Schnell kommentarlos ein Lesetipp der Kollegen vom Columbia Journalism Review — sollte aber für sich selbst sprechen. ;-) How personal-health journalism ignores the fundamental pitfalls baked into all scientific research and serves up a daily diet of unreliable information… >> Zum CJR-Artikel

Für eine ordentliche Zusammenfassung des jährlichen „Forums Wissenschaftskommunikation“ (Anfang dieser Woche in Dresden) fehlt zwar leider mal wieder die Zeit; dafür immerhin ein paar Zeilen, die ich auch gerade in die heute neu gegründete Google+-Gruppe „Wissenschaftskommunikation“ gepostet habe.

Die anfängliche Nano-Euphorie klassischer Massenmedien in Deutschland weicht offenbar einer neutraleren, weitgehend unpolitischen Berichterstattung, zumindest wenn man die Entwicklung der letzten drei Jahre betrachtet. Dies zeigt eine Untersuchung von Kolleginnen und Kollegen bei Prof. Kohring in Mannheim. Sie hatten über 12 Jahre hinweg (2000 – 2011) insgesamt rund 2.000 Artikel mit nanotechnologischem Kontext inhaltsanalytisch unter…

Zum ersten Mal wurde soeben der “Deutsche Preis für Innovationsjournalismus”   ausgeschrieben, in Kooperation mit Deutsche Post DHL und der Fraunhofer-Gesellschaft. Am Montag wird er offiziell auf der WissensWerte in Bremen vorgestellt. Beiträge können in allen journalistischen Medien (u.a. Zeitungen, Zeitschriften, Radio, Fernsehen, Web- Publikationen) erschienen sein. Vergeben wird jeweils ein Preis in den Kategorien „Publikumsmedien“ und…

Auch dieses Jahr wieder ein ambivalentes Fazit der FALLING WALLS Konferenz (vor wenigen Tagen in Berlin). Ich selbst konnte aus Termingründen dieses Jahr zwar nicht dabei sein, hatte mich aber schon im letzten Jahr ziemlich enttäuscht geäußert (“Falling Walls: Noch stehen die Mauern“). Wie hoch ist also die Trefferquote der “Falling Walls”-Prognosen wirklich? Ist die…

Schon mehr als 130.000 Kolleginnen und Kollegen (Stand: 15.11.) haben online ‘unterschrieben’: http://no-cuts-on-research.eu Priority for the research budget is crucial for achieving economic prosperity and solutions for global challenges! Ein Video der heutigen Pressekonferenz in Brüssel findet sich hier.

Scienceblogs-Kollege Marcus Anhäuser, der das Watchblog medien-doktor.de verantwortet (eine kritische Begeleitung des Medizin-Journalismus), hat dem NDR-Medienmagazin “ZAPP” ein hochinteressantes Interview gegeben, das wiederum maßgeblich in einen Beitrag von Janina Kalle und Jakob Leube für die jüngste Sendung eingeflossen ist. [Bei] Wissenschaft geht es um Wahrscheinlichkeiten, […] um Risiken, und da geht es meistens in kleinen…

Im Rahmen einer morgen beginnenden großen Tagung zu “Wissenschaft und Gesellschaft”  in Göttingen, ausgerichtet von der GDNÄ hat Kollege Korbmann 10 Thesen veröffentlicht (die 10. ist die Zusammenfassung der ersten 9), auf die ich hiermit gerne hinweise. Insgesamt eine umfassende Diagnose mit einigen Therapieempfehlungen; jetzt muss halt nur endlich mit der Behandlung begonnen werden.

Nicht etwa renommierten Molekularbiologen, sondern einigen Dutzend interessierten Laien ist es kürzlich gelungen, die Struktur eines Proteins zu entschlüsseln, das bei Rhesusaffen die Immunschwächekrankheit AIDS auslöst. Ein bahnbrechender Fortschritt für die Medikamentenentwicklung, ermöglicht durch ein Computerspiel. »FoldIt« haben inzwischen Hunderttausende von Menschen weltweit gespielt – meist junge Nutzer ohne größere Vorkenntnisse in Physik oder Biologie,…

Ein vorwahlkampfsgeprägter Rundumschlag zur Forschungspolitik in Deutschland, erschienen in Tagesspiegel und auf ZEIT Online ‒ Max-Planck wolle das Promotionsrecht, Leibniz träume von Forschungsfakultäten, die DFG fürchte um ihre Pfründe und stilisiere sich zum Retter der Unis, EFI fordere gar eine grundlegende Reform der Forschungsförderung in Deutschland, Schavan zimmere weiter an ihrer Grundgesetzänderung, und Helmholtz ziehe den Zorn aller wegen angeblicher Allmachtsphantasien auf sich…   ;-) (Dieser Artikel erschien bereits vor einer…