Gestern erhielt ich eine interessante E-Mail-Ankündigung, die für einige Leser von scienceblogs interessant sein könnte. Die Heidelberger Klaus Tschira Stiftung bietet ein Kommunikationstraining für Wissenschaftler an. Anbei die Infos. CJ

Auf der Bücherplattform „google books” wurde ein schlecht recherchiertes US-Buch über Serienmörder eingestellt. In der Schrift sind auch vier unaufgeklärte Mordfälle aus der Rhein-Neckar-Region sachlich falsch beschrieben.

Eine interessante Dokumentation ist seit kurzem auch im Internet zugänglich. Die Einzelhandels- und Kaufkraftstromanalyse für die Metropolregion Rhein-Neckar. Diese kann sehr gut für den Gemeinschaftskunde-/Wirtschafts- oder Geografieunterricht eingesetzt werden. (Grafik aus: http://www.convention-mrn.com/media/allgemein/mrn_karte_de.jpg, 2.8.2011)

Vor einigen Tagen hatte ich über den SS-Massenmörder Karl Jäger berichtet, der es nach 1945 schaffte, mit seinem richtigen Namen in der Nähe von Heidelberg unterzutauchen.

Auf diesem Wege wünsche ich Euch/Ihnen ein schönes Osterfest. In den vergangenen Tagen habe ich viel fotografiert, einige der Fotos passen ganz gut zum heutigen Ostersonntag. (Fotos: © 2011 CJ)

Nationalsozialistische Verbrechen – Historische Aufklärung immer noch nicht abgeschlossen Zeittaucher-Interview mit Prof. Dr. Wolfram Wette. Siehe dazu auch den am 21.4.2011 erschienene Bericht “Der unauffällige Massenmörder aus der Nachbarschaft“. Der Historiker und Holocaust-Experte Prof. Dr. Wolfram Wette. (Foto: privat)

Von 1945 bis 1959 lebte der frühere SS-Standartenführer Karl Jäger unerkannt in Wiesenbach und auf dem „Kümmelbacher Hof” bei Neckargemünd. In Litauen wurden 1941 unter seinem Kommando 137346 Juden ermordet. Ein Buch des Historikers Wolfram Wette widmet sich erstmals dem „Mörder der litauischen Juden” Interview zu NS-Massenmörder Karl Jäger mit Prof. Dr. Wolfram Wette (Zeittaucher…

Neben der Heidelberger Stadtbücherei steht eine kleine Kolonie von Japanischen Kirschbäumen, die seit einigen Tagen richtig schön blühen.

Zuletzt hatte ich über den Master-Studiengang der PH Heidelberg über Straßenkinderpädagogik geschrieben. Wie ich gerade erfahren habe…

Nachdem die wissenschaftliche Welt nun wieder in Ordnung ist, möchte ich an dieser Stelle auf einen interessanten Studiengang an der Pädagogischen Hochschule in Heidelberg hinweisen. Seit einigen Jahren kann man hier “Straßenkinderpädagogik” studieren. Was auf den ersten Blick ein wenig skurril klingt, ist eine ernste, gute und durchdachte Sache. In dem Fach kann man auch…