1947 schrieb der englische Autor Eric Blair an dem Roman, der ein Jahr später unter dem Titel “1984” veröffentlicht wurde, wobei Blair dafür den Namen George Orwell wählte. In den Tagen des Schreibens hat Blair alias Orwell 1947 notiert:

“Heutzutage dienen politische Reden und Schriften durchweg der Verteidigung von Dingen, die nicht verteidigt werden können. So etwa die Fortdauer der britischen Herrschaft über Indien, die Säuberung und Verschleppung durch die Sowjets, der Abwurf von Atombomben auf Japan: das kann man nur mit Begründungen verteidigen, die den meisten Menschen unerhört vorkämen. Echte Begründungen für solche Dinge würden den öffentlich behaupteten Zielen der politischen Parteien widersprechen. Darin liegt der Grund, warum die politische Sprache weitgehend aus Schönfärberei besteht, die den wahren Sachverhalt verschleiert und sich in nebelhafte Unbestimmtheiten verliert. Wenn ungeschützte Dörfer aus der Luft mit Bomben beworfen werden, die Einwohner vertrieben, das Vieh abgeschossen, die Hütten mit Brandsätzen entzündet werden, dann nennt man das Befriedung. Wenn Millionen von Bauern ihrer Höfe beraubt und auf Treck über die Landstraßen getrieben werden, so nennt man das Umsiedlung oder Grenzberichtigung. … Solch faule Redensarten braucht man, wenn man von etwas sprechen will, ohne beim Leser eine geistige Vorstellung aufkommen zu lassen.”

Schön, dass die Welt heute – siebzig Jahre später – solche Fake Sprache nicht mehr nötig hat und alles im Licht der Aufklärung leuchtet.

Kommentare (23)

  1. #1 Reno M
    März 16, 2018

    Weniger ironisch, aber höchst erhellend:

  2. #2 Dr. Webbaer
    März 16, 2018

    Mal angenommen, dass dies hier nicht ironisierend gemeint ist – ‘Schön, dass die Welt heute – siebzig Jahre später – solche Fake Sprache nicht mehr nötig hat und alles im Licht der Aufklärung leuchtet.’ -, was womöglich nicht der Fall ist, ist die neue verschleiernde Sprache als sogenannte Politische Richtigkeit, irgendwann an US-Unis, vielleicht in den späten Siebzigern entwickelt und von William *Bill* Clinton vor ca. 25 Jahren global popularisiert worden.

    MFG
    Dr. Webbaer (der sich recht genau an den Moment erinnert, als sich Bill zur sog. Politischen Richtigkeit bekannt hat, und einige Zeit, einige Monate, dachte, dass es ganz OK wäre, wenn “politisch richtig”, also politisch sachdienlich und um Richtung bemüht öffentlich verhandelt werden würde, bis dann erkannt worden ist, dass die sog. Politische Richtigkeit witzigerweise die politische Unrichtigkeit meint)

  3. #3 pederm
    März 16, 2018

    Netter Post, so kann man Magengeschwüre vermeiden!
    (Daß der ironieresistente Braunbär drauf anspringt und Speigelfechterei gegen pc betreibt – geschenkt, war zu erwarten.)

  4. #4 Dr. Bob
    März 16, 2018

    Lieber Dr. Webbaer,
    ich habe Ihren Kommentar bereits fünfmal gelesen und immer noch keine Ahnung, wovon Sie sprechen. Respekt!

  5. #5 Markweger
    März 16, 2018

    In den Mainstreammedien ist mehr Fake als Wahrheit.

  6. #6 Cornelia S. Gliem
    März 16, 2018

    Schönfärberei gab es immer. In der Antike nannte man das Rhetorik. Man kann die Darstellung einer Sache in einer anderen sprache/anderem Stil eben als Kunst sehen – oder auch als anderen Aspekt der gleichen münze . In der Politik artet es zugegebermaßen oft aus in: sag nicht die Wahrheit sonst wirst du nicht wieder gewählt. Rede nicht idealistisch-utopisch sonst wirst du für irre unrealistisch und oder kindisch-naiv gehalten. Aber warum sollte das bei Politikern groß anders sein als bei uns allen: Notlüge Höflichkeit ausweichen…

  7. #7 wereatheist
    März 16, 2018

    Holla! Eine Verschwörungs-Konfabulation, die ich noch gar nicht kenne! Und selbst ausgedacht? Respekt!!1!!!11!

  8. #8 Cornelia S. Gliem
    März 18, 2018

    Fast drei tage und noch immer in der “Ihr Kommentar wird moderiert”-falle?

  9. #9 Dr. Webbaer
    März 18, 2018

    @ Kommentatorenkollege ‘pederm’ :

    Dr. Webbaer ist Grizzly und die PC seit 25 Jahren die Intellektuellenkrankheit schlechthin.
    “Speigelfechterei” zumindest lag nicht vor.

    MFG + schönen Tag des Herrn noch,
    Dr. Webbaer

  10. #10 Dr. Webbaer
    März 18, 2018

    In der Politik artet es zugegebermaßen oft aus in: sag nicht die Wahrheit sonst wirst du nicht wieder gewählt. Rede nicht idealistisch-utopisch sonst wirst du für irre unrealistisch und oder kindisch-naiv gehalten. Aber warum sollte das bei Politikern groß anders sein als bei uns allen: Notlüge Höflichkeit ausweichen… [Cornelia S. Gliem]

    Sollte bei Politikern anders sein, denn die sind oft Mandatsträger, also dem Souverän verpflichtet, seine Angestellten sozusagen.

    Aber die einen so, Donald J. Trump beispielsweise, die anderen so :
    ‘Wir werden als Koalition an dem gemessen, was in Wahlkämpfen gesagt worden ist. Das ist unfair.’ bzw. ‘Wir werden an den Wahlversprechen gemessen – das ist unfair.’ [Franz Müntefering]

  11. #11 pederm
    März 18, 2018

    “Spiegelfechterei – shadow-boxing” (Harrap’s German Concise Dictionary) – soviel wie den Strohmann verhauen, got it?

  12. #12 RPGNo1
    März 18, 2018

    Es geht um Fake-News und sogleich schlägt die AfD-Fanboygruppe her auf. Faszinierend.

  13. #13 Laie
    März 18, 2018

    Solche weisen Sätze zu finden ist schwer, mein Nachbar meinte dazu im Gespräch:

    Wenn massenweise Gewalttätige einer gewalttätigen “Religion” (oder Kampfdoktrin?) in zwei Ländern aufgenommen werden, und ihnen die dortigen Ressourcen massenweise zugewiesen werden auf Kosten der nicht Gewalttätigen, dann nennt man das in diesen Ländern Integration, wie er zuerst meint und sich später auf Förderung von “brain drain” (deutsch: Talentabwanderung) korrigierte.

    Darauf entgegnete ihm sein anderer Nachbar: Selbst wenn er damit recht hätte würden die politisch Überkorrekten dabei massenweise kognitive Störungen davontragen.

    Mein Einwand war, in einer Demokratie ist die Wahrheit zumutbar, auch wenn sie unangenehm ist und auswandern Ländern, in denen das nicht mehr gilt (wie durch die durch “political correctness” herbeigeführte Zensur) die beste Option sei.

  14. #14 Dr. Webbaer
    März 19, 2018

    So ein dezentrales Zensursystem, also ohne zentraler Steuerung, das soziodynamisch wirkt, ist mit seinen Sprachregelungen und Ausgrenzungsübungen der klare Hinweis darauf, dass in den betroffenen Gesellschaften etwas sehr deutlich schiefläuft.
    Merkwürdigerweise hat das Web diese Entwicklung beschleunigt, Dr. Webbaer hat in das Web ganz andere Hoffnungen gesetzt.

  15. #15 Dr. Webbaer
    März 19, 2018

    Es geht um Fake-News und sogleich schlägt die AfD-Fanboygruppe her auf.

    Es ging im dankenswerterweise bereit gestellten WebLog-Eintrag um verschleiernde Sprache, um “Fake-Sprache”.
    Das mit der ‘AfD-Fanboygruppe’ ist reine Projektion und war wohl eine “politisch korrekte” Übung – und Orweill war nonkonformer Sozialist.

  16. #16 RPGNo1
    März 19, 2018

    @Dr. Webbaer
    Du fühlst dich von meinem Kommentar angesprochen? Noch faszinierender, da habe ich wohl eine wunde Stelle getroffen.

  17. #17 Dr. Webbaer
    März 19, 2018

    Wer sonst könnte sich angesprochen fühlen, in diesem Kommentariat, Sportsfreund?

    Korrekt bleibt übrigens, dass der Schreiber dieser Zeilen, obwohl : liberal, Positionen der AfD teilt, bspw. zur sogenannten Politischen Richtigkeit, zur wenig sinnhaften sogenannten Energiewende, die Frau Merkel abrupt und politischer Stimmungslage geschuldet, durchgezogen hat, also : opportunistischerweise, oder zu den sogenannten Euro-“Rettungen” oder zur bundesdeutschen “Einwanderungspolitik” (eine Politik liegt aus seiner Sicht nicht vor, sondern Gewähren-Lassen, deshalb die doppelten Anführungszeichen).

    Machen Sie sich mal ehrlich, Sie sind hier – vgl. auch mit Ihrem ‘eine wunde Stelle getroffen’ – als Tool oder Instrument der sogenannten Politischen Richtigkeit kommentarisch unterwegs.
    (Auch wenn dies Ihnen unbewusst ist, haha, genau so funktioniert ja das modische, dezentrale und soziodynamische System der Ausgrenzung – es adressiert günstig den Menschen als Rudeltier.)

    MFG + schöne Woche noch,
    Dr. Webbaer

  18. #18 RPGNo1
    März 19, 2018

    @”Braun”baer

    Wer sonst könnte sich angesprochen fühlen, in diesem Kommentariat, Sportsfreund?

    Vielleicht solltest du einfach mal bei Joseph Kuhn recherchieren? Dort findest du zwei bekannte Nicks. Der Webbaer ist nicht der “rechte” Mittelpunkt 😉 von SB, auch wenn er das selbst von sich zu glauben scheint.

    Machen Sie sich mal ehrlich, Sie sind hier – vgl. auch mit Ihrem ‘eine wunde Stelle getroffen’ – als Tool oder Instrument der sogenannten Politischen Richtigkeit kommentarisch unterwegs.

    ROFL, der war gut. Damit machst du auf alle Fälle Fozzie Bär Konkurrenz.

  19. #19 Dr. Webbaer
    März 19, 2018

    Vielleicht solltest du einfach mal bei Joseph Kuhn recherchieren? Dort findest du zwei bekannte Nicks.

    Dann aber auch bei Dr. Kuhn stänkern!

  20. #20 RPGNo1
    März 19, 2018

    Der Webbaer hat aber heute eine lange Leitung. Und da er mich erheitert hat (siehe Kommentar #17), erkläre ich es ihm: Zwei bekannte AfD-Fanboys (worunter ich den Webbaeren noch nicht zähle), die des öfteren bei Joseph Kuhn auch zum Thema Fake-News aufgefallen sind, schlagen prompt hier auf, sobald das Wort fällt.

  21. #21 Dr. Webbaer
    März 19, 2018

    Ja, gut, Kommentatorenkollege ‘RPGNo1’, da haben Sie wohl politisch irgendwo “Falschmeinende” erkannt, und Dr. W war un-betroffen, danke für die Klarstellung.

  22. #22 Jonas Schimke
    März 19, 2018

    @RPGNo1,

    Es geht um Fake-News und sogleich schlägt die AfD-Fanboygruppe her auf. Faszinierend.

    AfD? Habe ich schon mal gehört. Ist das nicht die Abkürzung für
    A.s.h.ö.h.r für Dumpfbacken?

  23. #23 Withold Ch.
    März 21, 2018

    @ Reno M # 1

    Was? Du zitierst einen “linken” Psychologen? Unerhört!

    Wer lieber lesen möchte:

    Rainer Mausfeld: Warum schweigen die Lämmer?