*Klingelingeling!*

“Gabath…? Hallo, Klaus – was kann ich für Dich tun…? Stand der Dinge… warte mal kurz, ich muss grade mal meine Kladde aufschlagen… So, jetzt – also:

Die SIF-Specs für SIL 1 bis SIL 3 sind schon fertig, die FUP für DCS und SPLC auch. Den Rest vom SIS können wir ja erst installieren, wenn der Baufortschritt so weit ist. Die Forderung nach SIL 4 für die DGRL-relevanten Teile ist zum Glück vom Tisch, aber die Maschinenrichtline verlangt jetzt doch zwei Einrichtungen in PL “e” für die Zentrifugen. Von HKL und TGA haben wir noch nichts bekommen, da müssen wir noch mal nachbohren… nein, der FAT für die SPLC steht noch an. Den machen wir zeitgleich zum PLS im Sommer. Die DCS-Kollegen haben das schon vorbereitet: Die PNK ist ja schon beim MAC, die ABK stellen die uns sowieso bei. Bei der Gelegenheit wollen wir auch noch mal die WSP durchgehen und die P&IDs überprüfen, ob die VT-Kollegen alle Funktionen richtig eingetragen haben. PLT ist ja nicht deren Fachgebiet und grade bei den SIF kennen die sich ja nicht so aus. Vielleicht haben Die auch noch Änderungen, die wir ins MSV übernehmen müssen.

Wie…? Nein, das PG ist noch nicht geliefert. Der MAC hat da anscheinend grade ein paar Probleme, vom Hersteller die IDE-Lizenzen zu beziehen… Weiss auch nicht, was daran so schwierig ist. Die müsste doch einen Rahmenvertrag haben… Ja, beim EPCM haben wir das schon vor Monaten angefragt… natürlich kann ich auch direkt mit dem MAC sprechen, aber warum machen wir denn eine EPC-Abwicklung, wenn wir dann alles selber…

Mach Dir mal keine Sorgen, bis zum SAT haben wir alles vor Ort und von da sind es noch mindestens sechs Monate bis MC, also jede Menge Zeit. RFSU wird die Anlage sowieso erst im neuen Jahr, also kein Grund zur Eile… IBN-Termin ist im Februar und die ersten Wochen produzieren wir eh erst mal nur off-spec. In dem Zusammenhang: Die GIS ist auch noch nicht geliefert und ohne Schaltanlage kriegen wir auch keine USV, keine BMA und keine Beleuchtung. Der SiB wird da bestimmt wieder mosern, evtl. sollten wir schon mobile Strahler besorgen… Nein, der Ex-Schutz ist kein Problem, da müssen wir nichts machen. Die Baustelle ist keine Ex-Zone und die nächste Anlage mit Zone 2 ist weit genug weg. Und selbst wenn: Die Atex-Zertifikate sind alle da, an der Stelle sind wir sauber.

Übrigens: Der MAC hat noch einen Satz Vorgaben geschickt… Ja, aber die benutzen da dauernd so komische Abkürzungen, muss erst mal nachfragen was die bedeuten. Ich melde mich bei Dir…ja, Dir auch alles Gute – ich ruf an, sobald ich rausgefunden habe, was die wollen. Versprochen – ASAP!”

 


 

ABK Anzeige- und Bedienkomponente – Teil des PLS, der Bedienen und Beobachten ermöglicht (meistens normale PCs mit Bildschirm, Maus und Tastatur)
ASAP As Soon As Possible – So schnell wie möglich
ATEX Europäische Explosionsschutz-Richtline – Regelt den Explosionsschutz
BMA Brandmeldeanlage – Meldet überraschenderweise Brände an die Feuerwehr
DCS Distributed Control System – Siehe: PLS
DGRL Europäische Druckgeräte-Richtlinie – Regelt den Umgang mit Druckbehältern
EPCM Engeneering-Procurement-Construction – eine Abwicklungsform, bei der ein einzelner Kontraktor für Planung, Beschaffung aller Teile und Bau verantwortlich ist
FAT Factory Acceptance Test – Tests von Komponenten beim Hersteller.
GIS Gasisolierte Schaltanlage
HKL Heizung-Klima-Lüftungs-Anlage
IBN Inbetriebnahme – Meilenstein: Die Anlage ist in Betrieb und produziert spezifikationsgerechtes (und damit verkaufsfähiges) Produkt
IDE Integrated Development Environment – Entwicklungsumgebung zur Programmierung eines Systems
MAC Main Automation Contractor – Ist für Auslegung, Beschaffung, Bau und Programmierung des Leitsystems zuständig
MC Mechanical Completion – Meilenstein: Die Anlage ist fertig gebaut und kann jetzt getestet werden
MSV Messtellenverzeichnis – Enthält alle Geräte mit ihren Technischen Daten und der prozesstechnischen Auslegung
Off-Spec Nicht Spezifikationsgerecht. Normalerweise dauert es eine Weile, bis eine Anlage nach IBN spezifikationsgerechtes Produkt produziert.
PG Programmiergerät – Meistens einfach ein Laptop, auf den die Programmiersoftware für ein System aufgespielt ist
P&ID Piping & Instruments Diagram – Wird oft statt “R&I-Fließbild” gesagt, meint aber dasselbe
PL Performance Level – Beschreibt die Güte einer sicherheitsgerichteten Funktion nach ISO 13849
PLS Prozessleitsystem – Das Leitystem, mit dem die Anlage gesteuert wird
PLT Prozessleittechnik – mein täglich Brot
PNK Prozessnahe Komponente – Teil des PLS, der mit den Feldgeräten in der Anlage verbunden ist
RFSU Ready For Start Up – Meilenstein: Die Anlage ist fertig gebaut und so weit geprüft, dass sie mit den Einsatzstoffen befüllt und angefahren werden kann.
SAT Site Accaptance Test – Tests von Komponenten nach Einbau in die richtige Anlage
SiB Sicherheitsbeauftragter
SIF Safety Instrumented Function – die einzelne Sicherheitsfunktion. Es gibt viele davon für jede Anlage
SIL Safety Integrity Level– Beschreibt die Güte einer sicherheitsgerichteten Funktion nach IEC 61508. SIL 1 bis 3 sind mittlerweile einigermaßen Standard (vom Doku-Aufwand abgesehen), SIL 4 ist auch technisch äußerst aufwändig
SIS Safety Instrumented System
SPLC Safety Programmable Logic Conroller – Sicherheitsgerichtete Steuerung. Aufwändig, teuer und sehr sehr zuverlässig
TGA Technische Gebäudeausrüstung – Heizung, Wasser, Abwasser, Aufzüge etc. innerhalb des Gebäudes
USV Unterbrechungsfreie Stromversorgung – Federt kurzfristige Stromausfälle (30 Minuten bis mehrere Stunden, je nach Anforderung) durch Batterien ab.
VT Verfahrenstechnik – die Kunst, einen chemischen Prozess aus dem Labormaßstab auf eine Produktionsanlage zu übertragen
WSP Wirkschaltplan – Auf die Bedürfnisse der Prozessleittechnik zugeschnittener Stromlaufplan

Kommentare (9)

  1. #1 roel
    http://scienceblogs.de/10jahrescienceblogs/author/roel/
    19. Februar 2018

    MfG – Die Fanta Vier

    “Nun da sich der Vorhang der Nacht von der Bühne hebt kann das Spiel beginnen, das uns vom Drama einer Kultur berichtet

    ARD, ZDF, C&A
    BRD, DDR und USA
    BSE, HIV und DRK
    GbR, GmbH – ihr könnt mich mal
    THX, VHS und FSK
    RAF, LSD und FKK
    DVU, AKW undKKK
    RHP, USW, LMAA
    PLZ, UPS und DPD
    BMX, BPM und XTC
    EMI, CBS und BMG
    ADAC, DLRG – ojemine
    EKZ, RTL und DFB
    ABS, TÜV und BMW
    KMH, ICE und Eschede
    PVC, FCKW – is’nich’o.k.

    Mfg mit freundlichen Grüssen, die Welt liegt uns zu füssen
    Denn wir stehen drauf, wir gehen darauf, für ein Leben voller Schall und Rauch
    Bevor wir fallen, fallen wir lieber auf

    HNO, EKG und AOK
    LBS, WKD und IHK
    UKW, NDW und Hubert Kah
    BTM, BKA, hahaha
    LTU, TNT und IRA
    NTV, THW und DPA
    H&M, BSB und FDH
    SOS, 110 – tatütata
    SED, FDJ und KDW
    FAZ, BWL und FDP
    EDV, IBM und www
    HSV, VfB, olé, olé
    ABC, DAF und OMD
    TM3, A&O und AEG
    TUI, UVA und UVB
    THC in OCB is’was ich dreh’
    MfG mit freundlichen Grüßen, die Welt liegt uns zu Füßen
    Denn wir stehen drauf, wir gehen drauf, für ein Leben voller Schall und Rauch
    Bevor wir fallen, fallen wir lieber auf

    MfG mit freundlichen Grüßen, die Welt liegt uns zu Füßen
    Denn wir stehen drauf, wir gehen drauf, für ein Leben voller Schall und Rauch
    Bevor wir fallen, fallen wir lieber auf”

  2. #2 Joseph Kuhn
    19. Februar 2018

    In dem B sind mir zuviele aW ;-).

  3. #3 tomtoo
    19. Februar 2018

    Jo, das ist ne Pest. Zwei IT’ler die nicht exakt vom selben Fach sind, brauchen auch Dolmetscher. Moderner Turmbau zu Babel. ; )

  4. #4 Mars
    19. Februar 2018

    die Abk. für Abk. ist Abk.

    manchmal weiß man echt nicht mehr, was was zu bedeuten hat, dann noch merhsprachig
    ist es die Münchner Sicherheitskonferenz msc
    oder die MicroSoft community.
    doppelbelegung ist echt sch….

  5. #5 Nullco-Manix
    20. Februar 2018

    Gutes Bsp. f. häuf. gebr. Abk. sind immer noch d. Bibliothekskataloge. Abertausenden Bibliothekaren wurden die Regeln für die Alphabetische Katalogiesierung – quatsch: die RAK! – eingetrichtert, damit d. Beschr. auf e. kl. Karteikarte passt.

    Kann vll. noch jmd. die Kürzelei d. Bundesw. erläutern?

  6. #6 Laie
    20. Februar 2018

    Für Leute die nicht mehr Kurzschrift gelernt haben sind doch diese Abkürzungen von Vorteil! :)

    • #7 Oliver Gabath
      6. April 2018

      Ich hab auch nicht per se was gegen Abkürzungen, sondern gegen nicht erklärte Abkürzungen. Ich gehe jede Wette ein, dass die meisten Leute, wenn sie eine Präsentation halten auch nicht von jeder Abkürzung wissen, was sie bedeutet, aber sich nicht trauen zu fragen 😉

  7. #8 RPGNo1
    20. Februar 2018

    Abkürzeritis. Kenn ich auch bei unserer Firma, wenn auch nicht in dem von Oliver Gabath geschildertem Maß.
    Trotzdem wird es immer dann interessant, wenn die firmeninternen Abkürzungen in für Außenstehende verständliche Begriffe tranformiert werden müssen. Da geraten sogar erfahrene Mitarbeiter mit langjähriger Firmenzugehörigkeit gelegentlich ins Stocken. :)

  8. #9 Nullco-Manix
    20. Februar 2018

    Schuld am Abkürzungsfimmel sind übrigens die Römer. Überall mussten sie S.P.Q.R. hineinhämmern.

    Immerhin verwendeten sie noch Pünktchen, wie lange Zeit die F.D.P. und natürlich die Bibliothekare. Militär, Justiz, Polizei und öffentliche Verwaltung haben dann die Abk. weiter verkürzt. Oft halbherzig, indem teilweise bis heute an das ganze Kürzel ein Punkt drangehängt wird (“BGBl.”).

    Interessanterweise kam die Seefahrt lange Zeit ohne Abk. aus. Da wurde auch nicht viel schriftlich kommuniziert, bis die Bürokratie mit so etwas wie der SeeSchStrO kam. Ich frage mich, wie sich die Sache entwickeln wird, wenn wir die Kommunikationstechnik wieder weniger mittels Tippen, sondern zunehmend per Sprache nutzen. Sowas wie im Artikel oben lässt sich ja noch aussprechen. Aber “Alexa, was sagt die SeeSchStrO zum Gebrauch des Nebelhorns?” …