i-0e75c8a1e3910619b5af8933b405334c-Wodarg-thumb-300x211.jpg

Wolfgang Wodarg war Bundestagsabgeordneter der SPD bis 2009 und ist scheidender Vorsitzender des Unterausschusses für Gesundheit der Parlamentarischen Versammlung des Europarates. Alex Jones ist ein US-Amerikanischer Verschwörungstheoretiker und Betreiber der Seite infowars.com.

Beide scheinen auf den ersten Blick nicht viel gemein zu haben. Wodarg ist Klimaretter und gegen Atomenergie, Jones ist 09/11 Truther und Freund der “Neuen Weltordnung“, wonach ein Masterplan einer Elite besteht, die Weltherrschaft zu übernehmen und die Menschheit zu versklaven.

Ein Thema ist ihnen gemein: Die Kritik an der Impfkampagne gegen die Schweinegrippe und an der Rolle der WHO bei deren Einstufung als Pandemie. Der eine hat eine öffentliche Anhörung zum Umgang mit der H1N1-Pandemie im Europarat iniziiert, und die Verewendung des Squalen-basierten Adjuvans “AS03” im Pandemrix-Impfstoff von GSK kritisert.

Das Bild des anderen von den Maßnahmen zur Bekämpfung der Schweinegrippe geht über das des Feld-Wald-Wiesen Impfkritiker hinaus und lässt sich in etwa so zusammenfassen: Es werden geheime Zwangsimpfungen geplant, mit denen ganzen Völkern Nano-Chips eingeimpft werden sollen, um sie zu versklaven. Außerdem enthält der Impfstoff Quecksilber, um den Menschen zu schaden.

Wodarg hat Jones ein 30-minütiges Interview gegeben: WHOs Swine-Flue threat now expsoed as a hoax. Teil 1 hier eingebunden, Teil 2 und Teil 3 verlinkt.

Jones: Bottom line: Its a hoax
Wodarg: Yes. (min 4:15 Teil 2)

Jones bemüht sich nach Kräften, Argumente seiner Verschwörungstheorien von Wodarg bestätigt zu bekommen, Wodarg vergisst bei seinen Ausführungen vor allem einen Punkt: Weder die WHO noch die Hersteller von Impfstoffen oder Regierungen können in die Zukunft schauen und vorhersagen, wie sich eine Grippewelle entwickelt, vor allem dann nicht, wenn es sich um ein neues Virus handelt.

Informiert sich ein ehemaliger Bundestagsabgeorneter nicht, von wem er interviewt wird? Wodarg tut weder sich noch seiner Sache hier einen Gefallen.

Foto: ©Council of Europe

flattr this!

Kommentare (20)

  1. #1 Jörg
    7. Februar 2010

    Hat Jones vorher überprüft, ob Wodarg nicht ein Reptiloid in Verkleidung ist?

  2. #2 mrbaracuda
    7. Februar 2010

    Willkommen zurück, Tobias. Da bekommt man Lust auf Ein-Parteiendiktatur. Mit mir an der Spitze. 😀

    Informiert sich ein ehemaliger Bundestagsabgeorneter nicht, von wem er interviewt wird?

    Mich würde interessieren, wie die überhaupt auf den gekommen sind.

  3. #3 Rolf Schmolling
    8. Februar 2010

    Hi,
    Wodarg hat schon in der taz seine These von der Unnötigkeit der Schweinegrippe zu verbreiten gesucht… Vgl.

    http://www.taz.de/1/zukunft/wissen/artikel/1/die-industrie-hat-es-beeinflusst/

    Rolf

  4. #4 Rolf Schmolling
    8. Februar 2010

    ich meinte natürlich “Schweinegrippeimpfung” …

  5. #5 X. Wolp
    8. Februar 2010

    Wolfgang Wodarg ist ahlt auch nur wie ein Schimpanse im Baum der uns vor der Raubkatze Big Pharma warnt ( http://www.youtube.com/watch?v=wyNISU_ocOI )

  6. #6 Christian Reinboth
    8. Februar 2010

    Dass die SPD Wodarg für so eine Aktion nicht abstraft ist mir unbegreiflich. Der Mann ist vor kurzem sogar ins Kuratorium des neu gegründeten “Instituts Solidarische Moderne” gewählt worden – und tritt gleichzeitig bei Alex Jones auf. Schon kurios…

  7. #7 kristin
    8. Februar 2010

    wodarg wird auch von impfkritikern immer wieder gerne als der experte zum thema impfen zitiert.

  8. #8 marsh
    9. Februar 2010

    Bei deiner Beschreibung von Wodarg schreibst du, dass er “Klimaretter” und “Atomkraftgegner” sei. Ich weiß nicht, was du damit aussagen willst, da das nichts zum Thema beiträgt, aber das klingt mir doch schon sehr nach Verachtung.

    Vielmehr solltest du im Sinne deiner eigenen Glaubwürdigkeit darauf hinweisen, dass Wodarg – anders als viele Kritiker – durchaus dazu qualifiziert ist, Kritik an der Aktion “Schweinegrippe” zu üben. Unter anderem ist er:

    Arzt für Innere Medizin – Lungenheilkunde
    Arzt für Hygiene und Umweltmedizin – Umweltmedizin
    Arzt für öffentliches Gesundheitswesen – Sozialmedizin

    Nun ja, er ist natürlich kein Genetik-Spezialist, aber anders als ein solcher offenbar in der Lage, ohne vorauseilenden Gehorsam gegenüber “Big Pharma” sich seine Meinung zu bilden.

    Natürlich wird mein Beitrag hier zerrissen werden. Also, nur zu.

  9. #9 Tobias
    9. Februar 2010

    marsh,

    du hast meinen Artikel falsch interpretiert. “Klimaretter” und “Atomkraftgegner” stehen als positiv und vieleicht idealistisch besetzte Substantive den Begriffen “9/11 Truther” und Freund der “Neuen Weltordnung” also schwachsinnig und ideologisch, gegenüber.

    Ich frage mich, woher die Angst kommt, dass dein Beitrag hier zerrissen würde. Ist das Gefühl spezifisch für mein Blog “WeiterGen” oder ein generelles ScienceBlogs Phänomen?

  10. #10 kristin
    9. Februar 2010

    an marshs beitrag sieht man aber, daß er gern als medizinisch kompetent herbeigezogen wird, wenn es gegen impfungen geht.

  11. #11 wolfgang
    9. Februar 2010

    also Wodargs Meinung über die Gefährlichkeit pandemischer Impfstoffe, die auf Krebszellen gezüchtet werden, das zeigt, dass er keine Ahnung hat. Verozellkulturen zur Herstellung von Impfstoffen gibts seit 30 Jahren.
    Wenn Wodarg sich eine inaktivierte Poliovakzine hat impfen lassen, hat er auch schon so einen Impfstoff intus

  12. #12 kristin
    10. Februar 2010

    Wolfgang, das mag sein, aber ein Impfkritiker ist da blind … der mann ist arzt und medizinisch gebildet und wenn schon der das sagt, daß das schlimm ist, dann ist das mehr wert als wenn ein (sowieso von big pharma gekaufter) experte sagt, nee, der wodarg hat keinen blassen schimmer und das ist doch so gar nicht.

  13. #13 Hardy
    11. Februar 2010

    Inzwischen ist auch bei Alles-schall-und-Rauch ein Telefoninterview aufgetaucht.
    Seltsam ist, dass das Interview dort mit den Worten beginnt “Nachdem ich Sie bei Alex Jones gehört habe…”. Im Vorspann des Interviews ist aber ein anderes Datum deutlich VOR dem Prisonplanet-Interview zu sehen: http://www.imagebanana.com/img/ozztyq5/Temp.jpg

    Freemans Recherchequalitäten sind zwar umstritten, aber das Datum wird er doch wohl noch hinbekommen, oder etwa doch nicht?

  14. #14 mrbaracuda
    11. Februar 2010

    Was sich Parteien manchmal für Idioten halten.

  15. #15 fatmike182
    27. Februar 2010

    Ein Hinweis, der nicht fehlen darf: Wodarg war in seiner Laufbahn Schiffs-, Hafen- und Amtsarzt. Somit dürfte er generell nicht zu den Ärzten gehören, die häufig Fortbildungen besuchen müssen und medizinisch am Laufenden sind

  16. #16 Roel
    28. Februar 2010

    @fatmike182 Welche Fortbildung fehlt Herrn Wodarg? Sie könnten auch eine Fortbildung in Deutsch gebrauchen.

  17. #17 Onkel Bolz
    15. März 2010

    Na ja, also “Klimaretter” hat durchaus viel mit einer politsch motivierten Haltung zu tun. Die Klimadebatte ist ja längst nicht so eindeutig wie vom Wissenschaftsmainstream dargestellt. Unpopuläre, kritische Meinungen (ich rede hier nicht von den ganzen Verrückten, Verschwörungstheoretikern und anderen Konsorten), die auf sauberer Wissenschaft basieren, werden nur allzu gern aus dem Diskurs gedrückt. AGW-Gläubige haben eine dogmatische Haltung eingenommen, die keine alternativen Erklärungsmodelle akzeptiert und ihr eigenes Erklärungsmodell durch eine Art cliquenzirkulierendes “peer-review” sich selbst bestätigt. Mit objektiver Wissenschaft haben diese selbsternannten Retter der Erde ja nichts mehr gemeinsam. Wissenschaft sollte dazu da sein, die Politik zu informieren, nicht aber die Politik zu diktieren. Genau das passiert aber gerade in der Klimadebatte. Die Öffentlichkeit und die Wissenschaft selbst wurden blind gemacht für eine diversifizierte Betrachtung der möglichen Ursachen und Zusammenhänge, die CO2-These zum einzig akzeptierten “Konsens” erklärt – wer widerspricht, wird mit Holocaust-Leugnern verglichen.

  18. #18 namenloser
    3. Juni 2010

    Wer hätte das gedacht.Der herr Freistätter ist einer der Kriminällen die Esowatch betrieben haben.An was sollen wir nochglauben.Sind den nur noch heuchler unterwegs:(

  19. #19 Fritz
    4. Dezember 2011

    Wodarg hat common sense! Gegen die damalige Hysterie zu warnen war genau richtig. Dass es eine Gefahr gab, war nicht zu bestreiten, es blieb aber die Frage, wie man darauf angemessen reagierte. Da ging es nicht nur um Kosten, sondern auch die berechtigte Frage, ob nicht die Impfung auch gesundheitlich groessere Risiken hatte als das Risiko, dem man begegnen wollte. Und dass er keine Beruehrungsangst hat, ist ganz richtig. Eine SPD, die ihn deshalb rauswerfen wuerde, wuerde ich nicht mehr waehlen. Bleibt die Frage, was von den 9/11 Verschwoerungstheoretikern zu halten ist.

    Meines Erachtens sind das, abgesehen von sicher berechtigten Empire-Kritik, die ja vor 10 Jahren noch in aller Munde war, gerade unter Linken, es war ja auch eine linke Kritik, Superamerikaner, die sich nicht vorstellen koennen, dass amerikanische Wolkenkratzer aus Kostengruenden Schrott sind dass es ein dreckiger Araber hinbekommt, nur mit einem Teppichmesser bewaffnet so ein Ding zu kippen. Was ist daran aus der Sicht der SPD auszusetzen? Gar ein Ausschlussgrund?

  20. #20 Fritz
    4. Dezember 2011

    Mit wem will die SPD denn dann noch reden?