Zeittaucher

Bulgarien-Route: Die vergessenen DDR-Flüchtlinge

Im August jährte sich der 50. Jahrestag des Mauerbaus in Berlin. Vergessen wird bei der Behandlung der fürchterlichen Schicksale der Menschen, die aus der DDR zu flüchten versuchten, dass viele ebenso versuchten, über Drittländer wie Bulgarien in die Freiheit zu gelangen. Wie viele Menschen diesen Versuch mit ihrem Leben bezahlten, wie viele von ihnen gefangengenommen und jahrelang in DDR-Gefängnissen saßen, ist nach wie vor nicht bekannt.

Deshalb hat sich die Stiftung Aufarbeitung diesem Thema angenommen und erinnert am 5. Oktober 2011 mit der Veranstaltung „Die Vergessenen. Tod, wo andere Urlaub machen” an Menschen, die über Bulgarien in den Westen fliehen wollten. Dabei wird der gleichnamige Dokumentarfilm von Freya Klier und Andreas Kuno Richter präsentiert. Im anschließenden Gespräch wird ebenso Thomas Müller teilnehmen, dessen Fluchtversuch über die bulgarische Grenze im Film erzählt wird.

Nähere Informationen zur Veranstaltung unter: http://www.stiftung-aufarbeitung.de/uploads/pdf-2011/va051011.pdf

Die Vergessenen. Tod, wo andere Urlaub machen
Datum/Uhrzeit : Mittwoch, 5. Oktober 2011, 19 Uhr
Ort : Bundesstiftung Aufarbeitung, Kronenstraße 5, 10117 Berlin