Ich danke allen Kommentatoren und Metakommentatoren und denke weiter über die Fakten und ihre Herstellung nach. Ich versuche stets aus der Wissenschaftsgeschichte zu lernen, und dabei hat eben der berühmte Francis Crick im Vorfeld der DNA Präsentation von 1953 als Doppelhelix darum gebeten, nicht mehr von Daten (also Fakten) belästigt zu werden, um sich mehr…

Ein neues Modewort macht die Runde, seit in den USA jemand zum Präsidenten gewählt worden ist, der sich nicht wirklich um Fakten kümmert und so redet, wie es ihm gerade passt und was das Maul hergibt. Postfaktisch – das klingt auch wie ein Hohn auf die Werbetrommel, die der Chefredakteur von Focus einst trommelte, als…

Als das neue Jahrtausend begann, verkündete die Gemeinde der Genetiker mit präsidialer Schützenhilfe, sie hätten das oder ein menschliches Genom sequenziert und könnten nun den Plan Gottes lesen, der in den Genen steckt. Das war beides gelogen, aber wenigstens die Sequenz eines Humangenoms lag um 2003 vor, allerdings zeigten sich da mehr Rätsel als Einsichten. Heute…

Es gibt Standardrituale der allgemeinen Politik und der Wissenschaftsförderung, von denen eines das Rufen nach mehr Bildung und ein zweites das Betonen der Notwendigkeit von interdisziplinärer Forschung ist. Es hat sich schon länger herumgesprochen, dass Probleme sich selten den Disziplinen beugen und es sich lohnt, die Grenzen der Disziplinen nach den Problemen zu strecken, und es…

“Ein großer Aufwand, schmählich ist vertan”. So jammert Goethes Faust am Ende des zweiten Teils des Dramas, und er soll in seinem Schmerz allein bleiben. Die Leser der jüngsten Ausgabe von Nature – Ausgabe vom 26. Mai 2016. Seite 539 und folgende – müssen auch mit ihrem Jammer alleine bleiben, der sie im Anblick des…

Die “molekulare Soziologie” einer Zelle – davon handelt ein Aufsatz in der Ausgabe der Zeitschrift SCIENCE, die am 26.2.2016 erschienen ist (ab Seite 969). Die Autoren – ein Team von Biochemikern unter anderen aus München und Dresden – meinen mit dem von ihnen vorgeschlagenen Begriff das verzwickte Netzwerk von Wechselwirkungen, die Makromoleküle eingehen müssen, um ihre zellulären Funktionen…

Ich habe im jetzt zu Ende gehenden Wintersemester eine Vorlesung über “Die Geschichte der Krebsforschung” gehalten und am Anfang der Bemühungen gedacht, dass ich am Ende ungefähr sagen könnte, was das ist, Krebs. In dieser Woche – genauer am 6. Februar – halte die letzte Vorlesung, und zwar mehr oder weniger ratlos. Krebs ist eine genetische Krankheit, eine systemische Krankheit,…

Im neuen Jahr fängt man am besten mit einer alten Geschichte an. Als der Physiker Wolfgang Pauli (1900-1958, Nobelpreis 1945) sich in den 1930er Jahren die Daten zum Betazerfall anschaute und bemerkte, dass bei den Messungen etwas Energie zu fehlen schien, schlug er vor, diese Lücke durch ein Teilchen zu schließen, das nach einiger Sprachverwirrung heute…

In ihrer Ausgabe vom 21. Mai 2015 berichtet die Zeitschrift “Nature” davon, dass in dem Fachblatt Genes Genomes Genet. eine Arbeit erschienen ist, die sich um das Genom der Fruchtfliege Drosophila kümmert und zu der mehr als 1000 (!) Autoren beigetragen haben (Band 5, Seiten 719-740). Es handelt sich genauer um 1014 Autoren, was eine Kollegen dazu…

Es ist wie vor etwa 40 Jahren. Zu Beginn der 1970er Jahre bemerkten Biologen, dass Bakterien über molekulare Scheren verfügen, um die DNA von Eindringlingen zu zerschnippeln. Herausgekommen ist dabei die Gentechnik, mit deren Auswirkungen die Menschheit heute noch beschäftigt ist und deren Gegner sich durch ihre Ideologie auszeichnen, an die kein Argument heranreicht. Nun haben Genetiker…