Wissenschaftsfeuilleton

Archives for Juni, 2011

Kernschmelze

Der Banker und der Soziologe – Josef Ackermann und Ulrich Beck – sorgen sich um die Kernschmelze. Der Reiche – aus Frankfurt – meint, wenn die Staaten nicht weiter Geld in den Markt pumpen und die Banken von ihrem Riesengewinn nicht ein Bitzele zurüch reichen, gebe es eine Kernschmelze. Und der Denker – aus München…

Eine neue Welt

Ich möchte das ja gerne verstehen, “wie Internetfirmen und Staat sich unsere persönlichen Daten einverleiben und wie wir Kontrolle darüber zurückerlangen” können. Deshalb habe ich mir ja das Buch “Die Datenfresser” von Constanze Kurz und Frank Rieger gekauft, die beiden zum Chaos Computer Club gehören und in der FAZ schreiben. Was kann jetzt noch schief…

Stuss aus Starnberg

Es geht doch. Die FAZ, die sonst jeden Huster von Jürgen Haberman als bedeutenden Beitrag zum Verständnis des Abendlandes bewertet, hat sich erlaubt, das Gestammel des Philosophen aus Starnberg – wo die Schönen und Reichen wohnen – einmal zu kritisieren (FAZ vom 18.6.2011, S. 35). Vor vollem Auditorium Maximum hat JH in Berlin eine “europäische…

April im Sommer

Irgendwie ist es zu schwül für April, aber was heute (17.6.11) im Netz steht, klingt nach einem Aprilscherz der besonderen Art. Die Nachricht handelt von Craig Venter, dem Genmaverick, der der US-amerikanischen Defense Advanced Research Project Agency DARPA vorgeschlagen hat, “fragmented human genomes” in Richtung der Sterne zu schicken, wo sie “upon arrival” rekonstruiert werden…

Offenbares Geheimnis

Da habe ich ein ganzes Buch über Irrtümer und Legenden in der Wissenschaft geschrieben – WARUM SPINAT NUR POPEYE STARK MACHT – und den schönen Satz von Goethe übersehen, der in seinen Maximen (Nr. 551) zu finden ist. Goethe schreibt ihn. nachdem er sich mit den Bewegungen der Wissenschaft beschäftigt hat und es ihn nach…

Die Bildung des Medienzars

Rupert Murdoch, der Leiter eines großen Medienimperiums, zu dem der Fernsehsender Fox gehört, der gezielt manipuliert, um Lügen über unbequeme Personen zu verbreiten, sorgt sich um Bildung (FAZ, 8.6.11, S. N5). Nicht um seine, sondern um unsere Bildung, die er gerne mit Hilfe von Informationstechniken verbesser will. Also – um einem Zehnjährigen die Bernoullischen Gleichungen…

Nichts zu lachen – oder doch?

“Das Lachen der Thrakerin” – unter diesem Titel berichtet der Philosoph Hans Blumenberg von einer Magd (einer Thrakerin), die sich über den Begründer der Wissenschaft namensThales von Milet (um 500 BC) amüsiert, der beim nachdenklichen Betrachten der Sterne in einen Brunnen gefallen ist und nun Hilfe benötigt, um wieder auf die Beine zu kommen. So…