In Mainz findet vom 25. bis 28. September 2012 der nächste Historikertag statt. Das Motto lautet diesmal „Ressourcen-Konflikte” und wird in über 50 Sektionen behandelt.

Gestern hat das Deutsches Historisches Institut Paris folgende Tagung angekündigt: “Unter dem Titel “Weblogs in den Geisteswissenschaften oder: Vom Entstehen einer neuen Forschungskultur” beschäftigt sich die Veranstaltung anhand des speziellen Falls der Geisteswissenschaften mit der (internationalen) Veränderung der Forschungslandschaft und -kommunikation vor dem Hintergrund der Blogkultur.

Eine interessante Dokumentation ist seit kurzem auch im Internet zugänglich. Die Einzelhandels- und Kaufkraftstromanalyse für die Metropolregion Rhein-Neckar. Diese kann sehr gut für den Gemeinschaftskunde-/Wirtschafts- oder Geografieunterricht eingesetzt werden. (Grafik aus: http://www.convention-mrn.com/media/allgemein/mrn_karte_de.jpg, 2.8.2011)

Am kommenden Donnerstag, 16. Juni 2011, 19.00 Uhr, gibt es in den Räumen der Bundesstiftung Aufarbeitung in Berlin eine interessante zeitgeschichtliche Veranstaltung. In dieser wird untersucht, welche Rolle der blutig niedergeschlagene Volksaufstand in der DDR vom 17. Juni 1953 im aktuellen Geschichtsunterricht hat.

Zufällig bin ich vor einigen Tagen auf die Website TeachersNews Österreich gestoßen. (Foto: Dieter Schütz / pixelio.de)

Das Thema könnte nicht aktueller sein. In den Mannheimer Reiss-Engelhorn-Museen wird ab Sonntag eine Fotoausstellung des russischen Fotografen Andrej Krementschouk gezeigt. In dieser dokumentiert der Fotograf in über 110 Bildern das Leben in der seit 1986 atomar verstrahlten Umgebung des ukrainischen Unglücksreaktors von Tschernobyl, die in den vergangenen drei Jahren entstanden. Gestern hatte ich Gelegenheit,…

Knapp eine Woche nach dem Rücktritt von Karl-Theodor zu Guttenberg von allen seinen politischen Ämtern kommen nun die Verschwörungs-Theorien. Im Mittelpunkt steht Bundeskanzlerin Angela Merkel!

Noch eine Ankündigung: Gerade wird von verschiedenen Institutionen die Website gedenkort-T4.eu aufgebaut.

Bei „Twitter” ist seit einiger Zeit „Historine” unterwegs und twittert über Geschichte und alles, was sie sonst so bewegt. Historine will anonym bleiben, gab aber „Zeittaucher” ein Interview.

(Stand: 13.11.2010) Auf dieser Unterseite werde ich ab sofort (in regelmäßig aktualisierter Form) meiner Meinung nach lesenswerte Texte verlinken, die etwas mit den Zeittaucher-Themen zu tun haben. Diese sind dann immer auf meiner Profil-Rahmenseite anklickbar. (Foto: Marko Greitschus / pixelio.de)