Medizin

Wissenschaftsfeuilleton

Category archives for Medizin

EbM

Ich bin kein Arzt und nur Patient. Das heißt, ich bin ein dankbarer Patient, da ärztliches (chirurgisches) Handeln mir das Leben gerettet hat, und eigentlich sollte das reichen. Aber man bleibt auch im zweiten Leben Patient, und in dieser Eigenschaft schaut man auf die Medizin, die sich in den letzten Jahren stolz als “evidenzbasierte Medizin”…

Identisch

Es stand oder steht so bei SPIEGEL ONLINE – Meldung vom 17.7.2012, 16.24h: “Genetisch identische Menschen kommen mit sehr unterschiedlichen epigenetischen Voraussetzungen zu Welt – und zwar nicht nur auf einzelne Gene bezogen, sondern über das ganze Genom hinweg.” So sagt es jedenfalls ein Fachmann, Jeffrey Craig aus Australien, und so druckt es ein Blatt…

Rechts-links Kombination

Im Boxen gilt eine Rechts-links Kombination als gute Angriffsstrategie. In der FAZ versucht man etwas Ähnliches, indem man als rechtes Blatt einen Abgeordneten der Linken zur PID (Präimplantationsdiagnostik) zu Wort kommen lässt (25.01.2011, S. 10). Es ist Wolfgang Neskovic, der dagegen ist und sich dabei zugleich Sorgen um das wissenschaftliche Wissen der Menschheit macht: “Was…

Leopoldina

Deutschland hat eine Nationale Akademie der Wissenschaften, die Leopoldina heisst und 350 Jahre alt ist. Im November hat die Leopoldina ihre erste Stellungnahme veröffentlicht, und sie hat es in sich. Sie handelt vom deutschen Gendiagnostikgesetz und besagt, daß wesentliche Teile davon NICHT dem aktuellen Stand der Wissenschaft entsprechen, in der Praxis KAUM umsetzbar sind und…

Die Pille und die Pillen

Zu den kleinen Meldungen der heißen Tage gehört die Ablehnung eines Medikamentes, das als “female Viagra” bezeichnet wird. Die amerikanische Behörde FDA will keine Pille erlauben, die das sexuelle Verlangen von Frauen fördert. Ich bin sicher, daß Männer dies entschieden haben, was mich zu dem Thema der Antibabypille bringt, die bekanntlich von Männern entwickelt wurde…

Ein Ding wie der Mensch

“Die Maschinen übernehmen das Denken”, wie uns die FAZ am 15. Januar 2010 mitteilte, um dabei nachzuweisen, daß ihre Redakteure keine Maschinen sind. Das Denken scheint nicht mehr beliebt, denn wie kann es sonst erklärt werden, daß dort jemand Furore mit dem Satz machen kann, daß absolute Böse bestehe darin, Menschen wie Dinge zu behandeln.…

In der Medizin nichts Neues

Die menschliche Gesundheit und der dazugehörige Körper sind sicher kompliziert (jedenfalls komplizierter als Intergralrechung). Aber die Mediziner denken sich alles sehr einfach. Früher – in der Antike – machte man Flüssigkeiten für Krankheiten verantwortlich – solche die man sehen konnte wie Blut, Schleim und Galle, und solche die man nicht sehen konnte – die nannte…

Der mündige Patient

Wir hätten ihn ja gerne, den mündigen Patienten, und bekommen ihn nicht, wie jetzt erneut bewiesen worden zu sein scheint, und zwar durch eine Studie des seit ein paar Monaten existierenden “Harding Center for Risk Literacy” (FAZ vom 12.8.09, S. N1). Wenn ich das modische “risk literacy” lese, werde ich schon skeptisch, und bei der…

Lust auf Kaffee

Wenn man mich gefragt hätte, welches Getränk in Deutschland den größten Zuspruch findet, hätte ich geantwortet, “Bier”. Stimmt aber nur fast. Nach den Angaben der statistischen Ämter trinkt zwar jeder Deutsche 115 Liter Bier im Jahr; aber damit wird nur der zweite Platz erreicht. Vor dem kühlen Tunk liegt die schwarze heiße Frühstücksdroge, besser als…