Um Gottes Willen! “Nur ein Habermas kann uns retten” – mit diesem geerdeten Heidegger Verschnitt will einer der Herausgeber der FAZ, Frank Schirrmacher, uns erläutern, wie man die Malediven rettet (FAZ vom 9.2.2011). Dabei ist Habermas viel zu teuer. Denn können sich die Malediven gar nicht leisten. Was sie wirklich brauchen, weiß ihr von Schirrmacher befragter Vizepräsident, den die Zeitung mit dem Satz zitiert, daß der Islam von den Fortschritten der Wissenschaft profitieren muss. Damit können nur die Naturwissenschaften gemeint sein, und dann stimmt es, obwohl Habermas das nicht gerne hören wird. Die Malediven sollten übrigens nicht nur von der Wissenschaft profitieren, sondern zu ihr beitragen. Das kann sie retten, aber das geht nur gegen Habermas.

Kommentare (9)

  1. #1 Florian Freistetter
    Februar 9, 2011

    Kryptisch… Muss man zu diesem Blog hier parallel immer die FAZ lesen um zu verstehen um was es geht? Vor was müssen die Malediven gerettet werden?

  2. #2 Thilo
    Februar 9, 2011

    Wenn von den Malediven die Rede ist geht es meist um Klimawandel. Große Teile liegen nur einem Meter über dem Meer und könnten bei steigendem Meeresspiegel vielleicht schon im nächsten Jahrhundert überflutet werden.

  3. #3 Josef Honerkamp
    Februar 9, 2011

    Na, ja, ganz so dumm ist das ja nun nicht. Es ging dem Vizepräsidenten ja nicht um das Versinken im Meer aufgrund des Klimanwandels sondern um die Aufrechterhaltung eines demokratischen Gemeinwesens, was ja wohl auf Kommunikation und Aushandeln von Argumenten in Freiheit angewiesen ist. Und dafür ist Habermas ja wohl ein Verfechter. Irritierend wirkt nur, dass der Vizepräsident früher über Haberman promoviert hat, so dass das Ganze so wirkt, als wenn das nun gerade das Einzige ist, was er für bedeutsam hält. Aber nicht nur Klimawandel ist zu fürchten, auch Diktaturen und Talibans.

  4. #4 Thilo
    Februar 9, 2011

    Ich muß mir wohl wirklich ein FAZ-Abo zulegen, damit ich immer weiß, wovon hier gerade die Rede ist. Diesmal also nicht Klimawandel, sondern Islamismus.

  5. #5 ali
    Februar 9, 2011

    Achso. Ein Interview mit dem Vizepräsidenten der Malediven. Da muss man ja richtig recherchieren um zu verstehen um was es geht. Hier das Lead des Artikels:

    Wie können sich muslimische Staaten ohne Traditionsverlust und Bürgerkrieg modernisieren? Die Antwort gibt Mohamed Waheed, Vizepräsident der Malediven. Im Gespräch mit Frank Schirrmacher erklärt er, wie sein Staat als erstes islamisches Land den Wechsel zur Demokratie vollzog – inspiriert von Jürgen Habermas.

  6. #6 Dr. Webbaer
    Februar 9, 2011

    Um Texte wie diese verstehen zu können, es fiel auch das I-Wort, bravo!, benötigt es kulturalistische Sichtweisen und die Aberkennung der Wertegleichheit aller Kulturen. Der Interviewtext, auf den sich das Esssay des werten Herrn Fischer bezieht, kann (seit einigen Stunden, es war ja längere Zeit kostenpflichtig :) hier gefunden werden:
    http://www.faz.net/s/Rub117C535CDF414415BB243B181B8B60AE/Doc~E933121B5334F4E39831BC301B62A9291~ATpl~Ecommon~Scontent.html

    Und idT hilft hier Habermas nicht, wenn auch Aussagen wie diese des geschätzten Herrn Waheed den Weg weisen, äh, …, Super-Interview btw:
    “Auch in unserem Fall wurde uns der Islam von Allah gegeben als Religion für jeden und für alle Zeiten. Das verleiht ihm einen universellen Charakter und erklärt seine Anziehungskraft auf der ganzen Welt. Um diese Universalität zu erhalten, ist es wichtig, von den Fortschritten der Wissenschaft und der Methodik zu profitieren. Um eine demokratische islamische Gesellschaft aufzubauen, muss man den historischen Kontext mit einbeziehen. In einer Demokratie müssen Menschen, meinem Verständnis nach, Inhalt und Bedeutung finden können, ihre Erfahrungen in einen Zusammenhang stellen können und einen Dialog führen. Wenn man unsere spirituelle Führung als richtig und gegeben betrachtet und kein Hinterfragen zulässt, kann man sie nur durch eine Unterdrückung aufrechterhalten.”

    Beste Grüße!
    Dr. Webbaer

    PS: Aufweichen durch Habermasisierung ist immer OK. Für den Anfang. Später kann man sicherlich dann auch aufgeklärt vortragen. Also richtig aufgeklärt, Europäische Aufklärung und so…
    PPS: Oja, es gab Mehrfachverweise, sr!

  7. #7 Alex
    Februar 9, 2011

    Muss man zu diesem Blog hier parallel immer die FAZ lesen um zu verstehen um was es geht? Vor was müssen die Malediven gerettet werden?

    Vor Dieter Bohlen, vielleicht?

  8. #8 Schmidts Katze
    Februar 9, 2011

    Danke Ali · 09.02.11 · 16:32 Uhr für deine Recherche und Erläuterung.
    Ich bin aber der Meinung, daß der Blogbetreiber seine Beiträge so verfassen sollte, daß man sie ohne solche Hilfestellung versteht.

    @ Josef Honerkamp· 09.02.11 · 15:06 Uhr

    Die Aufrechterhaltung eines demokratischen Gemeinwesens sollte schwierig sein angesichts des Versinkens im Meer aufgrund des Klimanwandels.

  9. #9 Fushis
    Februar 12, 2011

    Die Rettung der Malediven heist “Reisen auf die Malediven buchen” – je mehr auf die Malediven Reisen, desto mehr Geld kommt da an. Ist meine Meinung!