Bei Meertext gibt es schlechte Nachrichten zu lesen: Vor Kanada sind einige tote Nordatlantische Glattwale gefunden worden. Grund ware wohl Schiffskollisionen und Fischereinetze. Man will jetzt appellieren, dass Schiffe langsamer fahren und den Fang nach einer Krabbenart frühzeitig beenden.

Cornelius ist zu Recht frustriert, wenn es um die Umsetzung von Nichtraucherschutzgesetzen geht: Zu viel Ausnahmen, und diese auch noch sehr bescheiden überwacht.

Wer eine Reise auf der Thor Heyerdahl macht, der sollte zumindest wissen, nach wem sie benannt ist: Dachte sich Samir und hat mal ein wenig über den Abenteurer und Forscher aufgeschrieben. Hier noch ein Video über die Expedition von Olav Heyerdahl.
downloadpodcast

flattr this!

Kommentare (18)

  1. #1 Stefan
    August 4, 2017

    Warum zieht Cornelius nicht einfach um, z.B. nach Bayern? Da gibt’s keine Ausnahmen, nicht mal für geschlossene Gesellschaften.

    Wenn der Passivrauch soo schlimm ist, muss er halt mal die Konsequenzen ziehen. So einfach ist es, bzw. könnte es sein. Stattdessen jammert er in den ScienceBlogs rum.

    So einfach ist das bzw. könnte es sein.

    • #2 Thomas Wanhoff
      August 4, 2017

      ich könnte ja jetzt fragen warum Stefan nicht zu einem anderen Blog geht wo niemand über Nichtraucherschutzgesetz jammert, das wäre auch einfach, – aber ich mach das nicht

  2. #3 Beobachter
    August 4, 2017

    Warum werden hier die beiden aktuellen Blog-Beiträge von Joseph Kuhn, Gesundheits-Check, vom 1. und 2. August, nicht mal erwähnt?:

    “Reingefallen: Wenn man unbedingt an Chemtrails glauben will”

    “Zwei Zahlen zum Diesel-Gipfel”

    Gibt`s die nicht als “Wissenschaft zum Mitnehmen”-Beiträge?
    Sind die Kieler Passivraucher-Problemchen des Herrn Court wichtiger als der Dieselskandal/die Luftverschmutzung und die Fehlentwicklungen im Gesundheitswesen/in der Umweltmedizin?

    (Den wenigen immer noch) Tabak-verräucherten Kneipen/Örtlichkeiten kann man sich entziehen, indem man nicht hingeht oder weggeht.
    Nicht entziehen kann man sich der allgemeinen Luftverschmutzung, den Missständen im Gesundheitswesen und der Versicherungspolitik der Krankenkassen.

    • #4 Thomas Wanhoff
      August 4, 2017

      Für solche guten Hinweise haben wir ja die Kommentarspalten!

  3. #5 Beobachter
    August 4, 2017

    Ja und?
    Sie beantworten meine Fragen trotzdem nicht.

  4. #6 rolak
    August 5, 2017

    Sie beantworten nicht

    Einerseits ist Deine Frage Vorwurf zur Themenauswahl völlig irrelevant gewesen, da Du nicht vorschreibst, über was Thomas zu podcasten hat, andererseits, selbst wenn Relevanz erkennbar wäre, bräuchte niemand über alle hingehaltenen Beobachter-Stöckchen zu springen.

  5. #7 Beobachter
    August 5, 2017

    @ rolak, # 6:

    Diese beliebte “Stöckchen”-“Argumentation” rechtfertigt das Ignorieren unbequemer Fragen/Hinweise/Einwände (hier:) im Kommentarbereich.

    Welche Themen/Beiträge SB-Blogger Thomas für podcast-relevant/-würdig hält, ist natürlich seine Sache –
    ebenso kann jeder SB-Blogger schreiben, über was er will und wie er will.

    Wenn nun z. B. Cornelius demnächst z. B. über “Meine liebsten kulinarischen Allgäuer Spezialitäten” oder “Der Penis als Instrument – Möglichkeiten aus der Sicht eines Forensikers” schreibt, kann Thomas das natürlich in seinen Podcast “Wissenschaft zum Mitnehmen” aufnehmen.
    Es sei beiden unbenommen.

    Leser und (potenzielle) Kommentatoren werden die entsprechenden Konsequenzen ziehen.

  6. #9 rolak
    August 5, 2017

    “Argumentation”

    Ok, B, dann Nachhilfe: Das war keine Argumentation, weder mit noch ohne Gänsfüßchen, sondern eine subjektive, wertende Qualifizierung zur Verdeutlichung, warum in dem Falle selbst Relevanz irrelevant ist. Mindestens angemessen nach “Warum (..) nicht mal erwähnt?”, denn diese Formulierung ist nicht etwa “unbequem”, sondern eher Richtung unverschämt.

    Und falls Du Probleme mit Cornelius hast (anderes scheint nicht drin bei Deinen Texten hier), dann mach das doch bitte direkt mit ihm aus statt woanders abzufrusten.

  7. #10 roel
    no gods, no kings, no courts
    August 7, 2017

    @Beobachter Auf “ScienceBlogs Podcast – Wissenschaft zum Mitnehmen” stellt Thomas Wanhoff wöchentlich ausgewählter Blogbeiträge der scienceblogs und auch eigene Beiträge vor. Welche Blogbeiträge das sind bleibt ihm überlassen. Ich freue mich jedenfalls, so wöchentlich nochmals Beiträge Revue passieren lassen zu können, die nicht unbedingt meiner Auswahl entsprechen.

    @rolak “unbequem” oder “unverschämt”? Ich denke vielleicht eher unangebracht, da hier eben eine persönliche Auswahl an Themen vorgestellt wird. In deinem letzten Satz hingegen forderst du nahezu unmögliches.

  8. #11 Beobachter
    August 7, 2017

    Nur zu, Jungs :

    Cornelius schreibt demnächst (hat aktuell schon damit angefangen) über:
    “Die Puddingbrezel – das Mittel der Wahl zur Stressbewältigung im Alltag”;
    Thomas findet das Thema/den Beitrag toll und relevant nimmt es in seinen Podcast “Wissenschaft zum Mitnehmen” auf;
    die Herren Stammkommentatoren rolak und roel finden beides völlig in Ordnung.

    Wer beides nicht so toll und nicht völlig in Ordnung findet und das auch noch bei Thomas wagt zu äußern (mit Begründung), wird von Oberlehrer r. belehrt und erhält “Nachhilfe”.
    Dergestalt, doch lieber die Fresse zu halten oder sich bei Cornelius zu äußern bzw. “abzufrusten”.
    Bei Cornelius kann man sich aber nicht äußern, weil er nach eigenen, speziellen Blogregeln (die nichts mit den üblichen Netiquette-Regeln zu tun haben) alle Äußerungen löscht oder “entvokalisiert”, die ihm nicht genehm sind und/oder den sich Äußernden anpöbelt und beleidigt.

    “Alphamännchen unter sich” (Kommentator “anderer Michael” hat das an anderer Stelle in ähnlichem Zusammenhang so treffend beschrieben), Stammtischgehabe nach dem Motto: Wer ist der Schlaueste im ganzen Land … und einfach nur Blasiertheit –
    all das ist das hier, nur keine “Wissenschaft zum Mitnehmen”.
    Nicht immer – aber immer öfter …

  9. #12 Lars
    August 7, 2017

    Der Mann hieß Heyerdahl, nicht Heyderdahl.

    • #13 Thomas Wanhoff
      August 8, 2017

      Das ist richtig, ich glaube ich habe es beim sprechen falsch gesagt

  10. #14 roel
    no gods, no kings, no courts
    August 8, 2017

    @Beobachter Wissenschaft zum Mitnehmen ist ein Angebot, dass du nutzen kannst oder auch nicht.

    Deine Einschätzung zu CC teile ich auf ganzer Linie. Diskussionen sind dort nicht erwünscht und werden unterdrückt. Die Werkzeuge hast du erwähnt. Zusätzlich sperrt er auch Kommentatoren. Seine eigene bloodiquette gilt nur für die Kommentatoren und für ihn nicht, die scienceblogs Netiquette ist dort ausser Kraft gesetzt. In einer wissenschaftlichen Diskussion würde er restlos untergehen – daher verstehe ich seine Schutzmaßnahmen schon. Ob dieses Verhalten auf scienceblogs passt, wäre mal eine interessante Diskussion, optimal mit seiner eigenen Teilnahme, aber ohne seine Instrumente Beleidigung, ins Lächerliche ziehen, Entvokalisierung und Sperrung. Leider verweigert er sich dieser Diskussion seit Jahren.

    • #15 Thomas Wanhoff
      August 8, 2017

      Körnt ihr bitte hier ueber mich oder den Podcast lästern, aber nicht ueber andere scienceblogger? Danke.

  11. #16 Beobachter
    August 8, 2017

    @ Thomas:

    Hab ich doch auch: siehe # 11; du bist namentlich erwähnt … 😉

    Übrigens:
    Das mit dem “Puddingbrezel”-Thema und CC ist kein blöder Witz, sondern völlig real:

    http://scienceblogs.de/bloodnacid/2017/08/02/weniger-tote-durch-passivrauch-vermutlich-aber-nicht-in-schleswig-holstein/#comments
    (ab # 23)

  12. #17 Thomas Wanhoff
    August 8, 2017

    Ich bin etwas verwirrt über die Kommentare hier.. ich überlege ob wenn wir hier einen Videochat hatten, das jeder auch so sagen würde… Hach..

  13. #18 roel
    no gods, no kings, no courts
    August 8, 2017

    @Thomas Wanhoff Entschuldigung. Ich möchte nicht über dich oder dein Podcast lästern. Du sprichst hier wöchentlich Themen an, die dich interessieren. Oftmals liegen meine Interessen bei anderen Themen, aber die brauche ich nicht nocheinmal, vorgestellt zu bekommen. Von daher sehe ich deinen Podcast als willkommene Ergänzung an.

    Was etwas nervt ist das manuelle Freischalten der Kommentare. Aber dafür wirst du gute Gründe haben. Siehe die jetzt abgedriftete Diskussion. Ich denke du stellst Themen anderer vor, also dürfen diese Themen und diese anderen auch diskutiert werden.

    Videochat ist eine tolle Idee, wenn die Anonymität gewahrt wird. Ich bin von einem Scienceblogger per E-Mail angefeindet worden und möchte daher nicht zuviel persönliches preis geben. Nicht aus Angst, dass da mehr kommt als böse E-Mails, aber aus Bequemlichkeit, damit ich nicht auf dieses eventuelle Mehr reagieren muss. Generell stehe ich zu dem was ich schreibe und würde das in einer offenen Diskussionsrunde auch immer wiederholen bzw. wenn ich einem Irrtum aufgesessen bin, diesen jederzeit eingestehen. Das ist mein Anspruch an mich und an andere. Leider sehen das nicht alle so, mit denen, die das anders handhaben ecke ich gelegentlich an. Vielleicht konnte ich hiermit die Verwirrung ein klein wenig entwirren. Das würde mich jedenfalls freuen.