapolitik. der schaden ist kaum reparierbar, denn normale wissenschaft ist politisch gesehen unparteiisch und nur an der objektiven “wahrheitsfindung” interessiert. und dass dies die klimawissenschaftler wie ein hansen, phil jones, michael mann nicht verstehen oder akzeptieren wollen und politisch agitieren ist schon ein skandal für sich: einfach völlig unannehmbar.

    diese hysterische öffentlichkeitssucht der hauptprotagonisten der klimawandelhypothese akzeptiere ich persönlich unter gar keinen umständen. ich finde dies ein zutiefst schändliches, völlig unwissenschaftliches verhalten

  98. #100 axel
    Mai 5, 2012

    Ah, wir sind doch alle Osama bin Laden, Massenmörder etc.

    Wie, ihr versteht’s nicht? Na gut, Heartland erklärt es euch:
    http://climateconference.heartland.org/our-billboards/

    PS:
    Was geht da gerade ab? Gibt’s da einen “Wer-ist-der-dümmste-Skeptiker?”-contest?
    Keine Ahnung, aber wenn sich unsere skepties inzwischen nicht nur hier in Georgs Blog, sondern weltweit lächerlich machen, dann lachen wir halt mit ;-)

    @ Heartland
    Warum nicht auch Werbung mit Anders Breivik? Ach ja, stimmt, der glaubte ja nicht an global warming *grins*. Aber ein Plakat mit Hitler sollte schon noch folgen.

  99. #101 axel
    Mai 5, 2012

    O-Ton Heartland:

    The billboard series features Ted Kaczynski, the infamous Unabomber; Charles Manson, a mass murderer; and Fidel Castro, a tyrant. Other global warming alarmists who may appear on future billboards include Osama bin Laden and James J. Lee (who took hostages inside the headquarters of the Discovery Channel in 2010).

    Verflucht! Bin Laden war einer von uns und wir haben ihn getötet, klassischer Fall von friendly fire ;-)

    PS:
    Um nicht missverstanden zu werden: Ich distanziere mich natürlich von jeglichem Alarmismus, äh, Terrorismus. Und von Autobahnen.

  100. #102 axel
    Mai 5, 2012

    Ok, Heartland gesteht fairerweise:

    Of course, not all global warming alarmists are murderers or tyrants.

    Und da dachte der Kai, die Teilnahme Hansens an Demonstrationen sei problematisch.

    Gleicks Aktion war wirklich zu dämlich. Wer kann sich besser demontieren als Heartland selbst?

    Mehr Popcorn, bitte

  101. #103 Dr. Webbaer
    Mai 5, 2012

    @Bleyfuß
    Schon klar, die beiden Kennzeichnungen für die Windkraftanlagen erfolgten nur spaßeshalber, das Mitgefühl mit dem Fluggetier hält sich in Grenzen.
    Interessanter wäre da schon eine Wirtschaftlichkeitsrechnung, hat jemand so eine zur Hand?

    MFG
    Dr. Webbaer

  102. #104 Günther Vennecke
    Mai 5, 2012

    @axel,

    schade, Du bist mir zuvorgekommen:

    Of course, not all global warming alarmists are murderers or tyrants.

    Da Heartland es bekanntermaßen mit der Wahrheit nicht so genau nimmt, stimmt wohl eher das Gegenteil dieses Satzes:

    “Die meisten Skepties sind Mörder oder Tyrannen.”

    Heartland wollte ja bewusst provozieren, also warum nicht den Spieß umdrehen und die Gegenseite ebenfalls provozieren.

    Wenn man sich die Methoden der Skepties vor Augen hält, stimmt zumindest schon einmal der zweite Teil des Satzes, denn die Skepties tun sich vor allem dadurch hervor, dass sie gezielt die Wahrheit unterdrücken und neben der eigenen Meinung keine eigene gelten lassen – genau so, wie Tyrannen dies auch tun.

  103. #105 Klausi
    Mai 5, 2012

    @kai
    “ja. bleyfuss, du musst dich einfach daran gewöhnen, dass “wissenschaft” am rockzipfel der politik grundsätzlich problematisch, verdächtig, nicht vertrauenswürdig ist. das ist der eigentliche sündenfall der klimapolitik. der schaden ist kaum reparierbar, denn normale wissenschaft ist politisch gesehen unparteiisch und nur an der objektiven “wahrheitsfindung” interessiert.”

    tja Lai, da wirst du aber hier bei SB nicht einen einzigen finden. Schau dich mal hier um. hier sind lauter Bekloppte sogenannte Wissenschaftler mit hochgradigem Dachschaden am Start! herrjehh!

  104. #106 Günther Vennecke
    Mai 5, 2012

    @Klausi,

    hier sind lauter Bekloppte sogenannte Wissenschaftler mit hochgradigem Dachschaden am Start! herrjehh!

    Warum machen Sie den kai denn so runter?

    Aber nicht etwa glauben, dass ich Ihnen in diesem Punkt – was kai betrifft – widersprechen würde. :-)))))))))))))))))))

  105. #107 Günther Vennecke
    Mai 5, 2012

    Was sonst noch interessant ist:

    Japan ist seit heute atomstromfrei!

    Geradezu absurd finde ich den Umstand, dass in Japan jetzt für den SOMMER Stromengpässe befürchtet werden, weil dann der Strombedarf durch den Betrieb von Klimanlagen rasant ansteigt.

    Doch ich denke, die Japaner werden mit der Zeit erkennen, dass diese angebliche Lücke hervorragend durch den Einsatz von Photovoltaik geschlossen werden kann jund es sollte doch überhaupt keine Probleme bereiten, innerhalb von wenigen Monaten ein paar Tausend MW PV-Module ans Netz zu bringen.Die Kosten dafür halten sich Dank unserer Vorleistungen (EEG) ja auch in engen Grenzen.

    Andere Energieformen, für die die Japaner in Folge ihrer geologischen und topographischen Lage prädestiniert sind:

    Erdwärme, Windenergie, Meereswellen und -strömungsenergie.

    Wenn die nur wollen, können die in überschaubarer Zeit ihre eigene Energiewende hinbekommen.

    Wenn man bedenkt, dass sie selbst zu besten Zeiten nur etwa 6% ihrer Energie aus Atomkraft bezogen haben, sollte zumindest der vollständige Ersatz der Atomkraft keine allzu große Herausforderung darstellen.

  106. #108 axel
    Mai 5, 2012

    @ Vennecke

    Mal von Massenmörder zu Massenmörder:
    Heartlands “Provokation” war ein nettes Eigentor, ich würde daher auf eigene Eigentore verzichten.

  107. #109 Climategate
    Mai 5, 2012

    @ Vennecke, axel

    Brennen sollen sie, diese Leugner und ihre Häuser. Sind sie nicht auch der Meinung ???

    We know who the active denialists are – not the people who buy the lies, mind you, but the people who create the lies. Let’s start keeping track of them now, and when the famines come, let’s make them pay. Let’s let their houses burn. Let’s swap their safe land for submerged islands. Let’s force them to bear the cost of rising food prices.

    They broke the climate. Why should the rest of us have to pay for it?

    http://tomnelson.blogspot.de/2012/04/warmist-steve-zwick-in-forbes-know-who.html

    Die unduldsamen Besitzer des Wahren Glaubens waren schon immer darauf aus, ihre Gegner auf die verschiedenste Weise aus dem Verkehr zu ziehen. Inzwischen hat auch die Klimakirche ihre Inquisitoren und Scharfmacher.

  108. #110 axel
    Mai 5, 2012

    Oh, climategate kann gar nicht über Heartlandgate 2 lachen und will stattdessen – ja, was will er damit eigentlich sagen? Will er zu Heartlands Beschuldigung, dass wir Massenmörder und Tyrannen sind, nun noch Brandstifter hinzufügen?

  109. #111 Climategate
    Mai 5, 2012

    @ Vennecke, axel

    Oder wie wärs mit in die Luft sprengen von Klimaleugnern ???

    Den Anfang hat ja schon der Umwelt- und Klimaschützer und Geiselnehmer James J. Lee gemacht.

    http://www.welt.de/vermischtes/weltgeschehen/article9337913/Geiseldrama-in-TV-Zentrale-Taeter-erschossen.html

    Der finnische Umwelt- und Klimaschützer Pentti Linkola geht sogar noch weiter und fordert u.a. Konzentrationslager für Ökosünder und Klimaleugner.

    http://www.seite3.ch/Kommt+bald+das+Klimagegner+Konzentrationslager+/456940/detail.html

    Und jetzt erzählen sie nicht, dass machen diese Irren, weil sie sich um das Klima Sorgen machen. Ziel dürfte hier die Errichtung einer Ökodiktatur sein. Und Vennecke und axel machen sich vermutlich Hoffnung dort mitwirken zu können. Angefangen von Indoktrinieren von Kindern, … Das ein Vennecke und axel hier als Klimaschützer auftreten kauft denen keiner ab. Die können es ja gar nicht abwarten, dass der lang ersehnte Klimawandel endlich kommt, damit sie ihre Ziele durchsetzen können.

  110. #112 Climategate
    Mai 5, 2012

    @ axel

    Will er zu Heartlands Beschuldigung, dass wir Massenmörder und Tyrannen sind, nun noch Brandstifter hinzufügen?

    Da muss man nicht lange suchen. Ich sage nur Erdbefreiungsfront (Earth Liberation Front ELF).

    http://video.google.com/googleplayer.swf?docId=5243448251887249731

    Ökoterroristen brennen Wohnsiedlungen nieder.

    Und Greenpeace ist auch gut dabei.

    Bei “Greenpeace” liegen die Nerven blank: “Wir wissen, wo Sie sind. Wir wissen, wo Sie wohnen”, drohte ein Aktivist der Umweltorganisation nun den verhassten Klima-Skeptikern, die nicht an eine “Klimakatastrophe” glauben wollen. Werden aus “Umweltaktivisten” nun endgültig Öko-Terroristen?

    So einem wie dem Greenpeace-Aktivisten Gene Hashmi möchte man lieber nicht im Dunkeln begegnen. Mit den weit auseinander stehenden Augen, dem an den Mundwinkeln nach unten gezogenen Oberlippenbart und den Tätowierungen auf den Oberarmen sieht er aus, wie einer aus der Todeszelle von San Quentin. Ist er aber nicht. Sondern Gene ist ganz lieb, versichert man neuerdings bei Greenpeace unermüdlich

    Ihr habt doch alle einen Knall.

  111. #113 Climategate
    Mai 5, 2012

    @ Vennecke, axel

    Ach so.

    Der Geiselnehmer James J. Lee, hat sich als erleuchtet/ inspiriert angesehen, nachdem er Al Gores Film “An Inconvenient Truth” gesehen hatte.

    Weitere Beispiele gefällig ???

    Mich würde es nicht wundern, wenn zukünftig fehlgeleitete (indoktrinierte) Kinder Amok laufen, um die Klimareligion durchzusetzen. Spätestens, dann, wenn der Klimawandel ausbleibt und die Klimaschutzziele nicht weiter verlängert werden.

  112. #114 axel
    Mai 5, 2012

    @ climategate

    Noch einmal die Frage: Was möchten Sie mit ihren Beispielen zum Ausdruck bringen?
    Wenn ich jetzt zwei Namen nennen würde von zwei Skeptikern, die Kinder geschändet haben (ich nenne die Namen jetzt bewusst nicht, es sei denn, Sie fragen danach), sind dann alle Skeptiker böse und ihre Sache grundfalsch und verwerflich? Seltsame Logik.

    PS:
    Aufruf zum Brandstiften? Kam mir merkwürdig vor, wäre ja nicht das erste Mal, dass Klimaskeptiker bewusst aus dem Kontext reißen und verzerren. Und siehe da, ihr Link führte auch gar nicht zum Text von Zwick (der übrigens kein Klimaforscher ist, sondern aus der Ökonomie kommt), sondern zu einem Skeptiker. Lesen Sie doch einfach mal Zwicks ganzen Text: http://www.forbes.com/sites/stevezwick/2012/04/19/a-tennessee-firemans-solution-to-climate-change/

    Die anderen Beispiele spare ich mir jetzt, weitere Ungereimtheiten würden mich nicht überraschen. Aber selbst wenn Sie jemanden finden, der schrecklich böse ist und gleichzeitig von global warming überzeugt ist, was beweist’s?

    Dass Sie dasselbe Spiel wie Heartlands ekliges Plakataktion hier selbst betreiben, spricht Bände, es passt zu ihrem bisherigen Aktionen auf Stasi-Niveau. Aber so sind sie halt, die Müllers, Krügers und climategates.

  113. #115 Climategate
    Mai 5, 2012

    @ Vennecke, axel

    Einen schöne Beschreibung der Ökodiktatur, welcher sie offensichtlich beide anhängen, finden sie übrigens hier.

    http://www.stupidedia.org/stupi/%C3%96ko-Diktatur

    Ich hoffe das war jetzt nicht zu hart ??? Zitate aus dem Artikel würden hier vermutlich gelöscht, deshalb setze ich nur einen Link.

  114. #116 Dr. Webbaer
    Mai 5, 2012

    Selbst wenn der Ökologismus dem einen oder anderen Antrieb ist verbrecherisch tätig zu werden, so kann zumindest zurzeit nicht verallgemeinert werden, es ist hier sicherlich in einem gewissen Umfang Postreligiöses und “Bündlerisches” festzustellen bei unseren ökologistischen Freunden, aber besonders gefährlich (was die Gewaltanwendung betrifft) sind sie nicht. – Einige mögen gefährlich erscheinen für die gesellschaftlichen Systeme, aber auch diese sind klar in der Unterzahl, selbst unter Ökologisten.

    Zurzeit gibt es nur eine politische Richtung, die wirklich gefährlich ist, darum ist diese auch nicht verboten.

    MFG
    Dr. Webbaer

  115. #117 Climategate
    Mai 5, 2012

    @ axel

    Noch einmal die Frage: Was möchten Sie mit ihren Beispielen zum Ausdruck bringen?

    Gegenfrage: Was wollen sie und Vennecke mit ihren Beispielen über “Klimaleugner” zum Ausdruck bringen ???

    Und noch eine Frage: Wer hat denn angefangen mit dem Leugnerkram und dem Dissen von kritischen Klimawissenschaftlern und Klimaskeptikern ???

    Ich drehe einfach mal den Spieß um und schon fangen sie an zu jammern.

    Meiner Meinung nach die das Gewaltpotential und die Gewaltbereitschaft bei Klimaschützeren wesentlich größer, als bei Klimaskeptikern. Mann muss sich nur diese “kleine Anfrage” der Grünen anschauen:

    Die Fraktion BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN hat mit Datum vom 3.11.10 mit der Drucksachennummer 17/3613 eine kleine Anfrage an die Bundesregierung mit der Überschrift “Leugner des Klimawandels in der Regierungskoalition” gerichtet.

    http://www.achgut.com/dadgdx/index.php/dadgd/article/gruene_kleine_anfrage_zwecks_aushebelung_der_meinungsfreiheit/

    Dies “kleine Anfrage” ist ein wunderbarer Text für die Analyse im Sozialkunde- oder Geschichtsunterricht. Thema: Totalitarismus.

  116. #118 Leugnerentlarver
    Mai 5, 2012

    Pentti Linkola ist ein wenig radikal. Das stimmt schon, aber in seinen Grundsätzen liegt er schon richtig. Um die Klimakatastrophe abzuwenden, muss man auf einschneidende weltweite Maßnahmen setzen, sonst wird das nie etwas werden und die sich explosionsartig vermehrende Menschheit wird in ein noch nie da gewesenes Verderben rennen, dass Abermillionen eher Milliarden von Toten zur Folge haben wird. Deshalb muss jetzt entschlussfreudig gehandelt werden!

  117. #119 axel
    Mai 5, 2012

    @ climategate

    Was ich zum Ausdruck bringen wollte mit meinen Links zu Heartland?
    Nun, dass sich Heartland lächerlich gemacht hat, hatte ich doch geschrieben.

  118. #120 Dr. Webbaer
    Mai 5, 2012

    Es kann noch als normale parlamentarische Arbeit der ökologistischen Opposition verstanden werden, wenn den Meinungsgegner bewusstes Lügen unterstellt wird:
    http://dipbt.bundestag.de/dip21/btd/17/036/1703613.pdf

    Bemerkenswert eigentlich nur, dass die Regierung in ihrer moderaten Antwort weitgehend mit der ökologistischen Opposition in der Sache meinungsgleich scheint:
    http://dip21.bundestag.de/dip21/btd/17/039/1703917.pdf

    So wie auch beim EURO, beim Atomausstieg, bei weiteren ökologischen Themen, die zurzeit weitgehend ökologistisch besetzt sind, und bei der wenig bedarfsgerechten Zuwanderung. – Eigentlich sind sich Regierung und Opposition in den meisten Fragen einig, der hohe Grad der Übereinstimmung spricht nicht für ein gutes Funktionieren der demokratischen Systeme, die Ausgrenzung rechter Meinung [1] ist auch eine Katastrophe.

    MFG
    Dr. Webbaer

    [1] Rechte sind grundsätzlich ‘Rechtspopulisten’, ‘rechtsradikal’ und ‘rechtsextrem’, die pol. Rechte wird diffamierenderweise medial und politisch in einer Kontinuität zum nationalen Sozialismus gesehen. – Rechte stehen wie Linke auf dem Boden der Systeme, sie haben natürliche politische Meinungen und sollten angemessen politisch vertreten sein.

  119. #121 Climategate
    Mai 5, 2012

    @ axel

    Wenn ich jetzt zwei Namen nennen würde von zwei Skeptikern, die Kinder geschändet haben (ich nenne die Namen jetzt bewusst nicht, es sei denn, Sie fragen danach), sind dann alle Skeptiker böse und ihre Sache grundfalsch und verwerflich? Seltsame Logik.

    Das eine hat hier nichts mit dem anderen zu tun, sondern das Beispiel dient nur der Diffamierung. Der Antrieb von Klimaschützern ist hingegen ihre Religion. Gerne werden dazu auch Kinder indoktriniert. Das haben sie und Vennecke selbst (mehr oder minder) zugegeben. Der Antrieb von Klimaskeptikern ist hingegen sich diesem Diktat nicht zu unterwerfen und die Dinge/ Klimareligion kritisch zu hinterfragen. Klimaskeptiker handeln nicht im Sinne einer Religion. Das ist der entscheidende Unterschied. Aus dem Grund vertreten Klimaskeptiker auch keine gemeinsame Ansicht. Ich denke, wenn die Wissenschaft schlüssig wäre, es nichts kosten würde und keine Nachteile hätte, würde kein Klimaskeptiker etwas gegen CO2-Reduktionen haben.

  120. #122 Bleyfuß
    Mai 5, 2012

    Wb
    “Rechte sind grundsätzlich ‘Rechtspopulisten’, ‘rechtsradikal’ und ‘rechtsextrem’, die pol. Rechte wird diffamierenderweise medial und politisch in einer Kontinuität zum nationalen Sozialismus gesehen.”

    Sehr gut, wb, verlaufen Sie sich nicht in sachbezogenen Detaildiskussionen und verlieren Sie das Große Ganze nie aus dem Auge. Befassen Sie sich mit Stilfragen und alles wird gut und nie mehr peinlich berührt.

  121. #123 Climategate
    Mai 5, 2012

    @ Leugnerentlarver, Vennecke

    Pentti Linkola ist ein wenig radikal. Das stimmt schon, aber in seinen Grundsätzen liegt er schon richtig. Um die Klimakatastrophe abzuwenden, muss man auf einschneidende weltweite Maßnahmen setzen, sonst wird das nie etwas werden und die sich explosionsartig vermehrende Menschheit wird in ein noch nie da gewesenes Verderben rennen, dass Abermillionen eher Milliarden von Toten zur Folge haben wird. Deshalb muss jetzt entschlussfreudig gehandelt werden!

    Danke, auf eine solche Bestätigung habe ich nur gewartet. Ein glänzendes Beispiel für einen religiösen und überzeugten Klimafanatiker. Sie sind wirklich der Überzeugung, dass Abermillionen von Menschen zu Tode kommen werden, wenn sie und ihresgleichen nicht handeln ??? Wie weit würden sie denn für ihre Religion gehen, wenn es doch darum geht die Erdenmutter Gaia zu retten ???

  122. #124 Klausi
    Mai 5, 2012

    “Die Fraktion BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN hat mit Datum vom 3.11.10 mit der Drucksachennummer 17/3613 eine kleine Anfrage an die Bundesregierung mit der Überschrift “Leugner des Klimawandels in der Regierungskoalition” gerichtet.”

    Dieses grüne Gesocks gehört weg! Einfach weg! Pfui Deibel!

  123. #125 Dr. Webbaer
    Mai 5, 2012

    @Bleyfuss
    Rechte sind für die Demokratie wichtig. – Der Zusammenhang zur Überbetonung von Angstpositionen aus dem Bereich des Ökologismus ergibt sich aus der politischen Schlagseite, die D seit einigen Jahren, insbesondere seit der Aufgabe rechter Positionen durch die CDU, eingenommen hat.

    So bleiben ja nur noch Liberale, die klimatologistische Prognostik hinterfragen, Verzeihung!, Turbo- oder Neoliberale waren gemeint, Vertreter obskurer Interessen des Großkapitals, Heuschrecken.

    HTH
    Dr. Webbaer

  124. #126 Climategate
    Mai 5, 2012

    @ Leugnerentlarver, Vennecke, axel

    Umweltschutz als neue Weltreligion

    Treffender kann ich es nicht formulieren.

  125. #127 Günther Vennecke
    Mai 5, 2012

    @Climategate,

    Ich denke, wenn die Wissenschaft schlüssig wäre, es nichts kosten würde und keine Nachteile hätte, würde kein Klimaskeptiker etwas gegen CO2-Reduktionen haben.

    Da denken Sie sicherlich falsch. Den Skepties geht es doch um die Verschwörungstheorie. Wenn sie (und Sie) sich nicht mit der Diffamierung der seriösen Wissenschaft aufgeilen könnten, würden sie doch eine andere Sau durchs Dorf treiben. Dann würden sie (was viele Skepties ja tatsächlich tun!) an der amerikanischen Mondlandung zweifeln, neue abstruse Vorstellungen über den Kennedy-Mord verbreiten oder isch zum x-ten Male mit lachhaften Thesen über die Hintermänner von 9/11 auslassen.

    Klimaskeptiker handeln nicht im Sinne einer Religion. Das ist der entscheidende Unterschied. Aus dem Grund vertreten Klimaskeptiker auch keine gemeinsame Ansicht.

    So ein Quatsch! Gerade die Tatsache, DASS Skepties keine auf wissenschaftlicher Grundlage fußende gemeinsame ANsicht haben, beweist doch, dass Klima-”Skepzis” religiöse Züge hat. Die ganze Bewegung teilt sich deshalb in verschiedene Sekten auf, weil sie keinen Bezug zur Realität haben, an der sie ihre Ansichten einem kritischen Test unterwerfen könnten. Jeder Skeptie kann seine eigenen Sekte aufmachen, weil er völlig losgelöst von der Wirklichkeit jede beliebige Form von Unsinn verbreiten kann.

    Ich muss schon sagen: so Sie einmal den Versuch unternehmen, eine Argumentationskette aufzubauen, geraten Sie ganz schön ins Schwimmen und verheddern sich in Widersprüche. Aber das nun einmal Skeptie-Schicksal.

    Gerne werden dazu auch Kinder indoktriniert. Das haben sie und Vennecke selbst (mehr oder minder) zugegeben.

    Das können Sie doch sicher belegen, oder? Und kommen Sie nicht wieder mit irgendwelchen fixen Ideen, die Sie mit penetranter Reglmäßigkeit wiederholen, die aber dadurch auch nicht wahrer werden.

    P.S.:
    Und was sagt Climategate zu dem Massenmörder Breivik? Der ist doch schließlich auch ein Klima-”Skeptiker”?

    Hat er nun gemordet, WEIL er ein Skeptie ist oder OBWOHL?

  126. #128 Dr. Webbaer
    Mai 5, 2012

    Gerade die Tatsache, DASS Skepties keine auf wissenschaftlicher Grundlage fußende gemeinsame ANsicht haben, beweist doch, dass Klima-”Skepzis” religiöse Züge hat.

    Huch! – Nichtkonformität beweist Zusammengehörigkeit, sogar im religiösen Sinne?

    MFG
    Dr. Webbaer

  127. #129 Gunnar Innerhofer
    Mai 5, 2012

    echt geil,

    es stimmt, bei EIKE hat der Puls einfach eine leicht schräge Linie ins Diagramm eingefügt um damit etwas vorzugauckeln.
    Ich staune, obwohl man dort ja eh nur noch den Kopf schüttel muss.
    Weder Puls noch Limburg etc. ist das zu peinlich, man staune man staune, wusste gar nicht, dass sich unter der untersten Schublade noch was auftut…

  128. #130 Dr. Webbaer
    Mai 5, 2012

    Das Gesülze hier klingt keine Spur besser: http://www.scilogs.de/wblogs/blog/klimalounge/klimadaten/2011-09-08/das-meereis-minimum-2011

    Schon heute können wir aus den Daten einige interessante Schlussfolgerungen ziehen:

    2007 und 2011 sind keine statistischen Ausreißer, die nur auf ganz besondere Wettterlagen zurückzuführen sind.
    Die Rede von einer “Erholung” des arktischen Meereises ist irreführend.
    Der negative Trend setzt sich nicht nur fort, sondern vielmehr ist eine Beschleunigung der Abnahme feststellbar.
    Die Ergebnisse der letzten IPCC-Modellrechnungen werden durch die Beobachtungen überholt. Der tatsächliche Rückgang findet wesentlich schneller statt, als in den Projektionen vorhergesagt wurde.

    Jeder, der einmal näher mit der Datenanalyse zu tun hatte, kann sich (auch) hier nur angewidert abwenden. – Das Problem: Der eine Honk ist gut bezahlt, der andere ist nur schmerzfrei unterwegs.

  129. #131 Leugnerentlarver
    Mai 5, 2012

    @Climategate
    Ja verstehen Sie denn nicht. Die Menschheit begeht Harakiri. Aber man kann ihr das nicht vorwerfen, die Menschen wissen es einfach nicht besser. Zudem werden sie von der Leugnerszene auch noch bewusst falsch informiert. Deshalb muss dieses Problem als erstes angegangen werden. Wer bewusst falsch informiert, muss zukünftig bestraft werden. Harte Maßnahmen, aber es geht einfach um soviel. Über eine reformierte UNO können dann die weiteren Schritte angegangen werden.

  130. #132 Dr. Webbaer
    Mai 5, 2012

    @Leugnerentlarver

    Die Menschheit begeht Harakiri. (…) Wer bewusst falsch informiert, muss zukünftig bestraft werden. Harte Maßnahmen, aber es geht einfach um soviel.

    C’mon, das ist Trolling, oder? – Netter Versuch so bestimmte Positionen zu diskreditieren, der Webbaer verweist aber direkt auf die hiesige Netiquette und rät: Prollen ja, gerade in diesem eindeutig gekennzeichneten Bereich auch angestrebt, Propaganda nein!

    HTH
    Dr. Webbaer (der Sie noch melden wird, wenn das so weiter geht!!)

  131. #133 Gunnar Innerhofer
    Mai 5, 2012

    ja WB,

    das stimmt! wer über die letzten Jahre von irgendeiner Beschleunigung gemurmelt hat, egal ob T, Meerespiegel, A. Seeeis, ist genau so armselig, wie die EIKE Brüder.

  132. #134 Günther Vennecke
    Mai 5, 2012

    Der Webbaer hat es wieder nicht verstanden:

    Huch! – Nichtkonformität beweist Zusammengehörigkeit, sogar im religiösen Sinne?

    Diese Interpretation ist ein wenig eigenwillig und deutet entweder auf mutwillige Verdrehung oder erschreckende Unkenntnis hin.

    Welche Erklräung hat denn der Webbaer dafür, dass es

    a) unzählige Religionen gibt und

    b) innerhalb JEDER größeren Religion eine Vielzahl von Strömungen, die in vielen grundsätzlichen Fragen differieren?

    Mit den Skepties ist es doch das selbe: wo bei den Religionen der durch nichts zu belegende Glaube an ein oder mehrere höhere Wesen besteht (womit die Gemeinsamkeiten dann i. d. R. auch schon aufhören), eint die Skepties eigentlich nur die Ablehnung der seriösen Wissenschaft.

    Wie man nicht nur bei eike erkennen kann, ist dieser gemeinsame Ausgangspunkt dann Quelle für den blühendsten Unsinn, den man sich nur vorstellen kann. Die Erklärung für den vielfältigen Unsinn ist dann wieder die gleiche wie bei der Religion auch:

    Mangels Überprüfbarkeit bzw. Überprüfung an der Realität kann keine noch so abstruse Behauptung von den Skepties selber widerlegt werden – dann besorgen dann andere, die aber von den Skepties als Teil der seriösen Wissenschaft negiert werden – und sie geben sich sogar damit zufrieden, dass auch einander diametral widersprechende Thesen gleichzeitig akzeptiert werden, zum Teil sogar von ein und derselben Person.

    Wenn das nicht Religionsausübung im klassischen Sinn ist!

  133. #135 Günther Vennecke
    Mai 5, 2012

    @Climategate,

    und Sie meinen, wenn einer Unsinn erzählt, der Ihnen zufällig in den Kram passt, dann ist das ein Beweis für Realitätssinn, wenn Sie den stumpf verlinken? Armer Irrer!

    Sie hätten dann erkennen müssen, dass Sie mit dem Beitrag für dumm verkauft werden, als der sattsam bekannte Maxeiner in dem Video auftauchte. Wer dieser Kerl zu Wort kommt, kann nur Schwachsinn die Oberhand haben.

    Aber auch Norbert Bolz ist nicht gerade ein Garant für zutreffende Analyse:

    http://www.zeit.de/2004/30/P-N__Bolz

    Sie sehen, auch ein Sender wie 3sat kann mal ins Klo greifen, insbesondere dann, wenn Leute, die sich berufsmäßig mit Kultur befassen, meinen, sie könnten einer naturwissenschaftlichen Debatte eine neue Richtung geben, wenn sie die verlogenen Thesen von Außenseitern für bare Münze nehmen.

  134. #136 Dr. Webbaer
    Mai 5, 2012

    @Vennecke
    Sie unterstellen den Skeptikern der auf dem anthropogenen “zusätzlichen” CO2-Ausstoß basierenden Erwärmungstrendprognostik einerseits Homogenität (das reine Ablehnen der Theoretisierung oder Prognostik bedingt diese nicht) und andererseits Religiosität.

    Die nackte Ablehnung jener Theoretisierung bedingt aber erkennbar weder das eine noch das andere.

    Richtig bleibt, dass eine “Rudelbildung”, wie in vielleicht von Ihnen frequentierten klimaskeptischen Biotopen festgestellt, eine Postreligiosität nahelegt, no prob.

    Sie selbst sollte aber auch aufpassen sich nicht verhorsten zu lassen. Sie sind hier anfällig, Dr. W spürt das.

    HTH
    Dr. Webbaer

  135. #137 Günther Vennecke
    Mai 5, 2012

    Das Pfeifen im Walde:

    Auf verschiedenen Skeptie-Blogs liest man immer wieder die These, dass eine größer werdende Zahl von Menschen, insbesondere in den USA, am AGW zweifele.

    Ganz offensichtlich stellt dies aber den untauglichen Versuch dar, wieder einmal eine unangenehme Tatsache durch Verdrängung aus der eigenen Wahrnehmung auszublenden.

    Denn wie wollen die Skepties solche Fakten erklären?

    “Poll: Most Americans Now Link Extreme Weather To Climate Change”

    A poll released today shows that the majority of Americans believe that climate change contributed to this year’s unusually warm winter, last summer’s record heat and droughts, the Mississippi floods of 2011, and record snowfalls in 2010 and 2011. In response to the broader question asking if “global warming is affecting the weather in the United States,” 69 percent said they agreed while 30 percent disagreed.

    Meanwhile, an amazing 82 percent of respondents said they had personally experienced extreme weather events over the past year, and 35 percent said they had been harmed at least a moderate amount by those events.

    http://www.forbes.com/sites/eco-nomics/2012/04/19/poll-most-americans-now-link-extreme-weather-to-climate-change/

    Wie man sieht, wird es für die Skepties immer schwieriger, für ihre verlogenen Thesen noch genügend Dumme zu finden, die ihnen diese abkaufen.

    Ich vertraue da voll und ganz auf die normative Kraft des Faktischen.

  136. #138 Klimarealis
    Mai 5, 2012

    @Climategate
    Unfassbar, was die “Komiker” axel und insbesondere dieser Vennecke hier ablassen.

    btw habe ich mir von einigen ausländischen Studenten ( USA / Rumanien ) sagen lassen, die Freundlichkeit und Kollegialität der Profs gegenüber den Studenten würde ihnen hier massiv fehlen, die deutschen Profs wären überwiegend arrogant / überheblich, ihr Ziel wäre weniger den Studenten was beizubringen, sondern eher zu zeigen, wer Herr im Hause ist.
    Klar dass da so Typen wie u.a. axel produziert werden, wohingegen dieser Vennecke uns hervorragend die Angst des Atoms vor der Spaltung “vorlebt”, der ist voll der Paranoiker. :-)
    Was ist das hier für eine Ansammlung von Protagonisten für einen schlechten Horrorfilm – köstlich.

  137. #139 Klimarealist
    Mai 5, 2012

    @Vennecke

    Sie sehen, auch ein Sender wie 3sat kann mal ins Klo greifen

    Na, wollten die Ihnen nicht die Hand schütteln ?

  138. #140 Climategate
    Mai 5, 2012

    @ Vennecke

    … , würden sie doch eine andere Sau durchs Dorf treiben. Dann würden sie (was viele Skepties ja tatsächlich tun!) an der amerikanischen Mondlandung zweifeln, neue abstruse Vorstellungen über den Kennedy-Mord verbreiten oder isch zum x-ten Male mit lachhaften Thesen über die Hintermänner von 9/11 auslassen.

    Quatsch. Die Mondlandung ist belegt, u.a. durch aktuelle Fotos eines Orbiters der NASA. Zudem hätten die Russen einen Fake sofort bemerkt. Kennedy ? Wer hat denn Kennedy ermordet ? Hier spekulieren doch vor allem die Anhänger Kennedys, also die (Links)-Demokraten. Und 9/11 war doch kein Fake, wie die bedröppelte Visage von Bush zeigt.

    http://www.truthmove.org/workspace/photos-content/AndyBush.jpg

    Sie haben vielleicht Vorstellungen über Klimaskeptiker. Diskreditieren müssen die Klimaretter, weil denen die Argumente fehlen. Genau weil so ein Quatsch von Klimaschützern verbreitet wird, solidarisieren sich immer mehr Leute mit den Skeptikern. Von wegen Leugner, Kreationisten, Lobbyisten und Verschwörungstheoretiker. Das hätten sie wohl gerne. Die Typen suchen sie lieber mal im eigenen Lager.

    Spätestens der Climategate-Vorfall hat folgendes belegt:

    Der Klimaforscher Hans von Storch äußerte sich in einem ZDF-Interview vom 13.12.2009 wie folgt zu dem Vorfall:

    “Die E-Mails zeigen uns, dass man in Bezug auf Offenheit, Nachprüfbarkeit und Ähnliches Probleme hatte. Man hat versucht zu hintertreiben, dass Leute in Zeitschriften veröffentlichen. Man hat versucht das veröffentlichte Resultate möglichst nicht im UN-Klimabericht auftauchen, jedenfalls hat man das erörtert. Und zum Dritten hat man sich einer Nachprüfung durch Dritte, der eigenen Resultate, verweigert.”

    Nichts mit Verschwörung. Das ist alles gut belegt.

    Gerade die Tatsache, DASS Skepties keine auf wissenschaftlicher Grundlage fußende gemeinsame ANsicht haben, beweist doch, dass Klima-”Skepzis” religiöse Züge hat.

    Wie Webbaer schon gesagt hat: “Huch! – Nichtkonformität beweist Zusammengehörigkeit, sogar im religiösen Sinne?”

    Sie spinnen sich da mal wieder etwas zusammen.

    Die ganze Bewegung teilt sich deshalb in verschiedene Sekten auf, …

    Ah so ist das, jetzt auch noch verschiedene religiöse Sekten. Können sie die alle aufzählen, ich hätte gerne was zum Lachen, Prust.

    Und das sie und axel Kinder indoktrinieren ist doch leicht zu belegen, axel hat das doch schon zugegeben und auch sie halten doch Al Gores Film “An Inconvenient Truth”, der James J. Lee zum Amoklauf inspiriert hat, als geeignetes Unterrichtsmaterial für Kinder.

    Und was sagt Climategate zu dem Massenmörder Breivik? Der ist doch schließlich auch ein Klima-”Skeptiker”?

    Welcher Norweger, im Land in dem die Bürgersteige beheizt sind, ist denn kein Klimaskeptiker ? Also ein haltloses Argument, zudem weil Breivik ein rechtsradikaler ist, der Linke, Ausländer, usw. hasst und aus diesem Motiv heraus gehandelt hat. Aus ähnlichen Motiven heraus handeln übrigens Klimaschützer wie Pentti Linkola und James J. Lee. Das sind Menschenhasser.

    @ Leugnerentlarver

    Ja verstehen Sie denn nicht. Die Menschheit begeht Harakiri. … Deshalb muss dieses Problem als erstes angegangen werden. Wer bewusst falsch informiert, muss zukünftig bestraft werden. Harte Maßnahmen, aber es geht einfach um soviel. …

    Ah so ist das. Sie müssen also Mutter Gaia retten. Klimaleugner also ab in den Klima-Gulag ???

    @ Vennecke

    Mit den Skepties ist es doch das selbe: wo bei den Religionen der durch nichts zu belegende Glaube an ein oder mehrere höhere Wesen besteht (womit die Gemeinsamkeiten dann i. d. R. auch schon aufhören), eint die Skepties eigentlich nur die Ablehnung der seriösen Wissenschaft.

    Gerade die Wissenschaft liefert doch alternative, komplementierende Antworten zum Klimawandel. Ich nenne nur Svensmark, Shaviv, Veizer, Baliunas, Soon, Lindzen, Spencer, Christy, Ball, Singer, Kukla, Bryson.

    Sie spinnen sich mal wieder was zurecht.

    Sie sehen, auch ein Sender wie 3sat kann mal ins Klo greifen, …

    Ach nee. Jetzt ist auch noch der Haussender von Franz Alt an der Verschwörung der Klimaskeptiker beteiligt ??? Prust.

  139. #141 Dr. Webbaer
    Mai 5, 2012

    Gerade die Wissenschaft liefert doch alternative, komplementierende Antworten zum Klimawandel.

    Zumindest nicht diesem Schreiber bewusst, es wird – so sein Eindruck – irgendetwas aufgetischt, was im Gegensatz zur herrschenden Meinung steht, was diese in Frage stellt, aber nichts zu einer varianten Gesamtsicht Ergänzendes anbietet. Zum Glück nicht.

    Wäre ja auch übel, wenn der Klimamodellskeptiker eigene Klimamodelle bewirbt – so wie es auch bspw. übel wäre, wenn ein Religionsskeptiker auf einmal seine eigene Religion auspackt.

    MFG
    Dr. Webbaer (der alles schon erlebt hat, es gibt kaum etwas Beklopptes bei dem Dr. W nicht dabei war)

  140. #142 Leugnerentlarver
    Mai 5, 2012

    @Climategate
    Von einem Klima-Gulag hat hier niemand gesprochen. Das fantasieren sich die Klimaleugner immer gerne zusammen wie sie auch dauernd von Ökodiktatur daher faseln. Es geht lediglich darum, die Leugnerszene und ihre öffentliche und schädliche Wirkung auf die Menschen einzudämmen. Mit ihren abstrusen Pseudoargumenten scheuchen sie die Bevölkerung auf und dabei wird viel Zeit verschwendet, die notwendigerweise endlich in die Abwehr der Klimakatastrophe gesteckt gehört. Darum geht es und die Leugnerszene ist aus kindischem Trotz und Geldgier (Öl, Gas, Atom) dagegen. Und weil sie von Wissenschaft keine Ahnung haben. Daher muss jetzt zügig gehandelt werden.

  141. #143 axel
    Mai 5, 2012

    @ climategate

    Ah ja, bei skeptischen Kinderschändern antworten Sie nun:

    Das eine hat hier nichts mit dem anderen zu tun, sondern das Beispiel dient nur der Diffamierung.

    Nur mal zur Erinnerung: Sie mischten sich in eine Unterhaltung zwischen Günther und mir ein, wo es um die peinliche Heartland-Plakataktion ging. Da frage ich mich jetzt schon, was der UNA-Bomber und Osama bin Laden mit der AGW-Bewegung zu tun haben, ja genau, es geht nur um Diffamierung.

    Und dann schrieben Sie:

    Bei “Greenpeace” liegen die Nerven blank: “Wir wissen, wo Sie sind. Wir wissen, wo Sie wohnen”, drohte ein Aktivist der Umweltorganisation nun den verhassten Klima-Skeptikern,…

    Äh, ist es nicht genau das, was Sie selbst im letzten Thread hier betrieben haben und kurz vor dem Rausschmiss standen? Bei so viel Heuchelei bleibt mir glatt die Spucke weg.

    PS:
    Ich fragte vor vielen Stunden, was Sie mit ihren Beispielen zum Ausdruck bringen wollen. Bislang keine Antwort. Wissen Sie es selbst nicht? Ich tippe mal auf Provokation, Hass und Frustabbau.

  142. #144 axel
    Mai 5, 2012

    @ climategate

    Und das sie und axel Kinder indoktrinieren ist doch leicht zu belegen, axel hat das doch schon zugegeben

    Ach, habe ich? Da wüsste ich aber gerne, wo. Sie sind ganz schön dreist: Zuerst Gerüchte streuen und dann noch behaupten, ich hätte diese zugegeben. Warum demonstrieren Sie hier so beharrlich jeglicher menschlicher Qualitäten? Was wollen Sie damit zeigen?

    @ all

    Habe ich etwas übersehen oder hat tatsächlich noch kein Skeptiker hier die Plakataktion von Heartland verurteilt? Bemerkenswert, da haben viele Skeptiker bei WUWT aber ganz anders gesprochen, Respekt an diese.

  143. #145 Climategate
    Mai 5, 2012

    @ axel

    Und das sie und axel Kinder indoktrinieren ist doch leicht zu belegen, axel hat das doch schon zugegeben

    Ach, habe ich? Da wüsste ich aber gerne, wo. Sie sind ganz schön dreist: Zuerst Gerüchte streuen und dann noch behaupten, ich hätte diese zugegeben.

    Zitat axel:

    PS:
    Mein Kleiner ist in der Tat schon völlig indoktriniert, wir arbeiten momentan aber mehr am Unterrichten der Fußballtechnik.

    http://www.scienceblogs.de/primaklima/2012/04/dies-und-das-teil-ii.php#comment321840

    Mann-O-Mann.

    @ Leugnerentlarver

    Es geht lediglich darum, die Leugnerszene und ihre öffentliche und schädliche Wirkung auf die Menschen einzudämmen. Mit ihren abstrusen Pseudoargumenten scheuchen sie die Bevölkerung auf und dabei wird viel Zeit verschwendet, die notwendigerweise endlich in die Abwehr der Klimakatastrophe gesteckt gehört.

    Auch das noch. Kommt ihnen nicht mal in den Sinn, Anpassung ist besser als Abwehr ??? Wollen sie allen Ernstes den Klimawandel, der so oder so kommt, abwehren ???

    “… und die Leugnerszene ist aus kindischem Trotz und Geldgier (Öl, Gas, Atom) dagegen. Und weil sie von Wissenschaft keine Ahnung haben.”

    Ja klar, Svensmark, Shaviv, Veizer, Baliunas, Soon, Lindzen, Spencer, Christy, Ball, Singer, Kukla, Bryson haben keine Ahnung.

  144. #146 Climategate
    Mai 5, 2012

    Nur ein Beispiel, was Lehrer wie Vennecke und axel anrichten.

    http://video.google.com/googleplayer.swf?docId=3679510994254306316

    Die Kleene ist auf Lebenszeit geschädigt.

  145. #147 axel
    Mai 5, 2012

    climategate

    Ah, mein Kleiner ist aber Singular, nicht Plural. Nebenbei: Ihr Gefühl für Ironie ist etwas unterentwickelt, das 10:10-Video haben Sie offensichtlich auch nicht verstanden.

    PS:
    Ich werde mich hier zu meinem Beruf nicht äußern, da können Sie kitzeln wie Sie wollen. Zu meinem Wohnort und meinem wahren Namen übrigens auch nicht ;-)

    PPS:
    Ihr Stil und Heartlands Stil ähneln sich sehr, unanständig und ekelerregend. Kein Wunder, dass sie sich mit Kritik an Heartlands Ad so schwertun.

    Ach ja: McKitirick, Donna Lamframboise und Senator Sensenbrenner haben ihre Teilnahme an der Heartland-Konferenz abgesagt. Ich prophezeie, dass Heartland zudem weitere Sponsoren verlieren wird, erste Rückzüge gab es ja schon bei Heartlandgate. Das war’s, Heartland, ihr habt überzogen und verloren.

  146. #148 axel
    Mai 5, 2012

    Oh, nach der Klimaforschung schreibt Monckton nun auch die Mathematik um *grins*:

    To determine the radiative forcing in response to a CO2 doubling, one multiplies the natural logarithm of 2 by an unknown coefficient.

    PS: Hab’s zuerst bei EIKE gelesen und erstmal an einen Übersetzungsfehler gedacht.

  147. #149 axel
    Mai 5, 2012

    Ah, zu flüchtig hingeschaut bei WUWT. Monckton beherrscht doch die Schulmathematik, es war der Übersetzer bei EIKE, der aus ln(2) dann “den natürlichen Logarithmus zur Basis 2″ gemacht hat. Hat natürlich keiner der Experten dort bemerkt, mein Fehlerhinweis wurde gesperrt.

  148. #150 Climategate
    Mai 5, 2012

    @ axel

    Ihr Gefühl für Ironie ist etwas unterentwickelt, das 10:10-Video haben Sie offensichtlich auch nicht verstanden.

    Ja genau. Erklären sie es mir. Ich bin gespannt, mit welcher Begründung man Kinder in die Luft sprengt, wenn die nicht das sagen, was der Lehrer meint.

    Ich werde mich hier zu meinem Beruf nicht äußern, da können Sie kitzeln wie Sie wollen. Zu meinem Wohnort und meinem wahren Namen übrigens auch nicht ;-)

    Ach nee. Auf einmal. Vor kurzem wollen sie das für 1000 € noch offenbaren. Also doch keine Urkunde in Physik ???

    Ihr Stil und Heartlands Stil ähneln sich sehr, unanständig und ekelerregend.

    Auch das noch. Und was habe ich ihrer Ansicht nach mit Heartland gemein ??? Ich kannte Heartland noch nicht einmal, bevor die Klimaretter mich darauf aufmerksam gemacht haben. Die Klimaretter spionieren im jeden Höschen.

  149. #151 axel
    Mai 6, 2012

    @ climategate

    Ja, das 10:10-Video, ganz alte Diskussion, die Sie offensichtlich nicht verfolgt haben, sonst müssten Sie nicht fragen.

    Ich stelle mal 2 Hypothesen zur Auswahl:

    A) Wir AGWler streben die Diktatur an und zeigen nun ganz offen, dass wir alle Andersdenkenden in die Luft sprengen werden.

    B) Wir zeigen in satirisch überspitzter Form, was andere uns ständig unterstellen. Man kann nun drüber lachen, man kann es geschmacklos finden, für Humor gibt es keine Maßstäbe.

    Da Sie offensichtlich eine taube Stelle in Sachen Satire und Ironie haben (ich nenne als Beispiel mal ihre Interpretation meiner Bemerkung zur Indoktrination meines Sohnes), neigen Sie wohl zu A). Dass Sie den Machern des Videos, damit implizit Schwachsinnigkeit unterstellen, wundert Sie nicht? Dass die Macher B genannt haben, stört Sie natürlich auch nicht, Sie wissen es natürlich besser als die Macher selbst.

    Ihnen ist nicht aufgefallen, was Sie mit Heartlands Methoden gemein haben? Nun, dann studieren Sie einfach mal die Heartland-Werbung und dann noch einmal ihre heutigen Kommentare. Kurz: Diffamierung Andersdenkender, indem Sie sie mit zwielichtigen Gestalten in Verbindung zu bringen suchen. War’s wirklich so schwer?

    PS:
    Natürlich steht das 1.000€ Angebot. Sie schaffen’s aber nicht, hier durch provokative Gerüchte und Unterstellungen etwas kostenlos herauszukitzeln. War’s so schwer zu verstehen?

  150. #152 axel
    Mai 6, 2012

    Immer noch kein einziger unserer Skeptiker, der sich zur Heartland-Werbung kritisch geäußert hätte. Bemerkenswert, das war bei uns im Gleick-Fall aber noch ganz anders.

    (Immer noch keine Anzeige von Heartland gegen Gleick. Verdammt, wieder Recht gehabt und leider hatte wieder niemand das Wettangebot annehmen wollen.)

    Ironie am Rande:
    Wie unnötig diese Gleick-Aktion war, zeigt sich gerade darin, dass Heartland niemanden braucht, um den eigenen Ruf zu demontieren. Das schaffen sie ganz alleine. ;-)

  151. #153 Dr. Webbaer
    Mai 6, 2012

    @axel

    Hat natürlich keiner der Experten dort bemerkt, mein Fehlerhinweis wurde gesperrt.

    Aber schön, dass Sie’s hier loswerden konnten. Sehen Sie, so ein Low Content-Bereich wie hier hat schon seine Vorteile. – Ansonsten noch kurz nachgefragt: Sie verbringen einen beträchtlichen Teil der Ihnen zur Verfügung stehenden Zeit auf Web-Inhalten sogenannter Klimaskeptiker?, kommentieren dort gelegentlich? und werden dort regelmäßig zensiert?

  152. #154 kai
    Mai 6, 2012

    klimatologie für vennecke

    1. wenn die sonnenstrahlen zur erdoberfläche ungehindert durchdringen ist es warm

    2. wenn die sonnenstrahlen wegen der wolken nicht zur erdoberfläche durchdringen ist es kalt

    3. in der nacht ist es kalt

    4. die erdatmosphäre wirkt wie ein thermostat: wenn es wärmer wird verdunstet mehr wasser aus dem meer, dadurch entstehen mehr wolken und es wird wieder kühler

    fazit: der ganze ipcc firlefanz ist vollkommen überflüssig und die indoktrination der kinder an deutschen schulen nach diesem vorbild: http://www.ipn.uni-kiel.de/projekte/buw/docs/Weniger-CO2.pdf eine schweinerei

  153. #155 kai
    Mai 6, 2012

    wenn deutschland nach dem endsieg der grünkultur zum parkwächterstaat verkommen ist werden die verdummten und verweichlichten nachkommen der haxels, venneckes, seiferts etc. nur mehr entsetzt auf thermometer und meeresspiegel starren und ihr geld mit fremdenführungen asiatischer und amerikanischer touristen in deutschen parkanlagen und museen verdienen.

    diese xxxxxxx haben keine ahnung was sie mit ihrer xxxxxx xxxxxxx anrichten

  154. #156 Gunnar Innerhofer
    Mai 6, 2012

    @ kai,

    etwas meteorologie für dich:

    vor allem in hohen breiten können einige wolkentypen auch bei sonnenschein einen netto erwärmungseffekt haben. auch “bei uns” haben gewisse ciren einen solchen effekt. im globalen mittel kühlen mehr wolken allerdings, da hast du recht.

    aber vorsicht:
    wenn es wärmer wird, ja, dann wird wohl auch mehr wasser der ozeane usw. verdunsten. allerdings kann die wärmere atmosphäre auch mehr wasserdampf halten, bevor dieser zu wolken kondensiert.

  155. #157 Günther Vennecke
    Mai 6, 2012

    Hab’ mal eben die Zusammenfassung des von kai verlinkten Berichtes gelesen.

    Für ihn ist es also eine Schweinerei, wenn Kommjunen Millionen von Steuergeldern sparen können, die sie deshalb nicht mehr für Strom und Wärme ausgeben müssen, weil Schüler den sparsamen Umgang mit Energie lernen.

    Das lässt logisch nur zwei Möglichkeiten zu:

    1. der Typ ist Vasall eines Energieversorgers und macht für die die dümmstmögliche Propaganda

    2. der Typ ist so irre, dass er unverzüglich in eine Gummizelle gesperrt werden sollte.

    Tertium non datur.

    Die Skepties sind schon ein sehr merkwürdiger Haufen von Volltrotteln.

  156. #158 Günther Vennecke
    Mai 6, 2012

    @Gunnar Innerhofer,

    aber vorsicht:
    wenn es wärmer wird, ja, dann wird wohl auch mehr wasser der ozeane usw. verdunsten. allerdings kann die wärmere atmosphäre auch mehr wasserdampf halten, bevor dieser zu wolken kondensiert.

    Leider kann der kai mit diesem Satz nichtsw anfangen, der er von diesen Dingen Null Ahnung hat. Sie hätten ihm auch erklären müssen, dass Wasserdampf ein treibhauswirksames Gas ist und somit ein erhöhter Wassserdampfgehalt der Atmosphäre zunächst einmal zu einer weiteren Erwärmung beiträgt.

    Aber wahrscheinlich gehen Sie genau wie ich davon aus, dass dieser total unterbelichtete Typ sowieso nichts kapiert und ihn ergänzende Erläuterungen nur noch weiter überfordern.

    In der Tat betrachte ich den Versuch, ihm in irgendeiner Form Informationen zum besseren Verständnis näher zu bringen,als reine Zeitverschwendung, so informationsresistent wie der ist: Kann nichts, weiß nichts, hat dafür aber eine umso größere Klappe.

  157. #159 Dr. Webbaer
    Mai 6, 2012

    Das lässt logisch nur zwei Möglichkeiten zu:
    1. der Typ ist Vasall eines Energieversorgers und macht für die die dümmstmögliche Propaganda
    2. der Typ ist so irre, dass er unverzüglich in eine Gummizelle gesperrt werden sollte.
    Tertium non datur.

    Wenn es nur zwei Möglichkeiten gibt, kann Kai nicht “Vasall” und Kandidat für die “Gummizelle” gleichzeitig sein. Immerhin schon mal eine Einschränkung, Vennecke, in Ihnen steckt doch der Kern der Freundlichkeit!

  158. #160 Leugnerentlarver
    Mai 6, 2012

    Vasall oder Gummizelle? In der Leugnerszene ist beides anzutreffen. So oder so, hier gehört mal aufgemischt. kai gehört definitiv letzterer Sorte an und bedarf einer eingehenden Untersuchung seines Geisteszustandes. Bei den anderen Leugnern hier kann ich die Motive noch nicht vollständig erkennen, aber auch hierzu wird eine endgültige Lösung angestrebt.

  159. #161 Dr. Webbaer
    Mai 6, 2012

    Bei den anderen Leugnern hier kann ich die Motive noch nicht vollständig erkennen, aber auch hierzu wird eine endgültige Lösung angestrebt.

    Sie wollen sicherlich als Agent Provocateur nachweisen, dass diese, hier verbotene, Kennzeichnung doch zutreffend sein kann, gell.
    Dr. W lässt sich so aber nicht aufs Glatteis führen.

    MFG
    Dr. Webbaer

  160. #162 kai
    Mai 6, 2012

    klimatologie für vennecke: ergänzung

    1. wenn die sonnenstrahlen zur erdoberfläche ungehindert durchdringen ist es warm

    2. wenn die sonnenstrahlen wegen der wolken nicht zur erdoberfläche durchdringen ist es kalt

    3. in der nacht ist es kalt

    4. die erdatmosphäre wirkt wie ein thermostat: wenn es wärmer wird verdunstet mehr wasser aus dem meer, dadurch entstehen mehr wolken und es wird wieder kühler

    5. eiszeiten, zwischeneiszeiten, warmzeiten werden durch dieselben faktoren ausgelöst wie eh und je in der erdgeschichte (ohne die kleinen, eitlen menschenscheisserchen, die sich für so wahnsinnig wichtig halten): bahnparameter der erdumlaufbahn, präzession, einwirkungen der gravitationskräfte anderer himmelskörper, meteoriteneinschläge, vulkanismus etc. (alles ohne humanes vennecke co2)

    fazit: der ganze ipcc firlefanz ist vollkommen überflüssig und die indoktrination der kinder an deutschen schulen nach diesem vorbild: http://www.ipn.uni-kiel.de/projekte/buw/docs/Weniger-CO2.pdf eine schweinerei

    antwort zu gunnar:
    a) deine gesamtbemerkung: “global kühlen mehr wolken, du hast recht” war der korrekte, entscheidende satz. dass es bei schrägen sonnenständen im hohen norden bzw. süden wolken gibt, die wärmen und nicht kühlen ist mir selbstverständlich schon ganz lange bekannt.

    antwort zu vennecke:
    generelle qualifikation der venneckeschen auslassungen: unter jeder kanonne, entsetzlich blöd bis zur kleinen zehe: warum?
    1) der eilige hinweis, dass es zuerst bei erwärmung mehr wasserdampf in der atmosphäre gibt bevor wolken das durchdringen von sonnenstrahlen auf die erdoberfläche verhindern und es so kühler wird, ist wieder ganz agw dogmatische kulturpflege eines geistiges tieffliegers. er hält es einfach nicht aus, wenn etwas, das er für sein persönliches lebenslügengebäude braucht, für ihn “in den dreck gezogen wird”, d.h. der korrekte tatsächliche wahrheitsgehalt benannt wird, nämlich, dass wolken per saldo kühlen, kühlen, kühlen, kühlen (global im mittel, gunnar, damit du nicht auf das kleine arktiswölklein hinweisen musst, das eine “erwärmung” von -20 auf -19 grad celsius bewirkt, gelle), ja wolken kühlen, du vennecke, du vennecle, siei kühlen, ich weiss, du magst das nicht, deshalb wiederhole ich es hier nochmals: wolken kühlen:

    ein weiterer beweis, dass wolken kühlen: gestern war er an meinem wohnort wunderschön: den ganzen tag über schien die sonne ungehindert auf die landschaft: die temperatur war etw 25 grad celsius. heute dafür gab es seit dem frühen morgen nur wolken und die temperatur was 12 grad. hörst du vennecke, es war 10 grad kälter weil wolken da waren: also was lernst du vennecle daraus: wenn wolken da sind, dann ist es kühler: hahahahahhahaha! HA! es ist kühler und der vennecke verkraftet das nicht, weil es meint, dass es – bevor es kühler wird weil wolken da sind – nur wasserdampf in der atmosphäre gibt und es deshalb so verdammt heiss geworden ist, dass er verschmort und angst bekommt, oder sonst irgendetwas irrationales in vennecles gehirn. nein vennecke: es kommt zur wolkenbildung wenn mehr wasserdampf in der luft ist (war dir das wirklich neu, du englischlehrer?????????).

    wolken kühlen, basta!!!!!

    mehr wolken kühlen mehr, basta!!!!

    noch mehr wolken kühlen noch mehr!!!!! basta, basta, basta.

    kapiert das der vennecke endlich einmal, wenigstens einmal in seinem leben.

    zweite grosse belehrung für vennecke:
    die schweinereien bezüglich des dokuments http://www.ipn.uni-kiel.de/projekte/buw/docs/Weniger-CO2.pdf
    sind vielfältig:
    a) steht da drin (von einer ca. 13-jährigen schülerin geschrieben): dass das grönlandeis in 300 jahren abschmelzen könnte und der meeresspiegel 7 m steigen würde, sowie die halbe menschheit übersiedeln müsste: so ein schwachsinn. du vennecle weisst genau, dass das äusserst frech gelogen ist. diese aussage ist ein betrug, der angst erzeugen soll, er soll kinder indoktrinieren, ein besonders schweres vergehen.

    b) deine besessenheit auf energie sparen steht im krassen widerspruch zu den erfordernissen erfolgreichen wirtschaftens: in deinem weltbild müssen sich alle ständig und ausschliesslich mit den erfordernissen der erfüllung des grün-sozialistischen glaubenskatechismus beschäftigen, sie beschäftigen sich nur noch damit, sodass in der familie, in der schule, in der gesellschaft nur mehr an das eine gedacht: habe ich möglichst wenig energie verbraucht, wo könnte ich noch mehr energie sparen, hat der andere möglichst wenig energier verbraucht, etc.

    leute deiner statur gehen wirtschaftliche tätigkeiten, die energie benötigen auf den geist, ja du hasst diese aus tiefstem herzen, wegen deines nachhaltigkeitsfimmels um irgendwelche urenkel vor etwas zu erretten, das nur in deinem verbohrten, verwurmten hirn als heroisdfjhre phantasie überhaupt existiert: mit realen gefahren haben deine spinnereien ohnehin nicht das geringste zu tun. du bist ein kleiner provinzgeist, der nix kapiert, aber dafür kinder indoktrinieren will und dafür sorgt, dass diese lebensuntüchtig werden, dass sie an nix mehr freude haben, dass sie ein schlechtes gefühl haben sollen, in einem so schlechten land wie deutschland aufwachsen zu müssen, und die ziele der venneckschen angstwelt als rettung vor eigener schlechtigkeit zu erreichen haben. und wenn der vennecle diese, seine perversen, ziele nicht umgesetzt bekommt, dann wird er aber ganz giftig, da sind dann alle aber ganz schnell volltrotteln etc. nein, nein, vennecke., die volltrotteln sind ausschliesslich du und die deinen: ein so dekadentes, lebensuntüchtiges, wirtschaftsfeindliches pack wie dich und die deinen hat die erde noch kaum gesehen. die von dir so verhassten “skepties” werden dir nie nie nie nie niemals nachgeben, dass du deine dekadente wahnsinnswelt erfüllt bekommst. und ich hoffe sehr, dass die amerikaner, chinesen, franzosen und andere, vernünftig gebliebened völker helfen, den deutschen wirrköpfen, die heutzutage offenbar wirklich keinen positiven geistigen beitrag für die zukunft der welt (seit dem 1. weltkrieg nix als ideologische scheisse aus deutschen landen, zuletzt eben der ekelhaft besserwisserische deppenidelogismus der grün-sozi-fraktion: wieder nix gescheites für die welt, obwohl die verqueren apologeten dieser gedankenverirrung nicht einmal die kleinheit ihres geistesgehalts erahnen: eine reine peinlichkeit vor den augen der welt: und der vennecle meint, das könnte ein beispiel für die welt sein: hör mal venneclk: seit hundert jahren kommt nichts, nichts und wieder nichts aus deutschen ideologengehirnen, das die welt wirklich braucht: diagnose: absolute lernresistenz der deppendeutschen: die welt braucht deutsche ideologie nicht: warum willst du das nicht kapieren, vennecle)

  161. #163 Dr. Webbaer
    Mai 6, 2012

    diagnose: absolute lernresistenz der deppendeutschen: die welt braucht deutsche ideologie nicht: warum willst du das nicht kapieren, vennecle

    Da ist was dran, fairerweise darf man anmerken, dass der Ökologismus ein aktuell generelles Problem der der Europäischen Aufklärung folgenden “westlichen” Gesellschaften ist. – In D natürlich besonders schlimm, weil er allgemeinpolitischer Konsens geworden ist und D wg. seiner Kleinheit selbst keinen besonderen Einfluss auf die Gesamtentwicklung hat.

    Wichtige Problementstehungen dagegen bleiben unerkannt.

    MFG
    Dr. Webbaer

  162. #164 Gunnar Innerhofer
    Mai 6, 2012

    kai,
    auch wenn du dich tausendmale wiederholst, wird es nicht besser. weder mit dir noch mit venn in der ecke.
    kurz zu deinem wolkenspiel mit 25 grad gestern und 12 grad heute. ja eh, ein anderes beispiel, bezogen auf mitteleuropa. jänner, münchen, hochdruckeinfluss, kalte, recht trockene luft ist vom konitinent her eigesickert. tag 1. wolkenlos, tmax 0°C, Tmin -16°C
    mittel -8°C. tag 2. hochnebel, ganztags. tmin -6°C tmax -2°C mittel -4°C.
    also, ohne wolken um 4 grad kälter.
    wie auch immer, das mit den wolken ist weit komplexer, als meist angenommen. wirklich stark kühlenden sind eigentlich nur die cumulu nimben der niederen breiten mit ihren gewaltigen ambossen. für einen teil der antarktis, die kleine halbinsel im westen, wurde zb. die t zunahme dort auch auf eine zunahme an bewölkung in diesem bereich ermittelt.
    auch deshalb sind all diese klimamodelle noch ziemlicher schrott, weil eben wolken nicht wirklich berücksichtigt werden. hier kann man nicht einfach mitteln und irgendwelche typen an wolken weniger od. mehr werden lassen. man müsste zusätzlich alle möglichen varianten zeitlich und örtlich auflösen.
    zb. könnte eine abnahme an bewölkung über 60°N über das winterhalbjahr die temperaturen dort sinken lassen, auch weil dann weite teile dieser gegenenden eh mit frischem schnee bedeckt sind und das albedo meinetwegen bei 0,7 liegt. diese verhältnisse kehren sich im sommer aber schlagartig um usw usw und wie wir wissen, können wolken die strahlungsbilanz gehörig beeinflussen. es bleibt also spannend und auf eines kann man wetten: das klima der erde wird sich mit sicherheit nicht an das mittel der modellensebles diverser großrechner halten.
    es ist eigentlich dumm von leuten wie rahmstorf & co an einem permanent steigenden t trend festzuhalten zu wollen und dann auch noch zu behaupten, die erwärmung hätte sich die letzten jahre beschleunigt. genau das gegenteil ist der fall. die letzten 15 a hatten einen gringeren erwärmungstrend als die 15a davor.

  163. #165 Dr. Webbaer
    Mai 6, 2012

    das klima der erde wird sich mit sicherheit nicht an das mittel der modellensebles diverser großrechner halten

    Schön formuliert, zumal dieses Mittel auch Einzelpräferenzen folgt und diese aggregiert. – Was bei der zeitgenössischen Klimatologie anböte, ist der verstärkte Einsatz von Wissenschaftssoziologen, Klimawissenschaftler sind ja oft Stakeholder geworden und in ihrem Präferenzverhalten anzunehmenderweise weder frei noch neutral. Die Sache hat eine faszinierende Eigendynamik entwickelt und wäre sicherlich auch ein dankbares Forschungsfeld, gerade auch für nachkommende Kräfte, die sich einen Namen machen wollen.

    MFG
    Dr. Webbaer

  164. #166 kai
    Mai 6, 2012

    gunnar, ja, ja, ja, du hast natürlich recht, ich habe dir ja nicht widersprochen, sonderm bloss – für einen fachmann wie doch – möglicherweise unakzeptabel vereinfacht. mir ging es bei den wolken um. die globale bilanz des einflusses auf die temperatur. weiter oben hast du dazu gesagt:

    “… im globalen mittel kühlen mehr wolken allerdings, da hast du recht…”

    genau das war der sinn meiner aussage an vennecke, was du mir ja summarisch bestätigt hast.

    deine detaillierten bemerkungen über die komplexität des wolkengeschehens bestätigen meinen eindruck der schrottigkeit der gcms bezüglich der modellierung von wolken und daher deren derzeitigen gesamtwerts: d.h. sie sind praktisch nutzlos. und axel, venndeckel und andere gläubige beten diese dinger an wie die offenbarung des heiligen johannes, gebenedeit sei sein name

    mit deiner gesamtaussage, dass wolken im globalen mittel kühlen befindest du dich in guter übereinstimmung mit fanz nörgel, der vor einiger zeit hier ebenfalls zu einer ähnlichen bewertung gekommen ist. auch ipcc ar4 in der tabelle der forcings und feedbacks kommt zu dieser beurteilung.

    daher ist meine saloppe bemerkung 4:

    “die erdatmosphäre wirkt wie ein thermostat: wenn es wärmer wird verdunstet mehr wasser aus dem meer, dadurch entstehen mehr wolken und es wird wieder kühler (im globalen mittel)”

    so auch richtig, auch wenn vennecke doppelsaltos in den boden macht vor zorn

  165. #167 kai
    Mai 6, 2012

    @gunnar, verbesserung meine formulierung ( da du das ja zu recht sehr genau nimmst mit der ausdrucksweise, bei venecke strenge ich mich eben gar nicht an, da bei dem sowieso hopfen und malz verloren ist, da er nur ein verbohrter dogmatiker ist ohne selbständiges denkvermögen)

    meine zu verbessernde formulierung:
    “die erdatmosphäre wirkt wie ein thermostat: wenn es wärmer wird verdunstet mehr wasser aus dem meer, dadurch entstehen mehr wolken und es wird wieder kühler (im globalen mittel)”

    die korrektere formulierung:
    “die erdatmosphäre wirkt wie ein thermostat: wenn es wärmer wird verdunstet mehr wasser aus dem meer, dadurch entstehen mehr wolken und die erwärmung wird begrenzt”

  166. #168 Georg Hoffmann
    Mai 6, 2012

    @Kai
    “”die erdatmosphäre wirkt wie ein thermostat: wenn es wärmer wird verdunstet mehr wasser aus dem meer, dadurch entstehen mehr wolken und es wird wieder kühler (im globalen mittel)”"

    Wie waers mal mit Belegen? Das ist zumindest so nicht beobachtet.

    Auch theretisch ist der Feedback von Wolken nicht klar. Die meisten Beobachtungen deuten eher auf eine Verstaerkung hin, die Modelle haben maeszig gute Wolkenklimatologien und streuen in ihrem Feedback gewaltig. Das Mittel der Modelle hat ein positives Wolkenfeedback.

  167. #169 Alexandra
    Mai 6, 2012

    angeblich haben wir ja ein demokopisches ‘äh demografisches Problem niedriger Geburtenraten.

    Wenn man so auf die Landkarten schaut, dann wohnen wesentlich mehr Leute in den warmen und feuchten Gebieten als in den kalten und feuchten Gebieten.

    Daraus könnte man folgern, dass eine Bekämpfung der Erderwärmung die demografischen Probleme Deutschlands verschärft.

    Ist das eigentlich zu verantworten ?

  168. #170 Dr. Webbaer
    Mai 6, 2012
    die erdatmosphäre wirkt wie ein thermostat: wenn es wärmer wird verdunstet mehr wasser aus dem meer, dadurch entstehen mehr wolken und es wird wieder kühler (im globalen mittel) (Kai)

    Wie waers mal mit Belegen? Das ist zumindest so nicht beobachtet.
    Auch theretisch ist der Feedback von Wolken nicht klar. Die meisten Beobachtungen deuten eher auf eine Verstaerkung hin, die Modelle haben maeszig gute Wolkenklimatologien und streuen in ihrem Feedback gewaltig. Das Mittel der Modelle hat ein positives Wolkenfeedback. (Georg Hoffmann)

    Für den unabhängigen Beobachter entsteht bei dieser Wahl der Sätze und der ‘Theretisierung’, bezogen auf ‘Verstaerkung’ und auch auf das ‘Maeszige’ zwar Authentizität, aber nicht unbedingt Folgsamkeit. – KA, war das eine überraschende Fragestellung, kann hier nicht ad hoc gegengeredet werden, wie ist die Gesamtlage?

    MFG
    Dr. Webbaer (die Ohren spitzend)

    @Alexandra: Sie sprechen hier den Altruismus an, ein spannendes Thema, wie verteilen sich Lasten und Chancen, wie ist die Erwartung, kauft man über die Erwartung womöglich und altruistischerweise Meinung anderswo ein?

  169. #171 Georg Hoffmann
    Mai 6, 2012

    @Webbaer Ausgerechnet Sie wollen jetzt sicher nicht anfangen, Vertipper zu diskutieren? Brav. So ist recht.

    Theoretisch heisst hier, dass es auf die Art und Weise ankommt, wie etwa konvektive Wolkensysteme auf waermere Oberflaechentemperaturen reagieren. Das ist eine Frage der Dynamik und nicht nur eine Frage von mehr oder weniger Wolken.

    Ein Beispiel fuer Verstärkung in den Beobachtungen:
    http://www.sciencemag.org/content/325/5939/460.abstract

    Und hier sehen Sie die Streung der Modelle:
    http://www.ipcc.ch/publications_and_data/ar4/wg1/en/figure-8-14.html

    Und wenn schon nicht folgsam, dann koennten Sie die Sachen wenigstens mal lesen.

  170. #172 Dr. Webbaer
    Mai 6, 2012

    @Georg Hoffmann
    Nehmen Sie’s bitte wie angestrebt mit Humor, KA, inwieweit folgen oder glauben Sie diesen Kollegenergebnissen? Und wenn diese nur ein geschätztes Tausendstel der Problematik beschreiben, wie können Sie dann gesamtheitlich einordnen? – Gewiss, im Zustand der Unsicherheit oder dienstgemäß?

    Viele Gruesze!
    Dr. W

  171. #173 Günther Vennecke
    Mai 6, 2012

    Auch wenn ich Veröffentlichungen im Spiegel zum Thema Klima in der Regel kritisch sehe (weil die ab und zu auch Skeptie-Unsinn verbreitet haben), scheint es ab und zu doch Berichte zu geben, die den Stand der Wissenschaft korrekt wiedergeben.

    Deshalb hier zwei Links, die auch im Hinblick auf den klimatisch völlig unterbelichteten kai (sonst natürlich auch unterbelichtet, wie sich zweifellos aus seinen Postings ergibt) gegeben werden:

    http://www.spiegel.de/wissenschaft/natur/0,1518,830178,00.html

    http://www.spiegel.de/wissenschaft/natur/0,1518,825973,00.html

    Wenn man die Aussagen dieser Artikel dem gegenüberstellt, was der kai so von sich gibt, dann merkt man, was für einen totalen Schwachsinn dieser Kerl zu verbreiten versucht.

  172. #174 kai
    Mai 6, 2012

    vennecke: super, deine argumentation: jeder der berichtet, was mir gefällt und das gegenteil von kai erzählt, hat recht. echt logisch, echt vennecke

    inhaltlich fällt dir, wie üblich null null null null und immer null ein, typisch vennecke

  173. #175 Klimarealist
    Mai 6, 2012

    @axel
    Was meinen Sie eigentlich, was uns Heartland angeht bzw interssiert ?
    Ich meine, Sie verrennen sich da in was und sind schwer dabei, überzuinterpretieren.
    Ich z.B. habe mit denen nichts am Hut, Sie schon ?
    Armes Würstchen.

  174. #176 Günther Vennecke
    Mai 6, 2012

    Sieht ganz so aus als würde jetzt auch in Frankreich die Atomenergie an Boden verlieren.

    Der kleine Napoleon-Verschnitt ist abgewählt, damit steht der Weg für eine vernünftige Politik auch und gerade im Energiebereich offen.

  175. #177 gunnar innerhofer
    Mai 6, 2012

    hi georg,

    du stimmst zu, dass wir nicht mal in der nähe sind zu wissen, wohin die ganze energie fließt und wir wissen nicht mal annähernd, ob wolken den planeten heller machen. wir sind weit davon entfernd, die energiebilanzen zu verstehen. die tatsache, dass wir das klimasystem nicht erklären können, macht alle überlegungen zum geoengineering hoffnungslos, weil wir niemals wissen werden ob diese erfolgreich sein könnten. es ist ein hohn!

    gunnar, ähmmm kevin..:-)

  176. #178 axel
    Mai 6, 2012

    Etwas zum Schmunzeln bei EIKE

    Man hat einen Text von Monckton übersetzt:

    one multiplies the natural logarithm of 2 by an unknown coefficient.

    Im ersten Versuch wurde daraus dann neue Mathematik:

    der natürliche Logarithmus zur Basis 2

    Mein Hinweis wurde zwar gesperrt, aber immerhin hat man still und leise den Text verändert, nun findet man:

    multipliziert man den natürlichen Logarithmus zur Basis e (der eulerschen Zahl) mit einem unbekannten Koeffizienten.

    Inzwischen hat man also begriffen, was ln bedeutet, nun fehlt aber die Zahl, welche logarithmiert werden soll ;-)

    PS:
    Der eingebaute Link zu Wikipedia zur Erklärung der eulerschen Zahl e stammt nicht von mir, der steht tatsächlich im Original. Sagenhaft, ein “Klimainstitut”, das mit viel Mühe begriffen hat, dass der natürliche Logarithmus die Basis e besitzt und stolz meint, seinen Lesern diese Entdeckung präsentieren zu müssen.

  177. #179 Klimarealist
    Mai 6, 2012

    Das:

    Die jetzt ermittelte Beschleunigungsrate des Wasserkreislaufs sei doppelt so hoch wie von aktuellen Klimamodellen vorhergesagt

    findet der Vennecke toll ( 1. Spiegel – Link )
    Ich auch – die Modelle taugen nichts, immer noch nichts Neues unter der Sonne (im Spiegel) :-)
    Die Britten sagen trockenen April voraus und ersaufen – das sind so Modelle, die im Spiegel erwähnt werden ?
    Da wundert mich nichts, na ja, den Vennecke schon, Depp, der, das Atom mit der Angst vor der Spaltung :-)

  178. #180 kai
    Mai 6, 2012

    venncke, juble ja nicht früh bezüglich frankreich, das entscheidet sich erst bei den parlamentswahlen in einem monat, denn dort fallen die entscheide gemäss der paramentsmehrheit, und es bestehen grosse chancen, dass die franzosen bei den alles entscheidenden parlamentswahlen jene wählen, die den ökosozialistischen energiewahnsinn nicht wollen

  179. #181 MJ
    Mai 6, 2012

    @ axel

    Sind Sie sich sicher, dass die das begriffen haben? Was genau soll “der natürliche Logarithmus zur Basis e” sein? Oder andersrum: Was wäre denn der natürliche Logarithmus zu einer Basis a ungleich e? Was für ein Unsinn, wie eine unsinnige Legierung…

  180. #182 Günther Vennecke
    Mai 6, 2012

    @axel,

    isgt schon ein wenig misslich, wenn man mit Chris Frey jemanden etwas übersetzen lässt, der vom Thema gar keine Ahnung hat. Da kann dann nur noch Unfug herauskommen.

    Und wenn der Urheber des Artikels dann auch noch Monckton heißt, ist der Schwachsinn zwangsläufig vorprogrammiert.

    Zu toppen nur noch dadurch, dass man den Artikel dann von wuwt übernimmt. ALs ob da JEMALS etwas gestanden, hätte, das nicht von hinten bis vorne erstunken und erlogen gewesen wäre.

    Aber ich fürchte, die Typen von eike lernen nie, wie dilettantisch sie sich verhalten. Aber ist auch gut so, so merkt JEDER – äh, bis auf die Skepties selber – was für Volltrottel die Skepties sind.

    Ist auch irgendwie bezeichnend, dass es weder in Deutschland noch irgendwo sonst einen Wissenschaftler von Rang und Namen gibt, der sich den wirren Thesen der Skepties anschließt und dass bei uns lediglich eine kleine Gruppe von Tattergreisen und unfähigen Spinnern deren Unsinn unter das Volk zu bringen versucht.

  181. #183 kai
    Mai 6, 2012

    vennecke, wieder alles falsch, nur die warmies sind absolute volltrottel, du kannst ja überhaupt nix anderes als etwa 10 sprechblasen in verschiedenen ausprägungen auszugeppen. du merkst ja nicht mal, wenn deine agw apostel verzweifelt sind wegen der unhaltbarkeit der wahnwitzigen klimamodellprojektionen.

    deine gedankenwelt ist total verdreht und gegen die realität gerichtet

  182. #184 axel
    Mai 7, 2012

    @ MJ

    Stimmt.

    Ähnlich wie ein roter Ferrari.
    (man beachte auch hier den Link) ;-)

    Aber die Frage bleibt, warum man seinen Leser etwas vorsetzt, was keiner von denen nur ansatzweise versteht, man selbst auch nicht verstanden hat und der Autor Monckton sich mehr als einmal als Idiot entlarvt hat? Welchen Sinn sollte es haben, in diesem EIKE-thread überhaupt einen inhaltlichen Kommentar zu verfassen? Ich erspar’s mir, wir hatten hier bei Georg schon mal eine interessante Diskussion dazu, ich meine, im Beitrag zur Podiumsdiskussion mit Lindzen und Dessler.

    PS: Falls ihr das ergoogelt, ist es etwas mühsam, die inhaltlichen Perlen dazu im Kommentarteil zu finden. Georg verlinkte zum Beispiel das Paper von Hansen 1984, ich eines von Roe, aber wie üblich haben unsere inhaltlich völlig ahnungslosen Skeptiker den Thread gehörig zugemüllt.

  183. #185 Pommes Fritz
    Mai 7, 2012

    Der Vennecke ist einfach gesagt ein Arschloch! Ich wohne in ‘Frankreich. Hier spielt die grüne Pest absolut keine Rolle. Und Herr Hollande kann es sich nicht erlauben eine dermaßen Scheißenergiepolitik zu betreiben, wie das in Fuck Old Germany geschieht.
    Guck dir nur mal die Strompreise bei euch an. Viele Leute können bei euch in FOG, ihre Stromrechnungen nicht mehr zahlen.
    Ihr habt vielleicht Bekloppte in Euren Parlamenten sitzen! Ihr seit die schlimmsten Arschlöcher der Welt. Bande Penner!

  184. #186 kai
    Mai 7, 2012

    lieber pommes fritz, ich kann dir inhaltlich nur voll zustimmen, und auch deine wortwahl trifft aussergewöhnlich treffsicher zu.

    das problem ist einfach, dass gewächse wie vennecke in fuck old germany unter der grassiierenden alt-68iger weicheierei (lauter laue angsthasen und feiglinge, weinerliche weibermänner, die am liebsten kinder wickeln, heulkrämpfe kriegen, weil sie die babies nicht selbst säugen können, die lieber staubsaugen als sich im lebenskampf der deutschen wirtschaft anstrengen wollen, lauter solche venneckes, so weichgespülte pseudohumanisten, die die eigentlichen sargnägel der westklichen zivilisation sind) artenschutz haben und wie horsen besoffener halbstarker sich in der gruppe extrem stark fühlen, obwohl sie individuell geshehen alle ganz einfach gestrickte, dümmliche bürschchen sind. wieso ist der deutsche mainstream so entsetzlich blöde und will partout nicht gescheiter werden?

  185. #187 kai
    Mai 7, 2012

    ich wette hunderttausend euro, dass es das ipcc im jahr 2020 nicht mehr gibt

  186. #188 Günther Vennecke
    Mai 7, 2012

    @Pommes Fritz,

    dank Ihrer ausgesucht zurückhaltenden Wortwahl wirken Ihre “Argumente” besonders überzeugend. Dass sich ein kai da inhaltlich anschließt, ist in keiner Weise verwunderlich. Wo soll’s bei dem auch herkommen?

  187. #189 kai
    Mai 7, 2012

    vennecke, du schämst dich ja nicht mal dafür, dein auto mit lebensmittel als brennstoff zu betanken, um deinem ideologischen wahnsinnn nachzuleben. hast du denn gar keinen respekt vor den hungertoten in afrika?

  188. #190 Bleyfuss
    Mai 7, 2012

    @Axel
    Nebenbei: Ihr Gefühl für Ironie ist etwas unterentwickelt,

    Falsch, ganz falsch. Ironie hat bei manchen Leuten einfach keinen Raum mehr. Ironie kann nur existieren, wenn die Tonlage moderat- und der Lautsprecher nicht voll aufgedreht ist.

  189. #191 axel
    Mai 7, 2012

    @ Bleyfuss

    Stimmt. Ob ein Yoga-Kurs helfen könnte? ;-)

  190. #192 kai
    Mai 7, 2012

    vennecke ist ein extrem fanatischer wegbereiter einer massiv fortschreitenden radikalisierung von jugendlichen mit intoleranter geisteshaltung gegenüber andersdenkenden betreffend den angeblich menschen-bedingten klimawandel und die energiepolitik

    vennecke, du hast weiter oben gesagt, dass ein andersdenkender in die gummizelle gesperrt gehört. bist du eigentlich noch bei trost?

    venneccke, wehret den anfängen!

    vennecke, deine neigungen, jene die nicht deiner geisteshaltung sind, einsperren zu wollen, muss angeprangert werden! es darf sich in deutschland nicht wiederholen, was vor 80 jahren schon einmal stattgefunden hat! schäme dich, du furchtbarer geselle, für deine anti-zivilisatorische gesinnung!

  191. #193 Günther Vennecke
    Mai 7, 2012

    Dass der kai ein praktizierender Analphabeth ist, wurde ja schon öfter deutlich. Jetzt auch wieder:

    vennecke, du hast weiter oben gesagt, dass ein andersdenkender in die gummizelle gesperrt gehört. bist du eigentlich noch bei trost?

    Was ich wirklich gesagt, bzw. geschrieben habe, kann man hier nachlesen:

    http://www.scienceblogs.de/primaklima/2012/04/dies-und-das-teil-iii.php#comment324573

    Ich habe mit Andersdenkenden grundsätzlich keine Probleme. Wenn diese aber ihre Meinung auf Dummheit und/oder Verlogenheit begründen, dann nehme ich mir das Recht, mit Fakten dagegen zu halten, was denen in der Regel nicht passt, da sie dann mit dem Rücken an der Wand stehen.

    Allerdings kann man bei kai nicht von einem Anders-”Denkenden” sprechen, denn das was der von sich gibt, hat mit Denken überhaupt nichts zu tun.

    Wenn also kai der Meinung ist, dass das Einsparen von Energie in öffentlichen Gebäuden eine Schweinerei ist, dann muss er sich nicht wundern, wenn ich dazu Klartext rede und ihm seinen Schwachsinn um die Ohren haue.

  192. #194 Leugnerentlarver
    Mai 7, 2012

    Herr kai,

    es wurde lediglich festgestellt, dass Sie mit sehr seltsamen Meldungen hier immer wieder auftreten. Ihr Hang zur Analsprache (im Moment dürfte es etwas besser sein) lässt auf ein tieferes Problem vermuten. Im Sinne einer Solidargemeinschaft ist es daher dringend angeraten, dass Sie eindringlich auf Ihren Geisteszustand untersucht werden und etwaige Konsequenzen und Maßnahmen daraus geschlussfolgert werden können.

  193. #195 kai
    Mai 7, 2012

    dürfte ich zur meinung von herrn vennecke, ich sei ein psychopath, der zwangsinterniert werden sollte (der angebliche doktor flogcki war ja auch dieser meinung) noch die meinungen der damen und herren leugnerschreck, provocative agent und jan einholen?

  194. #196 Klimarealist
    Mai 7, 2012

    Wenn Vennecke behauptet, bei WUWT wird nur gelogen, nun, dann ist er definitiv selbst ein Lügner, noch dazu einer bar jedweder Ahnung – da er das auch weiß, ist es schon interessant zu beobachten, wie er die Sache der CO2 Warmisten eigentlich schwerstens diskreditiert.
    Das Japan zwar derzeit Atomstrom-los ist hat er ja richtig erkannt (!), dass auch aus Gründen der Wartung einige AKW abgeschaltet wurden verschweigt er, dass man in Japan feststellen muß, dass jetzt die CO2 Werte um etliche Prozente steigen interessiert dieses Atom mit der Angst vor Spaltung, aka Vennecke nicht im Geringsten.
    Hauptsache er kann weiter lügen, Andes- kritisch Denkende beleidigen, diffamieren bis an die Grenze des Erlaubten, da ist ihm alles recht, und niemenden ein kritisches Wort wert, weder GH, Jan, MJ, Bleyfuß, axel – jeder ist mit diesem dreisten Lügner und Diffamierer Vennecke solidarisch – und erdreisten sich, sich über kai auszulassen.
    Was ein peinlich dilettantischer Club von Spinnern.

  195. #197 Klimarealist
    Mai 7, 2012

    @Leugnerentlarver
    Meinen Sie ernsthaft, Sie könnten hier über Kai urteilen, während Sie eigenlich selbst auf die Couch gehören ?
    Mit der Selbsterkenntnis haben Sie gewisse Probleme, wie mir scheint. :-)

  196. #198 Klimarealist
    Mai 7, 2012

    @Pommes Fritz
    bien dit, à point !

  197. #199 Leugnerentlarver
    Mai 7, 2012

    @Klimarealist
    Es ist nicht primär meine Aufgabe über kai oder andere Leugner zu urteilen. Ich wollte lediglich eine gewisse Hilfestellung anbieten. Aber sei’s drum.
    Es ist übrigens keine Indoktrination von Kindern, wenn man sie über die Gefahren des menschenverursachten Klimawandels aufklärt. Nein, das kann nur gut sein. Diese Kinder werden als Erwachsene wissen, was zu tun ist und wie man zukünftig mit Mutter Erde umzugehen hat, sodass auch deren Enkelkinder ein friedvolles Dasein ermöglicht werden wird. Ist das denn so schwer zu verstehen?

  198. #200 Climategate
    Mai 7, 2012

    das problem ist einfach, dass gewächse wie vennecke in fuck old germany unter der grassiierenden alt-68iger weicheierei (lauter laue angsthasen und feiglinge, weinerliche weibermänner, die am liebsten kinder wickeln, heulkrämpfe kriegen, weil sie die babies nicht selbst säugen können, die lieber staubsaugen als sich im lebenskampf der deutschen wirtschaft anstrengen wollen, lauter solche venneckes, so weichgespülte pseudohumanisten, die die eigentlichen sargnägel der westklichen zivilisation sind) artenschutz haben und wie horsen besoffener halbstarker sich in der gruppe extrem stark fühlen, obwohl sie individuell geshehen alle ganz einfach gestrickte, dümmliche bürschchen sind.

    Ich vermute Vennecke war früher in den K-Gruppen aktiv. So mit Mao-Bibel und “Ho, Ho, Ho Shi Min”. Die Mao-Bibel hat er inzwischen mit der Klima-Bibel eingetauscht. Alteingesessene, wie Vennecke merken nicht einmal, dass ihre Ansichten mittlerweile überholt sind. Früher machten es die bewusstseinserweiternden Drogen und das Hippi-Leben, (Vennecke ist vermutlich auf einen LSD-Tripp hängen gebleiben), heute ist es der Ökokult. Öko gilt heute als Schick und In. LOHAS ist ein Akronym für „Lifestyles of Health and Sustainability“ (Lebensstile für Gesundheit und Nachhaltigkeit).

  199. #201 Günther Vennecke
    Mai 7, 2012

    @Climategate,

    Öko gilt heute als Schick und In.

    Irrtum! Es ist zumindest auch die Einsicht in die Notwendigkeiten, denn wenn ALLE über 7 Mrd. Menschen auf dieser Erde unseren bisherigen Lebensstil leben wollten, würde die Erde ökologisch zusammenbrechen. Dass Sie das offensichtlich nicht wissen, belegt wieder einmal, wie weltfremd die Skepties sind.

    Dabei ist das alles nur eine simple Rechnung: Multiplizieren Sie den Energie-, Rohstoff-, Land- und Meerverbrauch (letzteres für Meeresfrüchte) mit 7 – 10 Milliarden und dann beantworten Sie die Frage, wo das alles herkommen soll? Sehen Sie!

    Also bleibt Ihnen nur Ihr imperialistisches Gequatsche, wenn Sie ernsthaft der Meinung sein sollten, dass wir mit unserer Erde NICHT wesentlich ökologischer umgehen müssen.

    Es ist doch übelster Zynismus, wenn Leute wie Sie das, was Sie als “Lebensstandard” ansehen, auf Kosten von 80% der Menschheit aufrecht erhalten wollen, die Sie dann dazu verdammen, weiter im Elend dahin zu vegetieren.

    Entweder kennen Sie alle diese Zusammenhänge nicht, dann sind Sie ein unglaublicher Ignorant oder Sie sind Ihnen egal, dann sind Sie ein noch viel schlimmerer Egomane, der lächelnd über Leichen geht.

  200. #202 Bleyfuss
    Mai 7, 2012

    @Kai
    “ich wette hunderttausend euro, dass es das ipcc im jahr 2020 nicht mehr gibt”

    Ich wette nur mit Leuten, die ich respektiere. Ansonsten erinnert das an Georgs Wette mit 2010 und wärmstem Jahr, wo sich der Wettkönig nach Datenfeststellung flugs ins elektische Nirvana verkroch.

  201. #203 kai
    Mai 7, 2012

    jaja, es bestand ja schon vor dieser wortmeldung an climategate nicht der geringste zweifel, dass du ein fanatischer weltkommunist bist (wie übrigens auch axel). diese deine vorherige wortmeldung zeigt auch sehr schön woher dein antrieb kommt, anderen deine ansichten aufzwingen zu wollen. daraus ist zu entnehmen

    1. den deutschen geht es zu gut

    2. es gibt zu viele menschen auf dem planeten

    3. die ökosozialistische weltregierung nach vennecke sieht sich ausserstande allen menschen ein gleich verlottertes luxusleben zu ermöglichen oder zu gönnen (askese muss ja auch sein nach grünwahnsinn) wie in deutschland, ergo müssen alle gleich arm werden

    4. forschung und entwicklung werden fortan keinen beitrag mehr leisten können zur bewältigung der zukùnftigen anforderungen, weil sie nach grünen geboten nicht mehr dürfen oder nach grünen glauben nie mehr können.

    selbstredend ist das alles, vennecke, totaler quatsch, ein primitivprogramm aus unterster geistiger schublade, gedacht von geistigen totalversagern mit riesigen neidkomplexen und nazistischen selbstachtungsstörungen. einfach nur zum kotzen, zum totalen tagelangen kotzen, so erbärmlich blöde ist deine phantasiewelt

    mit köpfen wie dir sind die zukunftsprobleme absolut sicher nicht zu lösen

  202. #204 kai
    Mai 7, 2012

    sollte heissen: narzistischen selbstachtungsstörungen

  203. #205 gunnar innerhofer
    Mai 7, 2012

    @leugnerentlarver:

    Zitat:
    Es ist übrigens keine Indoktrination von Kindern, wenn man sie über die Gefahren des menschenverursachten Klimawandels aufklärt. Nein, das kann nur gut sein. Diese Kinder werden als Erwachsene wissen, was zu tun ist und wie man zukünftig mit Mutter Erde umzugehen hat, sodass auch deren Enkelkinder ein friedvolles Dasein ermöglicht werden wird. Ist das denn so schwer zu verstehen?

    Man sollte Kinder mit dem AGW Zeugs wirklich in Ruhe lassen. Zum einen wird es (muss es) total vereinfacht dargestellt werden und zum anderen passiert da gaaanz viel Falsches, wie im Al Gore Film zB. Das bildet nicht, es verblödet!
    Außerdem ist es doch so, dass es völlig wurscht ist, was alle Deutschen Kinder, ja alle Deutschen generell tun, denn wegen deren CO2 Emissionen ändert sich weder am lokalen noch am globalen Klima auch nur ein Furz, gar nix und das sollten auch sie wissen.
    Wenn man im Zuge des Klimaalarmismus den piefke kids dann auch noch reinpresst, wetterabhängige Energie (Solar, Wind im Speziellen), wären mit 50% Anteil und mehr, die große Zukunftschance, dann werden sie so naiv wie Vennecke. Wollen wir das? Nein, sicher nicht!

    Hier nochmals, was “Experten” zum Wissensstand der Klimamodelierung etc sagen:

    du stimmst zu, dass wir nicht mal in der nähe sind zu wissen, wohin die ganze energie fließt und wir wissen nicht mal annähernd, ob wolken den planeten heller machen. wir sind weit davon entfernd, die energiebilanzen zu verstehen. die tatsache, dass wir das klimasystem nicht erklären können, macht alle überlegungen zum geoengineering hoffnungslos, weil wir niemals wissen werden ob diese erfolgreich sein könnten. es ist ein hohn!

    gunnar, ähmmm kevin..:-)

  204. #206 warmistenausdemlochherausklopfer
    Mai 7, 2012

    he leugnerentlarver, ich bin voll auf gunnars linie. so naive wie vennecke wollen wir nicht

  205. #207 axel
    Mai 7, 2012

    Hi Gunnar,

    apropos Wolken, da gab’s heute das:
    http://skepticalscience.com/lindzens-clouded-vision-part1.html

    Not only is climate sensitivity the ‘skeptic’ endgame, but clouds are the low climate sensitivity endgame. Climate contrarians need a strongly negative cloud feedback to argue that climate sensitivity is low, which they need to be the case in order to argue that global warming is nothing to worry about. It all boils down to clouds.

    Sieh dir mal die zweite Hälfte an, da folgt eine Argumentation, die ich dir letztens beim Thema Eiszeiten nahebringen wollte:

    Contrarians like Lindzen still hold out hope because clouds do remain one of the biggest climate uncertainties. However, it’s not just climate models and studies of climate feedbacks that undermine the low sensitivity argument. Paleoclimate studies (examining climate data from hundreds to millions of years ago) are also consistent with the climate model sensitivity, and inconsistent with low climate sensitivity arguments (Figure 2).

    Oder behauptet jemand ernsthaft, Wolken- und Wasserdampffeedback würden heute anderen Gesetzen folgen als in der Vergangenheit?

  206. #208 Günther Vennecke
    Mai 7, 2012

    @axel,

    bist mir wieder einmal zuvorgekommen, aber was soll’s.

    Skepticalscience verlinkt zu einem Artikel in der New York Times, in dem folgender bemerkenswerter Satz steht:

    Among the experts most offended by Dr. Lindzen’s stance are many of his colleagues in the M.I.T. atmospheric sciences department, some of whom were once as skeptical as he about climate change.

    Quelle: N.Y.T.

    Bemerkenswert deshalb, weil Lindzen selbst in seinem eigenen Fachbereich beim MIT auf Einzelkämpferposition ist. Damit nimmt er als Skeptie in etwa die gleiche Position ein, die Michael Behe als Kreationist innehat: Auch dessen Fachkollegen distanzieren sich von seinen verqueren Thesen:

    Prof. Michael Behe, is a well-known proponent of “intelligent design.” While we respect Prof. Behe’s right to express his views, they are his alone and are in no way endorsed by the department. It is our collective position that intelligent design has no basis in science, has not been tested experimentally, and should not be regarded as scientific.

    http://www.lehigh.edu/bio/news/evolution.htm

    Weiß jemand, ob es zu Lindzen eine ähnliche Stellungnahme gibt?

    Alles in allem zeigen die beiden Links, dass die Luft für die Skepties wieder ein gutes Stück dünner geworden ist und nach und nach die noch halbwegs verständigen unter den Skepties das sinkende Schiff verlassen werden.

    Dass Leute wie kai, Climategate und Klima-”Realist” bis zuletzt aushalten werden, liegt wohl in der Natur der Sache. Wahrscheinlich haben sie einen gewissen Hang zum Masochismus und lieben es, sich immer wieder eine blutige Nase zu holen, wenn ihre kranken Thesen mit der Wirklichkeit kollidieren.

  207. #209 axel
    Mai 7, 2012

    @ Günther

    Und jetzt warst du schneller, ich wollte gerade den NYT-Artikel von Gillis verlinken.

  208. #210 kai
    Mai 7, 2012

    axel, ich habe deinen gelinkten artikel gelesen. wie zu erwarten: politische klimawissenschaft a la fundamental truth established, lindzen the last credible contrarian, etc. etc.

    mich überzeugt aus eurer ecke gar nichts, weil ihr ein politisches a priori habt

    du glaubst das natuerlich alles

    der witz ist nur: euer glaube muss sich erst noch bei temperatur und meeresspiegel beweisen: wenn das meer bis 2100 um 1m steigen soll dann muss es von jetzt an ca 9mm pro jahr steigen. tut es aber nicht, schlecht fuer euch.

    wenn das meer in den nächsten 5 jahren nicht nenneswert steigt werdet ihr garantiert alle zum teufel gejagt, darauf freue ich mich schon jetzt

  209. #211 axel
    Mai 7, 2012

    Lindzen:

    “If I’m right, we’ll have saved money” by avoiding measures to limit emissions, Dr. Lindzen said in the interview. “If I’m wrong, we’ll know it in 50 years and can do something.”

    Eine Sache wird im zweiten Fall in 50 Jahren definitiv nicht mehr gehen: Lindzen kräftig in den Allerwertesten treten. Und was soll “can do s.th.” denn bedeuten? Empfiehlt Lindzen den nächsten Generationen geoengineering?

    Auch wenn Lindzen natürlich von seinen persönlichen Vorstellungen überzeugt ist (wer ist das nicht?), er versagt aber kläglich auf dem Gebiet, Unsicherheiten seiner Thesen zu benennen und zu kommunizieren. Stört unsere Skepties natürlich nicht, die Aussage geht ja schließlich in die gewünschte Richtung, wer braucht da Unsicherheiten?

  210. #212 Günther Vennecke
    Mai 7, 2012

    @axel,

    wenn das meer bis 2100 um 1m steigen soll dann muss es von jetzt an ca 9mm pro jahr steigen.

    Der Typ kann nicht nur nicht lesen, der kann auch nicht rechnen. Wenn der Meeresspiegel in den verbleibenden 87 Jahren um 1 m steigen sollte, dann sind das durchschnittlich fast 12 mm pro Jahr.

    So gesehen, sollten man fast optimistisch hoffen, dass dieser Anstieg nicht passiert.

  211. #213 kai
    Mai 7, 2012

    vennecke “Weiß jemand, ob es zu Lindzen eine ähnliche Stellungnahme gibt?”

    aber ja doch, ich schreib dir doch gleich einen, pass mal auf:

    “Der Tattergreis Lindzen gab gestern in einem seltenen Anflug geistiger Klarheit zu Protokoll, dass er wegen seiner psychologischen Probleme in der Jugend, auf Grund einer zu engen Mutterbindung, eine Persönlichkeitsdeformation querulatorischer Eigenbrötlerei entwickelt hatte, die ihn zeitlebens davon abhielt dem Konsens beizutreten”

    so, zufrieden, vennecke?

  212. #214 kai
    Mai 7, 2012

    haaxel, du bist wirklich echt die pfeife, denn du sagst “Stört unsere Skepties natürlich nicht, die Aussage geht ja schließlich in die gewünschte Richtung, wer braucht da Unsicherheiten”

    ist total irrelevant, ob einen “skeptie” etwas stoert oder nicht, kapierst du das denn nicht? auf dem prüfstand stehen eure behauptungen (t anstieg 3 bis 5k bis 2100, meeresspiegelanstieg x bis 2100): und da wird gemessen, ob dir das passt oder nicht.

    der skeptie freut sich einfach schon jetzt, dass ihr schon ganz bald mit heruntergelassenen hosen dasteht, denn eure glaubensdogmen werden sich nicht bewahrheiten, und ihr habt sowas von schiss, dass das stimmt, das merkt man aus jeder einzelnen nervösen stellungnahme: immer dramatischere übertreibungen der katastrohalen zukunft, humorlose besserwisserei ohne valable datenbasis, etc. etc.

  213. #215 Climategate
    Mai 7, 2012

    @ Vennecke

    Irrtum! Es ist zumindest auch die Einsicht in die Notwendigkeiten, denn wenn ALLE über 7 Mrd. Menschen auf dieser Erde unseren bisherigen Lebensstil leben wollten, würde die Erde ökologisch zusammenbrechen.

    LOHAS ist ein Akronym für „Lifestyles of Health and Sustainability“ (Lebensstile für Gesundheit und Nachhaltigkeit). Besonders das gutsituierte, grüne Klientel gehört zu den LOHAS, welches u.a. für den Klimaschutz eintritt. Von ihren Luxus wollen gerade aber der LOHAS nichts abgeben. Das ist auch nicht notwendig, wenn z.B. in zukunftsfähige Technologien wie die Kernfusion investiert wird, anstatt in die unwirtschaftlichen und unproduktiven Erneuerbaren Energien. Dann haben alle Menschen genug Energie. Und Energie bedeutet Wohlstand. Gerade das verhindern doch Typen wie Vennecke. Mit Windrädern und Solarzellen kommt Afrika nie in die Puschen.

  214. #216 gunnar innerhofer
    Mai 7, 2012

    hi axel,

    “Paleoclimate studies (examining climate data from hundreds to millions of years ago) are also consistent with the climate model sensitivity, and inconsistent with low climate sensitivity arguments …”

    aja, passen zur “Modell Klimasensitivität”…
    Mit solchen “Argumenten” kann man mich nicht jucken.

    Wie auch immer, die Tropophausenhöhe hat über die letzten Dekaden höchstwahrscheinlich im Mittel so um die 200m zugenommen. Das wären dann maximal
    0,2°C, welche am Boden wegen den zuzsätzlichen Treibhausgasen zu messen wären. Das wäre “konsistent” mit vertrauenswürdigen Messungen und nicht irgendwelche millionen alten Proxies, welche eine Frage beantworten sollen, die man nicht mal heute beantworten kann.
    AGW ist eine politisch verseuchte Angelegenheit, es wird überzogen und betrogen und man sollte einige Aussagen bekannter Klimaforscher schon ernst nehmen, besonders jene, wo sie dachten, es hört eh niemand zu. Wenn ihr hergeht und diese Cliamtegates ignoriert, dann tut ihr mir leid. Hier gibt es sehr wohl ein paar entscheidende Aussagen zu ganz konkreten Themen, die nicht aus einem Zusammenhang gerissen sind. Ein Bsp. habe ich oben angeführt und am Ende weiß Lindzen genau so viel wie Trenberth, mit ein paar feinen Unterschieden…

  215. #217 Günther Vennecke
    Mai 7, 2012

    @axel,

    im Negieren von Realitäten scheint der kai gaaanz groß zu sein.

    In der wissenschaftlichen Debatte verlieren die Skepties auch noch ihre allerletzten Rückzugsgebiete (Wolken) und der tut so, als fände dies alles nicht statt.

  216. #218 kai
    Mai 7, 2012

    vennecke, darf ich dir in jedem jahr in dem der meeresspiegel nicht um mindestens 9mm steigt den hintern versohlen?

  217. #219 Bleyfuss
    Mai 7, 2012

    @Climategate
    “Das ist auch nicht notwendig, wenn z.B. in zukunftsfähige Technologien wie die Kernfusion investiert wird, anstatt in die unwirtschaftlichen und unproduktiven Erneuerbaren Energien. Mit Windrädern und Solarzellen kommt Afrika nie in die Puschen.”

    Heute wieder gut drauf, wie?
    Allein der Nick ist Programm. Über den “Climategate”-Hype ist die Zeit hinweggegangen wie über manches andere, aber bestimmte Geister beschwören immer noch den Mythos. Naja, wenn sich’s gut anfühlt..

    Ja, Kernfusion für alle und vor allem für Afrika, das isses überhaupt. Nur klappen müsste es so langsam mal. “Hessens Zukunkt liegt in Ostafrika” skandierten die BÜSO-Gesandten in der Fußgängerzone. Langsam beginne ich zu verstehen..

    Im Ernst: mit PV, die im Monatstakt billiger und besser wird könnte man das netzlose Land von jetzt auf gleich elektrifizieren und Sonnenschein soll’s da auch geben. Aber warum einfach und angepasst, wenn’s auch futuristisch und großtechnisch geht -oder auch nicht.

  218. #220 kai
    Mai 7, 2012

    venne “In der wissenschaftlichen Debatte verlieren die Skepties auch noch ihre allerletzten Rückzugsgebiete (Wolken) und der tut so, als fände dies alles nicht statt.”

    nur komisch, dass sich das alles nicht in messwerten niederschlägt!

    echt peinlich fuer dich

  219. #221 kai
    Mai 7, 2012

    vennecke, du tust so als haettest du in der theorie 1 zu 0 gewonnen, aber in der praxis verlierst du und dein glaubenslager mindestens 10 zu 0

  220. #222 gunnar innerhofer
    Mai 7, 2012

    nochmals zu diesem climategate zeugs.

    ich denke, es sind sehr wohl einige konkrete aussagen dabei, die weder aus dem zusammenhang gerissen noch verzerrt sind. eines kommt ganz klar heraus: man versucht mit allen möglichen und unmöglichen tricks, die natürlichen klimavariationen möglichst klein zu halten, weil die modelle größere nicht erklären können. wenn man die letzten 150a betrachtet und was über die mwp hinaus geht, noch weit weniger. hide the decline, ist eine eindeutige story, genau so wie use manns nature trick.
    die hardcore skeptis machen daraus eine weltverschwörung und meinen, die ganze erwärmung wäre ein lügenkonstrukt, ich, als skeptiker sage nur, mich wundert im rahmen des ipcc prozesses gar nichts mehr.
    mich wundert auch nicht, dass gewisse herren im rahmen dieser e mail geschichten nicht weiter rechtlich verfolgt wurden. zum einen ist es ja ein krimineller vorgang gewesen, die sg. beweisschaffung also in frage zu stellen und zum anderen ist ja der ganze staatsaparat sozusagen auftraggeber für die ipcc reporte und die regierungen fordern genau die ergebnisse, die sie dann bekommen, sogar vorab, als summaries für die abzockerbande. vereinfacht und übertrieben bis zum abwincken, aus likely wird: so ist es usw. die eigentlichen zustandberichte der einzelnen arbeitsgruppen sind wissenschaftlich empfehlenswert und nochmals zum “stand der wissenshaft”:
    du stimmst zu, dass wir nicht mal in der nähe sind zu wissen, wohin die ganze energie fließt und wir wissen nicht mal annähernd, ob wolken den planeten heller machen. wir sind weit davon entfernd, die energiebilanzen zu verstehen. die tatsache, dass wir das klimasystem nicht erklären können, macht alle überlegungen zum geoengineering hoffnungslos, weil wir niemals wissen werden ob diese erfolgreich sein könnten. es ist ein hohn!
    gunnar, ähmmm kevin..:-)

  221. #223 Günther Vennecke
    Mai 7, 2012

    @Climategate,

    Das ist auch nicht notwendig, wenn z.B. in zukunftsfähige Technologien wie die Kernfusion investiert wird,

    Ich krieg mich nicht mehr ein!

    Glauben Sie allen Ernstes, dass Kernfusion JEMALS eine Chance zur Umsetzung haben wird?

    Sie wird auf KEINEN FALL vor Mitte des Jahrhunderts technisch einsetzbar sein, wirtschaftlich KANN sie niemals werden. Falls Sie nicht wissen, warum, sollten Sie einmal gründlich recherchieren.

    Mit Windrädern und Solarzellen kommt Afrika nie in die Puschen.

    Auch hier zeigt sich wieder, dass Sie ein enormes Informationsdefizit haben. Die Versorgung von Gebieten wie Afrika lässt sich NUR mit dezentraler Energie bewerkstelligen. Abgesehen von ein paar Ballungsgebieten mit größeren Städten lässt sich die nötige Infrasturktur zur Versorgung der ländlichen Beölkerung mit elektrischer Energie aus zentralen Kraftwerken überhaupt nicht finanzieren. Wie viele hunderttausend Kilometer Hochspannungsleitungen wollen Sie denn bauen?

    Sowohl von der zeitlichen als auch der monetären Dimension ist hier dem Ausbau der EE der Vorzug zu geben. Schneller und preiswerter kann man den Menschen in den Entwicklungsländern nicht helfen, wobei ich allerdings stark bezweifle, dass Sie überhaupt ein Interesse daran haben, diesen Menschen zu helfen.

    ?

  222. #224 Climategate
    Mai 7, 2012

    @ Vennecke, Bleyfuss

    Sowohl von der zeitlichen als auch der monetären Dimension ist hier dem Ausbau der EE der Vorzug zu geben. Schneller und preiswerter kann man den Menschen in den Entwicklungsländern nicht helfen,

    Ich wusste gar nicht, dass man mit EE (Solarzellen) Schwerindustrie betreiben kann. Die wollen sie dann wohl dann den Entwicklungsländern vorenthalten ??? Ach ja, ich hatte ja ganz vergessen, dass sie auch Deutschland zurück zur Agrargesellschaft bomben wollen. Und nachts scheint natürlich die Sonne in Afrika. Am Äquator geht um 18 Uhr die Sonne unter. Energie und Wohlstand führen übrigens dazu, dass die Geburtenrate abnimmt. Damit wäre ein weiteres Problem gelöst. Mit Solarzellen (aus China) ist das nicht zu machen.

  223. #225 Climategate
    Mai 7, 2012

    @ Vennecke

    Glauben Sie allen Ernstes, dass Kernfusion JEMALS eine Chance zur Umsetzung haben wird?

    Sie wird auf KEINEN FALL vor Mitte des Jahrhunderts technisch einsetzbar sein, wirtschaftlich KANN sie niemals werden.

    Die Wasserstoffbombe gibt es schon seit Jahrzehnten und ITER (der erste funktionstüchtige Reaktor, der mehr Ertrag bringt, als rein gesteckt wird) ist im Bau. Inbetriebnahme mit einem Wasserstoffplasma ist Ende 2020 vorgesehen. Ab 2027 soll er mit einem Deuterium-Tritium-Plasma betrieben werden und damit eine Fusionsleistung erreichen, welche um einen Faktor 10 über der Heizleistung liegt.

  224. #226 Climategate
    Mai 7, 2012

    @ Vennecke

    Ach ja, zum Meeresspiegelanstieg

    Wenn der Meeresspiegel in den verbleibenden 87 Jahren um 1 m steigen sollte, dann sind das durchschnittlich fast 12 mm pro Jahr.

  225. #227 Günther Vennecke
    Mai 7, 2012

    @Climategate,

    hören Sie einfach auf, nur dummes Zeugs von sich zu geben, machen Sie sich erst einmal kundig, z. B. hier:

    http://e360.yale.edu/feature/solar_power_off_the_grid_energy_access_for_worlds_poor/2480/

    Es ist wirklich öde, ständig von Leuten wie Ihnen, die von Tuten und Blasen keine Ahnung haben, dafür aber voll verkrusteter Vorurteile stecken, immer wieder dummes Gewäsch präsentiert zu bekommen.

    Das Internet steckt voller Informationen zu diesem Thema – und zu vielen anderen – Sie bräuchten sich nur die kleine Mühe zu machen, diese auch einmal wahrzunehmen. Aber Sie ziehen es ja vor, Ihre Vorurteile nicht durch neue Fakten in Frage zu stellen. Als Skeptie sind Sie bekanntermaßen völlig informationsresistent, weshalb eine Diskussion mit Ihnen auch relativ witzlos ist. In altbekannter Manier machen Sie zudem immer ein neues Fass auf, wenn Sie mal wieder argumentativ – so wie jetzt – in eine Sackgasse manövriert haben.

    WIe wollen Sie denn mit imaginären Fusionskraftwerken und nicht realisierbaren AKWs Schwerindustrie betreiben? Da ist man mit Gaskraftwerken auf Biomasse-Basis sehr viel schneller und vor allem ungleich preisgünstiger dabei. Zudem gibt es in vielen Entwicklungsländern geeignete Bedingungen, um auch Windkraft in der Grundlast einzusetzen. Aber Ihnen das auseinader zu setzen, heißt Perlen vor die Sau werfen, Sie WOLLEN so etwas ja gar nicht wissen.

  226. #228 Bleyfuss
    Mai 7, 2012

    @CG
    “Die Wasserstoffbombe gibt es schon seit Jahrzehnten ..
    Das stimmt.
    und ITER (der erste funktionstüchtige Reaktor, der mehr Ertrag bringt, als rein gesteckt wird) ist im Bau.

    Er ist im Bau.

    Inbetriebnahme mit einem Wasserstoffplasma ist Ende 2020 vorgesehen.

    Vorgesehen

    Ab 2027 soll er mit einem Deuterium-Tritium-Plasma betrieben werden und damit eine Fusionsleistung erreichen, welche um einen Faktor 10 über der Heizleistung liegt.

    Soll erreichen..

    Ob das klappt..

    So viele Links und heiße Träume.

    Wir wünschen viel Glück!

  227. #229 Klimarealist
    Mai 7, 2012

    @leugnerentlarver:
    Mutter Erde ?
    Wer soll Sie denn bitte noch ernst nehmen ?
    Wollen Sie d e n Quatsch Ihren Kindern erzählen ?

  228. #230 Klimarealist
    Mai 7, 2012

    @Vennecke

    Das Internet steckt voller Informationen zu diesem Thema – und zu vielen anderen

    Und warum lesen Sie nicht mal den einen oder anderen Satz ?
    könnte lehrreich sein, lesen bildet, aber bei einem Legastheniker wie Ihnen ist hopfen und Malz verloren. :-)

  229. #231 gunnar innerhofer
    Mai 7, 2012

    “Dinos furzten sich selbst zu Tode”

    http://www.orf.at/stories/2119174/

    man sieht, weit weit der THE Wahn gehen kann. Gelder gibt es scheinbar nur noch für die schreckliche Wirkung der Spurengase, erbärmlich.

  230. #232 Klimarealist
    Mai 7, 2012

    bist mir wieder einmal zuvorgekommen, aber was soll’s

    Und jetzt warst du schneller, ich wollte gerade den NYT-Artikel von Gillis verlinken.

    Ein Irrenhaus hier – jetzt kloppen sich die Deppen schon darum, wer zuerst den größtem Blödsinn verlinkt.
    Das nimmt hier echt langsam groteske Züge an.
    Mehr Popcorn bitte, und ein Eis, noch besser ‘nen Glühwein….

  231. #233 Klimarealist
    Mai 7, 2012

    @Climategate
    Die sogenannten Gutmenschen, die den Afrikanern Strom in ihre Häuser bringen wollen sind sehr daran interessiert, sie von der industriellen Entwicklung abzukoppeln, es könnte ihnen ja besser gehen und dann könnten die böse werden und Mutter Erde verschmutzen, das ist nicht zuzulassen.
    Hast Du sehr gut erkannt, mit Miefquirlen und Solarpaddel besteht diese Gefahr nicht. So sind sie halt, “unsere” Grünen Weinsäufer und Wasserprediger.

  232. #234 Klimarealist
    Mai 7, 2012

    @Gunnar Innerhofer

    Dinosaurier haben sich demnach vielleicht selbst zu Tode gefurzt.

    Ich will mal nicht unterstellen, dieser Vennecke sein ein Dino, aber dessen geistige Flatulenzen könnten auch mal gefährlich werden, bestenfalls für ihn selbst :-)

  233. #235 Günther Vennecke
    Mai 7, 2012

    Ach Gans,

    Und warum lesen Sie nicht mal den einen oder anderen Satz ?
    könnte lehrreich sein, lesen bildet, aber bei einem Legastheniker wie Ihnen ist hopfen und Malz verloren.

    Ausgerechnet Sie wollen anderen Ratschläge erteilen, wo und wie sie sich informieren sollen? Ist doch wirklich lachhaft! :-)))))))))))))))))))))))))

  234. #236 Klimarealist
    Mai 7, 2012

    @Gunnar Innerhofer
    Methan ist zwar ein Klimagas, aber derzeit in keinster Weise ansteigend noch in irgendeiner Form ein Thema, für das “Ösische TV” wohl aber schon :-)
    Auch wenn die es nicht erfunden haben- :-)

    Huge plant-eating dinosaurs may have produced enough greenhouse gas by breaking wind to alter the Earth’s climate, research suggests.
    Wahnsinn :-)

  235. #237 Leugnerentlarver
    Mai 7, 2012

    @Klimarealist
    Wieso sollte das Quatsch sein? Mutter Erde ist das Sinnbild für den fruchtbaren Schoß, aus dem alles Leben hervorgeht. Pflanzen, Tiere und Menschen.
    Dass Ihnen das egal ist, ist mir vollkommen klar. Sie sind nur auf das Hier und Jetzt fixiert. Zukünftige Generationen interessieren Sie nicht. Leute wie Sie haben es geschafft, die fossilen Brennstoffe in knapp 200 Jahren zu einem guten Teil auszuplündern und damit das Klima in arge Turbulenzen zu bringen. Unsere Kinder und Kindeskinder können diese Suppe dann auslöffeln. Wir müssen sie daher vorbereiten und aufklären sowie die Umstellung der Energiewirtschaft voran bringen.

  236. #238 Climategate
    Mai 7, 2012

    @ Vennecke

    Ich sprach von zukunftsfähigen Technologien wie der Kernfusion. Schon jetzt gibt es in Afrika genügend Kohle, Erdöl und Uran, welche Energie und Wohlstand bringen können.

    Der Reichtum Afrikas

    Die größte Schatzinsel der Welt

    Im Boden des Kontinents schlummern gewaltige Rohstoffmengen, zum Beispiel 92 Prozent der Weltvorräte an Diamanten, die Hälfte aller Goldvorkommen, 94 Prozent allen Chroms, 73 Prozent aller Platinmetalle, 53 Prozent der globalen Kobaltreserven. Die Kohlevorkommen konzentrieren sich auf Südafrika, Simbabwe und Sambia. 1996 wurde vor der Küste Angolas das vermutlich größte Ölfeld der Südhalbkugel entdeckt. Zwischen der Cunene-Mündung im Süden Angolas und der Elfenbeinküste liegen so viele Ölfelder, dass die multinationalen Konzerne von einem zweiten Saudi-Arabien schwärmen. (Die Zeit, 26.3.1998).

    In Südafrika werden sogar jetzt schon aus Kohle Kraftstoffe hergestellt. Kommerziell sind besonders die Kohleverflüssigungsanlagen in Südafrika, drei Fischer-Tropsch-Anlagen von der Firma Sasol betrieben, die mit einer Produktion von 160.000 Barrel/Tag ungefähr ein Drittel des südafrikanischen Kraftstoffverbrauchs decken, von Bedeutung.

    Typen wie der Vennecke wollen mit ihren Solarzellen doch nur die Industrialisierung der Entwicklungsländer verhindern. Abartig, dass diese Typen sich auch noch als Weltenretter und Moralapostel aufspielen.

  237. #239 Klimarealist
    Mai 7, 2012

    @Leugnerentlarver

    Mutter Erde ist das Sinnbild für den fruchtbaren Schoß, aus dem alles Leben hervorgeht. Pflanzen, Tiere und Menschen.
    Dass Ihnen das egal ist, ist mir vollkommen klar.

    Das ist gequirlte religöse shice, mehr nicht.
    Diese, richtig, ist mir egal.
    Das Klima in Turbulenzen zu bringen, sagen Sie, haben Sie ein Rezept, oder darf man das frei kaufen ? – egal, haben will. :-)
    Sie müssen aber reichlich stoned sein, meil lieber Schwan – soviel Blödsinn in so wenig Zeilen – das übertrifft nur der Vennecke und der Seifert, au, Mist, habe den axel vergessen.

    Pflanzen, Tiere und Menschen.

    Leugnerentlarver, Affen und Kakteen, alles aus dem selben Schoß der Mutter, Sie scheinen ein komische Eltern zu haben, wie ?

  238. #240 Klimarealist
    Mai 7, 2012

    @Leugnerentlarver

    Mutter Erde ist das Sinnbild für den fruchtbaren Schoß, aus dem alles Leben hervorgeht.

    Vennecke, in Ihren Reihen tummeln sich Kreationisten !
    Obwohl, Vennecke als Klima Kreationist hat dann einen Geistesverwandten.

  239. #241 Climategate
    Mai 7, 2012

    @ Leugnerentlarver

    Leute wie Sie haben es geschafft, die fossilen Brennstoffe in knapp 200 Jahren zu einem guten Teil auszuplündern und damit das Klima in arge Turbulenzen zu bringen.

    Ja genau, 0,7-0,8°C global in über 160 Jahren (kommend aus dem Klimapessimum der Kleinen Eiszeit). Wie wahr, dass sind schon Turbulenzen. Nach ihren Glauben stellen wir durch die Verbrennung der fossilen Brennstoffe übringens wieder das Ursprungsklima, von vor ca. 500 Mio. Jahren, von Mutter Erde her. Ich sag nur kambrische Explosion.

    Und ihr Klimaspinner schaut euch mal das an.

    http://upload.wikimedia.org/wikipedia/commons/f/f5/All_palaeotemps.png

  240. #242 Klimarealist
    Mai 7, 2012

    @Climategate
    Schering und Fischer Tropsch, Bergkamen

    Dass das „Schwarze Gold“ sogar den Grundstoff zur Herstellung von Margarine liefern kann, wissen heute nur noch die wenigsten.

  241. #243 Klimarealist
    Mai 7, 2012

    @Leugnerentlarver

    Sie sind nur auf das Hier und Jetzt fixiert.

    Auf was auch sonst, Gestrige gibt es genug, und die Zukünftigen scheren sich einen Dreck um unseren “Kümmerling”, die bauen auch nur ihren eigenen Mist – und sammeln eigene Erfahrungen und lernen daraus. Ein Gängelband benötigen sie genauso wenig wie Sie.
    Wo diese Gängelei hinführt merkt man dann, wenn man feststellt, zu welchen “Flagellanten” viele verkommen sind, die nur in der “Erbschuld” leben, egal ob religiös oder politisch und sich und andere geisseln, tagaus, tagein – sinnbildlich, wohlgemerkt, wie der Schoß, aus dem Sie krochen .

  242. #244 axel
    Mai 7, 2012

    Die Sponsoren verlassen Heartland in Scharen,
    http://eenews.net/public/climatewire/2012/05/07/2
    War’s das? Wird man jetzt moderater oder macht man sich zum Antiklimaspezialisten in Abhängigkeit von einem einzigen Sponsor?

  243. #245 kai
    Mai 7, 2012

    venncke, kapiere endlich mal: es gibt noch leute, die dir und deinrsgleichen die weltdiktatur des dogmatischen ökosozialisten nie nie nie nie niemals zugestehen werden. du und deinen haben keine wie auch immer geartete berechtigte begründung für eine dermassen ungeheure anmassung

  244. #246 Klimarealist
    Mai 7, 2012

    @axel
    Sie leben Ihre Phobie aber gründlich, mG, haben Sie nichts anderes mehr im Resthirn ?

  245. #247 Klimarealist
    Mai 7, 2012

    @Leugnerentlarver – Nachtrag

    Denken Sie mal an Kinder, insbesondere an pubertierende, warum die so einen Bock auf Erwachsene haben, und deren Ideen und Aussagen – die wollen von uns in vielen Bereichen nicht (ver)bildet werden, wären Kinder nicht so und würden nur an Traditionen kleben hätten wir bis heute einen viel geringeren Fortschritt gehabt.
    Nein, sie müssen auch eigene Wege entdecken und gehen.

  246. #248 Günther Vennecke
    Mai 7, 2012

    @axel,

    offensichtlich hat HI den Bogen mächtig überspannt. Wollen wir hoffen, dass die sich nie wieder davon erholen.

    Ein interessanter Beitrag ist bei Huffington Post zu finden:

    http://www.huffingtonpost.com/shawn-lawrence-otto/an-open-letter-to-state-f_b_1489265.html

    Wenn mehr Kunden auch von anderen Firmen so reagieren, dürfte der Sumpf HI bald trocken liegen.

  247. #249 Klimarealist
    Mai 7, 2012

    @Vennecke
    Sie sind ja auch so ein peinlicher Phobist, meinen Sie ernsthaft, die hätten mit den ppar verteilten Kröten in irgend einer Form einen Einfluss ausgeübt ?
    Wer das, wie Sie oder der implodierende axel, wirklich glaubt, der hat echt einen an der Waffel.

  248. #250 Klimarealist
    Mai 7, 2012

    @axel, Vennecke
    also “Der Schneemann” von Jo Nesbø gefält mir um einiges Besser als Ihr Versuch “HI”, ehrlich – wovon wollen Sie eigentlich ablenken ?
    Oder aber haben Sie da ernsthafte gesundheitliche Probleme des Geistes ?

  249. #251 Günther Vennecke
    Mai 7, 2012

    @Klima-”realist”,

    wie immer total weltfremd.

    Schauen Sie sich einmal an, was für einen Bohei HI für ihre 7. ICCC machen:

    http://climateconference.heartland.org/

    Immerhin haben sich – zumindest bisher – die größten Promoter der Leugner-Szene dort die Klinke in die Hand gegeben. Ihr Guru Singer war in der Regel auch dabei.

    Ihre kläglichen Versuche, die Peinlichkeit der Existenz von HI jetzt herunter zu spielen, dürfen Sie getrost als gescheitert betrachten. Das verfängt bei niemandem außer bei Ihren Skeptie-Kumpanen, da alle anderen zu intelligent sind, um sich von Ihren Rosstäuschereien hinters Licht führen zu lassen. Jeder kann im Internet mit Leichtigkeit herausfinden, dass HI zu den Flaggschiffen der amerikanischen Leugner-Szene gehörte. Und Sie wollen jetzt so tun, als wäre das überhaupt nicht wahr.

    Womöglich glauben Sie das auch noch selbst, so wahrnehmungsgestört wie Sie sind.

  250. #252 Klimarealist
    Mai 7, 2012

    Soll hiervon abgelenkt werden ?
    Todesdrohungen von Skeptikern an Klimaforscher gerichtet, die sich zugegebenermaßen zu 100 als Lügen herausgestellt haben ?

    Und dann flennt Ihr Heuchler über die HI Kampagne ? (die m. E. wirklich kein Glanzlicht in der Debatte ist)

  251. #253 Klimarealist
    Mai 7, 2012

    @Vennecke
    Lernen Sie lesen oder halten Sie einfach mal Ihre dämliche Klappe.
    Flaggschiff und die paar Mio $ – Sie machen sich noch lächerlicher als Sie sowieso schon sind.
    Sie kennen doch den Unterschied zwischen ein paar Mio (HI) und zig Milliarden $, die unter den Warmisten verteilt werden ?
    Wenn nicht, ist ihnen nicht zu helfen, was schon so schwer genug ist und wohl eher keiner will. :-)

  252. #254 axel
    Mai 7, 2012

    @ Klimarealist

    Geben Sie’s auf. Auf ihr Niveau von Pöbeleien steige ich nicht hinunter. Meine Erziehung verbietet mir, mit Schmuddelkindern zu spielen.

  253. #255 Klimarealist
    Mai 7, 2012

    @axel
    Na dann spielen Sie eben mit Vennecke weiter, der pöbelt nicht, der outet sich hervorragend als Dreckschleuder 1. Ranges.
    Mir ist es letztendlich egal, wo Sie sich einsauen :-)
    Gerne in eigenen Reihen, wenn die Argumente ausgehen :-)

  254. #256 Klimarealist
    Mai 7, 2012

    @axel – Nachtrag

    Meine Erziehung verbietet mir,

    Ich könnte diese Ihre Argumentation ja verstehen, wenn Sie bisher puncto Erziehung positiv aufgefallen wären, dummerweise sind Sie weit davon entfernt, eher trifft das Gegenteil zu. Also bin ich bezüglich Ihrer Laufrichtung ( rauf oder runter ) nicht sehr davon überzeugt, dass Sie richtig liegen. :-)

  255. #257 axel
    Mai 7, 2012

    @ Günther

    Die Rednerliste der Heartland-Konferenz sollte mal aktualisiert werden, da stehen noch immer Leute drauf, die schon längst abgesagt haben.

    Kalte-Sonne-Lüning wird übrigens auch als Redner aufgeführt.

    PS:
    Am 97%-Konsens unter Klimaforschern konnte nicht gerüttelt werden. Man findet vielleicht 2-4, die mit viel gutem Willen als solche bezeichnet werden können, jedes Jahr dieselben 2-4. Es gibt etwa genauso viel skeptische Apollo-Astronauten wie skeptische Klimaforscher ;-)

  256. #258 gunnar innerhofer
    Mai 8, 2012

    @ axel

    “die sponsoren verlassen heartland in scharen”

    schön wäre es, wenn die regierungen agw alarmismus nicht mehr sponsern würden. das wäre mal der 1. schritt.
    leider bist du, lieber norbert fischer, auch nur so ein “klimainteressierter”, der am ende keine ausbildung in diese richtung genießen durfte und aus langeweile od. sonstigen gründen versucht, gscheiter zu sein, als die dümmsten. macht wenig eindruck, glaub mir. nur weil du es schaffst, konkret zu googeln, bist du dennoch ein laie.ich denke, du hast das gesamtpaket nicht mal ansatzweise realisiert und es macht dir offensichtlich spaß, noch dümmere zu belehren. wäre eigentlich ein typisches lehrergehabe, bist du einer?

    mit mäßig freundlichen grüßen

    gunnar

  257. #259 kai
    Mai 8, 2012

    gunnar, der haxel hat eine politische agenda im kopf, und dieser ordnet er alles unter: klimatologie unter der fuchtel des ökologismus und sozialismus

    und lehrer ist er auch noch, professioneller besserwisser ohne ausbildung in meteorologie

  258. #260 Klausi
    Mai 8, 2012

    das ist doch so sowieso nur dummes Zeugs. Die Wirtschaft bestimmt, wo s langgeht, nicht die Politik. Niemand sonst, ihr Pseudodemokraten. Und schon mal lange nicht irgendwelche doofen Venneckes, Axels oder sonstiges grünes Gesocks. Das sind nur die Büttel. Abschaum. Das gleiche gilt übrigens auch für die Wissenschaft.
    Alles andere ist lachhaft und naiv!
    Blödköppe
    Ja was glaubt ihr denn eigentlich wo der größte Teil des Stroms demnächst herkommt?
    Ja, Richtig, der Kandidat hat 10 Punkte. Aus Kohlekraftwerken kommt der natürlich!

  259. #261 kai
    Mai 8, 2012

    klausi, du hast grundsätzlich recht mit der wirtschaft, aber denkst du, dass die wirtschaft mit den co2 belastungsabgaben einverstanden ist, oder diese bloss zu schlucken hat, weil eben doch irgendwelche dogmatischen religionsfanatiker in den parlamenten die mehrheiten haben?

  260. #262 gunnar innerhofer
    Mai 8, 2012

    vielleicht kann mir einer dieser giftgrünen gutmenschen auch mal erklären, wo denn die ganze energie dann herkommen soll. ein konkretes beispiel.
    kontinentales “kältehoch” über europa von 20.12 bis 01.01 2050. nebel, hochnebel über weiten teilen des gebietes, kaum wind, kalt wie sau, die flüsse führen wenig wasser und alle wollen es schön warm haben. weihnachten ist auch noch und die lichtlein brennen heller als die sonne. vom maximalen energiewert aus wasser fehlen über millionen km² 30%, aus solar wärme 60%, aus solar pv 70%, aus wind 70%, sagen wir gelinde um die 50% fehlen über millionen km2, das kann durchaus bei speziellen wetterlagen, wie sie immer wieder mal auftreten, ohne jetzt jahrhundertereignisse zu strapazieren, auftreten. dann wollen die grünies aber mind. 50% anteil an diesen wetterabhängigen energielieferanten. nun fhelen plötzlich 25% vom gesamten, oder mehr, wenn es nach den naiven geht und das muss irgendwie ersetzt werden. also muss man sozusagen im talon hunderte kohlekraftwerke haben od. akw´s, oder man hat ein netzwerk geschaffen, welches energie über tausende km aus nordafrika, island, dem nahen osten doer so in die europäischen metros schafft. nichts ist unmöglich, aber diese vorstellungen der grünen grenzen an wahnsinn.

  261. #263 Bleyfuss
    Mai 8, 2012

    @innerhofer
    “kontinentales “kältehoch” über europa von 20.12 bis 01.01 2050. nebel, hochnebel über weiten teilen des gebietes, kaum wind, kalt wie sau, die flüsse führen wenig wasser und alle wollen es schön warm haben.”

    Über 2050 zu reden birgt einige Unsicherheiten, finden Sie nicht? Allein die Temperatur..

    Ansonsten ist es nicht so, dass in Zukunft die Verfeuerung fossiler Brennstoffe mit Zuchthaus belegt wäre. Versorgungslücken kann man damit, am besten mit Gas, weiterhin füllen, aber eben nicht die Grundlast, wie das zurzeit noch geschieht. Zu dem Zweck wird es bis auf weiteres nötig sein, Reservekraftwerke vorzuhalten, die aber die meiste Zeit nicht laufen.

  262. #264 Klausi
    Mai 8, 2012

    @kai
    Global spielt doch die Diskussion in Deutschland eher eine unter geordnete Rolle. Es ist doch so, die Deutschen nimmt im Grunde genommen keiner für so richtig voll! man ist höflich lässt die labern und denkt sich, leckt uns doch am Ar….! So geht dass unter Politikern. In der Wirtschaft ist das eh kein Thema. Höchstens die Co2 Zertifikate. Aber damit lässt sich trefflich Kohle machen.
    Die Politik sieht sich in einem Dilemma.man hört einfach nicht mehr hin. Sie spielt immer weniger und weniger eine Rolle. Anders als vor 30 Jahren.
    Hier tauchen ganz andere Fragen auf und da geht es wirklich um wichtige Dinge und nicht um so ein paar hoch beknackte deutsche Klimaspinner a la Vennecke und Gesocks! In Russland hätte man den schon längst in die Klappsxe weg gesperrt. Aber in einer Demokratie darf so einer weiter sabbern. Iss doch auch im Grund echt…egal. Allerdings den Unterricht und Umgang mit Kindern müsste man ihm strikt verbieten. Das ist nichts anderes als Propaganda, wie im 3. Reich!

  263. #265 Gunnar Innerhofer
    Mai 8, 2012

    @ bleyfuss:

    Über 2050 zu reden birgt einige Unsicherheiten, finden Sie nicht? Allein die Temperatur..

    ich hab ja auch nicht angerfangen, solche prognosen in die welt zu setzen. aber es ist übrigens auch nach ipcc durchaus möglich, dass einzelne wetterlagen genau so kalt ausfallen werden wie gestern od. heute und wenn es nach den spinnern am pik geht, könnten genau diese lagen wie letzten feber im winter zunehmen.

  264. #266 Klimarealist
    Mai 8, 2012

    @Gunnar Innerhofer

    vielleicht kann mir einer dieser giftgrünen gutmenschen auch mal erklären, wo denn die ganze energie dann herkommen soll.

    Richtig, denn:

    Das drohende Aus der Aluminiumhütte Voerdal im niederrheinischen Voerde ist aus Sicht von Wirtschaftspolitikern der Vorbote einer drohenden Deindustrialiserung aufgrund steigender Strompreise.

    hier geht es erst mal nur und noch um die Preise.

  265. #267 just me
    Mai 8, 2012

    @Klimarealist

    und du denkst, dass die Hütte nur wegen der Strompreise zu macht, die gar nicht für die Hütte gestiegen sind? Die Industriestrompreise waren 2011 auf dem niedrigsten Stand seit 2007, Abgaben wurden für Industriekunden gesenkt. Tendenz, weiter fallend.

    Es kann also gar nicht daran liegen, dass die Hütte 2009 von einem Wettbewerber übernommen wurde, der nichts investiert hat? Es kann nur einen Grund geben? Die Grünen sind schuld. Richtig?

    So dumm, so oberflächlich.

  266. #268 kai
    Mai 8, 2012

    bleyfuss: “reservekraftwerke vorzuhalten .. ”

    kosten spielen keine rolle, dürfen keine rolle spielen, da die bleyfusssche ideologie stimmen muss

    ob die bürger den strom zahlen können ist diesem egoisten egal

  267. #269 just me
    Mai 8, 2012

    @kai

    dein Strom zahlt doch deine Mama… was ist also dein Problem? Was macht dein “Spezialistenteam”? Haben die “Spezialisten” schon was spezielles rausgefunden?

  268. #270 Dr. Webbaer
    Mai 8, 2012

    Global spielt doch die Diskussion in Deutschland eher eine unter geordnete Rolle. Es ist doch so, die Deutschen nimmt im Grunde genommen keiner für so richtig voll! man ist höflich lässt die labern und denkt sich, leckt uns doch am Ar….!

    Doitsche werden international eher als gute Ingenieure, als halb gebildet und zum Altruismus neigend – und immer auch als wollend empfunden. – Zum Glück zurzeit nach dem Guten strebend, allein!, der außen stehende Experte weiß halt, dass das Gute meist der stärkste Feind des Richtigen ist. Das Problem bleibt zudem und zum Glück regionalisiert. – Obwohl?, also mit dem EURO und so, und dessen Zusammenbinden ganz heterogener Gemeinschaften, also ob das klappen wird?!

    MFG
    Dr. Webbaer (der vorsichtshalber auf seinen Präsidenten gehört hat i.p. Investment)

  269. #271 Günther Vennecke
    Mai 10, 2012

    Nettes Bild:

    http://boell.org/downloads/Morris_Myths_about_German_energy.pdf

    Im Übrigen enthält der Text eine Reihe von Fakten, die den meisten Skepties nicht bekannt sein dürften, weil diese sich permanent weigern die Realität zu akzeptieren.

    Informationen, die deren festgefügtes, will sagen: erstarrtes Weltbild, stören, werden schlicht und einfach ignoriert. Betonköppe par excellence.

  270. #272 Klimarealist
    Mai 10, 2012

    Es sparch der möchtegern Propagandaminister mit der Angst vor Spaltung.

  271. #273 kai
    Mai 14, 2012

    hurra, einer der grössten klimaspinner deutschlands, der bm röttgen, hat bei der nrw wahl so richig eine auf den pinkel gekriegt. ein weiteres grosses vorbild von potr venneke wird jetzt aus dem verkehr gezogen.

    und bei jauch hat auch kein schwein, wirklich kein einziges schwein, über co2 geredet. so als gäbe es das thema gar nicht. vielleicht gibt es das thema wirklich nicht mehr. niemand regt sich mehr auf, die hysteriker hier sind auch alle ganz kleinlaut und depressiv, nur schon der vennecke, um beim allerkleinsten anzufangen, ist komplett abgetaucht. ebenso axel, die übrigen agw schwätzer ohnehin. eine traurige gesellschaft! wie langweilig.

  272. #274 SHader
    Mai 15, 2012

    Und die Partei der Vernunft hat bei Ihrer ersten Wahl 0,1% der Zweitstimmen bekommen. Was für ein unvernünftiges Volk doch in NRW lebt.

  273. #275 SHader
    Mai 15, 2012

    Weil es mir wirklich langweilig war, habe ich nach über einem Monat geschaut, was es neues bei der “kalten Sonne” gibt. Und tatsächlich, da hat sich etwas geändert. Unter Termine findet man immer mehr Ankündigungen über Rahmstorf-Vorträge und Fernsehdokumentationen über den Klimawandel (Quarks und Co., N24). Wirklich erstaunlich, eigene Termine bietet man kaum noch an, stattdessen macht man Werbung und Ankündigungen für den “Feind”. Die “kalte Sonne” wurde medial immer mehr zum kalten Kaffee.

    Es gibt eine Ausnahme. Herr Dr.Lüning will am 14.6. an der Uni Mannheim im Arbeitskreises regenerative Energiesysteme auftreten. Na ob das so eine gute Idee ist, wenn er dort mit seiner Interpretation des Klimawandels kommt und wieder Regressionsgeraden per Hand einzeichnet? Die werden doch so jemanden wie ihn zum Frühstück verspeisen…..oder passender zum Abendbrot, die Veranstaltung fängt 17:15 Uhr an. Mannheim wäre wirklich nicht weit weg, die Uni kenne ich ein bissel von früher, und mich würde das wirklich mal reizen, sowas live mitzuerleben, aber an dem Tag habe ich tatsächlich was wichtigeres vor. Schade.

  274. #276 Georg Hoffmann
    Mai 15, 2012

    @Hader

    oder passender zum Abendbrot, die Veranstaltung fängt 17:15 Uhr an. Mannheim wäre wirklich nicht weit weg, die Uni kenne ich ein bissel von früher, und mich würde das wirklich mal reizen, sowas live mitzuerleben,

    Herr Hader, was heisst da was wichtiges. Ich schicke Sie offiziel im Namen Primaklimas an die Uni Mannheim und erwarte einen Bericht, am besten mit Photos und After-Talk Interview. Kein Rumeiern. Los.

  275. #277 Klimarealist
    Mai 15, 2012

    @SHader
    Wieder eines der absolut nichtssagenden Postings aus Ihrer Tastatur – tippen Sie gegen Zeilenhonrar ?

  276. #278 klimaerwärmerentlarver
    Mai 15, 2012

    hahaha, der hadererer ist wieder da

    lange hat er seine anbstinenz nicht ausgehalten. astroaddiccitum assolutum te absolvo

  277. #279 SHader
    Mai 15, 2012

    “lange hat er seine anbstinenz nicht ausgehalten. astroaddiccitum assolutum te absolvo”

    Jeder hat eine zweite Chance verdient, manchmal auch Foren. ;o)

  278. #280 axel
    Mai 15, 2012

    @ S. Hader

    Vor wenigen Tagen habe ich eine Präsentation von Vahrenholt noch angeschaut (leider vergessen vor welchem Forum und wo). Interessanterweise kein einziges Wort zur Klimaforschung, die Probleme der Energiewende waren einziges Thema.

    Im Grunde gar nicht schlecht, aber es rächt sich, dass er mit seinem Buch jegliche Reputation und Glaubwürdigkeit verspielt hat.

    PS: Wäre schön, wenn Sie uns treu bleiben. Die Provokateure wollen doch nur den Blog kaputt machen. Wenn Sie uns verlassen, haben diese ihr Ziel erreicht. Besser ignorieren und mit den anderen diskutieren.

    MfG

  279. #281 SHader
    Mai 15, 2012

    @axel,

    Gegen Vahrenholt als Politiker und Aufdecker von Mißständen ist ja nicht viel gegen zu sagen. Und in vielen Punkten teile ich seine Ansichten zur Energiepolitik, in anderen gar nicht. Aber ersteres hat dafür gesorgt, dass er bei EIKE nicht gemocht wird, weil er sich positiv zu EE äußert. Das geht ja nun gar nicht. Ein No-Go. Nur Vahrenholt ereilt leider auch der Altersstarsinn (so muss man es wohl wirklich nennen), weil er den Analogieschluss vornimmt, da seine Aussagen zur chemischen Industrie vor 20 Jahren richtig und wichtig waren, müssten auch seine Aussagen zur Klimaentwicklung stimmen.

    Diejenigen, die ich hier im Forum ignoriere, werden es merken…….und sich weiter ärgern. :o) Trotzdem darf der Admin gerne ab und zu Kehrwoch’ machen.

  280. #282 SHader
    Mai 16, 2012

    EIKE bewirbt das neue Buch von Wolfgang Thüne, EIKE lädt Herrn Thüne bei der eigenen Klimakonferenz in Berlin ein, Prof.Lüdecke hingegen nicht.

    Vor fast genau einem Jahr gab es einen offenen Brief von Prof.Lüdecke an Dr.Thüne, der dort veröffentlicht und diskutiert wurde. Er gab klar zu erkennen, dass die inhaltlichen Aussagen der Physik widersprechen. Es wurde auf die Grundlagen des athmosphärischen Treibhauseffektes hingewiesen, die in den Nachschlagewerken zu finden sind und es gab eine Diskussion, die erkennen liess, dass die EIKE-Leser langsam verstanden, dass sich die Klimaforschung nicht mit Wood und der Negierung des Treibhauseffektes widerlegen lässt.

    Soweit der Stand damals. Genau ein Jahr danach wurden praktisch die Machtverhältnisse bei EIKE wieder zurechtgerückt. Man präsentiert lieber die Aussagen von jemanden, der den natürlichen Treibhauseffekt als einen intellektuellen Artefakt ansieht, welches allen physikalischen Erkenntnissen Hohn spricht, statt jemanden, der sich dem Thema mit dem annähert, was die atmosphärische Physik zu bieten hat. Aber nach EIKE-Denke lassen sich Statements nicht so gut verkaufen, die von tatsächlich steigenden Temperaturen gesprochen wird, wenn der CO2-Gehalt hoch geht. Wen stört es da, dass Thüne mit seinen Ausführungen der gängigen Physik widerspricht und die Gegenstrahlung als nicht existent bezeichnet. Solange die politische Richtung stimmt, ist die Wissenschaft nicht so wichtig. Und ein ehemaliger ZDF-Wetterfrosch ist ein besseres und prominentäres Aushängeschild, als ein fast unbekannter Professor, der wenigstens mal was in Journalen veröffentlicht hat, je sein kann. Achja, und ein alter Bekannter, Herr Tscheuschner wird durch die Hintertür als Nachwortverfasser im Thüne-Buch wieder in die EIKE-Familie aufgenommen.

    Dieser Meinungsumschwung, oder sollte man besser sagen Konterrevolution, nach dem aufklärerischen Brief vor einem Jahr hat sich schon längst angekündigt. Herr Limburg verhehlt immer weniger, dass er nichts vom natürlichen Treibhauseffekt hält. Prof.Lüdecke letzter Beitrag bei EIKE war die Übersetzung von Fred Singers Beitrag über climate change denier. Ein letztes Aufbäumen? Ohne Lüdecke ist EIKE selbst unter internationalen Klimaskeptikern isoliert und unter Jungakademikern allenfalls eine Witzeseite.

  281. #283 Günther Vennecke
    Mai 16, 2012

    @SHader,

    Ohne Lüdecke ist EIKE selbst unter internationalen Klimaskeptikern isoliert und unter Jungakademikern allenfalls eine Witzeseite.

    eike war schon immer eine Witzseite, sie ist es heute und wird es – ob mit oder ohne Lügecke – auch in Zukunft wohl immer bleiben.

    Im neuesten Artikel fordern sie ihre Leser sogar auf, den Verstand einzuschalten. Wer das eike-Fußvolk kennt, weiß aber, dass da gar nichts einzuschalten ist. Die dümmsten inhaltlichen Kommentare aller Klima-Blogs finden sich wohl dort.

    So ist es auch nicht weiter verwunderlich, dass der Thüne dort jetzt wieder zum Zuge kommt. Wie Sie schon sagten, bei eike wird jeder Unsinn hofiert, der sich scheinbar gegen AGW richtet. Auf Dauer kann das nur in die Hose gehen. Man darf gespannt sein, wie lange es eike noch geben wird.

    Soeben kommt die Nachricht, dass Röttgen von Merkel entlassen wurde. Da ist hinter den Kulissen wohl mehr gelaufen, als man bisher öffentlich zugeben wollte. Wird noch interessant werden, weitere Details zu erfahren. Die zum Glück – vorerst – abgeschmetterte Kürzung der solaren Einspeisetarife hat die CDU wohl auch etliche Punkte gekostet. Die Bürger sind halt nicht so dumm wie manche Leute glauben wollen.

  282. #284 wärmerschreck
    Mai 16, 2012

    vennecke, bist du wieder aus deinem loch gekrochen. du bist als wärmer entlarvt!! haha!

    nun, rösler wird die solarweicheier dem markt aussetzen, dann gehen die noch alle ein, erst gestern hats wieder eine erwischt, gottseidank, denn diese subventionsjäger können nur eines: subventionen vernichten, arbeitsplätze vernichten, hohe strompreise verursachen für einen strom, den niemand braucht: hör mal vennecke, am abend will ich lesen oder einer hochsrehenden kulturellen beschäftigung nachgehen, und dann geben deine solarpaddel keinen strom ab, und am mittag, wenn die sonne scheint, mache ich meinen schönheitsschlaf ohne co2 und solarstrom, der ist dann auch für die füchse. du hãngst als warmie und windie immer der falschen richtung nach, du ärmster.

    in einem punkt gebe ich dir ausnahmsweise recht: der vollwxxxx bm röttgen war in jeder hinsicht unter jeder sau, eine einzige katastrophe für jeden, aber ich will ja nicht nachtreten in einen, der es so richtig verdient hat. der fette altmaier wrd sicher vernünftiger gegen co2 verirrungen vorgehen und die aberwitzige energiewende rechtzeitig verhindern, das ist jetzt seine pflcht.

  283. #285 Günther Vennecke
    Mai 17, 2012

    Auch wenn der kai jetzt als “wärmerschreck” postet, sind seine “Beiträge” um nichts besser geworden: Von nichts ‘ne Ahnung aber immer eine große und von Unflätigkeit triefende Klappe.

  284. #286 wärmerschreck
    Mai 17, 2012

    @vennecke, es ist doch immer wieder interessant zu sehen, wie warmies herumskepulieren, jetzt auch ueber die identiaet der poster, aber nicht einmal das koennen die warmies, eben typisch warmies, immer und ueberall unfashig

  285. #287 Georg Hoffmann
    Mai 17, 2012

    @Kai
    “vennecke, es ist doch immer wieder interessant zu sehen, wie warmies herumskepulieren,”

    Herumskepuliert wird viel, Kai. Aber mal ehrlich. Ich finde das mit den dummy Namen schon bloed, aber jetzt kommen Sie und benutzen gleich zwei. Der Rest von Konsistenz in einer Diskussion geht so nun auch noch floeten. Warum also nicht den richtigen Namen benutzen oder , wenn schon, dann bleiben Sie doch bei einem Avatar. Ich komm mittlerweile auch schon durcheinander. climategate ist der Mueller, klimarealist ist der Gans und wer waermeschreck ist der kai. Wer soll da noch durchblicken?

  286. #288 kai
    Mai 17, 2012

    @georg, wieso erwähnst du nicht vennecke, der mit 3 und mehr namen gelegentlich gleichzeitig oder kurz hintereinander sein uwesen treibt.

  287. #289 kai
    Mai 17, 2012

    @vennecke, was sagst du dazu, dass praktisch alle apollo astronauten, die auf der mondoberfläche herum gelaufen sind, den humbug von der bevorstehenden klimakatastrophe des ipcc als unsinn abtun. buzz aldrin, der zweite mann auf dem mond hat sogar einmal deswegen einen frechen journalisten verdroschen.

    du wirst doch sicher nicht die frechheit besitzen, zu meinen, dsss du mehr von physik und atmosphäre versteht als die amerikanischen top-astronauten, die überall als riesenhelden verehr werden, nur nicht bei den verweichlichten grünen, die lieber in der blümchenwiese sitzen und pullover stricken als sich an technischen und wissenschaftlichen höchstleistungen zu erfreuen.

  288. #290 kai
    Mai 17, 2012

    @shaderer, ich werde in zukunft auf deine unflätigen beiträge (sch…, deine wortwahl), nicht mehr reagieren, daher

    —-ignore—-

    ps: du könntest hier allen einen grossen gefallen tun, wenn du bitte ein weniger auffällg versuchst, dich bei georg anzuschleimen. das wirkt sowas von peinlich.

    pps: wieso stösst du dich so an den trendlinien von v@l, aber nicht an jene von rahmstorf etc., nur weil die aus deinem gegnerischen lager kommen? du bist nicht objektiv, sondern nur kleinkariert parteiisch. du bist wohl sehr verzweifelt weil es keine korrelation zwischen temperatur und co2 seit 15 jahren gibt.

  289. #291 kai
    Mai 18, 2012

    kai

    —–eilmeldung—-eilmeldung——–eilmeldung

    kein meeresspiegelanstieg in den letzten 66 jahren: auf wuwt bekannte ein kommentator folgendes:

    €€€€€€€€€€€
    spangled drongo says:
    May 16, 2012 at 3:52 am
    I live in the southern hemisphere and a waterfront house property of an uncle and aunt where I stayed as a boy in 1946 used to have the king tides come up on the lawn [it was flat, low lying land]. I was talking to my cousin a couple of days ago and he still lives in the same area but a different house. He has been a keen boating man all his life and he said that the king tides do exactly the same thing at the old house sealevel-wise that they did 66 years ago. He cannot detect any change in SLR.
    €€€€€€€€€€€

    vennecke, ich kann das ja für dich noch übersetzen, falls du mit der sprache irgendwelche schwierigkeiten haben solltest.

  290. #292 Klimarealist
    Mai 18, 2012

    @kai

    du könntest hier allen einen grossen gefallen tun, wenn du bitte ein weniger auffällg versuchst, dich bei georg anzuschleimen. das wirkt sowas von peinlich.

    Man nennt SHader auch “das Zäpchen”.

  291. #293 Klimarealist
    Mai 18, 2012

    @GH
    Was soll diese blödsinnige Rumdoktorei ?
    Soll ich hier vielleicht als planck oder newton posten ?

  292. #294 Klimarealist
    Mai 18, 2012

    @kai

    vennecke, ich kann das ja für dich noch übersetzen, falls du mit der sprache irgendwelche schwierigkeiten haben solltest.

    Vennecke hat weniger ein Sprachproblem, sondern Probleme mit Fakten und Wahrheit.

  293. #295 Dr. Webbaer
    Mai 18, 2012

    +++ EILMELDUNG +++ EILMELDUNG +++ die vom Goddard Institute for Space Studies (GISS) bereitgestellten Daten für den April 2012 entsprechen dem April-Durchschnitt der Jahre 1998-2011, die Klimaerwärmung gerät ins Stocken, Stefan Rahmstorf kommentiert: ‘Die allgemein besorgniserregende Entwicklung stabilisiert sich auf hohem Niveau.’, der bekannte Klimatologe Georg Hoffmann sekundiert: ‘Das Zusammenspiel von El Niño- und La Niña-Jahren deutet trotz der scheinbaren Stagnation auf eine noch größere theoretische Erwärmung hin als sie unsere Modelle es bisher erkannt haben.’ +++ EILMELDUNG +++ EILMELDUNG +++

    +++ EILMELDUNG +++ EILMELDUNG +++ die vom Goddard Institute for Space Studies (GISS) bereitgestellten Daten für den April 2012 entsprechen dem April-Durchschnitt der Jahre 1998-2011, die Klimaerwärmung gerät ins Stocken, Stefan Rahmstorf kommentiert: ‘Die allgemein besorgniserregende Entwicklung stabilisiert sich auf hohem Niveau.’, der bekannte Klimatologe Georg Hoffmann sekundiert: ‘Das Zusammenspiel von El Niño- und La Niña-Jahren deutet trotz der scheinbaren Stagnation auf eine noch größere theoretische Erwärmung hin als sie unsere Modelle es bisher erkannt haben.’ +++ EILMELDUNG +++ EILMELDUNG +++

  294. #296 SHader
    Mai 18, 2012

    Lieber Webbaer, was mich mal persönlich interessieren würde, haben sie sich beruflich schon mal mit der Auswertung von Daten allgemein befasst? Dazu hätte ich aufgrund Ihrer bisherigen Beiträge eine Vermutung, will diese aber nicht äußern, sondern erstmal Ihre Antwort darauf abwarten.

    Wenn man die letzten 30 April-Werte einbezieht, gibt es einen deutlichen Trend. Was dieser nun konkret bedeutet, ist Gegenstand der Klimaforschung. Ein Trend nach oben bedeutet übrigens nicht, dass mit jedem neuen April ein neuer Rekordwert erreicht werden muss.

  295. #297 Dr. Webbaer
    Mai 18, 2012

    @Shader

    Lieber Webbaer, was mich mal persönlich interessieren würde, haben sie sich beruflich schon mal mit der Auswertung von Daten allgemein befasst?

    A bisserl was war schon dabei, natürlich haben Sie recht, wenn Sie anders aggregieren, kann anders geschlossen werden. – Beachten Sie bitte auch den Eilmeldungscharakter jene Nachricht.

    MFG
    Dr. Webbaer

    PS: Was sind Sie noch mal, Informatiker?

  296. #298 kai
    Mai 18, 2012

    zäpfchen hadererer, gibt es in deinem wortschatz auch den ausdruck “trend nach unten” oder kommt dir dieses teuflische wortkonstrukt grundsätzlich nie über die lippen, ein absolutes no-go sozusagen?????????

    ——ignore——-

  297. #299 Dr. Webbaer
    Mai 18, 2012

    Shader hat Zäpfchencharakter, korrekt!, alphabetisch auszuhalten, face2face oder oral aber bereits gesundheitsgefährdend.

    MFG
    Dr. Webbaer (der messerscharf schließt: Pädagoge!, jene Kollegen drängen in der Regel dorthin, wo sie am meisten Schaden anrichten können – bei geringer Gefahr selbst herauskristallisiert zu werden)

  298. #300 SHader
    Mai 18, 2012

    A bisserl was war schon dabei

    Das ist zwar eine recht dürre Antwort, aber ungefähr in der Richtung ging auch meine Vermutung. Und ehrlich gesagt, wann und warum Sie “Eilmeldung” verwenden, ist mir weitgehend schleierhaft. Schliesslich sind wir nicht bei n-tv.

    Im Prinzip ist es ähnlich wie die Interpretation von Vahrenholt und Lüning der Sonnenaktivität. Sie lesen aus den puren Daten heraus, dass wir in diesem Jahrzehnt das Minimum an kosmischer Strahlung durchschritten haben und es jetzt wieder hoch geht und entsprechend leiten sie daraus die Klimaprognose der nächsten Jahrzehnte ab. Selbst wenn Sie in einem 15 Jahreszeitraum eine sehr flache Regressionsgerade bei der Temperatur erhalten, sagt das noch nichts darüber aus, wie es die kommenden Jahrzehnte sein wird. Genausowenig wie ein 50 Jahre anhaltender Trend nach oben noch nichts darüber aussagt, wie es danach aussehen wird. Nur mit purer Datenanalyse können Sie noch keine Zukunft vorhersagen. Dazu gehört noch einiges mehr. Die Datenanalyse bestätigt oder widerlegt höchstens das, was man schon zu wissen meint.

    P.S.: Ja. Und Sie? Ein Bär?

  299. #301 Martin Cluster
    Mai 18, 2012

    @SHader
    als Leser versuch ich gelegentlich die Argumentationslinien der Gladiatoren zu klassifizieren. In diesem Zusammenhang habe ich die Frage an Sie: Sind Sie als Frau oder als Herr Dr.-Inf. SHader anzusprechen?

  300. #302 Dr. Webbaer
    Mai 18, 2012

    @Zäpfchen

    Sie lesen aus den puren Daten heraus, dass wir in diesem Jahrzehnt das Minimum an kosmischer Strahlung durchschritten haben und es jetzt wieder hoch geht und entsprechend leiten sie daraus die Klimaprognose der nächsten Jahrzehnte ab.

    Das sind doch nur Ihre Projektionen, natürlich trägt Dr. W mehrschichtig vor, will Meinungsträger abklopfen und zügig entlarven, abmeiern oder wie man das heutzutage in D nennt. – Beachten Sie bitte, dass Dr. W im Bereich der Klimaprognostik agnostisch-skeptizistisch unterwegs ist und auch weniger das Claquerswesen, also solche wie Sie. abklopft, sondern schon eher die Meinungshengste (um den Führerbegriff zu meiden natürlich nur).

    MFG
    Dr. Webbaer

    PS: Shader ist männlich, so doof sind Frauen nie.

  301. #303 Martin Cluster
    Mai 18, 2012

    @Dr. Webbaer
    “PS: Shader ist männlich, so doof sind Frauen nie. ”
    hmm, wenn das stimmt dann gibt es eben eine zusätzliche Klasse die ich mal nach SHader benennen möchte.
    mal abwarten ob sich SHader diesbezüglich outet

  302. #304 Georg Hoffmann
    Mai 18, 2012

    @Martinclusterrudi

    Rudi, der wievielte account ist das jetzt hier von Ihnen? Der Gans Krishna hat drei und Sie muessten glaube ich bei 6 liegen. Ist das richtig?
    Man hat Sie in Person Rudi gar nicht mehr gesehen, seit sie hier mit Ihrem schoenen dadaistischen Gedicht oben ausgezeichnet wurden. Warum? War es Ihnen unangenehm damit in Verbindung gebracht zu werden?
    Hier nochmal, weil’s so schoen ist.

    Ich meine damit, dass es sich um einen Stochastischen Prozess handeln dürfte der teilweise determiniert und teilweise zufällig sein kann. Solche Prozesse werden mit der Stochastik (stochastische Herangehensweise) behandelt. Oft wird fälschlich der Begriff Statisitk benutzt.

    Ha, super. Ich fuehl mich gleich so beschwingt.

  303. #305 Martin Cluster
    Mai 18, 2012

    was der Hoffmann da erzählt, lassen wir mal offen
    Erkennbar ist aber: Er liegt am Randbereich der Klasse Spielverderber

  304. #306 Martin Cluster
    Mai 18, 2012

    Was mir beim Mitlesen auffiel:
    Die Euphorie, insbesondere der Klimaalarmisten, weist hohe Schwankungen auf. Um die Ursache zu ergründen schlage ich vor einen

    KlimaAlarmisten-Euphorik-Index einzuführen.

    Es könnte sein, dass dieser sehr stark mit den gemessenen globalen Temperaturen korreliert.
    Wenn dem so wäre müssten wir nur noch die Ursache identifizieren.
    Mal angenommen die Euphorie wäre die Ursache, ja dann .. hmm ja dann ?
    Jeder darf sich ausmalen was dann passieren würde.

  305. #307 kai
    Mai 18, 2012

    @vennkeke: dein klimaguru thorne hat in gesagt:

    €€€€€€€€€€€€
    Thorne:
    I also think the science is being manipulated to put a political spin on it
    which for all our sakes might not be too clever in the long run.
    €€€€€€€€€€€€

    verstehst du das? na ich übersetze mal, damit es in deinen schädel hineinweht:
    “unsere klimawissenschaft ist so verschweinert durch politischen dreck, dass wir eigentlich alle total durchvertottelt sind, bei diesen sauereien mitzumachen”

    das sagt ein “konsens” klimaforrscher. und bei solche sauereien bist du natürlich sofort und immer dabei, nicht wahr?

  306. #308 axel
    Mai 18, 2012

    @ Kai

    Ich vermute, niemand hier kennt “unseren Klimaguru Thorne”. Haben Sie einen Tipp für uns, wer das sein soll? Ich finde, wir sollten “unsere Gurus” schon kennen dürfen.

  307. #309 kai
    Mai 18, 2012

    he, axel, du kennst nicht peter thorne aus dem allerheiligsten der noaa? enttäuschend!

    Peter Thorne
    CICS-NC
    NOAA’s National Climatic Data Center
    151 Patton Avenue
    Asheville, NC 28801
    Telephone: +1 828.257.3025
    Peter.Thorne@noaa.gov

  308. #310 axel
    Mai 18, 2012

    Ah ja, nie gehört, klingt aber nach einem seriösen Menschen.

    Nun zum Zitat:
    Jahrelange Erfahrung mit Skeptikerblogs lehrt einiges an Vorsicht, wenn Skeptiker seriöse Menschen zitieren. Falsche Zitate, aus dem Kontext reißen, wir kennen alle das volle Programm.

    Daher: Was ist die Quelle ihres Zitats? Mal schaun, ob es bestätigt werden kann und was der Kontext ist.

    PS: Eine Portion gesunder Skeptizismus schadet doch nie, oder? ;-)

  309. #311 MJ
    Mai 18, 2012

    @ axel

    Kai hat wieder einmal taufrische Informationen präsentiert: es handelt sich wohl um einen Email-Austausch aus 2005 bezüglich irgendeines Drafts irgendeines IPCC-Report-Kapitels, im Zuge von “Climategate” zutage befördert:

    http://mediamatters.org/blog/201111220024

  310. #312 axel
    Mai 18, 2012

    @ MJ

    Ach so, und am Ende war dann alles zur Zufriedenheit Thorntons im endgültigen Bericht dargestellt, danke.

    The Washington Post has changed its blog to note that the email exchange was in 2005 and dealt with an “early draft” of an IPCC chapter.

    Unser Kai scheint andere Quellen zu bevorzugen, die anscheinend begangene Fehler nicht korrigieren, zum Schaden von Kai.

    PS:
    @ Kai
    Das steht, dass unser “Guru” Peter Thornton für’s MET-Office in UK arbeitet. Haben Sie einen anderen vom NOAA aufgetrieben oder hat er gewechselt?

  311. #313 axel
    Mai 18, 2012

    Wieder mal wurde die alte Regel bestätigt:

    Wenn Skeptiker Zitate von Wissenschaftlern bringen, ist äußerste Skepsis angebracht ;-)

  312. #314 SHader
    Mai 18, 2012

    “Das sind doch nur Ihre Projektionen, natürlich trägt Dr. W mehrschichtig vor, will Meinungsträger abklopfen und zügig entlarven, abmeiern oder wie man das heutzutage in D nennt. – Beachten Sie bitte, dass Dr. W im Bereich der Klimaprognostik agnostisch-skeptizistisch unterwegs ist und auch weniger das Claquerswesen, also solche wie Sie. abklopft, sondern schon eher die Meinungshengste (um den Führerbegriff zu meiden natürlich nur).”

    Lieber Webbaer, zunächst einmal war mit “Sie” Vahrenholt und Lüning gemeint und nicht Sie, Herr Webbaer. Wenn Sie persönlich ergebnisoffen an die Sache herangehen wollen, ist das schon mal ein Fortschritt. Vielleicht können wir auch wieder zum Thema zurückkehren. Was sagt es aus Ihrer Sicht aus, wenn die Steigung der Regressionsgeraden der letzten 15 Jahre flacher ist als in den Jahrzehnten zuvor.

  313. #315 SHader
    Mai 18, 2012

    @Martin Cluster: “was der Hoffmann da erzählt, lassen wir mal offen
    Erkennbar ist aber: Er liegt am Randbereich der Klasse Spielverderber”

    Na sowas, da wurden Sie doch tatsächlich fremdgeoutet.

    Das wäre echt mal interessant, was herauskommen würde, wenn die Admins bei EIKE ebenfalls etwas genauer auf die IP-Daten schauen.

  314. #316 Günther Vennecke
    Mai 18, 2012

    @axel,

    das angebliche Zitat “unseres Gurus” Thorne (der Name war mir auch nicht geläufig) zeigt mal wieder die abgrundtiefe Verlogenheit der Skepties und die absolut naive Kritiklosigkeit, wenn sie mal wieder ungeprüft irgendeinen Mist nachplappern, nur weil der scheinbar in ihre “Argumentation” passt.

    Da hat der kai genau wieder gezeigt, was für ein erbärmlicher Volltrottel er ist. Der gehört in eine Kategorie mit Typen wie “Klimarealist” und “Climategate” (wir wissen ja, wer sich dahinter verbirgt).

  315. #317 kai
    Mai 18, 2012

    @mj, axel, vennkeeke: nochmals, weil ihr nicht lesen könnt:

    €€€€€€€€€€€€
    Thorne:
    I also think the science is being manipulated to put a political spin on it
    which for all our sakes might not be too clever in the long run.
    €€€€€€€€€€€€

    kapiert ihr denn wirklich nicht den sinn des zitats eures gurus thorne ???

    ich übersetze nochmals: “unsere klimawissenschaft ist so versaut durch politischen dreck, dass wir eigentlich alle vollkommen getrottelt sind, wenn wir bei diesen sauereien mitmachen”. eure wortschwachen ablenkungsanöver helfen euch gar nicht. da hatte thorne den mut zu sagen, dass er bei eine gesinnungssschweinerei ersten ranges nicht mitmachen wollte, aber nicht aus ethischer grundenstellung, sondern bloss aus kühlem kalkül, später nicht zu sehr als frecher betrüger verdroschen zu werden.

    diesen sinn des zitats von thorne hättet ihr herausarbeiten sollen bzw. begreifen sollen. ihr habt alle drei versagt und den eigentlichen sinn des zitats verfehlt. ich hoffe, ihr kapert jetzt einmal, mit welcher erbärmlichen grundeinstellung und charakterdeformation manche ipcc ans werk gegangen sind. versteht mich richtig: ich verurteile die schäbige gesinnung, sachverhalte im ipcc bericht nicht korrekt sondern manipuliert für das eigene politische interesse darstellen zu wollen. ihr müsst von diesem kritikpunkt nicht ablenken, sondern ihn zur kenntnis und damit leben lernen, dass eure gurus mit derassen schäbige gesinnung teilweise ans werk gegangen sind, den ar4 zu verfassen.

  316. #318 axel
    Mai 18, 2012

    Och Kaile, im Link von MJ stehen doch die Hintergründe.
    Das Thema ist durch, du hast wieder mal Mist erzählt, wir sind fertig.

    PS:
    Wie viele Beispiele von böswillig aus dem Kontext und irreführend interpretierten Zitaten brauchen Sie eigentlich noch, bevor Sie nächstes Mal, wenn Sie wieder auf Skeptikerblogs etwas lesen, erst einmal selbst überprüfen, ob es stimmt? Dürfen die 100, 1000 oder 10.000 mal betrügen, bevor Sie misstrauisch werden?

  317. #319 MJ
    Mai 19, 2012

    Naja, in Wirklichkeit liegt es wohl daran, dass Thorne mit dem Tod seiner Frau nicht zurecht kommt, ehrlich jetzt:

    Das letzte Mal als ich mir das nicht angesehen habe, war Brooke noch mit Ridge verheiratet. Weiß wer, was seither passiert ist?

  318. #320 SHader
    Mai 19, 2012

    @Günther Vennecke: “das angebliche Zitat “unseres Gurus” Thorne (der Name war mir auch nicht geläufig) zeigt mal wieder die abgrundtiefe Verlogenheit der Skepties und die absolut naive Kritiklosigkeit, wenn sie mal wieder ungeprüft irgendeinen Mist nachplappern, nur weil der scheinbar in ihre “Argumentation” passt.”

    Ich halte ehrlich gesagt nicht so viel davon, ständig von Einzelnen auf eine ganze Gruppe zu schliessen. Natürlich habe ich auch meine Beobachtungen bzgl. Klimaskeptikern gemacht und bestimmte Merkmale und Forderungen treten schon gehäuft auf. Aber man wird das Thema als Ganzes nicht erfassen, wenn man immer nur zwei Gruppen kennt, die Skeptiker und die AGWler. Das ist eine verarmte Beschreibung der Situation. Bei EIKE wird dieses Schwarz-Weiß-Denken häufig genug propagiert, was u.a. zu der albernen Situation geführt hat, dass dort Gunnar als AGWler bezeichnet wird. Selbst unter Skeptikern gibt es bedeutend mehr Farbnuancen. Da fällt z.B. auch auf, dass angelsächsische Klimaskeptiker absolut kein Problem damit haben, den natürlichen Treibhauseffekt als existent anzusehen, während bei EIKE gerade der Meinungsumsturz hin in Richtung Verweigerung von physikalischen Grundwissen und Bestreiten des natürlcihen Treibhauseffektes. Letzteres wird dazu führen, dass sich EIKE thematisch noch weiter isoliert und dann irgendwann von Singer, Lindzen und Co. nicht mehr ernst genommen werden.

    Also kurzum, induktives Schlussfolgern ist schon des öfteren in die Hose gegangen. ;o)

  319. #321 Günther Vennecke
    Mai 19, 2012

    @SHader,

    Ich halte ehrlich gesagt nicht so viel davon, ständig von Einzelnen auf eine ganze Gruppe zu schliessen.

    Grundsätzlich haben Sie recht. Allerdings sind für mich Skepties genau die Leute, die sich so verhalten. Es gibt sicherlich Personen, mit denen man sinnvoll über die Globale Erwärmung diskutieren kann, auch wenn diese nicht vom AGW überzeugt sind. Das setzt dann aber voraus, dass die auch Fakten anerkennen und nicht wie die Skepties ständig mit längst widerlegten “Argumenten” aufwarten.

    Es gibt also Menschen, die sich ehrlich eine Meinung bilden wollen und eben die Skepties, die mit einer vorgefassten Meinung nur das akzeptieren, was diese Meinung zu stützen scheint und wenn es solche Daten nicht gibt, sich welche zurechtbiegen. Die Beispiele kennen Sie ja selbst.

    Ich wage allerdings zu bezweifeln, dass Singer, Lindzen & Co. (wer immer das sein mag), ernsthaft an Fakten interessiert sind. Ihr bisheriges Verhalten deutet eher auf das Gegenteil, auch wenn diese – um einen Rest von Glaubwürdigkeit zu wahren – sich von den ganz extremen Positionen der Skepties à la eike vorsichtig distanzieren.

  320. #322 Dr. Webbaer
    Mai 19, 2012

    @Shader

    Aber man wird das Thema als Ganzes nicht erfassen, wenn man immer nur zwei Gruppen kennt, die Skeptiker und die AGWler.

    Schön, dass Sie sich zu dieser Erkenntnis durchringen konnten.

    Der Webbaer verweist gerne auf folgende Innerhofer-Beobachtung, also das mit den 10 Grad Celsius, damit Sie nicht wieder falsch verstehen: http://www.scienceblogs.de/primaklima/2012/05/die-kalte-sonne-von-vahrenholtluning-le-trend-cest-moi.php#comment329249

    Sollte sie zutreffen, hier, bei “Dies und das” muss das nicht der Fall sein, wäre dann ein allgemeines Absteifen doch dringend angeraten, oder?

    MFG
    Dr. Webbaer (der anrät erst einmal jene auszusortieren, die den Klimakatastrophismus als Religionsersatz bedürfen, die “Anti-AGWler” wären dann sicherlich auch eher zu packen, sähen sie auf der anderen Seite Vernunft)

  321. #323 SHader
    Mai 20, 2012

    Folgender Beitrag wurde als EIKE-unwürdig angesehen:

    Ölvorräte für 200 Jahre in einer einzigen Schieferformation

    @Kommentar: “Danke, ist korrigiert. Ein Übersetzungsfehler. Wir können noch mehr Übersetzer gebrauchen, wie wär´s?”

    Wie wäre es eigentlich mit Reviewers, die einfach kurz vor der Veröffentlichung nochmal drüberschauen? Da könnte man schon die Fehler, die zwangsläufig bei jeder Übersetzung existieren, beheben.

    @Kurt Laburda, ganz ruhig. Es ist ja nicht gerade so, als wenn Sie sich zurückhalten würden, wenn Sie Fehler bei anderen entdecken. Oder gilt hier der Grundsatz, AGWler darf man kritisieren, aber bei Anti-AGWler darf man bitte schön nix sagen?

    Es gehört einfach dazu, dass man ständig korrigiert wird, damit muss man leben. Es ermöglicht beim nächsten Mal besser zu sein. Die Defizite sehe ich persönlich nicht bei den Übersetzern selbst, sondern dass es praktisch keine Redaktion gibt, die sich um die Texte kümmert.

  322. #324 Dr. Webbaer
    Mai 20, 2012

    off-topic: [1]

    Aufgrund von Messungen der Gezeitenpegel gilt es als erwiesen, dass der Meeresspiegel zwischen 1961 und 2003 im Durchschnitt um 1,8 Millimeter pro Jahr anstieg. Grund dafür ist laut dem Weltklimareport von 2007 vor allem die durch die Klimaerwärmung verursachte thermische Ausdehnung des Ozeans sowie das Abschmelzen von Gletschern und der Eiskappen in Grönland und der Antarktis. Doch auch wenn alle diese Phänomene addiert werden, würde der Meerespegel jährlich nur um 1,1 Millimeter ansteigen. Woher die fehlenden 0,7 Millimeter stammten, blieb bis heute ein Rätsel…. (Quelle)

    So hohl nicht an den Verbrauch des Grundwassers zu denken kann doch niemand sein, oder?

    MFG
    Dr. Webbaer

    [1] LOL, der war gut, oder?

  323. #325 Klimarealist
    Mai 20, 2012

    @Webbaer
    ich hätte eher hierrauf getippt
    Ob der für die fehlenden mm in Frage kommt… :-)

  324. #326 Günther Vennecke
    Mai 20, 2012

    Fakegate gegen die Wand gefahren!

    Wie nicht anders zu erwarten sind die haltlosen Anschuldigungen vom Heartland Insitute gegen Peter Gleick, der angeblich ein entlarvendes Dokument über Heartland gefälscht haben soll, in sich zusammengebrochen:

    http://www.guardian.co.uk/environment/2012/may/20/heartland-institute-future-staff-cash

    Damit hat sich eine weitere Legende der Skepties in Luft aufgelöst. Bisher konnten die meisten Behauptungen dieser Gruppe einem Faktencheck nicht Stand halten. Irgendwie scheinen diese Typen masochistisch veranlagt zu sein, holen sich eine blutige Nase nach der anderen und tappen kurz darauf blind in die nächste Abwatsche. Ist schon ein merkwürdiger Haufen. :-))))))))))))))))))))

  325. #328 Günther Vennecke
    Mai 20, 2012

    Ach Webbaer,

    Sie sollten nicht immer über Dinge reden, von denen Sie keine Ahnung haben.

    Auch in Ihrem Link spricht Gleickdavon, dass ihm ein Paper zugespielt wurde. Heartland hat dann anschließend behauptet, dass eben dieser Gleick das Paper selbst fabriziert haben soll. Diese Behauptung – auf der eben die “Qualifizierung” Fakegate beruht – ist haltlos.

    Genau so war es doch damals mit “Climategate”. Die Skepties haben einen ungeheueren Hype um die Emails gemacht und – wie es ihre Art ist – mit völlig aus dem Zusammenhang gerissenenen Zitatfetzen die ungeheuerlichsten Behauptungen hinsichtlich angeblicher Datenmanipulation zusammenfantasiert.

    Wie spätere Untersuchungen dann ergeben haben, waren SÄMTLICHE Unterstellungen völlig haltlos. Dass Wissenschaftler in privaten Emails untereinander sich über eine verlogene und betrügerische Bande wie die Skepties nicht gerade schmeichelhaft äußern, liegt auf der Hand. Dass Skepties anschließend darüber Krokodilstränen vergießen, “Haltet den Dieb!” rufen und ansonsten mit lug und Betrug auch in Bezug auf die Emails fortfahren, liegt in ihrer Natur.

    Dass Sie das alles angeblich nicht gewusst haben wollen, liegt in Ihrer Natur.

  326. #329 Dr. Webbaer
    Mai 20, 2012

    @Vennecke
    Das Geständnis bezog sich nicht auf das von Ihnen beschriebene Dokument, Dr. W und Vennecke befinden sich nicht im Widerspruch.

    BTW: Gleick war auch wissenschaftsethisch und ökologistisch stark engagiert.

    GN8
    Dr. Webbaer

  327. #330 Günther Vennecke
    Mai 21, 2012

    @Webbaer,

    Dr. W und Vennecke befinden sich nicht im Widerspruch.

    Schön, dass Sie Ihren Irrtum einsehen und sogar noch zugeben, etwas, das die meisten Skepties nicht bringen.

  328. #331 kai wärmerschreck
    Mai 21, 2012

    @vennecke zu webbär: “Sie sollten nicht immer über Dinge reden, von denen Sie keine Ahnung haben.”

    na, wenn du vennecke diese empfehlung vor allem und zuerst mal an dich selbst richten würdest, dann müsstest du permanent dein maul halten. erwähne doch einmal deine eigenen beiträge zur klimaforschung, du grossmaul, wenn du schon immer so tust als wüsstest du alles und wärst ein experte. ein englischlehrer ist per definitionem kein klimaexperte. basta, finde dich damit ab!

    ausser allgemeinem nichtssagenden geschwafel (“…. die skepties lügen, weil sie halt so sind …” etc.) kommt von dir als fanatischem grünhysteriker gar nix. und mit diesem nix begründest du deine grossmäulerischen hasstiraden, weil du es nicht aushältst, dass deine klimalebenslügen reiner mist sind.

    hast du übrigens noch nicht gemerkt, dass georg deine einseitigen dreckschleudereien überhaupt nicht schätzt. du machst dich in deinem eigenen lager unbeliebt, weil sich niemand gerne mit so jemanden wie dir schmückt: das geht in die nähe der intellektuellen ehrverletzung, sich so einen stuss wie von dir antun zu sollen.

  329. #332 kai vennentlarver
    Mai 21, 2012

    @vennecke, und deine bemerkungen in deinem “beitrag” zu dr. webbär bezüglich climategate sind natürlich wieder einmal reine brunze: “untersuchungen haben gezeigt … alles in ordnung” bis hin zu, sinngemäss: “climategate zeigt, dass skepties schäbige gesellen sind, denn als skepties verdienen sie es nicht anders, meine agwler können sagen was sie wollen, lügen betrügen beleidigen etc., die deppen sind doch immer die skepties, das das im genetischen code schon vordefiniert ist und ich vennecke das so will und nicht schlafen kann, wenn es nicht so wäre, denn mein wohlbefinden hängt davon ab, dass die skepties deppen sind und ich diesen deppen das hier so richtig sagen kann, diesen deppen diesen, denen habe ich es der grosse vennecke mit seinen hochethischen grundhaltungen der erziehung der jugend zu energiessparsamen individuen die die atomkraft fürchten müssen aber so richtig gezeigt, es tut mir gut, dass ich den doofen und lügnerischen klimaleugnern und betrügerischen leugnerhalunken es wieder mal so richtig gegeben habe, so richtig gegeben habe, ich toller vennecle, der immer alles richtig macht und weiss was richtig ist im leben, ich toller vennecke ich”

  330. #333 kai emailentlarver
    Mai 21, 2012

    @vennecke, und was du zuletzt zum climategate zitat:

    €€€€€€€€€€€€
    Thorne:
    I also think the science is being manipulated to put a political spin on it
    which for all our sakes might not be too clever in the long run.
    €€€€€€€€€€€€

    gesagt hast, war wieder mal allerunterste schublade: was kommt da von auch??? na was denn????

    es kommt:
    - “wer ist thorne?”
    - “wann hat er das gesagt?”
    - “es ist aus dem zusammenhang gerissen”
    - “untersuchungen ergaben, dass alles in ordnung ist”
    - usw. usw.

    von euren ausflüchten war aber in dem zitat nicht die rede sondern von

    €€€€€€€€€€€€
    Thorne:
    I also think the science is being manipulated to put a political spin on it
    which for all our sakes might not be too clever in the long run.
    €€€€€€€€€€€€

    mister thorne, einer eurer gurus (den ihr alle nicht kennen wollt) sagt:
    “I also think the science is being manipulated to put a political spin on it”

    wortwörtlich übersetzt: “ich denke die wissenschaft wird manipuliert um einen politischen drall draufzusetzen” (ganz tolle übersetzung übrigens!!): in gutem deutsch würde man sagen, dass thorne etwa ausdrückt: “ich denke, die wissenschaft wird manipuliert, um der politik, die von der politik gewünschten resultate zu liefern (kannst du vennecke dich als englischlehrer auch zu dieser sinngemässen übersetzung durchringen??).

    der klimaguru thorne (für euch hat ja alles was aus noaa, giss, cru, metoffice, ipcc kommt gurucharakter, gelle) sagt also: “ich halte die klimawissenschaft für korrupt, weil wir uns als klimawissenschaftler für die politik korrumpieren lassen und auch korrupt sind”. so vennecke, nun gehe auf mal auf diesen inhalt (ich hoffe, du weisst was inhalt ist) und nicht, ob es um einen draft ging, um welche uhrzeit thorne diese email geschrieben hat oder irgendeine ähnliche knacke, sondern zu der simplen aussage von thorne:
    “ich denke, wir treiben eine schweinische wissenschaft, weil wir säue uns von der politik korrumpieren lassen”

    im zweiten teil der aussage sagt dann thorne ja noch:
    “which for all our sakes might not be too clever in the long run”, übersetzt “was um aller welt langristig doch wohl nicht besonders schlau ist” oder klarer “wir sollten doch nicht so vertrottelt sein, das zu tun (die wissenschaft für die politik zu manipulieren)”

    venneckle, kapierst du es denn nicht? es geht doch nicht darum, ob der draft eines ar4 chapter die von thorne gemachte bemerkung rechtfertigt und die finale fassung dann anders ausgesehen hat, es geht ausschliesslich um die geisteshaltung der “klimaforscher”, in der diese überhaupt die abfassung eines ipcc kapitels schreiben, und sich dann selbst am riemen reissen müssen, um nicht zu übertreiben (“might not be too clever in the long run”). venneckle, ich weiss schon, dass du selbst, der axel, der georg, ua. hier das niemals zugeben werden, was aus den worten des zitats einfach logisch sich folgern lässt, aber: objektivere leser als hier begreifen ohne weiteres und sofort, wes geistes kind hier am werken ist: dass man a priori schon mal manipuliert, man abwägt, wie schlau es ist, wie stark zu übertreiben? etc. etc.: politische auftragswissenschaft, damit onkel al gore möglichst viel geld verdient und das grüne denken allem übrigen übergestülpt werden kann. aber, venneclke: freiheitsliebende bürger werden euch grünbrüdern mit dem simplizistischen weltbild nicht so einfach nachgeben, merke dir das gründlich

  331. #334 axel
    Mai 21, 2012

    @ kai

    Hast du den Link von MJ zu Thorne überhaupt gelesen??
    Das Thema ist durch. Pfffff, die Luft war wieder mal ganz schnell draußen.

  332. #335 Günther Vennecke
    Mai 21, 2012

    Der kai lässt mal wieder ‘ne Menge heiße Luft ab um zu verbergen, dass ihm als Skeptie die Felle weggeschwommen sind.

    Gräbt ein uraltes Zitat aus, das dann auch noch aus dem Zusammenhang gerissen ist, kriegt es deswegen um die Ohren gehauen und meint nun, er müsse das Ganze noch einmal aufwärmen. Na ja, als typischer Skeptie ist er halt total informationsresistent.

  333. #336 Günther Vennecke
    Mai 21, 2012

    Der kai lässt mal wieder ‘ne Menge heiße Luft ab um zu verbergen, dass ihm als Skeptie die Felle weggeschwommen sind.

    Gräbt ein uraltes Zitat aus, das dann auch noch aus dem Zusammenhang gerissen ist, kriegt es deswegen um die Ohren gehauen und meint nun, er müsse das Ganze noch einmal aufwärmen. Na ja, als typischer Skeptie ist er halt total informationsresistent.

    In seiner bodenlosen Naivität meint der kai eine Trumpfkarte ausgespielt zu haben, wo er in Wirklichkeit nur wieder das abgrundtiefe Verlogenheit der Skepties demonstriert, die immer wieder längst widerlegte Behauptungen als der Weisheit letzter Schluss auftischen und dann tatsächlich meinen, dass ihnen auch nur halbwegs intelligente Leute auf den Leim gehen. Der kai und seine Kumpanen sind Bauernfänger übelster Sorte.

    Wenn er auch nur einen Deut an der Wahrheit interessiert wäre, hätte er innerhalb weniger Minuten herausbekommen können, dass das von ihm missbrauchte Zitat für seine miesen Absichten in keiner Weise geeignet ist und er sich damit zum x-ten Male eine blutige Nase holen wird. Was dann ja auch geschehen ist.

    http://www.carbonbrief.org/blog/2011/11/climategate-part-deux-in-the-press

    http://thinkprogress.org/climate/2011/11/22/374559/fool-me-once-shame-on-you-fool-me-twice-shame-on-the-media-more-stolen-emails-global-warming/

    http://www.skepticalscience.com/Climategate-CRU-emails-hacked.htm

    Um es zum wiederholten Male zu sagen: nur Leute, die KEINE EHRLICHEN ARGUMENTE haben, greifen zum Mittel der Zitatverzerrung und -fälschung, um ihre perfide Agenda an ein naives Publikum zu verkaufen.

    Dass man solche Charakterschweine nicht für voll nehmen kann und ehrliche Menschen nur Verachtung für sie empfinden, liegt auf der Hand.

  334. #337 kai wärmererzieher
    Mai 21, 2012

    zitat axel: “Hast du den Link von MJ zu Thorne überhaupt gelesen??
    Das Thema ist durch. Pfffff, die Luft war wieder mal ganz schnell draußen.”

    zitat vennecke: “Der kai lässt mal wieder ‘ne Menge heiße Luft ab um zu verbergen, dass ihm als Skeptie die Felle weggeschwommen sind.
    Gräbt ein uraltes Zitat aus, das dann auch noch aus dem Zusammenhang gerissen ist, kriegt es deswegen um die Ohren gehauen und meint nun, er müsse das Ganze noch einmal aufwärmen. Na ja, als typischer Skeptie ist er halt total informationsresistent.”

    und das auf eine brisant entlarvende climategate email:
    €€€€€€€€€€€€
    Thorne:
    I also think the science is being manipulated to put a political spin on it
    which for all our sakes might not be too clever in the long run.
    €€€€€€€€€€€€

    mensch, axel und vennecke: seid ihr wirklich auf in inhalt (inhalt, inhalt, inhalt, inhalt
    , inhalt, inhalt, inhalt, inhalt, inhalt, inhalt, inhalt, inhalt, inhalt, inhalt, inhalt, inhalt, inhalt, inhalt, inhalt, inhalt, inhalt, inhalt, inhalt, inhalt, inhalt, inhalt, inhalt, inhalt, inhalt, inhalt, inhalt, inhalt, inhalt, inhalt, inhalt, inhalt, inhalt, inhalt, inhalt, inhalt) der aussage eures klimagurus peter thorne einzugehen. was mj oder sonstwer zu peter thorne sagt ist total irrelevant (du findest immer einen bezahlten wichtigtuer, der dir alles schönredet und weichspühlt, die resultate eurer climategate entschuldungsübungen durch befreundete wohlgesinnte mainstream klimahysteriker sind nur peinlich, es fehlt jede objektivität und der will dem geist und inhalt der climategate emails auf den grund zu gehen, im gegenteil ist da nur eifersüchtige positionierungsargumentiererei, die irgendwelche fadenscheinigen randpunkte, die null bedeutung oder sogar frei erfunden sind, gemäss üblicher verlogener agw-hysteriker manier bei typischer charakterschweinischer grundhaltung (zitat vennecke) der überzeugungstäter, in den mittelpunkt stellen in der hoffnung, dass die leugnerhalunkenhaften wahrheitsverdrehungen, die auch noch irgendwie intelligent durchdacht daherkommen wollen (obwohl es die reine intellektuelle peinlichkeit ist), bei irgendwelchen bürgern irgendeine glaubwürdigkeit erzeugen könnten. nein, die peinlichen entschuldungsbemühungen der bezahlten climategate reinwascher und weisswascher reflektieren die abgrundtief leugnerhaften grundeinstellungen der warmies, die nichts und nichts anderes bezwecken als die grün-sozialistische umwandlung der politischen ordnung, zum nachteil aller beteiligten (inklusive der grünspinner).

    es ist tröstlich zu beobachten, dass der anteil der grünspinner bei den letzten wahlen in deutschland markant zurückgegangen ist, und jetzt offenbar auch in der cdu mit dem rauswurf des grünspinners röttgen eine rückbesinnung auf die vernunft eingesetzt hat.

    aber vennecke und axel werden es trotzdem es niemals schaffen, was jeder normale geist mit kinderleichtigkeit erfassen und ausdrücken könnte: die aussage von peter thorne:
    €€€€€€€€€€€€
    Thorne:
    I also think the science is being manipulated to put a political spin on it
    which for all our sakes might not be too clever in the long run.
    €€€€€€€€€€€€
    korrekt einzuschätzten und die nötigen schlüsse daraus zu ziehen:

    1) klimawissenschaft ist generell versaut wegen der unbezähmbaren tendenz die fakten zu manipulieren, damit al gore mehr geld verdienen kann und die klimahysteriker als weltenretter in den rang politischer entscheidungsträger erhoben werden

    2) jene, die das kapiert haben, müssen nur aus gründen der intellektuellen redlichkeit und persönlichen psychohygiene sich im höchsten masse angewidert vom geist der in peter thorne’s klimawissenschaft empört distanzieren.

    das schaffen die axels und venneckes aber nicht, weil sie total verbohrt ihrem klimawahnsinn vom bevorstehenden untergang der menschlichen zivilisation entgegenfiebern und nichts, nichts, nichts und wieder nichts anderes denken können.

  335. #338 Günther Vennecke
    Mai 21, 2012

    reflektieren die abgrundtief leugnerhaften grundeinstellungen der warmies, die nichts und nichts anderes bezwecken als die grün-sozialistische umwandlung der politischen ordnung, zum nachteil aller beteiligten (inklusive der grünspinner).

    Bester beleg dafür, dass der kai paranoid ist, wahrscheinlich hat ihn der Monckton infiziert.

    P.S.: eike hat schon wieder einen schwachsinnigen “Artikel” rausgehauen, in dem behauptet wird, dass “russische Wissenschaftler aus der Physikuniversität der Russischen Akademie der Wissenschaften*” angeblich behaupteten, die Globale Erwärmung ginge zu Ende. Also, ein Freund des Onkels meines Vetters dritten Grades sagt das auch immer, was doch beweist, dass eike wieder einmal recht hat, oder?

    *Bliebe noch anzumerken, dass obige Einrichtung überhaupt nicht existiert. Es gibt zwar ein Institut für Physik der russischen Akademie der Wissenschaften, doch ob eike das meint oder irgendeinen anderen Unsinn, bleibt völlig offen.

  336. #339 kai wärmerschreck
    Mai 21, 2012

    @vennecke:

    bitte einen inhaltsbezogenen kommentar (nicht das übliche warmie gelabere) auf peter thorne’s bemerkung:

    “I also think the science is being manipulated to put a political spin on it
    which for all our sakes might not be too clever in the long run.”

    (bemerkungen a la: “klimaleugner spinnen” etc.: ——–ignore——–)

  337. #340 MJ
    Mai 21, 2012

    Also jetzt reicht’s aber endgültig, Kai, mit Ihren haltlosen Unterstellungen!!!!! Ich stelle umgehend klar, dass ich keinen Cent für die Weichspülung erhalten habe. Der Link auf “Reich und schön” allerdings, der hat bei mir die Kassa klingeln lassen, davon können Sie mit Ihren paar Würstelbuden nur träumen!

  338. #341 kai
    Mai 21, 2012

    mj: verstehst du eigentlich englisch?

    gar nix reicht. im gegenteil. jetzt geht es erst so richtig los. deinen beitrag kann ich nur interpretieren als hilfeschrei jemandes der mit der eigenen engstirnigkeit nicht mehr klar kommt und dessen klmalügengebäude knapp vor dem einsturz steht: noch wenige jahre weiterer fehlender korrelation zwischen co2 und temperatur und ihr dreht noch alle durch: arme klimawärmer, ihr könnt einem richtig leid tun.

    zu peter thorne warte ich von dir noch auf eine eigene denkleistung, und nichts wiedergekäutes, von anderen abgeschriebenes, sonst:
    ———–ignore————-

  339. #342 Dr. Webbaer
    Mai 21, 2012

    @Kai

    hast du übrigens noch nicht gemerkt, dass georg deine [Günther Venneckes] einseitigen dreckschleudereien überhaupt nicht schätzt.

    Ischt ein interessanter Punkt, stellen wir uns einmal abstrakt vor, dass wir ein Inhaltsangebot mit einer bestimmten Ausrichtung betreiben und wir erkennen in unserer kommentatorischen Gefolgschaft eine freundliche Person, die zwar die von uns intendierte Ausrichtung energisch vertritt, aber auch schwer fanatisiert wirkt.

    Wie wäre die Wirkung so einer Person zu beschreiben?

    Variante A: Der “Fan” kriegt den “Laden” [1] in den Griff, er sorgt dafür, dass nach und nach die Gegenrede verschwindet.
    Variante B: Der “Fan” kriegt den “Laden” [1] nicht in den Griff, die Sache degeneriert bis zum allgemeinen Idiotentum, weil “Anti-Fans” zusammen mit dem Original-”Fan” das Niveau entsprechend forcieren.
    Variante C: Der “Fan” wird umschifft, es entsteht kein Schaden, was den Feedbackbereich betrifft.

    Positivszenarien sind natürlich mit so einem “Fan” undenkbar, vom Humoristischen einmal abgesehen.

    HTH
    Dr. Webbaer

    [1] die Kommentatorik

  340. #343 MJ
    Mai 21, 2012

    @ Kai

    Ha! Das stellst Du Dir so vor mit deinen Würstchen-Buden, Du Würstchen!!!!!! Ich wette, über die Kadenz vom Prokofiev-Klavierkonzert kommst Du nicht unter fünf schwere Fehler, Du Fehlermeldung!!! Wetten wenn Du die Noten siehst, hast Du ganz irre Angst, Du Angsthase! Und Du bildest Dir ein was vom Glima zu verstehen, du Eingebildeter!!!!! Lern erst mal Noten Lesen, Du verzweifelter Würstchen-Brater!!!!!! Und ab jetzt, ich noch viel mehr

    ————–IGNORE!!!!!!!!!!———–

    und zwar immer einmal mehr als Du! Ha!

  341. #344 Klimarealist
    Mai 21, 2012

    Ich muß doch nicht jedesmal zu EIKE blättern, es reicht doch, wenn ich die Kommentare von Vennecke sehe, wenn ich mir unbedingt Schwachsinn im Sinne Venneckes antun will – dafür sorgt der Vennecke doch besser als jeder “bild” Schmierfink.

  342. #345 kai mjschreck
    Mai 21, 2012

    @mj, was bist denn du für ein komplexler: hat das was mit deiner herkunft aus schleimaustria zu tun?

    würstchenbuden finde ich super (habe leider keine), ist aber ein interessanter ehrbarer beruf: merke dir das mal du snob, der du tausende anständige kleinunternehmer beleidigst mit deinem ohnsäglichen geschwätz. du lebst wahrscheinlich vom staat oder ähnlichen wohltätern, die dir deinen unverdienten lohn (so mal als hypothese) zahlen. dass du nichtmal einfachste sachen auf dem klavier hinkriegst ist sowieso klar, denn mainstream agwler sind in aller regel unbegabt in jeder richtung, neidisch, narzistisch, geizig, widerwärtig, hasserfüllt auf alles wirtschaftlich erfolgreiche und technisch anspruchsvolle. komm geh mal aufs klo, vielleicht geht es dir dann besser.

  343. #346 MJ
    Mai 21, 2012

    Selten so etwas Lustiges erlebt – dass das funktioniert, unglaublich!

  344. #347 MJ
    Mai 22, 2012

    Wobei mir “ohnsäglichen geschwätz” schon sehr gefällt, hat etwas von Burgeoisie in sich. Wie ermahnte Sesemi Weichbrodt schon Mademoiselle Popinet, wenn sie sich allzu viel Zucker in den Kaffee nahm:”Ich wörde die ganze Zockerböchse nehmen.”

    http://www.gutenberg.org/files/34811/34811-h/34811-h.htm

    Kai, sei nicht sa domm!

  345. #348 kai mjerzieher
    Mai 22, 2012

    mj, und jetzt kommst du dir auch noch schlau vor? das wird ja immer toller mit dir

    geh mal in die ecke dich schämen für deine schlechtigkeit

    ——ignore——

    und plonk, plonk, plonk

    ps: du kannst nämlich nicht einmal den canard anscheune lesen, hahaha

    pss: du bist ein grossartiges beispiel dafür, dass mainstream klmahysteriker unterdurchschnittlich begabt sind, und meist schon in der schule zu den schlechtesten schülern gehört haben, die immer recht begriffsstutzig gewesen sind. und das meinen diese denker jetzt kompenieren zu müssen.

  346. #349 MJ
    Mai 22, 2012

    Nein, Kai, tut mir leid: ich immer ein “ignore” mehr als Sie, habe ich oben schon geschrieben, lesen Sie’s nach – “plonks” zählen prinzipiell weniger, oder wollen Sie das abstreiten?!?!?!? Sie ha-aaben verloo-ooren, Schleckerpatzi Butterbrot, Ätschi-Bätschi, kicksi kacksi luuu-luuu!!!

  347. #350 kai
    Mai 22, 2012

    @mj

    ——–ignore——–

    ps: plonk, du kannst nicht gewinnen, da du ein geborener verlierer bist, als wirtschaftlich abhängiger ösi sowieso, host mi?

  348. #351 kai
    Mai 22, 2012

    mj, ich will dir ja eine lektion nach der anderen erteilen: was ist denn in der infantilen internet blog sprache noch schlimmer als ignore oder plonk (hat mir der angebliche arzt nocheinfloimdreck beigebracht)?????? da bist du ja eine kapizitât: neidlose anerkennung sei dir gewiss

  349. #352 Leugnerentlarver
    Mai 22, 2012

    kai, halt einfach mal dein dummes maul. du kannst hier nichts, aber auch gar nichts substanzielles beitragen. normalerweise sehen das menschen ab einer gewissen erfahrung und entwicklung ein. nicht so bei psychisch gestörten. da ist im grunde alles verloren. deine fanatei gegenüber vennecke ist mehr als bedenklich und lässt auf unerwünschte erwartungen schließen und ist keineswegs normal.

  350. #353 kai leugnerschreck
    Mai 22, 2012

    @leugnerentlarver vennecke, herzlichen dank für deinen grossrtigen kommentar, der wieder einmal exemparisch gezeigt hat, wie sehr du neben deinen schuhen stehst.

    ich wünsche dir gute besserung von deinem leiden

    ps: vieleicht kannst du einmal in deinem leben etwas sachliches ausser randale beisteuern

  351. #354 Günther Vennecke
    Mai 22, 2012

    Gluabt der kai doch tatsächlich, ich sei der leugnerentlarver, na ja, Verspekulieren war ja schon immer seine Hauptbeschäftigung. :-)))))))))))))))))))

  352. #355 kai
    Mai 22, 2012

    @mj, vennecke, et al.

    ich warte immer noch auf einen inhaltsbezogenen kommentar auf:

    €€€€€€€€€€€€
    Thorne:
    I also think the science is being manipulated to put a political spin on it
    which for all our sakes might not be too clever in the long run.
    €€€€€€€€€€€€

    ausser dummem geschwafel fällt euch ja nichts dazu ein.

  353. #356 Günther Vennecke
    Mai 22, 2012

    Der kai lässt mal wieder ‘ne Menge heiße Luft ab um zu verbergen, dass ihm als Skeptie die Felle weggeschwommen sind.

    Gräbt ein uraltes Zitat aus, das dann auch noch aus dem Zusammenhang gerissen ist, kriegt es deswegen um die Ohren gehauen und meint nun, er müsse das Ganze noch einmal aufwärmen. Na ja, als typischer Skeptie ist er halt total informationsresistent.

    In seiner bodenlosen Naivität meint der kai eine Trumpfkarte ausgespielt zu haben, wo er in Wirklichkeit nur wieder das abgrundtiefe Verlogenheit der Skepties demonstriert, die immer wieder längst widerlegte Behauptungen als der Weisheit letzter Schluss auftischen und dann tatsächlich meinen, dass ihnen auch nur halbwegs intelligente Leute auf den Leim gehen. Der kai und seine Kumpanen sind Bauernfänger übelster Sorte.

    Wenn er auch nur einen Deut an der Wahrheit interessiert wäre, hätte er innerhalb weniger Minuten herausbekommen können, dass das von ihm missbrauchte Zitat für seine miesen Absichten in keiner Weise geeignet ist und er sich damit zum x-ten Male eine blutige Nase holen wird. Was dann ja auch geschehen ist.

    http://www.carbonbrief.org/blog/2011/11/climategate-part-deux-in-the-press

    http://thinkprogress.org/climate/2011/11/22/374559/fool-me-once-shame-on-you-fool-me-twice-shame-on-the-media-more-stolen-emails-global-warming/

    http://www.skepticalscience.com/Climategate-CRU-emails-hacked.htm

    Um es zum wiederholten Male zu sagen: nur Leute, die KEINE EHRLICHEN ARGUMENTE haben, greifen zum Mittel der Zitatverzerrung und -fälschung, um ihre perfide Agenda an ein naives Publikum zu verkaufen.

    Dass man solche Charakterschweine nicht für voll nehmen kann und ehrliche Menschen nur Verachtung für sie empfinden, liegt auf der Hand.

  354. #357 kai charakterschwein
    Mai 22, 2012

    vennecke, schaffst du es einmal, eigene worte zum unglaublichen zitat von peter thorne zu finden (und nicht immer anderswo abgeschriebene):

    €€€€€€€€€€€€
    Thorne:
    I also think the science is being manipulated to put a political spin on it
    which for all our sakes might not be too clever in the long run.
    €€€€€€€€€€€€

    mfg

    das charakterschwein

    ps: ich würde auch die frage des charakterschweins ungefähr so antworten: “der klimaforscher peter thorne dachte zum zeitpunkt der verfassung seiner email, dass die klimawissenschaft politisch versaut ist, und dass man aufpassen müsse, dass das den betroffenen nicht eines tages um die ohren fliegen würde”

    nun, vennecke, schaffst du endlich einmal eine eigene interpretationsleistung, oder musst du immer anderswo abschreiben und andere für dich denken lassen???????

    peter thorne hat sich doch einer ganz einfach zu verstehenden sprache bedient. und du als englischlehrer solltest doch keine probleme damit haben, oder doch??????

  355. #358 MJ
    Mai 22, 2012

    “Der nukleare GAU ist wahrscheinlicher als gedacht”

    “Im weltweiten Vergleich tragen die Bürger im dicht besiedelten Südwestdeutschland durch die zahlreichen Kernkraftwerke an den Grenzen von Frankreich, Belgien und Deutschland das höchste Risiko einer radioaktiven Kontamination.”

    Methodik:

    “Um die Wahrscheinlichkeit einer Kernschmelze zu ermitteln, stellten die Mainzer Forscher eine einfache Rechnung an: Sie teilten die Laufzeit aller Kernreaktoren weltweit von der Inbetriebnahme des ersten zivilen Reaktors bis heute durch die Zahl der bisherigen Kernschmelzen.”

    http://www.mpic.de/Der-nukleare-GAU-ist-wahrscheinlicher-als-gedacht.34298.0.html

    Ich verlange sofortigst einen permanenten Posten beim Max-Planck-Institut für Chemie! Meine erste Studie: Ich schätze die Wahrscheinlichkeit, dass ein Hubschrauber abstürzt, indem ich die Summe der Längen der Steuerknüppel aller Hubschrauber, die im Mittel seit Inbetriebnahme des ersten Hubschraubers immer in Verwendung sind, durch die Zahl der bisherigen Unfälle dividiere: auf diese Weise erhalte ich das Crash-Risiko in Abhängigkeit von der Steuerknüppellängen-Summe der Hubschrauber, die sich im Mittel gerade in der Luft befinden. Dann schätze ich die Wahrscheinlichkeit als weißer Bauer seines Grundes enteignet zu werden, indem ich die Zahl der Enteignungen in Zimbabwe (alternativ: weltweit) durch die Zahl der Zimbabwer (alternativ: der Menschen) seit der ersten Enteignung teile – das Risiko dürfte in Europa, mit seiner besonders hohen Konzentration an Weißen, entsprechend höher ausfallen!!!

    Etwaige Fehler in meinen Überlegungen bitte mitteilen, ich will unbedingt, dass der Projekt-Antrag direkt zu einer fixen Anstellung führt, eventuell auch zu einem oder mehr Nobelpreisen.

  356. #359 MJ
    Mai 22, 2012

    OK, da will wohl jemand mit der Pressemitteilung den Artikel (und sein Institut) verkaufen: das Paper sieht wesentlich (!) anders aus, man erkennt kaum noch den thematischen Zusammenhang:

    http://www.atmos-chem-phys.net/12/4245/2012/acp-12-4245-2012.pdf

  357. #360 Klimarealist
    Mai 22, 2012

    @Vennecke

    Um es zum wiederholten Male zu sagen: nur Leute, die KEINE EHRLICHEN ARGUMENTE haben, greifen zum Mittel der Zitatverzerrung und -fälschung, um ihre perfide Agenda an ein naives Publikum zu verkaufen.
    Dass man solche Charakterschweine nicht für voll nehmen kann und ehrliche Menschen nur Verachtung für sie empfinden, liegt auf der Hand.

    Mir ist schon lange klar, warum Sie sich immer wieder wie in der Selbstbeschreibung outen.
    Ich erkenne Charakterschweine am Gang, Sie immer vorne weg, zum schlechten Bespiel reicht’s immer.

  358. #361 Dr. Webbaer
    Mai 22, 2012

    Verdacht: Vennecke existiert auf Bezahlbasis – und dient dazu die Klimaprognostik mit dem auf dem anthropogenen “zusätzlichen” CO2-Ausstoß basierenden Erwärmungstrend durch fanatische, ja irre Stellungnahmen zu diskreditieren!

    Was hieße, dass V. zum Wohle der Klimatologie kommentarisch zu killen wäre.

    MFG
    Dr. Webbaer (der auch aus Sicht der Klimaagnostik hier keine Einwände hätte: Mach ihn wech, Georg!)

  359. #362 axel
    Mai 22, 2012

    Beruhigend zu wissen, dass wir Webbärs Dünnschiss umsonst bekommen.

  360. #363 SHader
    Mai 23, 2012

    Gabor Paal vom SWR hatte dafür eine konkrete Beschreibung: “Die Hobby-Lobby”.

  361. #364 Dr. Webbaer
    Mai 23, 2012

    @Shader
    Ist halt ein wenig reflektierender GEZ-Journalist von der Stange: http://www.swr.de/swr2/programm/sendungen/journal/glossen/-/id=659262/nid=659262/did=7226308/15l0eqw/index.html [1]

    MFG
    Dr. Webbaer (der gerne noch auf das Auseinanderlaufen von Prognosis (2-4 Grad Celsius mehr bis 2100 und Datenlage: 0,8 Grad Celsius mehr von 1880 – 2012/04 verweist, wobei die Prognosis tapfer um den Faktor 6 voranschreitet)

    [1] womit hier EIKE nicht gutgeredet werden soll; dennoch scheint die Schwarmintelligenz gegenüber der “Expertokratie” (klar, es gibt auch hiervon weggehend seriöse um um unpolitisches Auftreten bemühte Kräfte unter den Klimatologisten) hier im Vorteil

  362. #365 SHader
    Mai 23, 2012

    Dr. Webbaer (der gerne noch auf das Auseinanderlaufen von Prognosis (2-4 Grad Celsius mehr bis 2100 und Datenlage: 0,8 Grad Celsius mehr von 1880 – 2012/04 verweist, wobei die Prognosis tapfer um den Faktor 6 voranschreitet)

    Das können Sie gerne tun, wenn Sie meinen, Ihre Defizite beim Verstehen von dynamischen Prozessen weiter unter Beweis stellen zu müssen. :o)

    [1] womit hier EIKE nicht gutgeredet werden soll; dennoch scheint die Schwarmintelligenz gegenüber der “Expertokratie” (klar, es gibt auch hiervon weggehend seriöse um um unpolitisches Auftreten bemühte Kräfte unter den Klimatologisten) hier im Vorteil

    Wen haben Sie jetzt mit einem Schwarm verglichen, die Leute von EIKE?

  363. #366 Dr. Webbaer
    Mai 23, 2012
    Dr. Webbaer (der gerne noch auf das Auseinanderlaufen von Prognosis (2-4 Grad Celsius mehr bis 2100) und Datenlage: 0,8 Grad Celsius mehr von 1880 – 2012/04 verweist, wobei die Prognosis tapfer um den Faktor 6 voranschreitet)

    Das können Sie gerne tun, wenn Sie meinen, Ihre Defizite beim Verstehen von dynamischen Prozessen weiter unter Beweis stellen zu müssen. :o)

    Wenn diese ‘dynamischen Prozesse’ nur behauptet sind, ist mangelndes Verstehen angebracht. Man ist ja nicht Gabor Paal und wird für seine politisch angepasste Meinung bezahlt. – Wie dem auch sei, die vorhergesagte Erwärmung wird langsam mal kommen müssen, sonst wird der Schwarm Rahmstorf & Konsorten bald richtig einheizen.

    MFG
    Dr. Webbaer

    PS + BTW: Sparen Sie auch für die Griechen und den Club Med? Sind Altersleistungen und Vermögen auch gefährdet? – Falls ja, dann werden Sie bald sehen, dass für die Kaffeesatzleserei von Rahmstorf und Konsorten bald kein Geld mehr da sein wird. Dann wird die Klimaprognostik ohnehin tot sein.

  364. #367 Klimarealist
    Mai 23, 2012

    BTW hat der “Journalist” Gabor Paal leider nur sehr oberflächlich recherchiert und nur versucht, seine vorgefasste Meinung bestätigt zu bekommen.

  365. #368 Klimarealist
    Mai 23, 2012

    BTW hat der “Journalist” Gabor Paal leider nur sehr oberflächlich recherchiert und nur versucht, seine vorgefasste Meinung bestätigt zu bekommen.

  366. #369 Dr. Webbaer
    Mai 23, 2012

    Gabor Paal folgt halt dem Bildungsauftrag und publiziert wie von politischer Seite gewünscht und kontrolliert – der Unterschied zwischen derartiger “Bildung” auf Basis von Politikerinteressen und der “Bildung” in der DDR ist, dass in der DDR die Sache offen Agitation genannt worden ist und gratis war, in D muss der Bürger für derartige Bildung auch noch die GEZ zahlen, lol.

    Ergänzt wird diese Durchknetung auch durch die Bildungssysteme, in den Schulen werden die Kinder durchgeknetet Angst vor dem Klimawandel zu bekommen und auch ansonsten politisch Mainstream (also ökologistisch-links bezogen auf D) zu werden.

    MFG
    Dr. Webbaer (der eine internationale wie langfristige Perspektive hat auf Übungen dieser Art und gerne feststellt, dass es auch heute Länder in Europa gibt, in denen das Wort Klimaerwärmung im Schulunterricht nicht vorkommt, weil eben als politisch erkannt; politische Meinung dieser Art gehört natürlich nicht in die Schule)

  367. #370 Werner
    Mai 24, 2012

    Was glaubts du wohl wie scheißegal mir das ist ob es in 10o Jahren 2 ° wärmer ist oder nicht. Habt ihr sie eigentlich nicht mehr alle? Keine wirklichen Probleme?

    Dekadentes Gelumpe!

  368. #371 Günther Vennecke
    Mai 24, 2012

    @Werner,

    dann haben Sie doch sicherlich keine Kinder und überzeugen auch Ihre Verwandten und Freunde (falls Sie überhaupt welche haben) auf Kinder zu verzichten.

    Denn die müssen schließlich in der kaputten Welt leben, die Leute wie Sie ihnen hinterlassen wollen.

    Falls Sie doch Kinder haben sollten, sind Sie ein verantwortungsloser und total egoistischer Schuft.

  369. #372 SHader
    Mai 24, 2012

    “Gabor Paal folgt halt dem Bildungsauftrag und publiziert wie von politischer Seite gewünscht und kontrolliert – der Unterschied zwischen derartiger “Bildung” auf Basis von Politikerinteressen und der “Bildung” in der DDR ist, dass in der DDR die Sache offen Agitation genannt worden ist und gratis war, in D muss der Bürger für derartige Bildung auch noch die GEZ zahlen, lol.”

    Schon klar Webbaer, wenn jemand eine Mainstreamposition vertritt, dann betreibt er Agitation, wenn er den Außenseitern zustimmt, dann ist es Wissenschaft. Ich bin schon lange in Internetforen unterwegs, um auch diese verquere Denkweise zu kennen. Aber nein, Herr Webbaer tritt für eine ergebnisoffene Diskussion und Forschung ein. Natürlich solange das gewünschte Ergebnis herauskommt. ;o) Gottseidank findet im öffentlich-rechtlichen Rundfunk noch jede Menge politisch unerwünschtes (aus Sicht der im Bundestag befindlichen Parteien) statt, so dass ich die GEZ in dem Fall nicht als rausgeworfenes Geld ansehe.

    “Ergänzt wird diese Durchknetung auch durch die Bildungssysteme, in den Schulen werden die Kinder durchgeknetet Angst vor dem Klimawandel zu bekommen und auch ansonsten politisch Mainstream (also ökologistisch-links bezogen auf D) zu werden.”

    Okay, vielleicht muss mich mal jemand hier doch aufklären. Was hat es mit dieser “Angst vor dem Klimawandel” im Schulunterricht auf sich? Kann da jemand aus Erfahrung sprechen? Ich habe meine schulische Zeit in den 80er und 90er Jahren erlebt. Das Thema Klimawandel kam im Schulunterricht praktisch nicht vor, weder in Physik, Chemie, Geographie und Sozialkunde. Aber was wir gelernt haben haben, waren die Eigenschaften von Licht, Frequenzen, Wärme, Transmission, Reflektion und das CO2-Molekül ein Dipol ist. Alles Bestandteile, mit der man den natürlichen Treibhauseffekt in groben Zügen verstehen kann. Also jetzt mal Butter bei den Fischen, lieber Webbaer, was sind die angsteinflüssenden Textstellen in den Lehrbüchern?

  370. #373 Günther Vennecke
    Mai 24, 2012

    @SHader,

    ich muss Ihnen abermals widersprechen:

    … das CO2-Molekül ein Dipol ist

    Nein, CO2 ist kein Dipol!

    Wäre CO2 ein Dipol – nur mal angenommen – dann wäre es vermutlich bei den erd-üblichen Temperaturen flüssig, würde also in der Atmosphäre fehlen, die Fotosynthese könnte nicht stattfinden und unsere Erde einschließlich der Lebewesen (so es diese überhäupt gäbe) sähe völlig anders aus.

    Aber Ihnen geht es wahrscheinlich genau so wie mir: nicht alles, was man in der Schule gelernt hat, stellt sich hinterher als richtig heraus. Lehrer sind wohl auch nur Menschen, die sich irren können.

  371. #374 SHader
    Mai 24, 2012

    Dann habe ich das jetzt mit Wasser verwechselt, sorry und danke für den Hinweis.

  372. #375 axel
    Mai 24, 2012

    Leere Stühle, abgesprungene Sponsoren, das war wohl die letzte Heartland-Konferenz

    Joe “Billboard” Bast in seiner Schlussrede:
    “I hope to see you at a future conference, but at this point we have no plans to do another ICCC.”

  373. #376 Günther Vennecke
    Mai 24, 2012

    @axel,

    auf selbiger Konfernez soll Monckton – der am meisten belachte Clown unter den Skepties – zugegeben haben, dass er über keinerlei wissenschaftliche Qualifikation verfügt:

    Monckton, a man frequently held up as an expert among deniers, started his speech off by boldly admitting his lack of scientific qualifications. He thanked the attendees for having the “courage” to challenge climate scientists, explaining: “It is particularly hard, if like me, you have no scientific qualification to do so.”

    http://thinkprogress.org/climate/2012/05/23/488801/heartland-denial-conference-special-guest-lord-monckton-goes-birther-admits-he-has-no-scientific-qualification/

    Findet hier etwa schon die Götterdämmerung in der Skeptie-Szene statt?

  374. #377 Carlo
    Mai 24, 2012

    Vennecke, kennen Sie sich mit Chemie etwas aus? Das mit dem Dipol würde mich jetzt interessieren.
    Aus Wiki entnehme ich folgendes:

    “Kohlenstoffdioxid hat aus Symmetriegründen kein permanentes Dipolmoment, die Atome sind linear angeordnet und die entgegengesetzt ausgerichteten Bindungsdipole heben sich auf. Biegeschwingungen des Moleküls brechen allerdings die Symmetrie und führen zu Dipolmomenten und Wirkung von CO2 als Treibhausgas.”

    Wie ist das gemeint? Das versteh ich nicht ganz.

  375. #378 SHader
    Mai 24, 2012

    Das ist aber auch gemein, dass man in der Wissenschaft eher auf Leute hört, die Qualifikationen besitzen.

  376. #379 Günther Vennecke
    Mai 24, 2012

    @Carlo,

    man nennt das induziertes Dipolmoment, was aber nichts an der Tatsache ändert, dass CO2 nicht zu den Dipolmolekülen gerechnet wird.

  377. #380 axel
    Mai 24, 2012

    @ Günther

    Das ist ja witzig! Dass Monckton keine Ahnung hat, ist ja nicht neu, aber dass er sein großspuriges Auftreten als Wissenschaftler ablegt und es selbst zugibt – sensationell ;-)
    Die EIKEaner wird es aber lustigerweise nicht abhalten, ihn weiter für den größten zu halten – Fachbeirat ist er ja auch.

    Er scheint jetzt aber ein Experte für hawaiianische Geburtsurkunden geworden zu sein. Ob seine Förderer die Prioritäten neu sortiert haben?

  378. #381 kai
    Mai 25, 2012

    vennecke zitat “Falls Sie doch Kinder haben sollten, sind Sie ein verantwortungsloser und total egoistischer Schuft.”

    vennecke, du bist unbelehrbar: du kennst die zukunft nicht, niemand kennt sie. du tust aber so und schimpfst auf leute, die deinen zukunftsglauben nicht teilen. du erhebst deinen glauben auf die aller-rotzfrechste weise in den rang einer nicht mehr zu hinterfragenden tatsache. das ist ein widerwärtiges ansinnen und muss kategorisch zurückgewiesen, da es den keim der nächsten diktatur auf deutschen boden in sich trägt.

    schäme dich tausend mal für deine charakterlose verwahrlosung, jemanden der dein blödsinniges klimagedusle ablehnt, einen verantwortungslosen und egoistischen schuft zu nennen. du hast sie nicht mehr alle, bist dem unkontrollierten hysterischen schreikrampf verfallen. mit diesem deinen wahnsinn wirst du und deine glaubenslagergenossen nie nie nie nie durchkommen. der widerstand im volk gegen so extrem durchgenallte typen wie du formiert sich immer stärker. und dass du kinder auf die allerfanatischte art mit deinem wahnsinnsglauben manipulierst, infiltrierst, unglücklich machst, sie daran hinderst, sie zu freien, glücklichen menschen werden zu lassen, ist ein gaaaaaaanz schweres verbrechen an der gesellschaft und der jugend.

    warum hast du so einen abgrundtiefen hass auf die jugend, dass du ihnen ihr leben verderben willst.

    ihr agwler mit den co2 abzockergesetzen seid die letzten

  379. #382 kai
    Mai 25, 2012

    @carlo, der venneke ist englischlehrer und hat keinen nennenswerten naturwissenschaftlichen background. es ist also sinnlos, ihm so eine frage zu stellen, er schreibt wieder irgendwo irgendetwas ab, ohne es selbst zu verstehen, um sich den anschein eines menschen mit wissen zu geben. er ist aber weder ein intelletueller, schon gar kein wissenschaftler, und in sachen klima ist er ein abolut nackter laie, ohne jedes fachwissen und mit null ausbildung. weshalb er trotzdem so laut hier herumplärrt hat mit seinem messianischen sendungsbewusstsein zu tun.

    vennecke, der möchtegern klima-messias.

  380. #383 kai
    Mai 25, 2012

    verwarnung für vennecke:

    für deine entgleisung, jemanden, der deinen klima-zukunftsglauben und sich daraus ergebenden verhaltensvirschriften für klima-verträgliches leben, nicht teilt, einen “verantwortungslosen und total egoistischen schuft” zu nennen, spreche ich dir eine erste schwere verwarnung aus.

    das rechtsverständnis des grundgesetzes und die urteilspraxis der deutschen gerichte haben mit deinem wertekodex und den sich daraus ergenden urteilen deines hirns, jemanden einen verantwortungslosen schuft zu nennen, nicht das geringste zu tun.

    die geistige umweltverschmutzung, die von leuten wie dir ausgeht, stinkt zum himmel.

  381. #384 Günther Vennecke
    Mai 25, 2012

    @Carlo,

    @carlo, der venneke ist englischlehrer und hat keinen nennenswerten naturwissenschaftlichen background.

    Der kai ist ein Spekulant ohne jeden Schimmer. Wenn der irgendwo etwas aufschnappt, das ihm in den Kram passt, dann setzt es sich bei ihm als eine fixe Idee fest und er wiederholt es gebetsmühlenartig bei jeder unpassenden Gelegenheit.

    Typisch für ihn als Skeptie, dass er nicht die Sache an sich angeht, sondern meint, es reiche aus, wenn er wieder eimal unflätigen Mist über mich erzählt.

    Na, wen wunderts, inhaltlich kann er ja sowieso nicht mithalten, dieser Ignorant. Je weniger Ahnung er von etwas hat, desto lauter tut er sein “Wissen” kund.

  382. #385 Klaus
    Mai 25, 2012

    @Kai
    Der Venencke hat nicht alle Tassen im Schrank und fertig. Überhaupt nicht mehr voll nehmen, fertig!
    Lumpemproletariat, nannte Marx solche zwielichtigen Gestalten.

    Nun weiter zum Gedicht:
    Wie wäre es mit,

    the Everest from Snow ist free,
    ist s dort warm so wie noch nie,
    alle Inder und Chinesen, says,
    nie ist es so warm gewesen,
    wie gerad zu dieser Zeit,
    als the Snow
    beginn the Figth ,
    zwischen Sun an all the Ohter,
    Kachelmann and the under Weather.
    usw.

  383. #386 Leugnerentlarver
    Mai 25, 2012

    kai, was wollen Sie? Lol, hier jemandem eine “erste schwere Verwarnung” aussprechen? Das ist ja richtig süß. Und in gewisser Weise verrückt. Bei dem, was Sie so von sich geben, können Sie froh sein, dass Sie überhaupt noch frei herum laufen dürfen. Die Leugnerszene ist durchsetzt von obskuranten Lügenmäulern, bei der die staatlichen Behörden mal genauer hin sehen sollten, was da noch alles verborgen ist.

  384. #387 kai
    Mai 25, 2012

    leugnerentlarver / vennecke zitat: “Bei dem, was Sie so von sich geben, können Sie froh sein, dass Sie überhaupt noch frei herum laufen dürfen. Die Leugnerszene ist durchsetzt von obskuranten Lügenmäulern, bei der die staatlichen Behörden mal genauer hin sehen sollten, was da noch alles verborgen ist.”

    mit dieser art von beleidigungen kann ich äusserst gut umgehen, kommt sie doch von absolut inferioren individuen, die der politischen agw glaubensverirrung frönen und das mit ethischen urteilen über privates verhalten ihrer gegner verbinden.

    ihr vollpfosten versteht nicht, dass die verquickung von wissenschaft mit politischen zwängen und moralisch-ethischen ächtungen unannehmbar ist und schärftens bekämpft gehört: wehret den anfängen einmal mehr in deutschland vor dem keim faschistoider ideologen “ich weiss die wahrheit und zwinge dich danach zu leben”, strafrechtsparagraphen zur sanktionierung gesetzeswidrigen verhaltens sind dann nicht mehr weit: aber das versteht ihr volldeppen nicht bzw. habt die unterirdisch idiotische arroganz euch darüber hinwegzusetzen, nach dem motto: “meine ideologie ist ein sittliches handlungsgebot und das höchste gesetz auf erden”. ihr unterscheidet euch da gar nicht von der anhängerschaft der scharia bei fundamentalistischen moslems.

    dieser, euer absolutistischer anspruch des co2 wahns muss bekämpft werden. findet euch damit ab.

  385. #388 Dr. Webbaer
    Mai 26, 2012

    +++ WICHTIGER MODERATIONSHINWEIS +++ WICHTIGER MODERATIONSHINWEIS +++ Schotter bitte hier zu diesem Artikel absetzen, in diesem klar gekennzeichneten Bereich, bitte bestmöglich von der Belastung anderer Artikel mit artikelfremden Meinungsbeiträgen absehen! +++ WICHTIGER MODERATIONSHINWEIS +++ WICHTIGER MODERATIONSHINWEIS +++

  386. #389 kai
    Mai 27, 2012

    skandal ++++ skandal ++++ skandal ++++ skandal ++++ skandal ++++ skandal

    völlig insuffiziente erfassung der co2 konzentrationen

    http://www.iup.uni-bremen.de/sciamachy/NIR_NADIR_WFM_DOAS/Treibhausgase_ENVISAT_UniBremen.pdf

    zitat:
    €€€€€€€€€€€€&&&&€€
    … großen Unsicherheiten behaftet. Dies liegt im wesentlichen daran, dass es kein globales flächendeckendes CO2- Beobachtungsystem gibt.
    Zwar gibt es hochgenaue Verfahren zur Messung der lokalen CO2-Konzentration, es existieren derzeit jedoch nur etwa 100 sehr ungleichmäßig über die Erde verteilte Meßstationen
    €€€€€€€€€€&&&&&&&

    es ist unfassbar: da reden alle klimahysteriker seit jahrzehnten über co2, co2, co2 und hundert tausend male noch immer über co2, aber die genaue erfassung von co2 durch ein umfassendes netz von beobachtungsstationen weiltweit gibt es nicht.

    die realität interessiert die klimawahnsinnigen nicht besonders, diese stört offenbar den klimagottesdienst der agw gläubigen zu stark

  387. #390 axel
    Mai 27, 2012

    Altbewährte Regel:
    Wenn ein Skeptiker zitiert, prüfe die Pünktchen und den Kontext.

    Derzeit geht man davon aus, dass die Ozeane etwa ein Viertel des vom Menschen emittierten CO2 aufnehmen – was leider zur Übersäuerung der Meere mit allen
    negativen Konsequenzen führt. Ein weiteres Viertel wird von Land-Senken
    aufgenommen wie zum Beispiel die sibirischen und kanadischen Wälder. Wo genau
    sich diese Senken befinden und wie stark sie sind ist derzeit zu großen Teilen
    unbekannt oder zumindest mit sehr großen Unsicherheiten behaftet. Dies liegt im
    wesentlichen daran, dass es kein globales flächendeckendes CO2-
    Beobachtungsystem gibt.

    Und fertig ;-)

  388. #391 Dr. Webbaer
    Mai 27, 2012

    @axel
    Wirkt im von Ihnen gemeinten Sinne auch nicht überzeugender als weitergehende Zitierung:
    Derzeit geht man davon aus (…) etwa (…) Wo genau (…) wie stark sie sind (…) ist derzeit zu großen Teilen unbekannt

  389. #392 Günther Vennecke
    Mai 27, 2012

    @axel,

    der kai hat das gleiche Problem, das wir auch schon von Gans, alias “Klimarealist” kennen.

    Sie lesen Quellen nur äußerst selektiv, d. h., sie suchen nur nach bestimmten Schlüsselwörtern, wahrscheinblich deshalb, weil sie eh außerstande sind, einen komplexeren Inhalt, der über BLÖD-”Zeitungs”-”Niveau” hinausgeht, zu erfassen.

    So entlarven sie sich immer wieder selbst als betrügerische Volltrottel, weil sie meinen, mit aus dem Zusammenhang gerissenen und oft noch darüber hinaus grob verfälschten Zitaten irgendetwas belegen zu können.

    Dabei ist es doch gerade der Rückgriff auf solche “Methoden”, der zweifelsfrei beweist, dass deren Anwender eine unredliche Sache vertreten. Beste Beispiele dafür sind die Zeugen Jehovas, die Kreationisten und eben auch die Skepties:

    “Zeige mir, mit welch miesen Tricks du arbeitest und ich sage dir, was für ein Lump du bist”, kann man den meisten Skepties entgegenrufen, ohne ihnen Unrecht zu tun.

    Dass der kai darüber hinaus auch noch eine gewaltige Schraube locker hat, wissen wir ja erst nicht seit heute. :-)))))))))))))))))))

  390. #393 Dr. Webbaer
    Mai 27, 2012

    Dass der kai darüber hinaus auch noch eine gewaltige Schraube locker hat, wissen wir ja erst nicht seit heute. :-)))))))))))))))))))

    Was wir wissen, ist dass nur ein Irrer einen Irren zuverlässig erkennen kann. – Insofern mag Kai hier überinterpretiert haben, ENVISAT war dem Anschein nach recht ordentlich unterwegs und die Messwerte müssen nicht falsch sein. Man braucht keine Methan- und CO2-Messstationen auf der Erdoberfläche, sofern Dr. W hier alles richtig versteht.

    Wer Lust hat, darf aber gerne hierzu noch kurz helfen: http://www.scienceblogs.de/primaklima/2012/04/das-ende-der-eiszeiten-und-das-co2.php#comment331291

    MFG
    Dr. Webbaer (der sich gerade hier im eindeutig gekennzeichneten Bereich Hinweise erhofft)

  391. #394 axel
    Mai 27, 2012

    Sorry, Webbaer, ich habe keine Lust. Alles, was man Ihnen sagt, versickert sowieso in den unergründlichen Windungen ihres Geistes. Mir ist immer zu viel blabla dabei.

  392. #395 axel
    Mai 27, 2012

    Nachlese zu Heartland

    Eine “Anti-Heartland-Billboard” in Chicago anlässlich der Heartland-Konferenz ;-)

    Dann haben wir ja damals alle einmütig Gleicks Handlung verurteilt. Nicht richtig lagen wir wohl in der Einschätzung der Folgen der Aktion. J. Curry und ich hatten ausnahmsweise denselben Gedanken, mit Rücksicht auf zarte Skeptikerseelen zitiere ich lieber ihre:

    “And finally, the Heartland meltdown puts Gleick’s actions into a new perspective. An indirect consequence of Gleick’s actions seems to have been to motivate some individual environmentalists to harass Heartland, which triggered a response that included the billboard. I still don’t think that Heartland was a worthy target for Gleick’s bullet, although his bullet seems more effective to me now than it did a few months ago.”

    Immerhin hat die Gleick-Affäre gezeigt, wie man mit Skeptikerinstituten fertig wird:

    Man picke sich ein Ziel heraus, konzentriere sich darauf und rücke es ins Licht des medialen Interesses. Und wie ein Vampir beginnt sich das Instituts in seinen inneren Widersprüchen aufzulösen. Ganz schön clever: Medieninteresse wecken, der Rest läuft von alleine.

    PS: Und den live-stream von Lüning auf der Heartland-Konferenz will sich wirklich niemand anschauen? Ok, ich habe Verständnis, ich hab mich auch nicht überwinden können.

  393. #396 Dr. Webbaer
    Mai 28, 2012

    +++ Wichtiger webarchäologischer Fund! +++

    Katastrophe auf Raten
    Kommt eine neue Eiszeit? (SPIEGEL 1974)
    -> http://www.spiegel.de/spiegel/print/d-41667249.html

    Zwei DInge vielleicht beachten: 1.) das häufige Vorkommen des Ausdrucks ‘Klima’, gerne mal das Dokument diesbezüglich durchsuchen 2.) der Singsang der seinerzeitigen Prognostik, der der heutigen P. ähnelt.

    MFG
    Dr. Webbaer

  394. #397 kai
    Mai 28, 2012

    ++++ wichtige agw information ++++ wichtige agw information ++++ wichtige agw information ++++

    informationen zum klimaguru peter thorne, der offenbar weiten kreisen der klimahysteriker hier vollkommen unbekannt ist, obwohl er in den climategate mails einer eher positive rolle gespielt hat, da er wissenschaftbetrug ablehnen wollte:

    Dr. Thorne completed his PhD in Climate Change Detection and Attribution in 2001 from the Climatic Research Unit in the University of East Anglia. He then worked at the Met Office Hadley Centre in the UK until 2010 within the Climate Monitoring and Attribution group. Initial work concentrated upon tropospheric temperature records. Together with colleagues, he created a radiosonde-based temperature dataset, automated the procedure, and benchmarked it against realistic test cases. This led to a conclusion that radiosonde temperatures were not adequate enough to conclusively inform on the debate about an apparent temperature trend discrepancy between the surface and the troposphere. He also contributed significantly to the CCSP report on this subject including lead-authorship on two chapters. Most recently he led, together with colleagues from NOAA and Reading University, a major review of the issue.

    In the past several years Dr. Thorne’s focus has turned to creating climate data records from the land surface network. He supervised a PhD project, which yielded a quality, controlled, homogenized surface humidity product at monthly resolution and contributed to subsequent analyses thereof. This analysis utilized the synoptic report resolution Integrated Surface Dataset from NCDC. Subsequent work has been focused on creating a quality-controlled version of this database for solely the long-running stations, which utilize an automated procedure with a view to subsequently undertaking homogenization efforts at the base reporting observation level. Whether this is even possible is an open question being pursued in collaboration with colleagues in the Met Office Hadley Centre and University of New South Wales Climate Change Research Centre.

    Dr. Thorne has published on reanalyzes and has sat on a joint Global Climate Observing System / World Climate Research Program working group on observations for reanalyzes. He has also published on radiosonde humidity records and satellite Microwave Sounding Unit datasets.

    For the last six years Dr. Thorne has been chair of a Working Group under the Auspices of the Global Climate Observing System whose role is to make the GCOS Reference Upper Air Network a reality. Since September 2010 he has chaired the steering committee of the International Surface Temperatures Initiative.

    For the past three years Dr. Thorne has been an editor of the global chapter of the annual State of the Climate report. Dr. Thorne also contributed to two chapters of the IPCC 4th Assessment Working Group 1 report. He is a lead author for Working Group 1 of the IPCC 5th Assessment Report.

    Dr. Thorne joined CICS-NC as a senior scientist and research associate professor in May 2010.

    also aufgepasst agwler: peter thorne ist erstens ein wichtiger mitautor im ar5, aber noch bemerkenswerter ist seine rolle als chairman des steering committee of the International Surface Temperatures Initiative (isti)

    isti müsst ihr klimahysteriker (vennecke, axel, seifert, hoffmann, etc.) euch für eure weiterbildung unbedingt einmal genauer ansehen, denn es handelt sich um das neue globaltemperaturprojekt, bei dem die alten temperaturfälscher hansen, jones, mann etc. ausgemustert sind (hinter den kulissen hat da wegen der ständigen temperaturmanipulationen im giss und cru offenbar die konsequenzen gezogen und die grössten betrüger aus dem verkehr gezogen). das neue isti projekt will eine nachvollziehbare errechnung der globaltemperatur mit bestens dokumentierten und validierten temperaturmessstationen (als konsequenz der eindrucksvollen aufklärungsarbeit von surfacestations.org mit den schweineren um die amerikanischen temperaturmessstationen, bei denen ca. zwei drittel absolut katastrophal falsch messen). peter thorne, der von den ipcc hintermännern als ehrlich und für die zukunft einigermassen unbelastet gilt (das geht auch aus den climategate mails hervor) hat also da eine sehr wichtige funktion bei den globaltemperaturen.

    es steht daher zu hoffen, dass die öffentlichkeit ab 2014 endllich von den dauerfälschereien richtung erwärmung des giss und cru bei den globaltemperaturen verschont wird und endlich ehrlich und politisch unvorbelastete verantwortliche die geschicke zur ermittlung der globaltemperatur übernehmen.

  395. #398 Günther Vennecke
    Mai 28, 2012

    es steht daher zu hoffen, dass die öffentlichkeit ab 2014 endllich von den dauerfälschereien richtung erwärmung des giss und cru bei den globaltemperaturen verschont wird und endlich ehrlich und politisch unvorbelastete verantwortliche die geschicke zur ermittlung der globaltemperatur übernehmen.

    Ich freue mich jetzt schon auf das Gezetere, dass der kai anstimmen wird, wenn der nächste Bericht des IPCC erscheint. Da die Wissenschaftler, die den Bericht verfassen, auch bisher mit reellen Daten gearbeitet haben, wird es auf dem Gebiet der Temperaturen kaun Überraschungen geben. Der Bericht wird wohl darauf hinauslaufen, dass die Gewissheit der fortschreitenden Globalen Erwärmung noch ein Stück größer geworden ist.

    Das wird natürlich den Skepties nicht in den Kram passen und sie werden wieder ganz laut “Betrug” und “Manipulation” krächzen – wie immer, wenn ihre kranken Vorstellungen mal wieder mit der Realität auf Kollisionskurs gehen.

    Eines wird der neue Report aber mit Sicherheit wieder bewirken: die Skepties werden noch mehr Probleme haben, ihre wirren und irren Thesen gegenüber unbedarften Dritten plausibel zu machen.

  396. #399 axel
    Mai 28, 2012

    @ Günther

    Och, ich glaube, unsere Hardcoreskepties knabbern immer noch daran, dass die sog. unabhängige Temperaturkurve der BEST-Gruppe sogar einen noch höheren Trend ergab.
    Soll’n sie erst mal daran weiter rumkauen, wir wollen ja niemanden überfordern.

  397. #400 Klimarealist
    Mai 28, 2012

    Warm ist nicht gleich AGW, das werdet Ihr Deppen auch nie raffen.
    Wer streitet Erwärmung ab ?
    Mich stört sie nicht mal, aber sie ist natürlichen Ursprungs.
    So Oberdeppen wie der Vennecke und so Speichellecker und Zäpfchen wie der kleingeschriebene axel meinen ja nun, sie hätten, kene Ahnung was, gewonnen.
    Ja klar, den Deppenpreis – und den mit Auszeichnung und Schleifchen. :-)
    Macht weiter, mehr Pop-Corn, bitte.

  398. #401 kai
    Mai 29, 2012

    vennecke zitat:

    £££££££££££££££££££££££££
    …. wird es auf dem Gebiet der Temperaturen kaun Überraschungen geben. Der Bericht wird wohl darauf hinauslaufen, dass die Gewissheit der fortschreitenden Globalen Erwärmung noch ein Stück größer geworden ist.
    Das wird natürlich den Skepties nicht in den Kram passen und sie werden wieder ganz laut “Betrug” und “Manipulation” krächzen – wie immer, wenn ihre kranken Vorstellungen mal wieder mit der Realität auf Kollisionskurs gehen.
    Eines wird der neue Report aber mit Sicherheit wieder bewirken: die Skepties werden noch mehr Probleme haben, ihre wirren und irren Thesen gegenüber unbedarften Dritten plausibel zu machen.
    €€€€€€€€€€€€€€€€€&&&&&&&€€€

    was sagst du da?? “es wird … wird … wird … wird …. wird …. wird … wird … etc.”
    merkst du denn selbst überhaupt nicht, dass du dich nur in deiner taumwelt bewegst und ausdrückst.

    ist dir denn überhaupt bewusst, dass nach der climategate pleite führender klimahysteriker der interacademy council (iac) zur verbesserung des ipcc und ar5 die folgenden empfehlungen ausgesprochen wurden, die ein schwindeln führender protagonisten (hockeystick kurve von mann), sowie ein alarmistisches, einseitiges, manipulatives informieren im summary für policy makers verhindern sollen:

    Recommendation: The IPCC should encourage Review Editors to fully exercise their authority to ensure that reviewers’ comments are adequately considered by the authors and that genuine controversies are adequately reflected in the report.

    Recommendation: The IPCC should adopt a more targeted and effective process for responding to reviewer comments. In such a process, Review Editors would prepare a written summary of the most significant issues raised by reviewers shortly after review comments have been received. Authors would be required to provide detailed written responses to the most significant review issues identified by the Review Editors, abbreviated responses to all noneditorial comments, and no written responses to editorial comments.

    Recommendation: Each Working Group should use the qualitative level-of-understanding scale in its Summary for Policymakers and Technical Summary, as suggested in IPCC’s uncertainty guidance for the Fourth Assessment Report. This scale may be supplemented by a quantitative probability scale, if appropriate.

    Recommendation: Quantitative probabilities (as in the likelihood scale) should be used to describe the probability of well-defined outcomes only when there is sufficient evidence. Authors should indicate the basis for assigning a probability to an outcome or event (e.g., based on measurement, expert judgment, and/or model runs).

    der ar5 wird also sicherlich qualitativ viel besser sein als die vorgänger, denn der iac wird ganz kritisch darauf sehen, ob die empfehlungen auch befolgt werden. einseitige und alarmistische übertreibungen im summary für politiker dürften der vergangenheit angehören und konträre meinungen zu der der ipcc lead authors müssen gebührend berücksichtigt werden (von storch, lindzen, singer, svensmark, etc. etc. etc.): vennecke du solltest dir schon jetzt sehr gut überlegen, angesehene klimatologen, die im ar5 zu wort kommen bzw. anständig referenziert werden, als lügner, ganoven, halunken, bezahlte betrüger etc. zu bezeichnen, wie du das hier schon dutzende male getan hast. deine rumpelstilzhaftige einseitigkeit und uneinsichtigkeit in die wahnsinnigkeit deiner total der realität entrückten anthropogenen klimawelt wird dann noch krasser mit der zurechtstutzung des ipcc prozesses auf mehr realität und ausgewogenheit kontrastieren, sodass deine lächerlichen schreikrämpfe ” … skepties … irre … wirre thesen … leugner … egoistische voltrottel …” etc. sich umso skurriler ausmachen. und ich hoffe, dass man dich nie in eine gummizelle wird sperren müssen ob deiner bevorstehenden tobsuchtsausbrüche …

  399. #402 Günther Vennecke
    Mai 29, 2012

    dem kai kann nur empfohlen werden, abzuwarten, was der neue Bericht des IPCC wirklich bringt, bevor er sich hier in dieser Weise echauffiert.

    Sonst landet er schon in der Gummizelle, ehe der Bericht überhaupt erschienen ist. Dass aber mit dem Erscheinen den Skepties wieder der Schaum vor dem Mund stehen wird, ist völlig außer Zweifel.

  400. #403 Klimarealist
    Mai 29, 2012

    Sonst landet er schon in der Gummizelle,

    Dann trifft er endlich den Vennecke an seinem Stammplatz und kann ihm die Meinung persönlich geigen – wäre zumindest sinnvoll.

  401. #404 axel
    Mai 29, 2012

    Der Klimagipfel in Bonn ist vergangenen Freitag zu Ende gegangen. Man muss schon lange suchen, um überhaupt einen Pressebericht zu finden, hier ist einer der wenigen: http://www.guardian.co.uk/environment/2012/may/25/bonn-climate-talks-end-disappointment

    Hm, Fortschritt in Zeitlupe. Weiter in diesem Tempo, und wir haben 2035 einen fertigen Klimavertrag.

    PS:
    Upps. Zahlendreher, 2350 ist natürlich richtig.

  402. #405 axel
    Mai 29, 2012

    Ach ja, Monckton hat ein neues Betätigungsfeld gefunden:
    Er ist momentan auf Birther-Tour durch die USA, hier ein Video:

    PS:
    Man beachte das Hemd und den Pistolengürtel *grins*

  403. #406 Günther Vennecke
    Mai 29, 2012

    @axel,

    der Typ ist und bleibt ein Clown. Vor Kurzem habe ich auf einer Website gelesen, dass seine verzerrte Wahrnehmung der Realität mit seiner Erkrankung zu tun habe. Das würde
    jedenfalls so manches erklären.

    Tatsache ist jedenfalls, dass derjenige, der Monckton zum Freund hat, keine Feinde mehr braucht.

  404. #407 axel
    Mai 29, 2012

    @ Günther

    Das Hemd kann man durch keine Krankheit der Welt entschuldigen!!!

  405. #408 Günther Vennecke
    Mai 29, 2012

    @axel,

    ooch, da bin ich toleranter. Soll sich doch jeder so lächerlich machen machen, wie er möchte. Außerdem kommt das zumindest bei den Texanern ausgesprochen gut an.

  406. #409 axel
    Mai 29, 2012

    @ Günther

    Das Hemd hat er aber in Arizona getragen.

    In Texas kommt Romney übrigens so an, siehe Photo:
    http://thinkprogress.org/wp-content/uploads/2012/05/romney7-300×224.jpg
    Noch Fragen, wessen Kandidat Romney ist? ;-)

  407. #410 kai
    Mai 30, 2012

    vennecke: ich rede vom neuen isti projekt und peter thorne’s rolle darin, und du von der gummizelle

    bist du eigentlich fähig, die bedeutung des isti projekts intellektuell zu raffen?

    ich gebe dir mal ein wenig information:

    ISTI
    International Surface Temperature

    To deliver climate services for the benefit of society we need to develop and deliver a suite of monitoring products from hourly to century timescales and from location specific to the global mean. As the study of climate science increases in its importance for decision and policy making – decisions that could have multi-billion dollar ramifications – the expectations and requirements of our data products will continue to grow. Society expects openness and transparency in the process and to have a greater understanding of the certainty regarding how climate has changed and how it will continue to change. Necessary steps to deliver on these requirements for observed land surface temperatures were discussed at a meeting held at the UK Met Office in September 2010 attended by climate scientists, measurement scientists, statisticians, economists and software / IT specialists. The meeting followed a submission to the WMO Commission for Climatology from the UK Met Office which was expanded upon in an invited opinion piece for Nature. Meeting discussions were based upon white papers solicited from authors with specialist knowledge in the relevant areas which were open for public comment for over a month. The meeting initiated an envisaged multi-year project which this website constitutes the focal point for. As work continues both this site and the accompanying moderated blog (used primarily to disseminate news items and solicit comments) will form the central focal point of the effort.

    The over-arching implementation plan provides details of and rationale for the planned initiative progress. The envisaged process includes as its first necessary step the creation, for the first time, of a single comprehensive international databank of the actual surface meteorological observations taken globally at monthly, daily and sub-daily resolutions. This databank will be version controlled and seek to ascertain data provenance, preferably enabling researchers to drill down all the way to the original data record (see Figure). It will also have associated metadata – data describing the data – including images and changes in instrumentation and practices to the extent known. The databank effort will be run internationally and for the benefit of all. The effort required in creating and maintaining such a databank is substantial and the task is envisaged as open ended both because there is a wealth of data to recover and incorporate and because the databank will need to update in real-time. Novel approaches to data recovery such as crowd sourcing digitisation may be pursued. In the interests of getting subsequent parts of the work underway it is envisaged that a first version of the databank will be ready in April 2012. This will definitively not mean that the databank issue is closed or resolved.

    From this databank it is hoped that many investigators will attempt to create surface temperature data products for given regions, time periods and reporting frequencies. A range of approaches is required both to quantify the certainty in how climate has evolved and also because different approaches will have different strengths and weaknesses and therefore be more or less useful for a given application. Efforts will be encouraged from outside the climate science community. To ascertain their fundamental quality a common benchmarking exercise will be undertaken that data product creators will be expected to submit their efforts to. This benchmarking process is envisaged to be double blind and cyclical with each cycle lasting approximately 3 years.

    Finally, the project will aim to create a set of user tools and provide these value added products back to the data providers and to society to enable critical decision making. Provision of such tools and advice is key to realising the scientific benefits that this program will deliver to society more generally.

    —————–

    hast du das verstanden, vennecke??

    “Society expects openness and transparency in the process and to have a greater understanding of the certainty regarding how climate has changed and how it will continue to change”: wenn das deine klimagurus schon so formulieren bedeutet dies im umkehrschluss (natürlich nicht für dich, denn dein genetisches programm verhindert irgendwelche fortschritte der erkenntnis bei deinen lebenslügen, ich muss da mal bei freud nachlesen, an wievielen stellen es da bei dir klemmt), dass bisher vieles in der scheisse steckte, sonst müsste man a so einen aufruf zu offenheit und transparenz ja gar nicht so herausstreichen.

    das isti projekt wird also dem hansen giss ud jones cru den garaus machen, und dann kann man mit euch co2 wahnsinnigen endlich mal wetten, dass de temperaturen nicht um 6 bis 8k steigen bis 2100, ohne dass hansen und jones in schön regelmässigen abständen immer weiter nach oben gefälschte temperaturen dem publikum melden

  408. #411 kai
    Mai 30, 2012

    axel und vennecke: das hemd, das hemd, das hemd, ist rot, ist bunt, in arizona, der lüning, heartland? seid ihr eigentlich noch bei trost, oder ist bei euch die witzelsucht der greise nach frontalen lobektomien ausgebrochen (vennecke, schau mal nach in witzipoldiaa was das ist, da wirst du verholfen)

    apollo 17 astronaut harrison “jack” schmitt ist einer der 10 mondfahrer, die auf dem mond gestanden haben und deswegen eine geschichtliche figur. jeder der noch lebenden mondfahrer geniesst beinhahe mystische verehrung in breiten kreisen der bevölkerung auf der ganzen welt, verständlicherweise, denn die einmaligkeit des apollo programms und der wagemut der astronauten zu dieser zeit üben auch heute noch und wohl noch für lange zeit eine riesige faszination auf die menschen aus. nicht so hingegen bei klimawächtern wie axel und vennecke. diese klimamullahs meinen jack schmitt heruntermachen zu müssen (haxel schreibt oben: jeder kann astronaut werden, homer xy ist auch astronaut, etc. mist etc. mist), nur weil der mondfahrer seinen klimamullah religionsglauben nicht teilt und bei heartland aktiv ist. auch buzz aldrin, der zweite mann auf dem mond, hält den annthropogenen klimawandel für reine kacke. weil er aber nicht bei heartland ist wird er von axel nicht so erarscht wie schmitt

    einige apollo astronauten (nicht irgendwelche anderen astronauten, die nur in den leo gehen, ihr geistigen tiefflieger) und weitere apollo-verantwortliche haben sich in einem offenen brief empört beim nasa direktor gordon über die skandalöse besudelung des guten rufs der nasa durch hansen und das nasa giss beschwert, und axel und vennecke verteidigen noch diese nasa nestbeschmutzer!!!!!

  409. #412 kai
    Mai 30, 2012

    klausi,

    dem vennecke ist nicht zu helfen, das hast du sehr gekonnt gesagt
    denn vennecke liegt oft im gras und klagt, dass er so oft versagt

    weiter im klimagedicht

    and when prince valium of pik from prussia
    lies about wrong climate data from russia
    and rahmi schelli and latif
    tell people much shit so naive
    and when al gore lies more
    about the antarctic vostok core
    the icebears will devour him then
    and schelli and rahmi then look plemplem

  410. #413 axel
    Mai 30, 2012

    Hey, dafür sind praktisch alle Massenmörder pro-AGW!!!
    Was ist überzeugender?

    PS: Die 7 Zwerge haben jetzt auch einen Protestbrief an die NASA geschrieben.

  411. #414 Klimarealist
    Mai 30, 2012

    @axel
    langsam aber sicher muß man sich für Sie fremdschämen.

  412. #415 axel
    Mai 30, 2012

    Verflucht, Krishna, du hast Recht, ich bin nicht auf dem laufenden, schäme mich schon selbst:

    Dutzende von Massenmördern haben ihren Glauben an global warming aufgekündigt, siehe hier. Jetzt haben wir echt ein Problem, wenn uns schon die abtrünnig werden…

  413. #416 axel
    Mai 31, 2012

    Ah, nach Monckton übt sich jetzt auch Singers Fred als Politikberater (politisierte Wissenschaft? Kein Problem, solange man Skeptiker ist).
    Hier gibt er Romney Tipps, wie er die Wahl gewinnt:
    Romney soll den Weltmarktpreis für Rohöl auf 60$ senken, Solar-, Wind- und Kernkraft werden dann unnötig.

    (Manche werden sich jetzt wundern, warum Singer gegen Kernkraft ist. Die Erklärung ist leicht: Die Atomlobby hat es nicht nötig, Singer zu bezahlen)

  414. #417 kai
    Mai 31, 2012

    deutschland bestraft sich selbst freiwillig mit idiotischen co2 strafsteuern und der noch idiotischeren energiewende. die welt lacht über deutschland und die fanatischen klimaretter. und atomhasser richten dieses land zugrunde. die seiferts, haderereres, venneckes freut das aber, sie weiden sich am untergang deutschlands

  415. #418 Dr. Webbaer
    Mai 31, 2012

    @Kai
    Dieser Altruismus mit der Selbstbestrafungstendenz bei gleichzeitigem internationalen Sendungsbewusstsein ist keineswegs besser als der alte Nationalismus.

    Die Strafe wird auf den Fuß folgen, Merkel wird bald alle Hüllen fallen lassen und Schäuble wird als gefühlter EURO-Präsident den Sack zumachen. Alles kommunuziert als ‘alternativlos’, …, nur knallen wird es sowieso.

    MFG
    Dr. Webbaer

  416. #419 SHader
    Mai 31, 2012

    “deutschland bestraft sich selbst freiwillig mit idiotischen co2 strafsteuern und der noch idiotischeren energiewende. die welt lacht über deutschland und die fanatischen klimaretter. und atomhasser richten dieses land zugrunde. die seiferts, haderereres, venneckes freut das aber, sie weiden sich am untergang deutschlands”

    Was denkt eigentlich Ihr, wer wird dieses Jahr Fußball-Europameister? Vielleicht wieder Spanien, oder doch Deutschland oder gibt es eine große Überraschung?

  417. #420 axel
    Mai 31, 2012

    Hey, unsere Freunde von EIKE veranstalten Mitte Juni wieder mal ein… – ja, was eigentlich?
    Es mache sich jeder selbst ein Bild anhand des Programms:
    http://www.eike-klima-energie.eu/news-cache/internationale-klimakonferenz-am-15612-in-berlin/

    Man nennt es zwar “Internationale Klimakonferenz” oder wahlweise “Internationale Konferenz für Klimapolitik…” (man ist sich wohl selbst nicht sicher), aber von “International” ist in der Rednerliste wenig zu sehen, so etwas wie einen Klimaforscher findet man nicht mal ansatzweise (Ja, ich weiß, der verfluchte Konsens macht es auch schwer, qualifiziertes Personal zu rekrutieren;-).

    Einigen wir uns doch darauf:
    Man veranstaltet ein trautes Vereinstreffen mit ein paar Freunden.

  418. #421 Günther Vennecke
    Mai 31, 2012

    @axel,

    wenn man sich die Namen und den Dunstkreis ansieht, dann finde ich die Bezeichungen Kumpane oder Spießgesellen angebrachter als “Freunde”.

    Spätestens wenn das ganze Kartenhaus zusammenbricht und jeder versucht, möglichst unbeschadet aus der Bredouille herauszukommen, wird es mit der “Freundschaft” zuende sein.

    Schließlich müssen die ja auch versuchen, von den langsam verebbenden Schmiergeldern (siehe Heartland) ein möglichst großes Stück abzubekommen.

    P.S.: Wie ich soeben aus gewöhnlich gut unterrichteter Quelle erfahren habe, wird es ab Juli in Frankreich Stromabschaltungen für bestimmte Anwendungen, z. B. Leuchtreklamen, geben. Der Grund: aufgrund von Kühlwassermangel müssen mal wieder etliche AKWs ihre Leistung drosseln.

  419. #422 Klimarealist
    Mai 31, 2012

    @Vennecke

    Wie ich soeben aus gewöhnlich gut unterrichteter Quelle erfahren habe,

    Ah, der berühmte Blick in’s Vogel-Klo…

  420. #423 Günther Vennecke
    Mai 31, 2012

    Typisch Gans: wieder mal von nix ‘ne Ahnung, aber muss seinen unausgegorenen Senf dazugeben.

  421. #424 MJ
    Mai 31, 2012

    quaquaquaquaquaquaqua…. blabla…. tutututu – - triririririri flkio srrrrrrrrrrmmmmmslll KEINEAHNUNGTROTTELAHNUNGSLOSELOSERKINDERVERBRECHER!!!!!!!!!!!

    Gut, dass ich es gesagt habe!

  422. #425 Gast
    Mai 31, 2012

    “Die Strafe wird auf den Fuß folgen, Merkel wird bald alle Hüllen fallen lassen…” [Dr.W]

    Von diesem Schock wird sich die Nation nicht mehr erholen!!

  423. #426 Dr. Webbaer
    Mai 31, 2012

    Wie ich soeben aus gewöhnlich gut unterrichteter Quelle erfahren habe, wird es ab Juli in Frankreich Stromabschaltungen für bestimmte Anwendungen, z. B. Leuchtreklamen, geben. Der Grund: aufgrund von Kühlwassermangel müssen mal wieder etliche AKWs ihre Leistung drosseln. (Vennecke)

    Wie der Webbaer aus gut informierter Quelle – http://de.wikipedia.org/wiki/Energiemarkt#Stromhandel_in_Europa – erfahren hat, wird Frankreich sein Handelssaldo von 46,319 TWh bedarfsweise ein wenig zurückführen.

    BTW, was man aus solch kleinen Statistiken entnehmen kann ist auch, dass es bspw. in den Benelux-Ländern oder Frankreich nie zu einem Atomausstieg kommen kann.

    MFG
    Dr. Webbaer (der sich immer noch über den doitschen Atomausstieg aus Angst beömmelt)

  424. #427 Dr. Webbaer
    Mai 31, 2012
    Die Strafe wird auf den Fuß folgen, Merkel wird bald alle Hüllen fallen lassen… (Dr. Webbaer)

    Von diesem Schock wird sich die Nation nicht mehr erholen!!

    In der Tat. Steht Merkel erst einmal i.p. EURO nackt da, und zwar nach der Übernahme der Gesamtschuldnerschaft für den EURO-Raum, wird nüscht mehr gehen. Das Karikaturenwesen wird in diesem durchaus wahrscheinlichen Fall (andererseits kracht es in Italien und Spanien vor dem nächsten bundesdeutschen Wahltermin) auf die nackte Frau Merkel zurückkommen.

    MFG
    Dr. Webbaer

  425. #428 Günther Vennecke
    Mai 31, 2012

    @webbaer,

    … dass es bspw. in den Benelux-Ländern oder Frankreich nie zu einem Atomausstieg kommen kann./blockquote>

    Man sollte nie “nie” sagen. Auch für diese Länder kommt eines Tages der Offenbarungseid. Je mehr Länder sich von der Atomenergie abwenden, weil sie deren Sinnlosigkeit einsehen, desto größer wird der Druck auch auf die rückständigen Staaten, die meinen, daran festhalten zu müssen.

    Sobald die umliegenden Länder ihre Energie- und insbesondere Stromversorgung konkurrenzlos günstig über die EE laufen lassen, werden auch Länder wie Frankreich einsehen müssen, dass sie auf das falsche Pferd gesetzt haben:

    Wenn du merkst, dass du ein totes Pferd reitest, steige ab.

    Japan scheint die nächste atomare Festung zu sien, die geschleift wird. Sobald sich in Frankreich ein schwerer Störfall ereignet, wird man auch dort zur Vernunft kommen. Intelligent wäe es, wenn die Franzosen sich rechtzeitig auf den Tag X einstellen würden, dann trifft sie die Katastrophe nicht ganz so schlimm. Es wäre wohl allzu optimistisch zu hoffen, dass sie VOR dem unausweichlichen Störfall noch die Kurve kriegen.

  426. #429 Günther Vennecke
    Juni 1, 2012

    … dass es bspw. in den Benelux-Ländern oder Frankreich nie zu einem Atomausstieg kommen kann.

    Man sollte nie “nie” sagen. Auch für diese Länder kommt eines Tages der Offenbarungseid. Je mehr Länder sich von der Atomenergie abwenden, weil sie deren Sinnlosigkeit einsehen, desto größer wird der Druck auch auf die rückständigen Staaten, die meinen, daran festhalten zu müssen.

    Sobald die umliegenden Länder ihre Energie- und insbesondere Stromversorgung konkurrenzlos günstig über die EE laufen lassen, werden auch Länder wie Frankreich einsehen müssen, dass sie auf das falsche Pferd gesetzt haben:

    Wenn du merkst, dass du ein totes Pferd reitest, steige ab.

    Japan scheint die nächste atomare Festung zu sien, die geschleift wird. Sobald sich in Frankreich ein schwerer Störfall ereignet, wird man auch dort zur Vernunft kommen. Intelligent wäe es, wenn die Franzosen sich rechtzeitig auf den Tag X einstellen würden, dann trifft sie die Katastrophe nicht ganz so schlimm. Es wäre wohl allzu optimistisch zu hoffen, dass sie VOR dem unausweichlichen Störfall noch die Kurve kriegen.

    Nur absolute Traumtänzer glauben noch an eine Zukunft der Atomenergie. Wie jämmerlich es um sie bestellt ist, zeigen solche Fakten:

    Die Leistung des EPR-Reaktors soll bei 1650 MW liegen. Der Baubeginn war am 3. Dezember 2007, die Fertigstellung wurde vom Betreiber EDF für 2012 erwartet. Die geplanten Baukosten betrugen ursprünglich 3,3 Milliarden Euro. Areva erklärte Ende 2008, dass sich die Bauzeit bis 2013 verzögere und die Baukosten 4 Milliarden Euro betragen werden.[2] In der Halbjahresbilanz für das 1. Halbjahr 2010 verkündete EDF, dass der kommerzielle Betrieb erst für 2014 erwartet werde und schätzte die Kosten auf “ungefähr 5 Milliarden Euro”.[3] Im Juli 2011 verschob EDF die geplante Inbetriebnahme erneut um zwei Jahre. Die “erste kWh des EPR wird 2016 produziert”. Die Kosten wurden auf bereits 6 Milliarden Euro beziffert.

    Dieser wird in Olkiluoto seit dem 12. August 2005[5] von der Firma Areva NP und der Siemens AG (konventioneller Kraftwerksteil) errichtet. Es handelt sich um den ersten Reaktor dieses Typs. Der Kaufpreis wurde ursprünglich schlüsselfertig auf etwa 3 Milliarden Euro[6] angesetzt. Bereits im ersten Baujahr kam es jedoch zu erheblichen Verzögerungen (u. a. wurde beim Herstellen der Fundamente zu schwacher Beton verarbeitet[7]);
    2008 wurden die Baukosten auf 4,5 Milliarden Euro geschätzt.[8]
    2009 wurden die Baukosten auf 5,47 Milliarden Euro geschätzt.[9] Um diese Mehrkosten ist mittlerweile auch juristischer Streit entbrannt.[10] Die Betreiberfirma prognostizierte
    Ende 2006 eine Betriebsaufnahme frühestens 2011,
    im Oktober 2008 einen Betriebsbeginn im Jahr 2012,[11][12] die Netzsynchronisation wurde im Juni 2010 für 2013 angestrebt.[13]
    Im Oktober 2011 wurde der Termin auf 2014 – erneut um ein Jahr nach hinten – verschoben.[14] Die prognostizierten Baukosten von nunmehr 6,6 Milliarden Euro[15] sind mittlerweile mehr als doppelt so hoch wie die ursprünglich veranschlagten 3 Milliarden Euro.

    Im September 2011 wurde bekannt, dass polnische Bauarbeiter auf der Reaktor-Baustelle weniger als 2 Euro pro Stunde erhalten, etwa 250 Euro im Monat.

    Es soll tatsächlich einmal Leute gegeben haben, die dem Irrglauben frönten, dass Atomkraft billig und konkurrenzfähig gegenüber den wirklichen Zukunftsenergien sein könne.
    :-)))))))))))))))))))

  427. #430 Dr. Webbaer
    Juni 1, 2012
    … dass es bspw. in den Benelux-Ländern oder Frankreich nie zu einem Atomausstieg kommen kann. (Vennecke)

    Man sollte nie “nie” sagen. Auch für diese Länder kommt eines Tages der Offenbarungseid.

    Der EURO-Offenbarungseid (vgl. auch mit dem DDR-Offenbarungseid, btw, dieser formidable Bursche hat jetzt auch das Zeitliche gesegnet) steht schon vor der Haustür. – Aber danach wird zum Glück keiner mehr auf die Idee kommen aus Gründen dummer ökologistischer Gefühligkeit Selbstbeschädigung zu betreiben. Die Kohle dafür wird dann nämlich nicht mehr da sein.

    MFG
    Dr. Webbaer (der ansonsten anrät Zitate ordentlich in ein ‘<blockquote>(…)</blockquote>’ einzubinden)

  428. #431 MJ
    Juni 1, 2012

    Ha! Der Nachbarblog unterstützt meine Forderung nach einer Fixanstellung beim Max-Planck-Institut:

    http://www.scienceblogs.de/naklar/2012/05/atomgefahr-und-zahlentricks.php

  429. #432 MJ
    Juni 1, 2012

    “rückständigen Staaten, die meinen, daran festhalten zu müssen.”

    Ja, das ist zur Zeit generell groß in Mode – Schland, Schland, über alles, hoch lebe der deutsche Nationalchauvinismus, in so mancher Hinsicht:

    http://uneasymoney.com/2012/05/30/this-behavior-is-totally-unacceptable-in-germany/

    (Das ist übrigens Hawtrey im Hintergrundbild, sollte sich jemand wundern…)

  430. #433 Dr. Webbaer
    Juni 1, 2012

    +++ EILMELDUNG: Rahmstorf glaubt nicht, dass 42 Prozent des Meeresspiegelanstiegs der letzten Jahrzehnte dem Verbrauch von Grundwasser geschuldet sind, R. neu gewonnener wissenschaftlicher Erkenntnis nicht gewogen:
    http://www.scilogs.de/wblogs/blog/klimalounge/klimadaten/2012-05-31/was-laesst-den-meeresspiegel-steigen

  431. #434 KLausi
    Juni 1, 2012

    “Der EURO-Offenbarungseid (vgl. auch mit dem DDR-Offenbarungseid, btw, dieser formidable Bursche hat jetzt auch das Zeitliche gesegnet) steht schon vor der Haustür. – Aber danach wird zum Glück keiner mehr auf die Idee kommen aus Gründen dummer ökologistischer Gefühligkeit Selbstbeschädigung zu betreiben. Die Kohle dafür wird dann nämlich nicht mehr da sein.

    Wo sie recht haben, haben sie recht Verehrenswertester!
    Aber erklären sie das mal Vennecke und den andren Dumpfbacken hier. Ein gutes hat das allerdings, dann ist endlich Schluss mit solchen Idioten. Das gilt fpür viele in dies Blog. Insbesondere auch für den Freistetter!

  432. #435 Klimarealist
    Juni 1, 2012

    @Vennecke

    Typisch Gans: wieder mal von nix ‘ne Ahnung, aber muss seinen unausgegorenen Senf dazugeben.

    In dem Stadium, Del. Trem., in dem Sie sich befinden sieht man gern weiße Mäuse, oder wie Sie auch Gänse, Sie sollten sich ruhig das eine oder andere Schlückchen gönnen, Ihnen bleibt doch sonst kaum noch was – also, frönen Sie ruhig weiter Ihrer Sucht – weiß doch hier sowieso jeder.

  433. #436 SHader
    Juni 1, 2012

    Wenn EIKE so weitermacht und die Verleumdungen des Herrn Wolf weiterhin ungefiltert freischaltet (mal eine Kotz….ähm Kostprobe, wohlgemerkt ein Zitat: “Die Klimaschwindler WAREN vielleicht mal etwas ähnliches wie “Wissenschaftler”. Heute sind diese Leute allerdings nur noch Fälscher, Lügner, Betrüger, Verbrecher, Gesindel, Gelumpe, Geseuche – um es kurz zu machen: Berufskriminelle, die allesamt hinter Schloss und Riegel gehören!”), dann wird es wohl nicht mehr lange dauern und es werden die ersten Abmahnungen und Strafanzeigen reinflattern. Eigentlich müsste es mich ja freuen, wenn EIKE so vor die Hunde geht, aber ich verstehe nicht, warum die sich ohne Not diesem Risiko aussetzen. Gerade weil sie sämtliche Beiträge vorher freischalten, sind die Administratoren doch sofort dran, wenn Gesetzesverstöße passieren. Da kann sich dann keiner mehr rausreden, aus Zeitgründen die Stellen nicht bemerkt zu haben.

    Erstaunlicherweise wurde mein Kommentar dazu bei EIKE freigeschaltet, aber die Verleumdungen blieben weiterhin im Netz. Ich versteh die Herren echt nicht mehr. Dummheit müsste echt bestraft werden. Nicht im juristischen Sinne. ;o)

  434. #437 axel
    Juni 2, 2012

    @ S.Hader

    Ich denke, die Betroffenen verzichten bewusst auf Klagen. Warum diesem Forum Publicity verschaffen, im Grunde spricht es doch für sich selbst. Ich bin da zwiegespalten, vermutlich eine weise Entscheidung trotz eines unangenehmen Beigeschmacks.

  435. #438 SHader
    Juni 2, 2012

    Mal was anderes, bei ScSk gibt es tatsächlich noch Menschen, die skeptischen Gedankengut widersprechen können und nicht alles blind applaudieren, was gegen den Mainstream ist.

    http://www.science-skeptical.de/blog/7788/007788/

    Dabei ist das ein durchaus interessantes Thema, der gesunde Menschenverstand. Ich gebe selbst zu, dass ich in Diskussionen das Argument verwende “das sagt uns schon der gesunde Menschenverstand”. Aber wenn man ehrlich ist, ist das auch häufig eine Pharse. Der gesunde Menschenverstand würde uns auch sagen, dass ich die Erde eine Scheibe ist, die Sonne sich um die Erde jeden Tag dreht und die Addition zweier Lichtgeschwindigkeiten die doppelte Lichtgeschwindigkeit ergibt. Allein die Einsteinsche Relativitätstheorie widerspricht so massiv dem gesunden Menschenverstand, dass man ohne Physikwissen Einstein für einen Spinner halten müsste. Bis in die 30er Jahre hinein hat man die Relativitätstheorie auch auf diese Weise widerlegen wollen, weil dort Dinge standen, die nicht im Einklang mit den eigenen Beobachtungen standen. Für diese Leute war Einstein mit seiner Sicht der Dinge dasselbe wie für Klimaskeptiker ein Klimaforscher. ;o) Davon abgesehen, erkenne ich in der Kritik von damals und dem salonfähigen Klimaskeptizismus von heute ausgesprochen viele Parallelen.

    Herr Heß bei ScSk hat es übrigens wie ich finde gut auf den Punkt gebracht: “Der gM (gesunde Menschenverstand) ist für die Natur und den Menschen zu einfach, selbstverliebt in die eigenen Thesen und blind für die Zukunft.”

  436. #439 axel
    Juni 2, 2012

    Ja, der gM ist sogar eher ein Hindernis, wenn es um Inhalte z.B. aus der Relativitätstheorie, Quantenphysik oder Astronomie geht. Was sagt der gM wohl zu Stringtheorien? ;-)

    Ich bin immer wieder verblüfft, mit welch unglaublicher Naivität Frey die dümmsten aller dummen Texte wider die Klimawissenschaft übersetzt, teilweise sogar Texte, deren Fehler bekannt sind und von den Autoren zugeben worden sind. Wo ist der gM, wenn irgendwelche Laien in Boulevardmedien oder Blogs Behauptungen aufstellen, die sämtliche wissenschaftliche Erkenntnisse auf den Kopf stellen?

    Hier wäre mal der gM angebracht: Der gM rät zu äußerster Skepsis. Der Text muss nicht zwangsläufig falsch sein, aber äußerst kritische Überprüfung ist auf jeden Fall angebracht. An dieser Stelle scheint Freys gM regelmäßig im standby-Modus zu verharren.

  437. #440 noah
    Juni 2, 2012

    Ahhh, die AGW-Truppe filosofiert über gesunden Menschenverstand (gM) und den damit verbunden Verständnisschwierigkeiten in Sachen Klimawandel.
    Ich seh das mal so
    Jede Theorie, die beobachtbar in Einklang mit der Realität steht, wird von einem gM akzeptiert. (sogar eine kuglige Erde)
    Das Problem ist demnach nicht der Verstand sondern eher die Beobachtbarkeit.

    PS: Bevor wir zum Thema Klimawandel kommen sollte wir erst den gM relativieren u.a. in dem Sinne, wieviel davon der einzelne hat.

  438. #441 Klimarealist
    Juni 2, 2012

    @SHader
    Der Wolf Kommentar be EIKE wurde übrigens gelöscht, das sollte der Fairness halber hier auch erwähnt werden.
    Freischalten und der Blick des Admins scheinen in 2 Zeitebenen stattzufinden.

  439. #442 Klimarealist
    Juni 2, 2012

    @SHAder

    Der gesunde Menschenverstand würde uns auch sagen, dass ich die Erde eine Scheibe ist,

    Das mag auf Ihren Verstand durchaus zutreffen, mit etwas Logik kann man ohne weiteres realisieren, dass das Quatsch ist und sein muß.
    Die “Väter” der Logik waren Griechen, folglich wussten sie auch, wie man die Kugelgestalt der Erde und insbesondere deren Umfang auch messen kann, was sie in Ägypten auch taten. (Erastosthenes)

  440. #443 noch'n Flo
    Juni 2, 2012

    Wow! Da war ich wochenlang nicht mehr in diesem (bzw. verwandten) Fred(s) – und habe absolut nichts verpasst!

    Die AGW-Gegner beleidigen immer noch jeden anderen, der sich hierher wagt… die Argumente der AGW-Befürworter bleiben konsequent unbeantwortet… für einen neutralen Sozialwissenschaftler sicherlich ein interessantes Forschungsgebiet…

    Für jeden anderen (geistig gesunden) Beobachter ergibt sich aber nur eine Aussage (in Abwandlung eines bekannten Obelix-Zitats): “Die spinnen, die AGW-Gegner!”

    [over and out für die nächsten Wochen]

  441. #444 Klimarealist
    Juni 2, 2012

    @Flo

    die Argumente der AGW-Befürworter bleiben konsequent unbeantwortet

    Die WAS?

  442. #445 noch'n Flo
    Juni 2, 2012

    q.e.d.

  443. #446 SHader
    Juni 2, 2012

    @noah:

    “Jede Theorie, die beobachtbar in Einklang mit der Realität steht, wird von einem gM akzeptiert. (sogar eine kuglige Erde)
    Das Problem ist demnach nicht der Verstand sondern eher die Beobachtbarkeit. “

    Wäre demnach die Relativitätstheorie mit dem gM vereinbar oder nicht?

  444. #447 SHader
    Juni 2, 2012

    @Klimarealist:

    “Der Wolf Kommentar be EIKE wurde übrigens gelöscht, das sollte der Fairness halber hier auch erwähnt werden.
    Freischalten und der Blick des Admins scheinen in 2 Zeitebenen stattzufinden.”

    Sorry, aber wo wurde der Beitrag gelöscht? Dort steht er noch: http://www.eike-klima-energie.eu/climategate-anzeige/zur-klimasensitivitaet-des-treibhausgases-co2/#comment_73

  445. #448 kai
    Juni 2, 2012

    floimgack, ich habe im anderen fred gerade dem seifert erklärt, dass mainstream gleich mehrheit gleich dümmer als intelligente und gescheite ist. mainstream glaubt auch an agw, also die dümmeren und dümmsten der gesellschaft glauben an die co2 hysterie, wenig überraschend.

    du bist ja ein kleiner landdoktor im kanton bern, der nicht einmal wusste, dass es in der schweiz eine ärztekammer gibt, und von hirn und molekulargenetik verstehst du auch nix. du bist also auch einer des mainstream. zur elite gehörst du jedenfalls nicht, sonst würdest du nicht in der nähe stinkender kühe dein spärliches geld verdienen. die gescheiten leute, leute die weit mehr kapieren wie du, mehr bildung haben, leben nicht in der nähe stinkender kühe und schweine, so wie du. deshalb ist es auch so provokant deine arrogante selbstdarstellung hier zu ertragen. dein kommentar war der mit riesenabstand absolut dümmste, der hier seit langer zeit eingegangen ist, sogar jene von seifert, vennecke und shaderer mit gerechnet, eben der ausdruck eines mitglieds des mainstream. mehr hast du nicht zu bieten. sehr erbärmlich für jemanden, der sein maul so weit aufreisst, und so wenig weiss.

  446. #449 KLausi
    Juni 3, 2012

    Nach wahren Katarakten von Analausdruecken schmeiss ich Sie jetzt mal raus. Alle ihre weiteren Kommentare werden geloescht.

  447. #450 Klausi
    Juni 3, 2012

    na und, du arsch!
    Den lass ich natuerlich ausdruecklich stehen. Was ein Manifest eines gescheiterten Lebens! Nach “na und” uebrigens ein “?” und der “arsch” ist selbstverstaendlich ein “Arsch”.

  448. #451 Dr. Webbaer
    Juni 3, 2012

    @Flo
    Klimatologisten wie Adeptentum argumentieren mit Zuständen, die sich zukünftig ergeben sollen, es fällt hier schwer gegen Postulate dieser Bauart anzuargumentieren. – Beachten Sie vielleicht auch, dass es derart antizipatorische Argumentation in der Wissenschaft ansonsten nicht gibt. Die W. macht grundsätzlich nicht in Prognostik.

    Wenn wir einmal nüchtern auf die Systematik schauen: Auf die Atmosphäre, auf die Ozeane, auf die Kryosphäre (die irdischen Eismassen), auf die Lithosphäre (die Erdkruste und Gesteinshülle) und auf die Biosphäre (die Erdoberfläche mit all ihren Lebensformen), dazu noch die extraterrestrischen Faktoren wie die Sonnenleistung zK nehmen, dann scheinen die Prognostiker nicht wesentlich sicherer unterwegs als bspw. Krusty der Clown beim Drahtseilakt oder Wirtschaftswissenschaftler, die wahlfrei das Ende oder die Zukunft der EURO-Zone oder gar der Weltwirtschaft erkennen bis beschwören.

    Wichtich also das enorme Ausmaß des Vorhabens zK zu nehmen und auch humoristisch einzuordnen, Dr. H weiß hier nicht viel mehr als Dr. W, der mehr die Schwarmintelligenz, also die Rezipienz belauert.

    Desaster i.p. Prognostik gab es bisher genug, klar, es scheint geil weitgehend monokausal den anthropogenen “zusätzlichen” CO2-Ausstoß als Anlass für eine wie auch immer geartete Entwicklung zu nehmen – der ist gut greifbar und die Treibhausmodelle scheinen fest, aber so einfach ist es eben nicht, denn andere Faktoren können alles überschreiben.

    MFG
    Dr. Webbaer (der Kai und Klausi, neben den vielen anderen werthaltig hier im eindeutig gekennzeichneten Bereich Beitragenden, eigentlich ganz OK findet)

  449. #452 Dr. Webbaer
    Juni 3, 2012

    Nachtrag:
    Und natürlich auch das Auseinanderlaufen von Datenlage (0,8 Grad Celsius mehr zwischen 1880 bis 2012/05, wenn wir mal die erfolgten Wichtungen als “wahr” annehmen wollen, das terrestrische Klima selbst ist ein Klimamodell) und Prognosis (2 – 4 Grad mehr bis 2100) zK nehmen. Die Prognosis eilt der Datenlage um den Faktor 5 bis 6 voraus.

  450. #453 SHader
    Juni 3, 2012

    “Die Prognosis eilt der Datenlage um den Faktor 5 bis 6 voraus.”

    Und das verstehen Sie immer noch nicht? Wenn Sie Raucher wären und Ihr Arzt würde sagen, dass weiteres Kettenrauchen zur einem deutlich schnelleren Lungenfunktionsabbau führen würde, als in den letzten 20 Jahren davor, würden Sie dann auch sagen, dass Sie das nicht verstehen und der Arzt ein Scharlatan sei? Was ist so schwierig daran zu verstehen, dass Prozesse eine Dynamik besitzen und nicht immer gleichförmig ablaufen?

  451. #454 Dr. Webbaer
    Juni 3, 2012

    @Shader
    Wichtich ist erst einmal, dass Sie die Gesamtproblematik begreifen und die grundsätzliche Vagheit der Prognostik, wir haben ja hier eine Datenprobe der Größe Null, wenn wir erstmals derart prognostizierend unterwegs sind.

    Was natürlich nicht heißt, dass man es lassen soll, aber es böte sich eine gewisse Demut an, wenn es bspw. darum geht die Monokausalität des anthropogenen “zusätzlichen” CO2-Ausstoßes wie in der Prädiktion gehabt, einzuarbeiten.

    Aktuelles Negativbeispiel: Jochen Eben in einem anderen Beitragsstrang, der mit den Mitteln der Bauphysik schon “alles” ausgerechnet hat – und vermutlich auch für mehr bereit stünde:
    http://www.scienceblogs.de/primaklima/2009/03/chronik-eines-angekundigten-skandals-gerlich-und-tscheuschner-wurden-peerreviewt.php#comment332298

    HTH
    Dr. Webbaer

  452. #455 Dr. Webbaer
    Juni 3, 2012

    Nachtrag:
    Die Datenlage legt einen Anstieg der Globaltemperaturen von ca. 0,8 Grad Celsius zwischen 1880 und 2012/05 nahe, die Prognosis einen Anstieg der G.Temperaturen um 2-4 Grad Celsius, nehmen wir hier den Mittelwert 3 Grad Celsius, dann erkennen wir das Vorweglaufen der Prognosis um den Faktor 5,5. – Bitte selbst nachrechnen!

  453. #456 SHader
    Juni 3, 2012

    Die Vagheit der Prognosen ist mir bekannt und gehe davon aus, den Wissenschaftlern ebenso. Übrigens behauptet niemand eine Monokausilität bei den Klimavorgängen.

    “Nachtrag:”

    Wieso Nachtrag, das ist ‘ne Wiederholung!

  454. #457 SHader
    Juni 3, 2012

    Respekt Herr Heller, auch unter den Skeptikern gibt es noch vernunftbegabte Wesen:

    http://www.science-skeptical.de/blog/7788/007788/#comment-54286

  455. #458 axel
    Juni 3, 2012

    @ S. Hader

    Wow, deutliche Worte an EIKE, Respekt auch von mir.

    (Die von Limburg dargestellte Praxis des Löschens von Kommentaren kann ich aus meiner Erfahrung heraus nicht bestätigen. Primär werden Pro-AGW-Argumente zensiert, Beleidigungen á la Wolf erhalten da schon deutlich weniger Aufmerksamkeit der admins)

    PS:
    Kann es sein, dass der gute Kramm an Minderwertigkeitskomplexen leidet? ;-)
    In den Kommentaren hier deutet vieles darauf hin.

  456. #459 axel
    Juni 3, 2012

    @ Webbaer

    die Prognosis einen Anstieg der G.Temperaturen um 2-4 Grad Celsius

    Och nee, wie oft hatten wir das schon? Jedes Mal stellt sich dann heraus, dass es von Seiten der Wissenschaft keine solche “prognosis” gibt, sondern dass diese Werte Marke Eigenbau des deutlichen überforderten Webbaeren sind, der leider nur lineare Funktionen zu beherrschen scheint.

    Wie wär’s mal mit etwas Neuem? Es langweilt mit der Zeit etwas.

  457. #460 kai
    Juni 3, 2012

    axel und andere politische agwler:

    was bei der alarmistisch/co2-hysterischen website realclimate auffällt ist, dass kein einziger der dort auftretenden “klimaspezialisten” eine fachspezifische ausbildung als meteorologe hat. kein einziger der folgenden, als “klimaerklärer” wirkenden, “denker” hat einen fachlichen background in meteorologie:

    Gavin Schmidt
    Michael Mann
    Caspar Ammann
    Rasmus Benestad
    Ray Bradley
    Stefan Rahmstorf
    Eric Steig
    David Archer
    Ray Pierrehumbert
    Thibault de Garidel
    Jim Bouldin

    folglich ist realclimate ein reiner witz und eine irreführung der öffentlichkeit, denn keiner dort kann kompetent über wetter und klima auskunft geben. auch wenn die das gerne so hätten. keine ausbildung, kein oder halbgegorenes schlecht verstandenes faktenwissen, aber möchtegern experte spielen. das könnte denen so passen. alle diese möchtegerne aber nichtskönner werden jetzt nach und nach entzaubert, auch wenn vennecke sich vor zorn wieder seinen rumpelstilzfuss verrenkt. hahahaha!

  458. #461 Klimarealist
    Juni 3, 2012

    @axel
    Kann es sein, dass Sie an Größenwahn, zumindest an extremer Selbstüberschätzung leiden, wie Sie es hier mehr als deutlich dokumentieren ?

  459. #462 Günther Vennecke
    Juni 3, 2012

    @axel,

    Kann es sein, dass der gute Kramm an Minderwertigkeitskomplexen leidet? ;-)

    Skepties wie Kramm leiden nicht an MInderwertigkeitskomplexen, sie sind intellektuell und/oder moralisch minderwertig.

    Entweder sind sie zu blöd zu erkennen, was für einen Unsinn sie ständig von sich geben, oder – was wohl häufiger der Fall ist – sie wissen ganz genau, wie schwach(sinnig) ihre “Argumente” sind und geben trotzdem vor, an sie zu glauben. Das ist moralisch verwerflich.

  460. #463 Klimarealist
    Juni 3, 2012

    Vennecke, es wird immer offensichtlicher, dass Sie ordentlich einen an der Waffel haben.
    Wo / wann, bei wem “moralich / intellektuelle Miderwertikeiten” ein Thema war, brauch Ihnen ja wohl keiner zu erläutern.

    Vielleicht sollte der Moderator diesen am Limit Agierenden / Kommentierenden vielleicht doch mal etwas mehr als zur Ordnung rufen.

  461. #464 Günther Vennecke
    Juni 3, 2012

    @Klima”realist”,

    Wo / wann, bei wem “moralich / intellektuelle Miderwertikeiten” ein Thema war, brauch Ihnen ja wohl keiner zu erläutern.

    In der Tat nicht. Da gibt es doch die Postings von Ihnen, Climategate, kai, Klausi und ein paar anderen aus dem Lager der Skepties, zudem eike, scsk, wuwt, usw.

    Damit dürfte ein großer Prozentsatz der intellektuell und/oder moralisch Minderwertigen die Klimadiskussion betreffend genannt sein.

  462. #465 Klimarealist
    Juni 3, 2012

    Vennecke, dann eben Klartext, sie treiben sich hier am Rande des Faschismus rum mit Ihren Quasi-kriminellen Äußerungen.

    Vielleicht äußert sich ja mal der Hoffmann.

  463. #466 Dr. Webbaer
    Juni 3, 2012

    Vielleicht äußert sich ja mal der Hoffmann.

    Hoffmann steht nicht so auf den Faschismus-Vorwurf. Ansonsten: Klar, Vennecke ist Die Karikatur des an den Klimawandel Glaubenden, der dabei einen bemerkenswerten Mangel an Verständnis nachweist, das er durch Beleidigungen zu kompensieren versucht. Aber stört das jemanden? Aus Sicht des Klimaagnostikers darf man doch eher dankbar sein?

  464. #467 Dr. Webbaer
    Juni 3, 2012

    * was er durch Beleidigungen zu kompensieren versucht

    Das Problem besteht nicht in den Venneckes dieser Welt, sondern liegt in der allgemeinen Feminisierung oder Infantilisierung, die die bundesdeutschen Parteien erfasst hat.

  465. #468 Klimarealist
    Juni 3, 2012

    @Dr.W.
    ist einerseits richtig, andererseits sollte GH die Möglichkeit haben einzuschreiten, um sich ggfs Ärger zu ersparen.
    Auf jeden Fall gehört der Finger draufgelegt, ansonsten kann sich dieses Kretin Vennecke natürlich outen wie es will, davon macht es ja reichlich Gebrauch.

  466. #469 SHader
    Juni 3, 2012

    @Günther Vennecke: “Skepties wie Kramm leiden nicht an MInderwertigkeitskomplexen, sie sind intellektuell und/oder moralisch minderwertig.”

    Davon würde ich bei einem Physik-Professor wirklich nicht ausgehen.

  467. #470 Dr. Webbaer
    Juni 3, 2012

    Davon würde ich bei einem Physik-Professor wirklich nicht ausgehen.

    Gegenbeispiel: http://www.youtube.com/watch?v=Ejlc73CvvRg (gerne auch mal den Text abschreiben – eine derartige Substanzlosigkeit und Bösartigkeit, Lesch kriminalisiert ja auch, darf sicherlich als intellektuell und ethisch niedrig eingestuft werden)

    Nicht so autoritätsgläubig, Shader! – Dr. W können Sie natürlich vertrauen,
    MFG
    Dr. Webbaer

  468. #471 Gast
    Juni 3, 2012

    @SHader
    Sagen sie doch in deutlichen Worten was sie von den Ideen des Venneckes halten, das kommt dann auch überzeugend rüber.

    Ich stell mir die Frage:
    Ist der Vennecke vom Typ U-Bahn-Schläger?

  469. #472 axel
    Juni 3, 2012

    Nein, die Verallgemeinerung auf alle Skeptiker war mehr als unpassend, davor würde ich mich hüten. Ich meinte nur Kramm, und seine Beiträge im EIKE-Thread Hansen betreffend sprechen Bände.

    PS:
    Das ist nicht nur für Biologen mehr als interessant:
    http://dotearth.blogs.nytimes.com/2012/06/03/warming-arctic-tundra-producing-pop-up-forests/
    Es sieht so aus, als hätten Biologen die Geschwindigkeit des Wandels von Ökosystemen in der Tundra massiv unterschätzt. Liebe Skepties, kein Grund zur Aufregung, ist natürlich alles nur Zufall und natürlich nur allzu natürlich. ;-)

  470. #473 Günther Vennecke
    Juni 3, 2012

    @Klima”realist”,

    und wenn jemand wie Sie nicht mehr weiterweiß, kommt der Faschismusvorwurf. Dabei sind es doch die Skepties, die dem rechten Lager nahestehen.

    Würde ich Sie auch nur im geringsten für voll nehmen, wäreich über diesen Vorwurf empört. Da ich Sie aber sowieso zu den Weggetretenen zähle (wären Sie denn sonst ein Skeptie?), prallt solches Geschwätzvöllig wirkungslos an mir ab.

  471. #474 Günther Vennecke
    Juni 3, 2012

    @SHader,

    Davon würde ich bei einem Physik-Professor wirklich nicht ausgehen.

    Gehen Sie denn davon aus, dass Kramm intellektuell redlich argumentiert? Falls nicht, ist es doch so, dass sein moralischer Standard den Anforderungen nicht genügt.

  472. #475 Dr. Webbaer
    Juni 3, 2012

    Vennecke ist vermutlich ein Provokateur und bezahlt aus dem Lager der AGW-Skeptiker!

    Nur das würde Sinn machen. Dass es sich um natürliche Fluffigkeit handelt, darf ausgeschlossen werden; genuin ist niemand so blöde.

    HTH
    Dr. Webbaer

  473. #476 kai
    Juni 3, 2012

    axel, isja klar, alle unterschätzen immer deinen klimawandel, es ist selbstverständlich alles immer noch viel schlimmer als wir uns immer schon vorstellen konnten, eigentlich sind wir ja schon alle abgesoffen, wir haben es nur noch nicht bemerkt, und moralisch hundslausig sind wir sowieso mit unserem schweinischen kapitalismus und imperialistisch besserwisserischen verhalten den armen völkern gegenüber, und ausserdem ist ja völlig klar, dass du x-mal gescheiter und genialer als einstein, leonardo da vinci, beethoven etc. bist.

    wir verneigen uns alle in tiefer demut vor deiner weisheit und führungskraft. amen

  474. #477 kai
    Juni 4, 2012

    vennecke, du bist kein meteorologe und verstehst nichts von klima und wetter. also rede nicht so grossspurig daher, als könntest du selbständig, aus eigener urteilsfähigkeit heraus, die qualität wissenschaftlicher beiträge und von wissenschaftlern über wetter und klimathemen beurteilen. als zweitklassiger provinzlehrer in ganz anderen fachgebieten fehlt dir jede fachliche voraussetzung für ein kompetentes urteil. dagegen bist du ein primitiver sprechblasenproduzent der aus frustration und ungehemmter wohlstandsverwahrlosung seine lebensprobleme durch blindwütiges herumgebrülle ökosozialistischer wahnweltsphantasien die öffentlichkeit belästigt. das schlimmste ist allerdings, dass du die jugend mit deiner depresiven wahnwelt infiltrierst und ihnen schäbigerweise die lebensfreude nimmst und ihre lebenstüchtigkeit durch deinen verwerflichen niedergangswahn untergräbst. du bist ein aktiver totengrãber der deutschen gesellschaft und gibst erst ruhe, wenn alles kaputt ist, weil der untergang dein lebensprogramm ist.

  475. #478 kai
    Juni 4, 2012

    klausi, bei der nächsten strophe des klimasongs sollten wir unbedingt eine hommage auf die grossen co2 hysteriker einbauen, wie etwa

    oh vennecke, oh vennecke
    du bist noch immer in der ecke
    wenn niemand will, dass frieden herrscht
    dein lump bestimmt sein fürzchen fährt
    oh vennecke, oh vennecke
    wie freu ich mich auf schenkele

    etc.

  476. #479 kai
    Juni 4, 2012

    klausi, nun ein vorschlag für die seifert strophe

    der seifert steht im walde und ist ganz stumm
    da kommen kleine rehlein und schauen dumm
    und was macht das seifelein
    mit seinem gewehrelein
    er zückt es und sein feuer macht schnell bum bum

    nun sagt der arme seifert: es tut mir leid
    ich wollte nicht mit euch haben grossen streit
    doch ich musste euch abknallen
    weil das klima soll gefallen
    meinem eitlen wunsche, ei ei ei

    etc.

  477. #480 Klimarealist
    Juni 4, 2012

    @Vennecke
    Ob Rechts- oder Linksfaschist ist letzendlich relativ egal, suchen Sie sich selber aus, ob Sie und wo Sie hingehören – so gesehen haben Sie mal wieder Bahnhof verstanden.

  478. #481 Günther Vennecke
    Juni 4, 2012

    Den Skepties bricht schon wieder eines ihrer “Argumente” weg, nämlich die Behauptung, dass der CO2-Anstieg zu erhöhtem Pflanzenwuchs beitrüge:

    Klimawandel: Macht Boden unfruchtbar

    In einem Großversuch haben Forscher der Universität Göttingen, der Universität Kopenhagen sowie der Technischen Universität von Dänemark in Risø über sieben Jahre hinweg den Klimawandel nachgestellt. In einem Heidegebiet bei Frederikssund in Dänemark erzeugten sie künstlich Dürren und erhöhten die Temperatur und den Kohlendioxidgehalt der Luft. Nun konnten sie zeigen, dass das Zusammenspiel zwischen Bodenlebewesen, Pflanzen und Insekten durch Klimawandel empfindlich gestört wird. Die Ergebnisse sind in der Fachzeitschrift Nature Climate Change erschienen.

    Das dürfte besonders Alexandra interessieren, die sich ja nicht vorstellen kann, welche negativen Auswirkungen die Globale Erwärmung hat.

  479. #482 Günther Vennecke
    Juni 4, 2012

    @Klima”realist”,

    Ob Rechts- oder Linksfaschist ist letzendlich relativ egal…

    Wie schon gesagt, wenn Sie mal wieder keine Argumente haben, holen Sie die Nazi-Keule raus. Ist auch eine Art, seine Unfähigkeit zur Schau zu stellen.

  480. #483 Günther Vennecke
    Juni 4, 2012

    @Klima”realist”,

    Ob Rechts- oder Linksfaschist ist letzendlich relativ egal…

    Wie schon gesagt, wenn Sie mal wieder keine Argumente haben, holen Sie die Nazi-Keule raus. Ist auch eine Art, seine Unfähigkeit zur Schau zu stellen.

  481. #484 Klimarealist
    Juni 4, 2012

    @Venncke

    Sie Sind zum Schei+en zu dämlich, wenn Sie rechts und links nicht auseinander halten können.
    Außerdem hole ich keine Keule raus, Sie selbst benehmen Sich dermaßen daneben. Darauf hinzuweisen hat nicht das Geringste mit einer Nazi-Keule zu tun, Sie sind es selber.
    Und einem Kramm können Sie definitiv fachlich nicht ds Wasser reichen, daher lassen Sie doch auf Ihre perfide Art Ihren Frust hier raus. Sie können sich ja anders nicht mehr helfen, sie armer, kranker Wicht.

  482. #485 Klimarealist
    Juni 4, 2012

    Ach wachsen jetzt die Pflanzen in der Höhe des “global gut durschmischten CO2″ ?
    Modelle…..

  483. #486 axel
    Juni 4, 2012

    @ Krishna

    Na, aber gutes Benehmen erkennt man in ihren letzten Beiträgen bei weitem nicht. Beleidigungen wie “armer kranker Wicht”, Faschismus-Bezichtigungen uvm. Wie war das noch mit dem Splitter und dem Balken?

  484. #487 MJ
    Juni 4, 2012

    @ axel

    Darf ich Verständnis für Krishna zum Ausdruck bringen?

    Ganze Nationen werden hier für “rückständig” erklärt (nicht weniger, und Irrtum ausgeschlossen), Menschen für “moralisch minderwertig” (oder früher überhaupt gleich “unmenschlich”) etc. Ich glaube (im Gegensatz zu Krishna) nicht, dass Vennecke dem Geiste faschistischer Weltsichten so nahe steht, wie es seine Wortwahl erscheinen lässt – wahrscheinlich meint er irgendwas wie “unehrlich”. Aber da ist schon ein Unterschied zwischen dem, was da zum Ausdruck kommt und den üblichen Anal-Schimpfwort-Gezetere hier. Um “Benehmen” geht es gar nicht, aber da wirft jemand mit Begriffen um sich, die jede noch so dämliche Beleidigung übertreffen, und merkt es noch nicht einmal.

  485. #488 axel
    Juni 4, 2012

    Aber wenn Krishna einen Punkt hat, dann würde es seinem Anliegen gut tun, es gesittet zu formulieren. BTW, ich fand G. Venneckes Kommentar auch ziemlich missraten. Dass Günter “faschistisches” Gedankengut habe, ist ja wirklich ganz weit hergeholt. Dass es nicht ok ist, eine ganze Gruppe in Sippenhaft zu nehmen, ist auch klar, von der Wortwahl ganz zu schweigen. Mit einer gegenseitigen Entschuldigung sollte es erledigt sein.

  486. #489 Klimarealist
    Juni 4, 2012

    @axel
    Warum nennen Sie sich nicht Blindling, passend, ist nicht zu beleidigend…..

    @MJ
    thx, aber wie sagte Vennecke mal so schön auf Readers oder Oekologismus sinngemäß:
    Tatsache ist aber, dass die AGW-Negierer den Versuch unternehmen, eine notwendige Entwicklung aus vordergründigen Motiven zu verzögern. Sofern sie dies wider besseres Wissen tun – und das trifft für eine ganze Reihe von ihnen zu – tragen sie in der Tat die Verantwortung für ihr Handeln, der Rest sind nur nützliche Idioten der Energieindustrie.
    Würden die Menschen massenhaft auf diese perfide Clique hereinfallen, so müsste man sich ernsthaft Gedanken über geeignete Gegenmaßnahmen machen, die m. E. aber hauptsächlich in einer verbesserten Information der Bevölkerung bestehen sollten…

    Muß man nicht groß nachdenken, um auf Umerziehungs(-lager) zu kommen, wenn man sein übliches Vokabular hinzuzieht für anders Denkende ( Gauner, Verbreche, Ganoven, Lügner, oder “minderwertig”, kriminelle, Demenz, psychische Fehlsteuerung, sofern sie überhaupt zurechnungsfähig sind, Wer ist schlimmer, die Holocaust-Leugner oder die AGW-Negierer?Die AGW-Negierer -sofern sie überhaupt zurechnungsfähig sind ) usw.

  487. #490 Klimarealist
    Juni 4, 2012

    @axel
    Bei der Kanaille entschuldigen ?
    Wirklich nicht, wo leben Sie denn ?

  488. #491 Klimarealist
    Juni 4, 2012

    @axel
    Dieser kleine Teil einer größeren Sammlung ist einer der Gründe, warum ich mit Sicherheit bei dem kein Bein zurücknehmen werde.

    Das ist in Ihren scheinheiligen Augen natürlich reine Umgangssprache.
    btw

    BTW, ich fand G. Venneckes Kommentar auch ziemlich missraten
    [..]
    Dass es nicht ok ist, eine ganze Gruppe in Sippenhaft zu nehmen, ist auch klar, von der Wortwahl ganz zu schweigen

    Aber wer wird von Ihnen angepisst ?
    Klar, nicht Ihr Genosse im Geiste.
    Blindling ist für Sie ist eigentlich viel zu nett.

  489. #492 MJ
    Juni 4, 2012

    Ja, mag sein, dass eine gegenseitige Entschuldigung “reicht”, aber wozu? Möglich, dass da zwischendurch einmal etwas Thematisches kommt (vermutlich eher von Seiten Venneckes), aber da muss man schon suchen. In 99,9 % der Kommentare geht es um einen Wettstreit darum, wer öfters auf möglichst viele Arten sagen kann, dass der andere um so und so viel blöder ist, als die Polizei erlaubt. Wozu? Ich meine: nichts dagegen, die Ignoranz anderer zu demonstrieren – aber die Demonstration zu vergessen, und nur mehr permanent wiederholen, dass der andere UNENDLICH dumm ist, ist etwas stumpf. Und dann die ewige Kinderei:’Sie sind so dumm und verbissen, ich bin so locker und cool und ich ärgere mich gar nicht gerade grün und blau, während ich das hier in die Tastatur hacke. Beweis: :))))))))))))))))))))))))) Popcorn bitte!’.

    Das ist ein unnötiges Meta-Hin-und-Her, wo es nur noch um’s Recht haben geht, der thematische Bezug ist nachrangig. Würden’s ein paar Wochen Kommentarpause nicht auch machen?

  490. #493 Klimarealist
    Juni 4, 2012

    @axel
    Auf der einen Seite wird die Tundra fruchtbarer ( Bewaldung ), die Almen in den Alpen werden fruchtbarer und läßt die teilweise unerwünschte Bewaldung zu aber dank CO2 wird ja alles so unfruchtbar

  491. #494 axel
    Juni 4, 2012

    @ MJ

    Wir haben einfach Pech gehabt. Das ist eine Clique (nehmen wir noch Müller und Seifert) dazu, die offenbar seit längerem ihren Privatkrieg ausführt. Pech für uns, dass sie von ReadersEdition (dort gehört das hin, da kommt es her) hierher umgezogen sind.

  492. #495 SHader
    Juni 4, 2012

    Mal eine ehrliche Aussage: “Mit Physik habe eigentlich wenig (bis garnichts) am Hut.” (Quelle: moosgeist, 3.Juni 2012, ScienceSkepticalBlog)

  493. #496 MJ
    Juni 4, 2012

    @ Krishna

    Wie gesagt, ich stimme mit Ihrer Schlussfolgerung nicht überein, ich glaube nicht, das Vennecke faschistischem Gedankengut tatsächlich nahe steht. Daher ist es ja so seltsam, das bei ihm begrifflich alle Schranken diesbezüglich gefallen sind: ein Kommentar, in dem er insinuiert, in Frankreich werde es wohl noch zum Gau kommen, wird mit einem Fünfzigfach-Smiley unterlegt; er verlinkt irgendeinen Artikel, in dem Atomkraft mit dem bösen Wolf identifiziert wird und lobt dieses Bild ausdrücklich (aber die Heartland-Plakat-Serie hat er vermutlich nicht so toll gefunden – ?). AGW-Skeptiker “wie Kramm” sind ” intellektuell und/oder moralisch minderwertig” (ich fasse es noch immer nicht, dass das da so steht…). Usw…

    Allerdings sollten Sie das nicht missverstehen: Wenn Sie mir hier irgendetwas zeigen können, dass auch nur entfernt an einen thematischen Kommentar mit Argument Ihrerseits erinnert, setzen Sie doch bitte einen Link drauf. Ich glaube nicht, dass Sie auch nur auf ein Thema verweisen können, über das Sie hier ‘nominell’ sprechen. Außer Dummheits-Bekundungen für andere kommt von Ihnen nichts – und ist von Ihnen, im Gegensatz zu Vennecke, auch noch nie was gekommen. Ich habe Sie nur deswegen nicht kritisiert, weil es an Ihnen nichts zu kritisieren gibt: Sie sind 100%ig perfekt als Troll.

  494. #497 SHader
    Juni 4, 2012

    “Gehen Sie denn davon aus, dass Kramm intellektuell redlich argumentiert? Falls nicht, ist es doch so, dass sein moralischer Standard den Anforderungen nicht genügt.”

    Sorry Günther Vennecke, meine Antwort war nicht eindeutig und deshalb irreführend. Ich habe bei einem Physik-Professor keine Zweifel, dass er intellektuell befähigt und nicht minderwertig ist. Zu moralischen Verfehlungen und Minderwertigkeitskomplexen wollte ich mich jetzt nicht äußern.

  495. #498 SHader
    Juni 4, 2012

    “Vennecke ist vermutlich ein Provokateur und bezahlt aus dem Lager der AGW-Skeptiker!

    Nur das würde Sinn machen.”

    Webbaer, erklären Sie es mir, soll das so eine Art Retourkutsche sein, weil manche pauschal den Klimaskeptikern unterstellt haben, sie seien von Ölkonzernen und Meinungsmachern bezahlt, um sowas zu schreiben?

  496. #499 Klimarealist
    Juni 4, 2012

    @MJ
    Dann sollten Sie mal etwas genauer nachschauen, aber es ist nicht meine Intention vor Ihnen zu bestehen, daher verzichte ich auf die diversen Links, da das Posting dann im SPAM Ordner landet.

  497. #500 axel
    Juni 4, 2012

    Krishna

    Ein einziger Link genügt, das schafft der Spam-Filter ohne Probleme.
    Am besten den jüngsten Kommentar mit inhaltlichem Bezug, da könnte man sich doch noch dran erinnern, oder etwa nicht mehr?

  498. #501 Klimarealist
    Juni 4, 2012

    @axel
    ich weiß schon, warum ich Sie mal Blindling genannt habe.
    Wenn sie nicht können oder wollen ist das einzig und allein Ihr Problem, nicht meins – ok, auch ds von MJ.
    Aber was juckt mich das ?
    Scrollen Sie einfach mal so max. 10 Kommentare zurück, Schwerstarbeit für Minderbemittelte ?

    Ich will Sie ja jetzt nicht überfordern, aber auch mit den Anreden haben Sie es wohl nicht so.

  499. #502 Klimarealist
    Juni 4, 2012

    @SHader
    So komplett Zusammenhanglos ist das eine Ihrer üblichen Nuillaussagen. Wenn man dann noch weiß, dass “Moosgeist” sich zu Themen der Physik selten bis nie äußert, ist das, was da von Ihnen kommt pures Geschwätz und der Versuch der Diskreditierung.

  500. #503 michael
    Juni 4, 2012

    >Webbaer, erklären Sie es mir, soll das so eine Art Retourkutsche sein,

    Ach was, Webbaer ist ein AgitProp-Bot der ENIS (Erste
    Neoliberale Internationale Spekulanten Front).

  501. #504 axel
    Juni 4, 2012

    Was ist ein Troll?

    Sogenannte Trollbeiträge sind auf die Kommunikation im Internet beschränkt und finden sich vor allem in Diskussionsforen und Newsgroups, aber auch in Wikis und Chatrooms, auf Mailinglisten und in Blogs. Als Troll wird bezeichnet, wer absichtlich Gespräche innerhalb einer Online-Community stört.[3] Nach Judith Donath ist das Trollen für den Autor ein Spiel, in welchem das einzige Ziel das Erregen von möglichst erbosten und unsachlichen Antworten ist.

    (Quelle: http://de.wikipedia.org/wiki/Troll_%28Netzkultur%29)

  502. #505 der Entsorger
    Juni 5, 2012

    Vennecke und Genossen sind gemeine Kriminelle, Volksverbrecher. Von daher entsorgen!

  503. #506 Dr. Webbaer
    Juni 5, 2012

    @Shader

    “Vennecke ist vermutlich ein Provokateur und bezahlt aus dem Lager der AGW-Skeptiker! Nur das würde Sinn machen.” (Dr. Webbaer)

    Webbaer, erklären Sie es mir, soll das so eine Art Retourkutsche sein, weil manche pauschal den Klimaskeptikern unterstellt haben, sie seien von Ölkonzernen und Meinungsmachern bezahlt, um sowas zu schreiben?

    Es liegt doch auf der Hand, dass Vennecke Antiwerbung macht für die zeitgenössische Klimaprognostik (“AGW”), er könnte also aus dem Skeptikerlager bezahlt sein. Das würde Sinn machen. – Andersherum scheint klar, dass besonders dull Auftretende aus dem Skeptikerlager wiederum aus den Kreisen der zeitgenössischen Klimaprognostik ihr Brot erlangen.

    Shader, Sie sind hier wieder einmal viel zu fantasielos, schauen Sie den Realitäten ins Auge. Niemand ist wirklich so blöde, wie er hier argumentiert. – Außer Ihnen natürlich, aber Sie wirken anständig, Sie wirken glaubhaft unbezahlt.

    HTH
    Dr. Webbaer

  504. #507 Günther Vennecke
    Juni 5, 2012

    @der Entsorger,

    ennecke und Genossen sind gemeine Kriminelle, Volksverbrecher

    Welches “Verbrechens” habe ich mich denn Ihres Erachtens schuldig gemacht, außer dass ich die Dinge deutlich beim Namen nenne, wobei letzteres bei den Skepties wohl schon ein überaus schweres Vergehen darstellt, denn die haben nichts anderes im Sinn, als die Fakten zu verschleiern.

    Zugegeben, meine Wortwahl ist nicht immer vom Feinsten, aber ich denke, auf einen groben Klotz gehört zumindest bisweilen auch ein grober Keil.

    Sehen Sie sich doch an, wie in den moderierten(!) Foren eike und scsk und auch hier die AGWler verbal niedergemacht werden. Dann müssen sich die Skepties nicht wundern, wenn man hier mit ihnen Klartext redet.

    Zwischen den Wissenschaftlern, die seriöse Klimaforschung betreiben und der Clique, die den Skepties zuzurechnen ist, gibt es doch gar keine wissenschaftliche Diskussion, und zwar deshalb nicht, weil die Skepties KEINE nennenswerte Position vertreten, die einer wissenschaftlichen Diskussion würdig wäre. Sie lehnen objektive Erkenntnisse ab, weil sie nicht in deren Ideologie passen und scheuen sich, ihre eigenen – oft wahrheitswidrigen – Behauptungen, zur offenen Diskussion zu stellen.

    Bezeichnend ist, dass in Kreisen der Skepties auch ausgesprochene Ganoven – Leute die NACHWEISLICH UND WISSENTLICH falsche Behauptungen zur Klimaforschung aufstellen – wie z. B. Monckton, ausgesprochen hohes Ansehen genießen:

    http://www.skepticalscience.com/Monckton_Myths.htm

    Deshalb kann man doch wohl ohne Umschweife sagen, dass jeder, der sich mit diesen Ganoven abgibt, selbst kein ehrliches Spiel betreibt. Womit dann auch die Rolle von eike und etlichen anderen klar wäre.

    Jeder, der das anders sieht, möge sich dazu äußern. Dazu ist dieser Thread doch wohl da.

  505. #508 Günther Vennecke
    Juni 5, 2012

    @Webbaer,

    wie man nicht nur aus Ihrem letzten Posting ablesen kann, fehlt Ihnen jeglicher Durchblick, inklusive Menschenkenntnis.

  506. #509 Dr. Webbaer
    Juni 5, 2012

    Ja, da war wohl der wunde Punkt getroffen, Günther Vennecke als bezahlter Vertreter einer völlig inakzeptablen und in Teilen sogar menschenfeindlichen Meinungsmenge diskreditiert bewusst oder unbewusst, vielleicht sogar abgegolten mit einem Judas-Lohn, die zeitgenössische Klimaprognostik (“AGW”).

    Auch wenn die Indizienlage klar hinweisend ist, abär: Darauf muss man erst mal kommen!

    MFG
    Dr. Webbaer

  507. #510 Günther Vennecke
    Juni 5, 2012

    @webbaer,

    Auch wenn die Indizienlage klar hinweisend ist, abär: Darauf muss man erst mal kommen!

    Es ist eine viel geübte Praxis der Skepties, aus ein paar Indizien die wildesten Spekulationen abzuleiten. So etwas verdanke ich meine angebliche “Identität”.

    Aber auch dieses Mal – wie so oft – liegen Sie komplett daneben.

    Skepties sind in aller Regel ehrlich, intelligent und realitätsbezogen. Allerdings treten bei einem individuellen Skeptie jeweils nur zwei dieser Eigenschaften auf:

    Entweder sind sie ehrlich und intelligent, dann sind sie aber nicht realitätsbezogen

    oder

    sie sind intelligent und realitätsbezogen, dann sind sie aber nicht ehrlich

    oder

    sie sind realitätsbezogen und ehrlich, dann sind sie aber nicht intelligent, weil sich sich von ihren intelligenten und unehrlichen Gurus hinters Licht führen lassen..

  508. #511 Klimarealist
    Juni 5, 2012

    MJ

    ich glaube nicht, das Vennecke faschistischem Gedankengut tatsächlich nahe steht. Daher ist es ja so seltsam, das bei ihm begrifflich alle Schranken diesbezüglich gefallen sind:

    Besuch in einer Kinderwagenfabrik ( in irgendeiner Diktatur), dem Besucher werden auch diverse Baupläne für Kinderwagen gezeigt.
    Fragt er einen dort Arbeitenden, wie es denn so gehe etc. sagt der:
    Die Pläne sind alle super, man kann die alle zusammenbauen, alles paßt, und immer kommt ein Panzer raus”
    Kann sein, der Originalwitz geht etwas anders, ist meiner Meinung nach was an die 40 Jahre her, dass ich den gehört habe, aber die Aussage verstehen Sie ?

  509. #512 Günther Vennecke
    Juni 5, 2012

    Gallup hat eine sehr aufschlussreiche Umfrage über den Geisteszustand der Amerikaner durchgeführt:

    http://www.gallup.com/poll/155003/Hold-Creationist-View-Human-Origins.aspx

    Demnach sind knapp 60% der Republikaner absolut realitätsfern. Das erklärt auch, warum die große Mehrheit der Republikaner den Skepties zugerechnet werden muss.

    P.S.: vorstehender “Witz” lässt auch auf den Geisterzustand seines Posters schließen: ebenfalls völlig realitätsfern.

  510. #513 kai
    Juni 5, 2012

    vennecke, spiel dich hier nicht so grossartig auf. da du kein meteorologe bist, ist es vollständig lächerlich, dass du so tust, als wärst du ein wetter und klimaexperte. daher kannst du auch gar kein eigenstänndiges urteil abgeben über die inhalte wissenschaftlicher publikationen.

    der meteorologe gunnar innerhofer hat hier überzeugend dargelegt, auf welchem erbärmlichen meteorologischen niveau einer der bekanntesten klimagurus, schellnhuber, ist, wenn er im zdf bei karsten schwanke behauptet hat, dass 95% des wassers in den grossen asiatischen flüssen, die vom himalaya herkommen, von schmelzenden gletschern stammt. das ist entweder unverzeihliche unkenntnis oder eine freche lüge zum zwecke des hysterischen co2 klimawandel alarmismus.

    schellnhuber ist der wichtigste berater der bundesregierung bezüglich der klimaentwicklung und leistet sich solche desinformationen im deutschen fernsehen.

    dein hysterisch parteiischss geplärre gegen alles, was deinen lebenslügeninhalten widerspricht ist allerunterste schublade. du bist zu jedweder diskussion absolut unfähig. aus mehreren gründen: a) dein blindwütig parteiischer fanatismus für die von dir geglaubte absolute wahrheit des verheerenden einflusses des co2 der menschlichen zivilisation, b) deine fehlende naturwissenschaftliche basis, die naturwissenschaftlichen fakten selbständig einordnen zu können, was dazu führt, dass du deinen idolen vollkommen kritiklos alles glaubst und sie wie ein wachhund gegen alles und jedes verteidigst, sogar dann wenn allzu offensichtlich ist, dass diese sich entweder bei unsicher fühlen oder sogar blanken bockmist erzählen. bei dir ist alles sakrosankt was aus dem mund eines agw apostels kommt. und das ist genau das, was bei dir so dermassen provoziert: man merkt in jedem deiner sätze, dass du den naturwissenschaftlichen fakten und erkenntnissen sehr weit entfernt bist, aber ungeachtet dieser peinlichkeit trotzdem so tust, als wärst du einer mit kompetenz und tiefgang. so einem wie du, mit diesem tiefen bildungsstand, nimmt man die von dir usurpierte haltung überhaupt nicht ab. wenn du wenigstens ein hundertstel des physikalischen backgrounds von axel oder ein tausendstel von georg, wäre man ja schon ein wenig versöhnlicher mit deinem geplärre und wäre vielleicht geneigt, das was du schreibst ernster zu nehmen. aber da ist bei nichts ausser: “… die skepties sind verloge…”, “… heartland bezahlte sind kriminelle…”, etc. etc.

    der letzte stand des arktiseises heute ist:

     The latest value : 11,175,469 km2 (June 5, 2012)  

    dieser werte liegt im 2000er durchschnitt, also nichts aufregendes.

    was wirst du gleich daraus mache ? du oder seifert werdet unter garantie wieder sagen, dass dies ja gar nichts aussagt und schon in einer woche ganz aussehen könnte, und im august september ohnehin wahrscheinlich wieder ein neuer minusrekord wird. so tickt ihr: inr kennt die zukunft nicht, aber ihr bewertet jeden wert heute mit blick auf euren glauben: wenn etwas heute nicht ganz in dein wunschbild passt, sagst du einfach: es wird aber trotzdem so wie ich es mir wünsche. leute wie ich hingegen sagen ganz unpratentiös: warten wir doch ganz unaufgeregt einfach ab, was die werte sein werden, sobald sie ermittelt wurden und hoffen wir, dass methodolgisch nicht so geschummelt wurde, so wie beim hockeystick.

    ein gut gemeinter rat an dich: nimm dich nicht so wichtig. die naturwissenschaftliche wahrheit um den anthropogenen klimawandel kommt ohnehin immer ans tageslicht, egal wie laut und tobsüchtig hier herumplärrst und deine verhassten “klimaleugner” feinde unflätig beflegelst.

    das generelle menschliche problem mit dir und ähnlich einfach gestrickten geistern ist ganz einfach, dass je geringer der bildungsstand in der sache und der intellekt ausgeprägt ist, umso unflätiger, verbissener, kompromissloser wird eine von diesen einfachen geistern geglaubte wahrheit verteidigt, wirklich beinahe wie bei einem dressierten hund.

  511. #514 Dr. Webbaer
    Juni 5, 2012

    Man darf aber schon davon ausgehen, dass Doitschlands Venneckes und Rahmstörfe nicht die Welt retten werden. – Insofern sind die Kollegen zwar lokal von Bedeutung, aber eben nur dort; man wird hier ein wenig später die absehbare EURO-Abgeige in ihren Konsequenzen zu Rate ziehen. Was wird dann übrig geblieben sein? Entweder in einem zerhackten EURO-Raum oder in einem EURO-Raum in dem D zum nackten verwalteten, nicht mehr eigenständig handeln könnenden Zahlvieh geworden ist? – Beide Varianten schieben doitschem EnergiewandelklimakatrophismusAngstHaben zuverlässig einen Riegel vor, so oder so.

    D wirkt ja nur mit seiner Kohle, nicht mit Werten.

    MFG
    Dr. Webbaer

  512. #515 kai
    Juni 5, 2012

    venneckes lieblingsthema: immer schön zwischen freund und feind unterscheiden, klimapolitisch, allgemeinpolitisch. wenn vennecke einen freund seiner politischen ansichten und vorurteile entdeckt ist sein sachlicher positionsbezug klar: der freund, der seine fundamentalistischen links-grünen positionen teilt, hat recht und wird freundlich umarmt, selbst wenn er einmal widersprechen möchte (auch schon hier passiert: “lieber herr hader, gestatten sie, dass ich in einem nebenpunkt anderer meinung bin, etc. bla bla bla”), der feind ist aber immer enweder selbst ein ganove, ein irrer und wirrer, ein debiler, ein moralisch minderwertiger, ein depp, volltrottel, etc. (alles original vennecke). vennecke ist ein paradebeispiel des blindwütigen, hirnlosen parteigängers, dem das intelligente, ruhige überegen des souveränen geistes vollständig abgeht, insofern ist er eine ausprägung des allertiefsten intellektuellen niveaus, im range eines blindwütigen oberfanatischen ideologie kläffers ohne die geistige spannkraft, die triebfedern seiner ideologischen verirrungen auch nur im entferntesten selbständig begreifen zu können.

    neuestes muster des venneckes freund-feind simplifizismus, zitat vennecke:
    €€€€€€€€€€€€€€€
    Gallup hat eine sehr aufschlussreiche Umfrage über den Geisteszustand der Amerikaner durchgeführt:
    http://www.gallup.com/poll/155003/Hold-Creationist-View-Human-Origins.aspx
    Demnach sind knapp 60% der Republikaner absolut realitätsfern. Das erklärt auch, warum die große Mehrheit der Republikaner den Skepties zugerechnet werden muss.
    P.S.: vorstehender “Witz” lässt auch auf den Geisterzustand seines Posters schließen: ebenfalls völlig realitätsfern.
    €€€€€€€€€€€€€€€

    es lohnt sich gar nicht, diese anhäufungen von idiotien immer wieder aufs neue zu zerpflücken, denn vennecke wird wie viele europäische antiamerikanistiziten niemals kapieren (dazu sind seine hirnwindungen auf das diesen “denkern” gerade noch eingängliche simple europäische links-rechts schema schon zu irreversibel “hard-wired”, i.e. fest verdrahtet), dass republikaner und demokraten nicht den europäischen rechten und linken parteien entsprechen. venneceke ist zu provinziell, kleinlich, ungebildet, verbissen in seinen parteilichkeitswahn, als dass er dies je schnallen wird.

    und über seine gleichsetzung – “skeptie” gleich idiot – muss man schon gar nicht reden, denn die dümmeren sind immer mainstream zu suchen, und politische agwler wie vennecke, seifert, shadererererer gehören beim klimathema zum politischen mainstream, folglich sind sie bei den mehrheitlich dummen, denn die geisteselite des landes denkt weit differenzierter über das co2 dogma: “oh, co2 macht wärme, ich muss kühlen, sonst ersäuft mein enkel in tausend jahren”, als die intellektuell sehr einfach gestrickten politischen agw kläffer, die praktisch immer von wetter und klima überhaupt nichts verstehen, da die ausbildung fehlt, dafür aber umso festere meinungen haben. vennecke, seifert, p. hartmann, shaderer etc. sind absolut nackte klimalaien, die nur vorgegebene politische ipcc parolen gemäss ihren öko-sozialistischen grundüberzeugungen gut finden und nachplappern. sie sind von einer derartigen geistigen verbissenheit, dass zu befürchten steht, dass sie nie von ihren einmal gemachten vorurteilen ablassen werden. selbst wenn sich agw als luftblase erweisen sollte, das ipcc aufgelöst wird, die heutigen “klimagurus” ihre fehlansichten einräumen sollten: die venneckes, seiferts, shaderers werden es nie zur kenntnis und bis zu ihrem lebensende immer und unkorrigierbar den gleichen quatsch herunterbeten, so irreversibel verbissen sind die.

  513. #516 Günther Vennecke
    Juni 5, 2012

    @axel,

    Zitat von Dir bei eike:

    PS:
    Schaut mal bei Primaklima rein, dann zeige ich, was mir hier nicht erlaubt zu sagen war.

    Würde mich echt interessieren, was da mal wieder zensiert wurde.

    Der “Artikel” dort ist ja nun wirklich dumm-dreist.

    Die stellen dort laufend Behauptungen auf, die sie mit angeblichen Zitaten “belegen” und wenn man dann in den verlinkten Quellen nachshcaut, steht dort meist das Gegenteil von dem, was diese Typen behaupten. (Wen’s interessiert, der braucht nur einmal die Links vom “Hockeystick” zu überprüfen. Dreist, wirklich dreist!)

    Die müssen ihre Klientel entweder für absolut vertrauensduselig halten, dass die meinen, die Quellen würden nicht überprüft – was wahrscheinlich für die Skepties auch zutrifft, denn warum sollten sie noch etwas überprüfen, was sie sowieso glauben wollen – oder sie halten ihre Klientel für so dämlich, dass die nicht merken, wie sie von den eike-Typen verschaukelt werden (letzteres dürfte für einen Großteil der Skepties bei eike ja ohnehin zutreffen, wie anders ließe sich die “treue” Anhängerschaft erklären?).

    In jedem Fall ist es ganz schön beschämend, dass sogar gestandene Wissenschaftler wie Vahrenholt (Urheber des “Artikels”) und Lügecke (als Multiplikator fungierend) so weit herabsinken und den letzten Rest ihrer wissenschaftlichen Reputation dabei baden gehen lassen.

    Zahlen ihre Auftraggeber ihnen tatsächlich so viel, dass ihnen dabei ihr Ruf egal ist?

  514. #517 kai
    Juni 5, 2012

    ein weiteres beispiel, wie das hirn venneckes funktioniert:

    eike ist feind, daher alles schlecht, was damit in zusammenhang steht. diesen unsinn glaubt ausser ihm nur die hartgesottene politische agw katastrophistenfraktion. jeder normal denkende mensch ist von solch abstruser parteilichkeit angewidert.

    vennecke, verstehst du wirklich nicht, dass die ablehnung deines hysterischen katastrophismus dramatisch zunimmt, weil die betrügereien deines lagers und die politische zwängerei mehr und mehr leute abstösst. mehr und mehr leute beginnen zu denken und bilden sich ein eigenes urteil auf grund der verfügbaren informationen. und dieser prozess ist schlecht für deine sache, weil alle verstehen, dass es bis 2100 nicht 3, 4, 5, oder 6 bis 8 grad wärmer werden wird, und auch der meeresspiegel nicht um die angedrohten hysterischen wahnsinnshöhen des ipcc/pik steigen wird.

    die emanzipation der bürgerinnen und bürger wird deinen fanatismus in die schranken weisen. du wirst zwar überfanatisch weiter bleiben, weil so ein einfacher geist wie du nicht anders kann, aber es ist unerheblich. du musst in den wald gehen und mit deinem fuss vergeblich auf den erdboden stampfen, aber es bringt nichts, du vergeudest deine energien und lebenszeit für eine idiotische, moralisch verwerfliche sache, der verarmung deines vaterlandes.

  515. #518 Günther Vennecke
    Juni 5, 2012

    du vergeudest deine energien und lebenszeit für eine idiotische, moralisch verwerfliche sache, der verarmung deines vaterlandes.

    Komisch, in der “Logik” eines kai müsste ich doch eigentlich zu den vaterlandslosen Gesellen gehören. Verstehe einer die Skepties! :-)))))))))))

  516. #519 kai
    Juni 5, 2012

    zitat vennecke: “in der “Logik” eines kai müsste ich doch eigentlich zu den vaterlandslosen Gesellen gehören”

    ein weiterer beweis, dass das hirn venneckes auf der basis unkorrigierbarer vorurteile funktioniert. ich habe noch nie von “vaterlandslsen gesellen” geredet, aber du unterstellst das indirekt. du denkst und sprichst unredlich.

  517. #520 axel
    Juni 5, 2012

    An alle EIKE-Leser

    Der Admin hat sich ja entschieden, drüben bei EIKE einen bescheuerten, sinnlosen Kommentar von mir zu veröffentlichen, dafür einen vorherigen, inhaltlichen Kommentar zu sperren. Nee, lieber admin, Sperren hilft nur lokal, hier also der Beitrag:

    Es lohnt sich, Fischlins Artikel im Original zu lesen, ich finde ihn übrigens völlig unaufgeregt und überhaupt nicht aggressiv, Fehler habe ich auch keine gefunden. Es hat m.E. auch wenig Sinn, jetzt unwesentliche Details herauszupicken und zu diskutieren, der rote Faden von Fischlins Argumentation geht so verloren.
    Ein Detail gönne ich mir dann doch, nämlich #1:
    Es ist müßig darüber zu streiten, ob jemand als Klimaforscher bezeichnet werden sollte, der in den letzten 20 Jahren etwa eine Handvoll Paper publiziert hat, und das von Hr. Lüdecke verlinkte auch noch im low profile journal E&E. Ich stelle mir unter einem aktiven Klimaforscher etwas anderes vor.
    Singers Aktivitäten im politischen Bereich sind dagegen überproportional höher, z.B. fand ich kürzlich einen Artikel von ihm, in dem Singer Romney Ratschläge zu einer Strategie erteilt, mit der dieser Obama bei der anstehenden Wahl schlagen kann (s. http://tinyurl.com/8y7664e ). Macht so etwas ein Klimaforscher? Ich stelle mir gerade vor, was hier los wäre, wenn Rahmstorf Strategiepläne für die SPD oder die Grünen entwickeln würde
    Es ist auch bekannt, dass Singer für seine politischen Aktivitäten gut bezahlt wird. Z.B. erhält er vom Heartland-Institut (einem politischen, marktliberalen Thinktank) für seine Dienste 5.000$ plus Spesen monatlich, dazu kommen noch Hunderttausende $ in den letzten Jahren an Singers Institut SEPP für die NIPCC-Berichte.
    Nein, Singer macht Politik, wenn er einmal ein wissenschaftliches Paper publiziert, dann ist der Einfluss auf die wiss. Debatte praktisch null, es geht wohl mehr um den politischen impact.

    Aha, diese Fakten dürfen nicht genannt werden? Man vergleiche dies mit dem von Herrn Hader genannten Beitrag von T.Wolf bzw. die unbeanstandete “Nazi”-Verunglimpfung in #4 des oben verlinkten Threads.

    Vor wenigen Tagen hat Limburg die Praxis des Sperrens von Kommentaren erläutert:

    Die Spielregeln nach denen wir vorgehen, sind vor jedem Kommentar klar abzulesen. Leider heißt das nicht, dass uns nicht die eine oder andere Verletzung durch die Lappen geht, und wir trotzdem freischalten. Aber in aller Regel sehen wir die Kommentare nur darauf durch, ob sich jemand an die Spielregeln hält oder nicht. Verletzt sie jemand, dann wird er/sie drauf hingewiesen- sozusagen ermahnt. In Einzelfällen werden auch schon mal Passagen gelöscht. Im Wiederholungsfalle wird dann ein Kommentar gelöscht, wie jüngst der -vom gern ausfallend werdenden- Theo Wolf. Ihn treibt wohl der blanke Frust. Und der sich prompt bitter darüber beklagte. Kontroverse Meinungen sind kein Grund die Freischaltung zu verwehren, schon eher das beleidigend, arrogante Auftreten einiger Kommentatoren. Das tun wir dann auch, wenn es zu dicke kommt.

    Gegen welche Kommentierungsregel habe ich bitte schön verstoßen, findet jemand eine? Ist Limburg total ahnungslos, was da bei EIKE abgeht oder lügt er, dass sich die Balken biegen? Wäre schön, wenn er selbst dazu mal Stellung nimmt.

    PS:
    Kurioses Detail am Rande: Den politischen pro-Romney-Text, den ich im gesperrten Kommentar verlinkt habe, hat EIKE heute selbst in der rechten Spalte (Energiepolitik) übersetzen lassen und veröffentlicht.

    Grüße
    Euer Norbert Fischer

  518. #521 Dr. Webbaer
    Juni 5, 2012

    Gegen welche Kommentierungsregel habe ich bitte schön verstoßen, findet jemand eine?

    Immer noch hier am Rumheulen, weil Sie in jenem Skeptikerblog regelmäßig zensiert werden, Nobbie?

  519. #522 axel
    Juni 5, 2012

    Ah ja. Ich habe mir nicht verkneifen können, folgenden Gedanken im EIKE-Artikel zur Politikberatung von Singer unterzubringen:

    Interessant. Da habe ich gestern bei EIKE gelernt, dass Singer ein richtiger Klimaforscher sei. Nehmen wir mal an, das sei richtig:
    Wahlkampfberatung einer Partei durch einen Klimaforscher? Und das stört wirklich niemanden?? Interessant.

    Wurde gesperrt, war’s also das, was in meinem zuvor genannten Beitrag beleidigender als “AGW-Nazis” war?

  520. #523 Klimarealist
    Juni 5, 2012

    @vennecke
    Wie wäre es denn mal mit Fakten statt einem geschlossenen Sack voller Behauptungen ?
    Da Sie ein Permanent-Lügner sind kann niemand damit was anfangen, im Gegenteil, man kommt fast zwangsläufig auf die Idee, wenn Sie als Schwindelprofi was mies finden, kann eigentlich nur was wahres dran sein, da Sie n der Regel nie etwas belegen.
    Entweder Sie verbreiten Ihr ängstliches Wunschdenken, stellen haltlose unbelegte Behauptungen auf oder zwecklügen, was das Zeug hält.
    Nehmen Sie wirklich an, irgend jemand nimmt irgendetwas aus Ihrer Giftspritze ernst ?
    Das schafft ja nicht mal ein MJ oder ~ mehr ein axel.

    Kurz:
    Beweisen Sie Ihren Schwachsinn.

  521. #524 Klimarealist
    Juni 5, 2012

    @Nobby / axel

    Wahlkampfberatung einer Partei durch einen Klimaforscher? Und das stört wirklich niemanden?? Interessant.

    Ach sooooo, Schellnhuber und Rahmstorf sind absolut unpolitisch ?
    Und wieso “beraten” sie dann die Regierung” und indoktrinieren sie ideologisch ?
    Wie weltfremd muß man sein, um das zu übersehen ?

  522. #525 axel
    Juni 5, 2012

    Zum Abschluss: Hier meine gesperrte Entschuldigung:

    Ich entschuldige mich für mein Versehen. Wäre es dann nicht sinnvoller gewesen, meinen sinnfreien Beitrag #1 unveröffentlicht zu lassen und stattdessen meine Gedanken zu Punkt 1 des Faktenchecks zu publizieren? Dies wäre für die Leser sicherlich die interessantere Auswahl gewesen.

    Und jetzt bitte noch einmal Limburgs Darstellung der Moderationspraxis lesen, die ich zwei Beiträge zuvor zitiert habe. Das nenne ich Chuzpe.
    Nicht gesperrt wurde z.B. dies (nicht von mir ;-):

    ich sage es doch schon immer: kommt den co2-AGW-Nazis doch bitte nicht mit Fakten!

    Vielleicht sollte ich auch mal “Nazis” in meine Beiträge einbauen, scheint die Chancen der Veröffentlichung zu erhöhen.

  523. #526 axel
    Juni 5, 2012

    @ Krishna

    Übersehen, dass die Arbeit vom WBU (oder so ähnlich ;-) unparteiisch ist? Dass die Gutachten des Beirats dieselben wären, auch wenn die Regierung wechselt? Dass dies kein Parteigremium einer Partei ist, sondern ein demokratisch eingesetztes Gremium zur wiss. Beratung (jeder!) Regierung?

    Fordern Sie ernsthaft, eine Regierung dürfe sich nicht durch Klimaforscher beraten lassen? Sollen etwa auch ökonomische Expertenräte (z.B. die “5 Weisen”) entfernt werden? Mir scheint, Sie wollen das Kinde mit dem Bade ausschütten.

  524. #527 axel
    Juni 5, 2012

    @ webbaer

    Nö, von Heulen kann keine Rede sein. Hätte der admin ALLE meine Kommentare gelöscht, hätte ich gar nichts gesagt. Oder glauben Sie naiverweise, in den letzten Monaten wäre nichts von mir gelöscht worden?

    Nein, der (anonyme) admin hat sich entschieden, von 2 Beiträgen einen zu sperren und den anderen freizuschalten, mit der Absicht, micht der Lächerlichkeit preiszugeben. Dieses perfide Spiel lasse ich ihn nicht ohne Gegenwehr spielen, das hier ist die Gegenreaktion.

    (Im Betreff steht daher auch ausdrücklich: “An alle EIKE-Leser”. Wenn Sie keiner sind, waren Sie sowieso nicht angesprochen).

    Mit demokratischen und meinungfreiheitsbejahenden Grüßen ;-)

  525. #528 Günther Vennecke
    Juni 5, 2012

    @Klima”realist”,

    Da Sie offensichtlich unfähig sind, sich selbst ein Bild zu machen und damit Ihnen Ihr Gekeifeim Halse stecken bleibt:

    Lügecke behauptet:

    Hier irrt Fischlin. Die Hockeyschlägerkurve ist heute in der Tat vollständig diskreditiert. Neuere Temperaturrekonstruktionen durch Michael Mann und Kollegen (Link 1) zeigen nun wieder deutlich die Mittelalterliche Wärmeperiode sowie die Kleine Eiszeit. Diese charakteristischen Temperaturanomalien wurden kürzlich auch von Fredrik Ljungqvist bestätigt (Ljungqvist 2010 (Link 2), Ljungqvist et al. 2012). (Link 3) Dringender Buchtip: The Hockey Stick Illusion(von Andrew Montford).Der IPCC täte gut daran, den offensichtlichen Hockeyschläger-Irrweg endlich offen einzuräumen, um einen Teil der Glaubwürdigkeit dieses Gremiums wieder herzustellen.

    Und was steht in den verlinkten Texten?

    Dies:

    Link 1: “The reconstructed amplitude of change over past centuries is greater than hitherto reported, with somewhat greater Medieval warmth in the Northern Hemisphere, albeit still not reaching recent levels. ”

    Link 2: “Our temperature reconstruction agrees well with the reconstructions by Moberg et al. (2005) and Mann et al. (2008) with regard to the amplitude of the variability as well as the timing of warm and cold periods, except for the period c. ad 300–800, despite significant differences in both data coverage and methodology.”

    Link 3: “The positive Northern Hemisphere temperature change from the 19th to the 20th century is clearly the largest between any two consecutive centuries in the past 12 centuries.”

    Von “Widerlegung” des Mannschen Hockeysticks natürlich keine Spur. Vahrenholt und Lügecke verkaufen ihre Schäfchen, inklusive Gans, mal wieder für dumm. Wohl zu recht!

    Tja, Gans, der Schuss ging schon wieder für Sie nach hinten los. :-)))))))))))))))))

    Wie oft wollen Sie sich eigentlich noch blamieren, bevor Sie einsehen, dass die Skepties von eike und neuerdings auch der Vahrenholt eine verlogenen Bande sind?

  526. #529 Dr. Webbaer
    Juni 5, 2012

    Hätte der admin ALLE meine Kommentare gelöscht, hätte ich gar nichts gesagt.

    Eieiei, Nobby, lassen Sie sich doch nicht in jenem Webangebot so tunterziehen, wenn Sie dort zensiert werden und eine Klärung nicht möglich ist, dann lassen Sie es doch einfach sein dort Feedback zu geben.

  527. #530 Klimarealist
    Juni 5, 2012

    @axel
    Wenn Sie denn “neutral” wären, was sie nicht sind ? :)
    Und was die 5 Weisen angeht…..
    Sooo weise waren die noch nie :-)

    Niemand will jemanden aus der Wanne kippen, ich wundere mich nur darüber, wie unlogisch Sie einnmal mehr daher schwätzen.
    Singer als “politisch” “anpöbeln” und die Ideologen aus Deutschland “vergessen”.
    Auf einem Auge nicht nur blind, nein, ein Auge fehlt völlig, amputiert oder was ?

    btw, fündig geworden ?
    Aber was interessiert Sie denn schon Ihr Geschwätz von gestern :-)

  528. #531 Dr. Webbaer
    Juni 5, 2012

    Nachtrag @Nobby:
    Nur mal zum Vergleich, schaun Sie mal hier:
    http://www.scilogs.de/wblogs/blog/sprachlog/kultur/2012-02-21/der-boese-gauck-und-das-netz#comment-36861

    Da hat ein Kurzhaariger, der zuvor böse gegen Gauck agitierte, den Erstbeitrag des Webbaeren, der freundlich gehalten war, mit dümmlicher Kommentierung zensiert und das ganz sicher nicht wegen des Inhalts – und hat Dr. W beim Bremer Kurzhaarigen noch einmal kommentiert? A: Nein.

  529. #532 Klimarealist
    Juni 5, 2012

    @Vennecke
    Geht doch, warum nicht gleich so, Sie Pfeiffe.

    @axel
    KR ist ok, ansonsten muß ich auf weiße Mäuse verweisen, die einem gewissen Stadium entsprechen.

  530. #533 Klimarealist
    Juni 5, 2012

    @Vennecke
    hat sich mal wieder durch wissentliches Nichtverstehen geoutet, was ja nun mal nichts Neues ist.
    Um davon abzulenken, schmeißt er wieder mal reichlich mit Dreck um sich.

  531. #534 Klimarealist
    Juni 5, 2012

    @Vennecke
    Wer den Hockestick noch ernst nimmt ist wahrlich nicht mehr ernst zu nehmen. :-)

    Ereifern Sie sich nur, ich grins mir eins :-)

  532. #535 Klimarealist
    Juni 5, 2012

    @axel
    Nachtrag:

    Übersehen, dass die Arbeit vom WBU (oder so ähnlich ;-) unparteiisch ist? Dass die Gutachten des Beirats dieselben wären, auch wenn die Regierung wechselt?

    Na, denen im WBGU, namens Schellnhuber und Rahmstorf ist doch egal, wer unter ihnen regiert.
    Sie können ihre Ideologie an den Mann / die Frau bringen, und sich fragen, ob die Demokratie für derart grüne Gedanken die richtige Regierungsform ist. Was juckt die, wer da gerade meint, am Drücker zu sein ?

  533. #536 Günther Vennecke
    Juni 5, 2012

    @Klima”realist”,

    Wer den Hockestick noch ernst nimmt ist wahrlich nicht mehr ernst zu nehmen.

    Hahaha! Es ist doch vielmehr so, dass diejenigen, die immer noch an der Lüge von der Widerlegung des Hockeysticks festhalten, einen an der Klatsche haben, wie Sie einwandfrei den Links in meinem letzten Posting entnehmen können.

    Aber als eingefleischter Skeptie können Sie natürlich nicht zugeben, dass Sie sich auf dem Holzweg befinden:

    http://www.skepticalscience.com/Book-review-Michael-Mann-The-Hockey-Stick-and-Climate-Wars.html

  534. #537 Dr. Webbaer
    Juni 5, 2012

    BTW, jenes expertokratische WBGU-Gutachten ( -> http://www.wbgu.de/fileadmin/templates/dateien/veroeffentlichungen/hauptgutachten/jg2011/wbgu_jg2011_ZfE.pdf (hier in der Zusammenfassung für E-Träger) hat einen würdigen ökologistischen Nachfolger gefunden:
    -> http://www.umweltrat.de/SharedDocs/Downloads/DE/01_Umweltgutachten/2012_Umweltgutachten_2012_KFE.pdf?__blob=publicationFile (Zusammenfassung für E-Träger)

  535. #538 Klimarealist
    Juni 5, 2012

    @Vennecke

    The Medieval Warm Period is seen c. ad 800–1300 and the Little Ice Age is clearly visible c. ad 1300–1900, followed by a rapid temperature increase in the twentieth century.

    Allein damit ist der Hockeystick widerlegt.

    wie Sie einwandfrei den Links in meinem letzten Posting entnehmen können.

    genau da ist das Zitat her.

    The positive Northern Hemisphere temperature change from the 19th to the 20th century is clearly the largest between any two consecutive centuries in the past 12 centuries.”

    :-)
    und in den Jahrhunderten davor ?

    Geographically widespread positive temperature anomalies are observed from the 9th to 11th centuries, similar in extent and magnitude to the 20th century mean.

    Das gibt Manns Hockeystick alles nicht her, na, ok für so Gläubige wie Sie schon, was bleibt Ihnen denn sonst noch als religiöser Eifer und Glaube ?

  536. #539 Günther Vennecke
    Juni 5, 2012

    Ach Gans,

    wen wollen Sie denn jetzt schon wieder für dumm verkaufen?

    Die MWP wird doch von niemandem in Abrede gestellt. Es stimmt nur nicht, dass diese wärmer war, als die Temperaturen im 20. Jhdt. wie die verlogenen Skepties immer wieder behaupten.

    Was Ihre übrigen “Einwände” betrifft, da reden Sie mal wieder wirres Zeug, aber das kennt man von Ihnen ja zur Genüge.

    Im Übrigen kann sich jeder anschauen, was Michael Mann zum Thema 2006 unter Eid ausgesagt hat:

    Hätte er damals gelogen, säße er wohl zu Recht im Gefängnis, es ist aber nichts passiert!

    Sie sehen also, dass Ihre wahrheitswidrigen Behauptungen auch durch ständiges Wiederholen nicht mehr Substanz bekommen, im Gegenteil, dadurch erreichen Sie nur, dass in diesem Thread die Gegenbeweise dokumentiert werden, Sie also noch jämmerlicher dastehen, als das ohnehin schon der Fall ist.

  537. #540 Energie-Ossi
    Juni 5, 2012

    Ach Leutchens, regt Euch doch nich so über das Eck in der Venne uff, der kann einfach nich anders.
    Für den ist doch jeder Mitarbeiter der Energiewirtschaft ein Atom-Knüttel….obwohl meine einzige Begegnung mit Kernkraft mal ein Klassenbesuch im DDR-Forschungsreaktor bestand…….er ist ein Anti-Atomkraft-Fuzzi mit Nebenberuf “Klimaapostel” bei den schon lange Hopfen und Malz in der Bio-Tonne geraten ist, bei dem verbale Ausfälle zum Alltag gehören, bei dem sogar nächtens noch die Solarzelle glüht.
    Der Mann brauch nun mal für sein Seelenheil eine gewisse Anzahl an Göttern, ob dat nun die Elektrolaien im WBGU sind oder Onkel Mann und sein kümmerlicher Stick…….Hauptsache “Venn-ick-vennicke-wär” hat sein Seelenfrieden, ersatzweise seine Belohnung bekommen.

    PS. Schon mal gemerkt, das er sich nie auf mich einlässt?

    Onkel Heinz….Ekel Alfred, ersatzweise Energie-Ossi

  538. #541 Günther Vennecke
    Juni 5, 2012

    @E-O,

    Schon mal gemerkt, das er sich nie auf mich einlässt?

    Fühlt sich der Herr übergangen? Tja, kleine Leute übersieht man leicht, auch wenn die ein großes Geltungsbedürfnis an den Tag legen, ganz abgesehen davon, dass Sie hier ja nur selten posten.

    Wenn Sie hier auch den üblichen Unsinn eines Skepties ablassen, kommen Sie vielleicht dann auch einmal in den Genuss einer Replik von mir. Allerdings müssen Sie dann schon etwas mehr Substanz bringen als der Gans, wenn Sie nicht genau so jämmerlich dastehen wollen. Nur Mut!

  539. #542 Klimarealist
    Juni 5, 2012

    @Vennecke

    Die MWP wird doch von niemandem in Abrede gestellt.

    Mann und sein Hockeystick stellen genau das in Abrede.

  540. #543 Klimarealist
    Juni 5, 2012

    @Vennecke

    Was Ihre übrigen “Einwände” betrifft, da reden Sie mal wieder wirres Zeug, aber das kennt man von Ihnen ja zur Genüge.

    Schon klar, wenn Sie was nicht verstehen, ist das wirres Zeug, Das sagt mehr über Sie und Ihren Zustand aus als über irgend welches Zeug, von dem Sie nichts verstehen.

  541. #544 Klimarealist
    Juni 5, 2012

    Ach ja, Vennecke
    Sie muß man nicht “für” dumm verkaufen, das schaffen Sie alleine viel besser.

  542. #545 Klimarealist
    Juni 5, 2012

    Heute ist der Kerl Vennecke aber schon früh am oberen Promille-Level angelangt, sieht schon wieder irgend welche weißen Tiere.
    Wie, Vennecke ist das eigentlich – wieviel müssen Sie saufen, damit das Zittern aufhört ?
    Und wann fangen Sie damit an, gleich früh, oder so im Laufe des Tages, oder erst abends ?
    Und wann ist Feierabend ?

  543. #546 Energie-Ossi
    Juni 5, 2012

    Hihi, Venne fühlt sich provoziert und reagiert.
    Tja Herr Aushilfslehrer, Internetverkäufer, Elektrobastler….an mir beißte Dir Deine Dritten aus, die Tasche muss erst noch geboren werden, in die ick Dich packen kann….NANO-Ausführung.
    Du hast bei Ökologismus.de schon Kokoloris erzählt, Du hast bei R-E kein Deut dazu gelernt, Du bist bei EIKE gescheitert, Du wirst bei ScSk verlacht….ick gönn Dir von ehrlichen Herzen das Reservat hier, dat Dir Georg erbarmungsvoll eingerichtet hat.
    Jedem Tierchen sein Plessierchen…………sei es Dir alternden Atomkraft-Nein-Danke-Fossiel gegönnt.
    Ach übrigens “Übergangen”……sowat passiert nur Menschen die sonst keine Freunde haben, gelle Günter……sei mir bitte jetzt aber nicht böse, das ich so garkein Mitleid mit Dir habe………soweit geht meine soziale Solidarität nun auch nicht.
    Egal, solange Du Deine sexuellen Frusttrationen hier loslassen darfst, haben die intelligenten Menschen woanders ihre Ruhe vor Dir.
    In diesen Sinne, nicht dat Taschentuch vergessen, wir wollen doch nicht, das Deine Geifer Deine Tastatur ersäuft……..
    Energie-Ossi….ersatzweise Dein Alptraum

  544. #547 axel
    Juni 5, 2012

    @ Krishna

    “Mann und sein Hockeystick stellen genau das [die MWP]in Abrede.”

    Wie dumm ist das denn? Wird zwar ständig in Skeptikerblogs behauptet, aber als wirklicher Skeptiker könnte man ja mal einen Blick ins Hockeystick-Paper werfen.

    Ich als Skeptiker hab’s getan. Da stand, dass die Ergebnisse die Idee einer mittelalterlichen Warmzeit unterstützen. Für dich schlage ich bei Bedarf gerne mal nach und zitiere wortwörtlich.

    PS: Bleiben Sie besser beim Beleidigen, da kennen Sie sich besser aus.

  545. #548 Klimarealist
    Juni 5, 2012

    @E-O
    Diesem “Atom mit der Angst vor Spaltung” ist wirklich nicht zu helfen. Was soll der lernen ?
    Hat je ein Pfaffe irgend etwas dazu gelernt, oder so ein Meßdiener ?
    Die salbadern, schaukeln mit ihren Weihrauchgefäßen und nehmen sich wichtig. Und wenn’s kompliziert wird, reden sie wirr und drohen mit dem Untergang, dem Fegefeuer oder wahlweise dem Teufel.
    So Typen “leben” das Mittelalter, inkl. “Hexen”verfolgung.

  546. #549 Klimarealist
    Juni 5, 2012

    @axel
    Der Hockeystick ist ja wohl her eine Graphik als ein Text. Diese Graphik wurde in alarmistischer Weise zur Desinformation dem IPCC Bericht quasi vorne drauf gepappt.
    Daß im MBH98/99 Medievel Warmperiod und Lamb 65 erwähnt wird und auf die Nordhem. verwiesen wird mag einen axel ja überzeugen…..

  547. #550 Energie-Ossi
    Juni 5, 2012

    @Klimarealist
    Ach lass mal, ick hab gerade meine Boxhandschuh übergestreift und will mal wieder etwas Aktion, bei ScSk sind se ja alle so artig…………nix wo ick mal meine Zähne ins Fleisch hauen kann…..fallste weißt, wat ick meine.
    Dat V. aus dem Eck ist dafür das perfekte Opfer…..und der Thread hier extra dafür eingerichtet….einen Menschenverblöder mal wieder die Meinung zu geigen.
    Ick hatte jetzt 10 Tage Zeit in aller Ruhe wieder die Krallen zu schärfen………Energie von der Sonne zu saugen (Vitamin D) um wieder unseren altbekannten Realitätsverweigerer einen vor den Latz zu knallen.
    Ick seh dat eher als einen virtuellen Kampfsport an als eine echte Diskussion….einen Zeugen Jehovas kannste mit Buddhismus ja auch nich aus der Reserve locken, gelle.
    Auf die Palme bringen und dann die Leiter klauen……da kommt der kindliche Spass mal wieder voll zum Zuge……………und ick aus dem Lachkrampf nich mehr raus.

    Nix wird so heiß gegessen wie es gekocht wird, sagte sogar der Kannibale der versucht hat das Venn genießbar zu kochen.

    Ups….hoffentlich wird Georg jetzt nich böse uff mich.
    Energie-Ossi…….Schalk is mein dritter Vorname.

  548. #551 Günther Vennecke
    Juni 5, 2012

    @Klima”realist”,

    Mann und sein Hockeystick stellen genau das in Abrede.

    Axel ist mir zwar schon zuvorgekommen, aber da Sie mich damit meinen, kann ich Ihnen auch sagen, dass Sie wieder mal nur dummes Zeug von sich geben.

    Ihre Behauptung ist absoluter Schwachsinn, so wie er nur von einem Skeptie kommen kann.

    Tja, Gans, hier können Sie nicht gewinnen. Sobald Sie eine Tatsachenbehauptung aufstellen, wird Ihnen nachgewiesen, dass sie wieder einmal falsch ist. Wie praktisch alles, das von Ihnen kommt.

    Da hilft es auch nicht, wenn Sie sich mit E-O solidarisieren. Der wird sich für eine solche “Hilfe” schön bedanken und sich sehnlichst wünschen, nicht mit Ihnen in einem Atemzug genannt zu werden.

  549. #552 Günther Vennecke
    Juni 5, 2012

    @E-O,

    Energie-Ossi….ersatzweise Dein Alptraum

    You’ve made my day! Da ich grundsätzlich vor dem Einschlafen eine Horrorgeschichte lese ( ;-) ), kann ich jetzt ja beruhigt zu Bett gehen. Und von E-O träumen. Das wird richtig gruselig. Hoffentlich komme ich vor Lachen überhaupt in den Schlaf. :-)))))))))))

  550. #553 Dr. Webbaer
    Juni 5, 2012

    Nun lasst mal den Vennecke und den Axel in Ruhe, klar die machen sich schuldig an politischen Maßnahmen, die sie sich – wie viele andere Doitsche auch – wünschen, aber sie erkennen nicht die Sinnlosigkeit des Unterfangens; Vennecke als V-Waffe ist natürlich ein besonderer Fall.

    Die Datenlage ist halt unklar, sie läuft mit der Prognostik zurzeit um den Faktor 5,5 auseinander (wie von jedem leicht nachgeprüft werden kann: 1.) http://data.giss.nasa.gov/gistemp/tabledata_v3/GLB.Ts+dSST.txt 2.) Prognosis “2-4 Grad Celsius mit 2100 mehr”), man wird warten müssen. Vermutlich wird die erwartete Erwärmung auch auftreten, aber vielleicht erst in 1.000 Jahren, und dann hat man eben viel mehr Zeit mit Geo-Engineering, “Terra-Forming” und Weltraumliften zu hantieren – sofern ein kleiner Atomkrieg nicht ohnehin abkühlend wirkt.

    Tja, also Schwamm drüber, sowohl Axel, als auch die V-Waffe sind ganz OK!

    MFG
    Dr. Webbaer

  551. #554 Energie-Ossi
    Juni 5, 2012

    Venn-ick-so-könnte

    Lasss mal, Krishi ist ein uralter Freund von mir, da stoßen Deine Keile ins Vakuum, wie übrigens auch der der Inhalt Deines Denkapperates.
    Getrennt kämpfen, gemeinsam zuschlagen……Skepties sind ne echt hinterhältige Rasse, autsch.
    E-O

  552. #555 Günther Vennecke
    Juni 5, 2012

    @E-O,

    da stoßen Deine Keile ins Vakuum

    Danke für die Belehrung, ist aber unnötig. Dass man bei Gans immer in ein Vakkum stößt, weiß ich nicht erst seit gestern, sondern seit den ersten Postings, die ich von ihm gelesen habe.

    Dass diese Erkenntnis bei Ihnen erst mühsam reft, spricht nicht gerade für Ihren Durchblick.

    Frage: Wie viele Skepties kann man auf einem Quadratmeter unterbrigen?

    Antwort: ALLE! Die sind so hohl, die passen ineinander.

  553. #556 axel
    Juni 5, 2012

    @ Krishna

    Ich dachte, dümmer geht’s nümmer, aber Sie setzen noch einen drauf:

    “Der Hockeystick ist ja wohl her eine Graphik als ein Text.”
    Das Diagramm stammt aus dem Paper MBH 1999 und kann wohl kaum von diesem getrennt werden.

    “Diese Graphik wurde in alarmistischer Weise zur Desinformation dem IPCC Bericht quasi vorne drauf gepappt.”
    Oben schrieben Sie aber, Mann (und nicht das IPCC) hätte damit die MWP in Abrede gestellt. Was wird das jetzt? Moving goalposts?

    “Daß im MBH98/99 Medievel Warmperiod und Lamb 65 erwähnt wird und auf die Nordhem. verwiesen wird mag einen axel ja überzeugen…..”
    Keine Ahnung, was das jetzt sagen soll, außer dass Sie auch das Paper von Lamb noch nie gelesen haben. Lambs Studie benutzte Proxies, die keine quantitativen Auswertungen zuließen und zudem auf den nordeuropäischen Raum beschränkt waren. Die spannende Frage war also, ob die MWP ein globales oder nur ein regionales Phänomen war. Manns Studie war eine der ersten (genaugenommen die zweite) globalen Studien, die erste mit Fehlerbanden. Manns Ergebnis war, dass er die MWP als globales Phänomen zwar nicht beweisen kann, aber als Indiz für die MWP als globales Phänomen zu betrachten ist.
    Krishy, Krishy, was könnten Sie wohl alles wissen, wenn Skeptikerblogs mal wissenschaftliche Paper im Original besprechen würden? Aber bei ihrer Quellenwahl ist die Ignoranz eben selbstverschuldet.

  554. #557 axel
    Juni 5, 2012

    Boah, Krishna, was macht die Amnesie?

    Du kanntest das Mann-Zitat ja schon, wir hatten das ja alles schon im letzten Dies-und-das-Thread: http://www.scienceblogs.de/primaklima/2012/04/dies-und-das-teil-ii.php#comment319124

    Und trotzdem kurz darauf wieder behaupten, Mann hätte die MWP abgestritten? Puh, das ist unser alter Krishna, Erkenntnis wird vom Körper als wesensfremdes Material abgestoßen.

  555. #558 Energie-Ossi
    Juni 5, 2012

    @Venne-nich-kaputt-gehst

    Gegenfrage…..
    Wie kriegt man das Hirn von Warmaholics auf Erbsengrößte???

    Aufblasen.

    In diesen Sinne, ick wünsch Dir noch ne nette Nacht, leider musst Du mangels weiblichen Trostes nun doch Deine Horror-Ossi-Geschichten durchleben, für wahrscheinliche Nebenwirkungen übernehm ick aber keine Haftung, ick kenn ja nich Deine dunkelschwarzen Phantasiegebilde und Fegefeuer-Feuerchen.

    Du kannst mir einfach nich das Wasser reichen…….weil ick lieber ein vernünftiges Bierchen trinke.
    E-O

  556. #559 axel
    Juni 6, 2012

    So, nun mal wieder etwas zum Entspannen und Schmunzeln.

    Ist die Geschichte bekannt, wo ein amerikanischer Bundesstaat den Wert von pi auf exakt 3 festgelegt hat und so mal nebenher das Problem der Quadratur des Kreises gelöst zu haben meinte?

    Geschichten wiederholen sich und so versucht (es ist bislang nur ein Vorschlag für ein Gesetz) nun der Bundesstaat North Carolina das Problem des Meeresspiegelanstiegs per Gesetz in den Griff bekommen:

    (b) No county, municipality, or other local public body shall adopt any rule, ordinance, policy, or planning guideline addressing sea-level rise, unless it is a coastal-area county or is located within a coastal-area county.
    (c) No rule, ordinance, policy, or planning guideline that defines the rate of sea-level rise shall be adopted except as provided by this section.
    (d) The General Assembly does not intend to mandate the development of sea-level rise policy or rates of sea-level rise. If, however, the Coastal Resources Commission decides to develop rates of sea-level rise, the Commission may do so, but only by instructing the Division of Coastal Management to calculate the rates.
    (e) The Division of Coastal Management shall be the only State agency authorized to develop rates of sea-level rise and shall do so only at the request of the Commission. These rates shall only be determined using historical data, and these data shall be limited to the time period following the year 1900. Rates of sea-level rise may be extrapolated linearly to estimate future rates of rise but shall not include scenarios of accelerated rates of sea-level rise.

    Boah, Webbaersche Linarisierung ergibt per Gesetz beruhigend niedrige Werte. Das ist einfach genial! Sich beschleunigende Anstiege sind illegal, unter welche Strafe solche Auswertungen gestellt werden, steht im Text leider nicht.

    (Originaltext: http://www.nccoast.org/uploads/documents/CRO/2012-5/SLR-bill.pdf)

  557. #560 Dr. Webbaer
    Juni 6, 2012

    Boah, Webbaersche Linarisierung ergibt per Gesetz beruhigend niedrige Werte.

    Lol, die Amis sind halt schlau und haben nun anscheinend vorgeschrieben tatsächlich gemessene Erwärmung von rein theoretischer Erwärmung zu trennen.

    Grundsätzlich sehr sinnvoll! [1] Die Jungs werden wahrscheinlich auch noch die WEBBAERSCHE VERMUTUNG (siehe weiter oben) in Gesetzestexte gießen.

    MFG
    Dr. Webbaer

    [1] herbeitheoretisierte Erwärmungstrends von bis zu +6,5 Grad Celsius und Horroszenarien den Meeresspiegel betreffend, also postreligiöses ökologistisches Leitgut muss ja irgendwann einmal zurückgedrängt werden – bevor der Wahnsinn epidemisch und Vernunft genannt wird

  558. #561 axel
    Juni 6, 2012

    @ Webbaer

    Stimmt, die Webbaersche Vermutung fehlt noch ;-)

    Ich denke, diese Kritik an der Gesetzesvorlage bringt es auf den Punkt:

    It goes on, but there’s the core: North Carolina legislators have decided that the way to make exponential increases in sea level rise – caused by those inconvenient feedback loops we keep hearing about from scientists – go away is to make it against the law to extrapolate exponential; we can only extrapolate along a line predicted by previous sea level rises.
    Which, yes, is exactly like saying, do not predict tomorrow’s weather based on radar images of a hurricane swirling offshore, moving west towards us with 60-mph winds and ten inches of rain. Predict the weather based on the last two weeks of fair weather with gentle breezes towards the east. Don’t use radar and barometers; use the Farmer’s Almanac and what grandpa remembers.

  559. #562 Dr. Webbaer
    Juni 6, 2012

    @Axel
    Sie verlinken hier eine schlichte und polemische Sicht eines Unbekannten.

    Wenn wir der Realität in die Augen schauen, haben wir:
    1.) eine plausible Theorienmenge eine mögliche Erwärmung betreffend
    2.) menschliches Wirken als offensichtlich atmosphärisch an der Änderung der Globalbestimmungen mitwirkend
    3.) eine festgestellte Erwärmung von 0,8 Grad Celsius über 132 5/12 Jahre, was ca. +0,06 Grad Plus pro Dekade bedeutet
    4.) eine Stagnation des Erwärmungstrends seit ca. 15 Jahren
    5.) alarmistische Prognosis, die sich zumindest im Prognosezeitraum (“bis 2100″ – was + 0,32 Grad Celsius pro Dekade bedeuten würde, wenn wir die üblichsten Prognosen zugrunde legen) auch um mehrere hundert bis sagen wir mal 1.000 Jahre irren kann
    6.) in späteren Generationen, vielleicht schon ab 2050-2100, ganz andere Mittel um einem Erwärmungstrend gegenzusteuern

    Die Amis liegen hier richtig, wenn sie dem Alarmismus entgegensteuern, man sollte schon das postreligiöse Element bestmöglich herausnehmen. – Klar, es wirkt schon etwas trocken das exponentielle Element, das der zeitgenössischen Prognostik eigen scheint, auszuklammern, aber man versucht eben sachlich zu bleiben mit möglichst wenig Sichtenbildung (Theoretisierung).

    BTW, ham’Se mal einen Blick auf die aktuellen Analysen zum (nur in D stattgefunden haben sollenden) Waldsterben und auf die Ozonlochgeschichte (der Cornerstone der Klimatologie btw, dadurch haben viele Wissenschaftler verstanden, wo Fuß und Nahrung zu fassen ist) geworfen? – Spielen jene Alarmismen heute noch eine politische Rolle (in D und anderswo)? Welche?

    MFG
    Dr. Webbaer

  560. #563 Klimarealist
    Juni 6, 2012

    @axel

    Meeresspiegelanstiegs per Gesetz in den Griff bekommen:

    Na und, andere Deppen versuchen den “Klimawandel” weltweit mit Gesetzen zu stoppen, und diverse Deppen unterstützen das auch.
    Das wir mit Mann mit seinem / Eurem “Joy-Stick” nicht auf einen Nenner kommen können passt schon, ich bin nunmal vollkomen “areligiös”, ich brauche keine Klimapäpste, -kardinäle oder irgendwelche Schamanen und Vorbeter.
    Bei Ihnen sieht das komplett anders aus, Ihnen fehlt allerdings noch einiges zum venneckeschen Klimakreationisten.

  561. #564 der Entsorger
    Juni 6, 2012

    Le Waldsterben. Die Franzosen lachen sich heute noch kaputt!

  562. #565 axel
    Juni 6, 2012

    @ Webbaer

    Ok, man kennt Sie schon länger hier, trotzdem (oder gerade deshalb) überrascht es, dass Ihnen die eigentliche Pointe der Gesetzesvorlage entgangen ist.

    Tipp:
    Für diese Pointe ist es völlig unerheblich, ob Linearisierung einen Sinn ergibt oder nicht. Na, klingelt’s jetzt?

  563. #566 kai
    Juni 6, 2012

    die aktuelle ausdehnung des arktischen eises:

     The latest value : 11,106,406 km2 (June 6, 2012)  

    das ist ja verdammt viel und noch immer kein neuer rekord, sondern liegt im durchschnitt 2000

  564. #567 kai
    Juni 6, 2012

    aktuelle temperatur am südpol:

    —————————————-

    Current Weather Conditions:
    Amundsen-Scott South Pole Station, Antarctica

    (NZSP) 90-00S 00-00E 2835M
    Conditions at

    2012.06.06 1150 UTC
    Wind from the NNE (030 degrees) at 12 MPH (10 KT)
    Visibility 1 mile(s)
    Sky conditions mostly cloudy
    Weather Ice crystals
    Mist
    Temperature -65 F (-54 C)
    Windchill -99 F (-73 C)
    Pressure (altimeter) 28.21 in. Hg (955 hPa)

    ———————————

    also, ihr klimahysteriker vennecke, seifert, shadererer, axel: es ist saukalt am südpol, minus 54 grad celsius, gefühlte -73 grad, da schmilzt garantiert nichts und der meeresspiegel steig jetzt mal einige zeit nicht, denn auf antarctica liegt ca. 91prozent allen eises des planeten. mit der gegenstrahlung von global durchschnittlich 300w/m2 ist es am südpol auch nicht weit her, sonst wäre es ja viel “wärmer” (dieses wort ist ja eine frechheit, wenn man trotzdem erfriert.

    so wird das nix mit dem meeresspiegelanstieg von bis zu 1.6 meter bis 2100. kapiert das endlich, ihr co2 hysteriker

    es würde mich freuen, wenn der nachrichtensprecher kleber vom zdf jeden tag die aktuelle temperatur vom südpol im heute-journal verkünden würde. vielleicht geht diesem denker dann ein licht auf, dass bei diesen vollkalten temperaturen kein eis schmilzt. diese information müsste man auch james hansen und al gore zukommen lassen. die beiden fahren immer zu den falschen jahreszeiten in die antarktis: es war ein fehler von diesen beiden hysterikern, im antarktischen sommer beim hohen sonnenstand dorthin zu fahren. sie würden besser jetzt zum südpol reisen, mit allen wesentlichen us fernsehstationen, und sich neben dem thermometer am südpol, das gerade -54 grad celsius zeigt, ablichten lassen, und gestehen, dass ihnen arschkalt ist und sie wieder nach in die wärme möchten. das wäre ehrlich und mal was neues.

    ich würde auch vennecke und den anderen klimahysterIkern hier empfehlen, jetzt zur antarktis zu reisen, damit ihr einmal was es mit eurer katastrophenerwärmung im grössten süsswasserreservoir der erde so auf sich hat: nämlich gar nichts, kein schmelzwasser auf dem antarktischen festland von einer grösse von 14 millionen quadratkilometern, kein meeresspiegelanstieg, ganz schön deprimierend für euch. da schreit ihr immer herum, dass wir einmal absaufen werden, und dann ist da gar nichts.

  565. #568 kai
    Juni 6, 2012

    achtung, zur zeit noch kälter auf station vostok als auf dem südpol:

    Wetterstation Vostok Höhe 3420 m

    Aktuell

    Schneefall
    Temperatur -64 °C
    gefühlte -64 °C
    Wind(km/h) 22

    auch ca. 1000km entfernt vom südpol im bereich vostok furchtbar kalte verhältnisse, noch kälter als auf dem südpol: also auch hier keine eisschmelze und keine nennenswerte erwärmung durch die gegenstrahlung

    axel und konsorten: was schätzt ihr, wie gross ist wohl der wert der gegenstrahlung im bereich der station vostok. kriegt das grossmaul vennecke das mal hin, mal etwas zu bringen, das mit naturwissenschaftlichen fakten zu tun hat, anstatt mit parteipolitischem geplärre?

  566. #569 Dr. Webbaer
    Juni 6, 2012

    @Axel

    Für diese Pointe ist es völlig unerheblich, ob Linearisierung einen Sinn ergibt oder nicht. Na, klingelt’s jetzt?

    Ein “Sinn” lässt sich normalerweise aus der Datenlage ableiten, dieses Prinzip haben jetzt auch einige Amis ernst genommen. – Versuchen Sie doch endlich mal zwischen Datenlage und Theorie, zwischen bisher gemessener und prognostizierter Erwärmung zu unterscheiden; Gemessenes hat grundsätzlich eine andere Qualität als Theoretisiertes. – Auch wenn der “lineare Ansatz” ein wenig flach wirkt, er ist besser als sich auf wüste Propheten zu verlassen,

  567. #570 axel
    Juni 6, 2012

    @ Webbaer

    Sie verstehen’s wirklich nicht, oder? Sehen Sie, genau deshalb war der Beitrag auch nicht an Sie gerichtet, sondern an die Zielgruppe derjenigen mit einem Mindestmaß an Verständnis naturwissenschaftlicher Methodik.

    In meinem Ursprungstext hatte ich ja einleitend einen US-Bundesstaat erwähnt, der vor langer Zeit mal den Wert für Pi auf exakt 3 festgelegt hatte. Sie wären der erste, der anstatt in schallendes Gelächter auszubrechen ob dieser Politisierung der Mathematik, das Für und Wider dieser Umdefinition diskutieren würde.

  568. #571 kai
    Juni 6, 2012

    achtung, achtung: noch viel kälter zur zeit auf station dome a:

    Latitude: 80°22’02″ S
    Longitude: 77°32’21″ E
    Height: 4084 m

    aktuelle temperatur: -71 grad celsius, nur noch 11.5 grad vom jemals dort gemessenen minusrekord von minus 82.5 grad im juli 2005. es winkt ein neuer minuskälterkord auf dome a irgendwann einmal in diesem antarktiswinter. keine spur von “klimaerwärmung”

    es ist äusserst erstaunlich, dass man von den katastrophen erwärmungs fetischisten so gar nichts hört zu diesen extrem kalten temperaturen in der antarktis, sie stellen sich alle total taub und blind und plärren irgend etwas von vahrenholt und lüning u.a. herum und merken nicht mal, dass die antarktis auf einen neuen temperaturminusrekord zusteuert, der sich gewaschen hat und den warmies jede hoffnung nimmt, bis zum jahr 2100 die erhofften 1.6 meter meeresspiegelanstieg, die ja wesentlich auch von der antarktis kommen müssten, hinzukriegen. man merkt schon seit einiger zeig, dass auf hysterikerseite irgendwie sand im getriebe ist und die zuversicht rapide schwindet, dass die erhofften katastrophenszenarios bis 2100 auch tatsächlich eintreffen.

  569. #572 Dr. Webbaer
    Juni 6, 2012

    @Axel

    In meinem Ursprungstext hatte ich ja einleitend einen US-Bundesstaat erwähnt, der vor langer Zeit mal den Wert für Pi auf exakt 3 festgelegt hatte.

    Ein schlechter Vergleich, der mit dem Thema nichts zu tun hat. Es geht hier um bestimmte Erwartungswerte, die die Küstenwacht nach dem “System Webbaer” festlegen soll – und nicht irgendeiner der vielen bereitstehenden klimakatastrophistischen Modellen geschuldet. – Das ist vernünftig, das ist Politik!

  570. #573 axel
    Juni 6, 2012

    @ die Menge aller Leser \ webbaer

    Sagt mal, ist noch jemand hier, der nicht versteht, warum es so irrsinnig komisch ist, dass ein Parlament per Gesetz eine wissenschaftliche Auswertemethodik vorschreiben möchte?
    Ich gehe mal davon aus, jeder hat mitgelacht. ‘Witze erzählen, die der andere nicht mal ansatzweise versteht, macht keinen Spaß. Die Pointe zu erklären, noch viel weniger.

  571. #574 axel
    Juni 6, 2012

    @ kai

    Ich hoffe, Sie erfreuen uns auch in den nächsten Monaten mit täglichen Wetterberichten aus der Antarktis. Aus unerfindlichen Gründen wird diese Region in der Tagesschau immer verschwiegen.

    PS: Soll’s morgen am Südpol schneien?

  572. #575 Georg Hoffmann
    Juni 6, 2012

    @axel

    Mensch, du vestehst aber auch gar nichts. Es ist eine, wenn nicht die zentrale Vorhersage des angeblichen (hoehnisches Gelaechter) Klimawandels, dass die Temperatur im Juni in Dome A niemals -70°C unterschreiten darf. Nur noch 12 Grad bis zum absoluten Rekord! Und das bei der bekannt geringen Variabilitaet der Temperaturen in der Ostantarktis.
    Jetzt muesste man eigentlich noch ein paar deftige Beleidigungen hinzufuegen. Aber ist zu heiss hier, um noch so richtig zu beleidigen: Sevilla, jetzt gerade 36°, das ist 6 (in Worten sechs) Grad ueber dem Mittel und wahrscheinlich nur schlappe 10° unter dem All Time Rekord.

  573. #576 axel
    Juni 6, 2012

    Hey, bei mir waren’s heute morgen nur 8°C, und das im Juni. Damit hat sich hoffentlich dieses dumme Geschwafel von globaler Erwärmung endlich endgültig erledigt, das war’s.

  574. #577 MJ
    Juni 6, 2012

    @ axel

    Sie raffen es einfach nicht: einem Modell zu folgen ist politisch. Die haben dort in North Carolina einfach nur das gemacht, was “natürlich” ist: sich auf einen linearen Verlauf festgelegt. “linear” ist kein Modell. Denn ein linearer Verlauf als Prognose ist “natürlich”, bzw. reine Datenanalyse, alles andere ist “Modell” – deswegen lernt man lineare Zusammenhänge auch als erstes in der Schule. Einen linearen Zusammenhang brauchen Sie nie rechtfertigen. Alles andere ist POLITIK! Was ist ein Modell? Eine Legierung, sonst nichts: Schall und Rauch! Wussten Sie nicht!

    Also wiederholen wiederholen wiederholen, bis Sie es auch “wissen”: linear = normal/natürlich/ohne Annahmen/reine Datenlagenanalyse, das folgern Sie einfach durch Draufschauen (“Analyse”) auf die “Datenlage”; exponentiell = politisch/spekulativ. Weil WEIL! Jetzt klar? Linearbeschleuniger sind eine Illusion.

    Hier auch, ganz merkwürdig: nachdem es um ca. vier Uhr sonnig wurde, ist es jetzt (18:44) wärmer als etwa gegen zwei Uhr nachmittags. Meine Vermutung: es gibt keinen AGW, sondern es “invertiert” sich einfach nur der Temperaturverlauf, oder so: tagsüber wird es zukünftig kalt sein, in der Nacht warm. Der AGW erscheint nur deswegen als solcher, weil die Temperatur immer abends gemessen wird, und das direkt im Fegefeuer! Pflanzen brauchen CO2 zum Atmen.

    GH ist ein extremistischer Klimakrieger, der meint, wissenschaftliche Theorien seien keine frei wählbaren Konstrukte, sondern seien durch “Daten” und “Fakten” limitiert. Muss ich noch mehr sagen ???!?!?!?!!

    Ich kann diesen Kommentar gerne täglich mehrmals für die nächsten drei Jahre wiederholen, wenn Sie ihn bezweifeln sollten.

    Rahmstorf hat eine Meinung, AGW gilt also nicht.

  575. #578 axel
    Juni 6, 2012

    @ MJ

    Ach ist das alles kompliziert, ich sollte linearer Denken.

    Wie wär’s mit einem politischen Kompromiss?
    Wenn Partei R einen linearen Anstieg des Meeresspiegels gesetzlich festschreiben will und Partei D einen exponentiellen Anstieg fordert, könnte man sich dann nicht auf eine lineare Beschleunigung einigen? Liegt zwischen beiden Forderungen, Partei R hat das gewünschte “linear” und Partei D hat die geforderte Beschleunigung.

    Jetzt müssen wir dem Meeresspiegel nur noch Lesen von Gesetzestexten beibringen.

  576. #579 MJ
    Juni 6, 2012

    @ axel

    Nein, Sie verstehen das nicht: Sie und die AGW-Phanatiker wie Grace Jones sind politisch mit Ihren “Modellen”, nicht wir. Wenn Sie Daten sehen, dann ziehen Sie da eine Gerade durch (im Geiste), die intuitiv richtig erscheint, oder auch nicht (aber eine Gerade muss es sein). Diese stellt zwar keine Extrapolation dar, aber ist höchstwahrscheinlich das, was in Zukunft passieren wird, oder auch nicht. Ich meine, sehen Sie sich nur die Diskussion zum Waldsterben an: da war wissenschaftlicher Konsens, ich habe da Zweitungs-Artikel zum Beweis – und heute redet kein Mensch mehr vom Ozonloch! Letztens erst hat mich ein Franzose angesprochen und gesagt:”Zwischen uns und Deutschland hat es ja noch nie irgendwelche Probleme gegeben, aber seit le Waldsterben kann ich euch überhaupt nicht mehr ernst nehmen!” Folglich muss die AGW-Prognostik übertrieben sein. Die Temperaturen stagnieren jetzt schon seit 15 Jahren, länger als jemals zuvor: wenn Sie da eine Gerade durchziehen…

    “Klima ist nicht Wissenschaft!” (von Storch) Und Kaffee ist keine Maschine! Lassen Sie uns drüber reden, bis in alle Ewigkeit!

  577. #580 MJ
    Juni 6, 2012

    @ axel

    Und zum Meeresspiegel: Ja, man könnte sich schon auf eine lineare Beschleunigung einigen. Aber um vom datananalytischen linearen Verlauf dorthin zu gelangen, müsste man integrative Maßnahmen ergreifen, und die verhindern AGW-Phanatiker nun schon seit einer Ewigkeit, weil Sie, und sonst wirklich niemand, alles politisieren müssen!

  578. #581 Freeman Lowell
    Juni 6, 2012

    @axel

    Sagt mal, ist noch jemand hier, der nicht versteht, warum es so irrsinnig komisch ist, dass ein Parlament per Gesetz eine wissenschaftliche Auswertemethodik vorschreiben möchte?

    ‘Ne echte Perle, wobei ich über über die kurzer Hand erfolgte Abschaffung des Verursacherprinzipes eigentlich ähnlich gestolpert bin. Derart unverblühmt ist das ja eher selten:

    No county, municipality, or other local public body shall adopt any rule, ordinance, policy, or planning guideline addressing sea-level rise, unless it is a coastal-area county or is located within a coastal-area county.

    Wie wäre es mit: Kein(e) Landkreis, Kommune oder lokale Körperschaft soll Gesetze, Verordnungen, Politiken oder Richtlinien bezüglich Kapitalvergehen erlassen, es sei denn, diese Kapitalvergehen wurden innerhalb ihres jeweiligen Zuständigkeitsgebietes verübt.

  579. #582 Freeman Lowell
    Juni 6, 2012

    @MJ

    “Klima ist nicht Wissenschaft!” (von Storch)

    Ich würde den Storch da rauslassen, der mag ellenlang die Rezeption des Klimawandels diskutieren, aber mit Faktenleugnern wie ihnen hat der nix zu tun.

    Und zum Meeresspiegel: Ja, man könnte sich schon auf eine lineare Beschleunigung einigen.

    Oh boy.

    Ich meine, sehen Sie sich nur die Diskussion zum Waldsterben an: da war wissenschaftlicher Konsens, ich habe da Zweitungs-Artikel zum Beweis – und heute redet kein Mensch mehr vom Ozonloch!

    Ach so, sie haben den “wissenschaftlichen Konsens” aus der Zeitung. Jenu, da gibt es jede Menge weitere Quellen, die ihnen das Gegenteil beweisen. Und was das Ozonloch angeht: Ahnen sie, warum das lange Zeit kein Aufreger mehr war, Hm?

    Zwischen uns und Deutschland hat es ja noch nie irgendwelche Probleme gegeben, …

    Ach so.

    …aber seit le Waldsterben kann ich euch überhaupt nicht mehr ernst nehmen!”

    Das war vermutlich ein ähnlich beknackter Typ wie sie, warum sollte es in F nicht ähnlich gepolte Leute geben wie sie?

    Also ich habe mich in den späten ’80ern mal mit einem französischen Algerienveteran besoffen, also, ich sage ihnen…

    Folglich muss die AGW-Prognostik übertrieben sein.

    Die höheren Weihen der Deduktion, würde ich meinen. Aber lustig seit ihr, das muss ich sagen.

  580. #583 Freeman Lowell
    Juni 6, 2012

    Wegen Ozonloch, da könnte sich der Blogmeister, nachdem seine Sematisierungen häufiger mal als Zitat des Monats bei sb punkten, ja neben dem Schmock noch eine Kategorie für “Zitate, die durch den Filter kamen” aufmachen. Ich starte mit Sherman Rowland:

    Ich kam eines Tages nach Hause und sagte zu meiner Frau: `Die Arbeit kommt gut voran, aber es sieht nach dem Ende der Welt aus

  581. #584 SHader
    Juni 6, 2012

    “Es liegt doch auf der Hand, dass Vennecke Antiwerbung macht für die zeitgenössische Klimaprognostik (“AGW”), er könnte also aus dem Skeptikerlager bezahlt sein. Das würde Sinn machen. – Andersherum scheint klar, dass besonders dull Auftretende aus dem Skeptikerlager wiederum aus den Kreisen der zeitgenössischen Klimaprognostik ihr Brot erlangen.”

    Lieber Webbaer, also diesen Gedanken hatte ich tatsächlich schon bei Beiträgen von Dr.Paul und neu dazu Theo Wolf gehabt. Wenn man es nicht wirklich besser wissen würde, könnte man fast den Eindruck gewinnen, sie wurden vom “Feind” geschickt, um als lebende Skeptiker-Parodien, eine ganze Szene lächerlich zu machen. Sie behaupten Dinge wie, dass der Treibhauseffekt dem 2.HS widerspricht, es eigentlich keine reale Erwärmung gibt und mittlerweile wird eine ganze Zunft von Wissenschaftlern als Verbrecher beschimpft. Alles Dinge, die selbst bei englischsprachigen Skeptikern allenfalls Außenseiterstatus haben. Welchen Eindruck bekommen sporadische EIKE-Leser von dem Forum und dessen Organisation? Immer mehr den, den die beiden dort durch Dauerpostings vermitteln. Perfekte Anti-Werbung, was will man da mehr. :o) Junge Akademiker halten sich von diesem Forum fern, weil dort der Eindruck vermittelt wird, dass Klimaskeptiker nicht mal physikalisches Grundwissen besitzen. Und die “House”s, Zubers und Rassbachs sind sogar noch stolz drauf.

    Ja, genau das würde ich tatsächlich bald denken, dass Dr.Paul und Theo Wolf sich in Wirklichkeit nur über Skeptiker lustig machen wollen, wenn ich es nicht wirklich besser wissen würde………..oder meine, es besser zu wissen. Aber das liegt vielleicht auch daran, dass all die aufgeschnappten Verschwörungstheorien bei mir langsam abfärben. Zumindest ein Günther Vennecke mit seinen teils überzogenen, teils einseitigen und auch bstoßenden Einlagen kann da gar nicht soviel Schaden für die “AGW-Szene” anrichten, weil er nicht im Fokus der Aufmerksamkeit steht.

    “Shader, Sie sind hier wieder einmal viel zu fantasielos, schauen Sie den Realitäten ins Auge. Niemand ist wirklich so blöde, wie er hier argumentiert. – Außer Ihnen natürlich, aber Sie wirken anständig, Sie wirken glaubhaft unbezahlt.”

    Das ist das seltsamste, widersprüchlichste und damit auch unsinnigste Kompliment, dass ich seit langem erhalten habe. ^^

    MfG
    S.Hader, der zu fanatsielos ist, um die Realitäten zu erkennen

  582. #585 MJ
    Juni 6, 2012

    @ Freeman Lowell

    Entweder Ihre Reaktion zeigt das generelle “Satire-ist-tot”-Phänomen, oder ich bin wirklich gut! OK, ich lass das einmal stehen, nur nicht von Storch: dass er Fakten leugnet, glaube ich nicht – aber dass er eine seltsame Aversion hat, darüber zu reden.

    Kann mir hier im übrigen jemand erklären, was es mit von Storch, Mann, und dem “Quatsch”-Hockey Stick auf sich hat. Hat Mann ihn einmal schief angeschaut? Woher die offensichtlichen Animositäten? Und was ist generell in der klimazwiebel los: zuerst dieser seltsame Gastbeitrag über den angeblichen Wikipedia-Bias zum Thema Climategate, und jetzt dieses Lagerfeuer. Gleitet das ganze jetzt vollends in eine “Die einen sagen dies, die anderen sagen das”-Darstellung ab? Oder bilde ich mir das nur ein?

  583. #586 Dr. Webbaer
    Juni 6, 2012

    @Shader
    Die Mitkommentatoren, Sie aus bestimmten Gründen ausgenommen, sind wirklich in ihren Aussagen so doof, dass man bei den Klimaskeptikern wirklich davon ausgehen muss, dass sie von den Vertretern der Standard-Klimaprognostik bezahlt sein müssen für’s hiesige Kommentieren. Und bei den gläubigen Klimaprognostikern, Herrn Hoffmann ausgenommen, muss davon ausgegangen werden, dass dasselbe anders herum gilt.

    Was natürlich auch den gewissen Charme dieses eindeutig gekennzeichneten Kommentarbereichs ausmacht. Man ist halt ohne Krawatte unterwegs und muss seine Doofheit nicht unter den Tisch kehren.

    Nehmen wir bspw. diese Holzrübe: Da haben sich amer. Mandatsträger entschlossen die Webbaer-Methode anzunehmen, um bestimmte Entwicklungen vorauszusagen (die Wb-Methode bedeutet an Hand eines Datensatzes die Steigung bezogen auf einen bestimmten Wert im Verhältnis zur Zeit aufzutragen – also bspw. die GISS-Daten nehmend und eine Steigung der Globaltemperatur von ca. 0,006 Grad Celsius per anno zwischen 1880 und 2012/04 festzustellen – vergleichbar einer Geschwindigkeitsangabe: Onkel Wb letztes Auto fuhr bspw. max. 235 km / h, es war eine Limo, soviel soll verraten werden), und was passiert? – Eine erregt sich und meint es wäre bereits ein Modell angelegt, ein Klimamodell sozusagen.

    Aber was regt man sich hier schon auf, jeder so gut er kann, jeden das Seine & es gibt immer Bessere. – Festhalten tun wir nur abschließend, dass die Wb-Methode in ihrer Schlichtheit so mancher Theoretisierung überlegen ist, …, meinen nicht nur einige Amis!

    MFG
    Dr. Webbaer

  584. #587 axel
    Juni 6, 2012

    @ MJ

    Sie waren zu gut. Das klang täuschend echt nach dem webbären.

    Apropos von Storch:
    Das “Quatsch”-Zitat wurde auch in Manns Buch erwähnt. Ist ein bisschen unglücklich gelaufen, von Storch sagte im Interview zwar “Quatsch”, aber nur zu einem speziellen Teilaspekt. Der Spiegel hat dann in der Schlagzeile eben ein wenig mehr draus gemacht.

    Hm, was ist mit der Klimazwiebel los? Gute Frage.
    Ich denke, man hat sich einfach ein bisschen verheddert, indem man das “honest broker”-Konzept (blöder Begriff, sind die anderen denn unehrlich?) zu ernst nimmt. Nette Idee, zwischen Lagern vermitteln zu wollen, Brücken zu bauen, etc.
    Problematisch wird’s eben dann, wenn man aus Rücksicht auf die Empfindlichkeiten eines Lagers (welches wohl ;-) anfängt, Aussagen und Themen zu meiden. Man ist wohl ein bisschen ausgerutscht auf dieser slippery road to hell, Curry demonstriert ja auch eindrucksvoll, was passiert, wenn man immer tiefer in die sch… eintaucht. Und wenn man alles durch die Brille von postnormaler Wissenschaft (ähnlich wie PMS) und Alarmismusverdacht sieht, dann verliert man wohl irgendwann den Durchblick.

    Ach, im Grunde mag ich die Klimazwiebel, von Storch und Werner Krauss, ein Abend mit Wein etc. könnte ich mir gut vorstellen. Einzig Herrn Grundmann kann ich überhaupt nicht verstehen. Glaubt dieser denn wirklich, man könne die Wahrheit über die Hockeystickdebatte bei McIntyre oder Monford finden? Glaubt man wirklich, die Wahrheit läge zwischen beiden Lagern? Oder konkreter: Die wahre Klimaforschung liegt irgendwo in der Mitte zwischen den Vorstellungen eines Tallblokes und eines Hansens?

    Merkwürdig, dass man den reuters-Fehler nicht korrigiert hat. Die Strafe folgte auch sofort, von Storch findet sich plötzlich als Kronzeuge gegen die IEA auf dem kalteSonne-Blog wieder: http://www.kaltesonne.de/?p=3863

  585. #588 axel
    Juni 6, 2012

    @ Webbaer

    Und wenn man sich ganz besonders superdoof anstellt und den allergrößten Quatsch schreibt, wird man plötzlich für einen realen Skeptiker bzw. “Agnostiker” gehalten.
    Das ist die eigentliche Pointe des Abends.

  586. #589 Dr. Webbaer
    Juni 6, 2012

    @Axel
    Nehmen Sie’s als Rat im Sinne eines ‘What you cannot measure, you cannot manage!’ – Ob nun beim willkürlichen Fortschreiben eines Wert-Zeitverhältnisses bereits eine Theorie oder nur die Annahme der empirischen Methode vorliegt, bleibt natürlich eine spannende Frage.

    In der Tat ist der Skeptizismus Voraussetzung für wissenschaftliches Handeln, nicht schaden tut auch die Beschäftigung mit der Statistik und der Stochastik. – Wie Onkel Webbaer den klimatologischen Gesamtzusammenhang zurzeit sieht, ist skizzenhaft hieraus zu entnehmen.

    Und Sie werden sehen: Auch die WEBBAERSCHE VERMUTUNG wird noch zur Anwendung gelangen, bspw. im Bereich der Wissenschaftssoziologie oder der Politik.

    MFG
    Dr. Webbaer

  587. #590 Dr. Webbaer
    Juni 6, 2012

    @Shader

    Sie behaupten Dinge wie, dass der Treibhauseffekt dem 2.HS widerspricht, es eigentlich keine reale Erwärmung gibt und mittlerweile wird eine ganze Zunft von Wissenschaftlern als Verbrecher beschimpft.

    Grausam!, fürwahr.

    Auf der anderen Seite hat man an sowas zu nagen. – Stringenz wie ungünstige Polemik sind die Markenzeichen der ungeeignet Betrachtenden, bei der “V-Waffe” kommt noch hinzu, …, …, aber lassen wir das mal an dieser Stelle…

  588. #591 SHader
    Juni 6, 2012

    “Die Mitkommentatoren, Sie aus bestimmten Gründen ausgenommen, sind wirklich in ihren Aussagen so doof, dass man bei den Klimaskeptikern wirklich davon ausgehen muss, dass sie von den Vertretern der Standard-Klimaprognostik bezahlt sein müssen für’s hiesige Kommentieren. Und bei den gläubigen Klimaprognostikern, Herrn Hoffmann ausgenommen, muss davon ausgegangen werden, dass dasselbe anders herum gilt.”

    Tragen Sie doch mal diese These bei EIKE vor, dann wäre richtig Stimmung in der Bude. :o)

  589. #592 MJ
    Juni 6, 2012

    @ axel

    Verstehe. Mit “Animositäten” meinte ich, dass er augenscheinlich einen gewissen Fokus auf Mann hat, aber beim Nachlesen handelt es sich dabei wohl gar nicht so sehr um von Storch als andere Klimazwiebel-Autoren (ja, Grundmann scheint da einen Narren an ihm gefressen zu haben). Mich hat vor allem der Wikipedia-Climategate-Gastbeitrag gewundert: von Storch meint in den Kommentaren sinngemäß, dass er keine Ahnung hat, ob die Geschichte stimmt und das auch gar nicht beurteilen könnte, weil er sich mit Wikipedia nicht auskennt. Und dann hat er noch nicht einmal beide Seiten dargestellt, sondern nur einer Platz für ihre Version gegeben (die andere hat sich ja dann auf den scienceblogs geäußert, aber dennoch…). Was war die Motivation dahinter? Curry hat das wohl zur Kunst entwickelt: sie kann war nach eigener Aussage alles mögliche nicht beurteilen, und das ist vor allem Grund… sich dafür einzusetzen, dass “Gegendarstellungen”, egal welcher Qualität, einer möglichst breiten Öffentlichkeit bekannt werden?

    Mir war nicht bewusst, dass ich hier quasi den wb kanalisiere, ich habe einfach nur jeden Unsinn, an den ich mich in der Schnelle erinnern konnte, wiedergegeben (ich vergesse viel zu schnell, wer was gesagt hat… bis auf die Legierung, das benutze ich mittlerweile privat: “Der Kaffe ist stark, wie eine Legierung!”). Naja, die Reaktion darauf war jedenfalls lustiger – und aufschlussreicher – als erwartet…

  590. #593 Dr. Webbaer
    Juni 6, 2012

    Tragen Sie doch mal diese These bei EIKE vor, dann wäre richtig Stimmung in der Bude. :o)

    Dr. Webbaer konsumiert in aller Regel direkt beim Nachrichtenerzeuger, also in diesem Fall beim Klimatologisten, eine kritische Sicht zu entwickeln fällt ja nicht schwer, wenn man weiß, dass Wissenschaft zunehmend politisch geworden ist und warum Wissenschaft zunehmend politisch geworden ist. Und wie weich W. mittlerweile oft ist.

    Das ist auch das empfohlene Vorgehen, wer bspw. den Islam(ismus) studieren möchte, geht zur islam(istisch)en Inhaltseinheit, wer sich über Extrema in der “Teilchenphysik” informieren will, geht zum Physiker, und wer den Wahnsinn in der Soziologie kennen lernen will, geht zum: Jenau!

    MFG
    Dr. Webbaer (der EIKE nicht näher kennt, gelegentlich mal auf brauchbare Aufsätze hingewiesen wurde, aber ansonsten nicht viel über den Laden weiß – von einigen Schauermärchen, die hier erzählt wurden, einmal abgesehen)

  591. #594 axel
    Juni 6, 2012

    @ MJ

    Hm, Animositäten. Keine Ahnung, da muss ich raten. Ich könnte mir vorstellen, dass es von Storch mit Missfallen gesehen hat, dass damals eine bestimmte Gruppe sozusagen die Meinungsführerschaft in der öffentlichen Debatte und/oder der Wissenschaft übernommen hatte bzw. übernehmen wollte. Was dann in der Folge so alles vorgefallen ist, entzieht sich meinen Kenntnissen, so lange lausche ich noch nicht der Klimadebatte.

    Anfangs war ich auch empört über den Wikipedia-Gastbeitrag. Überraschenderweise hat sich das dann aber recht interessant entwickelt. Die kommentierende Wikipedialinge, die anfangs sich ach so neutral gaben, haben sich im Verlauf der Diskussion selbst als Verfechter einer eigenen Agenda geoutet, waren doch sehr interessante Einblicke in die Denkweise der einzelnen Lager. Im Nachhinein fand ich das Ganze sogar wider Erwarten gelungen.

    Mich hat am meisten die Publikation des Urteils gegen Rahmstorf geärgert. Ich finde immer noch, man wühlt in Privatangelegenheiten anderer Leute nicht herum und publiziert diese schon gar nicht. Mir kam das wie ein Rachefeldzug vor, eine Retourkutsche für was auch immer.

    Wie gesagt, ich mag die Klimazwiebel meistens, aber das ein oder andere Mal kann ich mir nur fassungslos an den Kopf greifen.

  592. #595 Dr. Webbaer
    Juni 6, 2012

    Von Storch hat halt Niveau und ist in etwa so vertrauenswürdig wie R. es nicht ist, insofern sind hier Dissonanzen zu erwarten:
    -> http://klimazwiebel.blogspot.cz/2011/11/im-namen-des-volkes.html
    -> http://www.faz.net/aktuell/feuilleton/klimaforschung-eine-wissenschaft-in-der-falle-der-eigenen-wichtigkeit-11544483.html
    -> http://www.spiegel.de/wissenschaft/natur/0,1518,614317,00.html
    -> http://www.spiegel.de/wissenschaft/mensch/forscher-als-politikberater-der-die-welt-rettende-professor-ist-gescheitert-a-802850.html

    Auf diesem Niveau wäre bspw. Dr. W gut erreichbar, auch wenn die Selbstkritik Storchs manchmal überhand nimmt, lol, aber genau so kann Vertrauen gewonnen werden (zumindest bei einigen, nicht unbedingt in der Menge).

    MFG
    Dr. Webbaer

  593. #596 Dr. Webbaer
    Juni 6, 2012

    Mich hat am meisten die Publikation des Urteils gegen Rahmstorf geärgert. Ich finde immer noch, man wühlt in Privatangelegenheiten anderer Leute nicht herum und publiziert diese schon gar nicht.

    Privatangelegenheit war natürlich gu-ut! – Beachten Sie vllt auch diese Nuance: ‘Herr Rahmstorf tritt mit Adresse PIK, Potsdam auf.

    GN8
    Wb

  594. #597 Freeman Lowell
    Juni 6, 2012

    @wb

    Von Storch hat halt Niveau

    Heißt das, sie haben den AGW endlich hingenommen?

  595. #598 Freeman Lowell
    Juni 6, 2012

    @wb

    Von Storch hat halt Niveau

    Heißt das, sie haben den AGW endlich hingenommen?

  596. #599 Freeman Lowell
    Juni 6, 2012

    @wb

    Von Storch hat halt Niveau

    Heißt das, sie haben den AGW endlich hingenommen?

  597. #600 Freeman Lowell
    Juni 6, 2012

    Äh, sry. Einmal hätte reichen sollen.

  598. #601 Dr. Webbaer
    Juni 6, 2012

    Heißt das, sie haben den AGW endlich hingenommen?

    Der Klimawandel und anthropogene Faktoren standen für Dr. Webbaer nie in Frage. – Wer sind Sie nochmal? MJ? V-Waffe? – Gerne bei einer Identität bleiben hier, man kommt ja sonst nicht mit…

    MFG
    Dr. Webbaer

  599. #602 Freeman Lowell
    Juni 7, 2012

    @wb

    Der Klimawandel und anthropogene Faktoren standen für Dr. Webbaer nie in Frage

    Endloses Gelaber für den Arsch. Willkommen im Club.

    Wer sind Sie nochmal?

    Ich wechsele hin und wieder die Nicks. Jemandem, der sich “webbär” nennt und in der dritten Person von sich selber redet, sollte das nachvollziehbar erscheinen, oder reden sie mit irgendjemandem in ihrem Umfeld so wie mit uns hier?

    Im RL geben sie sich wesentlich weniger gestört, jede Wette.

  600. #603 Günther Vennecke
    Juni 7, 2012

    Interessant:

    Lügecke und Lügburg kommentieren bei eike eine Sendung des BR zum Thema Globale Erwärmung. Die Kommentare des eike-Fußvolks dazu dürften noch interessant werden, weil sie dort ihre geballten Verschwörungstheorien vom Stapel lassen können. Ein Anfang ist schon gemacht.

  601. #604 axel
    Juni 7, 2012

    @ Günther

    Gekränkter Stolz? Immerhin war das BR-Team sogar in Jena und wer weiß, vielleicht sind sie sogar am Postfach des sagenhaften Instituts unwissentlich vorbeigefahren. Erwähnt wurde EIKE jedenfalls nicht, warum auch?

  602. #605 Klimarealist
    Juni 7, 2012

    @axel
    Die PIk 7 glänzten doch auch durch Abwesenheit, oder?
    Eben, wer bracht denn Schellnhuber, Rahmstorf, Latif, Grassl, egal, von welcher Alarmzentrale die kommen ?

  603. #606 axel
    Juni 7, 2012

    Richtig, Krishna, egal von welchem Institut, aus welchem Land. Egal, welchen Klimaforscher man fragt, die Antworten sind immer dieselben: AGW ist Fakt.

  604. #607 Klimarealist
    Juni 8, 2012

  605. #608 Günther Vennecke
    Juni 8, 2012

    Hier zeigt sich allzu deutlich, wie realistisch der Klima”realist” wirklich ist:

    KEIN Klimaforscher, der ernst zu nehmen ist, bestreitet, dass AGW Fakt ist, nicht einmal Lindzen, der wohl der einzige unter den Skepties ist, dem man noch entfernt eine wissenschaftliche Grundhaltung zugestehen kann (naja, vielleicht auch noch Svensmark, aber das war’s dann auch).

    Lindzen bezweifelt lediglich, dass die Klimasensitivität von CO2 so groß ist, wie vom Mainstream angenommen wird. Dass er damit allein auf weiter Flur steht und seine Argumente schwächeln, scheint ihn dabei nicht weiter zu stören.

  606. #609 kai
    Juni 8, 2012

    entwarnung —- entwarnung —– entwarnung

    kein nennenswerter meeresspiegelanstieg wegen grönland bis 2100

    die schlussfolgerungen der Moon et al. study 2012:

    €€€€€€€€€€€€€€€€€€€€€€€€€€€€€
    Finally, our observations have implications for recent work on sea level rise. Earlier research used a kinematic approach to estimate upper bounds of 0.8 to 2.0 m for 21st-century sea level rise. In Greenland, this work assumed ice-sheet–wide doubling of glacier speeds (low-end scenario) or an order of magnitude increase in speeds (high-end scenario) from 2000 to 2010. Our wide sampling of actual 2000 to 2010 changes shows that glacier acceleration across the ice sheet remains far below these estimates, suggesting that sea level rise associated with Greenland glacier dynamics remains well below the low-end scenario (9.3 cm by 2100) at present. Continued acceleration, however, may cause sea level rise to approach the low-end limit by this century’s end. Our sampling of a large population of glaciers, many of which have sustained considerable thinning and retreat, suggests little potential for the type of widespread extreme (i.e., order of magnitude) acceleration represented in the high-end scenario (46.7 cm by 2100). Our result is consistent with findings from recent numerical flow models.
    €€€€€€€€€€€€€€€€€€€€€

    gottseidank kann sich vennecke nun seinem beruf zuwenden und muss nicht absaufen

  607. #610 Klimarealist
    Juni 8, 2012

    GW hat’s gegeben, der Rest sind nach wie vor Märchen.
    Und am allerwenigsten hat Vennecke Argumente zu bieten, die Luftpumpe.

    Darüber hinaus teilt er sich mit axel des öfteren das Vergnügen, im Delirium über Avatare zu spekulieren und irgendwelche Tiere zu sehen.

  608. #611 kai
    Juni 8, 2012

    achtung achtung achtung

    heute unvorstellbare -75 grad celsius auf dome c in der antartktis. da bleibt dir die spucke weg. knapp am absoluten historischen kälterekord vorbeigeschrammt.

    schon wieder keine ordentliche co2 strahlung dort

    wir können aufatmen: es schmilzt kein eis dort und das meer steigt nicht

  609. #612 kai
    Juni 8, 2012

    schreckliche enttäuschung für klimahysteriker, ganz schreckliche enttäuschung für klimahysteriker:

    studie publiziert in nature zeigt, dass der erhoffte gletscherschwund im himalaya gar nicht oder viiiiiiiiiiiel langsamer stattfindet als die fanatischen agw klimapolitiker sich wünschen

    $$$$$$$$$$$$$$$$$$$$$$$$$$$$
    Recent contributions of glaciers and ice caps to sea level rise

    Thomas Jacob, John Wahr, W. Tad Pfeffer & Sean Swenson
    Nature (2012) doi:10.1038/nature10847

    Glaciers and ice caps (GICs) are important contributors to present-day global mean sea level rise. Most previous global mass balance estimates for GICs rely on extrapolation of sparse mass balance measurements, representing only a small fraction of the GIC area, leaving their overall contribution to sea level rise unclear. Here we show that GICs, excluding the Greenland and Antarctic peripheral GICs, lost mass at a rate of 148 ± 30 Gt yr−1 from January 2003 to December 2010, contributing 0.41 ± 0.08 mm yr−1 to sea level rise. Our results are based on a global, simultaneous inversion of monthly GRACE-derived satellite gravity fields, from which we calculate the mass change over all ice-covered regions greater in area than 100 km2. The GIC rate for 2003–2010 is about 30 per cent smaller than the previous mass balance estimate that most closely matches our study period. The high mountains of Asia, in particular, show a mass loss of only 4 ± 20 Gt yr−1 for 2003–2010, compared with 47–55 Gt yr−1 in previously published estimates. For completeness, we also estimate that the Greenland and Antarctic ice sheets, including their peripheral GICs, contributed 1.06 ± 0.19 mm yr−1 to sea level rise over the same time period. The total contribution to sea level rise from all ice-covered regions is thus 1.48 ± 0.26 mm −1, which agrees well with independent estimates of sea level rise originating from land ice loss and other terrestrial sources.
    $$$$$$$$$$$$$$$$$$$$$$$$$$

    was für ein fürchterlicher schlag für vennecke, dass sich seine wunschträume vom super überstürzten abschmelzen der himalaya gletscher als dreckmist herausgestellt hat.

    jetzt schwimmen den warmies schön langsam alle felle davon und sie stehen ganz schön blöd mit abgesägten hosen neben ihren schuhen.

    ein hoch den ausgezeichneten wissenschaftlern auf ihre hervorragende arbeit. weiter so!

    jetzt schreib ich gleich dem zdf kleber die frohbotschaft. hoffentlich schnallt der kerl langsam, dass politisches agw jetzt aus der mode gekommen ist, und er sich eine neue seuche ausdenken kann.

  610. #613 Georg Hoffmann
    Juni 8, 2012

    @Kai
    Der Gletscherschwund ist global und beachtlich. Vorhersagen bleiben schwierig und haengen sicher maszgeblich vom Temperaturverlauf ab. Es gibt keine grossflaechige Gletscher-Region, in der die Gletscher nicht zurueckgehen. So einfach ist das.

    http://www.grid.unep.ch/glaciers/

    Sie wollten etwas sagen?

  611. #614 Günther Vennecke
    Juni 8, 2012

    ein hoch den ausgezeichneten wissenschaftlern auf ihre hervorragende arbeit. weiter so!

    In der Tat, dort, wor wissenschaftlich gute Arbeit geleistet wird, sollte man mit Lob nicht sparen.

    Ich Frage mich nur, wie lange es dauern wird, bis kai u. Kumpanen wieder in die übliche Wissenschaftlerschelte zurückfallen, nämlich wie immer dann, wenn die Wissenschaft unwiderlegbare Fakten präsentiert, die ihnen nicht schmecken? Hatten wir ja schon oft genug.

  612. #615 kai
    Juni 8, 2012

    ich verstehe überhaupt nicht, warum minus vennecke und minus haxel immer nach eike hinüberschielen. kann mir mal jemand erklären warum minus vennecke und minus haxel so von eike besessen sind? haben diese denker irgendwelche autoritätsprobleme?

  613. #616 kai
    Juni 8, 2012

    seine magnifizenz, exzellenz, professor dr. dr. georg hoffmann

    “Der Gletscherschwund ist global und beachtlich”

    wo denn genau ist denn der gletscherschwund so beachtlich?? du meinst doch hoffentlich nicht die vielen kleinen zwergerl-gletscher in den heimischen alpen, die nicht eimal annähernd 1% allen gletschereises auf dem planeten ausmachen. man muss doch nur auf die antarktis (90% allen gletschereises) und nach grönland (gegen 9% allen gletschereises) kucken, da hat man dann fast 99% des gletschereises des planeten beisammen. die höchsten höhen der eisschilde dort sind seit jahren immer gleich hoch (die müssten doch sinken, wenn die masse des eisschild kleiner würde, oder?). vielleicht schmilzt die gesamtmasse des gletschereises ja tatsächlich, das weiss mit sicherheit aber niemand, aber wenn schon, dann so langsam, dass auch in tausend jahren nix dramatisches passiert sein wird. 1.6 meter meeresspiegelanstieg per 2100, wie dies manche denker prognostizieren, sind vollkommen unmöglich, das kann jeder 11-jährige auf der basis der raten der letzten jahre einfach ausrechnen, oder meinen die politischen agw eisheiligen, dass es bis mitte des jahrhunderts so mit eins, zwei, drei millimeterchen pro jahr weitergeht, aber dann gegen das ende des jahrhundert kommt plötzlich springflut nach springflut an geschmolzenem gletscherwasser, sodass wir den erwüschten hochsprungen von 1600 millimetern per 2100 doch noch schaffen. das können doch nur wahnwitzige irrealisten und träumer glauben.

  614. #617 Georg Hoffmann
    Juni 8, 2012

    @Kai
    Lesen Sie einfach die verlinkte Seite und den wgms Bericht. Und wenn Sie das nicht wollen, dann lassen Sie es eben.
    http://www.grid.unep.ch/glaciers/pdfs/glaciers.pdf

  615. #618 Günther Vennecke
    Juni 8, 2012

    Das amerikanische National Center for Science Education (im Untertitel übrigens: Defending the Teaching of Evolution & Climate Science) hat eine nette Webseite zum Thema Klimaleugner zusammengestellt:

    http://ncse.com/climate/denial/why-is-it-called-denial

    Auch den neuesten Eskapaden der ultra-rechten US-Staaten wird eine Seite gewidmet:

    http://ncse.com/evolution/anti-evolution-anti-climate-science-legislation-scorecard-20

    Wie heißt es doch so schön über South Carolina:

    Zu klein um ein Staat zu sein, aber etwas zu groß für ein Irrenhaus.

  616. #619 Günther Vennecke
    Juni 8, 2012

    Dass der kai keinen Durchblick hat, verraten allein schon seine primitiven Zahlenspielchen.

    Die gesamten auf dem Festland liegenden Eismassen würden ausreichen, um den Meeresspiegel um bis zu 80 Meter ansteigen zu lassen. Wenn in den nächsten 90 Jahren also auch nur 2% des Eises abschmilzt, dann haben wir seine “vollkommen unmöglichen” 1,6 m.

    Vielleicht gibt ihm einer seiner Skeptie-Kumpanen mal den guten Rat, dass er besser vor Inbetriebnahme von Tastatur und Mundwerk sein (trotz allem möglicherweise doch vorhandenes) Gehirn einschaltet. So könnte uns viel Skeptie-Unsinn erspart bleiben.

  617. #620 axel
    Juni 8, 2012

    @ Kai

    Sie zitieren Moon et al.. Sehr schön, das ist aus der Wissenschaft, prima!
    Sehr schön, dass Sie uns damit wieder an den sich beschleunigenden Eisverlust und Meeresspiegelanstieg erinnern, hoffentlich liest Webbaer (der Meister der Linearisierung) mit.

    PS: Und sehr schön, dass Moon et al. keine Anzeichen für extreme Beschleunigung gefunden haben, ich finde Beschleunigung schon schlimm genug.

    PPS:
    Warum ich bei EIKE lese? Quellenstudium quasi, wie ticken Klimaskeptiker in ihrem Oberstübchen. Psychologie pur, echt interessant, darauf wäre ich nie gekommen, ich kenne halt nur normale Leute.

  618. #621 Günther Vennecke
    Juni 8, 2012

    @axel,

    … ich kenne halt nur normale Leute.

    Und was ist mit kai? Kennst Du ihn nicht oder hältst Du ihn etwa für normal?

    Hm, zumindest ist er ein ziemlich normaler Skeptie mit seinen Spinnereien.

    Unter den Blinden ist der Einäugige König und was unter Skepties noch als normal gelten mag, ist bei normalen Leuten schon ziemlich verschroben. Ist eben alles relativ.

  619. #622 Günther Vennecke
    Juni 8, 2012

    Wer ist wohl der mit Abstand dümmste Skeptie?

    Dieter Enger!

    Beleg: http://bewusst.tv/erzeugen-fruchte-co%c2%b2/

    Der Mann, der die Wissenschaft auf den Kopf stellt und den – selbstverständlich nach eigener Aussage – kein Wissenschaftler bisher widerlegen konnte.

    Ob er mal darüber nachgedacht hat, dass auch Wissenschaftler Besseres zu tun haben, als sich mit Idioten abzugeben?

  620. #623 kai
    Juni 9, 2012

    weitere entwarnung bezüglich dramatischem meeresspiegelanstieg bis 2100:

    eine weitere grossartige wissenschaftliche studie bereitet uns grosse freude:

    $$$$$$$$$$$$$$$$$$$$$$$$$$$$$$$$$

    Journal of Coastal Research: Volume 27, Issue 3: 409-417. 2011 

    Sea-Level Acceleration Based on U.S. Tide Gauges and Extensions of Previous Global-Gauge Analyses

    J. R. Houston and R. G. Dean

    Abstract
    Without sea-level acceleration, the 20th-century sea-level trend of 1.7 mm/y would produce a rise of only approximately 0.15 m from 2010 to 2100; therefore, sea-level acceleration is a critical component of projected sea-level rise. To determine this acceleration, we analyze monthly-averaged records for 57 U.S. tide gauges in the Permanent Service for Mean Sea Level (PSMSL) data base that have lengths of 60–156 years. Least-squares quadratic analysis of each of the 57 records are performed to quantify accelerations, and 25 gauge records having data spanning from 1930 to 2010 are analyzed. In both cases we obtain small average sea-level decelerations. To compare these results with worldwide data, we extend the analysis of Douglas (1992) by an additional 25 years and analyze revised data of Church and White (2006) from 1930 to 2007 and also obtain small sea-level decelerations similar to those we obtain from U.S. gauge records.
    $$$$$$$$$$$$$$$$$$$$$$$$$

    diese hochinteressante studie kann vielleicht vennecke und axel etwas beruhigen, dass es bis 2100 nicht schlimm wird mit überschwemmungen, sodass zumindest die ururur-enkel noch nicht absaufen müssen.

    eine weitere grossartige arbeit hervorragender wissenschaftler! bravo! weiter so!!

    hoffentlich wird diese arbeit gebührend berücksichtigt im ar5!!!! ich bin schon sehr gespannt darauf!!!

  621. #624 Günther Vennecke
    Juni 9, 2012

    Der BR hat eine interessante Seite, auf der die “Argumente” der Skepties verrissen werden:

    http://www.br.de/fernsehen/bayerisches-fernsehen/sendungen/faszination-wissen/klimawandel-skeptiker100~_csn-c260f0bf-6c16-4775-b173-946ae50dca79_-8ef7ad3530f2b376703546f8e6f101f410e1ee07.html

    Auch dieses Radio-Feature ist sehr aufschlussreich:

    http://www.br.de/radio/bayern2/sendungen/iq-wissenschaft-und-forschung/podcast-klimawandel-klimaskeptiker100.html

    Hier wird auf breiter Front mit den verlogenen Thesen der Skepties aufgeräumt.

    Natürlich kann auch das Cherry-Picking, das manche Skepties zu einzelnen Aspekten betreiben, an den Fakten nichts ändern, zumal sie selbst damit wieder einmal auf dem Holzweg sind:

    http://www.realclimate.org/index.php/archives/2011/07/is-sea-level-rise-accelerating/

  622. #625 kai
    Juni 9, 2012

    vennecke, du meinst doch mit cherrspucking doch hoffentlich nicht die resultate seriöser wissenschaftlicher publikationen in peer-reviewed journals??

  623. #626 Günther Vennecke
    Juni 9, 2012

    USA verzeichnen sich beschleunigende Erwärmung:

    For the second consecutive month, the U.S. has marked its warmest 12-month period on record.

    Nationwide, the average temperature of 56 degrees from June 2011 to May 2012 was 3.2 degrees above-average. The previous record, set for the period of May 2011 to April 2012, was 0.4 degrees cooler. Three of the top-10 warmest 12-month periods on record have ended in 2012.
    This is all according to a monthly “State of the Climate” report from the National Climatic Data Center.

    The average for the year ending in May was particularly pushed upward by the fact that the meterological spring was the warmest on record for the country, just as it was at BWI Marshall Airport. It was also the hottest spring on record for all of Maryland and for 30 other states across the eastern two-thirds of the country.

    That came after of the fourth-warmest winter and second-warmest summer on record nationwide.

    Average temperatures in Baltimore for the year to date are running as much as 6 degrees above normal, as this graph from the NCDC shows. The thick red line at the top of the graph shows just how much temperatures are running high relative to the next warmest years on record.

    Could June and summer 2012 snap the trend? About a week into the month, the average temperature at BWI is 3.4 degrees below normal at 65.4 degrees. AccuWeather.com predicted a summer without prolonged heat waves for the mid-Atlantic, but the National Weather Service’s Climate Prediction Center is predicting good chances for a warmer-than-average summer.

    http://articles.baltimoresun.com/2012-06-07/news/bal-wx-warmest-12-months-on-record-20120607_1_warmest-heat-waves-marks

    Irgendwie scheint das nicht zu dem Abkühlungs-Gefasel der Skepties zu passen.

  624. #627 Günther Vennecke
    Juni 9, 2012

    Beschleunigte Eisschmelze auf Grönland:

    25.05.2012 | Potsdam: Der grönländische Eisschild verliert weiter an Masse und trägt damit pro Jahr etwa 0,7 Millimeter zur aktuell beobachteten Meeresspiegeländerung von rund 3 mm pro Jahr bei. Dieser Trend steigert sich in jedem Jahr um weitere 0,07 Millimeter pro Jahr. Zugleich ergibt sich ein differenziertes räumliches Bild der Eismassenveränderung: Der Massenverlust ist im Südwesten und Nordwesten Grönlands am größten. Dieses Ergebnis veröffentlich eine internationale Forschergruppe unter Führung des Deutschen GeoForschungsZentrum GFZ in der neuesten Ausgabe von Earth and Planetary Science Letters vom 01. 06. 2012. Ermöglicht wird das Ergebnis durch einen neuen Vergleich dreier unterschiedlicher Arten von Satellitenbeobachtungen: die Messung der Änderung der Erdanziehungskraft durch die Eismassenänderung mit dem Satellitenpaar GRACE; die Vermessung der Höhenänderung mit dem Laseraltimeter auf dem NASA-Satelliten ICESat und die Bestimmung der Differenz zwischen Akkumulation aus regionalen Atmosphärenmodellen und dem Gletscherausstoß, wie er mit Radardaten gemessen wird.

    http://www.gfz-potsdam.de/portal/gfz/Public+Relations/Pressemitteilungen/aktuell/120525_EismassenGroenland

    Die irren und wirren Behauptungen der Skepties werden immer wieder von den Fakten ad absurdum geführt.

  625. #628 Günther Vennecke
    Juni 10, 2012

    Der Spinner namens Enger ist jetzt frisch bei eike aufgeschlagen:

    http://www.eike-klima-energie.eu/climategate-anzeige/der-7-milliarden-co2-betrug/#comment_9

    Höchst erstaunlich, dass “Dr.” Paul, der sonst jeden Unsinn durchgehen lässt, dieses Mal sogar widerspricht. Der admin hingegen hat sich für einen früheren aber mindestens ebenso hirnrissigen Kommentar des Herrn Enger auch noch artig bedankt:

    http://www.eike-klima-energie.eu/climategate-anzeige/der-7-milliarden-co2-betrug/#comment_6

    Ist schon verblüffend, was da so abgeht.

  626. #629 Günther Vennecke
    Juni 10, 2012

    Die arktische Eisausdehnunh nähert sich bedrohlich dem Minimum von 2007 bzw. hat dieses eventuell bereits unterschritten:

    http://nsidc.org/data/seaice_index/images/daily_images/N_stddev_timeseries.png

    Damit dürften erneut die irren und wirren Thesen der Skepties von der Abkühlung und irgendwelchen Minusrekorden Makulatur geworden sein.

    eike hatte sich ja vor ein paar Wochen mit einem besonders dämlichen Artikel zu diesem Thema hervorgetan. Allerdings ist von eike wohl auch nichts anderes zu erwarten als dämliche Artikel.

  627. #630 Günther Vennecke
    Juni 10, 2012

    Jetzt, wo die Rechten in Frankreich rapide an politischer Macht verlieren, wird wohl auch die Atomkraft noch stärker unter Druck geraten, zumal sich zeigt, dass diese gegenüber den Erneuerbaren immer weniger konkurrenzfähig ist:

    Strom ist 2012 in Deutschland billiger als in Frankreich
    Nimmt man den Börsen-Strompreis als Maßstab, dann waren die Strompreise in Frankreich in sehr vielen Monaten des Jahres 2011 niedriger als in Deutschland. Im Jahr 2012 lagen die Strompreise in Frankreich bisher in jedem Monat über denen in Deutschland. Besonders ausgeprägt war die Preisdifferenz im Monat Februar 2012. Während der deutsche Strom im Mittel für 5,5 ct/kWh zu kaufen war, musste in Frankreich im Monatsmittel trotz der vielen Atomkraftwerke 8,3 ct/kWh bezahlt werden. Von Januar bis Mai 2012 war der deutsche Strom im Vergleich zu französischem Börsenstrom um 13,6 Prozent günstiger. Gemerkt hat es der Verbraucher bisher nicht.

    http://www.stromtarife.de/news.php?id=21306

    Eigentlich müsste es im Artikel wohl heißen: “wegen der vielen Atomkraftwerke” ist der Strom in Frankreich teurer als bei uns. Die nächste Zeit wird in dieser Hinsicht wohl sehr interessant werden.

  628. #631 axel
    Juni 11, 2012

    @ Günther

    Ach schade, ich habe eigentlich darauf gewartet, dass Kai wie zuletzt mit den neuesten Entwicklungen zum Seeeis aufwartet. Apropos Kai, was machen die Temperaturen in der Antarktis? Und bitte auch Grönland nicht vergessen.

  629. #632 Günther Vennecke
    Juni 11, 2012

    @axel,

    tut mir leid, dass ich Dir zuvorgekommen bin, aber die Versuchung war einfach zu groß, drei kleine Buchstaben mal wieder in die Schranken zu weisen.

    Er hat übrigens in doppelter Hinsicht eine Niederlage erlitten, da auch die Wahlen zur Nationalversammlung in Frankreich nicht so ausgegangen sind, wie von ihm erhofft.

    Aber Skeptie und Realität sind nun einmal zwei Dinge, die nicht so recht zusammenpassen wollen.

  630. #633 Günther Vennecke
    Juni 11, 2012

    Peinlich, peinlich, peinlich!

    Die Typen von eike haben eine Anfrage, vor der sie sich anscheinend sehr viel Propagandawirkung erhoffen, ans Umweltbundesamt geschickt.

    Peinlich ist nur, dass sie es noch nicht einmal geschafft haben, die Anschrift des UBA richtig hinzubekommen. Ob da wohl Senilität mit im Spiel ist?

  631. #634 Günther Vennecke
    Juni 11, 2012

    Peinlich, peinlich, peinlich!

    Die Typen von eike haben eine Anfrage, vor der sie sich anscheinend sehr viel Propagandawirkung erhoffen, ans Umweltbundesamt geschickt.

    Peinlich ist nur, dass sie es noch nicht einmal geschafft haben, die Anschrift des UBA richtig hinzubekommen. Ob da wohl Senilität mit im Spiel ist?

    Wie nicht anders zu erwarten, besteht der Fragenkatalog von eike aus einem wüsten Sammelsurium von Vorwürfen, Tatsachenverdrehungen und falschen Behauptungen. Stellvertretend seien hier nur drei Beispiele genannt:

    “7.4 Wie beurteilt das UBA, dass die Aussagen der Präsidenten des Geoforschungszentrums Pots-dam, Prof. Dr. Hüttl, des Alfred-Wegener-Instituts Bremerhaven, Frau Prof. Dr. Lochte, und des Senckenberg.-Museums, Prof. Dr. Mosbrugger, die das Zwei-Grad-Ziel für unbegründet und unzweckmäßig halten (FAZ, 28. 10. 2009)?”

    Selbstredend, dass eine Überprüfung zeigt, dass in dem Originalartikel diese Behauptung NICHT gestützt wird. Außerdem sind die Aussagen der drei Wissenschaftler eher eine schallende Ohrfeige für jeden Skeptie.

    “10. Henrik Svensmark hat eine Theorie zum Einfluss der Sonne auf die Klimaentwicklung abgeleitet, die inzwischen durch Ergebnisse von Experimenten im CERN gestützt wird.”

    Auch dies eine glatte Lüge. Was Svensmark von sich gibt, es bestenfalls eine unbestätigte Hypothese. (Ein Wissenschaftler sollte eigentlich den Unterschied zwischen Hypothese und Theorie kennen!). Die Experimente von CERN stützen die Svensmark-These in keiner Weise. Auch das ist allgemein bekannt.

    “12.2 Wie beurteilt das UBA die inzwischen in Frage gestellte Hockey Stick-Kurve von Michael Mann?”

    Jeder, der sich mit der Mannschen Kurve vorurteilsfrei befasst, weiß, dass diese eben nicht “in Frage gestellt wurde” (welch vornehme Zurückhaltung – sonst heißt es doch immer “widerlegt”), sonden zwischenzeitlich immer wieder bestätigt wurde.

    Alles in Allem mal wieder ein typisches eike-Pamphlet. ich bin gespannt, ob die sich trauen, die Antwort auf ihr unverschämtes Schreiben, das zweifellos einen totalen Verriss dieser Rentnertruppe darstellen wird, auch zu veröffentlichen.

  632. #635 der Entsorger
    Juni 11, 2012

    Ganz ihrer Meinung Herr Venneke!

  633. #636 Schluß mit Grüngesocks
    Juni 11, 2012

    Ich unterstuetze Obama in jedem Fall bei seinen Umweltschutzbemuehungen.

  634. #637 Günther Vennecke
    Juni 11, 2012

    @SmG,

    der neue Mann im Weißen Haus, wird den Deutschen , allen voran diesen Grünfaschisten den Arsch dermaßen aufreißen, dass denen hören und sehen vergeht. Hat er zumindest versprochen!

    Das würde voraussetzen, dass

    1. ein gewisser religiöser Spinner, der an die magischen Kräfte von “heiliger” Unterwäsche glaubt – bzw. zu glauben vorgeben muss – tatsächlich als Präsident in das Weiße Haus einziehen wird – was zum jetzigen Zeitpunkt völlig offen und nicht einmal wahrscheinlich ist.

    2. auch ein solcher Präsident sich über sämtliche Realitäten hinwegsetzen kann, was ebenso unwahrscheinlich ist.

    Knapp die Hälfte der US-amerikanischen besteht aus weltfremden, ungebildeten religiösen Spinnern, die laut neuesten Umfragen immer noch zu 46% glauben, dass unsere Erde vor höchstens 10.000 Jahren so erschaffen wurde, wie es in der Bibel (Genesis) beschrieben wird und somit auch Adam und Eva für die ersten und damals einzigen Menschen halten.

    Selbstredend, dass solche religiösen Spinner in ihrer übergroßen Mehrheit dann auch die politischen Spinner namens Republikaner wählen.

    Natürlich ist es zum jetzigen Zeitpunkt viel zu früh, irgendwelche Prognosen für den Wahlausgang im November abzugeben, aber in den Mehrzahl aller relevanten Wahlumfragen lag bisher Obama deutlich vor Romney:

    http://www.realclearpolitics.com/epolls/2012/president/us/general_election_romney_vs_obama-1171.html

    Bis November kann natürlich noch viel in der einen oder anderen Richtung passieren, meine Erwartung geht jedoch dahin, dass auch in den USA letzten Endes die Vernunft die Nase vorn haben wird.

    Nachdem die USA jetzt schon deutlich die Auswirkungen der Globalen Erwärmung zu spüren bekommen, dürfte es Romney und seinen Steigbügelhaltern schwer fallen, der Bevölkerung einzureden, dass Global Warming ein “Hoax” ist und man dagegen nicht zu unternehmen braucht.

    Und da Wahlentscheidungen irgendwo doch etwas mit Glaubwürdigkeit zu tun haben, haben die Reps von vornherein einen schweren Stand, da viele ihrer Thesen auf Unwissensheit und Lüge aufgebaut sind. Vielleicht anders als bei uns sind die meisten Präsidentschaftkandidaten der Republikaner tatsächlich ziemlich dumm – zumindest aber extrem ungebildet – wenn man sich zum Beispiel ihre Position bezüglich Evolution und Globaler Erwärmung ansieht.

  635. #638 axel
    Juni 11, 2012

    Ich fand den EIKE-Brief an das UBA sehr amüsant, war ja sozusagen von Präsident zu Präsident. Meine Highlights:

    Wie beurteilt das UBA die logarithmische Degression des Absorptionseffekts mit zunehmendem CO2-Gehalt?

    Das IPCC hat für diesen Fall mit Hilfe der HITRAN-Datenbank einen Betrag von 3,7 Watt/ m2 errech-net. Hat das UBA diesen gut bekannten Wert selbst schon einmal in die Stefan-Boltzmann Gleichung eingesetzt, um daraus mit einem ganz einfachen Rechengang die hierdurch ausgelöste Erderwärmung auszurechnen?

    Wie widerlegt das UBA die Ansicht, dass auch die Überlappung der Absorptionsspektren von CO2 und Wasserdampf im kurzwelligen Randbereich von 15 μm einen entsprechenden Abzug zur Folge haben muss und hiernach nicht einmal 0,5 Grad C für den gesamten Treibhauseffekt bei angenommener CO2-Zunahme um 100 Prozent übrig bleiben?

    Ich weiß ja nicht, welche Vorstellungen EIKE von den Aufgaben eines Umweltbundesamtes hat. Zu den Aufgaben eines UBA zählt sicherlich nicht, wissenschaftliche Erkenntnisse von Forschungsinstituten zu bewerten, nachzuprüfen oder widerlegen. Das ginge auch gar nicht, die weltbesten Klimaforscher arbeiten schließlich nicht beim UBA, sondern wie jeder weiß, bei EIKE.

  636. #639 MJ
    Juni 12, 2012

    Elinor Ostrom – Trägerin des Wirtschafts-”Nobelpreises” 2009 (“for her analysis of economic governance, especially the commons”) – ist heute verstorben. Aus ihrem ebenfalls heute erschienenen Poject-Syndicate-Artikel angesichts der “United Nations Conference on Sustainable Development” nächste Woche:

    “The good news is that evolutionary policymaking is already happening organically. In the absence of effective national and international legislation to curb greenhouse gases, a growing number of city leaders are acting to protect their citizens and economies.

    This is hardly surprising – indeed, it should be encouraged.”

    Und:

    “We have a decade to act before the economic cost of current viable solutions becomes too high. Without action, we risk catastrophic and perhaps irreversible changes to our life-support system.

    Our primary goal must be to take planetary responsibility for this risk, rather than placing in jeopardy the welfare of future generations.”

    http://www.project-syndicate.org/commentary/green-from-the-grassroots

  637. #640 axel
    Juni 12, 2012

    Erst gestern habe ich noch von Ostrom in folgendem lesenswerten ZEIT-Artikel gelesen, in dem auch die Klimadebatte am Rande gestreift wird:

    Wir können nur durch Kooperation überleben

  638. #641 SHader
    Juni 12, 2012

    @axel:

    “Ich weiß ja nicht, welche Vorstellungen EIKE von den Aufgaben eines Umweltbundesamtes hat. Zu den Aufgaben eines UBA zählt sicherlich nicht, wissenschaftliche Erkenntnisse von Forschungsinstituten zu bewerten, nachzuprüfen oder widerlegen. Das ginge auch gar nicht, die weltbesten Klimaforscher arbeiten schließlich nicht beim UBA, sondern wie jeder weiß, bei EIKE.”

    *grins* Das schafft ja nicht mal EIKE, sich zu elementaren Fragen der Klimaforschung eindeutig zu positionieren. Allein auf die Frage, was EIKE nun von der Theorie des natürlichen Treibhauseffektes hält, die man in den Fachbüchern finden kann, findet man keine eindeutige Aussage. Prof.Lüdecke gab zumindest im Forum seinen Wissensstand wieder, doch was andere Beiratsmitglieder dazu meinen, erfährt man entweder gar nicht oder man liest wie bei Herrn Limburg zwischen den Zeilen heraus, dass sie nicht viel davon halten und für die eigene politische Haltung auch unbrauchbar sei, wenn man in Teilen zugeben müsste, dass ein mehr an CO2 auch messbar höhere Durchschnittstemperaturen bedeuten.

  639. #642 Dr. Webbaer
    Juni 13, 2012

    @Axel

    Der Grund dafür, dass internationale Kooperation derzeit nicht gut funktioniert, ist ein politischer: Wegen der radikalen Machtverschiebungen in der Welt, stehen zentrale Bedingungen für erfolgreiche Kooperation unter großem Stress – oder müssen überhaupt erst entwickelt werden. Gut zu erkennen ist das am Drift von den an Macht verlierenden westlichen Clubs G 7 und Nato hin zur G 20. Zwischen den alten und den neuen Mächten müssen gemeinsame Regelwerke und Lernprozesse erst aufgebaut werden. Viel Zeit haben wir angesichts der Globalisierungskrisen dafür nicht.

    Eine dümmliche typisch deutsche Analyse für den typischen ZEIT-Leser, also den Gefühlslinken (vs. Traditionslinken).

    Dr. W erklärt einmal kurz wie es wirklich ist: 1.) Menschen (und Bären) folgen ihren Interessen 2.) umgebende moderne Systeme stellen Friedlichkeit bestmöglich sicher 3.) es kommt dadurch zu globaler Kooperation, die aber nicht das bestimmende Prinzip ist 4.) globale Anforderungen sind deshalb gar nicht durch ein globales Gürtel-Enger-Schnallen bearbeitungs- oder gar lösungsfähig

    MFG
    Dr. Webbaer

  640. #643 kai
    Juni 13, 2012

    achtung achtung: extreme kälte auf dem südpol:

    Conditions at

    2012.06.12 2350 UTC
    Wind from the ESE (120 degrees) at 12 MPH (10 KT)
    Visibility 3 mile(s)
    Sky conditions clear
    Weather Ice crystals
    Mist
    Temperature -86 F (-66 C)
    Windchill -126 F (-88 C)
    Pressure (altimeter) 28.48 in. Hg (964 hPa)

    -88grad celsius gefühlte kälte am südpol: alle co2 erwärmungsfanatiker müssen enttäuscht zur kenntnis nehmen, dass da kein eis schmilzt und den meeresspiegel erhöht.

    zu den diversen jubelmeldungen von zeichen grosser wãrme:

    @georg: na und, in sevilla oder wo du sonst gerade steckst können es sogar 60 grad celsius sein: geh ins strandbad und trink ein paar kühle bierchen im schatten: der meeresspiegel steigt deswegen überhaupt nicht an. also das war eine nullmeldung

    @venecke: du solltest eigentlich wissen, dass das arktische eis null einfluss auf den meeresspiegel hat, es schwimmt schon im wasser: reg dich ab, du machst wieder einmal nur klamauk, ein typscher warmie eben. und ob es im mittleren westen der usa oder sonstwie in continental usa iregendwo wärmer oder kälter ist sowas von scheissegal für den meeresspiegel, denn dort schmilzt kein eis für den meerspiegelanstieg.

    und, georg, auf den msl anstieg durch wärmeausdehnung des wassers musst du auch nicht stolz sein, denn das hat nix mit eis- und schneeschmelze zu tun. regt euch wieder ab, all eure meldungen haben mit dem meeresspiegel überaupt nichts zu tun, leider.

  641. #644 kai
    Juni 13, 2012

    der helle wahsinn, der helle wahnsinn: station vostok

    Wetterstation
    Vostok
    Höhe 3420 m

    Heiter
    Temperatur -79 °C
    gefühlte -79 °C
    Wind(km/h) 18

    fazit: keine eisschmelze auf vostok. ich schreibe aber dem zdf kleber, wenn es dann minus 80grad kalt ist, das ist doch eine meldung, auch wenn es die warmies, die mit fakten ihre liebe mühe haben, extrem stört.

    ja, warmies, wieder einmal pech gehabt. auch heute wieder keine eisschmelze auf vostok. so wird das nix mit dem meeresspiegelanstieg

  642. #645 kai
    Juni 13, 2012

    arktiseisausdehnung 12. juni:

     The latest value : 10,405,781 km2 (June 12, 2012)  

    grösser als ganz europa, unheimlich viel eis

    wann wird das endlich mal wegschelzen, damit man gefahrlos dorthin reisen kann, um das viele öl dort zu fördern. blödes arktiseis, weg mit dir, du störst

  643. #646 Dr. Webbaer
    Juni 13, 2012

    @Kai

    (…) geh ins strandbad und trink ein paar kühle bierchen im schatten: der meeresspiegel steigt deswegen überhaupt nicht an.

    Nicht ganz richtig:
    http://www.welt.de/wissenschaft/umwelt/article106347744/Abgepumptes-Grundwasser-hebt-den-Meeresspiegel.html

    Man darf gespannt sein wie lange es dauern wird bis die Ökologisten den Grundwasserverbrauch propagandistisch ausschlachten werden.

    MFG
    Dr. Webbaer

  644. #647 kai
    Juni 13, 2012

    @dr.webbär

    okay, so schlecht wollte ich nicht einmal über ökologisten denken

  645. #648 Georg Hoffmann
    Juni 13, 2012

    @Kai

    na und, in sevilla oder wo du sonst gerade steckst können es sogar 60 grad celsius sein: geh ins strandbad und trink ein paar kühle bierchen im schatten: der meeresspiegel steigt deswegen überhaupt nicht an. also das war eine nullmeldung

    Warum? Hier wohnen deutlich mehr Menschen als in Vostok. Ein sechs Grad zu warmer Mai waere doch deutlich relevanter, oder nicht? Warum soll Vostok also wichtiger sein als Sevilla

    ja, warmies, wieder einmal pech gehabt. auch heute wieder keine eisschmelze auf vostok. so wird das nix mit dem meeresspiegelanstieg

    Vielleicht ein einziges Zitat, welches das behauptet, oder welches ueberhaupt einen Zusammenhang zwischen den Wintertemperaturen in Vostok und dem Meeresspiegelanstieg behauptet, oder ueberhaupt eine Arbeit, welches behaupten wuerde in der Ostantarktis wuerden die Temperaturen ansteigen. Irgendetwas von all dem. Dann wuerde ich, lieber Kai, deinen Beitrag von der Kategorie “dumm wie Brot” in die Kategorie “saudaemlich” hochstufen.

  646. #649 Dr. Webbaer
    Juni 13, 2012

    Dann wuerde ich, lieber Kai, deinen Beitrag von der Kategorie “dumm wie Brot” in die Kategorie “saudaemlich” hochstufen.

    Korrekt. Aber es war halt der nette Kai. Rahmstorf meldet übrigens auch gerne singuläre Messung um dann politisch einzurodnen. Sowas machen Sie ja dankenswerterweise selten.

    MFG
    Dr. Webbar (der dementsprechend verweisen könnte, aber zum Schutze einiger Beteiligter nicht will)

  647. #650 axel
    Juni 13, 2012

    Och, ich finde die Temperaturen der Ostantarktis durchaus wichtig, schließlich möchte ich dort am Wochenende grillen. Und dass Eisverlust in der Antarktis nicht nur durch Schmelzen möglich ist, haben wir dem Kai vermutlich auch schon zig-mal erklärt, ich wiederhole es nicht.

  648. #651 kai
    Juni 13, 2012

    georg

    warum bist du so agressiv auf die südpol, vostok, dome a etc. daten? es ist doch höchst interessant den aufbauteil des eises im winter zu verfolgen. ich ertappe euch warmies immer wieder in flagranti, wie ihr emotional aggressiv auf jene wettervorgänge reagiert, die einen zuwachs von eis, wo auch immer, bedeuten. ihr blendet gerne jenen teil der realität aus, der dem abschmelzen in der massenbilanz entegensteht, das ist irgendwie nicht politisch korrekt, unschicklich, stört den politischen agw gottesdienst.

    nein, nein, ich entlasse euch nicht aus eurer selbstgefälligkeit, die euch unangenehme fakten gerne weghaben möchte.

    und sevilla im sommer: ja, heiss ist es schon, setzt euch nur schön in den schatten, dann kriegst du auch gleich wieder eine lektion, warum der mensch das klima wärmer macht: es gibt zuwenig schatten, weil wir zu viel abholzen, dann schwitzt du eben wie eine sau in sevilla, aber geh in den stadtpark unter die bäume oder ins strandbad und schon gehts euch besser dort: nur all das, hat mit dem meeresspiegel nix zu tun (dr. webbaer, ich bleibe dabei), denn in sevilla gibt es keine gletscher die bei 36 grad celsius schmelzen könnten. basta.

    @axel: andere mechanismen, wie antarktiseis schmilzt? du meinst wahrscheinlich wieder eurer lieblingsthema: kalben, kalben, kalben, kalben

    darüber reden wir in einem halben jahr wieder, wenn das in der antarktis wieder eine rolle spielt, zur zeit gibt es keine meldungen über nennenswerte kalbungen dort unten. glaub’ mir, ich kenne mich da aus: es ist viel zu kalt, okay der eine oder andere gletscherabbruch, nichts dramatisches, ihr könnt euch wieder beruhigen

  649. #652 Georg Hoffmann
    Juni 13, 2012

    @kai
    “es ist doch höchst interessant den aufbauteil des eises im winter zu verfolgen.”

    Das ist es bestimmt und ich war schon da un habe dabei zugeschaut. Allerdings ist es natuerlich genau umgekehrt, je waermer es ist, umso mehr kann Feuchte herangebracht und als Schnee ackkumuliert werden.
    Also wolltest du mit den Wetterberichten in der Antarktis sagen, dass momentan besonders wenig Ackkumulation stattfindet? Ganz schoen alamistisch.

    Du redest nur Muell. Und ich lass den Bloedsinn einfach mal so ausklingen. Wenn du mir einen Gefallen tun willst, mach irgendetwas anderes in der Freizeit. Bis dann.

  650. #653 kai
    Juni 13, 2012

    sensation ….. sensation …… sensation ……

    auf dome argus (ie dome a) war es gestern, 12. juni 2012, minus 79 grad celsius kalt, der hammer!! wir nähern uns dem absoluten historischen weltrekord jemals gemessener minuswerte:

    infos zu dome a:

    Latitude: 80°22’02″ S
    Longitude: 77°32’21″ E
    Height: 4084 m

    der eispanzer ist dort also so hoch wie die höchsten alpengipfeln, höher als der grossglockner oder der piz bernina, alles eis, phantastisch, das wird nie schmelzen, so sehr sich die warmies dies wünschen mögen!! nein, diese freude macht ihnen die natur nicht. der mensch hat da ja sowieso keinen einfluss, der kann dort nicht mal aus klo, alles friert sofort ein, sensationell!

  651. #654 axel
    Juni 13, 2012

    @ kai

    Eis fließt. Reicht das?

    PS:
    Bitte zur Abwechslung auch mal ein paar Temperaturen aus Grönland. Timbuktu wäre bestimmt auch nicht verkehrt, schon seit Ewigkeiten keinen Wetterbericht mehr von dort gehört.

    Was nervt, sind nicht Wetterberichte (auch wenn sich kein Mensch dafür interessiert), sondern die unsägliche Dummheit, aber daran wird niemand etwas ändern können. Jeder Beiträg weniger von Ihnen ist eine Dummheit weniger und somit wird jeder Verzicht des Schreibens von Ihnen zu einem intellektuellen Gewinn für die Gehirnmassenbilanz dieses Blogs. Jetzt verstanden, was Georg gesagt hat?

  652. #655 kai
    Juni 13, 2012

    georg, ich füre deine emotionalen ausraster

    €€€€€€€
    Das ist es bestimmt und ich war schon da un habe dabei zugeschaut. Allerdings ist es natuerlich genau umgekehrt, je waermer es ist, umso mehr kann Feuchte herangebracht und als Schnee ackkumuliert werden.
    Also wolltest du mit den Wetterberichten in der Antarktis sagen, dass momentan besonders wenig Ackkumulation stattfindet? Ganz schoen alamistisch.
    Du redest nur Muell. Und ich lass den Bloedsinn einfach mal so ausklingen. Wenn du mir einen Gefallen tun willst, mach irgendetwas anderes in der Freizeit. Bis dann.
    €€€€€€€€

    auf deinen zustand nahe dem hitzekollaps zurück. ich wollte mit den aktuellen wetterberichten, die ich äusserst interessant finde (hast du da etwa ein psychologisches problem?), keinesfalls zum ausdruck bringen, dass gerade jetz die akkumulation dort im vordergrund steht, sondern dass es dort so fürchterlich kalt ist, dass wir uns bedrohlich den historischen minusweltrekorden nähern. dass dich das so nervt, kann ich nicht verstehen, ausser, du bist vom erwärmungswahnsinn dermassen angesteckt, dass jede erinnerung an kälte einen automatischen unbeherrscharen abwehrreflex auslöst. ich habe nur fakten berichtet und die nennst das “müll”. nein, nein, du redest müll. aber ich denke, das hat mit deinem hitzschlag zu tun.

  653. #656 Dr. Webbaer
    Juni 13, 2012

    ‘Die derzeitige Wetterlage ist sehr interessant – entspricht sie doch dem, was als Folge der schwindenden Eisdecke in der Arktis vorhergesagt wurde.’ (Quelle hört sich keine Spur besser an. Es ist nie cool die lokale Wetterlage zu bemühen, wenn es um das Gesamte geht.

    Und, Kai, nicht vergessen, Kälterekorde würden nur die Zunahme von Extremwetterlagen belegen – auch das wieder eine Folge des Immer-Schlimmer-Werdens des menschenverursachten Klimwawandels!

    Georg fühlt sich womöglich an den Futternapf gefasst, sowas macht man ja auch nicht, wir sind hier nur Gast!,
    MFG
    Dr. Webbaer

  654. #657 kai
    Juni 13, 2012

    axel, so also alles, was nicht in dein warmie hirnkastl hineinpasst ist eine “unsägliche dummheit”.

    “es fliesst”, wie niedlich, das sagt dieser denker jemandem, der schon auf unzähligen gletschern gestanden hat. ach haxel, hör doch auf mit deinem unqualifizierten gequatsche, du flachlandtiroler, kennst ja berge und gletscher höchstens aus dem fernsehen, du norddeutscher stubenhocker.

    zu deiner belehrung: auf der antarktis ist es zur kalt extrem kalt und es schmilzt überhaupt kein eis, weswegen der meeresspiegel von daher auch nicht ansteigt. da nützen eure emotionalen entgleisungen, substanzlosen beleidigungen, hasstiraden überhaupt nichts. ihr müsst das einfach schlucken und äusserungen wie “müll”, “unsägliche dummheit” fallen auf euch zurück: wie verdattert muss man eigentlich sein, um einfache tatsachen feststellungen als “müll”, “unsägliche dummheit” zu verschuopwen?

  655. #658 Werner
    Juni 13, 2012

    Im Moment ist wieder mal Wetter. Viellicht ist ab nächster Woche wieder Klimawandel. Hoffen wir s mal. Ich friere mir nämlich noch den Pimmel ab!

  656. #659 axel
    Juni 13, 2012

    @ Kai

    zu deiner belehrung: auf der antarktis ist es zur kalt extrem kalt und es schmilzt überhaupt kein eis, weswegen der meeresspiegel von daher auch nicht ansteigt.

    Ach Kai, was ist so schwer zu verstehen, dass noch nie ein Klimaforscher gesagt hat, an der Wostokstation würde Eis schmelzen? Darf ich spiegeln? Zu deiner Belehrung, Kai, die Erde ist rund!!!!!

    Nochmal in aller Kürze:
    Sie nerven, weil Sie Trivialitäten und langweilige Dinge als Sensationen verkaufen. Jetzt kapiert?

    PS:
    Klingt da, dass Sie sich den antarktischen Eisschild als unverrückbarer, massiver Festkörper vorstellen? Das Modell einer sehr zähen Flüssigkeit passt besser zur Realität. Aber was schreibe ich da, das langweilt hier doch jeden, jetzt mache ich schon selbst so spannende Äußerungen wie “Die Erde ist rund”.

    PPS:
    Schauen Sie bitte Fußball. Jeden Tag möglichst viel.

  657. #660 Dr. Webbaer
    Juni 13, 2012

    Sie nerven, weil Sie Trivialitäten und langweilige Dinge als Sensationen verkaufen. Jetzt kapiert?

    Dr. Webbaer wird so nicht genervt, immerhin wurden Fakten (vs. Theorien) gemeldet (vs. beschrieben). Nerven tun diejenigen, die sich nur deshalb melden, um aus ihrer persönlichen Sicht heraus Irrelevanz festzustellen – Gemütsbewegung letztlich, was dann aber wirklich keinen mehr interessiert!

    BTW, verdammt kalter Sommer dieses Jahr, schaun mer mal was GISS für den Mai melden wird: http://data.giss.nasa.gov/gistemp/tabledata_v3/GLB.Ts+dSST.txt (müsste sozusagen jederzeit rauskommen der Wert …)

    HTH
    Dr. Webbaer

  658. #661 axel
    Juni 13, 2012

    @ Webbaer

    Huch, ich vergaß, dass hier ja Skeptiker wie Sie sind, für die Kais “Belehrungen” evt. einen Neuigkeitswert beinhalten. Ok, dann sollte Kai weiterschreiben, der webbaer liest’s mit Interesse.

    PS:
    Lieber Webbaer, speziell für Sie: Die Erde ist rund. Ich hoffe, ihr Interesse geweckt und Ihnen weitergeholfen zu haben.

  659. #662 kai
    Juni 13, 2012

    haxel: “Schauen Sie bitte Fußball. Jeden Tag möglichst viel”

    nein, mache ich nicht, diese nationalen weihefeste gehen haarscharf an mir vorbei: 22 männer mit kurzen hosen, die einem ball nachjagen, das ist etwas für den jubelsüchtigen mainstream, zu dem du and alle warmies ja gehören. ich beschäftige mich mit anspruchsvolleren dingen, zum beispiel der entlarvung des ipcc klimawahnsinns

    mich interessieren die vorgänge auf antarctica und greenland am meisten, denn von dort muss euer so sehnsüchtig herbeigesehnter meeresspiegelanstieg schliesslich ja herkommen, das macht ja 99% des landgebundenen eises der erde aus. deswegen muss ich immer wissen, wie kalt es dort ist, um euch daran zu erinnern, dass da fast nichts oder gar nichts per saldo schmilzt für euren geheiligten meeresspiegelanstieg, wenn es so unanständig saukalt es dort auf den eisschilden ist.

    ps: primitivitäten a la vennecke “die erde ist rund”, “die sonne geht auf”, “irgendwann kommt der herbst”, etc. kannst du dir selbst erzählen, das ist reiner müll und interessiert niemanden hier

  660. #663 Dr. Webbaer
    Juni 13, 2012

    Ok, dann sollte Kai weiterschreiben, der webbaer liest’s mit Interesse.

    Jenau, hier ist das Web und keine geschlossene Gesellschaft mit Ver