Ein neuer Dies und Das Thread zum Zwecke der freie Rede und Diskussionen, die kein festes Thema brauchen. Der alte hat es mal wieder spielend auf ca. 1050 Beiträge gebracht. Als kleiner Anstoss zur Diskussion ein Artikel aus dem Economist dieser Woche (20-27.1.2014). Der Artikel fasst ein paar Originalarbeiten zum voraussichtlichen Schaden einer zukünftigen Erwärmung zusammen. So zieht etwa ein Artikel (“What do we learn from the weather?”, by Melissa Dell, Benjamin Jones and Benjamin Olken. Journal of Economic Literature, forthcoming.) den heutigen Zusammenhang zwischen Temperaturen und ökonomischen Output heran und kommt auf einen Temperatur/Reichtumsgradienten von 8.5% gross world product (GWP) pro Grad Celsius globaler Temperatur. Kurz, wir sind reich und die da in den Tropen sind arm. Ist das empirically well founded or nur grober Unsinn? Und gibt es dafür Rassismus Vorwürfe? Ich will hoffen, das gibt einen guten Starter für weitere Diskussionen.

waterpollution

Als wäre nicht schon alles so beschissen genug: Ausser arm zu sein, sind die Umweltschutzstandards in sich entwickelnden Ländern (das ist doch der aktuelle Term der Wahl, oder?) schlecht. Und alles, alles korrelliert mit den regionalen Temperaturen. Wird also so die Welt der Zukunft aussehen oder sind solche Betrachtungen nur noch grober Unfug? Grafik aus “Envirodevonomics” by Michael Greenstone and Kelsey Jack. MIT Working Paper series.

Kommentare (1.139)

  1. #1 E-O
    Januar 23, 2014

    Sorry Georg……da ich die Klasse wechseln musste, muss ick diesen wichtigen Hinweis an Günni eben hier loslassen………obwohl ich mich noch nich mal hingesetzt habe….

    “”””Zu anderen als zu wissenschaftlichen Zwecken ist das Kleinzitat (§ 51 Nr. 2 UrhG) zulässig, wenn einzelne Stellen eines fremden Werkes in ein eigenes Werk übernommen werden. Wichtig also: die Nutzungserlaubnis umfasst also immer nur einen kleinen Auszug aus dem ganzen Werk. Entscheidend ist dabei jeweils das Verhältnis der Länge des Zitates zur Länge des zitierten Werkes. “”””
    http://www.internetrecht-rostock.de/zitatrecht.htm

    So, Du Günni aus der Erdhöhle……das ist der Hauptgrund…..das ick Dir nich alles aufschreiben darf, was Du unbedingt noch sehen willst…..oder dessen Abwesenheit Du mir wieder negativ ausgelegt hast..
    Ok, Ahnung haste ja bei dem Thema genausowenig wie wo annerscher……..aber, ick lass dich ungern dumm sterben, sollst ja was lernen von Onkel Heinz….dazu bin ick ja hier.
    E-O

  2. #2 Günther Vennecke
    Januar 23, 2014

    “The link between more heat and more poverty is robust. Tropical countries are poorer.”
    http://www.economist.com/news/finance-and-economics/21594252-economists-are-getting-grips-impact-climate-change-weather

    Diese These ist vielleicht ein wenig zu gewagt. Je3denfalls bedürfte sie einer weiteren Begründung.

    Andererseits ist es eine allgemein akzeptierte Tatsache – soweit überhaupt bekannt – dass der Süden der USA technologisch-wirtschaftlich erst auf die Beine kam, als Klimaanlagen zur Standardausrüstung in Gebäuden wurden. Gewisse Zusammenhänge scheint es aso schon zu geben.

    Jedenfalls ist die dümmliche These der KlimaLeugner: “Warmes Wetter gut – kaltes Wetter schlecht” (Orwells “Animal Farm ” lässt grüßen) genau das: eine dümmliche These.

  3. #3 Freeman Lowell
    Januar 23, 2014

    @GV

    Andererseits ist es eine allgemein akzeptierte Tatsache – soweit überhaupt bekannt – dass der Süden der USA technologisch-wirtschaftlich erst auf die Beine kam, als Klimaanlagen zur Standardausrüstung in Gebäuden wurden.

    ?

  4. #4 Georg Hoffmann
    Januar 23, 2014

    @Freeman

    Es handelt sich um eine allgemein ackzeptierte aber unbekannte Tatsache.

    Ausser Klimaanlagen gab es zur gleichen Zeit aber auch immer hoehere Immobilienpreise an der Ostkueste, sehr niedrige Steuern in New Mexico, einen 1500 km Kanal vom Colorado nach Arizona, billige mexikanische Handarbeiter, und und und. Was da wohl der entscheidende Faktor war?

  5. #5 Günther Vennecke
    Januar 23, 2014

    @E-O,

    “So, Du Günni aus der Erdhöhle……das ist der Hauptgrund…..das ick Dir nich alles aufschreiben darf, was Du unbedingt noch sehen willst…..oder dessen Abwesenheit Du mir wieder negativ ausgelegt hast..”

    Wieder in dreifaches “AUA” als Antwort.

    Es galt schon immer der Grundsatz beim Zitieren, dass man der Quelle nicht nur das entnimmt, was einem persönlich in den Kram passt und GEGENTEILIGE Aussagen einfach unter den Tisch fallen lässt. Letzeres ist jedoch eine beliebte Taktik der Klima-Skeptiker, wohl in dem verzweifelten Versuch, sich überhaupt seriöser Quellen bedienen zu dürfen.

    Rosinenpicken beim Zitieren ist verachtenswert, da können Sie sich nicht herausreden.

    P.S.: Lassen Sie es lieber sein, sich mit mir anzulegen. Sie können nur verlieren. Ihre Ausgangslage als Klima-“Skeptiker” ist dazu einfac h zu schlecht.

  6. #6 Freeman Lowell
    Januar 23, 2014

    @Georg

    Ausser Klimaanlagen gab es zur gleichen Zeit aber auch immer hoehere Immobilienpreise an der Ostkueste, sehr niedrige Steuern in New Mexico, einen 1500 km Kanal vom Colorado nach Arizona, billige mexikanische Handarbeiter, und und und. Was da wohl der entscheidende Faktor war?

    Und welches waren die Faktoren, die die meisten Südstaaten trotz Klimaanlage trotzdem zu teilweise heftigen und sehr langjährigen Nettotransferempfänger werden ließ?

    Wobei Kalifornien hier zu den Gebern zählt, obwohl es akzeptiert, sofern bekannt ist, das es da niemals regnet.

    Landes meint ja, die europäischen Südländer sind ökonomisch rückständig, weil sie katholisch* sind, Max Weber reloaded sagen.

    *Orthodox macht alles nur noch schlimmer, falls einer fragt.

  7. #7 Georg Hoffmann
    Januar 23, 2014

    @Freeman
    Die Suedlaender sind aber nur deshalb katholisch, weil es dort so warm ist. Ergo (mein absolutes Lieblingsadverb, demzuliebe ich eigentlich nur diese Replik schreibe) werden wir durch climate change alle katholisch.
    Kann mal einer einen Plot Religion gegen Temperatur machen?

  8. #8 E.Teufel
    Januar 23, 2014

    Das ist ja schon fast was für
    Pattern Recognition in Physics
    Eigentlich ist das eher so ein Fach Szoialphysik oder Sozialmeteorologie.

  9. #9 Freeman Lowell
    Januar 23, 2014

    @Georg

    Die Suedlaender sind aber nur deshalb katholisch, weil es dort so warm ist.

    Du hälst es vermutlich für eine Petitesse (auch so ein geiles Wort), wenn Heller sich demnächst bei seiner Behauptung, AGW sei gut für’s Seelenheil, auf Absolution (sic!) durch akzeptierte, sofern bekannte deutsche Klimatologen beruft.

    Kann mal einer einen Plot Religion gegen Temperatur machen?

    Wenn du das googlest, landest du sofort bei Church of global warming, kein Durchkommen.

  10. #10 E-O
    Januar 23, 2014

    @Günni
    “”””Jedenfalls ist die dümmliche These der KlimaLeugner: “Warmes Wetter gut – kaltes Wetter schlecht” (Orwells “Animal Farm ” lässt grüßen) genau das: eine dümmliche These.”””

    Jenau……..die blöden Leugner wieder……oder doch nur Günnis dümmliche Welt?

    “””””Not, soziale Spannungen, Verfolgung von Minderheiten

    Die kleine Eiszeit war einer der Auslöser für die spätmittelalterliche Agrarkrise: Durch tiefe und langen Winter waren die Vegetationsperioden reduziert. Die Sommer waren nasskalt, so dass etwa der Weizen auf den Halmen verfaulte. Die Nahrungsmittel-Produktion ging zurück, und es kam zu Hungersnöten. Wolfgang Behringer wies auf die in dieser Zeit gehäuft auftretenden Agrarkrisen hin, die zu Teuerungen, Mangelernährung und Seuchen führten, was letztlich soziale Spannungen in der Bevölkerung verschärfte.

    Für die Missernten wurden immer wieder gesellschaftliche Minderheiten und Randgruppen verantwortlich gemacht. In den sinkenden Erträgen sah man oft eine Folge von schwarzer Magie. In die Zeit der Kleinen Eiszeit fallen sowohl die frühneuzeitlichen Hexenverfolgungen in Mitteleuropa [19] als auch die gehäufte Verfolgung von sozialen Minderheiten (insbesondere der Juden und kleinerer christlicher Glaubensgemeinschaften wie der Täufer). In vielen Hexenprozessen wurden den Angeklagten u.a. Schadenzauber am Wetter vorgeworfen (z.B. Frost in Weinbaugebieten, Hagel usw.).””””””
    http://de.wikipedia.org/wiki/Kleine_Eiszeit

    Übrigens, Hexenverfolgung und Südländer…..wat für Dich Georg:
    “”””Der Zusammenhang von Konfessionen und Hexenverfolgung ist nicht eindeutig. In einigen Ländern wie in Italien und Spanien, in denen die katholische Kirche die Oberhand hatte, waren Hexenverfolgungen selten. Dagegen gehören aber auch viele katholische Regionen zu denen mit der stärksten Hexenverfolgung in Europa.[“”””

    E-O

  11. #11 E-O
    Januar 23, 2014

    @Georg
    “”””….Temperatur/Reichtumsgradienten von 8.5% gross world product (GWP) pro Grad Celsius globaler Temperatur…..”””””

    ähm….sollte es nich besser heißen…..lokale Durchschnittstemperatur………. heißen?….macht sonst irgendwie kein richtigen Sinn.

    Und wenn es stimmen sollte mit den 8,5 %/Grad….werde ich morgen in die Antarktis ziehen…nächstes Jahr als Milliardär zurückkommen um dann hier ne richtig fette Neiddebatte loszutreten, *grins.
    E-O

  12. #12 Georg Hoffmann
    Januar 23, 2014

    @EO
    “ähm….sollte es nich besser heißen…..lokale Durchschnittstemperatur………. heißen?….macht sonst irgendwie kein richtigen Sinn.”

    Das ist richtig. Der Clou soll nun darin bestehen diese RAEUMLICHE Relation ZEITLICH anzuwenden (also dann global temperature). Ich aendere das trotzdem mal.

  13. #13 Günther Vennecke
    Januar 23, 2014

    @E-O,

    “Die kleine Eiszeit …”

    Uii! Da versucht aber einer abzulenken. 🙂 🙂 🙂

    Es steht beim informierten Teil der Menschheit doch überhaupt nicht zur Debatte, ob es denn KÄLTER werden könnte, das ist nur für die irren Klima-Leugner ein Thema, es geht um die Erwärmung, wobei es auch ebenso offensichtlich ist, dass bei der zu erwartenden Erwärmung – es sei denn, wir steuern noch rechtzeitig gegen, wonach es augenblicklich aber eher nicht aussieht, auch dank der Klima-Leuger (obwohl man deren Einfluss nicht überschätzen sollte, denn wer hört schon auf ausgewiesene Trottel) die Nachteile eventuell denkbare Vorteile (Weizenanbau weit nördlich vom Polarkreis und so) bei weitem überwiegen würden. Und genau das wird von den Klimaleugnern vehement bestritten, eben mit der dümmlichen These von weiter oben.

  14. #14 shader
    Januar 23, 2014

    “Die Suedlaender sind aber nur deshalb katholisch, weil es dort so warm ist.”

    Es mag spaßig gemeint sein, aber hat doch einen kleinen wahren Kern. Es gab in der Soziologie durchaus die These, dass der Kapitalismus besonders in protestantischen Ländern und Regionen zur Blüte kam. U.a. Max Weber hat das vertreten und eine gewisse Wesensverwandtschaft zwischen dem Kapitialismus und Gewinnmaximierung und der protestantische Ethik gesehen.

    Wie dem auch sei, ich halte die Ergebnisse bei der Temperaturstudie für plausibel. Ich hab schon in früheren Diskussionen darauf hingewiesen, dass die wichtigsten Wirtschaftsregionen sich fast ausschliesslich in den Gegenden der Erde befinden, die unter den 15°C Jahresdurchschnitt liegen. Zufall ist das sicher nicht. Aber wie bei vielen Arbeiten liegen die Streitpunkte nicht bei den konkreten Daten, sondern wie man sie interpretieren sollte.

  15. #15 Freeman Lowell
    Januar 23, 2014

    @Heinz

    Jenau……..die blöden Leugner wieder……oder doch nur Günnis dümmliche Welt?

    Man müsste noch mal in den UBA-Fred schauen; Fleischis prominente Formel von “Hamburg wird wie Marsaille” hat ja in der Tat einige einschlägige Fans. Im Rahmen dieses Blogs ist es wohl völlig OK, einen AGW zu begrüßen, würde ich sagen. Da gibt es einiges abzugreifen, wenn man beispielsweise in einer halbwegs autonomen Region Kanadas ein Inuit wäre.

    http://www.climatechangenunavut.ca/en/understanding-climate-change/climate-change-impact

    …kleine Eiszeit…

    Ist das nicht abgefahren, was

    “Regional und zeitlich unterschiedlich gewichtet lagen die Temperaturen während der Kleinen Eiszeit global um bis zu 0,8 Grad niedriger als während der vorangegangenen Jahrhunderte, in einigen europäischen Regionen auch 1 bis 2 Grad”

    Klimawandel anrichten können?

    Btw.: Zu Hexenverfolgung gibt es auch eine hübsche Analogie: Demnach war allgemein in protestantischen Regionen die Hexenverfolgung stärker ausgeprägt als in katholischen. Was teilweise mit dem volkstümlichen Charakter der Hexenverfolgung (wie auch des Protestantismus) erklärt werden kann; denn die war weit weniger das Produkt irgendeiner verschlagenen Obrigkeit, als vielmehr der Bedürfnislage der örtlichen Bevölkerungen geschuldet; lauter kleine Schnellchecker, die alle ganz genau wissen, was Sache ist und Abends in der Hütte auch genug Zeit haben, ihre Aversionen in schicke Verschwörungen höherer Mächte auszuformulieren. An was mag mich das erinnern, oh wait…

  16. #16 Freeman Lowell
    Januar 23, 2014

    @Hader

    Es gab in der Soziologie durchaus die These, dass der Kapitalismus besonders in protestantischen Ländern und Regionen zur Blüte kam. U.a. Max Weber hat das vertreten und eine gewisse Wesensverwandtschaft zwischen dem Kapitialismus und Gewinnmaximierung und der protestantische Ethik gesehen.

    Wobei hier insbesondere die bei den Calvinisten verbreitete Vorstellung vom Nachweis der Erwähltheit im Falle von sudden Reichtum gemeint war. Deshalb hatte ich den David Landes erwähnt. In seiner Wohlstandsschwarte (http://www.amazon.de/Wohlstand-Armut-Nationen-Davidn-Landes/dp/3833302402 unbedingte Leseempfehlung, der hat das Teil mit voller Absicht so nah an Adam Smith betitelt) beschreibt er tatsächlich, wie auch Malayische Exilchinesen irgendwie wie Protestanten sind.

    Ich glaube das nicht, die Korrelation ist eher zufällig: Beginnende Neuzeit->Reformation. Ich glaube, der Luther und Konsorten werden derbe überschätzt, die waren eher Folgen als Ursache. Ohne Gutenberg kein Luther, alles eine Frage des Timings, Hus hatte da weniger Glück. Auf Deutschland bezogen dürfte jemand, der erfährt, das die katholischen Zentren die Armenhäuser der Republik seien, einigermaßen verblüfft sein. Sachichma.

    Wie dem auch sei, ich halte die Ergebnisse bei der Temperaturstudie für plausibel.

    Ich gefühlsmäßig auch, wobei 8,5% schon sehr heftig sind, wobei aber die Formulierung “…find that, for each 1°C rise in the average temperature of a country, its GDP per head is 8.5% lower. ” mir aufstösst. Man würde doch annehmen, das der Impakt auf’s GDP beim Wechsel von +1° auf +2° anders zu bewerten wäre als der von +2° zu +3° oder (Ohgottohgottohgott) von +3° zu +4°. So, wie das da steht, versteht man es als linearen Trend.

    Grundsätzlich denke ich, das die Verlässlichkeit beim AR (bspw.) beiden WG’s nach oben abnimmt: I ist am präzisesten, II etwas weniger, und bei III könnte man, wenn man sich die Streitereien der führenden Köpfe anschaut, denken, es ginge um Engelsforschung.

  17. #17 axel
    Januar 23, 2014

    Dann sind die vielen Kirchenaustritte hierzulande sicherlich auf global warming zurückzuführen. Es hängt halt alles irgendwie zusammen.

  18. #18 axel
    Januar 23, 2014

    Oh, Monckton ist sogar schon für E&E zu peinlich geworden, Zitat Monckton:

    “When I recently co-authored a paper with professor Fred Singer on the consequences of chaos theory for the predictability of global warming, the editor of Energy & Environment, one of the few journals to allow skeptical science an airing, ordered my name to be taken off the paper on the ground that it would annoy The Borg. Besides, she said, she did not like my politics (of which there was nothing whatsoever in the paper).”

    Quelle: http://www.wnd.com/2014/01/the-thermageddon-cult-strikes-again/#YDKQI9BCek6k8iy7.99

  19. #19 Günther Vennecke
    Januar 23, 2014

    @axel,

    oh, eike leitet schon einmal die Karnevalssaison ein:

    “ein international gefeierter Klimatologe wie Roy Spencer”

    Tätä tätä tätä

    “auch der gefeierte Klimatologe Richard Lindze”

    Tätä tätä tätä

    Und nun der absolute Schenkelklopfer:

    “Gäbe es nicht die unabhängigen Murdoch-Zeitungen auf der ganzen Welt, wären die Mainstream-Medien fast vollständig vom IPCC-Establishment gekapert worden. ”

    Narhallamarsch: Buff tata, buff tata, buff tata ….

    Diese Typen sind wirklich lustig. 🙂 🙂 🙂

  20. #20 E-O
    Januar 23, 2014

    @FL
    “””””lauter kleine Schnellchecker, die alle ganz genau wissen, was Sache ist und Abends in der Hütte auch genug Zeit haben, ihre Aversionen in schicke Verschwörungen höherer Mächte auszuformulieren. An was mag mich das erinnern, oh wait…”””””

    Pssssst, nich so laut….Günni hört mit……….ick wüsste ja da jemand, der diverse Lobbyschweine ausgemacht hat (Atom-/Energie) die daran interessiert sind uns ins Unglück zu stürzen………Mist, komm gerade nicht auf seinen Namen.

    Übrigens……ist doch völlig klar, das die kalten Länder Reicher sind……denn das beste Mittel gegen Kälte ist Bewegung……und wo könnte man sich besser bewegen als uff Arbeit….nirgends.
    Ergo ist der Reichtum nur ein Abfallprodukt des Bewegungsdranges der frierenden Nordländer………man bin ich heut wieder gut……..ick sollte daraus doch glatt ne Doktorarbeit machen.

    Und Tschüß, das kleine Ossilein geht mal an die frische Luft……Kälte tanken.

    Onkel Heinz……..kann auch bekloppte Thesen aufstellen, nicht nur ihr Warmaholics

  21. #21 Günther Vennecke
    Januar 23, 2014

    @axel,

    es ist immer wieder vergnüglich, die Ergüsse von Monckton zu lesen, er hat einen wunderbaren Schreibstil (auch seine Vorträge sind wenigstens dank seiner rhetorischen Begabung immer ein Genuss!).

    Sieht man sich dagegen den Inhalt an, erfasst einen das kalte Grausen (nicht wirklich, ist eher Mitleid erheischend):

    “Unlike Galileo, who also got into trouble over the theological implications of the interaction between the Sun and the planets, professor Mörner did not even get a trial in front of the Holy Inquisition. For the Thermageddon Cult is, to its very roots, instinctually Communist. Fair trial, Tovarishch? No way, Josevich.”

    “Thermageddon Cult” ist eine wirklich lustige Wortschöpfung, die aber zudem belegt, dass der Typ echt einen an der Waffel hat. (Hoffentlich verklagt der mich jetzt nicht. Man kennt ja seine paranoide Streitlust. Komisch nur, dass man dann von den angeblichen Prozessen nie wieder etwas hört) 🙂 🙂 🙂

  22. #22 axel
    Januar 23, 2014

    Ja ja, der Lord. Im verlinkten Artikel hat er auch angekündigt, das Debakel-Journal PRiP, was von Copernicus gestoppt wurde, zu übernehmen. Hat Monckton jemals eine Ankündigung wahrgemacht?

  23. #23 Günther Vennecke
    Januar 23, 2014

    @axel,

    “Hat Monckton jemals eine Ankündigung wahrgemacht?”

    Meines Wissens nicht. Ich würde auch darauf wetten, dass diese Äußerung nichts weiter als heiße Luft ist, denn warum sollte er sein Geld für nichts und wieder nichts zum Fenster herauswerfen, wo doch jeder Wissenschaftler vom Fach weiß, was Mörner für ein Scharlatan ist, wenn es um ernsthafte Klimawissenschaft geht.

    Nicht weiter überraschend bei einem “Wissenschaftler”, der an die Magie von Wünschelruten glaubt.

    Ich habe übrigens einen Link, wo der Unsinn, den Monckton in dem von Ihnen verlinkten Artikel einem Faktencheck unterworfen wird. Wie nicht anders zu erwarten, wird Monckton dort einmal mehr als schamloser Lügner entlarvt:

    http://citizenschallenge.blogspot.de/2010/08/7-sppi-lord-moncktons-nils-axel-morner.html

    Mit anderen Worten: er passt ganz gut zu der eike-Truppe, denn die haben es mit der Wahrheit auch noch nie so genau genommen.

  24. #24 shader
    Januar 23, 2014

    @Günther Vennecke, ““ein international gefeierter Klimatologe wie Roy Spencer”

    Tätä tätä tätä

    “auch der gefeierte Klimatologe Richard Lindze”

    Tätä tätä tätä”

    Ein Arbeitskollege von mir sagte da immer gern uff schwäbisch: “ned so vi feiere, mehr schaffe”

    “Gäbe es nicht die unabhängigen Murdoch-Zeitungen auf der ganzen Welt, wären die Mainstream-Medien fast vollständig vom IPCC-Establishment gekapert worden.”

    Vielleicht war das ein durch und durch ironischer Artikel, den man da übersetzt hat und niemand hat es bemerkt. ^^

  25. #25 Freeman Lowell
    Januar 24, 2014

    @Heinz

    Pssssst, nich so laut….Günni hört mit……….ick wüsste ja da jemand, der diverse Lobbyschweine ausgemacht hat (Atom-/Energie) die daran interessiert sind uns ins Unglück zu stürzen………Mist, komm gerade nicht auf seinen Namen.

    Wie zur Bestätigung, Heinz. Irre, das du gerade hier die false dichotomy vom wackeren Klimarenegaten vs. die grünlinksfaschistische Günni-Weltherrschaft abzuziehen versuchst. Dabei geht es doch gar nicht darum, das du die Politik in Sachen Atom von Günni scheiße findest, das tut hier, glaube, ich nahezu jeder. Sondern darum, das du dir zusammen mit den anderen Therapiebedürftigen deine Privatphysik zusammenstoppeln möchtst. Und dazu brauchst du diesen riesenhaften Strohmann.

    Aber wer nicht dein Dyskalkulieproblem teilt, der will bestimmt auch, das Claudia Roth das Oberkommando übernimmt, schon klar.

  26. #26 shader
    Januar 24, 2014

    @Freeman Lowell: “Sondern darum, das du dir zusammen mit den anderen Therapiebedürftigen deine Privatphysik zusammenstoppeln möchtst.”

    Das Traurige ist doch, es gibt tatsächlich Leute, die sehen sich geradezu genötigt, eine alternative Physik zusammenzustellen. Dazu will ich ausdrücklich den Onkel nicht dazuzählen. Aber es gibt Leute, die können es einfach nicht vertragen, in Sachen Klima- und Energiepolitik eine absolute Minderheitenposition eingenommen zu haben. Sie versuchen mit allen Mitteln, ihre Argumentation zu stärken und wissen sich nicht mehr anders zu helfen, als Lehrbuchwissen der Physik als falsch hinzustellen. Wenn beispielsweise in EIKE jemand Messungen mit dem Pyrgeometer als Schwindel bezeichnet, dann sollte man sich darüber nicht ärgern sondern eher Mitleid empfinden. So tue ich es zumindest.

  27. #27 E-O
    Januar 24, 2014

    @FL
    Oh, fühlt sich das unfreie Männchen etwa angepisst?
    Wagt es sich doch tatsächlich jemand, die gottgleichen Klimawissenschaftler auf die selbe Stufe zu stellen mit den Typen, die uns so glorreich die Energiewende vorgerechnet haben?
    Seit dem das Wetter sich nicht nach den tollen Modellen richten will…liegen bei euch zunehmend die Nerven blank……und Privatphysik…….nöö, ich folge der üblichen These…Energiebilanz + Feedbacks……da muss ick nix neues erfinden.
    Aber immer wieder schön zu bemerken, das Günni hier nicht der einzige Fanatiker ist…….muss wohl am Glauben liegen…..oder am Kuschelkonsens……das Du immer so schön ausflippst.
    Keep Cool, und ätsch….ich kann heute Schlitten fahren und Du höchst wahrscheinlich nicht.
    E-O

  28. #28 E.Teufel
    Januar 24, 2014

    @Heinz:
    Mit dem Begriff Fanatiker (oder auch Ideologe) solltest Du vorsichtig sein. Denn der Begriff ist relativ. Jeder steht auf seiner gefundenen Wahrheit und kann behaupten, dass der andere ein Fanatiker sei.
    Nur bei dem einen ist die Wahrheit eben begründet und bei Dir nicht 😉

  29. #29 Freeman Lowell
    Januar 24, 2014

    @Hader

    Das Traurige ist doch, es gibt tatsächlich Leute, die sehen sich geradezu genötigt, eine alternative Physik zusammenzustellen. Dazu will ich ausdrücklich den Onkel nicht dazuzählen.

    Warum das denn nicht?

    Wenn beispielsweise in EIKE jemand Messungen mit dem Pyrgeometer als Schwindel bezeichnet, dann sollte man sich darüber nicht ärgern sondern eher Mitleid empfinden. So tue ich es zumindest.

    Sie sind ein besserer Mensch als ich es bin. Wobei “ärgern” es auch nicht ganz trifft.

    @Heinz

    Wenn du Nicks verhunzen willst, wäre es ein Gebot der Höflichkeit, wenigstens originell zu sein.

    Wagt es sich doch tatsächlich jemand, die gottgleichen Klimawissenschaftler auf die selbe Stufe zu stellen mit den Typen, die uns so glorreich die Energiewende vorgerechnet haben?

    Ja, was für eine bekloppte Idee, oder?

    Seit dem das Wetter sich nicht nach den tollen Modellen richten will…

    Mööp. Da gibt es einen eigenen Fred hier, lass dich zur Abwechselung mal wieder von anderen auslachen.

    liegen bei euch zunehmend die Nerven blank……

    Mir schlottern voll die Knie.

    und Privatphysik…….nöö, ich folge der üblichen These…Energiebilanz + Feedbacks……da muss ick nix neues erfinden.

    Doch, doch, Privatphysik, Individualkalkulation whatever.

    Aber immer wieder schön zu bemerken, das Günni hier nicht der einzige Fanatiker ist……

    Sind doch alles Fanatiker, vernichten euch mit der Systempresse, nehmen euch eure Grundrechte blabla. Wann ist Adultheitssimulation eigentlich ein massenkompatibles Hobby geworden?

  30. #30 E-O
    Januar 24, 2014

    @Sören
    ….” absolute Minderheitenposition”……..genau da ist der Hund begraben…….weil Du glaubst Dich auf sicheren Seite zu wähnen, wirst Du manchmal etwas überheblich, leider.

    Was ist denn die Mehrheit……..etwa die Menschen, die ungeprüft dem Konsen nachlaufen……….oder die Menschen, die damit ihr Unterhalt verdienen………und die Menschen, denen das ganze Gelaber um Klima und Energiewende eh total am Arsch vorbei geht?

    Im Prinzip sind es doch auf beiden Seiten nur ne Handvoll Leutchens, die sich überhaupt intensiv mit der Materie beschäftigen…..der Rest plappert doch eh nur das nach, was ihm/ihr die Systemmedien vorsprechen/suggerieren.

    Mal janz ehrlich, wir machen doch hier nix weiter als einen intellektuellen Wettkampf auszutragen….Geschichte schreiben andere und die Realität sowieso.
    MfG
    E-O

  31. #31 MJ
    Januar 24, 2014

    Nicholas Stern wirbt in Davos fuer staerkere Mitigationsmasnahmen, indem er positive Aspekte der damit einhergehenden technologischen Herausforderung hervorhebt, und bedauert im Stern Review nicht deutlicher gewesen zu sein:

    http://www.theguardian.com/business/economics-blog/2014/jan/23/lord-stern-climate-change-review-davos

  32. #32 E-O
    Januar 24, 2014

    @Menneken Pis (FL)…….besser so?

    …Adultheitssimulation………….öhm, ich dachte immer das die Skeptiker allesamt nur Tattergreise sind…..die noch schnell……schon auf dem Weg zum Friedhof…..ein paar Klimagötter vor die Schinenbeine treten wollen, so als Rache für die ewige Erbschuld…oder sowas ähnliches…….die müssen also nicht mehr das Erwachsensein simulieren….die sind schon fast drüber.

    ……. mal unter uns Pöbelbrüdern……von Dir hab ick bis jetzt auch noch nicht viel Klimarelevantes gelesen…..ausser, das Du fest daran glaubst….und Dich eingereiht hast in die Armee der Untoten…ähm, des Konsens……..wobei Du auch noch glaubst, besonders brilliant den Gegner zu bearbeiten.
    Bisweilen kann ick mir bei Dir dat Grinsen nich verkneifen…..spätestens dann, wenn Du besonders bemüht darum bist, irgendwie einen intelligenten Heiligenschein zu suggerieren.

    Geh mal an die frische Luft……..und atme tief und andauernd ein……
    E-O

  33. #33 Freeman Lowell
    Januar 24, 2014

    @Heinz

    Was ist denn die Mehrheit……

    Wo soll man denn da jetzt mit dem Erklären anfangen?

    etwa die Menschen, die ungeprüft dem Konsen nachlaufen……

    Also genaugenommen ist der Konsens ziemlich geprüft. Aber überdenken wir die Alternative: Da hätten wir einen Spinner, der die globale meteorologische Datenbasis mal eben durch sein Balkonthermometer erstetzt hat, weil da ja sonst jeder kommen könnte…

    oder die Menschen, die damit ihr Unterhalt verdienen……

    Ja, wer könnte so brutal darauf hinweisen, das er seine Brötchen in der Energiebranche macht? Stunning.

    und die Menschen, denen das ganze Gelaber um Klima und Energiewende eh total am Arsch vorbei geht?

    Und deshalb total undemokratisch das Parlament mit Energiewende-Parteien bestücken? Wie überaus originell.

    Im Prinzip sind es doch auf beiden Seiten nur ne Handvoll Leutchens, die sich überhaupt intensiv mit der Materie beschäftigen…

    Gleichsetzung accomplished? Es gibt da in Bezug auf AGW einen klitzkleinen Unterschied, und zwar den, das die Einen das erwartbare Produkt der Wissensgesellschaft sind, während die Anderen sich von ihrem Freund Harvey beraten lassen. Man könnte von Asymmetrie sprechen.

  34. #34 Georg Hoffmann
    Januar 24, 2014

    @EO
    “Was ist denn die Mehrheit”
    Der IPCC, die Mehrheit der Experten.
    “Im Prinzip sind es doch auf beiden Seiten nur ne Handvoll Leutchens, die sich überhaupt intensiv mit der Materie beschäftigen”
    Gemessen an der Gesamtbevoelkerung, natuerlich. Ansonsten sind es natuerlich tausende von Wissenschaftlern, die direkt und indirekt (zitierte Paper) am Prozess mitgearbeitet haben.

  35. #35 E-O
    Januar 24, 2014

    @Teufelchen

    Bis vor Kurzem war auch ich ein Fanatiker…….und wenn ich nicht aufpasse, kommt der gelegentlich wieder an die Oberfläche……….ergo, darf ich mir eine Wertung erlauben.

    Es liegt am Stallgeruch……..man erkennt seine Schweine am Gang….
    E-O

  36. #36 Freeman Lowell
    Januar 24, 2014

    @Heinz

    von Dir hab ick bis jetzt auch noch nicht viel Klimarelevantes gelesen

    Das ist wohl wahr, es könnte aber auch an dem naheliegenden Sachverhalt liegen, das ich zwar interessiert, aber fachlich trotzdem voll der Dumbo bin. Geradeso wie du. Nun fühlt sich aber einer von uns zwei Hübschen nicht genötigt, allen, die was davon verstehen, zu erklären, wie das in Wahrheit (TM) so läuft.

    Kurz: Wir sind hier beide nur Konsumenten, aber nur einer von uns schnallt das auch.

    Menneken Pis (FL)…….besser so?

    Was man so für originell halten kann.

  37. #37 E-O
    Januar 24, 2014

    @Georg
    ach ja, die vielbeschworenen “tausende”…..und wie viele von denen sind direkt an der Atmosphärenphysik dran?
    Und bitte…….sag nicht Experten, das ist keine geschütze Berufsbezeichnung……dann schon lieber “Fachmann” oder Fachleute.
    Bei dem Wort “Experte” krieg ich in der letzten Zeit zunehmend Gänsehaut.

    IPCC….meinste etwa die Politiker, die sich am Ende um die Formulierungen streiten oder die anderen, die Teile von grauer Literatur einpflegen, weil se ja so schön zum Konsens passen ?

    Aber lassen wir das lieber, Du kennst meine Einstellung……und Kritik an so mancher Praxis…..bevor es wieder ausartet.
    Onkel Heinz…….sattelt jetzt die Hühner, spannt die Schlittenhunde an…..und macht sich mal vom Agger

  38. #38 Freeman Lowell
    Januar 24, 2014

    @Heinz

    Bis vor Kurzem war auch ich ein Fanatiker…….und wenn ich nicht aufpasse, kommt der gelegentlich wieder an die Oberfläche……….ergo, darf ich mir eine Wertung erlauben.

    Read: Ich bin selber Fanatiker, also bin ich auch qualifiziert, die anderen so nennen.

    Das ist alles so Teletubby.

  39. #39 E-O
    Januar 24, 2014

    @FL
    Ok….extra für Dich…..bin eigentlich schon wech…..

    Wir sind Konsumenten mit der Sucht, uns streiten zu müssen…..
    und Tschüß
    E-O

  40. #40 Georg Hoffmann
    Januar 24, 2014

    @EO
    “.und wie viele von denen sind direkt an der Atmosphärenphysik dran?”

    immer noch tausende, warum nun immer auch das besonders wichtig ist. Um eine Vorstellung von zukuenftigen Klimaaenderungen zu haben, braucht man genau so gut Plaeoklimatologen oder Experten des Kohlenstiffzyklus etc etc .

    Die Frage und das Feilschen (vielleicht sind es ja am Ende doch nur drei Leute, die das mit der Atmosphaerenphysik verstanden haben?) laeuft eben auf die gerade bei dir tiefverwurzelte Idee hinaus, dass am Ende vielleicht doch alles falsch, erfunden und erkauft ist. Das ist schon so eine Art Konspirationswahn.

  41. #41 Freeman Lowell
    Januar 24, 2014

    @Heinz

    Wir sind Konsumenten mit der Sucht, uns streiten zu müssen…..

    Also ich habe auch ein paar total peinlich-abgefuckte Privatansichten, würde die aber nicht an völlig erratisch gewählten Orten jedermann unbedingt mitteilen wollen, ehrlich nicht.

  42. #42 Freeman Lowell
    Januar 24, 2014

    @Quentin (hier im d&d-Fred geht das wohl OK)

    Ich verweilte gerade ein wenig auf Ihrem Glitzerwasser-Blog, und da sprang mir dies ins Auge, als sie Nuklearia wegen der Anbiederung an die Grünen kritisierten:

    Die eigentliche Gefahr sehe ich aber nicht an einem Dialog über die Kernkraft, sondern darin dass mit der Bestätigung des menschengemachten Klimawandels als ein Argument welches ‘wahr’ ist, auch die tiefere ideologischen Überzeugungen als ‘wahr’ angenommen werden können.

    http://glitzerwasser.blogspot.de/2013/11/die-nuklearia-best-practice-und-die.html#comment-form

    Verstehe ich das richtig: Man soll schon für Atomkraft sein, aber nicht wegen der Emissionsarmut, denn das würde den Vertretern der AGW-Lobby in die Hände spielen?

    Das heißt dann doch im Umkehrschluss, das sie eigentlich gegen Atomkraft sein müssten, weil das teurer als Kohle ist (liberales Effizienzgebot!, also so, wie sie das auf dem Blog kultivieren, meine ich).

    Es entsteht der Eindruck, sie sind nur für Atomkraft, weil sie davon ausgehen, das “Ökologisten” das ablehnen.

  43. #43 E-O
    Januar 24, 2014

    @FL
    Einen Allerletzten noch……
    Dir ist es ja auch nicht peinlich, immer wieder idiosynkratisch auf meine Kommentare zu antworten.

    @Georg
    Nöö…….es ist eher das tiefe Misstrauen, was mich bewegt.
    Das konspirative Treffen ist erst im März.

    E-O

  44. #44 Freeman Lowell
    Januar 24, 2014

    OMG, Heller unterwandert Pronuklearszene:

    http://nuklearia.de/2013/09/01/fortschritt-statt-angst/

    Der Kommunikationsprofi empfiehlt, bei der Bewerbung von Nuklartechnologie um Gottes willen nix zu CO2-Armut zu sagen.

    Und der wird wirklich für seine Strategieberatung gebucht? Wer tut sowas?

  45. #45 shader
    Januar 24, 2014

    @Onkel:“..genau da ist der Hund begraben…….weil Du glaubst Dich auf sicheren Seite zu wähnen, wirst Du manchmal etwas überheblich, leider.”

    Die Mehrheitsposition ist für mich nicht gleichbedeutend mit “richtig” oder auf der sicheren Seite stehen. Es gibt auch Politikfelder, wo ich eine absolute Minderheitenposition einnehme. Aber deswegen erfinde ich nicht die Wissenschaft neu, um wieder bessere Argumente zu haben.

    “Mal janz ehrlich, wir machen doch hier nix weiter als einen intellektuellen Wettkampf auszutragen…”

    Yepp, so kann man es sehen.

    “Geschichte schreiben andere und die Realität sowieso.”

    Auch hier Zustimmung, bis eben auf die übliche Einflussnahme, die ein Einzelner in einer Demokratie haben kann. Aber wenn wir mal auf den “Wettbewerb” zurückkommen…. Es macht nicht sonderlich viel Spaß, an einen teilzunehmen, wo sich die Beteiligten nicht mal auf verbindliche Regeln und Verhaltensweisen einigen können.

    “Onkel Heinz…….sattelt jetzt die Hühner, spannt die Schlittenhunde an…..und macht sich mal vom Agger”

    Okay, dann wieder bis in 2 bis 24 Stunden…

  46. #46 shader
    Januar 24, 2014

    “Okay, dann wieder bis in 2 bis 24 Stunden…”

    Ach Mist, beim Onkel hätte ich es doch in Minuten angeben sollen. ^^

  47. #47 Freeman Lowell
    Januar 24, 2014

    @Heinz

    Einen Allerletzten noch……

    Glaub ich nicht.

    Nöö…….es ist eher das tiefe Misstrauen, was mich bewegt.

    Read: “Nein, ich halte meine Hand nicht nur eigentümlich zwischen die Knöpfe meines Hemds, ich bin wirklich Napoleon, echt jetz!”

    Wobei ich, aufgrund mangelnden Studiums, bisher annahm, das du bei science sceptical eher aufgrund des interskeptischen Fraternisierungszwanges geduldet bist (du weißt schon, deine tränenreichen Quereleien mit dem Boss), aber nachdem ich das Selbstbild vom Boss zu Kenntnisgenommen habe, denke ich, der ist gar nicht weniger neben der Spur als du:

    Als Symbol für meine Texte, als mein “Alter Ego”, dient der Eisbär. Er ist der perfekte Killer, kein Genlabor hätte etwas besseres entwickeln können. In seiner Anpassungsfähigkeit und seinem Wesen als Raubtier ähnelt er dem Menschen. Seine Ausdauer, seine Geduld und Hartnäckigkeit sind Eigenschaften, die auch einen Klimaskeptiker charakterisieren. Unsere ”Eiswüste” ist das Internet, in dem wir an der Spitze der Nahrungskette stehen. Wehe den Alarmisten, die uns ebenso wie den Eisbären mit bedrohten Kuscheltieren verwechseln…

    http://www.science-skeptical.de/autoren/

    Jaja, wehe den Alarmisten. Wenn ihr euch erfrecht, dann kommt euch der Eisbär von der Spitze der Internetnahrungskette holen, höhö. Wird ja immer irrer.

  48. #48 Freeman Lowell
    Januar 24, 2014

    @Georg

    Darf ich mal ein Thema anregen: Ergänzend zum Schmock und Analog zu Noah Smith könntest du ja mal ein Bestiarium der Klimablog-Trollszene kredenzen, da gibt es intern ja diverse Schattierungen: die Gerontokraten, die THG-Galileis, die Honest Broker, die ich-erklär-es-mal-für-Vollidioten-Abteilung, die OMG-die-Welt-geht-unter-wegen-der-Alarmisten-Fraktion, die würde-es-AGW-geben-hätte-Ludwig-Mises-es-doch-erwähnt-Fraktion und und und.

    Ein ganzer Steinbruch.

    http://noahpinionblog.blogspot.de/2012/09/econotrolls-illustrated-bestiary.html

    Fand ich sehr lustig, just my two cents.

  49. #49 Günther Vennecke
    Januar 24, 2014

    @FL,

    der Link zu den Autoren von scsk ist ja eine wahre Fundgrube des geballten Unsinns.

    So bin ich über einen Artikel des Krishna Gans gestolpert, der wunderbar in die Karnevalszeit passt: ein Klopfer nach dem anderen.

    Allerdings scheinen nicht allzu viele Surfer seinen Artikel zur Kenntnis genommen zu haben, denn es findet sich nur ein Kommentar dazu. Von wem? Natürlich von Gans selber.

    Damit sich auch andere erheitern können und seine künftigen Postings besser einschätzen können (der läuft was Klimafragen betrifft, meilenweit neben der Spur), hier der Link:

    http://www.science-skeptical.de/blog/%E2%80%9Cklimaskeptiker-vs-klimaforschung%E2%80%9D-ist-dem-wirklich-so/00308/

  50. #50 Max Erwengh
    Januar 24, 2014

    Zu den Klimaanlagen:
    Vorweg, mein Prof. für Kontinuumsmechanik im fortgeschrittenen Alter erzählt gerne viel.
    @Freeman Lowell
    Einmal berichtete er über seine Zeit in den Südstaaten, eigentlich nur über den Sommer in jenen und wie unerträglich es draußen dort dann ist.
    Als er einmal einen älteren Herrn gefragt hat, welcher die Zeit ohne Klimaanlagen nocht kannte, was man den früher gemacht hat ohne Aircondition, antwortete der nur:

    “Nothing”

  51. #51 noah
    Januar 24, 2014
  52. #52 Freeman Lowell
    Januar 24, 2014

    @Max

    Als er einmal einen älteren Herrn gefragt hat, welcher die Zeit ohne Klimaanlagen nocht kannte, was man den früher gemacht hat ohne Aircondition, antwortete der nur:

    “Nothing”

    Hätte er einen älteren Herrn gefragt, welcher die Zeit vor der Urbarmachung in den Südstaaten noch kannte, hätte er vermutlich

    “Busy with being ill”

    gehört. In norddeutschen gegenden sagte man dazu: “Den Ersten der Tod, den Zweiten die Not, den Dritten das Brot”.

    Many, many died: http://www.youtube.com/watch?v=MCD6ZmJ6YpM

    (Ja, der Derrol ist so ein Folkhansel alter Schule)

    Btw., mir kam schon ein Prof für “Phytopathologie” originell vor, aber “Kontinuumsmechanik” musste ich jetzt googeln, ich komme mir so blöd vor.

  53. #53 Freeman Lowell
    Januar 24, 2014

    @Noah

    Verbündet mit sowas. bei euch muss es doch aus allen Poren triefen

    Ich schnalle den Skandal nicht?

  54. #54 Freeman Lowell
    Januar 24, 2014

    @Vennecke

    der Link zu den Autoren von scsk ist ja eine wahre Fundgrube des geballten Unsinns.

    Wobei man sagen muss, das Heller und Limburg, bzw. der Peiser bei achgut, schon den maximalen Erregungshorizont abbilden, vlt. noch der Vahrenholt. Das war es dann.

    Was durchaus gar nix zu tun haben muss mit reeller Klimapolitik. Die stelle auch ich mir ziemlich vertrakt vor.

  55. #55 axel
    Januar 25, 2014

    Komisch, bei ScSk oder EIKE hat man fast den Eindruck, als hätte es die Zahlen der EU-Kommission nicht gegeben. Ist das Verdrängung? Ein Schock, dass es einfach weitergeht? Oder nur langweilig, weil es auch jedem Skeptiker klar ist, dass das halt der Lauf der Dinge ist?

    Onkel Heinz, was meinst du?

  56. #56 shader
    Januar 25, 2014

    @Max Erwengh: “Als er einmal einen älteren Herrn gefragt hat, welcher die Zeit ohne Klimaanlagen nocht kannte, was man den früher gemacht hat ohne Aircondition, antwortete der nur:
    “Nothing””

    Wobei ich bei meinen einzigen Südstaaten-Besuch gesehen habe, dass man sich im 19.Jh. durch bauliche Maßnahmen gegen die Sommerhitze zu schützen wusste, beispielsweise durch kühle, dunkle, lange Flure, die durch das gesamte Haus gingen und ähnliches. Jedoch von der Wirkung ist das nicht ganz vergleichbar mit heute.

  57. #57 E-O
    Januar 25, 2014

    @Axel #55
    Schaun wir mal……denn das janze Zeuch muss ja wohl noch abgesegnet werden…Parlament und so…..ausserdem stehen EU-Wahlen an…..da wird von den Bürokratiemonster in Brüssel eh nix mehr zu erwarten sein bis dahin.
    Hmm….irgendwie schon komisch wie 2 Menschen eine Aussage werten können…für Dich sind die Kommissionsvorschläge irgendwie richtungsweisend……für Umweltverbände die blanke Katastrophe und für mich…….ein guter Treppenwitz.

    Am Ende muss man den Klimaschutz auch bezahlen können…..und wenn die EU den Staatenbund zu sehr die Luft abdreht, wird das wirtschaftliche Folgen haben…..die dazu führen können, das uns das Geld für den Klimaschutz ausgeht.

    Die EU……..als solches, verliert zunehmend an globaler Bedeutung……also guck ich mir den Quatsch in aller Ruhe, bei Popcorn und Cola aus der Hängematte heraus an.
    Schaun wir mal, was nach der Wahl so alles kommen wird.
    (Australien hat ja auch die Biege geschafft).
    MfG
    E-O

  58. #58 E.Teufel
    Januar 25, 2014

    Beik EIKE steht ja auch grad ein Artikel zum Thema global warming in Verbindung mit dem Blizzard in den USA. Dazu gibt es grad ein xkcd comic:
    http://www.xkcd.com/1321/

  59. #59 MJ
    Januar 25, 2014

    Martin “Dismal” Weitzman hat ein NBER-Arbeitspaper vom Herbst 2013, “Can Negotiating a Uniform Carbon Price Help to Internalize the Global Warming Externality?”

    http://www.nber.org/papers/w19644

    Ein paar Notizen und zusaetzliche Infos, hauptsaehlich fuer mich selbst konzipiert:

    Der Basis-Agent im Model ist das Individuum, d.h. alle Werte sind per-capita. Ein Agent, der mit einem bestimmten Preis auf Emissionen konfrontiert ist, reagiert darauf mit einer individuellen Emissionsminderung, die ihm individuelle Kosten verursacht. Unter der Annahme von Kosteneffektivitaet sind die Grenzkosten der (totalen individuellen) Emissionsminderung gleich dem Preis auf Emissionen. Die globale Emissionsminderung ist die Summe ueber die individuellen.

    Gleichzeitig hat ein Individuum einen gewissen Nutzen durch eine Emissioneminderung. Alerdings NICHT durch seine individuelle Emissionsminderung – die ihm, wie gesagt, Kosten verursacht – da diese ja allein praktisch keinen Beitrag leistet (erinnert etwas ans „Wahlparadox“). Der Nutzen, den ein Individuum einfaehrt, ist also nicht eine Funktion seiner individuellen Antwort auf den Emissionspreis, sondern auf die globale Emissionsminderung (wie gesagt, die Summe ueber die individuellen.)

    Und nun geht’s einfach darum, die Differenz aus individuellem Nutzen aus globaler Emissionsreduktion und individuellen Kosten aus individueller Emissionsreduktion zu maximieren. Die Idee ist sehr einfach, aber ausschlaggebend : sie inkorporiert einen Mechanismus, der dem so genannten Trittbrettfahrerproblem entgegenwirkt – das Problem in dem Fall, dass ein „Trittbrettfahrer“ seinen Beitrag nicht leistet, seine individuellen Kosten damit auf Null setzt, aber vom Nutzen einer globalen Emissionsreduktion profitiert. Ein Individuum naemlich, dass seinen Nutzen wie dargestellt maximieren will, hat ein Interesse daran, andere dazu zu bewegen, ihren Beitrag leisten, damit sich sein individueller Beitrag in Grenzen haelt. (Das ist bei einem Cap nur auf nationaler Ebene der Fall, nicht auf globaler.) Aus dem Maximierungskriterium ist fast unmittelbar ersichtlich, dass das Individuum so handelt, dass seine (kosteneffektiven) individuellen Reduktionskosten dem entsprechenden Nutzen entsprechen, der muliplikativ durch einen „Externalitaeten internalisierenden“ Mutiplikator vergroessert wird. Dieser Faktor ist das Verhaeltnis aus globalem und individuellem Response (d.h. die durch den Preis induzierte Reduktion, wir sind also in der Ableitung) auf den Emissionspreis.

    Jetzt eine weitere Annahme: Sowohl individuelle Grenzkosten durch individuelle Emissionsreduktion, als auch individueller Grenznutzen durch globale Emissionsreduktion sind (inhomogen) linear vom Reduktionslevel abhaengig, mit selber Steigung. Entsprechend sind diese eindeutig durch den Ordinatenabschnitt geordnet (fuer ein gegebenes Reduktionslevel, individuell im einen Fall, global im anderen) – der in der Folge Kosten und Nutzen repraesentiert. Nach ein paar Umordnungs- und Einsetzungsuebungen und Einfuehrung eines optimalen Emissionspreises stellt sich heraus, dass letzterer selbst eine lineare Funktion durchschnittlicher Nutzen ist.
    Anwendung des Mehrheitsprinzips (in einem gedachten World Climate Assembly) ergibt folgendes: der von der Mehrheit praeferierte Emissionspreis, der Medianpreis, ist von derselben Form und hat dieselben Parameter (Ordinatenabschnitt und Steigung) wie der Durchschnittspreis. Heisst: „The majority-rule carbon price p̂ is close to the optimal carbon price p* when the median marginal benefit b̂ is close tot hem mean marginal benefit b̅. This is as good a result as one might hope for from a voting solution.“

    OK, warum ist das ein Argument fuer eine Emissionssteuer? Weitzman stellt drei Bedingungen (bzw. nennt er es „desirable properties“) fuer ein globales Abkommen zur Emissionreduktion auf:

    1) Induce cost-effectiveness.
    2) be of one dimension centered on a „natural“ focal point to facilitate finding an agreement with relatively low transaction costs.
    3) Embody „countervailing force“ against narrow self-interest by automatically incentivizing all negotiating parties to internalize the externality.

    Punkt 3 waere mit dem „externality internalizing multiplier“ abgehakt. Punkt 1) ist durch den Preis (und Markt) gegeben. Ein „focal point“ waere wohl durch den Medianpreis gegeben, denke ich (er ist da aber nicht sehr explizit):“Of course, this is just a model with quite restrictive assumptions, but in a post-Kyoto world of stalemate negotiations I find attractive the image of a WCA [World Climate Assembly]-style populations-weighted median carbon price as being a useful point of departure that holds out some prospect of coming „close enough“ to an optimal solutions.“
    Punkte 1 und 3 sind aber nur von der Praesenz eines Emissionspreises abhaengig, der auch durch ein Cap etabliert wird. D.h. das Argument gegen ein Cap muss in Punkt 2 liegen. Die Diskussion dazu ist nicht rigoros (ist auch nicht das Ziel, das Paper beschaeftigt sich hauptsaechlich mit Punkt 3). Aber in der kurzen Diskussion dazu wendet Weitzman leider mehr Zeit darauf an, warum er nicht rigoros ist und auch gar nicht sein kann, anstatt die Konzepte moeglichst klar zu praesentieren.

    Zuerst waeren da Transaktionskosten. Das ist ein sehr gut etabliertes Konzept, ganz entscheidend gepraegt von Coase in „The Problem of Social Cost.“ Weitzman dazu im einzigen Paragraphen zum Konzept:“The basic idea is that n parties to a negotiation can be prevented from attaining a socially desirable outcome by the costs of transacting the agreement among themselves. One could try to argue that, other things being equal, transactions costs increase at least proportionally with the number of parties n.“ Coase selbst im genannten Paper im Einfuehrungsparagraphen zu Punkt VI.:

    “In order to carry out a market transaction it is necessary to discover who it is that one wishes to deal with, to inform people that one wishes to deal and on what terms, to conduct negotiations leading up to a bargain, to draw up the contract, to undertake the inspection needed to make sure that the terms of the contract are being observed, and so on. These operations are often extremely costly, sufficiently costly at any rate to pre-vent many transactions that would be carried out in a world in which the pricing system worked without cost.“

    Um dem Thema etwas naeher zu kommen, hier ist Elinor Ostrom zu den Problemen explizit in bezug auf die Organisation (wenn auch lokaler) Allgemeingueter (aus „Gouvernance des biens communs“, der frz. Uebersetzung von „Governing the Commons: The Evolution of Institutions for Collective Action“, Fehler meine, meine dt. Uebersetzung folgt):

    „Contrairement au prisonniers, la plupart des appropriateurs de ressources communes ne sonst pas contraints d’agir indépendamment. Cependant, le passage d’une action indépendante à une action coordonnée ou collective n’est pas un problème trivial. Les coûts nécessaires à la transformation d’une situation dans laquelle les individus agissent indépendamment en une situation dans laquelle ils coordonneront leurs activités peuvent être relativement élevés. et les bénéfices produits serohnt partagés entre tous les appropriateurs, qu’ils contribuent ou non aux coûts de la transformation de la situation.“

    „Im Gegensatz zu Gefangenen [gemeint sind die Gefangenen des Gefangenendilemmas] ist der Grossteil der Appropriatoren [Anm.: in dem Kontext kein Rechtstitel, sondern jede Person, die auf das Allgemeingut zugreift] nicht gezwungen, unabhaengig (voneinander) zu handeln. Allerdings ist der Weg von unabhaengigem Handeln zu koordiniertem oder kollektiven Handeln kein triviales Problem. Die notwendigen Kosten zur Transformation einer Situation, in der Individuen unabhaengig handeln, in eine Situation, in der sie ihre Aktivitaeten koordinieren, koennen relativ hoch sein. Und der produzierte Nutzen wird unter allen Appropriatoren geteilt, ob sie zu den Kosten zur Transformation der Situation beitragen oder nicht.“

    Eine offensichtliche Parallele zu Klimaverhandlungen, die auch das Problem von „Trittbrettfahrern“ beinhaltet, das Weitzman an anderer Stelle anspricht: Die Verhandlungen sind teuer – im direkten Sinne und was politische Kapital anbelangt – und wenn jemand nichts zur Emissionsreduktion beitraegt, profitiert er dennoch von den Emissionsreduktionen anderer.

    Das andere Konzept gegen ein Cap ist schwieriger fassbar: „focal points“, ueber die „coordination games“ geloest werden. Weitzman:

    “Quantity-based treaty making can be viewed as a coordination game with n different players. Such a game can have multiple solutions, often depending delicately on the setup and what is being assumed. In the case of Kyoto, the world has in practice arrived at a bad solution that has essentially devolved to regional volunteerism. (…).
    Generally speaking, a focal point of a n-party coordination game is some salient feature that reduces the dimensionality of the problem and simplifies the negotiations by limiting bargaining to some manageable subset, hopefully of one dimension. The basic idea is that by limiting bargaining to a salient focus, there may be more hope of reaching a good solution. In a somewhat circular defnition, a focal point is anything that provides a focus of convergence. The “naturalness“ or “salience“ of a focal point is an important aspect of Schellingís argument that is difficult to define rigorously and is ultimately intuitive.“

    Schelling selbst in „The Theory of conflict“ (unter „Tacit coordination (common interest)“, Fehler meine):

    “When a man loses his wife in a department store without any prior understanding on where to meet if they get separated, the chances are good that they will find each other. It is likely that each will think of some obvious place to meet, so obvious that each will be sure that the other is sure that it is “obvious“ to both of them. One does not simply predict where the other will go, since the other will go where he predicts the first to go, which is wherever the first predicts the second to predict the first to go, and so ad infinitum. (…) What is necessary is to coordinate predictions, to read the same message in the common situation, to identify the one course of action that their expectations of each other can converge on. They must “mutually recognize“ some unique signal that coordinates their expectations of each other. We cannot be sure they will meet, nor would all couples read the same signal ; but the chances are certainly a great deal better than if they pursued a random course of search. “

    Beispiele getestet an einem « unscientific sample » (viele davon wurden seither bestaetigt), beinhalten :

    “Name “heads“ or “tails.“ If you and your partner name the same, you both win a price.“ (Ergebnis : 36 waehlen Kopf, 6 Zahl).
    „Circle one of the numbers listed in the line below. You win if wou all succeed in circling the same number : 7 100 13 261 99 555“ (Die ersten drei erhielten 37 von 41 Stimmen, die meisten waehlten die 7, knapp gefolgt von der 100.)

    Schelling : “These problems are artificial, but they illustrate the point. People can often concert their intentions or expectations with others if each knows that the other is trying to do the same. Most situations – perhaps every situation for people who are practiced at this kind of game – provide some cmue for coordinating behavior, some focal point for each person’s expectation of what the other expects him to expect to be expected to do. Finding the key, or rather finding a key – any key that is mutually recognized as the key becomes the key – may depend on imagination more than on logic; it may depend on analogy, precedent, accidental arrangement, symmetry, aesthetic or geometric configuration, casuistic reasoning, and who the parties are and what they know about each other. (…) It is not being asserted that they will always find an obvious answer tot he question; but the chances of their doing so are ever so much greater than the bare logic of abstract random probabilities would ever suggest.”

    Weitzman haelt diese beiden Eigenschaften – Transaktionskosten und das Fehlen von focal points – fuer die Hauptargumente gegen ein international verhandeltes Cap (exemplifiziert mit dem de facto-Scheitern von Kyoto). Daher seine Ansicht ueber Caps:

    „These caps or fractions must be negotiated among sovereign nations. This breaks the one-dimensional symmetry because now one price p is contrasted with the asymmetry of n vested sovereign interests jockeying for the n initial distributions (…). There is thus a critical distinction between intra-national and inter-national cap-and-trade systems. In the inter-national case the initial distribution of caps is explicitly distributive, resulting in a war of words about who caused the global-warming problem and who should bear the burden of remedying it, who is rich and who is poor, and so forth and so on.“

  60. #60 MJ
    Januar 26, 2014

    Zu “focal points” ist mir dieser alte, kurze Blogpost von Krugman, “The Hereditary Principle” ein gefallen:

    “I think there’s actually a clue here to the persistence of the hereditary principle through most of the history of civilization. (…) the son of the just-expired warlord ends up being a sort of Schelling focal point — the barons/Politburo have to agree on someone, and the son of the old ruler has salience.”

    http://krugman.blogs.nytimes.com/2011/12/19/the-hereditary-principle/

  61. #61 Günther Vennecke
    Januar 26, 2014

    Stefan Rahmstorf hat heute einen Artikel veröffentlicht, der die Klima-“Skeptiker” mit ihrem ständigen Gerede von der “Abkühlung” einmal mehr ziemlich dumm dastehen lässt:

    http://www.scilogs.de/klimalounge/globale-temperatur-2013/

    Wahrscheinlich werden sie jetzt wieder eine auchlandung hinlegen und wieder dazu übergehen, die Daten – von denen sie ja widerlegt werden – grundsätzlich in Frage stellen.

    Sollen sie doch! Wer noch alle Tassen im Schrank hat, weiß ja sowieso schon seit Jahren, dass diese Typen spinnen und lügen, was das Zeugs hält.

  62. #62 E-O
    Januar 26, 2014

    @Günni
    Ach ja, der Stephan……jubeln ohne rot zu werden.
    Und Du……..?
    Alle doof ausser Günni……bloss gut, das Du nur aus dem Schweinetrog fressen darfst…..und somit keine Tassen benötigst, die Dir vllt aus dem Schrank fallen könnten…..und Spinnen, selbst die halten es nicht in Deiner Erdhöhle aus……..wann gehst Du endlich in Alarmisten-Rente, Du bist nur noch peinlich…echt jetzt.
    E-O

  63. #63 Günther Vennecke
    Januar 26, 2014

    Zu der Reaktion von E-O fällt mir nur ein Kommentar ein:

    “Getroffener Hund bellt.”

    Tja, die Fakten waren schon immer ein Feind solcher Spinner. Und sie wollen sich nicht gerne damit abfinden. Siehe E-O.

  64. #64 E.Teufel
    Januar 26, 2014

    @Heinzelchen,

    Na, was haste denn nun mit den Zahlen? Wars Dir zu warm 2013, oder zu kalt. Oder waren die Messungen falsch? Wär’s nicht geil gewesen, eine Temperatur wie 1980 herauszubekommen. Das hätte doch ein großes “Hallo” gegeben. Aber nix. Temperaturindex unverändert hoch. Schöne Sch****, nicht. Und wenn jetzt noch ein paar El-Nino Jahre kommen, die einen erneuten Anstieg bringen, dann ist guter Rat teuer. Es ist dann wohl diese Energie, die Du schon letztens nicht kapiert hast, die aus den tiefen des Ozeans dann wieder auftaucht. Wat nun Heinzelchen. Bei EIKE ist man noch frohen Mutes, dass es sich jetzt endlich abkühlt. So ein bisschen nach dem Motto:

    Herr Wachtmeister, ich bin doch diesmal nur mit 130 Sachen durch die Stadt gebrettert. Das waren immerhin 2km/h langsamer als letztes Mal

    Und was machen die nächstes Jahr? Na irgendetwas wird denen schon einfallen. Aber bei ScSK scheint man ja langsam umzudenken (a la “ich beginne zu glauben, dass die Linke doch Recht hatte”): Herr Krüger argumentiert gegen Dr. Paul (zugegeben ein leichtes Spiel), Du und QQ biedert Euch langsam auf primaklima an. Und Artikel übers Wetter gibt es auch nicht mehr.

    Nachtigall, zieh die Schuhe aus.

  65. #65 Freeman Lowell
    Januar 27, 2014

    @Heinz

    Ach ja, der Stephan……jubeln ohne rot zu werden.

    Schon klar, der Rahmstorf ist so ein Reizwort bei euch, aber stell’ dir bitte nur 1 Sekunde lang mal folgendes vor: Da seid ihr ganz alleine mit. Ob der Fachmann ist oder nicht, hat überhaupt nix mit seinen WBGU-Ansichten zu tun, oder ob der dir zu präsent ist.

    Bei euch Halbgewalkten kommt das immer so rüber, als müsste man aus Rücksicht auf eure Befindlichkeiten die Berufung auf Rahmstorf mit Vorsicht genießen, alles ganz selbsterklärend. Es interessiert nur niemanden. Get real.

    Und Rahmstorf ist auch nicht das eine Extrem eines Spektrums, das auf der anderen Seite von Bojanowski oder so gespiegelt wird (Kalaueralarm!). Es ist so: Rahmstorf hat offenbar einen Plan wovon er redet (deshalb kann er auch jedes mal auf Kritik erklärend reagieren bzw. wird in der Sache von Kollegen nicht verrissen); Bojanowski ist eine hoffnungslose Flachzange, simple as that. Deshalb kann sich Rahmstorf auf unbestrittene Expertise berufen, Bojanowski nur auf eine Horde SPON-Foristen, die auch in 1mio Jahren den Unterschied zwischen Wetter und Klima nicht mehr schnallen werdenA Aber immer dankbar für frisches Futter, weil die überm Gartenzaun damit auf Checker machen können. So wie euer Knut-Fanclub.

    Und wenn du so einen Bock hast, den Rahmstorf anzupissen, dann nur zu; erleuchte uns, was wohl an seiner Meldung zu den globalen Temp.-Datensätzen nicht korrekt wiedergegeben ist. Ich hänge an deinen Lippen.

    Und wo wir gerade bei rot-werden sind: Hier mal der Peiser:

    A leading global warming expert believes the latest UN warning on man-made climate change is a “big gamble” as temperatures have not increased since 1997.

    Dr Benny Peiser, of Lord Lawson’s Global Warming Policy Foundation, argued today’s report from the Intergovernmental Panel on Climate Change (IPCC) is based on flawed models which do not give an accurate prediction of a future change in temperature.

    http://www.achgut.com/dadgdx/index.php/dadgd/article/gambling_climate_scientists_could_be_left_red_faced_as_they_bet_on_warming

    Das hat der Peiser da selbst reingestellt: Ein führender global-warming-Experte, wow. Der meint das ernst.

    Der Mann ist Sportwissenschaftler, der nebenher glaubt, das der Kalender trügt und Homer falsch datiert. wurde, und zwar in drastischer Abweichung von jedem Gräcisten/Altphilologen auf diesem Planeten.

    Er macht aber insofern Fortschritte, als das er nicht mehr öffentlich behauptet, die Venus sei ursprünglich ein irgendwie aus der Bahn geworfener Jupitermond, der ganz zufällig ausgebrochen sei, um dann in historischer Zeit in eine nahezu kreisförmige Umlaufbahn um die Sonne einzuschwenken.

    Warum ich das erwähne? Um dich mal mit deiner Liga bekannt zu machen.

  66. #66 E-O
    Januar 27, 2014

    @Teufelchen + FL
    Jaja…….wenn sich die Wärme halt versteckt, wird se eben interpoliert…..janz einfach. Da dem Stefan das so prima ins sein Konzept passt, findet der das auch so gut um weiter seine Klimapanikschiene zu schieben.

    Auf der krampfhaften Suche nach der Erwärmung findet man plötzlich Löcher, die man dann mit allerlei Tricks füllt……..HatCRUT gibbet inzwischen mit Versionsnummer 4.0……GISS hat in der Vergangenheit desöfteren die Vergangenheit abgekühlt………die Anzahl der berücksichtigten Wetterstationen werden wild geändert…..riesige Gebiete haben überhaupt keine Stationen und werden einfach interpoliert…..und von der Vernichtung von Rohdaten bei den Briten wollen wir schon garnicht sprechen.
    Und alle, wirklich alle Massnahmen dienten nur einem Zweck…….die Gegenwart wärmer zu machen.
    Möge jede einzelne Methode vllt konsistent daherkommen……..kommt in mir trotzdem das Misstrauen hoch…..weil ständig die Randbedingungen geändert werden.

    Ähm, ick muss meine Statistik für 2013 noch fertig machen….also noch etwas Geduld meine Herren.
    E-O

  67. #67 Freeman Lowell
    Januar 27, 2014

    @Heinz

    Jaja…….wenn sich die Wärme halt versteckt

    Tut sie nicht, das passiert alles nur in deinem Kopf.

    Da dem Stefan das so prima ins sein Konzept passt

    Ja, was war das doch gleich für ein Konzept?

    Auf der krampfhaften Suche nach der Erwärmung findet man plötzlich Löcher, die man dann mit allerlei Tricks füllt……

    Pünktchen, Pünktchen, Pünktchen. Wissen die Checker dann schon bescheid. Nachvollziehbarkeit wird krass überschätzt.

    HatCRUT gibbet inzwischen mit Versionsnummer 4.0

    Sapperlott!

    GISS hat in der Vergangenheit desöfteren die Vergangenheit abgekühlt

    GISS wird vom Stefan nun aber auch dargestellt. Noch keine Vorstellung, was du eigentlich konkret mitteilen möchtest?

    die Anzahl der berücksichtigten Wetterstationen werden wild geändert

    Kommt jetzt UHI oder was?

    riesige Gebiete haben überhaupt keine Stationen und werden einfach interpoliert

    Diese Schweine!

    und von der Vernichtung von Rohdaten bei den Briten wollen wir schon garnicht sprechen.

    Du bist so 2009.

    kommt in mir trotzdem das Misstrauen hoch;

    Du bist vielleicht eine Tröte. Du hast gar kein Misstrauen, und es ist auch nicht so, das dir niemand einen Bären aufbinden dürfte. Im Gegenteil: Du bist die Gutgläubigkeit in Person. Egal was für ein Quatsch, wenn es durch den Filter passt, wird es freudig hineingewunken.

    Ähm, ick muss meine Statistik für 2013 noch fertig machen….also noch etwas Geduld meine Herren.

    Zu deinem Balkonthermometer viele mir jetzt noch BEST ein, klingelt da was?

  68. #68 Günther Vennecke
    Januar 27, 2014

    @FL,

    Wie vorhersagbar solche Typen wie der E-O doch sind!

    Kaum reizt man ihn ein wenig, kommt der ganze unausgegorene Mist der Klima-Verschwörungstheoretiker wieder zum Vorschein.

    Sein Vorgehen: Ich glaube nur das, was ich glauben will und wer etwas anderes belegt als das, was ich glauben will, von dem glaube ich, dass er lügt.

    In dem verzweifelten Versuch, die von Rahmstorf vorgelegten Fakten anzupinkeln, kommt nur wirres Gestottere.

    Ihren Hinweis auf Dr Benny Peinlich finde ich witzig.

    Ist klar, dass man jemanden, der im Dunstkreis von Maxeiner/Miersch veröffentlicht, nicht ernst nehmen kann. Schon gar nicht, wenn der außerdem noch der GWPF angehört. Das ist doch der Verein, bei dem der Monckton kräftig mitmischt, quasi eike auf Englisch. 🙂 🙂 🙂

  69. #69 E-O
    Januar 27, 2014

    @Freewell
    Ach gottchen, nun haste es mir aber so richtig gegeben…..toll, wenn man sich abseits der Messrealität über jemand lustig machen darf.
    Ähm…..hab meine Statistik fertig…..und nein, kein privates Balkonthermometer sondern eine dienstliche Messstelle….
    Bei mir war das Jahr 2013 das Zweitkälteste seit 2000……was sich auch fast mit den offiziellen Daten deckt…..und dem PIK wirste doch wohl glauben, oder?
    http://www.pik-potsdam.de/services/klima-wetter-potsdam/klimazeitreihen/lufttemperatur-mittel
    Dort war 2013 das drittkälteste Jahr seit 2000…….
    Und ja…..ist nur regional……hat rein garnix mit dem Globalklima zu tun.

    Wenn Du mich schon intellektuell beeindrucken willst, dann bring mal Fakten…..oder sind die Dir als Konsument zu komliziert?
    PS. Die Psycho-Tricks ziehen bei mir nicht.
    E-O

  70. #70 Günther Vennecke
    Januar 27, 2014

    @FL,

    “Wenn Du mich schon intellektuell beeindrucken willst, dann bring mal Fakten…”

    … sagt ausgerechnet jemand, der ständig mit den Fakten auf Kriegsfuß steht. Wie verkehrt die Welt doch sein kann. 🙂 🙂 🙂

    “Dort war 2013 das drittkälteste Jahr seit 2000…….”

    Cherry-Picking wie es primitiver kuam noch geht.

    Was ist denn mit der Tatsache, dass 2013 weltweit ziemlich weit vorne in der Reihe der wärmsten Jahre überhaupt seit Beginn der Aufzeichnungen steht?

    Ach so, das passt dem E-O ja nicht ins Konzept und wird deshalb unter den Tisch gekehrt. Da setzt er lieber seine Scheuklappen auf und starrt auf eine lokale Größe. 🙂 🙂 🙂

  71. #71 Günther Vennecke
    Januar 27, 2014

    Ich denke, man kann jetzt schon vorhersagen wie die Klima-“Skeptiker” reagieren, wenn/falls 2014 besonders warm ausfällt:

    “2013 war deutlich kälter als 2014, wo soll denn da die Globale Erwärmung sein? Globale Erwärmung kann doch nur sein, wenn ALLE Jahre wärmer sind.”

  72. #72 Freeman Lowell
    Januar 27, 2014

    @Heinz

    Ähm…..hab meine Statistik fertig…..und nein, kein privates Balkonthermometer sondern eine dienstliche Messstelle….

    Und was genau erklärt dir deine “dienstliche Messstelle”?

    was sich auch fast mit den offiziellen Daten deckt…..und dem PIK wirste doch wohl glauben, oder?

    Und hast du irgendeine Idee, weshalb PIK-Bedienstete davon so überhaupt nicht beeindruckt sind?

    Und ja…..ist nur regional……hat rein garnix mit dem Globalklima zu tun.

    Ach so. In welcher Weise ist nun deine dienstliche Messstelle geeignet, dein “Misstrauen” bezüglich der amtlichen Auswertung der globalen Messdaten zu tangieren?

    Ich meine: In welchem Zusammenhang steht dein Genöle mit dem von Rahmstorf veröffentlichten Rückblicj 2013? Steht es überhaupt in einem Zusammenhang?

    Wenn Du mich schon intellektuell beeindrucken willst, dann bring mal Fakten

    Aber ja doch: Als ich letztens so mit der Mutti von irgendeinem Mitschüler meines nachwuchs vor der schule stand, da sagte die: “Komische Weihnachten dies Jahr, ich fand, es hätte ruhig mal schneien können”. Sind das so die Fakten, auf die du scharf bist?

    Wobei dieses Jahr die einschlägige Blogszene ja ganz aus dem Häuschen war, weil sich verräterischer Weise rausgestellt hat, das es Schnee in der Antarktis gibt.

    PS. Die Psycho-Tricks ziehen bei mir nicht.

    Doch, doch; für Psychotricks kann ich mir kaum jemanden vorstellen, der empfänglicher wäre.

  73. #73 E-O
    Januar 27, 2014

    @Axel
    Nochmal auf Deine Anfrage bezüglich EU-Klimaschutz-Rahmen 2030 zurück zu kommen……hier mal ne lustige Meldung:
    http://www.zfk.de/politik/artikel/vku-zweifelt-am-eu-weg-fuer-den-klimaschutz.html
    “”””Die Europäische Kommission hat das Folgedokument zur Klima- und Energiepolitik 2030 vorgestellt. Während sie dabei vom Bundesverband der Energie- und Wasserwirtschaft (BDEW) gelobt wird, reagiert der Verband kommunaler Unternehmen (VKU) deutlich kritischer. Die Kommission wirbt dafür, nach 2020 auf Ebene der EU verbindliche Ziele für die Reduktion der Treibhausgase und den Ausbau der erneuerbaren Energien zu setzen. Für den Bereich Energieeffizienz will sie ein eventuelles Folgeziel erst nach der Evaluierung der Energieeffizienzrichtlinie Mitte 2014 diskutieren.””””

    Lustig in der Hinsicht….das viele Mitglieder im VKU auch Mitglieder im BDEW sind.

    Naja….wenn man selbst dem ADAC nicht mehr trauen kann…..
    E-O

  74. #74 MJ
    Januar 27, 2014

    John Whitehead (bereits letzte Woche) hebt zwei Punkte hervor bezueglich der Idee, dass Klimapolitik und die wirtschaftliche Schwaeche in Europe (bzw. das Fehlen einer Erholung davon) zusammenhaengen, und als ob das Update der Komissionsziele ein Eingestaendnis davon waere:

    – 88% of AERE survey respondents disagree that “we should wait until the economy gets better before we make the environment a major policy priority” and 84% disagree that “we worry too much about the future of the environment and not enough about prices and jobs today.”

    – And actually, the policy change [keine nationalen EE-Ziele] makes good sense. A well designed climate policy, either an efficient carbon tax or cap-and-trade cap would provide sufficient incentives to pursue the efficient amount of renewable energy (whatever that may be). No renewable energy standards would be necessary.

    http://www.env-econ.net/2014/01/europe-facing-economic-pain-may-ease-climate-rules-nytimescom.html

  75. #75 MJ
    Januar 27, 2014

    @ axel

    Sind Sie scbon durchs Climate Casino? Wann schreiben Sie endlich Ihren Review hier? Haeh?

  76. #76 Freeman Lowell
    Januar 27, 2014

    @MJ

    And actually, the policy change [keine nationalen EE-Ziele] makes good sense. A well designed climate policy, either an efficient carbon tax or cap-and-trade cap would provide sufficient incentives to pursue the efficient amount of renewable energy (whatever that may be). No renewable energy standards would be necessary.

    Zumindest teilweise scheinen beide Politiken mit dem selben Problem zu kämpfen: Dem guten Design.

  77. #77 Freeman Lowell
    Januar 27, 2014

    @Heinz

    Lustig in der Hinsicht….das viele Mitglieder im VKU auch Mitglieder im BDEW sind.

    Ja, und lustig auch, das viele gewichtige Mitglieder im BDEW nun aber gar nicht Mitglieder im VKU sind, was angesichts ihres eher nicht so kommunalen Charakters auch gar nicht sinnig wäre. Das geht sogar soweit, das kommunale Versorgung von Teilen der BDEW-Mitgliederschaft krass abgelehnt wird:

    http://www.vku.de/wasser/ordnungspolitik/kommunale-daseinsvorsorge/rwe-gutachten-kritisiert-kommunale-strukturen-der-trinkwasserversorgung.html

    Das ist alles so verwirrend, was?

  78. #78 axel
    Januar 27, 2014

    @ MJ

    Wie weit ich bin? Stöhn, da gibt’s gerade jede Menge nebenher zu erledigen, bin im 1. Kapitel.

    Review hier? Ich dachte, das übernimmt jemand mit ökonomischen Kenntnissen, z.B. Sie? Wir hatten ja schon Krugmans Review, was soll ich da noch mehr sagen??

    @ E-O
    Ja, ohne fixes EU-Ausbauziel werden die EE unter Druck geraten (was sie allerdings schon zuvor waren). Schaun mer mal.

  79. #79 MJ
    Januar 27, 2014

    @ axel

    Man muss sich seine Ziele hoch setzen, hat irgendwer einman gesagt, also muss es stimmen. Krugman ist eine Herausforderung! Oekonomische Kenntnisse sind ausserdem ueberbewertet: Kahneman hat einen Wirtschafts-“Nobelpreis” als Psychologe, und weiss laut eigener Aussage so ziemlich gar nichts ueber Oekonomie.

  80. #80 E-O
    Januar 27, 2014

    @Freewell
    Ja nun, wat willste machen……wenn die Gesellschafter allesamt Kommunen sind und der Aufsichtsrat sich zu großen Teilen aus örtlichen Politikern zusammensetzt…….ein schieres Durcheinander an Meinungen (die öffentlich präsentierte Meinung muss nicht in allen Fällen mit der internen übereinstimmen).
    Janz ähnlich läuft es bei den Stadtwerken……….nach aussen gibt man sich grün wie Hanf……und intern weiß man nicht mehr wie es weiter gehen soll………welche Investitionen noch sinnvoll sind oder ob man sich die Quersubventionen noch leisten kann.

    Und wenn Du Dir mal die Mühe machst die VKU-Seite intensiv zu durchforsten, dann kommt auch sowas zum Vorschein:
    http://www.vku.de/wasser/ordnungspolitik/freihandelsabkommen-ttip-rechtsgutachten-unterstreicht-vku-forderung-nach-ausnahmeregelung-fuer-die-kommunale-wasserwirtschaft.html

    “”””Freihandelsabkommen TTIP: Rechtsgutachten unterstreicht VKU-Forderung nach Ausnahmeregelung für die kommunale Wasserwirtschaft…………………….
    Der VKU hat daher ein Gutachten in Auftrag gegeben, das die möglichen negativen Auswirkungen des TTIP konkretisiert und notwendige Schritte zur Vermeidung dieser Folgen aufzeigt. Daneben könnte durch das Abkommen auch die im Koalitionsvertrag niedergeschriebene Absicht, den Vorrang des Schutzes der Trinkwasserressourcen bei der Anwendung der sogenannten Fracking-Technologie festzuschreiben, teilweise wieder in Frage gestellt werden.

    Außerdem besteht potenziell die Gefahr, dass nationale und europäische Regelungen zum Gewässerschutz mithilfe des TTIP unterlaufen werden.”””””

    Wie gesagt…..ich mach Dir für alles ne Studie….sach mir nur, wie das Ergebnis aussehen soll.
    MfG
    E-O

  81. #81 E-O
    Januar 27, 2014

    Was mir gerade zum Thema Abwasser noch so einfällt……..
    Es wird ja immer so schön proklamiert, das die Infrastruktur in Hand des Staates gehört um sich vor der miesen Abzocke der Konzerne zu schützen……tja, wenn der sich dann aber zu große Kläranlagen hinstellt, die aber nie ausgelastet werden…..man deshalb auch noch das letzte Dorf zwangsweise an die Abwasserleitung anschließt……….und sich dann die Methoden ansieht, wie die kommunalen Unternehmen stellenweise vorgehen……kann man sich schon mal am Kopp kratzen.
    http://www.meinwasser.info/tag/zwangsanschluss

    Kommunal ist anscheinend alles erlaubt, selbst mit einer Hundertschaft Polizei den Grundstücksbesitzer von seinem Grundstück fern zu halten, damit man eine Abwasserleitung einbauen kann……trotz biologische Kläranlage, die zwischenzeitlich sogar mit dem Umweltpreis des Landes ausgezeichnet wurde.

    Wer da noch glaubt, die selben Politiker würden eine Energiewende schaffen….dem kann nicht mehr geholfen werden.
    Das ist kein “Design-Fehler”……………..das ist eine komplette Fehlplanungsleistung.
    E-O

  82. #82 E-O
    Januar 27, 2014

    @MJ
    Weil Du ja so schön den Emissionshandel bevorzugst…….

    http://www.fr-online.de/energie/emissionshandel-klimaschutz-ist-anfaellig-fuer-korruption,1473634,8400656.html

    “”””Die Antikorruptionsorganisation Transparency International warnt vor gravierenden Risiken bei der Finanzierung der weltweiten Klimaschutz-Programme. Während die Industrieländer die Mittel für Klimaschutz bis zum Jahr 2020 auf 100 Milliarden US-Dollar jährlich erhöhen wollten, fließe bereits jetzt viel Geld in Länder, die als besonders korrupt gelten, so Transparency.

    Laut Weltbank versickerten bei Projekten in solchen Regionen rund 20 Prozent der Mittel. Doch selbst in Europa herrsche beim Klimaschutz ein erschreckendes Maß an Intransparenz. So sei es unmöglich, herauszufinden, wie viel Geld ausgegeben werde, kritisierte Müller und fordert ein transparentes Berichtswesen in Deutschland und in der EU über Höhe, Umfang und Verwendung deutscher Finanzbeiträge für die Treibhausgasreduktion. “”””””
    Nur mal ein Beispiel……..anonsten gackelt man einfach mal noch “Emissionshandel+Betrug+Diebstahl” und gucke anschließend bedäppert aus der Wäsche.

    “”””Betrüger haben bei einer weltweiten Internet-Attacke gegen den Emissionshandel mit Verschmutzungsrechten drei Millionen Euro Beute allein in Deutschland gemacht. Das bestätigten das Umweltbundesamt (UBA) und die ihr unterstellte “”””
    news.de

    “”””Die Europäische Union hat am Mittwoch den Emissionshandel fast komplett gestoppt. Grund war ein mutmaßlicher Diebstahl von Emissionsrechten im Wert von rund sieben Millionen Euro an der tschechischen Emissionshandelsbörse.””””
    Klimaretter.info

    “”””Der Skandal um den Emissionshandel bei der Deutschen Bank weitet sich immer weiter aus: Die britische Steuerbehörde hat Deutschlands größtes Geldhaus offenbar schon vor drei Jahren vor kriminellen Machenschaften beim Handel mit Verschmutzungsrechten gewarnt.””””
    manager-magazin

    Wem nützt es…….bestimmt nicht dem Klima
    E-O

  83. #83 shader
    Januar 27, 2014

    Herrlich! Mal zwei Zitate von “Admin”, die offensichtlich nicht identische Personen sind:

    “die von Herrn Stehlik als “These vom Treibhauseffekt” bezeichnete physikalische Theorie ist keineswegs eine These des EIKE-Pressesprechers. Sie ist die Auffassung ALLER Physiker weltweit – wie sie hier etwa als IPCC-Adepten oder umgekehrt als “Klimaskeptiker” und somit auch als Mitglieder des EIKE-Fachbeirats vertreten sind. Es gibt niemanden mit der Auffassung Herrn Stehliks, der wissenschaftlich ernst genommen wird. Daher empfehlenswert für Herrn Stehlik: Verfassen eines Aufsatzes und Einreichung in einem begutachteten Fachjournal. Wir drücken die Daumen.”

    “Hier wirken verschiedene Admin! Nicht alle sind derselben Meinung in Bezug auf den THE.”

  84. #84 shader
    Januar 27, 2014

    @Onkel: “……wenn die Gesellschafter allesamt Kommunen sind und der Aufsichtsrat sich zu großen Teilen aus örtlichen Politikern zusammensetzt…….ein schieres Durcheinander an Meinungen”

    Ja, echt schlimm, dass nicht alle dieselbe Meinung haben. Die Welt wäre doch viel einfacher. Wieso will das keiner verstehen?

    “Laut Weltbank versickerten bei Projekten in solchen Regionen rund 20 Prozent der Mittel. Doch selbst in Europa herrsche beim Klimaschutz ein erschreckendes Maß an Intransparenz. So sei es unmöglich, herauszufinden, wie viel Geld ausgegeben werde, kritisierte Müller und fordert ein transparentes Berichtswesen in Deutschland und in der EU über Höhe, Umfang und Verwendung deutscher Finanzbeiträge für die Treibhausgasreduktion.”

    Selbst wenn das alles so stimmen sollte, das eigentliche Problem ist doch nicht, dass es riesige übernationale Förderprogramme gibt, sondern Intransparenzen bei der Verteilung der Gelder. Mit anderen Worten, Problemursache sind die Intransparenzen, nicht die Förderprogramme. Denn Erstere verursachen noch ganz andere Ineffizienzen und ermöglichen Korruption in Verwaltung und Wirtschaft.

    ““”””Betrüger haben bei einer weltweiten Internet-Attacke gegen den Emissionshandel mit Verschmutzungsrechten drei Millionen Euro Beute allein in Deutschland gemacht. Das bestätigten das Umweltbundesamt (UBA) und die ihr unterstellte “””””

    Aber weisst Du, was das Interessante dabei ist. Wenn sowas an der Deutschen Börse in Frankfurt passieren würde, dann würde niemand auf die Idee kommen zu sagen: “Boah, nee, da sind ja nur Lügner und Betrüger, wir müssen die Börse staatlich verbieten.”

    Du siehst das aber anders, weil du politisch argumentierst und alles was Deine Ansicht “Energiewende ist einfach Mist” bestärkt, ins Feld führst. Wissenschaftlich argumentieren würde hingegen bedeuten, das “sowohl als auch” argumentativ anzubringen. Von daher sehe ich ScSk auch als ein Politik-Forum an. 🙂

  85. #85 E.Teufel
    Januar 27, 2014

    @shader: Es ist sowieso eine unmögliche Praxis derart in Kommentare einzugreifen. Ein admin sollte nur als Administrator walten und kann dazu auch gerne solche Hinweise in fremde Kommentare reinbringen. Wenn er aber zur inhaltlichen Sache etwas sagen will, dann besser als ein eigener Kommentar und dann auch unter einem eigenen (Pseudo-)Namen.

  86. #86 axel
    Januar 27, 2014

    @ shader

    Nun ja, Admin2 hat am Wochenende seine Dienstschichten sausen lassen, weil er in Aschaffenburg auf dem AfD-Parteitag war und davon träumte, EU-Parlamentarier zu werden. Verzögerungen in der Freischaltung bitten wir zu entschuldigen 😉

  87. #87 E-O
    Januar 27, 2014

    @Sören
    Tja…….kann man die heutige Wissenschaft noch von Politik trennen?
    Alle Nase lang hört man….der Forscher fordert dies oder das…besonders bei der Ernährung oder Gesundheit……und oft fühlt sich dann die Politik dazu berufen, den Rufer per Gesetzgebung zu folgen.

    Und, lieber Sören…….solange Menschen gierig sind, solange sind sie auch für Korruption anfällig…….oder nehmen sich Rechte raus, die bei Untergebenen zu einer fristlosen Entlassung führen würden.
    Tja….und die Mafia samt weltweiter organisierter Kriminalität zeigt uns eh den Dicken……oder bereichert sich auch noch dran.

    Ich weiß nicht in was Du für einer Welt wohnst………….meine is leider nich so lieb und nett.
    MfG
    E-O

  88. #88 MJ
    Januar 27, 2014

    @ E-O

    #FAIL

    Wo “bevorzuge” ich denn bitte einen Emissionshandel? STEUER, eine Emissionssteuer waer’s. Oben habe ich inetwa 30 Milliarden Woerter zu einem Paper geschrieben, abgetippt oder gecopypastet, das auseinandersetzt, warum es eine Steuer sein soll, nicht Emissionshandel. Ein darin genannter Nachteil von Emissionshandel:

    “The incentive for kleptocrats to steal these valuable emissions permits and sell them on the international market is presumably much more rewarding than the temptation to not enforce an internal tax on emissions.”

    Weil englisch fuer schwule #Warmists (ha!) ist, die beim Tee-Trinken den kleinen Finger abspreizen:

    “Der Anreiz fuer Kleptokraten diese wertvollen Emissionsgenehmigungen zu stehlen und auf dem internationalen Markt zu verkaufen ist vermutlich wesentlich eintraeglicher als die Versuchung eine internationale Steuer auf Emissionen nicht durchzusetzen [Anm.: so einmal beschlossen].”

    Bitte, wenn Sie Ihre Vorwuerfe schon erfinden, dann machen Sie das subtiler.

  89. #89 MJ
    Januar 27, 2014

    hmmm… ich haette vielleicht den Satz als ganzes uebersetzen sollen, nicht nur Woerter, dann wuerde er auch Sinn ergeben? Vielleicht? Aber vielleicht ist ja der Anreiz wirklich eintraeglich…

  90. #90 shader
    Januar 27, 2014

    @Onkel: “kann man die heutige Wissenschaft noch von Politik trennen?”

    Ich finde schon. Wenn man allerdings beides oft in einen Topf wirft, dürfte es schwer fallen, da eine gewisse Trennschärfe reinzubringen.

    “Alle Nase lang hört man….der Forscher fordert dies oder das…besonders bei der Ernährung oder Gesundheit……und oft fühlt sich dann die Politik dazu berufen, den Rufer per Gesetzgebung zu folgen.”

    Ich muss ehrlich sagen, fordern von der Politik sollte einfach jeder. Das gehört zum mündigen Bürger dazu. Ob man von Seiten der Politik immer allen folgen muss, insbesondere den Wissenschaftlern, steht auf einen ganz anderen Blatt. Niemand zwingt einen Politiker, für eine bestimmte Sache einzutreten. Der erhofft sich höchstens durch die eine oder andere Maßnahme, Stimmen zu gewinnen. Gehört für mich zum politischen Wettbewerb dazu. Im Gegensatz zu von Storch sehe ich kein Problem darin, wenn Wissenschaftler politisch aktiv werden. Problematisch sehe ich Wissenschaften, die man politisieren möchte, dagegen schon.

    “Ich weiß nicht in was Du für einer Welt wohnst………….meine is leider nich so lieb und nett.”

    Meine auch nicht immer. Sie ist aber auch nicht so schwarz gefärbt wie Deine. Achja, und eine fatalistische Einstellung habe ich auch nicht. 🙂

  91. #91 shader
    Januar 27, 2014

    @Onkel, mal was anderes, gibt es bei ScSk auch Zeiten, wo die Türen für alle verschlossen sind? Da erscheinen 10-20 Stunden lang überhaupt keine Postings und dann wieder zwei Dutzend innerhalb weniger Stunden. Also wenn ich verschwörungstechnisch drauf wäre, dann würde ich mir einen ganz eigenen Reim drauf machen. 😉

  92. #92 MJ
    Januar 27, 2014

    Bitte: Queen Latifah sagt irgendeinen peinlichen Nicht Eminem an, der dann sein Lied rappt, gefolgt von Mary Lambert, die – denke ich – den Refrain singt. Dann wieder der Rapper. Dann traut Queen Latifah (symbolisch) ein paar Duzent Paare saemtlicher Orientierungen. Ein anderer Typ schubst sie dann zur Seite, damit Madonna auf die Buehne kommen kann – mit einem Pimp-Stoeckchen, wie 50 Cent, Madonna ist so #badass – und ebenfalls den Refrain (?) mit einem Gospel-Chor singt, und zwar falsch, dass es einem das Hirn zusammendreht 🙁 . Alle weinen. Alle singen zusammen. Madonna traegt ein Mieder, oder hat ein steifes Kreuz? Und die originelle Handbedeckung, damit man nicht an ihren Haenden sieht, dass sie auf die 60 zugeht? Ist Michael Jacksons Glitzer-Handschuh jetzt nicht frei? Grammies 2014:

    http://www.youtube.com/watch?v=qwlNbLdP7fo

    h/t happynicetimepeople

    @ axel

    Wie Sie sehen, ich habe wirklich nicht die Zeit, das Nordhaus-Buch zu lesen.

  93. #93 Georg Hoffmann
    Januar 27, 2014

    @mj
    Haende kann man nicht liften. Schade.

    Trotzdem, viel Liebe und reine Schoenheit in diesen Bilderrn. Bin geruehrt.

  94. #94 axel
    Januar 27, 2014

    @ MJ

    Macht nichts. Wie gesagt, Kapitel 1 (Einführung):

    Ist Klimawandel ein drängendes Problem?
    The short answer is that global warming is a major threat to humans and the natural world. […] We are rolling the climatic dice, the outcome will produce surprises, and some of them are likely to be perilous.

    Galt Nordhaus in den 80er oder 90er Jahren für so manchen Klimafalken nicht als Bremser, fast schon als Skeptiker? Da fragt man sich als Beobachter, ob sich Nordhaus gewandelt hat oder die Klimafalken ihn nie so richtig verstanden haben.

    Dann geht’s weiter mit dem “doppelten free rider”-Problem:
    1.) Länder, die nicht partizipieren, gewinnen.
    Nordhaus: kein Problem, Importzölle
    2.) die jetzige Generation will nicht so richtig partizipieren, weil zukünftige Generationen besonders betroffen sind.
    Nordhaus: kein Lösungsvorschlag

    Und dann:
    The double free-riding difficulties are aggravated by interest groups that muddy the water by providing misleading analyses of climate science and economic costs. Contrarians highlight anomalies and unresolved scientific questions while ignoring the strong evidence supporting the underlying science and current projections of climate change

    Na, schau mal an, so etwas sollte man selbst in der Klimazwiebel besser nicht schreiben, geschweige denn in den USA. Starker Tobak.

  95. #95 MJ
    Januar 27, 2014

    @ Georg Hoffmann

    WAS? Madonna ist geliftet???

    @ axel

    Danke!

    Ob er als regelrechter Skeptiker gegolten hat, weiss ich nicht. Soviel ich mitbekommen habe, ist er bei Umweltschuetzern immer schlecht angekommen, weil er u.a. immer darauf bestanden hat, den Diskontsatz empirisch zu rechtfertigen. Also nicht direkt deswegen, sondern weil das zu einer “policy ramp” fuehrt, wo man mit der Emissionssteuer niedrig beginnt, und sie langsam einschleifen laesst. Deswegen ist er ja dann spaeter so mit Stern kontrastiert worden, der den Diskontsatz rein ethisch betrachtet und niedrig angesetzt hat, und zu vergleichsweise um eine Groessenordnung hoeheren Kosten ab sofort gekommen ist. In abgeschwaechter Form kommt das auch bei SkSc durch, die immer von seinen besondern “konservativen” Schaetzungen sprechen.

    Aber soviel ich mich vom Krugman-Review erinnere, soll er das ja gesondert besprechen. WIR ALLE WARTEN GESPANNT!

  96. #96 E-O
    Januar 27, 2014

    @MJ
    Zitat:
    “””Wo “bevorzuge” ich denn bitte einen Emissionshandel? STEUER, eine Emissionssteuer waer’s.””””
    Pöh, erst zahlt die Industrie und legt das auf die Kundschaft um…..oder man besteuert gleich die Kundschaft…..wo is da der Unterschied, meine Knete is trotzdem wech.
    Ach, die Hoffnung……der Kunde würde sich bescheiden…..oder Billiggüter aus Fernost könnten beim Emissions-Quark nich mehr mithalten?
    Ich weiß, Du liest jede Menge schlauer Studien……und versuchst uns das hier irgendwie nahe zu bringen……aber wie jede Studie, die auf Papier gedruckt wird…….bleibt das Papier auch geduldig.

    Jaa, Du bist hier der ausgewiesene Fachmann fürs Ökonomische…..mir scheint aber trotzdem, das Du da so einiges überbewertest.
    Der Mensch findet immer eine Lücke um den Staat zu umgehen oder auszutricksen….mit oder ohne Besteuerung von Luft.
    In diesen Sinne….nix für ungut.
    MfG
    E-O

  97. #97 axel
    Januar 27, 2014

    @ MJ

    Ah, jetzt hab ich’s gefunden: Bei Oreskes/Conway, Merchants of Doubt, kommt Nordhaus schlecht weg. Es geht um einen von Nierenberg initiierten Bericht der National Academy of Sciences, geschrieben 1979 oder 1983.
    O/C schreiben (s. S.177 ff)

    None of the physical scientists suggested that accumulating CO2 was not a problem, or that we should simply wait and see. But that’s precisely what the economists’ chapter, written by Nordhaus [.und Ausubel und Yohe..] focused on future energy use and carbon dioxide emissions.

    Kurz: O/C schreiben, Nierenberg hätte Einfluss auf die Zusammensetzung der Autoren genommen, um ein erwünschtes Ergebnis zu erhalten (erwünscht = keine Panik, alles kein Problem, gelassen abwarten). Und dafür wäre Nordhaus der geeignete Ökonom gewesen.

  98. #98 E-O
    Januar 27, 2014

    @Sören
    Stell Dir vor, heute war Schneechaos in fast ganz Deutschland…..da hatten die Leutchens ganz andere Sorgen als in ScSk ein paar Zeilen zu schreiben…….was se ja später doch gemacht haben.
    Der Blog war jederzeit erreichbar……..

    Wissenschaft und Politik……lass ich jetzt lieber aus, bin zu müde um Dir vernünftig zu antworten.
    Unsere Welt……betrachtet aus welchen Blickwinkel?
    Kim killt mal eben seine bucklige Verwandschaft…….in halb Afrika killen sich die Leute, weil der eigene Glaube besser ist als die der anderen……die Geheimdienste aller Welt überwachen mal logger das gesamte Internet…..betreiben nebenbei Industriespionage…….die unabbaubaren Staatsschuldenberge wachsen schneller als Unkraut……die Asiaten mischen die Weltmachtkarten neu……..und in Deutschland sind Drogenhandel, Schutzgelderpressung und die Prostitution allesamt in fester Hand gewisser Bevölkerungsgruppen…….aber für Sören geht dat schon voll in Ordnung, gelle.
    Man kann die Scheuklappen auch so eng stellen, das man überhaupt nix mehr sieht…….dann ist natürlich die Welt ganz in rosa getaucht……da bevorzuge ich dann doch lieber die Realität, wenn se auch manchmal schmerzt.

    Und in genau dieser Situation in der sich diese Welt momentan befindet……schwadroniert ihr hier rum, ob man lieber mit Luft handelt oder se besteuert soll……..dat is für mich am Ende irgendwie voll bescheuert.
    Aber…….ich bin nur ein kleines Licht…….mir fehlt halt die Erhabenheit eines allwissenden Auges………sorry.
    E-O

  99. #99 axel
    Januar 27, 2014

    @ E-O

    Hohoho, nu mal langsam, Onkel Heinz. MJ hier zum Zertifikatefan zu machen ist ähnlich stilsicher, mich aufgrund meiner Beiträge hier als Skeptiker zu bezeichnen.

    “Pöh, erst zahlt die Industrie und legt das auf die Kundschaft um…..oder man besteuert gleich die Kundschaft…..wo is da der Unterschied, meine Knete is trotzdem wech.”

    Das ist ein riesiger Unterschied, frag doch am besten mal in deinem Hausblog nach, da sind ja einige aus der FDP, und das verspricht doch ökonomisches Fachwissen par excellence – oder vielleicht nicht? 😉

    Schon erstaunlich, dass solche Fragen bei euch überhaupt nicht diskutiert werden.

    Mit Verlaub:
    Beide deiner Aussagen im Zitat sind ja sowas von naiv, da bleibt mir glatt die Spucke weg. Wo soll man da anfangen?

    Vielleicht damit, dir nahezubringen, dass unser Wirtschaftssystem auf Wettbewerb beruht. Wer ganz statisch denkt und Kosten einfach an Kunden weiterreicht, bleibt langfristig auf der Strecke. Wer Kosten vermeidet, hat Vorteile, und hat bessere Chancen, am Markt zu bestehen.

    Zur Carbon Tax:
    Sie umfasst im Unterschied zum Zertifikatehandel ALLE Bereiche, auch den privaten Sektor. Das eingenommene Geld wird zurückgezahlt an die Bürger. Ob du dann Netto profitierst oder draufzahlst, darüber kannst du zu einem guten Teil mitentscheiden.
    Nebeneffekt der Carbon Tax: Dadurch, dass alle Emissionen einbezogen werden, ergibt sich die Reduktionswirkung nun bei weitem nicht nur über die Energieerzeugung. Effizienzsteigerungen sind leichter erreichbar.

  100. #100 noah
    Januar 27, 2014

    Ich mag das Meinungschaos nicht.
    Man sollte dazu übergehen den realen Problemen einen ursächlichen Namen zu geben.
    Beispiel:
    Chris Christie könnte für geplanten Hyperstau stehen

  101. #101 MJ
    Januar 27, 2014

    @ axel

    Ich weiss nicht, ich habe eben das Internet durchstoebert, um ein bisschen Kontext fuer die Stelle zu finden. Alles was ich sehe, ist das Nordhaus eine Kosten-Nutzen-Rechnung druchfuehren wollte, Klimawissenschafter (so zumindest Oreskes, sie zitiert niemanden) aber nur eine (nicht-quantifizierte) Kostenseite (d.h. Kosten durch Klimawandel, nicht durch Mitigation) betrachteten. Das scheint mir bei einer erstamaligen Schaetzung eine recht vernuenftige Herangehensweise. Nordhaus macht das nach wie vor so, uebrigens, nur hat er jetzt bessere Computer. Natuerlich kann man von einer okeonomischen Betrachtung des Problems halten, was man will, damals wie heute. Aber das hat nichts mit Klimaskeptizismus zu tun. Wenn sowas Oreskes schon auf die Palme treibt, kein Wunder das wir nichts zustande kriegen… ueberall Skeptiker.

    Was stimmt ist, dass Nordhaus schon frueher Clashes mit Umweltschuetzern der Marke Paul Ehrlich und “End to Growth” hatte. Vielleicht hat ihn das irgendwie Feinde beschert, und da liegen mehr alte politische Streitereien hinter dieses Attributen als Oreskes – selbst ja nicht gerade unbefleckt in solchen Diskussionen – kundtut.

  102. #102 MJ
    Januar 28, 2014

    @ E-O

    Ich halte fest:

    1) Sie meinten, ich bevorzuge Emissionshandel, wo ich diesen andauernd eben genau nicht bevorzuge. Dass koennen wir dann hoffentlich abhaken.

    2) Ihr spezifischer Einwand war, dass Emissionsgenehmigungen gestohlen wurden. Das ist bei einer Steuer schlicht nicht moeglich. Das koennen wir dann hoffentlich auch abhaken.

    3) Jetzt beschweren sich darueber, dass Menschen immer immer einen Weg finden zu bescheissen. Moeglich, aber es gibt keinen Grund anzunehmen, dass das Einheben einer Emissionssteuer schlechter funktioniert als jede andere Steuer. Und das reicht.

    4) Sie beschweren sich auch darueber, das ein Preis auf Emissionen etwas kosten wuerde. Was allerdings genau das Ziel der Steuer ist, nicht? Insofern verstehe ich den Einwand nicht.

    5) Das mit dem Abwaelzen von Kosten auf Kunden muessen Sie mir genauer erklaeren. Aber ich denke, was Sie meinen ist, dass eine Emissionssteuer regressiv waere? Das ist ein Problem, das fuer eine enstprechende “progressive” Umverteilung spricht, nicht gegen eine Emissionssteuer. Andererseits ist die Regressivitaet einer Emissionssteuer nicht so klar, vor allem, wenn man sich ihren Effekt auf Produktionsfaktoren ansieht, wie neuerdings in diesem Paper, “Can carbon taxes be progressive?”:

    http://www.sciencedirect.com/science/article/pii/S0140988313002727

    Ich wollte darueber auch 30 Milliarden Woerter schreiben, bin aber gerade mit Musikvideos aus den 90ern beschaeftigt. Ausserdem kommen im Paper Divisionen und Funktionen vor, und ich war immer schlecht im Bruchrechnen und in was auch immer eine Funktion ist. Etwas Kommunistisches???

    6) Das mit den Billigguetern aus Fernost ist kompliziert, und ich bin nur ein Hund mit einer Email-Adresse. axel liest gerade Nordhaus’ Buch zur Unterjochung/Zerstoerung des Westens mit einer Emissionssteuer, und wird dann alles dazu erklaeren.

    7) Eine Emissionssteuer waere voellig sinnlos und kontraproduktiv, wuerden Emissionen keine Schaeden verursachen. Solange Sie nicht akzeptieren, dass Emissionen Schaeden verursachen, ist eine Diskussion ueber Sinn und Unsinn einer Emissionssteuer daher etwas muessig.

  103. #103 E-O
    Januar 28, 2014

    @Axel + MJ
    Wenn wir von einer sonstwie gearteten CO2-Steuer sprechen, dann wohl immer global…..denn was anderes hätte eh kein Sinn.

    Hier nun die Frage……..wie soll das denn bitteschön funktionieren?
    Jedes Produkt müsste doch völlig transparent die Emission uff´n Preisschild beeinhalten….doch wer prüft das dann am Ende.
    Würde diese CO2-Steuer auf der ganzen Welt gleich viel kosten…oder gäbe es tausende von Ausnahmen?

    Was geschieht global mit den Steuereinnahmen……versickern die im Staatshaushalt oder gibbet ein paar Scheinkompensationsmassnahmen zur beruhigung des Volkes?

    Und….wie soll das am Ende dem Klima helfen?
    E-O

  104. #104 Freeman Lowell
    Januar 28, 2014

    @Heinz

    Ja nun, wat willste machen……wenn die Gesellschafter allesamt Kommunen sind und der Aufsichtsrat sich zu großen Teilen aus örtlichen Politikern zusammensetzt…….ein schieres Durcheinander an Meinungen (die öffentlich präsentierte Meinung muss nicht in allen Fällen mit der internen übereinstimmen).

    Welche Gesellschafter? die von den im VKU vertretenen oder denen im BDEW? Die sind partiell sehr unterschiedlich strukturiert. Mir schien, das wäre für dich eine echte Neuigkeit.

    Janz ähnlich läuft es bei den Stadtwerken……….nach aussen gibt man sich grün wie Hanf……und intern weiß man nicht mehr wie es weiter gehen soll………welche Investitionen noch sinnvoll sind oder ob man sich die Quersubventionen noch leisten kann.

    Du bist ja voll der Insider. Nun bin ich mir ganz subjektiv aber total und ohne Abstriche sicher, das die eben deshalb mit deinen Vorstellungen zur Planungssicherheit nicht konform gehen, insbesondere in Fragen der Energiepolitik. Weshalb deren Anspruchshaltungen selbstredend nicht das alleinige Maß der Dinge sind.

    Und wenn Du Dir mal die Mühe machst die VKU-Seite intensiv zu durchforsten, dann kommt auch sowas zum Vorschein:
    http://www.vku.de/wasser/ordnungspolitik/freihandelsabkommen-ttip-rechtsgutachten-unterstreicht-vku-forderung-nach-ausnahmeregelung-fuer-die-kommunale-wasserwirtschaft.html

    Wie intensiv musst du denn die Internetpräsenz der kommunalen Versorger durchforsten, um festzustellen, das die Abstriche bei der Wasserwirtschaftsautonomie nicht begrüßen? Was willst du damit eigentlich sagen? Ich komm nicht drauf.

    Wie gesagt…..ich mach Dir für alles ne Studie….sach mir nur, wie das Ergebnis aussehen soll.

    Schön, dann wünsch ich mir ein nachvollziehbares Ergebnis, ginge das? Von mir aus auch gerne zur Wasserwirtschaft. Du wirst ganz zwanglos darauf kommen, das Abkommen, die Investoren in lokalen Märkten im Falle wahrgenommener Gefährdung ihrer Investments zum Gang vor den Kadi berechtigen, die lokalen Akteure in Sorge versetzen kann.

    Es wird ja immer so schön proklamiert, das die Infrastruktur in Hand des Staates gehört um sich vor der miesen Abzocke der Konzerne zu schützen……tja, wenn der sich dann aber zu große Kläranlagen hinstellt, die aber nie ausgelastet werden

    Es wird “ja immer so schön proklamiert”? Erstens: Es ist, ob dir das nun passt oder nicht, in D breiter Konsens, das eine Privatisierung der Wasserwirtschaft nicht gewollt ist. Kannst du für sein oder nicht, aber hör auf, das als “undemokratisch” hinzustellen. Ich erzähl dir doch auch nicht, das Braunkohle verboten gehört, weil dafür schon mal jemand zwangsenteignet wurde. Ist das so dein Niwo?

    Zweitens: Die spezifischen Probleme bei der Planung der Abwasserinfrastruktur in den neuen Ländern haben auch ein klitzekleines bischen was damit zu tun, das eben nicht überall preisgekrönte private Kleinkläranlagen rumstanden. Und Abwassermanagement war zu DDR-Zeiten ein Investment, das gerne nachrangig behandelt wurde, wie du vlt. weißt. Du wirst auch jemand finden, der die A14 völlig bescheuert fand, und trotzdem haben die meisten das begrüßt.

    Kommunal ist anscheinend alles erlaubt, selbst mit einer Hundertschaft Polizei den Grundstücksbesitzer von seinem Grundstück fern zu halten, damit man eine Abwasserleitung einbauen kann……trotz biologische Kläranlage, die zwischenzeitlich sogar mit dem Umweltpreis des Landes ausgezeichnet wurde.

    Wer da noch glaubt, die selben Politiker würden eine Energiewende schaffen….dem kann nicht mehr geholfen werden.

    Janeeisklar, Voll der Zusammenhang. Außerdem darf kein kommunales Abwassermanagement betrieben werden, das ist nicht demokratisch, und in Stuttgart darf auch kein Bahnhof hin, da steht ja schon der Baum. Und wer den Zauberwürfel nicht in unter 90 Sekunden knackt, der kann auch keine Energiewende.

    Nur noch wirr.

  105. #105 Freeman Lowell
    Januar 28, 2014

    Privatisierungsmissverständnis:

    http://www.zeit.de/wirtschaft/2013-02/wasser-stadtwerke-privatisierung-eu-kommission

    @Heinz

    Was, wenn du gar nicht der Wutbürger bist, sondern der, den die alle voll scheiße finden?

  106. #106 E-O
    Januar 28, 2014

    @Axel
    Zitat:
    “””Das ist ein riesiger Unterschied, frag doch am besten mal in deinem Hausblog nach, da sind ja einige aus der FDP, und das verspricht doch ökonomisches Fachwissen par excellence – oder vielleicht nicht?”””””

    Nun schreib Dir endlich mal hinter die Löffel, wenn Onkel Heinz hier bei Euch aufschlägt, stellt er Fragen bezüglich eurer Thesen und nicht um hier irgendwelche Stellvertreterkriege zu inszinieren.
    Wenn ihr also die Besteuerung von CO2 als sinnvoll erachtet und euch gegenseitig mit irgendwelchen Studien bewerft……stell ick Fragen…weil mich das ganz persönlich als Individium interessiert, basta.
    Ick kann Dich ja verstehen……bei Skeptikern muss man immer höllisch aufpassen…..den Typen is ja eh nich zu trauen…….trotzdem spring mal über Dein Schatten und versuch meine Fragen vernünftig zu beantworten.
    Ick will dazu lernen…..meinen Gegner verstehen…..und das Gelernte dann mit meinen Erfahrungen und Wissen vergleichen um am Ende die Schwachpunkte der Argumentation zu finden……selbst wenn es etwas ungelenk daher kommt……ihr wollt doch der Welt den Klimaschutz aufdrängen, also erklärt uns dat gefälligst auch vernünftig, wie dat funktionieren soll.
    MfG
    Onkel Heinz…………….Neugier ist mein zweiter Name

  107. #107 E-O
    Januar 28, 2014

    @Freewell
    Na, haste Dich wieder fein ausgekotzt?
    Und ja, es is mir völlig wurscht ob mich jemand Scheiße findet…und nein, ich muss keine Internetdingens der Vorsorgungsunternehmen durchforsten, denn ick kenn die Probleme aus erster Hand.

    Aus dem ZEIT-Link
    “””Tatsächlich hat die EU-Kommission nie vorgehabt, die Wasserversorgung zu privatisieren, wie es viele Bürger fürchten. Stattdessen will der für den Binnenmarkt zuständige Kommissar Michel Barnier mit der sogenannten Konzessionsrichtlinie nach eigener Lesart lediglich die Risiken von Günstlingswirtschaft, Betrug und Korruption eindämmen.””””
    Aha…..man gibt also offen zu, das es sowas in Europa gibt……wo doch nach eurer Lesart alle Menschen gleich artig sind und sich freudig und ergeben dem Klimaschutz zu 108% widmen…..oder doch nicht.

    “”””Die spezifischen Probleme bei der Planung der Abwasserinfrastruktur in den neuen Ländern…………””””””

    sind………die Versprechungen von blühenden Landschaften und gewaltigen Gewerbegebieten………..womit sich die Kommunen völlig überdimensionierte Klärwerke aufquatschen lassen haben……nicht zuletzt von tollen Planern aus dem Westen, die ja anteilig nach Investitionsumme entlohnt wurden.
    Von Anfang an unwirtschaftlich…….und dafür dürfen die Bürger heut als Wasser/Abwasserkunden eben bluten.

    Planungssicherheit in der Energiewirtschaft…..ja ne is klar, ick kann ja, wie die Stadtwerke München im Osten ein paar Windparks einkaufen um dann so zu tun, als ob ich im Jahr xxxx dann zu 100% mit EE die Stadt versorge…..immer im Hinterkopp, das ja andere die Kastanien für mich aus den Feuer holen müssen…..hat aber nix mit Versorgungssicherheit zu tun, sondern nur mit dem grüne Sabberlatz für verwöhnte Großstadt-Juppies.

    Ich glaub, das Thema is nicht so Deine Stärke……aber mach ruhig weiter, gibbet wenigstens was zu lachen für mich.
    E-O

  108. #109 axel
    Januar 28, 2014

    @ E_O

    “Was geschieht global mit den Steuereinnahmen……versickern die im Staatshaushalt oder gibbet ein paar Scheinkompensationsmassnahmen zur beruhigung des Volkes?”

    Hach, gute Frage. Das ist genau der Punkt, weshalb ich den Zertifikatehandel lange Zeit bevorzugt habe (bis die EU eindrucksvoll bewiesen hat, dass man im Rahmen EU keinen Zertifikatehandel am Funktionieren halten kann)

  109. #110 Freeman Lowell
    Januar 28, 2014

    @Heinz

    ich muss keine Internetdingens der Vorsorgungsunternehmen durchforsten, denn ick kenn die Probleme aus erster Hand.

    Wieso macht es bloss den Eindruck, als hättest du vom Thema noch nie was gehört?

    Aha…..man gibt also offen zu, das es sowas in Europa gibt……

    Du wirst ja heute mit Neuigkeiten regelrecht überschüttet.

    wo doch nach eurer Lesart alle Menschen gleich artig sind und sich freudig und ergeben dem Klimaschutz zu 108% widmen…..oder doch nicht.

    Was faselst du da bloss? Wer hat dir das erzählt?

    sind………die Versprechungen von blühenden Landschaften und gewaltigen Gewerbegebieten………..

    Und nu? Mauer wieder hoch, oder wie haben wir das?

    womit sich die Kommunen völlig überdimensionierte Klärwerke aufquatschen lassen haben……

    Nun war es andererseits auch so, wie ich versuchte, dir zu erklären, das die “vormaligen Betreiber” auch ziemlich viel Arbeit liegen gelassen haben. Da waren noch die Überkapazitäten im Spassbad-/Büroflächen-/Baumarktsegment, die Welt ist nicht perfekt. So what? Erst mal fanden das alle super.

    nicht zuletzt von tollen Planern aus dem Westen, die ja anteilig nach Investitionsumme entlohnt wurden.

    Ach so, Mauer im Kopf. Bei den Wessis geht dir wohl die Galle hoch, was?

    und dafür dürfen die Bürger heut als Wasser/Abwasserkunden eben bluten.

    So ein Blödsinn. Nur weil irgendso eine Trutsche ihren Freistaat nicht kriegt, heißt das doch nicht, das Groß der Leute würde nicht profitieren. Oder hätte sich nicht freudig entschlossen, der Auflösung der staatlichen Strukturen in der Gegend bis 1990 zuzustimmen, die für die Zustände bis dahin verantwortlich waren. Für dein Nostalgiegeschwärme verweise ich dich mal lieber an Quentin Quencher.

    Planungssicherheit in der Energiewirtschaft…..ja ne is klar, ick kann ja, wie die Stadtwerke München im Osten

    Dir ist gar nix klar, du kannst ja mal nachfragen, inwieweit die es gerne auch vor Ort hätten. Das Stadtwerke nur bei Windkraft überregional investieren, ist auch wieder so ein Popanz. Wirr, aber irgendwie hängt es dann mit “verwöhnten Großstadtyuppies” zusammen. Es ist alles eins, so kosmisch gesehen.

    Ich glaub, das Thema is nicht so Deine Stärke……aber mach ruhig weiter, gibbet wenigstens was zu lachen für mich.

    Was mir völlig unbegreiflich ist, ist, warum du nicht einfach mal zugeben kannst, das du von dem Zeug, von dem du hier laberst, überhaupt keine Ahnung hast, nur wirre Internetfetzen und gorillamäßiges Energieossigetue. Daran ist doch überhaupt nichts schlimmes, mein Gott, hast du deine Meinung eben einfach so, ist dein gutes recht.

    Aber statt dessen immer dieses Geraune davon, das du voll der Checker bist. Wozu brauchst du das?

  110. #111 Freeman Lowell
    Januar 28, 2014

    @axel

    Das ist genau der Punkt, weshalb ich den Zertifikatehandel lange Zeit bevorzugt habe (bis die EU eindrucksvoll bewiesen hat, dass man im Rahmen EU keinen Zertifikatehandel am Funktionieren halten kann)

    Hehe, noch ein halbes Jahr, und du wirst ein Fan vom Subventions-Ansatz.

  111. #112 E-O
    Januar 28, 2014

    @Freewell
    Na, haste Dich wieder beruhigt……oder schaffste es hier auch mal mit Fakten zu kommen…..so Sachen mit vielen bunten Zahlen und solch Zeuchs?
    Ok, muss ick dat also wieder machen…….wie immer.
    http://www.swm.de/privatkunden/unternehmen/engagement/umwelt/ausbauoffensive-erneuerbare-energien.html

    “””””Bis 2025 stellen wir ein Budget von rund 9 Milliarden Euro für den Ausbau der klimafreundlichen Energieerzeugung zur Verfügung. Klaren Vorrang haben für uns Projekte in München und der Region. Doch die SWM können hier nicht so viel erneuerbaren Strom erzeugen, wie die Millionenstadt benötigt. Deshalb engagieren wir uns auch in Deutschland und in Europa. Innerhalb Europas wählen und nutzen wir die energetisch und wirtschaftlich am besten geeigneten Standorte zum Bau von Anlagen für regenerative Energieerzeugung. Der Wind bläst auf See kräftiger und gleichmäßiger, die Sonne scheint in Südeuropa intensiver und öfter als hier.”””””

    Hmm, nebenbei dann auch noch die EEG-Einspeisegebühren abkassieren?
    Oder hee….wie andere so-genannte Ökostromhändler sich mit norwegischen Wasserkraftstrom eindecken, der physikalisch nie in Deutschland ankommt?
    Man bediene den klimabesorgten Pöbel nur anständig mit grünen Parolen und Dank Greenwashing steht man anschließend als janz toller Vorreiter da……blöd nur, das inzwischen die Braunkohle der große Gewinner ist….die auch dann Strom macht, wenn die tollen Zufalssstromerzeuger gelangweilt in der Gegen rumgammeln.

    “”” Bei den Wessis geht dir wohl die Galle hoch, was?”””
    Nöö, inzwischen nicht mehr……ist nur noch eine Bestandsaufnahme vergangener Fehler.
    So Du Psycho-Eumel……haste auch mal wat Subtanzielles, wat de mal ausnahmsweise in die Runde werfen könntest?
    E-O

  112. #113 Freeman Lowell
    Januar 28, 2014

    @Heinz

    Hast du dir denn nun überlegt, was du mit dem svm-Link ausdrücken möchtest?

    Jetzt noch mal ganz langsam: “so Sachen mit vielen bunten Zahlen und solch Zeuchs?”

    Du karrst hier nix substanzielles an, nur wirres Zeug, bei dem unklar ist, was du denn nun sagen willst. Das Stadtwerke von bösen Menschen betrieben werden, oder wenigstens böseren Menschen als die bei überregionalen Versorgern, oder das es in Europa tatsächlich Korruption gäbe? Oder das Stadtwerke im Osten weniger böse sind?

    Oder das es keinen AGW gibt, weil dir der Investitionsplan der Münchener Stadtwerke nicht passt, oder das verwöhnte Yuppies aus eben dieser Stadt den Osten und seine Menschen unter die Knute zwingen?

    Es bleibt zumindest mir unbegreiflich, was du eigentlich sagen willst. Du hattest offensichtliche Probleme bei der Zuordnung von Akteuren bei VKU und BDEW, du hast bisher auch nicht durchblicken lassen, ob dir hier geholfen werden konnte. Zudem scheinst du sauer auf Wessiplaner zu sein, die auch noch ein Gehalt beziehen, weil sie Abwassermanagement betreiben, so völlig klar ist das nicht, aber offenbar spielt eine Dame eine Rolle, die aus dem Örtchen Briesensee einen Freistaat machen will. Es ist völlig verwirrend.

    blöd nur, das inzwischen die Braunkohle der große Gewinner ist…

    Ich mach das jetzt mal genau wie du:

    http://www.heimatzukunft.de/index.php/aktuelles/4-pressemitteilung/22-dorffestgegen-neue-braunkohle-tagebaue-betroffene-proklamieren-recht-auf-heimat

    Werden arme Ossis von Westfirmen auf’s Kreuz gelegt, geht ja gar nicht.

  113. #114 Freeman Lowell
    Januar 28, 2014

    @Heinz

    “”” Bei den Wessis geht dir wohl die Galle hoch, was?”””
    Nöö, inzwischen nicht mehr……ist nur noch eine Bestandsaufnahme vergangener Fehler.

    Ja, waren alles nur Fehler, ein einziger Betrug.

    http://www.theeuropean.de/martin-sonneborn/4411-20-jahre-deutsche-einheit-3

  114. #115 E-O
    Januar 28, 2014

    @Freewell
    Ach weeßte, is ja nun gut, Du hast allen Anwesenden in ausreichender Menge bewiesen, das Du damal im Rhetorik-Kurs der Klassenbeste warst……aber irgendwie bringt mich dein pseudointelltuelles Gebrabbel nicht weit in der Frage, wie eine globa Besteuerung des CO 2 nun funktionieren soll und was es am Ende bringt.
    Aus diesem Grunde stelle ich vorläufig die unfruchtbare Diskussion mit Dir ein.

    PS. Ist schon irgendwie tragisch, wie sich Dein großes Nick-Namen-Vorbild am Ende der Geschichte, für die gute Sache selber in die Luft gesprengt hat…..ick hoffe mal, Du hegst nicht ähnliche Ambitionen.
    E-O

  115. #116 Freeman Lowell
    Januar 28, 2014

    @Heinz

    aber irgendwie bringt mich dein pseudointelltuelles Gebrabbel nicht weit in der Frage, wie eine globa Besteuerung des CO 2 nun funktionieren soll und was es am Ende bringt.

    Ich bin sicher, samstags morgens die Brötchen zu holen bringt dich auch nicht weiter in der Frage, wie eine globale Besteuerung des CO2 so funktioniert, und hat ja mit dieser Frage ähnlich viel gemeinsam wie unsere Unterhaltung. Wobei du dich diesbezüglich eh besser an andere wendest, ich bin da auch nicht so der Chefökonom.

    Aus diesem Grunde stelle ich vorläufig die unfruchtbare Diskussion mit Dir ein.

    Du könntest dir auch in einem Bumsbomber einen Speed-Viagra-Coctail reinziehen, das hätte auf die Fruchtbarkeit keinen spürbaren Einfluss, just my 2 cents.

    Ist schon irgendwie tragisch, wie sich Dein großes Nick-Namen-Vorbild am Ende der Geschichte, für die gute Sache selber in die Luft gesprengt hat…..ick hoffe mal, Du hegst nicht ähnliche Ambitionen.

    Das habe ich schon mal gehört, aber nein: Ich habe nur (i) keinen Bock, unter Klarnamen zu posten, und (ii) ein mir selbst obskures Faible für Sci-Fi-Streifen aus den 60er/70ern. Reiner Zufall, das es nicht “Logan” wurde, oder “David Bowman”. Oder man denke an die sowjetischen Filme. Wobei ich diesbezügl. auch andere Dekaden schätze, aber diese Epoche war doch was Besonderes.

    In den 80ern kam dann Schrott wie “das schwarze Loch, V, Back to the future und lauter schlechte Fortsetzungen. Die 80er waren eh das beschissene Jahrzehnt. Und die Musik erst.

  116. #117 shader
    Januar 28, 2014

    @Onkel, mich würde es aber schon mal interessieren, was Du mit #112 grundsätzlich rüberbringen wolltest.

  117. #118 Freeman Lowell
    Januar 28, 2014

    @Heinz, Nachtrag

    In den 80ern kam dann Schrott wie “das schwarze Loch, V, Back to the future und lauter schlechte Fortsetzungen

    Also bei “Dune” muss ich eine Ausnahme machen, der war schon geil, David Lynch war ja sogar ursprünglich für einen Star-Wars-Teil im Gespräch.

    Müsste dir auch gefallen, im Zentrum eine Person, die alles besser weiß als alle Experten und sich einer Gruppe supermutiger Renegaten anschließt, die sich der Aufgabe verschrieben haben, das planetare Klima zu verändern, drauf geschissen, ob das derzeitige Klima für die allgemeine Infrastruktur irgendwie relevant ist. Die Bücher finde ich überschötzt, ab Teil 3 eigentlich unlesbar.

  118. #119 Freeman Lowell
    Januar 28, 2014

    Cli-Fi:

    http://www.youtube.com/watch?v=-AkraoSqzeE

    Ab Min. 0.50 die “Bell Science Hour” von 1958. War die science schon settled.

  119. #120 shader
    Januar 28, 2014

    Okay, schauen wir mal ein bissel in die Glaskugel. Über den Daumen gepeilt kostet heute eine komplette 2 KWp-PV-Anlage etwas unter 3.000 Euro. Wenn nix schlimmes passiert, kann man ca. 1.500 KWh Strom produzieren. Okay, mal angenommen, man selbst kann davon nur 500 KWh nutzen und den Rest wirft man einfach weg. In 20 Jahren sind das eigenverbrauchte 10.000 KWh. Bezogen auf den Installationspreis sind das ca. 30 ct/KWh. Alles grobe Überschlagsrechnungen!!!

    Okay, mal angenommen, der Preis fällt von 3.000 auf 2.000 Euro, was in wenigen Jahren sicher passieren wird. Und statt 500 KWh schafft man es durch ein bissel Leistungsmanagement und Akkubetrieb für Entertainment den Eigenverbrauch auf 750 KWh zu steigern. Der Produktionspreis fällt auf 2000/(20*500)=13,3 ct/KWh. Vielleicht kann man den restlichen Strom noch ein bissel selbst vermarkten und verdient noch etwas dazu, so dass die Kosten noch um 1-2 ct sinken. Im Vergleich zu heutigen Haushaltsstrompreisen ist das doch eine echte Überlegung wert. Ohne jede Finanzspritze oder Einspeisevergütung.

    Man muss eigentlich keine Glaskugel besitzen, um die Vermutung anzustellen, dass bei weiteren Preissenkungen im PV-Bereich die Leute alleine zu den Dingern greifen werden, um die eigene Stromrechnung zu senken, ohne das man ihnen einen Cent in die Hand drückt. Ich finde das einfach faszinierend, dass die technische Entwicklung wesentlich weiter als der Großteil unserer Diskussionen ist. 🙂 Da würde mich auch mal Onkels Meinung interessieren.

  120. #121 axel
    Januar 28, 2014

    @ Freeman L

    “Hehe, noch ein halbes Jahr, und du wirst ein Fan vom Subventions-Ansatz.”

    Nee, danke, glaube ich eher nicht. Subentionen ist der natürliche Feind von Kosteneffizienz bei Mitigation.

    Andererseits: Ich bin ja kein Marktfetischist, dem die FDP noch viel zu milde ist. Ich kann mir durchaus vorstellen, dass Subventionen sinnvoll sein können:

    Ok, die deutschen Subventionen haben mitgeholfen, Solar- und Windtechnik marktfähig zu machen, der Preisverfall ist beeindruckend. Auch das Argument, dass man auf einem Zukunftsmarkt Arbeitsplätze schafft, ist nachvollziehbar. Wieder andererseits:
    – Subventionen entwickeln in D immer eine Eigendynamik. Schwer, davon wieder wegzukommen
    – wenn man das Arbeitsplatzargument ernst nimmt, dann hätte man aber Chinas Preisdumping mit härteren Bandagen begegnen sollen als geschehen.
    – warum vorrangig D?

    Alles in allem: I’m not convinced von der deutschen Umsetzung.

  121. #122 E-O
    Januar 28, 2014

    @Sörenn + FL
    Zitat:
    “””@Onkel, mich würde es aber schon mal interessieren, was Du mit #112 grundsätzlich rüberbringen wolltest.”””

    Hmm, hatte ich jetzt etwa zu viel Intellekt voraus gesetzt, hätte ich vllt nicht davon ausgehen können, das ihr Beide die logische Schlussfolgerung selber erarbeiten könnt?
    Ok….kleiner Tip…….guckt euch mal diese Karte an:
    http://www.swm.de/privatkunden/unternehmen/engagement/umwelt/ausbauoffensive-erneuerbare-energien/karte.html

    Die Stadtwerke München betreiben Heizkraftwerke mit einer elekrischen Gesamtleistung von knapp 1.200 MW .
    Bis 2025 will man rein rechnerisch den selbstverbrauchten Strom zu 100% aus EE erzeugen……aber erst 2040 auch die komplette Fernwärme per Geothermie……wollen die etwa bis 2025 ihre Heizkraftwerke abschalten oder die Wärme nur mit schnöden Kesseln erzeugen?

    Damit die Münchner sich ökologisch wertvoll fühlen dürfen, ham wir Brandenburger die Windräder am Hals…..einschließlich der erhöhten Netzkosten, die Aufgrund der übermäßigen Anzahl von Windmühlen anfallen (Netzausbau). Rein physikalisch gesehen kommt der Strom aus Schweden, Großbritannien oder Spanien überhaupt nicht in München an…..weiterhin besteht die Frage, ab die SWM die volle Vergütung bezahlen und an den Endkunden weiter reichen oder ob einige Anlagen die Differenz doch nur wieder übers EE-Umlagekonto beziehen.

    Wenn ich es mir recht überlege…..sollte der europäische Stromkunde schon heute den wahren CO2 Preis für seine kWh Strom bezahlen müssen…….was denkt ihr, wie schnell plötzlich die Skandinavia ihren tollen Wasserkraftstrom selber verbrutzeln, anstatt ihn virtuell nach Deutschland zu liefern.
    Egal…….allesamt lügen sich selber in die Taschen um das grüne Gewissen zu erleichtern…..natürlich TÜV-Zertifiziert und mit jeder Menge Umweltbutton zugekleistert……aber mit der physikalischen Wirklichkeit im Stromnetz hat das absolut nix zu tun.

    @FL
    Das Original von DUNE hat mir recht gut gefallen……nur der Dreiteiler danach war irgendwie…..nich der Bringer.
    E-O

  122. #123 shader
    Januar 28, 2014

    @axel: “- Subventionen entwickeln in D immer eine Eigendynamik. Schwer, davon wieder wegzukommen”

    Ich stimm Dir da zu, wenn keine substantielle Entwicklung stattfindet. Deshalb war es auch so schwer, beispielsweise vom Kohlepfennig wegzukommen, weil sich an der Situation nichts verbessert hat. Wenn aber Preise sinken, so wie man es sich eigentlich erhofft hat, dann fällt es auch leichter, Einspeisevergütungen zu kürzen, was eigentlich schon seit Jahren stattfindet. Irgendwann ist eine feste Einspeisevergütung unnötig.

    “- wenn man das Arbeitsplatzargument ernst nimmt, dann hätte man aber Chinas Preisdumping mit härteren Bandagen begegnen sollen als geschehen.”

    Hmm, nach meinem Gefühl jein. Was ich speziell vermisst habe, sind Maßnahmen, deutsche Solarunternehmen vom mittelständischen Niveau zu Global Player zu machen. Ich bezweifle einfach, dass man als Mittelständler auf dem PV-Markt lange Bestand haben wird.

    – warum vorrangig D?

    Wie meinst Du das jetzt? Warum vorrangig Subventionen in D gezahlt werden?

  123. #124 E-O
    Januar 28, 2014

    @Sören
    Haushaltsstrompreis……………….haste Dich schon mal kundig gemacht, was der so alles enthält?
    http://de.wikipedia.org/wiki/Strompreis

    Ich kanns manchmal nicht mehr hören……man benutzt weiterhin die Strom-Infrastruktur, die natürlich auch irgendwie bezahlt werden muss und will sich auf der anderen Seuite um deren Kosten drücken….nebenbei der Kommune noch die Konzessionsabgabe vorenthalten….Papa Staat die Stromsteuer, Märchensteuer……und Teile der EEG-Umlage.

    Naja…kann die EE-Lobby demnächst auch noch schweineteure Akkus an den Mann/Frau bringen…….irgendwie geht da noch was mit dem Geldverdienen.
    PS. Irgendwo hab ick heut gelesen, das der deutschen Solarindustrie inzwischen 50% der Arbeitsplätze weggebrochen sind….von wegens des Arbeitsplatzargumentes und so.
    E-O

  124. #125 shader
    Januar 28, 2014

    “Wenn ich es mir recht überlege…..sollte der europäische Stromkunde schon heute den wahren CO2 Preis für seine kWh Strom bezahlen müssen…….”

    Wow, ein progressiver Vorschlag vom Onkel. 2014 ist doch ein bemerkenswertes Jahr und wir haben den 1.Monat noch nicht mal hinter uns gebracht.

  125. #126 shader
    Januar 28, 2014

    @Onkel: “Haushaltsstrompreis……………….haste Dich schon mal kundig gemacht, was der so alles enthält?”

    Jo……..und? Es ist nun mal der Preis, den Du, ich und andere in ihrem privaten Haushalt bezahlen müssen. Deshalb betrachte ich den Haushaltsstrompreis auch als geeigneten Referenzwert, um Stromerzeuger im Privatbereich(!) zu bewerten.

    “Ich kanns manchmal nicht mehr hören……man benutzt weiterhin die Strom-Infrastruktur, die natürlich auch irgendwie bezahlt werden muss und will sich auf der anderen Seuite um deren Kosten drücken….”

    Man drückt sich ja nicht vor den Infrastrukturkosten, wenn man einen Teil des Stromverbrauchs selber produziert hat. Umlagen, Anschlußgebühren usw. bezahlt man weiterhin. Es geht nicht um 100%-Selbstversorgung sondern das man ein bissel noch “dazuproduziert”.

    “….nebenbei der Kommune noch die Konzessionsabgabe vorenthalten….Papa Staat die Stromsteuer, Märchensteuer……und Teile der EEG-Umlage.”

    Lies meinen Beitrag einfach noch mal, statt reflexhaft Deine Standards zu bellen. Es geht darum, dass in wenigen Jahren ohne jedes EEG der Kauf einer PV-Anlage lohnt, ohne feste Einspeisevergütung oder Reduzierung der staatlichen Abgaben in der normalen Stromrechnung.

    “Naja…kann die EE-Lobby demnächst auch noch schweineteure Akkus an den Mann/Frau bringen…….irgendwie geht da noch was mit dem Geldverdienen.”

    Mal ein einfaches Beispiel ohne schweineteure Akkus. Ich nutze einen Laptop, der ca. 40 Watt verbraucht. Wenn der an 300 Tagen je 8 Stunden läuft, dann sind das 96 KWh. Aufladen kann ich das Ding immer, wenn ich tagsüber an der Arbeit bin oder sonst was anderes mache. Ich habe da kein Cent zusätzlich ausgegeben.

    Aber auch ein größerer Akku, mit dem man einige Stunden einen Fernseher, Musikanlage und gedimmtes Licht betreiben kann, kostet nicht die Welt und mit dem könnte man etwas Lastenmanagement betreiben. Nochmal, es geht nicht darum, seinen gesamten Strom selbst zu produzieren, sondern einen Teil davon.

    “PS. Irgendwo hab ick heut gelesen, das der deutschen Solarindustrie inzwischen 50% der Arbeitsplätze weggebrochen sind….von wegens des Arbeitsplatzargumentes und so.”

    War jetzt auch nicht mein Thema. Einfach mal lesen, was ich schreibe, Onkel. 🙂

  126. #127 axel
    Januar 28, 2014

    irfz7tu89rg7tr8u7zzzzzzzzzzzzzzzzzzzzzzzzzzzzzzzzzzzzzzzzzzzzzzzzzzzzzzzzzzzzzzzzzzzzzzzzzzzzzzzzzzzzzzzzzzzzzzzzzzzzzzzzzzzzzzzzzzzzzzzzzzzzzzzzzzzzzzzzzzzzzzz75847reudst6rewv5tzrefdz78trgf

  127. #128 axel
    Januar 28, 2014

    Re #127

    Scheiße, mein Kleiner kann zwar noch nicht schreiben, aber dafür selbstständig seine ersten Posts bei Primaklima abgeben. 127 war nicht von mir!!

  128. #129 Georg Hoffmann
    Januar 28, 2014

    @axel
    Respekt. Das wird mal ein Groszer.
    In zwei Jahren ist er mit Sicherheit schon in der Lage bei EIKE alle ueber den Tisch zu ziehen. Der Messi der Klimadebatte!

  129. #130 MJ
    Januar 28, 2014

    William Nordhaus moechte alle wissen lassen, wie sehr ehr Eisbohrkern-Daten super findet:

    “I am impressed as I look at… uhm climatology, and paleoclimatology. Beautiful, rich data. It’s just amAZING, the data. I just… ice core data, it’s just one of the most beautiful data… sets of data I have seen in my whole life. I just am in _AWE_ of those data.”

    Das kann ich schriftlich nicht wirklich adequat wiedergeben. Hier, ab etwa 04:20:

    http://www.youtube.com/watch?v=Wr_2RKnCqNQ

    Wow… such data… beautiful and rich… so awe… wow…

  130. #131 Freeman Lowell
    Januar 28, 2014

    @Heinz

    Das Original von DUNE hat mir recht gut gefallen……nur der Dreiteiler danach war irgendwie…..nich der Bringer.

    Totale Kacke, statt Prochnow jetzt Ochsenknecht als deutscher Mimenexport. In den letzten Jahren ist ja dann aber doch die eine oder andere Perle dabei gewesen, wobei ein Trend Apokalyptischen nicht zu übersehen ist.

  131. #132 Freeman Lowell
    Januar 28, 2014

    @axel

    Nee, danke, glaube ich eher nicht. Subentionen ist der natürliche Feind von Kosteneffizienz bei Mitigation.

    Was ist Kosteneffizienz? Es mag sein, das die immanente Ineffizienz bei staatlicher Förderungen schnell zu Tage tritt, ich halte es aber für eine Illusion, zu glauben, smoothere oder auf den ersten Blick marktkonformere Tools würden nicht ebenso durch Ausnahmen verwässert werden können, bzw. im Falle von one size fits all-policy durch partikulare Interessen eben in toto verhindert (bspw. Regelungen zur Emissionsminderung bei PKW: Alles vor die Wand, aber nicht wegen allen).

    Zumal ich das Argument am ehesten bei Adaptation nachvollziehen würde (Steigerung der Energieeffizienz), aber Mitigation (Wechsel in der Energieproduktion)? Ich habe noch nicht recht verstanden, wie die Emittenten sich individuell organisieren sollen, um großflächig neue Technologien an den Start zu bringen. Es scheint mir wiedersinnig, als ein Individueller Akteur, um die Abgabenlast gering zu halten, ein Rieseninvestment in bspw. Speichertechnologie zu tätigen, da geht es ja nicht um linear ab- oder zunehmende Kostenblöcke.

    Kurz: Wenn ich finde, das meiner laienhaften Ansicht nach in dieser Hinsicht zuwenig politisch gedacht wird, ist das nicht deshalb so, weil ich so staatsgläubig wäre, sondern weil ich einfach keinen ausreichend großen Player sehe, der ihn ersetzen könnte.

    Es hätte meiner Ansicht nach auch keinen Sinn ergeben, den Bau der Verkehrsinfrastruktur den Verkehrsteilnehmern oder den anrainenden Industrien aufzuerlegen, da sähe das Strassennetz heute wohl etwas anders aus.

    Alles in allem: I’m not convinced von der deutschen Umsetzung.

    Wohl wahr, aber mir fällt auch kein praktisches Beispiel ein, das überzeugen würde.

  132. #133 shader
    Januar 28, 2014

    irfz7tu89rg7tr8u7zzzzzzzzzzzzzzzzzzzzzzzzzzzzzzzzzzzzzzzzzzzzzzzzzzzzzzzzzzzzzzzzzzzzzzzzzzzzzzzzzzzzzzzzzzzzzzzzzzzzzzzzzzzzzzzzzzzzzzzzzzzzzzzzzzzzzzzzzzzzzzz75847reudst6rewv5tzrefdz78trgf

    Also in der Schärfe hat bisher noch keiner die Klima-Debatte auf den Punkt gebracht.

  133. #134 E-O
    Januar 28, 2014

    @Freewell
    Grins….hatte Dune als Spiel auf meinen Amiga 500….Teil 1 und zwei.
    Im übrigen hab ick Perry Rhodan jede Woche fast gefressen…..Gucky war einfach zu niedlich.
    E-O

  134. #135 axel
    Januar 28, 2014

    @ FL

    Vorbemerkung: Unter “effizient” verstehe ich, wie man gesetzte Reduktionsziele am billigsten erreichen kann.

    “Ich habe noch nicht recht verstanden, wie die Emittenten sich individuell organisieren sollen, um großflächig neue Technologien an den Start zu bringen. Es scheint mir wiedersinnig, als ein Individueller Akteur, um die Abgabenlast gering zu halten, ein Rieseninvestment in bspw. Speichertechnologie zu tätigen,”

    Fallen Ihnen ihre Gemeinsamkeiten im Denken mit E-O auf? Mir schon 😉

    In euer beider Köpfe scheint irgendwie fest eingemeißelt zu sein, dass man die Reduktionsziele nur über die Stromerzeugung erreichen kann. Und ebenso felsenfest, dass man dies durch EE erreichen muss. Ihr “wisst” den “richtigen” Weg, dem der Markt folgen muss.

    Hey, hallo wach! Klar, wenn wir bis 2050 80-95% CO2 reduzieren wollen, dann wird das ohne massiven Einsatz von EE nicht funktionieren. Wir leben aber im Jahre 2013, und haben erstmal für 2020 ein Ziel, das nächste für 2030 ist ebenfalls eher moderat.

    Brauchen wir heute schon funktionierende Speichertechnologien? Logisch, wir werden diese brauchen, steckt Geld in Forschung&Entwicklung, und wenn dann etwas da ist, was funktionieren kann, dann kann man beizeiten auch über Anschubfinanzierungen reden.

    Aber nochmals: Es gilt heute das Ziel für 2020. Was ist, wenn man die richtigen Preissignale setzt, CO2-Emissionen verteuert, und einfach dem Markt vertraut? Welche Wege schlägt dieser ein? Keine Ahnung, ich bin mir aber sicher, dass es jenseits von Stromerzeugung Möglichkeiten gibt. Und selbst bei der Stromerzeugung lassen sich Emissionen ganz einfach (und dann auch kostengünstig) realisieren von z.B. Einsatz von Gas statt Kohle.

    Wir in Deutschland schalten den Markt aus, indem wir die Option Kernkraft ausschließen, die Option CCS ausschließen, Fracking ausschließen. Wir “wissen”, dass EE der richtige Weg sind, und plötzlich wachen die Leute in der Politik auf, sehen die realen Probleme, und riskieren am Ende noch, dass die EE an Akzeptanz in der Bevölkerung verlieren.

  135. #136 E-O
    Januar 28, 2014

    @Sören
    Zitat:
    “”””Man drückt sich ja nicht vor den Infrastrukturkosten, wenn man einen Teil des Stromverbrauchs selber produziert hat.”””

    Sämtliche Netzkosten, KOnzessionsabgaben, Stromsteuer, EEG-Umlage werden auf die verbrauchte kWh berechnet und weiter geleitet.
    Entziehst Du Dich dem , indem Du teilweise deinen Strom selber produzierst……fehlen die Gelder und wir Netzbetreiber müssen das auf die Kunden umlegen, die nicht mit PV protzen können.
    Fazit……in nächster Zeit wird das Tarif-Modell verändert……höhere Festkosten, dafür weniger Umlage auf die kWh…..und schon ist die Milchmädchenrechnung bei den Solarfristen wieder im Ar….ähm Popo.
    Es sei denn…….Du klemmst Dich komplett vom öffentlichen Stromnetz ab, dann kannst Du bis in aller Ewigkeit Deinen Sonnenstrom genießen, ohne von uns Netzbetreibern belästigt zu werden.
    E-O

  136. #137 axel
    Januar 28, 2014

    @ shader (Re #133)

    Zumindest kann mein Kleiner mit seinen 5 Jahren schon mit den Pauls etc. intellektuell mithalten, das imponiert mir.

    Andererseits macht mir diese Selbstständigkeit etwas Sorgen: Wann macht er die erste Banküberweisung online (von meinem Konto natürlich)? Wann bestellt er sich sein Lieblingsspielzeug online? Irgendwie beängstigend.

    Und dabei fing alles so harmlos an: Er hat rausgefunden, wie er alleine ohne Papa sich die Ergebnisse der englischen, spanischen und italienischen Liga unter kicker.de anschauen kann (nein, lesen muss man nicht können, man muss nur die Wappen kennen).

  137. #138 E-O
    Januar 28, 2014

    @Axel
    Kleiner Irrtum Deinerseits……ick hätte nix dagegen, wenn man sich mehr auf den Wärmemarkt konzentrieren würde……wenn man dann schon unbedingt CO2 einsparen will……aber dagegen hat die EE-Lobby wat……und den ihr hörigen Politikern.
    Is leider so……..einmal ein Feindbild….immer ein Feindbild.

    PS. Wir hatten auch schon überlegt uns so ein fetten Wasserkocher (im MW-Bereich) anzuschaffen……doch weil keiner weiß, wie sich die Überschussströmlingspreise in Zukunft entwickeln, lässt man dann doch lieber die Finger davon.
    Deshalb und deswegen halte ick die Energiewende für ne Katastrophe.
    E-O

  138. #139 axel
    Januar 29, 2014

    @ E-O

    Siehst du mal, genau das meine ich. Ich habe keine Ahnung, auf welche Ideen der Markt kommt, man braucht eben bloß Planungsicherheit.

    QQ schreibt:
    “Streitigkeiten über den Klimawandel generieren allerhöchstens noch eine Gähnen beim Publikum.”

    und da stimme ich ihm ausdrücklich zu. Der Streit über Klimawissenschaft ist vorbei, das langweilt die Öffentlichkeit nur noch. Und ich wage mal die wenig sensationelle Voraussage, dass auch der nächste Klimabericht in 5-7 Jahren so ungefähr wie der jüngste aussehen wird. Die Diskussion ist vorbei, und das ist auch gut so.

    Umso spannender wird dagegen die wesentliche Frage:
    Wie geht’s weiter mit der Energiepolitik. Da bewegt sich ja gerade mächtig viel, da wird es Themen für euch en masse geben.

    Nur eine Hoffnung müsst ihr halt begraben: dass man auf die Idee kommt, Klimapolitik einzustellen. Dieser Weg ist unumkehrbar, da geht’s nur um Mittel und Wege und um das Tempo.

    Ansonsten:
    Man kann ja einfach mal über den Ausbruch des 1. Weltkriegs was schreiben oder mal ein Buch über Umweltökonomie lesen, alles durchaus interessant.

  139. #140 shader
    Januar 29, 2014

    @Onkel: “Sämtliche Netzkosten, KOnzessionsabgaben, Stromsteuer, EEG-Umlage werden auf die verbrauchte kWh berechnet und weiter geleitet.”

    Jo, Stromverbrauch als erste Bürgerpflicht. Und wehe man drückt sich vor der durch geringeren Verbrauch. ^^

    Okay, dröseln wir mal auf. Netzkosten und EEG-Umlage wird auf die Gesamtmenge an Strom verteilt. Pech für die, die überproportional Strom aus dem Netz beziehen. Muss einen das in einer Marktwirtschaft stören? Nein! Konzessionsabgabe, hat sich in den letzten 15 Jahren im Strompreis nicht verändert. Stromsteuer? Die ändert sich auch nicht.

    “Entziehst Du Dich dem , indem Du teilweise deinen Strom selber produzierst……fehlen die Gelder und wir Netzbetreiber müssen das auf die Kunden umlegen, die nicht mit PV protzen können.”

    Hallo? Marktwirtschaft! Ich berichte davon, dass die Leute in ein paar Jahren ohne einen Cent Zuschuss sich PV-Anlagen für zu Hause kaufen werden und Du kotzt hier rum, wie unfair das doch ist. Verkehrte Welt würde ich mal sagen. Beschwerst Du Dich auch bei den Hobbygärtnern, die zu Hause Kartoffeln anpflanzen und die damit die Kartoffelbauern unter Druck setzen?

    “Fazit……in nächster Zeit wird das Tarif-Modell verändert……höhere Festkosten, dafür weniger Umlage auf die kWh…..und schon ist die Milchmädchenrechnung bei den Solarfristen wieder im Ar….ähm Popo.”

    Du hast immer noch nicht meinen Beitrag verstanden. An der Umlage+Abgaben wird sich pro Person nicht viel ändern, auch wenn man mehr pro kWh zahlen muss. Bei Haushaltsstrompreisen von 28 und mehr Cent wird sich so eine Anlage rechnen und die Leute werden es einfach tun. Was willst Du dagegen machen?

    “Du klemmst Dich komplett vom öffentlichen Stromnetz ab, dann kannst Du bis in aller Ewigkeit Deinen Sonnenstrom genießen, ohne von uns Netzbetreibern belästigt zu werden.”

    Aber warum sollte ich das tun? Mir nützt weiterhin mein Stromanschluss und kann sowohl dort meinen Strom beziehen und einen Teil vom Dach. Nimms mir ned krumm, aber Deine Argumentation in Deinen letzten Beiträgen ist ein bissel gaga. Scheinbar realisierst Du so langsam, dass die Solartechnik in kurzer Zeit ohne jedes EEG fester Bestandteil viele Privathaushalte sein wird. Und ob es Dir gefällt oder nicht, die Leute werden das Zeug kaufen und das alte Argument, dass das mit Subventionen finanziert ist, zieht dann nicht mehr. Oh Mann, jetzt begreif ich das erst richtig, das werden echt harte Zeiten für Marktwirtschaft-Befürworter-und-gegen-Energiewende-Skeptiker. ^^

  140. #141 E-O
    Januar 29, 2014

    @Axel
    Die Wissenschaft hat fertig…….ach ja, so naiv kann man sich natürlich auch im Sofa zurücklehnen…wie Du, aber schaun wir mal, was das reale Klima in den nächsten Jahren macht.

    Andere Themen….geil, ick wüsste da wat.
    Apokalyptische Filme…….da fällt mir “The Core” ein, wo man mit ein paar Atombömbchen den Erdkern Starthilfe gegeben hat……
    Nun frag ich mich, so nach 4 Milliarden Jahre……warum dreht sich das Dinge denn überhaupt noch?
    Egal wie dünnflüssig die umgebende Schicht auch ist, Reibung gibbet trotzdem und die hätte ja irgendwann mal den Drehimpuls auffressen müssen…..oder?
    Oder die Stringtheorie…ist der eindimensionale String nun schon das allerkleinste Teilchen oder geht es noch kleiner…..und wo endet man bei der Suche……bei purer Energie?

    Urknall…..ist ja für ein normales Hirn schon unvorstellbar, die gesamte Masse des Universums in einen Punkt konzentriert…..wo ja eigentlich eine unendliche hohe Gravitation geherrscht haben müsste….wie kann so ein Gebilde dann noch explodieren…oder ist das bloss das andere Ende eines schwarzen Loches eines anderen Universums gewesen?
    Schwarze Löcher…….sind die irgendwann auch mal satt…..oder können die unendlich Materie auffuttern?
    Nach dem Urknall soll ja Materie und Antimaterie in gleichen Teilen unterwegs gewesen sein….warum hat am Ende die Materie gewonnen……oder hat sich die Antimaterie einfach nur in ein Paralleluniversum verkrümelt?

    Hach, ick hätte noch so viel Fragen…….und nur so wenig Lebenszeit.
    E-O

  141. #142 E-O
    Januar 29, 2014

    @Sören
    Tut mir echt leid, aber so langsam werde ich etwas ungehalten bei Dir, bist doch sonst so intelligent.

    So, ick werd mal dienstlich.
    So ein Stromnetz ist ne Infrastruktur die nich einfach nur so inner Erde rumliegt……ne, Dein Hausanschlusskabel ist irgendwo auf ein Längsnetzkabel gemufft…..das irgendwann an einen 20/0,4 KV-Trafo endet…..von dort gehts weiter über Schaltstationen bis zum 110/20 KV Trafo, dort weiter ins Überlandnetz….bis zu den Kraftwerken.
    Jede Menge Zeuch…..bei dessen Betrieb und Wartung und Instandhaltung/Neubau Kosten anfallen, die bisher als Netzgebühren pro kWh beim Endkunden einkassiert werden.
    Den ganzen Tünnif überwacht die Bundesnetzagentur mit einen heiden-Bürokratenaufwand und genehmigt dann die Preise….oder auch nicht…..Netzbetreiber sind zu 100% vom Staat reguliert.
    Na klar….Du kannst Dir gerne Deine tolle Solaranlage aufs Dach pappen und den Strom selber verbrauchen……aber das ändert keinen Cent an den Netzkosten….da Du ja unbedingt darauf bestehst, einen vollwertigen Hausanschluss zu nutzen, müssen wir die Leistung auch 24/365 vorhalten.
    Ende vom Lied…..entweder werden die Netzkosten pro kWh höher…..oder aber die werden dann auf den Hasuanschluss als Fixkosten aufgeschlagen……dann steigt der Verrechnungspreis eben von 7,50 Euro auf 15 Euro pro Monat….dafür dürfte der Arbeitspreis sinken…..was dann Dein Argument, des ach so billige Eigen- Sonnenstrom dann doch relativiert.

    Ich hatte Dir extra den Link zum Strompreis hingepappt…..damit Du siehst, woraus sich Dein Haushaltstarif zusammensetzt…..Handel + Transport betragen zirka 14 Cent/kWh………..der Rest ist ein Durchlaufposten für uns Versorger……von der Knete ham wir nix, ausser den bürokratischen Auffand.

    Du entziehst Dich der Solidargemeinschaft……denn Du vergisst, das Du auch für die EE Deiner anderen klimabesorgten EE-Anlagenbetreiber bezahlst……..Du entziehst Deiner Kommune Geld…..die das unbedingt braucht…..Du entziehst der Rentenkasse die Stromsteuer, wofür die mal gedacht war.

    Privat isses mir doch völlig wurscht, was Du mit und auf Deinem Eigenheim machst…..solange ich nicht Deine gesparten Kosten über meine Stromrechnung mitbezahlen muss.
    Du willst die rundum-Sicherheit….aber willst dafür nicht bezahlen……so siehts nämlich aus…..und nicht, was Du Dir in Deinen neosozialistischen Bart zusammenbrabbelst.
    Sorry………bei diesem Thema lass ick nich mit mir spassen…..da heiß ick dann “Onkel Ernst”.
    E-O

  142. #143 Freeman Lowell
    Januar 29, 2014

    @axel

    Fallen Ihnen ihre Gemeinsamkeiten im Denken mit E-O auf? Mir schon

    Fuckfuckfuck.

    Unter “effizient” verstehe ich, wie man gesetzte Reduktionsziele am billigsten erreichen kann.

    Die Frage begründet sich damit, das in der Ökonomie die Frage, was denn am effizientesten sein, theoretisch geklärt ist, praktisch aber eine Schöner-Scheitern-Parade abgibt. Politik rulez!. Das gilt auch für viele andere Dinge.

    In euer beider Köpfe scheint irgendwie fest eingemeißelt zu sein, dass man die Reduktionsziele nur über die Stromerzeugung erreichen kann.

    Gelinde gesagt: Blödsinn. In meinem Kopf ist eingemeißelt, das beides absehbarerweise notwendig ist.

    Gesäusel davon, wie die Amis mit Fracking von 23t/Jahr/Kopf auf 21t/Jahr/Kopf Emisssion kamen, mag herzerwärmend sein, führt aber ins Gagaland.

    Ihr “wisst” den “richtigen” Weg, dem der Markt folgen muss.

    Schließt du hier gerade EE als notwendiges Reduktionsmittel aus? Was ich ausschließe, ist, das Fa. Gas-Wasser-Scheiße-Hinz-Kunz in Speichertechnologie investiert, um seine Emissionen-Zahlungen runterzurechnen. Was mir auch überaus plausibel erscheint.

    Hey, hallo wach! Klar, wenn wir bis 2050 80-95% CO2 reduzieren wollen, dann wird das ohne massiven Einsatz von EE nicht funktionieren.

    Die EE werden aber auch dann vermutlich nicht wie die Nacht über das Land kommen. Würde ich zumindest nicht drauf wetten.

    Wir leben aber im Jahre 2013, und haben erstmal für 2020 ein Ziel, das nächste für 2030 ist ebenfalls eher moderat.

    Die sollten aber nicht im Widerspruch stehen, die Ziele für 2020 und 2080. Und wenn bis 2030 Gesülze über Staatsinvestment ind R&D ausreichen soll, werden die noch viel moderater, die Ziele.

    Was ist, wenn man die richtigen Preissignale setzt, CO2-Emissionen verteuert, und einfach dem Markt vertraut? Welche Wege schlägt dieser ein? Keine Ahnung, ich bin mir aber sicher, dass es jenseits von Stromerzeugung Möglichkeiten gibt.

    Merkst du, wie du Gemeinsamkeiten im Denken mit Heinz entwickelst? Ich schon. Da man den Pfad nicht genau kennt, ist es unvernünftig, ihn einzuschlagen.

    Brauchen wir heute schon funktionierende Speichertechnologien? Logisch, wir werden diese brauchen, steckt Geld in Forschung&Entwicklung, und wenn dann etwas da ist, was funktionieren kann, dann kann man beizeiten auch über Anschubfinanzierungen reden.

    Also, der Staat soll mal in R&D machen, wenn er was findet, ist Subvention auch OK? Nun sagt Staat ja, er hätte schon was gefunden.

    Und selbst bei der Stromerzeugung lassen sich Emissionen ganz einfach (und dann auch kostengünstig) realisieren von z.B. Einsatz von Gas statt Kohle.

    Wenn das so einfach wäre, wäre es ja schon erledigt, wer würde sich nicht gern mit diesen Federn schmücken?

    <i<Es gilt heute das Ziel für 2020. Was ist, wenn man die richtigen Preissignale setzt, CO2-Emissionen verteuert, und einfach dem Markt vertraut?

    Damit ist es dasselbe wie mit den richtigen Preissignalen durch Emissionszertifikate. Warum, das war meine Frage, sollte es bei Abgaben/Steuern anders sein? Die sind jederzeit revidierbar. Und die werden auch revidiert, weil die Kostenvermeidung, die durch sie erreicht werden soll, nicht Kosten betreffen, die die Abgabenzahler betreffen. Es braucht mehr als Markt.

    Und da liegt auch mein Hauptproblem: Die Vorstellung, wir würden einfach einen holperfreien Weg nehmen, ist so vernünftig wie die Vorstellung, die Israelis und die Palis sollten doch einfach mal Frieden machen. Politiker sind aber keine Philosophenkönige, nur weil sie schnallen, dass das so nicht laufen wird.

    Wir in Deutschland schalten den Markt aus, indem wir die Option Kernkraft ausschließen, die Option CCS ausschließen, Fracking ausschließen.

    Mir scheint das im Hinblick aus die politische Ökonomie auch sinnvoll: Jedes dieser 3 Beispiele ist noch viel schwieriger durchsetzbar als die Errichtung von Vogelschreddern. Da schein politische Agenten den ökonomischen agenten im Weg zu stehen.

    Wir “wissen”, dass EE der richtige Weg sind, und plötzlich wachen die Leute in der Politik auf, sehen die realen Probleme, und riskieren am Ende noch, dass die EE an Akzeptanz in der Bevölkerung verlieren.

    Wie gesagt, es mutet eigentümlich an, das du die Akzeptanz von Windkraftanlagen zum Maß der Dinge machst, die Akzeptanz von Atomenergie aber mit Kopfschütteln quittierst.

    Was ich aber schon annehme, ist, das EE unabdingbar bei der Reduzierung von CO2-Emissionen sind. Und man würde sich über die flankierenden Maßnahmen (Netz; Speicher) gar keinen Kopf zerbrechen, wenn es keine Anreize über Subventionen gegeben hätte. Die DENA wurde 2003 gegründet, das war nach Verabschiedung des EEG. Irre, wenn man drüber nachdenkt, aber wenigstens das.

    Ich hoffe, das mit dem “Du” geht OK.

  143. #144 shader
    Januar 29, 2014

    @Onkel: “Jede Menge Zeuch…..bei dessen Betrieb und Wartung und Instandhaltung/Neubau Kosten anfallen, die bisher als Netzgebühren pro kWh beim Endkunden einkassiert werden.”

    Yepp.

    “Na klar….Du kannst Dir gerne Deine tolle Solaranlage aufs Dach pappen und den Strom selber verbrauchen……aber das ändert keinen Cent an den Netzkosten….”

    Genau das habe ich doch sinngemäß geschrieben! Siehe #126: “Man drückt sich ja nicht vor den Infrastrukturkosten, wenn man einen Teil des Stromverbrauchs selber produziert hat. Umlagen, Anschlußgebühren usw. bezahlt man weiterhin.

    “Ende vom Lied…..entweder werden die Netzkosten pro kWh höher…..oder aber die werden dann auf den Hasuanschluss als Fixkosten aufgeschlagen……dann steigt der Verrechnungspreis eben von 7,50 Euro auf 15 Euro pro Monat….dafür dürfte der Arbeitspreis sinken…..was dann Dein Argument, des ach so billige Eigen- Sonnenstrom dann doch relativiert.”

    Relativiert, aber eben nicht zunichte macht! Der Kauf der PV-Anlage lohnt sich weiterhin. Mal davon abgesehen, dass ich es nicht für plausibel halte, dass wegen privater PV-Nutzung sich der Verrechnungspreis gleich verdoppelt.

    “Du entziehst Dich der Solidargemeinschaft……”

    Sorry, aber was ist denn das für ein Argument? Wenn jemand seinen Stromverbrauch aus dem Stromnetz um einen Teil absenkt, ist er unsolidarisch gegenüber anderen??? Häh? Tag aus Tag ein höre ich in den Skeptikerforen das Hohelied der persönlichen Freiheit, die angeblich durch die Klimaschutzmaßnamen massiv bedroht ist. Aber wehe, man will als Verbraucher mal ein bissel mehr eigenbestimmt sein und selbst seine Stromnutzung etwas regeln, dann holt man das verstaubt auf dem Dachboden liegende “Solidargemeinschaft” hervor. Sach mal, sind dann auch alle Hobbygärtner unsolidarisch gegenüber der Landwirtschaft, wenn sie Kartoffeln, Tomaten und Kohlrabi bei sich wachsen lassen? Oder all die Leute, die kein Auto haben, weil sie sich nicht an der Kfz-Steuer beteiligen?

    Allein Deine Antwort zeigt mir, wie viel Freude wir in den kommenden Jahren noch mit den Skeptikerforen haben werden. Wenn dann die Protagonisten, die alle hoffentlich bei bester Gesundheit sein werden, mit solchen Hammerargumenten diejenigen beschimpfen werden, die von ihrem eigenen Geld sich ‘ne PV-Anlage für zu Hause aufstellen.

    “Du willst die rundum-Sicherheit….aber willst dafür nicht bezahlen……”

    Leseschwäche? Sorry, für mich machst Du gerade einen auf Webbaerchen, den ich übrigens nicht vermisse. 🙂

  144. #145 E-O
    Januar 29, 2014

    @Sören
    Du schnallst es einfach nicht…oder?
    “””Sorry, aber was ist denn das für ein Argument? Wenn jemand seinen Stromverbrauch aus dem Stromnetz um einen Teil absenkt, ist er unsolidarisch gegenüber anderen??? Häh? “””

    Sorry, bist Du wirklich so doofe oder tust Du nur so?
    Rate mal, wer denn die EE-Umlage bezahlen muss….richtig, wir doofen Stromkunden….verrechnet auf den kWh Preis + MwSt………da stehen dann irgendwo 20 Mrd. Euro im Raum, die auf alle Stromverbraucher Deutschland umgelegt werden müssen.
    Je weniger kWh Du verbrauchst durch Selbsterzeugung…..umso höher wird die EEG-Umlage pro kWh. Diese höhere EEG-Umlage wird dann auf die Kunden umgelegt, die sich in Mietshäusern dem Wendeschwachsinn nicht entziehen können……….also ick persönlich.
    Ihr kotzt euch doch immer so über die Privilegien der energieintensiven Industrie aus…………..und macht im Prinzip den selben Scheiß im Kleinen.

    Dienstlich gesehen……..ist mir dat eigentlich völlig rille…..ick hol mir dat Geld/Kosten schon irgendwie rein….egal wie sich am Ende die Gebühr nennen wird…..privat aber, kotzen mich diese superschlauen Schmarotzer so richtig an.
    Deshalb und deswegen…………ist die deutsche Energiewende nix weiter als eine Umverteilung von Vermögen……von unten nach oben und technisch sowieso ne Farce.
    E-O

  145. #146 shader
    Januar 29, 2014

    @Onkel, ich will Dir einfach mal den Spiegel vorhalten: “Privat isses mir doch völlig wurscht, was Du mit und auf Deinem Eigenheim machst…..solange ich nicht Deine gesparten Kosten über meine Stromrechnung mitbezahlen muss.”

    “privat aber, kotzen mich diese superschlauen Schmarotzer so richtig an.”

    Wenn ich sowas lese, denke ich mir, boah, was für ein Spießbürger. Ehrlich mal. Leute, die ihren privaten Stromverbrauch reduzieren, bezeichnest Du als Schmarotzer??? Sach mal, hast Du noch alle Sträußchen am Hut? Wie viel Strom jeder Einzelne privat verbraucht, geht Dich doch nun wirklich einen feuchten Kehricht an. Und selbst wenn alle um Dich herum ein Viertel weniger Strom verbrauchen und Du immer noch bei derselben Menge bist und deswegen anteilig mehr Umlage und Abgaben zahlen musst. Dann ist das eben so. Aber wer gibt Dir denn bitte schön das Recht, Dein Umfeld deswegen als unsolidarisch zu beschimpfen? Merkst Du nicht selbst, wie lächerlich Du Dich damit machst und wie sehr Du Dich in Deiner Argumentation verrennst? Junge, auch wenn es erst vormittag ist, aber schlaf lieber noch mal drüber und überleg dann noch mal, was für eine Geisteshaltung Du hier an den Tag gelegt hast.

  146. #147 E-O
    Januar 29, 2014

    @Sören
    “””…. dann holt man das verstaubt auf dem Dachboden liegende “Solidargemeinschaft”….””””
    Da fängt Dein Denkfehler schon an…….denn im Prinzip werden ja schon die Netzkosten in einen Verteilnetz solidarisch gleichmäßig auf alle Kunden verteilt.
    Wenn ick 5 MW Leistung auf eine Kleinstadt mit 2 km2 verteile habe ich weniger spezifische Netzkosten pro Haushalt als wenn ich die selbe Leistung über 50 km2 über die Dörfer verteilen muss.
    Ergo, bräuchte ick als Stadtbewohner eigentlich weniger Durchleitungsgebühren bezahlen, dafür die Eigenheimer im Grünen mehr…….ist aber nicht so, denn es werden die Gesamtkosten ermittelt und gleichmäßig auf alle verteilt, genau so, wie es auch bei der Wasserversorgung läuft……………….SOLIDARPRINZIP.

    Und ja, mir wäre es auch völlig wurscht, wenn Du Deine Energieverbräuche minderst mit Deiner Solaranlage…….wenn da nicht die Energiewende und deren Kosten wären, die ick bezahlen muss obwohl ick den Dreck nicht bestellt habe.
    Und da, lieber Sören, liegt der Hase im Pfeffer……erst den Umbau der Energieinfrastruktur mittels Zufallstromerzeuger proklamieren und als Mass aller Dinge hinausposaunen…..und wenn es dann für euch plözlich zu teuer wird, verdrückt ihr euch leise ……ich bezahle deswegen prozentual noch mehr für die Energiewende und werden dann auch noch von Dir angepisst……..und jetzt, lieber Sören………………denk mal ganz intensiv darüber nach, was Du mir gerade unterschieben willst.

    Das große Wort der Gerechtigkeit………….wird mittels puren privaten Egoismuses ad absurdum geführt.
    Onkel Heinz………….hat die Hoffnung verloren, das irgendwie noch Einsicht einkehrt

  147. #148 shader
    Januar 29, 2014

    Onkel, ich mach Dir mal einen Vorschlag zur Güte, weil ich keinen Spaß daran verspüre, Dich immer an die Pfanne zu hauen. Zeig mal Deinem ScSk-Chef Heller das was Du in #145 und #147 geschrieben hast bzgl. der angeblichen Unsolidarität von Leuten, die weniger Strom aus dem Netz verbrauchen. Der würde Dir im Prinzip dasselbe schreiben, was ich schon gesagt habe. Für ihn ist persönliche Freiheit und Gestaltungsmöglichkeiten wesentlich wichtiger als dieses kleinteilige Denken, was Du hier gerade von Dir gibst. Da hat er nämlich seine Prinzipien, für die ich ihn auch respektiere. Für mich ist heute das Thema durch. Wenn Du Dich weiterhin als Spießbürger aufführen willst, nur zu.

  148. #149 E-O
    Januar 29, 2014

    @Sören
    Auch an Dich nochmals der Hinweis……wenn ick hier bin, dann rede ick mit euch persönlich und nicht als Nachrichtenmännchen von ScSk…….merk Dir dat endlich mal.
    Und ja, wenn es ein Fehler ist den privaten Egoismus anderer anzuprangern…….bin und bleibe ick gerne ein Spießbürger……und wenn Du die Problematik einfach nich begreifen willst, dann tuts mir leid…..aber tröste Dich, der Großteil der Deutschen steht ja auch auf Deinem Standpunkt…..bist also keine Ausnahme.
    Nur………….bisher hatte ick Dich eigentlich für ein schlaues Bürschen gehalten…..bis Du mich dann unbedingt vom Gegenteil überzeugen musstest.
    Schade…………….
    E-O

  149. #150 Freeman Lowell
    Januar 29, 2014

    @Heinz

    <i<Auch an Dich nochmals der Hinweis……wenn ick hier bin, dann rede ick mit euch persönlich und nicht als Nachrichtenmännchen von ScSk…….merk Dir dat endlich mal.

    Es tut mir leid, mir geht es da ähnlich wie Hader: Ohne das (mal wertneutral definierte) ideologische Rüstzeug, das du dir beim Heimatblog holst (bei dem du immerhin im Autorenverzeichnis stehst), kann ich mir hier viele deiner Ansichten nicht erklären.

    Dein Appetit auf Konfliktfreiheit ist ja auch ungleich größer, wenn dir der Quentin Stupidität vorwirft wegen deine ostalgischen Tendenzen.

    Wie verhält es sich denn mit dem Widerspruch, das Strom-Netznutzer mit Eigenstromproduktion die Solidargemeinschaft belasten, während Wasser-Versorgungskunden, die aber Individualanteile am Wassermangement für sich beanspruchen, hernach wegen ihres Freiheitsdranges von der bösen Staatsknute drangsaliert werden? Das passt doch hinten und vorne nicht.

    Und ja, wenn es ein Fehler ist den privaten Egoismus anderer anzuprangern…….bin und bleibe ick gerne ein Spießbürger

    Was mich dabei wundert, ist, das du absehbare Kosten deines Konsumverhaltens, wenn sie dich nicht dich persönlich betreffen, mit Jules-Verne-Argumenten abbügeln willst, da ist die Solidarität dann perdu.

    Vielleicht fällt es dir leichter, Leute ohne EE-Aversion oder meinethalben auch nur Leute, die keine Probleme mit dem wissenschaftlichem Stand der Dinge bezüglich AGW haben (man nuss desgalb nicht zwangsläufig EE-Fan sein!), nachzuvollziehen, wenn du dir einfach mal vorstelltst, das die diese Bedenkenlosigkeit in Sachen Energiekonsumption für das reinste Schorrertum halten.

    Dann wird dir auch zwanglos klar, weshalb diesselben Leute glauben, der Heller hätte sich seinen Liberalismusbegriff bei Lidl beschafft.

    Btw.: The Core, das ist ja wohl nicht dein Ernst, so was Beklopptes müsste eigentlich strafbewehrt sein. Du hättest auch Brazil nehmen können, mit dir als eine Art Robert de Niro im Angesicht der totalen Absurdität. Wir führen hier ja eh schon Dialoge, die “Säure oder Messer” kaum noch nachstehen.

    Wenn SciFi, dann auch gute, der Ruf ist schon beschissen genug.

  150. #151 E-O
    Januar 29, 2014

    @Freewell+………….Sören
    Jaja, Onkel Heinz is ja nur ein blöder Dummschwätzer der Gegenseite und ihr hier seid die Creme de la Chreme der intellektuellen Elite……so zumindest scheint eure Einbildung zu sein.
    Wer sich selbst überhöht, wird umso tiefer fallen.

    “””””Altmaier spricht von Entsolidarisierung

    Doch seit Anfang 2013 steht der Eigenverbrauch in der Kritik. Denn wer weniger Strom aus dem Netz bezieht, zahlt auch proportional weniger Netzentgelte, EEG-Umlage und alle weiteren Steuern und Umlagen, die auf den Strompreis geschlagen wurden. Die fehlenden Einnahmen werden dann über steigende Umlagen und Entgelte geltend gemacht. Wer keinen Eigenverbrauch betreibt, zahlt damit im Verhältnis immer mehr. Als Entsolidarisierung in der Energieversorgung bezeichnet Bundesumweltminister Peter Altmaier (CDU) im Januar dies. Der Vorsitzende des Verbands der bayerischen Energie- und Wasserwirtschaft (VBEW), Wolfgang Brandl, warnte im Oktober vor einem Auseinanderbrechen der seit mehr als 100 Jahren bestehenden Solidargemeinschaft in der Stromversorgung. Mit Schwarzbrennern verglich Eon-Chef Johannes Teyssen Selbstverbraucher von Solarstrom.

    In ihren Koalitionsverhandlungen sehen Union und SPD nunmehr vor, auf selbst verbrauchten Strom die EEG-Umlage zu erheben. Anlagenbetreiber bekämen dann nicht mehr etwas vom Staat, sie müssten beispielsweise im nächsten Jahr 6,24 Cent für jede selbst erzeugte und selbst verbrauchte Kilowattstunde zahlen…….. “””””
    http://www.photovoltaikforum.com/magazin/politik/demontage-des-solaren-eigenverbrauchs-191/

    Jaja, Onkel Heinz spinnt sich ja alles nur zusammen, weil der olle Spießer ja nicht in den Chor der selbstzufriedenen Weltenretter einstimmen will………oder so ähnlich.
    Ideologisches Rüstzeug…….hole ick nich auf mein Heimatblog……sondern bin der derjenige, der es erst dort einbringt auf meinem Fachgebiet, das ist der kleine aber feine Unterschied…….und wenn ick dann mal ne Schelle kriege……muss ich das halt so hinnehmen oder mich dagegen wehren.
    Eins aber hab ick mir bei Euch an Rüstzeug geholt……im wahrsten Sinne des Wortes…..nämlich das dicke Fell.
    Tja……ich bin Selberdenker……und unbequem für beide Seiten.
    E-O

  151. #152 E-O
    Januar 29, 2014

    @Onkel Georg
    Irgendwie ist mein letzter Kommentar versackt….kannste mal im Spamfilter nachgucken?
    Danke
    Onkel Heinz

  152. #153 E-O
    Januar 29, 2014

    @Freewell
    Ick hab grundsätzlich Probleme damit, wenn mir Leute erklären wollen wie bös die externen Kosten der Fossilen sind…….wenn se den einfachen Sachverhalt meiner obigen Kommentare nicht mal verstehen.
    Blöd nur…..mein Links samt Text als Beweis meiner Behauptung……sind gerade irgendwo im Blog versandet.

    Gute SciFi…wie wärs denn da mit dem “Avatar”….ein böser Konzern beutet arme Urweinwohner aus…und am Ende siegt die Natur….

    Duck und wech

  153. #154 axel
    Januar 29, 2014

    @ FL

    Klar, das “du” geht natürlich in Ordnung.

    Ich denke, unser Dissenz kreist im Wesentlichen um die Frage, inwieweit man den freien Markt einfach machen lassen kann. Dein Hauptzweifel ist, ob der Markt von alleine in der Lage ist, irgendwann nötige Techniken wie Speichertechnologie bzw. EE zu implementieren. Muss der Staat nicht regulierend eingreifen?

    Da ist durchaus etwas dran. Die Kernfrage ist nur die:
    Muss der Staat den Weg vorschreiben? Oder sollte er einfach Rahmenbedingungen erlassen, innerhalb derer der Markt sich in vernünftige Richtung von alleine entwickelt, also funktioniert?

    Ich glaube, das sehr deutsche Problem ist, dass der Markt nicht funktioniert und durch die Gesetzgebung fehlgesteuert wird. Wo sind die Anreize für einen Stromanbieter, für 24h/Tag Grundversorgung verantwortlich zu sein? So werden sich keine neuen Speichertechnologien etablieren.

    Was ich sehr ernst nehme an deiner Argumentation: Was ist mit der Akzeptanz der anderen Möglichkeiten der Stromerzeugung? Ja, die ist in der Tat sehr gering, ein großes Problem für meine Vorstellungen.

    Wie kommen wir aus der Nummer heraus? Der Vorteil des Zertifikatehandels ist, dass der Markt kosteneffiziente Lösungen von alleine findet. Das Problem in Deutschland ist, dass auf dem Strommarkt der freie Markt nicht funktioniert bzw. vorhanden ist.

    Was nun? Wie soll dieser gordische Knoten durchhauen werden? Da bin ich echt froh, dass ich nicht der Wirtschafts- und Energieminister bin.

  154. #155 Freeman Lowell
    Januar 29, 2014

    @Heinz

    Wegen Avatar: du machst dir kein Bild, was für ein Hin und Her es wegem dem Streifen gab, inklusive der Aufforderung, die Ökoterroristen sollten doch mal den Carbon Footprint bei der Produktion aubaldowern:
    http://www.weeklystandard.com/articles/verdict-%E2%80%98avatar%E2%80%99

    Mich wundert, das die selben Leute wegen Star Trek nicht völlig durchdrehen; allmächtige Förderation, Absage an den Kapitaismus und (TNG) Debatten darüber, das Australien in ferner Zukunft der letzte Staat sein wird, der sich der Knute der Weltregierung unterwirft. Ehrlich, die Statuten der Förderation sehen eigentlich gar keine Aufnahme von welten vor, bei denen mehr als eine Regierung existiert. Man gibt sich aber technikaffiner, vlt. liegt es daran.

    Ick hab grundsätzlich Probleme damit, wenn mir Leute erklären wollen wie bös die externen Kosten der Fossilen sind…….wenn se den einfachen Sachverhalt meiner obigen Kommentare nicht mal verstehen.

    Das Problem beruht darauf, das du einen Zusammenhang herstellen willst zwischen deinen Ansichten zur Energiepolitik einerseits und dem Effekt von Treibhausgasemissionen an sich. Es hat zunächst mal nichts miteinander zu tun, simple as that.

    Weil du das aber nicht akzeptieren kannst, stellst du dich hin, und meinst, Letzteres wäre ein böser Plot von Leuten, die gerne 40 Riesen für eine Windkraftanlage abgreifen wollen oder Drittweltemissären, die dem wehrlosen IPCC voll politisch den frisierten Text vorgeben oder so.

    Ich halte deine Einlassungen zur Energiepolitik für Tinef, ehrlich gesagt ist das Wort “Einlassung” in diesem Zusammenhang ein heftiger Euphemismus. Das tut aber nix zur Sache, überhaupt nicht. Nicht ein klitzekleines Bischen.

    Der Punkt ist: können wir uns darauf einigen, das der gemeinsam akzeptierte Stand der Dinge der ist, das eine Erwärmung zu Lebzeit unserer Kinder im Raum steht, die bis zu 4-5°C hoch gehen kann, selbst wenn sie das nicht zwingend muss, ausgehend meinetwegen von 1900, eine Runde Zahl?

    Mir ist dabei völlig wumpe, ob du es eigentlich geil fändest, wenn in Stendal der Beach-Coctail-Markt explodiert, oder annimmst, das wäre super zu händeln, weil im Vergleich die globale Bevölkerungszunahme viel wichtiger ist.

    Oder ob du annimmst, das eine nichtfossile/-atomare Energieversorgung aufgrund der geltenden physikalischen Gesetze, der geringen Energiedichte von Erneuerbaren oder dem nichtvorhandenen Platzbedarf für all die Miefquirle oder allem zusammen nun einmal nicht funzen kann, und zwar für alle Zeit: Völlig wurscht.

    Vielleicht sollten wir das mal der Reihe nach durchgehen.

  155. #156 Freeman Lowell
    Januar 29, 2014

    @axel

    Dein Hauptzweifel ist, ob der Markt von alleine in der Lage ist, irgendwann nötige Techniken wie Speichertechnologie bzw. EE zu implementieren. Muss der Staat nicht regulierend eingreifen?

    Korrekt. Darüber hinaus frage ich mich, welcher Art die Anreize darfür sein müssen.

    Muss der Staat den Weg vorschreiben? Oder sollte er einfach Rahmenbedingungen erlassen, innerhalb derer der Markt sich in vernünftige Richtung von alleine entwickelt, also funktioniert?

    Die Bereitstellung von Rahmenbedingungen stellt ja an sich ein Markteingriff dar. Ich stimme völlig überein, das der Staat bei der derzeitigen Regulierung ziemlich versagt, er könnte, ohne nennenswerten Wechsel im output bei den Erneuerbaren, dasselbe mit einer Umlage von unter 2 Cent/KWh erreicht haben. Die Frage ist, ob dies eine grundsätzlich nicht tolerierbare Systemschwäche ist, oder ob eine Lernkurve zugestanden werden muss/sollte.

    Wo sind die Anreize für einen Stromanbieter, für 24h/Tag Grundversorgung verantwortlich zu sein? So werden sich keine neuen Speichertechnologien etablieren.

    Korrekt, aber wäre die Grundlastfähigkeit meinetwegen bei Wind oder PV eingangs eine Mindestvoraussetzung gewesen, dann würde es heute aufgrund des Mangels an Stromerzeugung ja überhaupt keinen Bedarf an Speichern geben. eine Klitsche Wie JuWi oder WPD und Konsorten wäre nie entstanden.

    Wie kommen wir aus der Nummer heraus? Der Vorteil des Zertifikatehandels ist, dass der Markt kosteneffiziente Lösungen von alleine findet. Das Problem in Deutschland ist, dass auf dem Strommarkt der freie Markt nicht funktioniert bzw. vorhanden ist.

    Da hier Leute mitlesen, die sich damit auskennen, mache ich mich wohl komplett zum Horst, aber gut: Vielleicht läuft es auf die getrennte (begriffliche) Handhabung raus: Das Steigerungen in der Energieeffizienz am ehesten über Abgaben/zertifikate erreicht werden können, was bei EEG-Implementierung seinerzeit verschiedentlich als “vergessene Säule” bezeichnet wurde, und das die Subventionen, wie immer auch gestaltet, als R&D-Kosten betrachtet werden. Die Forschung wird sozusagen privatisiert, aber der Staat/die Bürger müssen sich das halt was kosten lassen (oder eben nicht). Wenn heutzutage offshore kritisiert wird, liegt das ja tatsächlich daran, das onshore unerwartet erfolgreich ist. Das war anfangs nicht so absehbar.

    Insgesamt finde ich, das die energiepolitischen Vorbehalte, die seitens der Ökonomie vorliegen, auch z.T. überbewertet sind. Es gibt viele Wirtschaftsbereiche, die nur massiv staatlich getragen/gelenkt werden können, und damit sind die Kunden auch zufrieden. Würdest du die Subventionen für die Fleischproduktion streichen wollen, würden sie dir vorwerfen, du wolltest wohl die veggieweek einführen, das Gezeter wäre ohrenbetäubend. Und auch wenn man hier erheblich was verbessern kann, bin ich durchaus der Ansicht, Landwirtschaft sollte gefördert werden, damit gestaltet man viel mehr als Schnitzelpreise.

    Same for Gesundheitswesen oder Verkehr oder oder oder.

  156. #157 E-O
    Januar 29, 2014

    Freewell
    “”””Der Punkt ist: können wir uns darauf einigen, das der gemeinsam akzeptierte Stand der Dinge der ist, das eine Erwärmung zu Lebzeit unserer Kinder im Raum steht, die bis zu 4-5°C hoch gehen kann, selbst wenn sie das nicht zwingend muss, ausgehend meinetwegen von 1900, eine Runde Zahl? “”””

    Hmm……….auch wenn Du mich jetzt backpfeifst…genau da liegt der Knackpunkt…….1,5 -5 Grad…..oder wenn es nach dem pieksenden Stephan gehen sollte….bis zu 8 Grad…..und jenau das nehm ick euch nich ab.

    CO2 wird als Feindbild Nr. 1 der Menschheit verkauft………..die wir jetzt ganz dringend mittels Energiewende oder Effizienz retten müssen…..blöd nur, das sich inzwischen auch für den blindesten Dödel abzeichnet, das das Ding nach hinten los geht.
    Janz blöd wird die Sache aber erst dann, wenn man über den ideologisch eingeengten deutschen Tellerrand glotzt……und dann mit Erschrecken feststellen muss, das China zum Beispiel Kohle- und Öllieferverträge mit Australien und Russland ausgehandelt haben, die über einen Zeitraum von 25 Jahren laufen…….also auch irgendwann als böses CO2 in der Atmosphäre landen.

    Wie wärs den, wenn wir uns auf den gemeinsam akzeptierte Stand einigen, das sich global der Anstieg der CO2-Emissionen nicht bremsen lässt……….und dann die Sache neu überdenken?

    Kaum plapper ick von schwarzen Löchern, kommt janz plötzlich olle Hawking um de Ecke.

    http://www.spiegel.de/wissenschaft/weltall/physiker-stephen-hawking-ueber-ereignishorizont-von-schwarzen-loechern-a-945936.html#js-article-comments-box-pager

    “”””” Schwarze Löcher ohne Singularität

    Diesen Widerspruch will Stephen Hawking nun beseitigt haben. Seine Arbeit nahm im Rahmen einer Rede am Kavli Institute in Santa Barbara ihren Ursprung. Er definiert darin den Ereignishorizont eines Schwarzen Lochs um, also die Grenze, an der unter anderem das Licht nicht mehr der Wirkung des Schwarzen Lochs entkommen kann. Stattdessen führt er einen “scheinbaren Horizont” ein, der das Schwarze Loch und seine Wirkung zu einem begrenzten Phänomen macht – und den Konflikt zwischen Quantenmechanik und Relativitätstheorie löst.

    Hawkings Ideen führen aber auch dazu, dass Schwarze Löcher keine feststehenden und stabilen Objekte wären. Sie könnten sich bilden und wieder auflösen, ihre Existenz wäre zeitlich begrenzt. Sogar für den Kern der Gebilde hätte es Folgen. Es müsste nicht zwangsläufig eine sogenannte Singularität dort zu finden sein – also ein Punkt, der mit klassischen Koordinaten und physikalischen Gesetzen nicht mehr beschreibbar ist.”””””

    Lach, würde meine Frage beantworten, ob sich diese Dinger bis auf alle Ewigkeit mit Materie vollstopfen können.
    E-O

  157. #158 shader
    Januar 29, 2014

    Eher ergänzend und nicht in Kontraposition zu meinen Vorrednern axel und Freeman Lowell; ich finde es schwer zu sagen, was wirklich das bessere Anreizsystem darstellt. Aber das Gute an der Politik ist ja, nicht immer ist die rational beste Lösung gefragt, sondern die, mit der eine Mehrheit leben kann. Ich formuliere es bewusst positiv, weil wir aus den MINT-Fächern sehr leicht dazu neigen, politische Entscheidungen zu 100% technisch lösen zu wollen. Um mal ein Beispiel zu nennen, was nützt es wenn Atomstrom auch im Jahre 2025 gar nicht so schlecht wäre, wenn man sich politisch davon verabschiedet hat.

    Letztlich hat Schwarz-Gelb die Schwierigkeiten unterschätzt und gemeint, dass man mit den alten EEG-Werkzeugen auch bei einem EE-Anteil von über 20% im Stromnetz alles im Griff hat. Ich denke mal, das Problembewusstsein ist in der jetzigen Regierung besser ausgeprägt. Manche technische Entwicklungen werden bestimmte Subventionierungen zudem überflüssig machen, wie beispielsweise Photovoltaik in Privathaushalten in den kommenden Jahren. Man sollte eher einen Blick darauf werfen, wie man diese Potentiale besser ins Gesamtsystem integriert. Achja, und das man nicht immer nur auf den Strom schaut, sondern in die Wahrnehmung die Mobilität und das Heizen/Klimatisieren endlich verstärkt hinzunimmt.

  158. #159 Freeman Lowell
    Januar 29, 2014

    @Heinz

    Hmm……….auch wenn Du mich jetzt backpfeifst…genau da liegt der Knackpunkt…….1,5 -5 Grad…..oder wenn es nach dem pieksenden Stephan gehen sollte….bis zu 8 Grad…..und jenau das nehm ick euch nich ab.

    Was genau, 1,5°, 4-5° oder 8°? Ich rede einfach nur vom derzeitigen Kenntnisstand, und sage bis 4 oder 5°C, von mir aus grenzen wir das auch auf “bis zu 4°” ein. Ist auch völlig wurscht, ob dich der Rahmstorf irgendwie anpisst.

    CO2 wird als Feindbild Nr. 1 der Menschheit verkauft………..die wir jetzt ganz dringend mittels Energiewende oder Effizienz retten müssen

    Ich habe explizit gesagt, das du das für wurscht oder wahlweise auch supertoll halten kannst, es hat mit Energiewende oder Effizienz nix zu tun.

    blöd nur, das sich inzwischen auch für den blindesten Dödel abzeichnet, das das Ding nach hinten los geht.

    Spielt das jetzt auf grundstürzende neue Einsichten bezüglich der Frage an, ob die beim IPCC alle in der Schule gerade krank waren, als das Thema Klima dran kam, oder diese Dummerchen ja total vertüddelt haben, die Sonne irgendwie in die Klimamodelle einzubeziehen?

    Dann sag’ einfach nein, aber mit China, Energiepolitik oder der Solidargemeinschaft hatte die Frage nichts zu tun.

    Janz blöd wird die Sache aber erst dann, wenn man über den ideologisch eingeengten deutschen Tellerrand glotzt……und dann mit Erschrecken feststellen muss, das China zum Beispiel Kohle- und Öllieferverträge mit Australien und Russland ausgehandelt haben, die über einen Zeitraum von 25 Jahren laufen…….also auch irgendwann als böses CO2 in der Atmosphäre landen.

    Ja, total blöd. Vorausgesetzt, das sich hinter diesem Ausbau der Emissionen nicht irgendein Geheimwissen der handelnden Regierungen/Industrien bezüglich der Untauglichkeit von CO2 als klimarelevantes Gas verbirgt, hat es aber gar nichts mit meiner Frage zu tun.

    Wie wärs den, wenn wir uns auf den gemeinsam akzeptierte Stand einigen, das sich global der Anstieg der CO2-Emissionen nicht bremsen lässt……….und dann die Sache neu überdenken?

    Jaja, von mir aus; lässt sich der Ausstoss halt nicht bremsen, und Nietsche war in Sachen Nihilismus voll der Amateur, alles klar.

    Ich formuliere die Frage mal anders: Können wir uns darauf einigen, das die Frage, ob CO2 ein klimarelevantes Gas ist, gar nichts zu tun hat mit der Frage, ob wir Bock haben, das zu emittieren, oder ob wir alle sterben müssen, wenn wir das nicht emittieren?

    Das muss man doch trennen können, wo liegt da jetzt bitte das Problem?

  159. #160 E.Teufel
    Januar 29, 2014

    @Heinz
    Hawking Strahlung gab es aber schon vorher.

  160. #161 E-O
    Januar 29, 2014

    @Sören #158

    Einverstanden.
    E-O

  161. #162 E-O
    Januar 29, 2014

    @Freewell
    Hmm…….in Kurzform…….wir müssen doch was tun……sonst wird uns der Himmel auf den Kopf fallen….oder?
    Annerscher gesagt……..Du möchtest das Wetter beeinflussen und schaffst es nicht einmal die Menschheit zu ändern…….wo die nun schon seit Jahrzehnten vergeblich gegen den Drogenhandel ankämpft….und in einzelnen Staaten schon die weiße Flagge gezückt hat….blöde Realität aber auch.

    Freewell sitzt auf Wolke Sieben……und sinniert über die Rettung der Welt…..während die Ameisen da unten doch so weiter machen wie bisher……naja, wers brauch……immer schön weiter so.
    E-O

  162. #163 E-O
    Januar 29, 2014

    @Teufelchen
    “”””Hawking Strahlung gab es aber schon vorher.””””

    Jo, als theoretisches Konstrukt, das eine Verletzung des zweiten Hauptsatzes der Schwarzloch-Dynamik darstellt und bisher noch nicht gemessen werden konnte.

    Es könnte aber auch ganz annerscher sein……schwarze Löcher sind nur popelige Staubsaugerdüsen, die Materie aus unseren Universum in ein anderes Universum absaugt….um dort einen Urknall vorzubereiten.
    Ups……blöde Idee
    E-O

  163. #164 axel
    Januar 29, 2014

    @ shader (#158)

    Auch einverstanden. Sie sind der geborene Vermittler 😉

  164. #165 Freeman Lowell
    Januar 29, 2014

    @Heinz

    Hmm…….in Kurzform…….wir müssen doch was tun……sonst wird uns der Himmel auf den Kopf fallen….oder?

    In Kurzform: Nein, das genaue Gegenteil; von mir aus tun wir eben gar nix, und eigentlich wäre wärmer ja auch total supi. Die Frage war nur: Wird es wärmer oder nicht.

    Nicht ob du den Rahmstorf nicht abkannst, nicht ob China dieses oder jenes tut, nicht ob S. Hawking irgendwas zu Schwarzen Löchern zu sagen hat oder Altmaier was zur Solidargemeinschaft.

    Es ist ganz leicht, und du weazlest dermaßen rum, das man meint, der Duden müsste unbedingt um eine Steigerungsform von “Kontaktgestörtheit” ergänzt werden.

    Annerscher gesagt……..Du möchtest das Wetter beeinflussen und schaffst es nicht einmal die Menschheit zu ändern…….

    Das globale Wetter zu beeinflussen ist bestimmt leichter, als die Antwort nachzuvollziehen, die man kriegt, wenn man dich fragt, wie spät es ist. Handelt sich vermutlich um eine gerissene Schweizer Mafia oder so.

    wo die nun schon seit Jahrzehnten vergeblich gegen den Drogenhandel ankämpft….und in einzelnen Staaten schon die weiße Flagge gezückt hat….blöde Realität aber auch.

    Das ist wie dieser Marx-Brother, der seinen Kopf gegen die Wand schlägt, weil es sich immer wieder gut anfühlt, wenn er damit aufhört.

    Freewell sitzt auf Wolke Sieben

    Eher sowas wie Arkham, würde ich sagen.

  165. #166 shader
    Januar 29, 2014

    “CO2 wird als Feindbild Nr. 1 der Menschheit verkauft………..die wir jetzt ganz dringend mittels Energiewende oder Effizienz retten müssen…..blöd nur, das sich inzwischen auch für den blindesten Dödel abzeichnet, das das Ding nach hinten los geht.”

    Das wird es wohl sein. Es gibt zu wenig blinde Dödel auf der Welt, weil sonst würden es noch viel mehr Menschen so sehen. ^^

    “und dann mit Erschrecken feststellen muss, das China zum Beispiel Kohle- und Öllieferverträge mit Australien und Russland ausgehandelt haben, die über einen Zeitraum von 25 Jahren laufen…….also auch irgendwann als böses CO2 in der Atmosphäre landen.”

    China, auch so ein schönes Beispiel. Da hiess es immer, sie würden jede Woche ein neues Kohlekraftwerk aufmachen, weil die jede Menge Kohlereserven haben. Und wie sieht die Wirklichkeit aus? Kohlekraftwerke sind entstanden, aber mit der Kohleförderung kommt man seit Jahren nicht hinterher. Die müssen massenhaft Kohle importieren, die Beispiele hast Du selbst genannt. Ich glaube nicht, dass das China so erfreut, jetzt von Kohleimporten aus Australien und Russland auch ein stückweit politisch abhängiger zu sein, während man immer bemüht war, ein autarkes Energieversorgungssystem aufzubauen. Wäre Wind- und Solar und auch die Speichertechnologie 10 Jahre weiter, würde man verstärkt dort investieren (was man ja schon tut) und weniger in Kohlekraftwerke, deren Wirkungsgrad immer noch hinter europäischen Niveau liegt.

    “Wie wärs den, wenn wir uns auf den gemeinsam akzeptierte Stand einigen, das sich global der Anstieg der CO2-Emissionen nicht bremsen lässt……….und dann die Sache neu überdenken?”

    Das ist halt der Punkt, Du glaubst der Emissionsanstieg sei eine wirtschaftliche Naturkonstante. Andere sehen das nicht so. Selbst wenn man ambitionierte Einsparziele nicht schaffen wird, EU-weit gehen auf lange Sicht die CO2-Emissionen zurück. Das ist genauso eine Realität wie Photovoltaik für den Hausgebrauch in ein paar Jahren, mit der Du Dich innerlich immer nich nicht abgefunden hast.

  166. #167 shader
    Januar 29, 2014

    @axel: “Auch einverstanden. Sie sind der geborene Vermittler ;)”

    Danke. Und damit das perfekte Feindbild für Fundamental-Skeptiker. 😉

  167. #168 Freeman Lowell
    Januar 29, 2014

    @Hader/axel

    Ich schließe mich auch an, zumal das mit dem Vertrauen in politische Willensbildung so eine Sache ist.

  168. #169 E-O
    Januar 29, 2014

    @Freewell
    Hihi……jeeeetzt versteh ick Dich erst richtig……..Arkham, die Einwohner sollen als äußerst abergläubisch gelten und Fremden gegenüber eher mürrisch und abweisend auftreten………naja, kann ja passieren.

    Ob es wärmer wird oder nicht…zeigt uns gleich das Licht……ersatzweise darfst Du Dir eins der drei Tore aussuchen……und wie immer, den Zonk abfassen.
    Naja….Missionare hatten es noch nie leicht……ihre billigen Perlen an den Mann zu bringen.
    Versuchs beim nächsten mal mit Schuhe…….da rennen Dir dann wenigstens die Frauen hinter her.
    Grins und………… hasta la vista
    E-O

  169. #170 shader
    Januar 29, 2014

    “Du möchtest das Wetter beeinflussen und schaffst es nicht einmal die Menschheit zu ändern…….wo die nun schon seit Jahrzehnten vergeblich gegen den Drogenhandel ankämpft….und in einzelnen Staaten schon die weiße Flagge gezückt hat….blöde Realität aber auch.”

    Schönes Beispiel für eine fatalistische Weltanschauung. Warum sich gegen das eigene Schicksal auflehnen, wenn alles sowieso den Bach runtergeht? Und alles rabenschwarz sehen. Alarmismus der anderen Sorte.

  170. #171 E-O
    Januar 29, 2014

    @Sören
    “””Du glaubst der Emissionsanstieg sei eine wirtschaftliche Naturkonstante.”””
    Nöö…..so ne richtig schöne handfeste Weltwirtschaftskrise würde die Emission janz toll absenken, echt jetzt.

    E-O

  171. #172 Freeman Lowell
    Januar 29, 2014

    @Heinz

    Hihi……jeeeetzt versteh ick Dich erst richtig

    Es bleibt der Zweifel.

    Ob es wärmer wird oder nicht…zeigt uns gleich das Licht……ersatzweise darfst Du Dir eins der drei Tore aussuchen……und wie immer, den Zonk abfassen.

    Kommt dir das nicht selbst schon ein bisschen bizarr vor?

    Naja….Missionare hatten es noch nie leicht

    Eine Frage, eine ganz schlichte Frage. Warum hast du nicht einfach “Nö” gesagt?

    Ich versuche mir einfach vorzustellen, das der digitale Gastgeber von dir von der sächsischen FDP um Rat angefragt wird. Es ist schon strange, irgendwie. Volljährigkeit ist auch nicht mehr, was es mal war.

  172. #173 Freeman Lowell
    Januar 29, 2014

    @Hader

    Schönes Beispiel für eine fatalistische Weltanschaung

    Ich bin eher selten bei Heller drüben im Blog, frage mich jetzt aber schon, ob diese spezifische Befindlichkeit da die Norm ist.

    Auf alle Fälle geht das über Fatalismus hinaus, würde ich sagen.

  173. #174 Wilhelm Leonhard Schuster
    Januar 29, 2014

    @EO … dem ADAC nicht trauen kann….

    Der ADAC hat mich vorige Woche dicke raus gehauen als ich zunächst vermutete die Zündung meines betagten Golfes würde streiken…! Dabei war die Andruckrolle des Antriebs der Nockenwelle hops gegangen.
    Also abschleppen !
    Und das mitten in der Nacht und gruseliger Kälte.
    Von wegen” Warming”, keine Spur!
    Danke ADAC! Was da sonst “los”ist ist mir :
    ” beinah woscht”!
    Mein Obulus für den ADAC hält sich in Grenzen!
    (Auch dafür Dank!)
    Dies also Beweis: Man kann dem ADAC durchaus noch trauen!

  174. #175 E-O
    Januar 29, 2014

    @Sören
    “”””Schönes Beispiel für eine fatalistische Weltanschauung.””””

    Joo, würden die 77.000 Mexicaner auch sagen, wenn se nicht 2012 im Kugelhagel des Drogenkrieges gestorben wären.

    Fundamental-Skeptiker……….sowas nannte sich damals…..einen festen Klassenstandpunkt haben…..immer noch besser als windelweicher Alles-Relativierer zu sein, nicht wahr, Sören?

    Wenn Ihr die schnöde Anerkennung der tatsächlichen Realität schon fatalistisch nennt…….dann möchte ich nicht wissen, was passiert wenn ick mal wirklich aus dem Nähkästchen plaudern würde………aber auf Rücksicht auf meinen Arbeitgeber schön unterlassen werde.
    Fröhliches träumen noch…….
    E-O

  175. #176 E-O
    Januar 29, 2014

    @Willi
    Wer hat was gegen die Jungs an der Basis gesagt…….es waren doch die Führungskräfte, die sich in massloser Arroganz Sachen angemaßt haben, die sich nicht gehören.

    Aber, weil Du gerade vom Auto sprichst……mir ist gestern mein Diesel verreckt…….schönen Gruß an den Bio-Diesel-Anteil……der mich wohl knapp 1000 Euro kosten wird.
    Soweit zum Klimaschutz……es lebe die Beimischquote.

    E-O

  176. #177 E-O
    Januar 29, 2014

    @Feewell
    Hmm, dafür das Du in Klimadingens und bei Versorgungssachen nur Konsument bist, reiste Deine Gusche aber ziemlich weit auf……meinste nicht auch?

    Du glaubst fest daran, das der Konsens recht hat, das die Öko-Institute nix als die reine Wahrheit verbreiten und fühlst Dich dermassen auf der richtigen Seite, das Du anschließend, mit den 12 Diskussionsregeln im Hinterkopp, meinst mich fertig machen zu dürfen.

    Haste schon mal ganz leise in Betracht gezogen, das ich Dich fachlich nicht für voll nehme…….und dementsprechend meine Antworten formuliere?

    @Sören
    Ähm…….behalt ruhig Deine tolle Solaranlage……..denn demnächst wirst auch Du für den eigenverbrauchten Solarstrom die EEG-Umlage löhnen dürfen….ick bau Dir auch mit Vergnügen den nötigen Zähler ein……..mit einem breiten Grinsen inner Fresse.
    Wer zuletzt lacht……..könnte Onkel Heinz heißen……und ja, die Entwicklung habe ich in Ansätzen schon 2008 vorhergesehen.

    Onkel Heinz ……………fatalistischer Fundamentalskeptiker

  177. #178 Wilhelm Leonhard Schuster
    Januar 29, 2014

    @FL…. und Nietzsche war in Sachen Nihilismus voll der Amateur…
    Das hat der auch erst begriffen, als es zu spät war und er erkannte, daß er eine:” Inkarnation Christi” sei …!
    (Selbiges konnte sein lädiertes Hirn nicht mehr verkraften
    und machte Fehlschaltung auf Fehlschaltung.)

    Irgendwie analog zu Klimaexperten?
    @MJ…. und ich darf keinen mehr …..!
    Dies mein geringer Beitrag ….. und dann Ende!
    (Is doch Karneval Zeit!)

  178. #179 E-O
    Januar 29, 2014

    @Willi
    Du bringst mich da auf eine Idee……

    “Wir müssen die Dinge lustiger nehmen, als sie es verdienen… zumal wir sie lange Zeit ernster genommen haben, als sie es verdienen…”

    “Man muss noch Chaos in sich haben, um einen tanzenden Stern gebären zu können.”

    “Man verdirbt einen Jüngling am sichersten, wenn man ihn anleitet, den Gleichdenkenden höher zu achten, als den Andersdenkenden.”

    “Das Verlangen nach Gegenliebe ist nicht das Verlangen der Liebe, sondern der Eitelkeit…”

    http://suite101.de/article/die-besten-nietzsche-zitate-a80165

    Je mehr ich von ihm höre, umso mehr werde ich Fan von diesen Philosophen Nietsche……
    Onkel Heinz……fatalistischer Fundamentalskeptiker und Nietsche-Fan

  179. #180 shader
    Januar 29, 2014

    @Onkel, denkst Du auch mal über das nach, was Du da schreibst? Also weil es im mexikanischen Drogenkrieg über 77.000 Tote gab, ist es nicht möglich global auf lange Sicht die CO2-Emissionen zu senken. Ahja, das nenne ich mal einen wagemutigen Analogieschluss.

    “Fundamental-Skeptiker……….sowas nannte sich damals…..einen festen Klassenstandpunkt haben…..immer noch besser als windelweicher Alles-Relativierer zu sein, nicht wahr, Sören?”

    Es dürfte doch offenkundig sein, dass Du damit nicht gemeint bist. Fundamental-Skeptiker lehnen die Existenz des atmosphärischen Treibhauseffektes komplett ab, halten ihre meinung für die absolute Wahrheit und das AfD-Parteiprogramm bzgl. der Energiepolitik noch für zu lasch und wollen das EEG von heute auf morgen abschaffen. Solche Skeptiker tauchen weder hier noch in der Klimazwiebel auf und selbst bei ScSk sind sie verpöhnt.

    “Wenn Ihr die schnöde Anerkennung der tatsächlichen Realität schon fatalistisch nennt…….dann möchte ich nicht wissen, was passiert wenn ick mal wirklich aus dem Nähkästchen plaudern würde………aber auf Rücksicht auf meinen Arbeitgeber schön unterlassen werde.”

    Tu und mach, was Du nicht lassen kannst. Aber gacker nicht soviel und leg dann keine Eier.

    “behalt ruhig Deine tolle Solaranlage……..denn demnächst wirst auch Du für den eigenverbrauchten Solarstrom die EEG-Umlage löhnen dürfen….”

    Mal davon abgesehen, dass ich schlecht etwas behalten kann, was ich nicht habe, würde mich mal die Gesetzesinitiative interessieren, nach der das geschehen soll.

  180. #181 Freeman Lowell
    Januar 29, 2014

    @Heinz

    Hmm, dafür das Du in Klimadingens und bei Versorgungssachen nur Konsument bist, reiste Deine Gusche aber ziemlich weit auf……meinste nicht auch?

    Im Umgang mit dir wird man Experte in ganz anderer Hinsicht. Sollte sich da der Versuch verbergen, schon wieder auf Kenner zu machen?

    Du glaubst fest daran, das der Konsens recht hat

    Ich tauge nicht zum Galilei wie du.

    das die Öko-Institute nix als die reine Wahrheit verbreiten

    Es sind keine Öko-Institute.

    das Du anschließend, mit den 12 Diskussionsregeln im Hinterkopp

    Es ist nur eine Diskussionsregel, sie lautet: “Generelle Ansprechbarkeit”. Die Sache mit der Originalität war eine freundlich vorgetragene Bitte.

    meinst mich fertig machen zu dürfen.

    Hast du etwa Kenntnis von Personen, die aus dir kein Opfer machen?

    Haste schon mal ganz leise in Betracht gezogen, das ich Dich fachlich nicht für voll nehme

    Die Sorge besteht darin, das du dich fachlich ernst nehmen könntest, was immer fachlich hier meint.

    und dementsprechend meine Antworten formuliere?

    Die Wirkung, die du bei mir erzielst, ist hoffentlich nicht intendiert. Das kann ich natürlich nicht mit 100%er metaphysischer Gewissheit sagen, aber ungewöhnlich wäre es schon.

    Ich will es mal so sagen: Die Frage, ob es AGW gibt, damit zu beantworten, das es in Mexiko Drogenkartelle gibt, bringt wenigstens Kreativitätspunkte. Was es noch bringt, willst du gar nicht wissen.

    @Schuster

    und er erkannte, daß er eine:” Inkarnation Christi” sei …!

    Wenn sich Heinz auf Jesus beschränken würde, hätte er zumindest nicht dieses Qualifikationsproblem. Jeder Trottel kann Jesus, bei Galilei wird die Luft dann schon dünner.

  181. #182 MJ
    Januar 29, 2014

    @ Wilhelm Leonhard Schuster

    Hallo, Herr Schuster. Freut mich, dass Sie mich anschreiben, auch wenn ich nicht verstanden habe, was Sie meinen. Aber das macht nichts, ich habe auch Bruchrechnen nie verstanden, und dennoch macht es Sinn (so zumindest der Konsens der Lamestream-Medien und unserer sozialdemokratisierten Parteien).

    Dahingegen, wie Sie sehen, habe ich auch hier im Thread Madonna (die, die Sie mit Nina Hagen verwechseln, nicht die Mutter Jesu) zum Thema gemacht. Haben Sie inzwischen nachgedacht, ob Sie meine aethetische Interpretation Nofretetes nicht doch besser finden als die traditionelle? Hier nochmals mein Blogposten mit ihrem von mir in muehseliger Kleinstarbeit aufgepimpten Antlitz:

    http://xammi22.tumblr.com/post/72333816953/on-the-origin-of-the-h-breve

    Angeblich soll Madonna ja ihren Kinder regelmaessig Fragen stellen wie:”Wer ist die Koenigin?”, und sie muessen dann Antworten:”Du, Mutti.” So oder so aehnlich. Ich kann mir gut vorstellen, dass das Nofretete auch gemacht hat – eine weitere Parallele, an deren Etablierung ich noch arbeiten muss.

    Als Update sollte ich Nofretete auch Grills einsetzen. So wenig Zeit…

  182. #183 shader
    Januar 29, 2014

    @MJ “ich habe auch Bruchrechnen nie verstanden, und dennoch macht es Sinn”

    Das ist echt mal ein schönes Motto. Warum liest man von einem Skeptiker nie den Satz “ich habe die Klimawissenschaften nie verstanden, aber trotzdem macht es Sinn, dass die sich mit dem Klima befassen”? Ich will mich auch gleich outen; ich habe nie verstanden, was so gut an .NET sein soll, aber irgendwie Sinn macht es schon, und der Rechner funktioniert auch damit.

  183. #184 Wilhelm Leonhard Schuster
    Januar 29, 2014

    @EO Oh ja der Nietzsche hatte doch so recht:
    “Der Christus würde am heutigen Christentum verzweifeln “.
    So ähnlich beurteilte er richtig diesen Mann.
    @MJ Und die Jungfrau Maria hat doch auch gerne “geschnakselt “,hatte doch Jesu, Brüder und Schwestern.
    Und dennoch hat die “Maria mit dem Kinde”, als Idealfigur, doch, wie ich schon anmerkte,unbestritten,
    positiv, auf die: “natürlicherweise” gierige Männerwelt
    eingewirkt. Nur zu diesem Zwecke, scheint sie mir so aufgebaut worden zu sein, wie sie nun mal dargestellt und “vermarktet “wird.(Katholiken mögen mir verzeihen!)
    (Auch Anleihen zu Freiya und Venus sind erkennbar!Und die Athene scheint mir, abgemildert, auch in ihr vorhanden)
    Nun, Nofretete, war halt Gottesmutter und Göttin,(ererbt sozusagen).Selbiges kann eine heutige “Madonna” nicht vorweisen.-
    DAS ist der Unterschied!

  184. #185 axel
    Januar 29, 2014

    @ WLS

    Was raucht der Franke tagsüber eigentlich so?

  185. #186 Wilhelm Leonhard Schuster
    Januar 29, 2014

    Offenbar, nicht das Gleiche, wie der Axel!

  186. #187 axel
    Januar 29, 2014

    Das glaube ich auch. Aber vielleicht ist es ja auch der Frankenwein (*bah*)? Übrigens gibt es auch im Badischen eine Winzergenossenschaft, die im EU-rechtlich geschützten Bocksbeutel verkaufen darf.

  187. #188 E-O
    Januar 29, 2014

    @Dauerwelle
    Naja…wenn man nicht merkt, an wen die Antwort auf welche Frage gerichtet wurde…..können schon mal Dissonanzen auftreten.
    Zitat Sören:
    “””“”””Schönes Beispiel für eine fatalistische Weltanschauung.””””
    Daraufhin kam von mir die Antwort mit den Drogenkriegstoten.

    Nun ja…..scheint etwas ausserhalb Deines Sichtbereiches zu liegen, den Dir Deine Klimascheuklappen erlauben…..is ja auch nix Schlimmes…..is ja Deine Behinderung. Deswegen ist es auch kein Problem, wenn ick bei Dir keine Wirkung erziele….denn das klappt nur bei Menschen mit einen gewissen Mass an Humor und Mitmenschlichkeit……bei Fanatiker ist sowas eben prinzipiell janz selten anzutreffen.
    Dafür haste aber andere Stärken…..janze Kommentare satzweise zu zitieren und dann Deinen eigenen Senf/Ketchup dazu zu geben…..sowas will gelernt sein…..da muss man jahrelang Rhetorik-Kurse belegen…..um so gut zu werden.
    Blöd nur, das man fachlich nix mit Dir anfangen kann……da scheinste wohl etwas gefehlt zu haben in der Grundschule.
    Kein Problem FL……. das kann man ja noch nachholen…..in Deinen Fall allerhöchsten 12 Jahre……ick kann warten, null Problemo.
    Ähm….was wolltest Du mir eigentlich mitteilen?
    E-O

  188. #189 E-O
    Januar 29, 2014

    @Sören
    Zitat:
    “”””@Onkel, denkst Du auch mal über das nach, was Du da schreibst? Also weil es im mexikanischen Drogenkrieg über 77.000 Tote gab, ist es nicht möglich global auf lange Sicht die CO2-Emissionen zu senken. Ahja, das nenne ich mal einen wagemutigen Analogieschluss.”””””

    Auf langer Sicht müsste rein logisch ein globales Klimaabkommen zustande kommen…..ohne Ausnahmen für 3. Weltländer und Schwellenländer…..und bei den derzeitigen Zustand der menschlichen Gesellschaft…..dürfte das wohl in weiter Ferne liegen.
    Man……muss man Dir denn alles haarklein erklären, das Du sowas auch mal begreifst?
    Weniger Schach spielen und mehr fremde Länder bereisen….das bildet und baut Vorurteile ab…..und macht das Hirn aufnahmebereit für die Realität……glaub mir, da musste ick auch erst durch.

    Gesetzesinitiative…..ach Menno……nich bloss im Internet rumtipseln….sondern auch mal Nachrichten hören……da kann nämlich auch mal Dir geholfen werden.

    Ist dat echt alles….was ihr aufwarten könnt ?…….oder muss ick mir mal richtige Gegner suchen?
    Warum soll ick mich mit Jesus vergleichen….der war doch nur Gottes Sohn……….
    Jute Nacht, und habt nette Albträume von mir.
    Onkel Heinz…………fatalistischer Fundamentalskeptiker und allergrößtes Genie vor dem Herrn

  189. #190 E.Teufel
    Januar 29, 2014

    Ich will mich auch gleich outen; ich habe nie verstanden, was so gut an .NET sein soll,

    Oh, da kann ich Abhilfe schaffen.

  190. #191 Wilhelm Leonhard Schuster
    Januar 29, 2014

    @MJ Nur zum besseren Verständnis: Ich sprach von ganz speziellen Winden, die klimaschädlich sind.
    War doch nicht sooo schwer!

  191. #192 shader
    Januar 29, 2014

    “Zitat Sören:
    “””“”””Schönes Beispiel für eine fatalistische Weltanschauung.””””
    Daraufhin kam von mir die Antwort mit den Drogenkriegstoten.”

    Richtig. Der Analogieschluss “Du möchtest das Wetter beeinflussen und schaffst es nicht einmal die Menschheit zu ändern…….wo die nun schon seit Jahrzehnten vergeblich gegen den Drogenhandel ankämpft….und in einzelnen Staaten schon die weiße Flagge gezückt hat….blöde Realität aber auch.” kam jedoch schon vorher (#162).

    “Deswegen ist es auch kein Problem, wenn ick bei Dir keine Wirkung erziele….denn das klappt nur bei Menschen mit einen gewissen Mass an Humor und Mitmenschlichkeit……bei Fanatiker ist sowas eben prinzipiell janz selten anzutreffen.”

    Schöne verkehrte Welt. 🙂 Man muss nur als Normalo mit einigermaßen Mainstream-Ansichten (und so schätze ich Freeman Lowell und viele andere hier ein) einem Skeptiker begegnen und plötzlich ist man der Fanatiker ohne jede Mitmenschlichkeit. Physiker sind dann die physikalisch Ungebildeten und diejenigen, die den Stand des Wissens nicht akzeptieren, die Gebildeten. Aus Klimarealisten werden Klimaalarmisten und aus Wirtschaftsalarmisten werden Wirtschaftsrealisten. Aus Wissenschaftler werden Gläubige und aus Unwissenden werden Durchschauer. Noch was vergessen?

    Blöd nur, das man fachlich nix mit Dir anfangen kann……

    Man? Sags doch einfach wie es ist! Du kannst fachlich nix mit ihm anfangen. Das ist kein Beinbruch und auch keine Peinlichkeit und wirst deswegen auch nicht ausgelacht. Aber auch kein Grund, als Einzelperson zu vermanen.

  192. #193 shader
    Januar 29, 2014

    “Auf langer Sicht müsste rein logisch ein globales Klimaabkommen zustande kommen…..”

    Das Thema hatten wir schon und Lust auf Endlosschleifen habe ich auch nicht. Aber um mal ein konkretes Beispiel für ein globales Abkommen zur Reduzierung von Emissionen mit wirtschaftlichen Eigeninteressen zu nennen, Montreal-Protokoll.

    “Gesetzesinitiative…..ach Menno……nich bloss im Internet rumtipseln….sondern auch mal Nachrichten hören……da kann nämlich auch mal Dir geholfen werden.”

    Jo, eine andere Antwort für, ich hab irgendwo im Radio mal aufgeschnappt das da irgendwas mit der Umlage für EE-Besitzer passieren soll, weiß aber nicht mehr genau, um was es da ging und ich bin auch nicht fähig, es auf die Schnelle wiederzufinden, also sage ich lieber “such doch selber”. Jetzt bin ich natürlich von Deinem Argument vollkommen überzeugt. ^^

    “Ist dat echt alles….was ihr aufwarten könnt ?…….oder muss ick mir mal richtige Gegner suchen?”

    Junge, Dir ist voll langweilig, im ScSk ist nix los, hier kriegst Du kognitiv dermaßen die Fresse poliert und bekommst die Hälfte der Treffer noch nicht mal mit. Was willst Du denn noch? “Haben Sie keine Angst, der will gar nicht argumentieren, nur spielen.” Nee, der Spaßfaktor schwindet bei mir und als ständigen Punchingball will ich Dich auch nicht wahrnehmen. Ich fürchte, Du wirst Dir ein richtiges Hobby suchen müssen.

  193. #194 MJ
    Januar 29, 2014

    @ shader

    Ja, aber wie angedeutet, ich bin mir nicht ganz sicher, ob nicht linkslinkes Gutmenschentum hinter Bruchrechnen steht.

    @ Wilhelm Leonhard Schuster

    Ah! Der Hinweis hat mir gefehlt, ich hab’s einfach nicht geschnallt. Das waere natuerlich unangenehm, so ein Verbot, und ich teile Ihre Sorge zu 100 % oder mehr.

  194. #195 E-O
    Januar 30, 2014

    Grins……ist euch eigentlich aufgefallen, das ich euch dermassen auf Trab gehalten hatte, das ihr völlig vergessen habt, einen der üblichen EIKE-Schmäh-Kommentare abzuliefern?

    @Sören
    Siehste…..wenn ick hier bin, erspare ich Dir die Mühe auch noch einen weiteren Blog besuchen zu müssen um meine Kommentare zu finden….bin ick nich ausgesprochen nett zu Dir?

    Fresse poliert…..kann man so sehen wie Du oder so nehmen wie ich…..liegt alles nur im Auge des Betrachters. Eins war in der gestrigen Redeschlacht aber schon auffällig….keiner hat seine Scheuklappen so dicht gestellt wie Du…..selbst FL konnte nebenbei noch das SciFi Thema anbringen……nur Du warst extrem fixiert, wobei Du dann auch kaum etwas von dem geschnallt hast, was ick Dir eigentlich vertickern wollte.
    Naja…..ich gönn Dir Deinen Spleen……argumentatives Multitasting ist halt nich jedermanns Sache.

    So lieber Sören, ick versuch heute mal euch in Ruhe zu lassen…..so viel Aufregung könnte eventuell Deine Gesundheit negativ beeinflussen und dat will ja Onkel Heinz uff keinen Fall.
    Viel Spass beim Schwimmen in der eigenen Suppe……..Möge EIKE mit euch sein……auf das euch nie die Theman ausgehen.

    Schönen Tach noch…..vorläufig jedenfalls.
    E-O

  195. #196 Freeman Lowell
    Januar 30, 2014

    @Heinz

    “””“”””Schönes Beispiel für eine fatalistische Weltanschauung.””””
    Daraufhin kam von mir die Antwort mit den Drogenkriegstoten.

    Nun ja…..scheint etwas ausserhalb Deines Sichtbereiches zu liegen, den Dir Deine Klimascheuklappen erlauben

    Ja, die Abchasischen Demokratiedefizite sollten in diesem Zusammenhang auch unbedingt erwähnt werden, es heißt sonst noch, das läge an den Scheuklappen, wenn das unterbleibt.

    Deswegen ist es auch kein Problem, wenn ick bei Dir keine Wirkung erziele….denn das klappt nur bei Menschen mit einen gewissen Mass an Humor und Mitmenschlichkeit

    Doch doch, Mitmenschlichkeit ist bei mir gegeben, du machst dir kein Bild. Die Gänsehaut, die meine Fremdschämerei verursacht, lässt meinen Unterarm wie ein Karstgelände aussehen, kein Scheiß jetzt.

    Blöd nur, das man fachlich nix mit Dir anfangen kann……da scheinste wohl etwas gefehlt zu haben in der Grundschule.

    Das macht ja nix, du bist dir offenbar selbst genug.

    Ähm….was wolltest Du mir eigentlich mitteilen?

    So durch die Blume: Das ich meine Ansicht, bei Hellers Wachtrupp würde es sich nur um ignorante Vollidioten mit so einem spezifischen Klimaktik halten, komplett revidiert habe. Das ist erheblich schlimmer.

  196. #197 E-O
    Januar 30, 2014

    @Unterarmdauerwelle (FL)
    Tja, unbekannter Freund……auch wenn es Dich jetzt ganz dolle schmerzen wird…..ick muss euch mal wieder einen mitgeben.

    Weltweiter Energieboom: Comeback der Kohle
    “”””Die IEA prophezeit, dass Kohle bis Ende des Jahrzehnts Erdöl als wichtigsten Energieträger der Menschheit ablösen wird. Ausgerechnet Kohle, das schmutzige Relikt der industriellen Frühzeit – der Klimakiller Nummer eins, verantwortlich für rund 40 Prozent der globalen Kohlendioxid-Emissionen. “Wir haben viel zu lange über Randthemen diskutiert: über Nuklearenergie oder Erneuerbare”, sagt Ottmar Edenhofer, Chef-Ökonom des Potsdam Instituts für Klimafolgenforschung: “Die Kohlefrage ist die entscheidende Frage des Klimaschutzes.””””
    http://www.spiegel.de/wissenschaft/natur/kohle-wird-wichtigster-energietraeger-der-welt-noch-vor-oel-a-946168.html

    Billig, global verteilt und reichlich vorhanden……………soll wohl mindestens noch 100 Jahre reichen dat schwarze Zeuch…….und nix und niemand wir verhindern können, das die Welt die böse Kohle aus der Erde kratzen wird.
    Ok, in Panik geraten, fordern die Klimawissenschaftler eine Wiederbelebung der Kernkraft……..aber die ham ihre Rechnung ohne Günni gemacht, denn der wird denen schon die Flausen austreiben mit dieser menschenverachtenden Schweinetechnik.

    Tja…….Dein Wachtrupp ist eine passende Bezeichnung, finde ick……offene Augen und Realpolitik sind eben nicht so schön, wie das der IPCC gerne haben möchte.
    Weißt Du, auch wenn Du wie ein Kleinkind vor der Kasse ganz vehemement mit den Füssen aufstampfst….kriegste die Süssigkeiten, die Dir so verlockend auf Augenhöhe (70 cm) erscheinen, nun doch nicht, Los-Stop-Schade.
    Kyoto 2.0………………rückt von Tag zu Tag immer ferner……..ob besteuert, ob gewendet, ob gehandelt……………CO2 ist immerda.

    Mein herzlichstes Beileid……..die Raelität kann ja sooooo grausam sein.
    Kleiner Tip…….kauft Badehosen……..die Preise könnten in der Zukunft explodieren.

    Onkel Heinz………….superfatalistischer Fundamentalskeptiker

  197. #198 Freeman Lowell
    Januar 30, 2014

    @Heinz

    Tja, unbekannter Freund

    So weit würde ich jetzt nicht gehen.

    Weltweiter Energieboom: Comeback der Kohle

    Das sind ja voll die News. Sag’ mal, bist du so’ne Art Echspädde?

    Tja…….Dein Wachtrupp ist eine passende Bezeichnung

    Mir fallen noch viele weitere Euphemismen für “digitale Klappse” ein.

  198. #199 E.Teufel
    Januar 30, 2014

    ist euch eigentlich aufgefallen, das ich euch dermassen auf Trab gehalten hatte, das ihr völlig vergessen habt, einen der üblichen EIKE-Schmäh-Kommentare abzuliefern?

    Was denn? Das Herr Mueller mal wieder beweist keine Ahnung von E-Technik zu haben. (Ein Stromanstieg von 67A im EHV-Netz soll eine Leistungsdifferenz von 25MW sein: geschenkt; oder soll ich es mal erwähnen?)

  199. #200 Günther Vennecke
    Januar 30, 2014

    Ach E-O,

    “Ok, in Panik geraten, fordern die Klimawissenschaftler eine Wiederbelebung der Kernkraft……”

    Was für ein Quatsch!

    Es sind nur ein paar wenige, die sich dieses auf die Fahnen geschrieben haben. Ich vermute dahinter allerdings eher Taktik als alles andere.

    Den Forschern ist es sehr ernst mit der Bedrohung, die das anthropogene CO2 für die Menschheit darstellt, ganz im Gegensatz zu den bekloppten Klima-“Skeptikern”, die leiber den Kopf in den Sand stecken.

    Wenn man nun an entscheidender Stelle sitzt, muss man sich wohl überlegen, ob es klug ist, sich durch Kritik an der Atomkraft einen zusätzlichen Gegner zu schaffen.

    Es ist also taktisch viel klüger zu sagen, “wir brauchen beides, Kernenergie UND die Erneuerbaren”. So macht man sich die Atomlobby zum Verbündeten, statt zum Gegner.

    Zwar müssen sich die Wissenschaftler dafür etwas verbiegen, denn auch sie wissen natürlich ganz genau, dass das mit der Atomkraft nichts werden kann, aber wahrscheinlich haben sie die Hoffnung, durch diese taktische Maßnahme mehr ausrichten zu können, als würden sie weiterhin die Atomkraft bekämpfen, so wie sie es in der jüngeren Vergangenheit getan haben.

    Und mancher Erdenbürger wird sich natürlich davon überzeugen lassen, dass die CO2-Gefahr echt ist, wenn Wissenschaftler dagegen sogar einen Ausbau der ungeliebten Atomkraft befürworten. Und auf diese Wiese fallen wenigen Menschen den Winkelzügen, Tricks und den dreisten Lügen der Klima-Leugner zum Opfer.

    Sie können allerdings lange warten, bis aus mir ein Verfechter der Atomkraft wird. Immerhin wurde bisher keines meiner Argumente dagegen von irgendjemandem hier und anderswo widerlegt. Und inzwischen scheint auch der Spiegel auf meinem Erkenntnisstand angekommen zu sein.

    Wurde auch Zeit:, denn was der Spiegel heute endlich seinen Lesern mitteilt, habe ich schon vor zehn und mehr Jahren als Argumente benutzt:

    “In Westeuropa scheuen Energiekonzerne vor allem die hohen Kosten, neue AKW gelten als unwirtschaftlich. “Man kann heute unter marktwirtschaftlichen Gesichtspunkten keine Kernkraftwerke mehr bauen”, sagt etwa der Energieexperte Mycle Schneider, Verfasser des “World Nuclear Industry Status Report”.

    “Ein massiver Ausbau der Kernenergie könnte jedoch auch an der begrenzten Verfügbarkeit von Natur-Uran scheitern. Der alternative Brennstoff Plutonium gilt als zu riskant, weil er auch zum Bau von Atomwaffen eingesetzt werden kann – und er könnte bei einer massiven globalen Ausweitung der Kernenergie weit verbreitet werden.”
    http://www.spiegel.de/wissenschaft/technik/renommierte-klimaforscher-fordern-renaissance-der-kernkraft-a-931619.html

    “Abgesehen von den Risiken der Atomkraft sei wirkungsvoller Klimaschutz durch die Nutzung der Atomkraft unrealistisch, sagen hingegen Umweltverbände. “Es bräuchte einen Zuwachs an Reaktoren in nie dagewesener Anzahl”, sagt Riedl. Um eine Treibhausgasminderung von zehn Prozent weltweit zu erreichen, müssten in den kommenden 35 Jahren mindestens 20 bis 30 Kernkraftwerke jährlich zugebaut werden, erklärt Regine Günther vom WWF. Die industrielle Basis dafür sei nicht in Ansätzen zu erkennen.

    “Druck erhöhen”

    Rechnungen einer Kommission des Deutschen Bundestags 2002 hätten gezeigt, dass allein in Deutschland bis Mitte des Jahrhunderts 50 bis 70 neue Atomkraftwerke gebaut werden müssten, ergänzt Riedl. “Bauzeiten und Kosten von Reaktoren aber machen solche Ausbauziele vollkommen unrealistisch.”

    “Schon jetzt leiste Atomstrom mit weniger als zwei Prozent nur einen marginalen Anteil an der weltweiten Energieproduktion, sagt Riedl. Auch bei Strom bringe Atomkraft nur einen geringen, seit 20 Jahren abnehmenden Anteil der weltweiten Produktion: “2012 lag er bei nur noch zehn Prozent.”
    “spiegel.de/wissenschaft/natur/atomenergie-und-klima-klimaforscher-hansen-vs-umweltverbaende-a-938569.html”

    Die Kohleverbrennung ist tatsächlich eines der größten Probleme, die wir zu lösen haben. Es mit Atomkraft zu versuchen, wäre allerdings der absolute Irrweg: überaus teuer, nutzlos und zudem noch gefährlich.

    Der Ausbau der Atomkraft wäre eine gigantische Verschwendung von Kapital und – weil dazu erst ganz neue Konzepte für Reaktoren entwickelt und erprobt werden müssten – Verschwendung von Zeit und von menschlichem Erfindungsgeist, der besser an anderer Stelle eingesetzt wird.

    Abgesehen davon kann man ja leicht vorrechnen, dass der für eine wirksame CO2-Reduzierung erforderliche Ausbau vor Mitte des Jahrhunderts aus den oben erwähnten Gründen gar nicht richtig in Gang kommen könnte. Atomausbau wäre ein von vornherein völlig sinnloses Unterfangen.

  200. #201 E.Teufel
    Januar 30, 2014

    Zu dem Thema Blackout vielleicht noch:
    http://www.n-tv.de/ticker/Grossbrand-in-Norwegen-zerstoert-mehr-als-100-Gebaeude-article12164181.html

    Man sollte nicht nur Windenergie verbieten, sondern gleich auch den gesamten Wind.

  201. #202 Günther Vennecke
    Januar 30, 2014

    @FL,

    “Mir fallen noch viele weitere Euphemismen für “digitale Klappse” ein.”

    Oh ja, bitte!

  202. #203 E-O
    Januar 30, 2014

    @Freewell
    Voll die News…….na aber doch, die sind völlig ausreichend um euch das täglich um die Ohren zu hauen…..damit ihr nicht ständig wieder in eure Traumblase verschhwindet……….hat so ein “ätsche-bätsche-Effekt”…..Du weischt, Schadenfreude und so.

    @Teufelchen
    Nun ja……..44 MVA oder 39,6 MW sind zu 25 MW nun nich der wahnsinns Bringer…..meinste wirklich, da korrigierend eingreifen zu müssen?
    Fakt ist und bleibt nun mal…….das die Leitung bis zur Schmerzgrenze belastet war und diese Tröpchen Strom ausgereicht hat, das Fass zum Überlaufen zu bringen……besser gesagt, die Schutztechnik auszulösen.
    Nun ja, wenn Deutschland meint, seine europäischen Nachbarn per Zufallsströmlinge in den Wahnsinn treiben zu müssen….muss das halt so sein…..denn wenn wir Doitschen die Wende nicht schaffen, welcher Dödel sonst auf der Welt……..koste es was es wolle, Deinen Segen ham se ja zumindestens, nicht wahr.
    E-O

  203. #204 E-O
    Januar 30, 2014

    Klack………ein Knopfdruck genügt um das Günni aus seinen Tiefschlaf aufzuwecken…….sach mal, haste das jetzt spontan getipselt oder die letzten Tage damit verbracht, den Kommentar mühsam vorzubereiten?

    Onkel Pawlow hätte seine wahre Freude an Günni gehabt…….
    E-O

  204. #205 Günther Vennecke
    Januar 30, 2014

    @E-O,

    “sach mal, haste das jetzt spontan getipselt oder die letzten Tage damit verbracht, den Kommentar mühsam vorzubereiten?”

    Wann, wo und wie oft ich poste, ist doch wohl allein meine Sache.

    Und wenn Sie oder andere mal wieder Schwachsinn zum Thema Atomkraft verbreiten und dadurch Ihre absolute Ahnungslosigkeit unter Beweis stellen, behalte ich mir vor, darauf zu antworten.

    Macht halt’ durchaus Spaß, solche Naivlinge hin und wieder vorzuführen. Obendrein es kostet wirklich nur eine kleine Mühe, so angreifbar wie Sie sich mit ihren dummen Sprüchen machen. 🙂 🙂 🙂

  205. #206 Freeman Lowell
    Januar 30, 2014

    @Heinz

    Voll die News…….na aber doch, die sind völlig ausreichend

    Klar. Wegen der toten Mexikaner.

    Aber dieses brandheiße Insider-Magazin namens “Spiegel” habe ich jetzt mal als Favorit angelegt. Ihr jungs seid ja schwer auf Zack, euch entgeht nix.

  206. #207 Wilhelm Leonhard Schuster
    Januar 30, 2014

    Eis fällt mir immer wieder gräßlich auf,(daß) so viele Kommentatoren können daß, das und dass nicht unterscheiden.
    Es ist wahrlich jammerschade, daß das gute alte” ß ” verschwunden ist .
    Man stolpert immer gar arg, wegen des gestörten Leseflusses.Nichts kann da gemächlich fließen.

    Wie konnte man dieses nur durch das SS ersetzen!

  207. #208 Wilhelm Leonhard Schuster
    Januar 30, 2014

    Eis hat mit Eins gewißlich nichts zu tun
    “Das” kommt davon, daß(wenn) man mosert!

  208. #209 E.Teufel
    Januar 30, 2014

    @Heinzelchen:
    Die Zahl ändert natürlich nichts am weiteren Verlauf des Textes von Herrn Müller. Und ich sehe auch sonst nicht so grobe Fehler wie letztens, welche den gesamten Text obsolet machen würden. Letztenendes hängt er sich ja auch nicht mehr so weit aus dem Fenster. Aber jemand, der noch nicht mal die Basics in der Energieversorgung kennt, sich dann aus Wikipedia, Zeitungsartikeln und anderen dubiosen Blog-Einträgen (in einem macht man sich über den SAIDI lustig; haha…) so einen Text zusammenklaubt, was soll man denn damit machen? Ich wundere mich nur noch, warum er den Blackout 2006 nicht mit der Eurokrise ab 2008 in Verbindung bringt. Die Regionen stimmen ja schon mal überein. Denn immerhin hätte Herr Müller ja noch mal begründen können, warum ein Blackout so katastrophal für die Wirtschaft ist.
    Interessant finde ich noch seine Argumentationslinie für eine dezentrale Energieversorgung. Sowas, aber auch. Atomkraftwerke für jedes Stadtwerk?

  209. #210 E-O
    Januar 30, 2014

    @Günni
    Grins…..hab ick mich jetzt irgendwie positiv über Kernkraft geäussert, so das Du Dich mal wieder bemüssigt gefühlt hast Deine Standart-Argumentation hervorzukramen?

    Mir ist es völlig wurscht wo meine Grundlast herkommt…..ob nun Kohle, Kern, Gas, Wasser, Biomasse…..hauptsache das Zeuch ist da, wenn es meine Kunden benötigen.

    @Freewell
    Brandheiß…….soll das ne kleine Anspielung auf den AGW sein?
    Naja….immer noch besser als der “Day after Tomorrow”…….bei 110 Grad Minus macht pieseln im Schnee nich wirklich Spass.
    E-O

  210. #211 Günther Vennecke
    Januar 30, 2014

    @WLS,

    ich fürchte, wer heute “s” und “ss” nicht auseinander halten kann, hatte früher auch Probleme mit “s” und “ß”.

    Dabei ist die Sache ganz einfach: Kann man statt “das” auch “welches” oder “dieses” sagen, dann eben nur mit einem “s”, sonst “ss”.

  211. #212 E-O
    Januar 30, 2014

    @Teufelchen
    “”””Aber jemand, der noch nicht mal die Basics in der Energieversorgung kennt…………””””
    Autsch…….gabs da nich mal ne Ethikkommission……die über die Energiezukunft Deutschlands entschieden hat…..Pfaffen, Rechtsverdreher….und andere Energie-Experten?

    Ich frag ja nur………….
    E-O

  212. #213 Wilhelm Leonhard Schuster
    Januar 30, 2014

    Leider hat in diesem Falle E-O absolut ,absolut Recht!

  213. #214 Freeman Lowell
    Januar 30, 2014

    @Heinz

    Brandheiß…….soll das ne kleine Anspielung auf den AGW sein?

    Nein, nein, da bist du jetzt übersensibel, und ich möchte da auf keinen Fall irgendwelche Risiken eingehen. Das war nur eine Anspielung auf deinen Checkerstatus.

    Ich hatte schon überlegt, dir einen Link zum Westfälischen Frieden reinzustellen, um zu beweisen, das Energiewende machbar ist. Oder so.

    Naja….immer noch besser als der “Day after Tomorrow”…….bei 110 Grad Minus macht pieseln im Schnee nich wirklich Spass.

    Ja, oder besser als “die dreibeinigen Herrscher”….mit so Gedankenwellenmanipulation von den Aliens ist Freiheit ja weniger erlebbar.

  214. #215 Freeman Lowell
    Januar 30, 2014

    @Heinz

    gabs da nich mal ne Ethikkommission……die über die Energiezukunft Deutschlands entschieden hat

    Nein, gab es nicht.

    http://de.wikipedia.org/wiki/Ethikkommission_f%C3%BCr_eine_sichere_Energieversorgung

    Wieso verstehst du eigentlich alles immer falsch, und war das schon immer so?

  215. #216 E-O
    Januar 30, 2014

    @Freewell
    Ach ja, das weckt Erinnerungen…..8. Juli 2011

    “”””Der Umstieg ist eine große Kraftanstrengung – aber auch eine große Chance: Deutschland kann die erste große Industrienation mit einem hocheffizienten Energiesystem werden, das auf erneuerbaren Energien beruht. Wir können damit Vorreiter und Vorbild für eine wirtschaftlich erfolgreiche und nachhaltige Energiewende weltweit werden. Der Weg in eine Zukunft ohne weitere ökologische Lasten und ohne Abhängigkeit von teuren Energie-Importen eröffnet unserem Land hervorragende neue Möglichkeiten für Export, Beschäftigung und Wachstum.””””
    http://www.bundesregierung.de/ContentArchiv/DE/Archiv17/Artikel/2011/06/2011-06-06-energiewende-kabinett-weitere-informationen.html?nn=437032#doc177238bodyText1

    Wat in 2,5 Jahren nich so alles passieren kann……Vorreiter oder Lachnummer…..wird wohl die Geschichte bewerten müssen.

    E-O

  216. #217 Freeman Lowell
    Januar 30, 2014

    @Heinz

    Ach ja, das weckt Erinnerungen

    Du hast einen unübersehbaren Hang zur Nostalgie. Hat dir das schon mal jemand gesagt?

  217. #218 E-O
    Januar 30, 2014

    @Freewell
    Westfälischen Frieden…………..cool, also wir so unsere zukünftige dezentrale Energieversorgung aussehen…
    http://upload.wikimedia.org/wikipedia/commons/8/83/HRR_1648.png

    Ach ja, die Schweden sind ja auch wieder da……Vattenfall.
    E-O

  218. #219 shader
    Januar 30, 2014

    Man muss sich nicht immer mit dem Onkel beschäftigen, ScSk liefert auch genügend spannenden Stoff. 😉 Herr Heller schreibt zuletzt: “Das Lewandowsky-Papier wurde vor mehr als einem Jahr in zahlreichen Blogs rauf- und runterdiskutiert und ist erstens ein alter Hut und zweitens längst irrelevant. Hier wurde das Thema gar nicht erst aufgegriffen, weil schlicht belanglos. Haben Sie damals geschlafen?”

    Hmm, muss man sich jetzt Sorgen machen? Das Thema zum Lewandowsky-Papier wurde im ScSk nicht aufgegriffen?

    http://www.science-skeptical.de/klimawandel/spiegel-online-wer-den-klimawandel-leugnet-glaubt-auch-an-alien-verschworungen/009672/

    Ich hab eigentlich nie ganz verstanden, was eigentlich so schlecht an dem Paper gewesen sein soll. War es, weil etwas herauskam, was nicht sein darf? Klar, viele Skeptiker möchten nicht als Verschwörungstheoretiker gesehen werden, weil sie auch keine sind. Aber in ihrem eigenen Boot sitzen nun mal viele Leute, die allein schon die Klimawirksamkeit von CO2 als Verschwörung zwischen Politik und Wissenschaft ansehen.

  219. #220 E-O
    Januar 30, 2014

    @FL
    Du weißt doch….früher war alles besser………wolltest Du doch jetzt hören oder lieg ich da falsch?
    E-O

  220. #221 Georg Hoffmann
    Januar 30, 2014

    @EO
    Frueher war nicht alles besser, aber was gut war, waere gut geblieben, wenn man die Finger davon gelassen haette.

    meint mein Schulkollege Jochen

  221. #222 E.Teufel
    Januar 30, 2014

    @Heinzelchen:
    Die Ethikkommission wurde vielleicht nur als Scheininstitution von Frau Merkel eingesetzt um Ihre 180° Drehung zu erklären, aber nüchtern betrachtet ist eine Ethikkommission richtig gewesen. Dass Du und auch EIKE das nicht versteht, ändert nichts daran, dass ein Atomausstieg auch eine ethische Frage ist.

  222. #223 E-O
    Januar 30, 2014

    Psst……bitte nicht weitersagen……seit dem ich Günni, Sören und Thorsten kennen…..WEI? ich, das die Aliens schön längst unter uns weilen.
    Beweise…….hier ein schönes Gruppenfoto:
    http://www.gavinrothery.com/storage/mars-attacks1.jpg?__SQUARESPACE_CACHEVERSION=1322483048486

    Naja, nix was sich nicht mit einen Slim Whitman wieder korrigieren lässt.

    @Georg
    Mist….derzeit Ton kaputt…….muss mir also das Lachen für später aufheben.

    E-O

  223. #224 E-O
    Januar 30, 2014

    @Teufelchen
    “”” Dass Du und auch EIKE das nicht versteht, ändert nichts daran, dass ein Atomausstieg auch eine ethische Frage ist.””””

    Stimmt…….nach Sodom und Gomorra kommt die Sintflut…….und Gottes Schöpfung wird sich höllisch rächen…….weil es sich der Mensch gewagt hat, seinen Schlafbaum auf immer zu verlassen.

    Teufelszeug……weiche von uns……
    http://de.wikipedia.org/wiki/Naturreaktor_Oklo

    Ups……..bloss gut, das die liebe Sonne immer noch mit den guten alten Kienspänen heizt.
    E-O

  224. #225 axel
    Januar 30, 2014

    @ E-O

    “Grins……ist euch eigentlich aufgefallen, das ich euch dermassen auf Trab gehalten hatte, das ihr völlig vergessen habt, einen der üblichen EIKE-Schmäh-Kommentare abzuliefern?”

    Ganz ehrlich? Ich hab gerade auch nichts zu meckern. Was ich schreibe, wird nun auch allermeist freigeschaltet (das war früher anders). Dass nicht besonders viel von mir erscheint, liegt daran, dass mich der ewig gleiche Schwachsinn inzwischen so langweilt, dass ich das meiste gar nicht mehr lese.

    Amüsantes Randdetail: Das einzige, was 2014 nicht freigeschaltet wurde, war etwas zur AfD, Limburg macht ja jede Menge Werbung (auch wenn die Enttäuschung wohl tief nagt, dass Henkel als Neuling ihm den Posten des EU-Parlaments-Kandidaten weggeschnappt hat 😉 ). Da hatte ich mich blöderweise erdreistet, die Programmpostion der AfD zum Klimawandel zu zitieren:

    Die GEK (Große Europakommission) der AfD hat zur Vorbereitung des Programmparteitages Dissenz- und Konsensthemen formuliert.Zum Thema Klimawandel findet man als Konsensthema (S. Homepage, EU-Wahl):
    “Wissenschaftliche Untersuchungen zur langfristigen Entwicklung des Klimas aufgrund
    menschlicher CO2-Emissionen sind sehr unsicherheitsbehaftet. Die AfD lehnt deshalb die
    Erreichung planerisch festgesetzter CO2-Emissionsziele ab. Statt dessen soll eine graduelle Reduktion von CO2-Emissionen erfolgen, die sich daran orientiert, was für Haushalte und Unternehmen finanziell tragbar ist. Planwirtschaftliche Instrumente sind dabei abzulehnen, vielmehr sollten ausschließlich marktwirtschaftliche Instrumente wie CO2-Zertifikate eingesetzt werden.”
    Bin mir nicht sicher, ob hier jeder davon begeistert ist.

  225. #226 E-O
    Januar 30, 2014

    @Axel
    Mein Eindruck……Als Tiger gesprungen und als Bettvorleger gelandet……..oder zu viele Altlasten mitgeschleppt aus ihrer ehemaligen Parteien….ich beobachte den Fall in aller Stille….und warte erstmal ab.
    E-O

  226. #227 E.Teufel
    Januar 30, 2014

    @Heinzelchen:
    Es gibt natürliche Kernreaktoren? Nein…

    Warte, ich habe auch was für Dich, natürliche PV-Anlagen:
    http://de.wikipedia.org/wiki/Pflanzen

  227. #228 E-O
    Januar 30, 2014

    @Teufelchen
    Stimmt auch wieder, ick hab da ein besonders schönes Exemplar gefunden….und musste sofort an Dich denken….
    http://de.wikipedia.org/wiki/Armleuchteralgen

    Hach, die Natur kann ja so schön sein.

    Achso:
    “”””Neue Untersuchungen zeigen, dass dieser natürliche Reaktor durch Zufluss von (Grund-)Wasser moderiert wurde, was eine zyklische Aktivität nach sich zog: Etwa 30 Minuten lang bremste das Wasser die Neutronen auf die erforderliche Geschwindigkeit für die Kernspaltung ab. Dabei erhitzte es sich und verdampfte. Ohne Wasser waren die Neutronen zu schnell für eine Kettenreaktion, was zur Folge hatte, dass diese zeitweilig zum Erliegen kam. In dieser Zeit – etwa 2 bis 2,5 Stunden – lief Wasser nach, bis wieder genügend für die Kettenreaktion vorhanden war und der Zyklus erneut begann.””””
    E-O

  228. #229 axel
    Januar 30, 2014

    @ E-O

    “Als Tiger gesprungen und als Bettvorleger gelandet…”

    Ich seh’s ein bisschen anders: Mit der AfD ist etwas im Entstehen begriffen, was noch kein Programm hat, und die Chance hat, in Parlamente zu kommen. Logisch, dass da manche die Chance sehen, die Partei für ihre Ziele “zu kapern”. Z.B. versuchen Rechtsnationale und auch Klimaskeptiker um Limburg herum ihr Glück, die Partei für ihre Positonen zu gewinnen.

    Beide werden enttäuscht werden. In einer Partei, die mehr als 5% dauerhaft erreichen möchte, ist dafür kein Platz. So einfach ist das, Herr Limburg, als Senior mit sooo viel Lebenserfahrung könnte man das wissen. 😉

  229. #230 E-O
    Januar 30, 2014

    @Axel
    Vorsicht…….der AfD hat immer versucht die rechten Idioten fern zu halten…..schon mit voller Absicht, weil das ja die üblichen Verdächtigen sofort als Keule nutzen würden.

    Obwohl……was ist eigentlich mit den grünen Nationalisten?
    Wenn wird Doitsche das nicht schnaffen…Brabbel, brumm….wer sonst auf der Welt?
    Naja……derzeit hab ick mit Politik eh nich viel am Hut…….zu viele käufliche Prostituiert_Innen unterwegs.
    E-O

  230. #231 Freeman Lowell
    Januar 30, 2014

    @Hader

    Klar, viele Skeptiker möchten nicht als Verschwörungstheoretiker gesehen werden, weil sie auch keine sind. Aber in ihrem eigenen Boot sitzen nun mal viele Leute, die allein schon die Klimawirksamkeit von CO2 als Verschwörung zwischen Politik und Wissenschaft ansehen.

    Ich sehe eigentlich wenige Gründe, von Verschwörungsklimbim oder Ideologieverbrämtheit abgesehen, warum die ein so ein Problem mit den basics haben. Mein Eindruck ist, das auch die vermeintlich Moderaten letztlich einen Drall ins Bizarre haben.

    Lustig auch deren Aversionspflege, wenn die Zielkoordinaten mit denen vom Feind übereinstimmen: Darf man gar nicht sagen, das Atom emissionsbedingte Vorteile hat, sieht man aus wie so ein Grüner.

  231. #232 Freeman Lowell
    Januar 30, 2014

    @axel

    Mit der AfD ist etwas im Entstehen begriffen, was noch kein Programm hat, und die Chance hat, in Parlamente zu kommen.

    Ich bin skeptisch. Der Laden ist von seiner programatischen Ausrichtung her einerseits nicht geeignet für langanhaltende innere Streiterein, andererseits ist die Erwartungshaltung der Mitglieder viel zu hoch, um die zu vermeiden.

    Zumal Lucke vom Naturell her zwar die Haare schön hat, am Ende aber immer nix gesagt haben will.

  232. #233 MJ
    Januar 30, 2014

    Pflenzen generieren Strom. Natuerliche PV-Anlagen.

  233. #234 shader
    Januar 30, 2014

    @axel, ich finde es übrigens toll, dass in EIKE der Programmvorschlag für die AfD zum Thema Energiepolitik reingestellt. Ohne Witz jetzt, ich finde es gut, dass jeder in einer Demokratie die Möglichkeit erhält, sich und seine Ansichten zur Abstimmung zu stellen. Nur so kann man doch erfahren, wie viele Menschen einem wirklich unterstützen. Mich würde es auch interessieren was denn das Feedback zum Limburg/Keil-Papier in den Landesvorständen der AfD war und wie es am Parteitag ankommt. Von mir aus könnte man es auch als Online-Petition reinstellen. Aber davor wird man sich vermutlich scheuen, weil man bei einer dürftigen Resonanz keine Ausreden mehr bzgl. der eigenen Wirksamkeit hat.

    @Freeman Lowell: “Ich sehe eigentlich wenige Gründe, von Verschwörungsklimbim oder Ideologieverbrämtheit abgesehen, warum die ein so ein Problem mit den basics haben. Mein Eindruck ist, das auch die vermeintlich Moderaten letztlich einen Drall ins Bizarre haben.”

    Oder sie sind so moderat und gemäßigt, dass sie von den eigenen Leuten gar nicht mehr als Skeptiker wahrgenommen, sondern schon als AGWler beschimpft werden. Bei einem Teil der Skeptiker-Diskussionen (also wenn sie unter sich sind) finden wahre Überbietungswettkämpfe statt, wer den nun am “skeptischsten” ist. Da sind natürlich Pyrgeometer-Abstreiter und Welt-Verschwörer die ersten Favoriten. Ähnlich läuft es auch ab, wenn sie Parteien vorwerfen nicht radikal genug zu sein und die AfD schon als sozialdemokratische Partei ansehen. Ich meine, muss man sich wirklich Gedanken machen, dass diese Gruppe mal irgendwann Wahlen entscheiden? Okay, ich schweife ab….;)

    “Lustig auch deren Aversionspflege, wenn die Zielkoordinaten mit denen vom Feind übereinstimmen: Darf man gar nicht sagen, das Atom emissionsbedingte Vorteile hat, sieht man aus wie so ein Grüner.”

    *hehe* Man stelle sich vor, die Grünen würden Fusionsreaktoren als das Mittel zur Wahl für die zukünftige Energieversorgung hinstellen. Plötzlich würde man bei EIKE und ScSk über die Gesundheitsgefahren und finanziellen Gigantismus dieser Reaktoren sprechen. Bitte liebe Grüne, setzt das mal in eines eurer Wahlprogramme, nur für 4 Jahre. ^^

  234. #235 Freeman Lowell
    Januar 30, 2014

    @Hader

    Oder sie sind so moderat und gemäßigt, dass sie von den eigenen Leuten gar nicht mehr als Skeptiker wahrgenommen, sondern schon als AGWler beschimpft werden.

    Das ist der Punkt: Ob sich einer als Skeptiker auffasst, ist für sich genommen ja egal, bzw. ist irgendwo jeder ein Skeptiker, in irgendwas. Das Skeptikertum, über das wir reden, ist ja das, bei dem einer von anderen als zugehörig verstanden werden will, mit allem nötigen Peergetue, Dresscodes und Reizwortplatzierung.

    Wenn meinetwegen der Heinz inneren Streit mit einem verheulten Apell wider den eigentlichen Feind oder vagen Hinweisen darauf, dass das Thema DDR ihn nunmal emotional bewege, abbügelt. Es ist immer drinnen und draußen, nomatterwhat.

    Ähnlich läuft es auch ab, wenn sie Parteien vorwerfen nicht radikal genug zu sein und die AfD schon als sozialdemokratische Partei ansehen.

    Diese Kombination Klimaskepties und AfD finde ich schon beeindruckend. Wenn man nun ökonomisch eher weniger beschlagen ist, wie soll man die Wissenschaftsnähe der AfD nun beurteilen? Mit einem Blick auf den Energiebeirat? Oder ist der Energiebeirat eher ein Hinweis auf den Wissenschaftscontent bein den Volkswirtschaftlern? Und wenn das so ist, heißt das dann, die ganzen Profs sind eigentlich voll die Crackpots?

    Man stelle sich vor, die Grünen würden Fusionsreaktoren als das Mittel zur Wahl für die zukünftige Energieversorgung hinstellen.

    Ganz ehrlich, die Anzahl von Leuten, die

    http://www.die-partei.de/wp-content/uploads/2013/09/Finger-weg-mini-212×300.jpg

    nicht für Satire gehalten haben, war enorm. Ging schon so Richtung Beschneidungsdebatte.

  235. #236 Freeman Lowell
    Januar 30, 2014

    Appropos die Partei, es ist ja d&d-Fred:

    http://www.youtube.com/watch?v=-EUfEQfUh7I

    Strunk ziemlich breit, aber hat Spass vor dem Herrn. Ich habe viel gelacht.

  236. #237 Günther Vennecke
    Januar 30, 2014

    Ich finde, die Chara Globularis ist dem E-O wie aus dem Gesicht geschnitten:

    http://commons.wikimedia.org/wiki/File:CharaGlobularis.jpg

  237. #238 Günther Vennecke
    Januar 30, 2014

    @FL,

    “Das ist der Punkt: Ob sich einer als Skeptiker auffasst, ist für sich genommen ja egal, bzw. ist irgendwo jeder ein Skeptiker, in irgendwas.”

    Nur mit dem Unterschied, dass die Klima-“Skeptiker” ha gar keine Skeptiker sind, jedenfalls nicht im wissenschaftlichen Sinn, bestenfalls im umgangssprachlichen: “ich bin da eher skeptisch, ob das mit der Wissenschaft so stimmt, ich verstehe das nämlich nicht und da Ergebnis passt mir nicht, deshalb glaube ich das nicht.”.

    Klima-“Skeptiker” als Skeptiker zu bezeichnen, ist doch eine Beleidigung für Letztere. Erstere sind in ihrer überwiegenden Mehrzahl einfach nur beschränkte Zeitgenossen, die von Tuten und Blasen keine Ahnung haben, siehe E-O oder Klima”realist”.

  238. #239 E-O
    Januar 30, 2014

    @Georg
    I love Wurstbrot…….mit janz fett Butter druff…und es dürfen auch 5 Scheiben sein……egal wie die Wurst auch heißen möge.

    Na Günni…..gabs kein Wurstbrot mehr für Dich…….nur noch lappige Brötchen vom Vortag……..anscheindend…….so erklärt sich für mich auch Deine Vergniesknaddelung im Speziellen…….und Dein Dasein im Allgemeinen.

    Einen Einspruch hätte ick dann aber doch noch………Tuten und Blasen geht mir sehr wohl janz logger von den Lippen.
    In diesen Sinne………schönes Höhlenfest noch.
    E-O

  239. #240 axel
    Januar 30, 2014

    @ E-O

    Sieh mal, Heller teilt meine Meinung:
    “Limburg, Keil und Reimer werden bei der Parteiführung vollständig abblitzen. Nichts aus dem obigen Papier wird am Ende in irgendeinem AfD-Wahlprogramm auftauchen.”

    Wobei ich mich explizit nur auf die klimaskeptischen Aussagen beschränkt habe, Heller subsumiert auch die Aussagen zu EEG etc.

    Eine Frage juckt mir in den Fingern:

    Wie hält man es bei ScSk mit den Aussagen, die Limburg&Co in Abschnitt 1 formuliert haben? Da steht ja so viel Blödsinn, dass ich kaum glauben kann, dass Heller, Heß und Co diesen Teil mittragen. Frag du doch mal nach, bitte.

    PS:
    Und da bemerke ich ergänzend: da steht so viel Schwachsinn, dass man schon eine Parteibasis aus Schwachsinnigen bräuchte, um das Programm werden zu lassen. Und da ist jetzt (Limburgs? Euer?) Problem: Wenn die Aussagen zur Klimawissenschaft so schwachsinnig sind, werden viele Leute gar nicht viel auf den Rest geben und schließen, die Aussagen zur Energiepolitik sind wohl ähnlich schwachsinnig. Aber ich höre besser auf, Tipps zu geben, wie man seriöse energiepolitische Kritik anbringt 😉

  240. #241 Freeman Lowell
    Januar 30, 2014

    @Vennecke

    Nur mit dem Unterschied, dass die Klima-”Skeptiker” ha gar keine Skeptiker sind, jedenfalls nicht im wissenschaftlichen Sinn, bestenfalls im umgangssprachlichen: “ich bin da eher skeptisch, ob das mit der Wissenschaft so stimmt, ich verstehe das nämlich nicht und da Ergebnis passt mir nicht, deshalb glaube ich das nicht.”.

    Weiß nicht. Ganz so einfach ist das nicht, würde ich sagen. Die Frage ist, ob der “Skeptizismus” eine Funktion erfüllt, wie ich das bei Heinz, Heller & Co vermute (politische Ideologisierung, Befürchtung der Infragestellung eigener Lebensleistung, vermutete Technik-Fortschrittsfeindlichkeit bei technikaffinen Leuten etc.), oder der ob der aus der Sache heraus entsteht.

    Ich persönlich folge auch nicht immer der “wissenschaftlichen” Sicht der Dinge, auch nicht bei diesem Thema. Wissenschaftlichkeit bedeutet dabei nicht zwangsläufig Begründbarkeit, teilweise gibt es zwischen den Disziplinen auch noch Klärungsbedarf. Ich würde aber meine Bedenken, insbesondere deshalb, weil ich dafür auch schon irgendwann mal Dresche bezogen habe, eher vorsichtig formulieren, es ist ja auch bekloppt, Leuten mit stärkerem Kung Fu da mit Kennermiene dämlich zu kommen.

    Erstere sind in ihrer überwiegenden Mehrzahl einfach nur beschränkte Zeitgenossen, die von Tuten und Blasen keine Ahnung haben, siehe E-O oder Klima”realist”.

    Da geht es um Dunning-Kruger. Niemand ist Experte in allen nötigen Belangen, viele sind auch in gar nichts Themenrelevantem Experte, nun kann man sich dennoch als betroffen ansehen und zu einer persönlichen Haltung/Meinung genötigt sehen oder einfach Spass dran haben.

    Heinz mag keinen Plan haben, aber da habe ich ihm andererseits auch nichts voraus. Es geht nur darum, auch zu schnallen, das man keinen Plan hat. Und da haperts; insbesondere KR scheint davon überzeugt zu sein, er hätte sich im Selbstbaukurs relevante Kenntnisse angeeignet.

    Absurd wird es dann, wenn solche Figuren dann, anstatt meinetwegen das SPON-Forum zuzukleistern, offenbar provoziert sind, Leuten zum gefühlten 1mio x mit Tralala zu kommen, die ihnen schon 100x, in freundlichem und kompetentem Ton erklärt haben, warum genau sie Schwachköpfe sind, und wie sie ihre Schwachköpfigkeit erfolgreich reduzieren können.

  241. #242 E-O
    Januar 30, 2014

    @Axel
    War ja wieder mal klar, das Du zielsicher das findest, was auch mir Unbehagen bereitet hat.
    Im Gegensatz zu Di, sehe ich das eher etwas taktisch…….ein Zweifrontenkrieg ist nicht gewinnbar.
    Ich hätte das CO2 Argument als Waffe gegen den Gegner eingesetzt……..angeblich sollte ja die Energiewende CO2 einsparen…..und nun stellt sich heraus, das dem nicht so ist….und genau an diesem Punkt hätte ich das Salz in die Wunde gestreut.
    Ach Menno…..wenn ick mal nich die Oberaufsicht habe, geht das Dingens wieder schief…..nur, das ick keine Lust mehr habe….die Oberaufsicht zu führen…..weil mir mein Schneckenhäusschen wichtiger ist als der Rest der Welt.

    Hängematte, Popcorn und Cola……….lass es laufen…..der Mensch lernt halt nur durch Schmerz.
    Onkel Heinz…..besonders fatalistisch eingestellt

  242. #243 E.Teufel
    Januar 30, 2014

    @Heinzelchen

    Korrigiere mich, aber ich war der Meinung, wie hatten eine Energiewende, die das EEG & Co. auf den Weg gebracht hat um mit Wind & Co CO2 einzusparen. Und wir hatten eine zweite Energiewende, die quasi wie eine Chicagowende von “Atomkraft ist supi” zu “Atomkraft ist voll doof” gewechselt hat. Der letzteren ging es um Wiederwahl.. verzeihung um Ausstieg, egal was das CO2 macht. Und was jetzt wichtiger ist, hat eben der Ethikrat entschieden. CO2 oder Atomkraft. Und genau dafür war es eben ein Ethikrat und keine Techniker.

  243. #244 E-O
    Januar 30, 2014

    @FL
    Plan……hab ich insofern, mein Leben innerhalb des Familienverbundes bis zum unausweichlichen Ende, so angenehm wie möglich zu gestalten……..Egoismus pur……erst komm ick…dann ne Weile nix….und dann erst der Planet, so einfach ist dat.
    Möget Ihr hier noch sowas wie ne Vision vor euch hertragen wie ne Fackel….lebe ich eben die Zeit aus, die mir noch gesundheitsbedingt bleibt……..ohne Ideologie, ohne Mitgefühl…..brutal eigennützig.
    Ick bin Atheist………nach Ausknipsen den Schalters ist nur noch Dunkelheit……….ergo, sorge ich in Lebzeiten für genügend Licht für MEINE Seele……….das Klima ist mir wurscht, die Kindeskinder sind mir sowas von egal…..das glaubste garnich…..und wer was anderes behauptet, lügt sich nur selber in die Taschen.

    Ähm….ick empfinde den Streit hier als Brain-Doping…….und nicht mehr als Krieg zwischen 2 verfeindeten Gruppierungen…………ich nehms, wie es kommt……..und gut ist.
    Soweit zur Spekulation der Gründe…….rühren,wegtreten, weitermachen.
    Onkel Heinz……..ohne schlechtes Gewissen

  244. #245 E-O
    Januar 30, 2014

    @Teufelchen
    Nu mach Dir mal kein Knoten in die Zunge…..die EEG sind nix weiter als die Fortführung der “kostendeckenden Solareinspeisegebühren” eines gewissen Herrn Fell, die er mit den Stadtwerken Hammelburg ausgehandelt hat…Fakt.
    Der Rest……..is nix weiter als eine unvorhersehbare Lawine, die unser Land in Sack und Asche hauen wird.
    Nix Klimaschutz, nix CO2-Einsparung, nix Bürgerenergie…….nur ne schnöde Bereicherung eines einzelnen Herren, der sich ne Solaranlage aufs Dach gepappt hat.
    Den schnöden Öko-Rest kannste Dir sparen……ansonsten hol ick wieder meine Staatsbürgerkundebücher Klasse 6-10 raus und hau Dir den verfaulenden Kapitalismus um die Ohren, bis Du aus dem Lachen nich mehr raus kommst.
    OK…jut für heute…….schöne Ökoträume noch.
    E-O

  245. #246 shader
    Januar 31, 2014

    @Onkel: “Ich hätte das CO2 Argument als Waffe gegen den Gegner eingesetzt……..angeblich sollte ja die Energiewende CO2 einsparen…..und nun stellt sich heraus, das dem nicht so ist….und genau an diesem Punkt hätte ich das Salz in die Wunde gestreut.”

    Jo, dann wäre die Botschaft, die Energiewende ist nicht effizient genug. Verheerend für Limburg und Co., weil die Leute dann denken würden, die möchten halt eine effizientere Energiewende, die mehr CO2 einspart. Vermutlich sind damit mehr Stimmen zu gewinnen, wenn man sagt, die Energiewende ist so wie sie ist schlecht und wir möchten sie besser machen, als wenn man die Botschaft vermittelt, die Energiewende ist schlecht, weil das mit dem CO2 eine Lüge ist.

    Ein echtes Dilemma für die Jungs. 😉 Entweder kompromissbereit und wenigstens die Chance von der Bevölkerung ernst genommen zu werden, aber sich selbst nicht wiedererkennen können, oder authentisch sein und von der Demokratie mit einer vernichtenden Niederlage nach Hause geschickt zu werden. Hach, echt schade, dass das PHOENIX nicht in voller Länge live übertragen wird. 😉

  246. #247 Freeman Lowell
    Januar 31, 2014

    @axel

    und sie wollen nicht. Weil sie ganz einfach keine (wirtschafts-)liberale Partei sein wollen, sondern eine konservative. Die AfD geriert sich als Heimat der von Angela Merkel vertriebenen Konservativen aus der Union.

    Der Heller offenbart sich ja als politstrategischer Alptraum, eine abgefuckte Vorstellung, das der für sowas Rechnungen schreiben kann.

    Erstens ist die Wählerwanderung von der CDU zur AfD verhältnismäßig klein im Verhältnis zur Wählerabwanderung von der FDP (bzw. DER LINKEN), weshalb sich messerscharf schließen lässt, das die AfD eben doch viel eher als FDP-Substitut durchgehen darf, und zweitens waren die Themen der AfD auch schon vor der Wahl glasklar eher eher “wirstchaftsliberal” im Vergleich zu “konservativ”. Die haben das Volkspartei-Bild regelrecht abgelehnt.

    Und da bemerke ich ergänzend: da steht so viel Schwachsinn, dass man schon eine Parteibasis aus Schwachsinnigen bräuchte, um das Programm werden zu lassen.

    Was man objektiv auch dann würdigen könnte, wenn man den Schwachsinn selbst goutiert. Es qualifiziert eindeutig eher zur partikularistischen Partei als zur Volkspartei, und ist im Gegensatz zu Hellers kruden Politikversuchen absehbar wahrscheinlicher bei AfD bzw. FDP als bei der CDU.

    Mir scheint, Heller ist irgendwie vernetzter mit der FDP als mit der AfD, und neidet denen jetzt ihre Crackpots. Er kann ja mal versuchen, ähnlich gewalkten Scheiß bei FDP-Oberen anzubiedern, da kriegt er vermutlich schneller den Arsch voll als bei der AfD.

    Andererseits würde er es damit bei der CDU noch sehr viel schwerer haben.

  247. #248 Freeman Lowell
    Januar 31, 2014

    @Heinz

    Plan……hab ich insofern, mein Leben innerhalb des Familienverbundes bis zum unausweichlichen Ende, so angenehm wie möglich zu gestalten……..Egoismus pur……erst komm ick…dann ne Weile nix….und dann erst der Planet, so einfach ist dat.

    Bis du wieder rumheulst, das ihr Klimarenegaten einen Märtyrerkampf gegen das Rahmstorfimperium kämpft, für die Menschen, die noch verblendet sind, aber bestimmt bald erwachen. Oder so.

    Möget Ihr hier noch sowas wie ne Vision vor euch hertragen wie ne Fackel….lebe ich eben die Zeit aus, die mir noch gesundheitsbedingt bleibt……..ohne Ideologie, ohne Mitgefühl…..brutal eigennützig.

    So ideologiegetränkt wie du ist hier weit und breit niemand, und wegen solidarität will ich dann wenigstens nix mehr hören von der guten Zweitakterepoche.

    das Klima ist mir wurscht, die Kindeskinder sind mir sowas von egal…..das glaubste garnich

    Doch, das glaube ich sofort, wie kommst du da drauf?

    und wer was anderes behauptet, lügt sich nur selber in die Taschen.

    Nein, nein, du bist voll der ignorante Vollidiot, da stimmen wir voll überein. Der Unterschied ist nur, das ich dich für mehr Schizo halte als du dich, aber das liegt in der Natur der Sache.

    ick empfinde den Streit hier als Brain-Doping…….und nicht mehr als Krieg zwischen 2 verfeindeten Gruppierungen

    Ich halte das auch nicht für Krieg, aber Brain-Doping trifft es auch nicht ganz.

    Darf ich mal fragen, ob du irgendeinen geheimnisvollen Zusammenhang zwischen Atheismus und Klimatrollismus siehst? Mir ist das alles unerklärlich, was du hier mit allergrößter Selbstverständlichkeit raushaust.

  248. #249 Freeman Lowell
    Januar 31, 2014

    Heller sez:

    Der Slogan “Mut zu Deutschland” ist mächtig und stark. Allein dieser wird der AfD bei der Europawahl den gewünschten Erfolg verschaffen.

    Das erinnert mich jetzt irgendwie an “Hamburg-Stadt im Norden”.

  249. #250 E-O
    Januar 31, 2014

    @Freewell
    Was willst Du mir weiß machen?
    Das Du Kämpfer für die gute Sache bist?
    Das Dich der Klimawandel irgendwie interessiert…..das Du Dir Sorgen um den armen Planeten machst?

    Hör doch uff Dich selber zu belügen…….was Dich antreibt ist die Lust auf Disput….und sonst nix anderes.

    “””””
    Kohlenstoffgerechtigkeit

    Unter Kohlenstoffgerechtigkeit versteht man das gleiche Recht auf CO2-Emissionen.

    Den Verfechtern der Kohlenstoffgerechtigkeit zufolge besitzt jeder Mensch, egal ob er in einem Entwicklungsland oder im Westen lebt, das gleiche Recht darauf, eine bestimmte Menge an CO2 auszustoßen. Je nach Ansicht beträgt diese Menge zwischen 0,5 und zwei Tonnen.

    Bei einem CO2-Ausstoß von durchschnittlich elf Tonnen CO2 pro Kopf und Jahr, müsste folglich jeder Deutsche seine Emissionen um das bis 5- bis 22-fache reduzieren. Im Gegensatz dazu verbrauchen viele Menschen in Entwicklungsländern nur etwa 0,5 Tonnen CO2 jährlich, d.h. je nachdem, welche Obergrenze für den klimapolitisch vertretbaren CO2-Ausstoß eines jeden Menschen angesetzt wird, hätten sie das Recht darauf, ihre Emissionen um bis zu 400 Prozent zu erhöhen.”””””
    https://www.econitor.de/magazin/lifestyle/kohlenstoffgerechtigkeit_7478.html

    Lese Dir das ganz langsam durch und teile mir anschließend mit, wie weit Du Dein CO2-Ausstoß schon gesenkt hast……….dann reden wir mal über Ehrlichkeit und Moral.

    E-O

  250. #251 Freeman Lowell
    Januar 31, 2014

    @Heinz

    Was willst Du mir weiß machen?
    Das Du Kämpfer für die gute Sache bist?

    Nein.

    Das Dich der Klimawandel irgendwie interessiert

    Ja.

    das Du Dir Sorgen um den armen Planeten machst?

    Dass das teuer wird.

    Hör doch uff Dich selber zu belügen…….

    Hör doch mal auf, jeden Satz mit PünktchenPünktchenPünktchen zu beenden, das sieht voll bekloppt aus.

    Kohlenstoffgerechtigkeit

    Ja und?

    Lese Dir das ganz langsam durch und teile mir anschließend mit, wie weit Du Dein CO2-Ausstoß schon gesenkt hast……….dann reden wir mal über Ehrlichkeit und Moral

    Ein Post vorher willst du mir erklären, wie sorgenfrei es sich als Egotrippler leben lässt, dem alles scheißegal ist, und jetzt willst du schon wieder über Ehrlichkeit und Moral salbadern. Und dir fällt daran gar nix auf?

    Also mir schon.

  251. #252 E-O
    Januar 31, 2014

    @Freewell
    So enttäuscht, das mir das Klima völlig wurscht ist?

    Willste mir jetzt ne Moralpredigt halten oder willst Du mir mal beweisen, was Du persönlich und ganz konkret für den Klimaschutz tust?

    Komm…….raus mit den Schmalzstullen…….oute Dich als Sprechblase.
    E-O

  252. #253 Freeman Lowell
    Januar 31, 2014

    @Heinz

    So enttäuscht, das mir das Klima völlig wurscht ist?

    So wurscht, das du dem Kampf gegen die grünen Teufel deine ganze Freizeit opferst? Du bist echt schizo.

    Willste mir jetzt ne Moralpredigt halten oder willst Du mir mal beweisen, was Du persönlich und ganz konkret für den Klimaschutz tust?

    Ich verlasse meinen Baum nur, wenn sich unten Aas findet, das ich aufklauben und roh verzehren kann. Wobei ich eigentlich Veganer bin, aber die Bucheckern traurigerweise nur saisonal verfügbar sind. Ich geißle mich danach aber auch korrekterweise mit eine widerhakenbewehrten Fahradkette.

    Ansonsten heize ich nur mit der Kraft meines Chi und trete mit meinem persönlichem Umfeld ausschließlich subsistenzwirtschaftlich in Kontakt.

    Das ich hier Zeilen abfassen kann liegt übrigens an dem Headchip, den ich mir habe einpflanzen lassen, damit das PIK meinen CO2 Ausstoss direkt kontrollieren kann. Der hat Internet, und wenn ich mich ganz doll konzentriere, sehe ich das Kommentarfeld vor meinem inneren Auge.

  253. #254 Rahmhuber
    Januar 31, 2014

    Weil wegen der Energiewende gerade wieder soviel Kohle verbrannt wird – weiss einer der Klimaschwindelleugner hier, ob da immer noch soviel Radioaktivitaet anfaellt, oder ist das heute besser geworden?
    http://www.bund-nrw.de/fileadmin/bundgruppen/bcmslvnrw/PDF_Dateien/Themen_und_Projekte/Energie_und_Klima/Kohlekraftwerke/BUNDhintergrund_Radioaktivitaet_aus_Kohlekraftwerken_11_2008.pdf
    “Bei einem jährlichen Kohleverbrauch in Deutschland von
    68 Mio. t Steinkohle und 182 Mio. t Braunkohle (in
    2006) entspricht die Stromerzeugung aus Kohle damit
    rechnerisch Gesamtaktivitäten von etwa 4 Terabec-
    querel Uran-238, 3 TBq Thorium-232 und 15 TBq Kalium-40.
    Dem Bericht des United Nations Scientific Committee on the Effects of Atomic Radiation
    (
    UNSCEAR) aus
    dem Jahr 2000 zufolge werden bei einem Kohlekraftwerk
    mit einer elektrischen Leistung von 600 Megawatt
    und Filtern nach dem Stand der Technik jährlich folg
    ende Aktivitäten in die Atmosphäre freigesetzt:
    15
    Uran-238: 160 Megabecquerel (106 Bq),
    Thorium-228: 80 Megabecquerel,
    Radium-288: 110 Megabecquerel,
    Radon-222: 34 Megabecquerel,
    Blei-210: 400 Megabecquerel,
    Polonium-210: 800 Megabecquerel und
    Kalium-40: 270 Megabecquerel

  254. #255 E.Teufel
    Januar 31, 2014

    @Heinzelchen:
    Was interessiert mich, was Dein Opa in Posemuckel dazu denkt. Der Zweck des EEG ist der Schutz von Klima und Umwelt. Wir reden ja hier von den offiziellen Verlautbarungen und nicht davon, was sich Hinz und Kunz dabei erhofften. Beim dreizehnten Gesetz zur Änderung des Atomgesetzes ging es nicht um Einsparung von CO2. Wäre mir neu.
    Die Realität ist hart, ich weiß…

  255. #256 E-O
    Januar 31, 2014

    @Freewell
    Falsche Antwort……….Du drückst Dich einfach……und bist nebenbei absolut unlustig.
    Du verursachst 11,2 Tonnen CO2 pro Jahr…….bist Du Dir Deiner Klimaschande bewusst……was willst Du dagegen tun……ausser im Internet den supertollen Klimaschützer zu spielen?

    “””So wurscht, das du dem Kampf gegen die grünen Teufel deine ganze Freizeit opferst?”””””
    Ews macht mir einfach Spass, anderen Menschen ihre verlogene Maske vom Gesicht zu zerren.
    E-O

  256. #257 E-O
    Januar 31, 2014

    @Teufelchen
    Zitat:
    “””” Der Zweck des EEG ist der Schutz von Klima und Umwelt”””
    Ja ne is klar, wer das glaubt, denkt auch daß Zitronenfalter Zitronen falten.

    Bist Du von Berufswegen so naiv…..oder glaubst Du echt an den Schrott, den Du mir hier weiß machen willst?

    E-O

  257. #258 Freeman Lowell
    Januar 31, 2014

    @Heinz

    Falsche Antwort……….Du drückst Dich einfach

    Du schaffst dir hier dein ganz persönliches Abziehbild von den vermeintlichen grünen Fanaten, und bist auch noch enttäuscht, wenn sie dir das nicht bestätigen.

    Was das dann alles mit den Dingen zu tun hat, die in Blogs wie diesem hier üblicherweise verhandelt werden, ist dir offenbar selbst völlig schleierhaft.

    bist Du Dir Deiner Klimaschande bewusst

    Mea maxima culpa.

    was willst Du dagegen tun

    Darüber haben wir uns hier noch überhaupt nicht unterhalten. Es ging eigentlich um die Frage, ob CO2 ein relevantes Klimagas ist, dessen anthropogene Emissionen das globale Klima beeinflussen. Simple as that.

    Ist das so? Gibt es einen AGW? oder gibt es den nicht, weil dann wären wir ja alle böse oder so? Wie du den findest, wenn es einen gibt, ist mir dabei auch völlig schnurz.

    Du drückst dich vor der Beantwortung einer ganz einfachen Frage, mit immer dem gleichen Tüddelüh.

    Es ist ein schlichter Sachverhalt, deine Gefühligkeiten interessieren weder mich noch irgendwen sonst.

    Man tau.

  258. #259 E-O
    Januar 31, 2014

    @Freewell
    Na geht, warum nicht gleich so.
    Es geht also nur ums faseln……a bisserl intellektuell theoretisieren, Gegner zu argumentieren oder zu dämonisieren…..aber um Himmels Willen keine persönlichen Konsequenzen aus dem eigenen Gebabbel zu ziehen.
    Das überlässt man dann anderen…..zahlt eventuell seinen Moral-Obulus und gut ist.
    Hätteste doch gleich sagen können……hätten wir ne Menge Zeit sparen können.

    Und ja…..CO2 absorbiert IR-Strahlung……was ich noch nie bestritten habe…..denn so funktionieren meine Umweltmessgeräte, die dem Arbeitsschutz dienen (Ex, TOX, O2, CO2).
    Zufrieden?
    E-O

  259. #260 E-O
    Januar 31, 2014

    Ach übrigens……das man mit der Sonne auch ganz brauchbare Sachen machen kann, wollen uns demnächst die Israelis vorführen.

    http://green.wiwo.de/gruener-treibstoff-in-israel-entsteht-sprit-aus-wasser-solarkraft-und-co2/

    “”””Deshalb suchen Startups und Unternehmen weltweit nach neuen Lösungen, um flüssige Kraftstoffe herzustellen. Aber nicht auf der Basis von Erdöl, sondern erneuerbaren Rohstoffen.

    Eines dieser Unternehmen ist das in Israel ansässige NewCo2Fuel. Ab Februar planen der Gründer, Professor Jacob Karni vom Weizmann Institute of Science in der Stadt Rehovot und der Chef Dudi Banitt, durchaus Spektakuläres: Aus Wasser, dem Klimagas Kohlendioxid und Sonnenwärme wollen sie Benzin, Diesel oder Kerosin herstellen……………….””””

    Meine Wertung…….Prädikat “Sehr Gut”, wenn es dann so funktioniert wie vorgesehen.
    E-O

  260. #261 E.Teufel
    Januar 31, 2014

    @Opa Heinzelchen,
    Ok Jung, weil Du ja so schwer von Begriff bist: Was wäre passiert, wenn es kein EEG gegeben hätte, wir aber den Atomausstieg beschlossen hätten?

  261. #262 E.Teufel
    Januar 31, 2014

    Mensch Heinzelchen. Was isn nun los. Sind deine SkeptikerHirnzellen abgestorben? Sonne2Benzin ist also sehr gut für Dich? Schön. Power2Gas ist natürlich doof, ok…

  262. #263 Freeman Lowell
    Januar 31, 2014

    @Heinz

    Gegner zu argumentieren oder zu dämonisieren

    Ja, ich argumentiere Gegner andauernd, ein innerer Drang. Nur dämonisiert man nicht jemanden, wenn man ihm erklärt, das man ihn für voll beknackt hält.

    aber um Himmels Willen keine persönlichen Konsequenzen aus dem eigenen Gebabbel zu ziehen.

    Ganz genau; wir ziehen den Zahn nicht, wir gucken nur nach Karies.

    Das überlässt man dann anderen…..zahlt eventuell seinen Moral-Obulus und gut ist.

    Jetzt geht das schon wieder los mit der Moral.

    Und ja…..CO2 absorbiert IR-Strahlung……was ich noch nie bestritten habe…..denn so funktionieren meine Umweltmessgeräte, die dem Arbeitsschutz dienen (Ex, TOX, O2, CO2).
    Zufrieden?

    Stunning. Machen wir es doch mal kurz: Gibt es AGW?

    Ja
    Nein
    Habe ich ja noch nie gehört

    Ganz einfach, Schritt für Schritt. Dein Arbeitsschutz ist auch total egal, das thema lautet: AGW.

  263. #264 E-O
    Januar 31, 2014

    @Teufelchen
    Power to Gas………is jetzt nicht Dein ernst, oder?
    Erst wandel ich mühsam Wind und Sonne in Strom um…..danach mach ich daraus Methan…..um es anschließend wieder in Strom umzuwandeln…..bei einen Gesamtwirkungsgrad von knapp 30 %…dummerweise gibt mir aber der Windradbetreiber den Strom nich für 1 Cent…..sondern für 9 Cent….grob gerechnet stecke ich also 4 kWh rein um dann 1 kWh wieder raus zu kriegen…..die Kosten für diesen Schwachsinn kannste Dir ja mal selber ausrechen.

    Bei Sonne2Benzin wird die Sonnennergie direkt in Benzin verwandelt…..wat der Spass kostet, weiß ich auch noch nicht, aber das Verfahren ist durchaus sinnvoller als P2G.

    Oder hier…..wo Solarenergie wirklich mal Sinn macht, nämlich Menschenleben retten…..
    http://green.wiwo.de/solarlampe-eine-fuenf-dollar-leuchte-soll-12-milliarden-menschen-helfen/

    “””””Die Zahlen sind erschreckend: 780 Millionen Frauen und Kinder atmen täglich giftige Dämpfe ein, die durch Petroleumlampen zur Beleuchtung ihrer Häuser verursacht werden. Das entspricht in etwa der Belastung der Atemluft, die durch das Rauchen von zwei Packungen Zigaretten täglich entsteht. Häufige Folge: Lungenkrebs.

    So sind rund 60 Prozent der Frauen in Entwicklungsländern, bei denen die Krankheit diagnostiziert wird, Nichtraucher. An den giftigen Dämpfen, die Petroleum- und andere Brennlampen bei Benutzung ausstoßen, sterben jährlich rund 1,5 Millionen Menschen.

    Mit der MiniSun12H haben die Mitarbeiter von SunLife nach eigener Aussage eine Solarlampe entwickelt, die günstig herzustellen ist und ein Zimmer für eine ganze Nacht beleuchten kann. Die Idee: Tagsüber wird die Lampe für mindestens acht Stunden ins Helle gelegt und aufgeladen, nachts spendet sie wiederum Licht für bis zu 12 Stunden – daher der Name 12H.””””””

    Tja, Dir gehts nur darum, schweineteure Technik sinn- und planlos in einen schon funktionierenden System zu integrieren…..anstatt dort anzusetzen, wo der Kram wirklich Sinn macht.
    E-O

  264. #265 E-O
    Januar 31, 2014

    @Freewell
    Gibt es AGW……Gegenfrage, gibt es Spagettimonster?
    Sach mal…..diese Frage hab ick schon längst beantwortet…..leidest Du schon an Alzheimer?
    CO2 erhöht die Energiebilanz des Systems + diverse Rückkopplungen……..nun zufrieden?

    E-O

  265. #266 E-O
    Januar 31, 2014

    @Freewell
    “”””Nur dämonisiert man nicht jemanden, wenn man ihm erklärt, das man ihn für voll beknackt hält.””””

    Und das sacht ausgerechnet jemand, den ich für den größten Dummschwätzer unter der Sonne halte……
    Und nein……….Du darfst mich bezeichnen wie Du willst, Du darfst mir sogar Tiernamen geben…..oder mit Fäkalien um Dich werfen…….es juckt mich nicht die Bohne, ergo kannste Dir den Müll einfach ersparen und Dich endlich aufs Wesentliche konzentrieren.
    Ok, Du darfst auch weiterhin Kindergarten spielen…….ganz wie Du wünscht.
    E-O

  266. #267 Freeman Lowell
    Januar 31, 2014

    @Heinz

    Du bringst es einfach nicht über die Lippen, oder?

    Gibt es AGW?

    (Alzheimer hin oder her, tu mir doch einfach den Gefallen, ja?)

  267. #268 shader
    Januar 31, 2014

    “Ein Post vorher willst du mir erklären, wie sorgenfrei es sich als Egotrippler leben lässt, dem alles scheißegal ist, und jetzt willst du schon wieder über Ehrlichkeit und Moral salbadern. Und dir fällt daran gar nix auf? “

    Gotcha. 🙂

  268. #269 shader
    Januar 31, 2014

    “So enttäuscht, das mir das Klima völlig wurscht ist?

    Willste mir jetzt ne Moralpredigt halten oder willst Du mir mal beweisen, was Du persönlich und ganz konkret für den Klimaschutz tust?”

    Onkel, wovon träumst Du eigentlich nachts? Das andere Leute nichts besseres zu tun haben, als nächtelang sich den Kopf zu zerbrechen, wie Du endlich klimabewusster lebst? Du hast uns voll durchschaut Onkel. Manchmal werde aus meinen Tagträumen heftig gerissen und mit großer Schwermut frage ich mich, wie man Onkels Seele doch noch irgendwie retten könnte und schreibe an meinem 37.Entwurf für die Non-plus-ultra-Moralpredigt. Ja, mit solchen Gedanken verbringe ich meinen Tag und das wird bis zu meinem Lebensende nicht anders sein.

  269. #270 E.Teufel
    Januar 31, 2014

    Heinzelchen. Du redest von Wirkungsgrad bei:
    1. Kostenloser Energie (lieber Windgas als KeinGas)
    2. Wie ist denn der Wirkungsgrad bei deinem Synthesegas (was ja auch erstmal nur H2 ist)?
    Verstehe es nicht falsch. Ich bin froh, dass Du so begeistert bist. Aber denke doch mal weiter. Wenn es denn so einfach ist H2 herzustellen (ob dann daraus Benzin oder Erdgas wird…), na dann los. Können wir genauso für die Elektroenergieversorgung nehmen. Da muss vorher kein Zwischenweg über Strom sein. Hauptsache wir kommen von den fossilen und nuklearen Energieträgern weg.
    Aber Wind2Benzin gibt es ja noch nicht, es sei denn man baut ein P2G-Teil gleich oben in die Gondel der WEA ein (da spart man auch gleich noch Wechselrichterverluste).

    btw. Die Israelis waren nicht die ersten.

  270. #271 E-O
    Januar 31, 2014

    @Freewell
    Nein, ich tu Dir den Gefallen nicht……….schon alleine um Dich auf die Palme zu bringen.
    Mein Aussage muss reichen……den physikalisch dürfte sie richtig sein……und wenn Du Geständnisse haben willst, dann heuer bei der Kripo an.

    @Sören
    Hast Du hier auch was sinnvolles beizutragen…….?
    E-O

  271. #272 E-O
    Januar 31, 2014

    @Teufelchen
    Kostenloser Energie…………..wo gibs die, wer stellt die her……sach mal, ist dat jetzt wirklich Dein ernst?

    Wenn EE-Betreiber ihren Strom kostenlos abgeben würden, bräuchten wir keine EE-Gesetze…….kapische?

    Und Du willst angeblich Anlagen planen?
    Ich glaubs ja nicht, ehrlich.
    E-O

  272. #273 E-O
    Januar 31, 2014

    @Teufelchen
    Statt Generatoren könnte man auch Kompressoren in die Gondel einbauen……die Druckluft zentral speichern und dann je nach Bedarf verstromen……gleich integriert im Windpark…….und man könnte die Stromleitungen kleiner Dimensionieren.

    Is ja nich so, das ick keine doofen Ideen hätte…….aber die EEG verhindern jeden sinnvollen Ansatz, so siehts nämlich aus.

    PS. So ein 3 MW Windrädchen kostet wohl um die 3,5 Millionen Euro……..und nun erzähl mir mal, warum der daraus produzierte Strom kostenlos sein soll?
    E-O

  273. #274 shader
    Januar 31, 2014

    Und wieder zurück zur Sachlichkeit: “Erst wandel ich mühsam Wind und Sonne in Strom um…..danach mach ich daraus Methan…..um es anschließend wieder in Strom umzuwandeln…..”

    Schon mal davon gehört, dass man Methan neben der Stromerzeugung auch für Mobilität und zum Heizen verwenden kann, Herr KWK-Experte?

    “dummerweise gibt mir aber der Windradbetreiber den Strom nich für 1 Cent…..sondern für 9 Cent”

    Es geht hier nicht um Festpreise, sondern den Strom dann in Gas umzuwandeln, wenn er auf der Börse billig zu haben ist. Was meinst Du denn, wie PSW das machen? Das Strompreise auf dem Markt zeitlich fluktuieren, hast Du sicherlich auch schon mal gehört, oder?

    Aber es spricht ja schon mal für Dich, dass Du nicht nur mit einem Brett vorm Kopp rumläufst, nicht alles aus ideologischen Gründen ablehnst und auch mal aus dem Pauschalisiermodus rauskommst.

  274. #275 E.Teufel
    Januar 31, 2014

    PS. So ein 3 MW Windrädchen kostet wohl um die 3,5 Millionen Euro……..und nun erzähl mir mal, warum der daraus produzierte Strom kostenlos sein soll?

    Ich dachte du denkst mit, und ich muss nicht jeden Sch*** aufführen wie bei EIKE. Fangen wir also wieder im Urschleim an. Ja, dat Ding kostet Geld. Wie auch Dein Sonne2Fuel Zeugs. Wie auch jedes andere Kraftwerk. Und nun?
    Der Energieinput, wenn denn mal alles steht, ist aber kostenlos, so.

  275. #276 shader
    Januar 31, 2014

    “Und das sacht ausgerechnet jemand, den ich für den größten Dummschwätzer unter der Sonne halte……”

    Seltsam Onkel, wenn ich jemanden für den größten Dummschwätzer der Welt halte, dann ignoriere ich den einfach und verschwende keine Minute mehr mit ihm. Was soll das auch bringen? Sie verfolgen da wohl eher ein anderes Konzept. 😉

  276. #277 Freeman Lowell
    Januar 31, 2014

    @Heinz

    Mein Aussage muss reichen

    Deine Aussage ist eine rhetorische Figur, die gemeinhin als “Hasenpanier” bezeichnet wird.

    So ein 3 MW Windrädchen kostet wohl um die 3,5 Millionen Euro

    Die Frage ist nicht, ob es 3,5mio kostet, sondern ob oder wann es sich amortisiert hat, du Schlaumeier. Irgendeine Vorstellung?

    @Teufel

    Ich dachte du denkst mit

    Schon verloren.

  277. #278 E-O
    Januar 31, 2014

    @Teufelchen
    “””Der Energieinput, wenn denn mal alles steht, ist aber kostenlos, so.”””””
    Falsch……sowas von grottenfalsch, fälscher geht es ja kaum noch.
    Warum bekommt dann der Windradbetreiber 20 Jahre lang garantiert 7-9 Cent/kWh ausbezahlt?
    Siehste……und viel länger halten die Dinger auch nicht…….ergo muss ein neues her…..also wieder 3,5 Millionen Euro……und wieder 20 Jahre Einspeisegarantie…..übrigens, die Braunkohle ist auch kostenlos, solange se in der Erde liegt….erst die Förderung und der Transport generieren einen Preis.

    “”””Es geht hier nicht um Festpreise, sondern den Strom dann in Gas umzuwandeln, wenn er auf der Börse billig zu haben ist. “”””
    Nächster Irrtum…….denn die Börse interessiert so lange nicht, solange der Windradbetreiber weiterhin 7-9 Cent/kWh für seinen Nutzlosstrom bekommt.
    Linke Tasche, rechte Tasche……..und als Stromkunde löhn ich den Unsinn dann über die EE-Umlage.

    Sorry, lasst euch dat man vom Wirtschaftsprofi “MJ” erklären…….mir wird das langsam zu dumm.
    Und Ihr…..wollt mir was vom Klima erzählen…..wo ihr nicht einmal die billigsten wirtschaftlichen Zusammenhänge begreift……….lasst gut sein.
    E-O

  278. #279 E-O
    Januar 31, 2014

    @Sören
    “””Seltsam Onkel, wenn ich jemanden für den größten Dummschwätzer der Welt halte, dann ignoriere ich den einfach und verschwende keine Minute mehr mit ihm.””””

    Was hat das eine mit dem anderen zu tun?

    Ganz richtig erkannt…….das Konzept ist, den Dummschwätzer als solches in aller Öffentlichkeit zu enttarnen…….wat glaubste denn, warum ick mir so ne Mühe gebe mit Freewell?

    E-O

  279. #280 Freeman Lowell
    Januar 31, 2014

    @Heinz

    Warum bekommt dann der Windradbetreiber 20 Jahre lang garantiert 7-9 Cent/kWh ausbezahlt?

    Weil er keine Einmalzahlung bekommt.

    übrigens, die Braunkohle ist auch kostenlos, solange se in der Erde liegt….erst die Förderung und der Transport generieren einen Preis.

    Gosh! Und da steht auch kein Text von dir, es sei denn, du hast ihn bereits verfasst.

    Linke Tasche, rechte Tasche……..und als Stromkunde löhn ich den Unsinn dann über die EE-Umlage.

    Und Strompreis abzüglich Umlage ergibt dann null, schon klar. Und da gibt es noch andere Zahlungsarten, da wären Steuern, oder externe Kosten, oder…

    mir wird das langsam zu dumm.

    Physikalisch ausgeschlossen.

    Und Ihr…..wollt mir was vom Klima erzählen…..wo ihr nicht einmal die billigsten wirtschaftlichen Zusammenhänge begreift

    Und China nicht vergessen, und, ganz wichtig, auch die toten Mexikaner. Muss alles geklärt sein, bevor es ein Geständnis gibt.

  280. #281 E-O
    Januar 31, 2014

    @Freewell
    “”””Deine Aussage ist eine rhetorische Figur, die gemeinhin als “Hasenpanier” bezeichnet wird.””””
    Nöö. ich weiche nur ganz geschickt….physikalisch Korrekt……Deiner Mausefalle aus.
    Sag ich nein……kannste genüßlich über mich herziehen
    Sag ich ja……..kannste genüßlich anderen erzählen, Onkel Heinz wäre vom Skeptikerglauben abgefallen.
    Ne mein Freund…….ick bin zwar tüdelig….aber nicht doof.

    Übrigens….was wäre der nächste Schritt, wenn ick die Frage nach dem AGW zu Deiner Zufriedenheit beantwortet hätte?
    Wäre dann Dein Gesprächsstoff zu Ende………..?
    E-O

  281. #282 E-O
    Januar 31, 2014

    @Freewell #280
    A bisserl Lern-resistent, oder?
    Die Masche zieht bei mir nicht……Du schnallst aber auch garnix, Du enttäuscht mich jetzt aber richtig doll.
    Haste nich mehr uff Tasche?

    E-O

  282. #283 shader
    Januar 31, 2014

    ““”””Es geht hier nicht um Festpreise, sondern den Strom dann in Gas umzuwandeln, wenn er auf der Börse billig zu haben ist. “”””
    Nächster Irrtum…….denn die Börse interessiert so lange nicht, solange der Windradbetreiber weiterhin 7-9 Cent/kWh für seinen Nutzlosstrom bekommt.”

    Okay, ich hatte erst gedacht, Du spielst den Unwissenden. Dann noch mal ernsthaft, für den Power2Gas-Betreiber ist entscheidend für welchen Preis er den Strom einkaufen kann und zu welchen Preis er sein Gas/Strom wieder verkauft. Und beide Preise hängen extrem davon ab, zu welchen Zeiten man an der Strombörse agiert. Mit der festen Einspeisevergütung hat das gar nichts zu tun, die interessiert den Einkäufer nicht. Der zahlt den Börsenpreis.

    Und zu: “Ganz richtig erkannt…….das Konzept ist, den Dummschwätzer als solches in aller Öffentlichkeit zu enttarnen…….”

    Jo, das Konzept schlägt ja ein wie die Bombe. Alle hier im Forum sind davon überzeugt, dass Freeman Lowell ein Dummschwätzer ist……..ach nee……moment mal……niemand ist davon überzeugt….ups……und nun?

    “wat glaubste denn, warum ick mir so ne Mühe gebe mit Freewell?”

    Ja mei, ich kenne doch all Deine Hobbys und Spleens nicht. Woher soll ich denn bitte schön wissen, wieso Du mit so einem Schwachsinn Deine Zeit verschwendest.

  283. #284 E-O
    Januar 31, 2014

    @Freewell
    Ups…….die Lachtränen ham mir etwas die Sicht vernebelt, so das ich fast etwas übersehen hätte…

    “”””Warum bekommt dann der Windradbetreiber 20 Jahre lang garantiert 7-9 Cent/kWh ausbezahlt?

    Weil er keine Einmalzahlung bekommt.”””””””

    Und, Du superschlaues Genie…..und….personifizierter Taschenrechner……wer bezahlt die Einmalzahlung?
    Der liebe Gott, die EZB durch Nachdrucken von wertlosen Geldscheinen…….oder doch nur wieder der Stromkunde hinten rum?
    Boah eyh……..da knieste nieder, 1+1 = 0……..lass Dir ein Nobelpreis für Mathematik geben, den haste Dir redlich verdient.
    E-O

  284. #285 E-O
    Januar 31, 2014

    @Sören
    EEG-Umlage…….Die Mehrkosten speisen sich größtenteils aus der steigenden Differenz zwischen den sinkenden Börsenstrompreisen und der fixen Einspeisvergütung……….FIXE Einspeisevergütung………wie kommt ihr immer auf die abwegige Idee, das EE-Strömlinge kostenlos sind?

    Börsenpreise……Angebot und Nachfrage……und demnächst wird das Angebot eingeschränkt, weil diverse Energieversorger ihre Kraftwerke abschalten werden…….wegen erwiesener Unwirtschaftlichkeit, ergo wird der Börsenpreis auf Dauer nicht mehr ins Bodenlose absacken.

    Nun jut…….bei Dir bin ick eh nichts anderes gewöhnt, also lassen wir das lieber.
    E-O

  285. #286 Freeman Lowell
    Januar 31, 2014

    @Heinz

    ich weiche nur ganz geschickt

    Ja total geschickt, das Pigdin von oder der elegante Gebrauch der Punkttaste waren mir gleich ein Hinweis, das es schwierig werden würde.

    Sag ich nein……kannste genüßlich über mich herziehen
    Sag ich ja……..kannste genüßlich anderen erzählen, Onkel Heinz wäre vom Skeptikerglauben abgefallen.

    Verdammt, du bist gerissener als Inspektor Dim von scotland Yard.

    Du hast stattdessen unbeirrt die unterdrückten Wahrheiten immer wieder betont und dich ansonsten wortreich tot gestellt.

    Dafür: http://www.youtube.com/watch?v=txgnWWl8hgk

    Übrigens….was wäre der nächste Schritt, wenn ick die Frage nach dem AGW zu Deiner Zufriedenheit beantwortet hätte?

    Das ist leicht: Zu fragen, wie stark das wohl ausfallen könnte, das AGW. 1°, 3°, 4° oder auch 5° oder von mir aus auch 8°C?. Meinetwegen inklusive in extended version mit Feedback und so.

    Das wäre aber auch nicht so einfach gewesen, weil der Viscount oder Benny-I-hate-Homer-Peiser hier als Experten einen schweren Stand haben bzw. das Risikomanagement von Heller für das hiesige Versicherungswesen eine zu große Herausforderung darstellt. Da käme eine ganze Industrie unter die Räder, und wir wollen hier ja nicht als Wirtschaftsfeinde auftreten.

    Und falls du fragst: Der darauf folgende Schritt wäre gewesen, danach zu fragen, ob es eigentlich durch die Meinungsfreiheit gedeckt ist, eine Erwärmung, die, sagen wir, 1,5-5°C beträgt, irgendwie weniger freudig zu erwarten als du? Nur mal so?

  286. #287 E.Teufel
    Januar 31, 2014

    @Heinzelchen:
    Lass mal Deine Leugner-Symptome (immer wieder vom Thema abzulenken) außen vor! Wir sind doch schon einen Schritt in eine sonnige Zukunft gegangen. Egal nun, wie es politisch umgesetzt wird, glaubst Du, dass man mit der Sonne2Fuel-Technik ein Land wie Deutschland komplett versorgen könnte?

  287. #288 E.Teufel
    Januar 31, 2014

    btw.: Der Herr Gogo hat schon die 25MW bei EIKE angesprochen. Ein EIKE-Profi ist schon drauf angesprungen.

    Ist schon blöd fürn Herrn Müller. Hätte sich den Punkt komplett sparen können und anstatt mit Leistungen mit Strömen und deren Grenzwerten argumentieren können (was auch sinnvoller ist). Aber nein, er versucht es mit Leistungen um klüger dazustehen, und *Peng*.

  288. #289 Freeman Lowell
    Januar 31, 2014

    @Heinz

    Und, Du superschlaues Genie…..und….personifizierter Taschenrechner……wer bezahlt die Einmalzahlung?

    Verdammt, Inspektor Dim again. Hilf mir nochmal auf die Sprünge, welche Kosten stehen genau noch mal im Raum? Und wer trägt die, und was sagen die chinesischen Mexikaner eigentlich dazu? Das ist alles so kompliziert!

    lass Dir ein Nobelpreis für Mathematik

    Es gibt für Mathe keinen Nobel.

  289. #290 E-O
    Januar 31, 2014

    @Freewell
    Na geht doch, nun kommen wir langsam wieder in vernünftige Bahnen.

    Im Endeffekt möchtest Du über die notwendigen Massnahmen zur Eindämmung der globalen Erwärmung sprechen……lieg ich da richtig?
    E-O

  290. #291 Freeman Lowell
    Januar 31, 2014

    @Heinz

    Im Endeffekt möchtest Du über die notwendigen Massnahmen zur Eindämmung der globalen Erwärmung sprechen……lieg ich da richtig?

    Eins nach dem Anderen. Erst mal will ich wissen, ob es was kostet, und wenn es etwas kostet: Wieviel.

  291. #292 E-O
    Januar 31, 2014

    @Teufelchen
    Oh man, wann schaffst Du es endlich mal Deine Scheuklappen abzulegen?
    Ist schon irgendwie komisch, das besonders bei Warmaholics festzustellen ist, das sie nur lineare Denkprozesse hinbekommen, jedwede Abweichung verunsichert sie sofort….Multitasking ist wohl nur Teufelswerk (Ausnahmen bestätigen die Regel) in ihren Augen.

    “”””glaubst Du, dass man mit der Sonne2Fuel-Technik ein Land wie Deutschland komplett versorgen könnte?””””

    Und genau da fängt schon wieder Dein Denkfehler an……..GLAUBEN…..ist nicht Wissen……und ob die eine oder andere Technologie am Ende brauchbare Ergebnisse zu bezahlbaren Preisen hinbekommt, wird der BWLér entscheiden.

    Ich weiß, Dir ist das Geld der anderen völlig Rille…..solange Du es mit vollen Händen rauswerfen darfst…….wenn ick so mit meinen Kunden umspringen würde, hätten se sich längst ein anderen Anbieter gesucht.
    Ick muss mir mal auch so ne Wolke 7 zulegen……so abseits jeder Realität muss es sich gar prächtig leben.
    E-O

  292. #293 E-O
    Januar 31, 2014

    @Freewell
    Aha….die so-genannten externen Kosten des CO2.
    Die Bandbreite der Kostenschätzung liegt wohl von 20-280 Euro/Tonne CO2…und nun?
    Was fängste mit dieser Angabe nun an?
    E-O

  293. #294 E-O
    Januar 31, 2014

    @Freewell
    Nachtrag:
    Les mal das hier:
    ftp://ftp.zew.de/pub/zew-docs/docus/dokumentation9506.pdf
    E-O

  294. #295 E.Teufel
    Januar 31, 2014

    Und genau da fängt schon wieder Dein Denkfehler an……..GLAUBEN…..ist nicht
    An Deiner Wortklauberei kannst du Dir selber einen runter holen. Das ist mir zu blöd.

  295. #296 E.Teufel
    Januar 31, 2014

    Herr Krüger:

    Dr.Paul betrachtet mich inzwischen sogar als Klimaarlamist der den Klimaschwindel unterstützt. Ich verstehe die Welt nicht mehr.

    Das wäre doch mal ein Artikel wert: “Wie ich vom Leugner zum Skeptiker wurde”

  296. #297 Freeman Lowell
    Januar 31, 2014

    @Heinz

    Die Bandbreite der Kostenschätzung liegt wohl von 20-280 Euro/Tonne CO2…und nun?
    Was fängste mit dieser Angabe nun an?

    Selbstverständlich gar nix!

    Schließlich gibt es China und tote Mexikaner, und der australische Umweltminister hat sich mal Wikipedia vorgeknöpft. Kannste machen nix.

    Ich schätze, wenn es mehr so Richtung 280 Ötzen geht, werde ich mich irgendwann mal schwarz ärgern. Und das es eher so Richtung 20 Ötzen geht, danach sieht es ja genau genommen nicht so aus.

    http://www.chrishopepolicy.com/2013/12/we-need-a-strong-and-sustained-carbon-price-to-combat-climate-change/

  297. #298 E-O
    Januar 31, 2014

    @Freewell
    Zu Deinen Link…….so in etwa hatte ich es mir schon gedacht………100 Dollar auf die Tonne bringt GB dann 50 Mrd. Pfund zusätzliche Steuern ins Haus…..damit könnte man die Mehrwertsteuer senken….damit die Wirtschaft ankurbeln, den janz Armen noch bei den Heizkosten helfen……und hofft nebenbei, das die EE davon irgendwie profitieren.

    Tja……wenn man die Wirtschaft ankurbelt……..erhöht sich aber auch der Energiebedarf….und schwubs……das Klima is wieder in den Arsch gekniffen.

    Neee, so funktioniert dat nich mit der Weltenrettung.
    E-O

  298. #299 Freeman Lowell
    Januar 31, 2014

    @Heinz

    Soweit ich das überblicke, ist das Teil vom ZEW ein schlichtes Konzept-Papier, das Energie-Externaltäten eher als methodoligischen Beispielfall darlegt.

    Zum Einen ist die Lit., die zum Thema Externe Energiek. aufgeführt wird, steinalt (1991-1994), zum Anderen hat sich die Auseinandersetzung, inwieweit Kosten von Entwicklungsländern relativ zu Kosten entwickelter Länder stehen, tatsächlich etwas weiter entwickelt.

    Ich nehme aber an, du wolltest auf die drastisch unterschiedlichen Ergebnisse der verschiedenen fossilen Externen hinweisen, die es aussehen lassen, als gäbe es da keinen irgendwie gearteten Konsens?

    Mir fällt sonst nicht recht ein, wozu der Link sonst gut sein soll.

  299. #300 Georg Hoffmann
    Januar 31, 2014

    Super. Obama kannte die deutsche Verhandlungsposition bevor Merkel sie kannte oder so aehnlich ..
    http://www.spiegel.de/netzwelt/netzpolitik/snowden-dokument-zeigt-nsa-spaehte-klimakonferenz-aus-a-950393.html

  300. #301 shader
    Januar 31, 2014

    “EEG-Umlage…….Die Mehrkosten speisen sich größtenteils aus der steigenden Differenz zwischen den sinkenden Börsenstrompreisen und der fixen Einspeisvergütung……….FIXE Einspeisevergütung………wie kommt ihr immer auf die abwegige Idee, das EE-Strömlinge kostenlos sind?”

    Onkel, hast Du da ein Posting entdeckt, wo jemand behauptete, EE-Strom ist kostenlos? Also ich ned. Die EEG-Umlage muss ein Stromkunde bis auf Ausnahmen immer zahlen. Das ändert erstmal nichts daran, für welchen Strom er sich letztendlich entscheidet. Zudem sind Stromspeicher seit 2012 von den Netzentgelten befreit, damit sie nicht beim Ein- und Verkauf von Strom doppelt veranlagt werden.

    “Börsenpreise……Angebot und Nachfrage……und demnächst wird das Angebot eingeschränkt, weil diverse Energieversorger ihre Kraftwerke abschalten werden…….wegen erwiesener Unwirtschaftlichkeit, ergo wird der Börsenpreis auf Dauer nicht mehr ins Bodenlose absacken.”

    Yepp, was einfach der Lauf der Dinge ist, dass Überkapazitäten langsam abgebaut werden und die Börsenpreise wieder leicht ansteigen. Ändert aber nichts am Prinzip, dass Stromspeicherbesitzer den Strom immer dann einkaufen werden, wenn er preiswert an der Börse zu haben ist, also wesentlich günstiger als die durchschnittlichen Gestehungskosten.

    “bei Dir bin ick eh nichts anderes gewöhnt, also lassen wir das lieber.”

    Ach дя́дюшка, wieso versprichst Du immer Sachen, die Du nie halten kannst. ^^

  301. #302 Freeman Lowell
    Januar 31, 2014

    @Heinz

    100 Dollar auf die Tonne bringt GB dann 50 Mrd. Pfund zusätzliche Steuern ins Haus…..damit könnte man die Mehrwertsteuer senken….damit die Wirtschaft ankurbeln, den janz Armen noch bei den Heizkosten helfen……und hofft nebenbei, das die EE davon irgendwie profitieren.

    Ich bin nicht sicher, ob du das komplett verstanden hast: Erstens sollen diese 100 bzw. 200 Dollar nicht irgendwelche Fantasiezahlen dastellen, sondern: Kosten. Verstehst du? Du kannst daraus eine Pigounummer oder ein cap&trade basteln, oder, und darauf kommt es an: eben auch nicht.

    Aber zu zahlen sind die auf jeden Fall, nicht nur, wenn ein britischer Stalin zur Kasse bittet. Das ist die Pointe, wenn man so will.

    Zum Zweiten haben diese Agaben gar nicht den Zweck, einfach so bezahlt zu werden. Sie sind ein Vermeidungsanreiz, sie sollen dazu anregen, darüber nachzudenken, wie man sie umgehen kann. Klever, was?

    Wenn es einfach nur darum ginge, 50mrd. zusätzlich reinzuholen, weil der Staat so geil mit Steuern umgehen kann, würden es die Ökonomen gar nicht erst empfehlen, weil sie ja gerade deshalb für eine Abgabenregelung sind, weil sie glauben, Vater Staat ist weniger Zielorientiert als seine Bürger. Wenn die motiviert wären, wie du dir das Vorstellst, dann würden die doch für staatliche Lenkungsinstrumente sein.

    Neee, so funktioniert dat nich mit der Weltenrettung.

    Total sichere Prognosen werden von Scepties auch immer nur in bestimmten Fällen scheiße gefunden. Da gibt es einen Bias, der noch gar keinen richtigen Namen hat. Ich lege mit “Monckton-Malfunction” vor.

  302. #303 shader
    Januar 31, 2014

    @E.Teufel: “Herr Krüger:

    Dr.Paul betrachtet mich inzwischen sogar als Klimaarlamist der den Klimaschwindel unterstützt. Ich verstehe die Welt nicht mehr.

    Das wäre doch mal ein Artikel wert: “Wie ich vom Leugner zum Skeptiker wurde””

    Tja, Herr Krüger ist so langsam in der Wirklichkeit angekommen. Solange man andere als Klimaalarmisten bezeichnet, ist die Welt noch in Ordnung, aber sobald man mal Erstkontakt mit den ganz schrägen Typen hat, verstehen sie selbige Welt nicht mehr. Das ist so wie mit der Meinungsfreiheit, solange man selbst nicht betroffen ist, findet man alles Dufte. 🙂

  303. #304 Freeman Lowell
    Januar 31, 2014

    @Georg

    <i<Super. Obama kannte die deutsche Verhandlungsposition bevor Merkel sie kannte oder so aehnlich ..

    In Teilen der FDP-Affinen Bloggerszene wird man das problematische Verhältnis der NSA zu den informationellen Grundrechten dann doch als Antiterrorbedingt interpretieren.

  304. #305 Günther Vennecke
    Januar 31, 2014

    Hier ein Link zu einer Site, die den Realitätsverweigerern von der Klima-“Skeptiker”-Front dazu verhelfen kann, ihre enormen Wissens- und INformationsdefizite ein wenig zu reduzieren:

    http://www.ipcc14.de/

    Viel Hoffnung habe ich ja nicht, dass ihnen das gelingen wird, aber immerhin ist es einen Versuch wert.

  305. #306 E-O
    Januar 31, 2014

    @Freewell
    Janz richtig erkannt…….denn eine Prognose stach sehr deutlich hervor……nämlich von einen gewissen Herrn Hohmeyer, der dann ja bekanntermaßen WBGU Cheffe wurde und Mutti als wissenschaftlicher Berater diente……der selbe Mann, der mal so eben ganz Norwegen als deutschen Speicher anzapfen wollte.

    Leider hab ich in der Kürze kein Dokument gefunden das jüngeren Datums war…….um die aktuellsten Prognosen der externen Kosten zu finden.
    Und, allesamt berufen sich diese Prognosen auf die Modelle der Klimaforscher…….und deren Szenarien.

    So, der Einkauf ruft…bis bald
    E-O

  306. #307 Freeman Lowell
    Januar 31, 2014

    @Heinz

    Janz richtig erkannt…….denn eine Prognose stach sehr deutlich hervor……

    Es hat sich allerdings in den letzten 21 oder 22 Jahren ein bischen was getan.

    der selbe Mann, der mal so eben ganz Norwegen als deutschen Speicher anzapfen wollte.

    Nein, da ging es mitnichten um “ganz Norwegen”.

    Leider hab ich in der Kürze kein Dokument gefunden das jüngeren Datums war…….um die aktuellsten Prognosen der externen Kosten zu finden.

    Ich bin da auch eher so sporadisch unterwegs. Nichts desto Trotz kommt es dir, sofern du dem Funktionsprinzipien deiner Arbeitssicherheitsgeräte vertraust, ja wohl selber albern vor, das es keine Externen Kosten gäbe.

    Und, allesamt berufen sich diese Prognosen auf die Modelle der Klimaforscher…….und deren Szenarien.

    Wie gesagt, halt das von mir aus für Engelsforschung. Dein Problem besteht nun darin, das wegen der Prognoseschwäche bei den IAM’s für dich gar nichts rausspringt. Ganz einfach, weil du dir beim negieren der Zahlen genauso sicher sein musst wie beim Nicht-Negieren.

    Das gilt übrigens für alle WG’s, aber das fällt euch echt schwer, scheint mir.

  307. #308 E.Teufel
    Januar 31, 2014

    Bruchpilot auf ScSK schreibt:

    . Die Prognosen bezüglich einer katastrophalen Klimaänderung scheitern an der Empirie. Dieses wird zunehmend ruchbar, wie es bei “le Waldsterben” auch wurde.

    Das Thema Waldsterben kommt ja bei den Leugnern auch immer wieder auf den Tisch. Das gabs ja gar nicht, denn die Bäume und Wälder stehen ja alle noch. Ist das nicht ne geile Argumentation? Als halber Erzgebirgsmensch weiß ich wie Bäume aussehen können.

  308. #309 Freeman Lowell
    Januar 31, 2014

    @Teufel

    Das Thema Waldsterben kommt ja bei den Leugnern auch immer wieder auf den Tisch.

    Das Thema zerschießen die ähnlich gewitzt.

    Am coolsten der Keil: http://www.zeit.de/2004/51/N-Waldsterben

    Fazit: Den Fachleuten wurde nicht genügend zugehört, und Gott sei Dank wurden die Schwefel-Emissionen drastisch runtergefahren. Ach so, und der Einfluss von Klima auf Wald hat voll den Impakt.

    Und außerdem ist die Spiegelberichterstattung total scheiße, die hören einfach nicht auf mit irrigen Artikeln und steilen Thesen. Wait…

  309. #310 MJ
    Januar 31, 2014

    Sally Brooks mit einem Paper in Climatic Change, “Enabling Adaptation? Lessons from the new ‘Green Revolution in Malawi and Kenya”:

    http://link.springer.com/article/10.1007%2Fs10584-013-0992-0#page-1

    Wie die Frage im Titel andeutet, widmet sich das Paper der Frage nach Adaptation unter zwei Aspekten: der Bildung adaptiver Kapazitaet (“‘the ability of a system to adjust to climate change (including climate variability and extremes) to moderate potential damages, to take advantage of opportunities, or to cope with the consequences’), wobei es unter anderem darum geht, dass die ueblichen Definitionen dessen, was das nun heissen soll, zu grob sind und vor allem regionale Initiativen und adaptive Strategien ausser acht lassen – was bei der Analyse der Gruenen Revolutionen in Kenia und Malawi eine Rolle spielt. Zweitens, ein “enabling environment” fuer Adaptation, spezifisch ein “agricultural innovation system”, wobei das Paper hauptsaechlich auf Diversifizierung der Landwirtschaft und die Wichtigkeit eines problemgerechten institutionellen Rahmens auf allen Ebenen – lokal bis zumindest national – eingeht.

    Malawi: Zum allergroessten Teil abhaengig von Maisproduktion, ein grosser Teil davon auf Subsistenzbasis, dennoch sind die wenigsten Kleinbauern Netto-Verkaeufer. Der Grund ist eine ‘Produktivitaetsfalle’, die auf mangelnde Preisstabilitaet zurueckgeht: Bauern mit schlechten Ertraegen weiten die Produktion daher aus, ohne die notwendigen Technologien zur Verfuegung zu haben, dies produktiv zu bewerkstelligen; Bauern mit guten Ertraegen (und Einkommen) investieren nicht genug, weil die Preise im Folgejahr unsicher sind. Die Folge ist eine Depression von Land- und Arbeiterproduktivitaet. Andererseits gehoert Malawi zu den am staerksten vulnerablen Laendern, was Extremwetterereignisse und Klimawandel anbelangt. Die Loesung haette das Agricultural Input Subsidy Programme sein sollen: Diversifizierung des Anbaus sollte Vulnerabilitaet herab- und Produktivitaet hinaufsetzen. Gelungen ist allerdings nur letzteres. Was ist passiert? Investoren haben auf eine groessere Rolle der Privatwirtschaft gepocht, allerdings haben kleine Saatgutanbieter wegen hoher Transaktionskosten des Foerderprogramms keine Chance auf dem Markt. Die Folge sind wenige grosse Saatgutanbieter (Monsanto etwa), die natuerlich vor allem am Verkauf von Hybridsaatgut interessiert sind. Das hat die Produktivitaet hinaufgesetzt (und damit ist auch die Regierung ganz gluecklich), aber zu einer weiteren Vereinheitlichung des Anbaus gefuehrt. Ein anderes, regionales Programm hat dabei eine regionale Adaptationsstrategie aus der Nahrungsmittelkrise 2001 aufgezeigt: Bauern sind in Gebiete abgewandert, in der sie Maniok anbauen konnten. Die Autorin behauptet nicht, dass dies die Loesung aller Probleme ist, aber das der bisherige Ansatz solche informellen, regionalen Anpassungsstrategien zum eigenen Nachteil ignoriert oder ihnen entgegenwirkt.

    Kenia: Ebenfall vor allem Mais, ebenfalls Produktivitaetsprobleme, aber noch dazu mehrere Regionen mit jeweils sehr verschiedenen landwirtschaftlichen Kapazitaeten: von fruchtbaren Hochlaendern bis zu semi-ariden Gebieten. Auch hier aehnliche Probleme: mehrere Initiativen ignorieren regionale Beschaffenheiten und informale Netzwerke. Das betrifft vor allem semi-aride Gebiete: informelle Netzwerke, die fuer die Verbreitung angepasster (aber nicht zertifizierter) Saat sorgen, werden untergraben oder gar illegalisiert. Bzw. ist Bestandteil der Initiativen zur Erhoehung der Produktivitaet die Verwendung anorganischer Duenger, waehrend Bauern mangelnden Regenfall als Problem identifiziert haben – wodurch Duenger kaum Wirkung entfalten kann oder sogar kontraproduktiv sind (“Verbrennen” der Saat).

    Schlussfolgerung: Das Resultat der Initiativen, die auf einem “technical fix” oder “market fix” basieren, ist bestenfalls unklar. In Malawi ist das Ergebnis eine Vereinheitlichung biologischer und institutioneller Diversitaet – kurzfristige Ertragsmaximierung geht gegen langfristigere Etablierung von Resilienz. In Kenia, dessen landwirtschaftliche Zonen viel diverser sind, wird zusaetzlich gerade den semi-ariden Zonen, die eine resiliente Landwirtschaft am noetigsten haben, eine “one size fits all” Politik aufgezwungen, die offensichtlich am Scheitern ist.

  310. #311 MJ
    Januar 31, 2014

    Die EU-Kommission ist nicht begeistert von Hinkley Point:

    https://twitter.com/emilygosden/status/429235540513140736/photo/1

  311. #312 MJ
    Januar 31, 2014

    Habe nur ich das Problem, dass die letzten Kommentar-Updates, die mir angezeigt werden, vom alten Dies-und-Das-Thread sind?

  312. #313 MJ
    Januar 31, 2014

    Captain Picard und Gandalf trollen den Super Bowl:

    https://twitter.com/SirPatStew/status/429274877884121089/photo/1

  313. #314 Freeman Lowell
    Januar 31, 2014

    Picard rulez!

  314. #315 Freeman Lowell
    Januar 31, 2014

    Dieser andere Captain, der immer seinen Doc Pille nannte, obwohl der Bones hieß, der konnte gar nicht singen.

  315. #316 axel
    Januar 31, 2014

    Welcher Arbeit leistet ein Skeptiker, der sich selbst als “IPCC-Expert Reviewer” bezeichnet? (Außer Berichte leaken, natürlich).

    Nehmen wir mal Vincent Gray, hier Beispiele seiner Reviews zu chapter 7 des IPCC-AR5:

    “Again based on the absurd radiation-obsessed climate models”

    “Based on absurd maoels [sic!] and biased opinion”

    Everything has to be interpreted from your absurd m
    odel, which ignores the real climate of meteorology

    Again according to your absurd models. You do not
    even admit that the clouds warm the atmosphere when
    they are formed, withenergy that has been removed from the surface by evaporation

    Und hier die Antworten:

    this comment deserves no response.

    useless comment.</em

    comment unclear. Define what is meant by ‘climate of
    meteorology’.

    unsure what change the reviewer is suggesting

    In dieser Art finden sich alleine in Chapter 7 etwa 20 Beiträge von Vincent Gray. Klar, man könnte solche Leute einfach ausschließen, sie erfüllen sowieso nicht die Anforderungen, die das IPCC an Reviewer legt. Aber ich finde gut, dass man sie mitmachen lässt. So ist auf alle Ewigkeiten dokumentiert, auf welchem Niveau sich Skeptiker in die wissenschaftliche Diskussion einbringen – bzw. sich lächerlich machen.
    Die IPCC-Leute müssen viel Spaß beim Antworten gehabt haben, es heißt, die Sinnlosigkeit eines Beitrags wird inzwischen in der Einheit Gray (Gy) gemessen (nur im metrischen System, im angelsächsischen gibt’s immer noch die Einheit Monckton (Mc))

  316. #317 axel
    Januar 31, 2014

    Monckton war übrigens auch Expert Reviewer beim AR5 und beweist, dass man den AR5 überhaupt nicht lesen muss, um Reviews abzugeben.

    Man glaubt, ich übertreibe? Dann lese man bitte mal selbst, siehe Seite 3-4: http://www.climatechange2013.org/images/report/Ch00_WG1AR5SOD_RevCommResponses_Final.pdf

    Kurios ist auch der allererste Beitrag von der chinesischen Regierung: Man regt an, “Hongkong” durch “Hongkong, China” zu ersetzen. Ok, peanuts. Brisant wird’s bei dem Vorschlag, “Taiwan” durch “Taiwan, China” zu ersetzen. Natürlich abgelehnt, die Antwort war höchst diplomatisch formuliert.

    PS:
    Hätte nicht gedacht, wie unterhaltsam es sein kann, Reviews zu lesen, eine wahre Fundgrube.

  317. #318 axel
    Januar 31, 2014

    Neben Perlen von Vincent Gray (Gy) findet man im Review des chapter 7 auch einen Inder, der alleine auf S. 115 sage und schreibe 14x die Antwort ah, the comma erhält.

    Unten auf S.115 beginnt übrigens ein Review des Skeptikers Alec Rawls (ja, das war der, der den SOD geleakt hat). Die Sinnlosigkeit beträgt etwa 8 Gy, aber man muss ihm zugute halten, dass er nicht so mundfaul wie Gray ist, und den Längenrekord eines einzelnen Kommentars geschafft hat: 7 Seiten! … auf denen er den IPCC-Leuten erklärt, warum die Sonne 50-80% der bisherigen Erwärmung verursacht hat.

    Die Antwort fiel wesentlich kürzer aus:

    There is ample evidence that the solar forcing does not show up strongly in detection and attribution studies, the latest example being found in Lockwood (2012). For the rest we do not reply to insulting
    comments.

  318. #319 Freeman Lowell
    Januar 31, 2014

    @axel

    Brisant wird’s bei dem Vorschlag, “Taiwan” durch “Taiwan, China” zu ersetzen.

    Wer weiß, was die Eidgenossen sagen werden, wenn sie Tibet in “chinesische Schweiz” umbenennen wollen.

    Andererseits werden die responser bei Monckton und Gray bestimmt auch mal gedacht haben: “china for one day!”.

  319. #320 Freeman Lowell
    Januar 31, 2014

    @axel

    Den Rawls hättest du nicht erwähnen dürfen, der wird jetzt komplett von Frey übersetzt werden.

    Und dabei steht unter jeder Seite: “Do not Cite, Quote or Distribute”.

    Was ich, wo schon AfD und spezielle FDP-Afficionados erwähnt wurden, ganz interessant finde, ist Rawls Selbstdeklaration:

    “My training is in economics where we are very familiar with what statisticians call “the omitted variable problem” (or when it is intentional, “omitted variable fraud”).”

    Wieso haben eigentlich ausgerechnet Ökonomen einen so signifikant hohen Anteil an akademischen Climate-Süpercheckern? Ich weiß, da sind noch die Ings, aber das ist akademisch noch 2. Liga im Vergeleich.

    http://www.desmogblog.com/2014/01/15/exclusive-mont-pelerin-society-revealed-home-leading-pushers-climate-science-denial

  320. #321 noah
    Januar 31, 2014

    Die Welt schaut auf euch (Klugsch..). – (Gedankenstrich)
    Falls Zweifel zum Klimawandel aufkommen sollten schließt euch einfach der Alice Schwarzer an, sie ist auch eine von den Guten.

  321. #322 axel
    Januar 31, 2014

    @ FL

    “Den Rawls hättest du nicht erwähnen dürfen, der wird jetzt komplett von Frey übersetzt werden.”
    *lol*

    Unter den Ökonomen gibt es durchaus hervorragende Statistiker, z.B. R. Tol. Ob allerdings Rawls dazuzählt, hm. Die, die wirklich etwas drauf haben, haben es auch nicht nötig, das im ersten Satz gleich hervorzuheben (die nennen sich auch nie selbst “IPCC Expert Reviewer”), da genügt die Qualität des Arguments als Nachweis.

    Bitte kein Ökonomenbashing. Warum gehört z.B. den Ökonomen die Zukunft der Klimadebatte? Um es mit Nordhaus zu sagen:

    Die CO2-Emissionen beginnen durch menschliches Handeln, die Eindämmung der Emissionen erfordert wiederum menschliches Handeln. Die Wissenschaften, die sich mit dem menschlichen Handeln beschäftigen, sind die Sozialwissenschaftlern.

    Ja, recht hat er. Naturwissenschaftler neigen dazu, ein 2°-Ziel vom wissenschaftlich notwendigen her zu denken, z.B. in Form von dazu notwendigen Emissionspfaden. Unterschätzt wird, dass Entscheidungen immer vom handelnden Menschen ausgehen.

  322. #323 Freeman Lowell
    Januar 31, 2014

    @Noah

    Falls Zweifel zum Klimawandel aufkommen sollten schließt euch einfach der Alice Schwarzer an, sie ist auch eine von den Guten.

    Ich dachte, die sei islamophob. So Gutmenschen sind ja nicht nur klimatechnisch sensibel, sondern auch multikultimäßig.

    Andererseits: http://sciencefiles.files.wordpress.com/2013/07/klimawandel-ein-mann.pdf

    Was es alles gibt.

    Und sind Imame dann eigentlich Klimaskeptiker? Klingt nach einem heißen Teil für die Klimazwiebel, der Grundmann kriegt von sowas nie genug.

  323. #324 axel
    Januar 31, 2014

    @ Noah

    Schon passiert. AGW ist übrigens ein völlig missverständlicher Ausdruck, ich bevorzuge MGW. Der Klimawandel ist nicht vom Menschen, sondern vom Manne verursacht! Haben Sie das jetzt endlich kapiert?

  324. #325 axel
    Januar 31, 2014

    @ FL

    Ah, Sie kennen sich aus mit feministischer Klimaforschung.

    Wie sieht es mit dem ökologischen Fußabdruck von Männern und Frauen aus? Mir scheint, Männer habe die größeren Füße, dafür haben aber die Frauen mehr Schuhe.

    Boah, echt kompliziert!

  325. #326 Freeman Lowell
    Januar 31, 2014

    @axel

    Bitte kein Ökonomenbashing.

    Das Problem bei den Ökonomen ist, das es nie darum geht, ob die gebasht werden, sondern nur, welche. Denn die bashen sich schon selbst ziemlich herzzerreißend.

    Unter den Ökonomen gibt es durchaus hervorragende Statistiker, z.B. R. Tol. Ob allerdings Rawls dazuzählt, hm.

    Wenn Rawls trollt, heißt das erst mal nicht viel, das macht Tol auch. Gute Ökonomen können das trotzdem sein.

    Die CO2-Emissionen beginnen durch menschliches Handeln, die Eindämmung der Emissionen erfordert wiederum menschliches Handeln. Die Wissenschaften, die sich mit dem menschlichen Handeln beschäftigen, sind die Sozialwissenschaftlern.

    Wer sagt, das es Wissenschaften sein müssen, die einen Handlungspfad vorgeben, wie der Schlamassel zu behandeln wäre, und nicht bspw. Poetry-Slammer?

    Das es Wissenschaftler sind, die das Problem technisch evaluieren, ist davon völlig unberührt. Die Techniker haben Konsens, die Sozialwissenschaftler sind Lichtjahre davon entfernt. Genaugenommen fangen die gerade an, darüber zu diskutieren, welche Grundpfeiler ihrer Zunft nicht völlig arbiträr sind.

    Wenn den Schweizern einer erklärt hätte, das es irgendwie Sinn macht, Eide zu schwören: Wer hätte das am Besten vermitteln können?

    Um es mit Nordhaus zu sagen:

    Die CO2-Emissionen beginnen durch menschliches Handeln, die Eindämmung der Emissionen erfordert wiederum menschliches Handeln. Die Wissenschaften, die sich mit dem menschlichen Handeln beschäftigen, sind die Sozialwissenschaftlern.

    Ja, recht hat er.

    Ja, hat er, nur ist das genaugenommen auch ziemlich trivial. Wer soll denn so was bestreiten?

    Naturwissenschaftler neigen dazu, ein 2°-Ziel vom wissenschaftlich notwendigen her zu denken, z.B. in Form von dazu notwendigen Emissionspfaden. Unterschätzt wird, dass Entscheidungen immer vom handelnden Menschen ausgehen.

    2°C ist, wenn ich es mir überlege, viel weniger beliebig, als wenn die Beantwortung der Frage, ob ein Diskontsatz von 0,1%, 3% oder 6% am geeignesten ist, aus mir jeweils einen Philosophenkönig macht.

    Und wenn man dann eher kleinzahlig denkt, ist man auch noch ein grüner Philosophenkönig.

  326. #327 Freeman Lowell
    Januar 31, 2014

    @axel

    <i<Wie sieht es mit dem ökologischen Fußabdruck von Männern und Frauen aus? Mir scheint, Männer habe die größeren Füße, dafür haben aber die Frauen mehr Schuhe.

    ROTF! Diese Blogpräsenz ist schon wegen ihres Bedarfs an Tastaturneuanschaffungen klimaschädlich.

    Ich verlange Tasten aus Holz, und zwar zertifiziert!

  327. #328 axel
    Januar 31, 2014

    @ FL

    Hey, ganz ruhig, ich wollte doch nur ausdrücken, dass die gegenwärtig wichtige Debatte nicht die Klimadebatte, sondern die Klimapolitikdebatte ist. Es geht doch nicht mehr darum, ob ein 2°-Ziel wissenschaftlich angemessener als ein 2,5°C-Ziel ist, sondern darum, wie man ein globales Abkommen erreichen kann und mit welchhen Mitteln man ein Ziel erreichen kann. Und dazu können Leute wie Geden oder Nordhaus mehr beitragen als z.B. James Hansen oder Georg Hoffmann.

    Ah, bin gerade über ein Zitat des Ministerpräsidenten von Sachsen-Anhalt gestolpert:
    Der Frankfurter Allgemeinen Sonntagszeitung sagte Haseloff, was er am Osten sehr schätze, sei: “Die ostdeutsche Frau. Sie ist unkompliziert. Durch die Diktaturerfahrung setzt sie andere Prioritäten. Zum Beispiel diskutiert sie nicht stundenlang über Biofleischsorten.”

    Sehen Sie, der Mann weiß, was wichtig ist.

  328. #329 Freeman Lowell
    Januar 31, 2014

    @axel

    Hey, ganz ruhig, ich wollte doch nur ausdrücken, dass die gegenwärtig wichtige Debatte nicht die Klimadebatte, sondern die Klimapolitikdebatte ist.

    Denke jetzt um Gottes Willen nicht, ich wär so ein Sowi-Fresser. Was der Tol oder der Nordhaus machen, ist unbezweifelt wichtig. Das Problem besteht nur darin, das das auch auf den Rawls zutreffen kann, auch wenn der vlt. ein mieses Timing bezüglich seiner Lächerlichkeiten an den Tag legt.

    Es geht doch nicht mehr darum, ob ein 2°-Ziel wissenschaftlich angemessener als ein 2,5°C-Ziel ist, sondern darum, wie man ein globales Abkommen erreichen kann und mit welchhen Mitteln man ein Ziel erreichen kann.

    Die Hoffnung lautet wohl, das der potenziell erfolgreichste Weg deckungsgleich mit dem potenziell vernünftigsten wäre. Ich bin da auch völlig bei dir.

    Und dazu können Leute wie Geden oder Nordhaus mehr beitragen als z.B. James Hansen oder Georg Hoffmann.

    Den Hansen hätte ich mit Georg nie in einen Topf gepackt. Wie auch immer, ich sehe durchaus die Möglichkeit, das Gevatter Leidenszwang am Ende seinen Beitrag wird leisten müssen.

    Die ostdeutsche Frau. Sie ist unkompliziert. Durch die Diktaturerfahrung setzt sie andere Prioritäten. Zum Beispiel diskutiert sie nicht stundenlang über Biofleischsorten.

    Also ostaffine Mitforisten haben wir hier ja. Fehlt ja nur noch der Hinweis, das “ostdeutsche Frauen” viel revolutionärer vögeln oder so.

  329. #330 axel
    Februar 1, 2014

    Ja, “diktaturerfahrene” Frauen sind schon was Tolles. Werden halt leider immer älter (die deutschen zumindest).

    “Den Hansen hätte ich mit Georg nie in einen Topf gepackt.

    Vorsicht, junger Mann. Noch eine weitere solche Despektierlichkeit, und Sie fliegen hier raus!

  330. #331 MJ
    Februar 1, 2014

    @ axel

    Zum Neuhaus-Buch: Jetzt einmal abgesehen vom konkreten Inhalt – wie finden Sie es? Empfehlenswert? Auf seiner Homepage sehe ich, dass er DICE extra fuer das Buch upgedatet hat – es scheint also nicht “nur” eine Zusammenfassung der Literatur zu sein.

    Kurz: Was meinen Sie? Soll ich es mir kaufen/stehlen?

  331. #332 E-O
    Februar 1, 2014

    Wisst ihr, was ich an Euch besonders lustig finde (Onkel Georg und Axel mal ausgenommen)?
    Ihr labert über globale Klimaverträge, ihr labert darüber, ob Co2 Handel oder Besteuerung besser sind und betet fast förmlich die deutsche Energiewende an (ja, Du Teufelchen)…..hackt nebenbei auf Skeptiker ein und fühlt euch so moralisch erhaben, das selbst Gott sich vor euch verneigen müsste……und was passiert dann in der realen Welt?
    Richtig, der deutsche NIMBY scheißt euch vor den Koffer.
    Nun habt ihr es geschafft, daß der deutsche Pöbel nicht nur vor Atomen in der Luft und Genen im Essen Angst hat….nein…….nun kommt auch noch der Elektrosmog dazu, der den deutschen Wohlstandsbürger das totale Flattern beibringt…..und was ist das Ende vom Lied……er will keine Stromleitungen.
    http://www.br.de/mediathek/video/sendungen/frankenschau-aktuell/stromtrasse-infoveranstaltung-amprion-100.html

    Joo……gebt 80 Millionen Deutschen ein Stück Wald und jeder kann seine Wärme per persönlichen Baum selber erzeugen….Hauptsache es geht kein Kabel/Überlandleitung am Grundstück vorbei…..weil, Elektrosmog macht ja behinderte Kinder oder totes Vieh…….boah eyh……..muss doch früh echt Scheiße sein, sich selber im Spiegel betrachten zu müssen, könnt ja ne versteckte fiese Strahlung raus kommen.
    Mal davon abgesehen, das der Ami(NSA) euch wieder nach Strich und Faden ausgetrickst hat, hängt ihr immer noch dem Wahn an, das Weltklima retten zu müssen.
    Bähh, befragt mal euern Psychiater ob das heilbar ist……….oder rennt weiterhin jeden Tag an die Wand……mir egal, ick freu mir, so viel geistige Blindschleichen auf einmal aufmischen zu dürfen……und ja, dafür opfere ich gern mal meine Freizeit.
    E-O

  332. #333 Günther Vennecke
    Februar 1, 2014

    @E-O,

    “..hackt nebenbei auf Skeptiker ein”

    Wer hackt denn hier auf echte Skeptiker ein?

    Nehmen Sie doch bitte zur Kenntnis, dass Klima-“Skeptiker” gar keine richtigen Skeptiker sind, sondern sich anmaßend nur so nennen.

    Skepsis ist ein unauflösbarer Bestandteil der wissenschaftlichen Methode, Klima-“Skeptiker” sind aber keine Wissenschaftler in dem Sinne, dass sie eine ehrliche Betätigung betreiben würden. Sie bedienen sich der Tatsachenverdrehung und der Lüge, um ihre miese Agenda voranzubringen. Abgesehen davon, dass in den Reihen der Klima-“Skeptiker” diejenigen, die überhaupt jemals eine wissenschaftliche Ausbildung hatten, mit der Lupe zu suchen sind.

    Die meisten Klima-“Skeptiker” sind einfach nur Spinner, die vor den realen Klimagegebenheiten den Kopf in den Sand stecken und sich die Ohren zuhalten, damit sie ja keine Informationen bekommen, die ihre kranke Ideologie erschüttern könnten.

    “…mir egal, ick freu mir, so viel geistige Blindschleichen auf einmal aufmischen zu dürfen…”

    Was für ein Kraut rauchen Sie denn? Bisher sind Sie mit ihren dummen Thesen doch meistens gegen die Wand gefahren, oder glauben Sie ernsthaft, mit Ihrem geistigen Dünnpfiff hier jemanden beeindrucken zu können?

    Außer einem gewissen Unterhaltungswert (Mitleidseffekt) kann man Ihren Ergüssen doch nichts weiter abgewinnen.

    Sie sind einfach nur ein egomaner Vollpfosten, der den Schuss nicht gehört hat und deshalb einer durch und durch kranken Verschwörungstheorie aufgesessen ist.

  333. #334 Freeman Lowell
    Februar 1, 2014

    @axel

    Werden halt leider immer älter (die deutschen zumindest).

    Wenn wir jetzt 40 Jahre eine Mauer um Baden Württenberg rumziehen, um zu gucken, ob sich der Effekt reproduzieren lässt, werden es wohl nicht die Damen sein, die zu alt sind.

    Vorsicht, junger Mann. Noch eine weitere solche Despektierlichkeit, und Sie fliegen hier raus!

    Ich nehme das sofort zurück! Hoffmann arrestieren, subito!

    @Heinz

    Ich schließ das hier mal ab, bis du dich in der Lage fühlst, Fragen nach der Uhrzeit, deiner Lieblingfarbe oder dem radiative forcing unabhängig davon zu beantworten, ob die Buddies im Nachbarblog dich exkommunizieren.

    hackt nebenbei auf Skeptiker ein

    Ich kann da nur für mich sprechen: Keine Ahnung, was ein Skeptiker ist. Hier im Blog mache ich die Erfahrung, dass das jemand ist, mit dem in der Sache eigentlich soweit Einigkeit herrscht, der das aber nicht sagen darf. Warum auch immer. Ist das bei anderen Skeptikern auch so, das die sich einfach tot stellen? Sag du es mir, da kennst du dich besser aus.

    und fühlt euch so moralisch erhaben

    Du bist der weit und breit Einzige, der immer mit seiner Moral kommt. Ich habe da schon 100x nachgefragt, aber auch dazu: No comment. Ich kann mir das überhaupt nicht erklären, ist aber nun auch egal. Ich habe auch keinen Schimmer, warum Hammurabi einen Codex verfasst hat, er hat das einfach so gemacht.

    <i<Joo……gebt 80 Millionen Deutschen ein Stück Wald und jeder kann seine Wärme per persönlichen Baum selber erzeugen….Hauptsache es geht kein Kabel/Überlandleitung am Grundstück vorbei…..weil, Elektrosmog macht ja behinderte Kinder oder totes Vieh…….boah eyh……..muss doch früh echt Scheiße sein, sich selber im Spiegel betrachten zu müssen, könnt ja ne versteckte fiese Strahlung raus kommen.
    Mal davon abgesehen, das der Ami(NSA) euch wieder nach Strich und Faden ausgetrickst hat, hängt ihr immer noch dem Wahn an, das Weltklima retten zu müssen.

    Genau, und China, und tote Mexikaner und Renate Künast. Schon klar. Muss man alles kosmisch sehen.

    und ja, dafür opfere ich gern mal meine Freizeit.

    Tu das, ich werde mich meinerseits mal um ein bischen Progressivität bemühen. Ist ja eh nur totaler Spam hier.

  334. #335 Freeman Lowell
    Februar 1, 2014

    Oh.Mein.Gott!

    Größenwahnsinnige Klimaspinner kriegen nicht genug, jetzt steht auch exoplanetarisches Wetter unter Grünen-Vorbehalt:

    http://www.spiegel.de/wissenschaft/weltall/stark-bewoelkt-forscher-durchleuchten-supererden-atmosphaere-a-941546.html

    230°C und seltsames Cloud-Feedback, aber entwaffnende Entlarvung in der Commentsection: Die Weißkittelträger wollen nur wieder Kohle.

  335. #336 axel
    Februar 1, 2014

    Ein Lehrbuch für Vincent Gray

    Vernichtender geht’s kaum noch: In einem Kommentar zu Kap.1 des AR5-WG1 meldet Gray Bedenken an, dass man eigentlich keine globale mittlere Temperatur angeben können, das sei ja ein Mittelwert von vielen Mittelwerten. Und überhaupt, wenn man sich mal den Fehler einer Messstation anschaut, das muss sich doch höllisch aufsummieren bla bla bla.

    Antwort:
    “Rejected – The comment does not reflect the scientific understanding. The errors in individual observations are not additive; we are also doing relative analysis that eliminates many of the concerns about individual errors. The reviewer obviously has a limited understanding of the associated error evaluation for analysis of large datasets. See Chapter 2 for more on the evaluation of these datasets. Or maybe even read a basic textbook.”

    Tja, so ist es eben bestellt um die Qualifikationen der Helden der skeptischen Blogosphäre.

  336. #337 axel
    Februar 1, 2014

    @ MJ

    Es ist ein Buch für den Laien geschrieben, und das auch in richtig gutem erzählerischem Stil.

    @ all

    Vielleicht hat jemand Lust, mit dem DICE-Modell selbst ein wenig herumzuspielen? Nordhaus schreibt:

    Readers who would like to examine the simple DICE model are encouraged to look at the online version (DICE-2012). You can change the parameters and assumptions (such as the long-run world popultion or the climate sensitivity) to get a feel for how integrated asessment models work as well as how sensitive they are to the underlying assumptions.

    Link: dicemodel.net oder climatecasino.net

  337. #338 axel
    Februar 1, 2014

    Ah, schön, die FAZ hat nach dem Ministerpräsi Hasselhoff nun mich interviewt:

    Der Frankfurter Allgemeinen Sonntagszeitung sagte Axel, was er am Westen sehr schätze, sei: “Der westdeutsche Mann. Er ist unkompliziert. Durch die Demokratieerfahrung setzt er andere Prioritäten. Zum Beispiel schaut er beim Genuss von Bier stundenlang Fußball.

  338. #339 shader
    Februar 1, 2014

    “Nun habt ihr es geschafft, daß der deutsche Pöbel nicht nur vor Atomen in der Luft und Genen im Essen Angst hat….nein…….nun kommt auch noch der Elektrosmog dazu, der den deutschen Wohlstandsbürger das totale Flattern beibringt…..und was ist das Ende vom Lied……er will keine Stromleitungen.”

    Also bei solchen Aussagen bin ich mir hinterher nie ganz sicher, ob Onkel tatsächlich weiß, wer wir sind. Scheinbar denkt er, wir alle sind alle links-ökologisch drauf, leben in Wohngemeinschaften oder Kommunen, und diskutieren abends in unseren Zirkeln mit PLO-Tuch um den Hals und bei Mate-Tee, wie wir Mutter Gaia vom Kapitalismus befreien können.

  339. #340 shader
    Februar 1, 2014

    Also ich hab mir heute die Mühe gemacht, bei der Homepage von der AfD vorbeizuschauen. Zum einen, um zu sehen, was in deren Papier zur Energie konkret steht (momentan sind es noch Vorschläge, die auf dem Parteitag abgestimmt werden). Zum anderen um auf dem Liveticker zu schauen, was sie gerade auf dem Parteitag machen.

    Zu deren Thesen. Da heißt es u.a.: “Wir lehnen eine Verwendung von
    Ackerböden für den Anbau von
    Energiepflanzen ab. Dies verknappt die
    Böden für den Anbau von Nährpflanzen und
    verteuert die Lebensmittel.”

    Ahja, aber was ist eigentlich eine Energiepflanze? Alles was man zur Stromgewinnung verwenden kann? Das kann man auch mit Getreide. Oder will man beispielsweise den Anbau von Mais verbieten? Aber das wäre ja die Konsequenz aus dem obigen Satz.

    “Umweltpolitik muss sich an nationalen Gegebenheiten orientieren. Gemeinsame Standards
    sind nur bei identischer Problemlage in den Mitgliedsländern sinnvoll. Vor Beschluss jeder
    europäischen Regelung muss zwingend nachgewiesen werden, dass eine gemeinschaftliche
    Regelung deutlich messbare Vorteile gegenüber nationalen Regelungen hat”

    Das ist etwas, wo selbst ich nix einzuwenden hätte.

    “Wissenschaftliche Untersuchungen zur langfristigen Entwicklung des Klimas aufgrund
    menschlicher CO2-Emissionen sind sehr unsicherheitsbehaftet.”

    Was für eine Überraschung. Wissenschaft ist unsicherheitsbehaftet. Nein, wer hätte das gedacht? ^^

    “Die AfD lehnt deshalb die
    Erreichung planerisch festgesetzter CO2-Emissionsziele ab.”

    Okay, dann schlage ich vor, dass wir überall in der Politik aufgestellte Ziele streichen lassen, die auf eine unsichere Prognose beruhen. Ach Moment, das ist ja bei allen politischen Zielen und Maßnahmen so, dass sie auf unsicheren Prognosen beruhen. Pech gehabt.

    “Planwirtschaftliche Instrumente sind dabei abzulehnen,
    vielmehr sollten ausschließlich marktwirtschaftliche Instrumente wie CO2-Zertifikate
    eingesetzt werden.”

    Na solch ein Satz dürfte den Hellers und Limburgs dieser Welt wohl die Zornesröte ins Gesicht treiben. 😉

    Ansonsten findet man noch die knappe Mitteilung auf der Seite, dass der Europawahl-Parteitag am 1.Februar (also heute) in Berlin weitergeführt werden. Im Liveticker findet man darüber…..Moment……….nüscht. Herr Heller hatte mit der Aussage zur Unprofessionalität dieser Partei vollkommen Recht.

  340. #341 axel
    Februar 1, 2014

    @ Hader, E-O

    Zunächst mal: Der Link von E-O in #332 ist hochinteressant.

    Nein, das sind nicht die Linksalternativen, das ist ein gesamter Querschnitt durch die Bevölkerung.

    Aber, E-O, Vorsicht mit der Vermutung, das sei ein Problem der westlichen Wohlstandsgesellschaft. Die Leitung reicht ja nordwärts über Bayern hinaus und soll zufälligerweise auch durch einen Ort in Thüringen führen, wo der angeheiratete Teil meiner Familie wohnt (hach, “diktaturerfahrene Frauen” sind echt klasse, ich sags euch ;-). Grüne? Nicht existent. Widerstand gegen die Leitung? Überall.

    Wie kann man solche Widerstände überwinden? Lange, geduldige Überzeugungsarbeit vor Ort, die Veranstaltung ist doch ein erster guter Schritt.

    Was mir fehlt, ist eine Diskussion der langfristigen Perspektive: Hey, Leute, was ist eigentlich UNSER gemeinsames Ziel? Wollen WIR aus der Kernkraft raus? Wollen WIR bis 2050 85% CO2 reduzieren? Wie schaffen WIR das? Welche Alternativen haben WIR?

    Der Punkt ist doch, dass die Leute das Gefühl haben, Sie bekommen etwas von oben aufgepropft, ohne dass sie überhaupt wissen, warum dies ihnen vielleicht auch nützt.

  341. #342 Freeman Lowell
    Februar 1, 2014

    @axel

    Wie kann man solche Widerstände überwinden? Lange, geduldige Überzeugungsarbeit vor Ort, die Veranstaltung ist doch ein erster guter Schritt.

    Oder man lädt einfach mal alle BI zusammen ein und veranstaltet ein Transparente-Potpurri:

    -Endlagersuche stoppen
    -Unser Dorf soll nicht weichen
    -Keine Windmonster
    -No fucking fracking
    -Umgehungsstrasse Ost jetzt, sonst müssen wir alle sterben
    -Keine Umgehungsstrasse Ost-Stoppt die Flächenversiegelung
    -kein Genmais auf unseren Feldern
    -Rain, rain, go away!
    -Kein Kopfbahnhof, wieso auch immer.

  342. #343 Freeman Lowell
    Februar 1, 2014

    @axel

    Was mir fehlt, ist eine Diskussion der langfristigen Perspektive: Hey, Leute, was ist eigentlich UNSER gemeinsames Ziel? Wollen WIR aus der Kernkraft raus? Wollen WIR bis 2050 85% CO2 reduzieren? Wie schaffen WIR das? Welche Alternativen haben WIR?

    Zur allgemein akzeptierten Beendigung von Endlosdebatten würde ich die Kompetenz von Bürgerkonferenzen im Hinblick auf Gesetzgebungsverfahren ausbauen (wie bspw. DK).

    Anstatt jeden noch mal alles sagen zu lassen, definierst du eine Gruppe (represäntativ, nicht zu groß, nicht zu klein), rekritierst die so Schöffenmäßig, sperrst sie zusammen mit Experten und Lobbyisten und exponierteren Stakeholdern, legst einen Terminplan fest, und wenn das Ergebnis steht, das wird das amtlich durchgezogen.

    Wäre auf jeden Fall eine echte Verbesserung gegenüber jetzt. Der Vorteil ist auch, das Kritiker sich mit solchen Ergebnissen besser abfinden können bzw. sich nicht so als unterdrückte Loser fühlen. Ist mir eigentlich schleierhaft, wieso das nicht schon längst gemacht wird. In DK haben die damit gute Erfahrungen gesammelt.

  343. #344 E-O
    Februar 1, 2014

    @Axel
    “””””Was mir fehlt, ist eine Diskussion der langfristigen Perspektive: Hey, Leute, was ist eigentlich UNSER gemeinsames Ziel? Wollen WIR aus der Kernkraft raus? Wollen WIR bis 2050 85% CO2 reduzieren? Wie schaffen WIR das? Welche Alternativen haben WIR?””””

    Tja, jeder will was anderes……..und am liebsten nur für sich selber.
    Solange man diese nationale Großaufgabe versucht föderal zu lösen, kann es nur eine Katastrophe geben.
    Ich befürchte, das wir Deutschen dahingehend keine Lösung finden werden…..klingt fatal, ist aber so.
    Schönen Samstag noch.
    E-O

  344. #345 axel
    Februar 1, 2014

    ttttttttttttttttttttttttttttttttttttttttttttttttttttttttttttttttttttttttttttttttttttttttttttttttttttttttttttttttttttttttttttttttttttttttttttttttttttttttttttttttttttttttttttttt

  345. #346 Freeman Lowell
    Februar 1, 2014

    Völlig OT, via Crooked Timber (Naja, im allerweitesten Sinn gibt es einen Link zwischen Ökonomie und Energiepreisen):

    http://gawker.com/breathtaking-photographs-from-the-fiery-protests-rockin-1506674035

    Schwer auszuhaltende Kombination aus Frontberichterstattung und Ästhetikseminar.

  346. #347 shader
    Februar 1, 2014

    oh, Junior trainiert wieder, die Skeptiker können sich bald “warm” anziehen *höhö*

  347. #348 axel
    Februar 1, 2014

    grr

  348. #349 MJ
    Februar 1, 2014

    @ axel

    Immerhin schreibt axel jr. kohaerentere Kommentare als ich. Er macht auch weniger Rechtschreibfehler. Wenn er jetzt noch Bruchrechnen lernt…

  349. #350 Günther Vennecke
    Februar 1, 2014

    Wäre er Pinocchio, würde seine Nase jetzt von der Erde bis zum Mond reichen: der senile Tattergreis und Lügenbaron Fred S. Singer äußert sich bei eike zum Hockeystick und lässt dabei alle, schon hundert Mal widerlegten, Lügen der Klima-Leugner-Bande vom Stapel.

    Man kann sich nur angewidert abwenden, wenn man zur Kenntnis nimmt, dass sich der saubere “Herr” Frey nicht zu schade ist, diesen verlogenen Quatsch auch noch zu übersetzen.

    Ich denke, man sollte es als Ausdruck der äußersten Verzweiflung werter, dass der Klima-Leugner-Szene die letzten Argumente verloren gegangen sind, so dass sie selbst die plumpesten Lügen in Kauf nehmen um ihre miese Sache über die Runden zu retten.

    Dürfte allerdings vergebliche Mühe sein.

  350. #351 Günther Vennecke
    Februar 1, 2014

    Es ist wirklich unglaublich, was für einen geistigen Dünnpfiff dieser weggetretene Gruftie namens Singer von sich gibt:

    “… nuclear power, which emits no CO2 whatsoever.”

    Kommentar überflüssig. Jeder, der auch nur ein bisschen Ahnung hat, weiß. wie verlogen das ist.

    Fast noch schlimmer:

    “Czech physicist Lubos Motl has calculated that if it were indeed possible to reduce CO2 levels to their pre-industrial value, global agriculture would suffer a strong decline and billions of people would starve to death. ”

    Falls Motl das wirklich gesagt haben sollte – bei Singer weiß man ja nie, was erlogen ist und was vielleicht trotzdem stimmt – wäre das der Beweis, dass bei den Klima-Leugnern geistige Umnachtung keine Frage des Alters ist, sondern einfach nur Voraussetzung.

  351. #352 E.Teufel
    Februar 1, 2014

    @Heinzelchen:
    Thema Elektrosmog. Ist das Dir wirklich das erste Mal begegnet? Und Probleme beim Leitungsbau auch? Wo warst du die letzten 24 Jahre. Von E-smog hatte ich das erste Mal gehört, nachdem ich mir einen netzbetriebenen Radiowecker nach der Wende gekauft habe. “Blos nicht zu nah an den Kopf stellen”. Aha!?!
    Und das Leitungen schon immer ewige Genehmigungsverfahren brauchen, liegt genau daran. Baut man deswegen nicht grad im Emsland eine EHV-Leitung, die Abschnittsweise unterirrdisch verkabelt wird? Mir war so, aber ich hab dort nix zu tun und zu wenig Information.
    Und es gibt tatsächlich Studien die besagen, dass wenn Kühe öfter unter Leitungstrassen grasen sie tatsächlich unfruchtbar werden. Aber letztenendes ist es doch wie immer, niemand wills vorm Haus haben. Ob es nun eine popelige Leitung ist oder ein Endlager. Bürgerinitiativen dagegen gibt es immer.

    Ich bete übrigens nicht. Kann ich gar nicht. Denn genau wie du habe ich nie gelernt, wie man die Hände vor der Brust zusammenfaltet. Ich weiß nur wie man die rechte Hand über die Stirn hebt: Für Frieden und Sozelmus…

  352. #353 Wilhelm Leonhard Schuster
    Februar 1, 2014

    Und wie schmeckt das Sozelmus?
    Erwarte Bericht : Auswirkungen?Bessere Leitung im Kopfe?
    Hat Sozelmus beruhigende Wirkung im Kopfe oder verstärkt es dort die Wirrnis der Leitungsverknüpfungen?
    Wird man unter Sozelmus-Einwirkung auch noch vernünftig über die Leitung(en) im Lande reden können?

  353. #354 MJ
    Februar 3, 2014

    Macht mich etwas traurig, dass Philip Seymour Hoffman gestorben ist. Ich haette ihn noch gerne in vielen Filmen gesehen.

  354. #355 shader
    Februar 3, 2014

    Es gibt schon erste Kritik über die AfD-“Berichterstattung” bei EIKE: http://www.eike-klima-energie.eu/climategate-anzeige/energiepolitisches-manifest-argumente-fuer-die-beendigung-der-energiewende-1/#comment_41

    Liegen da schon die ersten Nerven beim Parteikämpfer Limburg blank? Interessant sein Kommentar dazu: “Hier wird nur berichtet. Auch über die AfD! Ob es Ihnen passt oder nicht.
    Niemand betreibt hier Werbung für eine Partei! “

    Es geht eigentlich nicht um Werbung für eine Partei, sondern um Werbung für eigene Positionen, um sie innerhalb der AfD durchzusetzen. Ob das mit Gemeinnützigkeit vereinbar ist, würde ich schon mit einem Fragezeichen versehen. Was es mit Sicherheit nicht ist, Berichterstattung. Ein “Energiepolitisches Manifest” ist eine Stellungnahme, versehen mit der Bitte sie überall im Netz zu verbreiten. Herr Limburg macht im sprichwörtlichen Sinne Wahlkampf für die eigene Sache. Jedoch mobilisieren konnte er im Forum bisher nur Dr.Paul. Jo, wer solche Parteifreunde hat, der braucht….

  355. #356 E-O
    Februar 3, 2014

    @Teufelchen
    Elektrosmog………ick könnte wetten, das es zu diesem Theme jede Menge wissenschaftliche Studien gibt…….die gar schrökliches ergeben haben für den armen Menschen und sein Tier…..ähnlich wie die pöse Handystrahlung, die uns das Hirn zu Brei verarbeitet.

    Nun jut…….Deine Einsicht in die Realität einer Trassenplanung lässt mich hoffen, das Du energiewendetechnisch doch noch irgendwann anerkennst, dat die janze Sache voll gegen den Baum läuft. Jaa, dat war ja immer der Vorwurf der Wendegeilen……die fiesen Netzbetreiber ham ja keine Leitungen gelegt, damit die tollen Zufallsströmlinge auch quer durchs Land brausen dürfen…..wohin denn auch…..bei Planungszeiträumen von 7-10 Jahren……bevor die Planung fertig ist, ham sich die Verhältnisse schon wieder grundlegend geändert.

    Oder aber die Wende-Kommunity kommt dann mit dezentral und vor Ort…..als monumentales Beispiel wird uns dann ein Dörflein vorgeführt, das sich aus dem naheliegenden Wald energetisch bedient….janz toller Plan….da riecht man noch förmlich den angestaubten “Blut und Schollen” Stallgeruch.

    Aber was reg ich mich überhaupt auf……es wird weiterlaufen…..bis die EU dem Elend ein Riegel vorschieben wird….auf deutsche Politiker kann man ja eh nicht mehr hoffen.

    @Opa Willi #353
    Häääää???

    E-O

  356. #357 E-O
    Februar 3, 2014

    @Sören

    Ist es für Dich so seltsam, das sich ein Mensch für seine Überzeugungen einsetzt und damit versucht eine Veränderung herbeizuführen?
    Ist es denn so verkehrt…….in einer Partei, die sich vor kurzem erst gegründet hat……massgeblich am Programm mitwirken zu wollen?

    Ich jedenfalls ziehe den Hut vor Herrn Limburg………den Arsch dazu hätt ick nämlich nich in der Hose.
    Ob nun der AfD in der Zukunft der große Wurf sein wird oder auch nur ein billiger Abklatsch der restlichen Systemparteien ist…..wird die Zukunft ergeben.
    Weißt Du, was mich an Dir am meisten stört, Sören?
    Du bedienst Dich ganz billig an vermeintlich unterlegene Gegner um sie dann süffisant in die Tonne zu kloppen…….aber mal eigene Ideen zu entwickeln…..eigene Thesen zur Diskussion zu stellen, dazu fehlt Dir anscheinend der Mut oder der Grips.
    Naja…….Hauptsache äussern……ich schreibe, also bin ich….oder so ähnlich.
    Wenns Deiner Seele nützt……bitteschön, ich wäre der Letzte, der das zu beurteilen hätte……was tut man nicht alles um im Gespräch zu bleiben.
    (Gilt gleichermassen auch für Onkel Heinz…bevor Du das gleich wieder ausschlachten willst)
    E-O

  357. #358 shader
    Februar 3, 2014

    @Onkel: “Ist es für Dich so seltsam, das sich ein Mensch für seine Überzeugungen einsetzt und damit versucht eine Veränderung herbeizuführen?”

    Nö, überhaupt nicht. Ich finde, das gehört zum Menschsein dazu.

    “Ist es denn so verkehrt…….in einer Partei, die sich vor kurzem erst gegründet hat……massgeblich am Programm mitwirken zu wollen?”

    Überhaupt nicht. Aber wieso tut Herr Limburg so, als wenn er Berichterstattung betreibt. Er macht Werbung für seine Sache. Dagegen ist auch nichts zu sagen. Nur soll er das auch so bezeichnen.

    “Ich jedenfalls ziehe den Hut vor Herrn Limburg………den Arsch dazu hätt ick nämlich nich in der Hose.”

    Jo, warum überrascht mich das jetzt nicht? 😀

    “Du bedienst Dich ganz billig an vermeintlich unterlegene Gegner um sie dann süffisant in die Tonne zu kloppen…….aber mal eigene Ideen zu entwickeln…..eigene Thesen zur Diskussion zu stellen, dazu fehlt Dir anscheinend der Mut oder der Grips.”

    Nana, das ist jetzt eher eine Beleidigung gegenüber dem AfD oder Herrn Limburg, wenn Sie sie als unterlegen bezeichen. Aber davon abgesehen, warum politisch das Rad immer neu erfinden? Man könnte ja erstmal schauen, was es an Konzepten in der Parteienlandschaft überhaupt gibt. Oder in anderen Ländern schon existiert. Die kommenden Monate halte ich sowieso für die spannendsten in der derzeitigen Energiewende. Die Rahmenbedingungen sollen dahingehend geändert werden, dass nicht nur 20% EE im Stromnetz Platz finden, sondern wesentlich mehr, ohne das die Kosten durch die Decke schießen und die Verfügbarkeit runtergeht. Da wird es in den Foren viel Diskussionsbedarf über die Vorschläge der amtierenden Regierung geben. Ich freu mich schon drauf. 🙂

    “Naja…….Hauptsache äussern……ich schreibe, also bin ich….oder so ähnlich. […] (Gilt gleichermassen auch für Onkel Heinz…bevor Du das gleich wieder ausschlachten willst)

    Okay, damit beantwortest Du gleichzeitig meine Frage, die ich dazu gestellt hätte. 😉 Aber a bissel merkwürdig finde ich es schon, wenn man sich dafür rechtfertigen soll, wenn man sich in einem Diskussionsforum häufig zu Wort meldet.

  358. #359 shader
    Februar 3, 2014

    Also manchmal denke ich, Dr.Paul ist ein langangelegtes Experiment: Ziel wäre es zu testen, wie weit Menschen dazu bereit sind, jemanden von einer Sache zu überzeugen, die er partout nicht einsehen will. Würde er behaupten, dass 2+2 nicht 4 ist, dann wäre das ein ziemlich trivales Experiement. Aber das Thema Treibhauseffekt ist komplex genug, dass man nicht so ohne weiteres als trivial ansieht und man sich da immer argumentativ herausreden kann. Kurzum, faszinierend. 😀 Ich geb ja offen zu, dass ich 1-2 Jahre auch auf dem Trichter war, Herrn Dr.Paul von irgendetwas zu überzeugen. Lernprozesse sind oft ziemlich schwerfällig. 😉

  359. #360 E.Teufel
    Februar 3, 2014

    Niemand betreibt hier Werbung für eine Partei!
    Ist das der Walter Ulbricht Gedenksatz?

    Was hast du denn nun wieder zur Trassenplanung gefunden. Ich sagte doch schon letztens, dass ich die Energie so schnell wie möglich ins Gasnetz bringen würde. Über Gastrassen hat sich soweit ich weiß noch keiner beschwert. Ansonsten überlegte man ja wegen der neu zu bauenden Leitungen die HVDC Trassen auf bestehende Leitungen zu legen (ersetzen). Erst am Wochenende habe ich über HVDC-Leistungsschalter gelesen. Es gibt immer wieder neue Möglichkeiten. Und auch wenn wir vielleicht durch eine etwas risikoreichere Zeit gehen, denke ich schon das Deutschlands Entwicklungspotenzial für ein Gelingen der Energiewende ausreicht. Wir wollen doch das Land der Dichter und Denker sein. Du willst eher ein Land der Pessimisten, oder?
    E.T.

  360. #361 Freeman Lowell
    Februar 3, 2014

    @Hader

    Die Thiele ist so ein schräger Vogel. Soweit ich das verstanden habe, ist ihr Thema die Genschersche Unterdrückung der deutschen Kriegsschuldfrage, weil der vorherige Imperialismus nicht mehr lief und jetzt die Welt halt von Deutschland im Auftrag der Alleierten mittels Kohlendioxidkeule unterdrückt werden soll. Der ganze Emissionssenkungstralala ist eine FDP-Verschwörung. Oder so.

    Und jetzt hat Limburg sie am Hals wegen der mutmaßlich einzigen Feststellung ihres ganzen langen Lebens, die nicht völlig lobotomiert ist.

    Das muss man erst mal hinkriegen.

  361. #362 E.Teufel
    Februar 3, 2014

    Ich habe in #360 vergessen zu erwähnen, dass der erste Absatz eine Anmerkung zu shader war und der Rest dem Oberossi galt.

  362. #363 E-O
    Februar 3, 2014

    @Teufelchen
    Land der Dichter und Denker?
    Sorry, das wahr einmal…..inzwischen sind se alle nich mehr ganz Dicht.

    Gasleitungen…….ach bitte, komm jetzt nicht mit P2G……..weißt Du eigentlich, wie so ein Gasnetz aufgebaut ist?
    Weißt Du eigentlich, das es auch heute noch Gegenden gibt die nicht an der Gasversorgung angeschlossen sind?
    Weißt Du, was passieren wird, wenn wir P2G in großen Mengen ins Gasnetz einspeisen?
    Wir verdrängen etwas den Erdgasimport…..mehr nicht, es sei denn die P2G-Erzeuger bauen sich eigene Gasspeicher hin und die passenden Kraftwerke gleich dazu.

    Es liegt nicht an der fehlenden Phantasie…….sondern am Taschenrechner…..oder besser gesagt dem Kaufmann……der dann die fette Rechnung aufstellt….die wir dann auch noch bezahlen müssen……nur das dann die Gasrechnung auch noch unter die Gas-EEG leiden wird (einschließlich höhere Gasnetzkosten).
    Joo….be Strom kommt ihr nicht mehr weiter, nun wollt ihr den Schwachsinn auch noch aufs Gasnetz ausweiten…….Hauptsache das Pyramidenspiel geht weiter bis in alle Ewigkeit, da ist noch jede Menge mehr Geld raus zu holen…..ich weiß.
    E-O

  363. #364 E-O
    Februar 3, 2014

    @Sören
    “””Die Rahmenbedingungen sollen dahingehend geändert werden, dass nicht nur 20% EE im Stromnetz Platz finden, sondern wesentlich mehr, ohne das die Kosten durch die Decke schießen und die Verfügbarkeit runtergeht. Da wird es in den Foren viel Diskussionsbedarf über die Vorschläge der amtierenden Regierung geben. Ich freu mich schon drauf.””””

    Oh mein Gott…….der ganze Plunder funktioniert heute schon nur noch, weil wir unsere europäischen Netznachbarn als Stommülltonne benutzen……was soll also bei den derzeitigen Regierungszwergen noch dabei raus kommen?

    Gabriel……rudert doch jetzt schon zurück bei seiner mini-Reform, weil ihn die Bundesländer den Arsch warm machen……wie naiv muss man eigentlich sein, den Mist noch zu glauben, den die CDUSPDFDPGRÜNE den ganzen Tag so von sich geben?

    Und da spricht E.T. vom Land der Dichter und Denker…….die scheinen allesamt ausgewandert zu sein, wie Onkel Georg.
    Und Tschüss…..Du bunte Republik.
    E-O

  364. #365 E.Teufel
    Februar 3, 2014

    @Heinzelchen:

    ach bitte, komm jetzt nicht mit P2G

    Das oder Dein Beitrag #260 oder direkt Wind2Gas.

    weißt Du eigentlich, wie so ein Gasnetz aufgebaut ist?

    Ich habe meine Vorstellungen, aber bin da nicht wirklich wissend. Aber ich weis so viel: es gibt unterirdische Speicher, welche uns zumindest im Winter über einige Monate lang beliefern können, wenn sich die Russen grad nicht einig sind.

    Weißt Du eigentlich, das es auch heute noch Gegenden gibt die nicht an der Gasversorgung angeschlossen sind?

    Die sollen ja auch nicht ihr Gas zu Hause kaufen. Denn da kann man es bedarfsgerecht im nächsten GuD-Krafwerk umsetzen.

    es sei denn die P2G-Erzeuger bauen sich eigene Gasspeicher hin und die passenden Kraftwerke gleich dazu.

    Von nischt kommt nischt. Ein bissel Speicher gibt es ja schon. Ich denke aber auch, das dies nicht reichen wird. Aber wir müssen tatsächlich ein paar Gaskraftwerke bauen. Dann soll da auch gleich noch ein Speicher eben dazukommen.

    …….Hauptsache das Pyramidenspiel geht weiter bis in alle Ewigkeit, da ist noch jede Menge mehr Geld raus zu holen

    Natürlich, ich muss jetzt nur noch schnell vom Stromgeschäft ins Gasgeschäft umsteigen. Du weißt ja, ich verdiene meine Brötchen* nur mit Hilfe des EEG, ansonsten wäre ich nämlich obdachlos.

    …..oder besser gesagt dem Kaufmann

    Dann rechne mal, wie viele Gaskraftwerke inkl. Speicher man für ein Atomkraftwerk bekommt. Denn die alten Dinger müssten nämlich auch mal neu gebaut werden. Es sei denn man betreibt sie so lange, bis sie sich selbst zerlegen.

    ….be Strom kommt ihr nicht mehr weiter, nun wollt ihr den Schwachsinn auch noch aufs Gasnetz ausweiten

    Genau, aufs Gasnetz und aufs Wassernetz (denke an Goldistal). Allgemein geht es um Speicher. Das ja wohl das bisher größte Hemmnis der Energiewende ist. Aber wie EIKE schaffst auch du es, jede mögliche Lösung als “unmöglich” abzukanzeln. Kritisiere sachlich oder gar nicht.

    *) Hab ich Brötchen gesagt? Ich meine natürlich Schlösser.

  365. #366 Wilhelm Leonhard Schuster
    Februar 3, 2014

    Ich habe gestern meine Energie Rechnung bekommen.
    Ich habe 166 Euronen für 2013 nachzuzahlen.
    Bisher zahlte ich 109.-E/Monat.
    Ab Dato 137.- Euronen/Monat.
    Nun ,die Stadtwerke sind im :
    “Privatisierungs -Zeitalter-Wahn”
    zu 49 % “privat geschönt” worden.Das hat nun den Vorteil, daß alles in der Firma schön geheim ist und dort auch entsprechend der großen Verantwortung gemäß, Spitzen Gehälter für die Bosse gezahlt werden können-damit diese Leute dafür Sorge tragen können, daß mir im Winter “preiswerter”eingeheizt werde und ich sommers kühlen Kopf bewahre und mein Kühlschrank nicht heißlaufe.

  366. #367 shader
    Februar 3, 2014

    “Oh mein Gott…….der ganze Plunder funktioniert heute schon nur noch, weil wir unsere europäischen Netznachbarn als Stommülltonne benutzen……was soll also bei den derzeitigen Regierungszwergen noch dabei raus kommen?”

    Onkel, das werden wir bald sehen und darüber diskutieren. Hast Du schon Angst? 😉

    “Und da spricht E.T. vom Land der Dichter und Denker…….die scheinen allesamt ausgewandert zu sein, wie Onkel Georg.
    Und Tschüss…..Du bunte Republik.”

    Also dafür, dass angeblich alle ausgewandert sind, ist auf den Straßen immer ‘ne Menge los.

  367. #368 axel
    Februar 3, 2014

    Heureka!
    oder auch nicht 😉

  368. #369 axel
    Februar 3, 2014

    Oh, eine Runde Mitleid:

    AfD Europaparlamentarier in spe, M. Limburg, hat es nicht auf die ersten 27 Plätze gebracht. Ist jemand – außer Limburg – überrascht?
    https://www.alternativefuer.de/unsere-kandidaten-fuer-europa/

  369. #370 axel
    Februar 3, 2014

    @ E-O

    Frag den “Tritium” mal, ob er überhaupt seine eigenen Quellen liest:

    T. schreibt:
    “5,7 Billionen, 5700 Milliarden US$ pro Jahr, das sind jährlich etwa 630 € für jeden Menschen auf der Welt – Das gigantischste Finanzprojekt aller Zeiten! […]
    Da kaum jemand freiwillig einer solchen Politik zustimmt, gibt es nur ein Mittel, sie durchzusetzen: Angst!”

    Und was steht in Tritiums Quelle, wofür man die 5700 Mrd. $ braucht?
    “Investment required for the water, agriculture, telecoms, power, transport, buildings, industrial and forestry sectors under current OECD growth projections is approximately US$ 5 trillion per year until 2020.

    Ja, ich denke auch, dass man den Menschen Angst einjagen muss, damit Sie Investitionen in sauberes Trinkwasser, Strom, Telekommunikation etc. zustimmen. In Wahrheit wollen die doch einfach weiter in ihren Hütten ohne Strom und Wasser wohnen bleiben. Aber nicht mit uns 😉

    Ach ja, später schreibt Tritiums Quelle, dass ZUSÄTZLICH noch Kosten aufgrund des Klimawandels zukämen, für ein 2°-Ziel wären das:
    700 Mrd./Jahr für Mitigation
    100 Mrd./Jahr für Adaption

    Dass bei höheren Erwärmungen die Kostenverhältnisse irgendwann sich umdrehen, werden die Adaptionsapologeten nicht wissen wollen.

  370. #371 Wilhelm Leonhard Schuster
    Februar 3, 2014

    E-O Derr Datterergreis Wili, verträgt doch, bei sein´m schadhafte Gebiß, nur no Müsle -un da kämed´n d´ AFD ler daher un wollet´n, daß err harte Nüsse knacken sollett.
    Wo do der David Cameron, mit Kamerun, heits dooch do gor nix mehr´z´ tun ham woll´n will,
    un nur ständi a Veto breit hält , wenn er a Pfundt mehr uff´t eiropäische Woach le´ing sollet.
    Will err denn ,daß Eiropa endli in Englischen Kanal runnerlefft?
    “Amerika Du hast es leichter”, sangen einst die Deutschen Dichter und Denker, die, wie man oben sehen kann, nicht ALLE “total”ausgestorben oder ausgewandert sind!

  371. #372 E-O
    Februar 3, 2014

    @Opa Willi

    Hm….109 Euro/Monat….hast Du ne Wärmepumpe oder wie heizst Du?
    Ick zahl monatlich 35 Euro….und hab sogar was wieder bekommen……
    Ähm, kleiner Tip, wenn Dich Dein Versorger verarscht……dann wechsel doch einfach….oder kannste nich wegen der Heizung…(vllt Nachspeicherofen)?

    Ansonsten….warum sollen bloss die großen 4 Kungeln……Stadtwerke können das eben so gut……sitzen ja auch jede Menge Politiker in den Aufsichtsräten……Gier ist halt ansteckend…..oder die ham sich im Zuge der Energiewende ein unrentables Zeuchs aufgebaut und nun fressen se de Kosten uff.

    Zu den undichten Denkern…….es ist keiner da, der unseren Regierungszwergen ernsthaft die Wende-Meinung geigt…….alle ducken sich ab, keiner will sich mit Mutti und den Medien anlegen…..tja, deshalb werden wir auch gegen die Wand donnern, UNAUSWEICHLICH.

    @Axel
    Schon blöd, wenn man drüben nicht mittipseln will…….nun soll ick wieder die schlechten Nachrichten überbringen…….das wird doch gerne auch Marvin übernehmen, gelle.

    @Teufelchen
    Wenn ick mal ganz viel Lust hab, erklär ick Dir dat mal mit dem Gasnetz……aber heute nicht mehr, bin zu müde und hab wieder mal die #böse Woche vor mir.
    Jutes Nächtle…………
    E-O

  372. #373 Wilhelm Leonhard Schuster
    Februar 3, 2014

    @E-O Es ist GAS + Strom. Kleine Stadt mit 40 Tausend Leuten.
    Ich sehe keine Chance preiswerter wegzukommen.
    (Wohnzimmer ,Küche, Schlafzimmer, Bad,Außenwand modern, mittels Styroporplatten bestens gedämmt!
    Schöne, Schall- und Wärme- dichte, doppelt verglaste Fenster.)
    Der “Awean” Verein, so nennt sich der Laden, hat Millionen in den unsinnigen ” unterirdischen Hochwasserschutz” gesteckt.Lachhaft !Als ob der Bau, ein Jahrhundert-Hochwasser von der Innenstadt abhalten könnte.

    Dafür aber haben die Stadträte und der “Bürger 1. Mann”
    (hier Frau!) vergessen, daß sie für die Innenstadt unter der
    “Promenade” dringend Tiefgaragen hätte bauen sollen.
    (Gleichzeitig, selbiges wohl für die nächsten 100 Jahre verhindert.)
    (Zum Grausen!)

    Sämtliche Geschäfte der Innenstadt bluten aus.
    Einst, waren die Geschäftshäuser der Innenstadt, eine Goldgrube.Irgend welche Neider haben, denen Allen, den Garaus gemacht und den Hals umgedreht!
    Allerdings haben die Hauseigentümer auch geschlafen und IHRE ” beste Einkaufsstraße” frühzeitig nicht a la Bad Homburg ausbauen lassen. Das hat sich gewaltig gerächt
    und am Ende, ist natürlich Heulen und Zähneklappern riesengroß.

    Aber so ist es bei uns in der Gegend, fast allen mittleren Kleinstädten ergangen.

  373. #374 E.Teufel
    Februar 4, 2014

    @Heinzelchen:
    Aber bitte kein Wikipedia & Co. Abklatsch. Da kann ich auch Herrn Müller fragen.

  374. #375 E.Teufel
    Februar 4, 2014

    Hier gibt’s schicke Bildchen, von so einem EEG-Schlossbesitzer:
    http://www.rem-ev.de/fileadmin/rem-ev/pdf/2012/2012_Sterner_Gasnetz_als_Speicher.pdf

  375. #376 E-O
    Februar 4, 2014

    Lieber Opa Willi
    Erstmal erscheinen mir die 109 Euro monatlich für Strom und Heizgas doch relativ normal (so vom Bauchgefühl her)….da ick aber nicht weiß um wieviel Quadratmeter beheizter Wohnfläche und die Personenanzahl handelt, kann ick da keine exakte Rechnung vornehmen.

    Dat schöne am Internet….man latsch einfach auf die Website der Stadtwerke und schon kann man sich sämtliche Tarife runtersaugen.
    http://www.stwan.de/index.php?Privat&site=1

    Joo Willi…..dann guckst Du mal in Deine aktuelle Rechnung und siehst dort, welchen Tarif Du hast…..ick hoffe mal, Du hast nicht immer noch den Grundtarif….denn dann zahlste echt zu viel.
    Jeder Anbiter hat mehrere vergünstigte Tarife in Petto….einfach mal die hinterlegten PDF absaugen und mit Deiner Rechnung vergleichen.
    Hast Du schon den günstigsten Tarif Deines Stadtwerkes bei Strom und Gas….und willst noch mehr sparen……..ab auf Verivox.de und munter nach was billigerem gesucht……meist verbindet dat gleich noch zu den entsprechenden neuen Anbieter, mit dem man gleich ein Vertrag machen kann und schon ist die Sache geritzt.

    Aber Vorsicht…Verivox vergleicht grundsätzlich nur mit den Grundtarifen Deines alten Anbieters…..der oft 1- 2 Cent/kWh Brutto höher liegt als die Schnäppchenpreise dieses Anbieters, weswegen dann die Einsparungen so gewaltig bei Verivox aussehen.

    Ansbach Privat…..Preise in Brutto
    Monatlicher Grundbetrag……7,39 Euro
    Arbeitspreis…………………………26,14 Cent/kWh
    günstig bei einem Jahresverbrauch bis ca. 8.400 kWh

    Zum Vergleich für Ökobesorgte Bürger-Innen….Greenpeace Energy
    monatlicher Grundpreis ……8,90 Euro
    Arbeitspreis ……………27,65 Cent/kWh
    Preisgarantie bis zum 31.12.2014*

    Ähm, Danke für Deinen Denkanstoß……denn im Gegensatz zu der hier vertretenen Meinung, das es auf den Strom/Gasmarkt keinen echten Wettbewerb in Deutschland gibt……musste ick das einfach mal so los lassen…….wollen ja nicht, das die Leutchens hier noch dumm sterben müssen.
    Jo Willi……..Du hast die Wahl der Qual……..kannst Deinen Anbieter wechseln wie andere Leute ihre Unterwäsche….und bei jeder Preiseränderung haste nochmals ein Sonderkündigungsrecht.

    Es liegt an Dir…….den miesen Ausbeutern ein Schnipchen zu schlagen, aber hüte Dich vor den schwarzen Schafen der Branche und zahle nie ein Jahr im Voraus.
    MfG
    E-O………..in Berater-Funktion eines Fachmann auftretend

  376. #377 E-O
    Februar 4, 2014

    @Opa Will
    So, Thema Energie ham wa erledigt…..nun zu den anderen Punkten, die Du hier angebracht hast.
    http://www.awean.de/
    “””””Bevor der Kanal seinen eigentlichen Zweck – Mischwasser bei sogenannten „Starkregenereignissen“ zwischenzuspeichern – erfüllen kann, ist noch Einiges in der Promenade und in der Maximilianstraße zu tun. Die Gesamtbaumaßnahme, mit Sanierung des Onolz- und Dombachgewölbes, die Kanalherstellung in der Maximilianstraße, die Kanalsanierung in der Promenade, die Leitungsverlegung durch die Stadtwerke und die Straßenneugestaltung durch die Stadt Ansbach wird aller Voraussicht nach noch bis in das Jahr 2016 reichen.””””
    Nun ja, was das Dingens am Ende wirklich bewirkt, kann ick aus der Ferne nicht beurteilen……klingt für mich aber erstmal logisch.

    Veröden der Innenstädte samt Einzelhandel……hat mehrer Ursachen.
    1.) Explodierende Ladenmieten…..und immer weniger Kunden……irgendwann klappt da der mutigste Händler ein, weil er nix mehr verdienen kann.
    2.) Parkraumbewirtschaftung……die Kommunen sehen im Autofahrer eine Einnahmequelle….oder wollen ihn ganz aus den Innenstädten raushaben….das schreckt Kunden von Ausserhalb ab und jagt die Einheimischen zu den Supermärkten uff der grünen Wiese, wo die Parkplätze reichlich und kostenlos zur Verfügung stehen.
    3.) Die “Geiz ist Geil-Mentalität”………warum die teuren Preise im Tante Emma-Laden bezahlen, wenn man den Plunder viel billiger im Internet bekommen kann.
    4.) Anwohner, die ihre Ruhe haben wollen…..Besoffene vor der Eckkneipe, grölende Marktschreier……..ihgitt, sowas wollen wir hier nicht haben…..wo kommen wir denn da hin, wenn hier jeder Krach macht, wie er gerade so druff ist.
    Am Ende sind wir Bürger mitschuldig, das die Innenstädte aussterben…..so fies es auch klingen mag…..is aber leider so.
    Jut…………dat lag mir mal besonders uff der Seele.
    E-O

  377. #378 E-O
    Februar 4, 2014

    @Teufelchen
    Erstmal als Denksportaufgabe………Erdgasspeicher

    “”””Zur Errichtung eines Erdgasspeichers wird in der Regel ein Salzstock ausgewählt, der anschließend mit Hilfe von Wasser ausgehöhlt wird. So entstehen riesige unterirdische Kavernen, in die anschließend Erdgas eingelagert werden kann. Die Einlagerung geschieht meistens im Sommer. Im Winter, wenn der Bedarf an Erdgas am höchsten ist, werden die Speicher teilweise geleert.””””””

    So, wer jetzt denkt, er könne mit den Speichern ja so viel Strom in windschwachen Zeiten erzeugen, vergisst…….das dieses Erdgas in der gesamten Industrie, Gewerbe und im Haushalten verwendet wird.
    Beispiel Österreich:
    – Produzierender Bereich: 36%
    – Kraftwerke, Fernheizkraftwerke, Heizwerke: 37%
    – Haushalte, Landwirtschaft: 17%
    – Verkehr, Dienstleistungen, Sonstige: 10%
    Weiterhin dienen die deutschen Speicher ganz Europa…..und nicht nur den deutschen Grünhanseln als erneuerbares Spielzeug.

    “””””Geht man davon aus, dass ein durchschnittlicher Haushalt mit Gasheizung jährlich 20.000 kWh verbraucht, entspricht das Fassungsvermögen der deutschen Erdgasspeicher dem Jahresverbrauch von 1 Million Haushalten. Insgesamt heizen rund 18 Millionen Haushalte mit Erdgas. Diese Relation macht deutlich, dass die Erdgasspeicher trotz ihrer imposanten Größe in erster Linie Zwischenlager sind, die den deutschen Gasverbrauch nur teilweise abdecken.”””””
    http://www.verivox.de/themen/erdgasspeicher/

    Wenn also P2G wirklich Sinn für die Energiewende machen soll…..dann müssen die sich schon eigene Speicher hinstellen……und nicht bloss auf die Gaswirtschaft schielen…..denn die müssen jede Menge anderer Leute mit ihren Gas bedienen.

    So E.T……………….janz ohne Wikipedia……mal sehen, ob Du damit klar kommst.

    Onkel Heinz………………Erklärbär

  378. #379 shader
    Februar 4, 2014

    “So, wer jetzt denkt, er könne mit den Speichern ja so viel Strom in windschwachen Zeiten erzeugen, vergisst…….das dieses Erdgas in der gesamten Industrie, Gewerbe und im Haushalten verwendet wird.
    Beispiel Österreich:
    – Produzierender Bereich: 36%
    – Kraftwerke, Fernheizkraftwerke, Heizwerke: 37%
    – Haushalte, Landwirtschaft: 17%
    – Verkehr, Dienstleistungen, Sonstige: 10%”

    Ja Onkel, und was ist daran so ungewöhnlich? Erdgas wird zur Stromerzeugung genutzt (siehe 2.Punkt) und zum überwiegenden Teil für Industrie, Mobilität und zum Heizen. Worauf willst Du jetzt hinaus?

    “Wenn also P2G wirklich Sinn für die Energiewende machen soll…..dann müssen die sich schon eigene Speicher hinstellen……und nicht bloss auf die Gaswirtschaft schielen…..denn die müssen jede Menge anderer Leute mit ihren Gas bedienen.”

    In Österreich wird es nicht viel anders sein als in Deutschland. Man wird ca. 80-90% des Erdgases importieren. Deswegen braucht man auch große Speicherkapazitäten, um bei kurzfristigen Lieferschwierigkeiten etwas in der Hinterhand zu haben. Wenn man durch P2G weniger Erdgas importieren muss, dann kann man auch die freiwerdenden Speicherkapazitäten nutzen. Die P2G-Betreiber werden das Gas denjenigen zum Kauf anbieten, die damit etwas anfangen können und auch entsprechende Lager haben. Da sehe ich jetzt kein sonderliches Problem.

  379. #380 E-O
    Februar 4, 2014

    @Sören
    Ok….dann lass Dir bitte nochmal ganz nachhaltig diesen Satz auf der Zunge zergehen…..
    “”””Die Einlagerung geschieht meistens im Sommer. Im Winter, wenn der Bedarf an Erdgas am höchsten ist, werden die Speicher teilweise geleert.”””””

    Zitat:
    “”””Die P2G-Betreiber werden das Gas denjenigen zum Kauf anbieten, die damit etwas anfangen können und auch entsprechende Lager haben.””””

    Und zu welchen Preis bitteschön?
    E-O

  380. #381 E.Teufel
    Februar 4, 2014

    @Heinzelchen

    So, wer jetzt denkt, er könne mit den Speichern ja so viel Strom in windschwachen Zeiten erzeugen, vergisst…….das dieses Erdgas in der gesamten Industrie, Gewerbe und im Haushalten verwendet wird.

    Ach, und da fällt Dir spontan keine Lösung für ein?

    Weiterhin dienen die deutschen Speicher ganz Europa

    Abgesehen von oben, bin ich auch immer wieder erstaunt mit was für tollen altruistischen Kommentaren die Leug.. tschuldigung Skeptiker aufwarten können. Deutschland ist verplfichtet immer Strom zu exportieren, das erwartet das Ausland von uns. Deutschland muss die Gasspeicher für andere Länder vorhalten. Besteht da ein Zusammenhang mit der Kriegsschuldfrage?

    durchschnittlicher Haushalt mit Gasheizung jährlich 20.000 kWh verbraucht, entspricht das Fassungsvermögen der deutschen Erdgasspeicher dem Jahresverbrauch von 1 Million Haushalten. Insgesamt heizen rund 18 Millionen

    Und die vielen Haushalte, die einen eigenen Speicher besitzen?

    ->Fazit: Die Gasspeicher reichen nicht. Hab ich doch auch oben geschrieben. Sonst noch was neues?

  381. #382 shader
    Februar 4, 2014

    Hmm, einige Klimaskeptiker sehen sich unterfordert. Warum nur den Stand des Wissens in der Klimawissenschaft anzweifeln? Es gibt doch so viele weitere Wissenschaftsgebiete, wo man unliebsame politische Aktionen mit unwissenschaftlichen Argumenten bekämpfen kann. Zum Beispiel, könnte man doch behaupten, dass Passivrauchen gar nicht so schädlich sei. Warum nicht da genauso alles Bekannte anzweifeln?

    http://www.science-skeptical.de/politik/wissenschaft-und-zeitgeist/0011582/

  382. #383 shader
    Februar 4, 2014

    @Onkel, Dein Zitat gibt den Jetztzustand wieder, dass man im Winter mehr Gas benötigt als im Sommer. Wenn man es hauptsächlich zum Heizen benutzt, ist das nichts ungewöhnliches. Selbst wenn sich das durch eine veränderte Nutzung umdrehen sollte (wovon ich nicht mal ausgehen), wo wäre jetzt das Problem?

    Zu der Frage für welchen Preis die P2G-Nutzer das Gas auf dem Markt anbieten können, hängt von mehreren Faktoren ab. Hauptsächlich auch davon, für welchen Preis sie das “Power” bekommen, um es dann in Gas umzuwandeln.

    Übrigens, “Weiterhin dienen die deutschen Speicher ganz Europa…..” habe ich in Bezug auf Erdgasspeicher jetzt gar nicht verstanden. Außer man sieht die Leitungen als Speicher an, die in Deutschland für seine Nachbarn zum Transit genutzt werden.

  383. #384 shader
    Februar 4, 2014

    Noch mal zu dem Wissenschaft und Zeitgeist-Thread bei ScSk. Ich habe mir das mal eingehender angeschaut. Der Autor bringt das wirklich hilfreiche Beispiel von Semmelweis. Er stellte im 19.Jh. fest, dass eine ausgiebige Desinfektion im Vorfeld von Geburten die Sterberate von Müttern erheblich senken lässt. Die Fachwelt war aber für diese Maßnahmen noch nicht reif, weil man damals noch ein anderes Verständnis von Krankheitsübertragung hatte. Dieses Beispiel ist aus wissenschaftlicher Sicht sehr lehrreich.

    Im selben Artikel stellt der Autor u.a. die Homöpopathie als völligen Unsinn hin. Ich selbst bin jetzt kein Homöpopathie-Anhänger und sehe diesen Ansatz sehr wohl skeptisch in ihrer Wirksamkeit. Aber skeptisch sein heißt ja nicht, alle Dinge als Unsinn hinzustellen, bis das Gegenteil bewiesen ist. Woher wissen wir denn genau, ob wir bei der Homöpopathie nicht dieselben Fehler machen wie damals die Medizin-Gelehrten bei den neuen Erkenntnissen von Semmelweis? Vielleicht gibt es in einigen Jahrzehnten neue Erkenntnis von Wirkungsweisen von Stoffen im Wasser in sehr geringen Konzentrationen, die auch etwas mehr Licht in die Wirkungsweise der Homöpopathie bringen könnte. Dem Autor bei ScSk geht es da aber mehr um trennscharfe Kategorien nach dem Motto “Klimaskeptizismus ist richtig” und “Homöpopathie ist Unsinn”. Aber mit solchen Vorstellungen scheitert man an der Wirklichkeit, weil die viel ambivalenter und komplexer ist, als die meisten das wahrhaben wollen.

  384. #385 Günther Vennecke
    Februar 4, 2014

    @shader,

    “Vielleicht gibt es in einigen Jahrzehnten neue Erkenntnis von Wirkungsweisen von Stoffen im Wasser in sehr geringen Konzentrationen, die auch etwas mehr Licht in die Wirkungsweise der Homöpopathie bringen könnte.”

    Das ist extrem unwahrscheinlich. Wenn Wasser die ihm von den Homöopathen zugeschriebene Eigenschaft haben sollte, dann müsste es ja höchst gefährlich sein, überhaupt Wasser zu trinken, das nicht vorher homöopathisch behandelt wurde, denn sonst hätte es ja alle möglichen Wirkungen auf den Organismus, je nachdem in welchen Rohrleitungen es welchen Vibrationen ausgesetzt war, usw.

    Die “Wirkung” der Homöopathie lässt sich nur rein psychologisch erklären: es ist ein Placebo-Effekt. Alles andere kann man getrost ausschließen, wie Doppelblind-Studien* mit homöopathischen Mitteln und nicht-homöopathischen Mitteln zur Genüge bewiesen haben (allerdings war auch nichts anderes zu erwarten, denn Hahnemann kannte noch nicht einmal Moleküle, geschweige denn die Struktur des Wassermoleküls.

    Seine “Erklärungen” über die Wirkweise der Homöopathie werden aber bis heute für bare Münze genommen, obwohl sie aus naturwissenschaftlicher Sicht unmöglich zutreffen können. Wasser kann keine Informationen irgendwelcher Art speichern, dazu sind die Moleküle viel zu beweglich und nehmen zu jeder Zeit (außer vielleicht im Eis) eine rein zufällige Verteilung an.

    *Doppelblind heißt hier, dass weder Homöopath noch Patient jeweils wussten, ob sie ein “echtes” Mittel verschrieben (bekamen) oder einfach nur Zuckerperlen (“Globuli”) bzw. Wasser-Alkohol-Mischungen. Und siehe da, die Heilungserfolge waren völlig unabhängig davon ebenso zufällig verteilt: Dem Patienten ist vielfach schon geholfen, wenn er nur glaubt, dass das Mittel ihm hilft, Placebo eben.

    Ich denke, es gibt durchaus Erkenntnisse, hinter die man nicht mehr zurückgehen muss, zumindest so lange nicht, bis ein wirklich überzeugender Beweis des Gegenteils vorliegt.

    Wer also z. B. die Klimawirksamkeit von CO2 grundsätzlich bestreitet, ist und bleib ein Idiot, dem nicht mehr zu helfen ist, es sei denn, er akzeptiert endlich die Grundlagen der Physik und baut nicht für sich irgendwelche Scheinwelten auf, in denen alles möglich ist.

  385. #386 axel
    Februar 4, 2014

    Darf man darüber lachen?

    http://cdn4.spiegel.de/images/image-653487-galleryV9-qvmw.jpg

    Axel ist pflichtschuldigst äußerst empört.

  386. #387 Evil Dude
    Weit weg von Dir!
    Februar 4, 2014

    Ach Shitbulli,
    wenn es Dich nicht gäbe, man müßte Dich glatt erfinden! Du hast Dich mal wieder in Deinem eigenen Arsch verbissen und bringst es nicht fertig loszulassen. Und nun rennst Du im Kreis bis Du tot umfällst weil Du meinst, der, den Du am Arsch hast, muss doch irgendwann nachgeben wenn Du nicht nachgibst! Es wäre traurig, wenn es nicht so zum lachen wäre! 😀

  387. #388 E-O
    Februar 4, 2014

    Das Sören keinen technischen Sachverstand besitzt, weiß ick ja nun langsam…….aber das Teufelchen abseits seines Arbeitsgebietes dermassen intellektuell versagt, enttäuscht mich ein bisschen……..und Evil……Tschüß.

    Immer daran denken, das die Liberalisierung der Energiemärkte auch für das Erdgas gilt…….ergo ist es von euch etwas vermessen, sich das auch noch krallen zu wollen, nur weil ihr in P2G den allerletzten Ausweg aus der Bullsit-Wende seht……immer auf die Knochen der anderen…….und E.T…..ich glaube es ist zwecklos, Dir auch nur ein Zipfelchen vom Erdgasnetz und Geschäft zu erzählen, Deine ideologischen Scheuklappen verhindern den Wissenszugewinn……….was ja auch Dein Lieblingswort “Leugner” eindeutig belegt.
    Wer so tickt, will nix wissen……..schade, alter Mann.
    E-O…..sorry, etwas Streß

  388. #389 shader
    Februar 4, 2014

    @Günther Vennecke, ich selbst gehe nicht mal von einem Wirkmechanismus aus, wie ihn die Homöopathen selbst erklären. Ich halte es aber durchaus für möglich, dass das was bei der Homöopathie wirkt wie eine Art Nebenbefund von etwas ganz anderem ist. Will damit sagen, wenn da etwas wirkt, dann muss es nicht zwangsläufig mit dem zu tun haben, was Homöopathen selbst als Modell haben.

    Man kann natürlich deren Erklärungsmodelle ablehnen und man steht wissenschaftlich gesehen auf der sicheren Seite. Ich glaube allerdings, dass man aus Sicht der (Schul-)Medizin eine gute Möglichkeit verpasst, wenn man dem nicht weiter nachgeht und es als Humbug abtut. Wissenschaft bedeutet auch immer wieder neugierig zu sein und Dingen auf den Grund zu gehen. Selbst wenn da nur eine sehr schwache Wirkung vorhanden sein sollte, kann es wichtig sein zu verstehen, wie sie zustande kommt.

    “Die “Wirkung” der Homöopathie lässt sich nur rein psychologisch erklären: es ist ein Placebo-Effekt.”

    Ich finde, man muss da gar nicht zu sehr das “nur” betonen. Allein schon den Placebo-Effekt finde ich als wissenschaftlich interessierter Mensch unglaublich faszinierend. Genauso den Nocebo-Effekt. Auch da hat man noch nicht alle Wirkmechanismen von Psyche und Physis vollends verstanden.

    “Seine “Erklärungen” über die Wirkweise der Homöopathie werden aber bis heute für bare Münze genommen, obwohl sie aus naturwissenschaftlicher Sicht unmöglich zutreffen können.”

    Ich will dem gar nicht widersprechen. Allerdings finde ich, dass man da trennen sollte zwischen Phänomen und Erklärung. Die Erklärungen können ja allesamt grottenschlecht gewesen sein, aber an dem Phänomen hat sich nichts geändert. Auch ein Herr Semmelweis hat damals etwas entdeckt, ohne die 100% richtige Erklärung dafür gehabt zu haben. Auch ein Herr Wegener hatte ein bestimmtes Phänomen wahrgenommen, aber ihm fehlte die passende Erklärung, wie sich Kontinente überhaupt verschieben können.

    Um nochmal auf meine Hauptbotschaft zurückzukommen, man sollte immer vorsichtig, ob man zu einer konkreten fachlichen Frage nicht dieselbe Rolle einnimmt, wie die damaligen Mediziner im 19.Jh. und keine Wissensänderungen mehr zulässt. Ich erkenne bei vielen Klimaskeptikern immer das Bemühen, fachliche Fragen und Theorien in einfache Kategorien wie “richtig”, “falsch” und “Unsinn” einzuteilen. Und damit fällt man in der Wissenschaft immer auf die Nase, wenn man nicht in der Lage ist, das “sowohl als auch” zu sehen.

  389. #390 shader
    Februar 4, 2014

    Das Sören keinen technischen Sachverstand besitzt, weiß ick ja nun langsam…….aber das Teufelchen abseits seines Arbeitsgebietes dermassen intellektuell versagt, enttäuscht mich ein bisschen……..und Evil……Tschüß.

    @Onkel, nicht immer nur behaupten, sondern auch zeigen. Das sind hier die Kommunikationsregeln, an die Du Dich halten wirst. Wenn nicht, ignoriere ich Dich wieder. Habe ich im letzten Jahr so gemacht und wenn es sein muss, kann ich auch wieder in den Modus umschalten.

    In #383 hatte ich Dir ein paar Fragen gestellt. Wenn Dir dazu etwas einfällt, werde ich es mit Interesse verfolgen.

    “Immer daran denken, das die Liberalisierung der Energiemärkte auch für das Erdgas gilt…….ergo ist es von euch etwas vermessen, sich das auch noch krallen zu wollen, nur weil ihr in P2G den allerletzten Ausweg aus der Bullsit-Wende seht……immer auf die Knochen der anderen…….”

    P2G sehe ich nicht als letzte Hoffnung an, sondern als eine Säule von mehreren, auf das man in Zukunft verstärkt zurückgreifen kann. Das was bei P2G produziert wird, wird auf den Energiemärkten gehandelt. Das heißt je nach Rahmenbedingungen und Marktgegebenheiten wird der Umfang von P2G sich auch ein stückweit selbst regulieren. Wenn das produzierte Gas auf Dauer immer teurer ist als das importierte Erdgas, dann wird es auch keine Chance haben und die Sache ist gegessen. So einfach ist das. Ziemlich voreilig halte ich es da allerdings, P2G für alle Zeit und unter allen Umständen ihm jede Realisierungschance abzusprechen.

  390. #391 E-O
    Februar 4, 2014

    @Axel #386
    Pöh, das kann ick ooch…..
    http://www.cultura.bz.it/dyn/img/15691_imgubw8IM.jpg

    Und jetzt tun wir alle mal ein Stück weit Empörung heucheln.

    E-O

  391. #392 E-O
    Februar 4, 2014

    @Sören
    Ach komm. tue doch nicht immer so empfindlich……nur weil ich Dich darauf hinweise, das Du Dir einen Bären aufbinden lassen hast.
    Dein Hoffnung besteht darin, das es zu allen Zeiten Strom geben wird der fast nix kostet oder sogar zu negativen Preisen verscherbelt werden muss……..aber das wird nicht mehr lange so bleiben.

    Noch besteht der absolute Vorrang der Erneuerbaren, mit den allgemein bekannten Folgen im Stromnetz und an der Börse.

    Wenn ich aber die Zufallstromerzeuger immer dann aus dem Netz schmeiße, wenn mit den Übermengen die Stabilität gefährdet ist……oder sich der Börsenpreis gefährlich der Verlustzone nähert…….ist Schluss mit lustig für Deine Milchmädchenrechnung.
    Dann müssen die G2P Leutchens zu EEG-Abnahmepreisen den Windradstrom kaufen……und dann wird so ne kWh Windgas wenigstens 20-30 Cent kosten…….und ohne den Kram zu subventionieren, kannste dat Zeuch auch gleich abfackeln, wie heute schon oft das Biogas verschwendet wird.

    Und nochmal……ohne massiven Gasspeicherausbau wird nur eins passieren, a bisserl Importgas wird verdrängt……mehr nicht.
    Übrigens……..wer sollte denn jetzt noch Gaskraftwerke bauen, wo allerhand Besitzer die neuen Kisten nicht mal mehr in Betrieb nehmen, wegen erwiesener Unwirtschaftlichkeit?
    Tja Sören, während Du die rosarote Brille auf hast, ist meine dagegen dunkelschwarz……..alles ne Frage der fachlichen Erfahrungen.
    E-O

  392. #393 axel
    Februar 4, 2014

    Ach ja, Zonengabis erste Banane, hatte ich ja schon fast vergessen…

    Ja, richtig, bei diesem Cover war ich auch aufrichtigst pflichtschuldigst empört. Hier noch mehr Bilder zum vergnüglichen Empören:

    http://www.20min.ch/diashow/diashow.tmpl?showid=21543

  393. #394 shader
    Februar 5, 2014

    @Onkel: “Dein Hoffnung besteht darin, das es zu allen Zeiten Strom geben wird der fast nix kostet oder sogar zu negativen Preisen verscherbelt werden muss……..aber das wird nicht mehr lange so bleiben.”

    Nö, darin besteht nicht meine Hoffnung. Das wäre auch illusorisch.

    “Dann müssen die G2P Leutchens zu EEG-Abnahmepreisen den Windradstrom kaufen……und dann wird so ne kWh Windgas wenigstens 20-30 Cent kosten…….und ohne den Kram zu subventionieren, kannste dat Zeuch auch gleich abfackeln, wie heute schon oft das Biogas verschwendet wird.”

    Du scheinst wirklich zu glauben, dass Stromspeicher-Betreiber, egal ob nun PSW oder auch P2G für den EE-Strom die feste Einspeisevergütung bezahlen müssen. Das ist Quatsch. Sie kaufen den Strom dann ein, wenn er preiswert auf der Börse zu haben ist. Was ist an diesem Prinzip so schwer zu verstehen? Ich kann mir auch ehrlich gesagt nicht vorstellen, dass Du das nicht weißt.

    “Und nochmal……ohne massiven Gasspeicherausbau wird nur eins passieren, a bisserl Importgas wird verdrängt……mehr nicht.”

    Von welcher Größenordnung reden wir denn? Und von welchen Investitionssummen?

    “Übrigens……..wer sollte denn jetzt noch Gaskraftwerke bauen, wo allerhand Besitzer die neuen Kisten nicht mal mehr in Betrieb nehmen, wegen erwiesener Unwirtschaftlichkeit?”

    Ja, die Börsenpreise sind jetzt im Keller, so dass Gaskraftwerke einen erheblichen Wettbewerbsdruck verspüren. Das ändert sich ziemlich schnell, wenn eine Reihe von alten Kraftwerken abgeschaltet werden. Wie schnell das vonstatten geht, sollte Dir Deine Erfahrung wohl auch sagen.

    “Tja Sören, während Du die rosarote Brille auf hast, ist meine dagegen dunkelschwarz……..alles ne Frage der fachlichen Erfahrungen.”

    Man könnte auch von Zweckpessimismus sprechen. 😉

  394. #395 Freeman Lowell
    Februar 5, 2014

    @Hader

    Das ist nun möglicherweise Spekulatius, aber:

    Du scheinst wirklich zu glauben, dass Stromspeicher-Betreiber, egal ob nun PSW oder auch P2G für den EE-Strom die feste Einspeisevergütung bezahlen müssen. Das ist Quatsch. Sie kaufen den Strom dann ein, wenn er preiswert auf der Börse zu haben ist. Was ist an diesem Prinzip so schwer zu verstehen? Ich kann mir auch ehrlich gesagt nicht vorstellen, dass Du das nicht weißt.

    Ich kann mir das vorstellen, absolut. Sehr gut sogar. Warum auch nicht?

  395. #396 Freeman Lowell
    Februar 5, 2014

    @axel/Heinz

    Ach ja, Zonengabis erste Banane, hatte ich ja schon fast vergessen…

    Diese Nummer mit der gabi hat allerdings erheblichen Flurschaden angerichtet.

  396. #397 Günther Vennecke
    Februar 5, 2014

    @shader,

    “Um nochmal auf meine Hauptbotschaft zurückzukommen, man sollte immer vorsichtig, ob man zu einer konkreten fachlichen Frage nicht dieselbe Rolle einnimmt, wie die damaligen Mediziner im 19.Jh. und keine Wissensänderungen mehr zulässt.”

    D’accor! Wissenschaft ist grundsätzlich offen für neue Erkenntnisse und man soll auch nie “Nie!” sagen.

    Im Falle der Homöopahtie ist es IMHO aber zulässig, die Erklärungsversuche als Unsinn abzutun, da sie gesicherten naturwissenschaftlichen Erkenntnissen eklatant widersprechen.

    Sobald reproduzierbare Studien vorliegen, die eine Wirksamkeit der Homöopathie belegen, sollte man sich auch ernsthaft damit befassen, herauszufinden, WIE sie möglicherweise wirkt. Aber einfach zu behaupten sie wirke, WEIL Wasser “Informationen” speichern und “Ähnliches” mit “Ähnlichem” behandelt werden könne, ist esoterischer Humbug und damit weit von jeder Wissenschaft entfernt.

    Das ist vergleichbar mit dem “CO2 kühlt” der Klima-“Skeptiker”. Außer völlig falsch verstandener Physik ist da auch nichts dran.

  397. #398 E-O
    Februar 5, 2014

    @Sören
    Sind wir hier bei “Wünsch Dir was”?
    Esist doch ein geschichtlicher Treppenwitz das die deutsche Energiewende den Zertifikatshandel in Europa lahm gelegt hat und ausgerechnet die klimaschädlichsten Kraftwerke bevorteilt……eines der vielen negativen Nebenwirkungen einer unkontrollierten Wende, die selbst die Erfinder damals so nicht geplant haben.

    P2G-Fabrikanten, können bei derart hohen Investitionen in ihre Anlagen nicht alle paar Wochen auf günstige Strompreise hoffen, die Anlagen müssen ganzjährig laufen um sich irgendwann zu armotisieren…….sach mal, verstehst Du denn von Wirtschaft überhaupt nix?

    Passen dazu heute ein guter Artikel bei der WIWO…..

    Reservekraftwerke werden Milliarden verschlingen
    http://www.wiwo.de/politik/deutschland/energiewende-reservekraftwerke-werden-milliarden-verschlingen/9412340.html

    “””””Aber mittelfristig ist bald. Denn schon 2016, in zwei Jahren, will die Bundesregierung einen Mechanismus in Gang setzen, den es in Deutschland bisher nicht gab: Statt ausschließlich für den verbrauchten Strom zu bezahlen, sollen die Kunden künftig auch für Kraftwerke aufkommen, die die Energieversorger wie in Marbach lediglich in Reserve halten. Dazu soll ein sogenannter Kapazitätsmarkt etabliert werden, der die bisherige Versorgungssicherheit gewährleistet. Im Klartext: Wenn Wind- und Solarkraftwerke nicht genügend Volt und Ampere produzieren, sollen fossile Kraftwerke einspringen, die ansonsten aber auf Standby stehen. “”””””

    Und so folgt eine Subention der nächsten……wir reagieren nur noch auf das Unausweichliche…..und grundlegende Reformen wird es nicht geben, weil sich EE-Lobbyisten und Bundesländer mit Händen und Füssen dagegen wehren werden.
    Ich weiß, Du bist ein unverbesserlicher Optimist…..der selbst dann noch, wenn er schon Oberkante Unterlippe im Sumpf steckt, hofft….das der Prinz vorbeikommen möge um Dich zu retten.
    Dummerweise ging die Geschichte nur in den Märchen gut………..in der heutigen Realität wärste einfach nur schnöde ersoffen.

    PS. Ist ja janz niedlich, wenn Du, wie einer der beiden Blubberköpfe auf den Balkon der Muppet-Show auf Artikel bei ScSk rumhackst…..aber bei der intellektuellen Leistung, die Du hier täglich ablieferst…….sollteste einfach mal die Klappe halten.
    Ein Tritium hat ne Menge Zeit und Arbeit in seine Artikel investiert….um sich damit der Öffentlichkeit zu stellen…….zeig Du erstmal ne vergleichbare Leistung, dann reden wir weiter.
    Und ja, was ich bisher noch nie für möglich gehalten hatte…….ich muss Günni #385 komplett zustimmen…..bis auf den letzten Absatz……aber der musste ja aus ideologischen Gründen sowieso rein, kennt man ja.
    E-O

  398. #399 E-O
    Februar 5, 2014

    @Freewell # 396
    “”””Diese Nummer mit der gabi hat allerdings erheblichen Flurschaden angerichtet.””””

    Ach, ich fands damals auch schon lustig……die Zeit nach der Grenzöffnung bis zur Einführung der D-Mark war echt wie Wild-Ost.
    Der konsumausgehungerte DDR-Bürger hatte sich eine Zeit lang auf alles gestürzt was irgendwie nach Westartikel aussah……ob nun Joghurt oder Südfrüchte…..Playboy oder/und Praline….Jacobs oder Dallmeier…….wie eine augehungertes Wolfsrudel im Anblick einer Schafherde……ick nehm mich da persönlich auch nicht aus…..hab auch angestanden, wenn der mobile Verkaufswagen vorgefahren war und das tolle glitzernde Zeuch zum Verkauf präsentierte.
    Waren abenteuerliche Zeiten damals……….
    E-O

  399. #400 shader
    Februar 5, 2014

    @Günther Vennecke, “Sobald reproduzierbare Studien vorliegen, die eine Wirksamkeit der Homöopathie belegen, sollte man sich auch ernsthaft damit befassen, herauszufinden, WIE sie möglicherweise wirkt. Aber einfach zu behaupten sie wirke, WEIL Wasser “Informationen” speichern und “Ähnliches” mit “Ähnlichem” behandelt werden könne, ist esoterischer Humbug und damit weit von jeder Wissenschaft entfernt.”

    Wie ich schon sagte, ich würde mich der Homöopathie nicht über deren Erklärungsmodellen annähern, sondern über die Phänomene, die ggf. zu beobachten sind.

  400. #401 shader
    Februar 5, 2014

    @Onkel: “Esist doch ein geschichtlicher Treppenwitz das die deutsche Energiewende den Zertifikatshandel in Europa lahm gelegt hat und ausgerechnet die klimaschädlichsten Kraftwerke bevorteilt……eines der vielen negativen Nebenwirkungen einer unkontrollierten Wende, die selbst die Erfinder damals so nicht geplant haben.”

    Zur unkontrollierten Wende gebe ich Dir vollkommen Recht.

    “P2G-Fabrikanten, können bei derart hohen Investitionen in ihre Anlagen nicht alle paar Wochen auf günstige Strompreise hoffen, die Anlagen müssen ganzjährig laufen um sich irgendwann zu armotisieren…….sach mal, verstehst Du denn von Wirtschaft überhaupt nix?”

    Jo, auch da gibt es keinen direkten Widerspruch von mir. Man kann eine P2G-Anlage viele Stunden im Jahr betreiben, macht entsprechend viel Umsatz, kann aber den Strom nicht immer zum günstigsten Zeitpunkt einkaufen. Oder man kauft nur zu den günstigsten Zeitpunkten ein, macht aber wenig Umsatz. Jedoch wenn man sich für die erste Variante entscheidet, wird man trotzdem bemüht sein, den Strom erst dann einzukaufen, wenn er nicht über dem Durchschnitt liegt.

    “Und so folgt eine Subention der nächsten……wir reagieren nur noch auf das Unausweichliche…..und grundlegende Reformen wird es nicht geben, weil sich EE-Lobbyisten und Bundesländer mit Händen und Füssen dagegen wehren werden.”

    Ein Kapazitätsmarkt ist für mich keine neue Subvention. Es ist eine Rahmenveränderung, die sich auf den Markt auswirken wird. Wenn man Versorgungssicherheit als besonderes Gut ansieht, dann macht es durchaus Sinn, ihn separat auf dem Markt vergüten zu lassen. Schließlich ist der Strommarkt kein stinknormaler Basar, wo jeder Anbieter kommen und gehen kann, wie er möchte. Wenn es keine Marktregulierung im Bereich Strom geben würde, das weißt auch Du, würde es keine Versorgungssicherheit geben. Also muss man Rahmenbedingungen festlegen, der die Akteure dazu verpflichtet in Summe ein hochverfügbares System zu gewährleisten. Da kann ein Kapazitätsmarkt eine Maßnahme dazu sein, der die belohnt, der kurzfristig die Versorgungslücken bedienen kann.

    “PS. Ist ja janz niedlich, wenn Du, wie einer der beiden Blubberköpfe auf den Balkon der Muppet-Show auf Artikel bei ScSk rumhackst…..aber bei der intellektuellen Leistung, die Du hier täglich ablieferst…….sollteste einfach mal die Klappe halten.”

    Okay, wer austeilt (so wie ich ;)), sollte auch einstecken können. Aber mehr als ein müdes Grinsen habe ich für Deine Feststellung nicht übrig. Es bleibt ja beim Fakt, dass ScSk systematisch kritische Stimmen aussperrt und Leute wie Heller und QQ einfach nur Schiß haben, ihren Blog auch für kritische Stimmen zu öffnen. Also freu Dich einfach, dass Du trotz frecher Schnauze sowohl hier wie drüben schreiben darfst und das es Forenbetreiber gibt, die Dir diese Möglichkeit geben. Wenn man die “falschen” Ansichten hat, hat man dieses Glück eben nicht uneingeschränkt.

    “Ein Tritium hat ne Menge Zeit und Arbeit in seine Artikel investiert….um sich damit der Öffentlichkeit zu stellen…….”

    Und deshalb darf man ihn nicht kritisieren??? Was hast denn Du für ein Verständnis von freier Rede und Gegenrede?

  401. #402 E-O
    Februar 5, 2014

    @Sören
    Hmm, zwischen “kritisieren” und Bullshit labern besteht aber immer noch ein himmelweiter Unterschied.

    “”””Hmm, einige Klimaskeptiker sehen sich unterfordert.”””””

    Siehste, genau dort liegt der gewaltige Unterschied zwischen uns und Dir……die Scheuklappen.
    Guck Dir Onkel Georg an, der hiesige Blog-Gott…….der beschäftigt sich mal eben mit dem 1.Weltrkrieg, Beschneidungen, Kernkraft, Energiewende……weil er eben intellektuell breit aufgestellt ist….weil ihn auch andere Sachen interessieren………und das ist auch gut so, nur wir blöden Skeptiker dürfen das nicht……….wie tickst Du denn?

    Passivrauchen……was ist da an “Fehlende Signifikanz” nicht zu verstehen ?

    Vorschlag……..schreib einfach mal einen Artikel über eine Sache, die Dir wichtig erscheint und bitte dann Onkel Georg um Veröffentlichung…….und dann können wir den anschließend bewerten, kritisieren……verreißen wie uns gerade der Sinn steht………und dann wirst Du merken…….hoi, so einfach ist dat mit der Meinungsfreiheit nun auch wieder nicht.

    Derzeit bist Du nix weiter als der ewige Kritiker…….versuchs mal endlich mit Autor……wenn Du Arsch in der Hose hast.
    Und ja……ich hab damals auch teilweise 2 Wochen an so ein Dingens geschrieben…die Recherchen machen ne Menge Arbeit, das Konzept dann zu Papier zu bringen….nochmals.
    Ran an die Buletten……
    E-O

  402. #403 E.Teufel
    Februar 5, 2014

    @Heinzelchen:
    Du bezichtigst andere der Scheuklappenmethode, hast aber die größten Dinger davon in Deinem eigenen Gesicht. Alles, was nicht Deinem Duktus entspricht wird gleich als unmöglich dahingestellt. Besser kann man Scheuklappen nicht verwenden.

  403. #404 E-O
    Februar 5, 2014

    @Teufelchen

    Ick bin Techniker…..mich interessiert nur, ob das Zeuch funktioniert…..was mich der Spass kostet und ob ich damit eine Rendite einfahren kann…….janz einfach, schnöder Kapitalismus.

    Wenn ihr Visionen habt…….geht zum Arzt …….oder bezahlt den Spass gefälligst selber.
    E-O

  404. #405 shader
    Februar 5, 2014

    “Hmm, zwischen “kritisieren” und Bullshit labern besteht aber immer noch ein himmelweiter Unterschied.”

    Klar, Onkel, aber was hat das bitte schön mit meinem Beitrag zu tun? 🙂 Und ja, sich unterfordert fühlen tun sich viele andere Menschen ebenso. Die einen schreiben dann über den 1.Weltkrieg oder Reiseberichte oder legen sich ein neues Hobby zu und die anderen überlegen sich, ob man mit seinen praktizierten “Skeptizismus” nicht auch den Schutz vorm Passivrauchen zum Fallen bekommt. Tun dürfen die das alles, wir leben schliesslich in einem freien Land und auch ich fühle mich der freien Meinungsäußerung verbunden. Aber die sollten dann auch Kritik vertragen, wenn sie von außen reinkommt.

    “Passivrauchen……was ist da an “Fehlende Signifikanz” nicht zu verstehen ?”

    Onkel, zeig doch mal, welcher Zusammenhang zwischen beiden besteht.

    “Vorschlag……..schreib einfach mal einen Artikel über eine Sache, die Dir wichtig erscheint und bitte dann Onkel Georg um Veröffentlichung…….und dann können wir den anschließend bewerten, kritisieren……verreißen wie uns gerade der Sinn steht………und dann wirst Du merken…….hoi, so einfach ist dat mit der Meinungsfreiheit nun auch wieder nicht.”

    Onkelchen, ich schreibe seit über 2 Jahren in Klimaskeptikerforen mit und habe mich schon früher an anderen Themenforen beteiligt. Ich weiß wie das ist, wenn man mit seiner Meinung zwei handvoll User gegen sich gleichzeitig aufbringt. Bis hin zu Beleidigungen und üblen Nachreden, die justiziabel waren, habe ich da schon alles erlebt, erinnerste Dich noch ;). Ja klar, das war noch in Deinen früheren Rübeljahren, also geschenkt. Aber tue bitte nicht so, als wenn ich nicht wüßte, was es heißt, Kritik einzustecken. Ich lebe und arbeite schliesslich nicht in einem Elfenbeinturm und kapsele mich auch nicht vom realen Leben getrennt ein. Ich stehe schließlich auch mit meinem Realnamen dafür ein, was ich schreibe. Das hast Du in all den Jahren nicht ein einziges Mal zustande gebracht. Also wer von uns beiden hier die Pussy ist, dürfte wohl klar sein.

    “Und ja……ich hab damals auch teilweise 2 Wochen an so ein Dingens geschrieben…die Recherchen machen ne Menge Arbeit, das Konzept dann zu Papier zu bringen….”

    Oh nein, “teilweise 2 Wochen”. ^^ Aus welchem Mustopf bist Du denn gefallen, dass Du glaubst, dass das etwas besonders sei? Frag mal Georg, Axel, Heller oder jeden anderen, der mal über mehrere Jahre wissenschaftlich gearbeitet hat. Ich habe an Veröffentlichungen teilweise über ein ganzes Jahr zusammen mit der Vorarbeit geschrieben, die dann von echten und nicht möchte-gern-Experten-Anonymous bewertet wurden. Also komm mir nicht diesen lächerlichen Forenposting-svergleichen, für die man sich maximal ein paar Tage hinsetzt. Wenn Du mal etwas vergleichbares hinbekommst, dann können wir in dem Punkt mal auf Augenhöhe sprechen. Onkel, nichts gegen Dich persönlich, aber erkenne auch mal Deine fachlichen Grenzen.

  405. #406 E-O
    Februar 5, 2014

    @Sören

    Uhhhh…..jetzt tu ick mich janz doll fürchten………Sören schreibt schon 2 Jahre auf diverse Foren mit…….und bildet sich ein, nach so kurzer Zeit schon mitsprechen zu dürfen…….und janz nebenbei……Alzheimer haste auch schon.

    Habt ihr hier nicht erst vor Kurzem die Autoren von ScSk durch den Kakao gezogen?
    Haste mal selber geguckt, wer da so alles Autor ist und war?
    Siehste…….haste nich, weil Dir nur Dein eigenes Gelaber wichtig ist.

    Passivrauchen……..einfach den Artikel von Tritium lesen, dann erspar ick mir auch diese Erklärung.
    Rüp(b)eljahre…….bin ick immer noch drin…….nur halte ick den Pittbull aus Rücksicht auf die Blogbetreiber so lange wie möglich im Zwinger……..Du hast mich damals schon wegen Deiner Lernunfähigkeit genervt….und das hat sich bis heut noch nicht geändert.
    Nur…………….das ich inzwischen damit lockerer umgehen kann….und Dich nich mehr so ernst nehme wie früher.
    Gebs doch zu, Dich treibst doch zum tipseln wie den Drogensüchtigen zum nächsten Schuss……….egal was Du auch von Dir lässt…….Hauptsache Du hast irgendwas gesagt, was Du irgendwie für relevant hälst.
    Und mich treibt es eben an, Dich stets und ständig widerlegen zu müssen oder Dich vom hohen Ross zu holen………ist wohl auch so´ne Art von Sucht von mir, leider.
    Kleiner Tip von mir……nicht immer nur “könnte, sollte, dürfte, müsste” babbeln……bring mal handfeste Zahlen und Fakten, die ick dann verifizieren oder widerlegen kann…..wenn Du mich wirklich mal beeindrucken willst.
    E-O

  406. #407 shader
    Februar 5, 2014

    “Habt ihr hier nicht erst vor Kurzem die Autoren von ScSk durch den Kakao gezogen?
    Haste mal selber geguckt, wer da so alles Autor ist und war?

    Yepp, Onkel. Aber durch den Kakao wurden sie mit Sicherheit nicht für das gezogen, was sie schon im realen Leben in Sachen Wissenschaft geleistet haben. Da bekommt jeder für sich die fachliche Anerkennung, die er auch verdient. Wenn kritisiert wird, dann nur wegen dem, was sie konkret schreiben. Zumindest gehe ich so vor. Und um diese Kritik auszuhalten, bedarf es sicher keines speziellen Welpenschutzes ala Pittbull.

    “Passivrauchen……..einfach den Artikel von Tritium lesen, dann erspar ick mir auch diese Erklärung.”

    Den habe ich gelesen. Argumentativ bedarf es schon mehr, als eine Selbstreferenz.

    “Rüp(b)eljahre…….bin ick immer noch drin…….nur halte ick den Pittbull aus Rücksicht auf die Blogbetreiber so lange wie möglich im Zwinger……..Du hast mich damals schon wegen Deiner Lernunfähigkeit genervt….und das hat sich bis heut noch nicht geändert.”

    Schon klar, Rüpelhaftigkeit und Beleidigungen sind gesellschaftlich sofort entschuldbar, wenn sich derjenige genervt fühlte. Das weiß doch schließlich jeder. ^^

    “Gebs doch zu, Dich treibst doch zum tipseln wie den Drogensüchtigen zum nächsten Schuss……….egal was Du auch von Dir lässt…….Hauptsache Du hast irgendwas gesagt, was Du irgendwie für relevant hälst.”

    Jo, siehe #406,#402,#399,#398,#392,#391,#388,#380,#378,#377,#376….und das nur in den letzten zwei Tagen. ^^

    “Und mich treibt es eben an, Dich stets und ständig widerlegen zu müssen oder Dich vom hohen Ross zu holen………ist wohl auch so´ne Art von Sucht von mir, leider.”

    Nur mit dem Ergebnis, dass Du Dich auf ein noch höheres Ross setzen musst, um andere runterzuschupsen. Da werden 2 Wochen an einem Fachartikel arbeiten schon als Maximum an Belastbarkeit dargestellt. ^^

    “Kleiner Tip von mir……nicht immer nur “könnte, sollte, dürfte, müsste” babbeln……bring mal handfeste Zahlen und Fakten, die ick dann verifizieren oder widerlegen kann…..wenn Du mich wirklich mal beeindrucken willst.”

    Fang doch mal mit #120 an. 🙂

  407. #408 shader
    Februar 5, 2014

    Apropos Autorenschaft bei ScSk, wenn die wirklich Eier in den Hosen hätten, würden die auch solche zulassen, die skeptisch gegenüber den “Klimaskeptikern” sind. Oder jemand, der tatsächlich tagtäglich Klimawissenschaft betreibt und nicht nur die ganze Zeit davon redet. Wenn die das mal auf die Reihe bekommen, werde ich auch meine Ansichten zu ScSk überdenken.

  408. #409 E-O
    Februar 5, 2014

    @Sören
    #120 Milchmädchenrechnung……..
    “””Man muss eigentlich keine Glaskugel besitzen, um die Vermutung anzustellen, dass bei weiteren Preissenkungen im PV-Bereich die Leute alleine zu den Dingern greifen werden, um die eigene Stromrechnung zu senken………………..””””

    Und was machen die Menschen, die kein eigenes Dach haben?

    “”””Apropos Autorenschaft bei ScSk, wenn die wirklich Eier in den Hosen hätten, würden die auch solche zulassen, die skeptisch gegenüber den “Klimaskeptikern” sind…….””””
    Das wurde schon einigen Leuten angeboten…….ham se dann aber leise weinend abgeleht….und falls Du Nicht-Blitzmerker es noch nicht gemerkt haben solltest…..wird bei ScSk die Klimawirksamkeit des CO2 schon lange nicht mehr abgestritten……bis auf Einzelfälle…….lass Dir also endlich mal was neues einfallen, wenn Du noch ernst genommen werden möchtest.
    E-O

  409. #410 E-O
    Februar 5, 2014

    @Sören
    Nachtrag………guck mal hier:
    http://www.science-skeptical.de/off-topic-arena/dr-hartmut-bessel-zum-co2-klima-effekt/003299/

    Ach, kannste ja noch nich kennen, warste ja noch mit Papi Schach spielen……jedenfalls wurde das eine lange und denkwürdige Diskussion…….
    E-O

  410. #411 shader
    Februar 5, 2014

    Okay Onkel, gehen wir einfach mal zwei Schritte zurück. Meine Hauptaussage in #120 lautete, dass bei weiter sinkenden Preisen von PV-Anlagen die Leute in ein paar Jahren auch ohne EEG und ohne Einspeisung ins öffentliche Stromnetz von alleine sich sowas aufs Dach setzen werden, weil umgerechnet die Betriebskosten deutlich unter dem liegen werden, was man heute schon für Haushaltsstrom zahlen muss. Es wird einen Run auf das Zeug geben, weil die Leute einen Teil ihres Stromverbrauchs selbst decken wollen. Ähnliches kann man auch im Bereich Solarthermie sehen.

    Das es auch viele Menschen gibt, die keine eigene Wohnung bzw. Dach besitzen, ist bekannt. Ändert aber auch nicht viel an der Hauptaussage, denn die Eigentumsquote ist auch in Deutschland über 40% (in den südlichen Bundesländern sogar noch etwas höher). Hinzu kommt ein Großteil öffentlicher Gebäude, die gerade einen hohen Stromverbrauch zu den Tagstunden haben und viel Dachfläche besitzen. Ich warte also immer noch darauf, dass Du etwas verifizierst oder widerlegst.

    “Das wurde schon einigen Leuten angeboten…….ham se dann aber leise weinend abgeleht….”

    Z.B.?

    “und falls Du Nicht-Blitzmerker es noch nicht gemerkt haben solltest…..wird bei ScSk die Klimawirksamkeit des CO2 schon lange nicht mehr abgestritten……”

    Ähm, an welcher Stelle hatte ich das behauptet? *kopfkratz* Ich verstehe auch nicht, was das mit der Autorenschaft zu tun haben soll.

  411. #412 shader
    Februar 5, 2014

    “Nachtrag………guck mal hier:
    http://www.science-skeptical.de/off-topic-arena/dr-hartmut-bessel-zum-co2-klima-effekt/003299/

    Onkel, vielleicht bin ich durch die ganzen Forendiskussionen schon ein bissel doof geworden, aber der Beitrag wurde doch von Rudolf Kipp und nicht von einem Kritiker geschrieben. Der bezieht sich zwar auf Aussagen von einem Dr.Hartmut Bessel. Aber unter einer Autorenschaft verstehe ich schon etwas anderes, als nur dort zitiert zu werden.

    Wenn es danach ginge, müsste ich auch der Autor von http://www.science-skeptical.de/off-topic-arena/klimamodelle-und-klimasensitivitat/005902/ sein. 😉

  412. #413 Freeman Lowell
    Februar 5, 2014

    @Heinz

    …bring mal handfeste Zahlen und Fakten, die ick dann verifizieren oder widerlegen kann…..wenn Du mich wirklich mal beeindrucken willst.”

    (…)

    “””Man muss eigentlich keine Glaskugel besitzen, um die Vermutung anzustellen, dass bei weiteren Preissenkungen im PV-Bereich die Leute alleine zu den Dingern greifen werden, um die eigene Stromrechnung zu senken………………..””””

    Und was machen die Menschen, die kein eigenes Dach haben?

    Man kriegt wirklich Augenkrebs, wenn man dir so zuguckt.

    Erst willst du voll die Zahlen, weil du so ein unhintergehbarer Wissensjunkie bist, und dann scheiterst du nicht nur an simpelsten Zahlenbeispielen, nein, du verlierst auch gleich mit traumwandlerischer Sicherheit komplett den Überblick, auf welcher Baustelle du eigentlich gerade stehst. Und das geht dir jedes mal so, ich meine wirklich: jedes mal.

    Anbei, da es ja hier hin passt: Du hattest noch keine Gelegenheit, meine Frage zu beantworten, warum Eigenstromeinspeisung voll antidemokratisch ist, während der Anspruch auf Hauskläranlagen mindestens die staatliche Autonomie rechtfertigt. Vielleicht klappt es ja diesmal.

  413. #414 Freeman Lowell
    Februar 5, 2014

    @Heinz

    .wird bei ScSk die Klimawirksamkeit des CO2 schon lange nicht mehr abgestritten

    Dann könnt ihr den Laden ja jetzt dichtmachen. Es sei denn natürlich, das solche Nuancen für euch Leute überhaupt keine Rolle spielen.

    ……bis auf Einzelfälle…….lass Dir also endlich mal was neues einfallen

    Und bei den Einzelfällen muss aber dann wenigstens das gesellschaftliche Engagement gewürdigt werden, wenn die extra 2 Wochen an so einem bekloppten Teil rumflicken, schon klar.

    Da muss dann doch was dran sein, sonst würden die das doch nicht machen!

  414. #415 Freeman Lowell
    Februar 5, 2014

    @Heinz

    Nachtrag………guck mal hier: [Bessel-Fred bei scsc]

    Dein Boss drüben gibt doch glasklar die Linie vor:

    Die diversen Messungen und Modellrechnungen zur “mittleren globalen Temperaturanomalie” sagen uns, diese hätte sich in den letzten etwa 130 Jahren um etwa 0,8 Grad erhöht.

    Und nun, Herr Bessel, stellen sich folgende Fragen:

    1. Wieviel von dieser Temperaturerhöhung ist nach gegenwärtigem Wissensstand zweifelsfrei auf einen durch anthropogene Emissionen steigenden Kohlendioxid-Gehalt in der Atmosphäre zurückzuführen?

    2. Was bedeutet das für die zukünftige Entwicklung des Klimas?

    3. Welche Schlußfolgerungen kann Politik daraus ableiten?

    Ich gebe mal meine Antworten:

    1. Wissen wir nicht.
    2. Nichts.
    3. Keine.

    Ich denke, daß Chris Frey sich auf diese Argumentationskette bezogen hat. Das ist jedenfalls auch das, was wir hier in diesem Blog vertreten.

    Soso, die Linie, die im Blog vertreten wird, ganz amtlich.

    Also ihr leugnet die Klimawirksamkeit von CO2 zwar nicht, aber deren Feststellbarkeit dann schon. ich weiß nicht, was kaputter ist.

    Und ihr leugnet ohne wenn und aber, das die Emission von klimawirksamen gasen auf die künftige Entwicklung des Klimas einen Einfluss haben, don’t take my word, take Peters. Steht da, unmissverständlich.

    Das ist alles so schizo.

  415. #416 axel
    Februar 5, 2014

    Ein neues Paper von Stephen Hawking auf arxiv:
    http://arxiv.org/pdf/1401.5761v1.pdf

    These: Es gibt keinen Ereignishorizont von schwarzen Löchern.

    Ich bin etwas enttäuscht, Stephen Hawking’s Paper kommt doch nur gut rüber als Audio-Datei mit seiner Stimmung.

    BTW: Was sind “Unruh states”? Unruhestaaten wie im Nahen Osten, nur in schwarzen Löchern?

  416. #417 MJ
    Februar 5, 2014

    John Quiggin ueber Energiespeicher:

    http://crookedtimber.org/2014/02/03/energy-storage-dull-but-important/

    Wie immer bei diesem Thema bei ihm leider ohne irgendeinen Bezug auf Literatur.

  417. #418 axel
    Februar 5, 2014

    Hm, da fand ich das mit der VW-Superbowl-Werbung aufschlussreicher:
    http://crookedtimber.org/2014/02/03/cmon-volkswagen/comment-page-2/#comment-510486

    Man beachte insbesondere Kommentar 7. Axel ist pflichtschuldigst empört 😉

  418. #419 MJ
    Februar 5, 2014

    @ axel

    Ja, nicht? Seltsamer Blogpost. Quiggin schreibt schon seit Jahren darueber in informellen Outlets – und obwohl das durchaus ein Bereich nahe seiner Expertise ist, nimmt er weder Bezug auf Literatur, noch publiziert er selbst etwas zum Thema (da lobe ich mir Hansen, der macht keine halbe Sachen). Irgendwie erinnern mich seine Beitraege dazu an das generelle Schema, nach dem diese Energie-Disukussionen “im Internet” ablaufen: Leute reimen sich mehr oder weniger plausible Szenarien pro oder contra “renewable transition” und aehnliches zusammen – ohne jedwedes konkrete Model, ohne jedwede Evidenz – und dann kann die Schlammschlacht beginnen.

  419. #420 E-O
    Februar 5, 2014

    @Freewell
    Hmm, gucken Du must…….der Thread ist von 2010…….und in den über 380 Kommentaren findest Du genug Material für Dich.
    Interessant wirds ab Kommentar 85…..Ebel/Hess/Eng……ja ich weiß, so viel auf einmal lesen widerstrebt Dir…….aber wenn de mitreden willst, musste halt da durch.

    Na dann, wir werden uns wohl erst Sonntag wiederlesen…….schneller biste ja nich…
    E-O

  420. #421 shader
    Februar 6, 2014

    Okay, ein Posting hängt noch in der Warteschleife, weil ich dummerweise zwei Links eingefügt hatte. *grrr* Also dann mal mit einem:

    “Nachtrag………guck mal hier:
    …“

    Onkel, vielleicht bin ich durch die ganzen Forendiskussionen schon ein bissel doof geworden, aber der Beitrag wurde doch von Rudolf Kipp und nicht von einem Kritiker geschrieben. Der bezieht sich zwar auf Aussagen von einem Dr.Hartmut Bessel. Aber unter einer Autorenschaft verstehe ich schon etwas anderes, als nur dort zitiert zu werden.

    Wenn es danach ginge, müsste ich auch der Autor von http://www.science-skeptical.de/off-topic-arena/klimamodelle-und-klimasensitivitat/005902/ sein.

  421. #422 Günther Vennecke
    Februar 6, 2014

    Kam gerade in den Nachrichten: heute bis zu 12 °C!

    Hatte nicht ein gewisser Klima-“realist” uns schon vor Monaten einen richtig kalten Winter prophezeit?

    Das nenne ich “Realsimus” pur! 🙂 🙂 🙂

  422. #423 Freeman Lowell
    Februar 6, 2014

    @Heinz

    Hmm, gucken Du must…….der Thread ist von 2010

    Soll mir das sagen, seither hätte es ein Änderung der Position gegeben, die im “Blog vertreten wird”?

    und in den über 380 Kommentaren findest Du genug Material für Dich.

    In der Tat, ich hatte unter den Kommentaren den von Peter rausgekramt, insbesondere, weil der ohne Umschweife klar macht, was “eure Linie” ist.

    Hast du dazu irgendwelche Kommentare, oder willst du wieder weazeln?

    Interessant wirds ab Kommentar 85…..Ebel/Hess/Eng……ja ich weiß, so viel auf einmal lesen widerstrebt Dir…….aber wenn de mitreden willst, musste halt da durch.

    Ich habe dir doch gesagt, wo es für mich interessant wird. Was ist los mit dir?

  423. #424 Günther Vennecke
    Februar 6, 2014

    Viel besser kann man nicht ausdrücken, was ein Klima-Leugner ist:

    “Despite the clear scientific consensus, a veritable brigade of self-proclaimed, underinformed armchair experts lurk on comment threads the world over, eager to pour scorn on climate science. Barrages of ad hominem attacks all too often await both the scientists working in climate research and journalists who communicate the research findings.

    The nay-sayers insist loudly that they’re “climate sceptics”, but this is a calculated misnomer – scientific scepticism is the method of investigating whether a particular hypothesis is supported by the evidence. Climate sceptics, by contrast, persist in ignoring empirical evidence that renders their position untenable. This isn’t scepticism, it’s unadulterated denialism, the very antithesis of critical thought.”

    Auf Englisch würde man sagen: “That’s E-O to a t.” Allerdings trifft es natürlich genau so auf die anderen Leugner zu. allen voran Klima”realist”.

  424. #425 E-O
    Februar 6, 2014

    @Freewell
    Ok……..dann liest Du eben das hier…..
    http://www.science-skeptical.de/blog/der-treibhauseffekt/001780/
    Und dann zeige die Fehler auf……..
    E-O

  425. #426 E-O
    Februar 6, 2014

    @Sören
    Wir haben so einige Gastbeiträge, die aber unter den Namen der Admins oder meiner Wenigkeit erschienen sind…….mach hier mal nicht uff Krümelkacker……zumal das wohl etwas mehr ist, als was euch Onkel Georg hier bietet.

    @Günni……………Dummschwätzer
    Wenn Du schon Zitate bringst, dann erwähne gefälligst auch die Quelle.

    Wenn ich behaupten würde, Günni ist kein realer Mensch sondern nur eine programmierte Sprechblase……bin ich dann auch ein Leugner?

    Ab zurück in deine Erdhöhle…..sonst zieh ick dem Tonband mal den Stecker.
    PS. Wie Du sicherlich weißt, sind die Wintertemperaturen in Westdeutschland nur regionale Erscheinungen und als solches lediglich Wetter………und wenn das Met-Office ständig daneben liegt, darf das ein Klimarealist ja wohl auch mal.
    E-O

  426. #427 E-O
    Februar 6, 2014

    So, als Sahnehäubchen gibbet dann noch das hier als draufgabe.
    http://www.faz.net/aktuell/wissen/physik-chemie/energiespeicher-wohin-mit-dem-gruenen-strom-12783751.html

    “””””Keine Lösungen in Sicht
    Und das, obwohl Technologien wie die Elektrolyse von Wasser und die Weiterverarbeitung des so gewonnenen Wasserstoffs zu Methan schon seit langem bekannt sind. Es besteht Forschungs- und Entwicklungsbedarf auf breiter Energiespeicherfront. Und trotz aller Bemühungen seien kurzfristig keine Lösung zu erwarten, so das Fazit des Chemieverbandes, dessen Klientel freilich ein ureigenes Interesse an einer sicheren und günstigen Versorgung mit Energie und Rohstoffen hat.”””””

    Sorry, keine Zeit für großartige Erklärungen, lest den Artikel bitte vollständig.
    E-O

  427. #428 shader
    Februar 6, 2014

    @Onkel: Wir haben so einige Gastbeiträge, die aber unter den Namen der Admins oder meiner Wenigkeit erschienen sind…….mach hier mal nicht uff Krümelkacker……zumal das wohl etwas mehr ist, als was euch Onkel Georg hier bietet.

    Okay, dann dürfte es Dir auch sicherlich nicht schwer fallen, ein konkretes Beispiel zu nennen. Denn Dein Link gehört definitiv nicht dazu. Georg hingegen lässt zumindest Postings von Andersdenkenden weitgehend zu, daran scheitert es schon bei ScSk. Hinzu kommt, dass er auch in Artikeln wirkliche Klimawissenschaftler zu Wort kommen lässt (z.B. Prof.Martin Heimann oder Manfred Mudelsee). Kannst Du Dich an ein ähnliches Beispiel bei EIKE oder ScSk erinnern? Das ist ja auch so ein Treppenwitz, beide bezeichnen sich als Wissenschaftsblog, der sich mit der Klimawissenschaft auseinandersetzt. Aber ein hauptberuflicher Klimawissenschaftler kommt in den Artikeln nie zu Wort.

    Und wenn wir schon bei den unbeantworteten Fragen sind, wem wurde denn bei ScSk angeboten, sich auch als Autor zu betiligen, der es dann abgelehnt hat? Und wie siehts denn nun aus, kommt noch eine Widerlegung oder Verifizierung zu #120?

  428. #429 Günther Vennecke
    Februar 6, 2014

    @>E-O,

    “@Günni……………Dummschwätzer
    Wenn Du schon Zitate bringst, dann erwähne gefälligst auch die Quelle.”

    Ich weiß zwar nicht, was Sie damit anfangen wollen, da Sie ja kein Englisch können – und Ihnen deshalb der größte Teil der relevanten Informationen in der Energiedebatte verschlossen belibt – aber biiteschön:

    http://www.theguardian.com/science/2014/feb/05/denying-climate-change-scepticism-motivated-reasoning

    Es gibt allerdings einen Punkt in dem Artikel, bei dem der Autor ziemlich daneben liegt: er glaubt, dass man mit Atomkraft beim Thema etwas reißen könne.

    Nun, in den Postings wird er gründlich widerlegt. Da brauchte ich gar nicht dazu zu tun. 🙂

  429. #430 Günther Vennecke
    Februar 6, 2014

    Interessant: In den Auflistungen der AKWs sind von Januar bis Februar 2014 schon wieder 2 Reaktoren sang- und klanglos in der Versenkung verschwunden.

    Ach ja, und Japan wird dort immer noch mit 48 in Betrieb, 3 in Bau, 9 geplanten Raktoren aufgeführt. Irgendwie komisch, oder?

    http://www.world-nuclear.org/info/Facts-and-Figures/World-Nuclear-Power-Reactors-and-Uranium-Requirements/

  430. #431 Freeman Lowell
    Februar 6, 2014

    @Heinz

    Ok……..dann liest Du eben das hier…..

    OK, dann eben weiter weazeln, und pünktchenpünktchenpünktchen.

    Halten wir mit Peter fest: Man kann einen Einfluss anthropogener Emissionen auf das Klima nicht feststellen, und diese Emissionen haben haben auch keinen Einfluss.

    Jetzt habe ich noch gelernt, das wenn Heller genauso bekloppt ist wie du, dann liegt das an den Klimkafuzzis, die haben sich einfach nicht genug Mühe beim Erklären gegeben. Auf keinen Fall liegt das an ihm selbst.

    Was ist denn das für ein Liberaler, herrgott?

  431. #432 E-O
    Februar 6, 2014

    @Günni #428
    Oh mein Gott, der Programmierer, der Dich Sprechblaseerschaffen hat, war ja mal so richtig scheiße.

    Du knallst mir ein Link hin, der Dir selber voll vor die Fresse haut………..übrigens, Dein Programm ist schon dermaßen alt, das kennt ja noch nich mal den Google-Übersetzer.

    “”””Die gesundheitlichen Auswirkungen von Tschernobyl sind gut über 25 Jahren von der UN-Wissenschaftliche Ausschuss zur Untersuchung der Auswirkungen der atomaren Strahlung untersucht 28 Arbeiter starben an akuten Strahlensyndrom, und es gab 15 tödliche Fälle von Schilddrüsenkrebs bei Kindern:. Diejenigen, die Radiojod unmittelbar nach der Katastrophe aufgenommen sind an erhöhter Gefahr von Schilddrüsenkrebs. Keine Erhöhung in soliden Tumoren oder Fehlbildungen beobachtet worden.””””

    “”””” Im Furore über die Atomkatastrophe von Fukushima (die keine Menschenleben gefordert hat und wohl auch nie) viele Umweltschützer aus den Augen verloren, dass es war eine Naturkatastrophe, sehr wahrscheinlich durch den Klimawandel verschärft , die Tausende von Menschen das Leben gekostet. Stattdessen werden sie gehetzt habe, um Atomkraftwerke zu verurteilen.”””””

    Ätsche Bätsche…….anstatt x-beliebige Links zu zitieren, wo Du denkst, Du könntest mich damit ärgern……lese Dir das erstmal selber komplett durch, oder ist Dein Englisch so miserabel?

    Boah ehh, die Sprechblase ist dümmer als ich dachte……immer weiter so.
    E-O

  432. #433 E-O
    Februar 6, 2014

    @Sören
    Oh man….langsam gehste mir jetzt aber echt uff die Ketten.
    Im Kommentarbereich hat Peter öfters Kritikern angeboten, sich könnten eigene Artikel erstellen und einstellen…..und ick hab jetzt echt keine Lust nach diesen Kommentaren zu suchen. Wenn Du Dich unbedingt daran aufgeilen willst……mach doch, aber vergess anschließend nicht das Tempo-Taschentuch.

    Zu #120……..entweder leidest Du an Alzheimer oder schnallst einfach nix, weil Du dazu nicht im mindesten intellektuell in der Lage bist……..wo ich doch im Prinzip schon alles erklärt habe hier auf dem Blog.
    Ok, ein allerletztes mal, nur für Dich…….und dann nie wieder.

    “”””Am 6. Dezember 2013 trat eine Entscheidung des EU-Ministerrats auf Vorschlag der EU-Kommission in Kraft, nach der chinesische Unternehmen Strafzölle auf Solarpaneele in Höhe von 27,3 bis 64,9 Prozent zahlen müssen, wenn sie sich nicht an die im Juni 2013 ausgehandelten Exportbedingungen halten würden. Die damals ausgehandelten Preisgrenzen und Importmengen sollten die deutsche Solarindustrie entlasten und verhinderten einen Handelskrieg zwischen China und Deutschland, bei dem sich beide Länder mit Strafzöllen auf Produkte bekämpfen.”””
    http://www.energienpoint.de/exklusiv/blog/deutsche-solarindustrie-die-fetten-jahre-sind-vorbei-483153/

    Sieht so aus, als ob sich die Lernkurve gerade der Lern-Talsohle genähert hat…..davon auszugehen, das Solarmodule immer billger werden, dürfte Angesicht der Tatsachen etwas naiv sein.

    Zweiter Fehler…..Du vergleichst Deinen Solarstrom immer noch mit den Haushaltsstrompreis ab Steckdose…….in diesen Preis sind knapp 50 staatlich generierte Abgaben, Steuern und Umlagen enthalten……weiterhin im Rest (Transport) die Netzkosten, die demnächst weiter steigen werden, Dank der Kaltreserven…..die uns zusätzlich 4 Mrd. Euro kosten werden, Dank des EE-geschuldeten Netzausbaus…..der die Kosten nochmals hochtreibt.

    Und diese Kosten, lieber naiver Sören, holen wir uns Netzbetreiber auf jeden Fall wieder von Dir zurück…….am besten als monatliche Fixkosten pro Hausanschluss…..und nicht mehr über die verbrauchte kWh.
    Und schwubs…….Milchmädchen Söreline heult sich anschließend die Äugelein wund, weil alle so gemein zu ihm sind.

    Die Energiewende ist nicht dazu da, das Du kleiner Bürger eventuell etwas Geld damit machen darfst……..Du sollst gefälligst das Konjukturprogramm finanzieren….und dann die nötigen Gesetzesänderungen akzeptieren, die Dir dann zum Nachteil gereichen werden.
    Aber……mach ruhig…….wenn Du zu viel Geld rumliegen hast……immer ruf uffs Dach……..ich lach dann später herzhaft darüber.
    E-O

  433. #434 E-O
    Februar 6, 2014

    @FReewell
    “””Aus der Sicht der Klimaforscher ist der Treibhauseffekt als solcher auch nicht besonders spannend. Sondern die Art und Weise, wie er mit den anderen Prozessen, die unser Klimasystem ausmachen, in Wechselwirkung tritt. Bislang habe ich unter „Treibhauseffekt“ eigentlich dieses Gesamtbild verstanden. Jetzt schlage ich zur besseren Differenzierung den Begriff „Treibhausprozeß“ vor.

    Und über diesen wird in der Tat gestritten – und man kann auch trefflich darüber debattieren. Die eigentlich spannende und kritische Annahme vieler Klimaforscher ist nämlich, eine Verstärkung des Treibhauseffektes durch mehr Kohlendioxid in der Atmosphäre würde automatisch eine Reihe anderer Prozesse in Gang setzen oder verstärken. Prozesse, die in Summe die Temperatur viel stärker erhöhen, als es der durch das Kohlendioxid verursachte Treibhauseffekt allein jemals könnte. Das sind die berühmt-berüchtigten Feedback-Mechanismen, deren Zusammenwirken durch die sogenannte Klimasensitivität beschrieben wird.”””””

    “”””…Zweifel am „Treibhausprozeß“ sind also nicht nur gestattet, sondern wichtig für den Erkenntniszuwachs. Zweifel am „Treibhauseffekt“ führen nicht weiter.””””””

    Viel Spass noch…..beim Konstruieren eines Leugners.
    E-O

  434. #435 Freeman Lowell
    Februar 6, 2014

    @Heinz

    Bislang habe ich unter „Treibhauseffekt“ eigentlich dieses Gesamtbild verstanden. Jetzt schlage ich zur besseren Differenzierung den Begriff „Treibhausprozeß“ vor.

    Was für ein Brainiac. Und solchen messerscharfen Semantereien sind jetzt für wen von Interesse?

    Und über diesen wird in der Tat gestritten – und man kann auch trefflich darüber debattieren.

    Erstens debattiert darüber niemand von Belang mit Heller. Zweitens ist es eine Banalität, das es Streit gibt, aber zur Beilegung desselben gibt es einen methodologischen Rahmen, den Heller in toto ablehnt. Darüber hinaus unterschlägt Heller hier all die wunderbaren Weißkittelträger-Ratschlüsse, über die heftige Einigkeit besteht. Er salbadert über Zeugs, das wir nicht wissen, um zu leugnen, das es Dinge gibt, die wir wissen.

    Die eigentlich spannende und kritische Annahme vieler Klimaforscher ist nämlich, eine Verstärkung des Treibhauseffektes durch mehr Kohlendioxid in der Atmosphäre würde automatisch eine Reihe anderer Prozesse in Gang setzen oder verstärken.

    Nein, das ist eben keine reine Annahme. Wenn Feedbacks keine Rolle spielen würden, würde das im Widerspruch mit gemessenen Werten stehen. Gemessen, verstehst du? nicht modelliert, nicht angenommen, nicht irgendwo bei Assimov aufgeschnappt. Gemessen.

    Und wundersamerweise hatten du und ich, also quasi wir beide, den selben Punkt schon vor Jahren hier mal angesprochen, da ist dann aber immer Funktstille bei euch Pussis. Stattdessen macht ihr dann irgendwo anders dasselbe Fass schon wieder auf, mit timelag, wenn man so will.

    …Zweifel am „Treibhausprozeß“ sind also nicht nur gestattet, sondern wichtig für den Erkenntniszuwachs. Zweifel am „Treibhauseffekt“ führen nicht weiter.

    Should read: “Wenn die uns schon wieder wie totale Schwachköpfe aussehen lassen, müssen wir einfach eine andere Baustelle aufmachen”.

    Wie kann jemand sowas für clever halten?

  435. #436 Günther Vennecke
    Februar 6, 2014

    Der E-O glaubt tatsächlich, dass er aus einer Übersetzung mit Google exakt herausholen kann, was in einem Artikel steht.

    Dabei sieht doch ein blinder mit ‘nem Krückstock wie grauenhaft schlecht solche Übersetzungen sind.

    Hinzu kommt noch, dass er ganz im Sinne eines Verschwörungstheoretikers jeden Mist glaubt, der ihm vorgegaukelt wird und der seine vorgefassten Wahnvorstellungen zu bestätigen scheinen.

    Ohne die ganze Sache wieder aufdröseln zu wollen, so ist es doch wirklich hahnebüchen die absolut beschwichtigend wirkend wollenden Zahlen über Tschernobyl zu schlucken, wo doch jeder weiß, dass die schätzungsweise bis zu 500.000 Liquidatoren, die den hochradioaktiven Graphit vom Dach räumen mussten, schwere und schwerste Stahlenschäden davongetragen haben. Dass die trotzdem alle mit dem Leben davongekommen sind, glauben nun wirklich nur Typen wie E-O, die sich die Hose mit der Kneifzange zumachen.

    Weiterer Kommentar völlig überflüssig, der Typ lebt in einer Traumwelt und reagiert äußerst ungehalten, wenn er hin und wieder mit der Realität konfrontiert wird.

  436. #437 shader
    Februar 6, 2014

    “Oh man….langsam gehste mir jetzt aber echt uff die Ketten.”

    Jo ich weiß, Onkel, ist halt blöd, wenn man immer wieder mit Fragen konfrontiert wird, auf die man keine vernünftige Antwort findet. 😉

    “Im Kommentarbereich hat Peter öfters Kritikern angeboten, sich könnten eigene Artikel erstellen und einstellen…..und ick hab jetzt echt keine Lust nach diesen Kommentaren zu suchen. Wenn Du Dich unbedingt daran aufgeilen willst……mach doch, aber vergess anschließend nicht das Tempo-Taschentuch.”

    Naja, ich setz mal drei Fragezeichen dahinter, ob er das je angeboten hat und ob er dann hinterher auch zu seinem Wort steht. Mir würde spontan das Thema Risikomanagement bei Entscheidungen einfallen, aber das was ich dann schreiben würde, dürfte Herrn Heller alles andere als gefallen. Vermutlich wird er es auch nicht verstehen. ^^

    “Zu #120……..entweder leidest Du an Alzheimer oder schnallst einfach nix, weil Du dazu nicht im mindesten intellektuell in der Lage bist……..wo ich doch im Prinzip schon alles erklärt habe hier auf dem Blog.”

    Achja, wie war das, wenn man einen Teil des Strombedarfs selbst deckt, dann entzieht man sich der Solidargemeinschaft (#142) und das sind ja alles Schmarotzer (#145). Jo, das hat mich völlig überzeugt. Nur nicht davon, dass Du etwas inhaltliches beizutragen hattest.

    “Sieht so aus, als ob sich die Lernkurve gerade der Lern-Talsohle genähert hat…..davon auszugehen, das Solarmodule immer billger werden, dürfte Angesicht der Tatsachen etwas naiv sein.”

    Die chinesischen Praktiken haben dazu geführt, dass die Preise noch schneller gefallen sind, als sie es durch erhöhte Stückzahlen sowieso schon tun. Selbst mit Strafzöllen werden die Preise weiter sinken, zumal EU-Produkte davon nicht betroffen sind. Wir können ja gerne mal eine Wette machen. Sagen wir bis Ende 2015 wird man 1KWp im Schnitt schon für unter 1.000 Euro bekommen. Hälst Du so lange in den Foren durch? 😉

    “Zweiter Fehler…..Du vergleichst Deinen Solarstrom immer noch mit den Haushaltsstrompreis ab Steckdose…….”

    Für den Privatkunden ist allein der Haushaltsstrompreis ausschlaggebend. Wenn er mit PV, für den er keinen Cent Steuern bezahlen muss, wenn er ihn nicht ins öffentliche Stromnetz einspeist, billiger wegkommt, als mit seinen bisherigen Brutto-Preisen, die er dem Anbieter bezahlen muss, wird sich allein schon deshalb die Investition lohnen.

    “Und diese Kosten, lieber naiver Sören, holen wir uns Netzbetreiber auf jeden Fall wieder von Dir zurück…….am besten als monatliche Fixkosten pro Hausanschluss…..und nicht mehr über die verbrauchte kWh.”

    Die Fixkosten aufgrund weniger verbrauchter KWh, werden aber nicht höher steigen als die Kostenersparnis, die man durch die PV-Anlage eingespart hat. Rechne doch mal selber. Wie hoch steigen den die Fixkosten über den Daumen gepeilt, wenn durch vermehrte private PV-Nutzung der deutschlandweite Jahresbedarf von 600 auf sagen wir mal 550 TWh sinkt? Wenn man den Strom dagegen selbst mit 15 ct/KWh statt 25-30 erzeugen kann, dann machen einem die erhöhten Fixkosten wenig aus. In dem Bereich würde dann sowieso ein Wettbewerb stattfinden, wo Stromanbieter, die ihre Mehrkosten nicht über ihre Fixkosten reinholen, bevorzugt werden.

    “Die Energiewende ist nicht dazu da, das Du kleiner Bürger eventuell etwas Geld damit machen darfst……..”

    Das scheinst Du zu glauben, dass die Energiewende nicht dazu da ist. Die Wirklichkeit wird aber sein, dass die Bürger ihre zusätzlichen Freiheiten nutzen werden. Dass das Dir NICHT gefällt, das ist ja nun überdeutlich rübergekommen. Da wirst Du von der Wirklichkeit überrollt, so einfach ist das. 🙂

  437. #438 shader
    Februar 6, 2014

    Wenn man wirklich wissen möchte, wie ein Klimaskeptiker denkt (nicht alle wohlgemerkt), dann ist dieses Posting ganz lehrreich: http://www.science-skeptical.de/klimawandel/klimaskeptiker-irrtuemer-welche-argumente-klimaskeptiker-keinesfalls-in-der-klimadebatte-vorbringen-sollten/0011565/#comment-468410

    Es kommt sehr gut rüber, dass er bei der Frage, ob der Treibhauseffekt existiert, nicht wissenschaftlich debkt und argumentiert sondern politisch! Er fragt nicht danach, was denn wissenschaftlich die sinnvollste Erklärung ist, sondern wie man sich als Klimaskeptiker am besten gegenüber den Alarmisten posititionieren sollte. Da heisst es: “Ein wenig Druck löst sich vielleicht, wenn die Gründe der IR-Gas-Wirksamkeit auf das reduziert werden, was auch genau argumentiert werden kann. Das macht Michael Krueger ganz gut. Er versäumt aber, die kritischen Punkte der Alarmisten ebenso zu nennen. Darum wird er auch schnell mit Alarmisten verwechselt.” Ich bin ja nun wirklich kein Fan von Herrn Krüger, aber warum sollte er das so machen? Die Existenz des Treibhauseffektes ist doch nicht von politischen Konstellationen abhängig. Herr Krüger hat keine Rede vor dem Bundestag oder auf einem Wahkampf gehalten, sondern versucht, physikalische Vorgänge auch naturwissenschaftlich zu betrachten. Aber manche Skeptiker scheinen allein das für Nestbeschmutzung zu halten. Jesses Maria. ^^

  438. #439 Günther Vennecke
    Februar 6, 2014

    Herzlich gelacht habe ich über die Ausführungen des Herrn Heller zum “Treibhauseffekt”, der wieder einmal voll in das Fettnäpfchen getreten ist, das kaum jemand verfehlt, der mit rudimentären Physik-Kenntnissen und ohne Durchblick versucht, physikalische Zusammenhänge zu erklären.

    Ein unter physikalischen Laien weit verbreitetes Missverständnis besteht darin, einen Zusammenhang zwischen Druck und Temperatur zu vermuten. Das ist natürlich blanker Unsinn, aber dieser Fehler ist auch dem angeblichen Physiker Heller unterlaufen. Den Rest seiner Ausführungen, die dazu dienen sollen, den Treibhauseffekt physikalisch zu widerlegen, kann man sich deshalb auch schenken.

    Ein Gas erhitzt sich bei Druckerhöhung, weil ihm Volumenarbeit zugeführt wird. Kann dieses Gas Wärme mit der Umgebung austauschen und ist die Umgebung kälter, kühlt es sich auch wieder ab, egal wie hoch der Druck sein mag.

    Der springende Punkt beim Treibhauseffekt ist eben die Fähigkeit mancher Gase, IR-Strahlung zu absorbieren. Bestünde unsere Atmosphäre nur aus Stickstoff und Sauerstoff, so wäre sie erheblich kälter, weil die vom Boden abgegebene IR-Strahlung ziemlich ungehindert entweichen könnte.

    Es überrascht immer wieder, mit wie wenig Sachverstand Klima-“Skeptiker”, zudem noch solche, die sich angeblicher physikalischer Kenntnisse rühmen, die einfachsten Gegebenheiten nicht auf die Reihe kriegen.

    Dass dann Laien wie E-O oder Klima”realist” ebenso ihre Probleme damit haben, ergibt sich zwangsläufig. 🙂 🙂 🙂

  439. #440 Günther Vennecke
    Februar 6, 2014

    @E-O,

    “Sieht so aus, als ob sich die Lernkurve gerade der Lern-Talsohle genähert hat…..davon auszugehen, das Solarmodule immer billger werden, dürfte Angesicht der Tatsachen etwas naiv sein.”

    Das ist absoluter Quatsch und zeigt wieder einmal, dass Sie ein erhebliches Informationsdefizit haben.

    Die Technik der Solarzellenherstellung ist noch lange nicht ausgereizt. In Zukunft werden Zellen auch im Siebdruckverfahren hergestellt werden, was die Produktionskosten noch einmal erheblich verbilligt.

    Auch organische Solarzellen sind schon in der Pipeline. In absehbarer Zeit ist Solartechnik die mit Abstand billigste Form der Stromerzeugung. Auch wenn Ihnen das nicht passt.

  440. #441 Günther Vennecke
    Februar 6, 2014

    @shader,

    “Herr Krüger hat keine Rede vor dem Bundestag oder auf einem Wahkampf gehalten, sondern versucht, physikalische Vorgänge auch naturwissenschaftlich zu betrachten. ”

    Jau, und ist dabei kläglich gescheitert! Ich habe seinen Artikel kurz angelesen und bin schon im ersten Erklärungsversuch auf blanken Unsinn gestoßen:

    “CO2 ist als dreiatomiges Molekül natürlich schwerer als die zweiatomigen Moleküle wie z.B. N2 und O2. Trotzdem steigt es durch Konvektion auch in die obere Atmosphäre auf.”

    Komisch, Methan ist ein fünf-atomiges Molekül und trotzdem ist CO2 fast drei Mal so schwer ( 16u : 44u).

    Auch völlig ohne Konvektion würde sich CO2 über die gesamte Atmosphäre verteilen. Das hängt allein mit der Brownschen Molekularbewegung zusammen.

    Ein Konzentrationsgradient ergibt sich dadurch, dass CO2 ausschließlich im Boden und in Bodennähe gebildet wird.

    Wenn man schon in den ersten Zeilen mit laienhaftem Unsinn konfrontiert wird, kann man sich den Rest schenken. Ist wahrscheinlich eh aus Wikipedia zusammengestoppelt.

  441. #442 E-O
    Februar 6, 2014

    @Sören
    Du weißt aber garnix….oder?
    Der Mindestpreis, zu den die Chinesen ihre Solarmodule nach EU exportieren dürfen, liegt bei 590 Euro/kWh Peak…….das Problem, die Dinger bauen sich nicht von alleine aufs Dach……und deutsche Handwerker wollen ja auch noch was verdienen, oder willste die etwa schwarz arbeiten lassen um Kosten zu sparen.
    Und…………….egal wie billig die werden……..brauchen se trotzdem die Sonne.
    Kleiner Tip……..wir kaufen derzeit den Strom auf der Börse für zirka 3,5 Cent/kWh……darauf noch 0,1-0,2 Cent Handelsmarge……..der Rest…..Transport, Steuern, Abgaben, Umlagen…….um mal die Relationen klar zu machen.

    Und Sören………es geht hier um Netzbetreiber…….die ihre regulierten Kosten rein kriegen müssen…….Übertragungsnetzbetreiber, Regionalnetzbetreiber und wir unten…..Verteilnetzbetreiber………die ham nix mit “Versorger” zu tun….denn das sind reine Stromhändler, die die Netzkosten an uns abführen müssen.
    Man…..erkundige Dich endlich mal, was es mit dem Unbundling im Rahmen der Liberalisierung der Energiewirtschaft so auf sich hat.

    Träum weiter………es wird nie für Dich billig……..kannste glauben.
    E-O

  442. #443 Wilhelm Leonhard Schuster
    Februar 6, 2014

    E-O Ich zahle übrigens 23 c/KW und scheine dabei noch gut weg zu kommen,Kleiner Teil 27 cent.
    Grundgebühr scheint auch handelsüblich zu sein.
    Trotzdem wurmt mich der Anstieg von 109 Euro auf 137 Euro.
    (Innert von heute auf Morgen.)
    Zur Zeit kappelt man sich wegen der Parkplätze an der Promenade.
    Man muß sehen, daß Regierung und (Innen)Stadt an einer Tiefgarage unter der Promenade hätte interessiert sein müssen. Man kann die
    “ehemalige Neustadt -Haupteinkaufstraße”
    und gleichzeitig
    “ehemalige Haupt- Flanier-Meile”
    die parallel zur ” Promenade ” liegt gut ergoogeln und sich ein Bild von der Lage machen.
    “Die Regierung von Mittelfranken” residiert im Schloß.
    Das neue Einkaufszentrum, welches der Innenstadt den Garaus machte, hat ca 1500 Parkplätze ,die Innenstadt ca 360!

    Heute lese ich in der Zeitung, daß die Stadtverwaltung:
    Tiefgarage und mehr Stellplätze auf der “Promenade”
    abgewürgt habe.
    Das erinnert mich, an den ehemaligen obersten Stadtplaner Namen s Bock , der hat sich mal geleistet , einen Balkon der in der Würzburgerstr. im 2. Stock angebracht worden war,
    kurzerhand “wegen Schädigung des Stadtbildes” absägen lassen.

    Der hochberühmte Bocksche Balken (der ist mittels Volksentscheid entfernt worden ) rammte einst das Herrieder Tor und ist, als nicht nur Schildbürgerstreich , in die Annalen der Stadt eingegangen.
    (Die Stadträte schlafen offenbar.)
    So is es halt, wenn Parteien Stadträte aufstellen,die Null Bock und Ahnung haben eine Stadt zukunfts gerecht zu gestalten!

  443. #444 shader
    Februar 6, 2014

    “Der Mindestpreis, zu den die Chinesen ihre Solarmodule nach EU exportieren dürfen, liegt bei 590 Euro/kWh Peak…….das Problem, die Dinger bauen sich nicht von alleine aufs Dach……und deutsche Handwerker wollen ja auch noch was verdienen, oder willste die etwa schwarz arbeiten lassen um Kosten zu sparen.”

    @Onkel, informier Dich doch einfach mal, wie hoch die Kosten für 1KWp mit Kauf, Installation und Netzanschluss ist. Er beträgt aktuell hierzulande ca. 1300 Euro. Um diesen Preis geht es in meiner Wette, falls Du es noch nicht verstanden hast. 🙂

  444. #445 Peter Heller
    Februar 7, 2014

    Ich sehe einige Zugriffe von Primaklima auf unseren Blog – also schaue ich mal nach, was hier los ist.

    Bemerkenswert. Ein umfänglicher Teil der Diskussionen hier scheint um Science Skeptical zu kreisen. Wir müssen ja echt wichtig sein.

    Ich würde gerne zwei Dinge klarstellen.

    1. Bei uns sind in der Tat einige Nicks gesperrt. Zweitidentitäten und die folgenden Pseudos bzw. Personen:

    “Nico Baecker” und “Norbert Fischer” haben ihren Rauswurf mit Verleumdungen trotz Ermahnung provoziert. Die beiden wollten wohl ohnehin nicht mehr bei uns posten.

    “Wilhelm Leonard Schuster”: wegen Nazi-Propaganda

    “Sören Hader”: Wollte eigentlich nicht wirklich diskutieren, sondern Koreferate absondern. Hat uns mit einer Klage gedroht, worauf Rudolf und ich entschieden haben, ihm keine Plattform mehr bieten zu können (bis zum Abschluß eines entsprechenden Verfahrens natürlich). Die Klage kam zwar nie an, aber seitdem hat er sich durch alle möglichen Blogs deswegen geheult und mächtig Werbung für uns gemacht. Das kann aus meiner Sicht fortgesetzt werden.

    Ansonsten ist niemand der Diskutanten hier bei uns gesperrt. Noch nicht einmal Vennecke oder Seifert und letzterer ist ja häufig bei uns zu finden. Was immer wieder amüsiert. Ich würde daher vorschlagen, Diskussionen über Science Skeptical dann auch bei Science Skeptical durchzuführen. Was Herrn Hoffmann bestimmt lieber wäre.

    Der zu denen gehört, denen ich eigene Artikel bei uns angeboten habe. Er wäre, wenn ich mir das hier so durchlese, bei uns ohnehin besser aufgehoben.

  445. #446 shader
    Februar 7, 2014

    @Peter Heller: “Ich würde daher vorschlagen, Diskussionen über Science Skeptical dann auch bei Science Skeptical durchzuführen.”

    Ja gerne. Wann schaltest Du uns frei? 🙂

  446. #447 Günther Vennecke
    Februar 7, 2014

    @Heller,

    ” Wir müssen ja echt wichtig sein.”

    Würde ich so nicht sagen: “wichtigtuerisch” trifft es viel besser.

  447. #448 Wilhelm Leonhard Schuster
    Februar 7, 2014

    @shader .. Na Na Herr Hader, mich kann doch der Herr Heller, wo ich doch sooo ein gefährlicher Bursche sein soll, nicht frei schalten !
    Schön wäre aber schon, wenn Herr Heller, genau die Pro und Kontra Kommentare” hier” anführen würde, die ihn zu meiner Sperre veranlaßt haben .
    Nur zu behaupten DER hat (…. )Propaganda verbreitet
    ist a bisserl arg dürftig.
    Der Blog Leser kann doch so
    ” meine immense Gefährlichkeit”
    gar nicht erkennen!
    Und Georg muß schließlich auch gewarnt werden ,
    macht er sich doch eventuell schuldig, Grundgesetzwidrige Propaganda zu dulden.

  448. #449 E-O
    Februar 7, 2014

    @Günni
    Feinheiten der englischen Sprache……und das kommt gerade von einen Typen, der nicht ohne seine Mega-Keule aus dem Haus geht um damait jeden zu verkloppen, der nicht seiner Meinung ist.
    Wenn Dir so doll an Feingheiten der Sprache gelegen ist, dann übersetz doch gleich dat, wat Du hier von irgend so einen Typen zitierst…denn ick weder kenne noch für voll nehme.

    Lustig ist aber eins….der stellt uns “Leugner” auf die selbe bekloppte Stufe wie euch “Anti-Atomtypen”…….ich weiß bloss noch nicht, ob ich lachen soll oder eher die beleidigte Leberwurscht spielen muss……egal, Günni…..willkommen im Club der Vollidioten.

    Ähm, nich alle Latten am Zaun……scheint dieser David auch nicht zu haben…..””””… dass es war eine Naturkatastrophe, sehr wahrscheinlich durch den Klimawandel verschärft””””………ja nee is klar…..ein durch Plattentektonik ausgelöstes Seebeben der Stufe 9,2 und der anschließende Tsunami ist nun auch schon vom bösen Klimawandel negativ beeinflusst……..hackts mich oder sind Warmaholics inzwischen völlig durchgedreht?
    Demnächst wird wohl der Mensch auch noch fürs Klima auf den Mars verantwortlich gemacht…….weil ja das eine oder andere Marsmobil dort für Umweltverpestungen verantwortlich sein wird (Atombatterie) ……..selbst an den Sonnenflecken ist unser CO2 Ausstoß schuld, irgendwelche Reflexionen und Rückwirkungen auf die Sonne kann man sich ja auch noch konsensmäßig aus den Fingern saugen, gelle.

    Apropos Laie………joo lieber Günter, da würd ick mich an Deiner Stelle hier nich so weit aus dem Fenster hängen……..denn Du bist ja selber einer…….und dat sogar ein ziemlich schlechter, bei so manchen Themen.
    E-O

  449. #450 E-O
    Februar 7, 2014

    @Hallo Peter, willkommen bei Primaklima.

    Naja, einer muss ja die Jungs hier beschäftigen, damit se nicht vor lauter langer Weile noch ernsthaften Schaden wo annerscher anrichten.
    Onkel Heinz…..Psychotherapeut für die anonymen Warmaholics.

  450. #451 E-O
    Februar 7, 2014

    @Sören
    Wann schaltest Du uns frei……ich hoffe in Deinem Fall……nie und nimmer.
    Jetzt, wo es Peter angesprochen hat, fällt mir das ganze Elend mit Dir wieder ein………Mimöschen Söreline hatte Höschen voll und wollte per Staatsanwalt neue Windeln erstreiten……..oder so ähnlich……muss ick wohl im Laufe der Zeit irgendwie verdrängt haben.

    Solaranlagen…….natürlich sinken die Anlagenpreise……im selben Maße wie die Einspeisegebühren….ist Dir dat noch nicht aufgefallen?
    Und ja, papp Dir so ein Ding aufs Dach und werd Glücklich damit…….oder baue Deine Kartoffeln zukünftig selber an……oder repariere Dein Auto demnächst alleine…..kannste bestimmt überall ne Menge Geld sparen, echt jetzt, Pionierehrenwort………..aber an der Gesamtproblematik der Energiewende wirst Du trotzdem nix ändern……im Gegenteil…..Du verweigerst die Annahme von Windstrom und Faulgasströmlingen und gefährdest damit massiv die Gewinnmargen der anderen EE-Kriegsgwinnler.
    Zum popeligen Rest hab ick alles gesagt…..also lass mich mit Deinen Krähenspiegel endlich in Ruhe.
    E-O

  451. #452 E-O
    Februar 7, 2014

    @Opa Willi
    Nun ja, gelegentlich sind Deine Kommentare schon echt…ähm, gewöhnungsbedürftig bis komplett unverständlich…..musste schon mal zugeben, wenn Du ehrlich zu Dir selber bist.

    Und….wenn einem die gelbe Karte gezeigt wird, sollte man auch mal ne Selbstreflexion durchführen…….und nicht nochmals ins selbe Horn blasen.
    Guck Dir mal den Kommentarbereich bei Welt-Online an…..jede Menge gelöschter Kommentare…..die lassen sich halt auch nicht jeden Müll gefallen.
    Tröste Dich …..Onkel Georg hat doch für euch Heimatlose einen schönen Gnadenhof hier eingerichtet……was willste mehr.

    Zu Deiner Stadt…….scheint wohl in ganz Deutschland der Trend zu sein…..am Bürger vorbei oder für eine Minderheit die Stadtzentren zu entvölkern…….Hauptsache die Fassade is Tip-Top…….wem interessiert da schon der Hinterhof.
    MfG
    Onkel Heinz………..verständnisvoll

  452. #453 Freeman Lowell
    Februar 7, 2014

    @Heller

    Ein umfänglicher Teil der Diskussionen hier scheint um Science Skeptical zu kreisen.

    Ja, wir diskutieren gerade die Frage, ob bei Ihnen im Blog eher so reinblütiges Crackpotgehabe vorherrscht, oder ob sie sich Mühe geben, noch als halbwegs volljährig durchzugehen. Einer Ihrer Regulars macht gerade die Erfahrung, das sich Letzteres schwierig gestaltet.

    Wir müssen ja echt wichtig sein.

    Ich bitte Sie: 2. Platz bei Wissenschaft kommuniziert. Seien sie nicht so bescheiden. Wenn irgendwann mal das Blog “Bachblütentherapie works!” Platz 1 kriegt, werden sie wissen, wie ich das interpretiere.

    “Nico Baecker” und “Norbert Fischer” haben ihren Rauswurf mit Verleumdungen trotz Ermahnung provoziert

    Die beiden fallen auch hier immer wieder durch ihre aggressive Attitüde auf. Wir erklären denen immer wieder, das die bei Eisbärkontakt vorsichtig sein sollen, aber sie wissen ja, wie das ist. Ich nehme an, Ihnen ist das auch eher schwer gefallen, wenn man bedenkt, welches Kompetenzpotenzial damit vor die Tür geschickt wurde. Facharbeiter werden dieser Tage ja sonst eher gesucht.

    Ansonsten ist niemand der Diskutanten hier bei uns gesperrt.

    Das ist total schön von Ihnen, und ich finde diesen Gedanken auch sehr herzerwärmend.

    Ich würde daher vorschlagen, Diskussionen über Science Skeptical dann auch bei Science Skeptical durchzuführen.

    Warum treten sie an die Öffentlichkeit, wenn sie gar keine wollen?

  453. #454 Freeman Lowell
    Februar 7, 2014

    Heinz sez:

    “gelegentlich sind Deine Kommentare schon echt…ähm, gewöhnungsbedürftig bis komplett unverständlich…..musste schon mal zugeben, wenn Du ehrlich zu Dir selber bist.”

    @Heinz

    Du musst ihm aber zugutehalten, das er noch keine chinesischen Mexikaner im Angebot hatte.

    Im Ernst: Was genau sollte mich eigentlich von der Erwartung abhalten, das du als nächstes argumentierst, Energiewende kann nicht klappen, weil in Bhutan auch nicht alle Menschen glücklich sind, obwohl das da doch Verfassungsrang hat? Und anschließend noch allen anderen Diskutanten vorwirfst, die hätten vom bhutanischen Verfassungsrecht ja überhaupt keine Ahnung? Vielleicht fällt es dir nicht (mehr) auf, aber exakt so kommst du bei mir rüber.

    Hinzu kommt dieses krampfige Pigdin die ganze Zeit oder dieser kontextuell schwer nachvollziehbare Sinngehalt, den du offenbar mit dem Gebrauch der Punkttaste assoziierst oder luzid gestreute Hinweise auf deinen Pitbull.

    Du widersprichst dir permanent selbst, wechselst erratisch die Themen, ignorierst einfach alles, was dir nicht passt, hast offenbar selber schon den Überblick über deine zahllosen ideologischen Präferenzen verloren und möchtest anderen Leuten Nachhilfe in Sachen Nachvollziehbarkeit erteilen?

    Stunning.

  454. #455 E-O
    Februar 7, 2014

    @Freewell
    “””” Einer Ihrer Regulars macht gerade die Erfahrung, das sich Letzteres schwierig gestaltet.”””””

    Ich weiß, Du darfst eigentlich nicht mit Schmuddelkinder spielen…….und machst es trotzdem…..na und.

    Hihi….so langsam aber sicher geht mir jetzt auch auf, warum Du Dich nicht zu uns in die Leugnerhölle traust…..Du wirst ja kaum mit mir fertig…..was soll das erst werden, wenn Du es mit echten Akademikern zu tun kriegst……die Dir janz logger den Hosenboden verhauen können, ohne erst aus dem gemütlichen Ohrensessel steigen zu müssen.
    Sorry…….Du bist ein kleiner aber feiner Blender…..so leid es mir für Dich auch tut das feststellen zu müssen……..bei uns drüben würdeste die Hucke voll kriegen.
    Hähä……..ich liebe es ganz besonders……gelegentlich den Gehässigen raus hängen lassen zu dürfen.
    E-O

  455. #456 E-O
    Februar 7, 2014

    @Freewell #453
    Ach lass doch den kleinen Ossi-Köter, der will doch bloss spielen.

    Nachhilfe…….ähm, ick wüsste garnicht, wo ich da bei Dir anfangen sollte…..also belassen wir es beim rethorischen Wettkampf darum, wer von uns Beiden inkontinenter ist.
    Wir wärs mit ner Runde “Star Treck”……so als gemeinsamen Nenner?
    Onkel Heinz……….amüsiert über die Angestrengtheit

  456. #457 Freeman Lowell
    Februar 7, 2014

    @Heinz

    Du wirst ja kaum mit mir fertig…..was soll das erst werden, wenn Du es mit echten Akademikern zu tun kriegst…

    Abgefahren, da gibt es echte Akademiker und so? mit Abschlusszeugnis von der Universität? Wenn ich das gewußt hätte.

    Sorry…….Du bist ein kleiner aber feiner Blender…..

    Dann erzähl doch mal, was blende ich denn so?

    so leid es mir für Dich auch tut das feststellen zu müssen

    Das ist ja total schlimm.

    bei uns drüben würdeste die Hucke voll kriegen

    Das ist ja euer Problem: Welchen Sinn macht es denn, jemandem die Hucke voll zu hauen, wenn man sich in einer völlig schmerzbefreiten Zone befindet?

    ich liebe es ganz besonders

    Fifty shades of Heinz.

    Wir wärs mit ner Runde “Star Treck”……so als gemeinsamen Nenner?

    Also trek nehme ich schon etwas ernster!

  457. #458 shader
    Februar 7, 2014

    @Schuster: “Der Blog Leser kann doch so
    ” meine immense Gefährlichkeit”
    gar nicht erkennen!”

    😉

    @Onkel: “Wann schaltest Du uns frei……ich hoffe in Deinem Fall……nie und nimmer.”

    Das ist doch mal eine Aussage mit Hand und Fuß. Wer noch Zweifel hatte, ob unser Onkel bzgl. freie Rede und Gegenrede im Internet schon im 21.Jh. angekommen ist oder nicht, die dürften damit endgültig beseitigt sein. 🙂

    “Jetzt, wo es Peter angesprochen hat, fällt mir das ganze Elend mit Dir wieder ein………Mimöschen Söreline hatte Höschen voll und wollte per Staatsanwalt neue Windeln erstreiten……..oder so ähnlich……muss ick wohl im Laufe der Zeit irgendwie verdrängt haben.”

    Ach wie gut das niemand weiß, das mein Name… 😉

    “Solaranlagen…….natürlich sinken die Anlagenpreise……im selben Maße wie die Einspeisegebühren….ist Dir dat noch nicht aufgefallen?”

    Dir ist aber schon klar, was davon Ursache und was Folge ist?

  458. #459 Wilhelm Leonhard Schuster
    Februar 7, 2014

    @E-0 Ach wie gut daß niemand weiß….. …. !Nun der Eine oder Andere weiß sehr wohl.
    Punkt! Aber Humor ist wenn man trotzdem lacht –
    und bei Pitbull (nur beischpuillshalber)gibt es doch immer was zu lachen. Ich” löese ” E-0 gerne
    -Gelbe Karte hin Rote Karte her.

    E-0, je nu,nich jeder kann den Verästelungen der bösen
    Sprachkombinationen eines Anderen Erdenbewohners so ohne weiteres folgen.
    Zum Troste: Mir geht es mit bestimmten Kommentatoren genauso:Ich will DIE einfach partout nich verstehen .
    Wie sagte doch, einstmals. ein Deutscher Kanzler :
    Basta!

  459. #460 Wilhelm Leonhard Schuster
    Februar 7, 2014

    E-0 Beispiel :der Bocksche Balken zu Ansbach-:
    Wollte man DA “aufklamüsern”, warum der angebracht worden ist und warum die Volksseele aufkochte und per Volksentscheid erzwang, den Balken wieder zu entfernen,-au weiha, DER Stoff. ist nur mittels eines ausführlichen Romanes “aufzuarbeiten”. Über DEN Fall, hat selbst der ANSCAVALLO gewiehert.
    Und selbst der deutliche Fingerzeig der Wasser speienden Kegel-Dame vor dem Regierungsgebäude (Schloß)
    war in diesem Falle unwirksam.

  460. #461 axel
    Februar 7, 2014

    @ Peter Heller

    Hallo erst mal.

    Habe die Diskussion über ScSk zw. E-O und Hader ein wenig mitverfolgt.

    Was ich an ScSk schätze: Man zeigt in weiten Teilen, dass man Kritik an Energiepolitik etc. üben kann, ohne den Boden der Klimaforschung verlassen zu müssen. Das erscheint mir ein intelligenterer Ansatz zu sein.

    Was ich bedaure:
    Sie werden zu oft rückfällig. Wenn es der politischen Sache dient, dann rutschen Absurditäten über Klimaforschung schon mal mit durch.

    Beispiel:
    Bei der Veröffentlichung des “Limburger Manifests” hat sich niemand von den Asurditäten des ersten Teils zur Klimaforschung distanziert (Hr. Heß ausgenommen).

    PS:
    Bestreiten Sie immer noch, dass Singer bezahlter Lobbyist ist? Ich vermute, Sie haben schon mal von den geleakten Heartland-Dokumenten gehört. Wir wär’s mit einer Entschuldigung von Ihnen?

  461. #462 Peter Heller
    Februar 7, 2014

    @ Heinz:

    Ich habe nicht vor, hier länger zu verweilen. Dazu fehlen mir Zeit und Lust. Keine Ahnung, was Dir hier so gefällt.

    @ Axel:

    “Bestreiten Sie immer noch, dass Singer bezahlter Lobbyist ist? Ich vermute, Sie haben schon mal von den geleakten Heartland-Dokumenten gehört. Wir wär’s mit einer Entschuldigung von Ihnen?”

    Sehen Sie, Axel alias Norbert Fischer alias Andreas, diese Sätze belegen, warum Leute wie Sie bei Science Skeptical nicht vermißt werden.

    Niemand hat jemals bestritten, daß Singer ein bezahlter Lobbyist ist. Ich kenne eine ganze Menge “bezahlte Lobbyisten”. Das ist nichts ehrenrühriges, sondern ein ganz normaler und auch notwendiger Job. Und offen gestanden: Wenn einem jemand Geld für nicht mehr als das Vertreten der eigenen Überzeugung gibt, warum sollte man es ablehnen?

    Sie haben auf Science Skeptical Fred Singer einen “Lügner” und “Betrüger” genannt. Trotz Ermahnung, derlei zu unterlassen (niemand wird bei uns so bezeichnet, noch nicht einmal Sie), haben Sie es absichtlich wiederholt. Um die Sperrung zu provozieren.

    Daß Sie nicht einmal Manns genug sind, dazu zu stehen, zeigt mir, daß die Sperre wohl den richtigen getroffen hat.

  462. #463 shader
    Februar 7, 2014

    “(niemand wird bei uns so bezeichnet, noch nicht einmal Sie)”

    Niemand??? Ist das nicht ziemlich leichtsinnig sowas in Zeiten von Google zu behaupten, wo das jeder nachprüfen kann? Geben Sie einfach mal Lügner Science skeptical als Suchbegriff ein und Sie werden selbst sehen, wer schon alles die Ehre hatte, dort so bezeichnet zu werden.

    Kleine Auswahl (ohne Links): *die DENA von Werner Schmuck “Parasit, Lügner und Abzocker wie der Rest der Energiewender, diese rot-grüne Mißgeburt” am 15. September 2013

    *Herr Rahmsdorf von Tritium “Und das MUSS Herr Rahmsdorf wissen. Er ist also ein Lügner und Scharlatan, wenn er die Gefahr eines Versiegens des Golfstroms mit diesem Präzedenzfall begründet” am 12. Oktober 2013

    *Rajendra Pachauri vom “Wetterfrosch” “Er ist damit, was von Skeptikern immer vermutet wurde: Ein dreister Lügner.” am 30. Januar 2010

    Schon klar, niemand darf in ScSk als Lügner und Betrüger bezeichnet werden……hmm, sei denn, es handelt sich um Personen, die man sowieso irgendwie nervend findet und die sich lieber am Mainstream der Wissenschaft orientieren. Also eigentlich fast alle.

    Es sieht doch wirklich ein Blinder mit ‘nem Krückstock, um mal eine Metapher vieler genervter Mathematiklehrer zu verwenden, dass der selbst aufgestellte Grundsatz, das niemand dort als Lügner und Betrüger bezeichnet werden darf, vollkommen einseitig ausgelegt wird. Ist der Täter jemand, der sowieso wie ein Dorn im Auge war, dann fliegt er. Ist das Opfer jemand, den man nicht im Blog haben will, lässt man es laufen und sperrt zum Schluß hin. Ich habe es selbst erlebt, wie ich auch im ScSk als Lügner bezeichnet wurde. Was ist passiert, nachdem ich mehrfach die Admins darauf hingewiesen habe: Nothing! Erst als ich darauf hinwies, dass es sich um üble Nachreden und Beleidigungen handelt und das ggf. juristisch prüfen lasse, schreckte man auf und sagte, äähh, ähm, okay, wir löschen das und Sie sind absofort gesperrt. Jo. Das ist ScSk-Logik.

  463. #464 axel
    Februar 7, 2014

    @ Peter Heller

    Schade. Ich wäre echt neugierig gewesen, wie Sie zum klimawissenschaftsunsinnigen Teil des “Limburg-Manifests” stehen, darum ging’s ja hier beim Dialog zwischen shader und Onkel Heinz. Wie ich bereits sagte: Ihr Blog hat Probleme, sich vom Unsinn zu distanzieren, auch wenn man diesen selbst nicht teilt.

    PS:
    “Niemand hat jemals bestritten, daß Singer ein bezahlter Lobbyist ist.”
    Doch, Sie. Und ob des ungeheuerlichen Vorwurfs dann auch gleich die Verwarnung ausgesprochen. Sie können den Dialog gerne hier verlinken, Herr Heller 😉 Wir können die alten Kamellen aber auch einfach vergessen.

  464. #465 Günther Vennecke
    Februar 7, 2014

    @axel,

    wie aus obigem Beispielen klar hervorgeht, ist Heller genau so ein falscher Fuffziger wie die meisten anderen Klima-“Skeptiker” auch. Was allerdings kein Wunder ist, denn wenn man so weit wie die von der Realität entfernt ist, kann man sich nur noch mit Tricks, Täuschung und der einen oder anderen Lüge über Wasser halten.

    Nützen wird es im Endeffekt nichts und irgendwann wird diese Bande dann auch in der Versenkung verschwinden.

  465. #466 shader
    Februar 7, 2014

    @Günther Vennecke

    Ich unterstelle beispielsweise Herrn Heller nicht, dass er Lügen erzählt und würde mich auch von solchen Äußerungen distanzieren. Ich gehe davon aus, dass er einfach so ist, er stellt gerne mal Behauptungen auf, die er selbst nicht nachgeprüft hat und ihm hinterher auf die Füße fallen. Und bei einem Betreiber eines Blogs mit politischer Brisanz ist die Fallhöhe nun mal nicht ohne.

  466. #467 Günther Vennecke
    Februar 7, 2014

    @shader,

    “Ich unterstelle beispielsweise Herrn Heller nicht, dass er Lügen erzählt ”

    Das würde dann ja bedeuten, dass er unbeabsichtigt die Unwahrheit sagt, m. a. W., er nicht mehr Herr seiner Sinne ist.

    Damit bliebe zu fragen, was von beidem schlimmer ist, wenn jemand hauptverantwortlich einen Blog betreibt?

  467. #468 E-O
    Februar 7, 2014

    “””””Nützen wird es im Endeffekt nichts und irgendwann wird diese Bande dann auch in der Versenkung verschwinden.”””””

    Hättet ihr gerne……ham wa aber nicht vor, es sei denn, Gott beruft uns vorzeitig ab.

    Ach ja, die alten Wunden……2-4 Jahre alt…..und immer noch so tief, is ja fast wie bei Kung-Fu-Panda 2 der olle Pfau, bis zum Tode keine Einsicht.

    Ich glaube es war heute in der “Welt”…….da sagte auch ein wichtiger Mensch…..Gutmenschen sind lernresistent………und einige von Euch sind der beste Beweis dafür.
    Wie wärst denn mal damit………..Schwamm drüber und neu angefangen…….oder ist der Schatten so groß, das die beleidigten Leberwürste nich mehr aus der Kühltruhe raus kommen wollen um drüber zu springen?

    Und ja Sören, Du bleibst drüben draussen wie Kai hier draussen bleibt, Basta…….weil auf Deine Meinung die allerwenigsten wirklich wert legen.

    @Peter……..ich bin streitsüchtig……und wo kann man das besser als hier?

    MfG
    E-O

  468. #469 Peter Heller
    Februar 7, 2014

    @ Axel:

    http://www.science-skeptical.de/blog/professor-s-fred-singer-die-grune-blase-steht-vor-dem-platzen/003179/

    Viel Spaß beim Nachlesen.

    Sie schreiben dort, Singer wäre ein Tabaklobbyist gewesen. Und meinen das im Sinne von “Lügner und Betrüger”. Ich widerspreche dem Fakt nicht. Wohl aber der Hetze, wer auch immer Geld der Tabaklobby entgegennähme, wäre ein “Lügner und Betrüger”. Letzteres schreiben Sie auch über Monckton. Ergänzt um das Wörtchen “überführt”. Sie wiederholen es, obwohl Sie zur Unterlassung aufgefordert wurden. Dann schwingen Sie noch die Nazi-Keule. Es ist wohl für jeden offensichtlich: Sie wollten rausgeworfen werden, Sie haben es provoziert. Reisende soll man nicht aufhalten.

  469. #470 Peter Heller
    Februar 7, 2014

    @ Hader:

    Die Erklärung ist ziemlich einfach: Ich bekomme einfach nicht jeden Kommentar mit und ich kann sie auch nicht alle lesen. Dazu fehlt mir die Zeit. Ich werde in Zukunft versuchen, genauer hinzuschauen. “Scharlatan” finde ich akzeptabel. “Lügner” oder “Mißgeburt” nicht. Was soll ich machen? Science Skeptical ist erstens keine Selbsthilfegruppe, zweitens nichts für Mimosen und drittens dehnen wir Admins dort die Meinungsfreiheit soweit, wie wir es verantworten können.

    Ich stelle mir die Frage, ob sich der Angesprochene verletzt fühlen könnte, würde er es selbst lesen. Ich denke, das ist weder bei Rahmstorf, noch bei Pachauri der Fall. Wer austeilt wie die beiden, muß auch einstecken können.

  470. #471 axel
    Februar 7, 2014

    @ GV, Hader

    Ich denke, ich bin ruhiger und gelassener geworden. Heller schreibt hier z.B. in #461:

    Sie haben auf Science Skeptical Fred Singer einen “Lügner” und “Betrüger” genannt.

    Das ist einfach falsch. Aber lügt Heller? Ich denke, sein Gedächtnis lässt ihn im Stich, meines mich ja auch. Richtig ist, dass ich Monckton so genannt habe.

    Würde ich heute nicht machen, ihr kennt mich hier. “Lügner” und “Betrüger” sind einfach schlechte Kategorien, denn da steckt Vorsatz dahinter. Ich kann diesen vermuten, aber nicht beweisen. Es könnte ja auch sein, dass Monckton dumm genug ist, den eigenen Blödsinn für wahr zu halten.

    Nein, heute würde ich einfach schreiben, dass Monckton sich einen Ruf durch Irreführung der Öffentlichkeit erarbeitet hat. Fertig, Spekulationen über Motive für dieses Verhalten sind unnötig.

    Was Herr Heller wegließ (ich denke, das Gedächtnis…):

    Diesen Vorwurf hatte ich sofort zurückgezogen. Ja, Singer habe ich als Lobbyist bezeichnet, aber eben auch betont, dass Lobbyismus etwas normales ist. Mein Vorwurf an Singer war, dass er seinen Lobbyismus als Wissenschaft tarnt.

    Ja, ich habe dann den Vorwurf wiederholt. Was Heller vergessen hat: Er hatte mich zuvor wörtlich als “Hetzer” bezeichnet und eine Entschuldigung bis heute abgelehnt. Er war es, der maßgebend zur Eskalation beigetragen hat, siehe http://www.science-skeptical.de/blog/professor-s-fred-singer-die-grune-blase-steht-vor-dem-platzen/003179/#comment-6032

  471. #472 Wilhelm Leonhard Schuster
    Februar 7, 2014

    Shader merken Sie sich endlich:Die Nazi Keule darf doch nur der Herr Heller schwingen!
    Gruseliges Lachen meinerseits!

  472. #473 axel
    Februar 7, 2014

    @ Heller

    “Sie schreiben dort, Singer wäre ein Tabaklobbyist gewesen. Und meinen das im Sinne von “Lügner und Betrüger”.

    Ich bewundere an Ihnen immer, dass Sie am besten wissen, wie andere Leute etwas meinen. Aha, dann muss ich das wohl so gemeint haben, wieder was gelernt.

    “Dann schwingen Sie noch die Nazi-Keule.”

    Ach? Auch dies ist ihre Interpretation. Schon ironisch: Sie haben alle im Thread damals gefragt, wie mein Kommentar gemeint war, nur mich nicht.

    Lieber Peter, gestatten Sie mir einen väterlichen Rat:
    Machen Sie nicht stets IHRE Urteile und Meinungen zum Maßstab.

    PS:
    Wie gesagt, ich kann dem Aufwärmen von ollen Kamellen wenig abgewinnen. Entschuldigen Sie sich für den “Hetzer” und dann Schwamm drüber. Es ist schon Jahre her.

  473. #475 Wilhelm Leonhard Schuster
    Februar 7, 2014

    E-0 Richtig: “Diese Bande” werden wir nie los.”
    Gott aber, möge IHR (dieser Bande) ein langes Leben schenken,sie zu göttlicher Weisheit führen und sie erst in geläutertem Zustand nach seinem (nicht UNSEREM Willen) heim zu sich rufen.

  474. #476 E-O
    Februar 7, 2014

    @Opa Willi
    Göttliche Weisheit…….ach nöö, is ja langweilig.
    Da er mich nicht zu sich rufen kann, weil ich nicht an IHN glaube…muss es halt ne Nummer kleiner sein…….Wissen.
    Nix wissen macht auch nix………..weshalb sich hier einige auch so aufspielen können……da sie nur glauben zu Wissen.

    Egal…..ich muss den PC jetzt räumen, gutes Nächtle Willi.

    E-O

  475. #477 Wilhelm Leonhard Schuster
    Februar 7, 2014

    @axel Nein ,ich war an damaliger Debatte nicht beteiligt.

  476. #478 Wilhelm Leonhard Schuster
    Februar 7, 2014

    E-0 Schlaf guat un laß dirr fir Morche widder wos guats gscheits eifalle.
    Ha jo, mi dirr ko mer si do no am beschte hakle,hascht halt a guete altdeische oart ,a wenscht des net glaabe tuascht!

  477. #479 shader
    Februar 8, 2014

    @Onkel: “Und ja Sören, Du bleibst drüben draussen wie Kai hier draussen bleibt, Basta…….weil auf Deine Meinung die allerwenigsten wirklich wert legen.”

    Genau……bis auf Du…..Peter Heller….QQ…..Michael Krüger…..

  478. #480 shader
    Februar 8, 2014

    “Die Erklärung ist ziemlich einfach: Ich bekomme einfach nicht jeden Kommentar mit und ich kann sie auch nicht alle lesen. Dazu fehlt mir die Zeit. Ich werde in Zukunft versuchen, genauer hinzuschauen. “Scharlatan” finde ich akzeptabel. “Lügner” oder “Mißgeburt” nicht. Was soll ich machen?”

    Vielleicht mal die eigenen Behauptungen prüfen, bevor Sie sie in die Welt setzen, Herr Heller!? Ist nur so’ne Idee. Die angeführten Beispiele habe ich mit Google innerhalb von 5 Minuten gefunden. Und die Zeit haben Sie nicht? Wen wollen Sie hier etwas vormachen, wenn Sie selbst auf konkrete Hinweise nicht mal reagieren. Von einem promovierten Physiker, der seit Jahren einen Blog führt, kann man doch zumindestens erwarten, dass er seine rechtlichen Verpflichtungen kennt.

    “Ich stelle mir die Frage, ob sich der Angesprochene verletzt fühlen könnte, würde er es selbst lesen. Ich denke, das ist weder bei Rahmstorf, noch bei Pachauri der Fall. Wer austeilt wie die beiden, muß auch einstecken können.”

    Und ein schönes hellersches Beispiel, wie man selbst aufgestellte Verhaltensregeln so interpretiert, dass die eigenen Jungs stets davon profitieren. Sorry, allein schon wie Sie hier versuchen, Ihre Vorgehensweise schön zu reden, erinnert an den frisch ertappten Ehemann, der meint “Es ist nicht so, wie es aussieht”. ^^

  479. #481 shader
    Februar 8, 2014

    @Axel: “Wie gesagt, ich kann dem Aufwärmen von ollen Kamellen wenig abgewinnen.”

    Die ollen Kamellen werden den Leuten ewig am Schuh kleben bleiben, wenn sie nicht bereit sind, eigene Entscheidungen aus Vergangenheit zu revidieren und zu sagen, ist Scheiße gelaufen, machen wir zukünftig anders. Gehört zum permanenten Lebenslernprozess dazu. Selbst Du gibst offen zu, Aussagen von früher nicht mehr so zu tätigen. Wir lernen schließlich alle dazu.

    Ach was rege ich mich weiter darüber auf. Die meisten dürften von den Vorgehensweisen mitbekommen haben und meiden freiwillig das ScSk.

  480. #482 Wilhelm Leonhard Schuster
    Februar 8, 2014

    E-0 Ob obber, der Kai doa rei deff ,derf des der Onkel Georg entscheidn?
    I mahn, un kennet mirr scho vorstelln, in demm Fall is nonni is letzt Wort gred, vom Georg.
    Un a weng bini scho enteischt vo derr, wallst in shader a sou grob raushalten wuilst vo eierrm Basta Club.
    Der Herr Tritium hat übrigens drüben, wie mir scheint, einen
    sehr guten Artikel geschrieben!
    Man kann also nicht alle über einen Kamm scheren, dort.

  481. #483 E-O
    Februar 8, 2014

    @Opa Willi
    Kai…ist ja bekanntlich bei Klimaprima von Georg gesperrt worden……keine Ahnung ob der auch drüben mitspielen mag.

    Was Sören betrifft……äussere ick nur meine freie eigene Meinung…..ick kann mit seinem Geschreibsel einfach wenig/nix anfangen und seine Lernresistenz geht mir dazu auch noch ein Stück weit voll auf die Eier.

    Da ich aber nur Gast bin, darf ich überhaupt nicht entscheiden, wer gesperrt wird und wer nicht……..das obliegt grundsätzlich nur den beiden Admins, Basta.

    Es schreien doch alle nach Meinungsfreiheit……wollen aber am Ende nur, daß das eigene Geschreibsel von jeden und alles ungefragt akzeptiert wird.
    Für mich, ein Stück weit schizophren, sorry Willi.
    E-O

  482. #484 shader
    Februar 8, 2014

    “Es schreien doch alle nach Meinungsfreiheit……wollen aber am Ende nur, daß das eigene Geschreibsel von jeden und alles ungefragt akzeptiert wird.”

    Jo, wenn man gleichzeitig noch akzeptieren kann, dass auch andere das dürfen, solange man einigermaßen zivile Umgangsformen pflegt, ist doch alles bestens. 🙂 Ich tue das, Du nicht. Vielleicht bist Du länger Kind der DDR als ich gewesen, dass Du Dich mit freier Rede und Gegenrede immer noch nicht angefreundet hast. ^^

  483. #485 E.Teufel
    Februar 8, 2014

    Na, habt Ihr eure Vergangenheit abgearbeitet? Dazu gabs mal so ein Lied: “Ein Herz kann man nicht reparieren….”

    @Heinzelchen: Es hat sich ja einiges getan zu den neuen Stromtrassen. Manchmal braucht man nicht mal eine BI, da reicht ein selbstgefälliger Ministerpräsident. Ach ist das spannend. Warum koaliert die CDU eigentlich mit der CSU? Ist das im Grundgesetz festgeschrieben? Die Bayern schießen doch andauernd (nicht nur bei der Energiewende) quer. beanspruchen immer mindestens zwei Ministerposten. Als CDU hätte ich schon längst versucht, die loszuwerden.

    Könnte man mal bei openpetition anlegen: CSU bzw. Horst Seehofer raus aus meiner Bundesregierung. Ach, abends bekomme ich so schöne Ideen….

  484. #486 axel
    Februar 8, 2014

    Nicht nur in Deutschland stellt man mit Verwunderung (oder auch nicht) fest, dass es bei öffentlichen Personen eine gewisse Diskrepanz zwischen Reden und Handeln gibt. Jetzt auch in GB:

    “Last year Harper launched a government advertising campaign that targeted racially mixed areas with mobile billboards warning illegal immigrants to “go home or face arrest”.

    Nun ist Immigrationsminister Harper von seinem Amt zurückgetreten. Warum? Er hat eine illegale Einwanderin als Putzfrau beschäftigt.

    PS: Was ist mit Schumi?

  485. #487 Günther Vennecke
    Februar 8, 2014

    @shader,

    “Von einem promovierten Physiker … ”

    Was, der Heller ist Physiker und dazu noch promoviert?

    Wie kommt es denn dann, dass er einen solchen Unsinn über Physik schreibt, wie bei seiner “Erklärung” des Treibhauseffekts?

    Passt dann aber bestens zu Kipp, der angeblich Chemiker ist und nicht einmal die einfachsten chemischen Fachbegriffe richtig schreiben kann.

    Bei den Klima-“Skeptikern” ist das anscheinend aber Voraussetzung, vom vorgeblichen Fachgebiet wenig bis gar keine Ahnung zu haben. Da fällt mir dann sofort auch noch der Krüger ein, ach ja, und die Typen von eike.

  486. #489 Günther Vennecke
    Februar 8, 2014

    Heller verlinkt:

    http://www.science-skeptical.de/blog/professor-s-fred-singer-die-grune-blase-steht-vor-dem-platzen/003179/

    Ist doch immer wieder schön zu sehen, wie sich die Klima-“Skeptiker” durch ihre Links selber ein Bein stellen.

    Laut Singer hätte die “grüne Blase” ja schon vor mehr als drei Jahren platzen sollen.

    Und was ist seither passiert? Die Klima-“Skeptiker” und Klimaleugner haben noch mehr Tricks, Täuschungen und Lügen angehäuft, haben sich immer weiter lächerlich gemacht und die Faktenlage, die die Globale Erwärmung belegt, ist noch solider geworden.

    Sieht ganz danach aus, als wäre eine gewisse andere Blase geplatzt. 🙂 🙂 🙂

  487. #490 axel
    Februar 8, 2014

    Ganz ruhig, Günther, die Debatte über Wissenschaft ist doch längst gewonnen und vorbei.

    Warum gibt es bei ScSk seit geraumer Zeit wohl keine Interviews von Singer oder Monckton mehr zu lesen?

    Warum hat Kipp es längst aufgegeben, Artikel zur Erholung des arktischen Meereises zu schreiben?

    Weil sie kapiert haben, dass man sich durch Anzweifeln des Konsenses in der Öffentlichkeit nur noch lächerlich macht. Die Debatte ist gesundet, man redet jetzt (und damit meine ich vorrangig die Medien) über Energiepolitik.
    So soll’s sein, prima.

    Ich schätze, Limburg erlebt diesen Lernprozess gerade am eigenen Leib bei seinen AfD-Aktivitäten. Ob er Lehren daraus ziehen wird? Keine Ahnung, die Karawane zieht sowieso einfach weiter.

  488. #491 kai
    Februar 8, 2014

    ja, leckarsch, der kai isda wirkli gschpeat, der oame leichnblog, der damische, teufi eini, teufi aussi, gib a rue, bledi hue

  489. #492 Wilhelm Leonhard Schuster
    Februar 8, 2014

    @ kai, warum nur,warum nur besudeln Sie sich ständig selber!
    Wir ALLE müssen und wollen doch täglich …..!
    Und sind sogar noch froh darüber!
    Hängen selbiges aber nicht an die große Glocke,
    die doch selbstverständlich,
    sogar viertelstündlich uns die Zeit angibt!
    Bitte! Sie haben doch bewiesen,daß Sie annersch können!

  490. #493 Günther Vennecke
    Februar 9, 2014

    Eine Nachricht, die besonders E-O erfreuen wird:

    China will den Windkraft-Ausbau bis 2020 von bisher 150.000 MW auf 200.000 MW erhöhen.

    China wird dann voraussichtlich schon mehr Windstrom als Atomstrom erzeugen, was dann wohl für alle Zukunft so bleiben wird.

    Überhaupt ist der Ausbau der Erneuerbaren weiter auf dem Vormarsch. Während die Atomkraft vor sich hinsiecht, kommen die Erneuerbaren weltweit zügig voran. Auch etwas, was sich in Zukunft eher noch zu Gunsten der Erneuerbaren ändern wird.

    http://www.igwindkraft.at/?mdoc_id=1025746

    Von den in der Statistik ausgewiesenen 310 “angedachten” AKWs wird wohl ein Großteil nie die Planungsphase erreichen, da sich die Nachteile der Atomkraft für immer mehr Menschen allzu deutlich zeigen und gerade in demokratisch regierten Ländern dürfte der Widerstand einer aufgeklärten Bevölkerung so manches dieser Projekte zunichte machen.

    Nur da, wo die Menschenrechte mit Füßen getreten werden, findet noch ein groß geplanter Ausbau der Atomkraft statt.

    Wer sich objektiv über die desolate Lage der Atomkraft informieren will, findet hier reichlich Informationen:

    iaea.org/PRIS/

    insbesondere auch unter:

    iaea.org/PRIS/WorldStatistics/OperationalByAge.aspx

    oder hier:

    world-nuclear.org/info/Facts-and-Figures/World-Nuclear-Power-Reactors-and-Uranium-Requirements/

    (einfach mal mit früheren Monaten/Jahren vergleichen)

  491. #494 E-O
    Februar 9, 2014

    @Günni
    Zitat:
    “”””Wie kommt es denn dann, dass er einen solchen Unsinn über Physik schreibt, wie bei seiner “Erklärung” des Treibhauseffekts?”””””

    Na da bin ick ja gespannt wie ein Flitzebogen, welche gravierenden Fehler Du glaubst gefunden zu haben, bei Peters Erklärung des Treibhauseffektes……………nur los, frei von der Leber weg.
    E-O

  492. #495 shader
    Februar 9, 2014

    @axel, um nochmal auf den folgenden Punkt zurückzukommen: “Weil sie kapiert haben, dass man sich durch Anzweifeln des Konsenses in der Öffentlichkeit nur noch lächerlich macht. Die Debatte ist gesundet, man redet jetzt (und damit meine ich vorrangig die Medien) über Energiepolitik.
    So soll’s sein, prima.”

    Man könnte ja auch die Frage stellen, warum es einem Verein wie EIKE bisher nicht gelungen ist, in Bürgerbewegungen, die sich gegen konkrete EE-Investitionen wie Wind- und Solarkraft richten, Fuß zu fassen. Weil selbst dort die große Mehrheit das pauschale Anzweifeln an wesentlichen Aussagen in der Klimawissenschaft für Unsinn hält.

    Apropos EIKE und das energiepolitische Manifest der dort aktiven AfD-Mitglieder. Was die Autoren am meisten befürchten müssten, ist doch eine Abstimmung darüber in jeglicher Form. Sei es auf einem AfD-Parteitag oder beispielsweise als Online-Petition. Weil dann würde sich zeigen, wie wenig Mobilisierung deren Forderungen und Ansichten tatsächlich vollbringen. Wenn beispielsweise der AfD-Parteivorstand die Positionen aus deren Papier ablehnt, dann hat man immer noch die Ausrede, das ja angeblich die Basis dafür ist. Aber selbst die konservativste Parteibasis wird Forderungen nach grenzenlosen Fracking in Deutschland, Verbot von staatlichen Förderungen im Forschungsbereich Energiespeicher und Widerrufung von schon erteilten Baugenehmigungen von Windkraftanlagen mit großer Mehrheit ablehnen. Um das zu wissen, braucht man auch keine Glaskugel.

  493. #496 Günther Vennecke
    Februar 9, 2014

    @E-0,

    Nichts leichter als das. Nur fürchte ich, werden Sie mangels Sachkenntnis das nicht nachvollziehen können. Aber gucken Sie trotzdem mal hier:

    http://scienceblogs.de/primaklima/2014/01/23/dies-und-das-jedes-grad-mehr-kostet-8-5-gwp/#comment-53635

    Sie sehen also, dass sich der Möchte-gern-Physiker mit seinen Ausführungen ganz schön blamiert hat.

    Das ist ja das Grundübel bei praktisch allen Klima-“Skeptikern”: Sie verstehen herzlich wenig von den physikalischen Grundlagen und sitzen deshalb immer wieder Fehlinterpretationen auf, wobei die paar, die wirklich Durchblick in der Sache haben, auf Teufel komm raus tricksen, täuschen und lügen.

    Was glauben Sie eigentlich, wie lange diese Bande noch mit ihrem Unsinn überleben kann, wo doch die Fakten sie immer mehr ad absurdum führen?

  494. #497 Freeman Lowell
    Februar 9, 2014

    @Hader

    Man könnte ja auch die Frage stellen, warum es einem Verein wie EIKE bisher nicht gelungen ist, in Bürgerbewegungen, die sich gegen konkrete EE-Investitionen wie Wind- und Solarkraft richten, Fuß zu fassen.

    Das ist eigentlich wenig überraschend; Das liegt daran, das die lokalen BI’s idR schon Bezüge zu örtlichen politischen Funktionsträgern haben, die ihrerseits eine Instrumentallisierung auf jeden Fall vermeiden werden, die argumentieren lieber mit ortsspezifischen Begründungen. In konkreten Fällen gibt es insofern wenig Möglichkeiten für die Trittbrettfahrerei.

    Apropos EIKE und das energiepolitische Manifest der dort aktiven AfD-Mitglieder. Was die Autoren am meisten befürchten müssten, ist doch eine Abstimmung darüber in jeglicher Form. Sei es auf einem AfD-Parteitag oder beispielsweise als Online-Petition. Weil dann würde sich zeigen, wie wenig Mobilisierung deren Forderungen und Ansichten tatsächlich vollbringen.

    Das habe ich mich auch schon gefragt, auch deshalb, weil das parteripolitische Engagement der Eikerianer sich zweifelsfrei hauptsächlich damit erklärt, dass man eine Gelegenheit für ihre etwas schwer vermittelbaren Klima- oder Energiepolitikansätze gekommen sieht. Was aber insbesondere bei der AfD problematisch ist, als das gerade die sich als extraordinär wissenschaftsaffin bewerben. Da besteht ja leicht die Möglichkeit, das volkswirtschaftliche Expertise ansehensmäßig leichter angreifbar ist, wenn man sich ansonsten als völlige Wackos präsentiert.

    My 2 cents: Entweder bleibt Limburg bei dem Laden, insgesamt fortschrittsfreudig ist man ja, oder er wird bezügl. seines Leib- und Magenthemas insitieren, was ich persönlich annehmen würde. Da gäbe es auch Möglichkeiten, sich konsequenter zu positionieren, die entsprechende Vernetzung liegt ja auch vor:

    http://www.parteidervernunft.de/klimagipfel

    (Offenbar bin ich nicht nur der letzte Bewohner dieser Kugel, der keinen eigenen Blog hat, ich habe auch noch nie einen Privatklimagipfel veranstaltet. Vielleicht mal bei der nächsten Geburtstagsparty oder so.)

  495. #498 axel
    Februar 9, 2014

    @ shader

    Ja, genau das meine ich. Kritik an der Energiewende und Diskussion über die richtige Mitigationspolitik ist notwendig. EIKE lernt schmerzhaft, dass diese Lücke inzwischen von Leuten gefüllt wird, die von AGW überzeugt sind.

    Die Strategie des Säens von Zweifeln an der Wissenschaft und Pushen von “climategate” hat auch hier eine Zeit lang passabel funktioniert, aber nachhaltig war diese Strategie nie. Bei ScSk haben es Heller und Kipp kapiert, auch wenn sie vermutlich nie im Leben das Adjektiv “nachhaltig” benutzen können.

    @ Günther
    Ja, Heller ist von der Ausbildung her Physiker, er versteht schon die wissenschaftlichen Aspekte. Wie man allerdings Klimawissenschaft betrachtet, scheint bei ihm immer davon geprägt gewesen zu sein, mit welcher Betrachtungsweisen er seine politischen Überzeugungen am besten unterfüttern kann. Das zumindest verbindet Singer und ihn. Früher war es opportun, Singer und Monckton zu präsentieren, heute ist es opportun, sich von der Leugnerfraktion innerhalb der Skeptiker zu distanzieren.

  496. #499 faustus
    Februar 9, 2014

    Worum geht’s hier? Klima-Leugner vs. Klima-Propheten?

  497. #500 Wilhelm Leonhard Schuster
    Februar 9, 2014

    Tya bei dem ständigen Wirbelsturm, läßt sich schwer orten woher der Wind eigentlich weht!

  498. #501 Freeman Lowell
    Februar 9, 2014

    @Faustus

    Worum geht’s hier? Klima-Leugner vs. Klima-Propheten?

    Wacko vs. Nichtwacko. In der Mitte ist man dann Halbwacko.

  499. #502 faustus
    Februar 9, 2014

    @Freeman Lowell: ich als etwas verunsicherter Halbwacko frag mal zum Verständnis: Wacko=Leugner, Nichtwacko=Prophet? (Und: welche Seite ist die ‘gute’, auf die ich mich gesellen sollte? Mir ist der Ausdruck Wacko nicht geläufig.)

  500. #503 axel
    Februar 9, 2014

    Witzig, wie oft hier neue Leute auftauchen und etwas schreiben, was absolut inhaltsleer ist. Eindeutig wackos 😉

    Wobei: “neue Leute” impliziert schon zu viel, mit “neue Namen” schreibe ich nichts Falsches.

  501. #504 MJ
    Februar 9, 2014

    Nachdem Mary McDonnell derart die Traenendruesen ueberfordernd mit guten Beispiel vorangegangen ist, erklaere ich einmal ganz generell, wie wunderbar es ist, dass hier whackos – voll und halb – praesent sind.

    http://artsbeat.blogs.nytimes.com/2010/09/13/critics-picks-video-donnie-darko/?_php=true&_type=blogs&_r=0

    (Relevante Stelle ab 01:42)

  502. #505 Freeman Lowell
    Februar 10, 2014

    @Faustus

    ich als etwas verunsicherter Halbwacko frag mal zum Verständnis: Wacko=Leugner, Nichtwacko=Prophet?

    Die Sache ist die, das Leugner zwar Leugner sind, die Propheten aber gar keine Propheten.

    (Und: welche Seite ist die ‘gute’, auf die ich mich gesellen sollte? Mir ist der Ausdruck Wacko nicht geläufig.)

    Kommt drauf an. Oben rechts gibt es ein Archiv, das bis 2008 zurückreicht, in den zugehörigen Freds gibt es aber eine Tendenz zur Redundanz, die das Lesen erschwert. Ansonsten kann man sich auch short-cut-mäßig zu den Honest Brokern gesellen, das hat gegenüber den Vollwackos den Vorteil, das man am Ende nie was gesagt hat.

    Ruhig mal: http://klimazwiebel.blogspot.de/

  503. #506 E-O
    Februar 10, 2014

    @Günni………….Hassprediger.
    “”””Ein unter physikalischen Laien weit verbreitetes Missverständnis besteht darin, einen Zusammenhang zwischen Druck und Temperatur zu vermuten. Das ist natürlich blanker Unsinn, aber dieser Fehler ist auch dem angeblichen Physiker Heller unterlaufen. Den Rest seiner Ausführungen, die dazu dienen sollen, den Treibhauseffekt physikalisch zu widerlegen, kann man sich deshalb auch schenken.””””””

    Na dann gucken wir mal nach der echten Physik….

    “””Das Gesetz von Amontons, oft auch 2. Gesetz von Gay-Lussac, sagt aus, dass der Druck idealer Gase bei gleichbleibendem Volumen (isochore Zustandsänderung) und gleichbleibender Stoffmenge direkt proportional zur Temperatur ist. Bei einer Erwärmung des Gases erhöht sich also der Druck und bei einer Abkühlung wird er geringer. Dieser Zusammenhang wurde von Guillaume Amontons entdeckt.””””

    Und Du wagst es Dir andere Menschen als Lügner und Betrüger abzustempeln? Bisher dachte ich nur, naja…Günni ist halt ein kleiner Fanatiker oder bei einer seiner Anti-Atom-Demos hatta mal ein Schlag mit den Gummiknüppel uff de Omme bekommen…….was Du hier nämlich ablieferst, ist blanker Hass…….

    Ach übrigens……….Druck und Temperatur…….was hälste denn vom Föhn?
    “”””„Ein Föhn ist in der Regel ein Wind auf der Leeseite eines Gebirges, der beim Abstieg eine Erwärmung und Trocknung erfährt. Die treibende Kraft sind entweder synoptische Strömungen oder ein Druckgradient über dem Gebirge, aber keine katabatischen Effekte.“””””

    Das war der erste Streich….der Zweite folgt zugleich
    E-O

  504. #507 E-O
    Februar 10, 2014

    @Günn….#492
    “”””China will den Windkraft-Ausbau bis 2020 von bisher 150.000 MW auf 200.000 MW erhöhen.””””
    Plus……
    “”””Von den in der Statistik ausgewiesenen 310 “angedachten” AKWs wird wohl ein Großteil nie die Planungsphase erreichen, da sich die Nachteile der Atomkraft für immer mehr Menschen allzu deutlich zeigen und gerade in demokratisch regierten Ländern dürfte der Widerstand einer aufgeklärten Bevölkerung so manches dieser Projekte zunichte machen.”””
    Ergibt bei Günni=
    “””Nur da, wo die Menschenrechte mit Füßen getreten werden, findet noch ein groß geplanter Ausbau der Atomkraft statt.””””

    Wat nun, erst das Lob für die WKA und dann die Schelte für die AKW?

    Tja, dann gibbet jetzt eine freiheitliche Klatsche voll ins Schandmaul….

    http://www.faz.net/aktuell/wirtschaft/fruehaufsteher/nach-fukushima-schlechte-japanische-wirtschaftsdaten-beleben-die-atomdebatte-12793813.html
    “””””Bei der Atomaufsicht NRA liegen derzeit 16 Anträge von Energieunternehmen vor, Atomreaktoren wieder hochzufahren. In allen Fällen steht die NRA kurz vor Abschluss ihrer Sicherheitsüberprüfung. In Wirtschaftskreisen wird erwartet, dass Abe beim Neustart der Atomkraftwerke jetzt entschlossener vorgeht. Am Sonntag waren die beiden früheren japanischen Ministerpräsidenten Morihoro Hosokawa und Junichiro Koizumi bei ihrem Versuch, die Regionalwahlen in Tokio zu einem Plebiszit für den Atomausstieg klar gescheitert. Der von Koizumi unterstützte Kandidat Hosokawa landete abgeschlagen auf Platz drei. Neuer Gouverneur in Tokio wird Yoichi Masuzoe, der von Abe und der regierenden Liberaldemokratischen Partei (LDP unterstützt wurde. In Tokio heißt es, dass Abe sich durch die Wahl in seiner Politik bestätigt fühlt und schon bald die Rückkehr Japans zur Atomkraft einleiten wird.””””

    Grins…..soll ich Dir schon mal vorsorglich den Beißring reichen?
    E-O

  505. #508 Günther Vennecke
    Februar 10, 2014

    @E-O,

    entweder haben Sie den Rest meines Postings nicht gelesen oder wieder einmal nicht verstanden.

    Schlimm genug. dass Sie schon wieder andere QWuellen bemühen müssen, um überhaupt zu wissen, worum es geht.

    Ihr abermaliger Versuch, mir vor den Karren zu fahren, ist wieder kläglich gescheitert.

    Alles, was Sie erreicht habenm, ist nur, dass Sie Ihre Unkenntnis unter Beweis stellen konnten.

    Ich hoffe, dsass Ihre “zweiter Streich” weniger peinlich für Sie ausfällt.

  506. #509 E-O
    Februar 10, 2014

    @Günni
    Ok…….dann ab jetzt die härtere Gangart.
    Du sagst, in Deiner unermesslichen Überheblichkeit…..
    “””””……aber dieser Fehler ist auch dem angeblichen Physiker Heller unterlaufen. Den Rest seiner Ausführungen, die dazu dienen sollen, den Treibhauseffekt physikalisch zu widerlegen, kann man sich deshalb auch schenken.”””””

    Darf ich Dir hiermit eine vorsätzliche Lüge vorwerfen?

    Wiki
    “”””Der Treibhauseffekt ist die namensgebende Wirkung von Treibhausgasen in Atmosphären auf die Temperatur am Boden. Dadurch stellen sich auf Planetenoberflächen höhere Temperaturen ein, als sich ohne Treibhauseffekt einstellen würden. Der Effekt entsteht dadurch, dass die Atmosphäre weitgehend transparent für von der Sonne ankommende kurzwellige Strahlung ist, jedoch wenig transparent für langwellige Infrarotstrahlung ist, die von der warmen Erdoberfläche und von der erwärmten Luft emittiert wird. Das wichtigste Treibhausgas der Erde ist Wasserdampf.”””””

    Heller
    “”””Treibhausgase sind solche, die infrarote Strahlung absorbieren und entweder in kinetische Energie (in Bewegung) umsetzen, oder auch wieder reemittieren. Diese Eigenschaft wiesen fast alle drei- und mehratomigen Gase auf. Insbesondere auch die bekannten Protagonisten der Debatte, Wasserdampf, Kohlendioxid und Methan. Gemeinsam sorgen sie dafür, daß die Troposphäre für infrarote Strahlen ziemlich undurchsichtig ist. Sie wird natürlich umso durchsichtiger, je höher man kommt, denn die Dichte auch der Treibhausgase sinkt. Ab etwa 5 km Höhe erreicht die von dort emittierte IR-Strahlung den freien Weltraum.””””

    An welcher Stelle soll Peter angeblich den Treibhauseffekt physikalisch widerlegt haben?
    An Deiner Stelle würd ick mal das vorlaute Maul halten…….oder aber, was ich eher annehme…….hast Du den Treibhauseffekt immer noch nicht richtig verstanden.

    UND DU BEZICHTIGST ANDERE DER LÜGE……….schäm Dich.
    E-O
    PS. Welche berufliche Qualifikation berechtigt Dich eigentlich dazu, einen echten Physiker zu widersprechen?

  507. #510 E.Teufel
    Februar 10, 2014

    “””Das Gesetz von Amontons, oft auch 2. Gesetz von Gay-Lussac, sagt aus, dass der Druck idealer Gase bei gleichbleibendem Volumen (isochore Zustandsänderung) und gleichbleibender Stoffmenge direkt proportional zur Temperatur ist. Bei einer Erwärmung des Gases erhöht sich also der Druck und bei einer Abkühlung wird er geringer. Dieser Zusammenhang wurde von Guillaume Amontons entdeckt.””””

    Ach Heizelchen. Du bist mit dem Satz doch maßlos überfordert. Ich übersetze mal in für Dich verständlichere Themengebiete:
    “Wenn wir bereits schon jetzt die erforderlichen Energiespeicher hätten und die Netzbetreiber nicht ständig über Ihre eigenen füße stolpern würden, dann wäre die Energiewende in null,nix zu schaffen”

  508. #511 E-O
    Februar 10, 2014

    @Teufelchen
    Haha……Du also auch “Nixversteher”……..macht nix, scheint so das die meisten Warmaholics den Treibhauseffekt nicht richtig verstanden haben.

    “”””Wenn wir bereits schon jetzt die erforderlichen Energiespeicher hätten………..”””
    Hätte der Hund nicht geschissen, hätta den Hasen gekriegt…….reine Spekulatius Deinerseits.

    “”””” und die Netzbetreiber nicht ständig über Ihre eigenen füße stolpern würden…………….”””””
    Auch falsch………….denn wir stolpern gerade über die Füsse, die uns die angeblich wendewillige Bevölkerung stellt, seit dem die weiß, das man ja auch noch Hochspannungsleitungen durchs Land ziehen muss.

    Null komma nix……und das ausgerechnet in einem Land, das es nicht mal schafft einen popeligen Flughafen oder ne Elbphilharmonie zu den geplanten Kosten und termingerecht fertig zu stellen.
    Teufelchen…………..ich weiß zwar nicht was Du so rauchst……..lass es lieber, es venebelt Dein Logiksektor.
    Onkel Heinz…………….Herr Ober, bitte einen neuen Gast

  509. #512 shader
    Februar 10, 2014

    “Grins…..soll ich Dir schon mal vorsorglich den Beißring reichen?”

    Also beispielsweise ich bin kein Atomkraft-Hasser. Ich versuche die Entwicklungen der letzten Jahrzehnte und die Zukunftsaussichten einigermaßen realistisch zu sehen. Was man einfach festhalten muss, ist die Stagnation der Atomenergie in der Riege der ganzen Energietechnologien. In absoluten Zahlen ist es eine Stagnation, aber da der Energiebedarf weltweit wächst, ist das gleichbedeutend mit einem Rückgang. In den 60er und 70er Jahren konnte man noch vom goldenen Zeitalter der Atomenergie sprechen. Aber was ist daraus geworden? Vor wenigen Jahren hieß es, dass es undenkbar wäre, dass Frankreich oder Japan ihre Atomkraftwerke nicht mehr weiter nutzen werden. Das hat sich erheblich geändert. Auch wenn man in Japen sehr unterschiedliche Signale vernimmt von der kompletten Abschaltung aller Anlagen bis hin zum Status Quo, hat sich die Einstellung zu dem Thema schon verändert. Hinzu kommt, dass neueste Anlagen sehr viel teurer als alte sind. Das führte u.a. dazu, dass man in Großbritannien eine feste Einspeisevergütung über einen Zeitraum von 35(!) Jahren aushandelte und die auf einer stattlichen Höhe liegt.

    Wenn man also die Pro- oder Kontra-Atomkraft-Brille abnimmt, dann stellt man sich schon die Frage Quo vadis? Wohin geht sie?

  510. #513 E.Teufel
    Februar 10, 2014

    Auch falsch………….denn wir stolpern gerade über die Füsse, die uns die angeblich wendewillige Bevölkerung stellt,
    Nein, Ihr stolpert zuerst über Eure eigenen Füße. Da helfen auch keine HGÜ Leitungen.

    Und bitte erkläre uns das nochmal mit dem Druck! Du weißt doch, ich bin hier nur zu meiner Belustigung.

  511. #514 Günther Vennecke
    Februar 10, 2014

    @E-O,

    “… berechtigt Dich eigentlich dazu, einen echten Physiker zu widersprechen?”

    Ist es nicht so: Vor einem halben Jahr wussten Sie noch nicht , wie man Inschenör schreibt und heute sind Sie selber einen?

    Offensichtlich können Sie richtiges Deutsch weder lesen noch schreiben.

    Ich rede von China Sie “kontern” mit Japan und obendrein noch mit Fakten, die eher das Gegenteil von dem belegen als das, was Sie darin lesen wollen. Aber offensichtlich beginnt bei Ihnen gleich hinter der polnischen Grenze Asien und alles andere sind für Sie übertriebene Differenzierungen.

    Im Übrigen: Vor Fukushima waren in Japan 55 Reaktoren in Betrieb. Wenn man Abe in seiner Verzweiflung und Unkenntnis der Risiken nun plant, 16 davon wieder in Betrieb gehen zu lassen, so bedeutet das, dass immer noch mehr als zwei Drittel der Kapazität still liegen. Toller Erfolg!

    Ganz abgesehen davon, dass beim nächsten größeren Störfall in Japan oder anderswo das Pendel natürlich wieder zurückschwingen wird.

    Auch kann Abe schon bei der nächsten Wahl weg vom Fenster sein und ein weniger der Industrie höriger Ministerpräsident ganz anders entscheiden. Immerhin ist auch heute die Mehrheit der japanischen Bevölkerung gegen die Atomkraft eingestellt, auch wenn bei Wahlentscheidungen andere Motive – etwa die bewusst geschürte Angst vor wirtschaftlichen Nachteile ohne Atomkraft – eine Rolle spielen mögen.

    Um abschließend noch Ihre Frage zu beantworten:

    “An welcher Stelle soll Peter angeblich den Treibhauseffekt physikalisch widerlegt haben?”

    Natürlich hat er ihn nicht widerlegt. Er ist bei dem Versuch kläglich gescheitert und hat sich als physikalischer Laie geoutet, der bei Gasen nicht einmal die einfachsten Zusammenhänge richtig hin bekommt.

    Aber ich fürchte, das jemandem zu erklären, der selbst für die primitivsten Grundlagen Wikipedia bemühen muss, wäre ein bisschen viel verlangt.

    Dumpfen Sie einfach weiter vor sich hin und reden Sie sich ein, Sie hätten die Weisheit mit Löffeln gefressen. Bei einem Verschwörungstheoretiker wie Ihnen ist ohnehin Hopfen und Malz verloren.

  512. #515 E-O
    Februar 10, 2014

    @Teufelchen
    Aha…….wir stolpern also, weil die Einen beschlossen haben uns 100% zu regulieren und die Anderen beschlossen haben, wir sollten sämtlichen Zufallsstromabfall gefälligst entsorgen?
    Zusätzlich sollen wir gefälligst für die Stabilität des Netzes sorgen, auch wenn dann mal ne MWh 3000 Euro kostet…..die EEG-Umlage bürokratisch händeln für Lau………und nebenbei auch noch den normalen Dienst ableisten…..ja ne is klar.

    Laut Solarpapst Alt hätten wir inzwischen 100.000 km Stromleitung rückbauen können, denn Wind und Sonne hätten ja die Strippen inzwischen nutzlos gemacht……boah eyh, euch Wendehälse ist wirklich kein Argument zu doof um anderen die Schuld in die Schuhe schieben zu können.

    Wenn ick “Druck” habe…….gehe ich auf Toilette.
    Onkel Heinz………..Teufelchen, es reicht eine Hölle……da musste hier auf Erden nich noch eine bauen

  513. #516 Freeman Lowell
    Februar 10, 2014

    @Heinz

    An welcher Stelle soll Peter angeblich den Treibhauseffekt physikalisch widerlegt haben?

    Heller leugnet ganz schlicht und ergreifend die dem Begriff “Klimasensitivität” zugrundeliegenden Kenntnisstände, simple as that. Dafür klabüstert er eigens heraus, das “Treibhauseffekt” eigentlich “Treibhausprozeß” heißen müsste, wobei letzterer auch Feedbacks umfasst. Die aber laut Heller kategorisch nicht meßbar seien, es sei denn, man misst deren Nichtvorhandensein, dann sind die messbar. Er leugnet einfach alles, was man zum Thema weiß. Wen willst du hier verarschen?

    Das weiß er einfach so, weil irgendein Kanarienvogel es ihm gezwitschert hat, es ja außerdem seine Freiheit bedrohen würde, wenn es anders wäre und alle anderen, die sich mit dem Thema befassen, da bloss noch nicht drauf gekommen sind.

    Der macht bei dem Thema übrigens immer dasselbe wie du: Der wechselt immer schlagartig die Baustelle. Ich habe keine Ahnung, wie man sozialisiert sein muss, um kommunikativ so aufgestellt zu sein. Eine veritable Kontaktstörung, wenn du mich fragst.

    Btw., das du hier jetzt auf Heller als Riesensuperstaatsphysiker abstellen willst, ist ja wohl nicht dein Ernst, jeder Sechstklässler kann die Teile zusammenstoppeln, die bei euch auf der Seite stehen. Wobei die meisten Stellungnahmen zu Thema sich ja eh mehr so um Semantik drehen.

    Insofern stellt sich die Frage eigentlich gar nicht, was Heller zum Treibhauseffekt zu säuseln hätte. Sondern, warum das jemanden interessiert. Dich zum Beispiel.

  514. #517 E-O
    Februar 10, 2014

    @Günni
    “”””Natürlich hat er ihn nicht widerlegt. Er ist bei dem Versuch kläglich gescheitert und hat sich als physikalischer Laie geoutet, der bei Gasen nicht einmal die einfachsten Zusammenhänge richtig hin bekommt. “”””

    Aha, nun weise nur noch die passenden Textstellen nach……wo Peter versucht hätte, den Treibhauseffekt zu leugnen.

    Ach übrigens……da ich, im Gegenteil zu Dir, nicht behaupte alles zu Wissen und zu können……lese ick zur Sicherheit lieber noch mal nach…oder frage Leute, die das wissen…bevor ick so ein Bullshit verbreite wie Du.
    Und weil wir gerade so schön bei den Günni-Lügen sind…….wo hast Du denn nun ausgemacht, das ich ein Verschwörungstheoretiker bin?

    Und so kommt eine Günni-Lüge nach der anderen zum Vorschein…….immer weiter so……….ich genieße Dein Outing in vollen Zügen.

    @Sören
    “”””Wenn man also die Pro- oder Kontra-Atomkraft-Brille abnimmt, dann stellt man sich schon die Frage Quo vadis? Wohin geht sie?””””

    Wann merkst Du es endlich mal………wenn man mit dem Atomglöckchen bimmelt ist augenblicklich der Günni-Köter am sabbern…….es macht einfach königlichen Spass den Hassprediger aus der Hütte zu locken……..denn mir ist prinzipiell die Kernkraft schnuppe…..mir reicht auch ein Kohlekraftwerk.

    Relativieren bis zu praktischen Unkenntlichkeit……….sowas kann echt nur der Sören.
    E-O

  515. #518 E-O
    Februar 10, 2014

    @Freewell
    Oha, der selbsternannte “Konsument” ist janz plötzlich auch der volle Klimaprofi …….wahrscheinlich alles in der Abendschule gefressen…..oh man, anscheinend ist hier schon jeder Klimaexperte, wenn er fehlerfrei festellen kann obs regnet oder nicht.

    Leute schickt die Arbeitsagentur…….dat gibbet einfach nicht.

    Und ja Herr Le(e)hrer, ich beliebe es öfters mal das Thema frei Schnauze zu wechseln……muss wohl an den fehlenden Scheuklappen liegen………kannst mir ja ein Sechser geben……nur mit der elterlichen Unterschrift isses in letzter Zeit schlecht bestellt……..
    Wem willste eigentlich imponieren…..dem Hassprediger oder nur Dir selber?
    E-O

  516. #519 shader
    Februar 10, 2014

    @Onkel: “Zusätzlich sollen wir gefälligst für die Stabilität des Netzes sorgen, auch wenn dann mal ne MWh 3000 Euro kostet…..die EEG-Umlage bürokratisch händeln für Lau………und nebenbei auch noch den normalen Dienst ableisten…..ja ne is klar.”

    Verständlich, dass Du die Energiepolitik von Deinem Blickwinkel aus betrachtest. Aber mal provokant gefragt, warum sollte die Energiewende ausschließlich nach den Bedürfnissen der konventionellen Kraftwerke geschnitten sein?

  517. #520 E-O
    Februar 10, 2014

    @Sören
    “””………….warum sollte die Energiewende ausschließlich nach den Bedürfnissen der konventionellen Kraftwerke geschnitten sein?”””

    Weil es keine Speicher in nenneswerten Umfang gibt.

    Gegenfrage, warum muss unbedingt eine Energiewende GEGEN die Energiewirtschaft durchgezogen werden?

    E-O

  518. #521 shader
    Februar 10, 2014

    Onkel, Du setzt hier konventionelle Kraftwerke mit der gesamten Energiewirtschaft gleich. Da würde ich mal ein Fragezeichen dahinter setzen. Die Energiewirtschaft besteht nicht nur aus Kohle- und Gaskraftwerken und wird eines Tages auch nicht mehr den Hauptanteil bei der Stromerzeugung ausmachen.

  519. #522 Freeman Lowell
    Februar 10, 2014

    @Heinz

    Oha, der selbsternannte “Konsument” ist janz plötzlich auch der volle Klimaprofi

    Nein, gerade nicht, deshalb verfasse ich ja auch nicht so ein halbgewalktes Zeugs in der digitalen twilightzone. So wie du oder Heller. Würde mein Nachwuchs seine Physikstunden auf dem Niveau vorbereiten, hätte er ein Vierteljahr Konsolenverbot.

    oh man, anscheinend ist hier schon jeder Klimaexperte, wenn er fehlerfrei festellen kann obs regnet oder nicht.

    Lass dir diese Klima-und-Wetter-Kiste mal besser nicht vom Heller erklären. Wobei es mich selbstredend freut, wenn du neuerdings bei Klimafragen auf Expertise wert legst. Ich hatte ja bisher den Eindruck, das ihr da eher so eine schräge Aversion pflegt.

    ich beliebe es öfters mal das Thema frei Schnauze zu wechseln……muss wohl an den fehlenden Scheuklappen liegen

    Nein, muss es nicht, wieso? Vielleicht hälst du Nachvollziehbarkeit auch einfach nur für total überschätzt. Wirkt auf mich auch viel plausibler, so Okhammäßig.

    kannst mir ja ein Sechser geben……

    Wenn dir die Benotungen nicht passen würden, dann wäre es eh nur wieder ein Verschwörungsplot heimtückischer Pädagogen. Ich gehe mal davon aus, du hast das auch schon früher so gehalten.

    Gegenfrage, warum muss unbedingt eine Energiewende GEGEN die Energiewirtschaft durchgezogen werden?

    Erstens ist Energiewirtschaft eine Angelegenheit von öffentlichem Belang (schon mal von gehört?), und zweitens ist es nicht “gegen” die Energiewirtschaft, nur weil du dich angepisst fühlst.

  520. #523 shader
    Februar 10, 2014

    Also um auch noch meinen Senf dazuzugeben, ich hatte nicht den Eindruck, dass Herr Heller den atmosphärischen Treibhauseffekt abstreitet oder gegen ihn argumentiert. Im Gegenteil.

  521. #524 E-O
    Februar 10, 2014

    @Freewell…..Dauerwell

    “””””Erstens ist Energiewirtschaft eine Angelegenheit von öffentlichem Belang (schon mal von gehört?), und zweitens ist es nicht “gegen” die Energiewirtschaft, nur weil du dich angepisst fühlst.”””””

    OK….janz offiziell ham wa eine durch EU-Gesetze beschlossene Liberalisierung der Energiemärkte……in der Deutschland…..wie immer…….Vorreiter sein wollte.
    Wenn man sich Nationen wie die Niederlande, Frankreich oder Schweden anguckt…..sind die meisten Versorger fast zu 100% staatlich……nur in Deutschland nicht.

    In einem gebe ich Dir Recht…….die Strom-Infrastruktur ist der Saft, der alles zusammenhält……..ohne dem, geht nix….nich mal unser Streiten hier uff´n Blog…….deswegen gehört das Zeuch eigentlich in öffentlicher Hand.
    Aber…….die öffentliche Hand zeigt uns gerade, das sie zu nix, rein garnix fähig ist……ausser Steuergeldverschwendung und Schuldenmachen passiert sonst nich viel.

    Fazit…….keine Ahnung wir aus diesem Dilemma wieder raus kommen sollen.

    Und ja, als Mitarbeiter der Energiewirtschaft fühle ich mich persönlich angepisst……denn Typen wie Günni und seine sozialistischen Kollegen, ist es eine innere Genugtuung, uns als fiese Atomfossile medial mit Dreck zu bewerfen.
    Und ja……..2 Stunden Stromausfall und schon ist die eigene Bevölkerung bereit die Kollegen vor Ort zu beschimpfen oder Dresche anzubieten…….weil se nicht mehr Fernseh gucken können.

    AGW…..muss ich auch erst dazulernen…….aber Energiewende…….hab ick persönlich gesammelte Erfahrungswerte parat……deswegen auch meine Reaktionen auf Laiengebabbel, auch wenns mir leid tut, da lass ick mir von Euch nix sagen.

    @Sören #522

    Danke

    E-O

  522. #525 axel
    Februar 10, 2014

    Ich schließe mich S.Hader in #522 an (und hoffe inständig, dass wir hier keine THE-Diskussion beginnen wie ständig bei EIKE, das ist ja sowas von altmodisch und langweilig…)

  523. #526 Freeman Lowell
    Februar 10, 2014

    @Hader

    ich hatte nicht den Eindruck, dass Herr Heller den atmosphärischen Treibhauseffekt abstreitet oder gegen ihn argumentiert. Im Gegenteil.

    Nein, das nicht, aber das es Feedbacks gäbe, bzw., das die messbar seien aber dann doch, explizit:

    Die Annahme einer Erwärmung bei steigendem Kohlendioxid-Gehalt beruht nun wieder auf dem oben geschilderten Rückkopplungsansatz. Auch dieser ist nicht belegt. Messungen zu seiner Überprüfung zeigen derzeit eher das Gegenteil oder bringen kein klares Resultat.

    Bzw., das generelle Aussagen zum Klima nicht gemacht werden könnten, weil damit konkrete Wetterevents nicht adressiert wären:

    Es ist, im Gegensatz zu dem, was Sie in Ihrer zur Schau gestellten Ahnungslosigkeit vielleicht vermuten, ziemlich einfach, auch einem Laien die Klimakatastrophe zu erläutern. Sie ist eine statistische Aussage über schlechtes Wetter – nicht mehr, nicht weniger. Die Annahme ist, es gäbe mehr davon, je wärmer es würde. Diese Annahme ist durch nichts belegt, denn der Rückschluss von mittleren globalen Klimadaten auf konkrete regionale Wetterereignisse wie Überflutungen, Dürren oder Hurrikane ist mit den vorhandenen Modellen nicht möglich.

    http://www.science-skeptical.de/blog/hart-fair-und-falsch/001432/

    Ein Schmankerl am Rande ist, das die Klimatologen selbstredend auch Schuld dafür tragen, das die Bekloppten nicht einsehen möchten, das sie bekloppt sind. Was man ironischerweise im übertragenen Sinn als einen Apell für mehr Paternalismus halten könnte. Direkt im Herz des Liberalismus.

  524. #527 Freeman Lowell
    Februar 10, 2014

    @axel

    dass wir hier keine THE-Diskussion beginnen wie ständig bei EIKE

    Ich sehe zwischen der Limburg-Truppe und dem Knut-Verein insgesamt keine oder nur sehr geringe Unterschiede. Die einen machen eher so FDP, die anderen Afd mit PDV-Einschlag, aber da gibt es, wie wir wissen, seltsame Überschneidungen.

    @Heinz

    Liberalisierung der Energiemärkte……in der Deutschland…..wie immer…….Vorreiter sein wollte.

    Na dann kommen wir ja wenigstens mal ein Stück weit weg von den rotgrünen Teufeln.

    Aber…….die öffentliche Hand zeigt uns gerade, das sie zu nix, rein garnix fähig ist……ausser Steuergeldverschwendung und Schuldenmachen passiert sonst nich viel.

    Darüber kann man geteilter Ansicht sein. Nun ist es aber so, das es nicht darum geht, ob reguliert wird, sondern wie. Und das die Energieversorger das halt mal alles so laufen lassen dürfen, wie sie es gerne hätten, das kann ja wohl auch kaum in deinem Sinne sein.

    denn Typen wie Günni und seine sozialistischen Kollegen, ist es eine innere Genugtuung, uns als fiese Atomfossile medial mit Dreck zu bewerfen.

    Mir ist scheißegal, ob du Günni magst oder nicht, der Punkt ist, das ich kein Sozialist bin, und mich nicht erinnere, irgendwann mal diesbezüglich den Eindruck gemacht zu haben. Auch bewerfe ich Kohle nicht mit Dreck oder stelle irgendjemandes Lebensleistung in Frage. Es verhält sich genau umgekehrt: Wieso braucht es diese diffusen Vorwürfe? Das hat doch alles mit dem Thema gar nix zu tun.

    .2 Stunden Stromausfall und schon ist die eigene Bevölkerung bereit die Kollegen vor Ort zu beschimpfen oder Dresche anzubieten…….weil se nicht mehr Fernseh gucken können.

    Vielleicht ganz gut, das du nicht Lehrer oder Schupo geworden bist. Oder etwa AWD-Vertriebler.

    Andererseits könntest du ja mal deine eigenen Attitüden bezüglich der einen oder anderen Berufsgruppe hinterfragen, wenn du so negative Erfahrungen mit Ressentiments machst.

  525. #528 E-O
    Februar 10, 2014

    @Unfreiwillige Locke

    Stimmt….so langsam frag ich mich, was Du hier eigentlich darstellen willst.
    Bei Günni is einfach, der is nur aktivistischer Hassprediger……Sören…im weitesten Sinne noch Suchender…….aber DU?
    Von nix richtige ne Ahnung aber den Rhetorik -Rüpel raushängen…ist das die pure Langeweile oder hast Du irgendwie ne Massage?

    Du behauptest kein Sozialist zu sein…..kannst aber Liberale und den AfD nicht ab….bist Du etwa Kommunist?
    Festzustellen ist nur, das alles, was Du intellektuell nicht schnallst…irgendwie diffus für Dich ist….was mir zeigt, das Du irgendwo lebst, wo sich noch Fuchs und Hase gute Nacht sagen oder in einen Nobelviertel, das vom Wachdienst vorm Pöbel abgeschirmt wird.
    Jedenfalls hast Du nix mit dem realem Leben zu tun, dazu sind Deine Kommentare zu weit weg von gut und böse.
    Ich mag nur ein blöder Leugner sein……hab aber verdammt viel Spiegelneuronen…….Pech für Dich.
    E-O

  526. #529 shader
    Februar 10, 2014

    Hach, schade das Berlin für einen Wochentag zu weit weg liegt: http://klimazwiebel.blogspot.de/2014/02/fokushelmholtz-diskussion-am-17-marz-in.html
    Auf die Podiumsdiskussion hätte ich echte Lust. Ob’s auch einen MP3-Mitschnitt geben wird?

  527. #530 axel
    Februar 10, 2014

    @ FL

    Na komm, da gibt’s durchaus Unterschiede.
    EIKE ist der Hort des Klimaprekariats. Da ist man als Leser schon hocherfreut, wenn ein Kommentator mal zwei Sätze am Stück unfallfrei und ohne Rechtschreibfehler (*) hinkriegt, die dann auch noch irgendwie in einem logischen Zusammenhang stehen. Diese Zielgruppe hat man sich natürlich hart erarbeit im Laufe der Jahre.

    (*) Allseits beliebt ist die Schreibweise “Sattelit”, unschlagbar natürlich das “fehlende Rückrad”

  528. #531 E-O
    Februar 10, 2014

    @Sören #528
    Öhh, Null Problemo……ein Tag Urlaub…..Heimatort—-Tegel…..Übernachtung und dann wieder Heim.
    Wo ein Wille ist, ist auch ein Busch, ersatzweise Flughafen.

    E-O

  529. #532 E-O
    Februar 10, 2014

    @Axel
    Rückrad……beliebtes Fortbewegungsmittel für Ökologisten…….Rückwärts immer, vorwärts nimmer.

    E-O

  530. #533 axel
    Februar 10, 2014

    Ach, Heller ist auch dabei. Onkel Heinz, fahr mal hin und staune, wieviel Kreide euer Wölflein immer frisst, wenn er vor Normalos in der Öffentlichkeit spricht.

  531. #534 axel
    Februar 10, 2014

    5wddddddddddddddddddddddddddddddddddddddddddddddddddddddddddddddddddddddddddddddddddddddddddddddddddddddddddddddddddddddddddddddddddddddddddddddddddddddddddddddddddddddddddddddddddddddddddddddddddddddddddddddddddddddddddddddddddddddddddddddddddddddddddddddddddddddddddddddddddddddd

  532. #535 shader
    Februar 10, 2014

    @Onkel: “Wenn man sich Nationen wie die Niederlande, Frankreich oder Schweden anguckt…..sind die meisten Versorger fast zu 100% staatlich……nur in Deutschland nicht.”

    Jo, ein wichtiger Umstand, auf den ich in vielen Forendebatten schon hingewiesen habe. Aber er wird von einer ganzen Reihe an Freier-Energiemarkt-Befürworter vollkommen ignoriert. Man schimpft über angebliche Planwirtschaft in der Stromwirtschaft in Deutschland (dabei ist das ja ein Witz gegenüber der ehemaligen, realen Planwirtschaft in der DDR) und übersieht völlig, dass in Frankreich fast 100% der Stromlieferungen und genau 100% der Stromnetze in Hand von staatlichen Monopolen liegen. Wenn man schon meint, man müsse den Begriff Planwirtschaft auf westliche Länder anwenden, dann sollte man das zuerst beim Messmer-Plan tun. Das war staatliche Energieplanung par excellence.

    “In einem gebe ich Dir Recht…….die Strom-Infrastruktur ist der Saft, der alles zusammenhält……..ohne dem, geht nix….nich mal unser Streiten hier uff´n Blog…….deswegen gehört das Zeuch eigentlich in öffentlicher Hand.”

    Hört, hört. Bin ganz Deiner Meinung! Schade nur, das Du Dich nur bei Primaklima traust, sowas zu schreiben.

    “Und ja, als Mitarbeiter der Energiewirtschaft fühle ich mich persönlich angepisst……denn Typen wie Günni und seine sozialistischen Kollegen, ist es eine innere Genugtuung, uns als fiese Atomfossile medial mit Dreck zu bewerfen.”

    Wieso, mit der Atombranche hast Du doch nix am Hut.

  533. #536 shader
    Februar 10, 2014

    @Freeman Lowell, okay, wenn Herr Heller bei Fragen zu Rückkopplungseffekten sich so inkonsistent äußert, dann kann ich ihn da auch nicht raushauen. 😉 Sowas bekommt auch ein Prof.Lüdecke hin. Er hält den Treibhauseffekt mit CO2 und H2O in der Atmosphäre für Fakt. Aber gleichzeitig behauptet er, es gebe keinen Nachweis, das die gut 0,7°C Steigerung der letzten gut 100 Jahre etwas mit dem CO2 zu tun hätte.

    Aber letztlich, soweit ich Herrn Heller da verstanden habe, zweifelt er die Grundprinzipien des atmosphärischen Treibhauseffektes nicht an. Aber ich wiederhole mich auch da. 😉

  534. #537 faustus
    Februar 10, 2014

    Danke Axel, ich kann mich nun als Wacko verorten, da ich inhaltsleere Fragen stelle, die mit ‘Wako’ beantwortet werden. Mein größerer Dank geht allerdings an MJ!
    Ich hätte noch einige ebenfalls ernst gemeinte Fragen gehabt, aber diese Seite hat anscheinend mehr mit ‘Hauen und Stechen’ zu tun als mit einer Wissenschaftsdiskussion. Da schaue ich mich besser auf anderen Seiten um. Schade. Ciao.

  535. #538 faustus
    Februar 10, 2014

    @Freeman Lowell: Danke für die Antwort, ich werd mal reinschauen. Grade erst gesehen.

  536. #539 axel
    Februar 10, 2014

    @ faustus

    Bevor Sie gehen: Sind Sie eigentlich ein AGW-Whacko oder ein Skeptiker-Whacko?

  537. #540 E-O
    Februar 10, 2014

    @Axel
    Mal ein ernstes Wort unter Erwachsenen…….der Peter is eigentlich im real Live ein cooler, lustiger Mensch…….der sehr erschrocken war, als er meinereiner ansichtig wurde.
    Egal…..wer das virtuelle Gelabber mit dem realen Leben in einen Topf wirft, hat eh schon verloren.
    Egal……Du bist dran, wenn ick die Hassprediger abgefrühstückt habe…..also gedulde Dich noch a bisserl.
    E-O

  538. #541 E-O
    Februar 10, 2014

    @Sören…#534
    KKW is böse und Kohle is auch böse……und wir kaufen unseren Strom auf der Börse….all das stört Günni aber nicht….er prügelt auf alles ein, was irgendwie mit Energieversorgung zu tun hat.
    Als Netzbetreiber sollen wir jährlich 1,25% unserer beeinflussbaren Kosten einsparen..im gleichen Zuge aber alle Zuleitungen bauen, die die EEG notwendig machen…..und beim vereinfachten Verfahren können wir dann in 5 Jahren eventuell die Kosten dafür ansetzen…….ja ne is klar, da kann ick meine Knete ja gleich in den Abguss schmeissen.

    In Deutschland läuft etwas grundsätzlich schief mit der Energiewende…..mehr will ick damit nich sagen.
    E-O

  539. #542 faustus
    Februar 10, 2014

    @axel: das ist eine gute Frage, auf beiden Seiten scheint es Wackos zu geben… Zumindest beim Überfliegen der Beiträge hier. Ich bin sozusagen hin- und hergerissen. (Falls Wacko gemeint ist — Whacko sagt mir schon wieder nichts…)

  540. #543 faustus
    Februar 10, 2014

    @axel: PS zum Skeptiker-Wacko: da kommt bei mir die Frage auf, seit wann Skepsis in der Wissenschaft (anscheinend hier) negativ besetzt ist. Das ist (seit Jahrhunderten?) eher eine positive Eigenschaft bei wissenschaftlich denkenden Menschen!?

  541. #544 axel
    Februar 10, 2014

    @ faustus

    Diese wie auch ihre folgenden Fragen hat mein Sohn in #533 bereits beantwortet. Ein ganz Großer der Klimadebatte, glauben Sie mir.

  542. #545 Freeman Lowell
    Februar 10, 2014

    @Heinz

    Stimmt….so langsam frag ich mich, was Du hier eigentlich darstellen willst.

    Eigentlich schon tausendmal durchgekaut: Ahnungsloser, aber weil ebenfalls betroffen, interessierter Zeitgenosse. Die brauchen auch eine Lobby, und das deckt sich ja irgendwie völlig mit dem, was du darstellst.

    Bei Günni is einfach, der is nur aktivistischer Hassprediger……Sören…im weitesten Sinne noch Suchender…….aber DU?

    Günni kriegt ja hier für seine Anachronismen heftig eingeschenkt, und für Hader scheint es interessant zu sein, was Typen wie du eigentlich die ganze Zeit falsch verstehen. Ich bin da eher so Hadermäßig unterwegs, nur das ich viel weniger qualifiziert bin und die ganze Chose eh für eher psychologisch relevant halte. Du hattest nach Benotung gefragt, ich denke, das ist eher so eine Frage von Diagnostik.

    Von nix richtige ne Ahnung aber den Rhetorik -Rüpel raushängen…

    Woran erinnert dich das?

    Du behauptest kein Sozialist zu sein…..kannst aber Liberale und den AfD nicht ab….bist Du etwa Kommunist?

    Ich kann Liberale vielmehr ab als du. Verantwortungsprinzip, klingelt da was? Aber klar, wenn ich sage, ich bin kein Sozialist, dann heißt das wohl, ich bin ein Kommunist.

    Was AfD angeht: Ist man eigentlich ein Kommunist, wenn man die einfach für bekloppt hält? Ich meine, deren Vorstellungen von Ökonomie finde ich ideotisch. Ich schätze einfach, die sind diesbezüglich nicht die Leistungsträger, von denen die meinen, das die Leistung belohnt werden sollte, weil es eigentlich voll die Minderleistung ist.

    Festzustellen ist nur, das alles, was Du intellektuell nicht schnallst…irgendwie diffus für Dich ist….

    Was diffus für mich ist, ist das du auf Anfrage bezüglich der Spezifika deines Meinungsbildes regulär in einem Brei von völlig zusammenhangslosen Erwähnungen versinkst. Zumindest scheinst du kein irgendwie geartetes Interesse daran zu haben, das Leute, mit denen du dich aber total wichtig unterhalten willst, nachvollziehen, was du eigentlich meinst. Aus dem Gedächtnis heraus würde ich sagen, das die konkreteste Aussage hier von dir die ist, das du Stefan Rahmstorf nicht magst. Ist OK, würde ich sagen.

    Jedenfalls hast Du nix mit dem realem Leben zu tun

    Was ich in meinem realen Leben so tue, würde ich hier garantiert nicht abbilden. Schon deshalb, weil ich in meinem realen Leben mit realen Personen zu tun habe. Ich glaube kaum, das in deiner Klitsche nicht jeder auf dem Laufenden ist, was deine geheimen Internethobbys angeht, bei mir ist das halt nicht so. Und gut.

    Ich mag nur ein blöder Leugner sein……hab aber verdammt viel Spiegelneuronen…….Pech für Dich.Ich mag nur ein blöder Leugner sein……hab aber verdammt viel Spiegelneuronen……

    Und dich sag’ noch, lass’ die Finger von Bojanowski.
    Was dich angeht: Du hast mal einen gekannt, der Einen kannte, der eine Strippe gelegt hat. Was soll dein vorgebliches Expertengeleier?

  543. #546 Freeman Lowell
    Februar 10, 2014

    @axel

    Na komm, da gibt’s durchaus Unterschiede.

    Ich würde annehmen, der durchschnittliche Helleraner kriegt einen Krawattenkonoten eleganter geknotet, aber sonst?

    Ich würde den Spieß sogar umdehen: bei Heller haben die zwar die gleichen Prämissen wie bei Lüdecke, wissen aber besser, wie bescheuert das aussieht. Was es irgendwie noch bizarrer aussehen lässt, das sie es trotzdem abziehen wollen.

  544. #547 faustus
    Februar 10, 2014

    Axels Argumente für oder gegen irgend etwas scheinen ja recht dürftig zu sein. Ich ignoriere das mal und wende mich an die Allgemeinheit: hat jemand eine schlüssige Antwort auf #542?

  545. #548 Freeman Lowell
    Februar 10, 2014

    @Faustus

    Danke für die Antwort, ich werd mal reinschauen. Grade erst gesehen.

    Ich habe immer gewußt, das die Klimazwiebel für irgendetwas gut sein muss.

    Ich hätte noch einige ebenfalls ernst gemeinte Fragen gehabt, aber diese Seite hat anscheinend mehr mit ‘Hauen und Stechen’ zu tun als mit einer Wissenschaftsdiskussion.

    Der Blogcheffe frönt einem außerordentlichem Hang zur Freiheit in der öffentlichen Rede, und wie sich herausgestellt hat, sind Fragen rund um Klimawandel mit stellenweise überraschenden Vorbehalten verbunden. Außer Hitler ist eigentlich alles erleubt, glaube ich.

    Die Hauptartikel sind aber, so möchte ich anbiedernderweise mal feststellen, führend in der deutschen Blogszene. Also soweit ich das beurteilen kann. Was nicht viel heißt. Der Gang durch’s Archiv lohnt auf jeden Fall. Muss man auch mal würdigen.

  546. #549 Freeman Lowell
    Februar 10, 2014

    @axel

    unschlagbar natürlich das “fehlende Rückrad”

    Bringt mich spontan auf “Uhrheber”.

  547. #550 axel
    Februar 10, 2014

    O-Ton Heller:

    “Der Teaser zeigt allerdings einen immer noch vorhandenen Mangel an Unvoreingenommenheit. Was die Skeptiker antreibt weiß ich nicht, es ist auch nicht relevant. Die Frage ist doch vielmehr, was eigentlich die Alarmisten an ihren Horrorszenarien und Transformationsphantasien so toll finden. Schließlich bedarf Vernunft keiner weiteren Begründung, das Beharren, an etwas glauben zu müssen, aber schon. Glauben mag man, was man will, solange man den Unterschied zum Wissen berücksichtigt.”

    Glaubt oder weiß Heller, dass er derjenige ist, der die Vernunft alleinig gepachtet hat? Ich schätze, er glaubt es zu wissen.

    PS:
    Fällt dir was auf, Onkel Heinz? Nach all den letzten Beiträgen in der Klimazwiebel, wo Heller stets von “wir Skeptiker” sprach, schaltet er nun um auf “ich kann nur für mich sprechen, nicht für die Skeptiker”. Man muss im Politgeschäft flexibel sein, keine Frage. Von “uns eint der Kampf gegen die Ökodiktatur” wirst du in Berlin nichts hören, man möchte sich doch nicht als w(h)acko outen, schon klar. Ihr dagegen mögt solche Phrasen, ihr kriegt sie auch von ihm.

  548. #551 axel
    Februar 10, 2014

    Dr. Pauls “Klimamaffia” mag ich auch.

  549. #552 axel
    Februar 10, 2014

    Freys “Kohlemienen” einen ganzen Artikel konsequent durchzuziehen fand ich auch bemerkenswert. Und das für einen Schriftsteller, da könnte man eher meinen, der Mann wäre Meteorologe 😉

  550. #553 shader
    Februar 11, 2014

    @Onkel: “KKW is böse und Kohle is auch böse……”

    Du hast noch was vergessen, Subventionen sind auch böse.

    “In Deutschland läuft etwas grundsätzlich schief mit der Energiewende…..mehr will ick damit nich sagen.”

    Und Du begründest es immer damit, weil es Dir damit schlecht geht. Ist eine Energiewende nur dann gut, wenn es dem Onkel auch gut geht?

  551. #554 shader
    Februar 11, 2014

    “Meine Teilnahme geht übrigens nicht auf die Bekanntheit und die Wirkung von Science Skeptical zurück, sondern schlicht auf die Vermittlung durch Hans von Storch, bei dem ich mich an dieser Stelle dafür bedanken möchte.”

    Ohoh, nicht das Herr von Storch an dem Abend einfach mal Hunger auf einen “Klimaskeptiker” hat. 😉

    Man wird vermutlich bei der Diskussion sehen, wie weit Hellers Ansichten sich vom Glauben unterscheiden. Im übrigen halte ich auch den Atheismus für eine Art von Glauben, ich kenn mich da aus. Letztlich ist “Wissen” nur ein rhetorischer Trick, um seiner eigenen Argumentation mehr Kraft zu verleihen.

  552. #555 Freeman Lowell
    Februar 11, 2014

    @axel

    sondern schlicht auf die Vermittlung durch Hans von Storch, bei dem ich mich an dieser Stelle dafür bedanken möchte.

    Das geht jetzt etwas zu weit, finde ich.

    es ist schon mutig von der Helmholtz-Gemeinschaft, jemanden wie mich einzuladen.

    Wohl war.

  553. #556 Freeman Lowell
    Februar 11, 2014

    #554 geht natürlich an Hader.

    Ohoh, nicht das Herr von Storch an dem Abend einfach mal Hunger auf einen “Klimaskeptiker” hat.

    Vielleicht geht er davon aus, er habe es bei Heller mit einem Pendant eines moderaten Taliban zu tun. Der kann jetzt soviel zum Thema beitragen wie der Illig zu Karl dem Großen oder Däniken auf einer DENA-Tagung, wegen Spezialkenntnisse bei altägyptischen Battarien oder so.

    Die bessere Wahl wäre Vahrenholt gewesen, wenn man ehrlich ist.

  554. #557 E.Teufel
    Februar 11, 2014

    @Heinzelchen

    Zusätzlich sollen wir gefälligst für die Stabilität des Netzes sorgen, auch wenn dann mal ne MWh 3000 Euro kostet…..die EEG-Umlage bürokratisch händeln für Lau………und nebenbei auch noch den normalen Dienst ableisten…..ja ne is klar.

    Ja genau, richtig teuer muss es sein. Denn erstens wird ja von den Energiewendegegnern immer wieder betont, wie wichtig doch die Elektroenergie ist. Na dann darf sie doch auch mal was kosten. Und dann muss ich meine Schlösser, die ich mir seit der Energiewende gekauft habe, ja auch irgendwie unterhalten. Siehste das Dilemma. Da komm ich grad nicht mehr raus.

    Ja, und dann müsste ihr auch noch dies und jenes. Ihr seid quasi-staatlich. Den Unfug mit der regulierten Privatwirtschaft haben nun wirklich nicht die Grünen erfunden. Ihr Netzbetreiber gehört quasi alle einem einzigen Unternehmen: Deutschland. Und da sagt nun mal der Chef was zu tun und was zu lassen ist.

    Null komma nix……und das ausgerechnet in einem Land, das es nicht mal schafft einen popeligen Flughafen oder ne Elbphilharmonie zu den geplanten Kosten und termingerecht fertig zu stellen.

    UWe wurden aber massenhaft um bzw. neu gebaut. Die müssen ja auch nicht chic aussehen. Da geht es schneller.

    Aha…….wir stolpern also, weil […]

    Nein, ihr stolpert grad noch über ganz banale Dinge.

  555. #558 E-O
    Februar 11, 2014

    @Teufelchen
    “””” Ihr Netzbetreiber gehört quasi alle einem einzigen Unternehmen: Deutschland. Und da sagt nun mal der Chef was zu tun und was zu lassen ist.”””””

    Na aber doch…..machen wir doch liebend gerne, und wenn Cheffe dann noch den Job des Enteigners übernimmt……bauen wir Leitungen von Buxtehude bis zum Mond……….solange uns die Banken Kredite geben, Null Problemo…….denn am Ende bezahlt den ganzen Mist sowieso der Stromkunde über die Netzkosten.
    Mir doooooch egal……………und wenn was schief geht, hab ick rein zufällig gerade ein Krankenschein……oder bin im Urlaub.

    Ähm, stolpern über banale Dinge…….ähm, klär mal den doofen Ossi auf, was Du damit konkret meinst.
    E-O

  556. #559 E-O
    Februar 11, 2014

    @faustus #542

    Du musst davon ausgehen, das es den Warmaholics hier auf dem Blog schon lange nicht mehr ums Klima geht.
    Für die ist der AGW nix weiter als ein Vehikel, das man nutzt um ein sorgfälig aufgebauten Feindbild bis in alle Ewigkeit weiter pflegen zu können.

    Keine Angst……die Bellen nur…….zum Beissen fehlen die nötigen Zähnchen.

    E-O

  557. #560 E-O
    Februar 11, 2014

    @Freewell
    Sach mal, willste mich verscheissern?

    Als ob der Konsens noch ne Lobby bräuchte…….ne dümmere Ausrede ist Dir wohl gerade nicht eingefallen?

    Ansonsten, jede Menge Quark mit Leinöl, was Du sonst in Deinem Kommentar zusammengerührt hast……..und nein, auch Du wirst es nicht schaffen mich zu provozieren.

    Daß Du mir gelegentlich intellektuell nicht mehr folgen kannst……muss ja nicht unbedingt an mir liegen……..Spieglein Spieglein an der Wand……..wer ist der XXXXXX im ganzen Land.

    Und, haste mein psychologischen Profil schon zusammen?
    Ich frach ja nur……..ansonsten machen wir halt noch ein paar Sitzungen mehr.
    E-O

  558. #561 Freeman Lowell
    Februar 11, 2014

    @Heinz

    Als ob der Konsens noch ne Lobby bräuchte

    Nicht der Konsens war gemeint.

    Du wirst es nicht schaffen mich zu provozieren…..

    …zu einer Aussage, was du eigentlich meinst. Ich weiß.

    Daß Du mir gelegentlich intellektuell nicht mehr folgen kannst……muss ja nicht unbedingt an mir liegen

    Zumindest nicht an deinem Intellekt.

    Und, haste mein psychologischen Profil schon zusammen?

    Yep.

    Btw.: Gibt es eigentlich einen AGW? Ich meine nicht Treibhauseffekt, nicht deine Arbeitssicherheit oder irgendwelche Absorbtionsbande, sondern:

    Anthropogene globale Erwärmung?

    Nur mal so anbei nachgefragt. Einfaches ja oder nein reicht völlig.

  559. #562 E-O
    Februar 11, 2014

    @Freewell-Bohrer
    AGW…….wenn Du den vielfältigen menschlichen Einfuss aufs lokale Klima meinst…….joo, gebe ich unumwunden zu.
    Zufrieden?…….

    …” betroffen, interessierter Zeitgenosse”……….der jetzt auch noch ne Lobby braucht……ach komm, werd zahlendes Mitglied bei Greenpeace, WWF und BUND…..und Deinem guten Gewissen dürfte genüge getan sein…..warum dann noch mit den blöden Skeptikern rumprügeln?

    Hmm, versteh die Logik nicht, die dahinter steckt.
    E-O

  560. #563 Freeman Lowell
    Februar 11, 2014

    @Heinz

    AGW…….wenn Du den vielfältigen menschlichen Einfuss aufs lokale Klima meinst…….joo, gebe ich unumwunden zu.

    Woher weißt du, das es den gibt?

  561. #564 E-O
    Februar 11, 2014

    @Axel….#549

    Ich verspüre da eine gewisse Verärgerung Deinerseits.
    Erst gibst Du unter Andreas den v.Storch ein Interview…….und nun lädt dieser Verräter auch noch den Peter ein…..das muss ja janz fies unter der Axelhöhle kratzen, oder?

    In den letzten Tagen haste mich etwas enttäuscht……..Du willst anderen väterliche Ratschläge geben und benimmst Dich Deinerseits wie ein bockiges Kleinkind…..haste denn das wirklich nötig?

    Wie wärs denn mal mit……der Klügere gibt nach….?
    Ups……
    E-O

  562. #565 E-O
    Februar 11, 2014

    @Herr Zahnarzt
    “””Woher weißt du, das es den gibt?””””

    Das hat mir ein Vögelein gezwitschert.

    E-O

  563. #566 Freeman Lowell
    Februar 11, 2014

    @Heinz

    “””Woher weißt du, das es den [AGW] gibt?””””

    Das hat mir ein Vögelein gezwitschert.

    Schwierige Frage, nicht wahr?

  564. #567 E.Teufel
    Februar 11, 2014

    Ähm, stolpern über banale Dinge…….ähm, klär mal den doofen Ossi auf, was Du damit konkret meinst.

    Wenn du es nicht weißt, dann kann ich Dir auch nicht helfen. Du kannst aber nicht verlangen, dass ich es hier öffentlich mache. Und da ich vermutlich (leider) auch nicht alles weiß…

    Naja, beim nächsten kleinen oder großen Blackout, werden wir eins davon erfahren.

  565. #568 E-O
    Februar 11, 2014

    @Teufelchen
    Wenigstens ein kleinen Tip/Suchbild kannste geben, denn ick steh gerade voll auf den Schlauch……in welcher Richtung ich suchen muss.
    E-O

  566. #569 Leugnerentlarver
    Februar 11, 2014

    Interessant zu sehen, wie dieser Blog zusehends degeneriert auf das Niveau eines Klatschweibervereins zum 4 Uhr Nachmitags-Tee.

    Interessant auch zu beobachten, in welcher Weise sich der Minderwertigkeitskomplex von “axel” gegenüber Dr. Heller entwickelt. Von “Vennecke” ganz zu schweigen. Der ist ja verglichen mit Dr. Heller in einer viel tieferen intellektuellen Liga, obwohl er das gar nicht merkt.

  567. #570 Günther Vennecke
    Februar 11, 2014

    @LE,

    glauben Sie wirklich, dass mir ein solcher Dummschwätzer wie der Heller imponieren kann?

    Wer hier etwas nicht merkt, sind Sie und Kumpanen, die sich von diesem aufgeblasenen Heini einwickeln lassen.

    Ich bekomme das schon mit, wenn einer wie er nur hohle Phrasen drischt und darauf sein eigenes Süppchen kocht.

    Solange ihm dabei Schafsköppe wie Sie, E-O, Klima”realist” u. a. auf den Leim gehen, hat er sein Ziel erreicht. Aber das kann er nicht mit jedem machen.

  568. #571 Günther Vennecke
    Februar 11, 2014

    bei eike ist mal wieder voll die närrische Zeit ausgebrochen. Leseprobe:

    ” haben wir in Deutschland (und der Welt) keine steigenden, sondern sinkende Temperaturen.”

    Muss ziemlich starke Wirkung aufs Gehirn haben, das Zeug, das die dort rauchen.

    Aber der Name ist Programm, denn Mitautor dieses närrischen “Artikels” ist ein gewisser Jupp Quatsch, der allerdings noch nicht einmal seinen Namen richtig schreiben kann. Er nennt sich merkwürdigerweise “Kowatsch”.

    Besonders bezeichnend ist, dass diejenigen, die den “Aritkel” verbrochen haben, sich auch noch auf den Obernarren Hartmut Bachmann berufen, den sie kurzerhand auch noch zum promovierten Akademiker befördern. (Ist es nicht eigentlich strafbar, einen Dr.-Titel unberechtigterweise zu führen?)

    Wer wissen möchte, welch Geister Kind Bachmann ist, sollte sich unbedingt dessen kranke Artikel auf scsk durchlesen. Ist natürlich auch entlarvend, dass Heller, Kipp und Konsorten einem solch ausgeflippten Verschwörungstheoretiker wie dem Bachmann noch eine Plattform bieten. Naja, Gleich und Gleich gesellt sich gern.

  569. #572 shader
    Februar 11, 2014

    Endlich gibt es sie! Die Online-Petition gegen die Energiewende. Mit der Überschrift: “Petition Energiepolitik – Beenden der Subventionen für Erneuerbare Energien”

    https://www.openpetition.de/petition/statistik/petition-energiepolitik-beenden-der-subventionen-fuer-erneuerbare-energien

    Seit Weihnachten läuft sie und hat schon die unglaubliche Anzahl von aktuell 935 Unterstützern innerhalb von Deutschland zusammengebracht. Jetzt bin ich vollends überzeugt, diese politische Bewegung wird nicht aufzuhalten sein.

  570. #573 axel
    Februar 11, 2014

    @ e-o

    “Ich verspüre da eine gewisse Verärgerung Deinerseits.”

    Dann kennst du mich halt immer noch nicht gut genug. Nein, ganz und gar nicht. Ehrlich gesagt: Würde ich in Berlin wohnen, würde ich hingehen.

    Worauf ich dich lediglich hinweisen wollte ist folgendes:
    Ich prophezeie, dass von den starken Sprüchen auf seinem Blog in der kommenden Runde wenig übrig bleiben wird. Er wird sich bemühen, als sehr gemäßigter Skeptiker rüberzukommen, mit viel Kreide in der Stimme. Sei also nicht enttäuscht, ich will dich nur vor übertriebenen Hoffnungen warnen.

    Heller ist klug genug zu wissen, dass man in Deutschland mit plumpem Wissenschaftsskpeptizismus a la EIKE oder ScSk früher sich nur noch lächerlich macht. Man hat im Unterschied zu EIKE bei ScSk die Kurve gerade noch gekriegt.

    Ist das jetzt “verärgert” oder ist das nicht eher “anerkennend”?

    Nein, ich freue mich auf die Veranstaltung und hoffe, dass eine Videoaufzeichnung ins Netz gestellt werden wird. Und ich beneide Herrn Heller nicht: schwierige Aufgabe: wer keine konsistenten Argumentationsstränge hat, hat es viel schwerer, halbwegs überzeugend argumentieren zu können. Ich könnte das nicht.

    PS:
    Ich schätze HvS, kein Geheimnis. Ihr schwankt drüben in euren Einschätzungen HvS’s ja zwischen den Extremen hin und her, kürzlich war er noch der absolute Buhmann.

  571. #574 axel
    Februar 11, 2014

    @ LE

    Bin zutiefst betroffen, dass wir ihre Erwartungen an diesen Blog nicht erfüllen können. Sind wir zu entspannt, zu wenig Krawall? Zu zufrieden mit der Politik?

    “zum 4 Uhr Nachmitags-Tee”

    Haben Sie zu wenig “Tees” zu Hause? Bedienen Sie sich ruhig hier, wir helfen gerne aus.

  572. #575 shader
    Februar 11, 2014

    @axel: Er wird sich bemühen, als sehr gemäßigter Skeptiker rüberzukommen, mit viel Kreide in der Stimme.

    Ich gehe sogar davon aus, dass er sich von vielen radikalen Skeptikern und THG-Abstreitern und dessen Ansichten distanzieren wird. Würde ich an seiner Stelle auch. Tat auch ein Herr Vahrenholt, der eine CO2-Wirksamkeit auf das Klima nie abgestreitet hat.

    “Nein, ich freue mich auf die Veranstaltung und hoffe, dass eine Videoaufzeichnung ins Netz gestellt werden wird.”

    Geht mir ähnlich. Ich würde mir sogar mehr solcher Podiumsdiskussionen wünschen. Es gibt ja praktisch kaum Gelegenheiten, wo sich “Skeptiker” und “Alarmisten” (bewusst in “” gesetzt) real vorort begegnen. Obwohl ich einen weiten Bekanntenkreis innerhalb der MINT-Fächer habe, kenne ich keinen bekennenden Klimaspektiker persönlich. Das soll jetzt nicht anmassend klingen, aber ich sehe da viele Parallelen zum Yeti, viel von denen gehört und gelesen, aber nie einem real begegnet. 😉 Onkel oder Heller begegnen andersherum unsereins permanent im Leben. 😀

  573. #576 E-O
    Februar 11, 2014

    @Axel
    Da ich Peter schon persönlich vor einen großen Publikum reden hörte, mach ich mich da keine Sorgen.
    Das es Dich ankotzt, das man ihn überhaupt eingeladen hat……kann ick natürlich voll verstehen……wo es sich im Konsens so schön kuscheln lässt, gelle.

    Und ja, wie es Sören gerade angesprochen hat, hat auch ein Vahrenholt die Klimawirksamkeit von CO2 nicht abgestritten, trotzdem habt ihr auf ihn eingedroschen wie ne Horde Affen, denen man gerade die Bananen geklaut hatte.
    Und….Du hast die Seele eines Skeptikers immer noch nicht durchschaut…..Du versuchst uns allesamt in eine Form zu pressen……obwohl wir allesamt wohl jeder seine eigene Meinung vertreten……wir ham kein Konsens….und das ist auch gut so.

    Konsens…..die Erde ist eine Scheibe, die Sonne dreht sich um die Erde, Spinat hat ganz viel Eisen drin und die Plattentektonik ist nur ne wirre Idee eines Einzelnen……….und nun ist eben das Verglühen der Erde in Mode, Mitläufer und ja-Sager gab es schon früher……und wird es auch noch in 100 Jahren geben.
    Ach so……und eine demokratische Abstimmung in der Schweiz wird unweigerlich zum Sieg der europäischen Rechtsradikalen führen……und der Euro ist Alternativlos…..
    Noch fragen, Konsens-Kienzle?
    Onkel Heinz……schwimmen gegen den Strom ist immer anstrengender

  574. #577 E-O
    Februar 11, 2014

    Nachtrag……bei einigen Warmaholics ist H.v.Storch auch nicht besonders angesehen, weil er vor übertriebenen Alarmismus warnt……….2 Seiten einer Medaille…….obwohl er sich konsequent dagegen wehrt von Skeptikern vereinnahmt zu werden, kriegt er von den Klima-Hasspredigern trotzdem eins vor Fresse.
    Bevor ihr den ungeordneten Haufen Namens “Skeptiker” deswegen kritisiert…….räumt erstmal den eigenen Saftladen auf.
    E-O

  575. #578 Freeman Lowell
    Februar 11, 2014

    @Hader/axel

    Ich würde mir sogar mehr solcher Podiumsdiskussionen wünschen. Es gibt ja praktisch kaum Gelegenheiten, wo sich “Skeptiker” und “Alarmisten” (bewusst in “” gesetzt) real vorort begegnen.

    Ich sehe das eigentlich anders, mit solchen Veranstaltungen adeln die die Vollpfostenfraktion. Mir ist schleierhaft, warum HvS das macht, und er schadet damit möglicherweise nicht nur seiner eigenen Reputation. Und was soll es denn zu gewinnen geben, wenn man mit einer Wand spricht? Da gewinnt immer die Wand. Jemandem, der Bücher über die Kommunikation des Themas schreibt, sollte so was klar sein.

    Besser: http://scienceblogs.de/primaklima/2013/05/22/gavin-schmidt-und-roy-spencer-auf-fox-tv/

    Obwohl ich einen weiten Bekanntenkreis innerhalb der MINT-Fächer habe, kenne ich keinen bekennenden Klimaspektiker persönlich.

    Also bei den Mails damals, da habe ich verschiedentlich Leute getroffen, die dann voll den Durchblick bei der Klimatologenverschwörung hatten. Aber insgesamt eher mau, deshalb kommt mir das auch so unverständlich vor, da ist ja nun nicht wirklich Not am Mann. Das mann die auch mal präsentiert, ja gut, aber doch nicht bei so einer Veranstaltung.

    Das ist ja wie der Yeti-Experte auf der Artenschutzkonferenz.

  576. #579 E-O
    Februar 11, 2014

    @Freewell-Haarlos
    “”””Mir ist schleierhaft, warum HvS das macht, und er schadet damit möglicherweise nicht nur seiner eigenen Reputation.””””

    Kann es sein, das H.v.Storch ein Stück weit intelligenter ist als Du?
    Kann es sein, das er (als goldene Ausnahme) noch was von Meinungsfreiheit versteht?

    Ach ich Dummerchen…….jeder Klimalaien-Warmaholics trägt ja den Konsens wie ne Bibel vor sich her………Amen
    Möge Gaia uns gnädig sein.
    E-O