Leben und Leben lassen ist ein schönes Ideal und in vielen Fällen auch gerechtfertigt. Es wäre zwar nett, wenn alle Menschen vernünftig wären, aber da dergleichen Wunder auch in Zukunft nicht zu erwarten sind, müssen wir uns meistens damit begnügen, gegenteilige Meinungen zu tolerieren – und seien sie noch so bescheuert.

Meistens.

Es gibt nämlich auch Fälle, in denen der heilige Glaube, den viele Menschen ihr Leben lang pflegen sich sogar schon bei flüchtiger Betrachtung als unglaublicher Schwachsinn entlarvt, der Menschenleben gefährdet. Dort findet die Toleranz dann ihr Ende. Man kann dafür viele Beispiele in den großen Religionen finden – zurzeit vor allem den gewaltbereiten Islamismus – aber auch der klitzekleine Aberglaube, den so viele Menschen in sich haben, das Vertrauen auf Omen und ominöse Rituale, auf den Wunschbrunnen oder schwarze Katzen kann gefährlich werden. Und nicht nur für den Gläubigen selbst, sondern durchaus für viele Menschen.

So geschehen vor kurzem in China: Eine 80jährige Dame wollte von Shanghai nach Guangzhou fliegen und warf beim Einsteigen von der Treppe aus mehrere Münzen ins Triebwerk. Das Ritual sollte dem Flug Glück bringen. Der älteren Dame war offensichtlich nicht bewusst, dass sie mit der Reise zum Flughafen den bei weitem gefährlichsten Teil ihres Weges schon hinter sich gelassen hatte.

Glücklicherweise wurde sie von anderen Fluggästen beobachtet, die das Personal alarmierten. Techniker nahmen das Triebwerk auseinander und fanden alle Münzen, der Flug verzögerte sich dafür um fünf Stunden. Die meisten Unfälle in der Luftfahrt passieren bei Start und Landung, wenn das Flugzeug relativ langsam fliegt. Wenn in diesem Moment ein Triebwerk ausfällt, kann das katastrophale Folgen haben und wenn in einem Triebwerk schon beim Start ein Haufen Schrapnelle liegen, ist die Chance, dass es ausfällt ungleich höher (wenn nicht noch schlimmeres passiert).

Diese Geschichte ist ein geradezu klassischer Fall dafür, welchen Schaden der Aberglaube für den Hausgebrauch anrichten kann: Ein positiv gemeintes Ritual erzeugt genau das Gegenteil seines Zweckes – Es bringt Menschen in Gefahr. Zugegeben: es ist ein großer Unterschied, ob man Münzen in einen Wunschbrunnen wirft oder in ein Strahltriebwerk. Der chinesischen Dame war er allerdings nicht klar. Wie vielen Leuten wohl noch nicht?

 


 

Eigentlich hört sich die Geschichte für mich an, wie eine Ente, aber anscheinend ist wirklich was dran:

Spiegel Online
CNN
The Telegraph

Kommentare (62)

  1. #1 Alisier
    28. Juni 2017

    Die alte Dame ist halt nie dazu gekommen, sich mit Mechanik auseinanderzusetzen. Und sie fühlt sich sicherer, wenn sie ein ihr bekanntes Ritual vollzieht.
    Mir wäre es auch lieber, die Menschen würden auf unsinnige Rituale verzichten, aber was ich in diesem Falle befürchte ist, dass man sich über diese Frau beömmelt, und gleichzeitig nichts dabei findet, dass Menschen in Kirchen rennen oder populistischen, wenn nicht rechtsnationalen Bauernfängern auf den Leim gehen.
    Was wohl auf Dauer gefährlicher ist? Eine Frau, die keine Ahnung hat, oder Millionen von Irregeleiteten, deren Fehleinschätzungen nicht durch das Auseinandernehmen von Triebwerken behoben werden können?
    Wetten, dass die Frau jetzt verstanden hat, wie gefährdend ihr Verhalten war? Auf die Einsicht können wir bei den Erwähnten Millionen vermutlich sehr lange warten. Und hoffentlich ist es dann noch nicht zu spät.

  2. #2 Ingo
    28. Juni 2017

    Eventuell ist es nur meine persoenliche Wahrnehmung, aber ich habe den Eindruck dass sich der Ton der oeffentlichen Diskussion seit diesem Vorfall …
    http://www.spiegel.de/panorama/heilpraktiker-auf-droge-grosseinsatz-bei-tagung-in-handeloh-a-1051602.html
    … sehr veraendert hat.

    Damals (September 2005) hatte ein komplettes Heilpraktierseminar nach Drogenmissbrauch gefaehrliche Wahnvorstelllungen und musste in die Krankenhaeuser einer ganzen Region verteilt werden.
    Nicht ein oder zwei Menschen, – sondern gleich die gesamte Seminarteilnehmerschaft.
    Offensichtlich ist dort die Demonstration “alternativer Heilmethoden” gehoerig aus den Ruder gelaufen. Nur mit Glueck hat es keine Toten gegeben.

    Seit diesem Vorfall wird sehr viel kritscher ueber alternative Medizin,- und auch sehr viel kritischer ueber Esoterik berichtet.

  3. #3 gedankenknick
    28. Juni 2017

    @Ingo:
    Sehe ich nicht so.
    A) Der Vorfall ist (außerhalb von Fachkreisen) viel zu wenig bekannt – er hat in der Laienpresse kaum hohe wellen geschlagen in meiner Erinnerung, oder diese Wellen waren sehr schnell wieder geglättet mittels heilsamen Verdrängens oder Vergessens.
    B) Heilpraktiker haben meiner Erfahrung nach Zulauf wie nie – weil Ärzte für “sprechende Medizin”, also für Zuhöhren und Reden, seitens der gKV nicht bezahlt werden.
    C) Die Nachfrage nach “nebenwirkungsfreien Arzneimitteln”, den homöopatischen Komplexprodukten der PRISMA-Fernsehzeitschriften-Werbung ist seit der Werbung dramatisch gestiegen. Meist unreflektiert werden diese Produkte (zu einem Wahnsinnspreis, der auch bezahlt wird) verlangt. Läuft eine Sorte nicht mehr, wird das selbe Zeug unter einem neuen Namen WIEDER rausgebracht – mit neuer Werbung und neuem Kundenfang. Nachfragen ob der Bekanntheit der Grundideen der Homöopathie beim Kaufwilligen führen meist zur Aussage, dass nicht mal das Wort “Homöopathie” bekannt bzw. bedeutungsklar ist… Aber wenns in der Fernsehzeitung beworben wird muss es doch gut sein!

    Kritisch berichtet wird in kritischen Umfeldern. In neutralen Umfeldern wirds ignoriert; ansonsten wirds meist leicht positiv bewertet (um der bösen Farmamafia und allen angeschlossenen geld- und beutelschneidenden Berufen zusätzlich eins mitzugeben).

    Nur meine persönlichen – sicherlich voreingenommenen – Beobachtungen der letzten Jahre.

  4. #4 δxδy
    28. Juni 2017

    @#2@#3
    Hier geht’s um Münzen

  5. #5 RPGNo1
    28. Juni 2017

    Diese Geschichte ist ein geradezu klassischer Fall dafür, welchen Schaden der Aberglaube für den Hausgebrauch anrichten kann: Ein positiv gemeintes Ritual erzeugt genau das Gegenteil seines Zweckes – Es bringt Menschen in Gefahr.

    Der letzte Satz ist entscheidend. Man sollte ihn allen Menschen ständig vor das Gesicht halten, die irrationalem Gedankengut anhängen (seien es Glücksmünzen, Homöopathie oder Esoterik) oder auch solchen Personen, die in solchen immer wieder relativierend in die Diskussion eingreifen und nach dem Motto zu beschwichtigen suchen, dass alles ja nicht so schlimm sei.

  6. #6 δx/δy
    28. Juni 2017

    Man muss jetzt klären, ist es die Erfindung des Geldes in Form einer Münze oder die des Strahltriebwerkes, welche in ihrer Kombination den Menschen in solche Lebensgefahr bringen kann.

  7. #7 gedankenknick
    28. Juni 2017

    @δxδy
    Ich dachte, es geht um Rituale, die Einzelpersonen für seegensbringend halten, und andere Einzelpersonen für kreuzgefährlich. Naja, so irrt man sich… 😉

  8. #8 gedankenknick
    28. Juni 2017

    @δx/δy #6
    Hätte die alte Lady GeldSCHEINE geschmissen, wärs vermutlich nicht ganz so dramatisch gewesen. M.E. unter anderem auch deshalb, weil sie schlechter getroffen hätte… selbst wenn sie Origami-Kraniche als zusätzliche Glücksbringer vorher draus gefaltet hätte. 😉

  9. #9 Hoimrdengr
    28. Juni 2017

    @Ingo #2: Diesen Optimismus kann ich nicht teilen.
    Mir kommt es eher so vor, als ob die Esowelle unaufhaltsam ansteigt.

    Letzter Hoehepunkt: das EuGH Urteil vom 21. Juni.
    Impfgegner brauchen keine wissenschaftliche Beweise,
    um von Pharmafirmen fuer angebliche Impffolgen
    Schadensersatz zu kriegen. Der hiesigen Presse
    ist das nichtmal berichtenswert. Aus der ach-so
    schlechten amerikanischen Konkurrenz durfte ich
    das erfahren:
    http://foreignpolicy.com/2017/06/26/science-wont-save-vaccines-from-lawsuits-anymore/
    “Voila! Science be damned.”

  10. #10 Joseph Kuhn
    28. Juni 2017

    Kennen wir alle Parameter des individuellen Falls? Vielleicht hat das Münzenwerfen hier ja tatsächlich Glück gebracht, weil das Auseinander- und Zusammenbauen des Triebwerks zufällig einen unbemerkten Fehler beseitigt hat 😉

  11. #11 Laie
    29. Juni 2017

    Aberglaube kann auch tödlich sein, wie der Fall eines Afrikaners beweist, dessen Stamm daran glaubte dass Bananen zu essen tödlich wäre.

    Er wurde verletzt oder krank gefunden und von anderen Menschen gesund gepflegt, die nichts von dem Aberglauben wussten – dem Mann mit Bananenbrei aufpäppelten. Als der Mann nach der Gesundung davon erfuhr starb er (vor Aufregung aufgrund des Aberglaubens). Das ist tragisch.

    Die Frage, die sich stellt ist, wie kann man den an Aberglauben glaubenden Gläubigen den Unsinn so ausreden, ohne dass diese die Bekehrung zur Vernunft als Aufforderung zur Verteidigung des Aberglaubens mit Mitteln, die für den Bekehrenden wiederum schädlich sein können. (Körperliche Gewalt, etc.).

    Mein naiver Ansatz wäre, den Aberglauben auf mindestens einen, im besten Fall sogar mehrere und starke Widersprüche als logisch unmöglich und falsch darzulegen. Kann das so funktionieren?

  12. #12 user unknown
    https://demystifikation.wordpress.com/2017/05/13/wanna-cry/
    29. Juni 2017

    Bin ich der einzige, dem 5h für das Auseinandernehmen und wieder Zusammensetzen eines Triebwerks sehr wenig vorkommt?

    Und was ist von dem Ritual zu halten, dass Passagiere vor dem Flug Flüssigkeiten und Cremes über 300 ml, oder was immer der Grenzwert ist, opfern müssen, um die Götter des Flugterrorismus milde zu stimmen?

  13. #13 Joseph Kuhn
    29. Juni 2017

    @ Laie:

    Wo haben Sie denn die Geschichte von der Banane und dem Afrikaner her? White man’s superstition dictionary?

    @ user unknown:

    Vermutlich müssen die Cremes abgegeben werden, damit die Leute sie nicht ins Triebwerk werfen.

  14. #14 rolak
    29. Juni 2017

    superstition dictionary?

    Da zeigt sich wieder die Ungnade der frühen Geburt, Joseph: nach dem Scheitern der Neuauflage in dreiundzwanzig dicken Bänden und lange vor www etablierte sich die auch heute noch ergiebigste Quelle: der Stammtisch. Muß man wissen, und

    die Cremes

    sind selbstverständlich unverzichtbarer Teil der Bittgebetsrituale für St.Apex.

  15. #15 gedankenknick
    29. Juni 2017

    @user unknown
    Die Frage ist, wie weit man es außeinander nehmen muss. Dass die Münzen, so das Triebwerk zum Kontaminationszeitpunkt still stand und deaktiviert war, weiter als 2-3 Turbinenschaufeln gekommen sind, ist eher unwahrscheinlich. Da die vorderen (großen) Turbinenschaufeln heutzutage aber auch für die Mantel(luft)stromerzeugung zuständig sind, und das Münzgeld nach unten fällt, sollte die De- und Remontage des vorderen Turbinenabschnitts reichen. Das sollte für ein passendes Mechanikerteam mit passendem Werkzeug in 5 Stunden zu schaffen sein. Und je nachdem, was da de- und remontiert wird, ist auch ein separater Testlauf nicht unbedingt notwendig.

    Die Frage, ob die alte Lady sowohl die Mechanikerstunden als auch den Verdienstausfall der Airline betreffend der Flugverzögerung(en) (teilweise) bezahlen muss, ist scheinbar auch unbeantwortet…

    Was die Cremesund Flüssigkeiten (100ml pro Einzelgefäß; alles in einem wiederverschließbaren Plastikbeutel mit maximal 1l Fassungsvermögen; also wenn man prima Tetris kann maximal 600ml Gesamtmenge) betrifft: Das Ritual geht auf den Aberglauben von us-amerikanischen Sicherheitsbeamten zurück, innerhalb eines 14-Stunden-Fluges ließe sich eine hochkomplizierte 14-Stunden-Sprengstoff-Synthese inklusive Aufarbeitungsschritte der Zwischenprodukte auf dem eigenen Schoß durchführen, ohne dass mindestens 2 Sitznachbarn sich fragen, mit was für merkwürdigen Glasgefäßen der Kerl neben einem da hantiert, wieso der Kerl eine Schutzbrille auf hat und man selber nicht, und warum der Idiot sich selber Wasser heiß macht, obwohl die Stuardess Tee doch umsonst anliefert. Auch in diesem Fall zeigt sich, dass die Idiotie weniger das normale Leben vieler dramatisch einschränkt…

  16. #16 Claus
    29. Juni 2017

    An #10 habe ich auch gleich gedacht, als ich von der Geschichte hörte.

    Aus Sicht der Dame kann das Ritual als Erfolg gewertet werden: Sie ist heil angekommen.
    Niemand weiß, ob das bei einen unverzogerten Abflug auch so gewesen wäre.

  17. #17 Robert
    29. Juni 2017

    Alisier,
    …..nichts dabei findet, dass Leute in die Kirche rennen.
    Du nutzt auch jede Gelegenheit um die Gläubigen ins Abseits zu stellen.

    Ingo,
    ……alternative Medizin,
    immer diese Bevormundungen. Das sollen die Betroffenen selbst entscheiden, was gut für sie ist.

    RPGNo1,
    ……irrationales Gedankengut,
    du schießt natürlich wieder mit Großkaliber.
    Die Kernphysiker von Tschernobyl waren die rational oder irrational?
    Von welcher Seite geht die größere Gefahr aus?

    Laie,
    …..Bananen
    zu deiner Information, Bananen entalten viel Kalium 40, das radioaktiv ist. Wenn du jeden Tag mehr als eine Banane isst, dann erhöht sich das Krebsrisiko.

  18. #18 Robert
    29. Juni 2017

    Claus,
    ….verzögerter Abflug,
    du Retter der Menschheit. Du Hoffnung aller Abergläubischen. Endlich mal einer , der über seinen Tellerrand blicken kann. Das war positiv gemeint.

  19. #19 tomtoo
    29. Juni 2017

    @Robert

    Als sie alle Sicherheitsvorschriften missachteten , waren die extremst irrational.

  20. #20 Robert
    29. Juni 2017

    tomtoo,
    wie beurteilst du konstruktive Mängel die bekannt sind, aber aus Kostengründen hingenommen werden. Wie beurteilst du das Fehlen eines Lanzeitkonzeptes bei der Endlagerung radioaktiven Mülls. Ist das rational oder irrational?

  21. #21 user unknown
    https://demystifikation.wordpress.com/2017/06/29/spannung-auf-den-letzten-metern/
    29. Juni 2017

    alternative Medizin,
    immer diese Bevormundungen. Das sollen die Betroffenen selbst entscheiden, was gut für sie ist.

    Ob alternative Medizin gut für einen ist, ist keine Frage, die man qua Entscheidung klären kann.

    Bananen
    zu deiner Information, Bananen entalten viel Kalium 40, das radioaktiv ist. Wenn du jeden Tag mehr als eine Banane isst, dann erhöht sich das Krebsrisiko.

    Nur, wenn man sich dazu entscheidet, dass Bananen das Krebsrisiko erhöhen, oder?

    Durch Beten kann man die Radioaktivität auch deutlich senken.

  22. #22 tomtoo
    29. Juni 2017

    @Robert

    Du predigst zum Falschen.

  23. #23 Robert
    29. Juni 2017

    tomtoo,
    Danke, user unknown will seinem Nick gerecht werden .

    user unknown,
    bitte weniger kryptisch – ironisch, du kannst damit die Rationalisten hier beindrucken, der Sache wegen bitte Klartext.

  24. #24 Alisier
    29. Juni 2017

    Es geht hier um Aberglauben, Robert.
    Dass du deinen Aberglauben gerne unter Naturschutz gestellt sehen willst, wissen wir.
    Und ich danke für die Demonstration. Genau deswegen gehört jeder Aberglaube in die Tonne.
    Immerhin hast du keine Geschichten erzählt, die suggerieren, Dunkelhäutigen seien Vollpfosten.

  25. #25 Robert
    29. Juni 2017

    Alisier,
    ….es geht um Aberglauben,
    und Aberglauben gehört in die Tonne. Da stimme ich dir auch zu.
    Mein Aberglauben, den gibt es nicht, außer du bezeichnest 64 % der Deutschen als abergläubisch, was dir erlaubt sei.

  26. #26 RPGNo1
    29. Juni 2017

    @ Irischer Robert formerly known as Dichter (oder IRfkaD)

    RPGNo1,
    ……irrationales Gedankengut,
    du schießt natürlich wieder mit Großkaliber.

    Schick, ich habe jetzt einen persönlichen Fan, der sich wieder mal nicht zurückhalten kann, weil ich seine heilige Ikone “Homöopathie” erwähnt habe. :)

  27. #27 Robert
    30. Juni 2017

    RPGNo1,
    Die HP ist nicht mein Erbhof. Ich wundere mich immer nur wie verbissen die Gegner HP argumentieren. Ich persönlich bleibe da neutral und greife nur gelegentlich ein, wenn die Abscheu vor HP alle guten Manieren sprengt.
    Ich bin ein Befürworter der Schulmedizin, gehe aber auch fremd.

  28. #28 Wizzy
    30. Juni 2017

    @gedankenknick #15
    Wieso Sprengstoffsynthese? Die mache ich als Terrorist vorher und manipuliere meine Kosmetika mittels Befüllen mit Sprengstoff. Das merkt doch am Scanner keine Sau, und dazu haben neugierige Tester schon alles Mögliche in moderne Flughäfen geschmuggelt, auch Waffen.

  29. #29 tomtoo
    30. Juni 2017

    @Robert

    Du solltest mal darüber nachdenken ob die HP alle guten Manieren sprengt. Omis Schlangenöl zu verkaufen, hat imho nichts mit Manieren zu tun. Ich glaub Jesus wäre ziemlich sauer ob solcher Pharisäer Manieren.

  30. #30 gedankenknick
    30. Juni 2017

    @Wizzy
    Ich habe mir den Quatsch nicht ausgedacht. Ich gebe hier nur die “offizielle Erklärung” der fraglichen Sicherheitsorgane wieder. Und die war/ist nun mal, dass man verhindern möchte, dass jemand während des Fluges organische Synthesechemie betriebt.

  31. #31 tomtoo
    30. Juni 2017

    Brauchst doch nur ein paar Münzen ins Triebwerk zu schmeißen. Warum komplexe organische Chemie?

    @gedankenknick

    duck+cover

  32. #32 gedankenknick
    30. Juni 2017

    @tomtoo
    Weil ich während des Flugs die Tür nicht auf bekomme (bei modernen Linienjets gehen die immer nach außen und nach vorne auf, so dass die vom Fahrtwind zugedrückt werden) – und irgendein Scherzkeks bei meinem letzten Linienflug vorher alle Fenstergriffe abgeschraubt hatte, so dass ich nicht mal das Fenster öffnen konnte in 10km Höhe um die Münzen in die Turbinenschaufeln zu expedieren…

    Muss der selbe Scherzkeks gewesen sein, der auch schon die Fenstergriffe im ICE neulich geklaut hatte! Den sollte BND und NSA mal abhören um ihn dingfest zu machen…

  33. #33 RPGNo1
    30. Juni 2017

    @Irischer Robert formerly known as Dichter (oder IRfkaD)

    Die HP ist nicht mein Erbhof. … Ich persönlich bleibe da neutral …

    Ach Gottchen, trotz aller Beweise, dass Homöopathie Bullshit ist, bleibst du neutral.

    Dann spinnen wir das Spiel mal weiter:
    Evolution – Kreationismus. Fazit: IRfkaD bleibt neutral
    Die Erde ist rund – Flacherdler. Fazit: IRfkaD bleibt neutral

    Ganz ehrlich, du bist zu bedauern.

  34. #34 tomtoo
    30. Juni 2017

    @gedankenknick

    Muss ne Verschwörung sein !

  35. #35 Robert
    30. Juni 2017

    RPGNo1,
    …..HP und Evolution,
    bleib doch auf dem Teppich. HP hat nicht die Bedeutung, die du ihr beimisst. Es gibt viele Leute, die nicht wissen, was HP ist und leben trotzdem.
    Es gibt auch keinen Grund einen Kreuzzug gegen die HP zu führen.

  36. #36 tomtoo
    30. Juni 2017

    Nein lass doch die Schlangenölverkäufer weiterhin Omi’s verarschen. Das ist Christlich.

  37. #37 RPGNo1
    30. Juni 2017

    @tomtoo
    Es ist doch sehr bezeichnend, dass IRfkaD ausgerechnet den Begriff “Kreuzzug” verwendet, wenn es um seiner Meinung nach ungerechtfertigte Angriffe gegen die Homöopathie geht. Denn der Kreuzzug ist ein zutiefst christliches Konzept, und IRfkaD hat mehrfach auf ScienceBlogs betont, dass er gläubiger Christ ist. Sehr vielsagend, oder? 😉

  38. #38 tomtoo
    30. Juni 2017

    @RPGNo1

    Ich brauch eine “Logik” Pause. ; )
    In früheren Zeiten hätte ich gesagt “Soviel schwachmatenfug ist unerträglich”. Aber man wird ja älter und reifer. Da reicht ein,zwei Tage Auszeit.

  39. #39 Robert
    1. Juli 2017

    tomtoo,
    …..Schlangenöl,
    wenn du die Welt retten willst, darfst du nicht alles , was dir merkwürdig vorkommt in einen Topf werfen.
    Es reicht doch, wenn du deiner Oma das Schlangenöl verbietest.

  40. #40 gedankenknick
    1. Juli 2017

    @Joseph Kuhn #10
    Hätte die De- und Remontage tatsächlich einen unentdekcten Fehler nicht nur aufgedeckt sondern gar beseitigt, OHNE dass die Techniker das mitbekommen hätten, wäre das nicht nur ein Bombenzufall sondern auch ein Armutszeugnis für die Wartungsmanschaft.

    Hätte die Demonage allerdings einen BISHER unentdecken Fehler zu Tage gefördert, hätte das Treibwerk nach der Reparatur mit hoher Wahrscheinlichkeit auf einen Triebswerksprüfstand gemusst, was nicht nur die Demontage von der Tragfläche erfordert hätte, sondern auch wahrscheinlich weit mehr als ingesamt 5 Stunden gedauert hätte…

    Also ich will die Möglichkeit ja nicht ausschließen, aber ich halte es doch für EXTREM unwahrscheinlich. 😉

  41. #41 Robert
    1. Juli 2017

    geankenknick,
    …….unentdeckter Fehler,
    der Aberglaube der Frau hätte auch dazu führen können, dass ein Fehler gefunden wird. Also alles hat seinen Sinn. Manchmal auch der Aberglaube.

  42. #42 Alisier
    1. Juli 2017

    Genau.
    Wahrscheinlich wollte Gott die Leute retten, und hat, wie das so seine Art ist, eine unbedarfte Frau benutzt, um seinen Plan auszuführen.
    Und mit den Regenfällen in Berlin wollte er seinen Unmut darüber bekunden, dass die Ehe für Alle kommen wird. So als kleine Warnung, dass er Sintflut immer noch kann, wenn er will.
    Hirn scheint er aber immer noch vom Himmel werfen zu wollen.

  43. #43 gedankenknick
    1. Juli 2017

    @Robert #41:
    Hast Du #10 und #40 wirklich gelesen? Komplett? Oder bist Du bloß über die beiden Worte “unentdeckter Fehler” gestolpert und mußtest dazu was sagen?

    Denn letzthin ist Dein Kommentar #41 gedabu der gleiche wie der von Joseph Kuhn #10 – nur nicht so lustig. Und alles andere in meinem Kommentar #40 wurde ignoriert…

  44. #44 rolak
    1. Juli 2017

    immer noch vom Himmel werfen zu wollen

    Unentschlossener Hansel, der.

  45. #45 Laie
    1. Juli 2017

    Die Dinge des Lebens sind ja nicht immer leicht zu regeln, da hilft einem der Aberglaube weiter. Er bietet halt an, durch einfache Rituale irgendwie etwas Positives zu bewirken oder Negatives abzuwenden.

    Aus der Distanz fällt uns der Aberglaube von wo anders leichter auf, da er ungewohnt ist. Wie z.B. 7x um einen Stein zu kreisen als eine religiöse Pflicht, den Hintern beim Beten von dem grossen schwarzen Stein weg auszurichten oder Ungläubigen das Leben zu nehmen. Ebenso unsinnig ist es wohl Nashörner auszurotten, um deren Horn für eine bessere Potenzfunktion einzunehmen. Die Liste lässt sich beliebig erweitern.

    Bei uns gibt es zur Auswahl das Christkind, den Weihnachtsmann; gefürchtet werden Krampus, zumindest von kleinen Kindern. Grössere fürchten unter einer Leiter durchzugehen, zerbrochene Spiegel, die Zahl 13 oder schwarze Katzen. Ansonsten glaubt man an glücksbringende Scherben, Kartenleger oder den schönen Versprechungen eines Politikers.

    Diese Kleinigkeiten sind therapierbar. Meine Forderung: Volle Finanzierung von Psychothrapieen zur Beseitigung von Aberglauben aller Art, um Folgeschäden zu vermeiden.

    Ziemlich fürchterlich ist wohl der Aberglaube in Teilen Afrikas, wo Albinos ermordet und gegessen werden, weil das irgendwelche magische Kräfte verleihe. (Quelle: Arte-Dokumentation im TV vor einiger Zeit). Hier wäre ich dafür, alle von denen (Albinos) in zivilisiertere Regionen aufzunehmen, um sie vor Verfolgung und Todesgefahr zu schützen. Ein echter Asylgrund!

  46. #46 Alisier
    1. Juli 2017

    Kann mal jemand den notorischen Hetzer hier abstellen?
    Wer so primitiv an der angeblichen Überlegenheit einer herbeifantasierten weißen Rasse festhält, widerlegt sich im Übrigen selbst.
    Unerträglich ist dieser unsägliche Dreck dennoch.

  47. #47 Alisier
    1. Juli 2017

    …..und wenn jetzt wieder: “Ihr wollt doch nur die Wahrheit nicht hören!” kommt:
    Die Wahrheit ist, dass es nach 1945 genug Gründe gegeben hätte, die Deutschen mit Stumpf und Stiel auszurotten, wenn man derlei primitives Gewäsch wie das von Laie ernstnehmen würde.
    Aber das sind ja die Guten, nicht wahr, egal wieviel Millionen Leben sie auf dem Gewissen hatten…
    Du dämlicher, ekelhafter, unverschämter Rassist!!!

    • #48 rolak
      1. Juli 2017

      dämlicher, ekelhafter, unverschämter Rassist

      Das kannste aber nicht einfach so sagen, Alisier, da mußt Du sämtliche entsprechenden Stellen (eine Lebensaufgabe!) Laie schon mit Zitat, eindeutig (farbig) unterlegten Stichworten und geschätzt 4711 Querverweisen unterfüttern, der er/sie ist ja Laie, behauptet nicht zu wissen, was für einen Mist er verzapft. Und nach projektiv extrapolierender Heuristik ist er auch noch merkbefreit.
      What a pity, such great pity, greatest pity of all, #1!

      Nazies

      Na, ziehts schon im nicht zu ausgefüllten Schädel?

  48. #49 Laie
    1. Juli 2017

    @Alisier
    Ich habe es ihnen schon einmal erklärt, es gibt keine Rassen. Vielleicht sollten sie das mal lernen. Was es gibt sind Verhaltensweisen, die zu kritisieren sind, und lokal gehäuft vorkommen, in unterschiedlichen Regionen.

    Falls ihnen Fakten zu dem Thema der verfolgen Albinos in Afrika fehlen, dann können sie sich informieren. Ich helfe ihnen weiter mit den folgenden Links:

    Link1 (Welt.de)

    (Zeit.de)
    (Stern.de)

    Wenn sie meinen Beitrag oben in Ruhe mal durchlesen und die Fakten überprüfen, dann werden sie feststellen, dass es stimmt. Wenn sie etwas anderes wissen, dann können sie mich gerne korrigieren.

    Unterstellungen und Beschimpungen ihrerseits, die sachlich völlig daneben sind, würden mich meinen lassen, dass sie nicht Lesen können. Ist das denn so?

    Es geht um Aberglauben, das ist das Thema. Und da gibt es schon schlimme Fälle – prüfen sie nach, sie werden sehen, diese Fälle existieren.

    Genauso wie die Genitalverstümmelung in Teilen Afrikas, das auch ein ungeheure Menschenrechtsverletzung ist.

  49. #50 Laie
    1. Juli 2017

    @Alisier
    Ich habe es ihnen schon einmal erklärt, es gibt keine Rassen. Vielleicht sollten sie das mal lernen. Was es gibt sind Verhaltensweisen, die zu kritisieren sind, und lokal gehäuft vorkommen, in unterschiedlichen Regionen.

    Falls ihnen Fakten zu dem Thema der verfolgen Albinos in Afrika fehlen, dann können sie sich informieren. Ich helfe ihnen weiter mit den folgenden Links:

    Link1 (Welt.de)

    Link2(Zeit.de)
    Link3 (Stern.de)

    Wenn sie meinen Beitrag oben in Ruhe mal durchlesen und die Fakten überprüfen, dann werden sie feststellen, dass es stimmt. Wenn sie etwas anderes wissen, dann können sie mich gerne korrigieren.

    Unterstellungen und Beschimpfungen ihrerseits, die sachlich völlig daneben sind, würden mich meinen lassen, dass sie nicht Lesen können. Ist das denn so?

    Es geht um Aberglauben, das ist das Thema. Und da gibt es schon schlimme Fälle – prüfen sie nach, sie werden sehen, diese Fälle existieren.

    Genauso wie die Genitalverstümmelung in Teilen Afrikas, das auch ein ungeheure Menschenrechtsverletzung ist.

  50. #51 Laie
    1. Juli 2017

    @Alisier
    Vielleicht hilft es ihnen zu verstehen, auch die Nazies waren sehr stark abergläubisch, sie glaubten an diese völlig kaputte Ideologie – die leider von zu vielen geteilt wurde und dann zu stark wurde.

    Gefährliche Ideologien, wie die der Nazies, die ebenfalls mit einem derartigen Herrschaftsanspruch und Überlegenheitsanspruch auftreten, sind rechtzeitig zu entschärfen. Auch das habe ich ihnen schon an anderer Stelle geschrieben, es wäre schön, wenn sie sich das merken könnten.

  51. #52 Laie
    1. Juli 2017

    @Alisier
    Ich habe es ihnen schon einmal erklärt, es gibt keine Rassen. Vielleicht sollten sie das mal lernen. Was es gibt sind Verhaltensweisen, die zu kritisieren sind, und lokal gehäuft vorkommen, in unterschiedlichen Regionen.

    Falls ihnen Fakten zu dem Thema der verfolgen Albinos in Afrika fehlen, dann können sie sich informieren. Diese Menschen sind wirklich bedroht, das sind genau jene, die zu schützen sind, ebenso wie verfolgte religiöse Minderheiten.

    Wenn sie meinen Beitrag oben in Ruhe nochmal durchlesen und die Fakten überprüfen, dann werden sie feststellen, dass es diese Bedrohung durch Aberglauben tatsächlich gibt.

    Unterstellungen und Beschimpfungen ihrerseits, die sachlich völlig daneben sind, würden mich meinen lassen, dass sie nicht sinnerfassend Lesen könnten.

    Es geht um Aberglauben, das ist das Thema. Und da gibt es schon schlimme Fälle – prüfen sie nach, sie werden sehen, diese Fälle existieren.

    Genauso wie die Genitalverstümmelung in Teilen Afrikas, das auch ein ungeheure Menschenrechtsverletzung ist.

  52. #53 Laie
    1. Juli 2017

    Vielleicht muss man ganz einfache Sätze bilden, um richtig verstanden zu werden? Mal ein Versuch:

    *Genitalvestümmellung ist böse (und eine Menschenrechtsverletzung).

    *Kopfabschneiden ist böse (und eine Menschenrechtsveletzung).

    *Hexen zu verbrenne ist böse (und eine Menschenrechtsverletzung)

    *Nashörner ausrotten ist böse (und eine Tierrechtsverletzung?) (Warum sich der betroffene Kulturkreis nicht selbst ein paar Nashörner hält, um das Horn zu ernten ist mir ein Rätsel.)

    Nun die Gemeinsamkeit der hier aufgezählten Bosartigkeiten ist, sie gehen auf schwere Formen von Aberglauben zurück, die vielleicht viel schwerer zu Therapieren sind.

  53. #54 Laie
    1. Juli 2017

    @Alisier
    Ihre Aussage, dass man die *Deutschen mit Stumpf und Stiel ausrotten soll, wenn man die meinige Aussage ernst nimmt,

    [nämlich:
    1. Dass Aberglaube von woanders eher auffällt als der eigene.

    2. Dass neben ungefährlichem Aberglauben auch gefährlicher Aberglaube existiert und gefährlich ist

    3. Dass einfachere Formen finanziell mittels Therapie sich beseitigen lassen.

    4. Dass den verfolgten Albinos (als Beispiel für eine schwere Form des Aberglaubens) geholfen werden sollte.
    ]

    halte ich für sehr daneben, denn damit fordern sie etwas, das ich als eine gefährliche Drohung verstehe. Überlegen sie doch, was sie da in derzeit #47 schreiben! Das ist doch nicht ihr Niveau!

    Ein kleiner Extra-Info-Happen:
    Ich hoffe ihnen ist klar, dass Deutsche zwar eine Sprachgemeinschaft sind, aber keine Rasse – auch wenn die Mehrzahl nun hellhäutig ist (nicht weiss!), so ist das noch immer keine Rasse, sondern eine kleine genetische Variation einer Äusserlichkeit. Der Genpool des Menschens ist nämlich seit einigen tausend Jahren untereinander sehr gleich, fast jede andere Tierart weist eine höhere Variation auf. Der Rassenbegriff bei Menschen ist schon längst widerlegt!

  54. #55 Laie
    1. Juli 2017

    @Alisier
    Ihre Aussage, dass man die *Deutschen mit Stumpf und Stiel ausrotten soll, wenn man die meinige Aussage ernst nimmt,

    [nämlich:
    1. Dass Aberglaube von woanders eher auffällt als der eigene.

    2. Dass neben ungefährlichem Aberglauben auch gefährlicher Aberglaube existiert und gefährlich ist

    3. Dass einfachere Formen finanziell mittels Therapie sich beseitigen lassen.

    4. Dass den verfolgten Albinos (als Beispiel für eine schwere Form des Aberglaubens) geholfen werden sollte.
    ]

    halte ich für sehr daneben, denn damit fordern sie etwas, das ich als eine gefährliche Drohung verstehe. Überlegen sie doch, was sie da in Beitrag #47< (derzeit) schreiben! Das ist doch nicht ihr Niveau!

    Ein kleiner Extra-Info-Happen:
    Ich hoffe ihnen ist klar, dass Deutsche zwar eine Sprachgemeinschaft sind, aber keine Rasse – auch wenn die Mehrzahl nun hellhäutig ist (nicht weiss!), so ist das noch immer keine Rasse, sondern eine kleine genetische Variation einer Äusserlichkeit. Der Genpool des Menschens ist nämlich seit einigen tausend Jahren untereinander sehr gleich, fast jede andere Tierart weist eine höhere Variation auf. Der Rassenbegriff bei Menschen ist schon längst widerlegt!

  55. #56 tomtoo
    1. Juli 2017

    @Laie
    NöNö es geht um eine Kleinigkeit. Ersrmal eigene Gasse kehren. Dann mit dem Finger zeigen.

  56. #57 Laie
    1. Juli 2017

    @tomtoo
    Das eine schliesst das andere ja nicht aus, hier gibt es keine gegenseitige Abhängigkeit. Alles andere stünde dem Erkenntnisgewinn im Wege. Unzweifelhaft steht fest, die Kolonialmächte haben auch noch einiges aufzuarbeiten.

  57. #58 Robert
    1. Juli 2017

    gedankenknick,
    …….unentdeckt,
    Joseph Kuhn ist der Übervater, der war einfach nur schneller als ich, er war seiner Zeit voraus. Das Wort unentdeckt war nicht der Schlüsselreiz, der mich zu diesem verspäteten Kommentar veranlasst hat, es war das Foto, ich bin nämlich ein optischr Typ und ich hatte Mitleid mit der alten Frau, die Ihr hier vorführt , nur um irgendeinem konträren neuen Aberglauben zu huldigen, der Technikgläugigkeit.
    Dein Kommentar #40 war für mich tabu, ich wollte dich nicht toppen wollen.

  58. #59 tomtoo
    1. Juli 2017

    @Robert

    Komm schmeiß doch deinen Computer einfach weg. Ich würde dabei Null Verlust empfinden.

  59. #60 Robert
    1. Juli 2017

    tomtoo,
    …….Technikgläubigkeit,
    ich stehe der Technik rational gegenüber. Nur manchmal erwische ich mich dabei, mein Laptop zu duzen. Aber glauben tu ich ihm kein Wort.

  60. #61 tomtoo
    1. Juli 2017

    @Robert

    Das ist gut ! Das nächste mal wenn er “Batterie Low” meldet einfach nicht hinhören.

  61. #62 Robert
    2. Juli 2017

    tomtoo,
    …..low battery kann bei mir nicht vorkommen , ich bin immer verkabelt. Und ich werde es auch nicht darauf ankommen lassen. (Sicherheits-Freak)