Wissenschaftsfeuilleton

Archives for Oktober, 2009

Die Evolution geht weiter

Ein Grund, weshalb Darwin mehr seiner Naturforschung als der Naturtheologie traute, bestand – scheinbar paradox – darin, daß die Naturtheologie alles genau zu wissen vorgab. So sollte Gott die Welt im Jahre 4004 BC, und zwar am 23.10. des Jahres um 9.15h geschaffen haben. Genauigkeit kann tödlich sein, wenn sie Unsinn wird. Das gilt auch…

Das Genom – kostenlos oder umsonst?

Im Oktober 2009 fand in dem auf Long Island gelegenen Cold Spring Harbor Laboratorium eine Tagung statt, die sich mit “Personal Genomes” beschäftigte, also mit der Möglichkeit, daß wir eines baldigen Tages als Baisinformation die genetische Information unser Zellen bekommen. Als im letzten Jahrhundert zum ersten Mal über die Offenlegung der drei Milliarden Bausteine eines…

In der Medizin nichts Neues

Die menschliche Gesundheit und der dazugehörige Körper sind sicher kompliziert (jedenfalls komplizierter als Intergralrechung). Aber die Mediziner denken sich alles sehr einfach. Früher – in der Antike – machte man Flüssigkeiten für Krankheiten verantwortlich – solche die man sehen konnte wie Blut, Schleim und Galle, und solche die man nicht sehen konnte – die nannte…

Kombinieren

Technikgeschichte scheint an Interesse zu gewinnen. Wir haben auf das Blumenberg Buch zur “Geistesgeschichte der Technik” hingewiesen und können heute auf die Bemühungen des Ökonomen W. Brain Arthur verweisen, “The Nature of Technology” zu verstehen. Es geht dem Autor um die Frage, “What it is and how it works”, wobei das “it” die Technik ist,…

Im Ernst

Aus dem Nachlaß des Philosophen Hans Blumenberg hat der Suhrkamp Verlag ein Buch mit dem Titel “Geistesgeschichte der Technik” zusammengestellt. In ihr kommt zwar kein Techniker vor, aber Ignoranz dieser Art kennt man ja aus der Philosophenecke. Immerhin taucht der Name eines Physikers auf, und zwar der von Werner Heisenberg, den Blumenberg mit der Bemerkung…

Namen, die keiner mehr kennt

Die große Woche der Ankündigungen ist vorbei. Die Namen der Nobelpreistäger sind bekannt. Tatsächlich? Wer erinnert sich denn noch an den Namen eines Ausgezeichneten? Ich meine weder Herta Müller noch den amerikanischen Präsidenten, sondern die Preisträger für die Naturwissenschaften. Noch sind sie gar nicht ausgezeichnet, noch waren sie nicht in Stockholm, noch haben sie kein…

Gene für den Abfall

Das Wort “Gen” stammt aus dem Jahre 1909, und so feiert der Begriff in diesen Tagen seinen 100. Geburstag. Gefeiert wird wenig, d.h. gar nicht. Meine Angebote an Verlage, ein Buch zum Jubiläum zu verfassen, wurden nicht angenommen, was nur eine Feststellung und keine Klage ist. Die Klage kommt jetzt, und zwar über ein Buch,…

Deutsch und Englisch

Dies ist eine persönliche Klage. Wen das nicht interessiert, sollte nicht weiterlesen. Es geht darum, daß ich über deutschsprachige Wissenschaftler auf Deutsch schreibe, ohne daß meine Bücher von deutschsprachigen Journalisten zur Kenntnis genommen werden. Dieses Gejammere alleine wäre natürlich lächerlich, gäbe es nicht den Tatbestand, daß die englischsprachigen Texte über dieselben deutschsprachigen Größen der Wissenschaft…

Weder Zurück noch Zufall in der Evolution

Evolution geht vorwärts und erreicht Fortschritte – das ist klar,leuchtet ein, macht aber trotzdem Problem. Die dazugehörigen molekularen Schritte sollen doch zufällig sein, und dann ist nicht einzusehen, warum sie nicht ebenso gut zurück laufen können. Biologen aus Oregon und Atlanta (Nature 461, S. 515) haben nun gezeigt, warum das nicht so einfach geht. Die…