Das wär nu nicht nötig getan! Hat doch die WMO extra für meine spannende Klimawette 2014, derzufolge 2014 das wärmste je gemessene Jahr werden soll, ein Communique herausgegeben, derzufolge die Sache für mich so gut wie durch sei. 2014 wird der neue Rekordhalter werden. Na, wenn die in Genf mal nicht zu früh das Fell meines Bären verteilen. Insbesondere machen sie darauf aufmerksam, dass der Ozean in den oberen 700 Metern eine nie dagewesene Wärmemenge gespeichert hat. Das sollte, so die WMO, auf jeden Fall bis zum Ende des Jahres reichen.

Ich bin ja immer skeptisch und mag bald gar nicht mehr die Nachrichten schauen. Jetzt schneit es auch noch in Peking. Ist das nun früh oder spät im Jahr?

 

oceanheat700

Abbildung 1: Wärmemenge des oberen (0-700M) Ozeans. 2014 wird als nicht El-Niño Jahr eingestuft. Die Anomalie relativ zu den Jahren 1961-1990 ist angegeben in 10^22 Joule.

 

Es könnte aber sein, dass die WMO das gar nicht für meine Klimawette veröffentlicht hat, sonder eher für die gerade stattfindende Klimakonferenz in Lima. Ouups, steht sogar im Header des oben verlinkten Artikels der WMO. Er ist in Lima verfasst worden.

Ich finde diese Veröffentlichung von solchen Artikeln ja immer etwas eigenartig, gerade wenn sie es bei so einer Klimakonferenz herausgeben. Nicht, dass ich nicht glaube, dass die Chancen nicht schlecht für meine Wette stehen. Ich denke schon, dass  die WMO Analyse  sehr sinnvoll klingt. Aber allein schon die Idee, dass bei so einer Klimakonferenz Personen sein könnten, die sich darüber überrascht oder beeindruckt zeigen könnten, dass nun mal wieder ein sehr warmes Jahr ansteht, finde ich irgendwie komisch:” Oh, shit. 2014 wird das wärmste Jahr seit Friedrich dem Grossen. Jetzt ist es wohl doch irgendwie ernst mit dieser Klimadingens. Lass uns jetzt mal richtig verhandeln und nicht nur so rumpalavern.” Irgendwer bei der WMO meint wahrscheinlich, dass so eine Mitteilung ein gutes Timing bedeutet. Ich bin mir da nicht so sicher.

 

PS In einer ursprünglichen Version gab es noch ein andere Abbildung. Ich habe das von der WMO berechnete Mittel über drei Oberflächen-Temperaturdatensätze mit den Ozeanwärmemengedaten verwechselt. Sorry>

Kommentare (168)

  1. #1 alex
    Dezember 3, 2014

    Abbildung 1 sollte https://www.wmo.int/pages/mediacentre/press_releases/images/clip_image004_000.jpg sein, oder? Das würde jedenfalls zur Bildbeschreibung passen.

  2. #2 E.Teufel
    Dezember 3, 2014

    Die Frage der Frage für alle Skeptiker ist jetzt:
    Ergibt sich jetzt (hoffentlich) immer noch ein nicht signifikanter negativer Trend seit 1998?

  3. #3 Georg Hoffmann
    Dezember 3, 2014

    @alex
    Das sind wohl die gleichen Daten. Im WMO Artikel (oben verlinkt https://www.wmo.int/pages/mediacentre/press_releases/pr_1009_en.html) taucht auch das Bild aus meinem Artikel auf.

    https://www.wmo.int/pages/mediacentre/press_releases/images/clip_image002_014.gif

  4. #4 Georg Hoffmann
    Dezember 3, 2014

    @ETeufel

    Auf die Gefahr, die Ironie nicht zu verstehen (Aechz, das Alter): Mit oder ohne 2014 war da nichts signifikant negativ.

  5. #5 E.Teufel
    Dezember 3, 2014

    Mit oder ohne 2014 war da nichts signifikant negativ.

    Ähm ja, genau, das meint ich. Und jetzt könnte es sogar passieren, dass den Skeptikern nicht nur die nie da gewesene Signifikanz fehlt, sondern auch noch die fallende Regressionsgerade abhanden kommt. Ich bin schon total kribbelig und gespannt, was die dann argumentieren.

    Mit Signifikanztests plagt sich ja auch sowieso der gemeine Skeptiker nicht rum. Das ist nur was für die verstaubte Wissenschaft.

  6. #6 Georg Hoffmann
    Dezember 3, 2014

    Ich rechne mit Massensuizid.

  7. #7 axel
    Dezember 3, 2014

    Die WMO-Erklärung richtet sich kaum an die Verhandlungsführer in Lima (eher an die Weltöffentlichkeit). Die Verhandlungen sind ja schon recht weit, die Frontlinien sind nicht, ob eine Erwärmung überhaupt stattfindet, sondern ob man Reduktionsziele als Selbstverpflichtung akzeptiert oder vertraglich festzurren soll (die EU möchte letzteres, Obama ersteres). Schade, dass dazu recht wenig nach außen dringt.

  8. […] Science-Blogger Georg Hoffmann von Primaklima hat seine Klimawette 2014 schon fast […]

  9. #9 Flotter Otto
    Dezember 3, 2014

    Ja klar, über Axel Bojanowski regen sich die Ökokokken auf, über die WMO, dort arbeiten massenhaft Klimaforscher, und deren Fälschung aber nicht. War doch klar. ………… Ihr seid so ein verlogener Haufen, wo bleiben die Potestschreiben an die WMO und das Dissen der WMO? …………..

  10. #10 Georg Hoffmann
    Dezember 3, 2014

    @Flotter Otto

    Das Einzige was ich aus ihren nicht wirklich ausformulierten beitraegen lerne, ist, dass Sie sehr erregt waren, als Sie sie geschrieben haben. Was hat denn die WMO so falsch gemacht dass wir verlogener Haufen eine “Potestnote” (klingt interessant) verfassen sollen?

  11. #11 Flotter Otto
    Dezember 3, 2014

    Die WMO stellt Jahresmittel mit den Jan-Okt-Mittel 2014 im Vergleich. Irre ………….. Und auch nur einen der 4-5 Datensätze der Globaltemperatur, der dieses zeigt ……….

    Und auch der ENSO liegt deutlich im positiven Bereich …………

    http://www.cpc.ncep.noaa.gov/products/people/wwang/cfsv2fcst/imagesInd3/nino34Sea.gif

    Von wegen neutral laut WMO …………..

    Uns keiner der Ökokokken schreit auf. Wirklich unglaublich ……….

    Das ist Wissenschaftsbetrug …………..

  12. #12 Flotter Otto
    Dezember 3, 2014

    Nachtrag

    Das mit einem der Datensätze war nicht ganz richtig. Es sind GISTEMP, MLOST and HadCRUT.4.3.0.0. Wobei GISTEMP, MLOST identisch sind NASA-GISS und NOAA haben die selbe Datengrundlage, aber HadCRUT4 einen niedrigeren Trend anzeigt ……….. Man wählt hier also selektiv die Datensätze der Globaltemperatur aus, die den größten Anstieg anzeigen. RSS mit negativen Trend fehlt ganz ……………… http://woodfortrees.org/plot/rss/from:1998/compress:12/plot/rss/from:1998/trend

    Ein verlogener Haufen ist das …………..

  13. #13 Georg Hoffmann
    Dezember 3, 2014

    @Flotter Otto
    Die ……. machen mich echt kirre. Ich schreibe auch sofort eine Potestnote, wenn Sie damit aufhoeren.

    Hier was die NOAA (weekly update) zum momentanen Niño status sagt:
    http://www.cpc.ncep.noaa.gov/products/analysis_monitoring/lanina/enso_evolution-status-fcsts-web.pdf
    letzte Seite

    “ENSO Alert System Status: El Niño Watch ENSO
    neutral conditions continue.*

    Positive equatorial sea surface temperature (SST) anomalies continue across the Pacific Ocean. There is a 58% chance of El Niño during the Northern Hemisphere winter,
    which is favored to last into the Northern Hemisphere spring 2015.”

    Es hat bis jetzt kein ENSO event gegeben. Nach einem guten Start im Fruehjahr sind die Centralpazifischen Ts wieder runtergegangen und sind erst jetzt im Novenmber wieder angezogen.

    “Die WMO stellt Jahresmittel mit den Jan-Okt-Mittel 2014 im Vergleich. Irre”
    Jo. Mach ich auch in meinen monatlichen Updates. So sieht man, wo das jetzige Jahr so liegt. Was ist dabei? Es ist klar markiert. Ja auch sie haben die Beschriftung sofort gefunden.

    Aber ich gebe Ihnen insofern recht, dass gerade der Zeitpunkt der Veroeffentlichung Reil der Oeffentlichkeitsarbeit der WMO ist und dass sie sicher auf einen positiven Ausgang der Verhandlungen in Lima setzt.

  14. #14 Flotter Otto
    Dezember 3, 2014

    @ENSO-Leugner Hoffmann

    Es hat bis jetzt kein ENSO event gegeben.

    Der NINO3.4-Index liegt bei +1 und nicht bei neutral!…………….

    http://www.cpc.ncep.noaa.gov/products/people/wwang/cfsv2fcst/imagesInd3/nino34Sea.gif

    Und hier die Wärmeanomalie im Zentralpazifik für Dez-Jan-Feb

    http://www.cpc.ncep.noaa.gov/products/people/wwang/cfsv2fcst/imagesInd3/glbT2mSeaInd1.gif

    …………….. Ich glaub das nicht ………

  15. #15 Flotter Otto
    Dezember 3, 2014

    ………… und der ENSO-Index lag im Okt bei 0.712

    http://www.esrl.noaa.gov/psd/enso/mei/table.html

    ………. also deutlich im positiven Bereich ……….

  16. #16 E.Teufel
    Dezember 3, 2014

    Die WMO stellt Jahresmittel mit den Jan-Okt-Mittel 2014 im Vergleich. Irre

    Ach verdammt, jetzt hab ichs auch gemerkt. Und ich dachte, die haben die Dez-Temperatur aus dem 100jährigen Kalender genommen.

  17. #17 Flotter Otto
    Dezember 3, 2014

    “Die WMO stellt Jahresmittel mit den Jan-Okt-Mittel 2014 im Vergleich. Irre”
    Jo. Mach ich auch in meinen monatlichen Updates.

    Das ist völlig hirnrissig, denn wie sie selbst gezeigt haben sinkt die Globaltemperatur gewöhnlich zum Jahresende, wenn kein El Nino kommt.

    http://scienceblogs.de/primaklima/files/2014/11/5yrcompOkt.gif

    Wenn ich also das Jan-Okt-Mittel 2014 gegenüber Jahresmitteln anzeige, so ist es kein Wunder, dass das gewöhnlich höher ausfällt, also der Jahresmittelwert…………….. Und dann sagt die WMO noch Neutral und kein El Nino. …….. Welch ein Betrug. Und zahllose Klimawissenschaftler haben daran mitgearbeitet und keine Ökokokke sagt was………..

  18. #18 Flotter Otto
    Dezember 3, 2014

    @ Teufel

    Ach verdammt, jetzt hab ichs auch gemerkt. Und ich dachte, die haben die Dez-Temperatur aus dem 100jährigen Kalender genommen.

    Ja und nichts gesagt! Wo bleibt der Protest gegen die KlimatoLÜGNER? …..

  19. #19 Georg Hoffmann
    Dezember 3, 2014

    @FlotterOtto
    “Das ist völlig hirnrissig, denn wie sie selbst gezeigt haben sinkt die Globaltemperatur gewöhnlich zum Jahresende, wenn kein El Nino kommt.”
    Grandioser Unsinn.

    Nicht ich leugne den ENSO, sondern die ENSO Arbeitsgruppe bei der NOAA. Das tut sie, weil sie Kriterien haben, wann ein Jahr ein Niño Jahr ist. Irgendetwas mit 5 aufenander folgende 3 Monatsabschnitte von Nino3/4 ueber 0.5 oder so. Tja, da kann man nichts machen. Wahrscheinlich haben die NOAA guys das alle sich nur ausgedacht , um Sie auf die Palme zu bringen.

  20. #20 Christian
    Dezember 3, 2014

    @ Flotter Otto

    Defizitär ist wieder mal ihr Wissen, sonst wüssten sie, wie ENSO Episoden definiert sind, welche da folgende Def. aufweisen:

    ” El Niño and La Niña episodes are defined when the threshold is met for a minimum of 5 consecutive over-lapping seasons”

    Soll heißen, wenn 5 aufeinderfolgende ONI-Werte von über 0.5K zu finden sind, spricht man von El-Nino…

    Wie waren die letzten 5 Monate?

    2x= +0,1K

    2x= +0,0K

    1x= +0.2K

    Also far far away von einen El-Nino.

    Zudem kommt hinzu, dass ihre Abbildung einen leichten positiven Bias aufweißt, da CFSv2 ein anderes Mittel darstellt als den des ONIs.

    Anyway, die ENSO ist einfach Bock Neutral, ob das den Flotten Otto nun paßt ist da herzlichst egal

  21. #21 Christian
    Dezember 3, 2014

    @ Flotter Otto die Zweite:

    Wenn wir Temperaturmäßig was dazu wissen wollen, da gilt zu beachten, dass die ENSO einen Zeitverzug bis zu 4 Monaten mit den Globalen Temperaturen hat, d.h die Wirkung der ENSO war in 2014 bis dato leicht negativ bis neutral aber keinesfalls positiv.

  22. #22 E.Teufel
    Dezember 3, 2014

    Ja, flotto. Ich dachte, da Sie nach schweren, stundenlangen Recherchen diesen Missstand enthüllt haben gebührt es auch Ihnen sich maßlos darüber aufzuregen. Ich bin da nur ein kleines Licht, welches diesem Fauxpas schutzlos ausgeliefert war/ist. Hätten Sie nix gesagt, mir wäre es gar nicht aufgefallen. Denn üblicherweise schaue ich mir nur Bilder an, lese weder Text noch dazugehörige Bildunterschriften. Das liegt bei mir, wegen dem mangels an bildung.

  23. #23 Christian
    Dezember 3, 2014

    Was nehme ich aus der recht neuen Diskussion mit?

    Ein FlotterOtto kam, sah und versiebte

  24. #24 Christian
    Dezember 3, 2014

    @ Georg @ all und @ Topic

    Das mit nen El-Nino in der nächten Zeit kann man sich in die Haare schmieren, derzeit ist eine recht kräftige Kelvinwelle mit Upwelling unterwegs, auch die Atmosphäre spielt nicht mit, die ENSO-Werte gehen nun wieder Richtung Keller, wobei es diesmal mit dem starken Upwelling eine Zeit andauern dürfte

    Guter Indikator für solche Kurfristereignisse ist die daily SSH von AVISO: http://bulletin.aviso.oceanobs.com/html/produits/aviso/welcome_uk.php3

  25. #25 shader
    Dezember 3, 2014

    @E.Teufel: “Mit Signifikanztests plagt sich ja auch sowieso der gemeine Skeptiker nicht rum. Das ist nur was für die verstaubte Wissenschaft.”

    Na jetzt wird man die Wiedergeburt des Signifikanztest unter den Skeptikern erleben. Dann kann man sagen, jaaaaaaha, es gibt einen positiven Temperaturtrend in den letzten 15-20 Jahren, aber dieser ist nicht signifikant. Hahaaaa.

  26. #26 Georg Hoffmann
    Dezember 3, 2014

    @Christian
    Danke fuer die Info mit der Kelvin Welle.

    Warum zeigen denn so viele ENSO Modelle noch nach oben? Da werden doch auch einige mit den allerletzten auch bathymetrischen Daten gefuettert.

    PS Hmm, stimmt. Es geht erst wieder rauf ab ca. Februar naechsten Jahres.

  27. #27 Flotter Otto
    Dezember 3, 2014

    @ Christian

    Ja, jetzt kommen alle Ökokokken aus den Löchern gekrochen ….

    Wenn wir Temperaturmäßig was dazu wissen wollen, da gilt zu beachten, dass die ENSO einen Zeitverzug bis zu 4 Monaten mit den Globalen Temperaturen hat, d.h die Wirkung der ENSO war in 2014 bis dato leicht negativ bis neutral aber keinesfalls positiv.

    Ja dann schaun wir man die Werte an …

    http://www.esrl.noaa.gov/psd/enso/mei/table.html

    2014 -.318 -.269 -.017 .152 .932 .878 .816 .858 .5 .36 .712

    Mittelwert: 0.42

    Der Lüge überführt …………

  28. #28 Flotter Otto
    Dezember 3, 2014

    ………… und hier noch der Bildbeweis ………..

    http://www.esrl.noaa.gov/psd/enso/mei/ts.gif

    ENSO 2014 positiv!

  29. #29 Flotter Otto
    Dezember 3, 2014

    @ Hoffmann

    “Das ist völlig hirnrissig, denn wie sie selbst gezeigt haben sinkt die Globaltemperatur gewöhnlich zum Jahresende, wenn kein El Nino kommt.”
    Grandioser Unsinn.

    Nochmal ihr eigenes Bild ……………..

    http://scienceblogs.de/primaklima/files/2014/11/5yrcompOkt.gif

    Der Lüge überführt ………….

  30. #30 axel
    Dezember 3, 2014

    Wie wärs mit einer Online-Petition gegen die WMO?

    1. Wir fordern, dass die nie wieder eine Presseerklärung rausgeben können oder so ähnlich.

    2. Außerdem fordern wir, dass bei globalen Temperaturen ausschließlich die Satellitendaten von RSS benutzt werden dürfen (Spencers UAH geht nicht, Spencer ist Skeptiker; außerdem hat UAH den höheren Trend).

    3. Und wir fordern zudem: El Nino ist alles, was größer 0,0 ist. Ganz einfach und leicht verständlich.

    4. Alle Temperaturdatensätze, die einen Rekord anzeigen oder positive Trends, sind manipuliert und gefälscht.

    Wo soll das alles hinführen? Gibt’s bald sogar Klimaberichte von der Weltbank?? 😉

  31. #31 Flotter Otto
    Dezember 3, 2014

    @ axel

    Schön, dass sie sich auch als Lügenunterstützer outen …………. und das noch lustig finden ……….. ja so sind sie die Ökokokken ………

  32. #32 axel
    Dezember 3, 2014

    @ Flotto

    Klar finde ich das lustig. Sie tun ja alles, dass man über Sie lacht. Haben Sie die Online-Petition gegen die WMO schon fertig? Ich unterschreibe sofort.

    We need a better class of skeptics.

  33. #33 Mitlesender
    Dezember 4, 2014

    Was für ein Kindergarten.
    Die einen freuen sich über jede noch so kleine Temperaturerhöhung, gleichwohl sie damit katastrophale Auswirkungen propagieren *kopfschüttel*, die anderen verschließen sich der Realität und hätten am liebsten eine neue Eiszeit *palmface*.
    Verrückte unter sich !!!
    Lustig auch Meldungen, China oder sonst wo würden vermehrt auf Solar- oder Windenergie setzen. Haben die dann nicht auch die gleichen Probleme wie wir Deutschen?
    Ungelöste Probleme aber jede Menge Propaganda. Mir hängt das zum Hals raus. Professionalität sieht anders aus.

    “We need a better class of skeptics.” NEIN, “We need a better class of professionals.”

  34. #34 Christian
    Dezember 4, 2014

    @ Flotter Otto

    dT(t+0) = dENSO (t-4)

  35. #35 Christian
    Dezember 4, 2014

    @ Mitlesender

    1. Also Hut ab, dass Sie noch in den Kindergarden gehen

    2. Keiner freut oder progagiert immense Klimafolgen bei jährlichen Klimarauschen durch interne Antriebe, dass erklärt wohl warum sie noch im 1. Leben

    3. Auch sehe ich keine Eiszeit, außer bei manchen Menschen in der Hose

    4. Nur weil sie leider nicht im Club der “Klimaverrückten” gehören, heißt das nicht das sie normal seien, vielleicht bilden ja die Klimaverrückten die Mehrheit und sie sind eine Minderheit, also selber Gesellschaftlich Anormal, es ist schon wie es ist, die verrückten behaupten stets andere wären verrückt..

  36. #36 treverer
    Dezember 4, 2014

    Ich sehe schon den a.b. Artikel auf SPON: `unerwarteter Ausreißer im globalen Abkühlungstrend` und seine Erklärung: keine Erwärmung, sondern außergewöhnliche ™ Meeresströmungen. Lol

  37. #37 alex
    Dezember 4, 2014

    @Georg Hoffmann:
    https://www.wmo.int/pages/mediacentre/press_releases/images/clip_image002_014.gif hat als Bildunterschrift “Global annual average temperature anomalies…”, https://www.wmo.int/pages/mediacentre/press_releases/images/clip_image004_000.jpg hingegen “Global ocean heat content anomaly for the 0-700m layer from 1955 to 2014…”, und das passt auch zu den Diagrammen selbst (beim ersten ist auf der y-Achse eine Temperatur(-differenz) in K aufgetragen, beim zweiten eine Energie in 10^22 J). Das war was ich meinte: Oben im Artikel steht in der Bildunterschrift “…angegeben in 10^22 Joule”, und das passt definitiv nicht zum Bild.
    Ob das wirklich dieselben Daten sind, kann ich nicht beurteilen. “Global annual average temperature anomalies” klingt für mich als Laien so als würde nicht nur der Ozean einbezogen, sondern auch die Landflächen….

  38. #38 Georg Hoffmann
    Dezember 4, 2014

    @Alex

    Danke. Dummer Fehler. Die Bilduntertitel sind in dem WMO Kommunique etwas hin und herverschoben. Das hat mich wohl durcheinander gebracht. Die Messungen sind nicht dieselben.
    Der Waermeinhalt des Ozeans wird mit solchen High Tech Sonden und in situ Temperaturmessungen auf 1/100 K Trend pro Dekade bestimmt.
    http://en.wikipedia.org/wiki/Argo_%28oceanography%29

    Hingegen wird die Ozeanoberflaeche seit den 80ern mit Satelliten gemessen. Und zwar im infraroten und Mikrowellenbereich.
    siehe hier
    http://podaac.jpl.nasa.gov/SeaSurfaceTemperature

    Anyhow, danke und sorry

    Georg

  39. #39 Georg Hoffmann
    Dezember 4, 2014

    @Flotter Otto
    #29
    Bin ein wenig perplex. Was kann man auf meinem Bild sehen? Wie ueberfuehrt mich das jetzt schon wieder der Luege?

  40. #40 Flotter Otto
    Dezember 4, 2014

    @ Hoffmann

    Ich wiederhole es nochmal …………

    Das ist völlig hirnrissig, denn wie sie selbst gezeigt haben sinkt die Globaltemperatur gewöhnlich zum Jahresende, wenn kein El Nino kommt.

    http://scienceblogs.de/primaklima/files/2014/11/5yrcompOkt.gif

    Wenn ich also das Jan-Okt-Mittel 2014 gegenüber Jahresmitteln anzeige, so ist es kein Wunder, dass das gewöhnlich höher ausfällt, also der Jahresmittelwert…………….. Und dann sagt die WMO noch Neutral und kein El Nino, der Index liegt aber 2014 deutlich im Positiven. …….. Welch ein Betrug. Und zahllose Klimawissenschaftler haben daran mitgearbeitet und keine Ökokokke sagt was……

    Aber über Axel Bojanowski, der nur für SPON schreibt, regen sich die Ökokokken auf ………… Eigene Fehler in Berichten des IPCC, der WMO, ………….. werden hingegen negiert und verharmlost und sich über Kritiker lächerlich gemacht …………. Ja habt ihr sie noch alle? …………. Legt mal die selben Maßstäbe in eurem eigenen Saustall an ………….

  41. #41 Flotter Otto
    Dezember 4, 2014

    Und noch was. In den letzten Jahren war der Dezember global gemittelt immer einer der kältesten Monate des Jahres, auch in El Nino Jahren. Der Dezember 2014 ist im Jan-Okt-Mittel 2014 der WMO noch gar nicht mit drin und wird auch nicht berücksichtigt. Wenn ich also das Jan-Okt-Mittel 2014 gegenüber Jahresmitteln anzeige, so ist es kein Wunder, dass das gewöhnlich höher ausfällt, also der Jahresmittelwert. das weiß und sieht jeder Idiot…………….. Und bei der WMO arbeiten unzählige Klimawissenschaftler, die solche Manipulationen erstellen und veröffentlichen ………… Für wie dumm halten die uns eigentlich?

  42. #42 Flotter Otto
    Dezember 4, 2014

    @ Hoffmann

    Wie ich sehe haben sie die Abbildung der WMO zur Globaltemperatur im Artikel heute gelöscht…….. Axel Bojanowski unterstellen sie aber klammheimliche Veränderungen an seinem Artikel ………… Und kein Klimaschützer stört es, wenn sie das machen …………..

  43. #43 Flotter Otto
    Dezember 4, 2014

    Und noch was. Rahmstorf und Konsorten haben im Frühjahr und Frühsommer noch den kommenden El Nino abgefeiert. Und jetzt sagt die WMO trotz deutlich positiven Index, nix da neutral. Für wie dumm halten die uns eigentlich……….. und die Klimaschützer nehmen das nicht nur hin, nein sie verteidigen das noch ………. Jaja, ihr könnt nicht mal einen EL Nino für 6 Monate richtig vorhersagen, wollt aber das Klima in 100 Jahren vorhersagen können …………

  44. #44 Georg Hoffmann
    Dezember 4, 2014

    @Flotter Otto
    Ist bei Ihnen soweit alles ok? Ich beginne mir Sorgen zu machen.

    “Das ist völlig hirnrissig, denn wie sie selbst gezeigt haben sinkt die Globaltemperatur gewöhnlich zum Jahresende, wenn kein El Nino kommt.”

    Ich frage noch einmal, wie Sie das aus meiner Figur herauslesen oder wie Sie ueberhaupt daraufkommen? In meiner Abbildung sind fuenf Jahre abgebildet.

    “Wie ich sehe haben sie die Abbildung der WMO zur Globaltemperatur im Artikel heute gelöscht…….. Axel Bojanowski unterstellen sie aber klammheimliche Veränderungen an seinem Artikel ”

    Ich habe nicht nur dem Alex, der gemerkt hat, dass ich mich mit den Abbildungen vertan habe (ich wollte immer und zu jedem Zeitpunkt nur die ozeanische Waermemenge zeigen), oben in einem Kommentar gedankt, ich habe auch gleichzeitig zum Austausch der Bilder ein PS unter den Beitrag gesetzt. Ach wenn doch nur alle so ehrlich, zuverlaessig und schlicht gut waeren wie ich.

    In aller Bescheidenheit

    Ihr Primaklimaaufseher.

  45. #45 Flotter Otto
    Dezember 4, 2014

    Einen hab ich noch……… Schaut man sich den gleitenden Mittelwert über 12 Monate von GISS und HadCrut4 an, so zeigt sich, dass 2014 bisher noch deutlich unter 2010 liegt! …………..

    http://woodfortrees.org/plot/gistemp/from:1950/mean:12/offset:-0.1/plot/hadcrut4gl/from:1950/mean:12

    Die WMO manipuliert also vorsätzlich zu höheren Temperaturen! ………..

  46. #46 Flotter Otto
    Dezember 4, 2014

    @ Hoffmann

    ein PS unter den Beitrag gesetzt.

    Sie haben die Abbildung auf welcher sich der Artikel bezieht gelöscht ………… Punkt!

  47. #47 Georg Hoffmann
    Dezember 4, 2014

    @Flotter Otto
    “Sie haben die Abbildung auf welcher sich der Artikel bezieht gelöscht ………… Punkt!”
    Ja und jetzt entschuldigen Sie sich nicht bei mir? Das ist aber eine menschliche Enttaeuschung. Wo ich Sie doch sonst als so ehrlichen, aufrichtigen wie intelligenten Primaklimaleser zu schaetzen gelernt habe.

    Hatten Sie jetzt eigentlich bei unserer Wette mitgemacht? Ich kann mich nicht mehr erinnern. Das wuerde ja vielleicht ihre so emotionale Reaktion erklaeren. Wer spendet schon gerne 10 Euro fuer ein Kinderheim!

  48. #48 Flotter Otto
    Dezember 4, 2014

    @ Hoffmann

    Hatten Sie jetzt eigentlich bei unserer Wette mitgemacht?

    Nein, bei manipulierten Wetten, wo die Wettbedingungen zu den eigenen Gunsten gewählt werden, mache ich nicht mit und habe auch keine 10€ übrig als schwerbehinderter Sozialhilfeempfänger ….. Die WMO manipuliert sogar Grafen, weil denen es nicht ausreicht nur selektiv die höchsten Temperaturreihen auszuwählen, welche der WMO in den Kram passen …… So werden mal kurz Jan-Okt-Mittel zu Jahresmitteln gemacht ………. um der globalen Erwärmung und der Politik auf die Sprünge zu helfen. …………. Einfach unglaublich. …………. Und ich darf das noch von meiner Sozialhilfe 391€ mitbezahlen, über EEG-Umlage, etc……. Und keinen Klimafanaten interessiert es…………….

  49. #49 E.Teufel
    Dezember 4, 2014

    Ich finde es immer wieder lustig, wie Leute, die den gesamten Tag über Zeit haben, dass Internet mit Kommentaren zu fluten, sich beschweren, dass die Sozialhilfe nicht reicht.

  50. #50 axel
    Dezember 4, 2014

    Meine erste Online-Petition:

    Wir bitten Georg, den Flotten Otto rauszuschmeißen. Er hat lange genug bewiesen, dass er zum konstruktiven Dialog nicht in der Lage oder nicht Willens ist.

    Die Unterzeichner

  51. #51 axel
    Dezember 4, 2014

    Und gleich danach meine erste Unterschrift unter eine Petition:

    Ich unterstütze die Petition #50:
    Axel

  52. #52 Flotter Otto
    Dezember 4, 2014

    @ axel

    Mach doch eine ice bucket challenge daraus ………..

  53. #53 Hans
    Dezember 4, 2014

    @ axel

    Abweichende Meinungen zum Klima muss man schon aushalten. An wen sollten Leute wie Sie sich denn sonst reiben?

  54. #54 axel
    Dezember 4, 2014

    Und die “abweichende Meinung” rechtfertigt dann schlechtes Benehmen? Und das Zumüllen von Threads?

    Ich sehe da eher eine von der Norm abweichende Persönlichkeit.

  55. #55 axel
    Dezember 4, 2014

    Bojanowski widerspricht dem FO via twitter:
    https://twitter.com/Axel_Bojanowski/status/529902043864252416

  56. #56 Flotter Otto
    Dezember 4, 2014

    @ axel

    Bojanowski bestätigt mich. Schwacher El Nino………… Der NINO3.4-Index liegt derzeit bei +1, also im El Nino-Bereich ………..

    http://www.cpc.ncep.noaa.gov/products/people/wwang/cfsv2fcst/imagesInd3/nino34Sea.gif

  57. #57 Random
    Dezember 4, 2014

    Also die Australier sagen folgendes:

    http://www.bom.gov.au/climate/enso/#tabs=Overview

    “Many climate indicators remain close to El Niño thresholds, […] indicating at least a 70% chance that El Niño will be declared in the coming months. […] This indicates a typical El Niño ocean–atmosphere interaction may not be fully locked in.”

    Kurz: Nah’ dran aber eben kein El Nino. Auch kein schwacher.

  58. #58 Flotter Otto
    Dezember 4, 2014

    @ Random

    Kurz: Nah’ dran aber eben kein El Nino. Auch kein schwacher.

    Ja klar, nah dran, aber auf keinen Fall ein El Nino, auch kein schwacher …………. OK einigen wir uns auf nahezu El Nino ………… aber auf keinen Fall neutral, wie die WMO, der Lügenhafen es behauptet ………… Nah dran an El Nino ist weit weg von Neutral ………

  59. #59 Flotter Otto
    Dezember 4, 2014

    @ Random

    http://www.bom.gov.au/climate/enso/tracker/images/small/dial-3.png

    Ihr Zeiger steht kurz vor El Nino und weit weg von Neutal ………. Danke für die Bestätigung ………

  60. #60 Georg Hoffmann
    Dezember 4, 2014

    @Flotter Otto

    Stellen Sie sich einfach vor El Niño ist wie schwanger werden. Nahe dran reicht nicht.

    Aber machen wir doch folgendes: Wenn dieses Jahr ein Rekordjahr wird und wenn in den Monaten bis April 2015 offiziell Niño Bedingungen eintreten, dann wette ich, dass 2015 der naechste Rekordhalter wird.

    Aber wir brauchen uns wirklich nicht streiten. Der Centrale Pazifik ist warm, der Nordpazifik ist bruehwarm, der Indik ist warm, etc. Gehen wir mal davon aus, dass das alles dazu beigetragen hat. Und hier sieht man, dass die Modelle schon von so etwas gemunkelt haben:

    http://scienceblogs.de/primaklima/files/2013/04/GlobTempDec-300×98.jpg

  61. #61 gast
    Dezember 4, 2014

    Es ist doch bekannt, dass El Nino in negativen PDO-Phasen etwas schwächer ausfällt. Nur die dollen Jungs, die El Nino definieren haben das noch nicht gecheckt.
    Und nächstes Jahr kommt die große Schwester La Nina.

  62. #62 Georg Hoffmann
    Dezember 4, 2014

    @gast
    PDO ist seit Beginn 2014 deutlich positiv. Dolller gast.

  63. #63 Evil Dude
    Weit weg von Dir!
    Dezember 4, 2014

    Ich bin dagegen, dass FlötOtto rausgeworfen wird. Er kann als weiteres exzellentes Beispiel dafür dienen, dass zwischen Dummheit und der Leugnung des Klimawandels ein Zusammenhang besteht und dient dazu auch noch der Belustigung. Wenn es schon um so ein ernstzunehmendes Problem geht will man ja auch mal was zum lachen haben.

  64. #64 Christian
    Dezember 4, 2014

    @ Georg

    Wenns nicht so traurig wäre, dann könnte man tatsächlich bei manchen Kommentaren lachen, keine Ahnung was die Leute den ganzen Tag machen, einfach sinnlos irgendwo Kommentare reinstellen ohne sich vorher über die Datenlage zu informieren.

    Ich meine wir haben PDO-Werte wie schon seid fast 10 Jahren nicht mehr (2005, welches übringens seiner Zeit auch ein neues Rekordjahr war). Ich werd es einfach nicht kapieren, dass viele Menschen immer so überrascht tuen, weil wir nun neue Rekorde fahren, dabei ist doch klar, dass dies unter positiven Imbalance (man siehe nur mal den Anstieg des OHCs) sofort passiert sobald interne Antriebe auf “warm” stehen.

    Ich meine, WACCy bremst derzeit noch die Temperatur, die ENSO steht auf neutral und wenn alle Effekte mal auf positiv drehen (El-Nino like 1997/98) dann reden wir nicht mehr von neuen Rekorden, sondern wieweit GISSTEMPS unter 1K bleibt, den unter jetzigen Bedienungen ist bei einen 97/98 El-Nino ein Hub(im 97/98 Fall wären das rund 0.25K) bei GISSTEMPS bis 0.9K (+-0.1K durch WACCy) Jahresabweichung drin.

    Aber das raffen die meisten einfach nicht, dass der Anstieg der Temperatur durch den Menschen logischweise immer im Ausdruck mit der klimatisch internen Variabilität von statten geht und da seid Ende der 90s eben diese von warm auf kalt gefallen sind, gab es ein gedämpfen Anstieg der Temperaturen(obwohl sie hätte stark Abfallen müssen) und die Quittung kommt früher später eben über eine Periode von einer starken Erwärmung wo es dann binnen 1 oder 2 Dekaden wieder mal 0.6K oder mehr raufgeht.

    Aber naja lassen wir das, nicht das wir hier noch die bösen “Spirits” beschwören

  65. #65 Christian
    Dezember 4, 2014

    @ Evil Dude

    Ich denke es gibt ohnehin keine “ban”-Funktion weil denke ich auch gar nicht vorgesehen aber im Grunde hat das was von unterlassener Hilfeleistung (den Flotto Otto schädigt sich hier selbst ganz enorm) und fernen sollte Schutz vor Selbstverletzung gelten.

    Gruss

  66. #66 Flotter Otto
    Dezember 4, 2014

    @ Evil Dude

    Noch so einer, der vorgibt tolerant zu sein und dann Skeptiker die von Sozialhilfe leben müssen nur aufgrund deren Einstellung disst…………. “Belustigung”, dass ist also ihr Anliegen? ….Erst den Sozialhilfeempfängern und sozial Schwachen die EEG-Umlage aufdrücken und sich dann darüber belustigen, dass die sich über die WMO aufregen, die diese Politik mit Manipulationen befördert ……… Also, ich kann diese Klimaschützer nur noch bedauern, die sich auf einen solchen Niveau bewegen …….. Schrecken nicht mal davor zurück sich auf Kosten von sozial Schwachen zu belustigen, die diese Politik auszubaden haben ……….. Ja, so sind sie die lieben Klimaschützer …………..

  67. #67 Flotter Otto
    Dezember 4, 2014

    @ Christian

    aber im Grunde hat das was von unterlassener Hilfeleistung

    Richtig. Denn den sogenannten Klimarettern gehen die sozial Schwachen in Deutschland am Hintern vorbei, wie sie, axel und Evil Dude eindrucksvoll demonstrieren …………

  68. #68 Flotter Otto
    Dezember 4, 2014

    Und noch was. Wer muss denn die zweithöchsten Strompreise in der EU, die wir hier in Deutschland haben, mit zahlen? Genau, die sozial Schwachen in Deutschland. Und die Klimaretter pappen sich Solarmodule aufs Dach und Windräder aufs Feld und wir dürfen das noch mit subventionieren ……….. Zur deren Bereicherung. Und die WMO befördert diese Politik mit ihren Manipulationen …….

  69. #69 Christian
    Dezember 4, 2014

    Flotter Otto

    Es heißt Sozial-Hilfe nicht Sozial Wohlfahrt, sie sollten auch ein wenig demütig sein, in einen Land zu leben, dass sie priviligiert ein nicht selbstverständlich “sozial Geld” zu erhalten. Leider dreht sich ja ihre Welt nur um sich selbst, sonst könnten sie auch kapieren, dass Klimaschutz auch Sozial-Schutz ist, den was meinen Sie auf wen die Kosten umgelegt werden, falls wirklich immense Volkswirtschliche Konsten durch den menschlichen Klimawandel entstünden? Aber sie vergönnen ja nur sich selbst in ihrer Egomanie ein Sozial Geld, zukünftigen Generationen von Notleiden Menschen die Sozial Geld benötigen sind ihnen wohl scheiß egal.

    Deshalb mein Redner, unten (Sozialhilfe) wie oben (Millärdär etc) das gleiche, nach mir die Sinnflut

  70. #70 Christian
    Dezember 4, 2014

    @ Flotter Otto

    Haben sie ein Attributationsproblem? Sie klassifizieren Menschen in ihren Schichten bzw. in Schlagwörter. Menschen sind gleich zu setzen, obgleich Herkunft, Aussehen oder Gesinnung.

    Dereinst hatte doch Hitler schon gezeigt, zu was solche Denke führt, also bitte weg von dienen Hirnlosen Pfad der Klassifizierung!

    Danke

  71. #71 gast
    Dezember 4, 2014

    Nenn und zeig mir Politker die dem kleinen Volk ein angenehmes (menschenwürdiges) Leben gönnen.
    def kleines Volk: stark beschränkte Denkfähigkeit. selbst wenn sie sich vereinigen kommt intelligenzmäßig nix dabei raus.
    (hmm , nimms leicht)

  72. #72 Mitlesender
    Dezember 4, 2014

    @Christian #35

    @ Mitlesender

    1. Also Hut ab, dass Sie noch in den Kindergarden gehen

    2. Keiner freut oder progagiert immense Klimafolgen bei jährlichen Klimarauschen durch interne Antriebe, dass erklärt wohl warum sie noch im 1. Leben

    3. Auch sehe ich keine Eiszeit, außer bei manchen Menschen in der Hose

    4. Nur weil sie leider nicht im Club der “Klimaverrückten” gehören, heißt das nicht das sie normal seien, vielleicht bilden ja die Klimaverrückten die Mehrheit und sie sind eine Minderheit, also selber Gesellschaftlich Anormal, es ist schon wie es ist, die verrückten behaupten stets andere wären verrückt..

    Haben Sie ein Alkohol- oder Drogenproblem?
    Ihre bisherigen Kommentare habe ich sehr geschätzt. Zeugten von Kompetenz und Objektivität. Aber das hier und ff zum F.O. (wenngleich ich hier ein gewisses Verständnis aufbringe) – hoffentlich ist das nicht ihr wahres Gesicht, es wäre schade.

    Emotionalität und Professionalität passen nicht zusammen. Sollten Sie wissen. Und wenn sie witzig oder ironisch/sarkastisch sein wollten, müssen sie noch eine Menge lernen … so sind sie nur peinlich, leider.

    So wie sie hier auftreten, bestärken Sie nur das Vorurteil (und ich erkläre Ihnen jetzt nicht was ein Vorurteil ist, wenngleich diese spezielle Wissenslage erkenntnistheoretisch speziell auf diese Thematik klärend ist* ) der “verrückten Klima-Irgendwas”.

    *) Bescheidener Versuch im Webbären-Idiom. Ist aber mein erster Versuch. Finde ich wesentlich witziger als ihre unerfreulichen Ergüsse.

  73. #73 Georg Hoffmann
    Dezember 5, 2014

    @Gast

    Ich hoer gar nichts mehr von der PDO? Sie wollten mir doch etwas erklaeren?

    @alle
    Zur Signifikanz der Trends von Stefan Rahmstorf
    http://www.realclimate.org/index.php/archives/2014/12/recent-global-warming-trends-significant-or-paused-or-what/

  74. #74 Flotter Otto
    Dezember 5, 2014

    @ Hoffmann

    Rahmstorf fängt richtig mit seinen Grafen an und zeigt, dass 2014 noch deutlich unter 2010 liegt. Selbiges hatte ich auch schon gezeigt………… Am Ende zeigt er aber einen manipulierten Grafen entsprechend der WMO in dem er Jan-Okt2014 mit Jahresmittelwerten gleichsetzt……….. Wie gesagt in den letzten Jahren war der Dezember immer einer der kältesten Monate des Jahres …………. Zudem ist der FIT in Fig. 4 kein FIT sondern eine Trendanalyse ………….

    Ich erinnere nochmals z.B. an die Beckschen Manipulationen……..Aufregung pur herrsche dort bei den Klimaschützern, aber die Manipulationen der WMO und die von Rahmstorf werden noch unterstützt………..

    Na, gibt es hier wirklich keinen Klimaschützer, der sich zu diesen Manipulationen kritisch äußert? ………..

  75. #75 Flotter Otto
    Dezember 5, 2014

    @ Christian

    Dereinst hatte doch Hitler schon gezeigt, zu was solche Denke führt, also bitte weg von dienen Hirnlosen Pfad der Klassifizierung!

    Schämen sie sich ………….. Wer meine Meinung, als ach so toleranter Klimaschützer und Weltverbesserer nicht toleriert und mit solchen Äußerungen ankommt, der disqualifiziert sich selbst. Ich will das hier aber nicht weiter diskutieren, dass führt eh zu nichts bei uneinsichtigen Menschen ……….. Ich möchte lieber auf das Thema Manipulationen der WMO und von Rahmstorf zurückkommen und wissen, ob ein Klimaschützer sich dazu kritisch äußert …………

  76. #76 shader
    Dezember 5, 2014

    @flotto: “Wer meine Meinung, als ach so toleranter Klimaschützer und Weltverbesserer nicht toleriert und mit solchen Äußerungen ankommt, der disqualifiziert sich selbst.”

    Also tolerieren werde ich ihre Meinung auch weiterhin, aber antworten werde ich nicht mehr drauf. Die Zeit kann ich dann zusätzlich in meine Hobbys investieren.

  77. #77 Flotter Otto
    Dezember 5, 2014

    Und zum Temperaturtrend und angeblich neuen Rekord und ungebremsten Anstieg …………

    https://www2.ucar.edu/sites/default/files/news/2014/201301-201312.png

    Die Frage ist, warum zeigt uns der feine Herr Rahmstorf nicht diesen Grafen und statt dessen einen Grafen von Niamh Cahill of the School of Mathematical Sciences, University College Dublin.

  78. #78 Flotter Otto
    Dezember 5, 2014

    Ach so ……. zum Trend

    HadCRUT4 zeigt auch eine Stagnation ………..

    http://www.cru.uea.ac.uk/cru/data/temperature/HadCRUT4.png

    und auch NASA-GISTEMP

    http://data.giss.nasa.gov/gistemp/graphs_v3/Fig.A2.gif

  79. #79 Christian
    Dezember 5, 2014

    @ Mitlesender

    Würden wir uns gegenüber sitzen und ein Bierchen zusammen trinken, würde ich uneingeschränkt zustimmen, jedoch ist im Internet Sachlichkeit keine Einbahnstraße und in diesen Sinne habe ich mir auch angewöhnt, nur sachlich zu bleiben solange der andere sachlich bleibt, ansonsten Feuer untern Arsch setzen.

    Ihr “sachlicher” Beitrag hat mich ja schließlich auch angegriffen (indirekt da Sie verallgemeinert haben) und was wollen sie da groß erwarten? Solange Sie mir keine Sachlichkeit gegenüber bringen, werde ich es schon gar nicht mehr tun.

    Zu der Sachlichkeit an sich:

    Wir sind Menschen und keine Maschien, bedenken hätte ich , wenn jemand ständig unemotional argumentiert.

    Ich hoffe damit hat sich die Sache geklärt

  80. #80 Christian
    Dezember 5, 2014

    @ Flotto Otto

    Ich schäme mich nicht dafür Ihnen helfen zu wollen, weil das Baustein-Denkprinzip erstmal negativ und nicht zeitgemäß ist und hoffe natürlich, dass sie dieser Geisel entfliehen können.

    Gruss

  81. #81 Christian
    Dezember 5, 2014

    @ Georg #73

    Klimatisch gesehen bleibt nur ein “slow down” der Erwärmung übrig, der Begriff “Hiatus”(bewusst in Anführungszeichen) war für mich bisher eh nicht relevant, antropogener Klimawandel findet man auf Interdekadischer Ebene eben schlechter, da das Signal zu Noise zu schwach wird. Deshalb schaut man ja in der Klimawissenschaft bischen weiter als paar Jahre, wo sich immer wieder Abkühlungen oder Stagnationen finden werden, was ja auch ganz klar der Fall sein muss..

    Gruss

  82. #82 axel
    Dezember 5, 2014

    @ FO

    “Na, gibt es hier wirklich keinen Klimaschützer, der sich zu diesen Manipulationen kritisch äußert?”

    Wenn es Manipulationen gibt, sind wir sicher bei den ersten dabei, die dies anprangern. Da meine Resolution nur mich als Unterstützer gefunden hat, werde ich wohl mit ihrem Dünnpfiff leben müssen. Leben Sie damit, dass ihr Dünnpfiff ignoriert wird.

    Zu Beck:
    Heute würde man Beck wohl einfach ignorieren. Es gibt eben in jeder Wissenschaft Teile, die settled sind. Früher war er mal ein Thema, siehe http://scienceblogs.de/primaklima/2008/10/28/der-beck-prozess-teil-i-von-der-atmosphare-in-den-firn/

  83. #83 Dr. Webbaer
    Dezember 5, 2014

    Vorher zu wissen, was sein werden wird, ist ein Problem an sich.

    MFG
    Dr. W (der dies mal als Teil der Veranstaltung bucht, nichtsdestotrotz darauf hinzuweisen hat, dass die Prognostik der zeitgenössischen Klimatologie eine Erwärmungsrate der terrestrischen Oberflächentemperatiren von ca. 0,3 K / Dekade erwartet)

  84. #84 Dr. Webbaer
    Dezember 5, 2014

    * Oberflächentempertaturen

  85. #85 Flotter Otto
    Dezember 5, 2014

    @ Christian

    Ihnen helfen zu wollen

    Danke, mir muss in meiner Denke nicht geholfen werden …… Missionare unerwünscht ……….

    @ axel

    Wenn es Manipulationen gibt, sind wir sicher bei den ersten dabei, die dies anprangern.

    D.h. sie sehen keine Manipulation der WMO und von Rahmstorf? … und keine Diskrepanz zu den von mir verlinkten Originalgrafen der Institute? ……….. OK, an den Augen kann es nicht liegen ……….

  86. #86 Christian
    Dezember 5, 2014

    @ Webär

    Warum erzählen sie eigentlich immer so einen Unsinn? Es gibt Szenarienn wie sich das Forcing entwickelt und die Temperatur dazu, unweit davon haben D.A Ridley et al. (2014), Schmiedt et al. (2014), B.D.Santer et al. (2014) demonstriert, dass (alle nicht im letzten IPCC-Bericht, da die Frist schon lange vorbei war) das Vulkanische Forcing im sogennanten “Hiatus” gnadenlos unterschätzt ist, D.A Ridley et al. (2014) geben folgende Angabe:

    “…we determine the global volcanic aerosol forcing since 2000 to be −0.19 ± 0.09 Wm−2. This translates into an estimated global cooling of 0.05 to 0.12°C”

    Schmiedt et al. (2014) zeigen das die Diskrepanz zwischen den Model und Observation fast nahezu geschlossen werden kann, wenn man das Szenarioforcing (Forecast) in den Hindcast zieht und die ENSO berücksichtig, dazu:

    ” Conspiring factors of errors in volcanic and solar inputs, representations of aerosols, and El Niño evolution, may explain most of the discrepancy.”

    Auch gibt es keinen Anstieg von 0.3K/Dekade, ich weiß nicht in welche Märchenland sie leben. Aber ich kann nachvollziehen, dass dies einigen doch zu sehr physikalisch wäre…

  87. #87 Avanti Dilettanti
    Dezember 5, 2014

    Eine Frage aus der Laienecke, die leidlich zum Thema passt. Kann es sein, dass mit dem Klimawandel ENSO häufiger auf neutral oder LaNina gestellt ist und daher der Erwärmungstrend etwas gebremst wird bzw. wie gesichert ist es, dass ENSO rein zufällig schwankt? Ist das überhaupt ein Thema in der Klimaforschung?
    Hätte eine wie auch immer geartete Kopplung zur Folge, dass die Klimasensivität der THG verzerrt wurde oder ist das unabhängig davon? Oder wäre eine Kopplung von geringer Bedeutung, weil sich der Planet auch so weiter aufheizt und die Wärme dann halt in die Ozeane, Eisschmelze etc. geht?
    Vielleicht ist das auch wirr gedacht, aber ich würde mich über eine Antwort freuen.
    Eine weitere Frage hätt ich noch zu den Temperaturreihen. Rahmstorf sieht Cowtan/Way als die Reihe an, die bodennahe Temperaturen am besten wiedergibt. In der Skepikerecke sind ja eher die Satellitendaten en vogue. Behauptet wird, dass die genauer sind und ne bessere Abdeckung hätten. Messen die überhaupt bodennahe Temperaturen? Was sind die Nachteile der Satellitendaten?

  88. #88 Dr. Webbaer
    Dezember 5, 2014

    @ Avanti Dilettanti :

    Kann es sein, dass (…) ENSO rein zufällig schwankt?

    Ja, das kann sein, vgl. :
    -> http://de.wikipedia.org/wiki/El_Ni%C3%B1o-Southern_Oscillation#mediaviewer/File:Soi.svg

    Gute Frage.

    MFG
    Dr. W (der hier eine Art Charttechnik [1] sieht; der zudem viele klimatologisch bemühte Kräfte als statistisch-stochastisch minder bedarft [2] einzuschätzen hat)

    [1] die sog. Chartanalyse gllt im Sinne der Wirtschaftswissenschaften diesbezüglich als verstanden und nutzlos, bestenfalls als für’s Marketing taugend

    [2] den geschätzten jungen Kommentatoren, der hier unter dem Handle ‘Christian’ auftritt, einschließend

  89. #89 Dr. Webbaer
    Dezember 5, 2014

    PS:
    Oder wenn bspw. Herr Dr. Rahmstorf wieder einmal von La Niña- oder El-Niño-Ereignissen plaudert, dann spricht es womöglich zuvörderst aus ihm.
    Projektionen meinend,
    HTH
    Dr. W

  90. #90 Dr. Webbaer
    Dezember 5, 2014

    PPS und K-Probe:

    Meerestemperaturen und Niederschläge in dieser Region sind stark von dem zyklischen Wechsel zwischen El Niño und La Niña im tropischen Pazifik beeinflusst, mit einer Periode von 3-7 Jahren. Solche Regenrekorde treten daher naturgemäß in der für Australien nassen Phase dieses Zyklus auf, also La Niña. (Quelle)

    MFG
    Dr. W (der sich bekanntlich nicht aufregen soll)

  91. #91 Evil Dude
    Weit weg von Dir!
    Dezember 5, 2014

    @Dünnschiss (Der Name scheint bei Ihnen Programm zu sein):
    Noch so einer, der vorgibt tolerant zu sein
    Kann mich nicht erinnern, irgendwas “vorgegeben” zu haben.
    und dann Skeptiker die von Sozialhilfe leben müssen nur aufgrund deren Einstellung disst
    Keine Ahnung, von wem Sie da reden.
    “Belustigung”, dass ist also ihr Anliegen?
    Sie verstehen das offensichtlich nicht so ganz, es ist Ihr Anliegen.
    Das restliche hirnlose Gebrabbel zu komentieren erspare ich mir. Genug gelacht für heute!

  92. #92 Flotter Otto
    Dezember 5, 2014

    @ Evil Dude

    Ich nehme eher an, dass sie mit hochroten Wutkopf diese Zeilen verfasst haben …………..

  93. #93 Georg Hoffmann
    Dezember 5, 2014

    @Avanti Dilettanti

    Hallo

    “Kann es sein, dass mit dem Klimawandel ENSO häufiger auf neutral oder LaNina gestellt ist und daher der Erwärmungstrend etwas gebremst wird bzw. wie gesichert ist es, dass ENSO rein zufällig schwankt? Ist das überhaupt ein Thema in der Klimaforschung?”

    Da gibt es eine ganze Reihe Untersuchungen zu. Es ist keine Einigung in Sicht und es faellt auch schwer, sich einen klar dominierenden Prozess auszudenken, warum in einer waermeren Welt ENSO nun staerker oder schwaecher ausfallen sollte (so weit ich weiss).

    “Rahmstorf sieht Cowtan/Way als die Reihe an, die bodennahe Temperaturen am besten wiedergibt. In der Skepikerecke sind ja eher die Satellitendaten en vogue. Behauptet wird, dass die genauer sind und ne bessere Abdeckung hätten. Messen die überhaupt bodennahe Temperaturen? Was sind die Nachteile der Satellitendaten?”
    Sie messen unterschiedliche Dinge. Die Satelliten messsen Schwingungen von O2 und N2 im Mikrowellen Bereich. Sie sind dann repraesentativ fuer die Atmosphaere, waehrend natuerlich die Bodentemperaturen , na ja, genau das sind, genauer 2M Temperaturen.

    Lange Zeit wichen die Satellitendaten signifikant von den Bodentemperaturen ab, bis aber ein Fehler in den Algorithmen gefunden werden konnte. Jetzt sind die Abweichungen eher zweiter Ordnung, bleiben aber durchaus interessant. Unterschiede zwischen diesen Datensaetzen koennten mit vielen Dingen zu tun haben. Unter anderem mit den Problemen, die jeder Datensatz hat. Waehrend die Bodentemperaturen nicht absolut flaechendenkend sind (Arktis etc), so muessen die Satelliten 1001 Korrektur vornehmen (Orbit, Beobachtungswinkel, etc.).
    Also mal abgesehen, dass sie wirklich unterschieliche Dinge messen, sehe ich nicht so recht, warum der eine oder der andere klar besser als alle anderen sein soll.

  94. #94 Christian
    Dezember 5, 2014

    @ Avanti Dilettanti

    Zu ENSO:

    Ist natürlich Forschungstand der Wissenschaft, hierbei gibt es jedoch keine klar Evidenz, da Modelle eine eher El-Nino-Lastige Veränderung unter steigenden Co2 favoriesieren jedoch Paleoklimatologie und Observation dem ein wenig widersprechen.

    Aus meiner Sicht (welche nicht als Konsens verstanden werden soll) ist eine inverse (also negative) Wirkung zur steigenden Co2-Haushalt wahrscheinlicher..

    Dieses gilt sowohl für den hoch als auf niederfrequenten Ausdruck der ENSO und wäre auch physikalisch plausibler (wegen der Änderung des Passats unter einer Erwärmung). Nicht umsonst gibt es eine durchaus nicht zu vernachlässige Korrelation von El-Nino mit starken vorallem tropischen Vulkanausbrüchen (negatives Forcing). So findet man in S. McGregor et al. (2010) folgende Aussage:

    “Consistent with earlier studies we find that volcanic forcing can induce a statistically significant change in the mean state of ENSO in the year of the eruption and a doubling of the probability El Nino (La Nina) event occurring in the year of (three years after) the eruption.”

    Es ist also nicht so zufällig, dass die ENSO gerade zwischen Mitte 80s bis Ende 90s gerade seine so positive Phase hatte, da sie scheinbar durch die vorangegangen Erruptions ausgelöst wurde.

    MacDonald and Case (2005) machen beispielweise im längeren Ausdruck der ENSO, also der PDO folgende Anmerkung:

    ” A prolonged period of strongly negative PDO value between AD 993 and 1300 ”

    Also während der mittelalterliche Wärmephase, schien die PDO negativ zu sein, was die oben geführten Aussagen durchaus stützen würde.

    Das Beste natürlich zum Schluss: Emile Geay et al. (2007) mit den Thermostateffekt auf im Langausdruck:

    “We propose that, given a mid-to-high-range amplitude of Holocene solar irradiance variations, ENSO may have acted as one of the mediators between the Sun and the Earth’s climate. The reasoning goes as follows : air/sea feedbacks amplified solar forcing to produce persistent, ElNiño-like SST anomalies at times of decreased irradiance – the thermostat mechanism. ”

    Zu der Frage mit den Satdaten:

    Sind natürlich kein Deut besser als Bodenwerte, da viel justiert wird(Instrumenten-Drift, Anpassung an neue Sateliten etc) und im Grunde die Freie Troposphäre messen (also da wo kein Mensch, außer auf dem Tibetischen Höhenplatau, lebt). Siehe auch: http://data.remss.com/msu/graphics/msu_amsu_channels.png (TLT-Channel)

    Ich hoffe die Antwort ist Ihnen ausreichend.

    Es Grüßt

  95. #95 axel
    Dezember 5, 2014

    Die Satellitendaten stecken in einer echten Krise. Solange die Trends von RSS und UAH für die letzten 20 Jahre dermaßen unterschiedlich sind, wäre ich vorsichtig, auch nur auf einen der beiden Datensätze zu viel Vertrauen zu schenken.

  96. #96 Christian
    Dezember 5, 2014

    Tach axel,

    Das ist soweit richtig, wobei man sagen muss, dass bei UAH der gute Herr Spencer am Hebel sitzt und bei vielen seiner Aussagen kommen wir erhebliche Zweifel das er mit seinen Kompadro den Laden wirklich im Griff hat.

    Ich würde ganz klar auf RSS setzen (zum erschrecken der hiesigen Skeptiker) da auch der Verlauf bezüglich der ENSO mir plausibler erscheint. Aber bekanntlich, soll der Tag nicht vor dem Abend gelobt werden

    Gruss

  97. #97 Flotter Otto
    Dezember 5, 2014

    @ Hoffmann

    Die Satelliten messsen Schwingungen von O2 und N2 im Mikrowellen Bereich.

    Ne na klar N2. Seit wann strahlt das im Mikrowellen Bereich? Peinlich ……….

  98. #98 Flotter Otto
    Dezember 5, 2014

    @ axel

    Die Satellitendaten stecken in einer echten Krise.

    Super, dann sind auch die Messungen der Erdabstrahlung nicht zu gebrauchen. Den anthropogenen Treibhauseffekt kann man somit nicht messen. Danke für die Bestätigung ………… Ich sehe schon, sie nehmen langsam die Position von EIKE ein ………

  99. #99 Avanti Dilettanti
    Dezember 5, 2014

    Vielen Dank für die Infos!
    Komisch, bisher kannte ich nur die flotte Lotte am Durchdrehen…

  100. #100 Christian
    Dezember 6, 2014

    @ Avanti Dilettanti

    Hab ganz vergessen auf die Frage mit den Klimasensivität einzugehen, dies sei im folgenden Absatz nachgeholt:

    Nein, die Gleichgewichtsklimasensivität wäre davon unberührt, da in der von mir vorgestellten Prozess, nur eine Wirkung bestünde solange ein ausreichendes Delta im Forcing vorhanden wäre. Interresanter ist es wahrscheinlich für die nicht Gleichgewichtige Sensivität, dort könnte sie einen bremsender Effekt haben. Als kleines Beispiel:

    Wir nehmen mal an, dass wir bis 2050 sehr viel Treibhausgase austoßen mit entprechenden großen Delta im Forcing. Gemäß der Richtigkeit würde diese Zeit ein La-Nina-ähnliche Muster (El-Nino-Phasen sind immer dabei) aufweisen, der Temperaturanstieg würde eingebremst.

    Nach 2050 haben wir nun 2x fiktive Szenarien:

    1) Abnahme des Forcings

    2) sehr gleich bleibendes Forcing

    1) In diesen Falle würde der Prozess umgekehrt, von einbremsend, gehen wir nun auf erwärmend, die Temperaturen könnten als stagnieren oder sogar noch ein wenig steigen, natürlich nur zeitweise

    2) Hier würde die Temperatur ohnehin noch steigen, da die Trägheit der Ozeane noch dafür sorgen würde, dass die Temperatur weitersteigt, hinzu kommt, dass die ENSO von “kalt” auf “normal” gehen würde, was kurzfristig die Temperatur nochmal ansteigen lassen würde

    In beiden Fällen wäre wie gesagt, die Gleichgewichtsklimasensivität nicht betroffen.

    Es grüßt

  101. #101 Christian
    Dezember 6, 2014

    Kleiner Nachtrag:

    Ich bin ja selbst grade an den Thema dran und habe mich auf die Socken gemacht mal zu gucken wie stark die Zeitabhängie Klimasensivität durch die ENSO beeinflusst wird. (was bislang vielleicht noch nicht so in Papers zu finden ist)

    Dabei habe ich die zeitabhängie Klimasensivität aus den letzten 4 Dekaden genommen (70s/80s/90s/00s)

    TCR: 0.15K +- 0.08K C.I

    ECS: 0.19K +- 0.09K C.I

    Gruss

  102. #102 Christian
    Dezember 6, 2014

    Sorry zu früh abgeschickt

    In anderen Worten:

    Die ENSO verursacht (getestet an den letzten 4 Dekaden) rund 0.2K Varianz in der Abschätzung der zeitabhängigen Klimasensivität.

  103. #103 gast
    Dezember 6, 2014

    @Christian
    “die Zeitabhängie Klimasensivität”, das müsstens genauer erklären was sie damit meinen
    zB. könnten sie so beginnen: die Berechnung der empirischen KS liefert abhängig vom gewählten Zeitintervall………
    dann
    in #102 meinen sie die Standardabweichung und nicht die Varianz, aber egal passiert mir auch gelegentlich

  104. #104 Christian
    Dezember 6, 2014

    @ Gast

    Zu dem 2. Absatz

    Nicht ganz, ist halt der Mittelwert der Wirkungsgröße der ENSO an der Sensivitätabschätzung + in #101 korrespondieren C.I (Confidence Intervall)

    Zum Absatz 1:

    Mit zeitabhängier Klimasensivität sind die Abschätzungen gemeint, welche beispielweise wie in Otto et al (2013) oder Lewis und Curry (2014) ausgeführt werden, praktisch eine rein lineare Beziehung, welche kein Spielraum für nicht Linearitäten lässt.

    So nun hab ich heute leider keine Zeit mehr, deshalb so kurz

  105. #105 gast
    Dezember 6, 2014

    @Hoffmann
    “PDO ist seit Beginn 2014 deutlich positiv”
    stimmmt
    Vermutlich hat sich die PDO das warme (Südsee)Wasser geschnappt und El Nino kriegt halt deutlich weniger ab. Soll eine Frage der Winde sein wohin das Oberflächenwasser fließt.
    Nun muss die Musterkennung ran um festzustellen ob sich um ein regelmäßiges Phänomen (ähnlich El Nino) handelt.
    Aber in diesem Bereich tun sich Klimaversteher erkennbar schwer.
    Hoffmann, wie wärs mit ihnen als Entdecker.

  106. #106 Flotter Otto
    Dezember 6, 2014

    @ Christian

    Sie sagen …….

    Aber sie vergönnen ja nur sich selbst in ihrer Egomanie ein Sozial Geld, zukünftigen Generationen von Notleiden Menschen die Sozial Geld benötigen sind ihnen wohl scheiß egal.

    Und weiter ………

    antropogener Klimawandel findet man auf Interdekadischer Ebene eben schlechter, da das Signal zu Noise zu schwach wird.

    Danke, danke, danke! Sie finden NICHTS, aber glauben an zukünftige Generationen von Notleiden Menschen aufgrund des AGWs……………… Wie irrsinnig ist das denn? Und sie wollen mir helfen? ………… Helfen sie sich erst mal lieber selbst ……..

  107. #107 Christian
    Dezember 6, 2014

    @ Gehirnbrei

    Inter (lat.) = zwischen

    Dekade (alt. Grich) = Zehnzahl

    Interdekadisch = Zwischen 10 , innerhalb der 10

    Im Kontext meines Beitrages, hieße das innerhalb der 10 Jahre. Aber komisch, scheinbar haben Menschen wie Sie (also Sozialgeld- Empfänger) eine Lebenserwartung unter 10 Jahren? Tut mir leid, dass wusste nicht nicht, vielleicht sollten Sie dann ihre sehr knapp bemessene Lebenspanne besser nutzen als Sie im Internet zu verschwenden.

    I am sooooooooooooo soory

  108. #108 Flotter Otto
    Dezember 6, 2014

    @ Christan

    Und ich dachte sie hätten heute keine Zeit mehr. …………

    Wunder geschehen, Wunder geschehen, ………….

    Interdekadisch = Zwischen 10

    Na dann beeilen sie sich mal, damit das mit der Klimaerwärmung noch was wird ……… Interdekatisch sieht man nichts und das obwohl sich der AGW immer weiter beschleunigen soll? ……… Hä? Frage, wie viele Dekaden sind denn notwendig, damit man etwas sieht? Sagen wir mal einen Trend ab dem Jahr 2000, der auf +6°C bis zum Jahrhundertende schließen lässt? Denn die CO2-Emissionen steigen unvermindert an und man sieht immer noch nicht einen solchen Trend? ………..

  109. #109 Christian
    Dezember 7, 2014

    @ Flottes Otto

    Für Sie hab ich doch immer Zeit 🙂

    Das Problem ist, dass Ihnen die Grundlagen abgehen, es Ihnen zu erklären wäre zwecklos. Hier auch mal eine kuriose Aussage für Sie:

    Wenn wir von heute auf morgen, keine fossilen Energieträger + sog. Co2-Neutrale (Bäume) nutzen würden, dann gäbe es mit hoher Wahrscheinlichkeit einen sprunghaften Temperaturanstieg.

    Falls Sie mir den Gund (entgegen meiner Erwartung) nennen können(was Grundwissen + Denkvermögen vorrausetzt), dann werde ich mit Ihnen alles bis ins kleinste Detail durchgehen.

    Sollte Sie diese noch recht simple Frage nicht beantworten können, sehen sie weitere Beiträge von mir als Gegenstandslos an.

    Es grüßt

  110. #110 F.Jeschke
    Dezember 7, 2014

    Also summieren ich mal:keine Temperaturerhöhung seit 18 Jahren,Meeresspiegel um 3(!) mm pro Jahr ansteigend,im Wesentlichen Landzunahme pazifischer Inseln,trotz Verringerung einer von 19 Eisbärpopulationen Gesamtzunahme erheblich,Sahelzone begrünt sich von Süden, Hochkulturen immer in Warmzeiten,Deutschlands “Klimawandel-Anstrengungen” mit desaströsen Kosten für den Bürger- idiotische “Wärmedämmung”der Häuser– mit 0,0…..%weltweiten “Einsparungen”völlig fehlgeleiteten und dringend anderweitig benötigen Mitteln eine Lachnummer mit religiös -fanatisch anmutendem Ablass-Charakter. Alles in allem das Papier nicht wert.Gut, dass der Spuk wenigstens international sich abschwächt.

  111. #111 Leck Michdoch
    Dezember 7, 2014

    @100 Christian: so ziemlich sinnloser Quatsch.

    Wo haben sie denn all diesen Blödsinn gelernt?

  112. #112 Christian
    Dezember 7, 2014

    @ Screw me up

    Warum gelernt? Elementare Logik ist sowas. Die Observation zeigt nunmal, dass bei starken negativen dF die ENSO recht promt auf El-Nino aufspringt, ähnliches lässt sich in der Paleoklimatolgie finden, eben auch im niederfrequenten Bereich.

    Es macht nix, wenn Sie das nicht verstehen, wundert aber auch nicht, wenn sie nur Lernen, statt zu verstehen.

  113. #113 Christian
    Dezember 7, 2014

    Damit der Spaß hier nicht bei allen ernsten Diskussionen abhanden kommt, noch ein schönes Musikvideo, wo ich irgendwie immer lächeln muss: https://www.youtube.com/watch?v=YRJSlZAD_s0

    Aber das ist bekanntlich Geschmacksache^^

  114. #114 Flotter Otto
    Dezember 7, 2014

    @ Christan

    Mal ne Frage, sind sie der Christian Reinboth von scienceblogs? …….

  115. #115 Christian
    Dezember 7, 2014

    @ Flotte Lotte

    Nein, warum fragen sie? Who is that? Ich lese nur diesen Bereich hier, der restliche hat mich bisher nicht tangiert..

    Aber da Sie nicht meine Frage beantwortet haben, sehen sie das als meinen letzten noch ernst gemeinten Beitrag zu ihren Fragen, in Zukunft werde ich Ihnen nicht mehr zu verfügung stehen

  116. #116 Flotter Otto
    Dezember 7, 2014

    @ Christian

    Nein, warum fragen sie? Who is that? Ich lese nur diesen Bereich hier

    Gut, dann können sie wenigstens keinen weiteren Schaden mehr anrichten …….

    Wenn wir von heute auf morgen, keine fossilen Energieträger + sog. Co2-Neutrale (Bäume) nutzen würden, dann gäbe es mit hoher Wahrscheinlichkeit einen sprunghaften Temperaturanstieg.

    Ja ja solch ein Blödsinn. Woher haben sie denn das? ……… Treibhausgase wirken sich einmal in die Atmosphäre gelangt unverzüglich auf die Strahlungsbilanz der Atmosphäre aus. Innerhalb von kurzer Zeit stellt sich ein neues Gleichgewicht ein und eine neue Gleichgewichtstemperatur, wenn nichts mehr dazu kommt …………… Und sie wollen ein Experte sein …………..

  117. #117 Christian
    Dezember 7, 2014

    Für den interresierten Leser des Blog will ihn nun die Frage beantworten die ich den “Flotten Otto” gestellt habe.

    Die Nutzung bzw. Verbrennung von fossilen Rohstoffen, verursacht nicht nur eine Emission von Co2, es verursacht auch Co-Emission, wie beispielweise Ruß oder Schwefel. Lezteres ist der wichtige Punkt, denn während die Treibhausgase (vorallem Co2) eine sehr lange Verweilzeit ist der Atmosphäre haben, gilt dies für Schwefel nicht, dieses verweilt meistens (da unsere Emission nicht in die Stratosphäre gelangen) nur einige Tage. Der Schwefelaustoß des Menschen hat bisher der Erwärmung entgegengewirkt (die größe ist noch nicht exakt bestimmt, aber könnten rund -1W/m^2 sein).

    Würden wir nun die Nutzung dieser Rohstoffe apprupt aufgeben, würde die negative Wirkung unserer Schwefel-Emission ebenso apprupt nachlassen, dies hieße, dass radiative Forcing würde sprunghaft ansteigen und damit auch die Temperaturen.

    Ferner sei gesagt, dass “Flotter Otto” natürlich auch beim Rest falsch liegt, den der Ozean sorgt dafür, dass eben nicht sofort ein Gleichgewicht sich einstellen kann, dies passiert 100-1000 Jahre dannach (je nachdem wie schnell die Ozean/Cyrosphere reagiert)

    Und das ist das Problem mit Menschen wie “Flotto Otto”, den wenn schon die Grundlagen fehlen, wie soll man dann spezifischer ins Detail gehen? Eben Fehlanzeige.

    Es grüßt

  118. #118 Christian
    Dezember 7, 2014

    Wer ein wenig vertiefter damit beschäftigen möchte, den lade ich ein, auf diesen http://troyca.wordpress.com/2013/09/02/how-much-more-warming-would-we-get-if-the-world-stopped-emissions-right-now-dependence-on-sensitivity-and-aerosol-forcing/ Link zu klicken, der diese von mir angesproche Thematik äußerst gut erklärt.

  119. #119 Flotter Otto
    Dezember 7, 2014

    @ Christian

    Die Nutzung bzw. Verbrennung von fossilen Rohstoffen, verursacht nicht nur eine Emission von Co2, es verursacht auch Co-Emission, wie beispielweise Ruß oder Schwefel. Lezteres ist der wichtige Punkt

    Danke, danke, danke. Habe ich schon immer gesagt, dass das global dimming der entscheidende Faktor ist. Die Luftverschmutzung hat seit den 1980er Jahren stark abgenommen, daher die Erwärmung zwischen 1980-2000. Ist durch Messungen gut belegt, haben sie aber offensichtlich nicht gewusst. Heute ist die Luft so sauber wie seit Jahrzehnten nicht mehr, daher nimmt die Erwärmung nicht mehr weiter zu und die Globaltemperatur stagniert …………… Volle Zustimmung ……..

    Ferner sei gesagt, dass “Flotter Otto” natürlich auch beim Rest falsch liegt, den der Ozean sorgt dafür, dass eben nicht sofort ein Gleichgewicht sich einstellen kann, dies passiert 100-1000 Jahre dannach (je nachdem wie schnell die Ozean/Cyrosphere reagiert)

    Nun, in der Atmosphäre stellt sich aufgrund der Strahlungsbilanz sehr schnell ein Gleichgewicht und eine neue Gleichgewichtstemperatur ein. Was der Ozean und die Cyrosphere als Nachwirkungen leisten sind Peanuts …… Nicht der Rede Wert, zeigt auch das unterste Szenario aus dem IPCC-Bericht von 2007, oder dem neusten IPCC-Bericht …….. Haben sie vermutlich aber nicht angeschaut ………… Was soll man auch von Klimaschützern wie ihnen erwarten? ………….

    Und noch was ……….. Die Klimawirkung von CO2 ist so gering, dass man das seit Beginn der Satellitenmessungen nicht auflösen kann………… Noch Fragen?

  120. #120 Sabrina
    Berlin - außerhalb der Gegend, in der noch heute Eiszeit ist.
    Dezember 8, 2014

    Ich schau gern mal hier vorbei, wenn auch selten.

    Wenn wir keine CO2-Erderwärmungsgläubigen hätten, wir wüssten ja gar nicht, wen wir an die Polkappen schicken sollten, das Erdöl für die Produktion der Photovoltaikanlagen und die Beheizung des PIK zu fördern.

    Sabrina
    ich bin ja bekanntermaßen neu hier

  121. #121 Olga Stuss
    Dezember 8, 2014

    Gibt es bei EIKE kein Essen auf Rädern mehr, oder warum sind die jetzt alle hier?

  122. #122 axel
    Dezember 8, 2014

    Da fragt man sich, wie viele “alle” überhaupt sind. Und schade, dass niemand verrät, unter welchen Namen er bei EIKE postet.

  123. #123 E.Teufel
    Dezember 8, 2014

    Ich glaub, die langweiligen sich da ohne uns.

  124. #124 Aphroditer
    Dezember 8, 2014

    Flotto
    Peinlich … Wenn Sie Ihr “Dimming” als Argument dann nicht anwenden können wenn es am Nötigsten ist um nicht auf die Nase zu fallen …….. Ganz schön gerudert ..

  125. #125 Christian
    Dezember 8, 2014

    @ all und bezogen auf mein Beitrag #24

    Die NOAA hat die von mir angesprochene Kelvinwelle nun im wöchentlichen Bericht aufgenommen:

    “Since November, a weak upwelling phase of a Kelvin wave has shifted eastward”

    Kommt jedoch zu einer anderen Beurteilung als ich, da ich nicht über den Heat-Content, sondern die Veränderung über der SSH (sea surface higth) was Nährungsweise gut klappt , geschlussfolgert.

    Insofern muss ich mich hier selbst korrigieren, den ich schrieb realtiv stark jedoch scheint es nur eine schwache Kelvinwelle zu sein.

  126. #127 Flotter Otto
    Dezember 8, 2014

    Jetzt ist er auf einmal wieder da ……….. nachdem ich meinen Kommentar abgesendet hatte …………..

  127. #128 Georg Hoffmann
    Dezember 9, 2014

    @Flotter Otto

    Jetzt ist er auf einmal wieder da ……….. nachdem ich meinen Kommentar abgesendet hatte …………..

    Ich habe keine Kommentare im Filter haengen. Keine Ahnung. Sorry.

  128. #129 Georg Hoffmann
    Dezember 9, 2014

    @gast

    Sie geben im ex cathedra Ton bekannt, dass da irgendwer (die Alarmisten, die dummen Klimaforscher, etc etc) mal zu lernen haetten, wieso die negative PDO dies und jenes fuer den momentanen El Niño bedeute. Ok. Point taken. Immer zum lernen bereit.
    Dann zeige ich Ihnen, dass die PDO momentan gar nicht negativ sondern sogar sehr positiv ist. Waere es nicht vielleicht angebracht ein paar kleine Broetchen in den Ofen zu schieben und sich an die gute alte christliche Tugend der Demut und Bescheidenheit zu erinnern? Vielleicht sind Sie ja doch nicht der globale Experte zu ENSO und PDO, der SIe glaubten, dass SIe es seien?

  129. #130 Georg Hoffmann
    Dezember 9, 2014

    @Christian
    “Die ENSO verursacht (getestet an den letzten 4 Dekaden) rund 0.2K Varianz in der Abschätzung der zeitabhängigen Klimasensivität.”

    Das ist ja enorm. Das ist genau das, was in der Otto Figur die TCR immer leicht rauf und runter wackeln laesst?
    http://www.nature.com/ngeo/journal/v6/n6/images/ngeo1836-f1.jpg

  130. #131 Christian
    Dezember 9, 2014

    Moin Georg,

    Jep, deshalb wackelt mitunter die best eastimation der TCR, weil die ENSO durchaus einen Hub oder Senkung des Dekadenmittelwerts verursachen, betrifft aber vornehmlich die Bestimmung der TCR auf einzelne Dekaden, gemittelt über mehre Dekaden wird der ENSO-Impact deutlich kleiner.

    Via GCM (die Arbeit poste ich heut abend mal) sind sogar zwischen 0.4-0.8K Sensivitatsvarianz durch interner Variabilität (also nicht nur ENSO) feststellbar.

    Gruss

  131. #134 E.Teufel
    Dezember 9, 2014

    Bottom line: not only is there a lack of valid evidence of a slowdown, it’s not even close.

  132. #135 axel
    Dezember 9, 2014

    Für unsere skeptischen Freunde, die Argumente mit bemerkenswerter Regelmäßigkeit missverstehen (ich sage nur mal Ozeanversauerung = Ozean wird sauer), ergänze ich:

    no evidence of a slowdown des langfristigen Trends

  133. #136 gast
    Dezember 9, 2014

    @Hoffmann
    Wir beobachten einen Anstieg der globalen Temperatur obwohl kein echtes El Nino-Signal vor liegt. Folglich lautet die Frage: wodurch wird das verursacht?
    Vorbemerkung:
    Die PDO hat einen „fundamentalen“ Zyklus von ca. 60 Jahren (mit einer positiven Phase von 30 Jahren und einer negativen ebenfalls ca. 30 Jahre dauerenden Phase). Allerdings überlagern sich dem PDO-Signal kurzeitige Störungen, die in einer negativen Phase zu kurzzeitigen positiven Werten führen können, und umgekehrt auch in positiven Phasen kurzzeitig zu negativen Werten führen kann. (einfach mal das Signal anschauen).
    Im Weiteren geht es nun um die kurzzeitigen Störungen (Ereignis)
    El Nino ist ein kurzzeitiges Ereignis, das zu erhöhten globalen T insbesondere in der Atmosphäre (Satelliten-Signale) führt. Er fällt in positiven PDO-Phasen besonders stark aus. Aber in 2014 liegt kein wirklicher El Nino vor sagen uns die Signale.
    Was dann?
    Wir beobachten 2014 erhöhte T insbesondere auf Erdoberflächen-Niveau (nicht bei Satelliten) und passend dazu einen deutlichen Anstieg im PDO-Signal.
    die 1. Quiz-Frage lautet also: gibt es ein komplementäres Ereignis zu El Nino, das sich in der PDO beobachten lässt.
    Frage 2: falls ja, wie kommt es zu Stande
    In etwa so würde ich bei der Problemlösung vorgehen, der Rest ist nur Technik. (falls nicht klappt bedarf es weiterer Ideen)
    Experten sind für die Fragestellung wegen ihrer Voreingenommenheit ungeeignet, die haben bislang das Problem nicht gelöst und es besteht wenig Hoffnung, dass es ihnen diesmal gelingt.
    Verordnen sie den Klimaexperten in Anbetracht der bisherigen Irrtümer Demut und kleinere Brötchen und verschonen sie die Gäste.

  134. #137 facepalm
    Dezember 9, 2014

    @axel, #50, online-Petition

    Unterstützt. Bei jeder normalen Veranstaltung würde jemand, der Beleidigungen grölend zwischen den Gästen herumläuft und versucht, diesen ans Bein zu pinkeln, rausgeworfen – auch wenn er sich dabei immer nur selbst einsaut. Warum nicht auch hier?

  135. #138 Christian
    Dezember 10, 2014

    @ Gast

    Sie haben relativ gut angefangen, doch dann sehr schnell nachgelassen, insofern frage ich mich wie sie ihre Meinung begründen, state of Art bezüglich der publizierenden Wissenschaft steht dem konträr gegenüber.

    Gruss

  136. #139 Georg Hoffmann
    Dezember 10, 2014

    @Gast
    Sie reden einen seltenen Stuss daher.
    PDO hat keinen” “fundamentalen” Zyklus”. Was heisst denn fundamental ueberhaupt? So oder so gibt es gar keine Beobachtungen um eine echte Periodizitaet bei der PDO festzustellen. Da dies letztlich die SSTs ueber einen durchaus erheblichen Teil des Globus darstellen, ist es auch nicht verwunderlich, dass die globalen Temperaturen und die PDO eine gewisse gemeinsame Variabilitaet zeigen. Per Konstruktion!

    Zur Erinnerung (selbst da bin ich mir mittlerweile nicht so sicher, ob Sie das wissen), die PDO is definiert als die erste EOF der Pazifischen SSTs, die man vielleicht ab 1900 einigermaszen kennt. Zusammenhaenge mit ENSO zeigen mal dieses und mal jenes Vorzeichen (in Rekonstruktionen basierend auf Baumringen, Korallen etc). Auch nicht besonders klar.

    Vielleicht mal folgendes lesen (wenn auch mittlerweile 5 Jahre alt):
    http://scienceblogs.de/primaklima/2008/06/23/pdo-zum-ersten/
    http://scienceblogs.de/primaklima/2008/06/23/pdo-zum-zweiten/

    Denn wenn man ,wie Sie, sich schon im Vorzeichen der momentanen PDO vertut, der kann doch eigentlich nur dazulernen, oder, lieber Gast?

  137. #140 Georg Hoffmann
    Dezember 10, 2014

    @facepalm
    “Warum nicht auch hier?”

    Forget it, Jake, it’s Chinatown.

    (endlich kann ich das mal sagen)

  138. #141 axel
    Dezember 10, 2014

    Und das ist Jake in Chinatown:
    http://theredlist.com/media/database/muses/icon/cinematic_men/1970/jack-nicholson/068-jack-nicholson-theredlist.jpg

    Geht es darum hier im Blog?

    Soll es hingenommen werden, dass das Signal zu noise-Verhältnis gegen null geht? Und dass manche, die zum Signal beigetragen haben, möglicherweise keine große Lust mehr verspüren, hier vorbeizuschauen?

    Wo ist MJ eigentlich?

  139. #142 Leck Michdoch
    Dezember 10, 2014

    @135 Axel: “…Für unsere skeptischen Freunde, die Argumente mit bemerkenswerter Regelmäßigkeit missverstehen (ich sage nur mal Ozeanversauerung = Ozean wird sauer), ergänze ich:
    no evidence of a slowdown des langfristigen Trends…”

    Sie meinten wohl saublöde “Klimakriminelle”: sauer, noch saurer, am sauersten. absolut sauer (pH 44) oder relativ säuerlich (delta pH xy). Jedenfalls viel zu schwer für Klimagangster. Ne, is klar, das Niveau der Christen etc. ist zu hoch und das Meer steigt trotzdem nicht, auch wenn die Christen das so inbrünstig herbeibeten.

    MJ: schön, dass auch er hier entschwunden ist. Wahrscheinlich hat er es gerade mit der Wirtschaft der Mongolei und kommt mit seinen öko Tiraden.

  140. #143 axel
    Dezember 10, 2014

    noise, just noise

  141. #144 Georg Hoffmann
    Dezember 10, 2014

    @Christian
    Ich hatte dieses Post zum Thema globwarm und ENSO gar nicht mitbekommen:
    http://www.realclimate.org/index.php/archives/2014/11/a-clearer-picture-how-climate-change-affects-el-nino/
    welches sich auf ein gerade erschienenes Paper von Liu, Timmermann und Cobb in Nature bezieht.

  142. #145 MJ
    Dezember 10, 2014

    Hallo leckmich,

    Ich bin gar nicht entschwunden, ich muss mich nur beruflich eine Zeit lange in Wien aufhalten, das braucht etwas eingewöhnungszeit. Aber ich lese mit und stelle fest, dass Sie die Definition eines pH-Wertes in mehrfacher Hinsicht nicht verstanden haben: nicht nur ist er für “sauer” auf der falschen Seite, er ist buchstäblich unmöglich, und “delta pH” für “relativ säuerlich (?)” ergibt nicht nur keinen Sinn, sondern legt nahe, dass sie einfach kein Abi-Niveau haben. Kurz, Sie sind ein klassischer “Skepiker”: Es fehlen Ihnen schlicht die Grundlagen, sich eigenständig mit dem Thema zu befassen, aber Sie sind dennoch fest von Ihrer Meinung darüber überzeugt.

  143. #146 Georg Hoffmann
    Dezember 10, 2014

    @MJ

    Wien. Aha. Ich habe gerade in Florian Illies 1913 vom beruehmten Watschenkonzert des Arnold Schoenberg gelesen.
    Der halbe Konzertraum musste weggefuehrt werden.
    Gute Wahl also.
    http://de.wikipedia.org/wiki/Skandalkonzert_1913

    @alle
    Interessanter Beitrag von Gavin Schmidt (mittlerweile Direktor des GISS und also der James Hansen der naechsten Generation)

    lecture
    http://downloads.royalsociety.org/events/2013/climatescience-next-steps/schmidt.mp3

    Figures
    https://dl.dropboxusercontent.com/u/57898304/RS_paleo.pdf

    darueber, wie man Modelle mit Palaeodaten bewerten kann, um also letztlich darauf zu kommen, welches die guten und welches die nicht so guten Modelle sind.

  144. #147 axel
    Dezember 10, 2014

    Die WHO ist korrupt, meint Matt Ridley in der Times:

    Second example: last week, the World Meteorological Organization (WMO), a supposedly scientific body, issued a press release stating that this is likely to be the warmest year in a century or more, based on surface temperatures. Yet this predicted record would be only one hundredth of a degree above 2010 and two hundredths of a degree above 2005 — with an error range of one tenth of a degree. True scientists would have said: this year is unlikely to be significantly warmer than 2010 or 2005 and left it at that.

    Alles klar? Und wäre Georg nicht auch so korrupt, hätte er gewettet, dass 2014 signifikant wärmer sein wird.

    Und selbst wenn 2014 einen Rekord bringt: die Leute, die die Temperaturdaten sammeln, sind natürlich auch korrupt, die machen doch glatt aus Abkühlungen Erwärmungen und nennen das dann “Homogenisierung”. Ein Glück, dass Ridley unbestechlich ist und sein stets objektiver Blick durch nichts getrübt werden kann *sarc*

    Volltext hier: http://www.rationaloptimist.com/blog/policy-based-evidence-making.aspx

    PS:
    Was ist der zentrale Unterschied zwischen Georg und Ridley? Matt Ridley ist zwar kein Klimawissenschaftler, schafft es aber regelmäßig, mit seinen Ansichten zur Klimawissenschaft in der Times, dem WSJ und im britischen Fernsehen zu erscheinen.

  145. #148 MJ
    Dezember 10, 2014

    @Georg Hoffmann

    Die Menge an Konzerthäusern, Opernhäusern und Theatern hier ist ja schon einmal beeindruckend. Ob sich noch derartige kulturschlachten hier abspielen, bin ich mir nicht so sicher, aber auch ohne Ausschreitungen hoffe ich, davon einigermaßen profitieren zu können.

    Plus: deutsche Tastatur – ich kann jetzt Umlaute schreiben, und das “scharfe” S, wie der Kaiser.

  146. #149 Christian
    Dezember 10, 2014

    @ Axel

    Tja, was soll man sagen außer Mad Matt goes … Ich meine, wenn der Rekord halt da ist, dann ist er da. Man kann das ganze ja auch umdrehen, nehmen wir doch mal 2x Jahre von der NCDC-Global-Temperature.

    2010 und 2013

    2010: 0.66K

    2013: 0.62K/+-0.09K

    Wären wir Mad Matt, könnte man sagen, dass Jahr 2013 war gar nicht kühler als das Rekordjahr 2010, es könnte sogar wärmer gewesen sein, da statistisch gesehen der Fehler größer als die Differenz der beiden Jahre ist.

    Na entweder oder, der Mad Matt müsste sich entscheiden, schließlich schreibt er auch über den “Hiatus” “Pause” usw. welche ja nichtmal statistisch signifkant ist, was ihn aber da komischweise nicht anhielt darüber zu schreiben.

    Herrlich wie Menschen sich selbst foulen können

  147. #150 Christian
    Dezember 10, 2014

    @ Georg #144

    Kannte ich auch noch nicht, ich denke wir sind uns beide da sehr einige, dass es diesbezüglich noch keine richtige Evidenz für die eine oder andere Seite gibt, deshalb sprach ich ja in meiner Beiträgen davon, dass ich dies und jenes realistischer halte weil..

    Wenn sie mal Zeit haben, machen sie mal nen Test bezüglich ENSO und ich kann mir da nicht weiterhelfen aber ich sehr da klaren Vulkan-Imprint

    Oder siehe auch: https://scontent-a-ams.xx.fbcdn.net/hphotos-xpa1/v/t1.0-9/10850010_754441751296664_7944434363135085494_n.jpg?oh=af85832cef5afed6540e3e87c95bb1fd&oe=55113D85

    (kurze Anmerkung dazu, es haltet sich um eine zeitvariable Korrelation, sog. running correlation mean, sprich der running mean der Korrelation innerhalb einer kurzen Periode von 3 Jahren, auf der vorallem das ENSO-Signal dominiert)

    Sieht für mich mehr als zufällig aus, dass genau rund um stärkeren Vulkanausbrüchen die Korrelation sehr invers wird.

    Gruss

  148. #151 E.Teufel
    Dezember 11, 2014

    <Herrlich wie Menschen sich selbst foulen können
    Wenn die Temperatur jetzt nach oben geht, werden alle diese “Skeptiker” statistische Tests lernen. Das kommt von ganz alleine. Einer kommt auf die Idee, dass die Erwärmung ja (noch) nicht signifikant ist und alle anderen brüllen dieses Mantra dann im Chor.

  149. #152 Christian
    Dezember 11, 2014

    Jo und wenns dann mal wieder runter geht, werden sie es wieder verlernen 🙂

  150. #153 axel
    Dezember 11, 2014

    Und seit Zeiten der “Stagnation” sind die Temperaturdatensätze unter Skeptikern anerkannt wie noch nie. Ändert sich jetzt aber bald wieder 😉

    Auch schön: Man müsse beim 2014er-Wert aber beachten, dass dieser unter leichtem ENSO-Einfluss zustandekam. Und keinen hat’s je gekümmert, dass die skeptische Zeitrechnung stets mit 1998, einem Jahr mit Mega-El Nino, beginnt.

  151. #154 auch Gast
    Dezember 13, 2014

    Zu # 47
    “Hatten Sie jetzt eigentlich bei unserer Wette mitgemacht? Ich kann mich nicht mehr erinnern. Das wuerde ja vielleicht ihre so emotionale Reaktion erklaeren. Wer spendet schon gerne 10 Euro fuer ein Kinderheim!”

    Das ist unterste Schublade – sie haben einen miesen Charakter!

  152. #155 auch (k)ein Gast
    Dezember 13, 2014

    Mal paar Zitate von Flotten Otto:

    “Ein verlogener Haufen ist das ………….”

    “Schön, dass sie sich auch als Lügenunterstützer outen ”

    “Ja habt ihr sie noch alle?”

    “Und bei der WMO arbeiten unzählige Klimawissenschaftler, die solche Manipulationen erstellen und veröffentlichen …………”

    “Die WMO manipuliert also vorsätzlich zu höheren Temperaturen! ………..”

    Nur mal ein kleiner Auszug

    Also wer selbst ein miesen Charakter hat, der kann auch nix als miese Antworten erwarten, es ist so lustig wie Laien Klimatologen ihre Arbeit erklären wollen, was für ein Hohn und nur exklusiv in der Klimatologie vorhanden. Insofern bewundere ich immer wieder Klimatologen die auf den ganzen Müll noch eingehen, würde mir wer erklären (aber nicht die Gleiche Fachrichtung hätte) wie ich meine Arbeit zu tun hätte, würde ich ihn bestenfalls ignorieren oder auslachen.

  153. #156 E.Teufel
    Dezember 13, 2014

    @ (k)ein Gast
    ich stell mir bei so was immer das (wohl bekannte) Bild vor:
    http://www.sfu.ca/content/sfu/dean-gradstudies/blog/tips/ScienceChart/_jcr_content/main_content/image.img.jpg/1375726892714.jpg
    Insbesonder die letzte Zeile. Und dann ist alles klar. Flotto und KR (stellvertretend für alle anderen “Skeptiker”) sind von ihrer Wahrheit so überzeugt. Die kann man nicht ändern, denn sie gehen davon aus, dass Wissenschaft Kindergarten ist und man mit einer linearen Regression alles erklären kann. Und der eine oder ander wird dann eben ausfällig, wenn die große Wissenschaft nicht ihrer Kindergartentheorie folgt.

  154. #157 Flotter Otto
    Dezember 13, 2014

    @ auch (k)ein Gast

    Danke für diesen sachlichen, sachbezogenen, ausgewogenen, wertneutralen und nicht denunzierenden Kommentar ……….

    @ Teufel

    Danke auch an Ihnen ………..

  155. #158 axel
    Dezember 13, 2014

    @ FO

    War ein Zitat falsch?
    Zeugen solche Zitate von einem guten Charakter?

    Wär’s mein Blog, wären Sie schon längst rausgeflogen.

  156. #159 Christian
    Dezember 13, 2014

    GISS mit 0.65K damit mal endlich kein neuer Rekordmonat. Das wird alles so verdammt knapp, aber dennoch kann man folgende Punkte schon mal festhalten:

    1. 2. wärmsten Jahr für die Dez-Nov-Periode

    2. September ist nun deutlich wärmer geworden (von 0.76K auf 0.81K)

    3. Wärmster Herbst seid Aufzeichbeginn

    Nicht schlecht für ein Jahr ohne El-Nino.

  157. #160 Flotter Otto
    Dezember 13, 2014

    @ Christian

    Rechnen können sie auch nicht ….

    2010 65 74 87 81 70 59 56 59 55 65 74 = Mittel 67,73
    2014 68 43 70 71 77 60 49 74 81 76 65 = Mittel 66,73

    September ist nun deutlich wärmer geworden (von 0.76K auf 0.81K)

    Ja, Wunder geschehen, da wird nachträglich hochkorrigiert ………

    Nicht schlecht für ein Jahr ohne El-Nino.

    Nino34-Index immer noch +1.

  158. #161 Christian
    Dezember 13, 2014

    An die Lotte:

    Ich zitiere:

    “1. 2. wärmsten Jahr für die Dez-Nov-Periode”

    Also Dez. 2013 bis November 2014

    Diese Werte werden in dieser Tabelle hier aufgeführt:

    http://data.giss.nasa.gov/gistemp/tabledata_v3/GLB.Ts+dSST.txt

    Es ist immer wieder köstlich zu sehen, wie Sie am simplen Lesen scheitern.

    Ja, Messwerte werden immer korrigiert, ist auch gut so, zeigt das Messfehler und andere Fehler erkannt werden und behoben werden, also funktionierendes Qualitätsprodukt

    Zu ENSO:

    Sie scheitern immer an der Definition, schließlich ist eine Schneeflocke eben auch keine Schneedecke, zudem die Globaltemperatur erstmal zeitversetzt reagiert und der qualitive Effekt in 2014 gegen Null geht, um besser zu sagen bei MEI(n)=n*0.09K (basierend auf Model und Regressionsverfahren) waren es in 2014 bisher + 0.02K was natürlich sau viel gegenüber 1997/98 ist (0.25K).

    Sie sind schon (k)einer

  159. #162 treverer
    Dezember 14, 2014

    @flotter otto

    und, morgen abend auch auf montagsmarsch?

  160. #163 Karl Mistelberger
    Dezember 15, 2014

    > #146, Georg Hoffmann, Dezember 10, 2014
    > @alle, Interessanter Beitrag von Gavin Schmidt

    Interessantes kann man in den Kommentaren hier tatsächlich nur selten finden. Gavin Schmidt zeigt wieder einmal wie Wissenschaft tatsächlich funktioniert.

    Klima-Wissenschaft ist nun einmal komplex, doch Schmidt geht nicht anders vor wie Wissenschaftler anderer Fachgebiete auch: http://www.mediatheque.lindau-nobel.org/videos/33641/2014-man-helicobacter/laureate-marshall

  161. #164 Georg Hoffmann
    Dezember 15, 2014

    Ich will wenigstens der erste sein der es sagt: GISS November ist raus +0.65C. Reicht das? Ich mache gerade die Bilder.

  162. #165 Christian
    Dezember 16, 2014

    Herr Hoffmann,

    Sie sind wie immer zuuu spät, sehen sie #159 aber neue Bilder wären sehr interresant..

  163. #166 Georg Hoffmann
    Dezember 16, 2014

    @Christian
    Arrrrrgg

  164. #167 Christian
    Dezember 18, 2014

    @ Georg

    Nicht verzagen, den Dezember lass ich ihnen, will ihnen auch nicht die Show in der Klimawette stehlen, vorrausgesetzt ich vergesse es bis dahin nicht 🙂

  165. #168 Terrence Nederostek
    Dezember 26, 2014

    Everything is very open with a really clear clarification of the challenges. It was really informative. Your site is extremely helpful. Thanks for sharing!

    http://gatecseit.in/computer-science-mcq-2/algorithm/