Es war glaube ich Heiko Hebig, über den ich einen Kontakt zu den Scienceblogs bekam, im Mai 2008 glaube ich. Fortschrittlich wie man damals war wollte man auch einen Podcast haben, und das war ja auch mein Ding. Ich war damals schon in Vietnam, und musste den Vertrag noch persönlich unterschreiben und für ein kleines Vermögen nach Deutschland schicken.

Es machte mich schon ein wenig stolz, dem Team der Scienceblogger anzugehören, vor allem als Nicht-Wissenschaftler und Nur-Journalist und Podcaster, was damals in der Foodchain der Medienschaffenden noch unter dem Blogger stand.

In den vergangenen 10 Jahren habe ich eine Menge gelernt, vor allem was Wissenschaft und Forschung betrifft. Das ist das Angenehme, wenn man sich jede Woche drei tolle Artikel raussuchen kann und die zusammenfasst.

Ich habe aber auch in tolles Team kennengelernt, wenn auch nur virtuell, weil ich ja immer in Asian saß (Vietnam, Laos, Thailand und Kambodscha) und wir uns nie getroffen haben (außer Marc, den ich mal bei einem kurze Trip nach München traf).

So, jetzt aber zum Punkt: Ich denke es ist jetzt Zeit, aufzuhören. Oder besser: Ich fühle es. Die Luft ist etwas raus, die Motivation wird immer geringer, Freitag den Podcast aufzunehmen und es fühlt sich wie eine lästige Pflicht an. Man soll aufhören, wenn es noch etwas Spaß macht, und ich denke der Punkt ist gekommen.

Ich bedanke mich bei allen Hörern, die mir die Treue gehalten haben, die mich korrigiert haben und Anregungen gaben und auch bei allen, die nur sporadisch vorbeikamen. Besonderer Dank gilt Jürgen, unserem Teamleader hier, der immer ein offenes Ohr für uns Scienceblogger hat.

Sollte jemand von Euch mal in Asien vorbeikommen, sagt Bescheid, ich freue mich immer über Besuch. Und wer etwas wissen will über Südoastasien, kann sich gerne melden, ich bin auf den üblichen Kanälen unter Thomas Wanhoff auffindbar.

Und noch viel Spaß und Erkenntnisgewinn beim Lesen hier bei den Scienceblogs!

(Das Blog wird hier noch bestehen bleiben und ich werde gerne noch Kommentare beantworten..)

flattr this!

Kommentare (10)

  1. #1 rolak
    April 4, 2018

    Der ArtikelTermin ließ ja schon Wichtiges erahnen..

    fühlt sich wie eine lästige Pflicht an

    Ein mir sofort verständliches Argument, bekannt aus fast allen regelmäßigen Pflichten & Freiwilligkeiten – doch trotzdem schade. Oder, textverwurstend: “schade, schade, bis Frühling ’18, da war er der schönste podcaster des blogs” ;·)

    Alles Gute für was auch immer! Und wer weiß, vielleicht, vielleicht gibts ja doch mal wieder etwas zu lesen/hören.

  2. #2 Cornelius Courts
    April 4, 2018

    Sehr schade, Thomas :-( Habe den Podcast immer gerne gehört. Danke für die Arbeit, die Du reingesteckt hast.
    Würde mich freuen, wieder irgendwo/-wann von Dir zu hören. Und irgendwann ist sicher auch mal ein ISFG-Kongress in Deiner Nähe 😉

  3. #3 Sebastian
    April 4, 2018

    Das ist sehr schade. Den Scienceblogs-Podcast hören war bei mir eine schöne Freitag-Nachmittag-Tradition (manchmal aber auch erst Sonntag Nachmittag). Besonders interessant fand ich, dass du auch immer wieder neues aus Kambodscha oder Südostasien allgemein berichtet hast. Die Region spielt ja bei uns in den Nachrichten überhaupt keine Rolle. Vielen Dank an dieser Stelle für die vielen interessanten Podcasts, Thomas!

  4. #4 Paul Blau
    April 4, 2018

    Ich wollte nur mal Danke sagen.
    Also… DANKE.
    Ich habe Deine Zusammenfassung immer sehr gerne gehört.
    Und so schließe ich in Übereinstimmung mit der Prophezeiung 😉
    Alles gute

  5. #5 Joseph Kuhn
    April 4, 2018

    Danke und alles Gute!

  6. #6 Tobias Cronert
    April 4, 2018

    Ja, vielen Dank für die tollen Zusammenfassungen. Ich habe mich immer sehr gefreut, wenn ich eines meiner Themen in deiner “best of” finden konnte.
    Liebe Grüße
    Tobi

  7. #7 Andreas Lohrum
    April 4, 2018

    Vielen Dank, mir wird der Podcast sehr fehlen.

  8. #8 Marcus Anhäuser
    April 5, 2018

    Mach’s gut, Urgestein.

  9. #9 fherb
    April 6, 2018

    Besten Dank für die vergangene Zeit und Deine Arbeit! Veränderungen sind auch wichtig. Bieten Gestaltungsspielräume, -freiräume.

    Dir viel Erfolg und Genugtuung bei Deiner Arbeit und privat,
    Frank

  10. #10 roel
    April 20, 2018

    @Thomas Wanhoff

    Es ist Freitag, der 20.4.18. Es war zwar schon die letzten beiden Freitage so, aber heute komme ich zum schreiben.

    Ich habe gerne jeden Freitag auf diesen Blog geschaut, was Thomas Wanhoff wohl aus der letzten Woche vorstellt. Für mich war das keine Pflicht sondern, das habe ich gerne und aus Neugierde getan.

    Ich finde, es ist eine enorme Leistung Freitag für Freitag seit 10 Jahren 3 Beiträge heraus zu picken, in den Feed und auf den Blog zu setzen und oft noch aus dem eigenen Umfeld etwas einzubringen.

    Ich bin immer etwas traurig, wenn etwas Gutes zu Ende geht. Aber wenn etwas was Jahre lang Freude gemacht hat zu einer wöchentlichen Pflicht wird und der Spaß auf der Strecke bleibt, ist es tatsächlich an der Zeit, es zu pausieren, ein neues Konzept zu entwickeln oder zu beenden.

    Du hast dich für das beenden entschieden. Ich hoffe auf eine Pause, aus der du gestärkt vielleicht mit neuem Konzept auf den scienceblogs zurückkehrst. Das ist meine Hoffnung. Aber, wie auch immer, ich wünsche dir viel Erfolg und viel Spaß bei all deinen Tätigkeiten.

    លា។