Impressionen aus dem Land der Morgenstille

So, nun habe ich es in den letzten 2 Wochen auch endlich einmal in den Urlaub geschafft. Und auch wenn es wenig mit Informatik zu tun hat, hier einige Bilder aus Südkorea, poetisch das Land der Morgenstille genannt (für eine größere Version der Bilder einfach auf selbige klicken).

Das Gästehaus vom ersten Teil der Reise in Jeonju…

 

…von außen: 

…und innen:

…und die Straße vor dem Haus:

Eine Statue eines Sunmudo-trainierenden Mönches im Golgulsa-Tempel in Gyeongju:

2 Bilder eines weiteren Gästehauses, diesmal in Gyeonju; so unterschiedlich kann das Ambiente sein:

Impressionen aus der Tempelanlage von Bulguksa: 

 

 

 

 

Ebenfalls Bulguksa, auf dem Weg zum nahegelegenen Gipfel:

 

 

Blick auf Seoul vom Fuße des N Seoul Towers aus:

…und schließlich der Blick auf Seoul vom N Seoul Tower selber:

 

Und zum Schluss noch ein schönes Bild aus einer spektakulären Taekwondo-Vorführung des Kukkiwon-Demo-Teams (die Leute hatten irgendwo Sprungfedern an ihren Füßen…zumindest dachte man das gelegentlich):

 

Man sieht, in Korea lassen sich die unterschiedlichsten Eindrücke einfangen. Nur eins lässt sich leider nicht mehr wirklich finden: die Morgenstille; ab spätestens 5 Uhr sind überall die Autos unterwegs und die Fabriken arbeiten teilweise die ganze Nacht hindurch. Aber die Landschaft ist ein adäquater Ausgleich dafür.

 

Kommentare

  1. #1 Thilo
    November 7, 2012

    Ha, nach Jeonju wollte ich naechste Woche auch.

  2. #2 Marcus Frenkel
    November 7, 2012

    Was treibt dich denn nach Jeonju?