Zeittaucher

Es ist immer wieder interessant, was Freunde so alles auf Facebook posten. Heute war ein echter “Knaller” dabei, den es zu erwähnen lohnt. Im Jahr 1996 stellte das ZDF im Morgenmagazin das WWW vor. Dieser Beitrag ist eine richtige zeitgeschichtliche Quelle aus der Internet-Steinzeit (und wurde vielleicht auch deshalb vom ZDF selbst auf Youtube gestellt). Viel Spaß beim Anschauen!

Kommentare

  1. #1 Christian A.
    Februar 8, 2012

    Faszinierend, muss ich sagen. Ansonsten kann ich nichts weiter Originelles sagen, außer “Ich glaube nicht, dass sich dieses Internet durchsetzen wird”

  2. #2 Christian Berger
    Februar 8, 2012

    Wow, das war damals noch unter Windows, dazu gibts auch ein schönes Video:

    Wobei ich zum frühen Internet das hier besser finde:

    Man fragt sich, wie sich das Internet anders entwickelt hätte, wenn die Leute gleich von Anfang an anständige Rechner gehabt hätten. Damals fand ich das ganz spannend, und ich glaube, ich hatte sogar mal wo einen Telnet Shell Account. Das war unter Windows noch so richtig schwierig zu benutzen, denn den Telnet Client musste man extra installieren. An so was wie einen eigenen Webserver war gar nicht zu denken, schon wegen den Telefongebühren.
    Hätte man damals einfach eine Ortsflatrate für ISDN eingeführt, so wäre Deutschland quasi sofort an die Spitze der Internetnutzung gekommen.

  3. #3 cer
    Februar 8, 2012

    Gibt’s auch mit Videospielen.

  4. #4 Joachim
    Februar 9, 2012

    Da war dann noch…..eine BBS-Mailbox, in der ich rumgeklimpert habe und leider!! vergass, meine Verbindung zu trennen…..und dann mehrere Tage weg war….Tja, das waren noch Telefonrechnungen :-)

  5. #5 Stefan W.
    Februar 9, 2012

    Da war dann noch…..eine BBS-Mailbox, in der ich rumgeklimpert habe und leider!! vergass, meine Verbindung zu trennen…..und dann mehrere Tage weg war….Tja, das waren noch Telefonrechnungen :-)

    In Berlin nicht, da konnte man für eine Einheit 24 h telefonieren. 24Pfennig, glaube ich waren’s. Okay – ’96 war das vielleicht schon abgeschafft.

  6. #6 Christian Berger
    Februar 9, 2012

    @Stefan W. Nein, das Problem in Berlin war, dass man jedes Monat 9-10 Freieinheiten verfallen lassen musste. Da wurde nur nach Anzahl der Ortsverbindungen abgerechnet, nicht nach Dauer. Man konnte die Verbindung prinzipiell auch Monate lang stehen lassen.

  7. #7 mitleser
    März 1, 2012

    1996?
    oha, da kann ich mich, damals mit 14KModem, zu den Pionieren zählen.

  8. #8 awmrkl
    April 20, 2012

    @mitleser

    1996?

    Noch’n Pionier! Allerdings privat schon 1991 (1200-Modem), im Job (“IT”-Firma (Bull AG)) bereits ab ~1987. Zu dieser Zeit (1987) hatte ich bereits eine Art Konverter/Vermittler zwischen proprietären (BULL)Protokollen und TCP/IP geschrieben ;-)

    Hähähä, das waren noch Zeiten!

  9. #9 awmrkl
    April 20, 2012

    Ergänzung

    Und mein erster privater Rechner kostete 1991 alles zusammen ca. 11k DM und war einer der ersten 486-er, mit voll gefülltem RAM (16MB) und frecherweise auch einem (damals Standard-) QIC Streamer/Bandlaufwerk ;-)