In der Ausgabe der FAZ von 13.9.17 schreibt der Sekretär des Wissenschaftskollegs – sein Name ist Thorsten Wilhelmy, und er hat Literatur studiert -, dass die Wissenschaft aus sich selbst heraus viel zu uninteressant ist, um angefeindet zu werden. Der gute Sekretär scheint noch nie etwas von Feinden der Evolution, Einbrechern in gentechnischen Laboratorien, Nazihetze…

“Irrtümer haben ihren Wert”, wie Erich Kästner ein kurzes Gedicht beginnt, das ich als Schüler in einem 1950 erschienenen Bändchen mit dem Titel “Kurz und bündig” gelesen habe. “Der schöpferische Irrtum” wird von Kästner eingeschränkt, denn zwar haben Irrtümer ihren Wert, “jedoch nur hie und da”, denn “nicht jeder, der nach Indien fährt, entdeckt Amerika.”…

Seit die Gentechnik in den 1970er Jahren es erlaubte, Gene genauer in den wissenschaftlichen Griff zu bekommen und zu analysieren, hat der Name für die dazugehörige chemische Substanz – genauer dessen Abkürzung mit den drei Buchstaben  DNA – eine öffentliche Karriere gemacht, und seit eine neue Methode mit dem komplizierten Namen CRISPR – “Krisper” – in…

In diesem Monat (Juli 2017) hat eine der reichsten Forschungsorganisationen der Welt – die DFG – einen der am höchsten dotierten Preise für die Vermittlung von Wissenschaft – den DFG-Communicator Preis – vergeben, und niemand hat es gemerkt. Stell dir vor, die Wissenschaft kommuniziert, und keiner hört hin oder zu. Aber so ist es. Wenn sich die Wissenschaft feiert,…

Ich bitte um Gnade und appelliere an die Nächstenliebe der Beiträger zu der Debatte, die nach meinen Anmerkungen zum Christlichen als Marketing Gag zweier berühmter Politiker – Adenauer und Kohl – hier gemacht worden sind. Die beiden Herren waren so unchristlich, wie man es sein muss, wenn man hierzulande an die Macht will, und daran…

Helmut Kohl ist gestorben, und wenn auch niemand übersehen kann, dass der Pfälzer eine Riesenrolle in der deutschen und europäischen Politik gespielt hat, und wenn auch der Anstand es verlangt, über Tote nicht schlecht zu schreiben, so hält sich doch hartnäckig der Wunsch, sich über einiges zu wundern. Kohl war ein christlicher Politiker, der selbstbewusst in…

Nachdem ich im Februar 1981 mit meinem Doktorvater Max Delbrück (Nobelpreis 1969) verabredet hatte, seine Biographie zu schreiben – erschienen in den 1980er Jahren unter den Titeln “Licht und Leben” und “Das Atom der Biologen” -, da meinte er zum Abschluss, eigentlich könne ich sein Leben gar nicht beschreiben, denn ” you don´t  know anything about my sex…

Als ich in den 1970er Jahren in den USA gelebt habe, konnte man am Eingang der Universität, an der ich tätig war, das folgende Schild lesen: “The world watches the US, and the US watches television”. Die Welt schaut auf die USA, und die USA schaut ins Fernsehen. Immerhin konnte man damals dort noch etwas von dem sehen, was sich…

Es ist fast eine Seuche. Wenn jemand seine harmlosen Sätze aufmotzen möchte, greift er oder sie gern zu modischen Begriffen aus der ansonsten verachteten Wissenschaft. Früher redeten Soziologen gerne von der Atomisierung der Gesellschaft und die Ökonomen von Energie und Entropie, ohne zu wissen, was einer der beiden Begriffe tatsächlich meinte, und heute stolpert der…

“Stichworte zur ´Geistigen Situation der Zeit´”, so hießen zwei 1979 erschienene Bände in der berühmten klein geschriebenen Reihe “edition suhrkamp”, in der mit Jürgen Habermas als Herausgeber die linke deutsche Elite darum wetteiferte, die Naturwissenschaften links liegen zu lassen. Habermas ließ nahezu alles abhandeln – Literaturwissenschaft, den lieben Gott, das moderne Theater, die schicken Nierentische,…