i-cfdcf17ec478d26d5ba4ad1311c26364-A Sceintist a day .jpgNach dem Motto `gib der Wissenschaft ein Gesicht´ sollte das Projekt `A Scientist a day´ dazu dienen, jenen Menschen eine Plattform zu geben, die sonst eher hinter den Kulissen bleiben.

Gebt uns Eure Meinung zu `A Scientist a day´


Bei `A Scientist a day´ sollen Menschen gezeigt werden, die naturwissenschaftlich tätig sind oder es waren, die mitgewirkt haben, die mitgeforscht und entdeckt haben. Menschen, die vielleicht nun auch ganz wo anders tätig sind. Interessant ist dabei zu erfahren wo sie nun beschäftigt sind und in wiefern ihre wissenschaftliche Ausbildung immer noch ihre heutige Tätigkeit beeinflusst und prägt.
Es geht darum zu zeigen, wer die Menschen sind, welche das Wissen aus den Laboren im Alltag zum Einsatz bringt, sei es in einem Pharmakonzern, als aktiver Arzt, als Vortragender, als Autor, Blogger, als Erzieher und Lehrer etc etc. Es gibt heutzutage viele Ansätze wie das Wissen vermittelt werden kann.

Uns interessierte es zu zeigen wie, wo und auf welchen Wegen das Vermitteln von Wissenschaft geschieht. Bei uns Zuhause beispielsweise fängt es schon ganz klein in einem Gespräch mit unserer Tochter oder den Nachbarskindern an. Es geht weiter mit Freunden und Bekannten und wird nicht zuletzt im Beruf im Labor oder einem Beitrag ausgelebt.

Wir freuen uns auch über eine Rückmeldung von Euch. Was haltet Ihr von dem Projekt, ist es ein guter Ansatz? Würdet Ihr auch mitmachen, wenn nein, warum nicht? Was sollte anders sein und welche Art der Information hättet Ihr lieber gesehen?

Dies interessiert und nicht zuletzt weil `A Scientist a day´auch bei der ESOF in wenigen Tagen Thema einer Diskussionsrunde sein wird. Momentan kann ich nur von meinem Eindruck ausgehen. Interessant und aussagekräftiger wäre es aber mehr Meinungen zu kennen und diese in die Gesamtauswertung/Bewertung des Projektes mit einfliessen lassen zu können. Daher kritisiert und kommentiert so viel Ihr möchtet, ich danke Euch.

Wir haben einige Profile erhalten, viele wurden uns versprochen und werden noch eingereicht. Immer noch sind wir offen für neue interessante Einblicke, daher freuen wir uns auf weitere Profile. Wie man bei `A Scientist a day´ mitmachen kann steht hier.

Kommentare (3)

  1. #1 Kryptische
    Juli 4, 2012

    Ich finde solche Projekte sinnvoll und wichtig. Sie sorgen möglicherweise dafür, dass “normale” Menschen die Angst vor der Wissenschaft verlieren und zeigt ihnen, dass Wissenschaftler normale Menschen sind (keine überdrehten Irren im weißen Kittel – es mag da Ausnahmen geben…). Was mich ganz persönlich stört: Warum heißt es nicht: “Ein Wissenschaftler pro Tag”. Warum in Englisch? Selbst wenn es das Projekt auch in anderen Ländern gibt, finde ich es schade, dass es nicht wenigstens eine Deutsche Zweitüberschrift trägt. Warum stört mich das? Weil ich weiß, dass schon englische Überschriften (genauso wie Latein oder Fachausdrücke) viele weniger gebildete Menschen davon abhalten, sich etwas überhaupt anzuschauen.

  2. #2 uBB
    Juli 5, 2012

    Danke für´s feedback. Stimmt, der Titel hätte auch in Deutsch sein können. Dies hätte aber eine Internationale Darstellung noch schwieriger gemacht. Ich wollte ursprünglich alle Artikel zumindest ins englische übersetzen, was ich aus Zeitgründen leider nicht schaffe. Es sollen auch nicht deutschsprachige Leser und Teilnehmer angesprochen werden. Dies ist schon schwierig genug auf einer Seite die weitgehend in deutsch ist, aber immerhin gibt es einige Menschen die dennoch mitmachen, was mich sehr freut.

  3. #3 Giebel
    Juli 8, 2012

    Eine tolle Aktion wie ich finde. Das ist sehr löblich, vor allem da man als Normalbürger meistens gar nicht mitbekommt wer die klugen Köpfe hinter Projekten, Ideen und der Technologie sind.

    Gefällt mir wirklich :-)