i-9b71b65164b18c2e0849bd0ad08152b5-800px-Cannabis_02_bgiu.jpg

..das könnte die Schlagzeile in den Boulevardblättern morgen sein. Es gibt zum einen erste (!) Verbindungen zwischen Cannabis und geringer Spermienqualität und damit zweitens Ansatzpunkte für eine Pille für den Mann.

Der Ansatzpunkt sieht etwa wie folgt aus: Die Spermien werden schon im Testikel getäuscht, so dass sie ihr eigentliches Ziel nicht mehr erreichen können. Durch eine Aktivierung des Protein Hv1 wird der pH im Hoden verändert, die kleinen Schwimmer legen schon kräfitg los und sind schon vor dem Startschuss derart ausgepowert, dass sie nicht mehr weit kommen. So weit die Theorie.


Das besagte Hv1 Protein wird durch Anandamid aktiviert, welches an Rezeptoren des Endocannabinoid-Systems bindet. Und hier schließt sich dann der Kreis zum Cannabis, welches ebenfalls das Protein aktivieren kann.

Erstmal untersuchen sie nun, wie und wo und welche Nebenwirkungen eine gezielte Hv1 Aktivierung an anderen Stellen im Körper hat. Eine Pille für den Mann ist also noch in weiter Ferne.
Ob Kiffen jetzt wirklich zu einer effektiven Verhütungsmethode taugt, ist fraglich, zumindest weiß man jetzt, dass bestimmte Bestandteile im Hanf den pH in den Testikeln verändern können und damit vielleicht die Effektivität der Spermien reduzieren können…

Hier gehts zum Artikel
(nicht Paper!) und hier gehts zum Forscher.

Und hier sind ein paar seiner Paper zum Thema Ionenkanäle:
All four CatSper ion channel proteins are required for male fertility and sperm cell hyperactivated motility.
KSper, a pH-sensitive K+ current that controls sperm membrane potential.
Ion channels that control fertility in mammalian spermatozoa.

Kommentare (17)

  1. #1 Spaceman Spiff
    Februar 10, 2010

    Das wird die Kirche aber freuen, jetzt kann sie gegen Drogen, Verhütung und Jugendliche mit nur EINER Forderung antretten. Nichtsdestotrotz colle Sache…

  2. #2 Chris
    Februar 10, 2010

    Naja. THC soll ja auch in Weihrauch enthalten sein. Sie könnte es auch als Werbung nehmen, kommt nach vorne in die erste Reihe, atmet tief ein, auf Lunge und dann braucht ihr keine bösen Kondome… 😉

  3. #3 ZA
    Februar 10, 2010

    Solange Cannabis nicht in Verdacht steht auch die Ansteckung mit HIV und Co zu verhindern haben Kondome in der Rechnung nicht so wahnsinnig viel zu suchen, imho.

  4. #4 Marcel
    Februar 11, 2010

    Hmmm ob es taugt weiß ich nicht aber ich würde es auch nicht ausprobieren wollen dann lieber die Gummitüte …

  5. #5 Georg
    Februar 11, 2010

    Naja, solange ich Kondome gegen Aids verwende, habe ich kein Problem damit, die Fruchtbarkeit mit THC zu bekämpfen :-)

  6. #6 Chris
    Februar 11, 2010

    Du meinst, sicher ist sicher?

  7. #7 rolak
    Februar 11, 2010

    tststs, es ist doch nur ein Spiel mit dem ursprünglicheren Anwendungszweck dieser Spezialbekleidung. Muß man so alt werden wie ich um da keinen unschönen Hintergedanken mehr zu vermuten oder bin ich generell etwas senilinaivoid geworden?

    Interessant fand ich allerdings die Phantasie, daß demnächst bei der kirchlichen Eheberatung in Punkto Verhütung ein Kilochen rein pflanzliches Gras im Angebot wäre, so wie Gott es hat wachsen lassen zu des Menschen Erbauung. Wäre auch eine unwesentliche Erweiterung der Produktpalette, da mit Weihrauch und Alkohol bereits psychotrope Substanzen gereicht werden 😉

  8. #8 ilona
    Februar 17, 2010

    Ist das nicht länger schon bekannt oder zumindest vermutet? Ich habe vor bestimmt 8 Jahren mal sowas gehört.
    Das wird ja ne schöne neue Ausrede für manche Leute werden, das Kiffen weiterzubetreiben.

  9. #9 Chris
    Februar 18, 2010

    @ilona
    Ich habe das Thema jetzt nicht so wirklich verfolgt. AFAIK war die Korrelation bekannt, aber der kausale Zusammenhang unklar. Durch den Ionen-Kanal-Forscher ist zumindest eine mögliche Erklärung in den näheren Fokus gerückt.

  10. #10 Samuel
    Januar 17, 2011

    Wenn Gras auch noch gegen Geschlechtskrankheiten schützt bin ich soffort dabei 😉

  11. #11 Chris
    Januar 17, 2011

    Äh,ein ganz entschiedenes NEIN, das wird es nicht können. Also besser nichts riskieren, in keiner Hinsicht

  12. #12 Traveller
    März 25, 2011

    Die Pille davor – mit Canabisextrakten, das wäre doch was :)

  13. #13 Blog
    November 29, 2011

    nicht sclecht..

  14. #14 Dietmar Hilsebein
    November 29, 2011

    Ich würde darauf nicht setzen. Wahrscheinlich muß man eine Tonne Gras durch ‘ne Bong rauchen, um die Spermien zu schwächen. Da ist es eher wahrscheinlich, daß de zu platt bist, um noch einen hoch zu bekommen.

    Anekdote: die Kiffer, die ich kenne, sind bereits Väter.

  15. #15 Seminar Redenschreiben Berlin
    http:/mueller-krey.de/seminare
    Februar 16, 2015

    Zwar weiß ich viel, doch möcht’ ich alles wissen.

    Johann Wolfgang von Goethe

  16. #16 PatrickGrun
    http://www.spermien-schnelltest.com/
    April 12, 2015

    Interessanter Gedanke 😉 Leider ärgert man sich wohl später darüber.
    Im Ernst, es ist immer ein kann und kein Muss. Es kann die Spermienqualität senken, es muss aber zu keiner Unfruchtbarkeit kommen.

  17. #17 michanya
    November 14, 2016

    … hab letztin KIFFER gesehen mit T-Shirt Aufdruck – Sperma enthält Vitamin C …

    vitamine – biotec4u