i-276bbcc6ce7a9c5a2e1e4fa2efc1a2b8-wieman.jpg

In meinem Lieblingspodcast wurde das Buch erwähnt, Grund genug, das mal näher unter die Lupe zu nehmen.

Alltagsexperimente, oder besser gesagt, Experimente ohne Labor. DNA in der Küche extrahieren und ähnliches. Florian hat mir ja leider schon das Titelexperiment weggeschnappt, so dass ich mal über die anderen Versuche berichte.


Im Grunde ist das Buch eine Zweitverwertung einer Kolumne des NewScientist bei der alltägliche Begebenheiten auf ihre wissenschaftliche Erklärung hin untersucht wurden.
Einen roten Faden durch die Experimente sucht man daher vergebens.
Im Vorwort heißt es:

Natürlich spielen bei vielen unserer Versuche alkoholische Getränke eine Rolle – schließlich ist auch die Redaktion des NewScientist mit Journalisten besetzt.

Bin mir immer noch nicht sicher, was mir das sagen soll, aber gut, die ersten Experimente fangen entsprechend an: Konvektionsströmungen von Sahne auf Tia Maria, Schaumbildung von Sekt und Bier in frischen Gläsern, trüber Ouzo, geschüttelter Martini…

Es sind wirklich viele triviale, alltägliche Dinge, und das ist gut so. Schließlich geht es wirklich um das selbst nachmachen (können). Vieles, und auch das finde ich gut, sind so kleine Details: Spaghetti brechen in mehr als zwei Teile, wenn man sie biegt. Unlogisch, sollte doch eigentlich nur eine Bruchstelle durch das Biegen entstehen.

So manche Versuche kennt man bereits von anderen Büchern, TV oder Shows. Etwa das implodierende Ölfass, habe ich bei den Physikanten live gesehen, sehr cool.

Die lustige Mais-Stärke hatte ich hier auch bereits mehrfach verlinkt. Und auch die allseits bekannten Mentos-Cola-Versuche dürfen in einem solchen Experimentierbuch nicht fehlen.

Es bleibt ein gemischtes Gefühl nach der letzten Seite. Einerseits kannte ich schon viele der Versuche, anderes war neu, manches kommt auch bei Frau Lück in ihren Büchern vor (Neue leichte Experimente für Eltern und Kinder). Eine schöne Mischung also eigentlich. Die Schokoladengeschichte mit den Mikrowellen bildet aber leider eine Ausnahme, die anderen Versuche kommen mit Abstand nicht ran, zumindest meiner Meinung nach.

Dennoch empfehlenswert, bei dem derzeit sehr reichhaltigen Angebot an Experimentierbüchern kann sich ja jeder selbst aussuchen, was ihm besser gefällt.

Vielleicht reiche ich ja nochmal das eine oder andere Experiment mit Erfahrungsbericht nach 😉


Hier gibt es noch mehr Rezensionen.

Kommentare (25)

  1. #1 GeMa
    März 27, 2009

    Klingt jetzt nicht nach Kauf”befehl” ;-D
    Ölfässer hab ich leider nicht in der Küche, aber gut abgedichtete Coladosen tun es da auch 😉

  2. #2 Chris
    März 27, 2009

    Die Physikanten haben es mit einem Ölfass gemacht, im Buch werden jegliche Art von Blech-Dosen empfohlen, Speiseöl-Blechbüchsen o.ä.
    Die Dose müßte aber enorm gut abgedichtet sein. Ob Du das bei eine Coladose schaffst?

  3. #3 GeMa
    März 27, 2009

    Ja geht, die Metallzunge wieder zurechtbiegen, festhalten und satt Heißklebepistole – vorher Dose oben mit Alkohol abreiben, sonst hält das nicht.

  4. #4 Chris
    März 27, 2009

    Hm, dann wirst Du vermutlich nur ein unspektakuläres Plöpp hören, wenn Deine Klebedichtung nachgibt. Farbeimer würden sich auch gut eignen, aber die müssten sehr gut gereinigt werden…

  5. #5 GeMa
    März 27, 2009

    Jetzt nörgel hier nicht so an meinen Hausfrauentechniken herum! 😉

  6. #6 Chris
    März 27, 2009

    Das ist eine der wirklich lobenswerten Eigenarten des Buches:
    So läuft Wissenschaft: Versuchen, Parameter ändern, Versuch wiederholen, und wiederholen und wiederholen (das wird auf Dauer echt schwierig bei den Bierversuchen!)

  7. #7 Alexander
    März 28, 2009

    Mich freut ja enorm, dass es überhaupt nen Markt für die Experimentierbücher gibt. Nachdem in den letzten Jahren die ganzen Chemiekästen für Kinder etc. entschärft, oder besser kastriert, wurden.

  8. #8 Chris
    März 30, 2009

    Der Markt ist ziemlich breit gefächert, wobei es leider auch qualitativ eine sehr breite Streuung gibt. Dieses Buch ist def. nicht auf Kinder als solches ausgerichtet, manche Versuche kann man mit Kindern machen, aber ohne Illustrationen etc. ist es für Kinder (alleine) ungeeignet.

  9. #9 Chris
    März 30, 2009

    @GeMa
    Und noch eine Nörgelei an Deiner Hausfrauentechnik:
    Du musst erst das Wasser in der Dose fast vollkommen verdampfen lassen -> es muss eine fast ausschliessliche Wasserdampfatmosphäre in der Dose sein. Dann muss es schnell verschlossen werden, bevor es zu sehr abkühlt und normale Luft einsaugt. Das wirst Du mit deiner Heißklebepistole nicht schaffen, weil Du Dir entweder die Finger verbrennst, oder die Hitze der Dose den Kleber wieder verflüssigt…

  10. #10 GeMa
    März 31, 2009

    Pfff, irgendwas ist doch immer noch ;-(
    Aber gut, dann beherzige ich Deinen Hinweis und besorge eben doch eine Salatöldose.

  11. #11 Chris
    März 31, 2009

    *letztesWorthab*
    Und paß auf, dass sich die Ölreste/dämpfe nicht entzünden! 😉

  12. #12 GeMa
    März 31, 2009

    @Chris
    Mein Kurzer spricht eben auch von einer Coladose und zwar unverschlossen. Er ist sich ziemlich sicher, dass es ausreicht, um die laut und eindrucksvoll zu falten.
    Wir probieren beides – wenn er schon zum Lichtgeschwindigkeitsexperiment meinte, er versteht kein Wort der Erklärung, amüsieren wir uns eben 2x am Spülbecken.

  13. #13 Chris
    März 31, 2009

    Leere Dosen kann man falten, dass ist nicht das Ding. Vielleicht kommt das im Video oben nicht gut rüber:
    Das Wasser im Faß wird schön gekocht, sodass in dem Faß eine gesättigte Wasserdampfatmosphäre herrscht. Dann wird das Faß sehr dicht verschlossen, gleichzeitig von der Flamme genommen und dann mit viel kaltem Wasser abgekühlt. Der Wasserdampf im Inneren kondensiert wieder. Durch den Volumenverlust und den umgebenden, normalen Luftdruck wird das Ölfaß (sehr imposant) zusammengedrückt.
    Mit einem offenen System wird das nicht gehen.

  14. #14 GeMa
    März 31, 2009

    *pling* jetzt verstehe ich endlich. Danke! Nein, war auf dem Video nicht zu erkennen, trotz Propanflasche. Ich dachte die ganze Zeit, wir machen in Klein nur mal eben heiße Luft und zurück 😉

    Ölreste ist auch klar – Hausfrau nimmt etwas 20 grädige Lauge und macht vorher eine Schnellverseifung. Das wird nicht nur sauber, sondern rein 😉

  15. #15 from the glucose
    November 21, 2015
  16. #16 Vital Denti
    November 24, 2015

    informazione utile buona giornata

  17. #17 Jerry C
    Dezember 3, 2015

    I’m often to blogging and i really recognize your content. The article has really peaks my curiosity. I am going to bookmark your website and maintain checking for brand spanking new information.

    http://jericbox.com/category/history/

  18. #18 home lenders for bad credit
    Februar 24, 2016

    Hi there Dear, are you genuinely visiting this website daily, if so after that you will without doubt obtain good know-how.|

  19. I think the admin of this web site is truly working hard for his web site, since here every data is quality based information.|

  20. #20 Alexis Alsup
    März 1, 2016

    These statements unreliable. I think we should be careful and check it all.

    http://asroma.pl/profil/24693/granatowypolak

  21. #21 kliknij tutaj
    März 24, 2016

    There are some fascinating jgods cut-off dates on this article but I don’t know if I see all of them middle to heart. There may be some validity however I will take maintain opinion until I look into it further. Good article , thanks and we wish more! Added to FeedBurner as nicely

  22. #22 Antonette Kortkamp
    Juli 7, 2016

    I’ve recently started a blog, the information you provide on this web site has helped me greatly. Thank you for all of your time & work.

    http://www.digitaloceanpromocode2016.com/

  23. #23 click
    Oktober 8, 2016

    On a scale from 1 to 10, I give The Metropolis of Violence an eight for fights and a 2 for plot strength. To reduce cortisol levels and normalize your metabolism, you should unwind. Give the the club some room to sway in your hand.

    kongfu.camp

  24. #24 Emerita Hazekamp
    Dezember 22, 2016

    Real good info can be found on web blog . “Every obstacle yields to stern resolve.” by Leonardo DaVinci.

  25. #25 Carol Stallings
    Mai 6, 2017

    Merely a smiling visitant here to share the love (:, btw great style. “The price one pays for pursuing a profession, or calling, is an intimate knowledge of its ugly side.” by James Arthur Baldwin.