weatherlog

Schneechaos auf dem Weg? Oder doch nicht?

Nach langer Zeit habe ich endlich wieder eine Lücke gefunden, in der ich mich zu dem aktuell doch spannenden Wetter äußern kann. Dies erscheint mir auch notwendig, denn die bekannten Medien klopfen wieder einmal mächtig auf die Alarmglocke ob des nun anstehenden Schnees von Tief HEIKE. Aber so einfach ist das nicht:

Schnee? Schon, vor allem im Südosten

Schaut man sich zunächst einfach einmal Wettervorhersagen an, die so im Netz zu finden sind, beispielsweise für München, dann könnte man schon meinen, dass man bald eingeschneit werden wird: Von Schneeregen in Schnee übergehende Niederschläge mit Mengen, die einem Viertel bis einem Drittel eines durchschnittlichen Monats entsprechen. Man sollte meinen, dass man bald in einer Winter-Wunderlandschaft steht, oder?

Aber das ist in diesem Fall gar nicht einmal so sicher. Denn es gibt so einige Faktoren, die mich daran zweifeln lassen, dass es vor allem im nördlichen Bayern bis nach Thüringen und im Norden Sachsens wirklich überall so winterlich werden wird. Warum?

Denken wir zunächst an die Vorwitterung: Wir hatten es zu Beginn dieser Woche mit teils zweistelligen Temperaturen zu tun, auch die Nächte waren oft frostfrei. Dementsprechend warm sind auch die Oberflächen. Ganz wichtig ist also zu wissen: Längst nicht jeder Schnee, der fällt, bleibt auch liegen. Wahrscheinlich sogar nur der kleinste Anteil. Schauen wir uns die Wettervorhersage für München an. Ich habe dabei die Prognose aus der Wetter App WeatherPro zusammengeschnitten, damit man die wesentlichen Parameter vergleichen kann:

Wettervorhersage München aus http://www.weatherpro.de/
Wettervorhersage von WeatherPro für München

Dabei rutscht die Temperatur in München wohl erst so gegen Mitternacht von Donnerstag auf Freitag unter die 0°C-Marke. Aber genau dann folgt auch nur noch sehr wenig Schnee nach. Bis dahin muss es also bereits kräftig geschneit haben, damit der Matsch, der auf Wiesen und Straßen liegt, sich auch wirklich in Richtung Frost “durchrettet”.

Damit wären wir also schon beim zweiten Unsicherheitsfaktor. Wann geht der Regen in Schnee über? Sehr vermutlich werden wir es eine ganze Weile im Südosten mit eklig nasskaltem Schneeregen zu tun haben. Dabei kämpfen zwei Dinge gegeneinander an: Niederschlagsintensität und Wind. Ist der Niederschlag sehr stark, dann wird die Luft durch die damit verbundene Verdunstung so weit abgekühlt, dass sich der Regen eher in Schnee verwandeln kann. Windprognose DonnerstagIst der Wind kräftig genug, dann durchmischt er diese kältere “Niederschlagsluft” mit der milderen Umgebungsluft, was den Abkühlungseffekt wieder verringert. Was letztendlich gewinnt, wird man nur abwarten können, Westwind ist in Bayern jedenfalls ordentlich unterwegs.

Fazit: Ganz normales Winter-Wetter

Damit es also wirklich weiß wird, muss es schon über mehrere Stunden mäßigen Schneefall geben. Man darf skeptisch sein, ob die Bedingungen für alle in Bayern überhaupt erfüllt sind. Die besten Chancen hat man in den Gebieten mit dem kräftigsten Niederschlag vom Landkreis Schwaben diagonal bis nach Oberfranken in Bayern, in Erzgebirgsnähe, dort wegen der Staueffekte zeitweise bis in die tieferen Lagen in Sachsen, wo der kältere Nordwind dominiert. In höheren Lagen muss man im Süden und Osten überall aufpassen. Ich freue mich aber schon wieder über reichlichen bayerischen Stimmen am Freitag, die mich fragen, wo denn die Schneekatastrophe, die in Radio, Fernsehen und Zeitschriften gewarnt wurden, denn geblieben sind. Auch mit der Kälte verhält es sich kaum anders: Gestern waren wir ungefähr 4 bis 5 Grad wärmer als normal, in der kommenden Woche sind die negativen Abweichungen vom Betrag her ähnlich. Das nennt man einfach “Winter”, was gerade vor sich geht. Nicht mehr und auch nicht weniger.

Kommentare

  1. #1 Ex-Esoteriker
    November 29, 2012

    Ohhh…ihr habt es gut, will keinen Schnee :(, da muss ich zum blöden Winterdienst, und das am einigen WE.

    Lieber Schneeregen oder nur regen, da bin ich glücklicher und habe freie WE bzw. freie Urlaube. :)

  2. #2 cimddwc
    Pfaffenhofen/Ilm
    November 29, 2012

    Hier 40km nördlich von München hat sich der Niederschlag schon irgendwann in der Nacht für Schnee entschieden. Bei Temperaturen knapp über 0° liegen hier geschätzte 2-3 cm. Sieht auf jeden Fall schöner aus als bei Regen. :D

  3. #3 frist
    November 29, 2012

    Hier im Norden von Oberfranken schneit es schon den ganzen Tag – so richtig nasser Schnee. Etwa 15 cm musste ich aus meiner Einfahrt wegräumen.
    Jetzt sind schon wieder ein, zwei Zentimeter dazugekommen. Wenn das die Nacht so durchgeht, muss ich morgen früh etwas eher aufstehen!
    Aberdas ist eben Winter! Ist ja auch schön!

  4. [...] Im Weatherlog gibt es einen Ausblick auf die Schneeoptionen fürs Wochenende: Weil der Beitrag natürlich älter ist als der Podcast, bitte erst mal alle zum Fenster rausschauen. [...]

Über Frank Abel auf Google+