Sieben – so viele Exoplaneten haben Forscher in 40 Lichtjahren Entfernung geortet, und sie kreisen um einen Zwergstern namens Trappist-1. Natürlich sollen auf diesen erdähnlichen Körpern im Kosmos Spuren von Wasser und damit die Möglichkeiten dafür gesichtet worden sein, dass dort Leben existiert. Aber da man solche Meldungen – fake news? – schon x-fach gehört hat, wenn den Weltraumforschern das Geld knapp wurde, soll hier der Augenmerk auf die Zahl 7 gerichtet werden. Sieben Planeten – die sollten nach Ansicht antiker Astronomen die Sonne umwandern. Sieben Farben sollten nach Newton das gesamte Lichtspektrum ausmachen – auch wenn er so viele Töne gar nicht unterscheiden konnte. Sieben Intervalle machen eine Tonleiter aus, und so weiter und so fort mit den sieben Plagen des Altertums, den sieben Tagen in der Woche, den sieben Jahre, die Hans Castorp – ein Name mit sieben Buchstaben – in Zimmer 34 – Quersumme 7 – auf dem Zauberberg verbringt, auf dem sieben Russentische stehen und so weiter und so fort. Als Leibniz sich an die Digitalisierung machte,  fiel ihm auf, dass Sieben im Dualsystem 111 lautet und also das Symbol der Trinität ausmacht. Wenn der Mensch sich ans Göttliche wagt, muss die Sieben ebenso auftauchen wie in den Märchen, in denen sieben Zwerge um Schneewittchen herum toben. Sind die sieben Exoplaneten jetzt ein Märchen oder ein Wink Gottes? Oder ist beides dasselbe? Mal sehen, wer mehr zu bieten hat, die sieben am Trappisten-Himmel oder die Sieben im Meer der Zahlen. Es sind jedenfalls sieben Stufen, die zum Tempel der Weisheit führen. Auf geht´s.

Kommentare (149)

  1. #1 Chemiker
    Februar 27, 2017

    Ich vermisse noch die Hinweise darauf, daß Sieben eine dop­pel­te Mersenne-Prim­zahl ist, und dazu noch zu­gleich eine Newman–Shanks–Williams-Prim­zahl und eine Woodall-Prim­zahl. Und um dem ganzen die Krone aufzusetzen ist Sieben zugleich die einzige sichere Mersenne-Prim­zahl und das größte Element im einzigen Primzahlendrilling!!

    Das kann doch kein Zufall sein! Fragt doch den Eddington wenn ihr mir nicht glaubt!

  2. #2 strahlenbiologe
    Februar 27, 2017

    42 !!!!!!!

  3. #3 DasKleineTeilchen
    terra
    Februar 27, 2017

    ähm, muss ich jetzt diese nummerologen-nummer verstehen?

  4. #4 Dr. Webbaer
    Februar 27, 2017

    Opi W ergänzt hier gerne :

    A) https://de.wikipedia.org/wiki/Todsünde#Abgrenzung_vom_Laster

    B) Sieben (Film, hier gerne selbst recherchieren, mehr als zwei Webverweise gehen oft (unnötigerweise) in die Moderation (die womöglich unbearbeitet bleibt, haha))

    und C) Terry Pratchett hat in die Acht gemacht.


    Fake-News und ‘alternative Fakten’, genau diese meinen sog. Fake-News, sind gar nicht so schlecht, denn sie stellen das naturwissenschaftliche Erheben von Datenlagen heraus, die in Mehrfachversuchen und von anderen vorgenommen n-fach festgestellt werden dürfen, durchaus dem Sinn der aufklärerischen Naturwissenschaftlichkeit folgend – oder ihn erst ergebend.

    MFG + weiterhin viel Erfolg,
    Dr. W

  5. #5 Reggid
    Februar 27, 2017

    @E.P. Fischer

    Natürlich sollen auf diesen erdähnlichen Körpern im Kosmos Spuren von Wasser und damit die Möglichkeiten dafür gesichtet worden sein,…

    das hat die NASA nicht behauptet, also hören Sie auf hier selbst fake-news zu verbreiten.

    @DasKleineTeilchen

    alles was du verstehen musst ist dass herr Fischer eine tiefe abneigung gegen die meisten wissenschaften zu haben scheint, was er hier regelmäßig zur schau stellt. wie er als wissenschaftshistoriker zu dieser haltung gekommen ist weiß ich nicht, und wird er uns vermutlich leider auch nicht mitteilen wollen. so etwas wie recherche oder sachliche argumente findet man bei ihm leider nicht, dafür scheint er sehr viel gefallen an wortspielen zu finden…

  6. #6 RPGNo1
    Februar 28, 2017

    Nicht aufregen, sondern gelassen bleiben. Es ist ein Feuilleton.

  7. #7 Uli
    Februar 28, 2017

    Das verwunderliche ist ja, dass Herr Fischer in der Vergangenheit wirklich sehr gute Bücher zu naturwissenschafltichen Themen geschrieben hat. Im Alter bereitet es ihm aber anscheinend mehr Freude, wissenschaftliche Leistungen, wie hier in der Astronomie, ins Lächerliche zu ziehen. Schade eigentlich.

  8. #8 roel
    *******
    Februar 28, 2017

    @Reggid Zu deiner Antwort an Ernst Peter Fischer

    http://www.eso.org/public/news/eso1706/
    “According to the paper appearing today in the journal Nature, three of the planets lie in the habitable zone and could harbour oceans of water on their surfaces, increasing the possibility that the star system could play host to life.”

    Und guck mal hier: https://exoplanets.nasa.gov/resources/2159/?linkId=34784370

  9. #9 Reggid
    Februar 28, 2017

    @roel

    also vielleicht ist ja einfach mein englisch grottenschlecht, aber ich sehe zwischen dem englischen “lie in the habitable zone and could harbour oceans of water on their surfaces” und dem deutschen ” …sollen auf diesen erdähnlichen Körpern im Kosmos Spuren von Wasser […] gesichtet worden sein” doch einen ziemlichen unterschied in der aussage.

  10. #10 roel
    *******
    Februar 28, 2017

    @Reggid du hast Recht das eine ist sollte das andere könnte.

    Die WissenschaftlerInnen sind sich aber auch ziemlich sicher. “Planets would need to be in far closer orbits than we see in the Solar System if there is to be surface water. Fortunately, it seems that this kind of compact configuration is just what we see around TRAPPIST-1!””

    “TRAPPIST-1e, f, and g, however, represent the holy grail for planet-hunting astronomers, as they orbit in the star’s habitable zone and could host oceans of surface water [6].”

    “we will soon be able to search for water and perhaps even evidence of life on these worlds.”

    Also die bringen den Begriff Water sehr oft, dass es als wahrscheinliche Möglichkeit erscheint. Und dann bringen sie auch noch mögliches Leben ins Spiel.

  11. #11 Laie
    Februar 28, 2017

    Man soll Frauen ja auch immer eine ungerade Anzahl an Blumen schenken, 1,3,5,7, wobei sich Primzahlen da recht gut eignen! :)

  12. #12 Spritkopf
    Februar 28, 2017

    @RPGNo1

    Nicht aufregen, sondern gelassen bleiben. Es ist ein Feuilleton.

    Naja, der Herr Fischer bezeichnet das als Wissenschaftsfeuilleton. Und seinen unsortierten Käse mit dem Präfix “Wissenschafts-” zu versehen halte ich schon für mehr als anmaßend.

    Mit Aussagen wie diesen…

    Aber da man solche Meldungen – fake news? – schon x-fach gehört hat, wenn den Weltraumforschern das Geld knapp wurde

    … könnte sich Fischer ja dem wissenschaftsaversen Pussygrapscher in Washington als Berater andienen. Der steht nämlich auf solchen Blödsinn.

  13. #13 tomtoo
    Februar 28, 2017

    Auf jeden Fall ist die Sieben eine “fröhliche Zahl”.
    Das ist doch prima.

    https://de.m.wikipedia.org/wiki/Fröhliche_Zahl

  14. #14 Ernie
    Februar 28, 2017

    Die sieben Weltwunder!
    Bin gespannt, wann die ersten Pauschalreisen nach Trappist-1 angeboten werden.

  15. #15 rolak
    Februar 28, 2017

    Sieben “fröhlich”

    Auch glücklich, tomtoo, aber erst mit ihren drei Schwestern (when shall she meet the three again?) zusammen wird sie vollkommen.

  16. #16 Reggid
    Februar 28, 2017

    @roel

    in keinem einzigen der von dir gebrachten zitate wird gesagt, dass auch nur eine spur oder ein hinweis auf wasser gefunden worden waere. kein einziges mal.

    alles was immer wieder wiederholt wird ist die aussage: fluessiges wasser ist nicht ausgeschlossen, d.h. es koennte wasser vorhanden sein.

    daraus die aussage zu konstruieren, wissenschaftler wurerden beahaupten sie haetten hinweise auf wasser gefunden ist einfach nicht korrekter journalismus.

  17. #17 bug
    Februar 28, 2017

    Es lebe die Faktenvielfalt :-)

  18. #18 tomtoo
    Februar 28, 2017

    @Rolak
    : ) lass sie mal lieber fröhlich sein. Bei “perfekt” bekomme ich immer so ein Unbehagen.

  19. #19 Markus Termin
    März 1, 2017

    War ja klar, dass sich Astronomie in ihrem “goldenen Zeitalter” – wie´s im SPIEGEL zu diesem Thema heisst, der sich vor lauter “Wassermann” und “Magie” gar nicht einkriegt, Anleihen holt from the “opposite camp” (Frank Zappa), wenn es um die Kollekte geht, wie Herr Fischer scharfsinnig bemerkt – auch ist naturgemäß Astronomie immer Religion, schon allein durch den apostrophierten “Blick in die Vergangenheit”.

    “Wer mehr zu bieten hat, die sieben am Trappisten-Himmel oder die Sieben im Meer der Zahlen” ?

    So gestellt ein Schein-Widerspruch – sowohl das eine, wie das andere hat eben zu bieten, was es zu bieten hat (ob man, wie der Autor vielleicht herausfordert, im Meer der Zahlen wirklich Wasser entdeckt – das darf bezweifelt werden, außerdem wäre es nicht trinkbar, deswegen für uns nutzlos).

    Zahlen sind Rhythmen. Die 7 gehört zum Saturn/Sonne Rhythmus. Es gibt also kein “Meer von Zahlen” (auch, wenn das schön poetisch klingt) – nur ein paar Rhythmen bis 12 und deren Vielfache (und vielleicht π).

    Deswegen sind auch die ganzzahlen Resonanzperioden im Weltall (μακρός) und im Periodensystem (μικρός) die ganzzahligen Proportionalitäten der Elemente Grundlage des Daseins: ohnehin natürliche Struktur.

    Daher hat der wirkliche Trappisten-Himmel, wie jeder Himmel, mehr zu bieten, als ein blosses Zahlenspiel. Die Trappisten-Mönche beten übrigens 7 mal am Tag. Gute Idee.

  20. #20 Withold Ch.
    März 1, 2017

    @ Markus Termin

    Dass der Blogautor, ein verdienter Wissenschaftsvermittler, nun im Alter so schreibt, eben ein bisschen blumig, sollte man ihm nicht übel nehmen.

    Aber von Dir erwarte ich eigentlich schon, dass Du Dich mehr an das hältst, was Sache ist.

  21. #22 denkfix
    März 1, 2017

    Zahlenmystik,
    schön, dass alle auf diesen Zug aufspringen.
    Wir sind halt doch mehr als trockene Rationalisten.

  22. #23 Markus Termin
    März 1, 2017

    @ Withold Ch. – der Blog-Autor, Ernst Peter Fischer, ist – wie ich meine, fitter im Kopf und kenntnisreicher noch dazu, als die gesamte versammelte SB-Mannschaft. Ihm sein Alter vorzuhalten, weil Dir seine Gedanken nicht passen, ist – ganz gelinde gesagt – eine Dummheit. Ob Du fähig bist, meinen Kommentar # 19 mit Verständnis zu lesen, bleibt zweifelhaft.

    Schön ist auch, was die FAZ-Autorin Sybille Anderl heute zum selben Thema bucht: “Die Astrophysik ist in dieser Hinsicht ein gebranntes Kind, nicht zuletzt, da ihr Kapital ihre Bilder sind, die über mangelnden praktischen Alltagsnutzen ihrer Ergebnisse mehr als nur hinwegtrösten können.”

    Was sie wohl meint mit “mehr als …” ? Den Gedanken vom “Kapital” erfasst sie jedenfalls fast ebenso treffend, wie EPF.

  23. #24 RPGNo1
    März 1, 2017

    @Spritkopf
    Die Diskussion zu “Feuilleton” gab es in früheren Posts bereits, wie ich bemerkt habe. Ich sehe es hier einfach gelassener, aber deine Kritik ist nicht unberechtigt. Sie steht jedenfalls auf weitaus besserem Fundament, als die heiße Luft, die der pseudointellektuelle Schwafler und Quoteminer MT ununterbrochen in die Atmosphäre ablässt. 😉

  24. #25 Withold Ch.
    März 1, 2017

    @ Markus Termin

    Man kann sich ja durchaus darüber amüsieren, die bis jetzt entdeckte Anzahl der Exoplaneten (7) bei Trappist-1 als weiteres Beispiel in einer Reihe von alten, “zahlenmystischen Befunden” zu sehen – eine reizende Spielerei, mehr nicht! Dass dies aber auch einen Astrologen in einen erhöhten Erregungszustand zu versetzen vermag, kann ich mir schon vorstellen.

    Ich lese die Texte des Blogautors durchaus gerne, sie sind oft ziemlich süffisant und ironisch geschrieben, etwa was den Wissenschaftsbetrieb betrifft, und der leicht boshafte Witz befindet sich hier im zweiten und dritten Satz der ersten Abschnitts.

    Das ist natürlich nicht aus einem “rationalen Modus” herausgeschrieben, sondern der Autor erlaubt sich ein Kommentieren aus einem “erhöhten Niveau” herab, er scheint über der tage- und nächtelangen, mühevollen Arbeit des Beobachtens und Rechnens der Astronomen zu schweben, dazu hat er anscheinend Distanz gewonnen, – während wir alles dafür gäben, uns näher an die diese Exoplaneten heranzoomen zu können.

    Diese abgehobene Betrachtungsweise ist typisch für viele Menschen ab einem gewissen Alter und hat wie alles seine Vorzüge und Nachteile. Dass Wissenschaftler im letzten Lebensabschnitt ihr Wissen noch mal “durchsieben” und uns so generös teilhaben lassen am Vergnügen über die doch noch entdeckten Körnchen Weisheit, ist ein häufig zu beobachtendes Phänomen.

    Das Beste aber kommt zuletzt:

    Sind die sieben Exoplaneten jetzt ein Märchen oder ein Wink Gottes? Oder ist beides dasselbe? Mal sehen, wer mehr zu bieten hat, die sieben am Trappisten-Himmel oder die Sieben im Meer der Zahlen. Es sind jedenfalls sieben Stufen, die zum Tempel der Weisheit führen. Auf geht´s.

    Welch “heiligen” Schauer der letzte Satz auslösen kann …

  25. #26 denkfix
    März 1, 2017

    tomtoo,
    lass uns fröhlich sein, bei dieser Lebenseinstellung fühle ich mich als Mystiker schon wie im 7. Himmel.

  26. #27 tomW
    März 1, 2017

    Was für ein unsäglich blödsinniger Artikel! Und natürlich kreist die Astrollogenfliege MT mal wieder um den Kackhaufen und nervt alle mit seinem Gesumme.

  27. #28 denkfix
    März 1, 2017

    tomW,
    bei deinem Kommentar bin ich vor Lachen fast vom Stuhl gefallen.

  28. #29 DasKleineTeilchen
    terra
    März 1, 2017

    ah, verstehe; die nummer war nur n honeypot für olle markus “ihr-seid-alle-doof” termin. da schreibt süch die satire janz von selbsd. cleva.

  29. #30 Markus Termin
    März 1, 2017

    @ Withold Ch. – damit Du es richtig verstehst: uns und den Rest der Welt interessiert das neuerdings mystische, nutzlose und sowieso hypothetische Zahlenspiel “im Meer der Zahlen”, das Astrophysiker als erdähnliche Planeten deuten und dann im Disney-Color verkaufen, nicht die Bohne.

    “Dass Wissenschaftler im letzten Lebensabschnitt … “ – sprichst Du von Deinem letzten Lebensabschnitt?

  30. #31 tomtoo
    März 1, 2017

    @DKT

    Ich hab eh die Vermutung das der @MT eigentlich nur die fiktive Person eines Comedyan ist . So wie Hasan oder Ranjid halt.

  31. #32 tomW
    März 1, 2017

    @tomtoo

    Nur findet niemand die witzige Stelle…

  32. #33 tomtoo
    März 1, 2017

    @tomW

    Also ich muste schon oft schmunzeln.

  33. #34 Markus Termin
    März 1, 2017

    @ tomtoo: also entweder “mußte”, oder “musste” – ist beides o.k. – und wenn Du mal musst, dann heb einfach die Hand und sag rechtzeitig Bescheid … , tomW, DasKleineTeilchen und Denkfix begleiten Dich und wenn ihr auf dem Klo eine raucht, werden also so tun, als hätten sie nichts bemerkt …

  34. #35 tomtoo
    März 1, 2017

    @MT

    Na ALSO ich wusste du hast Humor.

  35. #36 tomW
    März 1, 2017

    @tomtoo

    Hmmm… also als witzig habe ich dieses Würstchen noch nie empfunden. Er ist einfach nur eine traurige Gestalt, ein hohler Phrasendrescher, der hilfesuchenden Menschen das Geld aus der Tasche zieht. Mich ekelt dieser Kerl einfach nur an. Mit ihm zu diskutieren habe ich sehr schnell aufgegeben, so tiefe Löcher kann ich ohne schweres Gerät gar nicht graben, um auf sein “Niveau” herab zu kommen.

  36. #37 Markus Termin
    März 1, 2017

    @ tomW: na klar, Du bist sicher eine ganz stolze Katze, bilde Dich dann mal topic:

    http://www.faz.net/aktuell/wissen/weltraum/kuenstler-traeumen-von-exoplaneten-14901366.html

  37. #38 tomtoo
    März 1, 2017

    @TomW

    Du kennst doch die Übersteigerung bei einer Satire oder ?

  38. #39 tomW
    März 1, 2017

    @tomtoo

    Dieser Typ ist keine Satire, er ist ein schmieriger Astrolloge. Was denkst Du denn, warum er hier bei den SB schon bei so vielen gesperrt ist?

  39. #40 Spritkopf
    März 1, 2017

    uns und den Rest der Welt interessiert das neuerdings mystische, nutzlose und sowieso hypothetische Zahlenspiel “im Meer der Zahlen”, das Astrophysiker als erdähnliche Planeten deuten und dann im Disney-Color verkaufen, nicht die Bohne.

    Termin, Sie verkaufen Ihr leeres Eso-Gequake zwar gern als allgemeingültig, aber dennoch nehmen Sie bitte zur Kenntnis, dass Sie Ihr Ignorantentum allein in Ihrem Namen spazierenführen und nicht im Namen von “uns und dem Rest der Welt”.

  40. #41 tomtoo
    März 1, 2017

    @MT

    Ich hab die Befürchtung der@Denkfix würde bei dir petzen. Obwohl so gemein schätze ich ihn doch nicht ein.

  41. #42 tomW
    März 1, 2017

    @Spritkopf

    In seinem ganz persönlichen, schizophrenen Universum ist MT aber nun einmal der Nabel der Welt, der Allwissende.

    Nennt sich Terminozentrisches Weltbild 😉

  42. #43 Markus Termin
    März 1, 2017

    @ tomW: nennt sich – bekanntlich und naturgemäß “terminologisches Weltbild” – Gebrauchsmusterschutz!

    @ Spritkopf: das ist Deine Meinung. “Wir” sind allerdings nicht so selten in diesem, unserem Land. Was kostet nutzlose Forschung? Wäre es nicht besser investiert in z.B. astrogeologische Erdbebenforschung? Gerade jetzt haben wir so einen Ausbruch des Ätna bei Mars/Uranus in Opposition zu Jupiter. Mal wirklich nützliche Dinge erforschen, die Leben retten, anstatt ständig sauteuer und gigantomanisch ins All zu phantasieren. Nicht alle mögen SF oder Terry Pratchett/Einstein mit ihrer Scheiben-Welt.

    Verdienstvoll bleibt freilich, entdeckt zu haben, dass es andere Sonnen gibt. Das ist letztlich Kopernikus zu verdanken, der übrigens auch Astrologe war, wie alle Forscher von Verstand, auch Galieo Galilei, Kepler, Brahe, Newton, und sogar letztlich Einstein mit Toleranz und Geist. Dass diese anderen Sonnen Planeten haben und davon viele bewohnt sein werden – wer hätte denn jemals etwas anderes gedacht? Das kann man bei Giordano Bruno nachlesen, verbrannt 1600 auf dem Campo di Fiori, Rom.

    Wenn ihr wenigstens mal auf der Venus landen würdet, die ist gleich um die Ecke und durchaus erreichbar:

    http://forum.astronomie.de/phpapps/ubbthreads/ubbthreads.php/topics/284549/Aschgraues_Licht_der_Venus

  43. #44 tomtoo
    März 1, 2017

    “wenn ihr wenigstens mal auf der Venus landen würdet…”

    Ich sag doch alles Satire.
    https://de.m.wikipedia.org/wiki/Chronologie_der_Venusmissionen

  44. #45 Markus Termin
    März 1, 2017

    tomtoo: no man, in echt: Spaceship Enterprise …; “tha wo`ld be suppn, tha´could really get you out there … ” (F.Z.)

  45. #46 Spritkopf
    März 1, 2017

    @Termin

    “Wir” sind allerdings nicht so selten in diesem, unserem Land.

    Dass Sie mit Ihrer Ignoranz tatsächlich nicht alleine stehen, hätten Sie mir jetzt nicht extra zu sagen brauchen. Nichtwissenwollende Trottel gibt es leider überall, wie man just an den USA gesehen hat, wo knapp die Hälfte der Bevölkerung für einen großmäuligen Nixwisser gestimmt hat, der – wenn auch in größerem Maßstab – Ihnen nicht ganz unähnlich ist.

    Was kostet nutzlose Forschung?

    Ich werde erst gar nicht den Versuch machen, Ihnen zu erläutern, warum bei Grundlagenforschung die Frage nach dem Alltagsnutzen ganz hinten ansteht. Zwangsweise anstehen muss.

    Wäre es nicht besser investiert in z.B. astrogeologische Erdbebenforschung? Gerade jetzt haben wir so einen Ausbruch des Ätna bei Mars/Uranus in Opposition zu Jupiter.

    Nee, Termin, Astrologen mögen bei Prognosen im Nachhinein stets ganz großartig sein. Bei Prognosen, die die Zukunft betreffen, machen sie (oder Sie mit großem S) sich allermeistens zum Löffel. Wir haben noch nicht vergessen, wie Sie sich im Nachgang zu Ihrer erbärmlichen Hinterher-Vorhersage zum Haiti-Erdbeben mit Ihren Prognosen zu den Nachbeben aufs Maul gelegt haben.

  46. #47 tomtoo
    März 1, 2017

    Also lieber @MT bei #43 haste mich mit deinem Humor geradezu zerrissen.
    Da ist Steigerung nur schwer möglich.

  47. #48 DasKleineTeilchen
    terra
    März 1, 2017

    “Wäre es nicht besser investiert in z.B. astrogeologische Erdbebenforschung?”

    herzallerliebst; der meister der erdbeben”vorhersage” mal wieder. sache mal, @markus, willste dich nich mal mit “ichBinDerMessias” “Dr.” MT Ke$he zusammensetzn? der hat ja nich nur einmal den untergang der usa in nem supidupimegabeben der stärke 20(!) vorherjesacht. könntest mit doinem fachwissn da richdi wat reissn.

  48. #49 tomW
    März 1, 2017

    @all

    Ehrlich, ich habe keine Ahnung, warum ihr mit diesem Troll überhaupt noch diskutiert…

  49. #50 DasKleineTeilchen
    terra
    März 1, 2017

    wer von uns “diskutiert” denn hier mit markus “ich-bin-der-oberhorst-der-astrogeologischen-erdbebenforschung-ihr-maden” termin?

    undn troll issa ja tatsächlich nich; der is so, da helfn ooch keene pillen. hence, von “diskutieren” kann naturgemäss eh keine rede sein, @TomW 😉

  50. #51 tomW
    März 2, 2017

    DKT, danke für den Lacher! 😀

    Aber was Deine Meinung, MT sei kein Troll angeht, muss ich Dir widersprechen!
    Er ist DAS Musterexemplar des Trolles, der Holotypus, der Trollpapst quasi. Wenn die zeitliche Abfolge nicht dagegen sprechen würde, wäre ja meine Vermutung gewesen, dass Martin Bäker mit seinem “Kleinen Trollhandbuch”

    http://scienceblogs.de/hier-wohnen-drachen/2012/06/25/das-kleine-trollhandbuch-2/?all=1

    irgendeinen altägyptischen Fluch formuliert hat, der sich in Form Seiner Heiligkeit Tut Ench Termin manifestiert hat, um auf Ewigkeit jeder Zeile, jedem Wort dieses unheiligen (Hand)Buches zu folgen und der Menscheit damit auf die Nüsse zu gehen.
    Dass Untoten keine Pillen helfen, ist auch klar. Das stärkt meine Hypothese des Fluches. Jedem Sterblichen wäre jedenfalls schon längst die Leber um die Ohren geflogen, bei der Menge an Schmerzmitteln, die er bei den ständigen Veilchen und argumentativen Ohrfeigen, die er hier und anderswo ständig einsteckt, eigenlich schlucken muss.

  51. #52 denkfix
    März 2, 2017

    tomtoo,
    …….schön, dass du mich nicht zu den Gemeinen zählst. Wobei “gemein” ursprünglich das allgemeine meint.
    Und MT bekommt einen Minuspunkt, weil er mich zu den anonymen Rauchern zählt , die sich auf dem Klo verstecken.
    TomW und DkT bekommen zwei Minuspunkte, weil sie Feindbilder aufbauen .
    Spritkopf bekommt drei Minuspunkte, weil er das ganze auch noch ernst meint.
    Withold bekommt den Orden wider den tierischen Ernst.
    Rechtshilfebelehrung: gegen diese Einschätzung kann innerhalb von 24 Stunden Widerspruch eingelegt werden.

  52. #53 Withold Ch.
    März 2, 2017

    @ Markus Termin # 30

    … – sprichst Du von Deinem letzten Lebensabschnitt?

    Ich möchte es mal so sagen: Mit einiger Wahrscheinlichkeit werde ich den Moment des “Contact” – fallls es jemals dazu kommen sollte – leider nicht mehr erleben, dh die Bestätigung, dass wir nicht allein sind, – aber deswegen nun einen auf Pythagoräer zu machen fände ich schon sehr retro.

    Ob nun der Blogautor einer ist, weiss ich nicht, jedenfalls schreibt er ganz schön wie einer.

    Aber dass Dir die Gravitation alles andere als gut zu bekommen scheint, finde ich schon ein wenig tragisch … :-)

  53. #54 Markus Termin
    März 2, 2017

    @ DasKleineTeilchen: nicht, dass Du meinst, ich wollte auf Deine Frage auf meinem Blog nicht eingehen – nur hat sich eben im Laufe der Jahre herausgestellt, dass der eigenartige Humor von Menschen, die durch einseitige “naturwissenschaftliche” Beschäftigung – und den damit leider verbundenen Grundparadoxa – (Singularitäten, Entstehung des Alls aus dem Nichts, fehlende Maßstäblichkeit der Relativisten, keine Quantengravitation, Teleportation von Spins außerhalb der Zeit, etc. letztlich philosophische Fragen) – anderen, unbedarften Mitmenschen, also zum Beispiel den Abonnenten meines Blogs – nicht zuzumuten ist. Ferner stellt sich die Frage – würde man Dir Deine beantworten, ob Du kognitiv folgen könntest? Immerhin müsste man vorher, wie bei jeder Wissenschaft, vertraut sein mit dem Messinstrument? Wenn das der Fall sein sollte, und Du außerdem bereit bist, aus der feigen Anonymität zu treten, könnte ich mir überlegen, ob ich mir die Zeit nehme, es Dir zu erklären, ansonsten viel Spaß noch in eurem Disney-Wahn.

  54. #55 denkfix
    März 2, 2017

    Ni hau,
    7 wird auf chinesisch wie “t ” geschrieben und auch wie tee ausgesprochen. Seit dem 28. Januar befinden wir uns im chinesischen Tierkreiszeichen des Hahnes.
    (Nur zur Vervollkommnung unseres Blogthemas)

  55. #56 RPGNo1
    März 2, 2017

    Herrlich, MT macht sich gerade wieder einmal zum Vollhorst 1. Klasse mit Eichenlaub und Stern. Nur gut, dass ich gerade weder Chips schnabuliere noch etwas trinke. Das Gemisch hätte sich sonst schon mehrfach über Bildschirm und Tastatur verteilt.

    Btw, ich werfe übrigens zur Unterstützung der “7” die Seven Mounting Heavens of Celestia in die Runde.

  56. #57 tomtoo
    März 2, 2017

    Habt ihr den Artikel in der FAZ mal gelesen auf den @MT verlinkt ?

    Falschfarbendarstellung das ist ja schon eine böse Sache *ironie* also Bilder eines Radioteleskops der Bevölkerung zu Zeigen so ein Schwachsinn *ironie* weis doch jedes Kind das man Radiowellen nicht sehen kann. *ironie* und Röntgenstrahlen ja auch nicht. Sind doch nur Daten *ironie* sichtbar gemacht. (MT’s Denkweise).
    Tja lieber @MT schau dir nie ein Röntgenbild an.Das ist ja schwachfug können wir die Röntgenwellen ja auch nicht sehen. Sind nur Geister da auf dem Bild.

  57. #58 RPGNo1
    März 2, 2017

    @tomtoo
    Es war doch offensichtlich, dass MT aus dem FAZ-Artikel nur das herausliest, was er benötigt, um sein astrologisch verbrämtes physikalisch-astronomisches Nichtverständnis bestätigt zu wissen. Es ist immer das gleiche Spiel, genauso wie er stets Lee Smolin als Kronzeugen für seinen geistigen Unfug reklamiert.

  58. #59 tomW
    März 2, 2017

    @RPGNo1

    Hast Du denn ernsthaft etwas anderes erwartet?

    Was ist eigentlich mit den Sieben Zwegen? Wer denkt denn an die? Da muss doch mehr dahinter stecken!!111!!!1

  59. #60 tomW
    März 2, 2017

    Zwerge

  60. #61 tomtoo
    März 2, 2017

    @tomW

    Bin davon überzeugt das @MT denen gerade ein persönlich ausgearbeitetes Trappist-1 Horrorskop erstellt. Er geht ja mit der Zeit.

  61. #62 Spritkopf
    März 2, 2017

    @Termin #54

    Ferner stellt sich die Frage – würde man Dir Deine beantworten, ob Du kognitiv folgen könntest?

    Wo Sie über die geistigen Fähigkeiten anderer spekulieren (und Sie haben es gerade nötig), beantworten Sie mir doch bitte folgende Frage: Als Sie Smolin und sein Buch “The trouble with physics” als Kronzeugen gegen die Relativitätstheorie anführten, hatten Sie da das Buch einfach nur nicht gelesen? Oder hatten Sie es entgegen allem Anschein tatsächlich gelesen, waren aber nicht in der Lage, Smolin kognitiv zu folgen?

  62. #63 DasKleineTeilchen
    terra
    März 2, 2017

    @MT:

    “…aus der feigen Anonymität zu treten…”

    ach weeste schatzie, meine jugend mit machtgeilen, esoterisch verblendeten, selbsternannten sprachrohren gottes verschwendet zu haben, hat mich halt gelehrt, daß es besser ist, aus der position der feigen anonymität heraus mit solchen gestalten zu kommunizieren. ich kann auf brennende kartons mit scheisse drin vor meiner haustür und telefonterror gut verzichten.

    @denkfix:

    “TomW und DkT bekommen zwei Minuspunkte, weil sie Feindbilder aufbauen”

    was für feindbilder?!? so wie der hier?

    http://scienceblogs.de/astrodicticum-simplex/2011/02/05/astrologen-argern-in-hamburg/#comment-76924

    ganz ernsthaft? ich halte solche penetranten schwätzer wie zb MT für hochgradig gefährlich, du kannst dir ja mal den kompletten thread oben mal geben, vielleicht siehste dann bischen klarer, wie ich zu dieser einschätzung komme (von persönlicher erfahrung – siehe meine antwort an MT oben – mal ganz abgesehen.).

  63. #64 DasKleineTeilchen
    terra
    März 2, 2017

    achja, @Markus

    “könnte ich mir überlegen, ob ich mir die Zeit nehme, es Dir zu erklären”

    lass ma stecken, wie du auf berechtigte fragen “antwortest” ist ja spätestens seit 2011 hinreichend bekannt, ne?

    http://scienceblogs.de/astrodicticum-simplex/2011/02/05/astrologen-argern-in-hamburg/#comment-76979

  64. #65 DasKleineTeilchen
    terra
    März 2, 2017

    oha, @denkfix, hier ist noch einer bezüglich “feindbilder aufbauen”, MT@30/12/2016:

    “Ich bin nicht der einzige Bürger, denen “eure” arrogante, nutzlose und teure Selbstverarschung langsam aber sicher reicht”

    http://scienceblogs.de/bloodnacid/2016/12/15/esoterik-an-der-kieler-universitaet-et-tu-mi-chilone/#comment-111821

    wer nochmal baut hier gegenüber wem “feindbilder” auf?

  65. #66 tomtoo
    März 2, 2017

    @DKT

    Betrachte doch @MT als so eine Kunstfigur eines Comedians und @denkfix als einen der immer im falschen Moment applaudiert.
    Das passt dann schon !

    @denkfix
    Sry aber muss halt auch mal raus.

  66. #67 DasKleineTeilchen
    terra
    März 2, 2017

    @Tomtoo:

    tony clifton hatte wenigstens stil. von MT kann ich das nicht gerade behaupten.

    funktioniert ja meistens, aber ich lass mich halt auch mal triggern, wenn der BS zu sehr eskaliert.

  67. #68 tomtoo
    März 2, 2017

    @DKT

    Konn ich verstehe. Was määnscht wie ich mich als uff die Zung bese muss.

    ; )

  68. #69 Dr. Webbaer
    März 3, 2017

    @ DasKleineTeilchen :

    ich halte solche penetranten schwätzer wie zb MT für hochgradig gefährlich

    Ochjoa, ‘gefährlich’ für wen? Für Sie selbst? Und wollen Sie, dass MT anderen nicht zugemutet wird?

    Ansonsten, zum Feuilleton passt er, so wie auch andere, bspw. der hiesige werter Gastgeber und auch Dr. Webbaer.

    Sie auch, sofern Sie mal ein wenig an Ihrer Gelassenheit arbeiten könnten…

    MFG
    Dr. Webbaer

  69. #70 Dr. Webbaer
    März 3, 2017

    @ MT :

    Das Erstaunliche an der skepzizistischen Wissenschaftlichkeit, an der szientifischen Methode ist, dass sie funktioniert, dass sie und nur sie Anwendungen erlaubt, die allgemein (“exoterisch”) nachvollzogen und genutzt werden können.
    Esoterische Anwendungen funktionieren nur für den Esoteriker.

    Die skeptizistische Wissenschaftlichkeit muss prozedural hinterfragt bleiben, danke für Ihre diesbezügliche insbesondere philosophische Arbeit.

    MFG
    Dr. Webbaer

  70. #71 Spritkopf
    März 3, 2017

    danke für Ihre diesbezügliche insbesondere philosophische Arbeit.

    Noch einer, der sich einen Kuhfladen mit Schokoglasur bereitwillig als Sachertorte verkaufen lässt.

  71. #72 denkfix
    März 3, 2017

    DaskleineTeilchen,
    …………….Feindbilder,
    das war natürlich von mir überspitzt formuliert.
    Was würdet ihr denn ohne Mt machen? Er ist doch der Kristallisationspunkt, um den alle kreisen. Er lässt auf sich einprügeln, lässt sich beleidigen und behält fast immer die Ruhe. Ohne ihn wärt ihr nur Bruchstücke im Weltraum, die ziellos und einsam umhersegeln. Er schafft doch Gemeinsamkeit indem ihr euch mit einer Abscheurhetorik gegenseitig zu überbieten sucht.
    Wie es Dr. webbaer schon gesagt hat, für eine Angsneurose oder ein MT-Syndrom gibt es keine Anzeichen. Ich betrachte seine Weltanschauung als eine Form von Lebenshilfe.
    Und wenn jetzt einer von euch den Mut aufbringt, auch mal etwas Positives zu sagen, dann zünde ich eine Kerze für ihn an und erwähne ihn in meinem Gebet.
    (Ich bete jeden Tag vor dem Schlafengehen)
    tomtoo,
    Lob zum falschen Zeitpunkt oder an der falschen Stelle? Anyway, dass musste gesagt werden.
    Spritkopf,
    du hast dich mit deiner Linzertorte wieder selbst überboten. Das heißt, du bist gesund und steigerungsfähig. Was kommt als nächstes?

  72. #73 tomtoo
    März 3, 2017

    @denkfix

    Wen ich einen Pickel am Hintern hab muss ich mich beim Setzen auch ständig mit ihm auseinandersetzen. Das bedeutet noch lange nicht ihn als Bereicherung zu empfinden.

  73. #74 denkfix
    März 3, 2017

    tomtoo,
    bei dem Pickel will dir niemand widersprechen, aber er bleibt ein Teil von dir.

  74. #75 Laie
    März 3, 2017

    Warum sich die Leut’ hier so streiten ist mir völlig unklar, persönliche Beleidigungen sollten doch von Menschen mit Niveau unterbleiben. Menschen mit Niveau (*) halten doch auch Ansichten aus, die nicht dem ihrigen entsprechen, oder?

    (*) Wenn ich die politisch Richtigen richtig verstehe, dann muss da irgendwo eine Triggerwarnung hin :)

  75. #76 denkfix
    März 3, 2017

    Laie,
    ….streiten ist nicht der passende Ausdruck. Im Grunde überwiegt die Harmonie, weil sich alle Beteiligten gegenseitig wertschätzen. Wer sich die Mühe macht, eine länger Anwort zu formulieren oder durch geistige Genialität zu glänzen, der produziert sich nur.
    alles im grünen Bereich!

  76. #77 Laie
    März 3, 2017

    So, jetzt kann ich endlich den 77. Beitrag posten, das ist eine doppelte Gückszahl, Nummer 75 war nur ein Füller! :)

  77. #78 Laie
    März 3, 2017

    Warum sich die Leute streiten ist schon klar, da prallen ganze Universien aufeinander, so Branen halt – kann Urknall erzeugen! :)

  78. #79 Laie
    März 3, 2017

    @denkfix
    Streit ist nicht der richtige Ausdruck von mir oben, richtiger wäre von angeregtem Gedankenaustausch zu sprechen, der gegenseitige Verständigungslücken der Verständnislücken zu schließen imstande ist.

    Für meinen Teil hoffe ich, dass der Rote Zwerg nicht zuviel von einer möglichen Atmosphäre weggeblasen hat, bzw. genug H2 nachliefert, damit sich dort Leben bilden kann oder könnte.

  79. #80 denkfix
    März 3, 2017

    Laie,
    von welchem Roten Zwerg sprichst du?
    Wir sind sicher nicht die einzigen Lebewesen im All , die denken können.

  80. #81 Robert aus Wien
    März 3, 2017

    Sieben Intervalle machen eine Tonleiter aus

    Ich würde sagen, das hängt von der Tonleiter ab.

  81. #82 DasKleineTeilchen
    terra
    März 3, 2017

    “Ohne ihn wärt ihr nur Bruchstücke im Weltraum, die ziellos und einsam umhersegeln.”

    wozu die metaebene? ob mit oder ohne MT iss dit eh so.

  82. #83 DasKleineTeilchen
    terra
    März 3, 2017

    “Ich betrachte seine Weltanschauung als eine Form von Lebenshilfe.”

    oha. was jetzt an seinem stuss “lebenshilfe” sein soll…naja, jeder sucht sich sein niveau selber aus, wa?

  83. #84 DasKleineTeilchen
    terra
    März 3, 2017

    “…und erwähne ihn in meinem Gebet”

    danke nein. echt nich.

  84. #85 DasKleineTeilchen
    terra
    März 3, 2017

    @fixi@80:

    “…Zwergstern namens Trappist-1”

    und für denkende lebewesen ausser “uns” musste nicht weit gucken, deine katze/hund/pferd/whatever iss unter garantie auch mit dieser gabe gesegnet.

  85. #86 denkfix
    März 3, 2017

    DKT,
    nicht so vorschnell urteilen. Nicht alle Menschen denken rational. Und viele Menschen suchen Orientierung. Und wenn sie die nicht finden, weil sie keiner Religion angehören, dann glauben sie an das Horoskop. Und wenn das verantwortungsbewusst erstellt wurde, dann wird es zur Lebenshilfe.
    Anmerkung: Ich selbst verstehe nichts von Astrologie, empfinde die Horoskope in den Zeitschriften alle als wohltuend positiv. Ein abschließendes Urteil maße ich mir allerdings nicht an.

  86. #87 denkfix
    März 3, 2017

    DKT, #81
    ……….Diagnose = Sinnleere
    Das ist die Lücke, die MT zu füllen versucht.
    Ich übrigens auch, ich glaube, dass alles seinen Sinn hat. Nach 2 Todesfällen innerhalb von 3 Wochen suchst du einen Sinn, ob du willst oder nicht.

  87. #88 DasKleineTeilchen
    terra
    März 3, 2017

    @denkfix:

    oh. meine anteilnahme für deinen verlust hast du.

    dennoch bin ich persönlich der ansicht, daß es MT eben nicht um das wohlergehen seiner mitmenschen geht, sondern ausschliesslich um sein eigenes, sorry. dazu war ich selber zu lange im esosumpf und kenne solche wohltäter wie ihn zu genau, als daß ich ihm auch nur ein wort bezüglich seines angeblichen altruismus glaube.

  88. #89 DasKleineTeilchen
    terra
    März 3, 2017

    “Und wenn das verantwortungsbewusst erstellt wurde, dann wird es zur Lebenshilfe.”

    ganz schmaler grat btw. zum thema “verantwortungsbewusste” horoskop-erstellung vs psychologische hilfe von ärzten gabs bereits die erhellende diskussion bei FF:

    http://scienceblogs.de/astrodicticum-simplex/2011/02/05/astrologen-argern-in-hamburg/#comment-77201

    zur einordnung: noch’n floh ist zwar kein psychologe, aber praktizierender arzt.

  89. #90 DasKleineTeilchen
    terra
    März 3, 2017

    @bärchen:

    “Ochjoa, ‘gefährlich’ für wen?”

    obiger kommentar mit link sollte als ansatz reichen.

  90. #91 tomW
    März 3, 2017

    Oh man, da haben sich ja drei getroffen…
    Danke zuerst einmal an den Webbär für den Brüller, MT würde “philosophische Arbeit” verrichten. Um den Quatsch, den MT hier schon seit Jahren abliefert, als Philosophie zu bezeichnen, muss man schon ein grandioses Unverständnis derer haben. Aber gut, dann waren die kleinen Jungs, die sich neulich in der Bahn darüber gestritten haben, welcher Power Ranger der bessere sei, wohl auch “Philosophen”.
    Aber klar, die gleiche semantische Rabulistik, die MT und Dich verbindet und doch die geschmacklosen Standpunkte nicht verschleiern kann, macht euch ja quasi zu Buddies.

    @denkfix
    Ich weiß ja nicht, wie lang Du die scienceblogs schon liest, allzu aufmerksam kann dies jedenfalls nicht gewesen sein. Der Terminator taucht hier schon seit Jahren regelmäßig auf, um sein menschenverachtenden Bullshit abzuliefern. Lies Dir doch mal folgenden Artikel von Florian Freistetter durch:

    http://scienceblogs.de/astrodicticum-simplex/2010/01/15/wie-man-katastrophen-schamlos-ausnutzen-kann-das-erdbeben-in-haiti-und-die-astrologen/?all=1

    Diese Aussage von MT “Hätte man denn, aufgrund oberen Horoskopes, eine Erdbebenwarnung für Haiti rausgeben können? Ja, hätte man, aber wer schaut schon mal einfach so ins Horsokop von Haiti?” ist in ihrer Ekelhaftigkeit wirklich kaum zu übertreffen. Zur Astrolügie an sich ist ja auch schon so ziemlich alles gesagt worden, nur noch nicht von jedem. Falls – und wirklich nur falls – Du wirklich Interesse an einer kritischen Auseinandersetzung mit der Astrologie haben solltest, findest Du zig Artikel darüber bei Florian.

  91. #93 DasKleineTeilchen
    terra
    März 3, 2017

    @TomW@91:

    ach shit. ich hätte nich auf den alten erdbeben-thread gehen sollen; was markus da vom stapel lässt, triggert mich – obwohl ich den thread ja kenne – schon wieder dermassen…alter falter, wie muss man unterwegs sein?!? was der da für ansagen macht, JEZUS H! FCKNG CHRIST!

  92. #94 denkfix
    März 3, 2017

    tomW, #91
    Erdbeben durch eine Sternenkonstellation voraussagen zu können/wollen ist für meinen Geschmack starker Tobak.
    Wenn das ginge, dann würde man es längst anwenden.
    Da bekommst du von mir Recht.

  93. #95 tomW
    März 3, 2017

    @DKT

    Ups, sorry… Soll ich Dir ne Packung Diacepam zuchanneln? So feinstofflich, weißt schon?

  94. #96 tomtoo
    März 3, 2017

    @denkfix
    Was kann man den mit Hilfe einer Sternkonstellation vorhersagen ?
    Erdbeben deiner Meinung nach also nicht so unbedingt ? Also was glaubst du ? Zugunglücke ?

  95. #97 Markus Termin
    März 3, 2017

    @ denkfix: damit das mal klar ist: nirgendwo habe ich jemals behauptet, Erdbeben “voraussagen” zu können – das ist im übrigen Aufgabe der Naturwissenschaft, die dabei bedauerlicherweise versagt. Bitte also keine fake news über das Label MT rumstreuen. Sonst nichts Besseres vor?

    @ Dr. Webbär: ich bin sehr für Naturwissenschaft, sonst würde ich hier ja weder lesen, noch kommentieren. Astrologie, wie wir sie betreiben, gehört klar zur Naturwissenschaft – nur wissen Sie das eben nicht, weil Sie keinen Einblick haben. Aber das muss ja nicht sein. Nur sollte man unterscheiden zwischen quasi religiösen pseudo-naturwissenschaftlichen Wahnsinnigen, die nicht nur hier die Szene beherrschen, wie EPF topic bemerkt hat, und echten Naturwissenschaftlern, die immer seltener werden. “Gravitationswellen” beispielsweise sind reine Esoterik. Oder man schaue mal rüber in den Blut & Säure Blog, wo schon wieder die nächste konstruierte Sau durchs Dorf gejagt wird, weil gerade Feierabend ist, und sonst nichts zum Ulken da. Wir brauchen auch die feine Unterscheidung zwischen Technik und Naturwissenschaft. Beides ist nicht eines – Technik ist keine Naturwissenschaft, sondern durchaus esoterischen Ursprungs, wie im Übrigen die einzig scharfe “Waffe”: das Äquivalenzprinzip auch “esoterisch” (geheim) ist, bislang weder in Anwendung noch Wirkung erschlossen oder bekannt, gleichwohl benutzt …

  96. #98 Markus Termin
    März 3, 2017

    Kleine Korrektur: “Graviationswellen” sind noch nicht mal Esoterik, sondern einfach nur Stuss …

  97. #99 DasKleineTeilchen
    terra
    März 3, 2017

    schon klar, markus; du gibst nur erdbebenwarnungen raus. leb doch deine profilneurose mal im wald aus, dann ham die bäume auch was zum lachen.

  98. #100 DasKleineTeilchen
    März 3, 2017

    weils so schön war…

    schon klar, markus; du gibst nur erdbebenwarnungen raus. leb doch deine profilneurose mal im wald aus, dann ham die bäume auch was zum lachen.

  99. #101 tomW
    März 3, 2017

    Summmm summmm macht die Fliege 😀

  100. #102 DasKleineTeilchen
    terra
    März 3, 2017

    @TomW: schiebst mal dat feinstoffliche thorazin für mich rüba? danke 😉

  101. #103 Dr. Webbaer
    März 3, 2017

    @ MT :

    [I]ch bin sehr für Naturwissenschaft, sonst würde ich hier ja weder lesen, noch kommentieren. Astrologie, wie wir sie betreiben, gehört klar zur Naturwissenschaft – nur wissen Sie das eben nicht, weil Sie keinen Einblick haben.

    Und deshalb ist die von Ihnen betriebene “Naturwissenschaft” eben esoterisch, weil viele hier keinen Einblick haben (können), weil zuvor eine Art Glaubensentscheid abverlangt wird.
    Hier muss nicht “herumgemacht” werden, so isses.

    MFG
    Dr. Webbaer

  102. #104 Laie
    März 3, 2017

    Wenn ich das richtig sehe, muss Esoterik (das Wissen des inneren Kreises) exoterisch werden, damit eine gleiche Wissensbasis gegeben ist. Jedoch ist hier auch das Problem, was der eine Kreis anerkennt, erkennt der andere nicht an, und umgekehrt. Sind das nicht Wissensblasen, die sich wie Luftblasen überschneiden können (gemeinsames Wissen), meist jedoch getrennt herumfliegen?

    Betrachtungen von einer übergeordneten Metaebene heraus sind recht interessant, es macht auch Spass zu philosophieren. Man darf auch unterschiedlicher Meinung sein ohne sich deswegen gleich an die Gurgel zu gehen – soll bei coolen Leuten zumindest möglich sein.

  103. #105 Markus Termin
    März 3, 2017

    @ Webbär: nein, so isses eben nicht: nichts ist geheim, jeder kann das nachvollziehen, wenn er nur will, tut mir leid, dass ich Ihnen das Vorurteil nicht lassen kann. Glauben muss man nur an Singularitäten, den Urknall, Homgenität und Isotropie, Gravitationswellen und die Raumzeit … oder man schaut sich Disney-Bildchen im “Meer der Zahlen” an, und glaubt, damit etwas Wichtiges für die Menschheit zu leisten.

  104. #106 tomW
    März 3, 2017

    @Laie
    Dass Esoterik früher einmal einem begrenzten Kreis an Menschen vorbehalten war, mag vielleicht stimmen. Zeiten, in denen Alchimisten, Astrologen, selbsternannte Hexenmeister in ihren Laboren saßen und manchmal vielleicht sogar echte Forschung betrieben. Meines Wissens nach wurden ja auch die Predigten in Latein gehalten, damit der gemeine Bürger von der Zaubershow nicht allzuviel verstand.

    In der heutigen Zeit gibt es diesen “Inneren Kreis” nicht mehr. Jedem stehen ausreichend Informationen zur Verfügung, um sich zu informieren. Es gibt hunderte Bücher über Astrologie, Homöopathie und den ganzen anderen Schmonz.

    Das einzige, das dann jeder Einzelne tun muss, ist, sich damit kritisch auseinander zu setzen. Das ist dann der Punkt, an dem viele scheitern. Viele WOLLEN glauben, dass besipielsweise die Zuckerkugeln helfen. MT sagt ja quasi selbst dass, wenn ihm und seinen Kollegen die Haitianer nicht am Arsch vorbei gehen würden und er vorher all diesen tausenden Menschen ein persönliches Horrorskop erstellt hätte, er ihnen den bevorstehenden, grauenvollen Tod hätte vorhersagen können (würg).

    Es sind keine Wissensblasen, die getrennt sind. Es ist übrigens eines der häufig gehörten “Argumente”, dass man, wenn man kein Astrologe, Homöopath, Lichtesser, Medium [gewünschte Esoteriksparte einfügen] sei, sich kein Urteil anmaßen dürfe. Das ist natürlich überheblicher Blödsinn. Das Zitat von Maxim Gorki “Man muß nicht in der Bratpfanne gelegen haben, um über ein Schnitzel zu schreiben.” passt da sehr gut.

    Die Wissenschaft ist nun mal DAS Werkzeug, die Welt, in der wir leben, zu untersuchen und zu beschreiben. Da muss man nicht mit irgendwelchen Metaebenen kommen, das ist die Realität, in der wir alle leben. Der beliebte rhetorische Weg, mit verqueren philosophischen und quantenphysikalischen Begründungen [a.k.a. Bullshit Bingo] eine Diskussion zu führen, ist oftmals ein klares Zeichen für unwissenschaftliches Arbeiten.

    Klar darf man unterschiedlicher Meinung sein, ohne sich dabei gleich an die Gurgel gehen zu müssen. Vielleicht kannst Du aber auch verstehen, dass es sehr, sehr enervierend sein kann, wenn man wieder und wieder immer die gleichen Phrasen und Vorwürfe (die Wissenschaft ist ja sooo dogmatisch usw.) hören muss. Wenn so etwas von einem Menschen kommt, der noch nicht völlig in diesem – sich von der Realität abschirmenden – System gefangen ist, dann habe ich durchaus auch die Muße, mich damit auseinander zu setzen und darüber zu diskutieren. Wenn allerdings Menschen wie MT, Jürgen Fliege, G.R. Hamer usw. usf. zum tausendsten Mal diese Gummihammer auspacken um zu “argumentieren”, dann könnte ich einfach nur noch im Strahl kotzen. Dann werde ich auch unangenehm. Das ist dann, meiner Meinung nach, auch gerechtfertigt.

  105. #107 Markus Termin
    März 4, 2017

    @ tomW: gerechtfertigt ist allenfalls, dass Du es unterläßt, mich für irgendwelche Toten verantwortlich zu machen und Behauptungen in die Welt zu setzen, die durch nichts zu rechtfertigen sind.

    Leute, die denken, wie Du, haben sich einen Cocon gebaut, den sie für wissenschaftlich halten, der aber nichts weiter ist, wie die Grenze ihres persönlichen Denkens. Die sogenannte “Naturwissenschaft” steht heute schon lange nicht mehr auf der Seite der Aufklärungen, sondern ist ein weltweit verbreitetes Verdunkelungs-System, ein Geflecht aus Abhängigkeiten, Lügen und Fälschungen, das jeden Entwicklungsfortschritt der Menschheit behindert oder sogar unmöglich macht.

    Umgekehrt proportional zum Pathos Deiner Gerechtigkeit sind Deine Kenntnisse über den “inneren Kreis” – den gibt es nach wie vor – und einen sehr einfachen Weg, ihn zu betreten: durch Bildung, die heute sogenannten “naturwissenschaftlich” verbildeten Menschen dermaßen mangelt, dass ein Ochse mehr Verstand hat, als Deinesgleichen.

    EPF hat mal ein sehr wichtiges Buch geschrieben: “Die andere Bildung” – die Zeiten haben sich geändert. Grob fahrlässig handelt, wer von sogenannten “Naturwissenschaftlern” nicht mindestens ein paar Pflichtseminare in Philosophie oder mindestens Ethik für Biologen und Bombenbauer verlangt.

  106. #108 denkfix
    März 4, 2017

    tomtoo, #96,
    hör auf, mir ans Bein zu pinkeln.
    Über Astrologie kann ich erst etwas sagen, wenn ich die Anziehungskräfte zwischen den Planeten und Monden in Beziehung setze zum Vulkanismus auf diesen. So hat z.B. der Jupitermond Io Vulkanismus auf Grund der Gezeitenkräfte von Jupiter. Der Saturnmond Enceladus hat Vulkanismus wegen der Gezeitenkräfte des Saturn. Bei der Erde ist Ebbe und Flut durch den Mond verursacht.
    Wie sieht es aus , wenn die Entfernungen größer werden. Reicht die Gravitationskraft des Jupiter aus um auf der Erde wirksam werden zu können. Das lässt sich mathematisch genau ausrechnen. Bevor mir da keine Zahlen vorliegen, ist alles nur Spekulation.

  107. #109 denkfix
    März 4, 2017

    MT, #97,
    Keine Angst, ich mache dich nicht für die Erdbebenopfer verantwortlich.
    Ich habe mich auf den Link #91 bezogen. Wenn das nicht stimmen sollte, dann halte ich mich hier heraus.
    Ich möchte auch nicht Schuld daran werden, dass man die Menschheit einteilt in MT-Befürworter und MT-Gegener (kleiner Spaß). Es reicht ,doch wenn DT das in den USA für sich geschafft hat.
    Dr. Webbaer,
    Astrologie und Wissenschaft
    Für mich als Christ ist Astrologie zweitrangig bis nichtig.
    Für mich als Physiker ist sie interessant, weil sie die Zusammenhänge aller Planeten ins Visier nimmt.
    So wie die Titus-Bodesche-Reihe zur Entdeckung des Kleinplaneten Ceres geführt hat, so können astrologische Kenntnisse zu einem tieferen Verständnis unseres Planetensystems beitragen.
    Deswegen lehne ich die Astrologie nicht ab.

  108. #110 denkfix
    März 4, 2017

    Laie, #104,
    ich bin gerade dabei mit Hilfe von Isaak Newton herauszufinden, wie groß die Kräfte zwischen den einzelnen Planeten sind. sind sie groß genug, dass sie Wirkung zeigen? Meine Ausgangsposition ist , ja.
    Woher wissen die kleinen Schildkröten, dass sie bei Voll- oder Neumond schlüpfen müssen, wenn sie das nicht auf irgendeine Art merken. Wieso sind Gärtner davon überzeugt, dass ein Baumschnitt vor oder nach Vollmond gemacht werden soll?
    Wieso habe ich als Mitarbeiter des Roten Kreuzes bei Vollmond mehr Leute in die Psychatrie gefahren, als sonst? Und so denke ich mir, dass die Planetenkonstellation auf irgend eine Art sich auswirkt auf die Menschen. Aber wie geagt, das nehme ich als Arbeitshypothese.

  109. #111 Laie
    März 4, 2017

    Dies ist der Beitrag 111, der nun im 2-er System die Zahl 7 ergibt, man erkennt schon die Bedeutung dieses Beitrages! :)

    @denkfix
    Ja, ich denke auch, dass der Mond einen Einfluß auf viele Lebewesen hat. Ich habe keine Bedenken mir vorzustellen, dass der Mond eine größere einflußgebende Rolle spielt, als derzeit offiziell anerkannt.

  110. #112 denkfix
    März 4, 2017

    Laie,
    das wir ja schon richtig unheimlich mit deinen Beiträgen.
    104 modulo 7 = 6
    111 modulo 7 = 6
    Aber sexsüchtig bist du deswegen nicht?

  111. #113 denkfix
    März 4, 2017

    Laie,
    erste Ergebnisse,
    die Anziehungskraft der Sonne auf die Erde 0,006 Newton für 1 kg Masse.
    die Anziehungskraft der Erde auf den Mond 0,0027 Newton für 1kg Masse.
    die Anziehungskraft des Mondes auf die Erde 0,000033 Newton für 1 kg Masse. Die reichen aus um Ebbe und Flut zu erzeugen.
    Die Anziehungskraft des Jupiter auf die Erde 0,000000326 Newton für 1 kg Masse. Das ist etwa 100 mal weniger als die Kraft des Mondes auf die Erde.
    Bitte nachrechnen! (Keine Gewähr)
    Da diese Kraft nur bei der größten Annäherung wirksam wird, und Jupiter eine Umlaufzeit von 11 Jahren hat, wird es schwierig, seinen Einfluss auf die die Erde genau zu bestimmen. Wer sich da berufen fühlt, kann eine Wissenslücke schließen.

  112. #114 tomtoo
    März 4, 2017

    @denkfix

    Wenn ich jemand ans Bein pinkle merkt der das. Du bildest dir da nur was ein.

    http://scienceblogs.de/astrodicticum-simplex/2014/01/30/wie-beeinflusst-der-jupiter-das-klima-der-erde/

  113. #115 rolak
    März 4, 2017

    1. Klasse mit Eichenlaub und Stern

    Das mit dem realitätsintoleranten »Mark guck in die Stern’« geht ja völlig klar, RPGNo1, doch woher wußtest Du das mit den Blättern an den kleinen Eiern?

  114. #116 Withold Ch.
    März 4, 2017

    @ tomW # 106

    Es stimmt, was Du schreibst.

    Aber es gibt nun mal die sich total widersprechenden “Welterklärungen”, und ich tendiere dazu, zuerst für ein friedliches Nebeneinander zu plädieren, es einfach mal als einen Fakt hinnehmen, dass die grosse Faszination über das Leben an sich, die ja der Ausgangspunkt ist, sich in verschiedene Richtungen Ausdruck verschafft, in die moderne, exakt wissenschaftliche und in die alte, fiktive, nenn sie esoterische.

    Man kann sich fragen, weshalb diese fiktiven, an sogenannt “altes Wissen” anknüpfenden Weltbilder und die daraus abgeleiteten Praktiken dermassen und immer wieder Anklang finden.

    Die “Angst vor der Zukunft”, der Umstand, dass viele Menschen ihr Leben, die Natur, die Umwelt als bedroht empfinden, was ja zwar in der Menschheitsgeschichte nichts Neues darstellt, aber nun ein umfassendes Ausmass angenommen hat, scheint mir ein wichtiger Punkt zu sein. Als Reaktion darauf erfolgt der Rückgriff auf dieses “alte Wissen”, was den Leuten im Endeffekt aber nur die Hoffnung vorgaukelt, die Trauer über das vermeintlich verlorene Paradies der Vergangenheit doch noch in eine herbei phantasierte – in Wirklichkeit aber krampfhaft anmutende – Gewissheit eines zukünftigen Lebens in Glückseligkeit verwandeln zu können.

    Auf der andern Seite die Wissenschaft, deren Forschungen und Erkenntnisse für eben diese Menschen “einfachen Gemüts” in einem Masse unverständlich und nur noch für Spezialisten zugänglich geworden ist, dass dann schnell der Vorwurf des “Glasperlenspiels”, des “Cocons”, des “Verdunklungs-Systems”, der “Wissensblase” kommt, – was natürlich nur das Eingeständnis eines Nicht-Verstehens, ein Hilferuf bedeutet.

    Da muss man sich nicht dann auch nicht wundern, dass von dieser Seite auf eine tollkühne und/oder dummdreiste Art und Weise die ziemlich schwer verständlichen Erkenntnisse der Wissenschaft und die daraus hervorgehenden, ebenfalls von Vielen nicht verstandenen, technischen Entwicklungen falsch gedeutet und richtiggehend usurpiert werden*. Erst ab diesem Zeitpunkt kann denn auch der Vorwurf des Missbrauchs und Irreführung in betrügerischer Absicht gemacht werden.

    In diesem Sinne könnten all diese neu aufgelegten “esoterischen” Erklärungsmodelle als eine Strohhalm-Wissenschaft bezeichnet werden, aus denen nun ein tragfähiges Floss gebaut werden soll …

    Dass auf SB diese “alten Kamellen”, dh der Glauben an eine wie auch immer geartete “Metaebene”, immer und immer wieder aufgelegt werden, kann manchmal als lästig empfunden werden, aber anscheinend besteht ein Bedürfnis danach, von beiden Seiten her.

    Was auf philosophischer, erkenntnistheoretischer Ebene einfach in “Wissen versus Nicht-Wissen” aufgeteilt werden kann, ist in “Wirklichkeit”, im “täglichen Leben” leider sehr viel komplizierter und immer wieder neu zu definieren.

    (*Schönes Beispiel dazu die in einem Wellness-Hotel im Schwarzwald angebotene “Regeneration im kosmischen Quantenfeld-Pool mit vollem Sonnenlichtspektrum” …)

  115. #117 denkfix
    März 4, 2017

    tomtoo,
    danke für den Link mit dem Jupiter.
    Bei dem Thema Astrologie reagiere ich auch schon allergisch, deswegen meine Warnung wegen dem Verkehrsunfall.

  116. #118 tomtoo
    März 4, 2017

    @denkfix

    Btw. 4*7=28 das entspricht der Mondphase und der Phase der Damen. Also wer da keinen Zusammenhang sieht muss schon komplett ignorant sein oder ?
    // Ironie off

  117. #119 Markus Termin
    März 4, 2017

    @ denkfix: Zur reinen Gravitation, so meinen die Fachleute, kommt aber noch das hinzu:

    “Und dann sind da auch noch die anderen Planeten. Es gibt bestimmte Stellen im Sonnensystem, an denen sogenannte ‘Bahnresonanzen’ wirken. Immer dann, wenn die Umlaufzeiten zweier Himmelskörper in einem ganzzahligen Verhältnis zueinander stehen, können gravitative Störungen besonders gut wirken … Gravitative Störungen können sich so im Laufe der Zeit aufschaukeln …” (Florian Freistetter, “Asteroid Now”, S. 212/213)

    @ tomtoo: ja und, warum Ironie?

  118. #120 DasKleineTeilchen
    terra
    März 4, 2017

    @denkfix:

    “so können astrologische Kenntnisse zu einem tieferen Verständnis unseres Planetensystems beitragen.”

    o_O

    wie das?

  119. #121 tomW
    März 4, 2017

    @Withold Ch.

    Dazu fällt mir das Zitat von Jacob Bronowski ein
    “Traum oder Albtraum, unsere Erfahrung müssen wir leben, wie sie ist, und wir müssen sie im Wachzustand leben. Wir leben in einer Welt, die vollständig von Wissenschaft durchdrungen und sowohl ein Ganzes als auch real ist. Wir können das Leben nicht einfach in ein Spiel verwandeln, indem wir uns für eine Seite entscheiden”

    Was mir persönlich wirklich auf die Nerven geht, ist die Bigotterie der Menschen, die einhundertprozentig auf der Eso-Schiene fahren, die Wissenschaft verdammen, trotzdem aber jeden Tag die Annehmlichkeiten der modernen, wissenschaftlich geprägten Zeit genießen.
    Wie gesagt, MT ist da der absolute “Vorzeigekandidat”, sitzt vor einem PC, der ohne die Grundlagen der Quantenphysik in dieser Form nicht existieren würde, nutzt ein GPS, das ohne die Kenntnis der Relativitätstheorie nicht funktionieren könnte und möglicherweise wäre er ohne die evidenzbasierte Medizin schon gar nicht mehr am Leben. Trotzdem rotzt er hier in regelmäßigen Abständen seine Verachtung der wissenschaftlichen Methode in undurchdachten Statements hin und zeigt eine erschütternde Resistenz gegenüber jeglichen Fakten, die sein “Weltbild” irgendwie ankratzen könnten. Ganz ehrlich, ich habe noch nie einen dermaßen eingebildeten Menschen kennen gelernt.

  120. #122 Withold Ch.
    März 4, 2017

    Das Zitat von Jacob Bronowski gefällt mir, ich habe ihn nicht gekannt. Danke.

    Tatsächlich ist mir der Begriff des Traumes für den “esoterischen approach”, zB Astrologie, auch durch den Kopf gegangen. Das Konzept von den “drei Zuständen” (Traum – Wach – Albtraum) ist brauchbar. Also, immer schön einmitten … :-)

  121. #123 Markus Termin
    März 4, 2017

    @ tomW: das liegt einfach daran, dass Du eben manches nicht weisst. Wissenschaft ist prima und gut, ich bin der erste, der dies zugibt und will. Dass die Quantenphysik ein echtes esoterische Rätsel ist, wird jeder zugeben, der mit Heisenberg verstanden hat, dass er sie nicht verstanden hat. Für “Reaktionen” außerhalb der Zeit gibt es bislang keine Erklärung – und es ist mir umgekehrt ein Rätsel, wie dogmatisch orientierte Wissenschaftler ihr Weltbild soweit spreizen können, dass sowas nicht mehr auffällt.

    Die Relativitätstheorie ist Mumpitz, für GPS (und auch für die NASA und überhaupt) wird sie nicht gebraucht: sie ist nicht nur falsch, sondern auch überflüssig. GPS wird schlicht nach einer einzigen Atomuhr auf der Erde getacktet und alle paar Stunden in Größenordnungen “nachjustiert”, die weit jenseits aller denkbaren relativistischen Korrekturen liegen. GPS ist daher – siehe das Wiki dazu – ein gutes Beispiel für die weltweite Manipulation der Pseudowissenschaftler, die wir Relativisten nennen.

    Die “evidenzbasierte Medizin” mit ihren zwei drei Mittelchen, die im Ernstfall Leben retten, ist zu begrüßen. Ich habe sie bislang Gott sei Dank nicht gebraucht. Mach Dir mal Gedanken darüber, warum sich die Mediziner selbst mit Händen und Füßen dagegen wehren, von den Blogwarten der SB und angeschlossenen Wissenschaftsredaktionen der mainstream-Presse als Wissenschaft gehandelt zu werden, stattdessen darauf bestehen, eine “Heilkunst” zu sein. Außerdem: bevor die “aufgeklärten” Ärzte im 18, 19 Jahrhundert die Bakterien vom Seziertisch in die Kreißsäle trugen, kannten die Hebammen bereits die Hygiene, Penicilline als Schimmelpilzwickel und andere wertvollste Heilverfahren, die eigenartigerweise im Zuge der jahrhundertelangen Hexverbrennungen (die zeitgleich mit der Aufklärung einsetzten!) verloren gingen. Auch heute gibt es ein – zumindest von verantwortlicher Seite auch hier in den SB ignoriertes Hygieneproblem in den Kliniken, dem Abertausende zum Opfer fallen. Im 19. Jahrhundert, dem Zeitalter der wissenschaftlichen “Aufklärung” betrug die Stillrate in Bayern gerade mal 10 % (Quelle: Hebammenzeitschrift) – heute liegt die Kaiserschnittrate (beides mit katastrophalen Folgen) bei uns bei 30 % – in anderen Ländern bei 50 – 60 % …

    Trotz all dieser Tatsachen bin ich kein Wissenschafts-Feind, aber ich plädiere für eine neue, aufgeschlossene, undogmatische und tolerate Wissenschaft, die endlich die Tore zur Kreativität vor allem für junge Studierende wieder öffnet. Dann wird man vielleicht – gemeinsam – zum Beispiel endlich herausfinden, wie wir Erdbeben wirklich voraussagen können, anstatt Higgs und Stuss zu betreiben, nur um das Standardmodell zu retten, das ohnehin nicht zu retten ist. Oder wir werden endlich begreifen, was Felder und Strahlungen wirklich sind, anstatt sie “nur” – und nicht immer – berechnen zu können.

  122. #124 DasKleineTeilchen
    terra
    März 4, 2017

    “Wissenschaft ist prima und gut, ich bin der erste, der dies zugibt und will.”

    wissen wir markus; problem ist deine definition der wissenschaft, die du nur allzu exemplarisch in den nachfolgenden sätzen zum wiederholten male von deiner kanzel verkündest.

  123. #125 DasKleineTeilchen
    terra
    März 4, 2017

    “Die Relativitätstheorie ist Mumpitz”

    erklär mir dochmal, warum dann das signal von einer x-beliebigen sonde im sonnensystem je nach entfernung unterschiedliche laufzeiten hat.

  124. #126 DasKleineTeilchen
    terra
    März 4, 2017

    “heute liegt die Kaiserschnittrate (beides mit katastrophalen Folgen)”

    welche “katatrophalen” folgen sollen das sein?

  125. #127 Markus Termin
    März 4, 2017

    @ DKT: unterschiedliche Laufzeiten sind doch kein Grund für eine vierte Dimension – natürlich muss das Licht/die Welle irgendwo durch, und ganz klar wird dieses durch Einstein ausgesetzte Etwas Einfluss auf die Geschwindigkeit haben. Wir wissen außerdem, dass bezogen auf große Skalen der Fehlerquotient der RT 65% beträgt – Stichwort Rotation und Masse von Galaxien – diesen Fehlerquotienten nennt die dogmatische “Naturwissenschaft” “Dunkle Materie” … aber hey – wie wär´s mal mit Aufwachen?

  126. #128 denkfix
    März 4, 2017

    DKT,
    als Beispiel nehme ich die Titus-Bodesche- Reihe, die zur Entdeckung des Ceres geführt hat. Diese Reihe ist entweder ein Zufall ohne physikalischen Hintergrund, oder sie hat einen Hintergrund, den wir aber noch nicht verstehen.
    Bei der Astrologie gibt es auch solche”Konstruktionen” mit Häusern Dreiecken, was weiß ich. Diese Sternenkonstellationen müsste man einfach durch Zahlen ausdrücken und schauen, welche Zusammenhänge es da gibt.
    So ist das gemeint. Ich kann nicht versprechen, dass es was zu entdecken gibt. Eine Untersuchung ist es Wert.
    Was MT über Resonanzen sagt, ist auch Stand der Wissenschaft.

  127. #129 denkfix
    März 4, 2017

    MT,
    die Relativitätstheorie ist Mumpitz. Da schießt du daneben.. Wenn man mit den Teilchenbeschleunigern feststellt, dass die Masse des Teilchens bei hoher Geschwindigkeit zunimmt, so wie es die Relativitätstheorie vorhersagt, dann muss man sie akzeptieren. Vierte Dimension, das wäre nur ein mathematisches Modell zur Berechnung von Bewegungen im Weltraum. Die Raumzeit ist auch nur ein Modell, das aber richtige Ergebnisse liefert. Beispiel die Periheldrehung des Merkur.
    Modelle darf man aber nicht mit der Wirklichkeit verwechseln. Wie die aussieht, weiß niemand.
    Sei mal der RT gegenüber toleranter, so wie du es auch für dich einforderst.

  128. #130 tomW
    März 4, 2017

    MT, dieses eine Mal werde ich Dir antworten.

    Ich ignoriere Deine verbale Diarrhoe. Ich lese schon lange nicht mehr, was Du hier schreibst.

  129. #131 DasKleineTeilchen
    terra
    März 4, 2017

    meine fresse; immer wieder faszinierend, wie sichs MT je nach frage und lust und laune zurechtbiegt.

    und nochmal; welche “katatrophalen” folgen bezüglich kaiserschnitt sollen das sein?

  130. #132 denkfix
    März 4, 2017

    tomtoo,
    …..28 Tage Rhytmus
    Genau das meine ich. Zahlen machen Zusammenhänge sichtbar.
    MT,
    Ran an die Bulletten,
    bring uns ein Beispiel für eine Sternenkonstallation und was sie bedeutet. Wir versuchen sie dann quantitativ zu erfassen . Wenn du Glück hast kannst du dann eine ganze Generation von Ignoranten überzeugen.

  131. #133 Markus Termin
    März 4, 2017

    @ denkfix: wir haben hier in den SB Einstein in allen Facetten durchdiskutiert. E = mc2 (man denke sich die 2 oben) hat mit Relativistik nichts zu tun, und beweist keine Zeitdilatation, Längenkontraktion oder Raumzeitkrümmung und setzt sie auch nicht voraus. Es gibt keinen kinetischen Einfluss der Beobachtungsgeschwindigkeit auf eine Masse. John Michell hat schon 200 Jahre vor Einstein eine gravitative Lichtablenkung/Verlangsamung (unter der Voraussetzung, dass Licht eine Masse hat) vorausberechnet – auf Anregung Newtons, übrigens. (Goenner 1996, S. 4)

    Für die Periheldrehung des Merkur gilt ähnliches, dafür fehlt mir heute die Zeit, vielleicht morgen.

    “… bring uns ein Beispiel für eine Sternenkonstallation und was sie bedeutet.” – sehr nett von Dir – aber was willst Du quantitativ berechnen?

    Der Tierkreis ist nach dem Satz des Pythagoras und den beobachteten Rhythmen konstruiert, die sich aus den jeweiligen Wendepunkten Erde/Sonne ergeben – Tag/Nachtgleiche, etc. Als Besonderheit kommt dazu – ich habe es erwähnt – dass die Zahlen selbst aus diesen Rhythmen hervorgegangen sind: die beobachtbaren Rhythmen der planetaren Umläufe sind die Zahlen selbst.

    Wenn Du quanitativ etwas berechnen willst, dann lohnt es sich, die Planeten heliozentrisch zu beobachten und sich nebenher einfach mal die Liste der Ausbrüche des Ätna anzugucken: eine Rolle spielen Mars/Jupiter/Uranus (überdurchschnittlich häufig, oft sehr genaue Konstellationen).

    Ich muss Dich aber warnen: auch nur der geringste Gedanke, dass Erdbeben etwas mit dem “Himmel” zu tun haben könnten, wird von den Einstein-Dogmatikern als Häresie betrachtet, und man sucht ausschließlich nach Gründen, warum das auf gar keinen Fall relevant sein kann, nur um nicht in Astrologie-Verdacht zu geraten:

    http://www.tagesspiegel.de/wissen/seismologie-vollmond-beguenstigt-starke-erdbeben/14540276.html

    @ Kleines Teilchen: die Kinder müssen abgesaugt werden und sind in der Regel schlapp, kein unmittelbares “bonding”, fehlender Mutterschutz durch das bakterielle “Klima” des Gebärkanals – Spätfolgen sind psychische Instabilität und Krankheits-Anfälligkeit. Viele Kaiserschnitt-Narben sind rissanfällig, nicht wenige Mütter erleiden Nerventraumata, die irreversibel sind und die Empfindung beeinträchtigen. Kaiserschnittnarben sind schmerzhaft, schlechtere Rekonvaleszenz.

    In Notfällen ist der Kaiserschnitt ein Segen – Notfälle wären maximal 10 % – Kaiserschnitte sind teurer, wie normale Geburten, die Gemeinschaft der Versicherten zahlt.

  132. #134 DasKleineTeilchen
    terra
    März 4, 2017

    “Spätfolgen sind psychische Instabilität und Krankheits-Anfälligkeit.”

    nachweis?

  133. #135 DasKleineTeilchen
    terra
    März 4, 2017

    und was genau hat jetzt der tidenhub des mondes – der beben womöglich begünstigen kann, was auch seit langem innerhalb der naturwissenschaften diskutiert wurde – mit astrologie zu tun?

    “Seismologists have tried for decades to understand whether that stress could trigger quakes. They generally agree that the ocean’s twice-daily high tides can affect tiny, slow-motion tremors in certain places, including California’s San Andreas fault1 and the Cascadia region2 of the North American west coast”

    http://www.nature.com/news/moon-s-pull-can-trigger-big-earthquakes-1.20551

    “wird von den Einstein-Dogmatikern als Häresie betrachtet, und man sucht ausschließlich nach Gründen, warum das auf gar keinen Fall relevant sein kann”

    ja, is klar…

  134. #136 Markus Termin
    März 4, 2017

    @ Kleines Teilchen: setz Dich mal an einen Hebammenstammtisch, die werden´s Dir erzählen. Wir haben keine Zeit, auf eine 30-jährige Langzeitstudie zu warten, manchmal muss auch die Erfahrung reichen – nicht alles ist Wissenschaft.

  135. #137 Markus Termin
    März 4, 2017

    @ DKT: insbesondere der Vollmond hat etwas mit Astrologie zu tun, wenn er – unabhängig vom Perigäum oder Apogäum Phänomene zeitigt, die durch das Licht auf der Erde wirken:

    https://markustermin.com/2016/11/14/mondkreis/

    Wir erinnern uns: da bei den Relativisten nur Gravitation zählt, werden andere Phänomene nicht beachtet.

    Im Übrigen geht es hier nicht darum, Werbung für Astrologie zu machen. Die ist ein weites Feld mit Tiefen, die man in diesem Rahmen weder darstellen noch diskutieren kann – es geht darum, eine neue Astro-Geologie zu denken, die überhaupt mal die Grundtatsache anerkennt, dass die Einflüsse über die reine Gravitation hinausreichen – was es dann darüber hinaus mit den astrologisch relevanten Aspekten auf sich hat, wäre eine Wissenschaft der Zukunft, für die erst mal ein Weg geöffnet werden muss. Letztlich brauchen wir keine zwei Wissenschaften. Auch heute schon ist die Astronomie eine Astrologie: nur eine nihilistische, auf´s Nichts hin ausgerichtete. Astrologie ist die Lehre vom relevanten Einfluss der Himmelsfaktoren auf Erde und Mensch. Astronomie meint, es gäbe keinen; that´s it.

  136. #138 DasKleineTeilchen
    terra
    März 4, 2017

    laber nicht, nachweis, kein abgeben der nachweispflicht für eine in den raum gestellte behauptung.

  137. #139 DasKleineTeilchen
    terra
    März 4, 2017

    “eine neue Astro-Geologie zu denken, die überhaupt mal die Grundtatsache anerkennt, dass die Einflüsse über die reine Gravitation hinausreichen”

    welche sollen das sein? elektromagnetische felder? “skalarwellen” oder dein astrologisches gheim”wissen”?

  138. #140 DasKleineTeilchen
    terra
    März 4, 2017

    “die Lehre vom relevanten Einfluss der Himmelsfaktoren auf Erde und Mensch. Astronomie meint, es gäbe keinen;”

    o_O

    öhm, kosmische strahlung, sonnenwind, tidenhub des mondes (ohmann!), asteroiden, kosmischer staub, aminosäuren in kometen, das WASSER der kometen, ectera pp.

  139. #141 Spritkopf
    März 4, 2017

    Lustig. Da ist man zwei Tage nicht da und der Herr über Plus- und Minuspunkte haut genau dann seine Klopper raus.

    Ich betrachte seine Weltanschauung als eine Form von Lebenshilfe.

    Achja? Schon dass Termin eine Weltanschauung hat, soll Lebenshilfe sein? Doch hoffentlich nur für ihn selbst, oder? (Auch wenn ich schon diese Behauptung schwerstens bezweifle.) Termins Weltanschauung als Lebenshilfe für andere – das wäre erstens ein schwerer Mangel an Urteilsfähigkeit und zweitens ein übler Kategorienfehler.

    Und viele Menschen suchen Orientierung. Und wenn sie die nicht finden, weil sie keiner Religion angehören, dann glauben sie an das Horoskop.

    1. Falsche Dichotomie.
    2. Orientierung finden nur mit Religion? Auweia.

    Ich selbst verstehe nichts von Astrologie, empfinde die Horoskope in den Zeitschriften alle als wohltuend positiv.

    und…

    Und so denke ich mir, dass die Planetenkonstellation auf irgend eine Art sich auswirkt auf die Menschen.

    Heilige Einfalt, Ihre Beiträge sind Satire, oder? Es kann gar nicht anders sein. Hoffe ich jedenfalls für Sie.

    Und zum Schluss noch ein paar Worte zu unserem Diplom-Lügner und -Bescheißer:

    nirgendwo habe ich jemals behauptet, Erdbeben “voraussagen” zu können

    Doch, haben Sie. tomW hat Ihre Haiti-Heißluft in #91 verlinkt, kann sich jeder angucken. Das ganze Posting ist voll von Behauptungen, dass man nur auf die richtigen Konstellationen hätte gucken müssen und dann…! Kulminierend in folgenden zwei Sätzen:

    Hätte man denn, aufgrund oberen Horoskopes, eine Erdbebenwarnung für Haiti rausgeben können? Ja, hätte man, aber wer schaut schon mal einfach so ins Horsokop von Haiti?

    Jau! Einfach zur richtigen Zeit ins Horoskop von Haiti hineinschauen und eine Erdbebenwarnung wäre vollends gerechtfertigt gewesen. Aber auf einmal wollen Sie das ganz anders gemeint haben.

    Sie sind kein Mann, Sie sind eine Memme. Vorneweg große Fresse, hinten wieder den Schwanz einklemmen. Nie den Arsch in der Hose haben und zugeben, dass Sie falsch gelegen haben. Stattdessen in bekannter Trumpeltiermanier herausposaunen, dass Ihr Haiti-Hirnriss “zum Besten” gehören würde, was Sie je geschrieben hätten.

  140. #142 DasKleineTeilchen
    terra
    März 4, 2017

    “…dass Ihr Haiti-Hirnriss “zum Besten” gehören würde, was Sie je geschrieben hätten.”

    *kicher* im vergleich stimmt das vielleicht sogar.

  141. #143 Markus Termin
    März 4, 2017

    @ Spritkopf: wolltest Du nicht weniger saufen?

  142. #144 Laie
    März 5, 2017

    @Markus Termin
    Ich las mal etwas von hormonell wirkenden Umweltgiften, die dazu führen, dass salopp gesagt Frauen vermännlichen und Männer verweichlichen. Bei Frauen würde der Geburtskanal immer enger werden, sodass der Kaiserschnitt, der ja jene Nachteile hat, die Du angesprochen hast, auch deswegen vermehrt zum Einsatz kommt. Da ist schon viel drann, auf das zu hören, was Menschen aus der Realität, wie Hebammen zu berichten wissen – da sie Realität erleben und daher Wissen ansammelten, wozu manche Theoretiker niemals im Stande sein werden.

  143. #145 denkfix
    März 5, 2017

    MT,
    gravitativer Einfluss,
    Bei Vollmond/Neumond ist die Flut am stärksten/schwächsten, das weiß jedes Kind an der Waterkant. Wenn die Planeten eine Reihe bilden, dann wirkt sich das auch aus auf die Erde, erscheint logisch. Nur ist deren Einfluss viel geringer, so dass man nicht sicher sein kann, ob nicht doch eine andere Ursache für das Erdbeben verantwortlich war. Also eine Vorhersage von Erdbeben ist deshalb sehr schwierig. Jetzt , wo es spannend wird, verabschiede ich mich für längere Zeit. Es gibt eineWelt auch noch außerhalb des Web.
    Halt die Ohren steif!

  144. #146 DasKleineTeilchen
    terra
    März 5, 2017

    mannmannmann markus; seit 8(!) jahren der gleiche blöde spruch-fehler: es heisst last but not least!

    der rest deines ergusses ist das übliche und muss nicht weiter kommentiert werden.

  145. #147 DasKleineTeilchen
    terra
    März 5, 2017

    shit. und wieder der falsche thread…obwohl, hier passts ja auch 1/2wegs.

  146. #148 RPGNo1
    März 5, 2017

    Das mit dem realitätsintoleranten »Mark guck in die Stern’« geht ja völlig klar, RPGNo1, doch woher wußtest Du das mit den Blättern an den kleinen Eiern?

    Pst, nicht weitersagen, das haben mir die Sterne berichtet. Oder war es doch eine feinstoffliche quantenbeschleunigte Informationsübertragung? Oder Telepathie? 😉

  147. #149 Joh Jac
    März 22, 2017

    Es gibt wohl mehrere magische Zahlen. In Frage kommen die 7, 42, 6, die Zahl Pi
    Aber welche ist die magischte?